1886 / 130 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vorgenanntem Büreau cinzuschen; Abschriften werden gegen Einsendung von 2,599 für ad 1, und 2 jür ad 2 abgegeben.

Posen, den 2. Juni 1886.

Königliche Garnison-Verwaltuug.

isen und der Konkurs- | bewerbern na< vorangegangener Meldung bei dem

e E ne Kn C AGA iges Pächter Herrn Ober-Amtmann Hoge ägeri i t mündlichen Ver- | gestattet. ; E i :

E E ¡E f Seri as die E Civil- Die Pachtbedingungen können in unferer Registra-

fammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf | tur und bei dem zeitigen Pächter eingefehen au) in

Samstag, deu 25. September 1886, Abschrift gegen Erstattung der Kopialien ron uns

i Uhr. bezogen werden i é Aachen, den 26 Moi 1886. Y Marienwerder, den 27. Mai 1886.

lümmer, Königliche Regierung, Gerichts\<reiber des Seliben Landgerichts. Avthl. für direkte Steueru, Domänen und

E 11711 Bekanntmachuug. Bode. [ A A>ermann, gewerblose Ehefrau des Uhr- machers Alfred Baldenwe>, zu S<hlettstadt wohnend, zum Armenrechte zugelassen, vertreten dur<h Rechts- anwalt Beeker, klagt gegen ihren genannten Che- mann, mit den Tenge auf Ternaung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft. A E mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Abtheilung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. ist Termin auf den 3. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Der Landgerichts-Secretair.

Jan}fen.

[12449 N : 3 “e Ekefrau des Geometers Heinrich Auguíît Latzen, Josefine, geborene Mohr, zu Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann, Heinrih August Lagen, Geo- meter zu Düsseldorf, auf Gütertrennung und ist hierzu Verhandlungstermin auf den 13. Fuli 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf anberaumt. J

Düsfseldorf, den 29. Mai 1886.

Steinhäuser, :

Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

rüber Sparkafsenrendant und Kom- erie. er in Wipperfürth, jeßt ohne bekannten m und Aufenthaltsort, und Maria Klara, ge- Bohn Himmelratb, zu Wipperfürth, Gesammt- tuldner im Urkundenprozesse zum Königlichen Land- lr te, 11I, Civilkammer, zu Köln, auf Rückzahlung erie, sel von 15 900 Æ mit dem Antrage:

1867 de confirm. 10. und 23. Füni 1870 dem Eigen- thümer Alexander Hochfeldt zum Alleineigenthum überwiesen und für denselben zufolge Verfügung vom 9. August 1870 subinscribirt ist, gebildete, aus den Ausfertigungen resp. der beglaubigten Abschrift der Verhandlungen vom 22. Dezember 1865, yom 21. Juli 1866, vom 21. Juni 1867, des Testaments vom 9. Juli 1864, des Codizills vom 20. November 1864, der Verhandlung vom 5. Januar 1865, des Todten- scheins vom 10. Februar 1865, der Verhandlung vom 11. Februar 1865 aus der Ingrofsations-Note vom 25. Juli 1867, dem Hypothekenbuhs-Auszuge vom 25. Juli 1867, dem Abzweigungs-Atteste vom 15. Juli 1870, dem Ingrofsations-Vermerk und dem Pepeibelen Auszuge vom 10. August 1870, wird für

aftlos erflärt.

II. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Eigenthümer Friedri<h Alexander Hochfeldt von hier auferlegt. t d

[12442] Oeffeutliche Zustellung. Sachen der Frau Wolfensteller, Martha Maria, geb. Bernhardt, zu Stettin, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. enis< in Berlin, gegen ihren Ehemann, den früheren Kaufmann, jeßigen Pro zaner Carl Franz Wolfensteller, unbetannten Aufenthalts, wegen Chescheidung auf Grund bös- licher Verlassung, Versagung des Unterhalts und un- überwindlicher Abneigung, wird der Beklagte zur mündlichen Verhandlung über die ihm bereits zu- gestellte Ehescheidungsklage vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 18. November 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem gedach- ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird dies befannt gemacht. Berlin, den 29. Mai 1886. i Buchwald, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilfammer 13. [12443] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Pianisten Traugott Albin Leon- hardt, Lina, geb. Weber, zu Braunschweig, R durch den Nechtsanwalt Huch I. da- elbt, Flagt gegen ihren genannten Ehemann, früher hieselbst, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage, die Ehe wegen böslicher Verlassung dem Bande nah zu trennen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Herzog- lichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 18. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Braunschweig, den 29. Mai 1886. L Naumann, Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[12431P Bekarnimahnng, , Dur Ausschlußurtheil vom 17. Mai 1886 sind die Hypothekentilgungs\cheine Nr. 27 und Nr. 28 der Ostpreußischen landschaftlihen Darlehnskasse, aus- geierti t für den Gutsbesißer Donalies auf

‘illuhnen, in Betreff der auf Milluhnen bezw. Kerstuppen ¿E die Ostpreußishe Landschaft ein- getragenen Forderungen von 90000 Æ bezw. 12750 M fur fraftles erflärt.

Königsberg, dén 24. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. VIII. Rauschning.

2) in dem Vertheilungstermine zur 5 über den Vertheilungsplan, die darin ingen Ansprüche, sowie zur Ausführung der würde

Bipperfeld,

zu. ersheinen, widrigenfalls angenommen würde der Nichtersheinende mit dem aufgestellten oder a e epeigten i R sowie mit 9 esen Ausführung einverstanden sei. Hie “2 Darlehns ) „Den bemerkt, daß die erfolgten Anmeldungen so Vith ines Sicliches Landgericht wolle die Beklagten als Entwurf des Vertheilungëplanes während der [ t Gesammtshuldner dem Kläger gegenüber e zwei Wochen vor dem Vertheilungstermine auf der Stang der Summe von Funzerntauiew Gerichtsschreiberei dahier zur Einsichtnahme aufs Mark nebst Zinsen zu 5.9/ vom 1. Juli 1 liegen. i ab gere<net, sowie zur Zahlung der Koften ear a<dem der obbezeichnete rihterlihe Stellyey, Kapitalkfündigung mit einer Mark 85 Pfg. neb! treter unterm 20. ds. Mts. die öffentliche Zustellun Zinsen zu 5 ©‘/o, vom Tage der Klagebebäudigung eines Auszuges aus dem Beschlusse vom 25. Mj ab, und in die Kosten des Rechtsstreits, ein- l Is. an die betheiligte Gläubigerin Eva Wagner {ließli< der des voraufgegangenen E Ehefrau von Jakob Weber, Müller von Kirrberg, fahrens, verurtheilen, au<h das zu erlassende z. Zt. abwesend, angeordnet hat, erfolgt dieselbe ane Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären. ¿ dur< unter gleichzeitiger Ladung zu obigem Vers Zur mündlichen Verhandlung ist Termin ZEURE theilungstermin. auf deu 4. November 1886, zu gwelhem ie Homburg (Pfalz), den 31. Mai 1886. Beklagten vorgeladen werden mit der Aufforderung, Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtêanwa (L.S8.) S<hlimmer, stellv. Gerihts\<hreiber. re<tzeitig zu bestellen.

E öln, den 29. Mai 1886. [12446] Oeffentliche Zustellung. E Siepmann, Rechtsanwalt.

Die Ehefrau des Arbeiters Robert Hanke, Emilie Veröffentlicht : geb. Petsmann, zu Magdeburg, vertreten dur dey Köln, den 1. Juni 1836.

Rechtsanwalt Dr. Fleishauer, Tlagt gegen ibren in _ Rustorff, a it unbekannter Abwesenheit lebenden Ehemann, dey Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts. Arbeiter Robert Hanke, wegen böslichen Verlassens E mit dem Antrage: die Ehe zu trennen und den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 13. Dezember 1886, Vormittags 10 U r, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ce richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 24. Mai 1886. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. (Unterschrift)

[12444] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Arbeiter Louise Zoe>ke, geborene Pißschel, zu Zeitz, vertreten durch den Justizrath Plesch in Zeit, klagt gegen ihren Ehemann Au ust Zoe>ke, in unbekannter Abwesenheit, mit dem n trage: die zwischen den Parteien bestehende Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ihm die Prozeßkosten aufzuerlegen, und ladet den Beïlagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer M Königlichen Landgerichts zu Naumburg a. S, au den 30. Oktober 1886, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentliGen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneider,

als Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts. [12485] Oeffentliche Zuftellung.

_Nr. 4362. Die unehelihe und minderjährige Bertha Killig zu Oberharmersbach, vertreten dur den Klagvormund Holzschuhmachec Georg Killig von da, klagt gegen den ledigen und volljährigen Bäder August Huber von Oppenau, zur Zeit an unbekannten Orten, wegen eines wöchentli<h zu zahlenden Er- nährungsbeitrags von 1 4 50 „3, vorauszahlbar in ¿ jährigen Raten von der Geburt der Bertha Killig bis zu deren vollendetem 14. Lebensjahre auf Grund der Bestimmung des $. 2 und 3 des Gesetzes vom 21. Februar 1851, beantragt au, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Ober: kirch auf

Dieustag, deu 13. Juli 1886, Vormittags 109} Uhr. s

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verl ng, Kraftloserklärun SindcituR m s. w. von öffentlichen

Papieren.

[12668] p N / s

Von den Partialshuldbriefen der Gewerkschaft „Tremonia““ wurden am 29. v. Mts. 15 Stü> ausgeloost und zroar : Nr. g 105, 148, 157, 220, 226, 315, 380, 396, 404, 540, 541, 557, 671 nd G Wir kündigen diese Partialshuldbriefe hiermit pr. 2, Januar 1887 und machen darauf aufmerksxm, daß mit diesem Tage die Verzinsung derselben aufhört. s Die Zablung der zur Einlösung gelangenden Schuldbriefe erfolgt gegen Auélieferung der be- treffenden Stücke nebst Talons und den no<h nicht fälligen Coupons : Ï n Pei Drei Deichmaun & Cie. in Köln und bei der Grubenkasse der Zeche „Tremonia“‘ zu Dortmund. : / Für fehlende nichr verfallene Zinscoupons wird deren Betrag in Abzug gebracht. i E Zugleih machen wir unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung aus Juni 85 darauf aufmerksam, daß der im vorigen Jahre ausgelooîte Partialshuld- brief Nr. 649 no< nicht zur Einlésuog präsentirt worden it. R Dortmund, den 1. Juni 1386. / G&ewerischaft „Tremonia““.

12670] Bekanntmachung.

Bei der am 25. Mai 1886 erfolgten a von Kreisanlcihescheinen(Kreis-Obligationen ves Kreises Augerburg sind folgende Nummern gezogen worden :

[12657] A Die Restauration auf dem Bahnhof Pelplin mit fleiner Wohnung nebst Zubehör scll vom 1. Sep- tember d. J. ab verpa@tet werden. Die für die Verpachtung festgestellten Vertrags: Bedingungen sind von der Eisenbahn - Stations - Kasse hierselbst gegen portofreie Einsendung von 50 „Z zu beziehen. Pacht- gebote, welchen die dur< Namensuntcrschrist an- erkannten Bedingungen, sowie Qualifikations- und Führungs-Atteste, auch eine furze Lebensbeschreibung beizufügen, sind uns spätestens bis zum Termin, am 23. Juni D 11 Uhr, ortofrei mit der Aufschrift : L i y S mission auf Pachtung der Bahnhofs- M Pelplin“

einzureichen. E

Brombera, den 21, Mai 1886. Königliches Eisenvahu-Betricbsamt. 12396 Bekanntmachung. :

[ Es foll am 18. Juni d. J-- Vormittags 160 hr, im Büreau der unterzeichneten Verwal- tung Züricherstraße Nr. 10 die Dachdecker- und Kleinpnerarbeiten für die Kasernen II. und IIL. des Manteuffcl-Kasernements hierselbst in 2 Loosen und zwar: Loos I. (Kaserne 11.) veranschlagt zu 15 781,50 é, Loos IX. (Kaserne 111. veranschlagt zu 15 772,14 #, in öffentlicher Submission ver- dungen werden. Bedingungen und Kostenanschläge liegen im Büreau hs Einsicht 6, können aber auch gegen CCopialien bezogen werden. Sceafiburg C E., den 31, Mai 1886. Kaiserliche Garnison-Verwaltung.

[12414] Vekauntmachung.

Durch Aus\clußurtheèl des unterzeichneten Amts- gerihts vom 28. Mai 1886 ift das nachstehend be- zeihnete Hypotheken-Dokument :

Die aus der Ausertinung des Erbrezesses vom 20. Juni 1815, dem Hypothekenscheine und dem Ein- tragungsvermerke vom 31. Januar 1832 gebildete Urkunde über diejenigen 50 Thaler mütterliche Erbe- gelder, wel<he für den Andreas Christoph Leberecht Baarmann auf folgenden im Grundbuche von Zappen- dorf verzeichneten Grundstücken Nr. 7 Abtheikung III. Nr. 10, Nr. 103 Abtheilung 111. Nr. 5, Nr. 1 und Nr. 6 Abtheilung 111. Nr. 11, Nr. 39 Abthei- [ung IIT. Nr. 5, Nr. 35 Abtheilung TII. ‘Nr. 13, Nr. 6 Abtheilung 11], Nr. 6, Nr. 8 Abtheilung III. Nr. 11, Nr. 102 Abtheilung 111. Nr. 5, Nr. 104 Abtheilung 111. Nr. 4, Nr. 4 Abtheilung IU. Nr. 13 und auf den Grundstücken des Grundbuchs von Müllerdorf Nr. 140 Abtheilung 11. Nr. 9, eingetragen stehen,

für fraftlos erklärt.

Wettiu a. S., den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[12430]

In der Schimmel’\{<hen Aufgebotssache F. 2/86

hat das Königl. Amtsgericht zu Reinerz am 28. Mai zus dur< den Amtsrichter Tieße für Recht er- annt : . I. Die Hypothekenurkunde über 31 Thlr. 10 Sgr., eingetragen auf dem Grundstü> des Drechslermeisters Soseph Schimmel, Nr. 54 Hartau Abth. 111: Nr. 1 für die minorenne Josepha Kastner zu Tschischney, wird für kraftlos erflärt,

IL. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der vereheli<hten Maria Spata, geborenen Taug, zu Rü>ers auferlegt.

Heilbronn. Oeffeutliche Zustellung. (Klage-Auszug.) S Der Seiler Karl Gottlieb Peigel von Besigheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Mainzer von Heil- bronn, flagt gegen seine Ehefrau Christiane Katha- rine Veigel, geborene Altmann, zur Zeit mit unbe- fanntem Aufenthalt in Amerika, auf Chescheidung, wegen böslicher Verlassung der Beklagten gegenüber ihrem Ehemann seit März 1884, mit dem Antrage zu erkennen, die zwischen den Parteien am 9. Juli 1874 zu Bönnigheim eingegangene Che wird wegen der der Beftlagten zur Last fallenden böslichen Verlassung dem Vande nach getrennt und hat die Beklagte die Proz-ßkosien zu tragen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die E des Königlichen Land- its zu Heilbroun au : r fh n den 19. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt f bestellen. Zum Zwece der öffentlihen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 31, Mai 1886. i (Unterschrift), : Gerihts\{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[12488] Oeffentli<he Zustellung. Nr. 8694. Die Ehefrau des Jakob: Kuhn, Ma- thilde, geb. Mantel, in Kaiserslautern, Klägerin, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Staade>ter, flagt gegen ihren Ehemann, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen am 6. Mai 1874 geschlossene Che wegen Verurtheilung des Beklagten zu einer mit Verlust der bürgerlichen Ehrenrehte verbundenen Zuchthausstrafe für geschieden zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Civillammer des Groß- berzoglihen Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den 6. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. N Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mannheim, den 31, Mai 1886. (L, S.) Beßler, : Gerihts\{hreiber des Großherzogl. Landgerichts.

Beklagten für den [12445]

Tietze. [12422] Vekanntmachung. Die Hypotheken-Dukumente über folgende Posten: 1) 25 Thaler, C Tagen im Grundbuche von Platkow Bd. V Bl. Nr. 108 in Abth. 111 unter Nr. 3a und 4 für Marie Louise Krüger, 2) 25 Thaler, eingetragen im Grundbuche von Platkow Bd. Ÿ Bl. Nr. 108 in Abth. 111 unter Nr. 3b und 4 für Sophie Friederike Krüger, i 3) 25 Thaler, d É de im Grundbu{e von Platkow Bd. V Bl. Nr. 108 in Abth. II1 unter Nr. 3d nd 4 für Caroline Marie Krüger, 4) 25 Thaler, Bngeldsa im Grundbuche von Platkow Bd. ŸY Bl. Nr. 108 in Abth. 1II unter Nr. 3 e und 4 für Carl Heinrich Krüger, 3795 Thaler, eingetragen im Grundbuche von Kicniß Bd. T_ Nr. 47 in Abth. 11 unter Nr. 4 für Michael Rehse und dessea Ehefrau Louise, geb. Matschke, 261 Thaler 12 Sgr. 15/7 Pf., eingetragen im Grundbuche von Ortwig Bd. 11 Bl. Nr. 52 in Abth. 111. unter Nr. 2b und Bd. Ÿ Bl. Nr. 116 in Abth. 111 unter Nr. 1 b für Marie Dorothee Tischmann, : 261 Thaler 12 Sgr. 15/7 Pf., eingetragen im Grundbuche von Ortwig Bd. 11 Bl. Nr. 52 in Abth. 117 unter Nr. 2f und Bd. Ÿ Bl. Nr. 116 in Abth 11l unter Nr. 1 e für Louise Tischmann, 952 Wslr. 9 Sagr., eingetragen im Grundbuche von Ortwig Bd. 11 Bl Nr. 52 in Abth. 111 unter Nr. 3a und Bd. Ÿ Bl, Nr. 116 in Abth. 111 unter Nr. 1g für Dorothee Tisch- mann, werden für kraftlos erklärt. Seeloto, den 25. Mai 1886. Königliches Amtsgericht.

[12417] VBekauntmachung.

Das Dokument über die im Grundbuche von Sterkrade Band 4 Blatt 14 Abth. I. Nr. 5, 11 und 12 zu Gunsten der Wittwe Metzger Wilhelm Kammann, verwittwet gewesenen Theodor bar egitud bom, Sibilla, geb. Paß, aus Kray bei Steele cin- getragene Altentheils8abfindung von 200 Thalern aus dem Akt vom 16. April 1867 ist dur< Urtheil vom heutigen Tage für kraftlos erflärt.

Oberhauseu, den 25. Mai 1886.

Königliches Anitsgericht.

12450 i : | Elisabetb Margaretha Bienemann, Chefrau des Anstreichermeisters Jacob Derksen zu Kleve, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die I. Civilkammer des Landgerichts zu Kleve auf den 12. Oktober 18836, Vormit-

s 10 Uhr. E 5 Mende, i I. Gerichts\<hreiber des Landgerichts.

[12436] Oeffentliche Zustellung.

Der Heinrich Pflästerer in Weinheim, vertreten dur) Rechtsanwalt Dr. Oppenheimer dahter, klagt gegen die Anna Maria Heer, nun Ehefrau Ehrhard's, aus Reisen, in Amerika unbekannten Aufenthaltes, und zwar als Erbin ihrer Mutter Christine, geb. Söhnlein, aus Darlehen und Hyvothekbestellung, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von ein Fünftel von 2400 M zwei- tausendvierhundert Mark nebst 51 %/, Zinsen vom 15, Dezember 1882 an, sowie der im Mahn- und Vollstre>ung8verfahren gegen Conrad Heer erwachse- nen Kosten und zur Ueberlassung nachverzeihneter Grundstücke: Gemarkung Ober-Mumbach: Flur I. Nr. 4, 212 D M. Hofraithe zu Ober-Mumbah, &l. I. Nr. 3, 756 M. Grasgarten, die Gras- gärten Fl. 1. Nr 5, 56 M. Grabgarten am Haus, Fl. IL. Nr. 27, 581 [J M. Wiese im Guten- klingen, Fl, T. Ne. 10, 112 Q] M. Hofraithe zu Dber-Mumbach; Gemarkung Mörlenbach: Fl. X1II. Nr. 157/10, 1588 M. Ader im Gutenklingen, Fl. XIII. Nr. 173/10, 315 M. Ader daf, zur Zwangsversteigerung zum Zwe> der Befriedigung des Klägers und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung d?es Rechtsstreits vor die Il. Civil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Dar1nstadt auf den 9. November 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ZUm Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Darmstadt, 29. Mai 1886.

: i Scharmann, Gerichts\<hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

1TT. Emission: . 1000 M Nr. 50 und 4. ._à 500 Nr. 19, 87 und 55. 200 M. Nr. 234, 224 und 84. 1V. Enission: ._à 1009 #4 Nr. 2. . à 500 M Nr. 84 und 83. C. à 200 6 Nr. 59 und 239. V, Emission: Litt. A. à 1000 Nr. 99. Litt. B. à 500 Æ Nr. 28. E E VFndem wir vorsteherid bezeichnete Kreisanleihef deine den Inhabern hiermit zum 1. Januar 1887 kündigen, bemerken wir, daß die Kapitalbeträge gegen Cin- ‘Tieferung der O E den 2E geborgen je ein Heft können gegen Einsendung von 1 # | Zinsscheinen (Coupons) vont 1. (Fat ; bO M Eid oder Schwellen und von 3 M. | ab bei der Laudschaftlichen Dare ae u für Herz- und Kreuzungsstücke von dem Kanzlei-Bor- Königsberg i. BYrv., Joe bei der Vega 5 ns L steher Pelz hier bezogen O E 4 A Vfeibates A MaRa Ran in Empfang genommen wer Anageb he mit der im $. 3 der besonderen | fönnen. : s e L Bedingungen Vingegebenen Aufschrift versehen sein | Die Verzinsung der „ausgeloosten Kreisanleihe müssen, sind bis zum 17. Juni d. J. versiegelt | {heine hört mit dem 1. aure auf. und portofrei bei uns einzureihen. Die Deffnung Angerburg, den 31, Mai 1 eil Siaddide der Angebote erfolgt am folgenden Tage Vormit- | Der Kreisausschuf; des Kreise g j tags 11 Uhr in Gegenwart der eiwa erschienenen Bieter. O VBR Zuschlagsfrist beträgt 14 Tage vom Verdings- n gerechnet. E Ee ancl) p „Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen“ wird auf die Bekannt» machung in Nr. 176_des Deutschen Reichs- Ans Königlich Preußischen Staats-Anzeigers vom 30. Juli v. I. verwiesen. E Sibverfeld, den 31. Mai 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[12392] E j i h Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Die Lieferung von S 4 d 9 53260 m Stahlschienen Profil IL., tormal- profil1885, 305 Stück Herz- und Kreuzungs- stüce aus Gußstahl, 13000 eiserne Querschwellen à 44,9 kg und : 7500 eiserne Querschwellen à 40 kg

des öffentlihen Verdings vergeben

Litt., Litt, Litt.

[12418] _Vek’auntmachung.

_Das Hypothekendokument über die Band 4 Blatt 14 Sterkrade Abth. 111. Nr. 21 und 23 zu Gunsten des Oekonomen Johann Wegmann zu Schönebe> bei Borbeck eingetragenen Judikat- und Kojtenforderung von 69 Thalern 8 Sgr. nebst Zinsen aus dem Crkenntniß vom 17. März 1869 is dur Urtheil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt.

Oberhauseu, den 25, Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[12448 2 ; A ur re tsfkräftiges Urtheil der zweiten Civilfammer a. e ) E O lien Landgerichts zu Düsseldorf vom | b. 2200 t = 65868 , Ï 21, April 1886 ist zwischen den Eheleuten Schuh- waarenhändler Iohann Heinrich Holler und Elisabeth, | e. geborenen] Goerß, Beide zu Krefeld wohnhaft, die i Gütertrennung mit allen geseßlihen Foïgen vom | d. 9 6. März 1886 an ausgesprochen worden. Lai Düsseldorf, den 27. Mai 1886. 6D Marzen, Aktuar, : m als Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts. n A ege

Bedingnißheste zu a. und þ., zu d, und e. bilden

Litt. Litt

wird itt Litt

i 121 t =

[12415] Vekauntmachung.

Durch Urtheil des hiesigen Gerichts vom 28. Mai 1886 find die Hypothekenurkunden über die in Art. A Abth. 111 von Hutten eingetragenen HyÞo-

eken : :

a. über 120 Thlr. für den Bauer Johannes

Löffert in Hutten mit 90 Fl., der Rest für die Generalbevollmächtigten der Chefrau des Nicolaus Jahn, Gertrude, geb. Lins, in Amerika, Schneider Martin Lins in Hutten und Bauer Johs. Jahn in Gundhelm aus Vertrag vom 27./5. 52, . über 114 Thlr. 8 Sgr. 7 Sgr. Darlehn aus Hypothe? vom 8s./11. 1849 für den : Rentereidiener Nicolaus Orth in Schlüchtern, für kraftlos erklärt. Schlüchteru, 28. Mai 1886. Königliches Amtsgericht.

12451 Auszug. S : D re<tsfräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Civilkammer zu Köln, vom 31. März 1286 wurde die zwis<hen den Eheleuten August Stähler, Cigarrenhändler, und der geschäftslofen Louise, geb. Weßling, Beide zu Köln wohnhaft, bes standene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst er- flärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung aus- gesprochen und die Parkeien zur Auseinanderseßung und Liquidaticn vor den Königlichen Notar Remy zu Köln verwiesen. :

Köln, den 13. Mai 1886.

Dr. Adler, Rechtêanwalt. : Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht. Köln, den 31. Mai 1886.

(L. S.) Günther, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Wochen - Austveise der dentschen Zettelbanken.

Wochen-Ueberfi:ßt

der

Neichs-Vauk vom 31. Mai 1886.

der Besi d 1) Metallbestand (der Bestand an ; coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder gus- ländishen Münzen, das Pfund

fein zu 1392 Mark berechnet) . Bestand an Reichskassenscheinen .

[12427] Jm Namen des Königs! A __ Verkündet am 21. Mai 1886. Reißbrodt, Rfdr. als Gerichts\<hreiber.

Auf Antrag

1) des Rentier Pupke zu Ochelmitz, vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Tietze von hier,

2) des Formers Friedri< August Unger und dessen Ehefrau Marie, geb. Kummer, zu Zs<hepplin, im Beistande des Herrn Rechtsanwalts Tite von hier,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Eilenburg

Veckäufe, Verpahturtgen, Verdingungen 2c. 12656 Vekanntmachung. ; l L deu 6. August er., Vormitiags 10 Uhr, sollen ca. 12 zu Landgestüt-Zwe>ken nicht mehr brauchbare Beschäler in der hiesigen Reitbahn

[12447] Oeffentliche Zustellung. S

Der Sattlermeister Hermann Thadewald zu Si- mößel, vertreten dur< den Justiz-Nath Leopold zu Kolberg, klagt gegen seine Ehefrau, Therese Thade- wald, - geborne Duwe, früher zu Garrin, jeßt unbe-

[12424] Vekauntmachung.

Durch das Königliche Amtsgericht zu Kosel vom 28, Mai 1886 ist für Recht erkannt worden:

Das über die auf Blatt 66 Kostenthal in Ab- theilung IIT sub Nr. 6 für Marie Breitkopf, ge-

[12397] Behufs Utensilien

Lieferung von Stellmacher- und Vöttcher-

Oeffentliche Zustellung. Ó es z für das Kasernement bei Tempelhof ist

[12439] stel i: L Die Handlung Gebrüder Wolff zu Breslau, Kö-

712,860,000

E 20,458,000

dur< den Amtsgerichtsrath Beinert für Recht:

I. Das Sqchuldbekenntniß vom 2. März 1877 mit Hypothekenbrief vom 3. März 1877 über noch 13 000 Æ Darlehn nebst 43 9% Zinsen, ein etragen im Grundbuce von Ochelmiß Band 1. Blatt 1 Abtheilung 111. Nr. 7 für die Kreissparkasse zu De- libs< und abgetreten an den Rentier Andreas Pupke zu Dchelmit,

wird für kraftlos erflärt.

IT. Die im Grundbuche von Zscbepplin Band I. Blatt 10 Abtheilung 11]. Nr. 3 für den jeßt ver- storbenen Schneidermeister Johann Christian Glu zu Tschepplin aus dem Antrage vom 1. Juli 1882 eingetragene Schuldpost von 225 A Kaufgeld nebst 4 °/o Zinsen wird vorbehaltli<h der Erbrehtsansprüche des Hartwig Lindner zu Jüterbog und der Kohl’shen Eheleute zu Seyda

i für getilgt erklärt.

IIT, Die Kosten des Verfahrens haben die Antrag-

steller antheilig zu ag Beinert.

[24 Auss<hlußurtheil.

Das über die auf dem Grundstü>ke Dorf-Schön- lanfe Nr. 30 in Abtbeilung 111. Nr. 12 für den Leibgedinger Martia Mathews in Zaskerwerder cin- getragene Darlehnspost ven 500 Thaler gebildete Hypothekendokument wird für kraftlos erklärt.

Schönlauke, den 27. Mai 1886.

Königliches Aintsgericht.

Auss<luß-Urtheil.

, Verkündet den 26. Mai 1886. Justizanwärter Spuhr mann, als Gerichts\chreiber.

In der Goellner's<en Aufgebotssache IX. F. 9/85 erkennt das Königliche Amtsgericht, 1X. zu Königs- berg durch den E es Heyn

j Ur Recht:

1) der Kautionsschein der Kreis-Kommunalkasse zu Königsberg vom 16. September 1882 über die Seitens des Herrn Goellner geleistete Kaution von 700 in Ostpreußischen fandbriefen, ausgefertigt für Herrn Goellner, wird für kraftlos erklärt.

2) Die eo des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller R auferlegt.

eyn.

[12432]

4) Fröhlich, haftende Jüatenforderung von 902 Lhalern, verzinsli< mit 5% vom 7. März 1853 ab, gebildete Hypothekeninstrument, bestehend in eincr Ausfertigung der notariellen Schuldurkunde vom 7, März 1853, dem Eintragungsvermerk vom 19, März 1553 und einem Hypothekenschein von Blatt 66 Kostenthal vom 17. März 1853, wird für kraftlos erflärt. Kosel, den 28. Mai 1886. i Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1IIl.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 13. Mai 1886. _Beilie, als Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend die Todeserklärung des E Andreas Hesse, gebürtig von Weißen- ee i. Th., F. 2/85, erkennt das Königliche Anits- geriht zu Weißensee, Abtheilung 1, dur< den Gerichts-Assessor Schencke

___ für Necht:

1) der am 28. Februar 1843 zu Weißensee ge-

borene Christoph Andreas Hesse wird für todt __ erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus

p s Vermögen des für todt Erklärcten zu ent-

nehmen.

[12421]

{12426]

In Sachen, betreffend Todeserklärung des am 15. Juli 1825 zu Vörden geborenen, jeßt verscholle- nen George Möllmann, ausgewandert als Kaufmann na< Amerika, wird, nahdem si< bis zum Ablauf der Ediktalfrist der Verschollene weder gemeldet hat no< au von seinem Fortleben glaubwürdige Nach- richt eingegangen ist, der Verschollene hiermit für todt erklärt.

Indem vorstehendes Erkenntniß des unterzci<hneten Amtsgerichts vom 26. d. Mts. hierdurch öffentlich bekannt gemalt wird, werden gleichzeitig alle etwa no<h nicht angemeldeten Erb- und Nachfolgebere<tigte des Todterklärten no<mals zur Anmeldung ihrer Ansprüche aufgefordert unter der Verwarnung, daß bei der Ueberweisung des Vermögeus des Verscholle- uen auf sie keine RücLtsicht genommen werden soll.

Malgarten, den 27. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. G, v. Einem,

kannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung, mit dem Antrage: die Che der Parteien zu trennen, die Be- klagte für den allein s<uldice1 Theil zu erflären und derselben die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Köslin auf deu 23. September 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Köslin, den 27. Mai 1886.

/ a Male:

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[12413]

Oeffentliche Zustellung mit Ladung. In dem Subhastationsverfahreu auf Ansehen der Bezirksverzinsungskasse Zweibrücken, vertreten dur ihren Vorstand, den Kgl. Bezirksamtmann Dr. Emil Sclagintweit und ihren Re<ner Karl Kolsch, Stadt- einnehmer, Beide in Zweibrü>en wohnhaft, Be- s{hlagnahmegläubigerin, dur Rechtsanwalt König in Zweibrü>ken als ihren Prozeß- und Zustellungs- bevollmächtigten vertreten, gegen Christian Vellaire, Müller zu Kirrbergermühle, Gemeinve Kirrberg wohnhaft, Schuldner,

hat der Kgl. Oberamtsrichter Theodor Spannagel in Waldmohr, dur Entscheidung der Civilkammer des Kgl. Landgerichts in Zweibrücken vont zehnten Mai achtzehnhundert \se<s und achtzig zur Durch- führung des obigen Subhastationsverfahrens an Stelle des verhinderten Kgl. Oberamtsrichters von Hofen- fels in Homburg beauftragt, mittels Beschlusses vom 29. Mai abhin Vertheilungstermin anberaumt auf Dienstag, den 6. Juli 1886, Nachmittags 2 Uhr, im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgerichts

omburg.

Demgemäß wird die unten bezeichnete Gläubigerin aufgefordert : l

1) binnen drei Wochen bei Meidung der Nist- berüdsihtigung bei Aufstellung des Vertheilungs- 7 plans unter Vorlage der Beweidurkunden oder unter Bezugnahme auf die bei den Akten befindlichen Bé- weismittel ihre F rGe mit Angabe des Betrags in Haupt- und Nebensache, des Grundes der For- derung sowie des beansprudten Ranges bei dem

Oberkirch, den 31. Mai 1886. : i Schneider, : Gerichts\Mreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[12441] Os Zustellung.

Nr. 3252. Der Zuschneider Josef Ernst zu Offen- burg, vertreten dur Rechtsanwalt Muser daselbst, klagt gegen seine Ehefrau Balbina, geb. Maurath, von Zell, Amtsgerichts Bühl, zur Zeit an unbe- kannten Orten abwesend, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Ehescheidung, -und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung dcs Nechtsstreits vor

\ die Civilkammer Ia. des Großh. Landgerichts zu

Offenburg auf Dienstag, den 13. Juli 1886,

__ Vormittags 8# Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaHt. Offenburg, den 31. Mai 1886. : Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts :

Thoma.

[12438] Oeffentli<ce Zustellung.

Der Kaufmann Theodor Reiff zu Mayen, ver- treten dur< Geschäftsführer J. Haas jr. zu Mayen, klagt gegen den Steinhauer Caspar Wiersch, früher in Mayen wohnend, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort im Inlande, als Erbe scines în Mayen verlebten Vaters Johann Wiersch, aus einem Schuldscheine vom 26. Juli 1856, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 116 Æ 65 S nebst 5 9% Zinsen vom Tage der Klagezustellung ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das. Königliche Amtsgericht zu Mayen auf

Dienstag, den 21. September 1886,

Vormittags 9 Uhr. . E Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mayen, den 29. Mai- 1886.

Sulz, i als Gerichts\hreider des Königlichen Amtsgerichts. [12437] Oeffentliche Zustellung.

Auszug. ‘Der _ zu Burtscheid wohnende Caplan Anton Gott- fried Savels, vertreten dur< Rechtsanwalt Siep-

Vollstre>ungsgerihte anzumelden,

mann zu Köln, klagt gegen die Eheleute Karl

nigöstraße Nr. 2, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Volff zu Breslau, klagt gegen die A. P. Kaiser- Ferdinands-Nordbahn, vertreten durch deren Direktión zu Wien, aus Anlehens-Obligationen mit dem An- trage: S L 1) die Beklagte zu verurtheilen, der Klägerin gegen Aushändigung der Schuldverschreibungen Nr. 10251, Nr. 10348, Nr. 12859, Nr. 12860 und Nr, 21842 nebst den dazu gehörigen no<h nicht fälligen Coupons und Talons für jede derselben 200 Thlr. = 600 4, zusammen 1000 Thlr. = 3000 6 nebst 6 °/a Zinsen seit dem 20. Mai cer. abzüglih 90 Fl. = 144 4 für die bei den Obligationen Nr. 10251 und Nr. 10348 je fehlenden 6 Stück Coupons, und 3s M4 56 Protestkosten und Porti zu zahlen, 2) thr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung entweder in baarem Gelde oder pre oder deutschen Consols für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Breslau, Ritterplatz Nr. 15, 1. Etage, Saal 11, auf den 11. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem- gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ; Die Einlassungsfrist ist auf drei Wochen bestimmt. Breslau, den 27. Mai 1886.

f Ansorge, N Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[12452] Klage-Auszug. Die zum Armenrechte belassene Gertrud Roemer, Ehefrau von Mathias Zeius, ohne Gewerbe, zu Jülich, vertreten dur) Rechtsanwalt Radermacher in Aachen, klagt gegen : : ihren vorgenannten Ehemann Mathias Zeius, Anstreicher zu Jülich, im Konkurszustande be-

2) dea Nechts [t Froithei Jülich, als en RNechtsanwa roißheim zu Ji i

__ Verwalter des Konkurses des Mathias Veius,

mit dem Antrage : |

ge „Das Königliche Landgericht wolle die zwischen

der Klägerin und dem Beklagten sub 1 be-

stehende eheliche Gütergemein chaft für aufgelöst

unter den im Termin bekannt zu machenden Be- dingungen gegen gleih baare Bezahlung in öffent- licher Auktion verkauft werde.

ofel, den 1. Juni 1886. ata Dex Gestüt-Direktor.

12398 E i Eiseubahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Der östliche Theil der auf dem Grund|tück Knochen- hauerufer Nr. 1, am alten Brückthor , belegenen Gebäude soll an den Meistbietenden auf Abbruch verkauft werden. L j bia und Bedingungen liegen auf dem Neubau-Bureau, Bahnhofstraße 15 11 hierfelbst, zur Finsicht aus. l l Sarinulacé und Verkaufsbedingungen können vom Bureau-Vorsteher des unterzeichneten Betriebsamts gegen Erlegung von 950 F bezogen werden. ] j | Dem Aus\chreiben liegen die allgemeinen Bedin- gungen, iat im Reichs- und Staats-Anzeiger Nr. 176 und Nr. 177 v. Is., zu Grunde. Die An- gebote sind versiegelt, mit entsprehender Aufschrift versehen . und postfrei bis zum 9. Juni d. JF8., Vormittags gf ie, einzureichen. Zuschlagsfrist 8 Tage. : Mae Geburg, den 26, Mai 1886. Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Amkt. (Wittenberg— Leipzig.)

12390 VBekauntmachung. l Gee in Kreise Strasburg von der Stadt Stras- burg etwa 9 km entfernt gelegene Domänen-Vor- wet Pusta-Dombrowken, soll am Freitag, deu 2. Juli d. Js., 11 Uhr Vormittags, in unserem Sizungszimmer auf 18 Jahre von Johannis 1887 bis dabin 1905 öffentli und meistbietend vor Herrn Regierungs-Assessor Kricheldorff verpachtet werden. è esammtfläheninhalt des Vorwerks beträgt T E lena d 284,9409 ha Ader und 41,8993 ha a Das Pachtgelderminimum ist uf 8500 H festgeseßt. | : Die D afbenter haben sid vor dem Verpach- tungstermine über ihre landwirthschaftliche Be- fähigung und über den eigenthümlichen Besiß eines disponiblen Vermögens von 66 000 H glaubhaft

in Submissions-Termin auf Mittwoch, den 9. D. E Llrniitans 11 Uhr, in unjerem Bureau Micaelkirhplaß Nr. 17 anberaumt, woselbst die Bedingungen ausliegen und verschlossene angenommen werden.

[12183]

die Lieferung von

Offerten

Berlin, den 1. Juni 1886. Königliche Garuison-Verwaltung.

Vergebung der Lieferung von Ziegelsteinen. Fr bie Neubaustrede Merseburg—Mücheln foll

699 300 Stü Siege enen, 2290 Façonlleinen, L 40A e tteinea (Biberschwänze) im Ganzen oder getheilt nah Maßgabe der im Deutschen Reichs- und Preuß. Staats-Anzeiger Nr. 223/85, sowie im Amtsblatt der Königlichen Regicrung zu Merseburg Stü>k Nr. 44 von 1885 veröffentlihten Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen öffentlih verdungen verden. A : V Angebote sind versiegelt, postfrei und mit ent- sprechender Aufschrift bis zum Verdingungstermine am 12, Juni cr., Vormittags 11 Uhr, an die Königliche Bau- Abtheilung in Merseburg, Unter- altenbuxa Nr. 56, einzureichen, woselbst die Bedin- gungen eingeschen oder gegen postfreie Einsendung von 40 4 entnommen werden können. Zushlags- ertheilung erfolgt bis zum 19. Juni d. Is. Merseburg, den 30. Mai 1586. _ Der Abtheiluugs-Vaumceister. A. Boie. 12659 Bekaauntmachuug. l Am 15. Juni cr., Vormittags 11 Uhr, sollen im Bureau der Garnison-Verwaltung, Kanonenplaßy Nr. 2, im Wege der öffentlichen Submission folgende Arbeiten incl. Materialien - Lieferungen verdungen en: : p Erde 2c. Arbeiten zur Anlage von 12 Schieß- ständen südli<h vom Fort VII. „bei Jerzyce (Posen) und die Hersteilung von 36 Anzeiger- Hütten. Objekt 23 178 4 + 5380 etrennt als eie Degen A d en as Entreprise die Herstellung eine - un Stbeikenbauses mit Latrine daselbst. Objekt

2)

an Noten anderer Banken an Wechseln an Lombardforderungen . an Effecten. .. « an sonstigen Activen . Passiíva.

Das Grundkapital Der Reservefonds . Der Betrag der

Ns 11) Die sonstigen täglih fälligen bindlichkeiten ¿

12) Die sonstigen Berlin, den 3.

umlaufenden

Ver-

iva uni 1886.

von Dechend. Boese.

[12681]

Activa.

Metallbestand . o.

Reichskassenscheine 4 Noten anderer Banken .

Wechsel-Bestand . 0A Lombard-Forderungen . . Effecten-Bestand . | Sonstige Activa .

Grundcapital . Reservefonds . . Special-Reservefonds Umlaufende Noten . Sonstige tägli<h fällige An tine Kündigungsfrist n eine Kündigun bundene Verbindlichkeiten Sonstige Passiva . é

Eventuelle Verbindlichkeiten aus it begebenen, im Jnlande zahlbaren Weheln BERRG R

Bewig.

L U A.

Passiva.

L R

#

Ver- Ls

ie Direction. Lucan.

7300 L

vor unserem Lizitations-Kommissar auszuweisen.

* erklären, zwischen denselben Gütertrennung ver- fügen, siézur Auseinandersezung ihrer Vermögens-

Die Besichtigung der Domäne wird den Pacht-

M , . Bedingungen, Anschläge und Zeichnungen sind in

den 31. Mai 1886.

11,358,000 365,240,000 44,357,000 12,745,000 24,322,000

120,000,000 22,398,000

764,318,009

277,578,000 496,000

Neichs3vank- Direktorium. E Ba von Rotth.

Gallenkamp. Herrmann. Koch. von Koenen.

Braunshweigishe Bauk.

Stand vom 31. Mai 1886.

615,816. 1,890. 69,100. 5,674,213. 1,755,660. 527/047. 7,383/503.

10,500,000. —.

30,629. 45.

399,440. 10. 2,395,400. 1,189,887.

1,299,950. 199,128.

2,124,918.