1886 / 131 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Á#Æ Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per

diesen Monat und per Juni-Juli - 42,5 4.,, per

e. t —, per August-September —, per

«Oktober 43 #, per Oktober-November

43,2 bez., per November-Dezember —, per De- zember--Januar —.

Leinöl per 100 kg loco M, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine geshäftslos. Gek, Ctr. Kündigungspr. K Loco M, per diesen Monat #, per August- Scptember —, per September-Oktober —, per Oktober-November —.

Sptritus per 1001 à 109% = 10 000 I 9% Termine fester. Gek. 490 000 1], Kündigungs- preis 37,5 A. loco mit Faß —, per diesen onat und per Juni-Juli 37,5—37,4—37,6 bez., per Juli- August 38,4—38,3—38,6 bez., per Au eSeptamber 39,5—39,3—39,5 bez., per September-Oktober 40,2— 40,1—40,2 bez., per Oktober-November —, per No- vember-Dezember —, per Januar-Februar 1887 —.

Spiritus per 109 1 à 100% = 10 000% loco ohne Faß 37,4 bez.

e edt Nr. 00 22,80—20,75, Nr. 0 20,75 bis

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 18,50—17,75, do. feine Märken Nr. 0 u. 1 19,60—18,50 bez. Nr. 0 12 höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl

Sa.

Stettin, 2. Juni. (W. T-B.) Getreide- markt. Weizen matt, loco 146,00—156,00, pr. Juni - Juli 153,50, pr, September - Oktober 156,90. Roggen matt, Toco 120,00—129,00, per Juni-Juli 129.00, pr. Seytember-Oktober 132,00. Rübs1 geschäftslos, pr. Juni-Juli 43,20, pr. Sept.-Ok- tober 4320 Spiritus matt, loco 36,70, pr. Juni-Juli 37.00 pr. August-September 38,60, pr. September-Oktober 39,40. Petroleum versteuert, loco Usance 1209/9 Tara 11,75.

Posen, 2. Juni (W. T. B.) Spiritus soco ohne Faß 3600. pr. Juni 36,00, pr. Juli 36,80, pf. August 37,70, pr. Sept. 38,30. Gekün- digt 30 000 Liter. Fester.

Breslau, 4. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus yr. 100 1 1009 pr. Juni-Iuli 36,00, do. pr. Aug.-Septbr. 38,00, do. pr. Septbr.- Oktbr. 38,50, Weizen —. Roggen pr. Juni-JIuli 1338,00, do. yr. Juli-August 138,00, pr. Septbr.- Oktober 139,50. Rübsl loco pr. Juni 44,00, do. pr. September - Oktober 45,00 Zink: Umsaßtlos. Wetter: Nachts Gewitterregen.

Köln, 2. Juni. (S. T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 16,95, fremder 17,50, pr. Juli 16/85, pr. November 16,75. Roggen loco hiesiger 1450, pr. Juli 13,40, pr. November 13,70. Hafer loco 15,50, Rüböl loco 22,70, pr. Oktober 23,20.

Bremeu , 2. Juni. (W. T. B.) Petroleum (Schlußbericht) fester. Standard white loco 6,30 Br.

Hamburg, 2. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holiteinisher loco 158,90 bis 162,00. Len loco ruhig, me>len- burgisher loco 140,00 bis 146,00, russisher (oco ruhig, 105,00 bis 107,00. Hafer und Gerste till. Rüböl matt, loco 41,00. Spiritus matt, pr. Juni 23 Br., pr. Juli-Auguist 244 Br., pr. August- September 254 Br., vr. September-Oktober 261 Br. Kaffee fest, Umsay 4000 Sa>. Petroleum fest. Standard white loco 6,45 Br., 6,35 Gd., pr. August-Dezember 6 65 Gd.

Wien, 2. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Juni-Juli 8,05 Gd., 8,10 Br,, pr. Herbst 8,08 Gd., 8,13 Br. Roggen pr. Juni- Juli 6,20 Gd.,, 6,30 Br., yr. Herbst 6,75 Gd., 6,80 Br. Mais pr. Juni-Juli 5,84 Gd., 5,89 Br.. pr. Juli-August 5,90 Gd., 5,95 Br. Hafer pr. Juni-Juli 6,65 Gd., 6,70 Br., pr. Herbst 6,61 Gd., 6,66 Bt. ;

Pesft, 2, Juni. (W.T.B.) Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Herbst 7,81 Gd., 7,83 Br. Hafer pr. Herbst 6,17 Gd., 6,19 Br. Mais pr. Zuni 5,37 Gd., 5,39 Br. Kohlraps per August-

September 1014. (W. T. B.) Banca-

Amsterdam, 2. - Juni. zinn 59.

Amsterdam, 2. Juni. (W.T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Weizen auf Termine ge- \häftslos. Roggen loco flau, auf Termine unver- ändert, pr. Oktober 133, Rüböl loco 231 pr. Juni 243, pr. Herbst 231.

Antwerpen, 2. Juni. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 153 bez. u. Br., pr. Juli 16 Br., pr. September 164 Br., pr. September-Dezemker 163 bez., 167 Br. Fest.

London, 2. Juni. (W. T. B) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 22190, Gerste 11 820, afer 46 210 Qrkt.

Sämmtliche Getreidearten still, Preise unverändert, angekommene Weizenladungen \{<wä{er.

London , 3. Juni, (W. T, B.) Hayvanna- zuder Nr. 12 13 nominell, Rüben-Rohzu>er 114 stetiger. —- An der Küste angeboten 4 Weizen- ladungen.

Liverpool, 3. Juni. (W. T. B) Baum- wolle (S<hlußbericht). Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikanische Lieferungen fest.

Liverpool, 3. Juni. (W. T. B.) igielle No- tirungen.) Upland good ordinary 42, Upland low middling 415/16, Upland middling 5k, Orleans good ordinary 41/16, Orleans low middling 5, Orleans middling 53/16, Orleans middling fair 515/16, Ceara fair 51, ara good fair 57/16, Pernam fair etr Penn good fair 53, Bahia fair 5%, Maceio fair 5 i; aranham fair 55/16, Muot. brown fair 64, Egyptian brown good fair 6, Egyptian brown good 71/16, yptian white fair e Egyptian white good fair 61/16 Arien white go 65, M. G. Broa c 48, . G. Broab fine 4x, Dholler air 33, Dhollerah good fair 37, Dhollerah good 45/16, Dhollerah fine 41/16, Oomra fair 34, Oomra

geor fair 313/16, Domra good 45/16, Oomra fine 41/1, nde good fair 34, Bengal good fair 34, M ood fair 37, Western good 43/16, ug Ü, Peru roug E air 515/16, roug eru mooth good fair 57/16, Peru moder. rough fair moder. rough good fair 511/16, 3, Juni. (W. T. B.) Roheisen. Mixéd numbers warrants 38 sh. 8 d. bis 38 fh, 7 d.

/16,

Bengal good 3}, Bengal fine 49/16, Tinnevelly good ood 6k, dos \mooth fair 54, e 3 Do S1 Peru moder.

Leith, 2. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Sämmtliche Artikel matt.

Paris, 2. Juni. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen ruhig, pr. Juni 20,50, pr. Jn 20,90, pr. Juli-August 21,25, pr. September- Dezbr. 21,75 Mebl 12 Marques behauptet, pr. Juni 46,10, pr. Fal M Juli - Auguft —,—, pr. September-Dezbr. 47,60. Rübsl ruhig, pr. Juni 94,00, pr. Juli 54,00, pr. Juli-August 54,75, pr. September-Dezember 56,%. Spiritus steigend, ver. Juni 43,25, pr. Juli 43,50, pvr. Juli-August 43,75, pr. September-Dezember 43,50.

Paris, 2. Juni. (W. T. B.) Rohzu>er

839 rubig, loco 32,00: Weißer Zu>ker weichend, | Orr

Nr. 3 pr. 100 pr. Juni 35,00, pr. Juli 35,25, pr, Iuli-August 35.60, pr. Oktober-Januar 37,00.

New-York, 2. Juni. (W. T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New - York 93/16, do. in New-Orleans 87. Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 7 Gd., do. in Philadelphia 7 Gd., rohes Petroleum in New-York 6, do. Pipe line Certificates Doll. 654 C. Mehl 3 Doll. 25 G. Rother Winterweizen loco Doll. 844 G., pr. Juni Doll. 84t C., pr. Juli —— D. 852 C., pr. August Doll. 863 C. Mais (New) 444. Zuckér (Fair refining Mus8covades) 44. Kaffee (Fair Nio«) 95, S<hmalz (Wilcox) 6,371, do. Fairhanks 6,374, do. Robe und Brothers 6,30. Spe> 57. Getreidefraht 41.

Wetterberi 8

3. Juni 1886, rgens.

e e Zas So

S

D

T e

sius 42 R.

peratur n 9 Cel

Stationen. Wetter.

Tem

i

WRRDUOíANIIL 59 (C,

Mullaghmore L cite Ui an 4 ristiansun alb bed. Kopenhagen . fedeat Stotholm . bede>t aparanda . Awolkig osfau wolkenlos |

Cork, Queens- i town ..., E 4 elder... E amburg .. Swinemünde Neufahrwasser Memel

Me S ünster. .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemnig Berlin. Wien... Bréslau .

Ile d'Aix

hund

bk

p D

Regen bede>t bede>t bede>t beve>t wolkig!) wolkig halb bed.2)

bede>t 761 bede>t 760

761 4/Gewitt 4 762 1/halb bed.) 760 |9 1 balb bed 6) 760 1/bede>17) 760 1/halb bed. 760 1/halb bed: 763 1 wolfig Nizza .……. | 760 4¡Dunfl 21 Stet... | 760 \till|wolkenlos 25

1) Abends Wetterleuhten. ?) früh Sprühregen. 3) Abends Wetterleuhten. ©) Abends Gewitter mit Regen. 5) Nahts Gewitter. 6) Dunst. 7) Dunst.

Anmerkung: Die Stationen few in 4 Gruppen prenet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland is Ostpreußen, 3) Mittel - Europa südli dieser Zone, a Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Dft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug,

= leiht, 3 = s{<wah, 4 = mäßig, 5 = A

= stark, 7 = steif, 8 = ftürmis<h 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Uebersi<ht der Witterung:

, Die Luftdru>vertheilung ist auf dem ganzen Ge- biete sehr gleihmäßig und daher die Luftbewegung allenthalben <wa<. Die Bewölkung hat über Deutschland zugenommen, während die Temperatur meistens gesunken ist. Ein barometris<hes Maximum liegt über den britishen Inseln und scheint \i< weiter über das Nordseegebiet auszubreiten. Jm westlihen Deutschland fanden meistens in der Naht und früh Gewitter statt.

Deutsche Seewarte.

t vom 4. Juni 1886. Morgens.

761 761 761 760 759 762

pee pk Punk jdk rk pmk Or P

[mh =J

> P O D t i DO DO i pi O

pmk pak prr fark Co 090M

20 21

i Co

do d O

16

Wetterberi

et - ee 4

eeres\p.|—

red. in Millim. ||=

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr. | C. =40R.

d. M

Temperatur in 9 Celsius

u,

=J © o

Mullaghmore berdeen Christiansund Kopenhagen . Stodholm . P Beteröbe, Petersbg. Moskau .

Cork, Queens- town B elder . .., S e Hamburg Swinemünde Neufahrwafsser Memel aris .….. ünster. . Karlsruhe . Wiesbaden . e Éa emniß Berlin v 4 Wien Breslau . Ile d’Aix Nizza .…….

Regen wolkenlos bede>t!) wolkig bede>t wolkig wolkenlos heiter

Nebel bede>t?) wolkig?) wolkig wolkig) Nebel bede>t wolkigs) bede>t bede>t bede>ts) bede>t?) bede>t bede>t8) Regen®) bede>t bede>t19)

dunstig 11 balb bed.)

3) See ruhig.

766

I J D D VWUWD

L

760 760 755

J

9D pak pk pk pk preck Seh

S b DOD- D S t I E E

767 764 766 765 764 763 763 763

763 764

61

62 762 760 762 759 760

763 759

1) See ruhig. ?) Seegang mäßig. 4 Nothts Thau. ») See sche ra

Ms É ÉO bo 05 O DD I DD H QI! DD C LD A DD A C5 LD

d) See schr ruhig. s) Gestern

Vormittag 8) Gestern 9 mittag Gewitter.

11) See ruhig. 19)

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen georeae: 1) Nord-Europa, 2) au Srl E

Ostpreußen , 3)

one, 4) Süd-Eüropa. Innerhalb jeder Gruppe F die Richtung von West nah Oft eingehalten. Skala für Ta LIEE 1 = leiser Zug, wad), steif, 8 = stürmis<, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Uebersi@t der Witterung.

Das barometris<he Marimum im Nordwesten hat sih über das Nordseegebiet ausgebreitet, während der Luftdru> nah Osten hin langsam abnimmt. Dementsprehend wehen über Deutschland bei trüber Witterung \<wahe pre Winde, unter deren die Temperatur a Nur im südlichen und fsüdöstlihen Deutschland liegt

2 = leiht, 3 = 6 = fiat 7 fi

anu,

Einfluß

die Temperatur meist

dem Gebiete zwishen Wiesbaden, Breslau fanden gestern zahlreihe Gewitter statt.

Reder 20 mm Regen

Berlin.

Berlin ,. den 4. Juni. per 100009% nah

T - Spiritus (100 Liter à 100 9/0), waren auf hiesigem am 28. Mai 29, Ï 31. Z 1. Juni 2, Ñ 4 D V Die Aeltesten vo

admittag Gewitt Vormittag Gewitter.

Plate

Gewitter. ®) Gestern Vor- Nachts starkes Gewitter. e sehr rubig.

enzene von Irlands ittel-Europa südli< dieser

2 mäßig, 9 = fris,

enthalben gesunken ist.

no< über der normalen. Auf

Berlin und

fielen in Kassel, Bamberg und

Verehelicht:

Geboren:

Géstorben:

„mte Fern Ebert, Sora erette in 3 ‘Akten von H. Meilhae a S e Ca

Deutsh von H. Wittmann. Musik v b ecocq. Die A Dekorationen L 1. n Charles aus dem Atelier des Kaiserl. a E Drei, die des 2. E t e Kostüme nah Zeihnungen von C. W. Anfang der Vorstellung 74 Uhr. Schäffel.

3, russischen Hofthe

es von E. Zal

Sonntag und folgende Tage:

Der fkleine

Serzog.

Familien - Nachrichten.

r. Ernst Timm, Rektor, mi Alwine Melchert (Grabow M), Hr Mer MNeg.-Ref., mit Frl. Vally von Bercken (Barfuß,

dorf).

, Ein Sohn: Hrn. Dr, Shmitt (Lößen). Hrn. Sec.-Lieut. im 1. Rhein. Feld- Art.-Regt. Nr. 8 Mar Eltester (Koblenz). Eine Tochter: Hrn. Pastor Jos. von Bötticher

(Eldingen). s: & Emil

] r. Georg Emil von Brauwit Königl. Prem.-Lt. a. D. Ritter des Eisernen u (Batden-2 aden). Hr, Mar von Winterfeld Prem.-Lieut. im Husaren-Negt. Nr. 16 (Carve).

Deutsche Seewarte.

Die Marktpreise ¿dès} rálles frei hier ins Haus geliefert,

A 37,8 , 38/9—37,8 ¿88

7; 37,1

, 36,8

der Kaufmannschaft n Berlin.

1856

Anfang 6{ Uhr.

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Sonntag: Opernh \s<warze Domiuo.

dem Französischen des

bearbeitet vom Freiherrn von Lichtenstein.

Musik von Auber. (Frl. Renard, Frl. v. Ghilany,

D Lammert, Hr. Salomon, Hr. Schmidt, Hr. Ernft, r. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

145. U e Waise

Bühne

Schauspielhaus. von Lowood. Sch 4 Akten, mit freier Currer

7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonnabend: Die Auna-

Lise. Lustspiel in 5 Sonntag: Die An

Montag: Der Königslieutenaut. Die nächste Aufführung von „Wilhelm Tell“ en 8. Juni, statt.

findet am Dienstag, d Victoria-Theate

Pit gänzli neuer Ausstattung: Musik von Marenco.

Manzotti. E. Falk. Einstudirt Siguorina Adelina S wirkenden 750 Person Preise.

Friedrich - Wilhelmstädtisczes Theater. Direktion: Julius Frizs<e. Chausseestraße 25—26:

Sonnabend: Zum baron. Operette

zählung: von M. Jokai und J. Shnitzer. Musik von

Johann Strauß. Bei

beleuhteten Sommerg Sonntag:

baron.

Krolls Theater

Marcella Sembrih. Zum lezten Male: Der Varbier von Sevilla. (Nosine: Fr. Bei günstigem Wetter vor und na

stellung, Abends bei

tung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfang 5 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Billets: L. Parquet à 7 4, I1. Par

Logensitze à 2 4 50 3, sind zu ‘ha ( x rren Bach, Unter deù Linden 46," Linz“ denberg, Leipzigerstr. 50a, C. Heinze, Untér den |- i [12693] ““’Dér“ Rechtsanwalt Dr. Stephan zu Karlshof hat seine Zulafsun l gegeben und ist deshalb in der Liste der Rechtsanwälte gelös<ht worden.

bei den Herren

Linden 3, und im Inv

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke Wereschagin. fn

von Wassili ans 10 Uhr bis

Das Paradies.

Hartwig, H

Concert, ausgeführt v

Alexander Garde - Grenadier - Regiments Nr. 1 (in Uniform), unter Leiturg des Königl. Musikdirektors und der verstärkten Hauskapelle, unter Leitung des Kapellmeisters Hru. Auftreten des S<hwedishen Damen - Staerke. Auftreten von Pleiningers Gesangs-Ensemble T Auftreten der Iubiläums-Neger-Quartett-Sin 2 Herren), unter Leitung des Mister Harr Auftreten des Original-Wiener Schnab![- Liédersängerinnen,

Herrn Jänisch

10 Damen),

der internationalen Taciano. Abends ; 20,000 Gasflammen. der Vorstellung 7 Uh Sonntag; Dieselbe

Bell, von Charlotte Birch-Pfeiffer. Anfang

günstiger Witterung im pra<htvoll elektris Zum 120. Male: Der Zigeuner-

und von 4 Uh der Opern-Vorstellung,

Belle - Alliance - Theater. Gastspiel des Herrn E. Thomas. Zum 1. Male: Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow „Und L. Herrmann. Musik von Göllri. Ge, Die neue Dekoration im 3. Akt „Im

assishen Dreie>“ ist aus dem Atelier der Herren inße und Harder. Im prachtvollen Sommergarten :

Ouvertüre und die

[12440]

Gera, dur den Rctsanwalt Dr. Büttner in gegen ihren Ehemann, den Weber Hermann Gustav Geitel, früher in Gera, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen böslicher auf Trennung der. Ehe dem Bande nach, und ladet den Beklagten Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des ‘gemein- schaftlichen Landgerichts

CCEESE I T E EE E M T C E I R D Theater.

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern-

haus. 140. Vorstellung. Wilhelm Tell. Swhau-

spiel in 5 Akten von Schiller. zur Handlung gehörige Musik von B. A. Weber.

en 5. November 1886, mit der Aufforderung, einen richte zugelassenen Anwalt

Auszug der Klage bekannt

D

; ¿Zvangsvollstre>ungen, Aufgebote,

Vorladungen u. dergl.

L Oeffentliche Zustellung.

Emilie Pauline verehel. Geitel, geb. Kießling, ia zum Armenrechte zugelassen und vertreten Gera, klagt

Verlassung mit dem Antrage

zur mündlihen Verhandlung des zu Gera, Reuß j. L, auf Vormittags 10 Uhr, bei dem gedahten Ge- u bestellen.

en Zustellung wird dieser gemacht.

Gera, den 31. Mai 1886.

Zum Zwede der öffentli

Der Gerichtsschreiber .des gemeinschaftlihen Land-

gerihts, Civilkammer. Bu>el.

aus. 141. Vorstellung, Der Oper in 3 Aufzügen , nah Scribe, für die deutsche

auspiel in 2 eilungen und Benußung des Romans von

Aufzügen von Hermann Hers<. na- Lise.

r. Sonnabend U. folgende Tage: Amor von Luigi Dekorationen von von Ettore Coppini. (Amor: ozo.) Gesammtzahl der Mit- en. Anfang 74 Uhr. Sommer-

119, M

in 3 Akten nah einer Er-

arten von 6 Uhr ab: Concert.

. Sonnabend: Gastspiel von

Sembrich.) der Vor- brillanter elektrisher Beleuc-

. U. Balk. à 5 46, en an- der Kasse; f:

alidendank, Markgrafenstr. 51a.

, Geöffnet von Vor- Nachmittags 2 Uhr. Entrée r an- bis zur leßten Pause Entrée inkl. Theater 1 4

Sonnabend :

Großes Doppel- on ‘dem Musikcorps des Kaiser

i Nordamerikanischen er (3 Damen und Clifton. Gesu ister : ewer Brillante Jllumination vur<h Anfang des Concerts 6 Uhr,

r. Vorstellung.

Amtsgerichts ist heute das anwalts Heinrich worden.

(12696]

ale: Der Zigeuner- (L. 8.)

[12695]

[12692]

[12698]

[12671

unter gefa ten Kbenslaufes bis

[12697]

In der Rechtsanwaltsliste des unterzeichneten Ableben des Rets-

Bernhard Grille hier verlautbart

Königl. Sächs. Amtsgericht Bischofswerda, am 2. Juni 1886. Manitius.

[1269

4 . Nabdem der Gerichtsassessor Gottfried Peters

gemäß". Berfügung des Königliben Herrn Justiz- Ministers vom anwaltscaft beim hiesigen Amtsgericht zugelaf|en, am heutigen Tage vereidet worden, ebenso beute in die Liste gerichte worden.

25. vorigen Monats zur Rechts-

ist derselbe der beim hiesigen Amts- Rechtsanwalte eingetragen

Dülken, den 1, Juni 18836, Königliches Amtsgericht. Schmit.

zugelassenen

| Vekanntmachung. In der Re<tsanwaltsliste des Kgl. bayer. Land-

gerichts Landshut wurde heute die Eintragung des MRechtsanwaltes, K. Advokaten Mar Humps zu Landshut, wegen des am 31. Mai L. Is. erfolgten Ablebens desselben gelöscht.

Laudshut, am 1. Juni 1886. Der Prôsident bayer. Landgerichts Landshut. Niedermayr.

des Königl.

Vekauntmachung. Dec zur Rechtsanwaltschaft bei dem Kgl. bayer.

Landgerichte Landshut zugelassene Rechtsanwalt, K. Advotat Joseph Weigl wurde heute in die Nehts- anwaltsliste des vorbezeichneten Landgericht mit dem Wohnsitze in Landéhut eingetragen.

Landshut, am 1. Juni 1886. Der Präsident des Königl. bayer. Landgerichts Landshut. (L. 8.) Niedermayr. : Bekanntmachung. A Die Eintragung des Rechtsanwalts Friedri

Leenen L N f Reqeumaitte des hiesigen Amtsgerichts: ist gels worden.

Rheinbach, den 31, Mai 1886.

A Königliches Amtsgericht.

am hiesigen Amtsgerichte auf

Tarnowigtz, den 1. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

Vekauntmachuu

Der Rechtsanwalt Claus L ain Heinri

Fülscher, in Wandsbek wohnhaft, ist in die Liste er Rechtsanwälte eingetragen worden.

bei unterzeihnetem Amtsgericht zugelassenen

Wandsbek, den 29. Mai 1886. Königliches Amtsgericht. Selig.

Die Rec aila tstelle des Kreises Greifen

. Prill. | / Duartetis berg mit dem etatsmäßigen Gehalt von 600#.jähr li ist dur den Tod des bisherigen Inhabers erledigt. uali

izirte Bewerber werden aufgefordert, #1 Einreichung ihrer Zeugnisse „Und eines Juli

pätestens den 1. 8. bei mir zu melden. Stettin, den 2. Juni 1886. Der. Negieruugs-Ptäsident, Wegner.

} Niederlän j fra ishen Flagge zur

Das Abonnement beträgt 4 A 50 A für das Vierteljahr.

Insertiouspreis für den Raum einer Drnkzeile 30 i

r Staats 5 Anzeiger.

Alle: Post-Anstalten nehmen Bestellung au;

für Kerlin außer den Post-Anstalten anch die Expe-

M 1318.

Berlin, Sonnabend,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Justiz-Rath Müßel zu Posen den Rothen Adler- Orden n eie: dem Geheimen Rehnungs-Rath Graeber im Kriegs-Ministerium den S Kronen-Orden dritter Klasse; sowie den evangelischen Lehrern Schlißberger zu Obervellmax im Landkreise Kassel und Czinczoll zu Zukowken im Kreise Karthaus, und dem Seelootsen Frohreich zu West- Dievenow das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Verordnung,

betreffend die Berechtigung der niederländischen “ophdh zur Ausübung der deutschen Küstenfracht- ahrt.

Vom 1. Juni 1886. Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c. j verordnen auf Grund des $8. 2 des Gesezes, betreffend die Küstenfrahtfahrt, vom 22. Mai 1881 (Reihs-Gesegblatt S. 97), im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundes- raths, was folgt: A i

Das Recht, Güter in einem deutshen Seehafen zu laden und nah einem anderen deutschen C zu befördern, um sie daselbst auszuladen (Küstenfrachtfahrt), wird den nieder- ländishen Schiffen eingeräumt. S, E

Urkundlich unter Ünserer R Pio Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Fn ge:

Gegeben Berlin, den 1. Zuni 1886.

(L. S.) Wilhelm.

von Boetticher.

cvcisrecw t

Bekanntmachung,

betreffend dieEinfuhr vonPflanzen und sonstigen Gegenständen des Gartenbaues.

Vom 30. Mai 18386.

M Grund der BoeiGeit im $. 4 Ziffer 1 der Verord- nung, betreffend das. Verbot der Einfuhr und der Ausfuhr von Tagen und sonstigen Gegenständen des Wein- und Gartenbaues, vom 4. Zuli 1883 (Reichs-Geseßbl. S. 153), be- stimme ih Folgendes : i l s Die Einfuhr aller zur Kategorie der Rebe nicht gehörigen Pgendlinge, Sträucher und sons tigen Vegetabilien, welche aus anzshulen, Gärten oder Gewähshäusern stammen, über die renzen des Reichs darf fortan au< über das Großherzoglich badische Hauptsteueramt zu Sä>ingen erfolgen. @ erlin, den 30. Mai 1886, Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

Bekanntmachung,

betreffend die Zulassungsfristen für ältere Waagen.

Vom 29. April 1886.

Auf Grund des Artikels 18 der Maß- und Gewichts- ordnung vom 17. August 1868 erläßt die Kaiserliche Normal- Mist-Kommission jol ende Vorschrift : „_ Nah Artikel 1, V ber 1884, betreffend die Zula : Meßwerkzeuge, ewichte und Waagen (Beilage zu Nr. 5 des Reichs-Gesegb(. für.1885), sind festfundamentirte oder für eine größte Last von mehr als 2000 kg bestimmte Brückenwaagen, welhe mit einer vollständigen Entlastungsvorrichtung der Shneiden no< nicht versehen sind, zur Aichung Und Stem- elung nur bis zum 31. Dezember d. J. zugelassen. Diese ersuergangöfrist wird hiermit bis zum 31. Dezember 1889

Die Sglußbestimmung im Artikel 1, VI der Bekannt- pn vom 30, Dezember 1884 bleibt während der Ueber- Langsfrist maßgebend. a

Berlin, den 29. 2 Kaiserlihe Normal-Aichungs-Kommission. Nieberding.

er Bekanntmahung vom 30. Dezem- ungsfristen für ältere Maße,

E bmi lie

b Die Nummer 15 des Rei s-Gesetblatts, welche von heute 0 zur Ausgabe gelangt, enthält unter i Nr. 1663 die Verordnun , betreffend die Reus der d Ausübung der deutschen Küsten- 1. Juni 1886; unter

E . 1664 die Bekan ung, betreffend ‘die Einfuhr. | en

von _ en und sonsti egenständen des Gartenbaues. Vom Iun 1886 us

Nr. 1665 die Bekanntmachung t fristen für ältere Waagen. Vom 99. April 1886 Berlin, den 5. il

Kais erlihes Fom-Zeitungs-Amt.

Königreih Preufszten.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht: die Gerichts-Assessoren Heinze, Dr. Kersten und Herms zu Amtsrihhtern zu ernennen; so anitäts:Rath Dr. Hermann

dem praktishen Arzt, i p M in Berlin den Charakter als Geheimer

Wilhelm Tu Dr. Ludwig David und Dr,

R SY iden deus en praktischen n : Berlin den Charakter als Sanitäts-

ermann Wußzter in ath zu verleihen.

Se. Majestät der nig-haben Allergnädigst geruht : den p verigus Pfarrer D. Johannes Karl Friedri Hesekiel in Sudenburg-Magdeburg zum General - Super- intendenten der Provinz Posen zu ernénnen.

Auf ghren Bericht vom 4. Mai 1886 will Jh bei Rü>- abe der Anlagen das von dem General-Landtage der Neuen ree Landschaft beschlossene Regulativ, betreffend die Kündi ung und Konvertirung - der Neuen Westpreußi hen Pfandbriefe T1. Seriè, und den von demselben Landtage an- enommenen Sena Nachtrag zu dem Statut der Neuen estpreußishen Landschaft vom. 3. o A S S 2 Wilhelm.

von Puttkamer. Lucius.

An die Minister des Junern, für Landwirthschaft,

Eil und Forsten, den Juftiz- und den Finanz-Minister.

Regulativ,

betreffend die Kündigung und Konvertirung der Neuen Westpreußischen 4prozentigen. Pfandbriefe IlI. Serie.

8. 1.

Die Neue Westpreußishe Landschaft stellt die Ausgabe der in Gemäßheit der Regulative vom 6. März 1875 und 17. November 1882 emittirten Neuen estpreußishen 4 prozentigen Pn ea e II. Serie ein und wird e ausgegebenen zu Gunsten und für Rech- nung der betreffenden Schuldner auf porgängige halbjährige Kündi- ung gemäß $. 40 Abs. 1 des Statuts der Neuen Westpreußischen Land haft vom 3. Mai 1861 Geseß-Sammlung pro 1861 Seite 206 }ff. und $. 125 Thl. I des revidirten Landschafts-Reglements für die Westpreußische Landschaft vom 25. Juni 1851 Gesetz- Sammlung pro 1851 Seite 523 ff. durch Zahlung des Nennwerthes aus dem Verkehr gieven und in prozentige Neue Westpreußische Pfandbriefe IT. Serie umschreiben. /

Die Neue Westpreußishe Landschaft haftet vom Beginne des Konvertirungsges{äfts ‘an für die Ansprüche aus den einzuziehenden 4prozentigen Pfandbriefen den Inhabern mit ihren sämmüichen eigen- thümlichen Fonds. Ï

8. 2.

Die Schuldner der 3èprozentigen Pfandbriefe IL. Serie entrihten an die Landschaft Ern 3# Prozent zur Verzinsung, & Feen in den ersten zehn Ja ren zum E O und demnächst zur Tilgung und } Prozent Pra ten.

Erreicht der Antheil des Grundstü>s am Tilgungsfonds Lan Prozent der Pfandbriefs\<uld, so kann der Besißer nah Thier ahl die Löschung dieses Betrages, soweit derselbe dur< Hundert theilbar, und nachdem der etwa nah $. 4 empfangene Zuschuß zurü>erstattet ist, unbeschadet des _ landschaftlichen Vorrechts für den Rest der Squld, oder, falls die Paten ge Sicherheit gewährleistet wird, Le Ausantwortung dieses Antheilsbetrages aus dem Tilgungsfonds ordern.

8. 4. l

Steht ‘der Cours der Z3èprozentigen Neuen R Meru. hen

Pfandbriefe I1. Serie unter dem Nennwerthe, so kann bei deren Auf-

nahme zur völligen oder theilweisen Ausgleichung der Differenz

zwishen dem Cours- und Nennwerthe ein mit n jährlich zu ver-

insender Züushuß aus dem Betriebsfonds nah dem Ermessen der irektion gewährt werden.

In diesem Falle wird der neben den Zinsen und Verwaltungs- kosten für das Pfandbriefsdarlehn alljährli< zu entrihtende Beitrag von è Prozent zunächst zu einem Ener Sr Bn s-Conto ver- einnahmt, außerdem zu demselben Conto von em Shuldner noch ein U von itiavestens $ Prozent der A uld jährlih in halbjährlichen Raten entrihtet so lange, bis aus diefen gesammten Beiträgen und ‘deren # Zinsen elegung die volle Tilgung des Cours-

di uschusses nebst Zinsen erfolgt. V N A Rei Cte ibe abuetèi tam Wf ber nodh

fandbrie Bud a getilgte Theil ps usses besonders zu erstatten. Für sämmt-

che vorstehende Verpfl tungen ist mit der zu bepfandbriefenden Pe- ung Hypothek zu bestellen, und zwar für die höhere Jahresleistung ma 00 Tei | Vorrechte wie R fe efs\{uld.

Die 33 rozentigen Pfandbriefe Il. Serie nebst Zinscoupons und weden nah anl a Formular in Mé,

betreffend die Zulassungs-

Friedberg. von Scholz.

j j

,

3. Mai 1861 (Geset-

E R R L Me T H E

‘dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

2000 Æ, 1000

gefertigt. Die Et des d einen ile-Stempel wied durch einen acn ‘L überläfsen, Eintheilungen der Stüde AREERE Jm Uebrigen finden auf die 34 prozentigen die B des.Regulativs vom 6. Mârz vis S M 1861 nebft Zusägen Anwendung.

8. T. : /

Mit der Ausführung Miene aller den Venperlemn

ges<äft ecforderlihes Maßregeln wird Dicebtion der Neuen s

‘preußischen Landschaft beauftragt. l

wee e BEdS e i S S oosung u ndigu er an e Ein-

der A di dbriefe und demnächst die A! der 3} projentigen Pfandbriefe erfolgen soll. E E

Anu bleibt ihr überlassen, die 4 prozentigen Pfandbriefe dur R gi og was Dab E Be bar 0 d ; ustau egen lte entspre en r gen andbrief Prei M: erforderlichen Pie den H Zicablauia einer Prämie zu eshaffen. | Zu diesem Austaushe können auch die 4 prozentigen Pfandbriefe mit folgendem darauf zu \tempelnden Vermerk : j ilt für einen 3# prozentigen Neuen Westpreußishen Pfand-. brief II. Serie gleichen Betrages“ j P bis ay Fertigstellung der leßteren als Interimsscheine verwandt werden. | Desgleichen können die Lprojeutigen Pfandbriefe dur< folgenden darauf zu stempelnden Vermerk : : ¿ Dieser Pfandbrief trägt 34 Prozent Zinsen ‘und unterliegt dem Regula v vom f

500- & und 200 M deutscher Reich i î Direktors unter den

nah Bedürfniß anderweitige

g aus-

andbriefe TI. Serie 1875 und des Statuts

kTonvertirt und ihren Inhabern zurückgegeben Mies,

Höhe aer Etoie ist vorher nah Lage der Ge er Di der Neuen Westpreußischen welche allein und endgültig darüber zu den

Die nisse von

ungsfonds $. 30 ; 1p! fa E 8. 1 und 3 ‘des Regulativs vom 6. verwenden, ú

b. Vorschüsse aus den Jnstitutsfonds zu entnehmen,

ec. die an Stelle der gekündigten, niht konvertirten und daher baar einzulösenden 4 prozentigen Pfandbriefe ausgefertigten 34 pro- jagen Pfandbriefe zur Beschaffung der Einlösfungsvaluta zu ver- äußern,

d. endli zur Ausführung des Konvertirungsges{häfts geeignete Verträge jeder Art für die Ra abzuschließen.

Sämmtliche dur das A O Sena iBaft entstandenen Kosten bezw. die von der Direktion zur De>ung derselben aus den landschaft- lihen Fonds geleisteten oder sonst beshafften Vorschüsse find von den dabei betheili Besitern- nebst Zinsen zu erstatten. Die Gesammt- summe derselben wird nah Verhältniß der einzelnen konvertirten bezw. umgeschriebenen 4prozentigen Pfandbriefsanleihen auf die betreffenden Grundstücke vertheilt.

8. 11. gur tattung der hierna<h auf das einzelne Grundstü> treffen- den Borschüsse ist von jedem der betheiligten Grundstü>e das dur< die Konvertirung gewonnene $ Prozent Zinsen von der ganzen Anleihe bis zur vollständigen Ausgleihung seines Contos zu erheben, soweit sein Guthaben am Tilgungsfonds ni<ht eh

Erst na< Erstattung der auf sein Grundstü> vertheilten Vor- \{<ü}se nebst Zinsen durh Pl Beiträge ($. 11) oder dur< ihm jeder deretigi, Eemähiguea Ler Zusa sone Becbbuetotbult L a1 Babe

ere<ti äßigung derZinsen seiner Pfandbri ulda und Lis Eini ung e Erlan des Mehrbetrages im Grundbuche von der Landschaft zu verlangen.

8. 13. Die Direktion der Neuen Westpreußishen Landschaft ift be- rechtigt, na< Verhältniß der zu konvertirenden bezw. zu Fndigenden Summe 4 prozentiger Pfandbriefe für die betheiligten Grundstü>e #0 prozentige Pfandbriefe ausfertigen zu lassen. Vis Dieselben find auf aag einer Béscheinigung der Direktion: daß diese Pfandbriefe nur in Gemäßheit dieses. ativs ver- wendet, und daher nur zum Eintausch oder zur zesung der u konvertirenden bezw. zu kündigenden 4prozentigen Pfandbriefe erausgegeben werden sollen, und der Hypothekenurkunde über die L eatene Anleihe von dem bs g dige zu aus ant dieses a R demselben und dem Direktor auf der othekenurkunde zu vermerken. Ei i d dieselben den vor-

Na Einlösung der 4 pro en Pfandbriefe bezeihneten Beamten zur een und Abschreibung auf der Hypo- thekenurkunde vorzulegen. s. 14 Die Form und Wirkung der Kündigung mt ih nah den Werbödsten Kabinets-Ordres vom 11. Juli 1838 (Gesey- | Seite 365 und 368), jedo bedarf es niht einer besonderen Bekannt- machung der Kündigung an die Präsentanten der Coupons zu den ge- kündigten Pfandbriefen. j 8. 15. b

Nach Beendigung des Konvertirungsgeshäfts Kosten desselben Seitens der ten Besitze wird der für die konvertirten E Pfand! Sicherheitsfonds und“ Tilgungsfon : SS. 1, 2 und 3 des Regulativs vom 6, J „soweit “niht na< $8. 11 zur Erstattun h der Könwvertirunc wendet ist, auf den Siderbeitöfonds und bezw. Tilgungsfond 32 prozentigen Pfandbriefe ü 0e ;

A

E A