1886 / 131 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Versebt sind: - itsri in- : be, B8T/38 iv ip si<h einverstanden zu ertr, W i i inzi j ; “s : l L D 9 Is: 21/08 L G 5 vom 12. April 1840 im Wege der Provinzialgeseßgebung, | für das Zwangserziehungsgeseß genehmigt. Sodann wurde Gri « Athen, 4. Juni. (W. T. B.) Die:

| E E in ew, N in} zigstellng ersten Rate der e E Aeg | rbre soweit M dur< ein allgemeines Ladeogeic auf den Becas der Eingabenkommission, die Waisenpflege im | englis De Reeteal e hier o Mel mitget ilt daß: Bosse in D E Teubeilatec an des arte Mittheilun ché S enchmigen. Der Vo sende mate aria her e l Daa Gaus Amte Homburg, im Kreise Biedenkopf und in Rödelheim be- | sie geneigt sei, bie Blokade aufzuheben. Gleichzeitig er-

: Mark (in Worten) gericht in Magde A I rihter Smd i E 15 E E. er am 2. d. M. zu London erfolgten Voll | vertagte E es E e bend 10 Uhr treffend, der sritere Beschluß des ständischen Ausschusses mit | theilte sie den Befehl an die Fl otte, sih bereit zu halten, g, eina Ko „drei ein Ib Prozent jähr- org erch Amtscridt d 4 Barth Amts mid in Loig ziehung ebereinkunft zwishen dem Reih und Groß 4 Uhr. Nächste Sißzung Sonnaben k einigen Modifikationen angenommen. die griehishen Gewässer zu verlassen; ferner wurde Gemäßbeit bes nterm 6. 1875 Allertad be: Die bei dem La * in Duisb [edi i tannien zum gegenseitigen Schuße der Rechte an Werken In der heutigen (90.) Sißung des Hauses der Bayern. München, 4. Juni. (W. T. B) Wie | der englishe Gesandte Rumbold angewiesen, na auf die Fonds der Neuen Westpreu hee Land: stelle ist auf das Amtsgericht in Relinabausen ü ie ai Mie as Ge “wten Mia “des Gen Aben t pel NDRE ars E e is DN Eer die Neuesten Nagrihten“ melden, ift der ‘Ministerial- d raa) Ie Lie Aufhebung f D S pothek für einen glei etcaa, unkündbar ; ; T L i : Yerichts: Kommissarien beiwohnte, stand auf der Tagesordnung | Rath ; Cunkti i - | folgt vorausntli< morgen. Der französische Gesandte Oppo g 9, Die Verseßung des Amtsrichters Bernstein in Polzin verfassungsgesezes wurde die Zustimmung versagt, die Res: M weite Abstimmung über den Geseßentwurf, L Pg gal err rff retbiga Mouy konferirte heute mit dem Minister-Präsi enten

getheilt worden. Trikupis.

j "Jn die Liste der Rechtsgn sind ein : der | saß 2 des- Kraukenversicherungsge 4g des her : : Gt e Oldenb ldenburg, 1. Juni. (Wes.-2ta. Türkei. (W. T. B.) Das „Wiener Fremdenblatt“ i fe ues Mestgeaßishen gendis ie fpamalt SSlinzigk aus Sdóngu: bei dem Anldgericht K überwiesen, einer. Eingabe ne Kn Fabi L enten POERAR | ivie aucgeaetete ¿Moe Mete ub Bre Ne vom 5. Juni meldet, daß das bilher von Lch Teupoin 4 tors. ,, N mi irtifel; | Di il ö i 3 e ürfki D des ‘entsprechen tistruments beglaubigt. m Fmiggert t in Neustadt W.-Pr., der e O Messor approbirte Apothe de Tine Jn E M feraie wiki : M 38 S E C Lan N Tad Ta Na ded iben “ind! n Üebereiistinciurng räumt i und die Türken Sie vet früheren Unläen 4 Der Syndikus der Neuen Wesipreußishen Landschaft. gert tin Berlin S ages über die r orga = BEN aale: vrimno Gegenstände, af übrigen gegen das Christenthum, die Verfassung und tre nt issen der S ner solgenne vie L E: Blatt bemerkt dugo, Zu ide an v thmwicciakeit bamit ‘beseitic t Eingetragen im Reis Necel Bi riefe weiter Serie Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Müller aus Geseg vom. 25. Februar 1876, betreffend die Besoiti, Lad den humaniti! ven e berütding Bct ‘Niemand das Wort Kir erri B bien; B bètee eazib Bildung ver ist, dürften sämmtlihe e in Vorausse ung einer S Fol %, 4/4 *:-Ne= , __] Wohlau, jevt in Görliß, hat das Notariat niedergelegt. Anste>ungsstoffen bei Viehbeförderungen auf Eisenbahnen L N G: L ftöutf ivitède hierauf unverändert angenommen Kirchengemeinte Bant; 3) Zusatz zu dem Geseß, betreffend Re- | sicherten und geregelten Abrüstung der Aus ebung der “(Unterschrift des Buchhalters.) é A FeGgeiuGEe Ouentent iung als Notar ist ertheilt : über die geschäftliche Behandlung der Vorlagen, betreffend die L Su ie dritte Berathung des G csekontwuris, organisation der Oldenburger redigerwittwenkasse; 4) Auf- Blokade zustimmen und nur für einige Zeit iôr Geschwader

adt A R 16 pem s a E O AOaT, i A! Buer in Desen, Dee rung des Betriebsreglements für die Eisenbahnen M p etreffend die Abänderu ng der Königlichen Ver- | hebung der Verordnung von 1836, betreffend veränderte Einrich- | in den griechishen Gewässern belassen. Von dem Neuen Westpreußischen Pfandbriefe Il See O | patronen, Streihhölemn unh gele eperung von Kine: Worbnung vom Kunststraßen, únd ver AllerböGston | das Gnadenjahe; 6) Zusas zu dem Gesel von 1MT, berrettend | = Numänien. Bukarest, 5. Juni. (W. T. B.) Der

R. ü f Kapi i: : ; G LaSreinigungs- auf den Kunststraßen, und der Allerhöchsten iádenjahr ; 1 T, [ ü ; fe wid E L J rEiébeti de A aat n L el masse und betreffend die Abänderung der Ges; äftsordnung M doud re vom 12. April 1840, betreffend die | das Diensteinkommen der Ce Oen: 7) Abänderung des Mittag L SE Le troceni bei Butt E sämmtlichen Westpreußishen Landschafts-Kafsen und bei deren Agen- Anzeige, des ONRGerINS, sowie des Antrags Württembergs Modifikation des $.1 der Verordnungvom 17. März | Artikels 111 Z. 13 des Kirchenverfassungsgeseßes; 8) Geseß, | ‘ls Gast des Königs und der Königin einen Tag daselbst R De Vice Moficaandésiten AanbsGaft lihten Mebtisbblätter in Mrufnahme veröffent- | bank Beschluß gefaßt, Dem Haupt:-Zallamt aerpisGen Noten: F 1999 wegen des Ee f den uns straßen o | H Cre, Le e E d Iten; | verweilen. Die Rütreise des Fürsten nah Sofia sol morgen reuytischen Lan ast. T en e . ° E un , E i L) (Fac imile des Direktors.) j natürlichen Samoa e i R A Haupt:Steueramt Zwi>au wurde die Ermächti ung zur Ab: gidoins Sbbsien n t A bas Uses einbegoaert werden Joile, Von den übrigen Bestimmungen des Synodalabschiedes ver- Vormittag erfolgen.

31/0) lesen out ivird: ungi iltig, wenn Hessen Betrag 31,0 Im Anschluß an die diesseitige Anzeige vom 15. April cr. wird 8 Edu E9ien u anderen als den höchsten leiten Der Abg. Wessel bat, au<h die Provinz Westpreußen | dienen folgende hervorgehoben zu werden: Die Ueberschüsse der Bulgarien. Sofia, 4. Juni. (W. T. B.) Der : : . : hierdur< bekannt gemaht, daß folgende Sektionen, welhe der Auf- js : Mis n e, betreffend die Befreiung eines Betriebes nit in das Geseg einzubeziehen. Centralkirenkafse werden dem Pfarrerpensionsfonds zugeführt; | Justiz-Minister hat wegen einer Meinungsverschieden- Tala nahme 1884 angehören, erschienen sind: E Noi nf versiherungspfliht, beschloß die Versammlung Der Abg. Schmidt (Sagan) trat für die unveränderte | das Ersuchen der Synode um Vorlegung eines Geseß- | heit mit den übrigen Kabinetsmitgliedern seine Entlassung Zu dem Neuen Westpreußis<en Pfandbricfe 11. Serie. a. von der Provinz Sglesien: em Reichs-Versicherungsamt zur Erledigung zu überweisen, Annahme der Vorlage ein. entwurfs, betreffend einheitliche Gestaltung der Kirchen- | gegeben. Die Sobranje ist dur< Erlaß des Fürsten zum : Ltt. r ny doe Nr. 2832. Schmograu, 2897. Noldau, Jm weit Verlauf d ; : Der Abg. Freiherr von Huene sprä< si<h gegen den | gemeindevertretung, wird vom Ober-Kirchenrath in weitere | 14. d. M. einberufen worden. Der Feen ist abgereist, soll. dem Präfentanten dieses Talons die neue Coupous-Serie E T pi 2948. Kauffung, des Hauses der Abacd pn een estrigen (89) Sipung M yntrag Struß aus. Erwägung gezogen werden; die von der Synode angeregte | um dem König von Rumänien einen Besu zu machen,

E ; ‘op uf die Jahre von Johannis 18 . . bis Weihnachten 3010. Kupferber: 3011. Ruh rathung des ‘Gese cit eie Lune die zweite Ye- Unter Ablehnung sämmtlicher Abänderungsanträge wurde | Frage der Vershmelzung der beiden Pfarrstellen in Accum | und wird am Montag zurü>erwartet. 18 . . bei der Direktion der Neuen Westpreußishen Landschaft u : g, ; ank, wurfs, betreffend die Kän- hierauf der Gesegentwurf unverändert nah den Beschlüssen | zu einer Pfarrstelle soll weiterer Prüfung unterzogen werden ; Rußland und Polen. St. Petersburg, 5. Zuni.

ienwerder im Weihnahts-Zinsen-Auszahlungstermine 18 . . aus- 3072. Landeshut, 3073. Waldenburg i. Schl, | tongefängnisse in der Rheinprovinz. Nach d ; die von der Synode zu geeigneter Berücksichtigung empfohlene b. vom Reichslande Elsaß-Lothringen < der zweiter Lesung angenommen. 1 Sy zu geeig sichtigung empfoh (W. T. B.) Das „Journal de.St. Pétersbourg “schreibt :

ereiht werden. - Falls aber der Pfandbrief-Inhaber dagegen vorber 4 A ei Î ._| Vorlage soll den -Gemeinden- die Verpflichtung, die Kanton: ( : i e si i llen Einfü eines revidirten

Widerspru) „erhebt, erfolgt an diesen die Ausreichung der neuen Nr. 3644, Markirch, 210: C A und gefängnisse zu bauen und zu unterhalten und für die darin E E Ee LIENg, undeRiniit. Rue Ui O fai Res die gleichzeitige die russische Regierung sei der Ansicht. daß der Moment

ear ur” pet fün die -Ginsendung des. Talons und. für die A Der Preis einer Sektion beträgt Eine Mak unterzubringenden Strasgefangenen zu sorgen, abgenommen Der F. 137 Abs. 2 des Vereinszollgesezes, wona den | Revision des Spruhbuchs zum Katechismus verbinden lasse, | zur Aufhebung der Blo>ade in den rieen Gewässern

reihung- der neuen Coupons-Serie tes t die Landschaft Ee S fue ei Der Géneral-Kommissions-Debit ist der Simon Schropp'\chen werden. Das Eigenthum an den bestehenden Gefängnissen Angeschuldigten, wenn er in den im $8. 136 angeführten Fällen | wird in Erwägung gezogen werdén; dem Ersuchen der | gekommen sei; diese Ansicht werde von allen Kabineten getheilt,

Werthausgaben bis zu 600 ( für sämmtliche si in Einer Hand | Oof-Landkartenhandlung hierselbst, Charlottenstraße 61, übertragen. | 8€ht auf den Staat über. Nur da, wo die Gebäude glei: W nahweisen fann, daß er eine Contrebande oder Defrau- | Synode, wegen besserer geseßliher Beordnung des kirchlichen | und es seien o p Pourparlers eingeleitet worden. Die | Berlin, den 4. Juni 1886. eitig anderen Gemeindezwe>en dienen, bleibt das Eigenthum dation nicht ug verüben können, oder eine solche nicht be- | Bauwesens die vorbereitenden Schritte einzuleiten, wird ent- | Blo>ade werde baldigst aufichaden werden, jedo dürfte die

befindende Talons. C s-Send it hs N ; : 2 i : : : : ; R oupons-Sendungen mik höherer Werthsangabe Königliche Landesaufnahme. Kartographische Abtheilung. en Gemeinden, während. der Staat nur. die Mitbenugung der absihhtigt getr en sei, nur eine Ordnungsstrafe trifft, | sprohen werden; dem von der Synode ausgesprochenen | internationale Flotte in der Nähe bleiben, um b

, einlöslih von Seiten der Landschaft nah e e : / E J : E z Z E y 70 * Mal 1981 und. del Regulaiss vom | genom uf Pn Ming M ete etter nenen Leiden e Wene ssend die Anslellung und das Dienstverhältni f i :, Ab Kr , s

Lehrer und Lehrerinnen an den öffentlichen

ehen ‘nur'auf ‘Antrag und Kosten des Talons-Jnhabers. Lett T, f ; igt: in allen Fällen die mit ‘der Üebersenvunz, deg Goar ie Oberst-Li Steinhausen, Gefängnisse behält. / ; fommt nah einem Urtheil des Reihsgerichts, 11. Straf- | Wunsche wegen thunli ster Hinwirkung auf strengere Hand- L jede Eventualität bereit zu sein. Demselben Blatt zu- undene Gefahr. i erst-Lieutenant und Abtheilungs-Chef. Jn Konsequenz dieser Aenderung sollen nah $. 5 der senats, vom 19. März d. J., dem Angeschuldigten zu Statten, | habung des Sabbathgesezes wird nahgekommen werden; dem | folge sind über die Reisen des Ministers von Giers irektion der Neuen Westpreußischen Landschaft. Vorlage die wegen Vergehen und Uebertretungen gerihtlih wenn er den Nachweis zu erbringen vermag, daß er seiner- | Ersuchen der s, die Angelegenheit der Frauenvereine | im Laufe dieses Sommers noch keinerlei definitive Bestim-

(Stempel.) (Facsimile des Direktors.) 7 lslosten Geldstrafen niht mehr den Gemeinden oder dem seits eine Defraudation oder Contrebande nicht beabsichtigt | auf die Tagesordnung der nächsten Kreissynoden zu stellen, | mungen getroffen. Seh ster Nachtrag Personalveränderungen. fasse zufließo Zuhtpolizei-Strafgelderfonds, sondern der Staats: M (es Lie IEBES 4 die D das Ee p e sowie E der Suda periae der E m i L ; Jul O E i intermänner oder Betheiligten eine Defraudation oder Contre- | Berathung darüber zu empfe len, ob es wünschenswerth sei, zud s Se d e 7 n Westp r eußis> en Landschaft G Königlich Preußische Armee. U die Kommission im Uebrigen den Entwurf: ohne bande beabsichtigt haben. daß Ans kurze Gebiete” bor Reformation a E y ¿ 1 ¿ 0A) j d L - ein 5 h A 206 ff.). tiee Qnd n N Neve ru s gen a Bis eq n L E L n D Veränderung angenommen- hat, will sie diesen: $. 5 Die Vorschriften in Nr. 27b und e der Ausführungs- | Gesangbuch ausgearbeitet werde, wird willfahrt werden. Zeitungsstimmen. I. Zusa zu F. 1 des Regulativs über die Bildung und A E : lgal, er|l-LI. en. 8 d) s y L: L i i : # 4 O Ee Ezislign-:vèn Pi dbcicte und etatsmäß. Stabsoffiz, des Inf. Regts. Nr. 18, Madlung, Die Abgg. Barth, Eberty und Frhr. von Lyn>er be: F estimmungen zur Hinterlegungsordnung vom 29. Juli Braunschweig. Braunschweig, 5. Juni. (W. T. B.) Gt fie Wglid fit drt O Sit ¡0 Palsee in L

n 11. Serie für die dem Verbande der s j Neuen Westpreußishen Landschaft anaebört Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffiz. des Inf. Regts. Nr. 27, unter en. die Wi z 1879 sind von dem Finanz-Minister unterm 13. v. M. folgender- | Der Regent, Prinz Albrecht, ist heute zu längerem Auf- 6. März 1875 E 9 [haft angehörigen Besigungen vom F MONtUno zu Obersten und Verleihung des Ranges eines Oi Gala nR a po Gn L ans e s maßen abgeändert a 1) Die Regierungs-Hauptkassen enthalt s nl bereit bin ih Pins Familie ur Jahre Mülhausen ¿O könnte, die Regenten auf, welche wteder Grid els Vie Besdtasunhme Wesen. "ff | den dagen Mt Mtpler, Dharsie vom M ege a 1s | 014, Eriab für die dem Provinziafverbande enogenen Cin f L Cg 8 uet Borna dee În I, 270 | rets am Dienstag von Blankonbueg aus begeben hut. | ie Siadt seit Kaiser Barbarossa in tren Mauern gesehen l e "” s B , f , . . r , .. . r ù 2 ; , 7 7 Ì< Z a

P be iehungaeise von, wellemn eitpuntte ab 9 Bus Westpreabifch n Sn Rec fitc,ernannf. int “eh t, Mess gelben tine jährlihe Rente von 120000 4 diesem zuweisen E i lea a Ber E E m 4 40 Ua hohen Personen ist wohl kein einziger, der, tere I. î . . ° : 80 E è . 7 , d A A 7 : n! Â î L

an I «Serie mit einem ‘jährlichen Zinssaße von 3 Prozent | 9 Boi), in: Dielos sheine zu unterziehen, über welche Veröffentlihungen Wilhelm an Würde Macht 2e Oie ea E E

oder 4 Prozent auszugeben, au diese! Emissionen, sowie die Emission | Regiment einrangirt, Frhr. v. d. Osten gen. , Major Der Regierungskommissar , Ministerial-Direktor . von ; : :

3 ; E, 5 N vom Infanterie-Regiment Nx. 18, zum Bats, i j ta It ao : i inden „Allgemeinen Verloosungstabellen“ des „Reichs- und ; ; h : a ; eo O R Se “LEU A Ì, 4 fes, Stu vom 3. Mai 13861: R M Bitte BEA S Bui rovi | deni i dembdien Sinne erin f He Vg g [f Sue eiden, Cape tele G n a0 | per Toft an Lies Ba dfer Ln Bla c | L R En ce i e B o er Antheil eines Grundstü>s am Tilgungsfonds 10 Prozent i p gr Danlelmai7, Dauptm. von demselben | Lyn>er und v Hinwei Ó ie Ab- é vewirit werden können, bleibt den Kassen überlassen, si j : ab lirdi iffen; ei Aera ihrer Zukunft wird d e fai P Regt., zum Comp. Chef érnannt. Neumann, Sec. Lt. von dem- Y on Benda unter Hinweis darauf, daß die Ab- der Vermittelung der Königlichen Séehandlungs-Sozietät und | soll, lehnte mit 18 gegen 11 Stimmen den Antrag Süß ab Pm Lrt den Touaiéra Festtagen si herleiten. Das Lob, wels

des auf -dem Grundstücke haftenden Pfandbriefskapitals erreicht hat 2 lehnung des $. 5 in der Kommissi i i ; j j j i kann der Besißer nah {einer Wahl die Ls j , | selben Regt., zum Pr. Lt. befördert. v. Oidtmau, Oberst-Lt, be- | {nung 9 in der Kommission nur mit Stimmenglei(h- i geringfügiaen Obi i ienen. | und nahm dagegen mit der gleichen Stimmenzahl die Regie- S l : ; wt derselbe dund under telbar unbeschadet des landicetldien Prüfungs-o E t Gil als Pes, der Gawehr- pn vou Golcen C e Ang0 A R D Uen ReT Rie en Nevi ae R IQUIS find ferne dig A e A dem A P e den Holl inner, baß (e 900 Sahre lang deuts Vi de Tie Vans dne,

orre r den Het der Schuld, oder, falls die statutenmäßige ; Dle Ae orderung, zum Wvbersten und unter T E N 7 ap E e iht die Ei ines: V ir angezeiat ür rohes Petroleum auf zwei Gulden zu erhöhen, nahdem | 79 Fahre l Ö sein; daß es der Stolz ihrer Vorelt Sicherheit gewährleistet wird, die - Ausantwortung dieses - Äntheils- Deüfnae la euito des Jäger-Bats. Nr. 1, zum Präses der Gewehr- | gelder keineswegs lediglich zur Unterhaltung der Gefängnisse bte eung: eines aalen ves Betheil Le it der Finanz-Minister erklärt hatte, daß er prinzipiell den vas, eutsbe ine beißen und ‘blie zu fein am Deutschen rufungs-Kommission ernannt. v. Estorff, Oberst-Lt, beauftragt | Seitens der Gemeinden verwendet worden eien, der Fiskus q g ge g 1 | Antrag Süß nicht acceptiren könne, daß er aber die von Reiche, das nun aber heute mehr als je das Herz und die Seele

betrages aus ilgi : N : i ; Ar , fage L! LIMUBCSNOnds fordern. La Bel init der Führung des Gren. Regts. Nr. 10, "v. Hake, Oberst-Lt, | also aus den aufkfommenden S iel mi zuziehen, beziehungsweise aus den eingelösten Baarbeträgen zu i i ö inisterr ür di ische ili des Reculctios M74 om 3. Mai und $. 4 | heauftragt. mit der Führung des Inf. Negts. Nr. 60. u, t-Lt., nmenden Summen ‘au< nur soviel mit entnehmen. 2) Die vorstehenden Anordnungen finden bis auf | Abrahamovicz beantragte einfahe Erhöhung dem Ministerrath | bedeutet für die ganze europäische Völkerfamilie, N Wen vor R Fälli Feitöterain des leßten Zinscoupons einer S6 zu Obersten, zu Commandeuren Ie betreff, Regtr. nene, fiel epruden Bes G4 a M Weiteres auch auf die in Lehns-, Fideikommiß; E E hl is ‘eitung wei Serie gegen die Ausreihung der neuen Coupons an den Talon- | SGUlz, Oberft-Lt. und Abtheil. Chef im Kriegs-Minifterium, zum Der Regierunagskom issar, Geheime Ober-Justi Dr sachen hinterlegten Massen jedo< nur insoweit Anwendung, Belgien. Brüssel, 4. Juni. (W. T. B.) Der | „Schlesische Zeitung“ wie folgt aus : Präfettanten von dem Pfandbriefs-Inhaber Einsprud erhoben wird, | Obersten befördert Starke verwahrte die Staatsregterung gegen die Zuse etes c [M 2 & fih um die Einziehung der Valuta für ausgelooste und | Advota? Bofuifse Heraub ber Frs Cat G i0me | ia Lobec Crbüae E De R RE R Sa eleuerung if die Se: erfolgt die Ausrei<ung der neuen Coupons cu den lebten “t . Königlich Bayerische Armee. tarke verwahrte die Staatsregierung gegen die Jnsinuation, als ekündigte W ; : d votat Defuisseau, Herausgeber des zielung hoher Erträge für die Reichskasse. Die große Lücke in unserem lgt die ) h ImSanitäts?Cotps 34 M D ob es mit dem 8. 5 auf eine widerre<tli : g genigie Werthpapiere, den Umtausch solcher Papiere und | du peuple“ is auf Grund des Verdikts der Geshworenen | 3 E Norbi i Weiteres in dem zu deren. Ausgabe bestimmten Termine P Mai. Dr. Lindner, Assist, Arzt ) rechtliche Bereicherung de um d i; Z i Besteuerungssystem muß na<h dem Vorbilde aller anderen Kultur rep In. den; e: bestin : 2. Kl. des 17. Inf. Regts., in den Beurlaubtenstand des Sänitäts- Fiskus auf Kosten der Gemeinden abgesehen sei. Der bau- 1 e Beschaffung neuer Zins- und Dividendenscheine han- | zu 12mo natlihem Gefängniß und 600 Frcs. Geldbuße staaten endlih ausgefüllt werden: aus denjenigen „Luxusartikeln S Corps verseßt. & ihe Zustand der, Kantongefängnisse in der Rheinprovinz sei Q 1nd als ferner Kuratoren, welche mit diesen Geschäften | verurtheilt, auch ist seine sofortige Verhaftung ange- | ¿s Volkes“, in deren Sehtang d Jedermann ohne Nahtheil für j i shauderhaft; bestehe eine Unterhaltungspflicht, so müsse die Be werden könnten, nit vorhanden sind. 3) Die | ordnet worden. : / Gesundheit und Wohlergehen beliebig beschränken kann, müssen endlich Berlin, den 5. Juni 1886. Unterhaltung auch eine ordentliche sein. Ünre<t solle den estimmungen unter 1 und“ 2 find durh die Gent, 4. Juni. (W. T. B.) Auf Grund des Verdikts | Erträge erzielt werden, die es ermöglichen, niht nur aus der Defizit- Se. Königliche Hoheit der Großherzog von ; Gemeinden niht geschehen; könnten über die Unter: an und Kreisblätter und in sonst agner der Geschworenen wurde Anseele, Führer der hiesigen | wirthschaft herauszukommen, sondern au< in Reich, Staat und Ge- Sahsen ist heute Nachmittag na< Weimar zurüdgereist. Nichtamlkliches. haltungsfkosten hinaus gegründete. Ansprüche geltend gemacht Nr E Mie i Kenntniß zu bringen. 4) Die in Arbeiterpartei, wegen Preßvergehens zu einer Ge- | meinde allen politishen und fkulturellen Aufgaben vollkommener werden, so würden. diese. au anerkannt werden, Die Regie: sind für diejen

E E Selten e He A O Ci G n L

usführungsbestimmungen bezeichneten Geschäfte | fängnißstrafe von 6 Monaten verurtheilt, dagegen von der | als seither zu genügen, drückende Auflagen zu beseitigen, die Be-

Deutsches Reich, rung wolle keine Begünstigung, aber au< keine Benacthei- igen Massen, denen es an einem legitimirten Mntlage wegen Beleidigung des Königs freigesprochen. P ngen E Lo S brsnräerk altun att Tonne M Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und g n e ; A ligung. Die Rheinprovinz fasse die Natur der ihr mit diesen riteter fehlt, sofort nah. der betreffenden L ung j 5 i. | regeln, die sozialen Gefahren na< Möglichkeit abzuwenden und Preußen. Berlin, 5. Juni. Se. Majestät der in den „Allgemeinen Verloosungstabellen“ des „Reichs- und Großbritannien und Jrland. London, 5. Juni. Jaot not lognt 20s - gudreichenben Sub oren ae

i Medizinal-Angelegenheiten. j; E N trafgeldern überwiesenen Dotation irrthümli DE | / Í j E T ; genh Kaiser und König hörten heute den ag des Chefs Regierungskommissar Dok mit der Aufforberung Lie Vor- Staats-Anzeigers“, beziehungsweise nah Eintritt der Fälligkeit | (W. T. T.) Das Unterhaus seßte gestern die Berathung Nahbarn zu s<hafffen. Was zur Erreichung dieser Zwe>e dur<h Er-

Die Beförderung des ordentlichen Lehrers Dr. Wiedel |. des Militärkabinets und nahmen militärische Me ungen ent- der hinterlegten Zins- und Dividendenscheine von Amtswegen | der irishen Verwaltungs-Bill fort und vertagte die: | N i i Î Ansialt ift genohrnian regt 10 A: an derselhen | 80088, Laufe d i | : 4 ; D s as L ane "unter Ablehnung des Antrages Lehmann, eitens der Rasse zu vente E 2 na eile a ir n Vie Giberale an U Ms t T der CinkommensteuersGraube “esehen fönnte eie a A “Dein É | | l Jm Laufe des Nahmittags empfingen Se. Majestät den entgegen dem Kommissionsbeshluß, wieder hergestellt. Gegen Der Bevollmächtigte: zum Bundesrath, Großherzoglich | Lauf der Debatte erklärten die Liberalen Pease und Moulton, | Tropfen gleichen, der ins Meer fällt, Unter den „Lurusartikeln des

sten ordentlichen Lehrer Adolf Hoffm Oberst-Kämmerer, Grafe ; J , : : : Absicht hinsihtlih der Bill bisher zweifelhaft gewesen | Volkes“ ab 8 denen, wie Fürst Bismar> \{<on vor aht Jahren Leit f Hoffmann an U rafen zu Stolberg zum Vortrage. den Rest des Gesetes, die $8. 6 und 7, wurde ein Widerspru oldenburgische Geheime Staatsrath Selkmann , ist von hier eni sie ilden fie die zweite Sesung A M bariégte, einzi inb allein die S vciibe Summen erzielt werden

der. städtischen höheren Mäb ig i i : Fo pl i 6 i i städtischen höheren Mädchenschule zu Danzig ist der Titel Zhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten | nicht erhoben. abgereist. (A. C.) Großbritanniens Staatseinkünfte | können, steht neben dem. Tabak für Deutschland der Branntwein

Oberlehrer beigelegt worden. j l j j ; i l and l der Kronprinz und die Kronprinzessin wohnten Es folgte . die zweite Ca des Antrages des Der General-Quartiermeister, General-Lieutenant Graf | vom 1. April bis Ende Mai betrugen 13 680 764 Pfd. Sterl. n Le De une aa Vetter L E E

Am Schullehrer-Seminar zu Erfurt ist der Rektor j de l estern Morgen mit Zhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin | Abg. Seer, betreffend die Abänderun der König- l:Adj jest i i i i p‘ Z ae E emrn O Großherzogthum Sagsen, Victoria dem ite Pie ieren auf s ornstedter Felde bei, Pu ‘L Sn anat Y Pp 4A ag V 1839, betreffend und Förias Ra Berlin auf Cnige Tage in: diensilivon Are R " Sinanzjahres die Ausgaben 1300 G48 U ) Sterl. in Deut d auf ben Kopf Vet Bevalkerung cia cedhers A antes Erster wörden. „„lillags waren der Herzog von Ratibor und die zu den | den. Verkehr-auf den Kunststraßen, und der König- gelegenheiten N \ 14 222 859 Pfd. Sterl. Am 21. v. M. belief sich das | ep nd auf Len FoPs eil i ifti rühjahrsübungen in Berlin anwesenden Königlich bayerischen | lihen Verordnung: vom 12. April 1840}; betreffend eilen. verlassen. gegen [D. r. v. V. Alkohols zum weitaus größten Theil in der Gestalt giftigen Fusel- | n in | rordn j L L Guthaben der Regierung in der Bank von England au 8 als selbst lbbarb Rußland. Wird für die Bitte ¿zum Diner im Neuen Palais geladen. die Modifikation des $. 1 der Verordnung vom Ko S. M. Kreuzer-Korvette „Carola“, Kommandant P 166 D Sterl. und in der Bank von Arland u Peraatweinütenergemetnséhait des ala f as s Debaatceie eine

Bekanntmachung. Nahmittags begaben Sich die Kronprinzlichen Herrschaften | 17. März 1839 wegen des Verkehrs auf den Kunst getre-Kapitän Ashmänn, ist am 4. Zuni cr. in Gibraltar | 7/594 974 Pi. Sterl. Ginnahme von 200 Millionen jährli erzielt, so ist dies in unseren

e rüfung als Vorsteher an Taubstummen- | mit den Prin essinnen TöËhtèrn nah Neu-Babelsber „um deim | straßen. eingetroffen und beabsichtigt, am-6. dess. Mts. wieder in See A das Mindeste. Weit lieber würden wir die Lösung des ge- Anstaltén ist Termin auf Donnerstag, den 45 August Rennen des Berlin-Pötsdamer Reitervereins beiguwöhnen. Nach : dem Beschluß - der XIX. fe Cron soll für die zu gehen. Frankrei<h. Paris, 4. Juni. (W. T. B) Die stel A L Tad inv I nah Lösung drängenden Problems no< um

d. J., Und folge ; j Nachher iserli it di inzéssi rovi j i ti ; isi ir di i i i , Und folgende Tage anberaumt worden. Die < hr Jhre Kaiserliche Hoheit die Kronprinzessin | Provinzen Westpreußen und Posen für Last uhrwerke bei einer Viésbaden, 2. Juni. Der Kommunal-Landtag Kommission für die Vorlage, betreffend die Ausweisun U e a ale g B AUS U ehen,

Prüsung findet, zu Berlin. statt. mit den Prinzessinnen Töhtern, König ihen Hoheiten, in Be- | Ladung von (mehr als 1000: bis 2000. kg einshließlih auf trat in ta ; i; j der Prinzen, nahm heute mit 6 gegen 5 Stimmen den au h:

, Die Meldungen zu derselben sind bis gum 1. Zuli d. Z. | gleitung der Hofdame Fräulein von Gersdorff nah dem | vierrädrigem Fuhrwerk, bez: mehr als 500 bis 1000 ks ein- ingänee n ien b 1 bie Fatmrtlsionen vertheilt waren. allgemeine und obligatorische Ausweisung abzielenden | lle ‘A gef Fis er uin Leben Nothwendi keit, aus dem Branntwein, bei demjenigen Königlichen Provinzial-Schulkolle ium, iti dessen euen Palais zurü, während Se. Kaiserliche „Hoheit der. \hließlih auf zweirädrigem Fuhrwerk eine Breite der Radfelgen- und nah. V in des P tot (8 der vorigen Sizung, in Gesegentwurf an. Das Amendement des Bonapartisten Ornano, viefein, Slebezu idealen Steuerobjebte int Interesse der großen Ge- - Ec E L Bp Prüungs Mee be häftigt ist bei Bou n. Tie as a Goheit ba nas Spit kurzen yar icBliE vet s el (10,46 em) bis herab zu die Tageaavbriung ci L Bn <st ree ‘Wahl rüfia gen betreffend 6 Game A auer e Oa U famimtkèit hohe Erträge zu erzielen und damit glei<zeitig der E

l : 9 der Prüfungsordnung vom 11. Zuni \ eur der Großherzogin von | 2 C ein. vorge i e: t A Baal : —_ | wurde mit 10 gegen1 Stimme abgelehnt. Die Kommission beschlo : ten, lle sentimentalen Rücksichten, wie 1881 bezeichneten Schriftstücke anzubringen; Bewerber, weldhe Baden, einen Abschiedsbesu bei Sr Königliden Hoheit dem | Der Abs, Freiherr von Huene beantragte. die Ausdehnung i E C E Eilan Deriaclaiitiai ferner mit 9 gegen 2Stimmen, die Berathung über die auf Konsfis- ie beute E e fortsGrittlicher Seite geltend ana werden, m<t. an einer T g nr Aglat in Pre then thätig fin Großherzog von SäWhsen- Weimar machte und mit Höchst- dieser Bestimmungen auf die Provinz Schlesien. \husses über R er hes ge Madai “zu andes kation der Güter der Prinzen gerichteten Anträge auszuseßen | in den Hintergrund treten. Für den Arbeiter ist es ein Segen, wenn

reu können ihre Meldung unter rung des demselben die englishé Oper im Wallner-Theater besu “S Der Abg. Freiherr: von Minnigerode: wollte den Geltungs- ; ps : te sih sod bis morgen, um die Aeußerung der ür das gleiche Geld weniger Branntwein kaufen kann. Seine Arbeits- Hie ng ührung d ahweises, da | p h suchte g : pro 1885" wurde von der Finanzkommission Bericht E “Ren Es " den BeriGttaiiee zu Feaftwicd steigen, fein Verdienst wird größer, er selbst und mit ihm seine Fa-

mit Zustimmung ihrer Vor ten - erfolge, bis zu dem Nach einem kurzen Aufenthalt in der ubiläums-Kunst- | bereih des vom Abg. Seer beantragten Gese entwurfs auf die : Negi a E LES An Termine unmittelbar an mich chien. in M | qusstellung kehrte Se. Kaiserliche Hoheit Todt nah Potsd Provinz Posen beschränken und die nt E in West- Ai, und dem Koitmunal-Lan Aera Au wählen. Wie es heißt, wäxe der Conseils - Präsident | milieglü>licher werden. Je gee s ris O En erlin, den 1. Zuni 1886. zurü. preußen bestehenden Zustandes der für die nächste Session in den Ver Aer E auszusprechen. b bi A Ke d U | de Freycinet dem obigen Kommissionsbeshluß entgegen, 2. x mee N 2A ‘Thes, gutes leichtes Dice uad fa j Der Minister U R E H, Aussicht gestellten generellen Reformgesezgebung auf diesem neuen Sort “ragt nid? rad er Landesbank im | welcher au< im Ministerrath keine Aussicht auf Annahme ewissen Gegenden selbst Wein, zugänglid) zu toben, Ela Liban der. geiftlichen, nter E edizinal-Angelegenheiten. Gebiet überlassen. Betrage tbe Tg Mi aonen f n U, s Proz 2 hätte. Der Ministerrath werde morgen über diese Frage | Üm dec Häwdler, Spritfabrikanten, Kornbrenner und wißen : Auftrage: Nach e Debatte wurde der: Antrag von Huene: ange- nehmigt. onen arf 2 d. E verhandeln. d kann die Geseßgeb Hn großen, dur< das höhere fe der

x : v 1.48 Q: 2 2 . # i de la Croix. Ministers, Staatssekretärs des Znnern, von Boetticher, statt-| nommen, der Antrag von Minnigerode: verworfen und gelangte e L S ion e deantragte. j it staatlichen Gejammtheit vorgezei<neten Zwette nicht unerreicht la Ee: C9 DeS / Doerticzer,. slatt-') ber Kommissionsbe mit diefer Modifikation. ahme, “ag wolle die Reglements für die Verwaltung. Jtalien. Rom, 4. Zuni. (W. T. B.) Der „Moniteur del zuüssen \i< Ttets au ünstige Kon- gebabten Plenar ¡bung beschloß der Bundesrath, mit; der- | luß or Modi ftlakion zur Annahre der jsgeregenheiten des Landarmenverbandes und des | de Rome“ meldet aus Cettinje, daß der Fürst von Mon- S N a barten M Me Ut dec ibe

: : «Ut :-Geri } desgleichen folgende Resolution, welche die Kommission glei: ¿btigte Justiz-Ministerium, nstellung der. zur Errichtung einer physikälis ischen | 4 / A9 L auishen Central s in d Aus\{uß be- | tenegro einen Bevollmächtigten nah Rom gesandt i a ts-Direktor @ E Reichs-Anstalt für falls, vorschlug : | O t 4 L abe, bébufs Abschlusses eines o Contuetata mit dem 0A Tes B Lee de Stets, ber Dam mera

die experimentele Förderung der ge e O j : bas énen Fassung genehmigen s geschah. Auf den Kunststra und dexr Eisenbahnen iht Förderu Die: Königliche Staatsregierung aufzufordern» soweit sich/das Sas 9 Éi abenko1 fion ee das s atikan, welches den Zwe> hätte, die Diözesan-Autonomie ¡uüd re>te, so darf man ad von elner? arófen s atme E

In der am 4. d. M. unter dem Vorsit des Staats-- /

Dem Landgerichts-Direktor Korbach in Magdeburg ist | exakten Naturfors<una „zók g. die te Dien --mit: 9 exall aursor}Qung und der Präzisionstehnik er- | Bedürfniß bereugeestellt j i denen Abände ; : nahgesuh sentassung mit Pension ertheilt. forderlichen * mittel in den Réihshaushalts:Etat rungen der Vero “an von 17. März 1829 g rag s inet ; ndischen Verwaltungsa uêsuß entworfene neue Reglement | der montenegrinischen Katholiken zu sichern. fulturellen Interesse gebotenen - Finanz