1886 / 132 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

pr. September - Oktober 45,00. Zink: Umsfaylos.

“E: A via U T:BIJúF burg, 5. Juni. . T. B. u>er-

beri<t. Kornzu>ker, excl. ¡von 969% 20,60, Kornzu>er, excl, 889 Rendem. 19,70, Na- produkte, excl, 759 Rendem. 17,60 4 Zu vor- *Fteheuden Gas 6 mehr Kauflust. Gem. Raffis nade mit Faß 26,00 4, gem. Melis I. mit Faß 2425 M Flau. Wochenumsaß im Rohzuer- ges<äft 127 000 Ctr.

Köln , 4. Juni. (W. T. B,) Gestreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,00, fremder 17,50, pr. Juli 17,90, pr. November 16,95. Roggen iocs gzesiger 14,50, pr. Juli 13,60, pr. November 13,90. Hafer loco 15,50. Rüböl loco 22,70, pr.

Oktober 23,10.

Wremen, 4. Juni. (W. T. B.) Petroleum (Sczlubßbericht) ruhig. Standard white loco 6,25.

Hamburg, 4. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. eizen loco ruhig, hol\teinis<er loco 158,00 bis 162,00. Roggen loco ruhig, me>len- burgis<her loco 140,00 bis 146,90, russischer loco ruhig, 105,06 bis 107,00. Hafer und Gerste till. Rüböl matt, loco 41,00. Spiritus till, pr. Juni 234 Br., pr. Juli-Yugust 244 Lr., pr. August- September 254 Br., pr. September-Oktober 26} Br. Kaffee lebhaft, steigend, Umsay 6000 Sack. Petroleum ill. Standard whire loco 6,45 Br.,, 6,35 Gd., pr. August-Dezember 6,65 Gd. i

Wien, 49 Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Juni-Juli 8,05 Gd,, ‘8,10 Br., pr. Herbst 807 Gd., 8,12 Br. Roggen pr. Juni- Juli 6,15 Sd., 6,20 Br., vyr. Herbst 6,75 Gd., 6,80 Br. Mais pr. Juni-Juli 5,82 Gd., 9,87 Br., pr. JIuli-August 5,87 Gd., 5,92 Br. Hafer

pr. Juni-Juli 6,64 Gd., 6,69 Br., pr. Herbst 6,63 Gd., 6,68 Br. : - Pest, 4. Juni, (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Herbst 7,86 Gd., 7,88 Br. dig pr. Herbst 6,24 Gd., 6,26 Br. Mièais pr. Zuni 5,40 Gd., 5,42 Br. Kohlraps per August- September 10F. / Amsterdam, 4. Juni. (W. T. B.) Banca- zinn 59s. Ö Amsterdam, 4. Juni. (W.T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Weizen auf Lermine ge- öher, pr. November 216. Roggen loco höher, auf rmine unverändert, pr. Oktober 134. Raps pr. Herbst 256 Fl. Rübel loco 23}, pr. Juni 24’, pr. Herbst 235. / : Antwerpen, 4. Juni. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Schiußbecicht). Raffinirtes, Type weiß, loco 155 bez., 153 Br., pr. Juli 15F Br., pr. September 163 Br., pr. September-Dezember 162 Br. Weichend. | London, 4, Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Sämmtlihe Getreidearten ruhig, für englis<hen Weizen, Mehl und Hafer Ten- denz niedriger. : London , 4, Juni. (W. T. B.) Havanna- zu>er Nr. 12 13 nominell, Nüben-Rohzu>ker 113 matt. An der Küste angeboten 4 Weizen- ladungen. :

Antwerpen, 4. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt (Schlußbericht). Weizen höher. Roggen ruhig. Hafer flau. Gerste träge. s

Liverpool, 4. Juni. (W. T.B.) Geireide- markt. Weizen stetig, Mehl ruhig, Mais 1 d. höher. Wetter: Schön.

Liverpool, 4. Juni. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) Wochenumsag 66 000 B. (v. W. 75 000), desgl. von amerikanischen 42 000 (v. W. 51 000), desgl. für Spekulation 6000 (v. W. 9000), desgl. für Export 3000 (v. W. O desgl. für wirkl. Konsum 57 000 (v. W. 65 000),

desgl. unmittelbar ex Schiff 12 000 (v. W. 18 000), wirfliher Export 2000 (v. W. 5000), Import der Woche 92 000 (v. W. 90 000), davon amerikanische 77000 (v. W. 72000), Vorrath 654 000 (v. W 633 000), davon Ee 490 000 (v. W. 461 000), s{<wimmend na< Großbritannien 249 000 (v. W. 244 000), davon amerikanische 120 000 (v. W. 135 000).

Paris, 4. Juni. (W. T. B.) Produfkten- marît. Weizen fest, pr. Juni 20,75, pr. Iuli 21,10, vr. Juli-August 21,90, pr. - September- Dézbr. 22,10. Mehl 12 Marques fest, pr. Juni 46,60, pr. Juli 47,10, pr. Juli - August 47,25, pr. September-Dezbr. 48,25. Rüböl behauptet, vr. Juni 54,25, pr. Juli 54,50, pr. Juli-August 55,00, pr. September-Dezember 56,29, Spiritus fest, pr. Juni 4350, pr. Juli 43,75, vr. Juli-August 44,00, pr. September-Dezeinber 43,30.

Paris, 4. Juni. (W. T. B) Rohzuker 88% rubig, loco 32,00. Weißer Zu>er ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Juni 35,10, pr. Juli 35,30, pr. Juli-August 35,60, pr. Oktober-Januar 37,00.

St. Petersburg, 4. Juni. (W. T. B. Produktenmarkt. Talg loco 42,50, pr. August 42,90, Weizen loco 11,25. Goggen loco 7,10. Hafer loco 4,75. Hanf loco 44,50. Leinsaat loco 16,00.

New-York, 4. Juni. (W. T. B) Waaren- beri<t. Baumwolle in New - Vork 9}, do. in New-Orleans 87, Raff. Petroleum 70/9 Abel Test in New-York 7 Gd.,, do. in Philadelphia 7 Gd. robes Petroleum in New-York 6, do. Piye line Certificates Doll. 65% C. Mehl 3 Doll. 295 G. Rother Winterweizen loco Doll. 874 C., pr. Juni Doll. 87 C., pr. Juli D. 87 C,, pr. August Doll. 873 C. Mais (New) 423. Zu>ker Fair refining Muscovades) 4}. Kaffee tone

io-) 93. Schmalz (Wilcor) 6,50, do. Fairbanks 6,50, do. Robe und Brothers 6,45, Sped 57. Getreidefra<t 5.

Verlin. Central-Markthalle, den 4. Juni 1886. (Markthallenberit von J. Sandmann.) Die Zufuhr war heute in fris<hen Gemüsen und Obst be- deutend, so daß Kirshen auf 10—20 p. Pfund, Salat 60—100 4 p. Sho>, Gurken 15—18 S, Walderdbeeren in Holzschahteln 1 4 p. Pfund. Spatgel Ia. 80—100 «S8, ITa. 60—70 s, 11I. 20 4

. Kilo. Rhabarber 12,50—15 (M p. 100 Bund.

utter in Kübeln: Ost- u, Westpr. T. 100—105, IT. 95—100, III. $85—90 #4, Med>lenburger I. 91— 93, I. 88—90, III. 85 A Käse: Limburger I. 33 Æ p, 100 Kilo, Schweißer, Emmenthaler 75— 80 #, Bayerischer 40—50 #6, Tilsiter 40—48 A. Die K gering, die Zufuhr etwas mäßiger,

die Stimmung tele Sir G

‘die Stimmung fester. Räucherfis< e. Ostsee-Lahs 9—4,50—5,00 M p. Kilo, Büctlinge 1,50—2,00 6 p. Wall, Dorsch 7,50 p, 100 Stü 2c. Die Zufuhr diesen Artikeln ist no< reht unregelmäßig. Wild y. Geflügel ift in pern smaig kleinen Posten zugeführt und de>te den Beda1f bei verstärkter Nach-

frage nit, Hühner 60—65 4S$ p. Stü>k, Gänse 5— 6 Ae. p. Stück 2c.

Ausweis über deu Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 4. Juni 1886. Auftrieb und Marktpreise na< Fleishgewicht, mit Ausnahme der Schweine, welche na< Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 447 Stü>k. (Dur<s<nitts- preis für 100 kg.) I. Qualität H, Il. Qualität S a TIT. Sualität 74—84 M, IV. Qualität

—70 M

Schweine. Auftrieb 1180 Stü>. (Durt-

[etre für 100 kg): Medlenburger 34—86 Æ, andshweine a. gute 80—82 Æ, b. geringere

74—78 M bei 20%. Iara, Bakony #, Serben t, Russen #.

Kälber. Auftrieb 1230 Stü>k. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) T. Qualität 0,90—1,06 &Æ, TII. Qualität 0,66—0,88 f.

Schafe. Auftrieb 257 Stü>k. (Dur{schnittspreis für 1 kg.) I. Qualität F, II. Qualität M, III1. Qualität

Wetrerberiht vom 5. Juni 1886. Uhr Morgens.

49 R.

Stationen. Wind. Wetter.

Temperatur in 9 Celsirs

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . Moskau .

Cork, Queens- town ... Sa ee elder... Sylt Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel

Me E ünster... Karlsruhe . . Wiesbaden . München (Shemniß Berlin. .…. Wien Breslau . Ile d'Aix Tes till bede>t

1) See sehr ruhig. ?) Seegang {<wa<. 3) Thau. 1) See ruhig. *) Dunst. ©) Gestern Nachmittag Regen. 7) See ruhig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4'Gruppen ene 1) Nord-EGuropa, 2) Küstenzone von Irland

is Ostpreußen , 3) Mittel-Europa \südlih dieser

2one, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe

it die Richtung von West nah Oft eingehalten. Uebersicht der Witterung.

Eine Zone hohen Luftdru>es erstre>t ih von den britis<en Inseln ostwärts über das Nord- und Osftseegebiet hinaus na< Finnland hin, während der Luftdru> nah Nordwesten und Südosten hin langsam abnimmt. Bei {wacher östliher und nordöstlicher Luftströmung ist das Wetter über Deutschland kühl, im Norden heiter, im Süden trübe, Altkirch hatte gestern Gewitter, wobei 33 mm Regen fielen. Jn Chemnitz fielen 18 mm Regen. In Nordwest- deuts{<land ziehen die oberen Wolk-n mit dem

Unterwinde. Deuts<he Seewarte.

WSW 2/Dunst

; 1'‘wolkenlos Regen!) heiter wolfenlos heiter heiter

i] Wo 59 (C,

bk pf D O jd D ODE

p dD

heiter halb bed.2) wolkig halb bed. wolkenlos wolkenl.3) heiter wolkenl.) beded>t l\wolkenlos ¡bede>t 1ibede>t

9 bedecit 4'Regen®) 4|heiter

2 bede>t

4 bede>ts) 3¡Dunst7)

NND ONO NNO ONO NNO NNO NNO NND

pmk jnrk purá pk bur VS VI D O A

hem rk O R D C

V I T U U D O S

pak S

L S do = d o!

N N O N O N NNO

pk | pk jmd bk jk jd jd UIÏ S O I A > Q

bO Hz

Theater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- baus. 141. Vorstellung. Der schwarze Domino.

Oper in 3 Aufzügen , nah ‘dem Französischen des Scribe, für die deuts<he Bühne bearbeitet vom Fen von Lichtenstein. Musik von Auber. (Frl.

enard, Frl. v, Ghilany, Fr. Lammert, Hr. Salo- n Hr. Schmidt, Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Anfang

r.

Schauspielhaus. 145. Vorstellung, Die Waise von Lowood. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 4 Akten, mit freier Benußzung des Romans von e Bell, von Charlotte Birch-Pfeiffer. Anfang

r.

Montag bleiben die Königlichen Theater ges{hlo}sen.

Dienstag: Opernhaus. 142. Vorstellung. Johann von Lothringen. Oper in 4 Akten. Dichtung von Louis Gallet und Eduard Blau. Deuts<h von Ferdinand Gumbert. Musik von Victorin Joncières. Ballet von Ch. Guillemin. Anfang 7 Uhr. „S@hauspielhaus. 146. Vorstellung, Das Ge- fäugniß. Lustspiel in 4 Akten von R. Benedir. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag: Die Anna-

Life. Lustspiel in 5 Aufzügen von Hermann Hersh. Montag: Der Königslieutenaut. Dienstag: Wilhelm Tell.

Victoria-Theater. Sonntag u. folgende Tage: Mit gänzlih neuer Ausstattung: Amor von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. Einstudirt von Ettore Coppini. (Amor: Signorina Adelina Sozo.) Gesammtzahl der Mit- tar aag 750 Personen. Anfang 74 Uhr. Sommer-

reise.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Frikshe. Chausseestraße 25—26.

Sonntag: Zum 120. Male: Der Zigeuner- barovn. Operette in 3 Akten na< einer Er- zählung von M. Jokai und J. Schnißer. Musik von Iohann Strauß.

Bei günstiger Witterung im prachtvoll elektris beleuhteten Sommergarten von 5 Uhr ab: Concert. G Montag: Zum 121. Male: Der Zigeuner:

aron.

| Zum 19, Male:

Krolls Theater. Sonntag: Ein Masken-

ball. :

Bei günstigem Wetter vor und nah der Vor- stellung. Abends bei brillanter elektrisher Beleuch- tung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfang 4 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. d

Montog: Gastspiel der Frau Carlotta Groffi. Die Zauberflöte. (Königin der Nacht: Fr. Grofsi.) Ge, E R, Anfang 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Dienstag: Vorleßtes Gastspiel von Marcella Sembrich. Die Nachtwaudlerin.

Billets: I. Parquet à 7 #, II. Parq. u. Balk. à 5 4, Logensitze à 2 50 4, find zu haben an der Kaffe, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lin- denberg, Leipzigerstr. 50a, C. Heinge, Untèr den Linden 3, und im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a.

Täglih: Gemälde - Nusftelluung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 10 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Opecn-Vorstellung, Entrée inkl. Theater 1

Belle - Alliance - Theater. Sonntag: Gañfviel des Herrn E. Thomas. Zum 2. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von Göllrich. (Novität.) Die neue. Dekoration im 3. Akt „Im klassischen Dreiek“ ist aus dem Atelier der Herren Hartwig, Hintze und Harder.

Im pra<btvollen Sommergarten: Gr. internationales Concert (Musikcorps Saro u. d. verstärkte Hauskapelle). 2. Auftreten von Los Granados (\pyanishes Orchester). Auftreten des Schwedishen Damen - Quartetts Staerke. Auftreten von Pletningers Gefangs-Ensemble (10 Damen), Auftreten der Nordamerikanischen Jubiläums-Neger-Quartett-Sänger (3 Damen und 2 Herren), unter Leitung des Mister Harry Clifton, Auftreten des Original-Wiener Schnab'l-Trios und der internationalen Liedersängerinnen, Geschwister Taciano. Abends: Brillante Jllumination dur< 20,000 Gasflammen. Anfang des Concerts 43 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Walhalla-Dperetten-Theater. Sonntag: Der kleine Herzog. Komische Operette in 3 Akten von H. Meilhac und L. Halévy. Deutsch von H. Wittmann. Musik von Charles Lecocq. Die neuen Dekorationen des 1. u. 3. Aktes aus dem Atelier des Kaiserl. russischen Hoftheater- Mclers A. Bredow, die des 2. Altes von E. Falk. Die Kostüme nah Zeichnungen von C, W. Schäffel. Anfang der Vorstellung 7$ Uhr.

Montag und folgende Tage: Herzog.

Der fkleitte

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[127961 Steckbriefs-Erneuerung.

Der gegen die verehelihte Steuer-Rath a. D. Weber, Anna, geb. Pohlmann, zuleßt hier wohn- haft gewesen, wegen wissentlichen Meincides und wiederholten Betruges unter dem 8. Mai 1886 erlassene Steckbrief wird erneuert.

Potsdam, den 29, Mai 1886,

Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht. [12653]

Der Streiter Georg Kirchbach aus Breslau, z. Z. wegen Urkundenfälschung hier in Untersuchungs- haft, ift in der Nacht vom 2. zum 3. Juni cr. aus dem hiesigen Gerichtsgefängniß entsprungen.

Es wird ersucht, denselben festzunehmen und in das hiesige Amtsgerichtsgefängniß abzuliefern.

Bentschen, den 3. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

Beschreibung: Alter 28 Jahr Größe 1,80 m, Haare dunkelblond, Statur \{lank, Stirn gewöhn- lih, Bart \{<warzer Schnurrbart, Augenbrauen dunkelblond, Augen graublau, Nase gewöhnli,

âhne voll:ählig, Gesicht hager, Gesichtsfarbe blaß, Svrache deutsch. Kleidung: 1 grauer Nod, 1 graue Hose, 1 graue Weste, 1 weiß leinen Hemde mit G. K. gezeichnet, 1 wollenes Unterhemde, 1 Chemisett und schwarzen Chlivs, 1 s{<warzen Filzhut, 1 Paar halblange Stiefel, 1 Paar braune wollene Strümpfe, 1 Paar Stulpen.

[12905] ; Verichtigung. ;

In der Bekanntmachung der Königl. Staats- anwaltschaft bei dem Königl. Landgericht T zu Berlin vom 28, 4. 1886, betreffend Oeffentliche Ladung in der Strafsache gegen Arnous und Genossen, abgedru>kt in der 3. Veilage der Nr. 130/86 dieses Blattes, müssen die unter Nr. 76 resp, 169 aufgeführten Namen lauten:

i: Put mis ad resp. eeFörissen““, u B nicht wie gedru>t „Frankhänel“ resp. „Jerissen“.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

(12699) Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ur.g foll das im Grundbuche der Rittergüter auf den Namen der Maria Gräfin Bninska, geborene v. Sobierajska, eingetragene, im Kreise Wongrowiy belegene Ritter- gut Zerniki

am 12. Auguft 1886, Vormittags D Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, an Gerichtsstelle, im Schöffensißungsfaal versteigert werden.

Das Rittergut ist mit 1744,33 Thlr. Reinertrag und einer Fläche von 704,52,80 ha zur Grundsteuer, mit 1125 M Nußzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglauktigte Abschrift des Grundbuwhblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Rittergut betreffende Nachweisuugeu, sowie be- sondere Kaufbédingungen können in der Gerihts- \hreiberei VI. eingesehen werden.

Alle Realbere<htigten werden aufgefordert, die ni@t yon felbst auf den Ersteher übergehenden Änsprüche, deren Vorhandensein oder Betrag. aus dem Grund- bue zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nit hervorging, insbesondere derartige aae von Kapital, Zinsen, wiederkehrènden

cbungen der Kosten, spätestens im Versteigerungs8- termin vor der Aufforderung zur Abgabe vou Ge-

boten anzumelden und, falls der betreibende G1; biger WEFNPRGE dem Gerichte glaubhaft zu r Gláu: widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringste Gebots nicht berü>si<htigt werden und bei Verthei» lung des Kaufgeldes sprüche im Range zurü>treten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des beanspruchen, werden aufgefordert, vor Versteigerungstermins die Einstellun e Ne mi prr ge eLorgtem Zuschlag as Kaufgeld in Bezug auf den Anspru y Stelle des Grundstüdts tritt: E U A Da yeil über die Ertheilung des Zy wird am 13. Augußé 1886, Vormittags U ie an Gerihtsftelle verTündet werden. -

Wongrowig, den 31, Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. [E28] abokti TREREE Z 3 es Grbpächter Johann Fran> zu Zarrentin das Aufgebot des Hypothekenscheines d. d. 17. f bruar 1580, lautend über 600 M zu 5%, einge: tragen für ihn, den Besißer, auf seiner Erbya(t, hufe Nr. 12 zu Zarrentin sub Fol. 29, beantragt Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \yätz stens in dem auf Dienstag, deu 23. November 1886, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte, auf der Gerichts, stube zu Zarrentin anberaumten Aufgebotstermine seine Hechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er: folgen wird.

Witteuburg, den 15. Mai 1886. Großherzoglich Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht. gez. Danneel.

Beglaubigt: W. Stahl, Actuar, Gerichtsschreiber.

[12721] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Wasserburg hat auf Antrag des Bauern Josef Edbauer von Schonstätt, eines Verwandten des am 9. Februar 1811 geborenen und nun verschollenen Linnhuberbauernsohnes Andreas Wirmnmer von Unterwindering am 1. Juni 18836 he- schlossen: : i i

Es ergeht die öffentlihe Aufforderung :

1) An Andreas Wimmer spätestens im Aufgebot termine, wel<her an Samstag, den 26. März 1887, Vorm. 9 Uhr, im Sigungssfaale dieses Gerichts abgehalten werden wird, persönli<h oder \criftli< si<h daselbft anzu melden, widrigenfalls er für todt erklärt würde,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Rechte im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welhe über das Leben de Andreas Wimmer Knude geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Der K. Gerichtsschreiber. (L. 8.) Benedikter.

Ritt Séhluß tes

des Verfahrens

[12797] Erbvorladung.

Die vermißten Karl und Wilhelm Müller aus Krumbach, Amt Meßkirch, sind zur Erbschaft ihre zu Krumbach verlebten Vaters Xaver Müller mik berufen und werden hiemit aufgefordert, si

binuen drei Monaten anher zu melden, widrigenfalls die Erbschaft den jenigen zugetheilt würde, welchen sie zukäme, wenn die Geladenen zur Zeit des Erbanfalls niht mehr gelebt hätten.

Meßkirch, den 24. Mai 18836.

Großh. Notar. Burger.

[12709] Oeffentliche Bekanntmachung. In dem von der Wittwe Marie Magdalene Mewes, geb. Fend, am 4. April 1838 errichteten und am 25, Mat 1886 publicirten Testamente sid zu Erben eingesetzt : | 1) der Fabrifkbesitzer Gettlieb Fricdri<h Badewitz, i i 9) der Fabrikbesißer und Kaufmann Isaac Gott 3)

und Holzhändler

August Friedri Leopold

hilf Reichel,

der Kausmann 4) | ,

derike Theresie Wittig, geb. Schulze, A 5) der Stellmachermeister Karl Joßann Chriftia

Friedrich Vadewiß, E /

der Stadtgerichts-Salarienkafen-AssistentMartin deren Leben und Aufenthalt unbekannt ist. Did wird auf Grund der Mewes'\hen Testaments-Aktel M. 254. 1838 hiermit öffentli bekannt gema!

Berlin, den 27. Mai 1886.

Schindler, O

die verehelichte Arbeits rann Philippine Fit 6) d

Gottlob Götsch,

7) der Sattlergeselle Johann Christian Drachbol) Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61. [12710] Oeffentliche Vekanutmachung. j

Fn dem von dem Fräulein Jlsabeth Sophit A ey am 2%. Januar 1848 errichteten und ail 25. Mai 1886 publizirtèn Testamente, ist die Schwestef derselben, die Ghegattin des Oekonomen Julius Jani Marie Friederike, geborene Nemßtow, deren en und Aufenthalt unbekannt i}, als Universal-Erbit eingeseßt. i f

Dies wird auf Grund der Nemßzow'shen L ments-Akten Nr. 109 1848 hiermit öffentl bekannt gemacht. .

Berlin, den 27. Mai 1886, i

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 61.

[12722] Bekanntmachung. j

Durch Ausschlußurtheil vom 13, Mai 1886 sw die unbekannten Eigenthumsprätendenten an É Grundstü> Band 11. Blatt Nr. 21 des Gr, bu<s von Goershagen mit ihren Ansprüchen 0 ges<lofsen worden.

Séhlatwe, den 14. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[12752] J Die Atersfrau Elifabeth Gertrud Bist, Ehefrau" Atterers Heinrich Mathias Bist zu Grefrath, late gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung und A den Béklagten zur mündlihen Verhandlung idt Recbtsstreits vor die I. Civilkammer des Landge!

zu Kleve auf dén 14. Juli 1886, Vormittags 10 uhr.

Meénbè : I. Gerictsfchreiber des Könkglichen Landgeridlk

f sidenten des Reichstages und des Landtages, die Wirklichen o Rä, dio N L

b re

war au fleuen | ffigier-Corps, auf der g Seite

gegen die berü>sihtigten An,

Das Abonnement beträgt 4 A 50 für das Vierteljahr.

M

8 132.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

E sür Berlin anßer den Post-Anstalten an die Expe- Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile Z0 4. 2 Dai E

dition: SW. Wilhelmfstraßie Nr. 32.

Berlin, Montag,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten Offizieren die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Königlich i N bsisden AlbreWts-Orbens:

dem Obersten Rhein, à la suite des Generalstabes der Armee und Chef der topographischen Abtheilung der Landes- Aufnahme, und

dem Obersten Schreiber, à la suite des Generalstabes der Armee und Chef der trigonometrischen . Abtheilung der Landes-Aufnahme ; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Roehl, à la suite des Generalstabes der Armee und vom Neben-Etat des Großen Generalstabes

dem Hauptmann von Bernhardi vom Generalstabe der 15, Division, und

dem Rittmeister von Berger, à la suite des 1. Branden- burgishen Dragoner-Regiments Nr. 2, kommandirt zur Dienst- leistung bei Sr. Hoheit dem Erbprinzen von Sachsen-Mei- ningen ;

des Großkreuzes des Ordens der Königlich

württembergischen Krone:

dem Premier - Lieutenant à la suite D ues Husaren-Regiments (1. Rheinischen) Nr. 7, Prinzen Adolf zu Schaumburg-Lippe Durchlaucht ; des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich

sahsen-ernestinis<heu Haus-Ordens: i

dem Major ‘ir dis von Buddenbro> im 4. Garde:

Regiment z. F.; sowie des Ehrenkreuzes erster Klasse mit der Krone des Fürstlich lippishen Gesammthauses:

dem Commandeur Allerhöchstihres Husaren - Regiments (1. Rheinischen) Nr. 7, Obersten von Colomb.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

- Von dem Deutsch-Nordischen Lloyd ist die 113,28 km lange Theilstre>e Ne u rel iy—Ro st o> der Neustreliz-Warne- münder Eisenbahn mit den Zwischenstationen Krateburg, Klo>ow, Kargow, Waren, Grabowhöfe, Vollrathsruhe, E hagen, Lalendorf, laat, Laage und Kavelstorf am 3. d. M. für den Güter- und Viehverkehr eröffnet worden.

Berlin, den 6. Juni 1886.

In Vertretung des M des Reichs-Eisenbahnamts : j raefft.

Königreich Preußen.

Se. Majéstät der König haben Allergnädigst geruht:

den zeitigen Bürgermeister der Stadt Trier, Ober- Wrgermeister de N ys daselbst, in Folge der von der dortigen

ladtverordneten - Versammlung getroffenen Wiederwahl in E Eigenschaft für eine fernere zwölfjährige Amtsdauer zu gen. j

Programm

zur Feier der A ung des Denkmals König Friedrih Wilhelm's IV. am 10. Juni 1886.

be Se. Majestät der Kaiser und König haben zu gsimmen geruht, daß am Donnerstag, den 10. Juni d. Z., ormittags 11 Uhr, die feierlihe Enthüllung des vor der ional - Galerie errihteten Denkmals König Friedri ilhelm's 1V. stattfinden soll. i: , Die zur Feier befohlenen Truppen müssen um 103, Ühr n die ihnen vom Königlichen Gouvernement von Berlin an- iesenen Pläße eingerü>t sein, sowie die hier anwesenden erale und die Staats-Minister, anschließend an diese die

eneral-Lieutenants und. die Staats- re<ts und links vor dem Kaiserzelt, und zwar inner-

des Rondels und auf den \ih ans{ließenden Trottoirs Alfstellung genommen haben. en Im nsclu an diese haben sih der linken Seite (zwischen de useum) die General-Majors, sowie die Deputationen

zur selbigen Zeit, und m Kaiserzelte und dem

| Se. Majestät mit der Bitt.

ität, der Akademien

war zur re<ten Seite eder und die Künstler als beschäftigt

der Stadt, der Geistlichkeit, der U. \. w. aufgestellt.

Dem Kaiserzelte gegenüber, ui desselben, nehmen die Kommissions Aufstellung, welhe bei Errichtung des Denk waren ; zur linken Seite placiren sh die Deputationen des 1. Garde-Regiments F „„_des Grenadier-Regiments König Friedri<h Wilhelm IV. (1. Pommersches) Nr. giments Gardes du Corps :

Die Fahnen beziehungsweise die Standarte der vorge- nannten Truppentheile gruppiren si< um den Altar vor der Freitreppe. E RES

Se. Majestät werden, vom Lustg den nach der Spree zu gelegenen Durch Galerie vorfahren, unter der Treppenanlage den Wagen ver- lassen und daselbst vom Staats-Minister Dr. von Br so- wie vom stellvertretenden Gouverneur von Berlin, General- Major von Derenthall, empfange

Während der Vorfahrt bläfst Corps den Kaiserarus, die Truppèn st ill.

Nachdem Se. Majestät AllerhöWhstsi<h nah dem Kae elte begeben haben, erbittet der Stäats-Minister Dr. von Goßler den Befehl zum Beginn der Fe keit. Sobald der A erfolgt, shlagen die Tamboure zum Gebet und sämmtliche anwesenden Trompeter nehmen diefes Signal sofort auf.

er Domchor leitet du fang die Feier ein.

Der Ober-Hof- und Di iger D. Kögel, welcher seinen Stand am Altar pricht die Weiherede. Nach SGu deen las mboure ab.

Staats-Min zler wendei si< an ¡ux Enthüllung des ¿rhöchste Bi er-

en kommend, dur ang an der National:

“Dé s zu ertheilen. theilt ist, EE die Hülle de

Die Truppen präsentiren ‘und rufen Hurrah, die Fahnen werden gesenkt, die Tamboure schlagen und die Musik-Corps spielen „Heil Dir im Siegerkranz“. Huglei<h wird dieser feierliche Moment dur< 101 Kanonenshüsse und das Geläute aller Glo>en der Stadt verkündet.

Hum Sóhluß der Feier intonirt das in der oberen Halle der National:Galerie postirte Trompeter-Corps den Choral „Nun danket alle Gott“.

Nachdem Se. Majestät den Festplay verlassen, erfolgt der Abmarsch der Truppen.

Berlin, den 5. Juni 1886.

An- und Abfahrt.

Die Höchsten Herrschaften fahren in derselben Weise vor wie Se. Majestät der Kaiser und König.

Die zur Feier kommandirten Herren Dffiziere, sowie die mit weißen Karten versehenen Personen fahren vom Lust- garten an der Domseite: entlang und an den Kolonnaden vor; lbO Dec gelber und rother Tribünenkarten nehmen die- elbe Zufahrt.

Die Jnhaber blauer Tribünenkarten L die Que s in derselben Gag und verlassen - den Wagen an der em Dom zugewandten- Edle des Alten Museums. Der Zu- ang zu ihrer Tribüne erfolgt über die Freitreppe des Alten

üfeums. Die Wagen reihen si<h den übrigen ein. Die Wagen fahren ohne Unterschied dur<h die Durchfahrt zwischen dem Alten und Neuen Museum, wo ihnen Play zum Auf- stellen angenen wird.

Die Abfahrt nah Beendigung der Feier erfolgt in der- selben Richtung wie die Anfahrt.

Anzug.

Für die Herren Offiziere: Parade-Anzug mit Schärpe, Rate großem Ordensband, für die erren vom Civil: Uniform mit dunkelen Unterkleidern, beziehungsweise

ra> und weiße Binde O mit Ordensdekorationen eziehungsweise großem Ordensband.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Staatsanwalt vo n der Tren d> zu Königsberg i. Pr. ist das Amt des Universitätsrichters bei der dortigen König- lichen Universität übertragen worden.

Dem Stadt-Bibliothekar und Archivar Dr. Hermann M zu Breslau ist das Prädikat Professor beigelegt worden

Angekommen: Se. Excellenz der General der Kavallerie, - Freire von Schlotheim, kommandixender. General des I. Armee-Corps, von Kassel. /

gwi chen dem Kaiser-

öle und der prec) die Räthe erster Klasse, die Vertreter

und des Re- /

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 7. Juni. Se. Mee nat der Kaiser und König begaben Sich gestern zur Abhaltung des Stiftungsfestes des Lehr-Fnfanterie-Bataillons nah Potsdam.

Am heutigen Vormittage besuhten Se. Majestät das Mausoleum in Charlottenburg und alsdann das Kaiserin- Augusta-Stift ebenda.

Nach der Rü>kehr empfingen Allerhöchstdieselben in Ver- tretung des beurlaubten Chess des Geheimen Civilkabinets den Geheimen Ober-Regierungs-Rath Anders zum Vortrage.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der - Kronprinz wohnte gestern mit JFhrer Kaiserlichen und Königlihen Hoheit der Kronprinzessin und den “îitesfinntn Töchtern, Königlichen Hoheiten, dem Stiftungs- est des Lehr-Jnfanterie-Bataillons und dem um 2 Uhr darauf olgenden Diner im Muschelsaale des Neuen Palais bei.

Die vereinigten Aus\{hüsse des Bundesraths für Handel und Verkehr und für Rehnungswesen hielten heute eine Sigzung.

Inder heutigen(17.)Sißung des Herrenhauses, welche der Past Herzog von Ratibor, um 1 U 15 Minuten eröffnete, und ita der Justiz-Minister Dr. Friedberg und der Finanz-Minister Dr. von - lz nebs} zahlreichen Regierungskommissarien beiwohnten, gelangte zu-, nädinad ledigung der sehr zahlreichen geshäftli e Angelegen rie p, Abänderungen der - E enge 51A undSynodal-Ordnung 1 Me nzen Preußen, Brandenburg, Pommern, Pojen, Schlesien und Sachsen vom 10. September 1873 und die Form der e Willenserklärungen der Presbyterien

er eangelishen Gemeinden in den Provinzen Westfalen und in der Rheinprovinz, zur Berathung und wurde auf Antrag des Referenten, Grafen von Zieten- Schwerin ohne Debatte angenommen.

In gleicher Weise wurden in einmaliger Schlußberathung auf Antrag des Berichterstatters Herrn Adides der Ges eß- entwurf, betreffend den Beitrag des Staats zu den Kosten des Anschlusses der Stadt Altona das deutsche Ho R und auf Antrag des Referenten

errn Stru>mann der Vertrag. zwishen Preußen, ldenburg und Bremen über die Ausdehnung des Staatsvertrages auf Unterhaltung der Schiff- fahrtszeihen auf der Weser ohne Diskussion an- genommen. j

Dem Antrage des Herrn Oehlschläger als Referenten der Uen gemäß wurde schließli<h au<h der Geseß- entwurf, betreffend diè Errichtung leßtwilliger Verfügungen in dem Bezirk des Ober-Landes- gerichts zu Frankfurt a. M, genehmigt.

Schluß 2 Uhr 10 Minuten. Nächste Sißung morgen 2 Uhr.

Der Enthüllungsfeier am 10. d. M. werden außer den Deputationen derjenigen Regimenter, von denen Se. Majestät der hochselige König Friedrih Wilhelm IV. Chef war folgende beiwohnen: Commandeur: General-Major Gra von Alten, General à la suite Sr. Majestät des Kaisers und Königs und Commandeur der 1. Garde-Kavallerie-Brigade.

I. Jnfanterie. Commandeur: Oberst Graf Fin> von Finenstein, Flügel-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs und Commandeur des 2. Garde-Regiments z. F. 1. kombinirtes Bataillon : Commandeur: Major von der Mülbe, Commandeur des 2. Bataillons Garde-Füsilier-Regiments, 1. Compagnie: Ss 1. Garde-Regiments z. F. mit Regimentsmusik und Spielleuten des 1. Bataillons, 2. Compagnie: 1. Compagnie 2. Garde-Regiments z. F. mit der Fahne des 1. Bataillons, 3. Compagnie: 1. Compagnie Garde-Füsilier-Regiments, 4. Compagnie: 1. Comp 3. Gar ee 3. i 2. kombinirtes Bataillon: Com-

mandeur: Major von Platen, Commandeur des Füsilier- Bataillons des Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiments Nr. 1, 1. Compagnie: 1. Compagnie des A ander Garde-Grénadier-Regiments Nr. 1 nebst gene s 1. - ons, der Regimentsmusik und Spielleuten 1. Bataillons, 2. Compagnie: 1. Compagnie des Kaiser Franz Garde-Grenadier- Regiments Nr. 2, 3. Compagnie: 1. Compagnie des Pionier-Bataillons, 4. Compagnie: 1. Compagnie des Eisen- bahn-Regiments.

E ANA Le Lte U naa Bee Gau a mandeur: Obe von Fran enberg: , Commandeu des 2. Garde-Ulanen-! ents, 1. Bacthron: 1. Escadron *

des Regiments der Gardes du Corps nebst Ttompeter-Corps, 2. Cicabion: 1. Escadron des Garde-Kürassier-Regiments mit

Regiments, 4. Escadron: 1. Escadron des 2. Gar

Standarte, 3. Escadron: 1. Escadron des 1. E Ulan :

iments, 5. Escadron::1. Escadron des 2. Garde-Drag D d 4

Q