1886 / 132 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[7 n 4 i Seitens „Mirtu , „Tamina , „Verona 2 ¿Ue lbe o mei erin î ge

Das biesige Börsenkomnissriat bat besciloflen, den Hanel | 390 "d Cte g eereilunggrisde Honaîe und Su | n e 6 Imi E B ; : ¿niali Gi : f ain f S Bde et e «F zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaats-Auzeiger.

in 340) Hypotheken-Antheilcertifik : Hypotheken - Versicherun s Atti aten der Preußischen | waren angemeldet, von denen 55 j 3j : s nge vet, je 100, 33 je 200 a und g s zur regelmäßigen Notiz zu bie “S ulosen Am D E QES Pferde, E denen des Grafen iy eien: ry i r op} firhe iee M p fe olemanter der Thurm s s : 0G : neer a. d. Hélène Triomphante mi muthet, da i en war. Man vey/ | unter d A : als , : phante mit mehr , daß das Feuer dur d n ver : : wiver Eisenbabngesell Haft pro Ils dein be Weziac: | (lug Deselben Gestüts br. H, „Botemunt- Tatte (aar vos | dle Kleie L der Dot dea Paci wel&er wird Wag fl 3D Berlin, Montag, den 7. Juni 1886. einnahmen 553 62% Æ (1884: 533 178) dazu 7 die ebs- n Kampf aufgegeben. Werth des R alle | er rmspige einges<lagen batte. Die Feuerwehr are, der eigenen Verwaltung mit 12 682 17 ommen die Einnahmen | Sieger, 1500 4 dem Zweiten, 3 ennens: 21200 & dem | angestrengt an der Löshung des Brandes, und t Atbeitet - l 534). Die Betriebs- T eiten, 300 dem Dritten. im Laufe des heutigen T igen zu Fre Of, densel ausgaben wurden mit 220419 M (210 S i Es IL Großes Gradißer Handi i itsprei ¡tigen Tages bewältigen zu können A t Auégaben der eigene 210 820) in Rechnung gestellt. Die | 3000 6 Für Z3jähri zer Vandicap. Gradißzer Gestütspreis 6. Juni, Nachmittags. (W. T. B.) De! ; Me RAMAN En 6 öali< i ô : S (110 809). Beförd ias Damals G A sih auf 110 889 e | Von 26 angemeldeten Pserder batten 1 Le Sein 2200 m. | Thurm der Kreuzkire it gel ö\<t. D.) Der Brand in dey it Rücksicht auf die im Laufe der Jahre gema<hten Erfahrungen it M unmögli, in, dure Abwaschen es ganzen Körpers | $8. B N S ep fs S infektion der Leich Guos L (Nesdrdert wurden 12622 ersonen j (114017) für | 8 ersien e Seen, Mrden batten 15 die Ge i jt Glderionima Nit E dec Dedinfektion bei anste>enden Krankheiten babe i mit el eifen m gereinig Ken E mi auen d je naGgewa Gen F til n ér eibstyphus geschieht die Desiuseroos er Leiche rug 326 263 915 kg | D. Oehlschlaeger's 3 jähr. F.-H. Freiherr“ v. E lius q des Hrn. E neue Anleitung zum Desinfektionsverfahren auéarbeiten laffen, Kra Fen TEINET F ahrt e Kleid sind, oma x er Eo el lext un De ee find di n Tee SS. 18, 19, 20 E ils Gen Bein Q. d, res | Liffabon, 5. Juni. (8. T B) Zui e mne Anleltund V ien! Kenntah gebrad wird. —— Cine | Kranfenxaume aufbewahrten Kleider find, bevor er sie wieder anlegt | O lte G Ua a ehmen Carol L8sung JUT ¡L D.) Zwischen Soldaten der ere Ausführungsanwe sung für geprüfte Heildiener und amtlih | 1g & 8 Ju behandeln. g ' Levin E A Fry nee 1 nit Genen Hat eine Benußung stattgefunden, so muß vor Gebrau des Klosets

(311 715 445) für 407 149 (392 236). D i B T a / . avo 7 t. , L auf den Lokalverkehr, 216 907 595 kg auf den U eke E (eg deb ee prnzen Fürstenberg’s br. H. „Pardi“ Munizipalgard U , . è 2 y rde „Archivar* Dritter. f garde und Artilleristen haben hier S <hläge- [e infektoren bestellte Personen bleibt vorbehalten. $. 18. Leichen von Anste>ungskranken werden thunlihst bald aus dur Gesunde dasselbe längere Zeit gespült und der Klosetsiy mit

44012530 kg auf den direkten Verkeh wißer und Rositer Koblenreviere ee R ¿ As dem Meusel- | „Aladin“, eTamina“, „Markobrunner“, „Fidelio“ Dann olgten reien stattgefunden, wel<he ‘dur Ei i ; g F Nen gegen 51 800 im Vorjahre verladen. De Sanden Ta des Rennens: 3805 4 dem Siege 805 4 Vis Set wurden. Es sind mehrere B erienadetei E N beigelegt Anleitung zum Desinfektions-Verfahren. den Wohnungen entfernt. Sie sind aw un T Materialien aus 112 377 Der Reserve e A Ps, j e - | ist wieder hergestellt. + Vie Ordnung Eialeiten A. wenn es si<h um Po>en, Diphtherie, Po und Gholera | dur< Karbollösung angefeuchteten Lappen abgerieben werden. laut Rei eßt nah Zus<huß von 16230 # mit 83548 (4 Dem ! dische Hengst atsprets IV. Klasse 1500 A Für 3 jähr. inlän- : i g. ¿ H handelt, in mit verdünnter Sublimatlösung (S. 4) getränkte und mit 8. 29. Scharlach wird auf erwadjsere Personen und auf 9914 eihsgefes von 1884 zu bildenden Reservefonds 11 wurdea | 111 ‘Kl engite und Stuten, die no<h keinen Staatspreis 1, IL. oder E 1, Unter Desinfektion versteht man ein nah bestimmten | derselben feucht zu erhaltende Laken zu füllen; Kinder, welche dasselbe bereits überstanden haben, selten übertragen. B zugewiesen. Der vertheilbare Reingewinn beträgt 172 230% | Grates ewonnen haben. Distanz 2000 m. Des Kgl. Hauptgestüts 9. Juni. (W A geordnetes Verfahren gegen Anste>ungsstoffffe, welhe in be- B. bei den übrigen Krankheiten in Leichentücher zu legen, welhe | Dagegen ist die Berührung mit Scharla(hkranken besonders gefähr ih avon follen 5% an die Prioritäts-Stammaktien mit 117000 | di radiß_&.-H. „Carmoisin“ v. Fliebustier a. d. Cigarrette ainc ib Mittag A E (W. T. B.) Von gestern Mittag bis beute P nten Krankheiten vom Körper der Kranken ausgehen oder si<h an | mit Kaliseifenlösung getränkt sind. ' für Wöchnerinnen. , | die Bahn und erhielt den Preis von 2040 K B Es Todesfälle, in B 7E 22 Cholera» Erkrankungen und 14 Wyisen Orten auf andere Art bilden und anhäufen. Falls die Leiche länger als 24 Stunden im Hause bleiben muß, Es empfiehlt \i<, den Urin der Scharla<hkranken in mit Karbol- ; art odesfall, in Florenz 1 Erkrankung und Zwe> der Desinfektion ist, diese Anste>ungsstofe an ihrer | kann zur Vermeidung üblen GeruWhs der Unterleib mit Tüchern be- | lösung zur Hälfte gefüllte Gefäße aufzunehmen.

t einer Mischung von 1 Theil Chlorkalk mit 4 Die Behandlung der Leichen und der Umgebungen erfolgt nah dem Buchstaben B der 88. 18, 19, 20 und 22.

M. vertheilt und der Rest . Ve l s i stü 1 o r ur ol e etränkt L g s R en n en. Gra ißer Gestütspreis 2400 M. O is , i i F e z dur C ft p t 1 / i i i id ei zu ve änd n und sle an | < Theilen Wasser g ä 1 . î \ V rio of un d 2 T des all vo Es t festgestellt daß d e Cholera n lor n bertrag g f t r er S. 30. Die Uebertrag g \ i

von 119 „4 auf neue Rechnung vor getragen werden i Dem Rechnungsabschluß d V inigten S j Fistanz 1200 w. Von Hrn. Frerihs F.-S i i Bahnen für das er Vereinigten S<hweizer | Monseigneur a. d. Regi i F.-St. „Marketenderin“ v. | aus Venedig stammende Gegenstände cinges<l j ; i ädli Jahr 1885 entnehmen wir Folgendes: Die Ein- | gegen Hrn. Bote's Fegimeniötodter ach Kampf p ie e g Mi lbs N C E T. B.) Von 8 ree n Li L e 2a S A O fungen niht mehr hervorbringen können. 2) Die Umgebung des Kranken vier er olera in Venedig 30 Personen erkrankt Cin besonders strenges Desinfektions-Verfahren A R P 19, Die ulest getragenen waschbaren Kleidungsstü>e, a A S nts Ra s“ is i gg Tie ; R z ufterneuerung ist besonders \{<honend vorzunehmen und, wenn sie die Leib- und Bettwäsche werden vor der Wäsche, ohne fie theilweise unterbleiben muß, weil die Kranken dabei vor Luft nicht

3 647 032 Fr.), aus dem Güterverkehr 3 485 826 : , ¿ 26 Fr. (1884 3 223 806 VI. Fli ier-Ât i } Slibustier-Rennen. Staatspreis 1400 Inter- | sind 5 Personen erkrankt und 2 Personen (darunter 1 früher E 2) Diphtherie irgendw| Ps Q r , f w l i B N f g les T Dip b Zu ‘Cholera, 4 Ftypbus, Milzbrand, gefügt werden können, dur< Karbolnebel zu vervollständigen.

E

Ai AE E A É D U D V A E R L

& 17. Der genesene Kranke wird gebadet, wo aber ein | der Leichen und der Umgebung geschieht nah dem Buchstaben A der

E E L

nahmen aus dem Personenverkehr betrugen 3 785561 Fr. (1884 | Pferde. Werth des Rennens: 3300 d 1 3647 092 Fey us dem Gier / A : und 10 Personen (darunter 6 früher Erkrankte e l Solntién 223 200 S: Cióae Fr. S Eri O FFr.), indirekte Ein- | nationales Herren-Reiten. 2400 m. 11 Pferd 2 krankt ) gestorben; in Bari A. 1) Poen, (1884 086 B17 Ae), benen S BO E: Gu iva Ñ S ul 8e) ps siegte wos Kampf mit einer halben Länge ¿Bes “mgt E rcies E —— () tophösen I N A © | 08 fiegte nad Kampf mit einer halben Länge des Hrn. E 4) typhösen Krankheiten. L A : 7 ie Desinfektion der Leihen und Umgeb schieht na B A = P Ee E ; 1 inge dos Brn von Teedfon ten. : 4 ; Roß und Wutkthkrankheit in Tücher, welhe mit der verdünnten ie Desinfektion der Leichen und Umgebungen ge]<teht na h 2) Er S Sig tettin deng | Gems E B epaoayi from a d. Bess Giles gegen Hrn. L G Ein gm A ist in der Regel ausreichend bei Sublimatlösung (\. $. D etränkt sind, zu Bündeln eingebunden und der $8. 18 bis 22. : ¿ rag aus 1884 um I L ( s 4 8749 Fr.), Zinsen 129 112 Am zweiten Boas L deut L Einstudirung des bist Aales hat letnem reichen Repertoire dur B. 9 R Pr ad), unmittelbar in Kaliseifen fun eine halbe Stunde lang seroos. « $. 31. Ruhr. Die von Ruhrkranken benußte oder von ihnen (8 121 950 Fe, Ats : anderer S t 2 Gerte | fler E s Meetings (Sonntag) ergaben die Rennen ers, eine neue M di: hen Lustspiels „Die Anna-Lise“, von Hermann s M: r, d Rötheln B. bei den übrigen Krankheiten vorsihtig in mit Kaliseifenlösung verunreinigte Wäsche ist besonders {nell und vorsichtig in die mit fung der Anlagefapitalien f inf afliG b enußter B ahnstre ien 2c E Versu Renten der Senate Mubreis 18 passend, zum Theil vortrefli. freie ag pecteds In allen Rollen Mag 4 everli& werden bei Gra tit E und baldmöglichst mit heißem p Abe Gefäße (8. 11) aufzunehmen; etwaiges Bettstroh i; eitrag des , ür 2- K, 1vaeh : ubpreis 1800 M. “’ Stüds in ei Ls Ae : En : t / Ie were e u baufonds zu den Sneuerungs often des Cra n Le “A E E Hatte e Seuaie, 19 Pferde waren angemeldet, rug ps a A so lachenden, jugendliGen Fus e dd C. 8) Sat en, E nee Lungenentzündung 8, 0 Betten, Kissen, Matraßzen, De>en, seidene Stoffe, | Jeder Stuhlgang muß in mit Karbollösung zur Hälfte ge- S 3007 Fr) s je Betriebörehnung mit cine Zäh vbr. g f gaGidar me Ar L: eon s haben. In erster inie (E R Bean ni<ht aufzuweisen 9) Milzbrand Roß R Wutbkrankheit des Menschen Lee, Pelzwerk und niht was<hbare Bekleidungsgegenstände fait, E aO a iei refeté d Véaiuis ; . 4 3916 r. - y er v. piCiod a. d. otte mit 25 Länge ä i i i tspiels tref, l i mog | i V. Tue E M, L IaO je “ale gegen dos h l Daup! clit Grädi 3 jähr. br. H, ae | g Dip en Mauren seines Lustspiels treffend R D Wodchenbettskrankheiten, A. bei Poken, Diphtherie , Cholera, Fle>typhus, Milzbrand, | ine Benußung erfolgt, so muß dem Gebrau<h dur< Gesunde eine M e un eet i Vertinfung der Obli | Edwards schw. D. o E" wurde ritter. Dann folgten „Schatten; | Lulame C. s tere hingestellt Hat: die vorzüglihe Dar- 11) Wundkrankheiten. Rot, Wuthkrankheit in mit Sublimatlösung getränkte Laken oder längere Spülung und die Reinigung des ie p pat dur mit Karbol- Ba A r E L 21 “a fand“ Donner un die übrigen. Werth des Rencen, pre | fal d t esehen lut Deutschen „Theater fanden, trug Erster Abschnitt. Tücher A man under Ds va S f Gubgefe Inl Ci M art rg u E is A Tarn annen es sich, n | Wortes Sa Bi b A l i: N 9 " u dieser Wirk l, / : j; ; Bei Betten, Kissen, Matraßen un e>en wird die Inlage | j j ; posten 292000 Fe. Tilgung der 4 Port 198.000 Fe g t R E ag N S taaPreis 9000 A Für 1883 ge- E nun berea/@te Hr. Kadelburg in der Ae A fa Die Bereitung und Herstellung der Desinfektions- (Federn, Roßhaare, Watte) aus a Ueberzuge ‘entfernt und besonders 8 32. Milzbrand und Rot. Der Anste>ungsstoff der bletben daber verfügbar 1 4838 Fr Davon sollen bie Priveiläts, | loten Coo de C N: istanz 2000 m. 28 Unkerschriften, 5 | des Humors wi ne erfrishende, originelle Derbheit und Urwüchsigfeit mittel. event. in einer Anstalt gereinigt, beziehungsweise ein werthloser In- | menschlichen Milzbrandpustel ist an Gefährlichkeit mit dem unmittel- affien 5% wie im Vor abr mit G 5 000 de tbalen ten DE | E 9 ge ânge Pon. hes Grafen Hendel sen. br. St. zugetraut bátte. A sie diesem feinen, ges<meidigen Bonvivant kaum Als Desinfektionsmittel dienen halt (Seegras, Hälksel) verbrannt. bar vom Thiere stammenden nit zu vergleichen. Doch ist immerhin Stammaftien 2% (bie: T her Ma von 198 216 Sen auf | be, Er Aue Be neer a. d. Soyeuse gegen Hrn. K. v. Eichel’s | gedeuteten Züge er junge Held wurde in allen von dem Autor an- 8, 2, Kaliseifenlauge. Diese wird bereitet, indem man B. Bei den übrigen Anste>kungskrankheiten werden die genannten besondere Sorgfalt auf die Verbandstoffe und Instrumente zu ver- hu v N be. El „Little Lovelo! “gewonnen, des Kgl, Hauptgestäts Gradig | ‘edeut lebe E seiner grundehrlihen Gemüthstiefe, seines 6 2 Kali- (shwarze oder Schmier-) Seife in 10 1 lauwarmen | Gegenstände in dur Kaliseifenlösung angefeuhtete Umbüllungen ge- | wenden, (Î: 12 und 21). ; Be b ada A auuo B E Lngea Dritte, Werth des Rennens? | Were uebermuth M feines strammen, einfa foldatis<hen Vassers auflöst. legt und der Desinfektion dur tro>ene Hiße ausgeseßt ($. 8). Die Behandlung der Leichen geschieht nah dem Buhsta en A : , 100260 A ber weiten, 2002 L Ea: fälle Q l nübertrefflih nagezeihnet und verdiente die bet 3. Karbollösung. Zur Herstellung einer wirksamen Lederne Gegenstände sind mit Kaliseifenlösung zu reinigen und | des $. 18, die der Umgebungen nach B der 8&8. 19, 20 und 22. nnung, welhe das Publikum garbollóf ung dient rohe 100prozentige Karbolsäure (acidum | mit Dina abzuwaschen. beis Nerbandrèste und Abfáll N Sit f ein Mens) an W uthfrankheit fe i die Des s . 21. Etwa no<h vorgefundene Verba ndreste un ILEO s L A ihm benußten Wäsche und Bettstücke nah dem Buchstaben A

russis<he Finanz-Minister hat da i s Bankhaus Mendelsfo III. Offizier- O 1 lohn sfizier-Rennen um den von Sr. Majestät dem Kaiser | wandten Darsteller zu Theil werden ließ, i Len e 1 d tum), welch in der zwanzigfachen M $ i , n vollem Maße. carbolicum depuratum), welhe man in der zwanzigsachen enge j sowie Beltinos, weeben vere, fer S8. 19 Ut e R die Reinigung der weiteren Um- il gebungen erfolgî na 22 B. au< Lapeten), Deden, Fenster, Thüren, 8. 33. Soll bet Stic>husten, ne enen Lungen-

& Comp. in Berlin mit der Einlöfun illi : | [ung der Coupons der n t bewilligten i 25 ; ; inneren prozentigen russi Ie Een glen Preis von 825 4 Pferde im Besitz von akti i f rente beauftragt. sischen Staats-Eifenbahn- E E und von solchen zu n Distanz lieren ea Anna-Lise gab Frl. Sorma und bewies au in dieser Rolle i sauwarmen Wassers dur viertelslündiges Rühren auflöst. L New- York, 5. Fun, (W T B) Dee Weril f 3, Drag. e V E Des feu aus dem Winct Sal Oudung Die otb Li t E des Heiter-Naiven als p, au f 4. Au A Dieselbe kommt bei den En L rh das O Krankenzimmers. : angenen ohe eingefü Bes.) lei nit 4 L | a. d. Germania (Reiter: iden Ri iy h Len Ausgaden, welche die Tit j bedrohlihen Anste>ungs-Krankheiten in Gebrau<h und wird so zu- . 22. Fußböden, Wände 6 433 149 Doll., davon 1 297 034 Doll ‘Sbofe ‘Der W betrug | (9. P mt es gegen des Major Grf. Schlippenbace i r E stellt, löste die junge Künstlerin mit ciner Anmuth leitet, pa an einer dur< einen Arzt zu verschreibenden, sorgfältig | Möbel und Geräthschaften werden : : : Ar Einfuhr in der Vorwoche betrug 8 724 735 Doll er Werth der | Des Veut Gre D. „Gbenholz“ (Reiter: Grf. H. Dohna) gewonnen ebührt ahrheit des Ausdru>s, welchen glei<mäßig volles Lob als „Gift" aufzubewahrenden stärkeren Lösung (1: 1000) 1 Theil mit A. bei den Poen stets und bei Scharla< und_ Diphtherie, wo entzündungen und Shwindsuct eine Desinfektion erfolgen, so ol, davon 1729 305 . Grf. Lehndorff's (3. Drag.) br. W. „Bonze“ (Reiter: | bie Fü; Recht glückli traf au Fr. v. Pöllniß den rit en Ton ÿ Theilen kalten Wassers gemischt wird. es polizeili< angeordnet wird, zuerst mit Tüchern, Shwämmen oder | sind diejenigen Gegenstände besonders sorgfältig nah F. 19B zu : | die Fürstin-Mutter, welche bei aller Strenge cin heiteres Temps Garbolnebel. Um einen Karbolnebel zu erzeugen, | Bürsten, die mit der verdünnten Sublimatlösung getränkt sind, ab- desinfiziren, auf und in welhe Lungenauswurf des Kranken ge- gerieben. Auch tapezierte Wände sind in der bezeihneten Weise mittelst | langt i. j : M Die Lüftung (bei welcher eine Belästigung der Kranken zu ver-

Doll. für Stoffe Lt. v L | . von Ravenstein) Dritter. Wert s Buenos- Aïres, 5. Juni. (W. T. B.) 225 M dem Zweit Werth des Rennens 82 & dem Sieger, | ment besißt A ( ; ad sind hier 36 Dampfer C 2 a ent des Monats IV. Silb avg Pferd Sr. Majestät des : A darum i vid Mae tigen d Prinzen von Herzen liebt, bedient man si eines Gummiballon-Apparates, dessen Glasbehälter | g: / e ge ofen. Die Zolleinnahmen betrugen während desselben M ein | und Klubpreis 3000 A Für 3jähr | it d Hochseligen Königs | zu schaffen weiß, als sie einsieht ie Hindernifse gütlih bei Seite mit der in $. 3 angegebenen Löfung gefüllt ist. f eines Kéhrbefens oder Swammes leit abzuwisYen. iden ist) wird dur< Karbolnebel unterstüßt 2 218 000 Piaster für Buenos-Aïres und 472 000 Piaster für Nofario, M 3200 m. 15 Unterschriften, 5 ( Pferde Tas R P O Starrkopf nichts ais E 1 E E o E en A Me eng Ta E „na Ds N Een Tan a ea Bei kontagiöser Augenentzündung ist besondere Sorgfalt auf A i j f d siegte i ; : . esondere - man eine entspre<hende Menge Chlorkalk in einem flahen Slkeingut- | jlande mi ifenlösung è / A l 4 2 e : nas [arien e mit 4 Linge des Grafen H. Hendel sen. F-H, elde Vie Sünsilerin L hobeitvolle und vornehme Haltung, gefäße mit der gleihen Gewihtsmenge Salzsäure. E Polstermöbel ohne polirte 2c. Holzfassung sind wie Matrazen zu Ber n WafcscGüsseln, Shhwämme, Pan A ReRIAE, Submissionen im Auslande. b. „Schüler“. Lt. v. Puttkamer's dbr Av ggegen des L Joë br. | des prinzlihen Gouverneurs, des Marquis be Ct Zie Mo pi E Set von 60 cbm Luftraum: ift ein Kilo- bebaute uer E As kheit ai vi ten Flä Weise zu “bten, daß dieselben ‘nach & 12 und 21 desinfizirt werden : ent e Et, n“ wurde Dritte. " G , : 18 de Chalisac, ist wie ge- ramm Chlorkalk erforderli. . Bei den übrigen Krankheiten genügt es, die genannten Flächen ' D : L s | Belgien. Sit o A A254 3600 A dem Sieger, 600 4 dem E A S der aus der Gestalt dieses mb N pas | 8 7. Lüftung. Dieselbe wird am leichtesten bewerkstelligt, | und Gegenstände mit Kaliseifenlösung feucht abzureiben und abzuwischen. S. 34. Î Zur E. von Det Cepymgen ¿s Mos zue B rf A e N, Provinzial-Gouvernement zu i V. Tribünen-Rennen Staatspreis 1800 6 Für 3 Kabinets\tü> \{<uf "Namentlich He “Er ¿ranzosen u ORHGE M at Hie Simmocthür, Fenslerflfgel und. bie Dsentdae ey: Le és Wände géfiügt bas Abwischen mittelst eines angefeuPeken ge eten Don Eer Ie femer, Lesiaben (ke i onbeie : tung von zwei Galerien und zwei Gebä ir die | und ältere inlä : [ Für 3 jähr. | d f E z¿ählung der Reise, wel ¡eitig öffnet. wammes. : / j ; men, l 1 s und die Bibliothek des neuen Königlichen Diana sGriften, 5 liefen Mes ztz Distanz 2000 m. 13 Üntet- s Un Meiste des Lehrers na< Italien Ben $8. Tro>ene Hiße und Wasserdampf. Die Des- 8 23. Nachdem so jeder Gegenstand und jede Fläche im Kranken- | Vorschriften. In M N ggen Hei as Fer E H. Henel sen. br. H. „Abe m mit 4 Längen von des Grafen | nüancirten Vortrages Die Gr ed na und humorvoll infektion dur tro>ene Hie und diejenige durh Wasserdam pf | raum ihre besondere De erfahren haben, werden die Chlor- sonstige B e für E e Me In E G E g E L oranflag 947 000 Fr. Kaution 15 000 Fr. Preis des | gegen des Kal, Gau Bts ar i von Y. Buccaneer a. d. Flora | Föbse und Dofmactall ie Hrrn. Nollet und Merten als Apotheker wird in den auf polizeilihe Requisition zugänglichen Anstalten guiales dämpfe nach $. 6 entwi>elt und die dazu erforderlihen Gefäße wegen Le i e Ee 9a rauch s Wochenb tra tb it O Sibirkenes: t. L r! S astenheftes Nr. 54 0,75 Fr., der Copien der 14 Plän rn. O. Ochlschläger's br. H G! 18 dr. H. „Hartenfels“ gewonnen. | re<t tüchtig; in der lei A ERIGNs spielten ihre Partien ebenfalls führt, So lange derartige besondere Desinfektionsanstalten nicht be- der \pezifishen Schwere dieses Gases an mehreren erhöhten Punkten Fe G er ti e Desì ti E ‘nächsten Um es L S späte: i; ubmifsionen per Post in cingescriebenem Briet: e des Mennens: 2200 X L El reen Devil“ wurde Dritter. Werth | au<h Hr. to>hausen rit olle des Apothekergehülfen Georg darf stehen, müssen nit was<hbare Bekleidungsgegenstände dem Chlor- | aufgestellt, während man Thüren und Fenster geschlossen hält. S. / Puls S A N ton der O E e L 0e Wkihes Bs den 21. Juni. : Q V, Ertra: Sfirbea R Tee 450 f dem Zweiten, in Kostümen und Dekor ti ungenannt bleiben. Die Ausstattun dampf, wie in $8. 6 und 23 beschrieben, ausgeseßt, wollene De>ken _ Metallene Gegenstände, die niht gut vorher zu entfernen sind, ders soweit die E son ernges pat g B bingewiesen Tournai Aa M rp Asyl für männlihe Irre zu nationales Herren-Reiten Für jährige Cs indie e getreu. orationen 1 ebenfo glänzend wie historisch 0 t, A tes a as e au 4 r Oerenfla di e indi Fina diefe ‘Din N A E E (E E Bed alen Ql Srankbeiten (Erysipelas, Brand) ist die / g von kg Kohlen diverser ; und Stuten. Distanz 240 C „Ullere inländische Hengste i edernreinigungs-Anstalten unterzogen und alle diese Gegen}iande nach- inwirkung dieser Dämpfe. l / J. 99. 1 , ) 3 Loosen. Submissionen per Post A Go Br E gen in ¡mien Distanz 2400 m. 12 Unterschriften, 4 liefen. Es fi Das Belle-Alli â it gelü thunlihste Absonderung der damit behafteten Kranken angezeigt. Ï 5 ; e j : 5 ; LTEN, . Es L elle-Alliance- i her längere Zeit .gelüftet werden. 8. 24. Nach 12 Stunden werden Thüren und Fenster geöffnet, g der : Kran! spätestens 24. Juni. L Gem Deuse bis L B 7 E Zes Us, v. Nimtsh br. Skt. (eie Novität von den bekannten Posien E a Sonnapes E 19. Verb an g. Die Verbrennung werthloser no< zu | um den Chlordampf dur einen kräftigen Luftzug zu verjagen oder Beschmute Verbandstü>e n, E sie genen a He Jäger's \{<wbr. H Raf<wit ( (Met Lt. Schlüter) gegen Hrn. Ful. | ¿Ur Aufführung. Diese neueste Arbeit, eine Gefan 8-P Herrmann bezeihnender Gegenstände (efr. $. 12 u. \. w.) wird, wenn dieselben S dur aufgehängte, mit Salmiakgeist durhtränkte Lappen | U verbrennen. E Var ltensi q Frcbllfu e E l E Verkehrs - Anstalten dasfy's F.-H. „Kvrill“ wurde Dee L t a e A v. Tepper- L T Lon Bea 0s Paradies“, zeigt bie A pl Ei 8 klein s n Len L f nano en ist Mi 14 2 zu beseitigen. rag Bad D L es E ige Karbollösung zu leg 4 h „Nifklot“ unte j V « “l, mettow's br. H. h en Berfsassers, welche 6 ; n ; gángig, so sind die Bestimmungen des Po izeireviers über die Ar 4 ; f, 0h Au z . Bet Fchrsverhältnisfe auf den Eisenbahnen in Ruß- der Siegerin, 180 a ie B Werth des Rennens: 1680 L Ae EOIRNE hat, aus dem altuellon Wol Bag a und Weise der Ausführung der Verbrennung einzuholen. Aoilaer A Sur Gilde 0 e oe Aba Sfung + Eisenbabnen hebe pie rofentlichung der Direktion der Poläßje’shen r S fein ridtiges Gefe I U an ihnen sein scenishes Können und Zweiter Abschnitt Die Hauptpunkte der Desinfektion bei den einzelnen | zuwaschen. t iesjährigen Frühjahrswäfser auf den tre>en die alle Genie E Komische zu zeigen. Diesmal hat ihm j EEEE : / E : Krankheiten. Jeder geprüfte Heildiener ist verpflichtet, die Desinfektion genau ewegende Kunstausstellung den unter- Die Ausführung der Desinfektion in noch belegten, in 8. 2%. Bei den Po>ken geschieht die Uebertragung hauptsäch- na e au ee p abe. Res Desinfekti i ur di i ird einem geprüften Heildiener der Austrag zur Vestnsellion li dur die Hautabgänge des Franken, VIE Dar town On von Privatpersonen ertheilt und ihm in diesem du von einem

.,

Luninieß—Rowno Verwü ; ber s vüstungen angerichtet, in Folge wel In drei Gotteshäu Gie alt e N S i r Verkehr auf denselben eine längere Ünterbrehung cie e Abend kirhlihe Micca fals hee Sal [oben um gestrigen Sonntag y Ie A ge Novität geliefert. Das Stück spielt ¡u räumenden und in geräumten Krankenzimmer11. obi- Kirche hielt zunächst das erner Handwerker und geißelt, na< dem I. In noch belegten Krankenräumen der dadur verunreinigten Wäsche und Bettstü>ke, als au< dur un- m. l R | 8 ; mittelbare Einathmvng Seitens anderer Personen. Es sind deshalb | Privatarzte ein anderweitiges Verfahren ausdrü>li< und in allen Einzelheiten vorgeschrieben, so hat er dieser Vorschrift zunächst zu

voraussihtli< erst im Herbst wieder eröff ; ; Hamburg, 6. Juni, (W. X gts net werden wird. Paul Gerhardt-Stift sein 10. Jahresfest ab, d alten Possenmuster, die Groß i i dampfer Rio“ welcher gestern frü .) Der Hamburger Posft- General-Superintendent von Berlin Propst D. Brück em au< der | ehrsamen Handwerkers hi mannsfuht eines rei< gewordenen, L / i ; : i; war, s Nf 5 rüh nah Süd-Amerika abgegan Schwestern anderer Diakonissenbäuf ; Drudner, fowie viele | yom Kir ers, Hier cines Malermeisters, welher plöglich $. 10. Steht die Krankheit no< im Beginn, so ist darauf zu | 2 N E e R mit dem Sh E pag z «P on bei Nordernev Sage a5 die Tue ern des Stifts ‘elbst Die Fe L entli derb ber gf en vieh, Alles U Virklidtit ihm A M p M Ui A ara : reit E Behälter (d. 11), aufumnebmen. Die n Fe s sorgen, N a pa dem | an geha ntt welchem die der „Kronprinz“ sank. Die M tton gerathen, wobei rediger an der Marien-Kirche, Professor Scholz, üb | ornatives Beiwerk nur lose mit dieser im Mittelpunkt ängt als wendi Ï im S kenzi bel | Krankenzimmers is sehr oft zu erneuern und tägli mehrere esinfektion stattgefunden hat, hiervon Anzeige zu erstatten. „Rio“. gerettet. Letterer Sue O aLE desselben wurde dur< den | Den Bericht erstattete der geistliche Berather des Stifts wnen. | stehenden Figur zusammen D Di im Mittelpunkt der Handlung En Ege R TnYe 10 Ara er D assen | Male mit Karbolnebel zu erfüllen. Berlin, den 15. August 188. schaden übcr Waffer zu bringen n Vorderladung, um den Bug- | Sÿlegel. Die Zahl der Schwestern beträgt zur Zeit E Pastor | Schluß von mehr oder minder b f,08, strogt vom Anfang bis zum dürfen von Ant i ManTs. HUIEE E AA B Die Leichen und die Umgebungen der Kranken sind nah den Der Polizei - Präsident. sichtlich feine Reise alsbald e gu Tepariren, und wird voraus- | jn lebten Jahr neu eingetreten 5 eit 72, 27 find | guten, oft re<t gesubten Kp r nten Und mehr oder minder rfen von Anderen nit in Gebrau genommen Werben. Vorschriften sub A der $8. 18, 19, 20 und 22 zu behandeln In Vertretung: D treten k j lassen. In Berli : en, ausgetreten, 8 ent- h f ge/uhten „Kalauern“; dieselben erfüllt ift L 11. Alle vom Kranken benußten und in Abgang kommenden ) TSe E 0 h, “igs j Hamburg, 7. Juni (V T Ga Nen i , n VDerliner Stationen sind augenbli>li< 24 thäti thren Zwe>, das Publikum bei heit üllten aber zumeisi WäsGestg berde nb ittelt und 96. Diphtherie (Croup). Die Anste>ungskeime, soweit von Heppe. „Lessing“ der t D e B.) Der P'oftdampfer | N Stationen außerhalb Berlins 16. 5 Stati ; thätig, Lachen zu zwingen. Di „eiterer Laune zu erhalten und zum [hestô>e und Bett-Ueberzüge find, ohne zuvor ge/MRTeTT und aus- sie von Kranken herrühren, werden in der Regel mittelst ausge- : ÜttienosfellfGafi n Lg New-York Dot g n and war die Gemeindepsieg in Najareth und Bartholomäus bier: urs S Couplets, von benen emer pes unterstigt fereit ftelende” Beiätter mit Kaliscifenlauge (8. 2) ju mi (A dieses abe Bee auégespieenee R T auf M eder eciEeung tw Natetente Delius wird hiermit no<mals zur öffent- r in Plymouth eingetroffen 4 n fru thenow und da enburg, ferner das Krankenhaus i en, m Uebrigen bieten wed : " aus d i d u aeb f 4 (Handtücher), aber au< auf Personen, die in jehr nahe erührung | lichen Kenntniß gebracht. i ; : ! s neue M ; 4 in Ras- ; eder die Handlun die em Zimmer zu schaffen und zur Wäsche zu geben. ) F , 3 1 b : tis A g "ist E ostindit E Pr Genie it 2 at mpfer Ss in Brandenburg, in der bicfigen Sopbiengomeinte wnd is Bem erfendwerthes v, rige es scheint “sollten si Driginelles E t de A at an apa bon Ge An séaffung und Reinigung, der Wüste, sowie die Behandlun le els ‘Der $ Königliche Polizei-Präsideat. er eingetroffen. ruh aus Alexandria i eon, wo das Mädchenhort no< der Aufsicht d i eten da ofenbar nur ein harmloser Heiterkeitserfolz Loch strum i S infizi Leichen und der näheren Umgebungen des Kranken geschehen nah dem von Richthofen. nte i Que wodfclde Ungîl ver im Muth “cer | Wfl aud enoft wurde. =— Die Varsleluno chne tete t | uge 1 Alle Absonderungen bes Kranken sud, soweit | Pmerinbalit nf B dd C O L itáä 7 e äti i i er au L auptr izi ri i i itt für ei i immerin . 22. j : h L ö Sanitätswesen ‘und Quarantänew o. Ling. Dieser Pflege wurden zu Theil 169 ‘Fen irankenpflege Hrn. Thomas zu efallen u ebrgeizigen Malermeisters war natürli a enzen Tran ite e Paliteifeniófung Es empfiehlt si, den Ürin der Diphtheriekranken in Gefäße mit agen und in 1263 Nächten. Zumeist handelte es sich hierbei pi N emer komischen Begabung jut Gel da bel Bn G M immer gefüllt ilen “ermei mNET - untd sofort den Abtritten u Karbollösung Sm L tiédect 4e vér Œhotera (f nitt j überliefern. Die Sißpbretter derselben dürfen dabei niht verunreinigt sicher angeben, bot liefern thertraaungawele ner big M Bl Ueb e genen! a s p 14. e ; nhalt : i inli< in i , | Ueberführung von Kranken na< anderen Garnifon-Lazarethen. toffe, die wahrscheinli in ihren Darmentleerungen ent Kosten der Rechtshülfe im gegenseitigen Bertle der deutschen /

Desterreih-Ungarn arme Familien, denen die Pfle 5 (K )

Di n ; E nahmen, die zu 2/ slege umsonst gewährt wurde: Die Ein- oblmann) fügte sih ganz gut in sei i

Füfte J aliens f af 10 renienjen aus den Häfen von der West- be ee f le M & aues E E 2 pat: ads wurden, Gouplets reit gefülig ‘vor wr L oe Ra Frl tit Mo sind O lv mit Ls zu reinigen ; | Anste>ungs

é ommunal- es H aller sowie de El , do) machte b p 10: 414, egen üble Gerühe im Krankenzimmer sind ni

träge. 15 o A Jer Provinz unterstüßten das Stift durch Bei- E mangelhafte, \{<neidende Klang des Or pu Me V naa RäuGerungen und wohblriehende Substanzen, fondern halten sind. : k : N Militärgerihte. Zutheilung von Neustadt i. W.-Pr. zum Garnison-

wendet, von denen bidßer 50 000. A abrt f Mulden ver- | Man l reicilit ‘t B ihre hübshe Erscheinung glichen diesen Gee Lüftung anzuwenden; vor Allem aber sind mögli@st alle | jz E tOaE Ee o ebl ecfll A Von Saa Baudi frift Danzig. Tabellarishe Uebersicht der bei der Loosung

L Riume Abi S der Nothwendigkeit, ein 60. daf n e „Élassishen Dreie>“ vorgeführt ‘Wid, Ln ek „welche im ale a bout Siminsr zur entfernen, von weg Ie MRER von Speisen und Getränken in denselben ist dringend abzurathen, | im V re Er gezogen höchsten E S L F Ie un

A E E A E de: Wboae 5 gu L 2e dee UmpwchtD enun: Entfernungen pr

eierlihe Einsegnung von 4 S no<h die | Hervorru riteller dur< wiederholten a e mil de nlen in Seruhrune : : Buchstaben A der $8. 18, 19, 20, 22 zu be- | Berehnung der Umzugskosten. Verre<hnung der Mittel für

Das Sommer-Meeti ; Im Dom <western dur< Pastor Sh egel. aus, müssen behufs Verhütung eigener Anste>kung im Krankenzimmer ebungen sind nah dem Buchstaben er Id. 10%, 10, 2 zu ve : R e iGti

Nahmittag auf der Kenn E L 9 2 Sf: wurde vorgestern | bauvereins satt Die Festpredi tf Ae Miet des Kirhen- zen Genuß von Speisen und Getränken unterlassen Lein elbe handeln Entl sind in mit unverdünnter Sublimatlöfun DeieTitane vom Al dai U “Nr. 97 des Cte eScbarngss

Rennen waren gut beseßt und verliefen y, garten edsfact, Die | Séleht aus Lu>enwalde ülce s Î Jt hier Superintendent es Krankenraumes \i<_ waschen und mit dur Karbolsäurelösung | „ref E füllt “Gefthe uf ha erdünnter Sublimatlöfung zur | Flattes de 1886).

Fe Bert nfall in folgender | Wohnungen Gottes. Dem Bericht des ersten, Dorst s e latten Büsten Haare (Bart) und Duero nein m i Benu My eines Klosets Seitens Cholerakranker ist zu ver- Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 224. Inhalt:

Für 2- dns br Rennen der Stuten. Klubpreis 1800 A L Sas D. Kögel, zufolge gehen die “im Lutbereke \ L 11. Verfahren bei Räumung von Krankenzimmern. bieten; hat B enno stattgefunden (was thunlichst zu vermeiden ift), Nichtamtliches: Statistik der Eisenbahnen Deutschlands im Betriebs- nnenen Sammlungen für die Lutherkirhe in der tille Berl Redacteur: Riedel. 1) Der Kranke selbst. j muß dasselbe vor dem Gebrau dur Gesunde längere Zeit ge- jahr E Statistik der U der preußischen E

Der in: j $. 16. Die Uéberführung eines Poken-, Cholera- oder Fle>- | spült und der Klosfetsiß mit dur< Sublimatlösung angefeuhteten een Aa, N i Sedan auf det El a E E Uinen

stattgefundenen Schiffs-Havarien im Jahre 1885.

, iegte na V | des Kgl. Hauptgestüts Gradißl br. mit einer en Länge | begründeten Kapellenverein über die Frage b Verlag der Expedition (Sol S, d olz). Dru>: W. Elsner. polizeilihen Krankenwägen. Oeffentliche ree rubrwerke müs r E E EE der Fle>typhus sind von Kranken auf Gesunde übertragbar.

illflommen gegen Mr. J. Reeve's br. ¿ Warnung“ v/Châmant a. d. | mögli sei ins i : inter wurde Hrn. W br. St. „Jncomparable“. - „gemeinsam eiîne gußeiserne, transportable Ki é : i Demo Bean Seide Deitle, Es | sll Die Shluhansprae: delt de n i (eng elt erden Sechs Beilagen ie Kane a1 dent netten, all s E - «Slma*, „Gebieterin® ! intendent Dryander, über 1. Petri 4, S S ienee A : i gŒins<ließli< 2 Börsen-Beilagen). (835]) Der Uet ciüheine ms die Detinfektion des Kranken und seiner ei Fle>typhus ist besonders viel ten und täglich E : 11 »_ Aan t Kleider dur einen starken Karbolnebel vorausgehen. mehrmals Karbolnebel zu erzeugen. Die Be g der Wästhe,

Lappen abgerieben werden. i 98. Typhöse Krankheiten. Alle Arten von Typhus,

werke dürfen für der- e / sowohi der Unterleibs- und Rü>fallty hus, als besonders

typhus-Kranken in in Krankenhaus he f in der Regel dur den