1886 / 136 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6) der Nudolph Gustav Emil Thalheim, geboren den 1. August 1855, sämmtlich aus sind dur< Erkenntni Kreisgerichts zu Pots Sichentziehens d einer Geldstrafe von Je ark, wel<her im Unv <s (6) Mark cin ( <tsfräftig verurtheilt w der diesseitigen 2. April 1882

: des früheren Königlichen dam vom 11. Januar 1878 der Militärdienstpfliht zu Einhundert und achtzig ermögensfalle für je niht gezahlte fe 1) Tag Gefängniß sub- \tituirt ist, re Fn Ergeuerung Requisition den gedachten, Verurtheilten, strafe einzuziehen, stituirte Freih zu den Akten Potsdam, den 7. Königliche Staats8a

afvollstreEungs- wird ersucht, von dem Aufenthalte na< unbekannten wo sie betroffen werden, die Geld- gensfalle die sub- fe zu vollstre>en und hierher M.1 3/85 Mittheilung zu machen. Juni 1886.

nwaltschaft.

im Unvermöo

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungeu u. d { 13868] Oeffentlich richterlicher Baumann von unbekannten Orten abwesend, am Montag, den 19. Juli 1886, Nachmittags im Rathhause in Dauchingen un schaften öffentli gültig zuges<hlagen, eboten wird. Gemarkung Dauchingen.

Scheuer, Stall und Schopf, Dominifus Baumann Wittwe Haus Nr. 40 der obere Stock mit und Hausplaß .

2) 37 Ruthen

Hiervon erhält haltende Schuldner mit dem Anfügen Nachri Steigerer mit 59/0 zinsen und baar na beamten zu bezahlen ist.

3) Daß wenn der Schuldner Zahlungszieler willigung der

erungsanukündigung.

Daudingen, zur Zeit an

terzeihnete Liegen- rt und end-

zu Eigenthum versteigert ur Schätzungs-

wenn mindestens der

Wohnhaus i

gemeinschaftli<h mit und Arnold Baumann, Antheil Poltune

Garten beim Haus . der an unbekannten Orten sih auf- Andreas Baumann von Dauchingen t: a. daß der Erlös dem vom Zuschlagstage an zu ver- < Verweisung des Vollstre>ungs-

Versteigerung auf

1e spätestens 9 Tage uchende richterliche

gegen diese und die bedingungen sowie Ablauf der leyten acht Tage Großh. Amtsgerichte

<uldner aufgegeben, einen Gewalthaber aufzustellen, widrigen- Behändigungen ledigli<h an die

Gläubiger oder ei vor der Versteigerung nachzu Verfügung beizubringen habe.

Daß etwaige Einwendungen weiter entworfenen Ver gegen die Schäßung vor Abl teigerung bei vorzubringen si ird dem S

steigerungs

Zugleich w dahier wohnenden falls alle weiteren l Gerichtstafel anges<lagen würden.

Villingen, den 22. Mai 1886. 6h. Vollstre>ungsbeamte:

Deyba c.

des Begräbnißplayes zu Bispe- zur Kleinkötherstel örige Plan Nr.

Erweiterung xode ist der Bisperode geh Stiegwege zu 18 a im Wege die Gemeinde Bisperode abgetreten. Auf den Antrag der Auszahlung der sür diefen ] Ocktonomie-Kommission ein

le No. ass. 7 09 (Garten) am der Expropriation an Gemeinde Bisperode is zur Plan durch Herzogliche ließlich der Ver- He>e und Laube festgeseßte Ent- 2004 Termin auf Morgens 10 Uhr, nberaumt, und werden Realberehtigung an üde zusteht, zur der auszuzahlen- Vermeidung des Aus- Ansprüchen damit geladen.

gütung für Dünger, {chädigungssumme von 24. Juli 1886, vor hiesigem Amtsgerichte a alle Diejenigen, dem vorstehend ten Wahrnehmung ihrer Ansprüch den Entschädigungs {<hlusses mit solchen Eschershausen, den 9. J Herzogliches Amts (Unterschrift. )

wel<hen eine bezeichneten Grundst

summe bei

_ Vekanntmachung. den Antrag des Bauerngutsbesißers Ernst des Erbscholtiseibesißers Carl Kaschner bei Bernstadt wird die denselben an- gehörige, daselbst belegene, nicht eingetragene Wiese von 42/100 Thaler Reinertrag

Kofmane und aus Neudorf A geblich gemeinschaftlich bisher im Grundbuch

1 ha 79 a Größe und 1 Artikel Nr. 19 der Grundsteuermutterrolle von Neu- ci Bernstadt hiermit aufgeboten und der Auf-

Vormittags 11 Uhr, richt in dejjen Gerichts- stimmt, unter der Auf- lle unbekannten Eigenthumsprätendenten Ansprüche und Rechte s spätestens im Ausschließung

gebotstermin auf

den 6. Ofttover 1886, vor dem unterzeihneten Ge gebäude, Z forderung an a und dinglih Berechtigten, ihre * betreffs des gedahten Grundstücke Aufgebotstermine bei Vermeidung der

dt i. Schl., den 5. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

r Vorarbeiten für Anlegung Gemeinde Wellentrup werden 9 des Einführungsgeseßes zum nebst Grundbuchordnung t bereits vorgeladenen daß ihnen an einem ‘ung Wellentrup das Cigen- Eigenthum beschränkendes Recht deres der Eintragung dinglihes Recht zu- < innerhalb einer l<he am 15. Juni dem 15. Dezbr. 1886 re Rechte unter genauer Bezeichnung der- Angabe eines bestimmten Geldbetrages and der beanspru<hten Rangordnung, Beifügung der vorhandenen Beweisur anzumelden.

23immer Nr. 3,

anzumelden

Nach Beendigung de des Grundbuchs in de in Gemäßheit des $. 2 Cigenthumserwerbsgeseßze vom 27. Juli 1882 alle m Personen, welche vermeinen, Grundstücke in der thum oder ein das oder eine Hypothek oder ein an in das Grundbuch bedürfendes stehe, hierdur<h aufgefordert, Frist von 6 Monaten, 188S beginnt und mit

Gemarkung

selben bezw. fowie unter funden hier

Z : Verpflihtung zur Anmeldung sind die- jenigen frei, denen cine besondere Mittheilung über Anerkennung ihres Rechts bereits zu i oder deren Rehte na< dem 1. Augu getragen sind.

. Die Unterlassung der Anmeldung,

cine Wiedereinsezung in den - vorigen Stand nicht en Rechtsnachtheil zur bei Hypotheken das Recht aus der Ingro

egangen ift, t 1884 ein-

gegen welche

loren acht und daß Eigenthums- oder sonstige ding- liche Rechte Dritten gegenüber, wel<he ibre Rechte angemeldet haben, oder welche im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das Grundstü oder Rechte an demselben erworben haben, nit geltend gemacht werden können. Blomberg, 31. Mai 1886. Furstlibes Amtsgericht. I. gez. C. Melm.

[65091] Aufgebot. : :

Der katholische Kirchenvorstand zu Czermin, Kreis Pleschen, hat das Aufgebot nastehender, angebli der katbolishen Kirchengemeinde daselbs im Juni 1880 abhanden gekommener Pfandbriefe des neuen landschaftlichen Kreditvereins für die Provinz Pofen, und zwar:

a. Serie VIII. Nr. 13 319 und 20 137 über je 900 Thaler = 600 , b. Serie IX. Nr. 16 101 über 300 , beantragt. - n

Die Inhaber dieser Pfandbriefe „werden auf- geEE, bei dem unterzeihneten Gericht spätestens in dem auf den 16. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Amtsgerichts-Gebäude, Wroter Mas Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der leßteren erfolgen wird.

Posen, den 25. März 1886. :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. 13514] Nufgebot.

Auf den Antrag des Vogtes Wilhelm Raupach zu Hermsdorf bei Goldberg wird der Inhaber der an- geblich bei einer Feuersbrunst vernichteten Stamm- Ne der Breslau-Warf <auer-Eisenbahn- Sesellshaft Nr. 3205 und 2774 über je 600 aufgefordert, seine Rechte auf diese Papiere spätestens im Aufgebotstermine, _

den 7. Januar 1887, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 1) an- zumelden und diese Stamm-Prioritäts-Aktien vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. i

Poln.-Wartenberg, den 9. April 1886.

Königliches Amtsgericht. Marx. [12411] Aufgebot. /

Ein von der Firma F. C. A>ermann von hier auf den Wagenbauer Chr. Nicol hierselb\t gezogener, von diesem acceptirter Wechsel über 200 4 vom 92, Juli 1885, zahlbar am 1. November 1885, welcher im Besiße des Ackermann gewesen, ift An- fangs November 1885 verloren gegangen.

Die unbekannten Inhaber des Wechsels werden auf Antrag der Handlung I. C. A>kermann auf- gefordert, spätestens im Termine, den 7. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, ihre Rechte hier anzumelden und den Wechsel vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. :

Mühlhausen i. Th., den 27. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. TV. _

[13433] Aufgebot.

Seitens des Kaufmanns Ferdinand Hellmers in Köln ist die Kraftloserklärung der ihm abhanden gekommenen Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Priori- tats-Obligation VII. Serie Nr. 871 à 3000 M beantragt worden. Es werden die etwaigen Inhaber dieser Obligation aufgefordert, bei dem unterzeichne- t Gericht, und zwar spätestens in dem vor dem- elben

auf Donnerstag, deu 27. Januar 1887,

Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungssaale des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Obligation vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Elberfeld, den 1. Juni 1886. /

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III, (gez.) Sc<hniyuler. Beglaubigt: Elberfeld, den 5. Juni 1886. (L. S.) aß,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [12994] Aufgebot. /

Auf Antrag des Fuhrwerksbesißzers Karl Sélüter in Berlin, Fruchtstraße Nr. 16, wird das Aufgebot der dem Antragsteller angebli<h am 31. Januar dieses Jahres gestohlenen Prioritätsobligation der Nordhausen-Erfurter Eisenbahn-Gesellschaft Nr. 2293 über 500 6. erlassen. Der Inhaber der vorbezei<h- neten Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 6. Juli 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Nordhausen, den 22. Mai 18895.

Königliches Amtsgericht. 111. Abtheilung. [13879] __ Aufgebot. ;

Das Sparkassenbuch der Sparkasse der Stadt Spremberg Nr. 6386 über 472,42 M, ausgefertigt für die verehelihte Tuchmachergeselle Wolff, Wil- helmine, geborene Seemann, zu Spremberg, ist an- “O beim Brande des Hauses Heiligegeiststraße Nr. 1 verloren gegangen und soll auf Antrag der A. Wolff zum Zwe>ke einer neuen Ausfertigung amor- tisirt werden.

Der Inhaber des Sparkassenbu<hs wird ‘aufge- fordert, spätestens in dem auf den 17. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Spremberg, den 7. Juni 1886.

_ Murawski, als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

S Aufgebot.

Die Veronika, verwittwete Stellenbesißer Hille- brand, geborene Schwanke, zu Schreibersdorf hat zum Zwe> der Todeserklärung das Aufgebot ihres seit dem Jahre 1873 verschollenen, zuleßt zu Schrei- bersdorf hiesigen Kreises wohnhaft gewesenen und

am 2. April 1855 geborenen Sohnes Johann Franz Joseph Hillebrand aus der Ehe mit Stellenbesitzer Franz Hillebrand aus Schreibersdorf beantragt.

Es ergeht daher an den vorgenannten ohann ranz Joseph Hillebrand die Aufforderung, sich pätestens im Termine den 29. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. i

Neumarkt in Schlefien, den 7. Juni 1886.

Kznigliches Amtsgericht.

[13960] Aufgebot.

Nr. 11322, Die Firma I. M. Flammer (D. Männer) in Pforzheim hat das Aufgebot der ihr unterm 9. Mai l. Is. mittels Einbruchsdiebstahls, mit no< mehreren anderen entwendeten 4 Loose des Offenburger Pferde-, Rinder- und Farren-Marktes vom 2. Juni l. Is.:

Nr. 11,437, Nr. 11,430, Nr. 13,287, Ne. 13 gültig für die Ziehung am 9. Juni 1. Is. beantragt.

Der bezw. die Inhaber diefer Loose werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Montag, 28. Fe- bruar 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden, _widrigenfalls die Loose auf Antrag für kraftlos erklärt werden.

Offenburg, 8. Juni 1886. :

Großherzogliches Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber : (L. 8.) C. Beller.

[13878] Bekanntmachung. 7

Das K. Amtsgericht Neuburg a. D. hat folgendes Aufgebot erlassen : : .

Ueber Leben und Aufenthalt des 1m Jahre 1794 geborenen und im Jahre 1812 in den russischen Feld- zug als Soldat gezogenen Weberssohnes Anton Winkler von Bertholdsheim sind \eit mehr als 15 Jahren keine Nachrihten vorhanden

Auf Antrag des Michael Winkler, Söldners von Bertholdsheim, eines Bruders des Verschollenen, ergeht demzufolge die Aufforderung : j :

1) an den verschollenen Anton Winkler, sich spätestens im Aufgebotstermine am

Freitag, deu 3. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, E persönlih oder riftli bei dem hiesigen Gerichte im Sißungssgale anzumelden, widrigen- falls er für todt erklärt würde, i

9) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Vershollenen Nachricht geben können, Mitthei- lung hierüber bei Gericht zu machen.

Neuburg, den 5. Juni 1886. Gerichtsshreiberei des K. Amts erichts Neuburg D Der geshäftsleitende K. erihts\<reiber :

(L. 8.) Haggenmüller.

[13957] Oeffentliche Bekanntmachung.

Nr. 5490. Der am 15. Februar 1840 geborene Landwirth Mathias Weisser von Reichenbach ist seit Ende März 1881 an unbekannten Orten ab- wesend und wurde auf den Antrag seiner Chefrau als dessen Gemeinschaftsgenossin und geseßlichen Vertreterin ihrer minderjährigen Kinder, densel en für verschollen zu erklären, Norbescheid dahin zu er- lassen, daß eine Kundschaftserhebung anzustellen sei.

Es werden alle Diejenigen, welche über den Auf- enthalt des Mathias Weiser eine Mittheilung macen fönnen, insbesondere wird der Vermißte selbst auf- gefordert h binnen einem Jahre über sein Verbleiben Nachricht anher zu geben.

Nach fruchtlosem Ablaufe dieser Frist wird der- selbe für verschollen erklärt werden.

Triberg, den 1. Juni 1886.

Gr. Amtsgericht. gez. E. Müller. Dies veröffentlicht : : Der Gerichtsschreiber : Kopf. [13958] Oeffentliche Vekauntmachung.

Nr. 5489. Der am 2. September 1811 geborene Josef Friedrich Áberle vou Hornberg ift seit ungefähr 30 Jahren an unbekannten Orten ab- wesend und wurde auf den Antrag der Betheiligten, denselben für verschollen zu erklären, Vorbescheid ana Us daß eine Kundschaftserhebung anzu-

ellen sei.

Es werden alle Diejenigen, welche über den Auf- enthalt des Josef Friedri Aberle cine Mittheilung machen können, insbesondere wird der Vermißte selbst aufgefordert,

binnen einem Jahre Nachricht anher zu geben. i S

Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird der- \ elbe für verschollen erklärt werden.

Triberg, den 1. Juni 1886.

Gr. Amtsgericht. gez. E. Müller.

Dies veröffentlicht:

Der Gerichts\hreiber : Kopf.

[13959]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Nr. 5488. Der am 28. März 1835 geborene Christian Lehmann von Reichenbach ist seit dem Iahre 1860 an unbekannten Orten abwesend und wurde auf den Antrag der Gr. Generalstaats- fasse denselben für verschollen zu erklären, Vorbescheid ia S daß eine Kundschaftserhebung anzu-

ellen sei.

Es werden alle Diejenigen, welche über den Auf- enthalt des Christian Lehmann eine Mittheilung maten können, insbesondere wird der Vermißte selbst aufgefordert,

binnetnt einem Jahre Nachricht anher zu geben. z

Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird der- selbe für vershollen erklärt werden.

Triberg, den 1. Juni 1886.

Gr. Amtsgericht. gez. E. Müller. Dies veröffentlicht : Der Gerichts\fchreiber : Kopf.

(13875) Aufgeboîi.

Von dem Rechtsanwalt A. Pinner zu Berlin, als Abwesenheitsvormund des Droschkenkutshers Böttcher, ist der Antrag gestellt worden, den angeblich seit dem 19. März 1864 verschollenen Droschkenkutscher Friedrich Wilhelm Gottfried Böttcher für todt zu erklären.

Der Friedri<h Wilhelm Gottfried Böttcher und die von ihm etwa zurü>gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden in Folge dessen aufgefordert, ih vor oder in dem j

am 3. Mai 1887, Vormittags 113 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof part., Saal 32, anstehenden Termine per E oder \criftli< zu melden, widrigenfalls der p. Böttcher für todt erklärt werden wird. :

Berlin, den 29. Mai 1886. :

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48.

ä [13866] Bekanntmahung.

Die nachstehend verzeichneten Sachen sind hier ge- funden worden: i Ï

1 Wandro>, 1 Paar Handschuhe, 2 Taschentüher, 1 Rohrsto>, eine Kinderschürze, 1 wollenes Umschlage- tu<, 1 Sonnenschirm, 1 Webesperre, 1 eiserne Kette, 1 Muff, 1 Paar Schuhe, 1 Radeifen, 1 Stü Gaze, 1 feidenes Tuch, 1 Lißstock, 1 Regenschirm, 1 Sat, 1 Sattel, 1 Sattelde>e, 1 Schlittengloe, 1 Wagenbuchse, 1 Paar Kindershuhe, 1 Kette, 1 Speisespind, 2 Tische, 6 Stühle, 1 Badewanne, 1 Säge, 1 Bettstelle, 3 Wannen, 2 Axte, 1 Spaten, 1 Rodeart, 1 Gießkanne, 1 Jagdgewehr, 1 Paar Stiefelleder. :

Auf Antrag des aufsichtsführenden Richters des Amtsgerichts hier werden die Verlierer dieser Sachen aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin

am 20. September cr., Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht ihre Rechte anzu- melden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Me des dur<h den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noch vorhandenen Northeils vorbehalten bleibt, jedes weitere Recht aber ausges<hlossen werden wird.

Johannisburg, den 19. April 1886.

Königliches Amtsgericht.

[13881] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nath- laßgläubiger und PVermächtnißnehmer des am 7. April 1885 verstorbenen Elfenbein - Fabrikanten Heinri Gönner ist beendigt.

Berlin, 1. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48. [13869] Oeffentliche Bekanutmachung.

In dem von dem Kleidermacher Iohann Friedrich Pfaetgenhauer und dessen Ebefrau Anna Rosina, ge- borne Erdmann, am 8. Februar 1839 errichteten und am 31. Mai 1886 publizirten Testamente sind folgende Personen zu Erben eingeseßt:

1) die Kinder derselben,

2) die Eltern des Testators : Ï

a. der Handelsmann Martin Paci iauer, b. dessen Ehefrau Dorothea, geb. Stock.

Dieselben sind ihrem Leben und Aufenthalte nah unbekannt. ; /

Dies wird auf Grund der Pfaetgenhauer' schen Testaments-Akten hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Berlin, den 1. Juni 1886. :

Königliches Amtsgericht I, Abtheilung 61.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[11025]

Sounabend, den 3. Juli dieses Jahres,

Vormittags 11 Uhr,

soll in dem Sitzungssaale der unterzeihneten Re- gierungs-Abtheilung in dem Regierungsgebäude dahier, Neugarten Nr. 12/16, vor unjerem Kommissar, Re- ierungs-Afsessor von Gostkowski, die im Kreise

custadt, 10 Kilometer von dem Bahnhof Rheda entfernt belegene Domäne Bresin mit cinem Ge- sammt-Flächheninhalt von 396,104 ha, darunter 193,203 ha Aker, 93,694 ha Wiesen und 93,863 b& Weiden, im Wege der öffentlichen Lizitation auf 18 Jahre von Johannis 1887 bis ebendahin 1909 verpachtet werden. E

Pachtbewerber haben außer ihrer persönlichen Qualifikation den Besitz eines disponiblen Vermögen® von 55 000 M möglichst dur amtliche Atteste vor dem Verpachtungstermine, spätestens aber in dem- selben na<hzuweisen. Ï /

Das Pachtgelder-Minimum is auf 7500 M fest-

gesetzt.

Bio speziellen Pachtbedingungen, sowie die Regeln der Lizitation sind in unserer Domänen-Registratur und auf der Domäne Bresin einzusehen, werden au auf Verlangen gegen Einsendung oder Nachnahme von 68 Pf. Kopialien abschriftlich mitgetheilt.

Dauzig, den 20. Mai 1886.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

de Beauclair. [11024] L i

Die im Kreise Bomst belegene Königliche Domäne s 12 km von der Kreisstadt und Eisenbahn tation Wollftein, 11 km von der Eisenbahnstation Neutomischel und 15 km von der Eisenbahnstation Bentschen entfernt, soll auf 18 Jahre von Johannis 1887 ab im Wege des öffentlichen Ausgebots ander» weit verpahtet werden, zu wel<hem Behufe wir

auf Dienstag, deu 6. Juli d. Is

Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungs:

immer Termin anberaumt haben.

Die Domäne besteht aus den Vorwerken Hamm? mit Alexanderhof, Waldvorwerk, Johannisfeld 12 Sandvorwerk nebs Brennerei und MWassermühle m! einem Gesammt-Flächeninhalt von 685,844 ha. i

Das festgeseßte Pachtgelder-Minimum betrag jährli 5200 Æ, die Pachtkaution ist auf 1800 und der Werth des Vieh- und Wirthschafts-Inve, tariums, mit welhem die Pachtstüke mindestens 0 seßt zu halten sind, auf 50 000 festgeseßt. hat

Jeder, der si<h beim Bieten betheiligen will, , 0 ih vor dem Termin bei dem Licitations-Kommis ; rius, Mizunga a Bu>, über den eigenthürr lihen Besiß eines disponiblen Vermögens V nd 70 000 Æ, sowie über seine landwirthschaftliche 1 sonstige Qualification auszuweisen, ions

Die übrigen Pachtbedingungen und die Licitation, regeln, sowie die Karten, Register, Auszüge aus

rmutterrolle und das Gebäude-Inven- n vor dem Termine sowohl in unserer Registratur während der Dienststunden, auf der Domäne Hammer bei den jeßigen erwittweten Frau Amtsrath Busse Lieutenant Herrn Rudolf Busse, welche nah vorheriger Anmeldung Pachtobjekte gestatten und

äc<tern, der v ps deren Sohn, eschen werden, < die Besichtigung der Auskunft ertheilen werden. den 22, Mai 1886.

Königliche Neg Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten. Bergenroth.

Holzverkauf.

den 18. d. Mts.,

Vorm. 10 Uhr, im Gasthofe zu Glasfabrik hier, 1, Schlagholz: 61 rm Eichen - Kloben,

Es sollen am Freitag,

2303 Kiefern-Kloben und

G0 Ast aus S<hutbezirken Marienthal und Theerofen, 2. Kohlenholz:

60 rm Birken- Kloben,

Kiefern-Kloben,

aus dem ganzen Revier unter den bekannten Bedingungen ¿fentli<h meist- bietend verkauft werden.

Steinbush, b. Hochzeit Um., im Juni 1886. j Oberamtmaun Sydotw'sches Nachlaß-Kuratorium.

Thaler, 45216 45226 und 45254 à 500 TIhaler,

59954 à 200 Ihaler, auung der Corps-Neserve-Werkstätte hier- und Maurer-, Asphalt-, und Steinmetz-Arbeiten, veranschlagt auf 9860,38 M und 1043,28 A; die Lieferung von Klinker-, Verblend-, Hintermauerungs- und Bruchsteinen, sowie Weißkalk in öffentliher Submission vergeben werden, und haben wir hierzu auf Mittwoch, den 23. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, einen Ter- min in unserem Geschäftszimmer, Thränsberg 52/953, nb 1M M die Bedingungen und Kosten-Anschläge einzusehen, bezw. gegen Erstattung der Kopialien zu beziehen sind. Magdeburg, den 8. Juni 1886. Königliche Garnison-Verwaltung.

selbst sollen die 65116 und 65118 à 100 Thaler.

resp. 7957,48 M, 723,06 H,

woselbst auch à 200 Thaler,

63528 à 100 Thaler.

Thalern oder 102 895 M. werden ihren Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Auszahlung des Nennwerthes derselben von Eisenbahn-Arbeiten für die Stadtbahn.

Die Ausführung des Viaducts zwischen Eigelstein umfassend rund 12000 cbm Mauerwerk aller Art, soll cins<ließli< Lieferung der Materialien in einem Loose verdungen werden. Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in un- serem Central-Neubau-Vüreau, Trankgasse 23, Zim- mer 18, hierselbst, vom 10. d. M. an zur Einsicht

bei der Königlichen ÎInstituten-Kasse hierselbst gegen Rückgabe der gekündigten Stücke nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen Ser. XI. Nr. 3 bis 10 er- folgen wird und die weitere Verzinsung der gezogenen Pfandbriefe aufhört.

und Gereonswall,

Abdrü>ke der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 9 #_ nur von den Bureauvorsteher Schu- macher II., Trankgasse 23 hierselbst, bezogen werden.

Die Abgabe der Bedingungen erfolgt nur ; Unternehmer, welche sich über ihre Leistungsfähigkeit durch vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausweisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift :

__ „Angebot auf die Ausführung des Viaducts Eigelstein-Gereonswall“ bis zum 28. d. Mts., an welhem Tage Vormittags 11 Uhr die Eröffnung derselben erfolgen wird, an uns, Trankgasse 23 hier- selbst, porto- und bestellgeldfrei einzureichen.

Angebote, welchen die vorges <riebenen, mit Namens- zug und Siegel versehenen Proben niht beigefügt eim Verding nicht zugelassen.

Der Zuschlag erfolgt innerhalb der dem Verdin- gungstermine folgenden vierzehn Tage.

Köln, den 2. Juni 1886,

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrh.).

Abtheilung UV.

uns, und zwar durch

[12187] Bekanntmachung,

betreffend Convertirung bezw. Kündigung der vierprozentigen Schuldverschreibungen (Obligationen) des ritterschaftlichen Credit-

lichen no< im Umlauf befindlichen 49/ogen Schuld- verschreibungen (Obligationen) des ritterschaftlichen Credit-Instituts des Fürstenthums Lüneburg:

sind, werden

im Gesammt-Nennwerth-Betrage von 10 923 650 M vom 1. Januar k. I. 1887 an auf drei und ein halbes Prozent herabzufeßen.

Verloosung, Kraftloserklärung,

Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen (Obligationen) erfolgt in der Zeit

4 : Bekanntmachung.

Die Ausreichung der Zinsscheinbogen nebst Anweisungen Reihe 11 zu den 40/6 Berliner Stadt-

nleihescheinen vom Jahre 1882 findet gegen

inreihung der 15, Juni d. J. ab in unserer Stadt- auptkasse 7, Rathhaus Zimmer 2a Part. Jüdenstraße in den Geschäftsstunden von 1 Uhr statt.

Formulare zu den Verzeichnissen der verlangten G Zins\cheinbogen werden ebendaselbst verabfolgt. Ginige Tage nach erfolgter Einlieferung des V zeihnisses und der Anweisungen können einbogen gegen Rü>kgabe der empfange holt werden.

j luêswärts wohnende Besißer von \sol<hen Anleihe- einen haben die Zins\heinbogen selbst oder dur lleaustragte hierorts in Empfang zu nehmen, da eine ebersendung dur die Post nicht stattfindet.

, Zugleich machen wir darauf aufmerksam, daß no< großer Theil der Zinsscheinbogen zu den nädtischen Anleihen von 1828, 1866, 1875 10s 1878 bisher ni<t zur Abhebung ge-

Verlin, den 8. Juni 1886. : a hiesiger Königlicher S

Schuldverschreibungen (Obligationen) hierdurch auf, dieselben in der Zeit vom 15. Juli bis 15. August

Nr. 6) mit einer mündli<h oder \chriftlih abzu- gebenden Erklärung (zu deren Vollziehung Formulare von unserer Kasse unentgeltli<h verabfolgt werden) vorzulegen, daß sie die in ihren 4%/ogen Schuld- vershreibungen (Obligationen) verbrieften Kapitalien fernerweit gegen eine Verzinsung von drei und einem | [14030] halben Prozent bei dem“ ritterschaftlichen Credit- f Ame des Fürstenthums Lüneburg stehen lassen wollen.

betreffenden Anweisungen

re<ts, Eingang

nen Marke t {reibungen (Obligationen) werden mit den zu ihnen gehörigen, vorzulegenden Zinscoupons und Talons auf eine 32°%/% Verzinsung abgestempelt und gegen Einlieferung der auszugebenden Interimsfcheine zurüd- gegeben.

Pt obenbezeichneter Schuldverschreibungen )

nicht Gebrauch N wird, kündigen wir hiermit sämmtli<he

schreibungen (Obligationea) des rittershaftlichen Credit-Instituts des Fürstenthums Lüneburg:

aupt- und Residenzstadt. : Dun >er.

i Bekanntmachung.

In der 39. Verloosung von

Schlesischen Pfandbriefen Litt. B. nahbezei<hnete Stü>ke gezogen worden und

auf den

und ist der Nominal-Betrag derfelben_ gegen Ab- lieferung der Schuldverschreibungen (Obligationen)

Cantersdorf und Kiíein-Neudorf. Nr. 50104 50127 à 200 Thaler, Nr. 62474 à 100 Thaler. Elend. Nr. 61238 à 100 Thaler. Maj. u. Erbl. Herrschaft Fürstenstein 2e.

Nr. 44275 44283 44289 44312 44317 44319

44344 à 500 Thaler, Nr. 50780 50850 à 200 Thaler, G

Nr. 63361 63380 63396 63403 63409 63423

63432 E 7 G2 a Ee Thaler. Siecsmanusdorf c. P. und Jentsch. Nr. 55507 à 500 Thaler, E Nr. 65557 und 65567 à 100 Thaler. Heydänicheun. Nr. 51661 à 200 Thaler, Nr. 64409 und 64413 à 100 Thaler. Koschentin und Tworog €-. P- Nr. 473 à 1000 Thaler, Nr. 8095 8101 8166 8173 8176 8180 à 100 Thaler. Poln. Krawarn « Mackau.

Nr. 41137 41147 41156 à 1000 Thaler, Nr. 45031 45033 45041 45049 45070 45102 à 500 Thaler, Nr. 51984 51993 51994 51997 51998 52004 59021 52026 52035 52039 à 200 Thaler, Nr. 64767 64780 64781 64826 64856 à 100 Amer, Nr.

Nr. 79457 à 50 Thaler, Nr. 82448 à 25 Thaler. Ov. und Ndr. Micchowit. Nr. 44811 44836 44838 à 500 Thaler, Nr. 51560 à 200 Thaler, Nr. 64316 64318 64324 64339 64380 und 64399 à 100 Thaler / Pogarell und Alyenau. Nr. 43583 à 500 Thaler, Nr. 50021 à 200 Thaler, Nr. 62361 und 62372 à 100 Thaler. Mediat- Herz. Natibor. Nr. 41165 41166 41172 und 41223 à 1000

Nr. 45120 45123 45139 45157 45175 45199 Nr. 52102 52161 52187 52214 52228 Nr. 64880 64946 649%51 65029 65070

Nieder-Schönau. Nr. 61400 à 100 Thaler. Ober-Schreibendorf.

Nr. 44423 à 500 Thaler, Nr. 50951 à 200 Thaler.

Herrsch. Grof:-Stein 2c. Nr. 40390 à 100 Thaler, Nr. 50327 50359 50398 50431 50444 und 50915

Nr. 62780 62794 62800 62840 62903 62933 und

Diese Pfandbriefe im Gesammtbetrage von 34 279

vom 2. Januar 1887 ab

Breslau, den 7. Juni 1886. Königliches Kredit-Jnstitut für Schlefien. Oelrichs.

Juftituts des Fürstenthums Lüneburg. Wir haben beschlossen, den Zinsfuß der sämmt-

Litt. C. Nr. 4 bis 7208 (inkl.) (Thlr. Courant-au porteur-Obligationen), Litt. D. Nr. 2 bis 458 (infl.) (Thlr. Courant-Namen-Obligationen), Litt. E. Nr. 1 bis 3342 (infl.) (Reichsmark-au porteur-Obligationen), Litt. F. Nr. 1 bis _ 145 (infkl.) (Reichsmark-Namen-Obligationen),

Die Convertirung dieser Schuldverschreibungen vom 15. Juli bis zum 15. August (inkl.)

: dieses Jahres 1886. Wir fordern ‘die Inhaber der vorbezeichneten

Fg. bei unserer Kasse hierselbst (Schloßplaß

und beträgt jeßt 6,22 P 9,02 Prozent der {<webenden Pfandbriefs{huld.

und der dazu gehörigen Zinscoupons und Talons, welhe sämmtli in coursfähigem Zustande fein müssen, am

- 2. Januar k. Js. 1887 auf unserer Caffe hierselbst baar in Empfang zu nebmen.

Der Betrag der etwa fehlenden, noch nicht fälligen

Zinscoupons wird am Capitale gekürzt. _ Bei den auf den Naiñen lautenden Sculdver- schreibungen (Obligationen) ist zur Hebung des Capitals eine öffentliz-beglaubigte Empfangs- bescheinigung, eventuell ein Nachweis der Legitimation des zeitigen Inhabers der Schuldverschreibung bei- zubringen.

Die Verzinsung der nicht convertirten 49%/o Schuld- verschreibungen (Obligationen) des ritterschaftlichen Credit-Instituts des Fürstenthums Lüneburg hört mit dem 1. Januar T Se 1887 auf,

Eine Verlängerung der vom 15. Juli bis zum 15. August d. Is. laufenden Convertirungsfrist findet nit statt.

Celle, den 29. Mai 1886.

Ritterschaftliche Credit-Commission des

x Fürstenthums Lüneburg. Frhr. Grote. W. v. Arnstwaldt.

Verschiedene Bekanntmachungen. [13842] E / Kunsiverein für die Rheinlande und Westfalen.

Wir bringen hierdur< zur öffentlihen Kenntniß, daß unser Verein seine diesjährige Ausstellung in den Räumen der Kunsthalle für die Zeit vom 13. Juni (Pfingsten) bis 10. Juli veranstalten und unter den eingesandten Gemälden 2c. die zur Verloosung anzukaufenden Kunstwerke wählen wird. _ Die Mitglieder des Kunstvereins haben für die Zeit der Ausftellung gegen Vorzeigung des Antheil». seines für ihre Person freien Zutritt zu allen Räumen der Kunsthalle.

Die diesjährige ordentliche Generalver- sammlung, verbunden mit der Verloosung der angekauften Kunstwerke, findet Montag den 9. August cr., Vormittags 11 Uhr, in d> städtishen Tonhalle bierselbst statt.

Düsseldorf, 9. Juni 1886.

Der BEISSEL, C .

Dr. WMuhnke.

lihen Generalversammluug auf

Entwurfs. Halle a. S., den 9. Juni 1886.

[13948] Landschaft der Provinz Sachsen.

__ Der Verwaltungsrath des landschaftlichen Kredit-Verbandes der Provinz Sachsen beehrt sih hierdur<, die Mitglieder des Verbandes zu der im $. 13 des Statuts ad f arpcgio la pi

den 28. Juni d. J-,- é e O Vormittags 11 Uhr, nah Halle a. S. in das Geschäftshaus des Verbandes, Martinsberg 7a., ergebenst einzuladen. i Tagesordnung : 1) Bericht des Verwaltungêraths über das Geschäftsjahr 1885. 2) Abänderung des Statuts nah Maßgabe des den Mitgliedern besonders zugehenden

N. Stengel—Staßfurkt, Vorsitzender des Verwaltungsraths.

[13851]

1) beim Zinsenfonds .

Tilgungsfonds . Sicherheitsfonds Betriebsfonds . Salarienfonds .

Die Bestände bestchen in: a, 4 9/0 Pfandbriefen . b. 49/0 Central-Pfandbriefen c. baar . L

im Sicherheitsfonds .

GATC R

im Sicherheitsfonds iy Betriebsfonds Salarienfonds

Es hat si<h hierna<h vermehrt um

Am 20. Mai 1886 waren in Kurs gesetzt: M A entral-Pfandbriefe à 4 9/o

Dagegen kursirten am 20. Mai 1885: Pfandbriefe à 49/0. ;

Central-Pfandbriefe à 4% ; Marientwerder, den 5. Juni 1886

pry

Das cigenthümlihe Vermögen des Instituts beträgt jeßt:

Betriebsfonds einsdl, des Aftivums von 300000 # zur Ausstattung der Darlehnskafse . L

Dasselbe hat dagegen am 20, Mai 1885 betragen:

__ Gemäß $. 38 des Statuts der Neuen Wespergteyen Landschaft machen wir hiermit bekannt, daß wir bei der von uns vorgenommenen Kassenrevision fo

gende Bestände vorgefunden haben:

E 115589 14 A 230 5 I 96 7 S944 81 y 1119196 „, 24 ,„

überbaupt 7 407 284 A6 98 S

7 142 620 M S 97800 166 864 98 Sa. wie vor 7407284 #4 98 S

2 912 967 A. 96 S

E L 24

überhaupt 5 228 51 S 9 604 680 M. 20 S

1088176 ,„ 49 „y 1011874 91 ,

zusammen 4 704731 56 523 846 M. 95 S

rozent und unter Hinzure<nung des “Tilgungsfonds von 2363117 M 33 S

82 155 460 Æ 1969850

überhaupt 84 125 310 77 786 710 M. T9T2390 7 zusammen 79 759 060

Das Pfandbriefskapital hat sich daher vermehrt um ( a 436629046

Der Engere Ausschuß der “Neuen Westpreußischen Landschaft.

v. Koerber. Fo>ing. Tornier. Bo>k. Niemeyer.

is Natürlicher

Zauerbrunn.

Altbewährte Heilquelle, vortrefflichstes diätetishes Getränk.

Depôts in allen Mineralwasserhandlungen.

Die zur Convertirung eingereichten Schuldver-

Bevrufs-Genofsenschaften.

Berussgenossenschaft der <hemishen Judustrie

Section V. Leipzig. L Der unterzeichnete Vorstand beehrt fi hierdurch, die Mitglieder der Section V. der Berufs- genossens<haft der <hemishen Industrie zu der auf

Sonnabend, den 10. Juli d. F., Vorm. 11 Uhr,

im Belvedere (Brühl’sche Terrasse) zu Dresden

Soweit von dieser Couvertirungsbefuguiß | anberaumten zweiten ordentlichen Sektiousversammlung ganz ergebenst einzuladen.

igationen) des ritterschaftlichen, Credit-Instituts

vierprocentige Schuldvêr-

Litt. C. Nr. 4 bis 7208 inkl. D O

E. " 1 "” 3342 "

O 3

1. Januar k. J8. 1887,

derlihen Vertrauensmänner.

3 1) Feststellung des Etats pro 1887.

Leipzig, den 8. Juni 1886.

Der Scections-

Dr. H. Gerid>e.

L Tagesorduung: : 1) Neueintheilung der Rertrauensmännerbezirke und Wahl der für die neuen Bezirke crfor-

2) Wahl eines stellvertretenden Mitgliedes zum Schiedsgericht, an Stelle des ausgeschiedenen Wen Director Dannien in Magdeburg. Rechenschaftsbericht pro IV. Quartal 1885.

°

5) Antrag cines Vertrauensmannes auf Bewilligung einer, vom Vorstand abgelehnten Gebühr für Zeitversäumniß am Wohnorte.

Vorstand.