1886 / 137 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14100] m Namen des Königs! erfündet am 5. Juni 1886. Si udelko, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Gärtner Friedrih und Marie Pieczonka’\hen Eheleute zu Nafsadel, vertreten dur< den Rechtsanwalt Mücke zu Kreuzburg O.-S., er- kennt das Königliche Amtsgericht zu Kreuzburg O.-S. dur den Gerichtsassessor Goldfeld für Recht :

1) der Auszüger Christian Putella fowie dessen

unbekannte Rechtsnachfolger, sowie

2) die Josefa verehelihte Maurer Hirsch, geborene

Putella, zu Nafsadel, 3) der Einliegersohn Karl Fiolka zu Golkowißtz,' 4) der Einlieger Daniel Fiolka zu Golkowiß, werden mit ihren Ansprüchen auf folgende, im Grund- buche von Nafsadel 11 Blatt 6 unter Abtheilung III. Nr. 4 eingetragene Poft: 175 Thlr. zu 5 Prozent verzinsliche Kauf- gelder für den Auszüger Christian Pu- tella, auf Grund des Kaufvertrages vom 16. September 1853 10. Februar 1854 ausgeschlossen. F. 19/85. [14122] E

Auf den Antrag des Halbspänners Heinrih Koch zu Gfsehof, als Rechnungsführer der Armenkasse da- selbst, und des Provisors des Stiftes St. Antonii und Christophori, Kaufmanns Müller hieselbst, ist in der heutigen Sißung das Urtheil dahin ver- fündet, daß: e

1) die Herzoglih Braunschweigische Landes-Schuld-

Verschreibung vom 1. Juli 1842 Litt. Ed. Nr. 568 über 50 Thlr., :

2) die Herzoglih Braunschweigische Landes-Schuld- Verschreibung vom 1, Juli 1842 Litt. Ed. Nr. 606 über 50 Thlr.

für fraftlos erklärt worden.

Braunschweig, 8. Juni 1886.

Herzogliches Amtsgericht. Rabert.

[14120] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil vom 21. Mai und bez. 7. Suni 1885 find die Stammantheilquittungsbücher der Gewerbebank zu Gera, E. G, lautend auf :

Betrag. Name.

M, 2) 300 1631 99/72 872 | 300 d 300— e. 1711 | 300/—

Nummer.

1543 Johanne verw. Reibestiein, geb. Herung, hier,

Wilhelmine verw. Bä>er Albrecht hier,

Carl Friedr. Ed. Rühling, Bäcker in Rüdersdorf, Friedrich Burkhardt, Tisch-

ler in Cuba, Hermann Köhler, Ziegelei- besißer in Tinz, -

für fraftlos erklärt worden. Gera, am 9. Juni 1886. Das Fürstlihe Amtsgericht. Mün <.

[14123] Dur Aus\{luß-Urtheil von heute sind a. die fenurkunde, Receß vom 7-Sp--1837, nebst Hypothekenurkunde, Receß vom 4. Dezbr. 1997, ne \

Hypothekenschein, woraus für das v. Schellers- heimsche Fideikommißgut zu Eisbergen auf der Stätte Backhaus Nr. 16 Fulme im Grundbuh von Fulme Vol. I. Fol. 20 (übertragen na<h Vol. II. Fol. 55 Fulme) ein Ablösekapital von 300 Thalern (ur- prüngli<h von 900 Thlr.) eingetragen ist, und

b. die Urkunde vom 7. März 1842 nebst Hypotheken- \chein, woraus im Grundbuch- von Minden Vol, XY. Fol, 1048 zunächst für den Gutsbesißer Cäsar zu Rothenhof, fubintabulirt für die Geschwister Christine und Philippine Hartmann Nr. 12 Nammen zuleßt cedirt an Philippine Hartmann ein Darlehn von 2300 Thalern eingetragen ift, für kraftlos erklärt,

Minden, den 8. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[14125]

Durch Aus\{luß-Urtheil von Heute sind die Be- rechtigten zu folgender Hypothekenpost: „2200 Thaler Kaufgeld aus dem Kontrakt vom 21. August 1841 für F. W. Wehdeking und D. F. Arning zu Minden, im Grundbu} von Minden Vol, III Fo), 206 rubr. III sub Nr. 1 auf den ehemals Amelong’ schen Realitäten eingetragen“, mit ihren Ansprüchen auf dieselbe hierdur< ausge\<lossen.

Minden, den 8. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[14124]

Durch Aus\{lußurtheil von heute ist der Kauf- vertrag vom 1. September 1881 nebst Hypotheken- brief vom 7. Oktober 1881, woraus für den Neu- bauer Heinrich Dietri<h Böhne Nr. 30 Minderheide 677 M. 70 „J Kaufgeld nebst 59%/ Zinsen im Grund- buch von Hartum Bd. 5 Bl. 31 auf der Besizung des Schneiders H. Finke Nr. 151 Hartum einge- tragen, für fraftlos erklärt.

Minden, den 8. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. [14129] Oeffent“iche Zustellung. :

Der Aron Cerf, Handelsmann in Niederwiese, vertreten dur< Geschäftämann Weber, klagt gegen den Franz Wolff, Tagner, früher in Porzelette, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, aus einem Sculdschein vom 26. Januar 1880 für eine käuflich erhaltene Kuh, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 200 4 nebst 5 9/0 Zinsen seit 26. Januar 1885 und Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu St. Avold auf den 30. September 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

; Draußztburg,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgericts.

[14127] Oeffentliche Zustellung. Die Schuhwaarenfabrik sub Firma J. W. Semler u Pirmasens, vertreten dur< den Agenten Fr. Aug. auls zu Barmen, dieser vertreten dur<h Rechts- anwalt Krüsemann II. in Barmen, klagt gegen den

Barmen, Schuchardstraße, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen geliefert erhaltener, zu Geshäftszwe>ken verwendeter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 108,20 4A nebst Zinsen zu 5 °/ seit dem Klagezustellungstage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Varmen auf

den 21. September 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wintersieg, Assistent, Gerichts\<hreiber des Königlihen Amtsgerichts. [14109] Oeffentliche Zustelluug.

Die S<hlofsergesellenfrau Maria Kunofski, ge- borene Audjelkow, zu Gaarden, Wilhelminenstraße Nr. 30, vertreten dur< den Rechtsanwalt Donner zu Bartenstein, klagt gegen ihren Ehemann, Schlosser- gesellen Eduard Kunofski, unbekannten Aufenthaltes, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage :

das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein \{hul- digen Theil zu erklären, demselben auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Bartenstein auf

den 15. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vartensteiu, den 4. Juni 1886.

roll, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [14132 Oeffentliche Zustellung. Die Frau Anna Helene Rißler, geb. Kothe, hier, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Korn hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl Friedrich Rißler, zuleßt in Berlin, jett unbekannten Aufent- halts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Chescheidung : die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erla und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 17. November 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 8. Juni 1886. Buchwald, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13. [14104] Oeffentliche Zustellung. Der Johann Joseph Stroof, Kaufmann in Ben- dorf, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Cillis in Bonn, klagt wider den Emil Mellinghaus, Kauf- mann, früher zu Beuel, dann zu Bonn wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und Genossen, auf Auflösung eines zwischen den Parteien am 29. Oktober 1872 bezügli<h eines zu Beuel sub Nr. 1055/558 gelegenen und von Joseph Uerdingen und Joseph Schmit begrenzten Grundstücks abge- \{hlossenen Kaufvertrags wegen Nichtzahlung des Kauf- preises, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits auf den 14. Oktober 1886, Morgens 10 Uhr, vor das Königliche Landgericht Bonn, Il. Civilkammer, mit der Auf- forderung, einen bei diesem Landgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Bonn, den 5. Juni 1886. : Der Rechtsanwalt : gez. Dr. Cillis8, Beglaubigt: Dr. Cillis, Rechtsanwalt. Veröffentlicht : Voun, den 9. Juni 1886. Gerichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts. Donner, Landgericht8-Sekretär.

l . uw (1410' Oeffentlihe Zustellung. In Sachen der Chefrau des Tischlers Heinrich Heimers , Louise, geb. Fischer, hieselbst, Wilhelm- straße 75, Klägerin, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Engelbrecht hier, gegen ihren genannten Ghe- mann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wird der Beklagte nach statt- ehabter Beweis8aufnahme zur Fortsetzung der münd- ichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braun- \<weig auf L Oftober 1886, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung dekannt gemacht. Braunschweig, den 8. Juni 1886. i __ _Rautmann, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[14083] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Richard Opitz in Dresden, als gerihtli< bestellter Vollstreker der anwartschaftlichen Bestimmungen wailand Stephan Schmidt's klagt gegen Frau Amalie Henriette ge\{<. Schunke, ah: Weise früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Löschung von Pfändungseinträgen mit dem Antrage: Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, daß sie in Löschung des rü>sichtli<h der auf Fo]. 2596 des Grund- und Hypothekenbu<8 des vormaligen Königlichen Stadtgerihts Dresden 3. Abtheilung eingetragenen 72 000 #4, \#. A. sub Nr. 27 unter dem 23, Dezember 1880 bewirkten Eintrags folgen- den Inhalts: „Max Otto Schmidt hat die Zinsen des ihm an der Forderung Nr. 25a. zustehenden Antheils unbeschadet der Rehte der Erbanwärter an Amalie, ges<. Schunke, geb. Weise in Leipzig, wegen einer For vos 2120 A6. c. a. abgetreten lt. Urkunde vom 6, November 1880“ im Grund- und Hypothekenbuche, niht weniger in Löschung des unter Nr. 366 „Stephan Schmidt's Fideikommiß- Depositum Nr. 1817“ befindlihen Eintrags im In- hibitiorsregister der IV. Abtheilung des Königlichen Amtsgerichts Dresden, daß Max Otto Schmidt der Beklagten wegen einer Forderung von 2120 #4, die ihm zustehenden Zinêtheile aus dem Nachlasse seines Vaters abgetreten hat, zu willigen habe und ladet

Rechtsstreits vor die IV. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 4. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Zum Zwe>e der öffentli<hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 10. Juni 1886.

Bir>ner, ; Gerihts\<{reiber des Königlichen Landgerichts. [14088] Oeffentliche Zustellung. Die Arbeiterfrau Augustine Kahnert, geb. Huth, in Louisenthal bei Bischofswerder, vertreten durch den Rechtsanwalt Nauen in Rosenberg W. Pr., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter, früheren íúnspector Alexander Kahnert, früher in Konrads- walde bei Bischofswerder, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Versagung des Unterhalts und bös- liher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe und Verurtheilung des Beklagten für den allein {huldigen Theil und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf deu 12. November 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Elbing, den 7. Juni 1886.

Bae>er, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[1408] Oeffentliche Zustellung.

In der Klagsache der Hermine Friederike Naumann, geb. Schimmel, hier vertreten dur< Herrn Rechts- anwalt Dr. Henning hier gegen ihren Ehemann, den Lakirer Franz Otto Naumann, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, in welcher die Klägerin beantragt, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, ladet dieselbe den Beklagten anderweit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Fürstlihen Landgerichts Greiz auf

Montag, den 4. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen,

Mit Bezugnahme auf die öffentlihe Zustellung des Klageauszugs in Nr. 79 d. Bl. vom 1. Avril d. F. (d. d. 30. März 86) wird diese anderweite Ladung an den Beklagten hiermit zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekannt gemacht.

Greiz, den 9. Juni 1886.

ë Hoffmann, Gerichts\{hreiber des Fürstl. Reuß. Landgerichts das.

[14080] Oeffentliche Zustellung.

In der Klagsache der Marianne Emilie Kießling, geb. Zeil, hier vertreten dur< Herrn Rechts- anwalt Dr. Henning hier gegen ihren Ghe- mann, den Weber Franz Gustav Kießling, früher bier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Che- scheidung, in welher die Klägerin beantragt, die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen, ladet dieselbe den Beklagten anderweit zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilfammer des Fürstl. Landgerichts Greiz auf

Montag, den 4. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen.

Mit Bezugnahme auf die öffentliche Zujtellung des Klageauszugs in Nr. 79 d. Bl. vom 1. April d. I. (d. d. 30. März 86) wird diese anderweite Ladung an den Beklagten hiermit zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Greiz, den 9. Juni 1886.

Hoffmann, Gerichts\{hreiber des Fürstl. Reuß. Landgerichts das.

[14130] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann H. Kaufmann zu Münster, ver- treten durh den Rechtsanwalt Ellinghaus zu Koes- feld, klagt gegen den Kaufmann W. Böner, früher zu Koesfeld, dessen jeßiger Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zur Zablung von 60,60 M4. nebst 6 9/0 Zinsen seil dem 4. Ianuar 1886 zu verurtheilen, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Koes- feld auf

den 26. Oktober 18836, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koesfeld, den 7. Juni 1886.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14131] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann H. Bösing zu Koesfeld, vertreten dur<h den Rechtéanwalt Ellinghaus daselbst, klagt geaen den Kaufmann W. Böner, früher zu Koesfeld, dessen jetziger Aufenthalt2ort unbekannt ist, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 33,75 44 nebst 5% seit dem 15. Mai 1885 zu verurtheilen, und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Koesfeld auf den 26. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr. „Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koesfeld, den 7. Juni 1886,

| : Heers, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14107] Oeffentliche Zustellung.

Der Auszügier Gottlieb Ramsh und dessen Che- frau Elisabeth, geb. Ludroig, zu Nesigode, vertreten dur<h den Rechtsanwalt pan in Trachenberg, klagen gegen den Gastwirt ertinane Schrottke, zuleßt in Ollshe, Kreis Militsh, dessen gegen- wärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen Aus- zugêleistungen, mit dem Antrage auf Veurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 103,46 A4 nebst 5 %/o Pinlen seit Michaelis 1885 und vorläufige Voll- tre>barkeitserklärung des Urtels, und laden den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Militsch auf

Schuhwaarenhändler Wilhelm Dameris, früher zu

die Beklagte zur mündlihen Verbandlung des

deu 8. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Militsch, den 21. Mai 1886. Grienig, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14133] Oeffentlihe Zustellung.

Nr. 9101. Die Friedri< August Schaufelberger Ehefrau von Heidelberg, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Bassermann, klagt agegen ihren Ghe- mann, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, mit dem Antrage auf Ebescheidung wegen grober Verunglimpfung und Ehebruchs, und ladet den Be- klagten zur mündliden Verhandlung des Rehts- streits vor die 11. Civilkammer des Großh. Land- geri<hts zu Mannheim auf

Samstag, den 23. Oktober 1886, Vormittags 9t Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 8. Juni 1836.

(L. 8.) Beßler, Gerichts\{hreiber des Großh. Landgerichts.

Sa ¿ [14123] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3640, Die Ebefrau des Markus Morpgen- thaler, Richarda, aeb. Doninger, von Lauf, vertreten dur<h Rechtsanwalt Osner, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann, von da, z. Zt. an unbekannten Orten, wegen Gefährdung ihres Beibringens in Folge Entfernung desselben nah Amerika, mit dem Antrage auf Vermögensabsonderung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer Ib. des Großherzoglichen Land- gerihts zu Offenburg auf

Samstag, den 9. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 9. Juni 1886.

Der Geridisfchreiber des Großh. Landgerichts.

Seifert.

gedachten

[14137] Oeffentliche Zuftellung. Der Desire Abraham, Handelsmann, zu Kriecbingen bei Falkenberg wohnend, vertreten dur Rects- anwalt Prinz, klagt gegen Elisabeth Filliung, ge- werblose Ehefrau des Ackerers Peter Bouchy, fowie gegen den Leßteren, der chelihen Gütergemeinschaft wegen, früher in Helleringen, jeßt zu Hamanville par Noveant au près Meurtbe et Moselle wohnend, wegen einer Forderung, mit dem Antrage: Kais. Landgericht wolle die Verklagten kosten- fällig verurtheilen, an Kläger folgende Beträge zu zahlen und zwar für an ihren Ehemann ge- lieferte Pferde: a. 260 Æ mit Zinsen seit 4. April 1883, b. 1830 A nebst Zinsen seit 23. April 1883,

und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des

Kaiserl. Landgerichts zu Saargemünd auf

den 26. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. l

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemünd, den 5. Juni 1886.

Der Obersekretär : Erren.

Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Wilhelin Luedtke, Ra, geb. Kübl, zu Lowin, vertreten dur< den Nechts- anwalt Blo>k zu Stargard i. Pomm, klagt gegen

[14087]

ihren genanuten Ehemann, dessen euiger Aufenthalts- ort unbekannt ist, wegen böswilliger Verlassung auf Ehescheidung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, : und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard i. Pomm. auf den 3. November 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. E Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stargard i. Pomm., den 7. Juni 1836, Klauke, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[14166] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Rathan A>kermann von Weycr, Amt St. Goarshausen, vertreten dur< Rechtsanwall Dr. Roh dahier, flagt gegen den Müller Georg Heinrich Met, früher auf der Offenthaler Mühle bei Reichenberg, Amt St. Goarshausen, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend unter der Be hauptung, Beklagter habe si<h bei einem mik den Kläger abgeschlossenen Pferdetauschhandel yer- pflichtet, dem Kläger eine Herausgabe von zu leisten, zahlbar Weihnachten 1870, 1871, / und 1873 mit je } ohne Zinsen mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 390 s,

59/0 Verzugszinsen E von 4697,50 A seit 27. Dezember 1870, O 27, Dezember 1871, „97,50 , 27. Dezember 181% «O00 v 20 Dezember 187% und in alle Kosten zu verurtheilen, auch das Urthe! gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd ige Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civi“ kammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden al den 24. November 1886, Vormittags 9 Uhr- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen, ird zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wir dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wiesbaden, den 7. Juni 1886.

Hochschild, 7 Gerichtsschreiber E NopigtiGen Landgerichts.

L

[14138] L l Die Ebefrau des Kleiderhändlers Robert Schm Catharina Elisabeth, geborene Kern, ohne besonder

1872

Gewerbe zu Holt bei M.-Gladba< wohnhaft, ver- treten dur< Rechtsanwalt Stapper zu Düsseldorf, flagt gegen ihren genannten Ehemann, zu Holt bei M. - Gladba< wohnhaft, auf Gütertrennung , und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 28. GEPNA IEOEs Vormittags 9 Uhr. ater, Gerichts\chreibergeh. des Königlichen Landgerichts.

14139]

[ Die Ebefrau des Bä>kers August Damm, Catharina, geb. Jöbges, ohne besonderes Gewerbe, zu M.-Glad- ba< wohnend, vertreten dur<h Rechtsanwalt Stapper zu Düsseldorf, klagt gegen ihren genannten Ehemann, u M.-Gladba<h wohnend, auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I]. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Düsseldorf auf

den 28. September E Vormittags 9 Uhr.

ater, Gerichtsschreibergeh. des Königlichen Landgerichts.

(14090] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Maria Thiel, ohne Stand, Ehefrau von Johann Gaspar, Krämer und Schuhmacher, Beide zu Sulzba< wohnend, Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt Leibl, klagt gegen den genannten Fohann Gaspar, Krämer und Schuhmacher, zu Sulzbach wohnend, Beklagten, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien be- stehende chelihe Gütergemeinshaft für aufgelöst zu erklären, dieselben zur Massebildung und Auseinander- seßung vor Notar zu verweisen, sowie diesen zu ernennen ; und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 11. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken, den 7. Juni 1886.

Ha ssiepen, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[411000 Gütertrennung.

Durch rechtskräftiges Erkenntniß der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn, vom 10, Mai 1886, ist die zwishen den Eheleuten Wil- helm Klein, A>erer zu Bettenhagen, und Caroline, geb. Marrenbach, ohne Geschäft daselbst, bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Vonn, den 9. Juni 1886.

Der Gerichtsschreiber der I. Civilkammer des König- / lichen Landgerichts: Klein, Landgerichts-Secretair.

{14136] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 13. Mai 1586 ist die zwischen den Eheleuten Wirth und Mineral- wasserfabrikanten Ferdinand Windgassen zu Barmen und der zum Armenrechte zugelassenen gewerblosen Johanne, geb. Maulmann, daselbst bisher bestandene geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 17, März 1886 für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Schmidt.

[14135] Vekauntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 21. April 1886 ist die zwishen den Eheleuten Handlungsgehülfe Friedrih Schöpp zu Mettmann und der zum Ärmen- re<t zugelassenen Lina, geb. Krüner, ohne Geschäft daselbst, bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 19. März 1886 für aufgelöst er- klärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Schuster. [14134] Vekanntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 14. April 1886 ift die zwishen den Eheleuten Wilhelm Gipkens, zuleßt zu Solingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und der zum Armenreht zugelassenen Maria, geb. Kraforst, Näherin zu Elberfeld, bisher bestandene chelihe Gütergemeinshaft mit Wirkung vom 3, April 1886 für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Schuster.

[14091]

Vermögens-Beshlagnahme.

Durch Beschluß der Strafkammer des K. Land-

gerihts hier, vom 20. März d. I., ist das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen folgender mit unbekanntem Aufenthalte abwesender WMiilitär- pflihtiger :

1) des August Mink, Friseurs von Rottweil, geb. am 17. August 1864, zuleßt in Fried-

5 ri<8hafen, O.-A. Tettnang ;

2) Sigmund Gerster, Wagners von Röhr- wangen, Gemeinde Warthausen, O.-A. Bi- bera, geb. am 13. August 1863, zuleßt in

„_ Röhrwangen ;

9) Carl Mayer, Kaufmanns von Biel, Kantons Bern, geb. am 17. Januar 1863, zuleßt in

E BiberaG, u tnoweit, als es zur De>kung der gegen fie wegen Verleßung der Wehrpflicht erkannten Geldstrafe im deeirage von 300 M. nebst der sie treffenden Koften es Verfahrens erforderlich ist, mit Beschlag belegt Worden. genobava i. Württemberg, 7. Juni 1886. K. Staatsanwaltschaft. (Unterschrift), H.-St.-A. 2 (008 O Beschluß. : t In der Strafsache wider Olszynski beschließt die Ò Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Arowo in der Sißung vom 7. Juni 1886 auf P der Königlichen Staatsanwaltschaft, ul Srwägung, daß gegen den abwesenden Ange- uldigten, Hausbesißer Ignac Olszynski aus Rasch- dne die öffentlihe Klage wegen wissentlichen Mein- (8 es aus 8. 154, 153 Strafgesezbuchs erhoben ist (8. 168 Strafprozeßordnung) und ‘da ein Verbrechen Fl Gegenstand der Untersuchung bildet, somit de uhtverdaht einer weiterca Begründung nicht be-

darf ($. 1122 Strafprozeßordnung), der Grlaß eines Haftbefehls si< re<tfertigen würde ; 1) das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen tes Angeschuldigten Hausbesitzers Ignac Olszynski aus Raschkow wird mit Beschlag belegt ; 2) vorstehender Beschluß soll dur< den „Deutschen Reichs-Anzeiger“ und das „Posener Amtsblatt“ bekannt gemacht werden. Heinrich. Weißleder.

[1416] Bekanntmachung.

E aa genannten abwesenden Wehrpflichtigen, nämlich: -

1) A>kermaun, Heinri, Notariatskandidat von Vollmaringen, O. A. Horb, zuleßt in Rottenburg, g. d. 10. Juli 1863,

2) Bayer, Iohann Jakob, Taglöhner von R FeN, O. A. Nürtingen, g. d. 16. Jan. ( "d,

3) Ve>, Philipp Friedri<h, Bauer von Neuffen, O. A. Nürtingen, g. d. 11. Dez. 1863,

4) Verg, Wolfgang, Steinhauer von Börstingen, O. A. Horb, zuletzt in Nürtingen, g. d. 31. Okt. 1863, 9) Vrendle, Johann Friedrih, Bauer von Wür- tingen, O. A. Urach, g. d. 16. Nov. 1863,

6) Charrier, Gustav Adolf, Bäter von Neu- hengstett, O. A. Kalw, g. d. 6. Jan. 1863,

7) Dietrich, David, Wagner von Erkenbrehts- weiler, O. A. Nürtingen, g. d. 6. Dez. 1863,

8) Ebner, Gottlieb Albert, Schuster von Fri>en- hausen, O. A. Nürtingen, g. d. 16. Sept. 1863,

9) Esfig, Hermann Friedrich, Bäcker von Kalw, a. d. 27, Ves: 1863,

10) Fausel, Johann Jakob, Ziegler von Erken- bre<htsweiler, O. A. Nürtingen, g. d. 16. Dez. 1863,

11) Fischer, Paul Wilhelm, Meßger von Neuffen, O, A. Nürtingen, g. d. 27. Aug. 1863,

12) Fritz, Karl Christian, Hafner von Neuen- haus, O. A. Nürtingen, g. d. 26. Okt. 1863,

13) Fuchs, Gottlieb Heinrih, Bäcker von Reut- lingen, g. d. 7. Nov. 1862,

14) Geiger, Gottlob Ludwig, Schuster von Oberensingen, O. A. Nürtingen, g. d. 17. Dez. 1863,

15) Geigle, Johann Michael, Drechsler von Oberkollwangen, O. A. Kalw, g. d. 26. Jan. 1863,

16) Gentuer, Johann Jakob, Schuster von Reu- dern, O. A. Nürtingen, g. d. 16. Nov. 1863,

17) Greiner, Johann Samuel, Taglöhner von Hülben, O. A. Urach, g. d. 14. Mai 1863,

18) Saug, Johann Jakob, Metzger von Mittel- stadt, O. A. Urach, g. d. 7. Mai 18363,

19) Held, Iohann Georg, Bauer von Kappis- häusern, O. A. Nürtingen, g. d. 28. Jan. 1863,

20) Henke, Gustav August, Bäcker von Unter- türkheim, O. A. Kannstatt, zuleßt in Mezingen, O. A. Urach, g. d. 9. Sept. 1865,

21) Henzler, Gottlob David, Schmied von Neckarhausen, O. A. Nürtingen, g. d. 12. Juni 1863,

22) Huber, Samuel Friedrih, Wagner von Owen, O. A. Kirchheim u. T., zuleßt in Eningen, O. A. Reutlingen, g. d. 19. Sept. 1865,

23) Hummiel, Johannes, Bauer und Weber von Donnstetten. O. A. Urach, g. d. 7. Nov. 1863,

24) Kaechele, Franz, Maurer von Hülben, O. A. Urach, g. d. 19. Juli 1863,

25) Keinath, Karl Gustav, Ziegler von Mezingen, O. A. Urach, g. d. 12, Sept. 1863,

26) Klaus, Karl Friedrih, Weißgerber von Balzholz, O. A. Nürtingen, g. d. 2. Marz 1863,

27) Klein, Johann Jakob, Bä>ker von Mött- lingen, O. A. Kalw, g. d. 6. Febr. 1863,

28) Klink, Johann Georg, Baucr von Martins- moos, O. A. Kalw, g. d. 7. Sept. 1863,

29) Laubengeiger, Gottlieb Heinri, Taglöhner von Nürtingen, g. d. 10. Dez. 1863,

30) Mack, Christian, von Dettingen, O. A. Urach, i b O 1968,

31) Mühleisen, Karl Friedrih, Steinhauer von Nürtingen, g. d. 28. Okt. 1863,

32) Müller, Johann Martin, Taglöhner von Niederich, O. A. Nürtingen, g. d. 9. Aug. 1863,

33) Müller, Johannes, Pferdebauer von Dettin- gen, O. A. Urach, g. d. 24. Jan. 1863,

34) Müller, Theodor Julius Richard, Sattler von Hainewalde, Kreis Zittau, in Sachsen, zuleßt in Herrenalb, O. A. Neuenbürg, g. d. 24. März 1864,

39) Müllerschön, Christian, Zuckerbä>ker von Mittelstadt, O. A. Urach, g. d. 12. Jan. 1863,

36) Polack, Kaspar August, Bauer von Neuffen, O. A. Nürtingen, g. d. 1. Okt. 1863,

37) Renz, Johann Jakob, JIpser von Erken- E O. A Nürtingen, g. d. 21. Juli 863,

38) Reusch, Christian, Bauer von Neuhausen, O. A. Urach, g. d. 18. Jan. 1863,

39) Schall, Christian Ludwig, Zimmermann von Neuffen, O. A. Nürtingen, g. d. 14. Juli 1863,

40) Schlegel, Karl David, Bäcker von Dettin- gen, O. A. Kirchheim u. T., zuleßt in Tübingen, g. d. 29, Mai 1865, |

41) Schlippha>k, Friedrih Gottlob, Schmied von Mezingen, O. A. Urach, g d. 14. April 1863,

42) Schlotterbe>, Gottlob, Steinhauer von Mittelstadt, O. A. Urach, 9: d. 28. Jan. 1863,

43) Schnitlex, Karl Georg, Bäcker von Nür- tingen, g. d. 27. Oft. 1863,

44) Schwab, Johann Michael, Taglöhner von Mezingen, O. A. Urach, g d. 21. April 1863,

45) Schwauz, Johann Jakob, Fabrikarbeiter von Schlattstall, O. A. Kirchheim, zuletzt in Urach, g. d. 31. Ian. 1865, 46) Schweizer, Karl Friedrih, Sattler von Untersielmingen, O. A. Se zuleßt in Beuren, O. A. Nürtingen, g. d. 15. April 1863,

47) Spaerh, Karl Wilhelm, Hauskne<ht von Wolfs<hlugen, O. A. Nürtingen, g. d. 30. Aug. 1863. 48) Staiger, Johannes, Mechaniker von Möh- ringen, O. A. Stuttgart, zuleßt in Reutlingen, g. d. 13, Juli 1863,

49) Steeb, Johann Konrad, Maurer von Bodels- hausen, O. A. Rottenburg, g. d. 2. Nov. 1364,

50) Steudle, Karl Friedri<h Eugen, Bahnerpe- dient von Urach, g. d. 13, Dez. 1863,

51) Stoll, Ludwig Friedrih, Vä>ker von Ober- ensingen, O. A. Nürtingen, g. d. 27. Aug. 1863, 52) Teufel, Johann Georg August, Taglöhner von Neuweiler, O, A. Kalw, g. d. 3. Juni 1863, 53) Wagner, Johannes, von Dettingen, O. A. Urach, g. d. 27. Dez. 1863,

54) Walter, Jakob Gottlob Heinrih, Schuster eut Balzholz, O. A. Nürtingen, g. d. 4. Dez.

Meyer.

aSceVswelier, O. A. Nürtingen, g. d. 17. April

96) Weiß, Gottlieb, Küfer von Althengstett, O. A. Kalw, g. d. 9. Juli 1863, 57) Wurst, Johann Jakob, Bauer von Ne>kar- tenzlingen, O. A. Nürtingen, g. d. 9. März 1863, wird eröffnet, daß dur< Beschluß der Straf- kammer des K. Landgerichts Tübingen vom 4. Juni 1886, ihr im Deutschen Reiche befindliches Ver- mögen bis zum Betrage von 600 A gemäß $8. 140 leßter Abs. des R. St. G. B., sowie der $8. 325, 326 u. 480 der St. P. O. mit Beschlag belegt worden ist, und sind demzufolge Verfügungen, welche dieselben über ihr hiena<h mit Beschlag belegtes Vermögen nach dieser Veröffentlihung vornehmen, der Staatskasse gegenüber nichtig. Tübingen, den 7. Juni 1886. K. Staatsanwaltschaft. Scheurlen.

[14073] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Loeweusteiu zu Stettin ist auf seinen Antrag in der Liste der beim unterzei- neten Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte heute gelö{<ht worden.

Stettin, den 9. Juni 1886.

Königliches Landgericht. [14072] Vekanntmachung.

In die Liste der bei dem Kaiserl. Landgerichte Saargemünd zugelassenen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Ernst Wrobel zu Saargemünd heute eingetragen worden.

Saargemünd, den 8. Juni 1886.

Kaiserliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [11263]

Die im Kreise Birnbaum belegene Königliche Do- mäne Großdorf, dicht an der Kreisstadt Ml bere belegen, welhe im Lauf des nächsten Jahres mit einem Eisenbahnhof versehen wird, foll auf 18 Jahre von Johannis 1587 ab im Wege des öffentlichen Ausgebots anderweit verpachtet werden, zu welchem Behufe wir auf

Donnerstag, deu 8. Juli d. Js., Lane 11 Uhr, in unserm Sitzungszimmer Termin anberaumt haben.

Die Domäne besteht aus den Vorwerken Großdorf und Steinshof mit einem Gesammt-Flächeninhalt von 617,688 ha.

Das festgeseßte Pachtgelder - Minimum beträgt jährli<h 13 000 M; die pan ist auf 4409 A und der Werth des Vieh- und Wirthschafts-Jnven- tariums, mit welchem die Pachtstücke mindestens be- sekt zu halten sind, auf 60000 M. festgeseßt.

Jeder, der sich beim Bieten betheiligen will, hat sich vor dem Termin bei dem Licitations-Kommissa- rius, Regierungs-Rath Buck, über den eigenthüm- lichen Besiß eines disponiblen Vermögens von 105 000 Æ, jowie über seine landwirthschaftlihe und fonstige Qualifikation auszuweisen.

Die übrigen Pachtbedingungen und die Licitations- regeln, sowie die Karten, Register, Auszüge aus der Grundstenermutterrolle und das Gebäude-Inventarium fönnen vor dem Termine sowohl in unserer Domänen- Registratur während der Dienststunden, als au auf der Domäne Großdorf bei dem jetzigen Pächter Dietrich eingesehen werden, welche nah vorheriger Anmeldung auch die Besichtigung der Pachtobjekte gestatten und sonstige Auskunft ertheilen werden.

Posen, den 25. Mai 1886.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domäuen und Forsten.

Bergenroth.

[12390] Bekauntmachunug.

Das im Kreise Strasburg von der Stadt Stras- burg etwa 9 km entfernt gelegene Domänen-Vor- werk Pusta-Dombrowken, soll am Freitag, den 2. Juli d. Js., 11 Uhr Vormittags, in unserem Sitzungszimmer auf 18 Jahre von Johannis 1887 bis dahin 1905 ösffentli<h und meistbietend vor Herrn Regierungs-Assessor Kricheldorff verpachtet werden.

Der Gesammtflächeninhalt des Vorwerks beträgt 448,477 ha. Darunter 284,9409 ha Ader und 41,8993 ha Wiesen. Das Pachtgelderminimum ist auf 8900 M festgesetzt.

Die Pachtberoerber haben si< vor dem Verpach- tungstermine über ihre landwirthshaftlihe Be- fähigung und über den eigenthümlihen Besiß eines disponiblen Vermögens von 66 000 #4 glaubhaft vor unserem Lizitations-Kommissar auszuweisen.

Die Besichtigung der Domäne wird den Pacht- bewerbern na<h vorangegangener Meldung bei dem dener ten Pächter Herrn Ober-Amtmann Hoge gestattet.

Die Pachtbedingungen können in unserer Registra- tur und bei dem zeitigen Pächter eingesehen auch in Abschrift gegen Erstattung der Kopialien von uns bezogen werden. Marieuwerder, den 27. Mai 1886. : Königliche Regierung, Abthl. für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Bode. [13590] Bekanntmachung. Zur Vergebuazq von 1500 hl gelös<htem Kalk in öffentliher Submission ist Termin im Büreau der unterzeichneten Direktion auf Sonnabend, den 19. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, angesetzt. Die Bedingungen liegen im Büreau aus. Spandau, den 7. Juni 1886. Direktion der Geschütßgießerei. [14080] In öffentliher Submission wird am 24. Juni er. die Lieferung von 1500 kief. Mittelshwellen vergeben. Lieferungs-Bedingungen sind im Bureau der Commission (Uebungsplatz bei Schöneberg) täglich einzusehen, au< von dort für 50 4 zu be- ziehen. Die Uebnngs-Commission Eiseubahn- Regiments. [13149] Bekanntmachung. Bebufs Vergebung der Lieferung von 2500 m aarde>den haben wir auf Dienstag, den 9. d. M., Vormittags 10! Uhr, Termin im

55) Walter, Wilhelin Jakob, Schuster von Er-

Die Lieferungsbedingungen, welche jeder Unter- nehmer zu unter|<reiben hat, können im diesseitigen Bureau eingesehen, oder auf Wunsch gegen 50 Kopialien unfrankirt abschriftli<h von hier bezogen werden und sind unterschrieben der Offerte dann wieder beizufügen. z

Proben sind bis zum 25. Juni cr. einzusenden.

Königliche Direktion der Pulverfabrik Spandau.

[14067] Submission.

Die Lieferung von 7003 Stü> Sandsä>ken à 60 cm lang 35 ecm breit, foll in öffentliher Sub- mission verdungen werden und ist hierzu ein Termin auf

Mittwoch, den 23. Juni cr., : : Vormittags 10 Uhr, m Fortifikationsbureau anberaumt. _ Reflektanten wollen ihre mit entsprehender Auf- {rift verschenen und postmäßig verschlossenen Offerten unter Beifügung eines Probesa>ks bis zu dem gedachten Termin einreichen, vorher aber die im Fortifikationsbureau aus[iegenden Bedingungen unter- schreiben. Letztere können au< gegen Erstattung der Kopialien verabfolgt werden. Danzig, den 9. Juni 1886. Königliche Fortifikation. (13864] _ Submission.

Die Ausführung der nahfolgenden Arbeiten und

Lieferungen, als: a, Maurer-, Tischler- und Zimmerarbeiten, ver- ans{lagt zusammen zu 1958,69 M b. die Dielungsarbeiten inkl. Lie- ferung des Material3, veran- schlagt zu L . die Lieferung von 90 Stüd> eisernen Lattirbäumen, veran- schlagt zu . E. 10000 . die Lieferung von 70 Stück eisernen Krippenschüsseln, ver- alt e. die Herstellung von Klinker- pflaster 2c., veranschlagt zu . 1484,78 , foll in dem auf Mittwoch, den 30. Juni cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeih- neten Garnison-Verwaltung anberaumten Termine in Submission verdungen werden.

Die Bedingungen mit Kosten-Anschlägen, die vor Abgabe ciner Offerte gelesen sein müssen, liegen von heute ab im diesscitigen Bureau zur Einsicht offen.

Münster, den 8 Juni 1886.

Königliche Garnison-Verwaltung.

3296,92 s

635,60

Verloosung, Lar Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

[6443] Bekanntmachung.

Bei der am 19. April 1886 erfolgten Ausloofung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 8, September 1881 ausgefertigten 4 prozentigen Anleihescheine des Provinzial-Verbandes der Provinz Westpreußen 1A". Ausgabe sind folgende Nummern ausgeloost worden:

Litt. A. über 3000 M:

Nr. 3 24 40 48 51 84 151 162 und 190.

Litt. B. über 2000 M:

11 24 42 66 70 85 95 105 169 177 985 288 297 310 348 375 405 428

über 10090 M:

TO07 111 124 137 159 935 341 359 367 375 386 391 427 476.

Litt. D. über 500 4: 32 37 122 202 208 212 221 225 229 994 302 305 353 419 429 441 477 537 572 574 592 595 610 640 650 757 783 790 815 816 865 931 941 999, Litt. E. über 200 A: 96 58 67 76 92 109 129 130 950 258 284 304 326 332 369 409 418 424 447 453 461 511 517 538 553 554 559 560 570 614 637 680 689 710 749 792 795 802 878 893 897 907 939 946 977 1001 1010 1020 1032 1068 1078 1101 1116 1143 1149 1192 1234 1244 1273 1291 1303 1304 1305 1306 1324 1361 1409 1415 1435 1463 1476 1477 1479 1480 1648 1649 1695 1707 1824 1889 1899 1936 1982 2000. Die über diese Nummern lautenden Obligationen werden den Inhabern hbierdur< zum 1. Oktober 1886 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Cas? pitalbeträge von diesem Tage an bei der hiesigen Landes-Haupt-Kasse, sowie bei der Vank für Handel und Judustrie in Verlin und bei der Filiale der Bank für Handel und Jundustrie in Frankfurt a. M. gegen Rückgabe der Anleihe- scheine nebst den zugehörigen Zinsscheinen, welche na< dem Zahlungstage fällig werden und den Talons in Empfang genommen werden können. Die Verzinsung hört mit dem 1. Oktober 1886 auf und wird für fehlende Zinsscheine der Betrag der- felben vom Capital in Abzug gebracht. Rückständig aus früheren Verloosungen sind no<h folgende 4 prozentige Anleihescheine 111. Ausgabe: a. aus der Verloosung vom 19. April 1884: Litt. E. über 200 Æ: Nr. 71 und 969, b. aus der Verloosung vom 9. April 1885 : Litt. C. über 1000 Æ: Nr. 372 und 374. Litt. D. über 500 4: Nr. 478.

Litt. E. über 200 4: Nr. 327 416 und 1021. Danzig, den 29. April 1886. Der Landes-Director der Provinz Westpreußen. Dr. Wehr.

[5918] Bekanntmachung.

Bei der am 19. April 1886 erfolgten Aus- loosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 12. Mai 1884 ausgegebenen 4 °/oigen An- leihescheine des Provinzialverbandes - der Provinz Westpreufzen, TV. Ausgabe, sind fol- gende Nummern ausgeloost worden :

Litt. A. über 3000 4: Nr. 79 und 207. Litt. B. über 2000 Æ: Nr, 16 265 302

180 430

Nr. 6 T D und 490.

Nr. 2 177 208 443 und

M1 957 279 527 535 663 670 976 und Nr. 4 209 237 407 408

Litt. C. 10 18 48 49 167 434

299 504 659 943

138 382 513

204 395 516

diesseitigen Bureau anberaumt.

370 und 443.