1886 / 138 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

diesen Menat und ger Juni-Juli 36,4 bez, ‘per E ust 36,6—36,5—36,6 bez., per August- September 37,4—37,2—37,3 bez., ver September- Oftober 38,1—37,9—38 bez., per Oktober-November 38,3—38,1—38,2 bez., per November-Dezember 38,4 —38,3—38,5 bez., per Januar-Februar 1887 —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10 000% loco oßne Faß 36,3 bez.

Weizenmebßl Nr. 00 22,50—21,60, Nr. 0 21,00 bis 19,70. Still. :

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 18,25—17,75, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50—18,25 bez. Nr. 0 it « böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack. Guter Begehr. i

Sxrettin, 11. Juni. (W. T. B) Getreide- merkt Weizen unverändert, loco 144,00—151,00, pr. Juni - Juli 151,90, pr. September - Oktober 152,50. Roggen unverändert, loco 124,00—128,00, ver Juni-Juli 129,00, pr. September-Oktober 130,00. úboi matt, pr. Juni-Juli 43,20, pr. Sept.- Oktober 4320 Syiritus matter, loco 36,30, pr. Funti-Juli 3650 pr. August-September 37,60, pr. September-Oktober 38,40. Petroleum versteuert, loco itiíauce i$9%/%o Tara 10,75, i

Posen, 11. Juni. (W. T. B) Spiritus loco ohne Faß 35,00, pr. Juni 35,00, pr. Juli 35,80, vr. Auguít 36,60, pr. Sept. 37,20, pr. Ofkto- ber 37,30. Matt. ; i

Vreslau, 12. Juni. (W. T. B.) Getreide- marft. Spiritus vr. 1001 109% pr. Juni-Julíi 35,00, do. pr. Aug.-Septbr. 36,40, do. pr. Septbr.- Oktbr. 37,00. Weizen —. Noggen pr. Juni-Jul. 135,50, v0. pr. Juli-August 135,50, pr. Septbr.- Oktober 13500 Mitb31 loco pr, Juni 45,00, dae. pr. September - Oktober 45,50. Zink: Umsatlos. Wetter: Trübe.

Köln, 11. Juni. (WŒW. %. B) Getrceide- martt. Weizen loco hieñger 17,25, fremder 17,50, pr. Juli 16,65, pr. November 16,50, Roggen loco ziesiger 14,50, pr. Juli 13,35, pr. November 13,60. Hafer loco 15,00. Rüböl loco 23,30, pr. Vfttober 23,30. i

Magdeburg, 11. Juni. (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzu>ker, excl. von 96% 20,20, Kornzucker, excl, 889 Rendem. 19,30, Nach- produfte , excl., 759 Rendem. 17,00 Æ# Unverändert. Gem. Raffinade mit Faß 25.75 A, gem. Melis I. mit Faß 23,75 M Flau. Wocheumsaß im Nohzu>kergeschäft 147 000 Ctr. :

Bremeu, 11, Juni. (W. T. B.) Petroleum (Sw{lußberiht) ruhig. Standarb, white loco 6,30 Br.

Hamburg, 11. Juni. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen loco flau, bolsteinis<her loco 156,00 bis 160,00. Roggen loco fill, me>len- burgis<her loco 140,00 bis 145,00, ruffisher loco rubig, 101,00 bis 103,00. Hafer und Gerste ruhig. Rüböl sehr still, loco 41,00. Spiritus matter, pr. Juni 224 Br., pr. Juli-Bugust 23} Vr., pr. August- September 244 Br., pr. September-Ofktober 247 Br. Kaffee still, Umsaß 2500 Sa>. Petroleum geschäftslos. Standard white loco 6,45 Br., 6,35 Gd., pr. August-Dezember 6,65 Gd. i

LZ8Lien, 11. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Juni-Iuli 7,90 Gd., 7,95 Br., pr. Herbst 7,84 Gd., 7,89 Br. Roggen pr. Juni- Juli 6,00 Gd., 6,05 Br., pr. Herbst 6,62 Gd., 6,67 Br. Mais pr. Juni-Juli 5,595 Gd.,, 5,60 Br., pr. Juli-August 5,80 Gd., 5,65 Br. Hafer pr. Juni-Iuli 6,57 Gd., 6,62 Br., pr. Herbft 8,45 Gd., 8,90 Br.

Pest, 11. Juni. (W. T. B) Produfïtenmarkt. Weizenloco ruhig, pr. Herbst 7,60 Sd., 7,62 Br. Hafer pr, Herbst 6,02 Gd., 6,04 Br. Mais pr. Juni 5.95 Gd., 9.27 Br, pr. Juli-August 5,31 Gd., 5,33 Br. Kohlravs per Auguft-September 10 à 10}.

Wetter: Trübe.

B SEIam, 11. Juni. (W. T. B.) Banca- zinn 61, :

Utnsterdam, 11. Juni. (W. T. B) Getreide- markt. (Schlußbericht). Weizen auf Lermine unverändert, pr. November 212, Roggen loco und auf Termine unverändert, pr. Oktober 132. Raps pr. Herbst Fl. Rüböl loco 233, pr. Juni 24è, pr. Herbît 232. : E

Antwerpen, 11. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt (S(hlußberiht). Weizen ruhig. Roggen unbelebt. Hafer flau. Gerste träge.

Untwerpen, 11. Juni. (W. X. B) Petro- seummarki (Schlußberiht). Raffinirtes, Type weiß, loco 155 bez, 154 Br., pvr. Juli 16 Br.,, pr. September 16} Br., pr. September-Dezember 163 Br. Matt.

London, 11. Juni. (W. T. B) Havanna- wuder Nr. 12 125 nominell, Nüben-Rohzu>er 102 \<wa<. —“ An der Küste angeboten 4 Weizen- ladungen. Ï

Londou, 11. Juni, (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Fremde Zufuhren seit leztem Montag: Weizen 53 060, Gerste 580, Hafer 79 460 Qrt. Sämmtliche Getreidearten ruhig, Weizen zu Gunsten der Käufer.

Liverpool, 11. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen 1——2 d. niedriger, Mehl ge\<häfts-

los. Mais ftetig. ,

Liverpool, 11. Juni. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Unmsay 8000 B., davon fär Spekulation und Export 500 B. Amerikaner stetig. Surats unverändert. Middl. amerikanische Lieferung ruhig. Juni-Juli 51/16 Käuferpreis, Sep- tember-Oftober 51/32 Verkäuferpreis, November-De- zcmber 431/39 d. do. i:

Liverpool, 11. Juni. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) Wochenumsaß 67 000 B. (v. W. 66 000), desgl. von amerikanis<hen 46 000 (v. W. 42 000), desgl. für Spekulation 12 000 (v. W. 6000), desgl. für Export 2000 (v. W. 3000), desgl. für wirkl. Konsum 54000 (v. W. 57 000) desgl. unmittelbar ex Schiff 14 000 (v. W. 12 000), wirklicher Export 4000 (v. W. 2000), Import der Woche 60 000 (v. W. 92 000), davon e 43 000 (v. W. 77000), Vorrath 643 000 (v. 654 000), davon amerikanis<he 480000 (v. W. 490 000), s{<wimmend nach ( Ee Io 0 232 000 A 000), davon amerifani]<e 104 000 (v. W.

Glasgow, 11, Juni. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 39 sh. bis 39 h. 14 d.

Manchester, 11. Juniî. (W. T. B) 12r Water Taylor 6%, 30r Water Taylor $3, 20r Water Leigh 74, 30r Water Clayton 7$, 32r MotX Brooke 73, 40r Mule Màayoll 8, 40r Medio Wilkinson 94, 32r Warpcops Lees 7}, 3$r Warp- cops Rowland 8, 40r Double Weston 83, 60r Double courante Qualität 111, 32“ 116 yds 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 168, Fest.

Paris, 11. Juni. (W. T. B) Produkten- markt. Wrizen matt, pr. Juni 20,75, pr. Juli 21,10, pr. JIuli-August 21,30, pr. September- Dezbr. 22,00 Mebl 12 Marques matt, pr. Juni 46,25, pr. Juli 46,60, pr. Iuli - August 46,90 pvr. Sevtember-Dezember 48,00. Nüböl rubig, vor. Juni 53,50, pr. Juli 54,90. pr. Juli-August 54,50, pr. September-Dezember 56,00, Spiritus weichend, pr Juni 43 50, pr. Juli 43,50, pr. Juli-August 44,00, pr. September-Dezember 43,00.

BVaris, 11. Juni. (W. T. B.) FKohbzu>er 3809 träge, loco 31,25 à 31,75. Weißer Zucker wcichend, Nr. 3 pr. 100 pr. Juni 34,50, pr. Juli 34,80, pr. Juli-August 35,10, pr. Oktober-Januar 26,25,

St. Petersburg, 11. „Juni. (W. T. B), Produktenmarkt. Talg loco 42,50, pr. August 42,50. Weizen loco 11,25, Roggen loco 7,10. Hafer loco 4,75. Hanf loco 44,50. Leinsaat loco 16,09.

New-YVer?, 11, Juni. (W. L. B) Waaren- beri<t. Baumwolle in New - York 93/16, do. in New-Orleans 87. Raff. Petroleum 70°/6 Abel Test in New-Vork 7 Gd., do. in Philadelphia 7 Gd, rohes Petroleum tn New-York 6, do. Pipe kine Certificates Doll. 66% C. Mebl 3 Doll. 25 C. Rother Winterweizen loco Doll. 83 (L,

pr. Juni Doll. 824 C., pr. Juli D. 83 C., | pr. August Doll. 83} C. Mais (New) 427, Zucfer

(Fair refining Muscovadeë) 42, Rios) 97. S&malz (Wilcox) 6,60, 6,55, do, Robe und Brothers 6,59, Getreidefrat 5.

Frankfurt a. M., 11. Juni. (Getreide- und Produktenberi<ht von Joseph Strauß) Sämmtliche Getreidemärkte bieten im Augen- bli> wenig Interesse für den Beobachter. Course bleiben: Weizen ab Umgegend träge, 177—2 M, hiesiger frei hier 18 4 nominell. Die großen Mühlen beoba<hten Ruhe und der Export \to>t; russische Sorten dringend offerirt, 18—19 H, die billigen Schiffsfrachten drücken (die 190 Kilo Notterdam— Mannheim—Mainz 2. kosten heute in Partien 25 -$). Roggen vernachlässigt, hiesiger 145 é bezahlt und übrig, russischer 133—14 A Gerste umsaßlos, fast unverkäufli<h, Brauerwaare 13¿—15- A. nominell, mittel und gering 12—13 M Hafer verlassen, hoch- prima 14—F} A, mittel 13—& Mais (mired) ruhig, 117—F} H, detaillirt, ges<hrotetes, bestes Pferdesutter 13 ÆA Hülsenfrüchte ohne Mee, prima große Erbsen 18 #4, vergebens am Markte. In Mehl bewährte sich die alte Erfahrung, daß es desto flauer aussieht, je mehr die Preise gedrü>kt werden. Die benachbarten größeren Mühlen be- herrschen den Markt, indem sie den Bätkereien noch nie dagewesene Bequemlichkeiten mit Abnahme und Zahlungskonditionen cinräumen. Hies.Weizenmeh!l Nr. 0 313—33# M, Nr. 1 27—2835 M, Nr. 2 25— 264 M, Nr. 3 23—241 M6, Nr. 4 17—18 M, Nr. 5 15—-163 M, hies. Milchbrod- u. Brodmehl im Ver- bande 49—53 #4 Norddeutshe und westfälische Weizenmehle Nr. 00 23—24 Æ Roggenmeb“l Nr. 0 237—247 M, Nr. 0/1 2157—22] M, Nr. 1 19}7—205 Æ, Nr. 2 17 Æ Roggenkleie 43—2 M, Weizenkleie 4,30 M, Malzkeime 4,20 4 pr. Centner (bei Abnahme von 200 Centnern an). Moostorfstreu, prima 1,30 6 pr. Ctr., Spelzenspreu 1,60 M pr. Cir. Rüböl im Detail 50

Ausweis über den Verkchr auf dem Verliner Schlachtviehmarkt vom 11. Juni 1886. Auftrieb und Marktpreise na< Fleishgewiht, mit Ausnahme der Schweine, wel<he nah Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Austricb 499 Stü>k. (Dur<schnitts- preis für 100 kg.) I. Qualität é, II. Qualität M, TII. Qualität 76—86 46, IV. Qualität 66—72 M. i:

Schweine. Auftrieb 673 Stü>k. (Durch- chnittspreis für 100 kg): Mecklenburger 84—86 4,

andshweine a. gute 80—82 #Æ, b. geringere 76—78 M. bei 2009/0 Tara, Bakony 1, Serben 4, Russen M

Kälber. Auftrieb 2593 Stü>k. (Durwschnitts- preis für 1 kg.) T. Qualität 0,86—1,04 A, TI. Qualität 0,60—0,82 A4.

Theater.

Bönigliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 146. Vorstellung. Nigoletto. Oper in 4 Akten, nah dem Italienishen des J, M. Piave. Musik von G. Verdi. Tanz von Paul Taglioni. (Frl. Pattini, Frl. v. Ghilany, Hr. Kalish, Hr. Oberhauser, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 151. Vorstellung. Die Four- unalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Axufang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 147. Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst cinem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benußung der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Scheffel's Dichtung von N. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guillemin. Anfang 7 Uhr.

Leßte Opern-Vorstellung vor den Ferien.

Schauspielhaus: 152. Vorstellung. Der Leibarzt. Lustspiel in 4 Akten, mit Ai in einer Riehl’s<en Idee, von Leopold Günther. Anfang 7- Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 148. Vorstellung. Die Jungfrau vou Orleans. Romantische Tragödie in 5 Akten von Schiller. Ouverture und Zwischen- musik von G. A. Schneider. Musik zum Monologe und Marsche des vierten Akts von B. A. Weber. Anfang 6# Uhr.

Leßte Schauspiel-Vorstellung vor den Ferien.

Schauspielhaus : Keine Vorstellung.

Deutsches Theater. Sonntag: Die Anna- Lise.

Montag: Don Carlos. Anfang 64 Uhr.

Dienstag: Der Hütteubefizer. (Claire: Frl. Julie Marberg aus Wien, als Gast.)

Die nächste Aufführung von „Des Meeres und ae Liebe Wellen“ findet am Mittwoch, 16. Juni,

att.

Victoria-Theater. Sonntag (zum 1. Pfingst-

a Dam 50, Male: Amor. Großes Aus- stattungs\stü>k von Luigi Manzotti. Musik von Ma- renco. Dekorationen von E. Falk. Einstudirt von Ettore Coppini. (Drittlettes Auftreten von Signo- rina Adelina Sozo). Gesammtzahl der Mitwirken- den 750 Personen in 2400 neuen Kostümen. An- fang 7 Uhr. Sommer-Preise.

m 2. und 3. Feiertage: Amor. Vorlettes und leßtes Auftreten von Signorina Adelina Sozo.

Kaffee (Fair do. Fairbanfs Syed 6L,

S <afe. Auftrieb 908 Stü>k. (Dur(s<nittspreis für 1 kg.) I. Qualität F, II. Qualität A, IH. Qualität

Verlin. Central-Markthalle, den 12. Juni. (Marktzallenberißt von J. Sandmaun.) Heute mate si< bereits eine gewisse Feiertagsstimmung im Geschäft geltend, indem sehr leiht verderbliche Artikel no< guten Absag fanden, während für andere Waaren bereits vielfach niedere Preise notirt werden mußten, um belangreicere Posten zu plaziren. Im Allgemeinen blieben die Preise für den Tages- bedarf unverändert wie gestern. Wild und Geflügel waren knapp. Fife, sowohl fris<e wie geräucherte, de>ten nur den nöthigen Bedarf. Butter, Käse und Eier werden tägli< reihli< zugeführt; der Absa ist nur zu mäßigen Preisen zu ermöglichen. Gemüse und Obst werden reichlicher zugeführt, die Preise sinken dementsprehend. Amerik. Ananas 1—2 S per Pfd.,, Treibhaus-Ananas fehlen.

4 _4-

Wetterhbe 8

U

vom 12, Juni 1886. Morgens.

S ers 234 ct

Stationen. Wind. | Wetter.

ced. in Millim. Temperatur

Bar. auf 0 Gr.| u. d. Meeressp.

751 750 757 761 764 764 759

Mullaghmore | Aberdeen .. | Christiansund | Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . Moskau . . Tork, Queens- ¿town BILEE ¿t as Helder . U Svlt Hamburg . Swinemünde Neufahrwafsser| Mem 4

Paris Münster . Karlsruhe Wiesbaden . München Chemniß Bli! 5 Wien Breslau le d Aix Na... U

¡wolkig [wolkig heiter wolkenlos wolkenlos ¡bede>t bede>t

m ho Éo 05 5

Tod 759 T5T

3 wolkig 4'bede>kt 76 2\wolfig 760 2\wolfig 761 2halb bed. 761 1/halb bed. 762 2\wolkenlos

760 (6 1|bedet

769 1 halb bed.

762 »\wolfig!) 761 2 wolkig 763 4|bededt 760 3halb bed. 760 1lheiter 7599 |NW 2\wolkenlos 760 |\NNW__1 bede>t 763 |[W [Regen

760 {till heiter | 760 |O 1halb bed. | 19

NW NW SO

1) Gestern Nahmittag Gewitter.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen orene 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland is Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlih dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ift die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windftärke: 1 = leiser Zug, 2 = leit, 3 == s{wa<, 4 = mäßig, 5 = fris<,

= {jtarf, 7 = ficif, 8= stürmis<, 9 = Sturm, 10 = ftarler Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Ortan. : Vebersi<t der Witterung.

Die Wetterlage hat si< im Allgemeinen wenig verändert. Eine breite Zone relativ hohen Luft- druds erstre>t fi<h über Frankreih, Centraleuropa und das Ostseegebiet, während flache Depressionen über Schottland und am Schwarzen Meere lagern. Bei {wacher Luftbewegung und wenig veränderten Temperaturverhältnifsen ist das Wetter über Deutsch- land vielfah Heiter. In Westdeutshland haben stellenweise Gewitter stattgefunden. In Kassel sind 27 mm, in Friedri<hshafen 32 mm Regen gefallen.

Deutsche Seewarte.

Friedrich - Wilhelmstüdtisches Theater. Direktion: Julius Friß\{<he. Chausseestraße 25—28.

Sonntag: Zum 127. Male: Der Zigeuner- barou. Operette in 3 Akten na<h einer Er- zählung von M. Jokai und J. Schnizer. Musik von Iohann Strauß.

Bei günstiger Witterung im prachtvoll elektris beleu<hteten Sommergarten von 5 Uhr ab: Concert.

Montag: Zum 128. Male; Der Zigeuner- baron.

Dienstag: Zum 129, Male: Der Zigeuner- baron.

Krolls Theater. Sonntag: Gastspiel der &r. Carlotta Grossi. Die Zauberflöte. (Königin der Nacht: Fr. Grossi.)

Montag: Die lustigen Weiber von Windsor.

Dienstag: Vorletßtes Gastspiel von Marcella Sembrih. La Traviata. (Violetta: Frau Sembrich.)

Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellúng, Abends bei brillanter elektrisher Beleuch- tung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfang des Concerts Sonntag und Montag 4 Uhr, Dienstag 5 Uhr, der Vorstellungen 7 Uhr.

Billets und Abonnementsbillets à Dud. 9 M sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., C. Heintze, Unter den Linden 3, und im Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich: Gemälde - Ausftellung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 10 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 H und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Opern-Vorstellung, Entrée inkl. Theater 1 M

Belle - Alliance - Theater. Gastspiel des Herrn E. Thomas. Zum 9. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von Göllrich. L Die neue Dekoration im 3. Aft „Jm lassishen Dreie>“ ist aus dem Atelier der Herren Hartwig, Hinße und Harder. Austreten des Orquesta Española.

Im prachtvollen Sommergarten: Großes inter- nationales Vocal- und Instrumental - Concert : La Orquesta Española, Direftor Denis Granado, Musik- corps Saro _und die verstärkte Hauskapelle. Auftreten des Original-Wiener Schnab’l-Trios, der

Sonntag :

ungarischen Liedersängerinnen “Geschwister Taciano, des Schwedischen Damen-Quintetts Staerke und der Nordamerikanischen Jubiläums-Neger-Quartett-Sän- ger (3 Damen und 2 Herren), unter Leitung des Mister Harry Clifton. Abends: Brillante Jllu- mination dur< 20,000 Gasflammen. Anfang des Concerts 44 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Montag u, folgde. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Montag (am 2. Pfingstfeiertage): Großes Früh- Concert (Musikcorps Saro) und Früh-Vorstellung, Ein armer Reiseuder. ierauf: Eine Ohrfeige um jeden Preis. Anfang des Früh- Concerts 5 Uhr Morgens, der Früh-Vorstellung 7 Uhr Morgens. Entrée hierzu 30 4, I. Parquet

75 S, Logen 1 6. u. \#. w.

Walhalia-Bperetten-Theater. Sonntag:

Zum 17. Male: Der kleine Herzog. Komische Operette in 3 Akten von H. Meilhac und L. Halévy. Deutsh von H. Wittmann. Musik von Cbharles Lcocq. Die neuen Dekorationen des 1. u. 3. Aktes aus dem Atelier des Kaiserl. russishen Hoftheater- Maeclers A. Bredow, die des 2. Aktes von E. Falk. Die Kostüme nah Zeichnungen von C. W. Sc(äfel. Anfang der Vorstellung 7# Uhr.

Montag zum vorleßten, Dienstag zum leßten Male: Der kieine Herzog.

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Käthe Mann mit Hrn. Dr. med. Hermann Michels (Brandenburg). Frl. Nosita Brunnemann mit Hrn. Dr. med. Rudolf Achen- bah (Charlottenburg— Altenkirchen). Frl. Elise Jahns mit Hrn. Theodor Franz, Kreis\ekretär (Burgdorf—Alfeld). i

Verehelicht: Hr. Paul Hanke, Kgl. Eisenb. Bau- und Betriebs-Insp., mit Frl. Marianne Schwendig, E Dr. jur. Karl Hothorn mit Frl. Clara Fisber. Hr. Hecmann Wilhelmy, Prem. Lt.

à la suite 3. Hes). Inf. Regt. Nr. 83, mit Frl.

Emmy Elbers (Hagen i. Westf.).

Steæ&briefe und Untersuchungs - Sachen. [14061] Steckbrief.

Gegen den unten beshriebenen Arbeiter Wladislaw Pietrza>, am 28. (21.) Juni 1868 zu Posen ge- boren, welcher flüchtig ist resp. sih verborgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen cinfachen und {weren Diebstahls in den Akten J. III. D. 385. 86 verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungs-Gefängniß zu Berlin NW,, Alt- Moabit 11/12 abzuliefern.

Berlin, den 8. Juni 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft am Landgericht T.

Beschreibung: Alter 17 Jahre, Größe 1,62 m, Statur \{lank, Haare blond, Stirn hoh, Augen- brauen blond, Augen blau, Nase gewöhnlih, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht \hmal, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch.

{14062] Stec>brief.

Gegen den unten beschriebenen Kutscher (Arbeiter) Karl Nitter, geboren am 7. Dezember 1850 zu Pfaffendorf, welcher flüchtig ift resp. sih verborgen hält, ift die Untersuchungshaft- wegen Diebstahls in den Aften I, 1]. E. 363. 86 verhängt.

Cs wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungs - Gefängniß zu Berlin, Alt- Moabit Nr. 11/12, abzuliefern.

Berlin, den 9. Juni 1886,

Königliche Staatsanwaltschaft 1.

Beschreibung : Alter 35F Jahre, Größe 1 m 683 em, Statur kräftig aber \{<lank, Haare dunkelblond, Stirn hoch, gewölbt, Bart Schnurrbart röthlih blond, herunterhängend, Augenbrauen blond, Zu blau, Nase gerade, holz, Mund gewöhnlih, Zähne 2 Swneidezähne fehlen oben, Kinn oval, Gesicht längli<h oval, markirt, Gesichtsfarbe stark verbrannt dur< die Sonne, Sprache deuts<, Kleidung ver- schieden, besondere Kennzeichen in der linken Augen- braue, dem linken Nasenflügel und in der reten Stirn je eine Narbe.

[14060]

Der Zimmermann und Reservist Iobannes Theodor Fraueuberger, geb. den 19. Februar 1858 zu Cabarz (Herzogthum Gotha) ist dur Urtheil des Herzogl. Schöffengerichts allhier vom 18, Dezember 1885 wegen unerlaubten Auswanderns auf Grund des $. 360 Z. 3 d. Str. G. B, zu einer Geldstrafe von 50 s, an deren Stelle im Nicht- erlegungsfalle 3 Wochen Haft zu treten haben, ver- urtheilt worden.

Das Urtheil ift vollstre>bar, kann aber nicht voll- \tre>t werden, weil der dermalige Aufenthaltsort des Verurtheilten unbekannt ist. |

Alle zur Strafvollstre>ung zuständigen Gerichte werden deshalb hierdurH ersucht, das Urtheil voll- streden und Nachricht darüber anher gelangen lassen zu wollen.

Schlof Tenueberg, den 8. Juni 1886.

Herzoglih Sächs. Amtsgericht, Abth. Il.

[14065] Offenes StrafvollstreŒungsersucheu.

Gegen den Wehrmann, Klempnergesellen Johann Konrad Karl Richter aus Verden, welcher flüchtig. ist, soll einé dur< Urtheil des Königlichen Schöffen- gerihts zu Hoyerswerda vom 18. Mai cr. erkannte Geldstrafe von 50 A oder Haftstrafe von 10 Tagen vollstre>t werden. Es wird ersucht, denselben zu ver- 2 und in das nächste Gerihtögefängniß behufs

ollstre>ung der Strafe abzuliefern und uns hiervon zu den Akten 1II. E. Nr. 21/86. Nachricht zu geben.

Hoyerswerda, 8. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[13839] Ladung. S

Der Drahtbinder Johann Sutara, im Jahre 1858 zu Trenfchin in Ungarn geboren, dess en Aufenthalt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird, am 7. April 1886 in Bernstein ohne einen Gewerbe- schein gelöst zu haben, den Handel mit Blehwaaren von Haus zu Haus, ein der Steuer vom Gewerbe betriebe im Umherzichen unterworfenes Gewerbe, betrieben zu haben, Uebertretung gegen $8. 18 und 26 des Geseßes vom 3. Juli 1876, wird auf An- ordnung des Königlihen Amtsgerichts hierselbst auf

den 22. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, in Berlinchen, zur L Pes geladen. Auch bei un- ents<huldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- lung geschritten werden.

Berliuchen, den 2. Juni 1886.

Wagner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Königlich Preußischer Staats-An

Ki E

| Das Abonnement beträgt 4 # 50 h für das Vierteljahr. A Insertionspreis

für den Raum einer Dru>zeile 30 .

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Kerlin außer den Post-Austalten au die Expe-

M 13S,

I E

Berlin, Dienstag,

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

Deutsches Reich.

Der Landgerichts-Präsident Dr. Pauli in Mülhausen ist in’ gleiher Amtseigenschast nah Straßburg verseßt worden.

Der Erste Staatsanwalt Schmolze in Kolmar ist zum Präsidenten des Kaiserlichen Landgerichts in Mülhausen, und

der Landgerichts-Rath Dr. Bernays in Kolmar zum Ersten Staatsanwalt in der Verwaltung von Elsaß-Lothringen, mit Ueberweisung an die Staatsanwaltschaft beim Land- geriht in Kolmar, ernannt worden.

Die Notariats-Kandidaten Bu s< in Hüningen, Wolff in Saargemünd, Koehren in Straßburg und Lobstein in Schiltigheim sind zu Kaiserlihen Notaren und zwar Busch im Landgerichtsbezirk Mey, mit Anweisung seines Wohnsißes in Waldwiese, Wolff im Landgerichtsbezirk Saargemünd, mit Anweisung seines Wohnsißes in St. Avold, Koehren und Lobstein im Landgerichtsbezirk Zabern, Ersterer mit Anweisung seines Wohnsißes in Rixingen, Leßterer mit An- weisung seines Wohnsißes in Pfalzburg, ernannt worden.

Die Bekanntmachung vom 23. Juni 1885, durh welche die Häfen der spanischen Mittelmeerküste (mit Aus\s{hluß der- jenigen der Balearischen Jnseln) für <oleraverdächtig erklärt worden sind, wird hierdur<h außer Kraft geseßt.

Berlin, den 13. Juni 1886.

er Reichskanzler. Jn Vertretung: von Boetticher.

Bekanntmachung.

Jn Folge der Beschlüsse der Berliner internationalen Telegraphenkonferenz treten vom 1. Juli d. J. folgende Aen- Feen des Gebührentarifs für den Telegraphenverkehr in Kraft.

Die Telegrammgebühr wird ledigli<h für das Wort erhoben; die bisher neben der Wortgebühr in Form einer Grundtaxe erhobene Zuschlagsgebühr kommt in Wegfall. Die Wortgebühr beträgt:

im Verkehr innerhalb des Deutschen Reichs und

E G

sür den Verkehr nah Belgien, Dänemark, Nieder-

land, Oesterreih:Üngarn und der Schweiz . 10 us Frankreih und Helgoland ....., 15 nah Schweden und Norwegen, Ftalien, Rumänien, Serbien, Bosnien, Herzegowina und Montenegro 20 nah dem europäischen und kaukasishen Rußland, Spanien, Portugal und Bulgarien . . . 25 nah Griechenland (Festland) mit Einschluß der D N nah den übrigen griechishen Jnseln und nah D e a C D A __ Für den Verkehr mit Großbritannien und Jrland bleibt die Grundtaxe (40 4 neben der Wortgebühr von 20 4) vorübergehend no< in Anwendung; der Zeitpunkt ihres Fortfalls wird' besonders bekannt gemacht werden.

Als Mindestbetrag für ein Telegramm werden 60 erhoben. Ein bei Berehnung der Gebühren \ih ergebender, A niht theilbarer Pfennigbetrag wird aufwärts abge:

Ueber die im außereuropäischen Telegraphenverkehr vom 1. Juli ab eintretenden M B gen der Gebührensäße ertheilen die Reichs-Telegraphenanstalten Auskunft.

Berlin, den 11. Juni 1886.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: von Stephan.

Bekanntmachung.

Di Am 10. d. M. ist im Bezirk“ der Königlichen General- irektion der säcsishen Staatseisenbahnen an der Bahn- sire>e Radebeul—Radeburg' der zwischen Morißburg-Eisenbèrg an Bärnsdorf errichtete Haltepunkt Kunnertswalde für en Personen- und Gepäverkehr eröffnet. erlin, den 12. Pri 1886: Jn Vertretung des U Reichs - Eisenbahnamts: raefft. i

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Rath fn Geheimen: Ober-Regierungs-Rath und vortragenden

ju im Ministerium für Handel und Gêwerbe, Rommel, owie

Senats - Präsidenten bei dem Ober - Verwaltungsgeriht, die Vermaltungsgerihts - Direktoren

den 15. Juni, Abends.

rungs-Rath Lohaus zu Trier zu Ober-Verwaltungsgerichts- Räthen zu ernennen ; ferner

dem Rentmeister Be> zu Meisenheim gi seinem Siighrigen Dienst-Jubiläum den Charakter als Rechnungs-

aly,

dem Ober-Amtmann ermasa Bleyer zu Schnittkéèn im Kreise Sensburg den r als Amtsrath, und

dem Ersten Bürgermeister Thesing in Tilsit den Titel als Ober-Bürgermeister zu verleihen; ferner

die Wahl des etatsmäßigen Professors Dr. Rat zum Rektor der Königlichen Technischen Hochschule - in Berlin [ee c Amtsperiode vom 1. Juli 1886 bis dahin 1887:zu estätigen. E

tage beschlossenen Nachtrage zu dem erneuerten Sozietäts- anen vom 28. April 1843 hierdurch Meine Genehmigung ertheilen. E _ Das vorgelegte Druckexemplax des Sozietäts-Reglèments folgt anbei zurüd. Á Berlin, den 31. Mai 1886: f von Puttkamer. An den Minister des Jnnern.

zum Neglement der Magdeburgischen Länd=-Fœæuer- Sozietät vom 28, Btl 1843.

Dem zweiten Abschnitt tritt e hinzu :

_ Der Zwe> der Sozietät (H. 2 des ersten und S. 1 des zweiten Abschnitts des Reglements) wird ferner auf die gegenseitige Versiche- rung von Gegenständen des beweglihen Vermögens im Herzogthum Anhalt ausgedehnt. s : ¿ L

Der Deputirte für den Saalkreis vertritt zugleih die Mobiliar- Interessenten des Herzogthums Anhalt in der Sozietäts-Deputation.

U

Finanz-Ministerium.]

Die Ziehung der 3. Klasse 174. R preußischer Klassenlotterie wird am 22. Juni d. J., Morgens 8 Uhr, im Pun des Lotteriegebäudes ihren Anfang nehmen.

ie Erneuerungs - Loose, sowie die Freiloose zu dieser ved sind nah den S. 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vorlegung der bezüglichen Loose aus der 2. Klasse, bis zum 18. d. M., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts einzulösen.

Berlin, den 15. Juni 1886. i Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Dees. des Ier gon Ersten Oberlehrers am Gymnasium ju aren in Me>lenburg, Dr. Viktor Schlegel, als Oberlehrer an die Gewerbeschule in Hagen i. W., sowie die pee lben des bisherigen ordentlichen Lehrers Bahls an derselben Anstalt zum Oberlehrer is ge- nehmigt worden. j

Die Beförderung des e ien Lehrers Böhme am Gymnasium zu Stolp zum Oberlehrer an derselben Anstalt ist genehmigt wordén.

Ministerium des Jnnern.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz, als Protektor der Kaiser Wilhelms-Spende, Allgemeinen. Deutschen Stiftung e Altersrenten- und Kapital- Versicherung, haben den Wirklichen Geheimen Rath von Wentzel in Berlin zum Präsidenten des Aufsichtsrathes der

Stiftung zu ernennen geruht.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Forst-Assessox/ Ki>bus d ist zum Oberförster ernannt und demselben die Oberförsterstelle Wachstedt, mit deni Amts- sig ju Ershausen im Régierungsbezirk Erfurt, übertragen worden.

Dém Thierätzt Albin Eduard Oberländer zu Saarburg: ist die’ von ihm“ bishèr kommissarish verwaltete S erarztstelle des Kreises Saarburg definitiv verliehen worden.

Bekanntmachung.

Na Vorsehrift des Gesehes vom 10. April 1872 (Gesez-Sanml. S. 357) sind bekannt gemacht: 1) der Allerhöchste Erlaß vom 15. März: 1886, betreffend die

anewald u s j

Verlin und Neuhauß zu Potsdam und den Ober-Regie-

bruar 1872, dur das Amtsblatt der S ergtenen Regierung zu Breslau Nr. 20 S. 161, ausgegebén den 14. Mai 1886;

2) das Allerhö ste Privilegium vom 3. Mai 1886 wegéên Aus- gabe auf den Jnhaber lautender Anleihescheine der Stadt Magdeburg zum Betrage von 12/000 000 4, dur das Amtsblatt der König- E Regiexing zu Magdeburg Nr. 22 S. 267, ausgegeben den

. Mai s ; |

3) das Allerhöchste Privilegium vom 5. Mai 1886 wegen Aus- gabe auf jeden Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Berlin n Bétrage von 50000000 #4, dur< das Amtsblatt. der Königlichen

egierung zu Potsdam und déèr Stadt Berlin Nr. 23 S. 251, aus- gegeben den 4. Juni 1886.

4, Bekanntmachung. __ Auf den Bericht vom 25. Mai d. J. will Jh dem an-- liegenden, von der Deputation der Magdeburgischen Landz Feuer-Sozietät im Einverständniß mit dem Provinzial-Land- -

Mit Segenmigung Königlicher tr eung faingaes in Potsdam machen wir bekannt, daß die in Nr. 53 des „Deutschen Reihs-An- zeigers und Königlich Freuyts>en Staats-Anzeigers“ vom 2. März d. I. Seite 1 veröffentlihten Vorschriften vom 29. Oktöber 1885, O die Bescheinigungen der Quittungen über die preußishen Staatsfonds zu beziehenden X, fortan: gi auf die aus der hiesigen Königlichen Hof und Civ diéner- Wittwenkasse zu beziehenden Wittwen- und Waisen- VERIZUReN e r B nden. e Dkn tta lite U ; ) ; anah e ; zu“ den Quartal s+- (Interims-

Duo ‘der- Bezugsbe tigten darüber, daß sie: tes

die Quittung eigenhändig unters<rieben hablen und

ur Zeit der Fälligkeit der Pension no<h im Wittwen- tant / ievung oie haf : bie pesstémbérestigt

i; ozieungs8welise daß die pensfionsbere<htigten

“s Aindus n0 ‘am Lében und unverh rathet find, nt St-Mhs erforderlich, wenn die Bezuügösberechkigten bezie- hungsweise die Vormünder pen ionsberetigter Kinder; die ihnen zustehendèn Pensionen an ‘der Zäh ke ner persönlich erheben.

Insoweit Pensionen n i <1 von Bezugsberechtigten, - sondern von anderen hiervon verschiedenen Empf än sber e< be» ziehungsweise von Vormündern oder f Ï egern der pensions- bere<tigten Wittwen, an der Zahlungsstelle per onai gegen eigene Quittung erhoben werden, ist zu den Quartals quittungen die bisherige Beitbebmigung nur darüber erforderli?

daß Leßtere (die Wittwe) zur Zeit der Fälligkeit der Pension no< im Wittwenstande- lebt.

Läßt der Bezugsbere<htigte die Pension dur<h Andere erheben, so hat der Beauftragte bei der Kasse sih dur glaubhafte Vollmacht zu legitimiren, aus welcher \ih zweifellos ergeben muß, daß zur Zeit der Fälligkeit der einzelnen Bezüge der oder die Berechtigte ih noh am Leben, bezichung8weise die E im Wittwenstande befunden hat; in Ermangelung solher Vollmacht ist diè bisherige Be- scheinigung zu der Quittung ihrem ganzen Inhalte nah erforderlich.

__ Diese angeordnete Vereinfahung der Quittungshbescheinigungen erstre>t si<h ni<t auf die Bescheinigungen zu den Jahres- oder Hauptquittungen; hierzu ist na< wie vor die vorgedru>te voll - ständige Bescheinigung erforderlich.

Auf die im Auslande wohnenden Wittwen 2c. hat gegenwärtige O Bezug, vielmehr bewendet es für solche bei den bisherigen Vorschriften.

Hannover, den 11. Juni 1886. Königliche Hof- und Me ten enonpeneRisie: rede.

ligten,

Nichtamtliches. Deutsches Reid.

Preußen. Berlin, 15. Juni. Se. Majestät der Kaiser und Sni wohnten am Pfingstsonntäge dem Gottesdienst im Dome bei und empfingen demnächst“ den Ober- Hofprediger D. Koegel, den General-Superintendenten- Hesekiel aus Posen, den Grafen Königsmar>-Plaue sowie den General der Jnfanterie, von Strubb N A Gestern empfingen Sé. Majestät die beiden Söhne des. verstorbenen Wirklichen Geheimen" Raths Dr. von Ränke, welche die Orden desselben zurü>reihten, sowie den neuernannten Kaiserlich: russishèn E, E Grafen Kutufow, und den General-Adjutanten: von Werder. Vorher hörten Se. Majestät den Vortrag des Unter: Staatssekretärs im Auswärtigen: Amt; Grafen von Berchem. Heute nahmen Allerhöchstdieselben in Gegenwart des s mandirenden Generals des Garde-Corps und des Kommans danten von Berlin arine Meldungen sowie demnächst: die Vorträge des Chefs der Admiralität, Genéräl-Lieutenants von Caprivi, und des Chefs des Militärka inets, General- Lieutenants von Albedyll, entgegen:

Jhre Kaiserlihen und K glGEn Hoheiten. der Kronprinz und die Kronprinzessin wohnten mit den Prinzessinnen Töchtern, Königlichen Hoheiten, - am Freitag, Vormittags 10 Uhr, der Besi i des. Regiments. der rdes du Corps und’ des pw tarerRegime s. pur Si aat den Kaiser und“ König auf dem Born- edter e bei. ;

Abends, kurz vor 8 e begrüßten die n

Genehmigung mehrerer Abänderungen des- Statuts der S I Gen Boden-Kredit-Aktienbäank zu Breslau vom 11. Oktober 1871/3. Fe-

Kkoûp Herrschaften aut dem Bahnhof in Potsdam hre Kön ( Leheit die Großherzogin von Baden auf Do n“ reise nah Karlsruhe.