1886 / 139 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

152,00. Roggen flau, loco 124,00—127,00, per Juni-Juli 128.00, yr Sepvtember-Oktober 129,00. 3tüeôl matt, pr. Juni-Juli 43,00, pr. Sept.- Oktober 4300 Spiritus matt, loco 36,00, pr. S BUN 36,60 pr. August-September 37,10, pr. eptember-Ofktober 37,60. Petroieum versteuert, loco üsance I}9% Tara 10,75. \ Posen, 12 Juni. (W. T. B.) Spiritus loco ohne #aß 34,80. pr. Juni 34,80, pr. Juli 35,30, pvr. August 36,20, pr. Sept. 36,70, pr. Ofkto- ber 36,90. Matt. Ó Breslau, 15. Juni. (W. T. B) Getreide- ma ckt. Spiritus pr. 100 1 1009s pr. Juni-Juli 35,30, do. vr. Aug.-Septbr. 36,409, do. pr. Septbr.- Oktbr. 37,00. Weizen —. Rogger pr. Juni-Jul. 135,00, do. vr. Juli-August 135,00, pr. Septbr.- Oktober 13550. Rüböl loco pr. Juni 44,50. do. pr. September - Oktober 44,50. Zink: Umfsaytlos. Wetter: Schön. Köln , 12. Juni. (W. T. B,) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,25, fremder 17,50, pr. Juli 16,70, pr. November 16,55. Roggen Iocc hiesiger 14,50, pr. Juli 13,35, pr. November 13,69. Hafer loco 15,00. Rüböl loco 23,30, pr. Oktober 23,30. Bremen, 12. Juni. (W. T. B.) Petroleum (Séhlußbericht) fest. Standard wkite loco 6,35 Br. Hamburg, 12. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. eizen loco flau, holsteinisher loco 156,00 bis 160,090. Roggen loco still, med>len- burgisher loco 140,00 bis 145,00, russisher soco ruhig, 101,00 bis 103,00. Hafer und Gerste ruhig. Rüböl ill, loco 41,00. Spiritus ftill, pr. Juni 224 Br., pr. Juli-Auguft 23 Br., pr. August- Sevtember 24 Br., pr. September-Oktober 244 Br. Kaffee matt, Umsaß 2500 Sa>. Petroleum lcblos. Standard white loco 6,45 Br., 6,35 Gd., ‘pr. August-Dezember 6,65 Gd. Wien, 12. Juni. (W. T. B) Getreide- marft. Weizen pr. Mai-Juni 7,92 Gd., 7,94 Br., pr. Herbst 7,86 Gd., 7,88 Br. Roggen pr. Mai- Suni 6,05 Gd., 6,10 Br., pr. Herbst 6,62 Gd., 6,64 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,56 Gd., 5,58 Br... pr. Juli-August 5,81 Gd.. 5,63 Br. Hafer pr. Mai-Juni 6,59 Gd., 6,61 Br., pr. Herbst —. Pest, 12. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco flau, pr. Herbst 7,56 Gd., 7,08 Br. Hafer pr. Herbst 6,02 Gd., 6,04 Br. Mais pr. Juni 5.94 Gd., 5,26 Br., pr. Juli-August 5,31 Gd., 5,33 Br. Kohlraps per August-September 10 à 105. Wetter: Trübe. i Antwerpen, 12. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt (S{hlußberiht). Weizen ill. Roggen unverändert. Hafer träge. Gerste weichend. Antwerpen , 12, Juni, (W, T. B.) Petro- leummarkt (Sc{hlußberiht). Raffinirtes, Type weiß, loco 153 bez. u. Br., vr. Juli 15} Br., pr. September 16 Br., pr. September-Dezember

165 Br. Fest. : (W. T. B.) Havanna-

*stondonun, 12. Juni. ( ju>der Nr. 12 12 nominell, Rüben-Rohzuder 108 T. B.) Die Ge-

träge, Centrifugal Cuba 122.

London, 14. Mai. (W. treidezufuhren betrugen in der Woche vom 59, bis 11. Juni: Englisher Weizen 2752, fremder 58354, englishe Gerste 367, fremde 588, englis<he Malzgerste 20 528, fremde —, englischer Hafer 227, fremder 89876 Orts. Englisches Mehl 15 677, fremdes 45 772 Sa und 1 Faß.

aris, 12. Juni. (W. T. B.) Produkten- markt, Weizen behauptet, vx&Juni 20,75, pr. Juli 21,25, pr. Juli-August 21,40, pr. September- Dezbr. 22,10 Mehl 12 Marques behauptet, vr. Juni 46,40, pr. Juli 46,90, pr. Juli - August 47,10, pr. Scptember-Dezember 48,25. Rüböl ruhig, pr. Juni 53,75, pr. Juli 54,00, pr. Juli-August 54,50, pr. Scptember-Dezember 56,25. Spiritus fest, pr. Juni 44,00, pr. Juli 44,00, pr. Juli-August 44,25, pr. September-Dezembcr 43,25.

Paris, 12. Juni. (W. T. B.) Rohzu>ker 88° matt, loco 31,25 à 31,50. Weißer Zucker weichend, Nr. 3 A 100 kg pr. Juni 34,10, pr. Juli 34,30, pr. Iuli-August 34,60, pr. Ofktober-Januar 35,60

New-York, 14. Juni. (W. T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 92>, do. in New-Orleans 85. Raff. Petroleum 70 9/9 Abel Test in New-York 7 Gd., do. in Philadelphia 7 Gd., rohes Petroleum in New-York 6, do. Pipz tine Certificates Doll. 68è G. Mehl 3 Doll. 25 S, Nother Winterweizen loco Doll. 832 C. pr. Juni nominell, vr. Juli D. 834 C, pr. August Doll. 84 C. - Vêais (New) 444. Zuer (air refining Muscovades) 44. Kaffee (Fair Mto-) 94. Schmalz (Wilcox) 5,50, do. Fairbanks 6,60, do. Robe und Brothers 6,590. Spe@> 6%. Getreidefra<t 43.

New-York , 14. Juni. (W. T. B.) Visible Supply an Weizen 32 424 009 Bushel, do. do. an Mais 9 386 000 Bushel.

Verlin. Central-Markthalle, den 15. Juni. (Markthallenberiht von J. Sandmann.) Das Ge- \<äft entwi>elte si<h heute ziemli<h lebhaft, es konnten daher bei einer verhältnißmäßig geringen Zufuhr die Preise in den meisten Artikeln gehalten werden. Besonders knapp waren Rehe, die noch immer 80—90 braten. Geflügel war etwas reichlicher vorhanden und brachten junge Hühner 50 bis 70 bis 90 4, Puten 3,40—4,50 f, junge Gänse 3—4,50, Tauben 30—50., F is<he genügten dem Bedarf, der sih zu mäßigen Preisen de>en ließ. Räucherfi# <ewaren nur in“ geringer Qual. vorhan- den. Butter, Ost- und Westpr. 90—105 4, Medlen- burger x. 70—92 46 Käse, Bakstein, II. 10—12, I. 15—21, Tilsiter 40—45, 50—5ó. Eier 2,10 pr. Schok. Gemüse und Obs: Spargel knapp, Salat 60—100 4, Kirshen 30—40 „S pr. kg, Erdbeeren 70—75 pr. Pfd., Gurken 6 M. per Korb von 30 Stück. Eine größere Zufuhr von Krabben und Seefischen ift avifirt:

Zu>erbericht der Magdeburger Börse, den 11, Juni, Mittags. (Magdb. Ztg.) Rohzuer. Muthlose Stimmung, geringe Kauflust, langsam sinkende Preise, waren die Signatur fast jeden Lages der jüngst verflossenen Woche. Gestützt auf die aus allcn Zucker produzirenden Ländern einlaufenden sehr ges _Witterungsberihte, operirte die Baisse überall mit entshiedenem Erfolge und wurden die dem - Markt zugeführten Offerten, gleichviel ob Raffinerice- oder Exrportwaare, fortgeseßt niedriger beboten, fo daß wir heute bei einem Bas von 147 000 Centnern einen succefsiven Werthverlust von 40—50 „S für den Centaer im Durchschnitt für

alle Qualitäten zu verzeihnen haben. Shon seit einigen Tagen aber fanden viele Eigner, daß die Grenze für ein weiteres Nachgeben nunmehr gezogen sei, und lehnten unter Zurückziehung ihrer Angebote die ermäßigten Limite ab. Die gesammten Roh- zu@ervorräthe erster Hand in Deutschland werden beute nah gewissenhaftester Ermittelung auf 3 428 000 Centner gegen 1 928 000 Centner Ende Mai 1885 geshätzt, wobei zu berücksichtigen ist, daß die Be- stände in zweiter und dritter Hand gegenwärtig notoris< unverhältnißmäßig geringer find als im Juni vorigen Jahres, und daß der heutige Werth e 6 für den Centner niedriger ist als zu jener eit.

Raffinirte Zu>ker. Die bereits in unseren früheren Berichten mehrfa<h geschilderte Geschäfts- stille blieb au< während der verflossenen Woche be- stehen und mußten sih Verkäufer, um neue Ab- \<lüfse zu erzielen, in cinen abermaligen Preisnahlaß von 25—50 S für den Centner fügen.

Melasse bessere Qualität, zur Entzu>erung geeignet, - 42—43 Grad Vé. ohne Tonne 3,90 4,50 H, geringere Qualität, nur zu Brennereizwe>en passend, 42—43 Grad Bé. ohne Tonne —.

Unsere Melasse-Notirungen verstehen sich auf alte Grade (429% = 1,4118 \pez. Gewicht).

Ab Stationen: Granulatedzu>er, inkl. Krystallzu>ker, I.,, über 98 % Ss do. r L LDE N E Kornzu>er, exkl, von 96 9 20,00—29,20 do. 88 Gd. Rendem. 19,00—19,30 Nachprodukte, 75 Gd. Rendem. 16,50—17,00 Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, ohne Faß 27,00 do. fein, ÿ Ï 26,50 Melis, fein, h s 26,00 do. mittel, Ï È

do. ordinär, R

S E T mit Kiste

o. s 2,50-—206,60 Gem. Raffinade, T., mit Faß do. e » 24,50—25,75 Gem. T Ia 2 O20 20,00 o.

K

‘24 06 an]

“24 0g 211

“r "”

e S

Farin i E S Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

Generalversamumlinugen.

Aktien - Vau - Gesellschaft Ostend. Ord. Gen. - Vers. zu Berlin. Weimarische Saline und Chemi- kalien - Fabrik. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

Eisenbahn-Einnahmen.

Lübeck - Büchener Eisenbahn. Im Mai cr. provisoris<h 330 472 A4, Mai 1885 provisorisch 350 049 M4, mithin Mai 1886 weniger 19577 A. Die definitive Einnahme im Mai 18385 betrug 362 634 \( Die Gesammt - Einnahmen bis ult. Mai cr. betrugen provisoris<h 1499 122 s, gegen 1579 814 A. im gleichen Zeitraum des Jahres 1885, mithin weniger 80 692 # Die definitiven Einnah- men vom 1. Januar bis ult. Mai 1885 betrugen 1 640 169 M.

Ftalienisches Mittelmeer - Eisenbahnnetz. Während der 1. Dekade des Juni 1886 nah pro- viforisher Ermittelung für den Personenverkehr 1 193 204 Fr., für den Güterverkehr 2 256 091 Fr., Extraordinaria 14 100 Fr., zus. 3 463 395 Fr.

Wetterbericht vom 14. Juni 1886, Ihr Morgens.

30. Juni. (10 S

_

_ m. =

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p

S c O o S red. in Milli

in ° Celsius

Temperatur 59 (C. =4 R.

SSW d5\Regen

S wolki SSW v Va. NNO

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Sto>holm . Haparanda . St. Petersbg. Moskau . Cork, Queens- R C Bes,

b D V I

eiter still bede>t 4\wolkenlos still heiter |DONO 1|Megen

bede>t beve>t wolkenlos bedeckt Regen Regen!) halb bed. halb bed.2)

wolkenlos 3 wolkig bede>t 3bede>t3) Regen bede>t wolkig heiter

? wolkig 1\wolkenlos

“I IIAI NNRRRENN S5 y

cen Dc

759 763 762 761 762 759 759 758 764 762 762 762 762

5 do >

winemünde Neufahrwasser Memel

Paris .……. Münster. de Karlsruhe Wiesbaden . München Chemniy .…. | 759 Berlin... | 759 Mie T Breslau. .. | 758 Nizza .….. | 757 Stet e TOT bede>t

1) Nahm. Gewitter. 2) Thau. 3) Gest. Vorm. Regen.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel - Europa füdlih dieser Zone, 4) Süd-Curopa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oft eingehalten.

kala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = \{<wa<, 4 = Ea 9 = fris, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmis<h 9 = Sturm, 10 = f\tarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. / Uebersicht der Witterung:

Eine Zone relativ hohen Luftdru>es, die si< vom Biscayischen Busen nordostwärts nah Finnland er- stre>t, scheidet eine flahe Depression im Osten von einer intensiveren westli< von Schottland. Bei \{<wad<hen, meist nördlichen und nordwestlihen Winden ist«das Wetter über Deutschland veränderli< und meist kühler; indessen ist im Nodwesten Aufklaren eingetreten, wel<hes si<h weiter zunächst über West- deutshland ausbreiten dürfte. Jn Friedrihshafen und München sind 20 mm Regen gefallen. Swine- münde, Wustrow und Berlin hatten Gewitter.

Deutsche Seewarte.

Familien - Nachrichten. L Verlobt: Frl. Anna Paul mit Hrn. pratft. Arz Otto Förfter (Berlin—Küstrin). Frl. Martha v. Lamprecht mit Hrn. Lieut. im 2. Garde-Drag.- Regt. Grafen August Fink von Finckenstein. Frl. Jda v. Eickstedt mit Hrn. Lieut. à la suite des Garde - Kür. - Regts. Frhrn. Hans v. Reibniy (Gieraltowiß). E A z Vereheliht: Hr. Friedrih Steinrü>ke, Bürger- meister, Amtm., mit Frl. Amalie Braun (Winter- berg). Hr. Georg Fontane, Haupt. à la suite 9. Magd. Inf.-Negt. Nr. 27, mit Frl. Martha Robert. : Geboren: Ein Sohn: Hrn. Postdir. Suppe (Kalbe a. d. Saale). Hrn. Prem.-Lieut. Schenk. Hrn. Pastor Carl Neumann (Petersdorf). Eine Tochter: Hrn. Jakobs, Kal. Dom.- Pächter (Drense i. d. U>kerm.). i Gestorben: Verw. Frau Oberst Henriette Hortense Sperling, geb. Souty (Wiesbaden—Saarlouis). Hr. Pfarrer Jakob Uhrig (Eisenberg).

KEDAC O E N E R N F I A AR E T 2E Ta Theater.

Deutsches Theater. Mittwoh: Nathan der Weise.

Donnerstag: Die Welt, in der man sih lang- weilt. (Jeanne: Frl. Julie Marberg aus Wien

als Gast.) i s Freitag : Das Urbild des Tartüffe.

Victoria-Theater. Mittwoch: Zum 53. Male: Mit gänzli< neuer Ausstatttung: Amor. Großes Aus\tattungsballet von Luigi Manzotti, Verfasser von Excessior. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. Gesammtzahl der Mit- wirkenden 759 Personen in 2400 neuen Kostümen. Anfang 74 Uhr. Sommer-Preise.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—2s.

Mittwoh: Zum 130. Male: Der Zigeuner- baron. Operette in 3 Akten na< einer Er- zählung von M. Jokai und J. Schnißer. Musik von Johann Strauß. / :

Bei günstiger Witterung im prahtvoll elektris beleuhteten Sommergarten von 6 Uhr ab: Concert.

Donnerstag: Zum 131. Male: Der Bigeuner- baron.

Krolls Theater. Mitiwoh: Der Wild-

üg.

Bei günstigem Wetter vor und nah der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektrischer Beleuc- tung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Vorstellung 7 Ubr. S

Sonnabend, den 19. Juni: Leßtes Gastspiel von Marcella Sembrih zum Besten der Unter|tüßungs- kasse des Vereins „Berliner Presse“. Auf allge- meines Verlangen: „Der Barbier von Sevilla“‘.

Billets sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Lnden 46, Lindenberg, Leip- zigerstr. 50a., C. Heintze, Unter den Linden 3, und im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich : Me Ref neuer Werke von Wassfili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 10 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 Z und von 4 Ubr an bis zur leßten Pause der Opern-Vorstellung, Entrée inkl. Theater 1 46

Belle - Alliance - Theater. Mittwoch:

Gastspiel des Herrn E. Thomas. Zum 12. Male: Das Paradies. Gesangspofsse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von Göllrich. Akt. 111. „Im klassis<en Dreie>“: La Orgquesta Españiola,

Im prachtvollen Sommergarten: Großes inter- nationales Vocal- und Instrumental - Concert : La Orquesta Española, Direftor Denis Granado, Musif- corps Arnold und die verstärkte Hauskapelle. Auftreten des Original-Wiener Schnab’l-Trios, der ungarischen Liedersängerinnen Geschwister Taciano, des Schwedischen Damen-Quintetts Staerke und der Nordamerikanischen Jubiläums-Neger-Quartett-Sän- ger (3 Damen und 2 Herren), unter Litung des Mister Harry Clifton, Abends: Brillante Jllu- mination dur< 20,000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [14356] :

Die Maria Sibylla Kaenders, Ehefrau des Schneider- meisters Mathias Maßeling zu Kapellen bei Issum, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Landgerichts zu Kleve auf den 5. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr.

A __ Mende,

I. Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [14357] ,_ Auszug.

Catharina Maria Thurn, geschäftslose Ehefrau des Fabrikanten Peter Wilden, Beide zu Ehrenfeld wohnend, hat gegen ihren Ehemann Klage auf völlige Gütertrennung erhoben, und steht Verhand- lungstermin am 30. September 1886, Vor- mittags 9 Uhr, vor der 111. Civilkammer des Königlichen Landgerihts Köln an.

Köln, den 7. Juni 1886.

Euler II., der A Beute Klägerin. eröffentlicht :

Köln, den 10. Juni- 1886.

i; __ Rustorff,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14358] i In der Strafsache gegen den Kistenmacher Hein- rih Gustav Adolf Reinhardt aus Mellenbach, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wird, da gegen denselben die öffentli<he Klage wegen Gotteslästerung Vergehen gegen 8. 165 St. G. B. erhoben worden ist, und da Verdachtsgründe gegen ihn vorhanden sind, welche die Erlafsung eines Haftbefehls re<tfertigen,

.

„mäßige

das im Deutschen Reiche befindliGe Vermö Angeklagten Reinhardt mit Beschlag belegt e L e

t. P. O. Rudolstadt, den 29. Mai 1886. Die Strafkammer des Landgerichts. (gez.) Dr. Trinks. Schäfer. M. Bernhardt Beglaubigt : s (L. S8) Unterschrift. Gerichts\{reiber des Landgerichts. Veröffentlicht : Nudolstadt, den 10. Juni 1886. Das Sekretariat der Staatsanwaltschaft. Hartmann.

[14359] Oeffentliche Ladung. In der Verkoppelunassache des Vheils der Ge- markung Norderney, Kreises Norden, der zwischen der Bismar>straße, dem Herrenpfade, der Wedel- und Adolfstraße, nördli< von der Marienstraße bis zu einer Linie, die von der Nordoste>e der Schanze westli<h des Seekaps hin zur Südosle>e: des See- bospizes und weiter bis zum Strande führt, belegen ist, soll der Planrezeß in dem am Mittwoch, den 30. Juni d. J., Morgens 10 Uhr, im Schulzimmer der 1. Knabenshule zu Norderney anstehenden Termine förmlich eröffnet werden. Es werden dazu in Gemäßheit der Vorschrift im 8. 110 des Verfahrensgeseßes vom 30. Juni 1849 alle unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, denen als Guts-, Dienst-, Erben- zins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommiß- nachfolger oder aus sonstigem Grunde eine Einwir- fung in Beziehung auf die Ausführung der Ver- koppelung zusteht, aufgefordert, in diesem Termine spätestens ihre Rechte geltend zu machen, widrigen- falls sie mit ihreu Einwendungen gegen die h wal l Ausführung dieser Verkoppelung ausge- lossen werden follen und sie es sih event. selbst werden beizumessen . haben, wenn die Sicherstellung ihrer Rechte unterbleibt. Leer, 9. Juni 1886. Der E olfs

, Oekonomie-Kommissär.

[14270] BVekanutmachung. Der Rechtsanwalt Erich Lebre<t Kragteustein ist auf seinen Antrag in der Liste der bei dem König- lien Landgericht Berlin I. zugelassenen Rehtsanwälte heute gelöscht worden. Berlin, den 7. Juni 1836. Königliches Landgericht Berlin T. Der Präsident. Bardeleben.

[1815] Bekanntmachung.

Fn der Liste der kei dem unterzeihneten Gerichte zugelafsenen Rechtsanwälte ist der unter Nr. 4 ein- getragene Rechtsanwalt und Notar Hugo Fürchtegott Westhoff von hier am heutigen Tage gelöst worden.

Kahla, den 8. Juni 1886.

Herzogl. Sächs. Amtsgericht. Beyerlein.

[14316] Bekanntmachung.

Nachdem der beim unterzeichneten Königlichen Amtsgerichte A gewesene Rechtsanwalt Dr. Curt Oswald Edler von Querfurth, wohnhaft in Oschatz, verstorben, ist derselbe in der hiesigen Anwaltsliste gelö\{t worden.

Oschatz, den 10. Juni 1886.

) Das Königliche Amtsgericht. Hoffmann. [14314]

In der Liste der bei dem Großherzogli<h Säch- sischen Landgerichte Weimar zugelassenen Rechts- anwälte ist laut Beschluß vom heutigen Tage

der Rechtsanwalt Wilhelm August Emil Bach- maun zu Weimar, in Folge seiner Ernennung zum Landrichter bei dem Großherzogli<h Sächsischen Landgerichte zu Eisena gelö\ht worden.

Weimar, den 11. Juni 1886.

Der Präsident des Großh. S. Landgerichts : Dr. Fries.

Verkäufe, Verpachtuugenu, Verdingungen 2e. [14263] Bekanntmachung. Es sollen den D. Juli cx. im Zedler'\{hen Gast- hause hierselbst von Vormittags 10 Uhr ab aus den Iagen 43, 94, 123, 127, 3, 109, 110, 164 ca. 69 rm Eichen Reisig I. und IIL., 56 rm Buchen Reisig 111, 2500 rm Kiefern Reisig Ik. und III. und 136 rm Sto öffentlih meistbietend verkauft werden. RNeubrück (Spree), den 10. Juni 1886. Der Oberförster. Krumhaar.

[14259] Eisenbahu-Direktionsbezirk Verlin.

Verpachtung der Vahnhofs:Restauration

: . guf Station Miltzow. ;

Die Bahnhofs - Restauration auf der Station Milyow \oll vom 1. Oktober d. J. ab verpachtet werden. Die N O murgen sind von dem Bureau-Vorsteher Hin hier, Lindenstraße Nr. 19, gegen portofreie Einsendung von 55 3 (einschließlich Bestellgeld) zu beziehen.

Pachtgebote, denen Führungsatteste und ein kurzer Lebenslauf des Bewerbers beizufügen, find uns bis zum 30. Juni d. Js., Vormittags 11 uhr, zu welcher L die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Subd- mittenten erfolgen wird, portofrei mit der Aufschrift aas auf die Bahnhofs - Restauration zU Miltowo“ einzureichen.

Der Zuschlag wird innerhalb 3 Wochen nah dem Submistionstermin ertheilt.

Stettin, den 7. Juni 1886.

Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt Stettin—Stralsund.

[13590] Bekanntmachung. Zur Vergebuzg von - A ___ 1500 h] gelös<tem Kalk s in öffentliher Submission ist Termin im Büreau der unterzeichneten Direktion anf Sonnabend, del 19. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, angeseßk. Die Bedingungen liegen lm Büreau aus. Spandau, den 7. Juni -1886.

Direktion der Geschützgiefßzerci.

s-Anzeiger

Staats-Anzeiger.

‘Dos Abonnement beträgt 4 4 50 für das Vierteljahr.

Jusertionsgpreis für den Raum einer Druckzeile 30 Si

Alle Pöst-Austalten nehmen Sestelluug au;

für Derlin außer den Post-Anstalten anch die Expe-

|

M 139.

——

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Majór a. D. von Glasenapp, bisher von der Lndwehr-Kavallerie des 1. Bataillons (Schivelbein) 2. Pom- merschen Landwehr-Regiments Nr. 9, dem Rittmeister a. D. und Kammerherrn Grafen von Keller, dem Militär- iy Gre seen Koe> bei der Jntendantur des IIT. Armee- orps, dem bisherigen Notar, Justiz-Rath Re>um zu Koblenz, und dem Postdirektor a. D. S <hmeller zu Gera (Reuß j. L.) den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Obersten z. D. bisher Commandeur des Litthauischen Ulanen-Regiments Nr. 12, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit Schwertern am Ringe; dem Obersten a. D. vonStutterhéèim, bisher Commandeur des 2. Hannoverischen Dragoner:Regiments Nr. 16, und dem Rendanten der General- Staatskasse, Geheimen Rechnungs-Rath G ei m, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Major z. D. Göhringer, bisher Bezirks - Commandeur des 1. Bataillons (Mosbach) 9. Badischen Landwehr-Regiments Nr. 110, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Lieutenant zur See von Buß ä und dem Postmeister a. D. Weiß zu Zeulenroda euß ä. L.) den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Lehrer Jas zu Wittenberg im Kreise Preußisch-Eylau den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern ; dem Gemeinderehner Wissen bach zu Herborn im Dillkreise, dem Gerichtsvollzieher a. D. Buchholz zu Hannover, dem Kohlenmesser Johann Petermann zu Chropaczow im Kreise Beuthen, bisher “zu Ober-Lagiewnik, desselben Kreises, dem Postillon a. D. Jacob Willich zu Lebah im Kreise Saarlouis, und dem pensionirten Schaf- meister Sylwedel zu Charlottenhof im Kreise Landsberg das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Lieutenant zur See Yoerner die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

von Diezelsky,

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 17. d. M. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion Berlin die Verbindungsbahn zwischen den Eisenbahnlinien Breslau—Stettin und Star- gard—Stettin für den Personen-, Gepä>k- und Güter- verkehr eröffnet und sollen von diesem Zeitpunkte ab die Züge der ersteren Bahn mit in den Bahnhof Stettin der Berlin- Stettiner Bahn aufgenommen, resp. von demselben abgelassen werden. Die Länge zwischen dem Personen-Bahnhof Stettin (B. St.) und der Station Podejuh beträgt 6,47 km.

Berlin, den 15. Juni 1886,

Jn Vertretung des H s Reichs-Eisenbahnamts : raefft.

Bekanntmachung.

Am 10. d. M. ist die bis dahin nur für den Güterverkehr benußte Theilstre>e Neustreliß —Rosto> der Neustreliß- Ne: Eisenbahn für den Gesammtverkehr eröffnet worden.

Berlin, den 15. Juni 1886.

Jn Vertretung des e R Reichs-Eisenbahnamts:: raefft.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Vorsißenden des Königlichen Konsistoriums zu Stade, Konsistorial-Rath Baustädt, zum Direktor dieses Konsistoriums, ; den bisherigen Vorsißenden des Königlichen Konsistoriums zu Aurich, Konsistorial-Rath Dirfksen, zum Direktor dieses Konsistoriums, und E den Oberförster Wißell zu Hiesfeld zum Forstmeister mit dem Range der Regierungs-Räthe zu ernennen; sowie dem Direktor des Königlichen Konsistoriums zu Hannover, Rautenberg, den Charakter als Konsistorial-Präsident, und dem ordentlichen Mitglied des Königlichen Landes-Kon-

\istoriums zu Hannover, Konsistorial-Rath Dr. jur. Heinri <

Chalybaeus , den Charakter als Ober-Konsistorial-Rath zu verleihen.

Allerhöchster Erlaß vom 19. Mai 1886,

end die Errichtung eines besonderen Kon- istoriums für die Provinz Westpreußen.

Nachdem durch den Staats ae ri die Mittel zur Errichtung eines besonderen Konsistoriums für die Provinz estpreußen bewilligt sind, ordne Jh zuglei kraft der r als Träger des landesherrlichen Kirchenregiments zu- stehenden Befugnisse die Errichtung dieses Konsistoriums

mit dem Amtssige in Danzig hierdur< an. Auf dasselbe gehen

Berlin, Mittwoch,

für die Provinz Westpreußen die Zusa eiten des jeßigen Konsistoriums für die Provinzen - und Westpreußen mit dem Tage seiner Eröffnung über. * Der Evangelische Ober- Kirchenrath wird beauftragt, im Einvernehmen mit dem Mi- nister der geistlichen ngelegenheiten diesen Erlaß zur Aus- führung zu bringen und den unkt zu bestimmen, mit welchem das Konsistorium in Thäti treten Je Der gegenwärtige Erlaß i

dur die Gesez-Sammlung und dur das kirhlihe Gesez- und Verordnungsblatt zu ver- öffentlichen. Berlin, den 19. Mai 1886. Wilhelm. von Goßler.

An den Minister der geistlichen Angelegenheiten und den Evangelischen pa 4

Der Königliche Hof legt heute für Se. Majestät den König von Bayern die Trauer auf dréi Wochen an.

Die Damen erscheinen in Sue Kleidern, und zwar die erste Woche in {hwarzem Köpfpuß mit <warzen Handschuhen und \hwarzen Fächern, die zweite oche in weißem Kopfpuß mit weißen Hand <uhen und weißen Fächern, die dritte Woche in Blonden. S

Wegen des Anzuges der Herren wird auf die diesfälligen Allerhöhhsten Bestimmungen vom 8. ar 1862 Bezug ge-

nommen. : : Berlin, den 15. Juni 1861

i “Der Ober-Ceretio nienitister: Graf A. Eulenburg.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Privatdozent Dr. Hermann Ebbing- haus zu Berlin is zum außerordentlichen Professor in der philosophishen Fakultät der hiesigen Friedrich - Wilhelms8- Universität ernannt worden.

Die Beförderung des ordentlihen Lehrers am Real-

gymnasium in Krefeld, Dr. Karl Hagen, zum Oberlehre r-

an derselben Anstalt ist genehmigt worden.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Dem Forstmeister Wißell ist die Forstmeisterstelle Trier- Eifel übertragen, und ; n

der Oberförster Linnenbrin> zu Naumburg auf die Oberförsterstelle zu Münster im Regierungsbezirk Münster ver- seßt worden. : E 4

Der Forst-Assessor Shuppius ist-zum Oberförfter er- nannt und demselben die Oberförsterstelle zu Naumburg im Regierungsbezirk Kassel verliehen worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Tagesordnung

für die Sizung des Landes-Eisenbahnraths am 25. Ani 1886, Vormittags 10 Uhr.

L Ausschließung der Gaskokes von den Ausnahmetarifen für Steinkohlen und Kokes nah dem Auslande und dem Küstengebiet der Nordsee, :

Ä Ausnahmetarife für Baumwollensaatöl (Kottonöl) im Dei T vou Harburg nah dem Rhein und dem südwestlichen

eut)<land,

3) Ausnahmetarife für denaturirtes Fabriksalz und rohe Kalksteine im Verkehr mit Saarau, : i

4) Regelung der Stückgutfraht im Verkehr zwischen Berlin und Hamburg,

5) Ausnahmetarif für Eisenerze von Böhmen nah ober-

\{lesishen Hüttenstationen, 6) Frachtermäßigung für Getreide und Mehl bei Beför- für Blei und Zink

derung auf längeren Stre>en, j & Ermäßigung der Ausnahmetarife von Oberschlesien nah Stettin und Hamburg, i 8) Frachtermäßigungen für den Verkehr zwischen Stettin und Swinemünde während der Wintermonate, 9) Frachtermäßigung für Kainit und rohe Staßfurter Kalisalze, 19) Ausnahmetarife für Mga | : 11) Frachtermäßigung für Eisenerze, Kalksteine, Stein- kohlen und Kokes, i p Mittheilung über die seit dem 11. Oktober 1885 er- folgte Genehmigung von Ausnahmetarifen und Abänderungen des Betriébs-Reglements. j Der Vorsigende des Landes-Eisenbahnraths, Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath und Direktor im Ministerium der öffentlichen Arbeuëï,

Brefeld. cidiivlattiasitep ie iti

ditiou: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

A den 16. Iuni, Abends.

Die Nummer 20 der CLS Ens welche von heute ab zur var gelangt, enthält unter

Nr. 9135 den Allerhöchsten Erlaß vom 19. Mai 1886, die Prov die Errichtung eines bésonderen Konsistoriums für

die Provinz Westpreußen. erlin, den 16. Juni 1886. Königliches L ammlungs-Amt.

den.

Personalveränderungen.

M Preußische Armee. Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Le aktiven Heere. Berlin, 8. Juni. Müller, Sec. Lt. vom Juf. Regt. Nr. 117, in das Inf. Regt. Nr. 72 verseßt.

10. Juni. v. Bothmer I., Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 115, à la suite des Regts. gestellt. j

Abschiedsbewilligungen. Fm aktiven Heere. Berlin, 8. Juni. Dedié, Sec. Lt. vom Garde-Fuß-Art. Regt., als Pr. Lt. mil Pension der Abschied bewilligt. Franke, Oberst a. D., zuleyt Commandeur des Füs. Regts. Nr. 37, mit seiner Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des genannten Regiments zur Disp. gestellt.

10. Juni. Frhr. v. Reiswiß, Major z. D., zuleßt Hauptm. und Sem, Chef im Inf. Regt. Nr. 20, unter Ertheilung der Aus- iht auf Anstellung im Civildienst, mit der Erl zum ferneren Tragen der Uniform des genannten Regts., in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiziere zurü>verseßt. f

Fm Beurlaubtenstande. Berlin, 10. Juni. Musa>, Fe: Lt. a. D., zuleßt R

i von“ der Landw. Inf. des Res. Landw. s 33, die Erlaubniß zum Trägen der Uniform des genannten Landw. Bats. ertheilt.

XIII. (Königlih Württembergisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Versezgungen Im aktiven Heere. 7. Juni. v. Borroczyn, Pr. Lt. im E eie Nr. 20, vom 10. Juni d. J. ab à la suite des Regts. gestellt.

T il vet Imaktiven Heere. 7. Juni. Burkhardt, Major z. D., von der Stellung als Bez. Comman- deur des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 124, mit der Erlaubniß zum O der Uniform des Gren. Regts. Nr. 119, entbunden. Graf v. Normann-Ehrenfels, Hauptm. u. Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 120. mit Pension und mit der Regts. Unif., unter Ver- leihung des Charakters als Major, zur Disp. gestellt. Schaber,

auptm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 121, mit Pension der bschied bewilligt.

Im Beurlaubtenstande. 7. Juni. Frhr. v. Zeppelin, Rittmstr. von der Landw. Kav. des Res. Landw. Bats. Nr. 127, mit seiner bisher. Uniform, Frhr. Schott v. Schottenstein, Pr. L. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 125, Boleg, 4 Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 124,

äser, Pr. Lt. von der Landwehr-Infanterie des Reserve-Landwehr- Bataillons Nr. 127, mit der Landwehr-Armee-Uniform, Siebe>, renner - Lieutenant der Reserve des Infanterie - Regiments

r. 125, Meßmer, Sec. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 126, Votteler, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 119, Loh, Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 126, v. Keudell, Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. Nr. 119, behufs Uebertritts in Königlih preußische Dienste, der Abschied bewilligt.

Nichtamltliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 16. Juni. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute die Vorträge des Reichs- E Fürsten von Bismar> und des Chefs des Civilkabinets entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin begab Sich gestern mittels Extrazuges von Baden-Baden nah Karlsruhe, um der Groß rialien Familie einen Besuch ab- zustatten und Se. Königliche Hoheit den Erbgroßherzog, Aller- Len Enkel, nah seiner shweren Erkrankung vor dem

ntritt seiner Baderei)e wiederzusehen. A

Den Kammerherrendienst bei Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin hat der Königliche Kammerherr Graf Merveldt übernommen. :

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz empfing im Laufe des ge Ls Vormittags im Neuen Palais den Obersten und Flüge - Adjutanten von Winterfeld. :

Zum Diner entsprachen Jhre Kaiserlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin mit den Fhrer Königl Töchtern, Königlichen Hoheiten, einer Einladung

L öniglihen Hoheiten des Prinzen und der Prinzessin ilhelm.

Nach dem Diner fuhren die Kronprinzlihen Herrschaften nach der Kirche von Nikolskoe zu der rolitätte Sia 4 Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrih Carl.

Der Reichskanzler und Präsident des Staats- Ministeriums, Fürst von Bismar>, ist gestern von Friedrihhs- ruh hier eingetroffen.