1886 / 141 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Ausrüstungsgegenstände : Kranke 28,8 Tage in i Zufeftion Die größte Zahl a

Dieses Ae an einen Sjährigen aben di Vorschri M ie, die Kade! E ¡ler der Kri : Y gen M war in rae Ee Pie eide für nsere n r 2500 Kippihüt 2000 Puytsä>ke für Infanterie der Erkrankt li kÉti d i bleiben. Sara err Laie al mun 5 Rae dahinge ellt | kommen die ivréediener des Adels die Brüvees Ee schied erzulegen. “Als sie denselben Versuch die dus «- t, g “mcciiihina daß dieselbe aos e “Strahlen der | 4000 Rana eg | 100 Y Faballerie, Krankheiten (144 010), vémuti nfe Qernfbeiten der s stellung gerechtfertigt, der Angeklagte sei d ‘M dur die Fest- | Schulen, die Königlichen Beamten, das Domkapitel, sämmt- Senbar anderen Etablissements machten, trat ihne handelsfonne sich zu einer segendreichen gestalten, bei Einführung des | 4000 Quasten zu Polizeimügen, | 10 Artillerie, organe (72 227), wegen Krankheiten des Nervensystems wurden der Sohn des D. sei als Sa Smaisone Person ing erien, : t bayerischen, Bischöfe, der Ceremonienmeister, hierauf der Bat, a ¡lone E f gro S ag anau sie flüchteten. e L zolles aber [G vern A A y vas fr ai Virve. 3000 BEOE R | 200 s : Genie und ge- 28 770, wegen mechanischer L 59 984 Personen be- rit n 100 M De. anzusehen. Mit Rüksicht darauf sämmtlichen ARAOEE edt ee den ¿ri Husignien und | Wasmes ab. uaregnon, Jemappes und E Tie ohem ahe úun abermals diese manchesterlichen Prophe- 2500 Gansen, E | wehrtragende Artillerie, handelt. Die wichtigeren ZJnfe ionsfrankheiten anlangend, / L m Thatbestand des im $. 348 Str.-G.-B. vor- | Edelknaben die L E ee djutanten, die ; ‘eiungen dur< die T atsachen Lügen gestraft worden sind, beweist der | 800 Abzeichen für Spezialwaffen, | 150 Pußsä>ke für Sanität und litten von je 1000 im Jahre Erkrankten an Po>en 2,2 (Sterb- fu ehenen Vergehens, indem der Angeklagte niht eine That- | Königs Hint Hartschiergarde und das Reitpferd des Großbritanuien und Jrlanud. London, 1 iimstand, daß im Jahre 1883 die deutsche Produktion von Thomas- | 5090 Zahlen für Käppi, erwaltung, lichkeit 126 von je 100 an Po>en Behandelten), an vorsäßli “falsch beurkundet hat. Auch wenn si der An- | da Ti inter dem Kruzifix schreitet der Prinz-Regent, W. T. B.) Der Premier Gladstone hat ih" 7. Juni, M isen bereits 369 685 t (zu 1000 kg) betrug und im folgenden Jahre | 250 Tornister für Train, | 2000 Munitionssä>lein, Scharlah 7,8 (Sterblichkeit entsprechend 8,8), an Masern hal agte b is der in $. 166 Abs. 1 der C.-Pr.-O. ent- räthe a ttiche rinzen und Kronbeamten, darauf die Reichs- dinburg begeben und wird von da ein gueiite u auf 488 746 t, 1885 aber auf 668 065 t stieg _… | 25900 e... Fußtruppen, 800 Gamellen, s und Rötheln 2,9 (45), an Diphtherie 16,9 (22,9), an our gert Zor)rift in einem Rechtsirrthum befunden hat, wird Staats-Minister, die G de ues erren, die Hoschargen, Midlothian zu Wahlzwe>en antreten. ise n _— Die „Neue Reichscorrespondenz“ schreibt: n S z 2000 So Nare für In- | Kindbettfieber 0,9 (41,0), an Unterleibstyphus 23,0 (13,6), iesen civilre<tlihen Jrrthum, in Folge dessen derselbe | Georgs-Ordens {s eneralität und die Ritter des St. | , Das Oberhaus nahm heute in erster Lesung di Ein Lob aus Kennermunde ist der Kolonial- und Handelspolitik | 3000 Halsbinden, 100 Einzelkochgeshirre für Ka- | F, Fle>typhus 2,4 (120), an Rüdfallsfieber 2,2 (3,9), an Ges, die von ihm beurkundete Thatsache sei wahr, die An- | die Subalter Oie Stabsoffiziere, Kammerherren, diginal-Bill an. g die Me: Mz Deutschen Reiches soeben in Paris zu Theil geworden. Dort | ‘500 Paar Handschuhe E Brechdur(hfall 0,7 (28,6), an Diarrhöe der Kinder 0,7 (51,3) wendung des 8. 348 des Str.-G.-B. ausgeschlossen.“ liche höh S ffiziere und Hof-ZFntendanzen, dann sämmt- Aus Sydney berichtet ein Telegramm des R fand am 10 d. die Einweihung des neuen Vereinshauses des | 700 Sporen, und an Tuberkulose 3,9 (448). Von je 100 an Jnfektions- Der hiesige Königli bayeri Met eren Beamten aller Ministerien, der Münchener | (hen Bureaus“, vom heutigen Tage: A „Reuter: M (erele des conférences commerciales statt, aus wel<em Anlaß der 600 Paar Besaßleder für Trainhosen und allgemeinen Krankheiten Behandelten starben 7,9, von je

Le l 7 mgl gere Gesandte, Graf von agistrat, die Kriegervereine und alle sonstigen - | eingetroffene Nachricht Zage: Aus Numea hier räsident der Syndikatskammer der Kommissionsgeschäfte, Herr 100 Kavalleriechos\ 100 in den Krankenhäusern überhaupt Behandelten 7,5 Feicclimkcite d-Köfering, hat si zu den Beisezungs- | Kemeldeten Vereine. Der Trauerzug eht dube< ösishen Trans ry elden die Rü>kehr des fran; fourdelet, im Beisein des zum Ehrenpräsidenten erwählten französi- 600 , Souspiedo , Reithosen, Von den 233 Jrrenanstalten, wel<he 1882 im Óeulschen wes heit en nah München begeben. ährend seiner Ab- | die Residenzstraße, Dienerstraße, über den Marienpla Nèuei Hebride Po ampfers „Dives“ von den en Handels- und Industrie-Ministers die Eröffnun srede hielt. 50 kg Futterleder zu Gurthalter ; Reiche gezählt wurden, hatten 107 einen öffentlihen, 126 vou Fo A O lntetimistiser Sn ekretär Freiherr ew rie Kau ngerstraße, in die Neuhauserstraße zur Michael: Truppen ausgeschifft 2 t IOTiTOes la Es ator seien Wi E a Le e an ne Pech seinen A alie 20000 m halbleinene Bändel (Liséré), einen orivafen Charakter. Die shwarzburgischen und reußischen

f : 7 : . t, H i uber ,' D i 7 il t es , : :

2 Dees bie D eshäftsträger. Selin Ébit én e n die ble des Fomigs von der gesammten Militärposten etablirt, hiervon auch allen daselbst Le R Beispiel als Muster auf und bezeichnete demnächst als das große han- 4B Ge E E mcibe FEEENS, Fürstenthümer, sowie Walde> und Schaumburg-Lippe besißen Großherzogli er Dauer der Erkrankung des hiesigen | eingesegnet ird gen und von dem Erzbischof von München | Fremden ohne Unterschied der Nationalität Kenntniß nenden M pelépolitishe Problem der Jeßtzeit die Eröffnung neuer und die Er- 270 / ' fleine, überhaupt keine, Sachsen-Coburg-Gotha nur eine private, Raths B g a hessischen Gesandten, Wirklihen Geheimen | Be Leitun, gf Hierauf wird der Königliche Sarg unter | worden. Die Zeitungen von Numea beglüc>wü egeben haltung, Pflege und Ausdehnung der {hon vorhandenen Absaßmärkte. 9 für Artillerie, große Baden, Hessen, beide Med>lenburg, Sachsen-Weimar, ichti r. Neidhardt, ist der stellvertretende evoll- Miri g_des Ober-Hofmeisters Grafen Castell und des Haus- sranzösishen Behörden, daß - sie die Annexi nsen die Dann Li r Hr. Lourdelet wörtlich fort: 50 " feine, Sachsen - Meiningen, Sachsen - Altenburg, Anhalt, Lippe, mächtigte zum Bundesrath, Großherzogliche Ministerial-Rath | di nisters Fr rn. von Crailsheim in ‘der Gruft beigesezt und | Hebriden troß Englands und seiner Koloni ion der Neuen „Die Deutschen z. B. führen si< überall ein, in Nord-Amerika, 40 Sappeur, große, Lübe>, Elsaß-Lothringen, die preußishen Provinzen von Werner, mit der interimisti iese verschlossen. Eine , Kolonien vollzogen haben. in Süd-Amerika, sogar in Afrika, wohin sie do keinen de Brazza 9 f * Matte « ; Z stischen Wahrnehmung der T i, A Depesche des Konsuls in Numea bestätigt di i>t haben. So breiten si Schritt für Schritt d f L t E Westpreußen und Hohenzollern nur dffentlihe Bres . Uni, Abends. (W. T. B.) Der Herzog von | Nahrihten. aligt diese geshi>t R E acihun. sis n ie iür Sti (voila la 15 Schüßen, große, anstalten. Zu den in den besonderen Dn talten winnen 1€ g H kleine, verpflegten 52 684 Jrren (= 1 auf je 859 Einwohner) kommen

, , . , l î r ist als Vertreter K i i | E N |

8. 166 Abs. 1 der C. - S z O f einer richtigen Auffassun Da ans sehen sei, vou F Kegimenter & darauf folgen: die Snente Mexeralität, Suupen “Werkzeuge in den Kanal und menter Jnfanterie iment iter: ; L M9 M E tern alzwerk, wo sie die Arbeiter wangen, nied i

hiesigen Allerhöchsten Hofe i | Gladstone ist in Edinburg ei : Hornknöpfe für Aermelwesten, no< 5581, welche den allgemeinen Krankenhäusern mit be- Urlaub nach Berlin Ra et und va ‘die Ges t V Das Telegramm Jhrer Majestät der Kaiserin Untenvegs auf allen Statiouan T le oe wurde icies kommt es zu, dieser Politik, wie sie anderswo triumphirt, 200 D feine! sonderen Zrrenabtheilungen angehören. Jn analoger Weise eshäfte der | an den Prinz-Regenten Luitpold, welches telegraphis< nicht großer Begeisterung empfangen. U HUg anhielt, mit au< in Frankreih zum Triumphe zu verhelfen.“ 50 Gia \<warze ist die auf 20 638 bezifferte Menge der 1882 in Augenheil-

“a G 17 ; In der heutigen Sißung des Unterhaus « Die Ausführungen des als kaufmännishe Fachautorität hoch- 50 , Haften und Ringe für Hosen, gelbe, anstalten verpflegten Kranken um 9345zu erhöhen. Die 85 Augen- Ehren N E; Pini, (W. T. B.) Bei dem heute zu «Wahrhaft überwältigt dur< die Nachricht, muß J< Eu Unter-Staats ekretär Bryce: die ati de e der asten Hrn. Lourdelet wurden von der Versammlung mit allen 9 000 Stü Doppelknöpfe für e Sitte Le, heilanstalten mit 2247 Betten, sowie die 179 Entbindungs- veranstalteten F As Kremeng von der Stadt | Königlihen Hoheit und den Ihrigen den Ausdru> einer Theil L Ma welche der Regierung über ein x Massacee M rer dée E P Ea u hn fn gegen tafenstübe fer e „600 u "_ R wehe. U anstalten mit 2372 Betten, welche 1882 als Bestand aufgenommen S ahl, an welchem die Spißen der | senden, die der tiefen Trauer entspricht, die Ih i etinahme | Franzosen auf den Neuen Hebriden zugegan e E mes an e N en ibe cid Sur<t vor Ó afen dels rfen Für sämmtlihe Lieferungen können verbindlihe Mustermodelle | wurden, liegen zum größeren Theile (50 bezw. 147) in Preußen. Jn

‘hie 2 im Herter sómerich | Erfidiung des Mini Arasverter: Ln de Yan Bs dne Stege r verden Profe de | nee Yad chel wies und wo V eldrrodifhen Vorifier, | Sondershausen, Waides, Feu f un |, Linie, Schaumburg

10. d. M. F ycinet vom abz . ' nzbere Auskunft ertheilt wird und wo die cidgenössishen Vorschriften, Sondershausen, Walde>, Reuß ä. und j. Linie, Shaumburg-

Staatsbehö und der Geistlichkei i n 0 <w a y er a n eit Theil nahmen, | empfinde. Gott helfe Jh i ; j nen 1 [ : so namenlos \{<werer Stunde. n Lord ons. sterer habe seiner da- tréfs deren sie von Niemändem Konkurrenz zu besorgen brauchen. welche maßgebend sind, zur Einsicht aufliegen. ippe und Hohenzollern sind beide Kategorie s ezial- S L L Er anstalten, in Oldenburg, Braunschweig, Sachsen-Altenburg,

brahte der Erzbishof einen Toast a i i uf die beiden ; ARgUitg maligen Erklärung hinzugefügt: es sei mögli, daß Den „Wochenberichten der Leipziger Monats- Verkehrs - Auftalten. Schwarzburg-Rudolstadt und Lübe> wenigstens besondere

souveränen Gewalten in Staat und Ki 4 , Dewau S irhe aus und agte: ; z : e : : i wartung des vollen Fried " L Sr 18. Zuni. (W. T. B.) Se. Kaiserlihe und | #1 vorübergehender Posten auf den Neuen Hebriden shrift für Textil-Jndustrie“ wird über die Lage des Augenheilanstalten, in Lippe und Bremen besondere Entbin- dungsanstalten niht vorhanden. ;

wärtung des vollen Friedens. Er \ Königli i î i varlung Des . Er haue dankbar auf öniglihe Hoheit der Kronprinz ist heute Vormi werde errichtet werden, bis die i : : 2 : Be Äraucit Me bert VaAe wb Majestät des Kaisers, der | [Er ein etroffen und wurde auf dem Bahnhof vor Sr. Rönie ei, aber die getroffenen Maßregeln gätten tine pot A Milner Fonferlionsgega lis derigae: in \ Bremen, 17. Juni. (W. T. B.) Der Dampfer des mittlerrolle eitig ths E E p uss Seidl e N genten Linol, Jhren Io, auch e e Rede von einer Okkupation e Bre agg ‘lieg E ite Ginbiusere fn Vecaits englise Norddeutschen ‘loyd „F ulda ist heute Nachmittag 3 Uhr Sr. Kaiserliche t l Deus ¿ n Prinzen Ludwig, Leopold und Erl von irgen twas, was die Verpfli E ; be hi 7 “nl j int frü in Southampton eingetroffen. Le eet, n Anbidn Pahl bes Wmnmingn fa | Lem, een, Lese Miner, dem Stabgomandentn, | Wte acn n mieden vinte, Der mite Ÿ din Rate N d du V | Saa Senoua Pmectt pi Ra E E j A ; R Í / rungs-Präsi Zet LeT- i i j t i äftigung.…. Inf aft i : ill, di „Suevia® der j ; : s S ae Via lar E auf die Weisheit, die Gerechtigkeit und dem Dberst-Hofmacshal bit fangen Cine Eren En, us Weise die Versicheruñgen via i L bestimmtester a der näch a E E N@lieili. io N N eekehe, Aktiengesells<haft ist, von Hamburg kommend, heute Morgen Die vereinigten Berliner Kreiss\ynoden traten geftern sollte en unseres Kaisers von Erfolg gekrönt werden des Leib-Regiments war auf dem Ba nhof aufgestellt Ie | keine Pläne habe, welhe den politi ap Frankreich Jn der Jerseybranhe sind re<t belangreiche englische Ordres einge- | 6 Uhr in New-York eingetroffen. Vormittag im Sigungssaale des Herrenhauses zu ihrer diesjährigen A q „Et. Königlihe ohelt der Grof hotzog ‘von Baden | dn Auen Hebtiben- berthin und dab es nig Y L’ chne da lne "sie Jobst ur Dehn diejelbe | Triest, 1h Juni (D T B Der Step pap se | Vibneraeritaedath Sthrocder, erf nei: Das Eingangögebet spra ayern. München, 17. Zuni. (Allg. Zt ; ; ter eingetros]fen, die Absicht hege, di f nl weiß au< einen Aufschlag für Rohstoffe zur Dur<hführung zu brin- | „Fux 1 eute Nachmillag au njlanlinope , l ; EDEREL) Se atesè : en, Ld. L . Ztg.) Die bereits : ; ge, die Fnseln zu besetzen. ; i s i ist für d k ¿ i Prediger Shmeidler, als Königlicher Kommissarius wohnte Konsistorial- Ae von dem Mini ster-Präsidenten Dr. Freiherrn | ,. .. Sachsen. Dresden, 17. Zuni. (W. T. B.) V u halte si< dur< den Vertr anbideu, Lie Unablüaie niht in dem Maße beschäftigt T anS C Den Des e cia Präsident Hegel der Sitzung bei. Vor Eiatritt in die Tagesordnung ug in der heutigen Sibung der Abgeord netenkammer | Liesigen Königlichen Hofe begiebt sich Prinz Geor om | keit der Fnseln zu achten; falls Truppen gelandet x hauptsächlih südamerikanishe Exportordres | ab der Vorsißende, Kammergerichts-Rath Schroeder, einen kurzen Ueber: gebene Erklärung lautete: „Wir werden éin ershöpfendes | Hetsebungsfeier nah Mün en z Georg zu der | würden dieselben zurü>gezogen werden, sobald der Anl ß be bli über die Thätigkeit des alten Vorstandes. Nachbem die Synode das / seitigt sei. Lord Lyons sei jeßt an ewiesen wWois r Anlaß be: Andenken der verstorbenen Synodal-Mitglieder: des Geheimen Kom- orden, über das : j Ä missions-Raths Günther, Stadtverordneten Geiter , Staats8anwalts Berlin, 18. Juni 1886. Simon von Zastrow und Predigers R durh Erheben von den

aterial mittheilen, welches Sie Jhrem Urtheil i / e darüber zu Württemberg. Stuttga i li i . r j Ge , ; gart, 18. Juni. (W, T. V.) | Gerücht von dem Hissen der französischen Flagge auf den ge: Statistische Nachrichten. Siten gefeiert batte, schritt dieselbe zur Neuwahl des Gesammtvorstandes lBen geseterl Hatte, ri teselve zur »leuwa e cjammTvor\landes, Beginnes der neuen Synodalperiode nothwendig

Grunde legen “werden, ob: das Verfah önigli

e gel , 00 ähren Sr. Königlichen | Wie d 2 i M f Y e P dés i ; Jr j Wle der „Staats-Anzeiger d ; ; jz ; D de Ae vat “tg E dem 10. Juni d. J. bis | sich Herzog Albre t s “Ves heldet, begiebt E ert Win eng ungen einzuziehen. Das Haus möge Nah Mittheilung des Statistis<hen Amts der Stadt Berli E E : Die Prüfung wird fh i ps es gewesen ist oder niht, | bei der Beisezung zu vertreten, da Pri Wilhe] König | "Das Unte: ie Regierung den Ecnst der Sale erkenne. d bi dei iesigen E O e in der Wode vom | Ergebnisse der Morbiditäts-Statistik in den Heil- | welche in Folge des r dürfen, die jet allein R ReS t O E s erstreden Unwohlsein verhindert ist. / rinz Wilhelm dur zollbill eid nahm sodann in dritter Lesung die Wein- 6. Juni: bis incl 1 Juni cr, zur Anmeldung gekommen: 263 Ehe- O des D H n A für E Aar Mde e. S pon Das Ce D eat Koeaie (ot) Mee Ao: attijche Bedeutung hat, ob ‘näm- Ly hi : Leb i terbefä ebst einer vergleihenden Zusammenstellung der | grihts-Aa roeder (lib.) und Präsident Koenig (pof.) einande 1 „unser Jebiger König, Se. Majestät König Otto, an der | G our g r ruhe, 17. Juni. (W. T. B) Der | Frankveih. Paris, 17. Zuni (V. T. B) D iWlemgen, 04 Sebendgeborene, 31 Tobtgeborene, 844 Sherbefite | l auptergebnisse für die Zahre 1877-1881. | 016 Kandidaten Een e rute Majoritat 106 betrug. Es crdielten: , ob für ihn eine ute, Naht zu den Beisegungs- | Präsident Grévy übergab heute Morgen den A én: eda: in S E A e e T U Les Sreëb, Kataster, Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamt Bd. I S. 222. | $ ammergeri@ts-Rath e Präsitent Koenig V s vatas f - : ‘C242 : cil : : : : o a riferer gewa wurde. Kammergert -Mal) rocder Die Morbiditäts-Statistik in den Heilanstalten wird in Ms die Wahl an. Bei der Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden

Regentschaft zu bestellen oder nicht, i feierlihkei j Le u l , sondern si au erstre>en | |‘t€rlihkeiten nah München ab. er in ä müssen auf die Frage, ob es gerechtfertigt war, zur Zeit des Anhalt. Wörlit, 16. Juni - m dara e einn ri das Barett. Kardinal Ber- amts zu Darmstadt 1885. Sullehrer-Seminarien 1685-80. / - Juni. (Anh. St.-A.) Die ner Ansprache: Die neue Würde macht Hunde und Hundesteuer 1885—86. Vorläufige Ergebuisse des Betriebs | Folge Bundesraths - Beschlusses vom 24. Oktober 1875 seit | wurde Prediger Hoßbach (lib.) mit 106 Stimmen gegen den Super- der Eisenbahnen März 1886. T d Beobahtungen zu | 1877 alljährlich erhoben und für Preußen nach Provinzen, | intendenten Drvander (pos, 74 Stimmen) gewählt. Hierauf ver- tiven auf weitere Zettelwahlen, und wurden sämmt-

Lebens und der Regierun ¿ost L: g Sr. Majestät des Köni ri i iedri 2 i ie Ki rial, 6 nzessin Friedri Carl von Prêußen ist mit | f, unsere Pflihten gegen die Kirche und Frankrei nur no Darmst i 6 M ishe Beobacht : j rmstadt April 1886. Meteorologische Beobachtungen U | im Uebrigen staatenweise bearbeitet. Dieselbe bezieht si | zihteten die Positiven auf weite Fete us er Liberalen dur amaTtton gewahLlI.

m0 M; D m: Q U a

Gefandtschaft wieder übernommen. korrekt wiedergegeben war, lautet:

e

Ludwig 11. die Regentschaft zu ergrei Art m edt Einsicht unterbreitet weiden wird if T aa E INO Maat Vier Vieles: ngetcófson, R u Gott e Ee Kardinäle werden wir nit auf ; il 1886 i öhnli L vet il wie wir glaubeit, nicht gestattet, Alles und Jedes bie für Frankreich zu beten. Unsere Lehre wird Coenstánde April 1886. Sal L E WoFadtungen auf die allgemeinen Krankenhäuser, auf die Prren- liche Dan o e Bericht des ges<äftsführenden Aus\<usses üb f il- i i olgt der 6. Bert es geschäftsführenden Aus]<hu}|es uber Heile M Pflegeanstallen du E U die Ereignisse des lezten Jahres nebst dem Etatsentwurf pro 1. April

zu veröffentlichen. Zum-mind ; : ein wie die Christi: Gehorsam öttli i Prüfung Ti, D tigen me A gewissenhaften liche Geseße, Ahtung h an N Bs ae E Moril 1886. Sterblichkeitsverhältnisse April 1886. Anzeige. t ( E

vor Augen geführt » j achen, die Jhnen Oesterreich-U ¿ A : Präsident dankte für den A N STIE: - SED und auf die Entbindungsanstalten des Deutschen Reichs. Die

or 2 geführt, werden, veröffentliht werden dürfen oder | D <-Ungarn. Wien, 17. Juni. (W. T. B.) | die Jnt Ur den Ausdru> der Gesinnungen, welche Gewerbe und Handel. öffentlihen Anstalten finden ohne Ausnahme, die Privat- 1886/87. i , A O ddie d E E iei Nl aas i 7 Wil in welher Weise die ganze An- h idt ; le Tarifklassen: Gemüs 1 inen Si markts ist bereits bedeutend lebendiger als gestern. In \Gneter Ul? | Bett thalten. Die Militärlazarethe, sowie diejenigen | qui l a 37 iebe1 ele [e ieri emüje, n der ifi i f ; : etten enthalten le MUnartaz Iemg tt t cinem Steuersoll von 343 719,65 # ausgeschrieben gelegenheit in der Zweiten Kammier zu behandeln sei: so O En u ai at thierishe Produkte, Oele, Ge- | zur Porberathune pen der Kom urt sion desSenats enige Langen Senne Qa au sodas d Me: öffentlihen oder privaten Heil anstalten, welche gleichsam qu unen 6 nis ias g Miles N K ee D ( olz und ebenso F gentwurfs, betreffend die Aus- el gea,12000 Cte wovon 8500 Ctr vr. Bahn, 3500 pr Achse eingehen, | Nebenanstalten anderer größerer öffentlicher Jnstitute sind, | einem Geldbetrage von 332 757 /# oder 96,81 %/% der Solleinnahme, ärungen ab i l f d / d * | wie die Krankenanstalten von Zuchthäusern u. f. w., werden | während wegen Nichtverpflichtung 984 Posten mit einem Steuer- kehre: i : : ] Di gen ab, welche den in der Deputir- deutende, sodaß dort die Zufuhr vom 14. bis 18. d. M. inklusi niht mit aufgenommen. betrage von 9831 (4 oder 2,87 9/0 der Solleinnahme in Abgang gestellt A 7 2 eimer Sun das will nicht“ sagen, daß nalen Létte. arifposition nit besonders be- | ger wurde i Be Ltt nde, sodaß dort die Zufuhr vom 14. bis 18. d. V. tnlluhive Im Jahre 1882 gab es im ganzen Reiche 2024 allgemeine | und wegen Unbeitreibbarkeit 132 Posten mit cinem Steuerbetrage von die Mbgoordmelea von dem Besu derselben auustiehen | Whg Heile ber geh Ebr enge des (stirana, der | psolge atte Hr. de Feeycinet aus siehe Viihetugen toe Ÿ don Zte sul zu "us Sitberlslnd, snd aris | 119, eniufer: davon fommen auf Preußen 1054, auf, Bayern | massen ‘d 94 Polten mit dem Stecher voy 446 e ote kretion zu bewahren. Diese Kommissi i rengsle Vis: | eine solche auf 8 Fl. b : ) Gl, Kreßig | die Organisation der orleanisti j A, N, MANDE; E A L L DERHIQUAAY e N , auf Daden , au Urtlemverg ,„ auf Sachen 99, | 0/13 0% der Solleinnahme als Reste in weiterer Behandlung verblieben ; a H | on wird ZShnen ließli : . beantragt hatte, wurden an einen A j i aniftischen Partei gemacht. eingetroffen und besichtigen die Läger. Im großen Ganzen Elsaß:Lothri 78. U Ueberbli> darüber zu | g! i i h n (Us über die materielle Frage ei eßlih | zur schleunigen Berichterstattung über di : N Die Deputirtenkammer genehmigt j giebt si< auf allen Seiten eine abwartende Haltung kund; auf Elsaß-Lothringen 78. Um einen Ueber r zu | find. Aus den Umlage-Erträgen hat si< im Ganzen ein Mehrertrag von bri ten j L ge einen Antrag zu unter: | berwiefen Bo; dos Deerbalung über diese Anträge zurü>- | Lesung die ; geneymigle heute in erster “si auf allen Seiten eine abwartende Haltung kund; | gewinnen, in welchem Verhältnisse die Zahl der Anstalten | 16927 4 gegen den Voranschlag des Etats ergeben. Die gesammte bréiten en Bet aus e rage, zu Pren oder Vorschläge des Ausschusses, pop T „Holz“ wurde die Resolution Ko a feroits iv -Brttn ce ionalen Telegraphen- ux Vieligem- Plage wiry Sens gan Meile L O in den einzelnen Staaten zur Größe der Bevölkerung | Mehreinnahme des vorigen Etatsjabres beziffert sich auf 18775 OULEgEN, Yaven, 09 und inwieweit dem Lande das gebotene hin zu wirk "b onach- die regierung aufgefordert wird, da- | nen Telegraphen-T „am 17. September 1885, beschlosse- Gute vor- und hinterpommershe sowie oftpreußilche Kam rovllen steht, ist bere<hnet worden, auf wieviel Einwohner | 83 &; dazu treten no< Ersparnisse in Höhe von 12065 6 Der zu wirkten, daß zur Erleichterung des Grenzverkehrs O S werden von süddeuts<hen und sähsishen Kämmern bèvötzuät, Do- | 1 Anstalt fommt. Jm Duräschnitt beträgi diese Ziffer | neue tat ließt in Cinnahme und Ausgabe mit einer Summe 4 am offenen Markte, während $ daselbst | 22 349; verhältnißmäßig die meisten Anstalten haben Med>len- Der Vorsitzende des geshäftsführenden Auss<usses , General- t

ette, jedo<h mit dem | weisu ; etr Ee An DOY "Vet Minister-Präsident de Die Zufuhren auf Stadtlager sind seit dem 14. d. M. ganz be-

bestellen, welcher wir das Material | zunächst unterbreiten, und Paraffin mit einem Zoll v ay gereinigtes und ungereinigtes | Freycinet Erk

dieser Kommi En aufzulegen, daß sie i i i | / le in geheimer Sißung ver- ie i E i Wee) Hens angenommen. Die in der Tari mmer am 11. d. M. abgegebenen analog sind. Béran- Höhe der Eingänge auf ofenem Wollmarkt glei<hkommen, wenn

möchte ih Sie bitten, jede ä i iffi ñ jedenfalls zunächst eine Kommission zu Amendement Haubner, wona

aterial. zugänglih gema<ht werden kann i M N B S i n tann. Wir werden. | mi ; hnèn stets mit vollster Offenheit it j mit Deutschland die dorti ölle i i i heit, mit jener Offen: | * ie dortigen Holzzölle in den Grenzbezirken Rußland und Polen. i Malwolen 1 e Bea N t, C E j; Af B tbaren Ernst der Lage geboten Tes erteilt werden, angenommen. Der Antrag | (W. T. B: Anläßlih e S, U e ny Q Juni. sich in Händlers Hand befinden. Die Wäsche gilt durchgängig als wobl- | burg- Streliß (1 Anstalt auf je 9115 Einwohner), Bayern | Superintendent D. Brü>ner, leitete die General-Debatte ein, indem 1 „emgegentommen. Sollte: das Material nah. Jhrem | 50 Krxeu olz und Sägewaaren mit einem Zoll von | Bayern hat der Kaiserliche Hof eine 24tä dnigs von gelungen. Die Ursache, daß Dominialwollen weniger zu Markt | (1 : 12613), Baden (1 : 14814), Lübe (1 : 15 893), Schwarz- ‘darauf himvies, daß nunmehr fünf Etatsjahre überwunden feien | zern zu belegen, wurde abgelehnt. angelegt. eine Z4tägige Trauer kommen, liegt in dem Umstande, daß solche bekannt reell und gut be- tarec-Rudolstadt (1 : 16 059), Sachsen-Meiningen (1: 17 256), E L Vier Abs<luß vorliege, welcher cines Uecberbli> über das handelte Wollen von den Kämmern, Spinnern und Fabrikanten {on Schaumburg-Lippe (1 : 17 687 ; die wenigsten dagegen Sachsen- Erreichte gestatte. Was die Üebeawlibung va Hen S ochteen, die Bermehrung

Dafürhalten ti in erft ¿ V i f ‘wir “Jiron, Anträgen “Af Erglnqung unt wee findet no eine Sivung statt. 77 Mute Abend Sernehnmung entgegen.“ Der s Nr&r: t V i ; ; di i x : i ; Om, loß fh dem Vorschlage des Staats-Miisg err 001 | Abendfigung des Abgeord ner enbaui 2a zue, Mgen e Fabr en be ari (B T B) Wollmarkt, Die Zu- | Coburg-Gotha (1 : 48 679), Neuß |. L. (7: 50669), Waldes | ju Berin, Dele unv die Reuschaffung geistlicher Stellen betreff beantragte, mt A amation eine Kommis sion D R O SRER gefaßten. Antrag des Ausschusses "de, berdie ge- Zeitungsstim Daa n Ja ire ‘inreife: 105: 125 6. 68 B ride wo f Kaufli ist. (1 : 120 246) Sn ireußen ist 7 Asstalt A fe 25 382 Cin: f fei bis j jebt wenig gi 4 V ußer der Dankeskirchen- gliedern zu wählen. Zugleih gab der Erste Präside © | meldeten Anträge Heilsberg und Krezi 5 men. gangenen Jahre. Preise: 105—125 M. JETTIIE Weng WANLBE* : : ; j E | Parocie sei keine neue Parochie gebildet wocden; die Vermehrung Einl. feines Gosetenticue fs bek, 1 SURSE Präsident den Nachdem sodann. die Tarifklaïsen: „Kreßig abgelehnt. Die „D ; London, 17. Juni. (W. T. B.) Wollauktion. Stimmung | wohner zu renen; unter den einzelnen Provinzen stehen, Me be f L Minimalgbl von drei, besGränkt L „C CDC annt, welcher den Finanz- ann. die arifflassen: „Mineralien“ F b i „Deutsche volkswirthschaftli 7 fest, gute Konk l Berli les f 51015 Ei h der eistlichen Stellen ha e ih auf die inima zah von drei. bef rant., inister e Í / en Fi und „Gummi“ , en“, „Farbstoffe on! s ä ; lihe Corre- , gute Konkurrenz. : i abgesehen von Berlin, we hes au inwohner eine tten, aber d i 12 die Beis arma Di Note umme hon | Bren, begann dis Haus bie Debatte üter ben Petroleum genden! fubte* ahe Bee Elimadal euti Y ey Beabsoet H. Im, Nabmittgn (8, T 2) Bolte | Ansa, zule, Vefalon mi 1 ¿19990 wos Caen, mi | mier Ming, e nellen Ke. r E 000 f '= 85014 M, soweit fi 4 on. | zoll, wel<he morgen fort r j roleum- |. Zu den Voraus\ E : s ; H : : ; , : einander gegenüber. .Ent)chetdender alerdngs a und die Heilige Kreuzkirhe. Das, was die vereinigten Kreissynoden > i; / i L geseßt wird. | Borausfeßungen der Freihändl ; r ENK Botanywolle beträ<htlich: theurer; Gärnñè' ruhig, aber fest; Stoffe fest. ; Lt s N : laufenden Finangzeriode Ju enteten 1, aus den verfügbaren | hate: etne" h2 28, [1e Mnnen ss t} fahrt hat nad seb- | ber denn! Ini Pre 1879 gebôrte gu die dah dec Dram ra fal 94 41010 Pub gui 98 1d 9d im Nora: arteien die Meng de ellun dee Teoge, in welchem Maße | n icht sintutggommen in gutem Wissen selle f auf feiner eyreinnahm ; 3 Si i i on dem Regierungs-Baumeister Sympher | , 1d erjenigen des Auslandes auf gleicher mas LUd gegen im Borjahre gelliegen. | in d ir eine Behandlung im Krank se | Seite, aber der Schwierigkeiten gebe es zu viele. Troy alledem seien sezentwurf wurde dem ‘Finan zu N Md Dieser Ge- | (Verlin) beantragte R & er Sympher | Höbe zu behaupten und alle neuen Erfind a TERO Von gestern bis heute Mittag wurden 14 000 Pud verkauft. Feine | 1 den Bundesstaaten für eine Behandlung im Krankenyau}e | SS, l eris g z i : ] wu ; s\<uß überwies U tragte. Résolutïon, welhe die A dienstb i; rfindungen si< möglichst raf< ; as : ; N ist. di d itab Bett do< mancherlei erfreuliche Erscheinungen zu verzeichnen, fo namentli< Das Haus beschloß sodann die Wahl i e neuer Kanäle und ei ; le Anlagen Lar. zu machen, nun wieder aufhören d Mittelwollen wurden mit einem Abschlag von 30 4 gegen das Vor- gesorgt ist, die Zahl der verfügbaren Betten ange)ehen | doO ! A ut 2 Gat : k / 9 VeIMLO Jann einer Kommission ; 4 und: eine vortheilhaftère Betri ._| dustrie si< auf das Faulbe „Und unsere JIn- a ; ; n C : d Alsd ¡ebt si<h für Berlin ei ünstiges Ver- diejenige, daß ih die Kirchensteuer eingelebt hat. Den Gedanken, Vvo or tebs- Faulbett des jahr bezahlt. Die Preise stellten sih für feine Sekunda auf 270 bis |. werden. sdann ergiebt si< für Berlin ein so günstig eki Dn A auf Antrag des Abg. Ruppert | geg Bein e Tragen empfiehlt, an- FEict legen werde, ohne ferner e u E 315, für Mittel-Prima auf 225 bis 264 und für Sekunda-Wollen | hältniß (1 Bett auf 229 Einwohner), daß dasselbe nur von pee I ibe, “f und 6. Stufe der A e Bonn, Dr. Buhl (1 eh ift ihbihler, Alwens, Dr. Aub, Dresden) ‘vatuefiond ie Resolution des Assessors S tudie di ese Borkal dem, Weltmarkte zu fragen. Jn wie gröblichèr Weise qu 195 bis 219 Die Käufer sind zurü>haltend, die Zufuhren | demjenigen des Hamburgischen Staates (1 : 204) über: | er iede p nahezu verdoppeln und der Ertrag atr, (2: Vorsivender),: Dr Franke ind - Burger, von Crämer | Statistik des Verke eine. sorgfältigere und verläßlihere | Die deutshe Efenindust ingerilge - . . gewesen, ist ja längst bekannt. auern fort. | troffen wird. Sehr Ban fommen Bremen (1 : 266), Lübe> | maler werden. Man würde au gar niht wissen, ob die städtischen ron Gagern. e Geig, urger, Dr. Daller, Deuringer; Der japauis< rs auf den Wasserwegen. | dern au auf dem Weltmattt Va ReUE nicht nur in Deutschland, fon- Submissionen im Auslande. G: 301), weiterhin Westfalen (1 : 405), Rheinland (1 : 407), | Behörden bei einer sol<en Ausdehnung no< ferner ihre unent- sißender), aron 0 Geiger, Haug, Keßler, Kopp (1. Vor- | von hier na derl e Prinz Fuschimi reist morgen früh-| der deutshe Export von Eis Di onkurrenzkampf siegreich bestanden ; j e>lenburg- Streliß (1 : 421), Bayern (1 : 440), Baden | behrlihe Hülfe leisten würden. Bis jeßt fei ausnahmsweise billig enDer), D erhenfeld, Anton Lukas (2. Sriftführer r na; Vexlin ab; u. dal, sond ; Jenwaaren, und zwar. nit nur an Schienen Schweiz. 1: 454 ährend Li 1: 1002), Schwarzburg-Sonders- | gearbeitet worden, denn der Ertrag der Kirchensteuer in den abge- Luthard ), al., sondern auchan den feinstén Artikeln, ist gewaltig gestiegen und bei 26. Juni. Bern. Kantons-Kriegskommissariat. Lieferung na<h- ( if ) ¿Ven Rose ( (1: 1090) Sachsen 9 Altenburg | laufenen fünf Jahren beziffert sih auf 1 390 000 „#, während die i ausen (1 : ), M Bn , i 4 8 Kosten der Einziehung und Verwaltung nur 61 000 4 betragen.

ithardt,, Dr. Marquardsen, Dr. Ort Nied i

Dr. N D en, è erer, Dr, Pfahler, ederlande. aag, 17. Zuni. D | einer großen Zahl von international Zint j ; n " 1 Ó | ] l von Siauffonberg Genau Dr. Stammin T, De ae e L Q ahiare, ñ A su fta t R der ewt 1. e Des, ai o due Gul t ‘ober tod iert E en Val i dgr A n a ad O L: in E A L N t O ARE Cgemte Auch die Aufhebung der Stolgébühren für Taufen und Trauungen Sibüna zit ' 901: mit {loß p | r sind“ gewählt worden: ; 0 gas Qubzoll die Folge gehabt habe, bri N i ; ; aufweisen. Hierbei ist allerdings nicht auper u lassen z ; n ri i i auto ge dg } eits und 16 orthodoxe P ite r Ratl lten due ciner Ter fe nik zu hemmen, ist absolut Una bag E Ee, Brei G dah das Bedürfniß der Krankenhausbehandlung im Allge- Fan er Batiehung h bei alle A rial bee sogeiddidca vrmen Juni. (W. T. B,) Die Spezialkommis sion | Konservativer andererseits. Außerdem haben mo 6 Sis wir e Thatsachen aufs Gvidenteste dargethan, Und so sehen Bedarf Preite pr. E | meinen um so mehr zunehmen wird, je reicher ein Staat an n iden habe do das finanzielle Rükgrat derselben eine weit

t j : 1 aud), le Ane uu einer: der wichtigsten: ausländischen großen Städten ist. rößere Festigkeit und Solidität erhalten als früher. S

em, fortschreitenden

der Kammer der Reichsräthe hi i É Kam: R; ielt heute Mittag ihre | wahlen stattzufinden zwischen 6 Liberalen einerseits 1 Erfind i 1) Kaputtu 8000 1,40 ane mbe uns: Bam E hrentán purde Dr, von Néumayr gé: rotestanten, 2 Katholiken andererseits. Die Liberale wenn nidt s@neller; obs s necischen Deutschland gerade so schnell, 2 Dunkelblau Üniformtuh . . 5000 1, 705 Die angeführten Verhältnißziffern lassen noch keineswegs summe der Taufen und Trauungen sei in stetig 1 Sibung der Kamm ne R tunden dauernde” geheime haben demnach die Majórität. Die frühere Kamme én | {en Mutterlande folher Erfindung Le S ll fei in dem frethändleri- 3) Dünkélgrün u E) 705 unzweideutig erkennen, inwieweit die öffentliche und private | Wachsthum begriffen, die Misère, daß den Gei tlihen und Kirchen- 17.Juni (W.T B n f, n v fgr aus 43 Liberalen und 43 Anti-Liberalen zusammengesetzt. L V E ahl -der.. Konvekter. na Lhomas. Gil.bris een Elie in 5) Bu C Ein S S u Fürsorge für eine Behandlung im Kran enhause ausreichend La O A Ly auggeabl rälcatafeu {A Urber» T O « L. D.): éßt ver j : # , euts{<länd grö Br unkelblaumelirt Fußtruppen- ev i ; ; : 4 elligietlan Programm für dié Beiseßungs iert, von O Lte 00h 17. Juni. (W. T. B.) Eine Bande Großen Dank ift unsere Andustcie dem Chemiker Thomas Gilrist E dil S H n D Pen allgemeinen Krankenhäusern wurden 1882 zu- | Guß und s its "überwunden, die Bedürftigkeit ge 1 Uhr a Mi titäc eier am Sonnabend, den 19., Nahmittags: | von Q uar oA é a M T mit. rothen, Fahnen zog - fGuldig, welden im Jahre 1876 zeigte, wie man au<h U Sobtbor- : 9 aat v0 gp Neg A ads f 42 ' 256 ammen 544 784 Kranke verpflegt (d. h. 1 Kranker auf je nit O ieciEätendt Eérungenscafben, wi e n E He E S mmando führt der General der Jnfanterie, | dieselben bei verftiebenct TabrikE O warfen den bis dal tue eda L vevacbeiten könne,“ und dadur 8) Grau Futtertuh (eroia6) : , 20000 19 180 3 Einwohner), davon 355 067 männliche und 189 717 weib- | wieder die Mabnung an die Synode rihten, niht zu verzagen und lt-Stablissements die in | und Luxemburgs plößlich eine (hs wed ifeferzen Hannovers ' : 8 utterleinwand. .. .. . 4000 350 lihe. Die Zahl der Verpflegungstage aller Kranken | in dem Eifer für die große ey die firlichen Nothstände Berlins : e Bedeutuug beilegte. Hiermit 10) Rohes BaumwollentuG. . . 500 270 betrug 1882 15685155; im Durchschnitt stand jeder | zu heben, nicht zu erlahmen. Die Spezialdebatte über den Etat war

-