1886 / 143 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dur< die Landesregierungen.

VI. Bücherschau. Inhalt der Va

Beilage :

Jmnserate.

Deutsche Kolonialzeitung. Organ des Deutschen Kolonial- Us Min Kolonialvereins, Berlin SW.) Spezialheft der ß des LIX. Deutschen Natur- Sektion desselben für medizi- nishe Geographie, Klimatologie und tropische Hygieine, unter leitender Mitwirkung des Deutschen Kolonialvereins. Mittheilungen von rn. H. Soyauxr. Zweigverein Heilbronn. Vortragstournée des

vereins in Berlin. (Verlag des Deut ì l 12. Inhalt: Deutscher Kolonialverein. then Kolonialzeitung bei Anla forsher- und Aerztetages in Berlin.

Fürsorge für Hinizeebens, anzenliste. Geistliche, B. für Justiz- und Verwaltungsbeamte, C. für Lehrer.

fon A. für argemünd und Neunkir< lungen aus dem

den Vereinigten Staaten

M Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regifter nimmt an: die Königliche Expeditiou

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers : Bexclin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Sachen.

2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. Í

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \.w. von öffentlihen Papieren.

. Dr. Ad. Grotb-Shwerin in Oberstein, Saa! i en. Mitglicdsbeitritte in allen Theilen des Reiches. Zweigverein Bamberg. Preisherabseßung des vor- jährigen vollständigen Jahrgangs der Deutschen Kolonialzeitung für ie im Laufe dieses S neueingetretenen Mitglieder. Mitthei- usfkunftsbureau des Deutschen Kolonialverein Argentinische Kolonisationsversuhe. Deutsche Militärpflichtige in von Militärpflihtige in Syrien. Kolonialpolitishe Vorgänge. S. M. Kreuzer „Albatroß“ in der Südsee. Spanische Seslepung im süd- westlihen Marokko. Handelsvertrag zwischen Frankrei S

Die Entwi>elung der deutschen Interessen in der Südsee während

Deffeutlicher Anzeiger.

Saarbrüd>ea, Kirn,

I. Einleitung.

Karl Nolte.

\chen Kolonialvereins. „Dr. Karl von

Nord-Amerika. Deutsche

und Korea.

der Jahre 1880 bis 1885. expedition unter Dr. Jannas<h. Vortrag des Hrn. Dr. seine südmarokkanishe Irrfahrt. Die Kolonisation von Araukanien.

Geschichtliher Ueberbli>. Von Dr. L olakowsky. Die westlihe Kalahariwüste und die angrenzenden Distrikte. Von

Besprehung von Dr. Die wirthschaftlihe Lage Brasiliens. In eigener Sache. / Feliciano-Projekts. Kämpfe zwischen Nama und Herero am 17. und 18. April bei Okahandya und Okapuka.

Von „*. Die deutsche Handel[s- Jannas über

roude’s „Oceana“. Von Karl Blind. Literatur. <herzer, Das wirthschaftli<he Leben der Völker*. R. Sernau. Redaktionelle Correspondenz, Von C. Bolle, Rio de Janeiro. Hr. Dr. Karl Peters. Die Gegner des S.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarishe Anzeigen. In der Bôrsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des e-Juvalidendauk“‘, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Vüttner & Winter, sowie alle übrigen größereca

Annoucen- Bureaux.

8. Theater-Anzeigen. | 9, Familien-NaMrihten. Beilage. 2

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[15458] Steckbrief. : Gegen den Arbeiter Heinri<h Rüdiger aus Leim- bach, welcher sich verborgen hält, ist die Üntersuhungs- haft wegen Betrugs verhängt. i Es wird ersuht, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängniß zu Ilfeld abzuliefern. Ilfeld, den 17. Juni 1886. 7 * Königliches Amtsgericht.

[15299] Strafvollstre>Œungs-Requisition. Die in der Beilage zu Nr. 61 de 1880 dieses Anzeigers hinter Alexander Autoni, am 14. April 1854 geboren, und 14 Genossen, vom hiesigen Kreis- geriht am 20. Mai 1879 erlassene, am 6. März 1880 und später erneuerte offene Strafvollstre>ungs- Requisition wird mit Ausschluß des ad 14 aufge- führten Herrmann Bä>ker, am 16. November 1854 zu Fürstenwalde geboren, wiederum hiermit erneuert. rankfurt a. O., den 17. Juni 1886, : Königliche Staatsanwaltschaft.

[15304] Bekanntmachung.

Gestern ist zu Soßniga, hiesigen Kreises, eine Mannspersou aufgegriffen tvorden, welche mit einem weißen Hemde und blauem Anzuge (Jae, Weste, Hose und Hosenträger) bekleidet ist. Die Kleidungsstücke sind der Art, wie solche von den Ge- fangenen getragen werden und sind mit Ausnahme des Hemdes mit der Nummer 878 {warz ge\<rieben versehen. Der Aufgegriffene nennt sich Tageaxbeiter Gustav Kühn aus Weißstein bei Waldenburg, geboren zu Graudenz am 16. November 1857, Sohn des Gustav Kühn und dessen Ehefrau Auguste, geborenen Scipper, und giebt an, daß er seit mehreren Wochen in Schlesien von Ort zu Ort bettelnd umhergezogen ist. Da Kühx aus einem Gefängniß oder. aus einem Arbeitshause entwichen zu sein scheint, wird diese Bekanntmachung erlassen. 1. G. 337/86.

Zabrze, den 16. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. [15332] Oeffentliche Ladung. |

Der Kesselwäcter Gustav Wegerhof aus Wipper- fürth zuleßt in Dortmund wohnhaft, wird beschuldigt,

als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen oder nach erreichtem militärpflihtigen Alter si außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B.

Derselbe wird auf den 22. September 1886, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerihts zu Dortmund zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der na<h $. 472 der Strafprozes- ordnung von dem Königlichen Landraths-Amte des Kreises Wipperfürth über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erélärung vex- urtheilt werden. :

Zugleich ist dur< Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Dortmund vom 7. Juni 1886 auf Grund des $. 140 Str.-G.-B. und des 8. 326 Str.-Pr.-O. das im Deutschen Reiche befind- liche Vermögen des Angeklagten mit Beschlag belegt worden, was mit dem Bemerken hierdur<h öffentlich bekannt gemacht wird, daß Verfügungen desselben über das Bermögen der Staatskasse gegenüber nihtig find. (M. 131 86.)

Dortmund, den 15. Juni 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft. [15300] Oeffentliche Ladung. Jn der Strafsache c./a. Burva u. Genossen.

Der Uhrmacher Adolf Kopp, 26 Jahre alt, den 16. Oftober 1859 zu Insterburg geboren, der nach Afrika gegangen und dejsen Aufenthalt unbekannt ift, nachdem derselbe durch rechtskräftiges Urtheil der Strafkaminer des hiesigen Königl. Landgerichts vom 8. Oftober 1885 wegen Verleßung der Wehrpflicht zu 150 4, im Unvermögenéfalle 30 Tagen Gefängniß verurtheilt ist, Vergehen gegen $.140 Abs. 1St -G.-B,, wird auf Anordnung des Königl. Landgerichts hier- selbst auf den 14. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts hier (im Schlosse) im Wiederaufnahmeverfahren zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unent- \chuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden.

Just erburg, den 12. Juni 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft. 114979]

Der Bierbrauer Philipp Karges aus Reichen- sachsen wird beschuldigt, als beurlaubter Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu habén.

< Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgesetz- uchs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen

Amtsgerichts hierselbst auf

den 23. August 1886, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht, Zimmer Nr. 13, dahier, zur Hauptverhandlung geladen, mit der Warnung, daß bei unentschuldigtenr Ausbleiben des Angeklagten zur Hauptverhandlung geschritten und

derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeß- ordnung von dem Königlichen Bezirks-Kommando 11 zu. a jel ausgestellten Erklärung verurtheilt werden wird.

Eschwege, den 12. Juni 1886. i Gerichts\chreiberei des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung TI.

Humburg. {12652] : A In der Privatklagesahe des Einliegers und Schneidermeisters Thomas Pollok aus Sucholohna, zuleßt zu Oppeln wohnhaft, Privatklägers gegen die Johanna, verehelihte Bauer Anton Donoth, zu Sucholohna, Angeklagte, wegen Mißhandlung und Beleidigung, wird der Privatkläger auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst, auf Grund des Beschlusses vom 23. Mai 1886 über die Er- öffnung E Hauptverfahrens , zur Hauptverhand- ung au den 19. August 1886, Mittags 12 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hierselbst geladen, Wenn der Privatkläger weder selbs no< dur einen mit \schriftliher Vollmacht versehenen Rechts- anwalt erscheint, so gilt die Privatklage als zurüd>- genommen, : / Groß:-Strehlitz, den 23. Mai 1886. | gez. Breuer, Gerichts\<hreiber Königlichen Amtsgerichts. An den Einlieger und Schneidermeister Herrn Thomas Pollok zu Oppeln. Beglaubigt : Glagesl.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[15350] Hjwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von Tempelhof Band 11 Nr. 499 auf den Namen des Kaufmanns Johannes Seyring ein-

\| getragene, in der Teltowerstr. 13 belegene Grundstück

am 22. September 1886, Vormittags 11 Uher, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden. _

Das Grundstü> is mit 7100 4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, fowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- \hreiberei ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden.

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks ni<ht hervorging, insbesondere derartige N von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringiten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksihtigten Ansprüche im Range zurüktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 22. September 1886, Mittags 1 Uhr, an Gerichts\telle, Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Saal 40, verkündet werden.

Berlin, den 4. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 52.

[15381]

Nach heute erlassenem, seinem gánzen Jnhalte na< durh Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der dem Carl Gotham gehörigen Häuslerei Nr. 18 zu Nedefin mit Zubehör Termine:

1) zum Verkaufe na zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufs-Bedingungen am

Montag, den 2. Nugust 1886, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Dienstag, den 24. August 1886, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstü>k und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Montag, den 2. August 1886, statt Vormittags 105 Uhr,

att.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 19. Juli d. Is. an auf der Gerichtsschreiberei. Der Séquester, Lehrer Neumann in Redefin, wird Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldun Grundstücks mit Zubehör ariuiténi

Hagenow, den 15. Juni 1886.

Großherzogli<h Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : Drevin, Akt.-Geh.

die Besichtigung des

15380]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte aa< dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Händler A. Staa>k zu Neukalen gehörenden, daselbst sub Nr. 340b. belegenen Gartens Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 8. September 1886,

Vormittags 10 Uhr, L

2) zum Ueberbot am

Mittwoch, den 29. September 1886, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rehte an das Grund- stü> und an die zur Jmmobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittwoch, den 8. September 1886. Vormittags 10 Uhr, “geda des hiesigen Amt8gerichtsgebäudes a

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 25. August 1886 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Senator Reinhardt zu Neukalen, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks ge- statten wird.

Neukalen, den 9. Juni 1886.

Großherzogli<h Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : er Gerichtsschreiber Grage, G.-Akt. [15379]

In Sachen der Ehefrau des Cigarrensortirers Carl Hagemann, Lisette, geb. Thielebein, hieselbst, Klägerin, wider den Anbauer Heinrih Wrehde zu Wenden, Beklagten, wegen Zinsrückstandes, wird, nachdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen Anbauerhauses No. ass. 75 zu Wenden nebst Zubehör zum Zwe>ke der Zwangsver- ao durh Beschluß vom 12. d. Mts. verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grund- buche am. nämlichen Tage erfolgt it, Termin zur Zwangsversteigerung auf

Donuerstag, den 30. September 1886, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Herzoglichen Amtsgerichte an- geseßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypo- thekenbriefe zu überreichen haben.

Vraunschweig, den 17. Jani 1886,

Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. A. G. Kulemann. [15340] Nusfgebot.

Bankier Moriß Simon zu Hannover hat laut Vertrages vom 21, Mai 1886 den der Wittwe des Dr. Ferdinand Beit, Johanne, geb. Ladenburg, in Hamburg, zustehenden Eigenthumsantheil von è an den im Grundbuch von“ Hannover (Scloßwende) Band X]. Blatt 423 eingetragenen Grundstücken an der Strangriede zu Hannover käaufli<h erworben. Auf Antrag des Käufers werden Alle, welche an dem be- zeichneten Antheile Eigenthums-, Näher-, Tehnrecht- liche, fideifommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Realberech- tigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, folche Nechte spätestens in dem auf

Dienstag, den 12. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem Gerichte (Zimmer 84) anzumelden, widrigenfalls für den si niht Meldenden im Verhältnisse zum neuen Er- werber das Recht verloren geht.

HSaunover, 10. Juni 1836.

Königlichcs Amtsgericht. TPb. gez. Jordan. Aus8gefcrtigt:

(L. S.) Thiele, Gerihts\creiber.

Gg e R) Ausgebot.

Der Fuhrmann und Anbauer Wilhelm Benze aus Velpke hat als Miterbe der Wittwe des Anbauers Wilhelm Benze, Friederike geb. Schrader, das Auf- gebot hinsihtlih des Hypothekenbriefes über die unter Nr. 5 zu der Anbauerstelle No. ass. 62 zu Velpke (Grundbu<h Band I Vlatt 69) am 22 April 1881 aus dem Kaufvertrage vom 26. August 1880 für die genannte Wittwe Benze eingetragene Hypothek von 2409 #6 sammt 4 %/o Zinsen beantragt.

Der Inhaber des Hypothekenbriefs wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 9. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumnten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde gegenüber dem Eigenthümer des verpfändeten Grundstücks und dessen Rechtênach- folgern stattfinden wird.

Vorsfelde, den .10. Mai 1886.

Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

[15351] _ Aufgebot. Die Sparfkassenbücher der Sparkasse des Land- kreises Liegniß : Litt. A. Nr. 1114, lautend auf Otto Göbel zu Jacobsdorf, über 254,03 M, Litt. A. Nr. 1115, lautend auf Laura Göbel zu Jacobsdorf, über 116,25 M,

sind angeblich gestohlen worden und sollen auf An- trag der Eigenthümerin, der miaderjährigen Laura Göbel zu Jacobsdorf, vertreten dur<h ihren Vor- mund, den Stellenbesißer Gustav Grüttner zu Ja- So, zum Zwe>k der Neuausfertigung aufgeboten werden.

Es werden daher die Inhaber der Bücher aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 6. Januar 1887, Vorm. 11 Uhr,

bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 29, ihre Rechte anzumelden und die Büber vorzulegen, S die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Liegnitz, den 11. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[4545] Vekanntmachung.

Auf den Was des Majors Boschke auf Wesseln werden die Inhaber des Antheilscheines Nr. 91 der Aktiengesellshaft Viehmarkt am Bahnhof zu Elbing über Einhundert Thaler hiermit aufgefordert, späte- stens im Termin den

9. November 1886, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 12, ihre Rechte auf diese Urkunde anzumelden und die- selbe . vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Elbing, den 17. April 1886.

Königliches Amtsgericht.

i Ausgebot.

Nr. 4632. Daniel Bammert, Säger von Wild- gutadh, hat das Aufgebot einer auf seinen Namen autenden Lebensversicherungs8police Nr. 21283, aus- gestellt unterm 22. November 1879 von der General- direktion der Hannoverschen Lebensversicherungs- gesellschaft in Hannover über ein Versicherungs- Tapital von 1000 4, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 8. März 1887, Vormittags 83 Uhr, vor dem @r. Amtsgericht Waldkirch anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird. Waldkirh, 8. Juni 1886. Gr. Amtsgericht. gez. Speri. Die Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet. Waldkir<, den 10, Juni 1886. Der Gerichtsschreiber Gr. Amts- gerihts Waldkirh : Hille.

[15385] Aufgebot.

Der Häusler Jacob Przemus aus Klein Stein, welcher durh cin amtlihes Attest des Gemeinde- vorstands von Klein Stein nachgewiesen hat, daß er das zu Klein Stein belegene Grundstück, welches in der Mutterrolle unter Nr. 3 des Kartenblatts und unter Parzellennummern 199/76, 280/108, 279/108, 278/108 eingetragen ift, einen Flächeninhalt von 19 Ar 60 Qu.-Meter hat, aus Oedland und Hofraum be- steht, und welches von den Grundstüken des Martin Golomb, Peter Przemus, Anton Manzik, Jgnaß Wosnitza, Liborius Skora und Hyacinth Tkocz be- grenzt wird, {hon seit dem Jahre 1865 eigenthümlich besitze, hat das Aufgebot dieses Grundstütks

behufs Anlegung eines neuen Grundbuchblatts beantragt.

Es werden deshalb alle unbekannten Eigenthums- prätendenten aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf jenes Grundstück spätestens im Aufgebotstermine den 3. September 1886, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Terminszimmer Nr. 3, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen und Rechten auf das Grundstück werden ausgeschlossen werden. Handzeihnung und Auszug des Katasteramts können in der Gerichtsschreiberei III. eingesehen werden.

Groß:-Strehlitz, den 15. Juni 1886.

Königliches Amtzgericht.

N [15392] . A Am 15. Dezember 1885 verstarb auf dem A Gute Noddau, Kreis Wehlau, Amtsgerichtsbezirk A Tapiau, die am 27. Dezernber 1818 zu Kalthof E im Kreise Fishhausen geborene unverehelicte 4 Albertine Kuhr, Tochter der Ernst und Julie, | y geb. Stumber, Kuhr hen Eheleute. Die unbekannten Erben der Verstorbenen M werden hierdurch aufgefordert, sich bei dein unter- M zeichneten Pfleger der Nachlaßmasse mit ihren F Ansprühen unter Darlegung ihrer Erben- | qualität binnen 2 Monaten zu melden,

widrigenfalls das Aufgebot der unbekannten

Erben erfolgen und der Nachlaß demnächst den

sich legitimirenden nächsten Erbberechtigten

herausgegeben werden wird. s Tapiau, im Juni 1886. E. Deegen, Rechtsanwalt und Notar.

[15383] Bekanntmahung.

Der am 25. November 1821 zu Ober-Bellmanns- dorf, Kreis Lauban, geborene Sohn des Jnwohners Gottlieb Lochmann, welcher nah 2e seines Pflegers, des Brauermeisters Wilhelm Knersch, im Jahre 1852 nah Amerika ausgewandert und ver- schollen ist, wird hiermit, na<hdem sein Pfleger die Todeserklärung beantragt hat, spätestens bis zum

5. April 1887, Vormittags 10 Uhr,

aufgefordert, si

hei dem unterzeiGneten Gericht zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Scidenberg, den 7. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

** Rershollenheitserklärung.

Nr. 5424. Schuhmacher Johann Philipp Raupp von Berghausen wird, na<hdem die dies. Ausf- forderung vom 1. Juni 1885 Nr. 5079 ergebnißlos war, für verschollen erklärt, und werden seine muth- maßlihen Erben wie solche heute rihterli< fest- estellt wurden in den Besiß seines zurückgelassenen ermögens gegen Sicherheitsleistung eingeseßt.

Durlach, 17. Juni 1886.

Gr. Amtsgericht. Dies veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber

(L. 8.) Sigmund.

15378] Oeffentliche Bekanntmachung.

In dem von dem Privatsecretär Heinri<h Conrad Stephan Sudhoff und dessen Ehefrau Dorothee Sophie, geborene Gnir>e, am 29. März 1834 errich- teten und am 11. Juni 1886 publizirten Testamente sind nach- dem Ableben der Ehefrau folgende Personen zu Erben eingeseßt : : L e 1) deren Ehemann, der E Heinrich

Conrad Stephan Sudbhoff, L 9) drct PRURRE, das Fräulein Sophie Elisabeth Gnir>e.

Dieselben sind ihrem Leben und Aufenthalte nah unbekannt. E ; Ï

Dies wird auf Grund der Sudboff chen Testa- ments-Akten 8. 489, 34 hiermit öffentlich be- fannt gemacht. i

Berlin, den 11. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

[156377] Oeffeutliche Bekanuturachung.

In dem von der verwittweten Kolporteur Koelling, Charlotte, geborene Wartmann, am 2. April 1886 außergerichtli<h erridhteten Testament ist

der Franz Koelling als Erbe eingesett.

ben und Aufenhalt desselben ist unbekannt.

Dies wird auf Grund der Koelling’shen Testa- ments-Akten T. 4523 ausw. hiermit öffentlich befannt gemacht.

Verlin, den 11. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 61.

[15390]

Dur< Aus\<{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 8, Juni 1886 sind die Inhaber der nachstehend be- zeihneten Hypothekenposten : z 1) 200 Thaler rü>ständiges Kaufgeld nebst 5 9/0

Zinsen, cingetragen aus dem Kaufkontrafkt vom 7, und 14. Februar 1814 für den Böttcher Johann Christian Ulrih, demnächst abgetreten seit dem 30. August,1814 laut Instrument vom 5, September 1514 an den Friseur Christian Riesch, in dritter Abtheilung des Grundbuchs von Havelberg Band 11. Bl. Nr. 242 S. 217 unter Nr. 6 zufolge Verfügung vom 14. und 28. Februar 1814. 100 Thaler Darlehn nebst 5 9/0 Zinsen für den Friseur Christian Riesh aus der Obligation vom 5. und 12, September 1814 in dritter Abtheilung unter Nr. 9 des Grundbu<hs von Havelberg Band 11. Bl. Nr. 242 S. 217, ein- getragen zufolge Verfügung vom 12. Sep-

tember 1814, mt ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten ausges{lo\}sen. i

Havelberg, den 9. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[15387] Bekanntmachung.

Durh Aus\{lußurtel des unterzeihneten Gerichts bom gestrigen Tage ist der für Frau Johanna Bar- bara Geschke, geb. Richter, zu Bromberg ausge- stellte Depositalschein der Lebensversicherungs-Aktien- Gesellschaft Germania zu Stettin vom 14. April 18% zur Police Nr. 45566 für kraftlos erklärt.

Stettin, den 16. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI.

(15393) Bekanntmachung. A, Durch Ausschlußurtheil vom 2. Juni 1886 sind die unbekannten Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu<h von Koßlauken Nr. 5 Ab- theilung 111, Nr. 2 eingetragene Post von 133 Thlr. 10 Sqr. ausgeschlossen worden

Fischhausen, den 12. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. 11.

[15394]

Die Hypothekenurkunde über folgende im Grund- buche von Groß-Klaussitten Nr. 13 Abtheilung Ul. r, 2 eingetragenen und von dort auf Klaussitten t. 53 und Nr. 2 übertragenen Post:

«66 Thlr. 20 Sgr. ist der Besiger Thaddaeus dor seinen Eltern, den Joahim und Apollonia erden Cheleuten, aus dem Kontrakt vom 6 Juni

900 an Kaufgeld mit, der Verpflichtung \{<uldig wblicben, davon zu jeder Zeit die geforderten Abschlags- lungen zu leisten. Eingetragen zu gleichen Rechten mit dem Ausgedinge Abtheilung T1. Nr. 2 ex decreto vom 22, Juli 1850"

; ist durh Aus\chlußurtheil vom heutigen Tage für taftlos erklärt.

Heilsberg, den 10. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. [15345] / U der Koh’schen Aufgebotssache F. 24 de 85 hat m Königlihe Amtsgericht zu Salzkotten am

Îmi 1586 folgendes A Pueen erlassen : veel „em Handelsmann Rosenberg zu Salzkotten trden seine Rechte auf die Spezialmasse ad 453 4 dey D, angelegt bei der Zwangsversteigerung des für je Bermann Christoph Koch, 1rüher zu Scharmede,

#t zu Saaren bei Mülheim, gehörig gewesenen, im

fundbuch von Thüle Band 1V. Bl. 9 eingetragenen (undsstücks Flur 10 Nr. 68/18 für die aaf diesem l ndstück Abtheilung 111. Nr. 22 resp. 12 für die ag abeth Koh zu Scharmede eingetragene. Baar- lnt ung von 300 Thalern nebst Aussteuer, freien

gcrhalt und sonstigen Rechten, vorbehalten; mf e unbekannten Betheiligten an der Spezial- i t zu 1 und an der Spezialmasse von 150 M, a egt bei der Zwangsversteigerung des ad 1 ge- hg en Grunds\tü>ks und für den Bd. 1V. Bl. 9 Grundbuhs von Thüle Abth. 111. Nr. 19

N

resp. 8 ‘für den Heinrich Lichtenauer zu Anreppen eingetragenen Restbetrag von 50 Thlr. eines auf Requisition des Prozeßrichters vom 26. August 1854 eingetragenen Arreftes von 1100 Thlr., werden mit ihren Ansprüchen auf diese Spezialmassen aus- geschlossen ;

3) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus der Spezialmasse vorweg zu entnehmen.

[15344]

In der Nelle’shen Aufgebotssache F. 30 de 1885 hat das Königliche Amtsgericht zu Salzkotten, am 1. Juni 1886, folgendes Auss{lußurtheil erlassen:

1) die Hypothekenurkunde über ein und vierzig Thaler drei und zwanzig Silbergros<hen vicr Pfennige Darlehn nebst Zinsen und Kosten, eingetragen für den Kantonbeamten Wickenberg zu Winkhausen aus der Urkunde vom 11. Oktober 1822 in Abth. 1II. Nr. 4 der den Geschwistern Hermann Josef und Gertrud Elisabeth Nelle zu Thüle gehörigen, im Grundbuche von Thüle Bd. 11. Seite 163 ver- zeihneten Grundstücke, wird für kraftlos erklärt ;

2 die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[15346] : In der Aufgebots\sahe Wensel und Genossen F. 14/1885 hat das Königliche Amtsgericht zu Salz- es am 7. Juni 1886 folgendes Ausschlußurtheil erlassen :

1) den Geschwistern Maria Josefa Angela, The- resia und Heinrih Brinkmann zu Salzkotten werden ihre Rechte auf die im Grundbuche von Salzkotten Bd. VI]I. Blatt ?1 (Eigenthümer Franz Georg Wenzel zu Salzkotten) Abth. 1IT. Nr. 7 und Band XII. Blait 20 (Eigenthümer Josef Sander zu Salzkotten) Abth. 111. Nr. 2 eingetragene Post: e7o Thlr. 29 Sgr. 6} Pfennig Abdikat für den minorennen Franz Georg Berkemeier zu Salzkotten nebst 5 9/0 Zinsea seit dem Tage der Großjährigkeit und ferner für denselben eine Kaution von 63 Thlr. 23 Sgr., eingetragen aus der Schihtungsurkunde vom 14. Januar 1852 zufolge Verfügung vom 14. März 1852“, vorbehalten ;

2) die übrigen Nechtsnachfolger des verstorbenen Franz Georg Berkemeier werden mit ihren An- sprüchen auf die bezeihnete Hypothekenpost aut- geschlossen ;

3) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[15343]

In der Aufgebotssache Siring und Genossen F. 11 de 1885 hat das Königliche Anitsgeriht zu Salz- fotten, am 17, Mai 1886, folgendes Aus\chluß- urtheil erlassen: g f die etwaigen Berechtigten an der Hypotheken- post:

„Neunzehn Thaler ein Silbergroschen und ein Pfennig als Kaution für die Abdikate der Kin- der I. Che des Ignay Schröder als: a, Anna Maria Theresia, b. Heinrich, e. Clara, laut Urkunde von 19, April 1823 eingetragen ex decr, de 26, Januar 1841 mit dem Bemerken, daß Zahlung nah Angabe des Besißers be- hauptet sein toll, cingetragen im Grundbuch von Thüle:

a. Band V. Seite 105 (Eigenthümer Josef Boß und Franziska, geborene Berhorst, zu Thüle) Abih. TIL. Nr 1;

. Band 22 Seite 185 (Eigenthümerin Wittwe Ferdinand Wester, Elisabeth, geb. Votsmeier, zu Thüle) Abth. 11I. Nr. 19 a;

», Band 111. Seite 79 (Eigenthümer Josef Küsterarend zu Thüle) Abth. 111. Nr. 5; Band F111. Blait 16 (Eigenthümer ca s Richter zu Thüle) Abtheil. 111. V, 45

. Band 148 Seite 105 (Eigenthümer Josef Siring, genannt Kleinlöseke, zu Thüle) Ab- theilung III. Nr. 1;

. Band VI. Blatt 35 (Eigenthümer Conrad Bentler zu Thüle) Abth TI1. Nr. 1;

. Band 1V. Seite 175 (Eigenthümerin Wittwe Gerhard Lüttke Uphus, Maria Catharina, geb. Linnemann, zu Thüle) Abth. 111. Nr. 16;

werden mit ihren Ansprüchen an dicse Post ausge- \{lossen. ; :

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragîtellern auferlegt.

249 B [01532] Betfanntmachung.

Durch rechtskräftiges Ausschlußurtheil des unter- zei<hneten Gerichts sind die Dokumente über folgende Hypotheken-Posten für kraftlos erklärt:

a, Talfkin Vand I. Blatt Nr 3 Abtheilung Ii. Nr. 3 von 200 Thlr. Darlehn des Kaufmanns S. Flatau in Lyck, umgeschrieben auf den Prediger Dr, Silberstein in Ly,

b. Orzehowen Band VII. Blatt Nr. 154, a. N. 28A. und 32c.,, Abtheilung 111. Nr. 5 von 52 Thlr. Erbtheil des Ferdinand Gaylo und Ab- theilung 11]. Nr. 7, Verpflichtung, demselben ein Pferd zu geben oder 10 Thlr. zu zahlen,

c. Giesen Band I. Blatt Nr. 6, a N. 6, Ab- theilung 11]. Nr. 3 von 14 Thlr. 12 Sgr. Vater- erbtheil der Catharina Daduna,

d. Oragßen Band 1. Vlatt Nr. 7, a N. 4b., Ab- theilung 111. Nr. 1 von 15 Thlr. Erbtheil des Samuel Poeppel,

e. Paujtrugga Band I. Blatt Nr. 4, a. N. 2, Abl- theilung 111. Ne. 1b. e. von zweimal 57 Thlr. 14 Sgr. 2 Pf. Vatererbtheile der Caroline und Louise Geschwister Jeromin,

f. Marczynowen Band 11. Blatt Nr. 21, a. N. 1, Abtheilung 111. Nr. 20e. von 22 Thlr. Erbtheil des Christian Nasner von Marczynowen,

g. Pietrashen Band 111. Blatt Nr. 60, a. N. 34, Abtheilung 111. Nr. 8 von 90 hlr. Erbgelder der Justine Selluga,

h. Zeysen Band 11. Blatt Nr. 25, a. N. 1, Ab- theilung 111. Nr. la. von 30 Thlr. 25 Sgr. VBatererbtheil der Charlotte Forchel, geb. Jelinski,

i. Iwaschken Band 11I. Blatt Nr. 49, a. N. 20, Abtheilung 111. Nr. 2a von 171 Thlr. 22 Sgr. Vatererbtheil, 88 Thlr. 8 Sgr. Mutktererbtheil und 81 Thlr. Ausftattungs8werth des Adam Buczko,

k, Kozyken Band I. Blatt Nr. 12, a. N. 12, Abtheilung 111. Nr. 5 von 100 Thlr. Darlehn des Wirths Friedri<h Plenio von Kallenzinnen,

1, Loyen Band 1. Blatt Nr. 3, a. N. 3, Ab- theilung 117. Nr. 3 von 94 Thlr. Erbabfindung des Ludwig Reczko von Gollupken,

m. Przytullen Band I. Blatt Nr. 3 Abtheilung Il. Nr. 8 von 309 4 Darlehn des Altsigzers Gottlieb Kruschewski von Woszellen,

n. Rogallen Vand 111. Blatt Nr. 57, a. N. 7, Abtheilung II1. Nr. 1 b 50 Thlr. Elternerbtheil der Eva Sawollek, verehelihten Friedri Gollembusch.

Desgleichen sind durch rehtsfräftiges Ausschluß- urtheil die Berechtigten der folgenden Hypotheken- posten mit ihren Ansprüchen auf dieselben aus- ges<lofsen: :

o. Zameyten Band I. Blatt Nr. 11, a. N. 11, Abtheilung 111. Nr. 8 von 99 Thlr. nebst Zinsen und 1 Thlr. 21 Sgr. Kosten Judikatforderung des Samuel Szostak in Leschni>ken, übertragen auf Zameyten Band 111 Biait Nr. 50, a. N. 11 e, Abtheilung 111. Nr 8,

p. Gusfen Band I. Blatt Nr. 13, a, N. 13, Ab- theilung 111. Nr. 1 von 100 Thlr. 4 Sgr. 3 Pf. der Johann Alery’s{hen Pupillenmasse und Ab- theilung 11]. Nr. 2a, b, c, d von viermal 22 Thlr. Erbtheile der Geschwister Catharina, Louise, Char- lotte und Julie Romanowski,

q. Nosinsko Band IV. Blatt Nr. 96, Abtheilung III. Nr. 6a, b von zweimal 6 Thlr. 20 Sgr. -Mutter- erbtheile der Geschwister Samuel und Justine Kierka, übertragen auf gedahtes Blatt von Rosinsko Nr. 20 Baa. und Nr. 20b.,

r. Ropechlen Band I. Blatt Nr. 9, a. N. 6 und 12, Abtheilung 111. Nr. 4 von 100 Thlr. Darlehn des Pfarres Jablonowski in Ly>,

s Giesen Band I. Blatt Nr. 6, a._N. 6, Ab- theilung 11I. Nr. 2 von 14 Thir. 12 Sgr. Vater- erbtheil der Marie Daduna, Abth. T1. Nr. 3 von zweimal 14 Thlr. 12 Sgr. Vatererbtheile der Brüder Jacob und Friedrih Daduna und Abthei- lung 11]. Nr. 5 von 25 Thlr. Darlehn des Ein- fassen Michael Sobottka in Kozyken.

Lyck, 27. Mai 1886. j

Königliches Amtsgericht 11].

[15341] i Auf Antrag 1) des Apothekers Dr. Jehn aus Ge- seke, 2) der Wittwe H. Schaefers aus Geseke, er- kennt das KönigliGße Amtsgericht zu Geseke für Ret: Die Hypotheken-Urkunden : j

1) über Einhundert und fünfzig Thaler Kaution, für alle Defekte, Schäden und Kosten, welche dem I. Kanonikate ad St. Cyriacum aus der dem Apo- thefer Jehn übertragenen Rendantur entstehen möchten, aus dem Dokumente vom 6. Februar 1850, ein- getragen am 12. Februar 1850,

2) über Einhundert *und vierzig Thaler Berliner Courant Kaufgelder-Rückstand, mit 5%/o verzinslich, für die Erben des zu Leibach verstorbenen Johannes (Graes aus Geseke, nämlih die Sophia Laame in Geseke und Wittwe Johannes Sigge in Störmede, ex contractu vom 31. Oftober 1842, Kapital mit Zinsen und Kosten eingetragen auf die Realitäten Slur A 887 und 887 a/2 ex decreto vom 14, Yio- vember 1845 E

werden für kraftlos erklärt, und werden die Kosten den Antragstellern zur Last gelegt.

Geseke, den 22. Mai 1386.

Königliches Amtsgericht.

[15347] Jm Namen des Königs! :

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Dr. Michels zu Duisburg, Namens des Oekonomen Gerhard Haastert zu Alsum, erkennt das Königliche Amts- geriht zu Nuhrort dur den Amtsrichter te Peerdt in der Sitzung vom 16. Juni 1885 für Recht:

Die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechts- na<folger bezüglih folgender, im Grundbuche von Wittfeld Band 11. Blatt 12 Rubrica 1II. 1 eîn- getragenen Post: j A

„790 Thaler. Siebenhundertfünfzig Reichsthaler gemein Geld als Rest eines Darlehns von 1500 Thaler gegen vier Prozent jährliher Zinsen und vierteljährige Loékündigung ex obligatione judiciali de 19. Oftober 1787 zu Gunsten des Johann Wil- helm Lindgers modo dér Eheleute Herrn Friedrich von der Heyden und Charlotte, geb Lindgens, za Holten vi mandati de 6. Februar 1824 ingrofsirt“,

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- geshlossen und die Post wird im Grundbuche ge- löscht werden.

Ruhrort, den 16. Juni 1836.

Königliches Amtsgericht. [15348] Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Michels zu Duisburg, Namens des Kaufmanns Friedrih Voß zu Ruhrort, erkennt ©as Königliche Amtsgericht zu Ruhrort dur< den Amtsrichter te Peerdt in der Sißung vom 16. Juni 1886 für Recht:

Vie eingetragenen Gläubiger oder deren Ne<hts- nachfolger bezügli folgender im Grundbuche von Ruhrort Stadt Band I. Artikel 6 Rubrica Ul. Nr. 1«eingetragene Post: :

„156 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf., 1 Thlr. 10 Sgr. Für den Kaufmann Friedrih Overbe>k zu Lippstadt sind auf Grund des re<tskräftigen Erkenntnisses vom 31. Juli 1850:

a, die Restforderung von Einhundert se><s und fünfzig Thaler sieben Silbergroschen se<s Pfennige mit 5 9/0 Zinsen seit 18. März 1853,

b. die Kosten A. 4463 ad 1 Thlr. 10 Sgr.,

c. die Kosten dieser Eintragung und alle ferneren Kosten in Gemäßheit der Requisition des Pro:cß- ri<hters vom 30. Juni 1853 auf Nr. 1 des Titel- blatts definitiv eingetragen vigore decreti vom 6. Juli 1853",

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- geschloffen und die Post wird im Grundbuche ge- löscht werden.

Nuhrort, den 16. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht.

[15349] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag der Eheleute Diedr. Strun>k zu

Düsseldorf erkennt das Königlihe Amtsgericht zu

Witten in der Sißung vom 5. Juni 188; dur den Amtsrichter Rocholl für Neht: Folgende Dokumente:

a. Die Schuldverschreibung vom 17. Dezember 1863 über 1000 Thaler, eingetragen für den Land- wirth Diedr. Hertmann, gnt. Schulte Oespel, Bd. VI. VI. 27 Rubr. 111. Nr. 5 des Hypotheken- bus von Witen auf die Grundstü>ke des Heinr. Röthemeier ex decreto vom 4. Juli 1864,

b. die Schuldvershreibung vom 3. Mai 1866

über 1000 Thaler, eingetragen für den Landwirth Diedr. Hertmann, gnt. Schulte Oespel, Bd. VI.

Bl. 27 des Hypothekenbuhs von Witten Rubr. I[1. Nr. 6 auf die Grundstücke des Heinr. Röthemeier ex decreto vom 4. Juli 1864,

werden zum Zwecke der Bildung neuer Doku- mente für kraftlos erklärt.

Die Kosten werden den Antragstellern auferlegt.

[15386]

Im Namen Sr. Majestät des Königs von Bayern erläßt das K. Amtsgericht Regensburg T. dur den K Ober - Amtsrihter, Ober-L1undesgerihts-Rath v. Ammon in der öffentlibe» Sipung vom 17. Juni 1886 in Sachen des Anton Bayer, Austrags\chmied- meisters in Dietfurt, vertreten dur< feinen Sohn Anton Bayer, Uhrmachermeistcr dortselbst, wegen Amortisation eines Schuldscheins , nachstehendes Urtheil : i I. Der von der K. Filialbank Regensburg auf den Namen des Anton Bayer, Austrags- \{miedmeisters in Dietfurt als Gläubigers ausgestellte 3%ige Schuldschein de dato 19. Oktober 1880, Nr. 20283 über cein- tausend siebenhundert Mark wird für fraftlos erklärt; 1T. Auêstrags\{hmiedmeister Anton Bayer hat tie Kosten des Aufgebotsverfahrens zu tragen. 5

X A. Der K. Ober-Amtsrichter : i Ober-Landeégerichts-Rath (L S.) gez. v. Ammon. Verkündet: Rezensburg, den 17. Juni 1886, i Der Gerichtsschreiber : (L. S.) gez. Wißigmann, K. Scekretäc. Zur Beglaubigung : Negensbvurg, 18. Juni 1886. s Der geschäftsl. K. Sekretär:

Henk y.

[15388] Im Namen des Königs!

Vertündet am 7. Juni 1586. Gladow, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber. In den mit cinander verbundenen

Kuthe’shen F. 6/84 Bok’schen P. 9/35 und __ Benne'’shen F. 10/85

Aufgebotssachen erkennt das Königliche Amtsgericht

zu Oschersleben dur den Gerichts-Affefsor Burg-

hardt für Recht:

I. Das über 81 Thaler 27 Silbergroschen Cou- rant für den Rittmeister von Koße zu Klein-Oschers- leben aus der Urkunde vom 30. April 1838 gebildete Hypothekendokument vom 8. Mai 1838 der Band Il. Blatt 105 des Grundbuchs von Klein-Oschersleben Abtheilung 111]. Ne. 1 (Nr. 7) eingetragenen Post,

IT. das über 300 Thaler Abfindvungsgelder für die unverbeirathete Marie Catharine Box zu Scherm>ke aus dem zwischeu der Ebefrau Bo geb. Kranemann, und dem Müller Herinann Bock am 25. April 1850 und 18. Dezember 1852 ges<hlo#sc- nen Kauffkontraft gebildete Hypothekendokument vom 96. Juli 1853 der Band I. Blatt 46 des Grund- bu<hs von Scherm>e Abtheilung Til. Nr. 10 b. ein- getragenen Pott,

IIT. das über 138 Thaler 13 Silbergroschen 4 Pfennigen Judikatforderung des Kaufmanns Hugo Bondi zu Mainz aus dem Erkenntniß der vormali- gen Kreisgerihts-Kommission zu Egeln vom 29. Sep- tember 1859 gebildete Hypothekendokument vom 29, Dezember 1859 der Band VI. Blatt 238 des Grundbuchs von Dorf Hadmersleben Abtheilung I. Nr. 1 eingetragenen Poft

wird für kraftlos ecflärt.

Die Kosten des Verfahrens werdcn! den Antrag-

stellern antheilig zur Last gelegt. Burghardt.

Im Namen des Königs!

NYerkündet am 7. Juni 1886. Gladow, Justiz-Anwärter, als Gerichtsschreiber. Fn der Meusing’shen Aufgebotssache F. 1/86

erkennt das Königliche Amtsgericht in Oschersleben

durch den Gerichts-Afsessor Burghardt für Recht:

Das über 255 Thaler Sgr. 9 Pfennige nebst 41% jährlichen Zinfen vom “1. Oktober 1863 ab Kaufgelderforderung für die Marie Charlotte Friede- rife Ülrih zu Hadmersleben auf Grund der Lizitg- tion8verhandlung vom 18. April 1863 und der Kauf- gelderbelegungsverhandlung vom 5. November 1863 gebildete Hypothekendokument vom 16. Dezember 1863 der Band 11. Blatt 47 des Grundbu<hs von Dorf Hadmersleben, Abtheilung 111. Nr. 5 cingetragenen Post wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

[15389]

Burghardt.

[15396] Vekanntmachung.

Laut vollziehbar erklärten Shuld- und Hypotheken- briefs des Kgl. Notars H. Sagmeister in Dingolfing vom 13, März 1879, Gesch. Reg. Nr. 240, \c{ulden die Besißer des Anivesens Hs. Nr. 44 in Teisbach an die Distrikts-Spar- und H.lfskassa Eggenfelden ein auf diesem Anwesen hypothekarish versichertes Kapital von 2050 4, nah 45 vom Hundert ver- zinslih und vierteljähr'g kündbar. Dermalige Be- fißer des s{<uldnerisben Anwesens sind die Bäkers- eheleute Johann und Anna Wittenföldner in Teisbach.

Aus besagtem Hypothekkapitale sind die für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 188% ver- fallenen Jahreszinfen zu 92 A 25 im Rückstande.

Nachdem den Witteusöldner'schen Eheleuten wegen deren unbekannten Aufenthalt fragliher Schuld- und Hypothekenbrief nicht zugestellt werden konnte, wird ihnen ein Auszug hievon im Wege der öffent- lichen Zustellung hiemit bekannt gegeben.

Dingolfing, am 16. Juni 1886. Gerichts]chreiberei des K. Amtsgerichts.

Stimmelmayr, K. Sekretär. Oeffentliche S achen der Ehefrau Reinhard Brinkers, Anna,

[15401 In

| geb. Heinen, zu Gelsenkirchen, gegen ihren genannten,

jeinem Aufenthalte nah unbekannten Ebemann, wegen Ehescheidung, ist zur weiteren mündlihen Verhandlung Termin auf den 5. November d. JF., Vorm. 9 Uhr, vor der dritten Civillammer des Königlichen Land- gerihts hierselbst, Zimmer Nr. 52, ankteraumt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird,

einen bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen An- walt zu bestellen.