1886 / 144 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15588]

Mecklenburgische Südbahnu- Gesellschaft.

Vilanz pro 31. Dezember 1885.

Activa. M.

I. Bisher für den

Bau der Bahn

geleistete Zah-

lungen. . . . M 5 905 527,54 abzüglich der dazu

verwendeten Cto.-

Correntzinsen und

sonstigen vorüber-

gehenden Neben-

Einnahmen . . , 45 087,38 II. Hyvothéken und Bankguthaben a. des S<hwellenfonds 4 30 000 b. des S<hneeshußfonds 18 000 | 111. Kassenbestand, Bankguthaben und

Tonftige auëstehende Forderungen

| 5 860 440

48 000 130 759

Summe | 6 039 200

PasSÌvaA.

1. Actien-Capital. 5 9% Prioritäts-Stamm-

AÁctièn. . 6 3500 000 Staurimn- Actien Litt. A. 1180 000 Stamin-Actien Litt. B. 1320 000 6 6 000 000

Ab rückständige Ein-

zahlung

auf Stamm - Actien

E Ld

a. Schwellenfonds. A 830000 b. Schneeshußfonds . 18 000 In Gemäßheit des Betriebsvertrags eventuell aus den Brutto-Einnahmen der späteren Jahre an den Betriebs- Unternehmer zu leistende Nachzahlung auf Betriebskosten M 127 922, 97. Summe | 6 039 200

Mecklenburgische Südbahu-Gesellschaft. Gewinn- uud Verlust-Rehuung

fürs Jahr 1885. Debet. M.

I. Kosten des Betriebs für die Gesellshaft laut Betriebs- vertrag A

II, Deli der allgemeinen Verwal-

- L E 1II. In Gemäßheit des Betriebsver- trages eventuell aus den Brutto- Einnahmen der späteren Jahre an den Betriebs - Unternehmer zu leistende Nachzahlung auf Betriebékosten A 127 922,97.

Summe

S 800} 5 991 200

48 000

264 914 3 959

968 873/35

268 873/35

Summe | 268 873/35 Parchim, den 20. Mai 1886

Der Nuffsichtsrath. Der Vorstand.

F. Stegemann. C. Pee >.

Für unsere Actien Litt. A. wird die mit 3% p. a. garantirte Dividende auf die Betriebszeit vom 24. Januar bis 31. Dezember 1885 mit 14,95 S für die Actie zu 500 vom 22. l. M. ab bei der Kasse der Mecklenburgischen Südbahn-Gesellschaft zu Parchim gegen Einreichung des Coupons für 1885 ausgezahlt.

Parchim, den 19. Juni 1886.

Der Vorstand der Meclenburgischen Südbahn - Gesellschaft.

Credit. Einnahmen aus dem Betriebe .

Parchim, im Juni 1886.

[15589] S / 5 °/o Prioritäts-Actien der Medlen- burgischen Südbahn.

Die Inhaber von 959/% Prioritäts-Actien der Melenbucgishen Südbahn-Gesellschaft, welche von dem laut Prospect d. d. Februar 1885 ihnen ein- geräumten Anrecht auf Einlösung ihrer Dividenden- scheine pro 1885 mit 49%/o dur< die Garantén Ge- brau<h zu machen wünschen, werden ersucht, ihre Dividendenscheine mit arithmetis< geordnetem Num- mernverzei<hniß vom 19. Juni a. e. an in den Couponskafsen der Unterzeichneten einzureichen.

Die Einlösung erfolgt daraufhin mit 4% = 20 M pro Stück, jedo<h nur während der nächsten drei Monate.

Hamburg, Berlin und Frankfurt a. M., den 19. Juni 1886. Norddeutsche Vauk in Gedrüver Vethmaun.

Hamburg. von Erlauger «& Delbrück, Leo & Co. Söhne,

[15836]

J i r: A PRIES s Filature & Tissage de Poutay près St. Blaiss,

Gemäß Artikel 28 der Statuten ist die ordent- liche Gencralversammlang der Aktionäre der Spiuner- und Weberei von Poutay auf Dien- stag, den 6. Juli 1886, Morgens 11 Uhr, Braudgasse 15, zu Straßburg einberufen.

Tagesorduung : E: des Vorstandes und des Aufsichts- raths. Mittheilung tes Inventars. Vertheilung des Gewinns. m ais des Vorstandes und des Aufsichts- raths. Neuwahl eines Aufsichtsrathsmitglieds.

Die Direction.

Dorrmann.

[15832

] ; Jun, Altiengesellshaft zu Berlin.

Am Freitag, d. 9. Juli c., Abends 67 Uhr, findet im Konferenzzimmer des Königlichen Notars Mere Rechtsanwalt Heinrich Wintereld hierselbst,

ranienstraße 67, dic diesjährige ordeutliche Ge- neralversammlung der Aktionäre unserer Gefell-

Generalversammlung ausgeübt werden soll, find bis zum Dienstag, d. 6. Juli c., bei der Gesellschaftskasse oder bei dem Bankgeshäfte J. Dessauerstr. 35, zu hinterlegen.

[15579] Bilanz der Tarnowizer Actien- gesellschaft für Bergbau und Eisen-

1) Vorlage des Geschäftsberihts und des Ne- nung3abs{lusses des Geschäftsjahres 1885/86.

2) Ertheilung der Entlastung. 3) Wahl in den Aufsihtsrath. E Die Aktien, auf welche das Stimmrecht in dieser

Treuherz hier, d. d. Berlin, 21. Juni 1886. Inu, Aktiengesellschaft zu Berlin.

Der Aufsichtsrath. Dr. Bruno Mertelmeyer.

hüttenbetrieb pro 1899.

1) Grundstü>ke-Conto | 2) Gebäude- und Ma- |

3) Utensilien-Conto / 4) Betriebs-Conto:

5) Debitoren-Conto:

Actien-Capital-Conto Creditoren-Conto:

Activa. M M M S

63 04419

1125 175 42 50 329/91

JFnventur - Bestand | der Materialien u. | | 349 256/10

schinen-Conto .

Producte .

Diverse Debitoren . Cautionen .

) Cafsa-Conto: Baarbestand . Verlust-Conto: Saldo - Verlust aus den Vorjahren . Verlust im Jahre 1885 L

11 428/53 4 143/28

2117758 | 98 748/63|__310 524/52

52 1913 90188

P asSsiva. | 1 500 000|—

Diverse Creditoren incl. Accepten-Conto Hypotheken: Anleihe .

275 451/88 | 138 460|—|__413 901/88

1913 901/88 Gewinn- und Verlust-Conto.

Gewinn beim Betriebe der Gießerei |

Abschreibungen auf die aus dem Jahre Verlust beim Verkauf des im Jahre M auf die aus dem Für die Zustellung des

t?ombard-Zinsen .

[15584]

der NheinischenBaugesellschaft

46 A ___30182 Verlust-Conto. | 37 65661 15 074 71 | 20 575 90 9 084/20 6 928/88 12 446 57 101 766/87 3 018/24 98 74863

1884 verbliebenen Bestände .

1885 erzeugten Roheisens. . | ' Jahre 1885 verbliebenen Bestände. ..

Hochofens M E A ypotheken-Zinsen .

___ Summa ab obiger Gewinn | Verlust im Jahre 1885 Taruotwi6, im April 1886. Der Vorstand. W Lu>e.

j Bilanz

in Köln vom 31. Dezember 1885.

Activa. Immobilien : A. n Aen, b. an welchen andere betheiligt sind, unser Antheil Betheiligungen an Terrain- geschäften in Antheilscheinen, bezw. M E N

Effecten-Conto . A Restkaufgelder-

“M d 707 989 66 45 610 43 701 250 95 400 19 300

Hypotheken- und Forderungen . Debitorn . 62 496/70 Duo Debit 92 701|— M 1|— Cafsa-Conto C 3 998/29 1 728 74707

1)

2)

3) 4) 9)

6)

Passiva. t |S 4M Actien-Capital-Cto. | | 6861 Stück Actien | à M. 300— , 12058300 abzügl. no< nicht

eingezahlte 50% . | 1029 150 Hypotheken-Schulden : I. auf Immobilien sub a IT. auf Immobilien sub b, unser Antheil Creditoren j Delcredere-Conto Immobilien-RNeserve- Conto .

Spccial-Reserve-Cto.

1029 150

960 000 |

33 500|—

8 069/73

108 091/14

167 123/07 . |__122 813/13 T 728 74707

Gewinn- und Verlust-Conío

An Saldo aus 1884 .

sür das Geschäftsjahr 1885.

Debet. M. A 1017 563/25 3 25165 5 063/50 7 620/13

Immobilien-Reserve-Conto Proccßkosten-Conto . Ae S Steuern, Versicherungs-, Besol- dungs- u. Verwaltungs-Unkosten- Conti S Reparaturen-Conto .. Special-Reserve-Conto

10 684/57 2 639/71 10 113/13 “T 056 995/94

\<haft mit folgender Tagesordnung statt:

Per Actien-Capital-Conto .

Credit. M lud 1 029 150/— Miethen-Conto ¡ 27 785/94

1 056 935/94

Der Vorstand.

[15321]

Bergish-Märkishe Eisenbahn- Gesellschaft.

Die Zahlung der am 1. Juli 1886 fälligen Zinfen für die Bergish-Maärkischen, Düsseldorf-Clberfelder, Dortmund-Soester, Aachen-Düsseldorfer, Ruhrort- Krefeld-Kreis-Gladbacher Eisenbahn-Prioritäts-Obli- ationen und für die Bergish-Märkischen Nordbahn- Prioritäts-Obligationen erfolgt vom 1, Juli 1886 ab gegen Einlieferung der Zinsscheine : bei der Eisenbahn-Hauptkafse in Elberfeld, bei den Eisenbahn-Betriebskassen des Eisenbahn- Direktionsbezirks Elberfeld in Düsseldorf, Hagen, Essen, Kassel und Altena und bei der Eisenbahn-Hauptkasse, Abtheilung für Werth- papiere, in Berlin, Leipziger-Play 17. Die Einlösung erfolgt ferner auch, jedo< uur während des Mouats Juli 1886: in Verlin bei der Direktion der Diskonto-Ge- sellshaft, bei der Berliner Handelsgesellschaft, bei dem Herrn S. Bleichröder, bei der Bank für Handel und Industrie und bei der Deutschen Bank, în Köln bei dem A. Shaaff- haufenshen Bankverein, bei den Herren Deichmann & Cie. und Sal. Oppenheim jr. & Cie., in Vonn bei dem Herrn Jonas abi, in Aachen bei der Aachener Diskonto-Gesell- chast, in Krefeld bei dem Herrn von Beke- rath-Heilmann, in Düsseldorf bei der Bergisch- Märkischen Bank, in Frankfurt a. M. bei

[15603]

den Herren M. A. von Rothschild und Söhne und bei der Filiale der Bant für Handel und Industrie, in Elberfeld bei den Herren von der Heydt, Kersten und Söhne und bei der Ber- D Einlösung der Zinssch den B ie Einlösung der Zinsscheine zu den Bergis{- Märkischen Eisenbahn - Prioritäts - Obligation VII. Serie erfolgt jedo< in Verlin nur bei der Direktion der Diskonto-Gesellshaft und bei der dor- tigen Eisenbahn-Hauptfasse, Abtheilung für Werth- papiere, Leipziger-Play 17, und in Frankfurt a. M, nur bei den Herren M. A. von Rothschild und

Söhne.

Die Einlösung der Zinsscheine zu den Bergis{h- Märkischen Eisenbahn - Prioritäts - Obligatio VIII. Serie erfolgt nur bei der Direktion der Dis- konto-Gesellschaft in Verlin und bei der Königlichen Cisenbahn-Hauptkasse, Abtheilung für Wertbpapiere, daselbst, sowie bei der Eisenbahn - Hauptkasse in Elberfeld und den vorgenannten Eisenbahn-Be- triebskassen zu Düsseldorf, Hagen, Essen, Kassel und Altena.

Die Zinsscheine sind mit einem von dem Einreicher unterschriebenen Verzeichnisse einzuliefern, welches die Stüdczahl der Zinsscheine, getrennt nah den verschie- denen Gattungen und Fälligkeitstagen, und deren Betrag im Einzelnen und im Ganzen enthalten muß, Vordru>bogen zu folhen Verzeichnissen werden von den Einlöfestellen unentgeltlich verabreicht.

Elberfeld, den 17. Juni 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Grand Hôtel, Actien-Gesellschaft, Berlin.

Activa. Vilance für die Zeit vom 19. Juni 1884 bis zum 31. Dezember 1885. Passiva.

M S

3 465 625 03 594 350/30 2 283/94

18 405/19

4 217/87

íImmbobilien úInventar E Diverse Debitores . Diverfe Vorräthe Cassenbestand .

ab:

nichtende

Accepte Creditoren

7084 882/33 Debet.

Stamm- Actien Litt. A. . dur Verglei<h erworben und laut

Beschluß der Generalversammlung vom 28. November 1885 zu ver-

Stamm-Prioritäts-Actien Litt. B. Hypothekenschulden T

Gewinn- und Verlust-Conto.

“1! G: 4 1 250 000'—

750 000 1 000 000|— 2 000 000|— 138321 /54 196 5607

4 084 S525

M s

16 395 50 170 649/76 R

Abschreibungen : a. auf Gebäude b. auf Inventar Mobiliarergänzung . Insertionskosten . | Diverse Unkosten : | Wäsche, Reisekosten, | Portis, Frachten, Re- paraturk'osten, Deco- rationen, städt.Wasser- verbrauh, Provisionen, Honorare, Versiche- rungsprämien, Uni- formen, Fuhrwerk 2c. Sa E Beleuchtungskoste Abgaben L Brennmaterial . Maschinenbetriebskosten 32 985/78 Hypotheken-Zinsen . 156 395/44 B aa 7 923/44 Organisationskosten . 12 264 05 Conto-Corrent-Conto . | 1 229/86 | 690 627/27

187 015/26 4 394/36 91 107/45

| | | j | |

92 505/20 89 383/15 34 549/85 13 803/45 37 040/03

Credit. K 4 M Ertrag aus der Restau- | Ln A 17 495/25 | Ertrag aus Wein 30 222/01 | Logis . .| 21995560 z Miethen . |___63 390/65 Durch Vergleich erwor- | bene Stamm-Actien G A A 500 000|— Gegen Begleichung einer | Forderung von ï 140 436/24

331 063 51

359 563 76 |

| | |

|

| | l | |

G90 627 27

Der Auffichtsrath. / G. Loewenhaar. Borstehende Bilance, sowie das Gewinn- ordnungsmäßig geführten Blichern der Gesellschaft in Berlin, den 27. Mai 1886. August

E R Be R A I E A SE N Grand Hôtel,

Laut Beschluß der Generalversammlung

W zahlung von 15 °/0 in Stamm-Prioritäts-Aktien, d M 159% in Vorzugs-Aktien Litt. 0. umgewandelt.

einzureichen.

S frei, die Hälfte bei der Einreihung, die andere

h Sicherheit für dieselbe deponirt.

[15830]

1

2) Festseßung des dem Refervefonds ividende.

3) Ertheilung der Decharge.

5) Wahl dcs Aufüchtsralhs. 6) Wahl der Revisoren.

an der Generalversammlung gestattet.

machten entgegengenommen werden.

Aktien bezw. von Stamm-Prioritäts-Aktien unserer Gesellschaft die A Borzugs-Aktien Lätt. C. bezw. in Stamm-Prioritäts-Aktien gestattet. Í y Diese Umwandelung soll dur<h Abstempelung gegen baare Zuzahlung erfolgen und zwar |

werden die Stamm-Aktien gegen Zuzahlung von 30% in Vorzugs-Aktien LTitt. C. und gegen Zu-

Der Vorstand. | A O | und Verlust-Conto habe ih geprüft und mit ten Uebereinstimmung gefunden.

Wolff,

geri<tli<her Bücherrevisor.

vom 19, Juni a. c. ist den Bestkern von Stamm- Umwandlung derselben in |

ie Stamm-Prioritäts-Aktien gegen Zuzahlung von

| i Aktionäre, welche von diesem Rechte Gebrauch machen wollen, haben ihre Aktien nebst W Talons und Dividendenscheinen und cinem doppelten arithmetis< geordneten Nummern-Verzeichniß, | } sowie mit der Angabe, welche Art der Umwandlung für die einzelnen Aktien gewünscht wird, bis 4 Moutag, 28. Juni a3. €., Abends 6 Uhr, an ver Kasse des Grand XWôtel zu Verlin, Aleranderplatz,

Bei der Einreichung sind die 30 resp. 15 9/0 baar einzuzahlen, do<h steht es den Aktionären

Hälfte am 15. September a. e. zu bezahlen, in |

M diesem Falle sind aber für den Restbetrag 5 °/o pro anno Zinsen, vom 28. d. M. bis 15. September F N a. c, zu vergüten, au bleiben die Aktien bis zur erfolgten Nachzahlung bei der Gesellschaftskasse als j Berlin, den 21. Juni 1886. Grand EWôtel, Actien-Gesellschaft. . Der Nuffichtsrxath. G. Löwenhaar.

Generalversammlung Pinneberger Gasanstalt in Pinneberg

am Freitag, deu 23. Juli 1886, Nachmittags $ Uhr, im Bahnhofshotel in Pinneberg. i __ Tagesordnung. ) Jahresbericht und Vorlage der Bilance.

zu Üüberweisenden Betrags und Feststellung der

4) Antrag der Direction auf Acndecrung der Statuten den bestchenden Geseßen gemäß.

Der Jahresberiht, Gewinn- und Verlustre<nung, die Bilance pro 1885/86 und die Statuten- entwürfe liegen vom 1, Juli 1886 in der Gasanstalt aus.

- Nur denjenigen Actionairen, welche si<h dur Vorlage der Aktien legitimiren, ist die Theilnahme ( _ Actionaire können fic beglaubigten Vollmacht versehenen Actionair vertreten lassen. am Tage der Generalversammlung im Bahnhofthotel gegen

dur ‘einen_ anderen mit einer notarlie Die Stimmkarten fönnen von 1 Uhr an Producirung der Actien event. au<h der Voll-

Die Direction.

N 144.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 22. Juni

1886.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im $. 6 des Geseg vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeses, vom 25. Mai 1877, vorges

es über den Markeus<hut, vom 30. November 1874, sowie die i riebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, ersheini au<

n dem Sesey, betreffend das Urheberreht an Mufteru uud Modellen, in einem besonderen Blatt unter dem

itel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. @:. 1114)

Das Central - Handels - Registec für das Deutshe Reich kann dur alle Post - Anstalten, für

Berlin au< dur die Königlihe Expedition des Deutschen Reichs -

Anzeigers, 8W. Wilhelmitraße 32, bezogen werden.

Vom „Ceutral - Handels- Register für das Deutsche Reih“ werden heut die Nrn. 1444. und 144 B.

Stettins Handel, Industrie und Schiff- fahrt im Jahre 1885, Jahresbericht der Vor- steher der Kaufmannschaft (Schluß). Die Stettiner Maschinenbau-Aktiengesellshaft Vulkan mußte alle Kräfte anspaunen, um den eingehenden Aufträgen ge- nügen zu können, die sie in wenigen Monaten îm Betrage von 21 000 000 A. erhielt. Sie fertigte für 10 227 078 A4 Arbeiten und beschäftigte 2398 bis 4522 Arbeiter (denen 2530237 f Lohn gezahlt wurden), 32 Dampfmaschinen von 800 Pferdekraft und 12 Dampfhämmer von 175 Ctr. An größeren Objekten wurden fertiggestellt und abgeliefert: das D „Oldenburg“, eine Dampfbarkasse für Lamerun, beide für die Kaiserl. deutsche Admiralität, se<8 Torpedoboote 1. Klasse für die griechische Re- gierung, der Schraubendampfer „Sepetiba“ für brasilianische Nehnung, zwei kleinere Dampfer für Bexrliner und Hamburger Rechnung. Außer den Maschinen und Kesseln für dic abgelieferten und im Bau befindlichen Dampfer und Lokomotiven wurden no< 3 Dampfmaschinen und 14 Dampfkessel ver- schiedener Größen fertiggestellt; ferner in Arbeit be- findlich sind no< an größeren Objekten: zwei Post- dampfer sür die Linie Warnemünde-Kroghage, ein Dampfer für die Woermann-Linie in Hamburg ; se<s Subventionsdampfer für den Norddeutschen Lloyd in Bremen; die Ersaßkorvette „Elisabeth“ für die deuts<he Admiralität und zwei Panzerschiffe für die chinesis<he MNegicrung. Die Fabrik ver- arbeitete im Jahre 1885: Roheisen 1381 t, Stab- eisen 1958 t, Façoneisen 528 t, Eisenplatten 1735 t, Stahlplatten 4695 t, Panzerplatten 72 t, EC>- und Bulbstahl 3460 t, Werkzeugstahl 69 t, Schmiedc- stücke, cijerne 170 t, Schmiedestü>ke, stählerne 369 t, Rohkapfer 130 t u. . w. Die Stettiner Maschinen- bau-Anstalt und Schiffsbauwerft - Aktiengesellshaft vorm. Möller u. Holberg beschäftigte dur<hschnittlih 377 Arbeiter, an “welhe 278 990,22 6 Lohn gezahlt worden ist, und lieferte u. A._ 4 Rad- \hleppdampfer, 1 Eisbrehdampfer, 3 Schrauben- dampfer, 11 Maschinea ab. Die Cisengießerei 2c. von Aron und Gollnow beschäftigte 506 bis 425 Ar- beiter und fertigte 6 eiserne Schraubendampfer, 2 eiserne Hinterradschiffe, 5 fstählerne Doppel- Schraubendampfschiffe, 2 eiserne Seitenraddampf- iffe u. st. w. Die Nähmaschinenfabrik von Bernh. Stöwer, welche 260 Arbeiter beschäftigt, hat un- geachtet der von Frankreich bereiteten Zollshwierig- feiten ihr Absatgebiet erweitert. An Cement wurden 48 656 t ausgeführt gegen 42230 t in 1884, Der Gewinn der Produktion wurde dur< die Konkurrenz erheblich beeinträchtigt. Die Stettiner Chamotte- fabrik, vorm. Didier, welche in Stettin 400 und in Gleiwitz 140 Arbeiter beschästigt, seßte 1 850 000 um. Die Stettiner Dampfmühlen-Aktiengesellshaft verarbeitete 37 750 t Getreide gegen 45004 t in 1884 und exportirte 608 876 Ctr. Mehl und Kleie gegen 639 035 Ctr. in 1884. Die Stettiner Walz- mühle verarbeitete 27 302 t Getreide gegen 25 672 t im Vorjahre und verlud 524 762 Ctr. Fabrikate gegen 480 709 Ctr. in 1884. Die Getreidemühle von A. H. Zander verarbeitete 9700 t Roggen und 800 t Weizen und verlud na<h dem Auslande 3453 t Mehl. Von den Oelmühlen verarbeiteten A. H. Zander 8500 t, Wm. Dilger '10 100 t Raps und Rübsen und fabrizirte 3002 bezw. 3900 t Del und 5202 bezw. 5900 t MRapskuchen. Die <hemishe Pro- duktenfabrik Pomerensdorf verbrauchte im Jahre 1885 an Roh- und Brennmaterialien 70218 t gegen 64777 t in 1884 und gewann an Ganz- und Halb- fabrifaten 49 554 t gegen 46758 t in 1884, Der Ein- und Ausgang von Materialien und Fabrikaten ergiebt cine Gesammtgüterbewegung von 93 820 t in 1885 gegen 89 203 t in 1884 und dokumentirt somit den bedeutendsten Betrieb scit Bestehen der Fabrik, wie denn auch die durhschnittlihe Abeiter- zahl dementsprebend von 702. Maun in 1884 auf durchschnittli<h 746 Mann, außer den in Monats- lohn stehenden Unterbeamten, gestiegen ist. Der Fabrikationsgewinn wurde dur die Konkurrenz der in den lebten Jahren an verschiedenen und günstig

elegenen Pläßen mit Unterstüßung großer Kapitalien ins Leben gerufenen gleichartigen Fabriken geshmälert. Die Pommersche Provinzial-Zu>ersiederei verarbeitete bis zum Jahres\{luß 343 000 Ctr. Rohzu>er, gegen 337 000 Ctr. in 1884, und verkaufte 317 000 Ctr. Raffinaden, gegen 321 000 Ctr. im Vorjahre. Er- portirt wurden davon 154 000 Ctr., gegen 177 0 Ctr. in 1884. Beschäftigt werden durchschnittlich 346 Arbeiter und Arbeiterinnen, gegen 356 im vorigen Jahre. Die Pommershe Papierfabrik Hohenkrug hat, da die Papierpreise im E ahre eine weitere wesentlihe Reduktion erfahren haben, die Anfertigung vieler Qualitäten aufgegeben, weil die- Felbe bei gegenwärtigen Preisen keinen Vortheil mehr bot. Vorwiegend beschränkte si die Fabrikation auf Spezialitäten, für welche Aufträge zu etwas besseren Preisen genügend cie. In der Geschäftsperiode vom 1. Juli 1884 bis zum 30. Juni 1885 wurden

roduzirt 41 235 Gtr. Papier, gegen 38 542 Ctr. des oriahres und fakturirt für 1219 499 K, gegen 1 042 208,85 M in 1883/84. Beschäftigt waren 225 Arbeiter und Arbeiterinnen. Der Absaß findet statt

na allen Gegenden Norddeutschlands, Spanien und

Skaudinavien. England konnte als Absaßgebiet wegen zu gedrückter Preise nit beibehalten werden. Die Cichorienfabrik von I. G. Weiß war ausreichend beschäftigt und hat ihren Absaß um ca. 300 t ver- mehrt. Die Fabrikatspreise waren bis gegen S des Jahres die denkbar niedrigsten, besserten si jedo dann. Die Dachpappenfabrik von L, Haurwigz u. Co. klagt über zurüd>gegangenen Umsa

Preisen. Die F. Hes

enlands<he Buchdru>kerei hat im

bei gedrüd>ten

und KönigliG Preußishen Staats-

Jahre 1885 fast in allen Monaten volle Beschäftigung gehabt und es hat auch das Verlag8geschäft der Firma an Umfang gewonnen.

Einem Berichte des „Deutschen Handels- ar<ivs“ über den Verkebr deutsher Schiffe in aus- ländischen Häfen im Jahre 1885 entnehmen wir Folgendes : 5

In den Häfen von Nantes und St. Nazaire sind 39 deutsbe Schiffe von zusammen 16 073 Neg.- Ton. angekommen und zwar 22 Segelshisse von 6587 Reg.-Ton. und 17 Dampfer von 9486 Reg.- Ton. Von diesen Schiffen kamen aus Deutschland 24 Schiffe von zusammen 8656 Reg.-Ton. (12 aus Danzig mit Holz, 6 aus Königsberg mit Hanf, Holz und Getreide, 4 aus Bremen mit Stärke 2c.). Ab- gegangen sind 37 Schiffe, einshließli<h der_2 in Nantes Ende des Jahres 1884 verbliebenen Schiffe, von zusammen 15 076 Reg.-Ton. Von den 37 ab- gegangenen Schiffen gingen 25 Schiffe von zusammen 11 553 Reg.-Ton. iu Ballast aus. 1 Schiff von 517 Reg.-Ton. löste im Hafen nur einen Theil seiner Ladung (Wein). 11 Schiffe von zusammen 3006 Reg.-Ton. nahmen Ladung für nichtdeuts{e Häfen.

Im Hafen von Malaga war zu Beginn des Jahres 1885 1 deutsches Segelschiff. Jm Laufe des Jahres 1885 gingen ein 65 deutshe Schiffe und zwar 5 Segelschiffe und 60 Dampfer, sämmtlich mit Ladung. Diese sämmtlichen 66 deutschen Schiffe sind in demselben Jahre wieder ausgegangen, dar- unter 3 (1 Segelschiff und 2 Dampfer) in Ballast.

In dem Hafen von Helsingör verkehrten 30 deute Schiffe, darunter 5 mit Kohle aus England, 5 mit Cement aus Deutschland, 3 mit Lebensmitteln aus Deutschland, 1 mit Reisabfall aus Deutschland, 1 mit Kleie aus Deutschland, 1 mit Steinen aus Deutschland, 8 zur Ausbesserung von Seeschaden und 5 Dampfer, um ins Tro>kendo> zu gehen.

Es liefen ein in den Hafen von Great Grimsby 79 deuts<he Schiffe und zwar 7 Dampfer und 72 Segelschiffe, darunter 1 Segelschiff in Ballast und 13 Segelschiffe leer. Von jenen Schiffen sind im Jahre 1885 77 wieder ausgegangen, darunter 3 (2 Dampfer und 1 Segelschiff) leer und 3 (2 Segel- chiffe und 1 Dampfer) in Ballast. Am Jahres- \{lusse waren 2 deutsche Segelschiffe im Hafen, welche Kohle in Ladung nahmen.

Von dem Hafen von Blyth sind 124 Schiffe (119 Dampfer und 5 Segelschiffe) von zusammen 106 384 Tonnen mit Kohle nah deutschen Häfen gegangen.

In dem Hafen von Hull verkehrten 104 Dampfer und 169 Segelschiffe. Von den Dampfern gehörten 93 den regelmäßigen Hull-Hamburg und Hull-Bremen Linien an. Die Segelschiffe kamen überwiegend von \<wedischen und baltishen Häfen mit Holz. Die Ausfrachten bestanden in Kohle; in wenigen Ausnahme- fällen versegelten die Schiffe mit Leinöl bezw. in Ballast.

In dem Hafen von Antwerpen waren ein- gegangen 398 deutsche Schiffe, darunter 9 in Ballast. Bon diesen Schiffen sind ausgegangen 374, darunter 84 in Ballast.

In den Hafen von Odensee (Dänemark) waren

76 Schiffe von zusammen 6102 Schiffstonnen cin- gegangen, sämutli< beladen. Aus8gegangen waren 73 Schiffe, darunter 67 in Ballast. Am Jahres- \<{lufse waren 8 Schiffe von zusammen 295 Schiffs- tonnen im Hafen. . Es waren eingegangen in den Hafen vonHorsens (Dänemark) 49 Schiffe von zusammen 7100 Schiffs- tonnen (11 Dampfer und 38 Segelschiffe), sämmtlich beladen. Ausgegangen waren 47 Schiffe, darunter 6 mit Ladung bezw. Restladung, die übrigen sämmtlich leer bezw. in Ballast.

In dem Hafen von Svendborg (Dänemark) verkehrten 46 Schiffe von zusammen 95332 Schiffs- tonnen. Dieselben kamen sämmtli<h beladen an, 4 gingen mit Restladung, die übrigen in Ballast wieder aus.

Jn dem Hafen von Aarhuus (Dänemark) ver- kehrten 42 Schiffe, von zusammen 11368 Schiffs- tonnen, und zwar 8 Dampfer und 34 Segelschiffe. Sämntlihe Schiffe kamen beladen an, 18 liefen in Ballast aus. |

Es verkehrten in dem Hafen von Helsingfors 43 Schiffe von zusammen 10 959 Reg.-Tonnen, und zwar 31 Dampfer und 12 Segelschiffe; 3 derjelben famen in Ballast an, 11 Dampfschiffe gingen in Ballast und 4 (2 Dampfer und 2 Segelschiffe) leer wieder aus.

Jn dem Hafen von Kotka und Frederikshavn verkehrten 44 Schiffe von zusammen 19245 Reg.- Ton. und zwar 30 Dampfer und 14 Segelschiffe. 20 derselben (9 Dampfer und 11 Segelschiffe) kamen in Ballast und 11 Dampfschiffe leer an; 2 derselben Dae Stückgüter, die übrigen Holzwaaren in

adung. ¿

In dem Hafen von Wiborg verkehrten 47 Schiffe von zusammen 47 496 ebm und zwar 26 Dampfer und 21 Segelschiffe. 25 derselben (13 Segels vi und 12 Dampfer) kamen in U an; 3 Dampfer

ingen leer, die übrigen mit Holzwaaren (Bretter,

alken Es wieder aus. j

In den Hafen von A waren 111 Sie eingegangen und zwar 44 Dampfer, 67 Segelschiffe, darunter 8 Segelschiffe in Ballast. Ausgegangen waren 103 Schiffe, darunter 27 (25 Segelschiffe und 2 Dampfers in Ballast. È

In den Hafen von Rosairo waren eingelaufen 51 Schiffe (29 Dampfer und 22 Segel Gie) 1 Segelschiff derselben kam in Ballast an. on

Das Central - Handels - Register für das Dautsdte Reih erscheint in der Regel tägli. Das

Abonnement Lcträgt 1 6 50 &$ für das Viertelja Insertionspreis für den Naum einer Dru>zeile 30 43.

di efen Schiffen sind in demselben Jahre wieder aus gegangen 48, darunter 9 (2 Dampfer und 7 Segel- 1hiffe) in Ballast.

Eingelaufen waren in den Hafen von San Vin- cente 149 Schiffe (125 Dampfer und 24 Segel- schiffe), sämmtlich beladen. Von denselben gingen im Jahre 1885 146 wieder aus, darunter 21 Segel- chiffe in Ballast.

Cs verkehrten im Hafen von Tientsin 50 Schiffe mit 28 771 Tonnengehalt (26 Dampfer mit 24 572 Tonnuengehalt, 14 Segelschiffe mit 4199 Tonnengehalt).

Eingegangen waren in den Hafen vonSingapore 199 Schiffe von 190 189 Reg.-Ton. und auêsyegangen waren 187 Schiffe von 175 310 Neg.-Ton.

Die ungünstigen Handels- und Verkchrsverhältnisse vom Jahre 1884 haben si< na< dem „Deutschen Handelsarchiv“ in Mazatlan im Jahre_1885

und wohl an der ganzen Küste der Nothstand zu- genommen und als natürliche Folge ist der Erwerb überall unbefriedigend gewesen. Die Ernte war in vielen Gegenden zwar reihli<, aber der alte Krebs- schaden der Mangel an guten Wegen machte den Transport zu schwierig und theuer, so daß in einigen Gegenden Mangel herrschte, während in anderen die Produkte zu keinem Preise Käufer fanden. Auch das Sinken des Silbcrpreiscs hatte einen sehr deprimirenden Cinfluß auf den Handel Mazatians ausgeübt. Die hauptsächli<h von Deutschland be- zogenen Artikel im Jahre 188 waren: Tuche, Buckikins, wollene Tücher, weiße Sti>kereien, Schärpen, kfünstlihe Blumen, Strumpfwaaren, Hemden, Drelle, Seiden- und Sammetbänder, Berliner- und Apolda- Wollenwaaren, baumwollener Sammet, Piqué, wolle- ner und halbwollener Damast, Leinen, baumwollene Taschentücher, Plaids, Hüte, Stahl, Leinöl, Theer, Terpentin, Kölnishes Wasser, Nadeln, Messer, Me\singwaaren, Eisenwaaren, Leder, Bier, NRhein- wein, Zündhölzer, Spiegel, Bilderrahmen, Pianos, Blasinstrumente, Möbel, Cement, feuerfeste Steine, Kob":, Schirme, Kupfervitriol, Blei, eiserne Röhren, Papier, Stärke, Patronen, leere Säâ>e, Tinte, Eisen u. a. m. Die Ausfuhr bestand aus Edel- metallen, Kupfer, fiiber- und kupjerhaltigen Erzen und etwas Farbholz. Von Edelmetallen wurden exportirt in den Jahren 1884/85 Silber in Barren für 2428 900 Pejos, Gold für 16 500 Pesos, ge- münztes Silber für 1069500 Pesos, gemünztes Gold für 116 100 Pesos. Silbererze kamen zur Verschiffung na< Deutschland mittelst Dampfer über Panama 10425 Kolli im Gewicht von etwa 750000 kg und im Werth von 600 000 Pesos. Außerdem is mittelst Segelschiffe cin ähnliches Quantum verladen, welches jedo< nur den halben Werth hatte.

Der Hafen von Aberdeen behauptete, wie das „Deutsche Handelsarchiv“ mittheilt, im Jahre 1885 nach wie vor seine Stellung als bedeutend|ter und bequemster Hafen im Norden von Schottland, besonders nachdem sich zu seinem umfangreichen Dok mit wohlangelegten Kais no< das im Iahre 1884 fertiggestelte Trockendo>k gesellt hatte. :

Es wurden im Jahre 1885 aus Deutschland ein- geführt: Getreide 8 Ladungen; Weizenmehl 6 La- dungen; Holz 4 Ladungen; Torfstreu 95 Ladungen; Stroh 3 Ladungen; Knochen 2 Ladungen; Granit 9 Ladungen ; Kainir 4 Ladungen; Flaschen 1 La- dungz 27 gemischte Ladungen. Diese leßteren ent- hielten: Deutshes Stroh, Weizenmehl, Nübsen, Kainit, Granit, Karteffelmehl, Kartoffelsyrup, Reis und amerikanischen Mais, Talg 2c. Dagegen be- schränkte si<h die Ausfuhr fast nur auf Heringe, wovon in Aberdeen im Jahre 1885 verschisst wurden 65 235 t gegen 64 641 t im Jahre 1884. In den legten Jahren ist cin vermehrtes Streben hervor- getreten, deutshe Fabrikate und Erzeugnisse auch in Aberdeen nt dit und es ist wohl anzunehmen, daß diese Bestrebungen mit der Zeit den gewünschten Crfolg haben werden.

Während des Jahres 1885 sind von deutschen Schiffen 20 Dampfer und 19 Segelschiffe von zu- sammen 10 887 Netto-Reg.-Tonnen im Hafen von Uberdeen angekommen, gegen 12 Dampfer und 30 Segelschiffe von zusammen 10 197 Netto-Reg.- Tonnen im Jahre 1884, wonach sich im e 1855 die Zahl der Schiffe um 3 verringert hat, die Tonnenzahl jedo< um 690 gestiegen ist. Diese Schiffe kamen sämmtli beladen an und gingen in demselben Jahre wieder aus, darunter 32 in Ballast. Nichtdeutsche Schiffe kamen nach vem Bericht von deutshen Häfen 20 (16 Dampfschiffe und 4 Segel- schiffe) an nund zwar 16 britische, je 1 s{<wedisches und niederländishes und 2 dänische. 2 derselben kamen in Ballast an. Nichtdeutsche Schiffe gingen nah deutschen Häfen 15 (13 Dampfschiffe und 2 gdie und zwar 14 britische und 1 dâänisches. Dieselben hatten sämmtlih Hering in Ladung.

Das Jahr 1885 war na< dem „Deutschen M A E in Middlesborough für die

isen- und Staählindustrie und das Geld fehr ungünstig. Starker Ausfall in der Ausfuhr und im cinheimisthen Verbrauch, Zunahme der Vorräthe von Roheisen und Rückgang der Preise waren die leitenden Faktoren. Der Ausfall in der Ausfuhr nah Nord- amerika, Deutschland, Frankreih und Rußland \heint nah dem Bericht mit jedem Jahre größer zu werden. In dem Eisengeshäft macht Rd ie wachsende Konkurrenz Deutschlands für Eisenbahn- material und für Draht, ebenso wie diejenige Amerikas und Deutschland für Werkzeuge aller Art

ni<t verbessert, vielmchr hat in dicsem Staate

r. Einzelne Nummern tofteu 20 S.

n)

ausgegeben.

geltend. In Bezug auf Nobeisen machten pa die Folgen der anhaltenden Krisis am meisten bemeck- kar. Der Cisendistrikt von Middlesborough, der sih von der Tees bis na der Tyne erstre>t, besißt 156 Hochöfen, wovon im Jahre 1884 98 im Betrieb waren. Die Ausfuhr von Rohbcisen- aus den Häfen der Tees, Tyne und aus Hartlepool betrug im Fahre 1885 477983 Tons. Von dieser Ausfuhr entfielen auf Deutschland 210260 Tons gegen 272 538 Tons im Igahre 1884. Der Ausfall nah Deutschland betrug demna<h im Jahre 1889 62 278 Tons.

Norddeuts<he Brauer- Zeitung. Organ des Leipziger Bezirkêvercins vom Deutschen Brauer- bunde und anderer Brauervereine, fowie des Hopfen- bau-Vereins zu Neutomischel und der Sektion VI, Berlin, der Brauerci- und Mälzerei-Berufsgenossen- schast (B. Icohannesfon in Berlin.) Nr. 3d. Inhalt : Das Verbot aller Surrogate bei der Bier- bereitung. Bericht über die 4. ordentliche General- versammlung des Vereins: Versuhs- und Lehr- anstalt für Brauerei in Berlin. (Schluß.) Rüd- blie auf die baycrishe Landes-Hopfenauéstellung im Münchener Glaspalaste, 1885. (Fortseßung.) Läuter-Saugapparat für Brauercien. D. N. P. Nr. 35517. (Mit Abbildung.) Ueber Hopfen in der Provinz Posen im Jahre 1885. Neue Verwerthung von Trub, Faßgeläger und Glatwasfer. Handelsregister. Gerichtsent]<heidungen. Im Handumdrehen. Konkurseröffnungen. Konkurs- verfahren. Geschäfts- und Arbeitsmarkt. In- serate. %0. Beilage: Mittheilungen für Haus und Wirthschaft.

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. (Grün- berg i. S<l.) Nr. 47. Inhalt: Mittheilungen aus Japan. Fabrikbrand. Neue Bücher. Weblitzen-Befestigung. (2 Zeichn.) Rauhmaschinen- Walze. (1 Zeichn.) Deutsche Patente. Weiße Streifen in wollblauen Stücken. Wolltro>nung. Marktberichte. Berufsgenossensh.-Ztg.: Ge- \{<äftsberi<t der nordd. Text. B.-G. 4 amtliche Notizen. Inserate.

Friedri<h Georg Wie>'s Deutsche illu- strirte Gewerbezcitung. (Tarl Grüninger in Stuttgart.) Nr. 24. Inhalt : Das deutsGe Hand- werk sonst und jeßt. Zur Ausftellungsfrage. Die Angabe der Entlaffungsgründe für die Hand- lungêgehülfen. Die gemeingefährlichen Wirkungen der Arbeitseinftellungen und ihre Bekämpfung. Das Möbel und die Gefellshaft. Das Wassergäs. Ueber Legierungen. (S<hluß.) Ueber Dampfkessel- Einmauerungen. Patent-Liste. Verschiedenes. Vom Bühhertische. Anzeigen.

Zeitschrift für die Portefeuille-, Leder und Galanteriewaarenbranhe (Louis A. Friedemann, Leipzig, Weststraße 62.) Nr. 2. Inhalt: Zur Geschäftslage. Markens{<huß in Frankrei. Die Zahblungsbedingungen verschiedener Nationen. Erkundigung betreffs Kreditwoürdigkeit in Griehenland. Patentliste. Revolverbüchse für Nadeln und andere Gegenstände. Zu unseren Abbildungen: Eine neue Albumde>ke. Damen- tashe mit Necessaire. Neue Feld- und Reise- tashe. Stellvorrihtung für Tabletten an Damen- taschen und sonstigen Taschen. Musterregister. Konkurse. Fragekasten. Briefkasten. Bezugsquellen-Anzeiger. Inserate.

Nr. 23 des „Rheins<hif f“, offizielles Organ . der Tes Binnenschisffahrts-Berufsgenofsen- haft für die Sektion I. und 1I., umfassend: Baden

falz, Bayern, Württemberg, Elsaß-Lothringen, die Regierungsbezirke Koblenz, Kassel, Wiesbaden, die Kreise Hanau, Weßlar, Gelnhausen und Schlüchtern, Ober- und Unterfranken, sowie das Großherzog- thum Hessen (Dr. H. Haas. Mannheim), enthält wiederum interessante Mittheilungen, und zwar Offizieller Theil. Ueber das Unfallversicherung8-*® gel u. w. Zu 8. 106 der Straf- bestimmungen. Zweiter internationaler Binnen- \chiffahrts- pugres zu Wien. Das Telephon im Dienste der Leuchtschiffe. Elevatoren. Feuilleton : Die Geschihte der Schiffahrt. Des Sc{mugglers Ende. No<hmals „Deutscher Schiffbau“. Er- Senne zu dem Artikel 426. Ueber Signal- wesen, Betonung und Aehnliches. Die Mosel- \chiffahrt. Instruktion zur Verbreitung von Pie f richten über Hohwasserstände u. \. w. Beschreî- bung des Thalweges von Bingen bis Bimmen. Die Revision der Rheinschiffahrts-Polizei- und Floß- Ordnung betr. Nachrichten und Original-Corre- \pondenzen vom Rhein und seinen Nebenflüssen. Allgemeiner Schiffsverkehr. Mannheimer Wochen- beriht. Anzeigen.

———

Werkmei ite QLLROE Organ des Deutschen Werkmeister-Verbandes. (C. Kraus, Düsseldorf). Nr. 23. Inhalt: Bekanntmachung. Der Volks- wirths{aftsrath. Normalstatut (Säluß) Die deutshe Bauhütte des Mittelalters (Schluß). Die Gewerbe-Inspektoren in Oesterrei ortseßung). Betheiligung der Arbeiter am Geschäftsgewinn. Ueber Kratßenfutter der Spinnmaschinen. Ver- bandsnarihten. Kleine Mittheilungen. B E atr on Technischer Fragekasten. Briefkasten. Anzeigen.