1886 / 147 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Demmehl Nr. 00 20,75, Nr. 0 20,75 bis

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,09—17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 1 böïer als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- Normale Eier je nah Qualität von 2,10—2,25 Æ pro Scho>k. Aussfortirte, kleine Waare je na<h Qualität von 1,65—1,75 K per

(W. T. B.) Getreide- loco 145,00—155,00, Juni - Juli 155,00, pr. September - Oktober 15450. Rougen matt, soco 124,00—127,00, Juni-Juli 127.50, pr. September-Oktober 129,00. Füubél geschäftslos, pr. Juni-Juli 43,20, pr. Sep- tember-Vkt. 43,50. Spiritus unverändert, loco 37,30, pr. Juni-Juli 37,30, pr. Auguft-September 38,00, pr. September-Oktober 38,70. Petroleum versteuert, loco Rsance 13% Lara 10,85.

Pofen, 23. Juni. i loco ohne Fafi 35,90, pr. Juni 36,10, pr. Juli 36,20, pr. August 37,00. pr. Sept. 37,60, pr. Okto- . Gekündigt Liter. Breslau, 24. Juni.

und Gemüse: Die küble Witterung der leßten Wochen hatte nur eine verbältnißmäßig geringe Gartenprodukte ermögliht, wodur si ziemlich fest stellten. Dagegen waren die Gemüse wie Q i ei warmem Wetter leicht absetbar sind, {wer verkäufli< und mußten oft schr billig fortgegeben werden. wärtig Ananas-Erdbeeren 3—4 „6 pro Tiene von 7 Liter, Kohlrabi 0,75—1,50 4A pro Scho>k, Ka- rotten 1,50—3,00 4 pro Kiepe, Glaskirshen 2— 2,90 4, saure Kirschen 3 4, süße 1,50—2 M pro Tiene, Salat 590—75 4 pro 60 Stü>k, Schoten 4—4,50 pro Scheffel, Blaubeeren 8—9 # pro Scheffel, Stachelbeeren 6—7« 4, Pfefferlinge 7 4, Tomaten 1,20—1,50 Æ pro Dbd., neue Kartcffeln ital. 10 Æ, deutshe pro Pfd. 20 2, Gurken 18—22 M. pro 100 kg, Zwiebeln 8—12 F pro Ctr. etro>nete Morcheln 2,50—2,25 pro Pfd., Blumenkohl 20—30 pro Kopf. Sendungen fo einzuri<ten, daß sie niht am S i Engrosgeschäft dann ruht. An Wild und Geflügel sind größere Zufuhren sehr erwünscht, die Preise sind no< immer hoh. Butter, Käse und Eier unverändert. Fische könnten bei der kühlen Witterung mit Erfolg in größeren Posten zugeführt werden.

Wetiterberi

ufuhr aller

Salat x., wel<e nur

handel von Berlin. Es kosten gegen-

Scho>k. Unverändert. Stettin, 23. Juni.

Es ist rathsam,

(W. T. B) Spiritus | tag eintreffen, weil

(W. T. B) Getreide- Spiritus pr. 100 1 100% pr. Funi-Juli 36,10, do. vr. Aug.-Septbr. 37,00, do. pr. Septbr.- Noggen pr. Juni-Juli 124,00, do. pr. Juli-August 133,00, pr. Septbr.- Oktober 13600. Rübsl loco pvr. Juni 44,50, do. vr. September - Oktober 44,50. Zink: umsatlos. Wetter : Veränderlich.

Magdeburg, 23. Juni. (W. T. B) Zu>er-

vom 24. Juni 188€,

ktbr. 37,50. 13400, t Morgens.

Wetzen —.

ex

f)

—=ILTS D

S S

Stationen.

baron. Operette in 3 Akten na< einer Er- zählung von M. Jokai und J. Schnizer. Musik von Iobann Strauß. : Bei günstiger Witterung im elektrish beleuhteten Sommergarten von 6 Uhr ab: Concert. Z Sonnabend : Zum 140. Male: Der Zigeuner-

arou.

Krolls Theater. Freitag: Der Freischüg. Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bei brillanter eleftrisher Beleuc<- tung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Täglih: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 10 Vhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 „$ und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Opern-Vorstellung, Entrée inkl. Theater 1

Belle - Alliance - Theater. Freiiag: Gast- spiel des Hrn. Emil Thomas. Zum 21. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten v. Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von J. Goellrich. Akt 3: Im klassischen Dreie>: La Orquesta Española. Im Sommergarten: Internationales Concert. La Orquesta Españiola. Musifkcorps Saro und die Paene: UngarisWe, Wiener und Neger-Gesell- aften.

Brillante Illumination dur<h 20,000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Kornzu>er ,

in ° Celsius

Ito 50 F, =— 40 N,

Temperatur

Kornzu>er, vrodukte, excl, 75% Rendem. 17,50 4 Schwächer. Gem. Raffinade mit Faß 25,75 4, gem. Melis I. mit Faß 24,25 M Fest.

Köln , 23. Juni.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p. red. in Millim.

Mullaghmore

Christiansund Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . St. Petersbg. Moskau

Cork, Queens-

Brest ..

759 [WSW

(W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,25, fremder 17,50, November 16,70. Iocs hiesiger 1450, pr. Juli 13,25, pr. November MNübdi loco 23,70, pr.

{(W,. T. B.) Petroleum Standard white loco

pak pad find denk

pr. Juli 16,60,

pi jd prí D U! s

qn

Hafer loco 15,C0. Oktober 23,60.

Ce) geschäftslos. Juni. (W. T. B) Getreide-

hol steinischer Moggen loco flau,

i D D R C R

n

prak U

A —-

Lb

due D

Hamburg, Weizen loco flau, 154,00 bis 160,00. burgisWer loco 133,00 bis 145,00, russisHer loco 100,00 bis 102,00. Hafer und Gerîte till.

3F Br., pr. August-

Hamburg E Swinemünde Neufahrwasser

H DO C3 C 3 D pi ad pi l jd i O

Rutos3l till, loco 41,00.

Juni 231 Br., pr. Juli-Aug Sevtember 241 Br., pr. September-Oktober 25 Br. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sack, Petroleum ruhig. Standard wHite pr. August-Dezember 6,75 Gd. Wetter: Bewölkt. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Juni-Juki 8,05 Gd., 8,10 Br., pr. Herbst 7,88 Gd., 7,93 Br. Juli 5,95 Gd., 6,00 Br., v 6,63 Br. Mais pr. Juni-Juli 5,50 Gd., 5,55 Br., pr. Juli-August 5,72 Gd., Juni-Juli 6,73 Gd,, 6,

Peft, 23. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Hervst 7,64 Gd., 7,63 Br. Hafer pr. Herbst 6,05 Gd.. 6,07 Br. Vtais pr. Juni 5,138 Gd., 5,20 Br., pr. Juli-August 5,20 Gd., Br. Koblraps per August-September 105 à 102,

(W.T.B.\) Getreide- Wekzen auf Termine niedriger, pr. November 211. Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, pr. Oktober 130 à 129. Ravs pr. Herbst 261 Fl. Mai 24x, pr. Herbst 232.

Amsterdam, 23. Junt.

D! l

D

J

Münster... | Karlsruhe. Wiesbaden

Chemnitz j

p jd 5 #> f>

655 Br, 6,45 Gd.

V

Wien , 23. Juni.

pel jd pem N i C

Roggen pr. Juni- . Herbst 6,58 Gd.,

il R N N a O D L 2)

Triest... 1) See ruhig.

“e

__2) Scegang \{<wa<G 3) Scegang \{<wa<. 4) Gestern Abend Wetterleuhten, Morgens

») Gestern Abend Gewitter. 7) Gestern Nachmittag Negen. 10) Abends Ge-

pr. pr. Herbst 6,48 Gd.,

starker Donnerschlag. s) Seegang s{<wah. s) Gestern Regen. e witter. 11) Gestern Nachmittag Gewitter mit Regen und Hagel,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen eordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Jrland ; 3) Mittel - Europa südlih dieser Zone, 4) Süd-Guropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Rihtung von West nah Oft eingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = {<wa<h, 4 = mäßig, ® = fris, 6 = start, 7 = s\teif, 8 = stürmish 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Vebersi<t der Witterung:

Unter dem Einflusse einer Depression über Skan- dinavien und des hohen Luftdru>kes über dem Bis- cayischen Busen wehen über der Nordsee und dem westlichen Deutschland starke westliche und nordwest- lihe Winde bei unbeständigem und stark böigem Wetter. Die Temperatur liegt in Deutschland 2 bis 6 Grad unter dem Mittelwerthe. deutshland ziehen die oberen Wolken re<ts vom Aas der Westhälfte des nördlichen Deutschland werden zahlreihe Gewitter gemeldet.

Deutsche Seewarte.

Familien - Nachrichten.

Hr. Hauptm. a. D. Beer mit stein a. T.).

rn. Dr. Rahmer. (Eschwege). Hrn. lf von As8muth (Magde- irg). Hrn. Hauptmann von Schmidt (Kulm a. W.). Hrn. Georg Reichsfreiherrn Saurma on der Jelts< (Sterzendorf). H Lieutenant Bodo von Ditfurth. Eine To hter: Hrn. Herzogl. Hofgärtner Otto Lauche (Lumiar b. Lissabon). Hrn. Mel.-Bauinspektor Nestor (Trier), Hrn. Pfarrer H.

r. Geh. Justiz-Rath Denso (Minden). Gräfin Kleist, geb. Gräfin Re-

9) Regnerif<h.

Metter: Trübe. Amsterdam, 23. Juni. (Schlußbericht).

is Ostpreußen ,

Rüböl loco 2314, (W. T. B.) (W, T. B)

P NRaffinirtes, Type pr. Juli 16% bez,

Antwerpen , 23. Juni. leummarkt (Stlußberiht). weiß, loco 165 bez., 164 Br,, 16{ Br., pr. September 162 Br., pr. September- Dezember 177 Br. Ruhig.

London, 23, Juni. B, 12 124 nominell, Nüben - Rohzu>er

(W. T. B.) An der Küste

zu>er Nr. London, 23. Juni. Uéber West- angeboten 14 Weizenladungen. Liverpool, 22. Juni. (W. T.B.,) Getreide- Mais ruhig.

Getreide- Mais und Gerste ruhig, Bohnen fest, für feinen Hafer mäßige Nachfrage, übrige Artikel sehr träge, Tendenz niedriger. Gla8gow, 23, Juni. (W. T. B.) (Schluß.) Mixed numbers warrants 38 h. 74 d. Liverpool, 23. Juni. x Schlußbericht). Umsaß 10000 B., tulation und Erport 500 B. Stetig. Middl. amerikanische Lieferung: September 53/322 d. Werth. Leith, 23. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Preise unverändert, ‘alle Artikel flau. Paris, 23. Juni. (W. L. B.) Weizen ruhig, pr. Juli-August

Unterwinde.

London, 23. Juni.

(W,. T. B.) (Schlußbericht).

Vereheliht: Frl. Cäcilie Weidner (Kön Ein Sohn: Hrn. Dr. Edm. Flemmin remier-Lieutenant Rudo

Roheisen. Geboren:

T. B) Baum-

ri. Premier-

Produkten- pr. Juni 21,30, pr. Juli h 21,60, pr. September- Dezember 22,60. Mehl 12 Marques träge, pr. Juni 46,20, pr. Juli 47,60, pr. Juli - August 47,75, pr. September-Dezember 43,90, Rübösl ruhig, pr. Juni 93,79, pr. Juli 54,00, pr. Juli-August 54,25, pr. September-Dezember 55,75, Juni _ 45.50, pr. Juli 45,75, vr. Juli-August 46,00, pz. September-Dezember 44,50.

Paris, 23. Juni. (W.T. B) Rohzu>ker 880 Zud>er behauptet, pr. Juni 34,60, pr. Juli 34,80, ,00, pr. Oktober-Januar 36,10. New-York, 23. Juni. (W. T. B,) Waaren- Baumwolle tn New - York 93/16, do. in Raff. Petroleum 70 °%/0 Test in New-York 7} Gd., do. in Philadelphia rohes Petroleum in New-York 6, Pipe liae Certificates Dol. 697 C. Meh! 3 10 C. Rother Winterweizen loco Doll. 85 C.,

pr. pr. August Doll. 843 C. Mais air refining Muscovades) 413/16, Kaffee S{<hmalz (Wilcox) 6,50, do. do. Rohe und Brothers 6,50. Getreidefraht 4.

Berlin. Central-Markthalle, den 24. Juni. (MarkthallenberiGßt von

j Weber (Dtsch.- Gestorben:

venflow (Tzschernowitß). (ERENDEE D N R E C R M R A M E H I R Theater,

Deutsches Theater. Freitag: Der Königs- lieutenant. Sonnabend :

Sviritus fest,

Des Meeres und der Liebe Zons Die Welt, in der man sich lang-

Die nächste Aufführung von König Lear findet am Montag, den 28. Juni, statt.

Victoria-Theater. Freitag: Zum 62. Male: Großes Ausftattungsballet

E. Falk. In Scene iee R Ettore Coppini von S. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppin von der Scala in Mailcad roi Triumphzug Julius 750 Personen. Anfang 74 Uhr. Sommer-Preise.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Fribshe. Chausseestraße 25—26. Freitag; Zum 139, Male: Der Zigeuner-

Str. 3 pr. 100 k r. Iuli-August

Talons.

New-Orleans 8X,

von Luigi Dekorationen

w) 49. ez

ausgeführt von

Sandmann.)

Kommnanditgesellschasten auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[16257] Bekanntmachung. Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absaßtze des $. 9 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (G. S. S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Pri- vilegien kündige ih hiermit die vierprozenutigen Prioritäts-Obligationen der Kottbus-Großen- hainer Eisenbahn (Privilegien vom 10. Januar 1872 und 31, Mai 1880) soweit niht deren In- haber auf den dur< meine Bekanntmachung vom . Mai d. J. angebotenen Umtausch gegen 3Zpro- zentige Staats\huldvershreibungen eingegangen sind oder in der weiter unten bewilligten Nacbfrist no< darauf eingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2, Januar 1887. Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse, Ab- theilung für Werthpapiere, zu Berlin (Leipziger- plaß 17) gegen Ausantwortung der Obligationen selbst und der dazu gehörigen no< nicht fälligen Yinscoupons und der Talons. Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligatio- nen erlisht mit dem 31. Dezember 1886. Uebrigens wikl ih, da nah zahlreihen, mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatfähli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 3s prozentige Schuldverschreibungen der kons\o- lidirten Anleihe innerbalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. Js. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, bierdur< für die Eingangs bezei<hneten Prioritäts - Obligationen zu dem näm- lihen Zwe>ke eine weitere leßte Frist bis znm 31. Juli d. J. einschließli unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. J. angegebenen Bedingungen bewilligen. Der Finanz-Minister. gez. von Scholz. Vorstehende Bekanntmachung bringen wir mit dem inzufügen zur Veröffentlichung, daß diejenigen In- aber dec vorbezeichneten Obligationen, welche den angebotenen Umtaush gegen 3Fprozentige Schuld- verschreibungen der konjsolidirten Anleihe no< an- nehmen wollen, ihre diesbezüglihe Erklärung inner- halb der oben festgeseßten Frist bei der Königlichen Eisenbahn- Hauptkasse, Abtheilung für Werthpapiere (Leipzigerplaß Nr. 17), oder bei der Königlichen Eifenbahn-Hauptkasse zu Frankfurt a. M., oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebskassen zu Stral- sund, Guben, Kottbus, Görliß, der Königlichen Cisenbahn-Betricbskasse (Direktionsbezirk Berlin) zu Breslau oder bei der Königlichen vereinigten Eisenbahn-Betricbskasse zu Stettin abgeben können. Bezüglich der hierbei zu beachtenden Formalitäten verweisen wir auf unsere Bekauntmahung vom Mai d. I. Berlin, den 23, Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[182538] Bekanutmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im dritten B des $. 5 des Gesecßes vom 17, Mai 1884 (G. S. S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit die vierprozentigen Märkisch-Posener Eifenbahu-Prioritäts-Obligationen (Pri- d vom 21. August 1871 und 11. Oktober

(0), soweit niht deren Inhaber auf den dur< meine Bekanntmachung vom 1. Mai d. Is. angebotenen Umtausch gegen 3zprozentige Staats\chuldverschrei- bungen e nlgangen find, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist no< darauf eingehen werden, zur baaren Rü>zahlung am 2. Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei dér Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse, Abtheilung für Werthpapiere, zu Berlin (Leipzigerplaßz 17) gegen Ausantwortun der Obligationen selbst und der dazu gehörigen no< nit fälligen Zinskoupons und der

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflichtung zur Dung der Obligationen erlisht mit dem 31, Dezember 1886. Uebrigens will ih, da nach zahlreichen, mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts- Dbligationen thatsächli< verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwele des demnächstigen Umtausches gegen 3 prozentige Schuldverschreibungen der konso- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. J. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, hierdur< für die Eingangs bézeihneten Prioritäts-Obli ationen zu dem nämlichen Zweke eine weitere letzte rist bis zum 31. Juli

d. Js. ecinschließli< unter den in mei machung vom 1. Mai d. r E

I. angegebenen Bedingungen Der Finanz-Minister.

Vorstehende Bekanntmachung bringen wir inzufügen zur Veröffentlichung, daß diej haber der vorbezeihneten Obliga Umtaus< gegen

tionen, wel{e 1 3# prozentige konsolidirten Anleihe ihre diesbezüglihe Exr- festgesetzten

angebotenen Sculdverschreibungen annehmen wollen, klärung innerhalb der oben Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse, Ab Werthpapiere, (Leipzigerplaß Nr. 17) o Eisenbahn-Hauptkasse a. M. oder bei den Königlichen Eisenbahn- kassen zu Stralsund, Guben, Kottbus, Königlichen Eisenbahn - bezirk Berlin) zu Breslau vereinigten Eijenbahn-B geben fönnen.

Bezüglich der Hierbei täten verweisen wir auf un Mai d. Js.

Verlin, den 23. Juyi 1886,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

rist bei der eilung für der bei der

Königlichen

; bus, Görliß, der Betriebskasse (Direktions- t oder bei der Königlichen etriebskasse zu Stettin ab-

Alle Pöst-Austalten_ nehmeu Bestellung: au; Berlin außer den Post-Anstalten auch dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

S Das Abonnement, iei ‘beträgt 4 50 ¡ für-dasz;Bierteljahr. D Raum ¿einer Druckzeile 30 s.

V 147.

A

Se. Majestät der König haben Allergnädigst, geruht: em Orts-Schulinspektor, “Superintendenten a. D. und f 2 Pogantke- zu®Polnis<h-Wartenberg den eimen Regierungs- öniglichen Kronen- rofessor Gesel- öniglichen

dis Expe

zu beatenden Formali- sere Bekanntmachung vom

Berlin, Freitag, * E den 25. Juni, Abends.

( Vekanntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im dritten Abfa des $. 5 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (G. S. S. 12 und der Bestimmungen der betreffenden P Tündige ih biermit

die vierprozenti Eisenbahn - Pri

den vor der Aufs : hlt“ E „(R’ P)“ zahl’ zu ergänzen;

P18)". Det "Aufge

bezahlt werden, so hat der Aufgeber jushreibenden Vermerk abe der vorausbezahlteèn Wb Antwort bézáhlt“ oder „(V mit ntéhreren seinés- Telegraniins ve

üfsen die- Stellen in yerabredeter' Spräthe wischen Kl

en elche - dieselben von dem „vórhergehériden oder

Text’ in‘Pffener Spräche:scheiden. í [usse hinter

B. ¿18Wöxrkter ér eines ‘Téle- den

fängers,;, nil ‘ér vor- E ie Angabe der Wortzahl zu lt“ ‘oder „(R P)“ twort bezahlèn will, so g Ee be Be E erduhenven i twort t“ oder D)“ __vor der Auf- E e es Batent alsdann e Gee Buro drin» j gur findet, nä.<t

den Worten „einer: Prüfung zu

die Rehtmäßigkeit der benußten Wörter festzustellen. bsaß-V ist unter a- stat zu seten:

aus Buchstaben mit Der Absaß VI e . Dex Text der in darf--eine ‘oder mehrere: & diesem! Falle mü} S mern geseht: nahfolgende

gen Verliu - Görlitzer l oritäts - Obligationen

(]. Emission) [Privilegien vom 13. Januar

, 1868 und 3. Dezember 1879],

soweit niht deren Inhaber auf den dur< meine Bekanntmachung vom 1. Mai d. Is. angebotenen ( i } Staatsschuldver- schreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist no< darauf cingehen werden, zur baaren Nückzahlung am 2. Januar 1887. Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolg! vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse, für Werthpapiere gegen Ausantwortu

Oberpfarrer ' emer. ‘Þ eid Adler-Orden vierter Kla uind Schulrath Dr!Kell ner zu T Arden: zweiter: Klasse; / dem Geschichtsmaler, shap zu Berlin, das Kreuz der Ritter des | Ordens von Hohenzollern; sowie dem Provinzial-Chausseea

eter Niessen zu Graudenz, - l

wet, das- Allgemeine Ehrenzeichen. zu verleihen.

e; dem'G L p ngabe jedes ‘einzelnen E ausbézahlt, den unter Umständen: änzenden Vermerk „A n der Aufgeber eine d den unter Umständen dur

der-Worte „geh

eimer Bedêutun olgende veràä r Sprache abgefaßten V viffeitier Sprade zwishen

rirter Sprache z : on dém Y vorhergehenden od

i Tert d licht

„der zu befördernden l enderungen ein: “Tift ragen

g.

A / nderteFassung:

è prozentige früher zu-Gruppe; im- Kreise legramme en,

{rift niederzuschreiben ;

: Telegramms von entspre A Etne Rückzahlung: d

9 ¿ 12, „Verglichene Telegrammé“ b etréfsend, ers ) Im b 0 S des Absapyes- I folgenden; per-

vai er vor d

henderWortzà er Antwortgebühr

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : d e: scheiden

dem Verlagsbuchhändler Hermanm Credner zu Leipzig den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

é Abtheilung , zu Berlin (Leipziger Plat 17) an ing der Obligationen felbst und der dazu gehörigen noh nicht fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligatio nen erlischt mit dem 31. Dezember 1886. Uebrigens will ih, da na< zahlreihen mir zu- gangenen Gesuchen, viele Besißer von Prioritäts- : hatsähli< verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwe>>ke des demnächstigen Umtausches gegen prozentige Schuldverschreibungen der konso- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, j abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, hierdur< für dieEingangs bezei- neten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen Zwecke eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. Js. einschließlich unter den in meiner Be anntmahung vom 1. Mai d. Js. angegebenen Bedingungen be-

Der Finanz - Minister. ; gez. von Scholz.

Vorstehende Bekanntmachung bringen wir mit dem Hinzufügen zur Veröffentlichuzg, daß diejenigen ÎIn- haber der vorbezeihneten Obligationen, welche den angebotenen Umtausch gegen 3F prozentige Schuld- verschreibungen der konsolidirten Anleihe no<h an- l i diesbezügliche innerhalb der oben festgeseßten Frist bei der König- lihen Cisenbahn-Hauptka|se, Abtheilung für Werth- papiere (Leipziger Plaß Nr. 17) oder bei der König- lihen Eisenbahn-Hauptkafsse zu Frankfurt a. M., oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebskassen zu Stralsund, Guben. Kottbus, Görliß, der Königlichen Eisenbahn-Betriebskasse (Direktionsbezirk Berlin) zu Breslau oder bei der Königlichen vereinigten Eisen- bahn-Betriebskasse zu Stettin abgeben können. Be- züglich der hierbei zu beahtenden Formalitäten ver- Bekanntmachung

Verlin, den 23. Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktiou.

wérden, mwelhe d A aus t T cla aus, atabi “Ca A amme; 4 ffen m Shluss

icA l én o ' ie ufgabe von V und V ist nachstehender neue

A ift. wird au ß n M Diet L gaben in der Aufschrift, zu gewissen an Wochentagen in dem Ge- “oder. zu gewissen Stun-

obnung oder der Börse Die hierfür im Voraus zu ent- t_chenfalls 30_4_für .das_Kalende rhebung, wenn der betreffende Korrespondent eridhteten. Telegramme mit der Telegraphenanstalt ufschrift vereinbart bez. die Gebühr „dafür einge-

VI sind die Angaben hinter den kürzungen gebrau<ht werden“ wie folgt zu

änderten Wortla In: diesem Falle hat er x gléihung“: vder „(T C)“, niedérzuschr von den verschirdenen t wirken, vollständig zu vergleichen. Sar a ist im'Abf älfte“ zu seten: /

aletd „einem Viertel.

13, „Empfangsanzeigen“. betreffend, is am

" die AussGrift den Vermerk

t fein. 0 aen A en Dag bei“ seiner”

rmert ermerk

azIl statt der-Angabe «gleich der

istalten, wel<he Deutsches.Re ich.

Verordnung, wegen Ergänzung der Verordnung vom 23. Dezem- ber 1875, L r aCEE die Pensionen.und Kautionen

der Reihsbankbeamten, } ) R die Fürsorge für die Wittwen und Waisen der-Reihsbankbeamten, vom 8. Juni 1881.

Vom: 20. Jun i: 1886.) Vir W ilhelm, von. Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

è N S ns Tantanans vom. 14. März 1875 (Reichs-Geseßbl. S. ) zur Ergänzung y Statuts ote Reithsbank vom 21. (Mai 1875 ;(Neichs- bl, S.*203) na<h“Einvernehmen „mit dem Bundesrath, amen des' Reichs, was folgt : “Die” Bestimmu

e-Anwend1 Urkundlich unter Un) und beigedrü>tent. Kaiserliche Gegeben Bad“ Ems, den*

angesehen,

a. ‘Als. ‘eine: Abk elegrainme,

wenn „„derïEmpfänger ohne diesbezügliche nähere Zeiten in bestimmten Lokalen, z. B. slokal,.an Sonntagen in .der Wohnun n dem Comtoir, zu. regelmäßig bestellt werden rihtende Gebühr betr fommt au dann zur für die an ihn eine gbgekürzte

hat Im Absa Worten: „folgende

D) für „dringendes Tele 8 T) für , R P)'für, E (R P D)-für „dringende Antwort bezahlt“, ¡(T-C). für verglichetes Ielegramm*, (C: R) für ¿Empfangsanzeige“, (V8) für „nachzusenden“, ¿für „Post. bezahlt“, ; (V: R): für-„Post eingeschrieben“, „(X P)für ¿Eilboten. bezahlt“, (E P): für „Estafette bezahlt“, i (R 0) für „offen zu bestellendes. Telegramm“.

5) Im $. 8, „Wortzählung“ betreffend, treten folgend e

Angaben unter e is nachzu-

10) Im F Schlusse des Absatzes I nachzu Er hat in diesem Falle vor” d „Em pfangsanzeige bezahlt“ oder „(C R)“ zu { .--16, —»Vervielfält treffend, erhält der Absay die Wortzahl eingere<net werden“

für die zweite und jede weitere rammen bis. zu 100: ängeren, Telegramuien on 100 Wörtern eine dieser Berechnung ersc<eint die Gesammtzahl der Unterschrift und dét jede ian folgende Ae Telegramme“, folgende anderweite Fass

111. Telegranirne, N A ei en R oe ostlagernd niedergelégt werden der Regel. ‘ohne Kosten*für den? Aufgebet | / als gewöhnliche Briefe zur Post gégeben. : Ausgenommen? sind! folgende Fälle: :

1) Telegramme, welche als einges< werden jollen, sind mit ngabe „Post eingeschrieben“. egen einer vont Auf Diese Einschreibgebül! lon aller Telegramme mit Empfangsanzeige, 1 P befördert, oder postlagernd niedergelegt werden fbller, Für Erh da diese Telegramme stets als eingeschriebene Briefe. zur, Post ge- geben werden. / \

Folge der Einschaltung dieser neuen;

sind die beiden bipher M und 2 bezeihneten A us- aufzufüßren. 4 i

9) Am S(lusse treten folgende neue Absäze hinzu:

Abtragung mehrerer

elben Empfänger: findët die

ig Anwendung. Werden im

bligationen t und der ; Verordnung,

von. Telegrammen“. be -

nter hen Fastunga, vin lgende, veränderte

is an wird bei Tele-

0 mnd bei hei E er. Reihe en.

Geib fue

mit dem 31. Mai - 11) --Im- $

König von Preußen 2c.

verordnen auf Grund der Reihe. odex

r von “je’4 " zwär wird“ die" erbeförderung“ betpeffend, treten lt bis zu-den, Worten „1) für „vor derAufschrift

i 4 La R z t besonders ril 1886 ‘u S |

rungen.ein:

n“ des Gesezes vom 21. Ap a0) UL er

) finden _ auf die .Reihsbankbeamten genhänhigen Unterschrift

Juni. 1886. B UR ce A icher. alias riefe zur Post , En n

oder _„(P_R)“ eber zu-entrich

n Un „Un ht von 20 r von 20

Bekanntmachung, ; end einc Abänderung des. Verzeichnisses der lihen Anlagen, welche.

Genehmigung bedürfen.

Vom 16. Juni 1886. . 16 der Gewerbeordnung für das 1883 S. 177)

altlih- der Genehmigung „des. Reichstages, s der Au8 besonderen Genehmi:

. 16 a. a. D.) lbuminpapîier

Aenderungen ein: ; 1) Am Schlusse der

Es werden jedo< die Namen der

430 T

QUeQe

H E Ea OMDRNEN Bestimmungsanstalt und des bele mit aber nur in der Telegramm-Aufschrift, ohne staben als je ein Wort \tewaltersdorfbzbreslau)

, daß diese Namen so geschrieben sind, wie sie in

ten Saße an Stelle der zu „Titel, . E Redetheilchen und

Bestimmungslandes, Rüdsicht auf die gezählt (z. B.: unter der Bedingung, da den amtlichen Verzeichnissen ers

2) Unter f sind: i streihenden

i i die W Eigenschaftsbezeihnungen ven Sihiffen

sin d. im ersten Satze die: Worte: die Worte in _zulässiger, verabredeter -Syrache

„unter c bis f entsprehend

B hl e In B .Meußygretz, Franlfurlmain, A ai Sud des. F Ausnahme u ‘Rei Bundesrath, -vorbe beshlofsen, in das gung bedürfenden Anlagen ' die Anlagen, in welchen- aufzunehmen. i Berlin, den 16. Juni 1886. “Der 'Reithskanzler. Jn Vertretung: von Boetticher.

(Reichs-Geseßbl.

nahmen un

VI, In Fâllen der gramme dur denselben! H vorstehende Bestimmung unter V glei{huä Uebrigen durch denselben Boten an denselbe solche Telegramme abgetragen, für welhe bezahlt ist, fund solche, bei welchen dies uicht der er das erwachsene Botenlohn, ah ten. Die ‘äuf ét) dungen it Voräus?

acht. werden auf, ; besonderes: schriftliches banWillen. warden ae Telegramme Sei-

tencb t en E B

leihzeitigen

Verein für Gasbeleuhtung oten án den

der Stadt Werdau.

am 14. Juli 1886,

: von Nachmittags 3 Uhr ab,

im Saale der 1. Etage der Restauration des Herrn dau der Reichenbacher Straße abzuhaltenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung des in der Ueberschrift ge- nannten \Vereins werden die Aktionäre desselben cdurh mit dem Bemerken eingeladen, daß die Stimmzettel für diese Generalversammlung in dem für dieselbe bestimmten Lokale am benannten Tage von Nachmittags 2 Uhr ab gegen Vorlegung der Aktien bez. der sonstigen Legitimationspapiere bis zum Ausschlag der 3, Stunde zu entnehmen find, nah dieser Stunde eingehende Gesuche niht mehr berü>sichtigt werden, und daß in der General- versammlung folgende Tagesordnung erledigt wer-

1) Vortrag des Berichts über den Vermögensstand

isse der Gesellschaft.

2) Vortrag der Bilanz und der "Gewinn- und

das Geschäftsjahr vom

30. April 1886.

des Berichtes des Revisors und der Bemerkungen des Aus\<hufses zu den Gegen- ständen 1 und 2.

4) Beschlußfassung

i wird, hergestellt A 3) Unter 1

| ll ist, so ist vom

¿A neden. nt hinter den Worten gezählt“ einzufügen: Die Wörter in zu

Louis Lußner zu Werdau an lässiger verabredeter Sprache dürfen na< den

im Absay1V’ des $. 5 gégébenen- (Regeln? Höchstens 10 Búwwstaben

hal : 4): Am Schlusse-ist n, Die Wortzählung d

gelangénde [eibt ‘hierbei außer - VII. ; In geeigne len werden Verlangen des Empfängers die für ihn ei tens der Telegraphenanstalt niht dur Eil A aa pop gele h d ostsendungen mitgegebén. Ünzutr. h, 1e inrihtung entstehen, hat dié N ¿ptiggeniier E 2 N

, 20, „Zurüdßziehung und Unterdrü>ung von Tele- n E pur 4 zweiten Saße des Ab- en; ferner

bsaßes II statt „briefli<* zu seßen: Butefes „pbriefl sey a e bei der Bestim-

j utragen: : ry N tbeanstalt ist für die Gebühren-

Aufgeber gegenüber g veevi . 9, „Gebühren für gewöhnliche, a N die Absäte I und

i legramm. wird guf alle I | estens jedo

in folhen Städten

bundene Lelegräphènanstalten; dem: ebühr, von 39 für jedes Wort, mindestens

Abändexungen ‘der. Tel egraphenordnung vom 13.Augu st 1880.

Die auf Grund. des: Artikels 48. „der aqraphenordaung ¿vom :13. August 1880:

1), Im. $. 3, „¿Dienststunden-der end, ist hinter dem vorleßten. orten „8 Uht' Morgens“ endigt,

An Sonn- und: Festtagen ‘wird -jedo< von der Mehrzahl diefer alten beshränkter Dienst abgehalten. 2 4, „Orte, nah ist im; Absa efördert werde" de r' ng voi Eilboten- zuk-Be mgen Orten, in: wélchen Telegräphen

en. . m, $. 5, «Eintheilung, der; Telegramme“, betreffend, lgende, Aenderungen, ein:

a, der Saß: „Jedes Tel en, welche einer und derselben Spra ju streihen und dafür zu feßen: z ‘Kelegramme ‘dürfen nut-der- d

hen , italienische

staben enthalten.

ondern den

olung von Reichsverfassung - erlassene | 8 Mnung dem,

Telegramme“ be - wird: in folgenden Punkten Tel

Il folgende ver-

Fassung:

ür das gewöhul eine Gebühr von 6 F von 60 -Z erhob [ILi Für gew gelassen werden, elegraphenleitungen ver geöffnet sind, wird eine G jedo<h der Betrag. yon. 30 -$ erhoben.

7) Im $, 10,

7Teléärämme wird demna< eine Gebühr von S m tcitelequn@uncie eine Gebühr von 9 4Z für das mindestens jedo der Betrag von H 1,80 bz. von 90 Z erhoben

9 U Im $. 11, ; „Bezahlte ; Antwort“, 'IL, und IV Aufgeber kann ‘dié Antwort; él verlangt, vorausbezahlen ; ‘die’ Voraus Gebühr; „eines; Telegrgmms-z irgend. einer Vi

tir der Auftebet h t, die Gebü berechnet. So

betreffend, L | fabes I die Worte „bezahlte: Antwort“ ‘zu trei ist im zweiten Saye. des. A

mittels ünfränkirten Br ¿Behandlun : end, ist im Ab ): hinter den; Worten „Die,

talten“ betr ef- Aglearanbena er mit.,den

folgender Zusaß einzu-

tfernungen ‘für jedes’ Wort, mind

n. ee E innerhalb deren d die Verhält talt“ Borfráa deo Wi richtet werden mungen

; elegrqmme ge elen L en-Worten

T hinter - einzufügen: derung voit T talten ‘bestehen,

ù Os! ankommenden Telegramme Reihenfolge hrer, Aufnahme und, ihxes,Vorrxanges;

und' zwar; 2 S lusse hintex de My E i hinzuz

Verlustrehnun

wexden“ ein 1. Mai 1885

m $. Gnnen* detref durh- die: Post‘ b

nde, Telegramme“ betreffend, erhält der | ‘Verwendu

elegrammen

ist‘ dagegen Worten,

/ «Beshleunigung „zu- E d ‘Uebérnähmê: dér Telegramme an die Boten des egèn ‘‘Uebérnáhméê_’ | die Bi L mpfän ers vétgl. S 17 V : M REARA

15. m $2

die Anerkennung - der resre<nung und Entlastung des Direktors. 5) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein-

ortrag des Entwurfs neuer Statuten und Beschluß über dessen Annahme. 7) Neuwahlen zur

betreffend, werden abgeändert: i

e er von dém Empfänger blung darf indessen die rt von, 30 Wörtern nit

mm wird, wenn

mmis vön 10- ‘die Antwort: vóraus-

gramm der Bes exhält der: !Absäß? TV bis: zu?

Worten ; „insofern „der, Empfänger“, nac<hstehendë anderweite owie die ni<ht an eine

en Tae:

ezw. des Hauses zu-

darf. nur.,„„aus Wörtern., be- ie a unter 111) angehören

eutschen, englischen, spanischen

stens 10: uch- s allén vorer "u dürfen in; dem Lexte legramme eine neo In diesem Falle

die Abs 16 Pier

e rgänzung des Aus\{husses und Bildung des künftigen Aufsichtsraths. 8) Wahl des künftigen Revisors. Werdau, am 22. Juni 1886. Der Verein für Gasbeleuchtuug der Stadt Werdau. Teichmann, Direktor.

niederländischen , deren Vor

hörige ZWörter von Jedes Telegramm; kan prachen entnommene Wörter enthalten. êr in verabredeter Sprache abgefaßt mehrere Stellen. in roffener Sprache enti

E t :Empf. wenn auch e

an' die Diener üter bes’ Gasthofes

glied oder,

eiñes- g@vöhnli cine andere: Wortzah

hén- [gts

halten sein.