1886 / 147 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Glaëe und Krystellscheiben 89 671 kg gegen 90 000 kg im Jahre 1888 ; feine Majolika-Arkciten 62 514 kg

en 30 909 kg im Jahre 18843 nicht spezifizirte

aschinen und einzelne Maschinentheile 75 145 kg gegen 82698 kg im Jahre 1884, Gafometer und Zu- behör 41 682 kg, Gudeisen 49 825 kg gegen 17 125 ke im Jahre 1884, nicht - geglähtes Eisen und Stab 514209 kg gegen 35 334 ke im Jahre 1884, wollene Gawebe 53 727 kg, gercinigte Mineralöle 38 394 k

en 22 150 kg im Jahre 1884, verarbeiteter Taba 26382 kg gegen 15 853 kg im Jahre 1884, Zink- ‘waaren o Vergoldung 17 413 kg gegen 11 945 kg im Jahre 1884 2c. Wollene und halbwollene deutsche Gewebe nahmen nah dem Bericht nah wie vor eine hervorragende Stelle in der Einfuhr in Jtalien ein, insbesondere reinwolene Fabrikate. In {weren wollenen Wintetftoffen {lug die deutsche Industrie jede Konkurvenz aus dem Felde und wird wahrscheinli< auch in Zukunft imzner mehr Boden fassen. Weiße und mebr nos farbige Flanelle deuts<hcn Ursprungs er- freuten si eines regèn Absatzes. Die Einfuhr deutsher Artikcl hat an Umfang zugenommen. Allerdings Hat in manchen Artikeln die Konkurrenz anderer Länder der deutschen Einfuhr geschadet, da- gegen hat sich die deutshe Industrie in anderen Ar- tikeln größere Absatzgebiete crshlossen.

Das Nheinschiff. (Verlag der Dr. H. Haas- {hen Buchdruterei in Mannheim). Nr. 24. JIn- halt: Ucber das Unfallversicherung8gefeß u. \. w. Beschoide und Beschlüsse des Reichsversicherungs- amts. Ein englisches Urtheil über das deutsche Unfallversicherungsgeseß. Die Rheinkorrektion. Maunheims Bedeutung für den Rheinverkehr. Erläuterungen zu dem Artikel 426. Feuilleton: Die Geschichte der Schiffahrt. Des Schmugglers Eaude. Die Moselkanalisirung. Rechtsfrage. Instruktion zur Verbreitung von Nachrichten über Hochwasserstände u. #. w. Beschreibung des Thal- weges von Bingen bis Bimmen. Feuilleton. Die Revision der Rheinschiffahrts-Polizci- und Floß- ordnung betr. Nachrichten und Original-Corre- spondenzen vom Rhein und seinen Nebenflüssen. Mannheimer Wochenberiht. Anzeigen.

Handels- und Gewerbe-Zeitung. Nr. 2. Inhalt: Leitartikel: Das freie Ermessen des Gerichts im Civilprozeß. Amtliche Bekannt- machungen. Aus dem RNeichs-Versicherungsamt : Rechtlihe Grundsätze in Bescheiden und Beschlüssen. Reichsgerichts-Entscheidungen: Verwahrung.

arlehen. Zeugenbeweis. Export: Kultur- fähigkeit des Kongogebiets. Besprechung gewerb- lier Etablissements: Liebig’\her Sicherheitsaufzug von H. Hammelsbe>, Ingenieur, Köln. Patent- Zreibriemen-, Padung- und Asbest-Compagnie Otto Köhßsel u. Sohn, Hannover. Statistik: Bevölke- rung der beiden Mecklenburg. Interessantes aus dem Geschäftsleben: Numänischer General- Zolltarif. Deutsch-\<weizeris<her Handelsvertäg. Dampf- kessel - Ueberwachung. Zur Unfallversicherung höherer Beamter, „Deutsches Handelsarhiv“. Handelskammer für den Kreis Mannheim. Brief- asten. Literatur. Neue Musikzeitung. Der \tatistishe Theil brachte : Patentanmeldungen. Neu eingetragene Firmen, sowie Konkurse, beide mit Angabe der Geschäftsbranhe. Verloosungen. Submissionen. Die Beilage enthält: Börsen- Wochenbericht : Amtlich festgestellte Course. Börsenwohe. Bahnen, Schiffahrt 2c. Jn- dustrie. Waarenberichte.

Haudels - Negister.

Die E rel ereieige aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentli<ht, die beiden ersteren wöchentlich, die

leßteren monatli.

Baïllenstedt. Bekanutmachung. [16191] Die auf Fol. 271 des Handelsregisters cingetragene Firma M. Falley in Ballenstedt ist auf Antrag des Inhabers, Ziegeleibesißers Martin Falley da- selbft Heute gelös<t worden. Vallonstedt, 22, Juni 1886. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht Heinemann.

MWallenstedt. Bekanntmachung. [16192] Auf Blatt 430 des hiesigen Handelsregisters ist Heute Folgendes eingetragen worden: Gebr. Falley, offene Handelsgesellschaft y in Vallenftedt. Die Gesellschafter sind: 1) der Ziegeleibesitzer Franz Falley in Ballenstedt, 2) der Ziegeleibesißer Nobert Falley daselbst. Die Gesellschaft ist am 1. Januar 1886 errichtet und wird von Jedem der beiden Gesellschafter felbst- ständig vertreten. Vallenstedt, 23. Juni 1886. Harzoglich Anhalkis<es Amtsgericht. einemann.

Berlin. Handelsregister [16448] des Königlichen Amtsgerichts L zu Verlin.

Zufolge Verfügung vom 24. Juni 1886 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In unfer Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 7558 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Bro>mann «& Laxudauer vermerkt ficht, ist Ege,

Die Handelsgesellschaft if dur gegenseitige Vebercinkunft aufgelöst.

In unfer Gesellschaftsregister , woselbst unter Mr. 8247 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Max Silberstein « Karger vaunerkt steht, ift eingetragen:

Die Gefellschaft ift durch Uebereinkunft derx Betheiligten aufgelöst. “Der Kaufmann Max Silberstein zu Berlin fekt das Handelsges<äft unter der Firma ax Silberstein fort. Vere;leiche Nr. 17 001 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firzenregister unter Nr. 17 001 div Firma: i Max Silbersteiu mit dem Sitze zu Verlite und als deren Jn- haber der Kaufman, Max Silberstein zu Berlin ein- getragen worden.

p ————

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firwa:

Julins Fischer « Co. am 20. Juni 1886 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal Shloßfreibeit Nr. 6) sind der Ingenieur Friedri Julius Fischer und der ima Daniel Heymann Salomon, Beide zu erlin. Dies iff unter Nr. 10032 des Gesellschasts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist mit dem Siye zu Berlin unter Nr. 17 002 die Firma: Fritz Kühne (Geschäftslokal: Trebbinerstraße Nr. 15) und als deren Inhaber der Kaufmann Heinri<h Alexander &riß Kühne zu Berlin eingetragen worden.

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 14 232 die Firma: Simon « Michalsohu. Berlin, den 24. Juni 1886. Königliches Berens I. Abtheilung 561. ila.

[16365] Sangerhausen. In unserem Genossenschafts- register ist heute bei der unter Nr. 4 eingetragenen Genofsenschaft : j Vorschuß-Vercin Heringen, eingetragene Ge- nossenschaft, in Spalte 4. : Rechtsverhältnisse der Genossenschaft, folgende Eintragung bewirkt worden: An Stelle des ausgeschiedenen bisherigen Kassirers ist der Rentier Karl Ostermaun in Heringen zum Kassirer getvählt. Sangerhausen, den 16. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. I. Abtheilung.

[16209] Schwaan. Laut Verfügung vom heutigen Tage ist in das hiesige Handelsregister Fol. 39, Nr. 39 eingetragen : Col, 3. Marie Arnee>e. Col. 4. Klingendorf. Col. 5. Marie Arne>e, geb. Hohmann, zu Klingen-

dorf. Schwaan, den 22, Juni 1886. ; Großherzoglihes Amtsgerichl1.

16358] StockKaeh. Nr. 7455. Zu O. 3. 112 des Firmen- registers: „Firma Sebastian Waibel in Esvg- fingen“ wurde unterm Heutigen eingetragen : Die Firma ift erloschen. Stockach, 22. Juni 1886. Gr. Amtsgericht. Dr. Ottendörfetr.

StraIlsund. Vekanntmachung. [16210]

In unser Firmenregister ift zufolge Verfügung vom 22. Juni 1886 am selbigen Tage eingetragen :

unter Nr. 796 die Firma „W. Palm““ zu Stral- sund und als deren Inhaber der Kaufinann Fried- ri< Wilhelm Palm daselbst.

Stralsund, den 22. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht. IIT.

Viïlingen. Handelsregistereinträge. [16211] Nr. 9457/67. In das diesseitige Firmenregister wurde untèrm Heutigen eingetragen: 1) Zu O. Z. 34: Firma Ferdinand Weifßhaar in Villingen. / 2) Zu D, Z. 88: Firma Wilhelm Weiler in Königsfelv. : 3) Zu O. Z. 45: Firma E. S. Zapf in Villingen. : 4) Zu D. Z. 223: Firma Bertha Bechert in Villingen. 9) Zu D. 3. 108: Firma Franz Xaver Mahler in Herzogentveiler. 6) Zu O. Z. 220: Firma Karl Schopfer in Villingen. 7) Zu O. Z. 114: Firma Gustav Faller in Villingen. Diese Firmen sind erloschen. 8) Unter O. Z. 295: 4 Gustav Werner, Eisen- & Farbwaarenhandlung Villingen. Inhaber: Gustav Werner, Kaufmann in Villingen. Ehevertrag d. d. Villingen, 23. Mai 1883, mit Luise Weißhaar von Villingen, wona jeder Theil 90 M in die Gemeinschaft einwirft, während alles übrige, jetzige wie künftige, liegende wie fahrende Vermögen mit den darauf haftenden Schulden von der Gemeinschaft ausges<lossen und für verliegen- \schaftet erklärt wird. 9) Unter O. Z. 226: Fohaun Vurkhard, Ellenwaarengesc<häft Villingen. Inhaber: Johann Burkhard, lediger Kaufmann in Villingen. 10) Unter O. Z. 227: Handlung von Agathe Nengart in Villingen. Inhaberin : Agathe Neugart, geb. Bechert, Ehe- frau des Lokomotivheizers Gustav Neugart in Villingen. 11) Unter O. Z. 228: Y ineralwasser- Wein- Brauntwein- & Spezereigeschäft Johaun Straub Villingen. Inhaber: Johann Straub, Kaufmann in Villingen. Villingen, den 18. Juni 1886. Gr. Amtsgericht. Könige.

Zeichen - Register Nr. 26, S. Nr. 25 in Nr. 141 Reihs-Anz. Nr. 141 Central-Handels-Register.

(Die ausländischen Zeichen werden: unter Leipzig veröffentlicht.)

Nach dem Reichsgeseß über den Marken\<Gu vonr 30, November 1874 S. 5 Nr. 3 wird as getxagenes Waarenzeichen ohne Antrag des Inhabers von Amtswegen gelöst, wenn seit dessen Eintra- ung in das Zeichenregister, ohne daß die weitere eibehaltung angemeldet worden, oder feit einer solchen Anmeldung, ohne daß dieselbe wiederholt WOrDeR, geit Jahre verflossen sind. Da das Geseß über den Markenshuß mit dem 1. Mai 1875 in Kraft getreten ist, so war der 1. Mai 1885

derjenige Zeitpunkt, von wel<hem ab die Löschung

derjenigen Zeichen erfolgt, auf wel<e $8. 5 Nr. 3 a. a. D. Anwendung findet.

Nur die Löschung, niht die Anmeldung der wei- teren Beibehaltung cines Zeichens soll im v Reichs- Anzeiger“ bekanut gema<ht werden, so daß alle hier einmakt publizirten Zeichen, deren Löschung nit ver- öffentli<ht ist, au über dic Dauer von zchn Jahren hinaus ihre Wirksamkeit behalten.

[14370]

Aachen. Als - Marke ist eingetragen unter Nr. 267 zu der Firma: Peter Ney in Aachen, nah Anmeldung vom & r, 10. Juni 1886, Vormittags A 11 Uhr 40 Minuten, für E Seifen das Zeichen :

Dasselbe wird auf der Verpa>ung angebracht. Aacheu, den 10. Juni 18586. Königliches Amtsgericht. V.

G [15331] Bingen a. Rh. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 2 des Zeichenregisters zu der Firma: Oppenheimer-Moreau & Sohn, Weinhand- lung in Ober-Jugelheim, na< Anmeldung vom 12, Juni 1886, V.-M. 9# Uhr, für Wein das Zeichen :

Ober] ngelheim s an cin.

Bingen, 16. Juni 1886. Großh. Hef. Amtsgericht.

Dr. Mekler.

[16040] Ckemmitz. Im Waarenzeichenregister für den Stadtbezirk des unterzeichneten Amtsgerichts ist als Marke eingetragen unter Nr. 62 zu der Firma: The Nottingham Manufacturing Com- pany Limited in Chemniß, nah Anmeldung vom 21. Mai 1886, Vormittags 9 Uhr, für Strumpfwaaren das Zeichen :

Chemnitz, am 19. Juni 1886. Königliches i e Abtheilung B. Nohr.

[15610] Elberfeld. Als Marke ift gelös{<t das unter Nr. 186 zu der Firma: Reinhard S<midt in Elberfeld laut Bekanntmahung in Nr. 39 des Deutschen Reichs-Anzeigers von 1876 für Papier- und Papierwaaren eingetragene Zeichen.

Elberfeld, den 18. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

[14936] Frankenthal. Als Marke ift cingetrageü unter Nr. 21 des Zeichenregisters zu der Firma: Meccha- nische Baumwollspinnerei u. Weberei Lud- wigöhafen a. Rh., mit dem Site zu Oggers- heim, na Anmeldung vom 12. Juni 1886, Vor- mittags 9 Uhr, die zum Schuße für baumwollene Strumpswaaren in Kößern und Bündeln bestimmte, auf das Ums@lagpapier, in dem die Vündelgarne, sowie auf die Kisten, in denen die Kößter verpackt sind, zu stempelnde Marke:

Frankenthal, den 12. Juni 1886, Die Kgl. Landgerichts\<hreiberei. Denig, Kgl, Ober-Sekretär.

HWamburg. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 786 zur Diema. VBaille & Hoffmann in amburg, na< Anmeldung vom 16. Juni 1886, Nachmittags 124 Uhr, für Wein, Bier, Spiri- tuosen, Liqueure, Streichhölzer, Kurz- und Galanterie-Waaren,

sowie die Vepa>ungen derselben das Zeichen:

Hamburg. Das Landgericht.

Hamburg. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 787 zur Firma: Jürgen Peters in Hamburg, na< Anmeldung vom 17. Juni 1886, Nach- mittags 1 Uhr, für Spirituosen, Glaswaaren, Metallkapseln, Etiketten, Holzkisten und Holz- bretter, sowie deren Ver- pa>ung das Zeichen :

Hamburg.

Jürgen Peters.-. Das Landgericht,

[16049 Hamburg. Als Marke is eingetragen B Nr. 788 zur Firma: E. Hagen «& Co. in Han- burg, nah Anmeldung vom 18. Juni 1886, Nah- mittags 124 Uhr, für SCHUTZ

Maschinen - Treibriemen : Z M

und deren Verpa>ung ARKE

das Zeichen: Hamburg. Das Landgericht.

[15330] Hamburg. Als Marke ift gelös{<t das unter Nr. 647 zu der Firma A. Nölting in Hamburg, laut Bekanntmahung in Nr. 135 des „Deutschen Reichs-Anzeigers“ von 1885, für Kefyr (Präparat aus gegohrener Milch) und dessen Verpackung eingetra- gene Zeichen. i

Samburg, den$15. Juni 1886. Das Landgericht.

[16051] Hamburg. Als Marke ist gelös<t das unter Nr. 88 zu der Firma: Jul. Schabert in Hamburg laut Bekanntmachung in Nr. 158 des „Deutschen Reichs-Anzeigers“ von 1876, für Metallknöpfe ein- getragene Zeichen. :

Hamburg, den 17. Juni 1886.

Das Landgericht.

[14371]

Heilbronn. Als Marke wurde am 24. Mai 1886, Nachm, 4 Uhr, angemeldet und heute unter Nr. 38 eingetragen zu der Aktien- ge\ells<haft „Salzwerk Heilbronn zu Secilbronn“‘ für Verpa>ung jeder Art Salz, Koch- und Steinsalz, das Zeichen:

Den 11. Juni 1886. Kgl. württb. Amtsgericht. Landgerichtsrath: Ankelen.

[15328]

Icassel. Als Marke ift ein- ges de

getragen unter Né, 150 zu der F 2M

Firma: N Sandel Katz in Kassel,

nad) Anmeldung vom 10. Juni

1886, Nachmittags 4 Uhr 3 Mi-

nuten für Baumwollensaatmehl

das Zeichen :

Kassel, den 12. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

[15065] Leipzig. Als Marke ist eingetragen zu der Firma: Wilhelm Schiller Sohn zu Obergruud- odeubach a. E. in Oesterreich, nah Anmeldung vom 4. Juni 1886, Vormittags L 11 Uhr 15 Minuten, für Syde- & ———— rolith-, Majolika- und Terra- U D: cotta-Waaren unter Nr. 3720 S Xe das Zeicheu : welches der Waare angebracht wird. Leipzig, den 15. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. Abth. 1 þ. Steinberger.

[16468] Leipzig. Bei Nr. 1618 und 1619 des Zeichen- registers, die Marken der Firma: 4. Dupont «& Cie. zu Veauvais in Frankreich betr., Bekanntmachung in Nr. 41 des Deutschen Reichs- Anzeigers von 1876 is na< Anmeldung vom 16. Juni 1886 heute berihtigend eingetragen worden, daß die Zeichen für Bürstenwaaren für Toilette und Haus, Kunstdrechsler-Arbeiten und präparirte Borsten verwendet werden.

Leipzig, am 18. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ib, teinberger.

[16381]

Nürnberg. Als Marke ist im diesgerichtlichen Zeichenregister eingetragen :

a. unter Ziffer 779 für die Firma: F. Ad. Richter & Cie. dahier na< Anmeldung vom öweiundzwan- zigsten Juni 1886, Vormittags / 10 Uhr, zur Anbringung auf den Verpa>ungen von Kinderspiel- un Beschäftigungsmitteln, wie z. S Baukälsten, Täfelchenlegen, Aufgaben- spielen u. \._w. in verschiedenen

rößen und Farben das Zeichen:

d. unter Ziffer 780 für dieselbe Firma S Ee ane Beit, L Seiten thetls mif, {ets Byue Einfassung zum Bekleben | Erste Gläubi : S886 ven | gor A ndere "für phen en Präparaten | Vormittags I ming: 26, Juli 1886, T , 7 eu f in: 2 : i Cifüten und kosmetische Artikel in azeutische ait ee 31. August 1886, Vormittags verschiedenen Farben und Größen S | Altenburg, den 22. Juni 1886. das 3 ichen: : S Herzogliches Amtsgericht, Abtheilung I.

Nürnberg, am 22. Juni 1886. (gez.) Döll.

Königliches Landgericht Nürnberg, Veröffentliht: Schmidt, als Gerichtsschreiber.

Kammer für Handelssachen. Der Vorsitzende: [16175] Konkursverfahren nber das Vermögen des zur Zeit von dort

Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 26. Juli

t mit Der Rechtskonfulent Heinri Kaumanns hier- 1886. Anmeldefrist bis 26. Juli 1886 eins<licßli<. Ls :

selbst wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 14. Juli 1886 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird zur Beschlußfaffung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Zung eines Gläubigeraus\{<u}es und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf

den 22. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anbe- raumt.

_ Allen Personen, wel<e eine zur Konkursmasse ge-

[16232]

Firma

(L. S.) Sc<midsiller.

kursverfahren eröffnet. L T E 7. -z

No. No. No

1741 a.b.11761 a.b 11783 a.b. 1743 a.b. 11764 a.b|1784 a.b. 1744 a.b. 11765 a.b|1786 a.b. 1745 a.b. 11766 a.b. [1787 a.b. 1746 a.b. 11770 a.b 1788 a.b. 1748 a.b. 11771 a.b/1789 a.b. 1749 a.b. 11772 a.b 1790 a b. 1751 a.b.11775 a.b/1791 a.b. 1754 a.b. 11777 a.b/1792 a.b. 1755 a.b. 11778 a.b11793 a.h. 1756 a.b. 11779 a.b [1796 a.b. 1757 a.b. 11780 a.b 11797 a þb. 1758 ab.11781 a.b.11798 a b. 1760 a.b. 11782 a.b.[1800 a.b.

No.

1722 a.b. 1723 a.b. 1724 a.b. 1725 a.b. 1726 a.b. 1727 a.b. 1728 a.b. 1729 a.b. 1730 a.b. 1731 a.a. 1732 a.b. 1733 a.b. 1737 a.b. 1739 a.b.

No. No. f

1686 a.b.11705 a.b. 1687 a.h.11706 a.b. 1688 a.b.11707 a.b. 1689 a.b.11709 a.b. 1690 a.þb.11710 a.b. 1691 a.b.11711 a.b. 1693 a.b.11713 a.b. 1696 a.b.11714 a.b. 1697 a.b.11715 a.b. 1698 a.b.11716 a.b. 1699 a.b.11717 a.b. 1700 a.b.11718 a.b. 1701 a.b.11719 a.b. 1703 a.b.11720 a.b.

No. No. No. No. No. No. No.

1563 a.b.|1571 a.b./1593 a.b.|1616 a.b.|1633 a.b.|1649 a.b.11667 a.b. 1554 a.b./1573 a.b.|1595 a.b.|1619 a.b.|1635 a.b. 11650 a.b.11669 a.b. 1555 a.b.11574 a.b.|1596 a.b.| 1620 a.b, 11636 a.b.11651 a.b.11670 a.b. 1556 a.b./157ò a.b.|1597 a.b.|1621 a.b.|1637 a.b.11652 a.b.11671 a.b. 1557 a.b.11576 a.b.|1598 a.b. (1622 a.b.|1638 a.b.|1654 a.b.11673 a.b. 1558 a.b.11578 a.b.|1599 a.b.11623 a.b [1639 a.b.11655 a.b.11674 a.b. 1559 a.b./1579 a.b. [1601 a.b.|1624 a.b.11640 a.b.|1656 a.b.11676 a.b. 1560 a.b. 11582 a.b./1602 a.b. 11625 a.b.|1641 a.b.[1658 a.b.11678 a.b. 1562 a.b./1584 a.b./16003 a.b. [1626 a.b.|1642 a .b.|1660 a.b.11679 a.b. 1564 a.b.11585 a.b. 1604 a.b. 1627 a.b.|1643 a.b.|1661 a.b.] 1680 a.b. 1566 a.b.|1586 a.b./1605 a.b.|1628 a.b.|1644 a.b.11663 a.b.11681 a.b. 1568 a.b./1587 a.b.|1606 a.b.|1630 a.b.|1645 a.b.|1664a.h. 1683 a.b. 1569 a.b./1589 a.b./1608 a.b./1631 a b.|1647 a.b.11665 a.b.|1684 a.b. 1570 a.b./1592 a.b./1611 a.b.|1632 a b.|1648 a.b.11666 ab. 1685 a.bh.

à 200 Thlr. Crt. Litr. C. No. No. No. No. No. No. No. No. No.

1817 a bis e/1839 a bis e|1860 a bis e 1954 a bis e198? a bis e 1820 a el1840 a e/1861 a e|1880 a e|1899 a e 1958 a ell984 a e 1821 a el1841 a e[1862 a e|1882 a e|1900 a e 1959 a el1985 a e 1822 a— e/1843 a 6/1863 a e|1883 a el1901 a e 1960 a ell986 a e 1823 a el1844 a 1864 a e/1884 a el1902 a e 1962 a esl1987 a e 1825 a el1846 a 1865 a 1885 a el1904 a e 1964 a ell1988 a & 1828 a ej1847 a 1866 1886 a e/1905 a e 1966 a el1990 a e

1918 a bis e[1937 a bis 1919 a e[1938 a 1920 a el1939 a 1923 a el1940 a 1924 a e|1941 a 1925 a e|1943 a 1927 a e/1944 a 1929 a ej1945 a 1930 a 6/1946 a 1931 a el1947 a 1932 a 6/1948 a 1934 a e/1949 a e 1935 a e/1950 a e 1936 a e|1953 a e

1877 a bis e 1898 a bis e

D

e

C

© 1829 a— el1849 a el1867 1887 1907 1972 a ell1995 a e 1832 a e/1850 a -- e/1868 1888 1909 1974 a el1997 a e C 1975 a el1998 a e e 1976 a el1999 a e [5 1978 a el2000 a @ e 1980 a e [3 1981 a e

1833 a e/1852 a 1869 1890 1910 1853 a 1870 1854 a 1872 1855 a 1874 1857 a ej/1875

D D

e/1912 1914 1916 1917

1893 1895 a e 1896 a e 1897 a e

1834 a E 1835 a e 1836 a e 1838 a e

Too T

No

Doro

Die auf Namen außer Cours geseßten gekündigten Obligationen sind re<tsgültig quittirt und mit hin- länglicher Legitimation des Eigenthümers. verschen mit allen nicht- zahlfällig gewordenen Zinscoupons und den ausgegebenen Talons, und ‘die gekündigten *au porfèur Obligationen gleihfalls mit den niht zahlfällig gewordenen Zinscoupons und ausgegebenen Talons bei der Großherzoglichen Renterei hieselbst einzureichen, wo- gegen der Nominalbetrag der gekündigten Obligationen von dieser Kasse ausgezahlt werden wird.

. Mit dem 2. Januar 1887 hört die Verzinsung der gekündigten Obligationen auf. i

Zugleich wird den Jnhabern der vorbezeichuecten gekündigten Obligationen der Amktaus< derselben gegen $<usld- vers<hreibungen der dreiundeinhalb procentigen Consolidirten WMeklenburgischen Fusleiße hierdur< angeboten.

Die Consolidirte We>lenburgishße Anleiße wird zur Höhe von 12000000 Mark Reichswährung auf- genommen; sie wird mit dreiundeinhalb Procent jährlih verzinst, ist von Seiten des Gläubigers unkündbar und wird dur<h Ankauf von Schuldverschreibungen getilgt; doch bleibt das Recht vorbehalten, vom 1. Januar 1900 ab die im Umlauf befindlichen Schuldverschreibungen gegen Baarzahlung des Capitalbetrages binnen einer alsdann zu veröffentlicheuden Frist ganz oder theilweise zu kündigen. Für die Sicherheit des Capitals und der Zinsen haften die gesammten Einkünfte aus den Großherzoglihen Domauialämtern, sowie die sonstigen Revenüen der Großherzoglichen Renterci. / | : :

Zu diesem Ende werden mit Zinsscheinen (Coupons) für 10 Jahre und einer Anweisung zur Erneuerung der Binsscheine (Talon) versehene Schuldverschreibungen in Abschnitten von 3000, 1000, 500 und 100 Mark ausgegeben. Dieselben können bei der Großherzoglichen Renterei zu Schwerin auf Antrag des zeitigen Jnhabers auf dessen Namen eingeschrieben, au<h dur<h Aufhebung der Einschreibung wieder auf den Jnhaber gestellt werden, und wird, daß solches geschehen, auf der Schuldverschreibung bemerkt.

Die Zinsen werden mit jährli<h dreiundeinhalb vom Hundert am 2. Januar und 1. Julius gegen Rückgabe der halbjährlihen Zinsscheine durch die Großherzogliche Renterei in Schwerin, sowie in Rosto>, Berlin und Hamburg, an den leßteren drei Orten jedo<h nur innerhalb 8 Wochen uach dem Fälligkeit8tage, gezahlt.

Die Zinsscheine verjähren mit Ablauf des vierten Kalenderjahres nach dem Jahre ihrer Fälligkeit.

Der Umtausch der zur Rückzahlung bestimmten Obligationen der oben bezeichneten Anleihe gegen Schuld- verschreibungen dieser neuen dreiundeinhalb procentigen Consolidirten Anleihe wird jeßt in der Weise angeboten,

daß für die umzutaushenden Schuldverschreibungen im Rüzahlungstermine derselben, also am 2. Januar 1887, derselbe Nennbetrag in Schuldverschreibungen der dreiundeinhalb procentigen Con- solidirten Me>lenburgischen Anleihe mit Zinsgenuß vom 2. Januar 1887 ab gewährt wird.

Diejenigen Juhaber, welche dieses Angebot annehmen wollen, haben ihre diesbezüglihe Erklärung bis einshlicßli<h zum 24, Julius d. J. shriftlih bei der Großßerzogsi<hen Renterei zu Schwerin abzugeben und zugleich die betreffenden Obligationen (ohne Talon und Coupons) zur Abstempelung einzureihen. Diesen Erklärungen über die Annahme des Umtausches ist außer den Obligationen selbst ein Verzeichuiß, welches Nummer und Nennwerth der leßteren enthält, in doppelter Fusfertigung beizufügen, bei gleichzeitiger Angabe, in welchen Abschnitten der Consolidirten Anleihe der Gegenwerth demnächst gewünsht wird, und sind dazu Jiormulare zu benußen, wel<e von der Großherzoglichen Renterei hieselb| unentgeltlich bezogen werden können.

Die Obligationen werden dem Einsender nah geschehener Abstempelung portofrei N wt V i

Wegen demnäcstiger Einreichung der Obligationen zur Fusfüßrung des Amtauscjes wird die erforderliche

Bekanntmachung später erfolgen. Schwerin, den 19. Junius 1886.

Großhetzogli<h Medlenburgishes Finanz-Ministerium,

v. Bülow.

“Wb. Herberger's Vuehdru>erei, Schwerin,

Konkursver

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Peter Ludwig de Haas zu Wesel, handelnd „unter der I- N. de Haas & Söhne, wird heute,

am 23. Funi 1886, Nachmittags 34 Uhr, das Kon-

__

Offener Arrest und Anmeldefrist bis 13, Juli 1886. Erste Gläubigerversammlung sowie allgemeiner Prüfungstermin am 21. Juli d. J., 10 Uhr.

Weinheim, den 22. Juni 1886.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Bad. Amtsgeri(ts. Fabrländer.

fahren.

"zu Wesel wird n 15. September

über die Wahl er die Bestellung retendenfalls über ung bezeihneten

tags 10 Uhr,

Forderungen auf nittagë 10 Uhr, ermin anberaumt. s zum 1. August

reiber zu Wesel.

1g. n Konkurssache ing auf Dienstag, ags 107 Ubr, heiligten mit dem ie Shlußre<hnung gelegt ift.

iht. ren.

18 Vermögen des Sugo Nägler in

dem Vergleihs- [ommene Zwangs- luß vom 2. Juni 3 des Königlichen fes Monats auf-

tsgerihts daselbst.

z Vermögen des von hier ist der 1ffse entworfen und 3 hiesigen Königl. Betheiligten aus- rderungen beträgt perlheilung gelan»

16. walter.

ren.

den Nachlaß dcs sberg verstorbe- st zur Abnahme der zur Erhebung von ierzeihniß der bei nden Forderungen läubiger über die ide der Schl::ß-

ittags 11 Uhr hierjelbft, Zimmer

886. n Amtsgerichts.

ren über das Vcr- von Achkarren <lußtermins dur hier vom Heutigen

[mtsgerihts.

ren.

zas Vermögen des mz Krichler 18 Jeßt zu Breslau, ist na< erfolgter ufgehoben worden,

n Amtsgerichts. ing.

as Vermögen der arie Vlasel, in Narie Blasel zu 19, jeßt Kloster- hdem der in dem 1886 angenommene igen Beschluß vom gehoben worden.

en Amtsgerichts. Iren.

as Vermögen des Towsfi zu Vrom- 1 Vergleichstermize ie Zwangsverglei om 29. Mai 188

der Sélußrehnung

zu. 107 Uhr paudes, ‘anberaumt.

riht,

E EN