1886 / 148 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\ und Eintragung8note vom 30. November 1845, wird für kraftlos erklärt und wer?en die Kosten des Verfahrens dem Antragsteller auferlegt.

[16556] H Von dem unterzei<neten Gerichte ist heute folgen-

des Ausschlußurtheil: E daß der Ausfluß aller Derjenigen, welhe dem Aufgebote vom 3. v. M. zuwider an die auszu- zahlenden und nunmehr bereits ausgezahlten Gelder für abgelöste, dem Kleinkothhofe No. ass. 38 hieselbst an den Herzoglichen Forsten zustehende Brennholzbere<tigung nicht angemeldet haben, erkannt werde.

E den 23. Juni 1886 arzburg, den 23. Juni E E Herzogliches Amt3gericht.

Thielemann.

[16552] Vekanuntmachung. i Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Sagan vom 19. Juni 1886 ift: A was “l . rt Das Hypyothekendokument vom E e 1860 über 5090 Thlr., verzinslich zu 4 9%, eingetragen auf dem Rittergut Greisiß in Abth. T1. unter Nr. 15 für den Partikulier Carl Friedrih Wilhelm von Engelbrecht zu Greisiß, cedirt unter Erhöhung des Zinsfußes auf 5 9/0 an den Kaufmann Louis Henschel in De und von diesem an den Dr. med. Ottomar Rosenbach zu Krappiß O.-S. für fraftlos erflärt worden. Sagan, den 19. Juni 1886.

Knet\<, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[16549] Vekanutmachung.

Durch r vi rad ,vom 21. Juni d. J. find das Fräulein Johanna Eggert, früher zu Danzig, und deren Rechtsnachfolger, bezüglih der für die erstere in Abtheilung 111. Nr. 3 des Grundstücks Zoppot Blatt 89 aus dem Darlehnsvertrage vom 23, März 1858 eingetragene Post von 300 Thalern = 900 M mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen wer- “Zopp 4, den 21. Juni 1886

oppot, den 21. Juni 1886. (L: S.) Königliches Amtsgericht. [16600]

Aus\<lußurtheil. 4 | Die Urkunde über die für den Gutspächter Wil- helm Engelbre<t zu Ketelshagen im Grundbuche von Putbus Band II. Blatt 70 Abtheilung Il. Nr. 18 eingetragene Post von 49 Thalern nebst 5 9% Zinsen wird für kraftlos erklärt. : Vergen a. R., den 8. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. IV.

[16550] : | Durch Ausschlußurtheil vom 14. Mai 1886 find: 1) die unbekannten Inhaber folgender auf Werschen

Nr. 10 eingetragenen Hypothekenforderungen :

a. Abtheilung 111. Nr. 1: 46 Thlr. 25 Sgr. väterlihe Erbtheilsforderung für Caroline Krüger, eingetragen auf Grund der Erb- regulirungs - Verhandlung vom 31. Oktober 1820 und 20. Juli 1821, i

. Abtheilung 111. Nr. 2: 143 Thlr. 27 Sgr. Kaufgelderforderung für die Eleonore Krüger, geb. Zobel, auf Grund des Kaufvertrages vom 20. Iuli 1821,

. Abtheilung 111. Nr. 3: 5 Thlr. Erbtheilsfor- derung für Ferdinand Krüger auf Grund _des Erbrezesses vom 21. November 1844, 16. Sep- rit ol 17. November 1846 und 5. Januar

47;

die unbekannten Inhaber der Hypothenurkunde

über die auf Lönkendorf Nr. 14b. Abtheilung 111

Nr. 3 auf Grund des unterm 12. November

1850 bestätigten geri<tlihen Erbrezesses vom

28. Juli 1850 eingetragene erung von

49 Thlr. 6 Sgr. mütterlihe Erbgelder der 6

Geschwister Benjamin, Ferdinand, Wilhelmine,

S TLE l Emilie und Lisette Schmadtke à

8 Thlr. 6 Sgr. nebst 5 9% Zinsen;

die unbekannten Inhaber der Hypothekenurkunde

über die auf Kaydam Nr. s Abtheilung III.

Nr. 1 für die Geschwister Friedri, Louise,

Wilhelmine und Heinriette Böttcher, auf Grund

des unterm 16. März 1839 abgeschlossenen und

am 28, Juni 1841 bestätigten Gutsabtretungs-

Vertrages H tagene Erbtheilsforderung von

66 Thlr. 20 Sgr.

mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und die ad 1 bezeichneten Hypotheken für löschungsfähig, die ad 2 pu B bezeichneten Hypothekenurkunden für kraftlos erklärt. Gerdauen, den 25. Mai 1886. Königliches Amtsgericht.

[16554] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Kossathen . Ferdinand Friedri Wilhelm Mobr und dessen Ehefrau, geb. Topp, zu Kuhlhausen, sind die eingetragenen, ihrem Auf- enthaltsorte nah unbekannten Gläubiger, sowie die ihrer a und ihrem Aufenthaltsorte na< unbe- kannten Rechtsnachfolger derselben mit ihren An- erden auf die im Grundbuche von Kuhlhausen,

and I. Nr. 8 in der 111. Abtheilung Nr. 9 aus dem Rezesse vom 25. Mai 1811 für die Geschwister Dorothea Elisabeth, Anua Elisabeth und Christian Ghristoph Kreßer eingetragenen 60 Thlx. Courant Competenz Vater- und Muttererbe nebs übrigen Ausstattungskosten ohne Zinsen, dur< Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Sandau vom 18. Iuni 1886 ausgeschlossen. y

Sandau, den 18. Juni 1886.

A Assistent, als Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. [16568] Oeffentliche Zuftellung.

Die Anna Collin, Ehefrau Nikolaus Frank, Krä- merin, zu Spittel, klagt gegen den Heinrih Miel, Bergmann, früher in Karlingen, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen käuflih bezogener Waaren mit dem Antrage auf Verurtheilung des Drn zur Zablung von 93 M. nebst 59% Zinsen vom age der Klagezustellung und Kosten und ladet den‘ Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu St. Avold aut den 23. September 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Draußzburg, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[16581] Oeffentliche Zustellung. Der Wagenlaciergeselle Friedrih August Theodor Albert Barthold hier, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. E. Friedemann hicr, klagt gegen seine Ghefrau Therese Ottilie Martha Barthold, geb. PoBeusel, unbekannten Aufenthalts, wegen Che- ruchs und böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung : j das zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen und die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den 18. November 1886, Vormittags i1{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. aa Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 19. Juni 1886.

Buchwald, / Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts [L., Civilkammer 13.

[16580 Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Ferd.Wittezu Brandenburg a. H,, ver- treten dur<h Rechtsanwalt Bathe daselbst, klagt gegen den Appreturmeister C. Schumann, früher daselbst jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 2. November v. J. über 175 6 mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Zahlung von 172,590 é nebst 6%/o Zinsen seit dem 2. November 1885, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri<t zu Braudenburg a. H. auf den 21. September 1886, Vormittags 19{ Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Brandenburg a. H., den 22, Juni 1886.

Pinozakowski, :

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amts8gerichts.

[16578] Oeffentliche Zustellung. i

Iohann Georg Reih in Schlechtenfeld, Gerichts- bezirks Chingen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Se- fold in Ulm, klagt gegen Josef Härmann, angeblich von Immenstadt in Bayern, z. Zt. unbekannten Aufenthaltsorts, auf Anerkennung mit dem An- trag auf Verurtheilung des Beklagten, er habe zu bewilligen, daß das auf dem Haus Nr. 229 in der ebergasse in Ehingen gegen Taglöhner Nish für eine Forderung von 102 Gulden 12 Kreuzer eingetragene Unterpfandsre<t gelöscht und die bei der Unterpfandsbehörde in Ehingen zur Sicherung des Beklagten in Höhe von ursprünglich 102 Gulden 12 Kreuzer = 175 6 20 S deponirte Summe sammt Zinsen an den Kläger herausbezahlt werde und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht zu Ehiugen auf ;

Freitag, den 15. Oktober 1886, O 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 22. Juni 1886.

I.-Ref. Fehle, Gerichts\hreiber des K. Württ. Amtsgerichts Ehingen. [16582] Oeffentliche Zustellung.

Die verehclihte Johanna Lorenz, geb. Melzer, zu Christburg, vertreten dur den ihr bestellten Rechts- anwalt Horn zu Elbing, klagt gegen ihren Ehemann, den Wirthschafter Paul Lorenz aus Abbaus Riesen- burg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Trunk- fut, Versagung des Unterhalts und böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage auf- Trennung der Ehe und Verurtheilung des Beklagten für den allein {huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den F. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 21. Juni 1886.

Bae>er, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16533] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Marohn, z. Z. Wirthin in Marusch bei Graudenz, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Dr. Berner zu Elbing, klagt gegen ihren Ghemann, den Steinseßer und Vorarbeiter Carl Marohn, zuleßt in Gramten bei Raudnit, z. Z. unbekannten Aufenthalts, wegen Trunkfucht, Ber- sagung des Unterhalts und bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und Ver- urtheilung des Beklagten für den alleinschuldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mlinbli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil-

kammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing ‘auf.

den 3. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 21. Juni 1886.

e Baeler, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16575] Oeffentliche Zustellung. Klage-Auszug.

Barbara Hauber, geb. Hähnle, von Breitenbach, zur Zeit in Georgenstadt, vertreten dur<h Rechts- anwalt Faul in Ellwangen, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Ehemann Josef Hauber, Wagner von Breitenbach, auf Reichung von Alimenten, unter dem Vorbringen, Beklagter habe kurz vor seiner Entweichung sein gesammtes Anwesen in Breitenbach verkauft und den Erlös eingenommen und es befinde si< au<h das Beibringen der Klägerin in seinem Besitz.

Die Klägerin beantragt zu erkennen: der Beklagte ist \huldig, der Klägerin für die Zeit der faktischen Trennung der Che von Zustellung der Klage ab täglih 1 M 70 S Alimente in monatlihen voraus- allbaren Raten zu bezahlen und die prouro ten zu tragen, und ladet den Beklagten zur] mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf i

Freitag, den 26. November 1886, Vormittags 9 Uhr,

vor die Civilkammer des K. Landgerichts hierselbst mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ellwangen, den 22. Juni 186. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Bauer, Kanzleirath.

[16579] K. Amtsgericht Efelingen. Oeffentliche Zustellung. E Christian Kenner, Kleiderhändler, in Eßlingen, klagt gegen Georg Wolpert, Dienstkne<ht von da, mit unbetanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Kauf mit dem Antrag: : ae dur ein vorläufig vollstre>bares Urtheil für Recht zu erkennen, der Beklagte sei \{<uldig, an ihn die Summe von 87 A nebst 5% Zinsen hieraus vom 1. April 1883 an zu be- zahlen und die Prozeßkosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Eßlin- gen auf Samstag, den 9. Oftober 1886, Vormittags 9 Uhr. s Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 23. Juni 1886. Gerichts\chreiber : Mayfser. [16585] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung. : Die Ehefrau Emma Charlotte Friederike Caroline Martha Kreyer, geb. Gaertner, in Berlin, (vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. von Melle in Hamburg), klagt gegen ihren Chemann Albert- Oswald Maximi- [lian Kreyer, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- \cheidung, mit dem ‘Antrage, den Beklagten zu ver- pflichten, die Klägerin innerhalb vier Wochen zur Fortseßung der chelihen Gemeinschaft wieder bei fich aufnehmen, au< ihr das erforderlihe Reisegeld zu \hi>en, unter dem Präjudiz, daß er widrigenfalls für einen böslihen Verlafser erklärt und die Ehe der Parteien vom Bande geschieden werde, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Civilkammer des Land- gerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 30. Oftober 1886, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 24. Juni 1886. Scliec>kau, S Gerichts\{hreiber des Landgerichts. Civilkammer I.

[16576]

Nr. 6662. Der Kommissionär Friedrih Seßler zu Baden, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Wertheimer, klagt gegen den Schriftsteller Georg Hödter von da, zur Zeit an unbekannten Orten ab- wesend, aus Wechsel vom 15. Mai 1885, zahlbar

3 im Betrage von

Oeffentliche Zustellung.

am 23. Mai 1885 in Baden 400 M nebst 6 9/0 Zins vom 23. Mai 1885, $4 9% Pro- vision und 4 M 65 & F Kosten mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zu obigen Beträgen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handels- sachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Karls- ruhe auf Mittwoch, den 11. August 1886, Vormittags 814 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 18. Juni 1886. : W. Köhler, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[16573]

K. Württ. Amtsgericht Ludwigsburg. Oeffentliche Zustellung. (Klage-Auszug.)

Emilie Kiefer, ledig, von Markgröningen, und Wilhelm Walker, Flaschnermeister von da, als Pfleger ihres am 18. März 1886 geborenen unche- lichen Kindes Hermine, vertreten dur Rechtsanwalt Sigerist hier, klagen gegen den Christian Widmaier, 30 Jahre alt, Schmied von Markgröningen, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, wegen Ansprüchen aus uneheliher Vaterschaft, mit dem Antrage, zu erkennen, der Beklagte sei \<uldig :

1) der Klägerin als Ersay für Tauf- und Kindbettkosten. 40 M S200, 3) an die Pflegschaft des Kindes derselben, bis es sich selbst ernähren kann, jeden- falls bis zu defsen zurü>gelegtem 14. Lebensjahre, jährlich die Summe von 100 , zu bezahlen.

Das Urtheil bitten die Kläger bezüglich der ver- fallenen Beträge für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits laden die Kläger den Beklagten vor das K. Württ. Amtsgericht Ludwigsburg auf

Freitag, den 29. Oktober d. F., M8 Nachmittags 3 Uhr.

Den 22. Juni 1886.

Gerichtsschreiber :

Haefner.

[16574] Oeffentliche Zustellung.

Der Kassirer Georg Dinkel dahier, vertreten dur Rechtsanwalt Croissant, klagt gegen den Oskar Reichelt-Windsohn, Ringkämpfer, früher in Mül- haufen i. E., zuleßt in Frankfurt a. M. wohnhaft gewesen, jeßt ohne bekannten Wohn- .und Aufenthalts- ort abwesend wegen foerung, mit dem Antrage: Es gefalle dem Kaiserlichen Landgerichte, den Beklag- ten zu verurtheilen, an Kläger die Summe von „Sechshundert neunundse<szig Mark“ sammt Zinsen hieraus zu 5 9% vom Klagetage an und die Prozeß- kosten zu bezahlen, au< das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli<en Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 16. November 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der A derun, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelajsenen Anwalt zu bestellen.

um Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen , den 23. Juni 1886.

: Stahl, Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[16570] Oeffeutlihe Zusteliung.

Die Firma Kreuzer & Co. in Münster, vertreten dur den Rechtsanwalt SERER zu Osnabrü> klagt gegen den Uhrmacher F. Schulte, früher ix Badbergen, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des 2x. Schulte zur Zahlung von 399 M 49 S nebst 69/0 Zinsen jeit 1. Mai 1886, fowie vorläufige Vollstre>tarkeit des Urtheils gegen Sicherheit, ¡und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück

auf den 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der O ers einen bei dem Gerichte zugelassenen inwalt zu bestellen.

Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

: __ (Unterschrift),

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16584] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen der verehelichten Arbeiter Pollat, Emilie, geborene Niering, in Ernêdorf, Klägerin, gegen deren Ehemann Carl Polla> daselbst, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehe- scheidung, ift auf Erfuchen des Königlichen Land- geregte zu Schweidniß, in Erledigung des Beweis- cf<lussxs desselben vom 16. Juni 1886, Termin zur Beweisaufnahme dur< Vernehmung der in dem Beweisbeschluß genannten 6 Zeugen auf den 17. September c., Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 8, vor Herrn Amtsrichter Günzel bestimmt.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dies bekannt gemacht,

Reichenbach u. d. Eule, den 21. Juni 18336.

N Paten, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung I.

[16586] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Arbeiters Wilhelm Spielberg, Karoline, geb. Pezel, in Pyriß, vertreten durch den Justiz-Rath Coste zu Stargard i. Pom., klagt gegen ihren genannten Ehemann, dessen jetziger Aufenthalts- ort unbekannt ist, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage :

die Ehe der Parteien zu trennen und den Be-

L cia für den allein schuldigen Theil zu er-

aren

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard i. Poi. auf den 15. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stargard i. Pom., den 17. Juni 1886,

: Klauke,

Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts. [16572] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtgemeinde zu Thorn, vertreten dur) den Magistrat, klagt 1) gegen die Wittwe Florentine Boehlke, geb, Thiel, verwittwet gewesene Scheer, unbekannten Aufenthalts, 2) 2c. wegen Canonforde- rung mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtleilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstre>kung in das Grundstük Schönwalde Nr. 100 an die Klägerin 88 S zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, und ladet die Beklagte zu 1) zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Thorn auf deu 21. September 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 17. Juni 1886.

L Titius, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri(ts.

[16577] K. Württ. Amtsgericht Urach. __ Oeffentliche Zustellung.

Die ledige und volljährige Dienstmagd Katharine Goller von Gomadingen, O.-A. Münsingen, und die Pflegshaft ihres am 25. September 1885 ge- borenen unehelichen Kindes „Gottlieb“, je vertreten dur<h Rechtsanwalt Weiß dahier klagen gegen den mit unbekanntein Aufenthaltsort abwesenden ledigen und volljährigen Dienstkne<ht Johann Georg Weber von Rietheim aus unehelicher Vaterschaft mit dem Antrag, dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zu erkennen, der Beklagte habe: 1) an die Mitklägerin Katharine Goller für Tauf- und Kind- bettkosten 30 M baar zu bezahlen; 2) an die Pfleg- haft des Kindes, bis Letzteres si selbst ernähren kann, jedenfalls bis zu seinem zurü>gelegten 14. Le- bensjahre pro Jahr 90 4 Alimente jährli voraus zahlbar, das Verfallene sofort zu entrichten, und 3) sämmtliche Kosten des Rechtsstreits allein zu tragen. Gleichzeitig laden die Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des MRechtsstreits auf Dienstag, den 12. Oktober 1886, Vormit- tags 9 Uhr, vor das hiesige Amtsgericht.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 23. Juni 1886.

Gerichtsschreiber Ri > er.

[16587] « Veschluß:. 2 Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen den Hausfohn Johann Bernhard Wie- lage, geb. am 11. Mai 1865 zu Altenberge, zuleßt wohnhaft daselbst, welcher hinreichend verdächtig erscheint : E im Mai 1877 in der Absicht, sih dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heercs oder der Slotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bun- desgebiet verlassen zu haben, Vergehen gegen 8. 140 St. G. B. das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet. “Au wird die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens des Angeschuldigten angeordnet. Osnabrück, den 17. Juni 1886. Königliches Landgericht, Strafkammer. Brandt. C. Hüpeden. FJanens<.

gedachten

zum Deutf

E ——

Vierte Beilage

Berlin, Sonuabe

nd, den 26 Juni

hen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

S

Œ 4 » Hn] ÈT

Preuß.

| F

ate für den Deutswen Reics- Staats-Anzeiger und

Prenßischen Staats-Anzeigers :

Berlin SW., Wilhelm-Straße ir. 32,

E Verloosung, Kraftloserklärung, : Zinszahlung u. st. w. von "öffentlichen

[13847]

Pavtieren. Bekanntmachung.

Die Ausreichung der Ziusscheinbogen nebst

Anweisung

en Reihe 11 zu den 4% Berliner Stadt-

Anleihescheinen vom Jahre 1882 findet gegen

Einreichun

g der betreffenden Anweisungen vom

15. Juni d. J. ab in unserer Stadt-Hauptkasse

Rathhaus Zimmer 2a Part. rets,

Eingang

Jüdenstraße in den Geschäftsstunden von 9 bis 1 Uhr ftatt.

Formulare zu den Verzeichnissen der verlangten neuen Zinsfchcinbogen werden ebendaselbst verabfolgt.

Einige Ta zei<hni}es sheinbogen

ge nah erfolgter Einlieferung des Ver- und der Anweisungen können die Zins- gegen Rückgabe der empfangenen Marke abgeholt werden.

Auswärts wohnènde Besißer von sol<hen Anleihe-

{einen haben die Zinsscheinbogen felbst oder dur Beauftragte hierorts in Empfang zu nehmen, da cine

Peberfendu Zugleich ein großer

ng dur die Post nicht stattfindet. machen wir darauf aufmerksam, daß no<h Theil der Zinsscheinbogen zu den

städtischen Anulcißen von 1828, 1866, 1875 und 1878 bisher ni<t zur Abhebuug ge-

langt ift. Berlin,

den s. Juni 18386. Magistrat

hiesiger Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

[16522

Dun>er.

Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Januar 1875 bezw. 17. April 1882 qus-

gegebenen,

auf den Inhaber lautenden Stendaler

Stadtobligationen sind bei der diesjährigen plan-

mäßig erfo bungen :

lgten Ausloosung folgende Schuldverschrei-

. der älteren Anleihe (T. Ausgabe) :

. Nr. 38 96 148 188 à 200 M.

3800 A

L Ds O80 439 01D

56U A 3UV0 6. 1800

7, Nr. 605 710771 831 à 50046 2000 ,

b Al B C

gezogen wo

O GL9L 138 à 00 A E 62

Summa 4600 M.

. der neuern Anleihe (11. Ausgabe):

1000 M. O00

Nr. 100 à 1000 4.

121 à 200 M.

192 170 268

1000 ,„ Summa 3500 M rden.

Dieselben werden den Besitzern hierdur<h mit der

Aufforderu

ng gekindigt, die Kapitalbeträge nebst

Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gebörigen Coupons und Talons vom 2. Ja-

nuar 1887

zinsung aufbört, bei

ab, mit welchem Tage die fernere Ver- unserer Stadthauptkafse in

Empfang zu nebmen.

Stendal, den 22.

[15372] Sa Vet der

Juni 18386.

Der Magistrat.

arburger Kreis-Obligationen. heute auf Grund des Privilegiums vom

s, November 1880 durch die ständische Commission

biwirkten

Obligationen des Kreises

gezogen :

Littera A, à 1000 M

"”

Die Bes

Ausloofung der für 1886 zu tilgenden Saarburg wurden

Nr. Nr. Nr. 33 56 196. ißer dieser Stücke werden ersucht, deren

20, 1 64 120 146 157.

BA 800% 114. 137

C. à 200 ,„

Veträge nebst den bis zum 31, Dezember d. J. sâllig werdenden Zinsen gegen Rückgabe der Ver-

shreibung

mit Anweisung und Zinsscheinen für 1887

bis 1890 bei der Kreiskasse hicr vom 2. Ja-

nuar

É. F.

ab zu erheben. Mit dem 31. Dezem-

ber d. I. hört die Verzinsung der ausgeloosten Ver- \dreibungen auf, und für die fehlenden Zins\cheine vird der Betrag vom Kapital gekürzt.

Saarburg, den 11. Iuni 1886.

Der

[16043]

Die am

Vorsitzende der kreisständischen Kommission.

ohr, Landraths8-Amts-Verwalter.

Oelsnitzer Bergbau 5 Gewerkschaft Se Oelsnigzi. Erzgebirge.

1. Juli 1886 fälligen Zinsen der 5 °%

leihe der früheren Oelsnißzer Bergbau Ge- ellschaft in Oelsnitz werden in Gera bei der Geraer Bank, in Chemnig bei der Filiale der Geraer Bank, in Dresden bei der Filiale der Geraer Bank, in Leipzig bei der Filiale der Geraer Bank, in Rene bei der Vank für Handel « Ju- ¿ ustrie, in Glauchau bei den Herren Meyer «& Jahr, in Zwickau bei den Herren Hentschel & Schulz, j in Magdeburg bei den Herren Dingel « Co., %wie bei unserer

gegen

Hauptkasse in Oelsnig i. Erzgebirge i Abgabe der fälligen Coupons bezahlt.

niß, am 27. Juni 1886,

Der Gruben - Vorstand. A. Bauch, Vors.

and Königl,

I das Central-Handels

register nimmt an: die Königliche Expevition | 1 des Dentshen Rei<s-Anzeigers und Söniglich

[16521]

Steckbriefe und VantersuMungs-Sachen.

2. Zwang8vollstetungzn. “Tujgeboie, Voecs l ladungen v. dergí,

2. Verläufe, Veryactungen, Verdingungen 2e. 4. Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. 1.70, von öfentlihen Ppiecren.

*=

Besfentlicher Ameiger. 7

2. Jnbustrcielle Etablissements, Fabriken und (Sroëbandel. * s, Zersiedene Bekanntmachungen. 7. Litcrarishe Anzeigen. i

3, Theater-Anzeigen. } In der Börsen-

M

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des ee Fuvalidenvaut““, Fuvolf Mosse, Haafenstein & Voglez, G. L, Daube & Co., E. Sc<hlotte, Vüttuer & Winter, sowie akle übrigen gröf:eren

UAnnoacen-WBureaux.

. Familien-Nahriten, f Beilage.

Bet der am 20. Mai cr. stattgefundenen ten Ausloosung der in Gemäßheit des Privilegii vom 23. August 1869 Kreis-Obligationen des Kreises !ind für den Tilgungstermin, den 2. folgende Appoints gezogen worden :

Litt. B. Nr. 130.145 154 155 178. e O. Ne 23 44a C S OS L S 156 179 186 190 196. «v De N 10490 20985 4D 600 1201) F 134 150 162 170 172 180 186. Die Inhaber diefer Obligationen werden hierdur<

siebzehn- Allerhöchsten ausgegebenen Grünberg Januar 1887,

| aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou-

pons und Talons bei der Kreis - Kommunalkafse hiersel£st am 2. Januar 1887 einzureichen, und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung hört mit dem 1. Januar 1887 auf. Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital ab- gezogen. gationen, deren Verzinsung aufgehört, sind noch nicht eingelöst : Litt. D: Nr. 173 188. Grünberg, den 22. Juni 1886. Der Kreis-Ausschuß.

[16675]

r Ca ¡H E R _A

Wearschau-

Wiener Eisenbahn-Gesellschaft.

Der Verwaltungsrath beehrt sih zu benachrichtigen, daß die Einlösung des Zinscoupons für das

T. Semester 1886 von den Obligationen

Der

zu den auf den Coupons verzeichneten Valuten v stattfinden wird : in Warschau : bei der Hauptkasse der in St. Vetersbvurg : bei der Filiale de & Sohn;

V. und VI. Serie i: Juli 1886 ab bei folgenden Zahlstellen

Gesellschaft; r Warschauer Handelsbank, oder bei Herren G. Sterky

om 1.

in Berlin : bei der Mitteldeutscheu Credit-Bank; und der Dircction der Disconto-Gesellschaft ;

in Breslau: beim” Schlesishen Bankv in Frankfurt a. M.: bei Herren M.

Söhne;

erein ; A. von Rothschild & Söhne; und Herren F. Weiller

in Dresden: bei der Dresdener Bank;

in Leipzig: bei der Leipziger Disconto in Amsterdam: bei Herren Lippmann,

«Gesellschaft; Rosenthal & Cie. ;

in Brüssel: bei Herren Brugmann Söhne ;

in London: bei Herren N. M. Rothschild and Sons; und der Deutschen

Bank, Filiale ;

in Krakau: bei der Galizishen Bank für Handel und Industrie. .

Die Coupons sind mittelst eines arithmetis<h geordneten und unterschriebenen

nisses zur Auszahlung zu präsentiren.

Nummerverzeich-

Gleichzeitig werden die obenangeführten Kassen und Handelshäuser die in den Borjahren ausge-

loosten Gesellschafts-Obligationen E M Warschau, den 22, Juni 1886.

ITI., TIV., V,, VI. Serie in den angegebenen Valuten auszahlen.

Der Verwaltungsrath.

[16676]

IGiener E

Warschau- ifenbahn-Gesellschaft.

: Die von der XXVIII. ordentlichen Generalversammlung auf 8 Rs. Kop. für jede Stamm- actie der Warschau-Wiener Eisenbahn-Gesellschaft für das Betriebsjahr 1885 festgeseßte Dividende ift

vom 1. Juli cer. an, abzüglich der bereits erhobene zu erheben E : 0 in Warschau: bei der Hauptkasse der

n Abschlags-Dividende von 1 Rs. 50 Kop. per Actie

Gesellschaft ;

in St. Petersburg : bei der Filiale der Warschauer Handelsbank, oder bei Herren G. Sterky

& Sohn;

in Berlin: bei der Mittel

deutschen Credit-Bank; und der

Direction der Disconto-Gesellschaft ; in Breslau: beim Schlesishen Bankverein ; E in Frankfurt a. M.: bei Herren M. A. von Rothschild & Söhne; und Herren J. Weiller

S E in Dresden: bei der Dresdener Bank;

in Leipzig: bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft ;

in Amsteroam: bei Herren Lippmann,

Rosenthal & Cie. ;

in Vrüssel: bei Herren Brugmann Söhne; in Loudon: bei Herren N. M. Rothschild and Sons; und der Deutschen Bank, Filiale. in Krakau: bei der Galizishen Bank für Handel und Industrie. Gleichzeitig Tommen die, auf die Genußscheine entfallende Dividende mit 5 Rs. Kop. per Stück, sowie die, im Oktober vorigen Jahres ausgeloosten Actien, wofür den Inhabern Genußscheine aus-

gehändigt werden, bei denselben Häusern zur Auszahlu

ng.

Den einzulösenden Coupons muß ein arithmetis<h geordnetes Nummerverzeichniß beigelegt werden.

Warschau, den 22. Juni 1886.

Der Verwaltungsrath.

[16677]

S Bromberger

nr U (E Der J

Actien kömmt vom 1. Juli 1886 ab zur Einlöfung: in Warschau : bei der Hauptkasse der

in St. Petersburg: bei

«G. Sterky & Sohn;

in Verlin: bei der Mitteldeutschen Credit-Bank

der Filiale

Warschau- Eisenbahn-Gesellschaft.

am 1. Juli 1886 fällige Zinscoupon Nr. 27 der Warschau-Bromberger Stamm-

Gesellschaft ; der Warschauer Handelsbank oder bei Herren

und der

Directiou der Disconto-Gesellschaft ;

in Breslau: beim Schlesishen Bankve

in G a. M. : bei Herren M. Söhne;

in Dresden: bei der Dresdener Bank;

in Leipzig: bei der Leipziger Disconto-

in Amsterdam: bei Herren Lippmann,

in Brüssel: bei Herren Brugmann Söh

rein ;

A. von Rothschild & Söhne und Herren J. Weiller

Gesellschaft ; Rosenthal & Cie. ; ne;

in London : bei Herren N. M. Rothschild and Sons und der Deutschen Bank, Filiale;

in Krakau: bei der Galizishen Bank f

Den einzulösenden Coupons muß ein geordn Gleichzeitig werden die im Jahre 1885 und

zum Nominalwerthe ausgezahlt und conform $. 42 de

ein ausgehändigt werden. Z L ‘Warschau, den 23, Juni 1886.

ür Handel und Industrie. etes m M Li Veigelegs sein.

früher ausgeloosten Warschau-Bromberger Actien r Gesellschaftsftatuten für jede derselben ein Genuß-

Der Verwaltungsrath.

Bon den bereits früher ausgeloosten Obli- |

Wochen -Ausweife der deut Zettelbanken. Wochen-Uebersicht

der V E Neichs-Baufk vou 23. Juni 1886. Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an couréfähigem deutshen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark berechnet) .

2) Bestand an Reichskassenscheinen .

3) á an Noten anderer Banken

4) an Wechseln B

5) an Lombardforderungen .

6) an Effecten . s

7) an sonstigen Activen .

: F>asSsiva.

8) Das Grundkapital

9) Der Reservefonds . S

10) Der Betrag der umlaufenden No N

11) Die fonstigen tägli fälligen Ver-

12)

bindlichkeiten Die sonstigen Passiva Verlin, den 26. Juni 1886. Reichsbanuk- Direktorium. von Dechend. Gallenkamp. Herrmann. Koch. von Koenen.

[16729]

M

723,702,000 21,251,000 9,833,000 389,508,000 93,496,000 17,167,000 37,267,000

120,000,000 22,398,000

800,698,000

303,581,000 1,906,000

[16527

Stand der Frankfurter Bank

am 23, Juni 1886.

Activa. Caffa-Bestand: Metall. H&4638.000—— Reichs - Kassen- ee e O Noten anderer e 1,094,800.,—.

Banken M. 5,848,700 Gutbaben bei der Reichsbank . 1,107,300 Wechsel-Bestand 25,869,700

Vorschüsse gegen Unterpfänder 2,224,100 Eigene Effecten . 4 596,200 Effecten des Reserve-Fonds . 3,964,100 Sonstige Aa L E 714,700 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

ca O Passiva.

Eingezahltes Actien-Capital . 4.17,142,900 Rec E O 3,966,100 Bankscheine im Umlauf... 11,213,700 Täglich fällige Verbindlichkeiten 4,231,900 An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . E 3,211,100 Sea 2 O0 Noch nit zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine)... , 135,300

Die noch nit fälligen, weiterbegebenen inländischen Wechsel betragen 4. 944,100. —. Die Direction der Frankfurter Bank. D. Ziegler. H. Andreae.

oen pas n Ï er Würitembergishen Notenbank

vom 23. Juni 1886.

[16693]

Activa.

Metalle N Bestand an Reichskassenscheinen . : an Noten anderer Banken an Wechseln. S an Lombardforderungen .

an Celle

an sonstigen Aktiven .

Passiva.

Das Grundkapital Der Reservefond . Der Betrag der E E Die sonstigen tägli fälligen Ver- bindlichkeiten . E L Die an eine MnaeeS bundenen Verbindli. . , 49,600|— Die lousgen Pa e l 2290290 __ Eventuelle Ver L IITORa aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln #4 1,297,160. 88.

Berufs - Genofsenschaften. [16299]

Belleidungsindustrie - Berufs-

genossenschaft. Die diesjährige ordentliche Genosfsenschafts- versammlung findet Montag, den 12, Juli cr., Vorm. 9 Uhr, im Restaurant Veau, Kom- mandautenstraße 62, hierselbst statt. Tagesorduung: 5) Beriht beri visoren über di eri er Revisoren über die von ibnen er- folgte Prüfung der Rechnungsfübr und Beläge für den Zeitraum vom 1. Oktober bis ultimo Dezember 1885.

8,209,035 10,330 1,181,500 19,534,204 318,100 476,212 355,874

9,000,000 564,336 19,299,100 829,322/59

umlaufenden

3) Wahl des Rechnungsausf\ : ) prüfung der N tin eman dg M e