1886 / 148 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4) Fesistebung des Etats der Verwaltungskosten 1

pro ; : 5H) Beschlußfassung über die Art und Weise der Beschaffung der bis zur Einbringung der nächsten Jahresumlage noch erforderlichen S zur Bestreitung der Verwaltungs- osten. Antrag auf Erhöhung der Beiträge für ver- schiedene Genossenschastsmitglieder, welche die auf sie gefallene Wahl von Vertrauensposten ohne gelepligen Grund abgelehnt haben (8. 24 d. Gef.). H

ntrag des Vorstandes auf Abänderung ver- schiedener Paragraphen des Genossen|schafts-

statuts. i i Antrag der_9 Delegirten des Wahlbezirks : „Provinz Sachsen, Braunschweig und die thüringishen Staaten“ zu $. 38 des | Statuts: den Ersaß der Reisekosten und Tagegelder leihmäßig auf die Delegirten auszudehnen. Antrag der 6 Delegirten der beiden Wahl- bezirke des Königreichs Württemberg: den Delegirten die Fahrkosten der zweiten Eisen- bahnklasse zu gewähren. E L: 10) Beschlußfassung über den Beginn der Amts- periode derGenossen| chafts-Vorstandsmitglieder, sowie der Vertrauensmänner und der Bei- sitzer der Schiedsgerichte.

[16597]

6)

9)

zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

K A |

3 928/97 |

16 06045

Einnahmen. C. He>kmann. Aufgenommene Anleihe Umlage-Conto. Im Voraus bezahlte Beiträge .

19 989 42

T.

[16598]

heit der Bestimmung des Statuts zur Ergänzung de die Herren

Braucerei-

Norddeutshe Edel- & Unedelmetall-Fud

Auf Grund des $. 8 Absay 4 des Statuts wird durch

Unkoften-Conto . Dru>kkosten-Conto . Porto-Conto . Gehalts-Conto .

| íSnventar-Conto . | } Reisekosten- u.

| Ütensilien-Conto | íSnsertionskosten-Conto | C. Heckmann .

| Saldo .

Hiervon ab die an die Firma C. He>-

| sowie der Saldo de . ! |

effective Ausgaben. Voranschlag

11 ? vertreters, sowie des Schaßmeisters und Stellvertreters für die neue einjährige periode. 12) Bestimmun

lihen Genofsfens<haftsversammlung. 13) Verlesung des Protokolles, Berlin, den 26. Juni 1886.

Der Vorstand. A. Venzky.

bringen hiermit zur Kenntniß, daß in G

Wir ' 8 11 Absay 2 u

Braumeister Fr. Reinhardt zu Leipzig

als deren Ersatzmänner erwählt worden sind.

M., den 23. Juni 1886. und Mälzerei- Ber

genossenschast.

S<hleissing, stellvertr. Vorsißender.

Frankfurt a.

ustrie-Berufsgenossenschaft.

den unterzei<hneten Aus\{<uß Nachste

x. Jahresbericht pro IV. Quartal 1885.

Ausgaben. M.

Tagegelder-Conto j

3 10 19

3928,97 10 312,69

mann gezahlten . .

14

Mithin verbleiben F)

für die Verwaltungskosten der Genossenschaft pro 1887.

1) Persönliche Kosten.

Reisekosten und Tagegelder, Gehälter, Remunerirung von Hilfsarbeitern 2c. . Sachliche Kosten.

a. Lkal-Miethe, Inventar, Bibliothek, Schreib-, Packmaterialien ,

2)

JInsertionskosten, sonstiger PVerwaltungsaufwand b. Kosten der Untersuchung der Unfälle c. Unfallverhütungskosten . d. Schiedsgerichtsfosten .

Berlin, den 24. Juni 1889.

M.

Druekkosten , Portokosten,

"”

M

Der Rechnungsausschufß.

Fr. He>mann.

Rading.

Schmoele.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[16681]

Die Ziehung der in diesem Jahre zur Amoctisation auszuloosenden, na<stehend näher bezeichneten Priori- täts-Obgligationen der Oberschlesischen Eisen- bahu und zwar :

a. der Ltt. E. F. G. wird am 15. Juli d. Js8., Vormittags von 9 Uhr ab,

b. ver Lútt. W. Emission von 18783, 1874, 1880 und 1883, fowie der Niederschlesischen Zweigbahn- und Neisse- Brieger Prioritäts - Obligationen der Overschlesischen Eisenbahn am 16. Juli d. Js., Vormittags vou 8 Uhr ab,

in unserem Verwaltungsgebäude Claafsenstraße im Sitzungssaale stattfinden.

Den Inhabern von vorgedachten Werthpapieren ist der Zutritt zur Ausíoosung gestattet.

Breslau, den 23. Juni 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[16492] Bekanntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absate des 8. 5 des Gefeßes vom 17. Mai 1884 (G. S. S. 129) und der Besrimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit

1) die vierprozentigen VBergisch-Märkischen" Eiseuvahn-Prior.-Obligationen Serie [l 1. und 2. Emission (Privilegien voin 2, Ok- tober 1848, 28. Juli 1849 und 12 Juli 1856), die vierprozentigen VBergisch-Märkischen Eisenbahn-Prior.-Obligationen Serie 1. 1. uud 2. Emission (Privilegien vom 11. März 1850 5, September 1855 12. Juli 1856

2)

und 31 März 1862),

die vierprozentigen Düsfseldorf-Elberfelder Eisenbahn - Prioritäts : Aktien A. Serie (Privilegien vom 22. September 1840 und 98. April 1842),

die vierprozeutigen Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahun-Prior.-Obligationen Uk. Serie (Privilegien vom 11. September 1850 und 31. März 1862),

die vierprozentigen Dortmund - Soester Eisenbahn-PVrior.-Obligationen k. Serie (Privilegium vom 6. Juli 1853), die vierprozentigen Dortmund - Soecster Eisenbahn-Prior.-Obligationen 2k. Serie (Privilegium vom 23. März 1857), die vierprozentigen Aachen-Düsfseldorfer Eisenbahu-Prior.-Obliggtionen [l. Serie (Privilegium vom 8. November 1852), die vierprozentigen Aachen-Düsseldorfer Eisenbghn-Prior.-Obligationen Ul. Serie (Privilegium vom 9. Januar 1854), die vierprozentigen Aachen-Düsseldorfer Eisenbahn-Prior.-Obligationen Ux.Serie (Privilegium vom 7. April 1856), die vierprozentigen Nuhrort-Krefeld-Kreis Gladbacher Eisenbahn - Prioritäts - Obli- gationen 1. Serie (Privilegium vom 16. No- vember 1850), die vierprozentigen Nuhrort-Krefeld-Kreis

3)

4)

9) 6) 7) 8) 9)

10)

gationen XL. Serie (Privilegium 99, August 1853) und

12)

1856),

Bekänntmahung vom ; Umtausch gegen 3èprozentige Staatsschuldv bungen eingegaagen sind, oder in der weite

Die Auszahlung des Nominalbetrages der

selbst und der dazu gehörigen no< nicht Zinscoupons und der Talons,

Der (Geldbetrag etwa fehlender Zins\cheir von dem Betrage der zu leistenden Zahlung

erlischt mit dem 31, Dezember 1886.

dieselben zum Zwe>ke des demnächstigen Un

bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem n

bewilligen. Berlin, den 19. Juni 1886. Der Finanz-Minister. von Scholz. Vorstehende Bekanntmachung des Herrn

gationen ein nah der

ist. Vordrukbogen zu diesen Nummern-Verz Eisenbahn-Hauptkasse zu Elberfeld unentge beziehen.

den Bekanntmachung vom jenigen Inhaber von

nachträglich ihre Prioritäts-Obligationen z

melden wollen, aus dér Bekanntmachung d Finanz-Ministers vom 1. Mai d. \ätlihen Bekanntmachung vom Bedingungen und Ausführun wesentlichen Inhalte wie folgt wiederholt.

zeichneten in Schuldverschreibungen der

11 ? Gladbacher Eisenbahn - Prioritäts - Obli-

dirten Staatsanleihe gewährt.

Wahl des Vorsitzenden und dessen Stell- Amts-

des Ortes der nächsten ordent- | h V den 31. Juli d. J-+

s Genossenschastsvorstandes

Brauereibesißer Carl Prandtl in München, L Thieme-Wiedtmar>ter in Leipzig

zu Beisitern, und die Herren S

Direktor C. von Reichenba<h, Malzfabrik Pasing

1131/65 692 27

2176): 573 909/24

die vierprozentigen Nuhrort-Krefeld-Kreis Gladbacher Eisenbahn - Prioritäts - Obli- gationen L. Serie (Privilegium vom 7. April

soweit nicht deren Inhaber auf den dur< meine 1. Mai d. Is. angebotenen

bewilligten Nachfrist no<h darauf eingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 1887.

digten Obligationen 2c. erfolgt vom 2, Januar 1887 ab bei der Königlichen Eiscnbahn-Hauptkafsse zu Elberfeld gegen Ausantwortung der Obligationen

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen

Uebrigens will ich, da nach zahlreichen, mir zuge- gangenen Gesucen viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatsähli<h verhindert gewesen find,

gegen 34 prozentige Schuldverschreibungen der konso- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, hierdur< für die Cingangs |

Zwete cine weitere letzte Frist bis zum 31. Juli d. Js. einschließlich unter den in meiner Bekannt- machung vom 1. Mai d. I. angegebenen Bedingungen

Ministers wird hierdurch mit dem Bemerken ver- öffentliht, daß mit den gekündigten Prioritäts-Obli- Reihenfolge der Nummern ge- ordnetes Verzeichniß derselben seiner Zeit einzureichen

sind vom 1. Dezember d. J. ab von der Königlichen

Mit Nüksicht auf den lesien Absatz der vorstehen-

9, d M. werden für die- rioritäts-Obligationen der vorbezeihneten Eisenbahn - Anleihen, welche noch

nächstigen Umtausche gegen Schuldverschreibungen der 35 prozentigen konsolidirten Staatsanleihe an-

dessen

emäß- nseres

uss- [

hendes

S 82/21

34 30 703 75 179|— 928 97 312/69 989 42

|

241/66 747 76 |

18 010

15 450 2 000 12 000 4 000

51 460

vom

erschrei- r unten

aekün-

fälligen

ne wird gekürzt.

itausches

ämlichen

Finanz-

eichnissen

ltlih zu

um dem-

es Herrn

F. und unserer zu- 4. Mai d. I. svor\chriften nach ihrem

die

ür die umzutauschenden Prioritäts-Obligationen der be Anleihen wird derselbe Nennbetrag

Prioritäts-Obligationen mit den ansprüchen no

abzugeben und hierbei die Obligationen selbst, behufs Anbringung eines bezüglichen Vermerks, nebst einem | u für jede Verzeichniß vorzulegen, zu welhem bei den aenannten Kassen unentgeltlih verabfolgt werden. ( Anbringung des bezüglichen Vermerks sofort zurüd>- gegeben und wird wegen zum Umtausch gegen 33 verschreibungen später das macht werden.

des $. 5 des Geseßzes vom 17.

S. Privilegien kündige ich

umzutauschenden bisherigen E

< bis zum 2. Januar 1887 belasien. Diejenigen, welche dieses Angebot annehmen wollen, aben ihre Erklärung nunmehr bis eins<hließli<

Den Inhabern werden die ei

bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Elberfeld oder bei der General-Staatskasse (Hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin oder bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Frankfurt a. M.

Gattung derselben doppelt ausgefertigten

Die Prioritäts-Obligationen werden nach

MWiedereinreihung derselben | g prozentige Staats\{huld- Erforderliche bekannt ge- | d

Elberfeld, den 23. Juni 1886. i Königliche Eisenbahu-Direktion.

16684] Bekanntmachung. l

Auf Grund der Ermächtigung im dritten ay 7 Mai 1834 (G. S.

129) und der Bestimmungen der betreffenden

hiermit:

1) die vierprozentigen Prioritäts - Aktien

Litt. A. der Oberschlesischen Eisenbahn

(Privilegium vom 7. März 1843), E

9) die vierprozentigen Prioritäts-Obligatio-

nen Lítt. C. dieser Bahn (Privilegium vom

94, März 1851),

3) die vierprozentigen

nen Lüitt. F. 1A.

(Privilegium vom 22. Oktober 1861)

und

4) die vierprozeuntigen Neisse-Brieger. Prio-

ritäts-Obligationen dieser Vahn (Privi-

legium vom 28. März 1870),

Prioritäts-Obligatio-

t

angebotenen Um-

Rückzahlung am 2. Januar 1887. : Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen, sowie der vierprozentigen Stük- zinsen für die Obligationen unter 3 auf die Zeit vom 1. Oktober bis Ende Dezember 1886 erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisen- bahn-Hauptkasse zu Breslau gegen Ausantwortung der Obligationen selbst und der dazu gehörigen no< nicht fälligen Zinscoupons und der Talons. / Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung getürzt. Die Verpflichtung zur Verzinsung der HObligatio- nen x. erlisht mit dem 31. Dezember 1886. Uebrigens will ih, da nah zahlreichen, mir zu- gegangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatsächli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 33 prozentige Schuldverschreibungen der kon- \olidirten Anleibe innechalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- sternpelung zu bringen, Hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen Zwecke eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. J. einschließlich unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. I. angegebenen Bedingungen bewilligen. Der Finanz-Minister. gez. von Scholz. Unter Hinweis auf vorstehende Bekanntmachuag wiederholen wir die in dem vorbezeichneten Erlaß vom 1, Mai d. I. festgesetzten Bedingungen für den Umtaush gegen Staatsschuldverschreibungen der 34 prozentigen fonsolidirten Staatsanleihe, wie folgt: a. Für die umzutauschenden Sculdverschreibungen wird derselbe Nennbetrag in Schuldverschreibun- gen der 33 prozentigen fonsolidirten Staats- anleihe gewährt. : Den Inhabern werden die umzutauschenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen Zins- ansprüchen no< bis zum zweitnächsten Zinsen- rälligfeitstermine belassen, also rücksichtli<h der Anleihen unter 1, 2 und 4 bis zum 2. íIagnuar 1887, rücsihtli<h der Anleihe unter 3 bis zum 1. April 1887. Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre dicsbezüglihe Erklärung bis einschließli<h den 31. Mai d. I. nach der stattgegebenen Fristverlängerung nunmehr endgültig bis zum 31, Juli d. J. schriftli oder münd- li<h bei der Königlichen Eisenbabn-Hauptkasse zu Breslau oder bei den Eisenbahn-Betriebsfkassen zu Posen, Glogau, Neisse, Oppeln, Ratibor und Kat- towiß, bei der Königlichen General-Staatskasje (hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin, bei den Königlichen Regierungs - Hauptkassen zu Liegniß, Frankfurt a. Oder, Potédam, Hannover, Stettin, Magdeburg und Köln und bei den Eisenbahn- Hauptkassen zu Frankfurt a. Main und Altona unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben. Den Erklärungen über die Annahme des Angebots ist außer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ein Verzeichniß, welhes Nummer und Nenns- werth der letzteren enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders, in doppelter Ausfertigung beizufügen. Das eine Exemplar wird, mit ciner (Empfangsbescheinigung versehen, deu Einsender s0o- fort wieder ausgehändigt und ist, von demselben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der An- nahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obli- gationen zurückzugeben. Formulare zu der Annahme-Erklärung und den Nummernverzeichnissen werden dur die vorgenann- ten Kassen unentgeltlich verabfolgt. Wegen Einreichung der Obligationen zum Um- taus<h gegen 384 prozentige Staats\chuldver|chreibun- gen wird später das Erforderliche veranlaßt werden. - Breslau, den 25. Juni 1836. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[16685] Bekanntmachung. y

Auf Grund der Ermächtigung im zweiten I des 8. 5 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (G. S. S. 129) und der Bestimmungen des betreffenden Privilegiums vom 16. Juni 1880 kündige ih hiermit

rioritäts-Obligationen,

fanntma<hung vom 1. M h taush gegen 3èprozentige Staats\huldvershreibungen

ten baaren Rückzahlung am 2.

digten Obligationen sowie der vier zinsen für die Zeit vom 1. Oktober zember 1886 erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Cisenbahn-Hauptkasse zu Breslau gegen Ausantwortung der at : der dazu gehörigen no< nicht fälligen Zinscoupons

Vordru>bogen | von dem Betrage der

Obligationen

31. Juli d. Js. meiner Bekanntmachung vom 1.

gegebencn

wiederholen wir die in vom 1. Mai d. I. festgesetten Umtausch 31prozentigen konfolidirten

Schuldverschreibungen mit

8 i i Ns, | ansprüchen E A i M S Ee an) g dur meine Be fälligkeitstermine belassen, also bis zum 1. April 1887, ant U t orene taus< gegen 3¿prozentige Staats\chuldverschreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist noh darauf eingehen werden, zur baaren

ai d. I. angebotenén Um- ngegangen sind, oder in der weiter unten bewillig- Nachfrist no< darauf eingehen werden, zur Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- rozentigen Stüf- bis Ende Des-

Obligationen felbst und

nd der Talons. E: Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen

erlis<t mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will i<, da nah zahlreihen, mir zu- egangenen Gesuchen, viele Besißer von Prioritäts- thatsächlih verhindert gewesen sind,

ieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches

gegen 3Fprozentige Schuldverschreibungen der kon- solidirten Anleihe® innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31.

stempelung zu bringen, erdu! bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem näâm-

Mai d. Is. abgelaufenen Frist zur Ab- hierdur< für die Eingangs ihen Zweke eine weitere letzte Frist bis zum einschließlich unter den in Mai d. Is. an- Bedingungen bewilligen. Der Finanzminister.

(gez.) von Scholz.

auf die vorstehende Bekanntmachung dem vorbezeichneten Erlaß Bedingungen für den Staats\chuldvershreibungen der Staatsanleihe, wie folgt: a. Für die umzutauschenden Schuldverschreibungen

Unter Hinweis

gegen

Emission dieser Bahn | ird derselbe Nennbetrag in Schuldverschreibungen der 33prozentigen konfolidirten Staats8anleije ge-

vährt. i h. Den Inhabern werden die umzutaufchenden den bisherigen Zins-

no<h bis zum zweitnähsten Zinsen-

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot anneh-

men wollen, haben ihre diesbezügliche Erklärung bis cins{ließli< den 31. Mai d. gegebenen Fristverlängerung bis zum 31. Juli d. J Cn li<h bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Breslau oder bei d i } Posen, Glogau, Neisse, Oppeln, Natibor und Katto- wik, bei der Königlichen General-Staatsfasse (hinter

F, nach der statt- nunmehr endgültig \chriftli<h oder münd-

den Eisenbahn-Betriebskassen zu

dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin, bei den König- lichen Regierungs-Hauptkassen zu Liegniß, Frankfurt a. Oder, Potsdam, Hannover, Stettin, Magdeburg und Köln und bei den Eisenbahn-Hauptkassen zu Frankfurt a. Main und Altona unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben. Den Erklärungen über die Annahme des Angebots ist außer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ein Verzeichniß, wel<es Nummer und Nenn- werth der leßteren enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders, in doppelter Ausfertigung beizufügen. : E Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangs- bescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgehändigt und ist von demselben bei einstweiliger MWiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obligationen zurü>zugeben. : j Formulare zu der Annahme-EGrklärung und den Nummern- Verzeichnissen werden durch die vorgenannten Kassen unentgeltlich verabfolgt. Wegen Einreichung der Obligationen zum Um- taus< gegen 3z prozentige Staats\chuldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden. Breslau, den 25. Juni 1886. Î Königliche Eisenbahn-Direktion.

[16686] Bekanntmachung. : Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absaße des 8. 6 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Ges. S. S. 129) und der "Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ich hiermit E 1) die vierprozentigen Breslaun-Schweidniß- Freiburger Cisenbahn-Prioritäts-Aktien ohue Lätt. (Privilegium vom 186. Februar 1844), e die Lzvevivaoiidigeri Breslau-Schweidniß- Freiburger Eisenbahn-Prioritäts-Obliga:

tioneu ohne Ltt. (Privilegium vom 21, Juli 1851), die Leba inan Breslau-Schweidniß? Freiburger Eisenbghn-Prioritäts-Obliga- tionen Litt. B. (Privilegium vom 14. dée bruar 1853), 8 die vierprozentigen Breslau-Schweidniß- Freiburger Eisenbahn-Prioritäts-Obiig@ tionen Litt. ©. (Privilegium vom 19. August 1854), E 5) die vierprozentigen Breslau-Schweidnil- Freiburger Eisenbahn - Prioritäts - Obli- gationen Läitt. D. (Privilegium von 2. August 1858), S 6) die vierprozeutigen Breslau-Schweidniß- Freiburger Eisenbahn-Prioritäts-Obliga: tionen Ltt. L. (Privilegium vom 3, unl 1861), E 7) dic L ee aaautiten Breslau - Schweidniß- Freiburger Eisenbahn-Prioritäts-Obll- gationen Läitt. F. (Privilegium vom

12. März 1866) und j i vom 1. Oktober 1886

Y) die füusprozentigen d / ab vierprozenti en Breslau-Schweidnit?

Freiburger Eisenbahn - Prioritäts- Obli-

gationen de 1879 (Privilegium vom 3, Fe

bruar 1879), E soweit nicht deren Inhaber auf den durch meine O fanntmahung,vom 1. Mai d. J. angebotenen E tausch gegen Zrprozentige Staatsschuldverschreibunt= eingegangen sind, oder in der weiter unten bewillig G grie no< darauf eingehen werden, zur baare Rückzahlung am 2. Januar 1887. fün? Die Auszahlung des Nominalbetrages der ge e digten Obligationen 2c. sowie der vierprozen Bit Stückzinsen für die Obligationen unter 8 auf die X vom 1. Oktober bis Ende Dezember 1886 Lea vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen E bahn-Hauptkasse zu Breslau gegen Ausantwor L der Obligationen selbst und der dazu gehörigen n nicht fälligen Zinscoupons und der Talons.

4)

34 prozentigen konfoli-

die vierprozentan Oels-Gnuesener Eisenbahn-

soweit nicht deren Snhaber auf den dur< meine Be-

, ; d Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wir von dem Betrage der zu leistenden len gekürzk.

_ AWantwortung der von

Die Verpflihtung zur Verzi O1 tionen erlis<t mit dem 31. Dezent 1886 D

Uebrigens will i<, da nah zahlreihen, mir -

enen Gesuchen, viel 3 ' Prioritäts. ngenen ,_ viele Besißer von Prioritäts- bligationen thatsähli< verhindert gewesen sind dieselben zum Zwe>e des demnäwstigen Umtausches gegen 3sprozentige Schuldverschreibungen der konfo- lidirten Anleibe innerhalb der von mir bewilligten mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, bierdur für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem näm- lihen Zwe>ke eine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. J. einschließlich unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. J. angegebenen Be- dingungen bewilligen. iz Der Finanz-Minister.

gez. von S<holz,

Unter Hinweis auf die vorstehende Bekanntmahung wiederholen wir die in dem vorbezeichneten Erlaß vom 1. Mai d. Is. festgeseßten Bedingungen für den Umtausch gegen Staats\chuldvershreibungen der 34 prozentigen konfolidirten Staatsanleihe, wie folgt :

a, Für die umzutaushenden Schuldverschreibungen

wird derselbe Nennbetrag in Schuldverschrei- bungen der 3# prozentigen konsolidirten Staats- QLDe He H . Den Inhabern werden die umzutauschende Schuldverschreibungen mit den Ee ansprüchen no< bis zum zweitnäcsten Zinsen- fälligkeitstermine belassen, alfo rüsihtli< der en ueE 3 bis 7 bis zum 2." Januar 887, rü>si<tli< der Anleihe unter 8 bis 1. April 1887. E

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre diesbezüglihe Erklärung bis einschließli< den 31. Mai d. Is. nah der stattgegebenen Fristverlängerung nunmehr end- gültig bis zum 31. Juli d. Js. \riftlih oder mündlich bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt- fasse zu Breslau oder bei den Eisenbahn-Betriebs- fassen zu Posen, Glogau, Neisse, Oppeln, Ratibor und Kattowiß, bei der Königlichen General-Staats- kasse (hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin, bei den Königlichen Regierungs-Hauptkassen zu Liegnitz, Frankfurt a. Oder, Potsdam, Hannover, Stettin, Magdeburg und Köln und bei den Eisenbahn-Haupt- fassen zu Frankfurt a. Main und Altona unter vor- läufiger Einreichung der Obligationen abzugeben.

Den Erklärungen über die Annahme des Angebots ist aufer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ein Verzeichniß, \wel<hes Nummer und Nenn- werth der letzteren enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders, in doppelter Ausfertigung beizufügen. Das eine Exemplar wird mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender \o- fort wieder ausgehändigt und ist von demselben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der An- nahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obli- gationen zurückzugeben.

Formulare zu der Annahme-Erklärung und den Nummern - Verzeichnissen werden durch die vorge- nannten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

Wegen Einreichung der Obligationen zum Um- taus< gegen 3X2 prozentige Staats\schuldverschrei- bungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Breslau, den 25. Juni 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[16734] Vekanntntachung.

Auf Grund der Ermächtigung im zweiten E des $. 5 des Gesetzes vom 23. Februar 1885 (G.-S. S. 11) und der Bestimmungen des betreffenden Privilegiums vom 30. Juli 1875 kündige ih hiermit

die vierprozentigen „Münster-Enscheder“

/ Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen, soweit ni<ht deren Inhaber auf den dur< meine Bekanntmachung vom 1. Mai d. I, angebotenen Umtausch gegen 3F prozentige Staats\chuldverschrei- bungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist no< darauf eingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse (re<ts- rheinischen) zu Köln gegen Ausantwortung der Obli- gationen felbst und der dazu gehörigen noch nicht fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlis<ht mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will ih, da nah zahlreichen, mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besitzer von Prioritäts- Obligationen thatsächlich verhindert gewesen sind, die- selben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 3# prozentige Sculdverschreibungen der kon- solidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen Zwee, eine weitere leßte Frist bis zum $1, Juli d. J. einschließlich unter den in meiner Bekannt- mahung vom 1. Mai d. J. angegebenen Bedingungen bewilligen.

Verlin, 19. Juni 1886.

Der Finanz- Minister.

E von Scholz. E

Diejenigen Inhaber von Prioritäts-Dbligationen, welhe von der weiteren Fristbewilligung Gebrauch machen wollen, haben die bezügliche Grklärung bis einschließlich den 31. Juli d. J. \hriftli<h oder mündlich bei unserer Hauptkasse (Domhof 48 hier- selbst) oder bei den Königlichen Eisenbahn- Betriebskassen zu Münster i. Dortmund, Essen (re<tsrh.), Wesel, Düsseldorf (re<tsrh.) und euwied, oder bei der Königlichen General-Staats- kasse (Hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin, is vorläufiger Einreichung der Obligationen ab-

eben.

Den Erklärungen is ein Verzeichniß, welches Nummer und Nennwerth der Obligationen enthält, in doppelter Ausfertigung beizufügen. Das eine Cremplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgehändigt und ist von demselben bei einstweiliger Wieder- der Annahmestelle mit einem

ermerk zu Eee Obligationen zurückzugeben. Wegen Einrei ung der Obligationen zum Umtausch vin reges taats\huldvershreibungen ' wird pâter das Erforderliche veranlaßt werden. glu, den 2%. Juni 1886. önigliche Eisenbahn - Direktion (rehtsrh.).

[16735] Bekanntmachung. des $. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Geset- Samml. S. 129) und der Bestimmungen ry treffenden Privilegiums vom 14. Februar 1853 kündige ih hiermit die vierprozentigen Köln-Mindener Eisen- as : Prioritäts- Obligationen Ux. Emis- soweit niht deren Inhaber auf den dur<h meine Be- fanntma<hung vom 1. Mai d. J. angebotenen Um- taush gegen 3èprozentige Staatsschuldverschreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachsrist no< darauf eingehen werden, zur baaren Nückzahlung am 2. Januar 1887. Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Köln (re<tsrheinis<e) gegen Ausantwortung der Obli- gationen felbst und der dazu gehörigen no< nicht fälligen Zinscoupons und der Talons. Der Geldbetrag etwa fehlender IOE wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlis<t mit dem 31. Dezember 1886. NVebrigens will i<, da nach zahlreihen mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatsähli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 32 prozentige Schuldverschreibungen der konso- lidirten Anleibe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, _hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen Zweke eine weitere leßte Frist bis zum 31. JFuli d. J. einschließlich unter den in meiner Bekannt- machung vom 1. Mai d. J. angegebenen Bedingungen bewilligen. Verlin, den 19. Juni 1886. Der Finanz-Minifter. A von Scholz. Diejenigen Inhaber von Prioritäts - Obligationen, wel<he von der weiteren Fristbewilligung Gebrau machen wollen, haben die bezügliche Erklärung bis einschließlich den 31. Juli d. J- \criftlih oder mündli bei unserer Hauptkasse ( omhof 48 hier- selbst) oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebs- kassen zu Münster i W., Dortmund, Efffsen (rechts- rhein.), Wesel, Düsseldorf (re<tsrhein.) und Neu- wied oder ferner bei der Königlichen General-Staats- kasse (Hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin, unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben. Den Erklärungen is ein Verzeichniß, welches Nummer und Nennwerth der Obligationen enthält, in doppelter Ausfertigung beizufügen. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgehändigt, und ist von demselben bei einstweiliger Wiederaus- antwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obligationen zurüc{zugeben. Wegen Einreichung der Obligationen zum Umtausch gegen prozentige Staats\chuldvershreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden. Köln, den 25. Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion (cechtsrheinische).

Offermann.

[16736] Vekanuntmachung. Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absaße des $. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (G. S. S, 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit die vierprozentigen Prioritäts-Obligatio- nen Il. Emission der Thüringischen Eisenbahn (Privilegien vom 1. März 1852 nd 20. Juni ie 4 soweit nicht deren Inhaber auf den dur meine Bè- kanntmachung vom 1. Mai d. Is. angebotenen Um- taus<h gegen 3Ltprozentige Staats\huldverschreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachfrist no<h darauf eingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 1887. Die Auszahlung des Nominalbetrages der ge- fündigten Obligationen erfolgt vom 2. Sanuar 1887 ab bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Erfurt gegea Ausantwortung der Obligationen selbst und der dazu gehörigen no< ni<ht fälligen Zins- coupons und der Talons. Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von: dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlisht mit dem 31. Dezember 1886. Uebrigens will i<, da nah zahlreihen mir zuge- gangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts- Obligationen thatsächli<h verhindert gewesen sind, dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches gegen 32 prozentige Schuldverschreibungen der kon}o- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. Is. abgelaufenen np zur Abstempelung zu bringen, hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem näm- lichen Zwecke cine weitere leßte Frist bis zum 31. Juli d. Js. einschließli<h unter den in meiner Bekanntmachung vom 1. Mai d. Js. ange- gebenen Bedingungen bewilligen. Der Finanz-Minister. von Scholz. Indem wir vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz-Ministers veröffentlihen, bringen wir gleich- zeitig die in derselben in Bezug genommene Bekannt- machung des genannten Herrn Ministers vom 1. Mai d. I., sowie unsere zusäßlihe Bekanntmahung vom 3. Mai d. Is. nohmals zur Kenntniß. Erfurt, den 24. Juni 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion. Durch $. 5 Absag 2 und 3 des Seleges vom 17, Mai 1884 (Gej.-S. S. 129), $. 5 Absatz 2 des T vom 23. Februar 1885 (Gef.-S. S. 11) und $. 5 Absay 2 des ferneren Geseßes vom 23. Fe- bruar 1885 (Ges.-S. S. 43) ist der Finanz-Minister ermächtigt worden, die Prioritäts-Anleihen der ver- staatlihten Eisenbahnen, foweit dieselben ni<t in- zwischen getilgt sind, zur Rückzahlung zu kündigen, sowie au<h den Inhabern der Schuldverschreibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Umtausch gegen Staats\huldverschreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots fest-

zusetzen.

on diesen Ermächtigungen mache ih in Betreff der nachfolgend bezeihneten Schuldverschreibungen der Thüringischen Eisenbahn, nämli:

Auf Grund der Ermächtigung im dritten Absatze

sion (Privilegien vom 1. März 1852 und e 26. Juni 186) ¿ dahin Gebrauch, daß ih den Inhabern den Umtauf ihrer Schuldverschreibungen gegen L Dn anfs bungen der 34 prozentigen konsolidirten Staatsanleihe jeßt unter foigenden Vedingunugen anbiete:

a, Für die umzutauschenden uldverschreibungen wird derselbe Nennbetrag in Schuldverf reibungen ver DI VEEALGOS kfonsolidirten Staatsanleihe ge-

rt.

b. Den Inhabern werden die umzutaushenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen Zins- ansprühen no< bis zum zweitnächsten Zinsenfällig- keitstermine belassen, also bis zum 2. Januar 1887.

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre diesbezügliche Erklärung bis einschließli< den 31. Mai d. I. \hriftli< oder mündli<h bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Erfurt ‘oder ciner der nahbezeihneten Kassen, nämlich:

a, der Königlichen vereinigten Eisenbahn-Betriebs- kasse zu Berlin Ascanischer Plaß 5 oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebs- kassen zu Dessau, Halle, Weißenfels und Kassei B. M,

b. bei der Königlichen General - Staatskasse (hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin,

c. der Königlihen Eisenbahn - Hauptkasse Frankfurt a, M. (Sachsenhausen),

unter vorläufiger Einreihung der Obligationen ab- zugeben.

Berlin, den 1. Mai 1886.

Der Finanz-Minister. __ von S<holz.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur< mit dem Bemerken ver- öffentlicht, daß den Erklärungen über die Annahme des Angebots außer den Schuldverschreibungen (Obli- gationen) selbs ein Verzeichniß, wel<hes Nummer und Nennwerth der leßteren enthält, für jede Gat- tung von Obligationen besonders, in doppelter Aus- fertigung beizufügen ift. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Ein- sender sofort wieder ausgehändigt und ist von dem- selben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obligationen zurückzugeben.

Wegen Cinrcichung der Obligationen zum Um- tausch gegen 3èprozentige Staats\chuldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Erfurt, den 3. Mai 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

in

[16737] Vekanntmachung. Auf Grund der Ermächtigung 1m dritten Absatze des $, 5 des Geseßzes vom 17. Mai 1884 (G.-S. S, 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit 1) die vierprozentigen Berlin - Anhalti- schen Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen L. Emission (Privilegium vom 4. Februar 1856) und

2) die vierprozentigen Berlin-Anhaltifchen Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen Lätt. B. (Privilegium vom 1. Juli 1865),

soweit niht deren Inhaber auf den durh meine Be- fanntmachung vom 1. Mai d. J. angebotenen Um- tausch gegen 3s prozentige Staats\chuldverschreibungen eingegangen sind, oder in der weiter unten bewilligten Nachschrift no< darauf eingehen werden, zur baaren Rückzahlung am 2. Januar 1887.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der ge- fündigten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1887 ab bei der Königlichen Gene zu Er- furt gegen Ausantwortung der Obligationen selbst und der dazu gehörigen noch nicht fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird

von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obliga-

tionen erlisht mit dem 31. Dezember 1886.

Uebrigens will ih, da nach zahlreichen, mir zuge-

gangenen Gesuchen viele Besißer von Prioritäts-

Dbligationen thatsähli< verhindert gewesen find,

dieselben zum Zwecke des demnächstigen Umtausches

gegen 3Fprozentige Schuldverschreibungen der konso- lidirten Anleihe innerhalb der von mir bewilligten, mit dem 31. Mai d. I. abgelaufenen Frist zur Ab- stempelung zu bringen, hierdur< für die Eingangs bezeichneten Prioritäts-Obligationen zu dem nämlichen

Zwecke eine weitere letzte Frist bis zum 31, Juli

d. P: einschließlich unter den in meiner Bekannt-

machung vom 1. Mai d. J. angegebenen Bedingungen

bewilligen. Der Finanz-Minister. | von Scholz.

Indem wir vorstehende Bekanntmachung des'

Herrn Finanz-Ministers veröffentlichen, bringen wir

gleichzeitig die in derselben in Bezug genommene

Bekanntmachung des genannten Herrn Ministers vom

O F I, e f aa liche | iaqu4

om 3. Mai d. I. no<hmals zur Kenntni.

Erfurt, den 24. Juni 1886, i 9

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Durch $. 9 C 2 und 3 des Gesetzes vom

17. Mai 1884 (Ges. S. S. 129), $. 5 _Absaß 2 des Gesetzes vom 23. Februar 1885 (Ges. S. S. 11) und $. 5 Absaßz 2 des ferneren Gesetzes vom 23. Fe- bruar 1885 (Ges. S. S. 43) if der Finanz- Minister ermächtigt worden, die Prioritäts-Anleihen der verstaatlihten Eisenbahnen, soweit dieselben nicht inzwischen getilgt sind, zur Rückzahlung zu kündigen, sowie au den Inhabern der Schuldverschreibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Umtausch egen Staats\huldverschreibungen oi raus und die Bedingungen des Angebots fest- on diesen Ermächtigungen mache i< in Betre der na<hfolgend bezeihneten S Gs reibungen der Verlin-Anhaltischen Eisenbahn, nämlich:

1) der vierprozentigen Prioritäts-Obliga- tionen L. Emission (Privileg…um vom 4. Februar 1856) und

2) der vierprozentigen Prioritäts-Obliga- 1 5W Läitt. B. (Privilegium vom 1. Juli

dahin Gebrauch, daß ih den Inhabern den Um-

taus ihrer Schuldverschreibungen gegen Sculd- ver\hreibungen der 3èprozentigen [konsolidirten

Staatsanleihe jeßt unter folgenden BVedingun-

gen ne

a, für die umzutaushenden Schuldverschreibungen wird derselbe Nennbetrag in y duldver-

Offermann.

der Viarpeoze gen unterm 1. November 1851 ausgestellten Prioritäts-Obligationen II. Emis-

b, Den Inhabern werden die umzutauschenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen in8sansprüchen no< bis zum zweitnächsten insenfälligkeitstermine belassen, also bis zum

_2. Junuar 1887.

Diejenigen Inhaber, wel<he dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre R rklärung bis einshließli<h den 31. Mai d. I. shriftli< oder mündli< bei der Königlichen Fisenbahn-Hauptkafse zu Erfurt oder einer der nahbezeihneten Kassen, nämli:

a der vereinigten Königlichen Eisenbahn - Be- triebsfasse zu Berlin Askanischer Plaß 5 oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebs- kassen zu Dessau, Halle, Weißenfels und Kassel B. M,.,

b. der Königlichen General-Staatskasse (Hinter dem Gießhause Nr. 2) zu Berlin,

c. der Königlichen Eisenbahn - Hauptkasse Frankfurt a. M.—Sachsenhausen

unter vorläufiger Einreihung der Obligationen ab- zugeben.

Berlin, den 1. Mai 1886.

Der Finanz-Minister. von Scholz.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur< mit dem emerken ver- öffentliht, daß den Erklärungen über die Annahme des Angebots außer den Schuldverschreibungen (Dbli- gationen) felbst ein Verzeichniß, wel<hes Nummer und Nennwerth der leßteren enthält, für jede Gat- tung von Obligationen besonders, in doppelter Aus- fertigung beizufügen ist. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Ein- seader sofort wieder ausgehändigt und ift von dem- selben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu verschenden Obligationen zurü>zugeben.

Wegen Einreichung „der Obligationen zum Um- tausch gegen 3èprozentige Staats\huldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Erfurt, den 3. Mai 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[1617] Funternationale Bau- und Eisenbahnbau-Gesellshaft.

In der heute stattgehabten Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1885 auf die Prioritätsactie mit 6 °%/% = H 18, auf die Stammactie mit 3 °/0 = #4 18 festgeseßt. Die Auszahlung erfolgt von heute an gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 3 der Prioritätsactien und Nr. 11 der Stammactien an der Casse der Deutschen Vereinsbank dahier und bei Herrn E. J. Meyer in Verlin, Voßstraße 16. Frankfurt a. M., den 24. Juni 1886. Der Aufsichtsrath.

in

[16595]

Deutshe Grundcredit-Bank

zu Gotha.

Der Bankier Herr Theodor Rosensto> wird in Se seiner Aufkündigung von der Stellung eines

encralagenten der Bank in Berlin demnächst e s

8 sind indeß die von unseren dortigen Herren Schuldnern zum Fulitermin bunführenbea erren täten no< an ihn zu zahlen, während für Abführung der später fällig werdenden Annuitäten eine ander- tien Stelle re<htzeitig briefli<h aufgegeben werden Im Uebrigen sollen vom 1. Juli c. ab die Ge- \<äfte der Bank von dem auf Be d luß unseres Aufsichtsraths daselbs zu iten "ae wahrgenommen werden. Dasselbe wird E Dorotheenstraße 92, I. Etage, eingerihtet und von 9 Uhr früh bis 4 Uhr Nach- mittags geöffnet sein. Ein ständiger Beamter der Bank ist zur Entgegennahme von Anträgen und Aus- kunftsertheilungen daselbs anwesend. Insbesondere sind alle Anträge und Anfragen wegen unserer in und bei Berlin belegenen Terrains dort auss\chlief- lich an das Bureau zu richten. Die beiden Unterzeichneten werden bis auf Weiteres abwe<selnd wenn au<h mit Pausen dorthin fommen und zur Erledigung von Geschäften auf dem Bureau zu treffen sein. Gotha, im Juni 1886. Deutsche Grundcredit-Bank. Landsky. R. Frieboes.

[16738] Generalversammlun

. . g . der Actien-Kunsidünger-Fabrik L Ebstorf am Montag, den 12. Juli cr., N i 23 Uhr, im Schützenhaus zu Ebstorf. E

Tagesordnung:

1) Genehmigung der dur< die Verhältnisse ge- botenen späteren Berufung dieser Generalver- » Ps g orlage des Rechnungsabs{hlusses 188 nebst Revisionsbericht a Et B raft 3) Berichterstattung der Finanzlage und Beschluß- Es die gn pen Werwaltungöraths- n bezüglih i i - langten Sitberitellungri. m E 8 O A E Statuten. euwa Ur die aus\cei ä Venwaltungtratbes S enden Mitglieder des a er Revisions i e béftgiale 1886. ommission für das Ge Vode, den 25. Juni 1886. O. v. Meding.

[16739]

Actien-Zu>erfabrik Salzdahlum.

Die 22. ordentli Generalv g- den

ufer Ä See aft Wet Donn . a tta Otte’shen Gastwirthsbast zu S E - wir die Herren näre hiermit einladen. Isreseahuang pes Gampagee 198g ga ome dex

Sea den 26. Juni E ,

Der Vorsi des Ausschusses:

hr. Weber.

\chreibungen der 3¿prozentigen k Staatsanleihe “oi gen konsolidirten