1886 / 152 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

| j Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 | für das Vierteljahr. Insertionspreis

für den Raum einer Arn>zeile 30 4.

Alle Pöst-Anstalten nehmen Bestellung an; dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

| y O für Berlin außer den Post-Anstalten auch die h : A

M 152.

Berlin, Donnerstag,

F den 1. Juli, Abends.

1886.

e n

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Gymnasial-Direktor Dr. phil. Friedersdorff zu Tilsit und dem G aal Lear, Professor Pöhlmann ebendaselbst den then Adler-Orden vierter Klasse; dem Kammerherrn Meyn von Crousaz zu Lausanne den König- lihen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Regierungs-Rath Perkuhn zu Posen und dem Ober-Stabsarzt der Landwehr a. D., praktishen Arzt Dr. Mittweg zu Essen, den König- lichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Gymnasial-Oberlehrer Schiekopp zu Tilsit und dem Brand-Direktor Edmund Brüllow zu Köln den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Ober-Feuerwehrmann Peter Zimmer und dem Schornsteinfegergesellen Wilhelm Teske, Beide zu Köln, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Juli d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisen-

Am 1. öln der zwischen den Sta-

bahn-Diréektion (linksrheinische) zu

| tionen Schleiden und Blumenthal an der Stre>e Kall—Hellen-

thal gelegene Haltepunkt Dberhausen für den Perjonen-

E eröffnet. erlin, den 30. Juni 1886. i Jn Vertretung des E 2 Reichs-Eisenbahnamts : raesst.

dbr cin À

Bekanntmachung.

Am 1. Zuli d. J. wird von der s{hmalspurigen Eisen- bahn Flensburg—Kappeln die 41,1 km lange Reststre>e

Ÿ Glü>sburg—Kappeln mit den Zwischenstationen Rüde, 7 Ringsberg, Langballig, Streihmühle, Dollerup, Nübelfeld, Steinbergkirhe, Steinberg, Niesgrau, } Ges a N Rundhof,

abel un

Lehbe>, Gelting, Stenderup, Schwacendorf, Grimsnis dem öffentlichen Verkehr übergeben. Berlin, den 30. Juni 1886. Jn Vertretung des Präsidenten des Reichs-Eisenbahnamts :

Kraefft.

Bekanntmachung.

Am 1. Juli d. J. wird von der Neustreliß-Warnemünder

Î Eisenbahn die Reststre>e Rosto>—Warnemünde für den © Gésammtverkehr eröffnet.

É E R R L D R C i 7 L oen T A R B Ao mar R

uni 1886. räsidenten des Reichs-Eisenbahnamts : Kraefft.

Berlin, den 30. Jn Vertretung des

Jn Apenrade wird am 22. Juli d. J. mit einer See- enero de und Seeshiffer-Prüfung für große ahrt begonnen werden.

Die im Jahre 1871 in Arenzano erbaute, bisher unter Po enter Flagge gefahrene Schoonerbark „Uniäo“ von Tons Ladungs ähigkeit hat dur<h den Uebergang in das aus\{ließlihe Eigenthum des lübe>ischen Staatsangehörigen ohann Carl Anton Friedrih Zerrenner das Recht zur ührung der deutschen Flagge erlangt. Dem bezeichneten iffe, für welches der Eigenthümer Hamburg zum Geimatbs- De gewählt hat, ist am 17. Mai d. J. vom Kaiserlichen onsulat zu Santos ein Flaggen-Attest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bei der Provinzial-Steuer-Direktion in Münster an- estellten Ober-Regierungs-Rath Mersmann zum Geheimen inanz-Rath und Provinzial-Steuer-Direktor, den Regierungs-Rath, Ober- Zollinspektor Walter in Emmerich, ; den zur Zeit als Reichs-Bevollmächtigter für Zölle und

j Steuern in Dresden fungirenden Geheimen Regierungs-Rath

Rißmann zu Ober-Regiérungs:Räthen, sowie …_ den Konsistorial-Assessor G u n Stölting bei dem Königlichen Konsistorium in Kassel zum Konsistorial-Rath zu

ernennen;

Î der Universität Greifswald,

dem ordentlichen DroieTer in der juristishen Fakultät r,

Haeberlin, den Charakter

j als Geheimer Justiz-Rath, und

dem zum Stellvertreter des Direktors der Königlichen

; Swhloß - Bau - Kommission ernannten E Kreis - Bau-

| leber Tetens den Charakter als Hof-

aurath zu ver- en. hz

% 1

rev Ut 7

Auf den Bericht vom 8. Juni d. J. hierdur< genchmigen, daß der Zinsfuß der Seitcä fee Stadt Wollin auf Grund des Privilegiums vom 6. Juli 1881 ausgegebenen auf den Jnhaber lautenden Anleihescheine “b gli der nos nicht eingelösten Stü>e im Betrage von 9 M. gemä dem Beschlusse der städtischen Behörden von viér ein j; vier Prozent herabgeseßt werde, vorbehaltli<h aller jon Bestimmungen des gedachten Privil s und mit Maßgabe, daß die no<h mú<ht en Anleihescheine unter Junehaltung der in denselben vorg benen Frist den en für den Fall zu kündigen sind, die betreffenden nleihesheine dem Magistrat der Stadt Wollin nicht bis zu einem von demselben festzusezenden Termine zur Abstempelung auf vier Prozent eingereiht werden. Berlin, den 16. Juni 1886. _—_— _SeO Wilhelm. /

Zugleich für den Wuister des Jnnern : ven Scholz.

An die Minister des Junern und der Finanzen.

$

auf en

Geseg, : betreffend die Beseitigung der s<hwebendenSchuld von 30 Millionen Mark.

Vom 23. Juni 1886.

Wir B Us elm, von Gottes Gnaden“ König von reußen 2c. T a. L ver&dnen, mit Zustimmung b.ior Li des Lähdtägs

} der - Monarchie, was folgt:

j 8, 1.

Zur Beseitigung der shwebenden Schuld des preußischen Staats von 30 Millionen Meck ist eine Anleihe bura Ver- äußerung éines entsprechenden Betrags von Schuldverschreibun- gen aufzunehmen. g 2 |

Wann, durch welche Stelle und in welchen einzelnen Be- trägen, zu welchen Bedingungen der Kündigung, zu welchem Zinsfuß und zu welhen Coursen die Schuldoerschreibungen zu verausgaben sind, bestimmt der Finanz-Minister.

Jm Uebrigen kommen wegen der Verwaltung und Tilgung der Anleihe, sowie wegen der Verjährung der Zinsen die Vor- schriften des Geseges vom 19. Dezember 1869 (Geseß-Samml. S. 1197) zur Anwendung. J

8. 3. Die im $. 2 des Geseßes vom 31. März 1886, betreffend die Feststellung des Staatshaushalts-Etats für das Jahr vom 1. April 1886/87 (Gesez-Samml. S. 55), dem Finanz- Minister ertheilte Ermächtigung, im Jahre vom 1. April 1886/87 verzinslihe Schaßanweisungen bis auf Höhe von 30 000 000 M, welche vor dem 1. Januar 1888 verfallen müssen, wiederholt auszugeben, bleibt mit der Maßgabe bestehen, daß die Schaßanweisungen zur vorübergehenden Verstärkung des Betriebsfonds der General-Staatskasse aus- Leg L tg s 5 Gänb Unterscbrif rkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift

und beigedru>tem Königlichen Se

Gegeben Bad Ems, den 23. Juni 1886.

(S Wilhelm.

von Bismar>. Maybach. Lucius. Friedberg.

von Boettichèr. von Goßler. von Shholz. Bronsart von Schellendor ff.

Finanz-Ministerium.

Dem Provinzial-Steuer-Direktor, Geheimen Ober-Finanz- Rath Peine in Posen ist die Stelle des Provinzial-Steuer- Direktors für die Provinz Hessen-Nassau in Kassel,

dem Provinzial-Steuer-Direktor, Geheimen Finanz-Rath Mersmann die Stelle des Provinzial-Steuer-Direktors für die Provinz Posen in Posen, j

dem Ober-Regierungs-Rath Walter die Stelle des Ober- M O bei der Provinzial-Steuer-Direktion in

nster,

dem Ober- und Geheimen Regierungs - Rath Rißmann die Stelle des Ober-Regierungs-Raths bei der Provinzial- Steuer-Direktion in Königsberg i. Pr. verliehen worden.

Bekanntmachung.

Gemäß $. 36 des Reglements vom 22. Dezember 1775 für die Königliche allgemeine Wittwen-Verpflegungs-Anstalt werden in na<hfolgendem Verzeichnisse die Nummern der Rezeptionsscheine bekannt gemacht, von welchen die Beiträ gegenwärtig für einen, zwei oder drei Termine rückständig sind.

Die Restanten für einen und zwei Termine werden hier- mit Gelees im nächsten Termine, den 1. Oktober d. J., die Rückstände nebst der reglementsmäßigen Strafe und dem gr fälligen Beitrage, also überhaupt das Dreifache bezw. as Siebenfache eines Beitrags zu berihtigen. Die Restanten für zwei Termine, welche dieser Aufforderung niht Folge

109820 110334 110453 111307

leisten, werden, soweit ihre Beitrags-Rückstände nicht event. dur< Abzüge vom Gehalt oder der mag zu berichtigen sind, mit Verlust der versicherten Pensionen und resp. ihrer Antrittsgelder, aus der Anstalt ausges<lo}sen werden. en Restanten für- drei Termine wird bekannt gemacht, daß sie aus der Anstalt ausgeschlossen und ihre Rezeptionsscheine un- E Borden sind. erlin, den 25. Juni 1886. General-Direktion der Königlih preußischen allgemeinen Wittwen-Verpflegungs-Anstalt. Freiherr von Len b.

Nachweisung der Rezeptionsnummern derjenigen Interessenten, ne für die Termine vom 1. April 1886, 1. Oktober 1885 und 1. April 1885 mit ihren Beiträgen im Rüdstande verblieben {ind.

a. Restanten für einen Termin:

37723 41968 45244 46318 46613 47618 51899 52363 52740 53119 53338 53905 54014 54016 54138 55052 55140 56273 56287 56736 57705 58578 61993 62170 62350 63302 63649 65104 65282 66831 67381 67630 68272 68582 68829 70475 71769 72055 72938 73597 73905 74423 74628 74678 74885 76382 77206 78251 T8915 79245 80294 82080 83084 83553 83717 83961 84000 84287 84491 84956 85465 85906 86083 86426 86737 86963 87127 87852 88197 88930a/b 89577 89960 90208 90676 90926 91452 91557 92546 92565 92605 92693 92806 93903 95601 96209 96597 96933 97382 97430 97813 97894 99000 99126 99671 99680 100107 100748 101582 102107 102176 103296 103678 104220 105691 106082 106088 107106 107161 107379 107978 108521 108579 108601 108653 108713 108810 108897 111352 111570 112873 115217 115431 115762 116076 117093 117157 117854 117942 118048 118163 “118236 118240 118265

118324. b. Restanten für zwei Termine:

65679 67728 70003 70291 74122 81532 82560 82740 82753 86998 94461 95744 99227 101654 110454 111091 111163 112228 115576 117287 117555.

c. Restanten für drei Termine, wel<he ausges<lossen worden sind:

40251 41769 62721 67623 69168 82245 89271 89986 95291 98031 102450 102714 104645 106563 107002 108425 109853 111752 113513 114648 115655 115857.

114674 : 118288

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Den Oberlehrern Dr. Lilie und Dr. Zernial am Humboldts-Gymnasium in Berlin is das Prädikat Professor beigelegt worden.

Abgereist: der Unter-Staatssekretär im Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten, Dr. Lucanus, nah Berchtesgaden.

Die Nummer 23 der Gesez-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter A

Nr. 9139 das Gesey, betreffend die Beseitigung der [enen Schuld von 30 Millionen Mark. Vom 23. Juni

Berlin, den 1. Juli 1886. Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. Didden.

Bekanntmachungen :- auf Grund des Reichhsgesetzes vom 21. Oktober 1878,

Die unterzeichnete Königliche Kreishauptmannschaft als Landes-Polizeibehörde hat, wie hiermit zur öffentlichen Kennt- niß gebracht wird, 4

den Fachverein der Metallarbeiter für Leipzig und Umgegend auf Grund $. 1 in Verbindung $. 6 des Reichsgesebes gegen die m B enen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 verboten.

Leipzig, den 23. Juni 1886.

Königliche Aa, Graf zu ünster.

-

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

fen. Berlin, 1. Juli. Se. Majestät der Kaiser und König wohnten, wie „W. T. B.“ aus Ems méldet, gestern der Theater-Vorstellung bei und nahmen heute früh na< der Kürpromenade die Vorträge des O of- marschalls, Grafen von Perponcher, und des Chefs des Mil kfabinets, General-Lieutenants von Albedyll, entgegen.