1886 / 159 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gehabten Verkauf von Kaélaßgegenstänen A 0 O einer Frist von se<s Mona E f E iat der Er- Bekanntmachung, welche die Ortsbehörde h I e t, an gerechnet, oder, öffnung des Nachlasses erlassen hat, E bis der Ortsbehörde keine Bekanntmachung is bis zum Aélauf einer Frist E Monaten, von dem è erechnet, zu verwahren. L ¿ “OeHíe Konfularbehörde, sol O N Besignisi de ps Kosten der legten Krankheit und de errn E g eres en, den Lohn der Dienstboten, 8zins, ! pn Kon /alatsfo fen und Koslen A T s Verstorbenen ben für den Unterhalt der ¿F P : A Eilds des Nachlasses E vorweg zu entnehmen Artikel 21. S Vorbehaltli<h der Bestimmungen des porhergedan rer Artikels soll die Konsularbehörde das Recht ha e N boken des bewßglichen oder unbeweglichen Nachlasses des i E alle Sicherungsmaßregeln zu treffen, welche Me F Ew Is der Erben für zwe>mäßig erachtet. Der Konsu S Zeiwähite den Nachlaß entweder per aus ri iers n E pin S in seinem Namen handelnde Bertrele ¿M f soll A E R ae dem Verstorbenen zugehörigen Werthgegenstände, die sih in Marian L Se, 2s Privatpersonen in Verwahrung befinden }outen, S Erben in Empfang zu nenen, a0 el 22. L ( ä im Artikel ähnten Frist über te ihrend der im Artikel 20 erwä it L: R Anfpriche von LandesangehSrigen 1 e i H n Ö o 5 tre e eines dritten Staates gegen den E e aften so steht die Entscheidung über iese [nsprüche, | ! e bt T ine Exrbanspruche oder io pa pa aus\<ließli É ichte 2Fa ls Der 3 aus\<ließli<h den Landesgerichten zu. Fa! er i e ise : erkfürzte ezahlung der Schulden n< Nachlasses zur unverkürzten Beza E Bie Los Sandes sreiht, sollen die Gläubiger, sofern die Gejeße s Le dieses n bei der zuständigen Ortsbehörde die Eröffnung s Konkurses beantragen können. ; f E A O aler Konkurseröffnung sollen alle Nachlaßgegen- stände der zuständigen Ortsbehörde i d Cea banden kursmasse überliefert werden, wobei Die Konjularveydrde D pi Wahrnehmung der Interessen E A be Vere Staates, welcher sie bestellt hat, und insbe e a6 j derjenigen dieser Angehörigen, welche abwesend, ü L ver sonst zur eigenen Vertretung unfähig sind, betraut

n M Sette 20 festgeseßten Frist soll

Mit Ablauf der im Artikel 20 festge)eßten y 2 wenn feine una gegen den Nachlaß vorliegt - 4 Konsularbehörde, nachdem alle dem Nachlasse O E den Kosten und Rehnungen nach Maßgabe der L berichtigt worden sind, endgültig in den Besib des Nach ges gelangen, welchen sie liquidiren und den Berechtigten 0 weisen soll, ohne daß sie anderweit, als ihrer eigenen Re- gierung, Rechnung E a

Artikel 24. - N

J en Fragen, zu denen die Eröffnung, die Verwal- a l n der Nachlässe von Angehörigen s der beiden Staaten in dem anderen Staate Anlaß 6 können, vertreten die betreffenden General-Konsuln, Konsu n, Vize-Konsuln und Konsular-Agenten die Erben von A wegen und sind amtlich als die Bevollmächtigten dersel ben an- zuerkennen, ohne daß sie verpflichtet wären, ihren 8 durch eine besondere Urkunde nahzuweisen. Sie sollen a8 gemäß in Person oder dur<h Vertreter, welche sie aus 0h landesgeseßlih dazu befugten Personen ernfählt haben, vor den zuständigen Behörden auftreten können, um in jeder sich a den Nachlaß beziehenden Angelegenheit die Interessen As Erben wahrzunehmen, indem sie deren Rechte „geltend, machen oder si<h auf die gegen dieselben erhobenen Ansprüche einlassen.

Sie sind jedo verpflichtet, zur Kenntniß der Testaments- vollstre>er, wenn solche vorhanden sind, oder der gegenwärtigen oder vorschriftsmäßig vertretenen Erben jeden Anspruch zu bringen, welcher bei ihnen gegen die Nachlaßmasse erhoben sein sollte, damit die N oder die Erben ihre etwaigen Fi / egen erheben fönnen. S : E Feine gleichfalls die Vormundschaft oder Pflegschast über die Angehörigen des Staates, der sie ernannt hat, für alles auf die Ea e in Gemäßheit der

eseze dieses Staates einleiten können. e Es eht sih von selbst, daß, da die General-Konsuln, Konsuln, Vize-Konsuln und Konsular-Agenten als Bevoll- mächtigte der Erben betrachtet werden, niemals gegen diese Beamten E Wi den Nachlaß betreffender. Anspruch emacht werden kann. S i Artikel 25.

Das Exbrecht, sowie die Theilung des Nachlasses des Ver- storbenen richten si<h na<h den Gesezen feines Landes.

Alle Ansprüche, welhe sih auf Erbreht und Nachlaß- theilung beziehen, sollen dur< die Gerichte oder sonst zustän- digen Behörden desselben Landes und in Gemäßheit der Geseße dieses Landes entschieden ata K

rie Y .

Wenn ein Deutscher in der Südafrikanischen Republik oder E ee der Südasrikanishen Republik in Deutschland an einem Orte verstirbt, an welchem oder in dessen Nähe eine Konsularbehörde _seines Staates nicht vor- handen ist, so hat die zuständige Ortsbehörde nah Maßgabe der Landesgesete zur Anlegung der Siegel und zur Verzeich- nung des Nachlasses zu schreiten. Beglaubigte Abs riften der darüber aufgenommenen Verhandlungen find nebst er Todes- urkunde und den die Staatsangehörigfkeit des Verstorbenen Sra n t fürzester Frist der nächsten

larbehörde zu übersenden. : ; 4 Die n A Ortsbehörde foll zur Sicherung des Nach- lasses alle dur die Landesgeseße vorgeschriebenen Maßregeln treffen und den Besland des Nachlasses in mögli<st kurzer Frist nah Ablauf as e 1 bestimmten Frist der ge- nsularbehörde übermitteln. ; e erfor g von selbst, daß von dem Augenbli> an,

ikel 28. : S eraétigén Vertrages sollen in

j A E e Nachlaß eines Angehörigen eme f eiden Staaten Anwendung finden, der, ayßerhals E G biets des anderen Staates verstorben, dort beweg unbeweglihes Vermögen OaLS hat.

ilel/09. L i as Die General-Konsuln , Konsuln, „Dize-Konsu fe mina sular-Agenten sind aus\cließlih beauftragt S L risirung und den anderen zur Erhaltung und ap ira Bas forderlihen Amtshandlungen bei dem Nachlaß je O welcher in dem Stagte des Amtssißes des on E gestorben ist und bei seinem Ableben dem andere!

angehörte. : Artikel 30. i Die General-Konsuln, Konsuln, Bizs-Konswn Men i Kanzler oder Sekretäre, sowie die Konsular-Agen! es Bes N beiden Staaten aller Befreiungen, Vorrechte s V el gt n theilhaftig sein, welche den Beamten gleichen Grades de begünstigten Nation E, A 0,0 F p 5 5 d Ueber die gegenseitige Auslieferung der Verbrecher, un Erledigung von Meguuifitionen in Strafsachen O den vertragsGleneen A L U “bitt eiti n werden. Bis zum ZFnkrasttrelen dieer l a e Deutschen Reich in der Slpairitangen A dieselben Rehte und Begünstigungen, welche E o S Republik einem anderen Staate in diesen Bezie nage E räumt sind oder in Zukunft eingeräumt E L e fle stehen, als Seitens des Deutschen Neichs bei Ste o E Antrages für gleichartige L die Gegenseitigkeit an die S afrikanische Republik zuge aa d run 90. j er gegenwärtige Vertrag, dessen auf den Handel bezüg- liche me fich auf die mit einem der D E Seen Theile gegenwärtig oder künftig zollgeeinten Länder 0 n e biete erstre>en, soll S p und E e roi soller Berlin sobald als möglich ausgewech)elt we ¿ L i P soll inen ‘Monat nach der Auswechselung 1 Ratifikationen in Kraft treten und zehn Jahre, vom ‘Tage de Jnkrasttretens an gerechnet, in Wirksamkeit ag a Wenn ein Jahr vor Ablauf dieses Zeitraums N vertragshließenden Theile dem anderen durch eine M s Erklärung seine Absicht kundgiebt, die Wirksamkeit J n . E trages aufhören zu lassen, so soll derselbe noch ein „ahr e dem Tage ab in Geltung bleiben, an welhem der H 04 der andere der vertragschließenden Theile denselben gekündig ven wird. E K A vertragschließenden d behalten sich die P vor, na<h gemeinsamer Verständigung 1n en V Ä a jederlei Abänderungen aufzunehmen, welche mit dem N und den Grundlagen desselben nicht im Widerspruch ste T und deren Nüglichkeit durch die e dargethan sein {o N Zur Urkund dessen haben die beiderseitigen N i mächtigten den gegenwärtigen Vertrag unterzeichnet und thre Siegel beigedrüdt. 7 So 4B zu Berlin, den 22. Fanuar 1885.

Die Bestimmungen leiher Weise auf den

L S.) Graf Bismar>-Schönhausen. S Hellwig. (L. 8) Beelaerts van Blokland.

Vertrag is ifizir d die Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratisikationen hat zu Bexlin am 24. Juni 1886 stattgefunden.

Literarische Neuigkeiten und periodishe Schriften.

î icher i i Verlag Arbeiter-Versiherung im Deutschen Reiche (Ve von Julius Bloem in Dresden). Nr. 5. Inhalt: Die Gemeinde-

Ï j i ¡che B er Gemei Die Krankenversicherung eine bedenkliche Belastung der Gemeinden. T n a der obligatorischen Meldepfliht. "Die nothwendige

le des Rentenbezuges entsprechend $. 65 des Unfall-Versiche- R 6. Juli 1884, Zum Simulantenthum. D eN Kampf der Dresdener Ortskrankenkassen gegen die Hamburger CGentral- Krankenkassen (Fortsetzung). Zur Unterhaltung und Belehrung.

i i Vermi Nachrichten.

Entscheidungen und Verordnungen. Vermischte

fen Bruiéskästei Litera Mes Inserate. Deutsche Kolonialzeitun

ß: Organ S N O ins in Berlin. (Verlag des Deutschen Kolonialvereins, Berlin SW. 13. Heft (1. Mo 2 Inhalt : Deutscher Kolonialverein. Deutscher Naturforscher- und Aerztetag. Sektion für medizinische Geo- graphie 2c. n E Ee Ausstellung zu Berlin. Kolonial- Panoramas. Gesellschaft „Herman“, Berichte des Hrn. Soyaux. V. Generalversammlung des Westdeutschen Vereins für Koloni- fation und Export. Vorträge des Prof. Dr. M und Dr. Jühlke. Mittheilungen aus dem Auskunftsbureau des Veutschen Kolonial- vereins. Die vom Reichskanzler zur Untersuchung militärpflichtiger Deutschen autorisirten Aerzte im Auslande. Kolonialpolitische Vorgänge. Entscheidungskämpfe im deutshen Scußgebiet zwischen Herero und Nama. Verordnung, betreffend die c<t8verhältnisse in dem Schutzgebiet der Neuguinea-Compagnie, vom 5. Juni 1886. Die N U S enfrade. Die Berhältnisse in N unter französishem Protektorat. Französish-Congo. ranzösischer Ober-Kolonialrath. Verbot des Sklavenhandels in der italienischen Kolonie am Rothen Meer. Aus\{hließung von Ausländern als Landeigenthümer in den Vereinigten Staaten. Gegenseitigkeits- vertrag zwischen Hawai und den Vereinigten Staaten. Eisenbahn- projekt in Persien. Bericht des Kaiserlichen Kommissars für das \üdwestafrikanishe Schußgebiet. Die sogenannte neue Buren- Republik Upingtonia. Die Kolonisation in ‘Araukanien. 11. Das Land und seine Vortheile für europäische speziell deutshe Kolonisten. Von Dr. H. Polakowsky. Oesterreihs überseeische Handelsunter- nehmungen im vorigen Jahrhundert. Von D. Gronen, Der Kruboy als Arbeiter und seine Geschichte. Von Heinri Nipperdey. Die südamerikanische Kolonisationsgesellshaft zu Leipzig, Jahres- beri<t pro 1885. Die Petersen’she Handel8expedition nah Pata- gonien. Erträge der in Paraguay A E angebauten Pflanzen. Von Karl von Gülich. Die australischen Kolonien. 1T. Von Dr. Paul Neubaur. Literatur. „Dr. Ferd. Lentner, Das internationale Kolonialre<t im 19. Jahrhundert. Bespr. von Prof. Freih. von Stengel. „Maria Solters, A Lady's ride across Spanish Honduras.“ Bespr. von Dr. H. Polakowsky. Nedaktionelle Correspondenz. Aus Australien und der Südsee. Von von Koenneriy.

user. Polizeilihes Einschreiten zur Besej, tin chene 7 0da pee Grundstüfen errihteten StaWeldrahtzaunes. a btbefuguih der Polizeibehörden zur Schließung eines fkauf- männishen Lokals für den Fall des unerlaubten S ankbetriebes oder Spirituosen-Kleinhandels in demfelben, Uebung unmittelbaren Zwanges ohne vorausgegangene polizeiliche Anordnung (Verfügung). rf Observanzmäßige und dur Polizeiverordnung näher geregelte Ver- vflihtung der Adjazenten zur Straßenreinigung. Wasferableitungs- beshränkung zu Gunsten der unteren Adjazenten. Nichtverpflichtung i Aufnahme des in einer füustlichen Leitung gesammelten Wassers, zur Servitutartige Nehte zu Gunsten territorialer oder personaler Kreise. Entschädigungsanspru<h aus dem Sriedensleistungsgeseß

(R eiw: Monats\<rift neue Folge. Der Neuen preußishen Provinzial-Blätter vierte Folge. Heraus8gegeben von

Wichert. Drittes und viertes Heft,

A O Buchhandlung, A i: P Zh : 1. Abhandlungen: Das Volks ulwesen in Preußen und ee a unter Friedri<h Wilhelm I A Dr, o Keil S. Fohann Albrecht I. von Me>lenburg, der Schwiegersohn es Herzogs Albrecht von Preußen, in seinen Beziehungen zur deutschen Refor- mation und zum Herzogthum Preußen. Bortrag, gehalten in der Königlichen Deutschen Gesellschaft in Königsberg T. n März 1886 von Dr. Paul Tschad>ert, Professor in Königsberg i. Pr. Zum 22. April 1886. Ueber Kant's Kritik der ästhetischen Urtheils- fraft. Von Hermann Baumgart. „Das »Prdpngnacalnn in introitu terre Nattangie“ der Chronik des Dusburg (pars TIL, cap. 133). Von C. Bectherrn. Die Güter Geduns von Adolf Rogge. Insterburger Kirchen-Nachrichten. Mitgetheilt von Otto von Baren, Landgerichts-Präsident in Insterburg, 1885. II. Kritiken und Referate. Al erthumsgesells<haft Prussia in Königsberg 1886, 11]. Mittheilungen und Anhang. Mittheilung her einige von Stirrmacher jüngst veröffentlihte Briefe von und an Herzog Albrecht von Preußen und über einen Brief des Hofpredigers Gans an Johann Albrecht 1. von Me>lenburg. Von P. Tschaert. Magister Jo- hannes Malfkaw aus Straßburg a. d. Drewenz in Westpreußen, ein reformfreundlicher fatholisher Priester zur Zeit des REODe ländishen Schis8mas. Mittheilung na Haupt von R A e Universitäts-Chronik O O Altpreußisce Biographie 1885. (Nathtrag und Fortseßung. E M E 'Mlttheilungen aus der historis<hen Literatur, XIV. Jahrgang. 3. Heft. Inhalt: Lippert, Die Kulturgeschidte in einzelnen Hauptstü>ken (Noa>k). Lippert, Kulurgelcige. qu Menschheit in ihrem organischen Aufbau (Noadl). —$ Lee Bilderatlas I. (Noa>). Königliche Museen zu Berlin. Alter- thümer von Pergamon (Droysen). Richter, Die E R OT chis<en Alterthum (Winkler). Mommsen, Römis je ( e zi y i (Dietrich). Haenny, Schriftsteller und Buchhändler ima Bu (Thouret). He>ker, Zur Geschichte des Kaisers Julianus (Plifchke), Förster, Ambrosius, Bischof von Mailand Bo Gülden- penning, Geschichte des oströmishen Reichs unter den Manet A dius und Theodosius 11. (Martens). Paoli, Programma v: D grafia Latina e di diplomatica (Bernheim). „Brundriß der a0 eie nishen Paläographie und der Urkundenlehre (Bernheim). ge geois, Le capitulaire de Kiersy-sur-Oise (Hahn). Monumen A al Neapolitani ducatus historiam pertinentia II 1. S 5 D kamp, Westfälisches Urkundenbuh T. (Breßlau). L R SE O heilige Abt Odilo von Cluny in seinem Leben und Wirken (S L Wiedemann, Gregor VII. und Grzbischof Manasses I. gu (Schulße) Kugler, Albert von Aachen (Bloch). 0 e n staatsrehtli<he L er P T R De (Wolfs, iser {Friedri I. (Schulte). Rohholl, ? ert z \ 0M), e Qi Berbältwi der öffentlihen Meinung zu E und Lüge im 10., 11. und 12. Jahrhundert (Bernheim). Ha ische, Das Rechtsverfahren Rudolf's von Habsburg gegen „Dtto! N A Böhmen (Volkmar). Tesdoryf, Der Nömerzug Ludwig's des Bayer!

Rudolf Rei : April—Juni. (Ferd. Beyer s

P fmar x, Filivpo Maria Visconti 1327—1330 (Volkmar). Kagelmacher, Filippo Para | und König Sigismund 1413—1431 (Volkmar). Semming, Die

Jungfrau von Orleans und ihre Zeitgenossen ( von Kalkstein). H a0! Geschihte des Mittelalters IV 1. (Martens). LAE Hermann Christoph Graf von Rusworm, Kaiserl. geldmarf 2 e den Türkenkämpfen unter Rudolf II. (Fischer). Dro E Cromwell und die puritanishe Revolution (Bloch). R A Memoirs of Mary, queen of England (Hirs<), A rale Bentley (Winkler). Meyer, Beitrag zur Geschichte der 2 nba fe und Bayreuther Lande (Berner). LTauscher, Geschichte der 0 [ 1815—1871 (Zermelo). Schirrraacher, Johann Albrecht I1., Herzog ) l rg (Schmidt). | von N Laer: ntalaa von Lehmann & M in Frankfurt a M. Nx. 60; Kirchengeschichte. -— S Kirchliche Kunst. Ordenswesen. „Fesuitica. Se thte h Mystiker. Judaica und Hebraica. Inhalt: KirchengesGig u im Allgemeinen. Jesuitica. Inquisition. _Kreuzzüge. Or d n Sekten und Mystiker. Kirhliche Geschichte einzelner Städte, Judaicc ebraica. E 5 an ng. (Berlin, Liebel'sche Bat t Nr. 27. Inhalt: Gedenktage. Hofnachrichten. i E rethtrans8port im siebenjährigen Kriege. Von Grich S A seßung.) Militärische Mittheilungen, Das verlorene. e ez an Eine Erzählung aus dem E P E Rue O L Lose Blätter. Briefpost. Vakanzen. ge: i Sin am Sarge Königs Ludwig 11. Die Entscheidung ie o<fir<h. Erzählung von Fr. Lohmann. (Fortseßung.) 4 A Éxtra-Beilage: Unterrichtsbriefe, Deutsche Spra ‘Ini Forstwissenshaftlihes Centralblatt. A w Parey.) Heft 7. Inhalt: Original-Artikel : Die Rentabili e Eichenshälwaldes. Vom Großh. hess. Ober-Forstdirektor i. P. L

i ;z it einjähri fern i tadt. Beitrag zur Pflanzung mit einjährigen Kie L in pf Ubbilvungen). Nom K. b. Forstmeister Mantel in Groß

- # , e im. Der Matthes’she Höhenmesser und der s ye arie, Vom Forstgeometer C. Enders in Eisena 6 theilungen: Der Heilbronner Rindenmarkt von 1886. Bon n rath Fishba<h in Stuttgart. Der NRindenmarkt in Hirs<hhory fre i Gichenlohrinde im Heidelberger Marktgebiete im Za i 1886. Mitgetheilt von Oberförster Biehler in Heidelberg. let Lohmessen in Boppard und Kreuznah im Jahre 1886. 4 . Loh: versteigerung zu Bingen und Alzey am 13. März 1886. É / É Fs rindenmarkt zu Kaiserslautern am 16. März 1886. Die Torf Lohrinde-Versteigerung zu Erbach pro 1886. Vom S Oa LA meister Ihrig zu Erbach. Literarishe Berichte. Notizen. Anzeigen. | : ie V è -Kultur-Zeitun g. (Herausgeber : Ingenieur i A O Nr. o Inhalt: Das württembergische O betreffend die Feldbereinigung. e Entwurf eines 6 L betr. das Verfahren und das Kostenwesen bei der Güterkonso s A im Regierungsbezirk Wiesbaden mit Ausnahme des Kreises Nesau, kopf. Eine Stimme über die Kreis-Landmesser-Stellung in Mc vi Die gewerbliche Konkurrenz der Staatsbeamten. (Forts.) E \hiedene3: Preisbewerbung. Meliorations-Genofsenschaften. E Literarishes. Personalnachrihten. ALpn een de R Offene Stellen. Neuigkeiten der kulturtehnischen Literatur. Anzeigen. Patentnachrihten. Oeffentlihe Verdingungen. 3W,

die Erlöse aus

[19050]

| im

Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Rei<s-Anzeigers und Söuig!ich

Preußischen Staats-Anzeigers:

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

D pk F

Steckbriefe und Cs Zwangsvollstre>kungen, ladungen u. dergl.

B Zwangsvollstre>ungenu, Aufgebote, N Vorladungen u. dergl.

(19022) Hwangsverstcigerung.

den Herzoglichen Forsten gegen

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Gcunbbüche von der Königstadt Band 27 Nr. 1945

auf den Namen des Klempnermeisters Oskar Rojahr

eingetragene, in der Kleinen Markusstraße Nr. 28

belegene Grundstü : am 2. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichts- stelle Neue Friedrihstraße Nr. 13, Hof parterre,

Zimmer 40, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 2550 A Nutzungswerth

zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuhhblatts,

etwaige Abschäßungen und andere das Grundstück

betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichts\reiberei, Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Zimmer 42, eingesehen werden.

Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die niht von selbst auf den Ersteher übergehenden Apn- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nicht hervorging, insbesondere derartige

orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden O oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots niht berücksihtigt werden und bei Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berücksihtigten Ansprüche im Range zurü>treten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund- tü>s beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 2. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, an obenbezeihneter Gerichtsstelle, Zim- mer 40, verkündet werden.

Verlin, den 29. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 53.

[19025]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nach dur Anschlag an die Gerichtstafel und dur< Ab- dru> in den Me>klenburgischen Anzeigen bekannt ge- machtem Proklam finden zur Zlvangsversteigerung der zur Konkursmasse des verstorbenen Erb- pächters Wilhelm Steinhagen aus Dragun gehörigen Erbpyachthufe Nr. V. zu lt- Dragun mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regus-

lirung der Verkaufsbedingungen am

Sonnabend, den 18. September 1886,

2) zum Ueberbot am Sonnabend, den 9, Oktober 1886,

jedesmal Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Nechte an das Grundstü>k und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Sonunabeud, den 18, September 1886,

i _ Vormittags 101 Uhr, im Schöffengerihts\aale des hiesigen Amtsgerichts- gebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 4. Septem- er cr. an auf der Gerichts\hreiberei. Die Besich- tigung des Grundstü>ks ist Kausliebhabern nah vor- angiger Anmeldung beim Konkursverwalter, Erb- pâhter Wilhelm König zu Dragun, gestattet.

Gadebusch, den 6. Juli 1886.

Großherzoglih Mecklenburg - Sc<hwerinsches | Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Luedeke, Gerichtsschreiber.

Nah heute erlasfenem, seinem ah dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemahtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung es dem Ackerbürger Johann S if d gehörigen Wohnhauses Nr. 288 Q. II. 2 zu Kriviß mit Zube- dr Termine

) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Ne- gulirung der Verkaufsbedingungen am

Moutag, den 27. September 1886,

Vormittags 11 Uhr,

zum Ueberbot am Montag, den 18. Oktober 1886,

3 Vormittags 11 Uhr,

) zur Anmeldung dingliher Nehte an das Grund- und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Montag, den 27. September 1886,

: Vormittags 11 Uhr,

Limmer Nr. ò des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes

ta Mdlage der Verkaufsbedingungen vom 12. Sep- ember an auf der Gerichts\{hreiberei und bei dem m Sequester bestellten Kämmereibere<hner Wilde

riviß, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Zube dung die Besichtigung des Grundstü>ks mit Wehör gestatten wird.

riviß, den 5. Juli 1886.

Großherzogli Me>lenburg-Schwerinsches

Amtsgericht.

anzen Inhalte

a 2)

b b

ge

werden wird.

[19022] I. Auf dem Grundstü>ke Kuklinow 2 Abtheilung II Nr. 2 haftet für die Geschwister Skrzypczal Ma- rianna und Jacob ein zu 5 2% muttererbe zu glei<hen Theilen. dete Hypothekeninstrument besteh des Erbrezesses vom 15. grofsation8note vom 21. Juni 1848.

theilung IIT Nr. 1 eine Hypothekenpo 15 Sgr. für Jakubowski aus Krotos

991, 609, 635, 682, 683 no< 37 Thaler 6 Sgr.

Bezüglih der Post zu 111 Zinsen für j Die eingetragenen Eigenthümer des Grundstü>s

haben das

ufgebote,

gs-Sachen

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Berloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u, f. w. von öffentlihen Papieren.

Vor-

Deffentlicher Anzeiger.

9. Induftrielle Etablissements, Fabrifen und Großhandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzei en. } In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. Beilage.

berehtigung oder an die an die

1 { können vermeinen, aufgefordert, dem zur Auszahlung des fraglichen vor Herzoglihem A

Lutterlo h.

[19130]

Z Aufgebot erlassen :

Ge>enheim, des k. Pfarrers

auf denselben bei dem spätestens am 2 falls derselbe

vom

Ansbach, den 7. Juli 1886. Sekr. Schwarz. [19045] Aufgebot.

armenverband Breslau,

bett, 1 Unterbett und 3 Kissen,

fs

felbst zurügelas

bei dem unterzeichneten Gerichte,

widrigenfalls ihnen nur der

vorbehalten, jedes

Breslau, den 1. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

Gesamnitaufgebot.

I]. Auf dem Grundstücke Zduny 22

I]. Auf den Grundstücken Kobylin

Sgr. eingetragen.

Hierüber ist ein Hypothekenschein in u8gefertigt worden.

ekannt.

iger aber ihrem Aufenthalte 5 Jahre hinterlegt werden.

a. Kuklinow 2, Joseph Skrzypczak, b. Zduny 223, Stadtwachtmeister

Kallmann, c. Kobylin 195,

botêtermine, 30. Oktober 1886,

ents<ädigung von 995 K 99 F vereinbart.

Auf den Antrag der Herzoglichen Kammer werden alle Diejenigen, welhe an die fragliche Bauholz- derselben tretenden Kapitalentschädigung Ansprüche machen zu solhe spätestens in

deu 26. August c., Morgens 9 Uhr,

Amtsgerichte angeseßten Termine

bei Strafe des Aus\{<lusses anzumelden.

Lutter a. Bbge., den 3. Juli 1886. Herzogliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. Das k. Amtsgericht Ansbach bat folgendes

Montag, den 24. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr,

und hat hiezu der Antragsteller persönlih oder ein

Bevollmächtigter desselben zu erscheinen.

Gerichtsschreiberei des k. Amtsgerihts Ansbach.

zu 1—5 in der Stadt Breslau gefunden, zu 6 bei dem Bettfederhändler Carl Kälter da-

st von 52 Thaler hin.

sind in der 3. Abtheilung "_Th 5 zu 5 9%%/ verzinslihe Erbe- gelder für die Geschwister Matecki, a. Jozefa, b. Eli- s, c. Thekla, d. Nepomucena, mit

Die Gläubiger zu a. und b, sind gestorben und deren Rehtsnahfolger nicht legitimirt, die Gläubiger zu c. und d. find ihrem Aufenthalte nah nit Die Posten zu 1 und 11 sollen bezahlt, die Gläu- nach nicht bekannt sein. soll das Kapital nebst den

Thomas Rauhut zu Kobylin,

Aufgebot der gedachten Hypothekenposten zwecks Löschung beantragt. Die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechts- nachfolger werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die gedachten Posten spätestens im Auf-

eine

Stelle

Geldes auf

Der Lokalarmenpflege Gekenheim ist ein Schuld- schein der k. Filialbank Ansbah vom 16. Mai 1881 Nr, 2489 über 172 M der Armenkasse Geckénheim, Stlelein’she Stiftung, zu Verlust gegangen. _ Auf Antrag des Vorstandes der L

Auf Antrag des hiesigen Magistrats für den Orts- j ) als Rechtsnachfolger der Finder, werden die Verlierer oder Eigenthümer fol-

l jen und muthmaßli<h gestohlen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 22. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, | Zimmer Nr. 47, 11. Sto>, ihre Ansprüche und Nechte anzumelden,

i Anspru auf gabe des dur den Fund erlangten und zur Erhebung des Anspruhes no<h vorhandenen Vortheils weitere Recht aber ausgeschlossen

verzinslihes Groß- Das darüber gebil- t aus der Ausfertigung Mai 1847 und der JIn-

3 haftet Ab-

195, Kobylin

je 9 Thaler

vin. recogn,

Ferdinand

Kapital-

ofalarmenpflege Blendinger, daselbt, als deren geseßlihen Vertreters, wird der JFnhaber dieses Schuldscheins hiemit aufgefordert, seine Rechte unterfertigten Amtsgerichte Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- für kraftlos erklärt wird. Als Aufgebotstermin wird bestimmt die Sitzung

eraus- eit der

[61329] Da die Nachforschungen nah

E den fru<tlos geblieben und vom Tage

der leßten auf

spätestens aber in dem auf : ¿ Donnerstag, beim Königlichen öffentlich aufgefordert, s im Falle der Unterlaf klärt und im Hypothekenbuche gelö\<t würden. Kirchenlamitz, den 4. März 1886.

(T; 8)

Aufgebot.

dreißig Jahre verstrihen find, werden auf Antrag der unten lenigen, welche auf diese Forderungen ein Necht zu haben ; innerhalb se<8s8 Monaten ¿

? den 4. November lf. Js., Vormittags 9 Uhr, Amtsgerichte Kirchenlamitß anberaumten Aufgebotstermine unter dem

Königliches Amtsgericht. z Reder, Königliher Amtsrichter. ls

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

ee Juvalidvendaunk“‘, Nudolf Mosse, Haasenstein

& Vogler, G. L, Daube & Co., E. Schlotte,

Vüttner & Wirter, sowie alle übrigen größeren Annoucen- Bureaux.

re<tmäßigen Inhabern der unten bezei<neten Forderungen diese Forderungen si beziehenden Handlung an gerehnet genannten Besißer der Pfandobjekte alle Die- L

glauben, zur Anmeldung F

T _Rechtsnachtheile 10 Forderungen für erloshen er- L

sung der Anmeldungen die

Ç 4 $ 7 Z Besitzer Bezeichnung Datum Hypothekenbuchs- j der der des Folium 0 Pfandobjekte. Forderungen. Eintrags. j | ; A

Wunderlich, Marg., von = 111 M

lind, früher Wolfgang | Benkerschen Kinder und

1 ; 100 Fl. | 43 H Kaution | 9, Dezember Hypoth.-Buch j Oebanz, verheirathete | für die Erbportion, des ledigen Lorenz 1824. für Franken Band I. | Gruber von Franken. Döhler von Franken. Seite 3. Ï Wunderlich, Michael 39 Fl. 47 Kr. = 68 M 20 S 1 16.November Hypoth.-Buch f Reutgutsbesißzer von mütterlihe Erbportion für Johann 1853, für Kirchenlamitz M Leuthenforst. Adam Schmidt in Kirchenlamit. Band 11. Seite 805. 9 Köppel, Johann | 44 Fl. 524 Kr. = 16 M 53 = des |27. Juli 1849, Oypoth.-Buch für f Christoph, Wirth in | Lorenz Köppel abs. aus Neudes zu > % cedirt Neudes Band [. h Neudes. verzinsliches Grbgut. 23, 10! D Seite 43. î / Schmidt, Johann Hein- 290 Fl. = 428 A 57 S Kauf 11. April | Reicholdsgrün Band L j ri, Dekonom von Groß- | \chillingsrest an Margaretha Stöhr von 1826. Seite 7. f \<{loppen. Neicholdsgrün. 5M Bruchner, Adam 83 Fl. 16 Kr. = 142 Æ 74 S [16. Dezember Voitsumra Band [. M Drahtzieher von Schön- Muttergut der rei erstehelichen 1824. Seite 22, 29. 2

das Wolfgang

Bruchner. Wer. Bruchner'she Kind von Shönlind. P Wilhelm, Stein- | 115 S o0 E —= 193 K E Dezember | WVoit\umra Band L. hauer in Schönlind, | lebhnsforderung der Bauerswittwe Elisa- 1832, Seite 22, 29. früher Bruchner, Adam, | betha Bruchhner zu Schönlind und deren daselbst. Kinder.

Zeitler, Konrad, Nagel- {<mied von Weißenstadt,

ngsrest zu 59/0 dessen Wittwe.

O T4 Kr. = 48 M 21 Z Kauf- {illi

den Negotianten Nathan Sahnstein zu

1, November

Boitsumra Band L. 1825.

Seite 352.

verzinsli<h an

gender Gegenstände; - - ——- - München. ini 8 f 1) einer Rolle mit 50 4 in 50-Pfennigstü>en, | Kraus, Anna Marga-| 33 l. 20 Kr. = 57 M 14 S] 214. April Boitsumra Band 1. H

?) eines goldenen Siegelringes mit Emaille, | retha, von Rupperts- | Kaufschillingsrestforderung „der Tag- 1849. Seite 129. M grav. E. P,, grün verh. Hübner. [ôöhnerssöhne Johann Michael und L

3) einer Broche mit dem eingekraßzten Namen Johann Simon Benker von Nupperts- i Hirschel, i grün. P

4) des Sparkasfenbuces des Landkreises Bres]au Nobish, Johann An- | 17 Fl. 30K 10 Muttergut 3, Juni Interschieda u. Dörflas B _Nr. 12604 über 17,78 4 und Zinsen, dreas, Steinhauer, von | der Elifabetha Margaretha NRobish von 1830. Band I. Seite 7. ¡A

9) eines Düffeldamenjaquets, Unterschieda. Unterschieda. : F

6) eines Gebettes Betten, bestehend aus 1 Ober- H

Kirchenlamit, am 6. März 1886. Gerichtsschreiberei des (L. S.) Sommer,

Fur die Nichtigkeit der Ausfertigung:

Königlichen Amtsgerichts. Kgl. Sekretär.

[19015]

Aufgebot. Die

(rben des

Wittwe Anna Margaretha Beyn, geb. Busch, 2) Hermann Jacob Beyn, 3) Emma, geb. Beyn, des Carsten Timm Chefrau, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Wehl in Hamburg, haben das Aufgebot des Ertractes über Ct.-M. 2000,00, welche 1864 6. April dem Johann Jacob Beyn in Ochsenwerder auf das Grundstü des Hermann Jacob Beyn, be- legen in Kirhwerder im Landbu<h für Kirhwerder Fol. 285 zugeschrieben sind, beantragt. Der In- haber d Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem au den 15. April 1887, Vormittags 1024 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gelot2termine seine Nehte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Vergedorf, den 5. Juli 1886. Das Amtsgericht. Lamprecht, Dr.

[19108] Aufgebot. Im Grundbuche von Lobsens Band I1. Blatt Nr. 31 ist Abtheilung 11. Nr. 1 für die Ge- s<hwister Smukowski, Vornamens Franz, Johann und Michael, ¿gfolte Verfügung vom 5, Januar 1838 ein Muttererbe von je 29 Thlr. 18 Sgr. 14 Pf. eingetragen, Das über diese angeblich ge- tilgte Post gebildete Dokument (Hypothekenschein, Ingrossationsnote und Anna Smukowski’\hen Erb- rezeß vom 10. Februar 1832) soll verloren gegangen sein. Die eingetragenen Gläubiger sind verstorben und deren Rechtsnachfolger zum Theil ‘ihrem Auf- enthalte na< unbekannt. A Lau Smukowski, Zimmermann zu Piesno, daselbst am 27. September 1855 verstorben, war mit Marianna, geb. Góra, in Che verheirathet und hat als hinterlafsen: a. Anna, geb. 11. Februar 1847, jeßt verche- lichte Arbeiter August Meller zu Augustenhof,

Qn <haftliher rben folgende Kinder

b. Johann, geb. den 18. April 1852, zuletzt in Locbau pr., den 27. Juni 1886. Est Selichan (Michigan) wohnhaft, 8 Königliches Amtsgericht. c. Marianna, geb. den 21. Juni 1849, jeßt ver- ehelichte Arbeiter Joseph Briczinski, zuleßt in | [19042] Bekanntmachung.

Milwaukee wohnhaft. B. Johann Smukowski, ist am 12. März 1877

zu Ochsenwerder verstorbenen Höftmannes Johann Jacob Beyn, namentlich : 1) die

zu

ehelihte Brzczinska, sowie den oben genannten, am 12. März 1877 verstorbenen Johann, und b. aus zweiter Che mit Marianna, geb. Zolna: a. Anna, verehelihte A>erwirth Simon Kolodzicj, zu Polnis<h Ruhden, und &. ApoUonia, verehelihte Fischer Andreas E Dobber, zu Dreydorf. E Auf Antrag der durch den Rechtsanwalt Dr. v. Si- ; P korsfi vertretenen Gläubiger des belasteten Grund- Le stü>s, nämli<h der Wittwe Rofalie Smukowska, geb. Morglewska, und deren vier Kinder Johann, Albert, Franziska und Franz, Geschwister Smu- kowsfi, zu Piesno, werden die eingetragenen Gläu- biger, bezw. deren Rechtsnachfolger, namentlich die oben zu A. b. und e. genannnten Personen hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf diz oben näher bezeihnete, auf Piesno Nr. 31 Abtheilung III. Nr. 1 eingetragene Post spätestens in dem auf | den 30. November 1886, Vormittags 10! Uhr, 1 LOE vor dem hiesigen Königlichen Amtsgericht, Zimmer E Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine, unter Vor- legung der Hypothekenurkunde anzumelden, widrigen- ° falls diefelben mit ihren Ansprüchen auf die Post werden ausgeschlossen und die Urkunde wird für kraftlos erklärt werden. Lobsens, den 27. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

[19023] Aufgebot 4 E Auf den Antrag des Tischlermeisters Wilhelm E Rebelski aus Loebau Wpr. als Abwesensheits- G

vormund des am 4. Oktober 1847 zu Loebau Wpr. f

geborenen Julius Carl Lange, eines Sohnes der am i EE 29. bez. 31. August 1855 ebendaselbst verstorbenen Seiler Friedri<h und Barbara, geb. Malkowska- Langeschen Eheleute, wird der vorgenannte Iulius Carl Lange, welcher soweit bekannt etwa im Jahre 1870 oder 1871 über Danzig na< Amerika aus- gewandert ist, aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotstermin

den 28. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr,

bei dem unterzeihneten Geriht, Zimmer 14, zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird.

Auf Antrag des Pflegers, Bürgermeisters Püschel Schoenberg, werden die unbekannten Rehtsnach-

Deutsche Landwirthschaftlihe Presse. (Berlin

als Atkerwirth zu Piesno verstorben, Seine Erben Wilhelmstr. 32.) Nr. 53. Inhalt: 1. Wanderversammlung del

haben löshungsfähig quittirt. wo der zuständige Konsularbeamte erschienen sein oder einen u l

folger des am 11. August 1885 zu Nieder-Halben- Vertreter an Ort und Stelle geshi>t haben sollte, die Orts-

2 Mois Faller Vilbelindiana, Von Kon Foenneri. —. Wn eigener dorf verstorbenen minderjährigen Karl Wilhelm

ur Beglaubigung : Sache. Spre<{saal. Büchertish. Bureau des Deutschen

Vormittags 8 Uhr, Zimmer Nr. 24, anzumelden, er Gerihts\<hreiber

l L die zu 11] au< no< event. dem Eigenthümer Rauhut C. Michael Smukowski, ist am 9. Januar 1832 Eifler, uneheliher Sohn der am 9. August 1885 j 1 M ; ; C ; Mitglieder Deutschen Landwirthschafts-Gesell schaft. Graf ors G E Hül sbe>, Akt.-Geh. Quittung oder Löschungsbewilligung zu ertheilen, | im Kindesalter verstorben. Sein einziger Erbe, sein ebendort verstorbenen Anna Pauline Eifler aufgefor-

behörde, welche etwa eingeschritten ist, sich na<h den in den | Kolonialvereins. Neu hinzugetretene Mitglieder. Drewiß, Berlin | Wernigerode. (Mit Porträt.) Correspondenzen. Dresden. an A widrigenfalls die Posten zu T und 11 unter Aus- | Vater, „Aerwirth Joseph Smukowski, ist am | dert, spätestens im Aufgebotstermin ehörde, f d reußisches Verwaltungs8blatt. (Otto Drewitz, Berlin Í izensorte für kaltgründigen Rogs 9 F :

tehend Artikeln enthaltenen Vorschriften zu richten Preuß h G . Die Kl etreffend | Sprechsaal. Antworten: Weizensorte f 1 des ME [1909 {luß der Ansprüche der obengedahten Personen | 25. April 1873 zu Piesno verstorben. Leßterer hat | am 19. April 1887, Vormittags 10 Uhr, vorstehen! L N., Monbijouplaßz 10.) Nr. 40. Inhalt: Beh D Bade die boden. Reparatur eines Pappdaches. Fragen: liste Mit Aufgebot. i werden gelös{t werden bezw. zu III dem Antrag- in zwei gütergemeinschaftlihen Ehen gelebt, nämli | bei dem unterzeihneten Gericht ihre * pueoae und R Artikel 27 Schulabgaben und Leistungen. Die örtliche Be n n die voli- | Mergelns. Maschine zum Zerkleinern von Kainit und Chi ne Ner! bestä; telst Rezesses Nr. 22 155 vom 12./19, Mai c., | steller die Hinterlegung des Kapitals würde gestattet | mit Anna, geb. Bruska, und demnähst mit | Rechte auf den etwa 1890 4 betragenden Nachlaß

j _ArUlel 4d. « Baiern: Stäaten an Sculabgaben und Leistungen ausges@rieben hat. Wann p dai Nachweis des steuerpflihtigen Einkommens. N UNL Ta g ligt am 31. Mai c., ist zwischen der Herzoglichen | und die zur Löschung der Post nach $. 103 Grund- | Marianna,

Erscheint ein gas ‘Sts Le ebitcton ‘Nachlasse tische E in deren e L e der Ca kehr. Getreide. (Berlin.) Vieh. (Frankfurt a. M., Köln, Pa un ner, Direction der

einem im Gebiete des anderen aates e Sculgebäude übergegangen sind, einen Miethsz

anzumelden, widrigenfalls der Nahlaß dem Staate

ge . Zotna, und hat aus beiden Ehen Forsten zu Braunschweig, af

_— Butter. en, und zwar:

Wolle. (Berlin.) Spiritus. (Berlin.) Buch-Ordnung erforderlihe Bescheinigung ertheilt | Enkel hinter London.) Wolle. erlin.) \ y

zugesprohen werden wird. E ; dem Brinksizer und Zimmermeister Geor werden. betheiligt, so soll, au< wenn der Erblasser Angehöriger des gemeinde zu beanspruchen berehtigt ist. Handhabung allgemeiner [Blume \ S f g

(Hamburg.) Kartoffeln. (Berlin.) Hypotheken und Grundbesiß.

zu Langelsheim die Ablösung der dem G Krotoschin, den 25. Juni 1886 4 Kind 4 A S is 1865 Me B gli A f gericht ] l 1gEr de zl | | Na x rangelsheim die Ablöfung der dem Ge- otoschin, den 25, Juni 1886. inder feines am 27. September ver- öniglihes Amtsgericht. legteren oder eines dritten Staates war, die S A: E S Eintrlodiaeas E E E DrGerE Es (Berlin.) Besitzwehsel. tig: E „iu Langelthein dustedendén Be- Königliches Amtsgericht. storbenen Sohnes Franz, nämli< Auna, ver- Schiller. Ae Geaainis ie aao ands | Eiufreiten gegen die Hauseigenthümer zwe>s Beleuchtung der Treppen E zuge forstzinsfre auholzes au S ih in Kenntni :

ehelihte Meller, Johann und Marianna, ver- D

O É m i E E Q E É 5 d i q G Mi R E

L