1886 / 165 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 V Ee Bekanntmachung haben sei . Eig E : * eit gestern Abend im Hoflager zu Pillniß Aufenthal ; TTE M! Die in Gemäßbeit der Bekanni ¿ T.E M ufenthalt | Regierung gebilligt und das Vert i ; : : - M j („Centralblatt für e Deuts De a uns 160) U: s L genommen. / ; auf die Wachsamkeit der Régierung autgefproen p: Senats nen gegeben weiden, Die Dorreranoes für ben Din, veeslebente daß mi< in jungen Jahren nä<st Jakob Grimm Niemand | silberner und kupferner Denkmünzen ausgetheilt. 2) Feffft- F kommenden Winter-Semesters an der biesigen Thierarzneishule ab Sachsen-Weimar-Eisenach. Wei mar, 15. Zuli. (Th. C.) 15. Juli, Abends. (W. T. B.) Di ird, P eindarbahnen, die der Landtag in Ler eßten Session bewilligt hat, | mit einer sol<hen Liebe für unser Volk erfüllt hat, wie Sie. .… . | \<rift zur fünfhundertjährigen Stiftungsfeier der F / ale Aeemtide Fahprüfung beginnt am 15 Oktober L L zl- | Der Großherzog und die Großherzogin werden für die Senats und der Deputirtenkammer ¡g! (0M dei ) zin Beweis Pohl a ase] n cs R ay y das eier Ï imnbcte e wos Pente gane, pan ie A g, - die Oie S0 erfte Dees “b pr T E histor lie i ie Meldun dies î a >E- bri i : : ir e 5, für das Wo 1 : _sie das über- | auf mi< ausübten, von allen reinen Seeten, even]o empfunden werden | vhilosophischen erein in eidelberg. eipzig, Ver- 2 10. Oktober c. D lea ibe e Nes zum <ste Zeit sih na< Wilhelmsthal bei Eisenach begeben. E 4 i heute g; Ee Lermag, verdanken wir der vielangefeindeten Verstaatlihung des | muß. Wie vielfältige Absichten Ihre Schriften au< verfolgen, wie | lag von W. Engelmann. 1886. gr. 8. S. VIII. und 130. 2 i Hannover, den 15. Juli 1886. gen, Sachsen-Coburg-Gotha, Gotha, 14. Juli. (Th. C.) | sous-Vaudre Le ent Grévy hat seine Abreise nah My 1 ahnwesens. mannigfaltig die Gegenstände sein mögen, die fie behandeln: in Einem, | Der am 7. Februar 1803 ins Leben gerufene historish-philosophische 1 6 h Der Direktor der Königlichen Thierarzneisule. Der Lan dtag genehmigte in seiner heutigen Sißung die Er- Sas D s a E Montag festgesegt. __ Den „Wochenberichten der Leipziger Monats- [numen e S erau L E M, Jude gereßten, Verein f Here er, eter ber ban LCPeN „Frs der BaT, h Dr. Dammann. IE N Gotba nber Sah nen von Ohrdruff nah Gräfen- | Lareinty wegen des Vorganges E “i der h dem Senaty; Frit für Textil-Znduftrie. wird zur Lage des Ber- | alle Zeiten unserer Geschichte und alle Schichten unseres Volkes um- ia vorltegender Sórift vereinigten t Abhandlung E Facmanne F Buflebe < G < Gräfentonna und Herbsleben, von | sißung seine Zeugen zugeshi>t r beutigen Senat. ner Konfektionsgeschäfts aus Berlin, u. d. 12. Juli, gemeldet : | faßt und seine Leser damit zu durchdringen weiß. Sie haben die deuts<hen | Neues, weiteren wissenschaftlichen Keisen Interessantes; speziell auf î ad bewilligte de D e r Meoamtza: 09 Tambach Der Anarchift Gallo welcher am 5. März d Die Zahl der hier geld N Mei Buro f Se Kaufleute vi denten Soura len e Auishen Gelehrten, die H bezieht si nur die erste Abhandlung „Der Humanismus T itel. arau ori. lex n . arz d. À ; , daß deren Sea l d „HKeskerals- eutschen C eute, di en Für : : Sr sto * E ; Z 4 f | B Lea nntmachungen der Landtag des Herzogthums geschlossen. Ce e Bee meh, BBRLRNN abfeuerte und einé d e als cin ganz vorzügliches erscheinen läßt, genau fo, wie es stets | und fo glaubhaft, ‘die Edlen unter ae so ciebendwerth, ‘dic Uncblen say e PES I Abreiugen aus Dare rie von W. Oen, j S auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878. Schwarzburg - Sondershausen. Sonders Zwangs 4 L en Börsensaal warf, is zu 2 jähr q jener Woche des Jahres sich Si welche Vertreter der angesehensten | so mitleidswürdig gezeigt, daß Sie alle Stände einander näher rüdten | eine getreue Erzählung derjenigen Vorgänge, unter welchen ; E / : 14. Zuli. (L N . ondershausen, gsarbeit verurtheilt worden. ger nd bedeutendsten Firmen des Auslandes in unserer Stadt zusammen | und mit gegenseitiger <tung erfüllten, daß Sie die gesunden und | Profefforen in Heidelberg während der Jahre 1850 und 1866 B [n 7 Auf Grund des $. 6 des Reichsgeseßes gegen die gemein- t U. Pÿ- Ztg.) Der Landtag hat, den Anträgen der 16. Juli. (W. T. B.) Der Krie 8- Minz reinigt. Wenn selbst der einzelne Einkauf eines jeden Käufers nicht | edlen Kräfte als die wachsenden, die ungesunden und niedrigen als die init Wort und That Preußen als den Kern erkannten, um den der Í / gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober nd ai Staatsregierung durchaus entsprechend, die Vorlage, Boulanger hat den Senator Lareints Minister » umfangrei< wie gewöhnli ausfallen würde, hätte man denno | vergehenden erscheinen ließen, und daß Sie dergestalt ein herrli6cs | Krystall des deutschen Staates sich anschließen müsse. Die übrigen fünf i : 1878 wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebraht, daß ie Kommunalbesteuerung der Offiziere betr, en Vorganges in der gestrigen Sißung des S y wegen de Wir alle Ursache, mit dem Geschäfte zufrieden zu, sein. Diese Er- | Gefühl aufblühender und voranschreitender nationaler Tüchtigkeit cx- Abhandlungen haben die Ueberschriften: „Deutshe Fürsten und Klein- 4 | der Arbeiter-Bezirtks-Verein für den Osten B Elias bloc angenommen und für Schulbauten in Greußen, | fordern lassen. g des Senats auf Pisiol Wiigeinung hat aber in früheren Jahren durchaus nicht ausgeslossen, | we>ten, das si zusammenfassen läßt in die Worte: Es ist ein Stolz | staaten vor hundert Jahren“ von G. Weber, „König Ludwig von Bayern“ f 2 | hierselbst na< $. 1 Absaß 2 des gedahten Geseßes dur Gehren und VMöhrenbah Staatsunterstüßungen von 80 000. Bulaari 4 | af der Verlauf der Saison E ten günstiger war. Anders | und eine Freude, als Deutscher zu leben! Stünde ih allein mit den | von M. Lem>e, „Üeber die physikalishen Ariome“ von W. Wundt, 4 D | die unterzeichnete Landes-Polizeibehörde verboten ist 7 | 60000 und 9000 M bewilligt. | Der Polit. Corr E 19. Ius Abends. (W. T Y) i ps l Decen auft bre Beeed find fast fämmilih größer als Deut rungen, zie 8 hne 2 Reideon, gdie A vatie e E ¿2e ronen der Le her uGegung von H. Polymand, ¿Pie 4 2 Í 7 L )OTDE , d Ä : Corresp.“ wird gemeldet : , (L. 9) E rheren Jahr , : ammt gr nk ein gewöhnlicher, von der Reichspost beförderter riefe genügt. niversitätsbotenanstalten des Mittelalters“ .von A. von Kirchenheim. j N e E Kdeielidie A i20i-Nr jede Aenderung in der ANT N ¿Q S werde Wriher ausgefallen. . -- Die Wollenwaaren-Fabrikation fährt fort, | Aber ih durfte öffentlih reden, da ih nur aussprah, was viele Ihrer | Der leßte Verfasser, Dozent der Rechtswissenschaft zu Heidelberg, 4 EA Ñ önigliche Polizei-Präsident. binets bis zum Beginn der nähsten Sessi ng des 4: arf zu fabriziren. Die Preise stehen vollständig unter dem Einfluß | Leser ganz ebenso erfahren haben müssen.“ ist Herausgeber der Festshrift, welche einen erfreulihen Einbli> in ¡ f von Ritthofen. Oesterreich-U : i unterbleiben, und au<h dann werde eventuellen Mei e eg Bedarfs und S peplerer jeg! cnimea aeSeS S Verhandlungen des wissenshaftlihen Beiraths | den Geist der Wirksamkeit des historish-philosophischen Vereins ge- B Rai ngarn. Wien, 15. Juli. (W. T. B.) Der | des Kabinets eine größere olitishe Bed n Modifikationen öhne steigen, Dia iti Yao 3 M Ftee e g L GiR, be- | des Königlihen Geodätifchen Instituts zu Berlin im währt. 3) Heidelberger Studentenleben im Anfang i) a Kaiser hat dem Statthalter von Mähren, Grafen | wohnen, da Für st Al poutishe Bedeutung nicht inn- jilligt. Nach der Dispoll at S J ar es ist es als wahrschein- | Jahre 1886. Als Manuskript gedru>t. Die diesjährige Plenar- | unsers Jahrhunderts. Nah Briefen und Aktea von Dr. Ed. | F , exander, wegen der hervorragende, Md anzunehmen, daß gegen Pcille ugust, wenn der große deutshe | versammlung des wissenschaftlichen Beiraths des Geodätischen Instituts, | Hey>. Heidelberg, C. Winter's Universitäts-Buchhandlung. 1836. 1 $0 94 S. Anzichende, genaue Schilderungen nit aus\{ließ- 1 E

Fonsum auftritt, cine weitere Erhöhung der Preise eintreten wird, | welche unter Vorsitz des kommissarischen Leiters des Instituts, rofessors : , si den höheren Garnnotirungen um so eher anschließen wird, | Helmert am 26. Mai in Berlin stattfand, hatte Be Tages- | li<h des Studentenlebens, fondern gleihfalls von einzelnen Thibaut, F. H. Voß, Zacariä. Kultur-

abrikanten bis dahin ihre alten Gacnvorräthe zum | ordnung: A. Regelmäßige Vorlagen. 1) Berichterstattung über die berühmten Professoren : bistorish beahtenswerth sind die Mittheilungen über das Er-

wachen des nationalen Gedankens und die Heidelberger Burschenschaft

Auf Grund des $. 6 des Reichsgesezes gegen die gemein- | Jb nborn, das Großkreuz des Franz-Fosef-Ordens verliehen. | Verdienste K Di j efährlichen Be : ; gemein- | Die „Presse“ hebt die politische H i nste Karawelow's in der legten Krise, de gefährlichen Bestrebungen der Sozia demokratie vom 21, Oftober | Kaiserlichen Huld hérvor wéler, ie A M clentiuna e 1 L E LEMLNN 21 veLON E GAITIONEN d 7 i aud unsere F

1878 wird hierdurh zur öffentlichen Kenntniß ; / ß gebracht, da ; - : ; 11 : : L C ? ä der Arbeiter-BVezirk gebracht, daß | Verdienste des Statthalters, in unzweifelhafter Weise alle Amerika. Washington, 15. Zuli. (W. T 9) großen Theil aufgearbeitet haben, und dann unbedingt auf höheren | Arbeiten im Jabre 1885. 2) Vorlage des allgemeinen Arbeitsplanes K bestehen müssen. Die Tricotwaaren-Fabrikation profitirt | für 1886. B. Außerordentlihe Vorlagen. 1) UVebersicht der Arbeiten fügt sind Lihtdru>kreproduktionen von Federzeihnun-

s-Verein „Unverzagt“ im : . # : “C2 zagt* im fünften | Gerüchte über angeblihe Differenzen des Grafen Schönborn | Ler Präsident Cleveland hat eine Verordnun Porrunges i i ä g. er: enfalls von der Anwesenheit der zahlreihen Cinkäufer, welche der- | des geodätischen Instituts unter General-Lieutenant z. D. Dr Baeyer. 1817/18. Hinzuge id in ihrer lebendigen \calkhaften Auffassung als zeit- «f R f 4

wt.

Neichstagswahlkreise hierselbst nah $8. 1 Absay 2 d 1 : ' 2 des gedachten i j ; : ; d : Geseßes dur die unterzei A Pt S mit der Regierung und über eine Schhwenku è lassen, in welcher die in den i Regi j boten ist. Ÿ rzeichnete Gandes-Polizeibehörde ver: | widerlege. l Ÿ gder —Léhtéren Departements angestellten Bdamt è n. 00e der Bi elben Ordres in ziemlih großem Umfange zukommen lassen; wir | 2) Allgemeiner Arbeitsplan für die nächsten 10 Jahre. 3) Mittheilung | gen, welche uns in i Berlin, den 15. Juli 1886. __ 16. Juli, (W. T. B.) Die „Wiener Zeitung“ ver- amtlichen Stellung zur Kontrolirung der in ihren V B jaben auch heute, wieder zu us den, O Be Ordres, dann nieder- | über die Verhandlungen in Betreff der Reorganisation des Instituts. genössishe Darstellungen in Gewohnheiten und Geshma> Heidel- Der Königliche Polizei-Präfident öffentlicht einen Kaiserlichen Erlaß, wodur der Land- herrschenden politishen Strömungen gewarnt w d en FMandisce, französische aus elgishe Reiseaufträge in legter Woche | Nach dem Bericht über die Arbeiten des, geodäâtishen Instituts im berger Studenten zur Zeit der Freiheitskriege zurü>verseßen. 4) Das von Ri dth ofen ; tag von Tirol zur Berathung und Beschlußfassung über „New-York, 13. Zuli. (A. C.)-:Die erden, Fahlreich eingegangen 1nd. Jahre 1885/86 betrafen die Feldarbeiten im Sommer 1885 in der Corpsleben „in Heidelberg während des neunzehnten # (f ¿ die weitere Regulirung der Ets< auf den 27. Zuli ein- nishen Fisherboote „City Point „D, 4 Á amerita: F Den „Me>lenburgischen Landesnahrichten astronomischen Sektion die telegraphische Bestimmung der Längen- Jahrhunderts. Festshrift zum fünfhundertjährigen Jubiläum der | | berufen wird Í ein- | und „George P Cushing“ ele / fürzlich Harrington“ vird aus Berlin geschrieben : guter Mee A Ps E S a Fe beri pes Au, Se Eage (ies S G Steterg Ln e jer 4 L ; Ï ; i von den H Hande io Bat L ie ald Rugard (Insel Rügen); durch die beiden geodätischen eftionen wurde | elegant ausgestatteten Schrift wird vom Standpunkte des Studenten 1 D j n der heutigen Handelsregi : : Großbritannien und Jrland. London, 15. Juli find adishen Kreuzer „Derror“ gekapert wurden vei 8 He a i E in are gang e die neue Berliner Basis (gemessen 1880) mit der alten Basis und das Universitätsleben in fo anschaulichen Bildern geschildert, daß deren ; 8 / J g 1delsregister-Beilage wird Nr. 29 der | (W. T. B.) Von den 6M bi 02 22 AOVAN nd jeßt, nahdem die Geldbuße hinterlegt worden den befinden, ist belannk. Lies, Ug Je A „Mindesten | dem Hauptdreie>sneß in Verbindung gebra<t und Ergänzungsmessungen Kenntnißnahme au<h weitere Kreise interessiren dürfte. Denn neben 7 d Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffe tlicht _ is heute Abend bekannten | Fish-Bänken gesegelt. Wi ? < , nah den den SWlußfolgerungen beipflichten, welche die freihändlerishe Presse d ie>sfetten in S(lesi d Dftpreußie melungen | Lem begreifli< naheliegenden Interesse für akti brüd t j ntlicht. arlamentswahlen entfallen 313 auf die Konservativen, | welche dad gelt. Wie verlautet, ist die S<wierigket, (Wdaran knüpft, welche den Rückgang des geschäftlichen Lebens der Zoll- | Hf É csfenaen eeferedn “G Lannitsa Mi preilen M e ie A L N vas freut Sea f A aae i g PON 1-14 | Var lamentswaßlen entjallen 315 auf die Konferva!iwen, | elche dadur entstand, daß der Zol-Dieetior Cre [ae ree 15) jn bas, let: Dad ee dami nid u, fun fat, | Ha Prcsentgiolengnto dee Gle Bie Bunch o | Dle o demi S H h Gladstone's und 82 auf die Parnelliten. Bei den heute statt- Bars. A, E 29 Der Staatssekretär geht aus dem Umstande hervor, daß dieselben ungünstigen Erschei- bandéeltèn-Aut Wesentlichen die Reduktion Sea Geat a aleialE, vollen Fleißes ist Sr. Königlichen Dol deri Seoberion Sciedrich von i D Ni f fi gehabten Wahlen gewannen die Konservativen 3 Siße und | George P. Cushi E <reiben an den Rheder s ungen in den _Freihandelsländern, namentlich in dem Haupt- und außerdem wurde das geodätische Material für die Struve'|che Längen- Baden, dem Rektor der Carola Rupertii, und zuglei dem Prorektor, dem 4 E y eam ies. die Anhänger Gladstone's gleichfalls 3 Site. M, Bentlb a gerichtet, in welchem er sagt, daß er in i lelpuntt derse Ven E a E p viel | aradmessung innerhalb Preußens zusammengestellt, eine Uebersicht der | Senate, dem akademischen Lehrkörper, sowie der alten und jungen T K I f x _— (A. C.) Die neuesten Nachrichten aus Bi tautätt: T Sluoi ngen, zu einem befriedigenden Abschluß de: stärker als bet uns. tan aljo |<on ehr gewtheno® ein, Um | Arbeiten des Instituts unker General-Lieutenant z. D. Baeyer an- | Studentenschaft von dem Senioren-Konvent in Heidelberg gewidmet. j Deutsches Reich. Rangun, 13, Juli. Der Myentzin-P irma lauten: Streitfrage zu gelangen, niht erlahmen werde. „Mittler si von den statistischen Nachweisen der Mandtesterpresse imponiren | gefertigt und die Berehnung von Lothabweichungen in größerem Um« | 5) Die Fee von Heidelberg. Festspiel in fünf Auf- Y Preußen. Berlin, 16. Juli. Ei ¿ __ | Proklamation erlassen, worin er 2000 "Rubien aut Ae K pf weile“, so {ließt der Brief, „gebietet es die Pflicht und das : P O e vas A Vie voeeabaite A E fange begonnen, Der allgemeine Arbeitsplan für 1886 nimmt in zügen von K. K. W. Ufchner, Heidelberg, C, Winter's Universitäts- 1 ded, Sttalatietouss: ‘a / befira? S in aus $. 285 | Sir C. Bernard's ausfezt. Während General White in pas nteresse der amerikanischen Bürger, welche can: | ' : Aussicht : die Bestimmung der Längendifferenzen Rugard—Kiel, Kiel— | Buchhandlung, 1886. Die Vorzeit wird in poetis<en Bildern nahe- 4 0 j GlüEsspielen Sellena eitig en s Gestatten von | Begleitung zweier Offiziere dur< Mandalay ritt, wurde aus einem disches Gebiet betreten, den in Canada geltenden Verordnungen 1 Berlin und Berlin—Rauenberg; die Bestimmung der Polhöhe und gebracht. Repräsentanten der vier Jahrhunderte treten mit finnigen M J f einem - Urtheil - des Ret ale Gastwirths liegt na< | Lause auf ihn geschossen, und das den Meuchelmord beabsichtigende und Verfügungen zu gehoren. Für alle ungesezliche Eigen: d i: / des Azimuthes auf dem Rauenberg bei Berlin und den \e<s Stationen: | Ansprüchen auf und Albrih, der Elfenkönig, tritt mit feiner Tochter, q B 1 vom 29 il eihsgeri<ts, IIL. Strafsenats Individuum entkam. In Folge von Drohungen, daß Mandalay thumsbeschädigung oder Beeinträhtigun der fo E Sigen- 4 Reichstags - Angelegenheiten. Münggelsberg, Glieni>e, astrophysikalisches Observatorium, Gliene>, der Fee Heilbergis unter Posaunentönen mitten in die Segel en 1 M . April d. J, nicht vor, wenn der Gastwirth von den Anhängern des Myenßin-Prinzen angegriffen und di Rechte hofft die Regieru der Vereini g ‘der fommerzielen Da Der Ab Ly sk fi T; E Gehrenberg und Neuenhagen in der Umgebung des Rauenbergs; | den Wuns aussprehend, „Hochschule von Heidelberg wahse zum '] H nur fahrlässig und nicht vorsäßlih gehandelt hat. Der Wirt öffentlichen Gebäude niedergebrannt werden würden, find das Geri) ts- schuldig Leidend N ng der Vereinigten Staaten den un ben, n 8 Ab E l, Mitglied des Reichstages für | Fortsezung der Lothabweichungsuntersuhungen im Harz und Beginn Segen des deutschen Vaterlandes, leute zum Heile des Menfchen- W Ï ist nur dann strafbar, wenn er zu dem Glüdfsf\ iel seine Ei h haus und andere öffentlihe Gebäude dur das aimpfhire-Neo P e g nden Remedur und Entschädigung zu verschaffen.“ Graudenz und des Abgeordnetenhauses für Löbau, ist gestorben. des Moaonmisdén Nivellements in der nahezu meridionalen Linie | thums in alle Zeiten!“ Der Hintergrund öffnet si< und man sieht | willigung gegeben oder es wissentlich geduldet a x Ein: | mit Garnisonen versehen worden und werden bei M die Siraßen Bro>ken—Altona—Rangtang; Messungen in Swinemünde, Wismar, | dur< die Säulenstüßen hindur< in sonnenheller Beleuchtung das Ÿ Gebote stehenden Verhinderungsmittel gege tg "Bi ihm zu | von starken Patrouillen dur<zogen. Am 5. d., als Major Skene : Warnemünde und Travemünde behufs Feststellung der Lage der Pegel | Lndschaftsbild Heidelberg, Stadt, re<ts Berg, links Schloß. F | in seinem Lokal bert ingamittel gegen das Glücfsspiel | von Thonsaawa zum Angriff gegen die Choungwa- Prinzen vor Statistische Nachrichten. gegen die Normalfeftpunkte und Fortsehung des dem Prof. Dr. Seibt | Das VII. Heft 32. Bandes 1886 von Perermans 1 F / d i zuwenden unterlassen hat. rü>te, überfielen plößlich 2 unbedeutendere Al ompra-Prätendenten Zeitungsftimme M Nas Mittbeil Statistif : fontraktlih übertragenen Präcisionsnivellements auf dem linken Ufer Mittheilungen aus Justus Perthes' Geographischer 2 h _ Durch Allerhöchste Ordre vom 25. Juni d. J. ist d den Prinzen und nahmen 130Mann gefangen, von denen 40 mitMusketen b f ad A tah Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin | der Elbe. Nach der “Uebersicht der Arbeiten des geodätischen | Anstalt“ (herausgegeben von Prof. Dr. A. Supan; Gotha, Justus 1 M f Firma Friedrih Krupp in Essen a ‘d Rubt au ist der | waffnet waren. Die Prinzen entkamen. Oberst Le Me M Die „Berliner Zeitungs-C u sind bei den hiesigen Standesämtern in, der Wohe vom | Instituts unter General-Lieutenant Dr. von Baeyer“ sind bis 1886 | Perthes) bringt an der Spive_ cine Beschreibung der Insel Saleijer, q 0 N bér M S s . ‘d. Ruhr auf Grund | rü>te unlängst von Myingyan mit einer Kolon e Mefurier | zuer die Cisenb j itungs- Correspondenz“ sagt M. Juli bis incl. 10. Juli cr. zur Anmeldung gekommen: 278 Che- | folgende 26 telegraphische Längenbestimmungen vom Personal des | von H. E. D. Engelhard. Dieser, südli<h von Celebes gelegenen E E y das eht vèrlteben A tin vom 11. Juni 1874 | lung der Rebellen unweit Notagye, 179 s, A, “ride: Nod vor N ung: Üschließungen, 849 Lebendgeborene, 32 Todtgeborene, 835 Sterbefälle. geodätishen Instituts ausgeführt wörden: Bonn—Leiden (1870); Insel, wäre, wie der Verfasser meint, in der Zukunft noch eine h 4 | des Sälzerb a ur Ablei N Hwe> der Benußung | Ri i anzugreifen. Eine änder&*aus dem Slitatbulzende 00: meisten angegriffenen Projekten i “Rees den bestgehaßten und au _— Statistik der Mennonitengemeinden. Dem vor- | Leipzig—Mannheim und Bonn—Mannbeim (1871); Berlin—Rugard | wichtige Rolle vorbehalten, und zwar niht allein für die niederländisch- 1 B : G v eaC ZUr eitung der Ve brauchswasser der | lonne{Vllte sich dem Angriff >ns<hlicFen; letztere Kol l bi E NaatliOung wié d jelten der Regierung der Plan der Ver- Ätrefflichen Werkchen : _„Das Mennonitenthum in Westpreußen. Ein | (1872); Göttingen—Brocken, Bro>ken—Leipzig und Berlin—Göttingen | indishe Provinz Celebes. Viele Saleijesen suchen außerhalb, auf Celebes 2 Mf ußstahlfabrik in Essen und der zu derselben ehörenden die dla niht inne, und wähenv sie omi cbltA ¡ielt jedo heißt N Eifer beg unschöne aber nun einmal gebräuclihe Wort Mtirchen- und fulturgeshihtliher Beitrag zur Belehrung über das | (1874); Berlin—Straßburg, Mannheim—Straßburg und Straßburg— | sowohl wie auf anderen Inseln des ostindishen Archipels ihren A / Wohngebäude, insbesondere der Arbeiter-Kolÿnien Westend in wurde ‘sie vom Feinde trier De t wurde alles Mea e In den Kreisen der Opposition in Preußen Wesen des Mennonitenthums von Max Schön, Berlin 1886“ ent- Bonn (1876); Berlin—Paris, Berlin—Bonn und Bonn—Paris (1877); Unterhalt, um nach einigen Jahren mit kleinem Vermögen zurükzu- (f j J Essen sowie Kronenberg und Schederhof“ in der Bürger- mit der Munition gingen dur< und Hfirinfen ; L A (aulesel aas 0 verbädti e angewendêt, um diese Absicht der Regie ehmen wir die folgenden interessanten statistischen Mittheilungen über | Berlin—Altona, Altona—Helgoland, Altona—Bonn, Bonn— kehren. Sie sind ein munteres, bescheidenes, aufgewe>tes und fanft- A A meisterei Altendorf, das Grundeigenthum der Adjazent n lihen Reihen, wo mehrere mit ihrer Ladun M „feind- allen Anstrengun ee s ihre Vereitelung herbeizuführen; Mde Mennoniten in Preußen. Bei näherer Durchsicht derjenigen | Wilhelmshaven und Altona—Wilhelmshaven (1878); Berlin— müthiges, besonders aber fleißiges und sparsames Völkchen. Der L f Sälzerbahs im Wege der E nteignung zu arn j en des | wurden. Die Briten, welche keine Reservemunition L A und Ganzen Rit "Saa H Es wurde sie jedo<h im Großen F Tabellen der Bevölkerungsstatistik, wie sie in dem amtlichen Ouellen- | Swinemünde und Kiel—Swinemünde (1883); Swinemünde—Königs- Vichstand is beträchtlih, die Pferde zwar flein, aber in F j zu beschränken. erben oder | den Kampf nit fortseßen und mußten sich mit dem Verluft ihrex | Unternehmens bot feine Sh uh die finanzielle Seite werk „Preußische Statistik” gelegentlich der allgemeinen Bolkszähltugen | berg, Königsberg Wee und Berlin—Warschau (1884); Berlin— | Celebes fehr gesu<t, „namentli< für s<were . FranWpoue 1 U Cs Bagage zurückziehen, Die Kolonne unter Oberst Le M î 1-4 eta! reo Satet Dans in K wierigkeiten, und die Prophe vom Königlichen statistishen Bureau veröffentlicht werden, ist in | Breslau, Breslau—Königsberg Und Rugard—Königsberg (1885). | in gebirgigem Terrain, während die Unmasse von Büffeln welche ; ; __— Der Kaiserliche Botschafter am Königlih groß- nahm indeß die Rebellenstellung ein. Der Distrik © | ten, daß die massenhafte Sch a0 manche ängstlihe Anhänger glaub Bezug auf die Mennoniten Eins als besonders auffallend zu bezeichnen, | Diesen telegraphischen Längenbestimmungen waren bereits vor Gründung | zur Landwirthschaft nit benußbar sind, ein ausgezeihnetes Schlacht- ! britannischen Hofe, Graf von Haß feldt-Wildenbu L | Ningyan befindet si< fortgeseßt in einem äuß f a \hen Staatskredit \<ädi affung preußis<her Konsols den preußi: [F nämli die im Zeitraum von beinahe 7 Dezenien sich fast gleich- | des preußischen geodätishen Instituts, im Wesentlichen angeregt Nd vieh liefern. Bei den Fortschritten der“ Kultur und der damit ver- von dem ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub na< L e ist | ruhigen Zustande. Ein Dampfer auf dem We un | Gegentheil hat sich Ae werde, hat sich keineswegs erfüllt. Im bleibende Kopfzahl derselben, welhe um fo mehr in die Augen | das Projekt der mitteleuropäishen Gradmessung, nachfolgende yoran- | bundenen Entwickelung von A>erbau und Industrie wird Saleijer, rü>gekehrt und hat die Geschäfte der dorti Bo, ondon zu- | Tounghoo na< Ningyan wurde 5 Tage lang auf P A Cours der Konsols ijt h Preu e Staatskredit no< gehoben, der springt, als die Staatsbevölkerung selbst von Jahr zu Jahr in | gegangen: Altona—Schwerin (1858); Altona—Kopenhagen (1863); wie Engelhard annimmt, für Celebes die Bedeutung gewinnen, welche H ibérnomien. rtigen Botschaft wieder | da die Insurgenten den Fluß Sittang dur Blur T a Ant aud 5e A O, höherer als vor der Verstaatlichung: Folge des Uceberschusses der mitileren Geburtsziffer über die | Berlin—Leipzig, Nieuport—Bonn, Bonn—Leipzig und Leipzig— | Madura jeßt für Java hat. Der Arbeit ist eine von dem Verfasser M Ufer unpassirbar gemacht hatten. Der von Mr. Colquh ejebung der. | Gonfols ‘gedacht O E and, daß an eine Ausgabe 32prozentige f mitilere Sterbezisffer und das Mehr des jährlihen Zuzuges im | Breslau (1864); Breslau—Warschau, Berlin—Königsberg, Leipzig— felbst aufgenommene und gezeichnete Karte der Infel Saleijer sowie a E Der Großherzogli<h badische Gesandte am hiesige enommene Rebellen-Offizier hat die Sraforimtion ertbeilt! VOE Q [Wlagenbiie, en konnte, widerlegt jene Behauptung aufs M Gegensaß zu der Auswanderungszahl (?) gewachsen ist. Der | Gotha und Berlin—Wien (1865); Altona—Göttingen (1866); | der Insel Celebes und des Archipels der kleinen Sunda-Inseln beigegeben. A Allerhöchsten Hofe, Freiherr von Marschall hat ei nigen | fische Handelsleute die Insurgenten mit Waffen und Muniti E Ganz ebenso verhält es \i< mit d . N ( rund diefer Erscheinung liegt offenbar in zwei Umständen, Göttingen—Damgast, Göttingen—Leiden und Altona—Kiel (1867); | —- Dr. Theodor Posewiß, Volontär der Königlich ungarischen geo- N von seiner Regierung bewilligten Urlaub Aigeivaien einen ihm [Bet u A A r Na in Fülle in Ms Le Gegner. Der Staat als Betritbounterielnte (A E 4 . Bebrfreibeit De pränfte” A Rau u E n R 8 P A ut ae ben-Wfangrace A welche E A A N 2 n N il N e bie 3 Ee ; erden Éönnten, wenn dafür ein ; 2 N n er hat n< ebenso coulian, \hränkte Anhedelungöfretheik war. Jn zwetter dem geodätischen Institut nah dem allgemeinen Arbeitsplan ür die er Hand einer beigegebenen Karte „die rezenten Bildungen au? der F] es Der Königlich \{<wedis<-norwegische Gesandte am würde erklären, was bisher Lotte V Nie U Dies M Ce E gezeigt gegenüber dem Publikum, als F 0 kommt die in gewissen Perioden in niht unbedeutendem aften 10 R gestellt sind, ist für M iste Zeit S Insel Bangka“. Die Auswanderung aus ‘dem Deutschen Reich nach 8 hiesigen Allerhöchsten Hofe, Baron von Bildt hat einen i surgentcn ihre Munitionsvorräthe bezogen haben. Mer Dle D } wenn mitunter Uebelstä be A, Cisenbahngefellshaften thaten, und Ff mfange stattgehabte Auswanderung der Mennoniten in Frage. | des preußischen Antheils der Hauptaufgabe der europäishen Grad- Êbersecishen Ländern in den Jahren 1871 bis 1884 ift der Gegenstand E f von seiner Regierung bewilligten Urlaub an n enen lam Frankreich : L tai E Oa aud än t tas werden, so ist auf Anforderung are im preußischen Staate vorhanden 1816: 14 954 Mennoniten, | messung : die Bestimmung der Figur der Erde in Curopa in ihren | einer interessanten statistischen Arbeit von Karl Strauß. Nach brieflichen I M s Dauer der Beurlaubung boelben fungirt Vis f Ne e N tional Go Paris, 14. Juli. (Köln. Ztg.) Das | das ist denn wohl s in Be Remedur geschaffen worden; [F Ua 1 15 079, 1831: 14756, 1843; 14313, 1853: 14380, auptformen, an die Spiße zu stellen. Bei dem gegenwärtigen Mittheilungen von H. Dittrih an Baron Ferdinand von Müller Ÿ / des abwesenden Legations- » : 18 zur Rückkehr | alfest ist bis jeßt volllommen ruhig verlaufen. Die | des Eisenbahn-Ministers in Betreff der neuesten Verfügung [F : 13716, 1867: 14 644, 1871: 14040, 1880: 13849. Von der tande der Kenntniß von der Figur der Erde besteht aber die Be- | in Melbourne wird sodann die Erforschung des Finke River in Süd- M gations-Sekretärs Gude def V Straßen Mittel ; c senbahn-Ministers zu erwarten, wel Fam 1, Dezember 1 ; j ; j ; iti i m Graf Wrangel als interimistisher Geschä éssen Vertreter im Mittelpunkte der Stadt und die Volksviertel sind | bisher üblichen Fahrpreisermäßi , welche“ die außerordentliche, E slkerung Lor 4 880 in Preußen anwesenden mennonitishen Be- | stimmung derselben für Guropa in Ermittelung von Lothabweichungen | Australien dur D. Lindsay's Crpedilion geschildert. In dem „Geo- S ; her Geschäftsträger. fast so reih ges<hmüd>t wie im vorigen Jahre. Ueberall find ehemalige Geschrei über die J gen abshaft. So ist denn deé r E G wohnten in Ostpreußen 1028 (davon 237 im Regierungs- | gegen ein passend gewähltes Referenzellipfoid in hinreichend vielen graphischen Monatsbericht“ finden wir u. a. Nachrichten über die, wie Gs _— Der General-Li cubenant von Vlätoio, Bertos d Concerte und andere Vergnügungen statt. D Is a n 4 eigt Ralhde des Spstems N age Guna verstummt, und auch die S Westy Königsberg und 791 im Regierungsbezirk Gumbinnen), in | Punkten, um zunächst die etwa vorhandenen Anomalien großer Aus- | es scheint, sehr gefährdete Lage Emin's und seiner Gefährten im Jn- A Kriegs-Akademie, hat einen 30 tägigen Urlaub angetret or der | fortwährend regnet, strömt eine große Menschenme ) fast | felben an und sträuben si nicht A Le willig die Vortheile de Sin ecunen y 348 (davon im Regierungsbezirk Danzig 7979 und | dehnung bestimmen zu können, Wie dicht die astronomischen Stationen | nern Ost-Afrikas, sowie einen neuen Brief von Richard Payer, welcher Q ili Dex G ; gelrelen. Truppenschau in den Longchamps hinaus nge zu der Verstaatlichung gutzuheißen ' no< nöthigen Ergänzungen det E Can ezirk Marienwerder 2369), in Berlin 87, in Branden- | für diesen Zwe> zu legen sind, weiß man jedo<h noch niht. Projektirt bekanntlich das Gebiet des Amazonenstroms bereist. Den übrigen Î L ben 8 f eneral-Lieutenant von Lewinski, Jnspecteur Kriegs-Minister Boul ang er gegen 21/; U Us, wohin si der Daß diese Aussöhnung mit der Verst ._ Min S So In 91, in Posen 18, in Schlesien 41, in Sachsen 16, | ist die Anlage eines Nees von etwa 70 Punkten, deren Lothabweihung Inhalt des eftes bilden, wie sonst, das Literatur-Verzeichniß und der 2 E r 2. zreld-Artillerie-Fnspektion, ist zu den Schießübungen | derSpige des Zuges ritten 16 Ss ge 2 Uhr begeben hat. An | dauernde sein wird, daß fie von äß erstaatlihung au< eine D O Naia 159, in Hannover 451, in Westfalen 54, in | vollständig zu bestimmen sein wird. r 70 Stationen haben die | reichhaltige Literatur-Bericht. n des 1. Pommerschen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 2 u | seinen Offizi pahis, dann folgte Boulanger mit | gewiß; denn mit der Zeit Jahr zu Jahr zunehmen wird, it M Wew-Aassau 167 und in der Rheinprovinz 1411 Persone, Eine | Flähe von Norddeutschland (aus\chließli< des Königreichs Sachsen), 2 ¡e O As bei Os sowie zu den ‘auf a Sie, und S M 1E iee a E O 10 fremde Offiziere Vortheile des Staatöbabnbetriebes Metlicat ha Ll 0 E f Verbältni L E B R Al e E er Dost sowie von Baden und Elsaß-Lothringen annähernd Gs M i U L e tEO L E plaß bei Jüterbog stattfi A - i Offiziere aller Grade und Waffenga . | liegenden. Es i 7 r ie so klar zu La L r mennonitis<hen Bevölkerung in W/]l- Und LWe[L- bedecken. i Dem fünfundvierzigsten Rechenschaftsberiht des Direktoriums 8 t Fel Actie Rima ctE n Nan der Garde- 4 Schluß bildete eine Schwadron Kürassiere. A Gun Frage und die Adil, dio Pier e Ua lie Seite der N eaten folgende Zahlen. Es wurden ermittelt in den Regierungs- Zur fünfhundertjährigen_Stiftungsfeier der | der Sähsischen Rentenversicherungs-Anstalt zu Dres- K K ; oulanger aus dem Ministerium heraustr \ ; ; er Einfluß, welcen sie. 2 gerade die Verstaatlichung erlangt hat, E Es ] 2 ; Universität Heidelberg sind einige Schriften erschienen, wel<he | den auf das Jahr 1885 entnehmen wir folgende Mittheilungen : Die . )eraustrat, begrüßte ihn d fluß, welchen sie, das wirthschaftlihe Leb : p j L / h S. ‘M, Kreuzer „Adler“, Kommandant Korvetten- Menge mit den Rufen: „Es lebe Boukanger! Es [l N ie | darauf ausübt, ift gar nit zu übersc6 iche A en der Nation fördernd, F m 3 E Königsberg Gumbinnen Danzig Marienwerder“ | nicht nur einen Einbli> der früheren Mitglieder, sondern au eine | Ergebnisse des Geschästsjahres 1885 bekunden wiederum einen sehr 1 f Kapitän von Wietersheim, ist am 15. Juli cr. in Ad eren: | Armee!“ Jn den Straßen, welche der K g ‘Mini ebe die } wesen bei uns rofeutbeils I i Dina ie sich das Eisenbahr- A 3+ ed. 1068 231 820 8349 2625 wissenschaftlihe Beachtung der Freunde diefer Hochschule verdienen | erfreulihen Fortschritt in der gedeihlichen Weiterentwi>elung der 1 B getroffen und beabsichtigt, am 20 des Mts. wi en en: | sein Gefolge im Schritt durchritten On inister und | entwi>elt hatte, so waren wir zu änden privater Unternehmungen F" 4" 120 239 712 8206 2664 möchten. Titel und Inhalt derselben ist folgender: 1) Die Heidel- | Anstalt. Die 188her Jahresgesellschaft ist die fünfundvierzigste der ; 3 zu gehen. , * s. wieder in See Hochrufe auf die Republik „vernahm man mehrfah | Zweiges des Verkehrswesens gelan t “Die een Intensität diel U 1880 1983 789 8298 2403 berger Universitäts-Jubiläen der früheren I ahrhun- | bisher überhaupt begründeten und insgesammt noch bestehenden Jahres- er Dämpfer „Polyk E i Boulanger publik, auf die Armee und au< auf | besaß, entsprachen in dieser Hinsicht hY inien, die Deutschland < - [580 237 (91 7979 . 2368 derte von R. Nupertophilus. Heidelberg, C. Winter's Uni- | gesellschaften. In derselben sind (abgesehen von elf im vergangenen i , yhymnta”, mit dén Ablösungs- E : man daran tell meist allen Anforderungen, die In Betreff der Geburten, Eheschließungen und Todesfälle hat versitäts-Buchhandlung, 1886. Auf 15 Seiten werden in ansprechen- Sahre eingetretenen, vor dessen Ablauf jedo verstorbenen Personen) h Kommandos für S. M. K u g 15. Jul P L stellen konnte Herr ® ' \ g fälle h C L boot „Hy äne“ . Ye. Kreuzer „Möwe“ und S. M. Kanonen- S z - Juli, (W. T. B.) Jn der heutigen Sizung des Sie wurden von keinen Bahnen der We i f verr Prediger Mannhardt in seinem „Jahrbu<h der Mennoniten- der Darstellung von dem pseudonymen Verfasser die in frühe- | 1865 verschiedene Personen mittels Baarzahlungen im Gesammtbetrage N unk „Hyäne“, ist am 16. Juli cr. in Port Saïd einge:roffen | ÿ enats interpe [lirte Chesnelong die Regierun englischen, übèrtroffen. Gan a elt, selbst ni<ht von den E V in West- und Ostpreußen“ pro 1883 eine sehr instruktive | ren Jahrhunderten aus Cas Anlaß gehaltenen Festlih- | von 495 780 6. beziehentlih dur< 981 Volleinlagen mit 294 300 A. 5 nd an demselben Tage wieder in See geganger über die Ausweisung des e : 8 | äußerst leistunasfähia 3 gewiß waren dadur<h die Bahnen | rozentbere<hnung auf Grund der mennonitischen Kirhenbücher an- feiten nah den besten Quellen erzählt. So einfa es am Grün- | und 2445 Stückeinlagen mit 201 480 M, oder überhaupt 3426 Ein- ; j gegangen. s g Herzogs von Aumal st leistungsfähig, aber au äußerst t j t 18 enbüch L n Der Dampfer „Salier“, mit dem Ablösungs-Kommand und erklärte: dieselbe sei dur < das Schreib is | Gründe, die etner Au bib tand 8 S e und das waren die e ellt, welche den Zeitraum von 1852 bis 1882 umfaßt und folgende | dungstage der Universität, am 18. Oktober 1386, zugegangen, um so | lagen im Nennwerthe von 1027800 M versichert wor- 4 für S. M. Kreuzer „Albatroß“, ist am 16 Zuli ando | der Herzog an den Präsidenten Grév reiben, welhes | Die Linien kamen so nur den Gegend isenbahnnetes entgegenstanden p cgebnisse enthält. Auf 1000 Mennoniten entfallen jährlih 32 Ge- | interessanter sind die berichteten Festlichkeiten über die vierhundert- | den. Somit hat die seit Einführung der neuen Statuten E Antwerpen eingetroffen und beabsichtigt, am 17. un cr. n | keiner Weise gerehtfertigt und verl E gerichtet habe, in | rührten, und diesen brachten sie Sn S Mad die fie direkt be 1A C 23 Sterbefälle, 8,3 Ehes<ließungen, während die statistishen | jährige Jubelfeier im Jahre 1786, zumal die damaligen Festlichkeiten | eingetretene, bedeutende Zunahme der „Betheiligung aus der in See zu gehen gt, . Juli cr. wie- militärischen Graden erworb Ei eße das Prinzip des an | rung hierin war erst dur< die V i A en Vortheil. Eine Aende Aliteceungen für die Gesammtbevölkerung des Staates in jenem der jet bevorstehenden Feier zum Vorbild und Muster gedient haben. | 1885 stattgehabt und die Jahresgesells<haft 1885 is in- Ï S rvenen (C igenthums. "Der Kriegs- | wenn die Ei ; erstaatli<hung möglih, Denn nut F eitraume 38,7 Geburten, 27,2 Todesfälle und 8,7 Eheschließungen Die angeordnete Feierlichkeit des Andenkens der 400jährigen Stiftung | folge dessen mit 3426 Einlagen bei Weitem die stärkste aller feit 1841 Minister Boula N i; g Eisenbahnen eincs Landes e BIZO f ' )eshließung 5 i Bayern. z : ; x nger erwiderte: er könne nicht gestatten, | sind, dann läßt si es Landes zum großen Theil in einer Hand : tgeben. Der jährlihe Dur(hschnitt der Geburten übersteigt den der der Universität nahm am Montag, den 6. November 1786, dur ein- | gebildeten. Die Stückeinlagen aller bestehenden JIahresgesellshaften E y n<en, 15. Zuli. (Allg. Z daß ein so l g ¡ / ßt si erst die einzig rihtige E ; Tod { steig i y / g. Ztg.) Der / insolentes Schreiben, wie es dasjenige des Herzogs | nämlich die Verbind 9 ige Eisenbahnpolitik betreiben: [F Fodesfälle um 94,5. Bei diesem Ueberschusse hätten die Gemeinden viertelstündiges Läuten mit allen Glo>ken ihren Anfang. Der aus den | sind im Sammeljahre 1885 um 188 697 M baare Nachzahlungen und 4 g rbindung des | L ITR Ì j: j : f en der Universität von Land und Stadt, | 128 148 4 15 dur< Rentengutschrift vermittelte Nachzahlungen h

Prinz-Regent hat heute Mittag d i von Aumal j intensiv j i Nu Tot ag den apostolischen | von Aumate gewesen sei, an den Präsidenten d e | das heißt, die iven mit dem extensiven System, [F in den 30 Jahren um 2845 Köpfe zunehmen müssen, statt dessen sind | Professoren, den Zugehöri i : e At 0A Thronfaal ‘de a alie t ro, Erzbischof von Nazianzo, richtet werde (heftige Unterbrechungen än der Reini fe R, fie afen: Ae Ml a allen Anforderungen | Ie O 655 zurückgegangen, so 4A nehmen m N E00 Mltenen den Deputirten der bena<hbarten Städte und einiger Universitäten, | oder überhaupt um 316 845 1 15 gewachsen; hierbei haben sih M und dess niglihen Residenz in Audienz énipsäigen riéf: das sei eine Feigheit). Boulanger erwiderte: er ¡77 | weniger leistungsfähiger Eisenbah at E An ein Ne Y (Seen ist, Neben den bereits oben angeführten Ursachen dieser Gr- | dem Stadtrathe, dem Rektor der hohen Schule, dem MRe- | 999 ursprüngliche Stückeinlagen zu Volleinlagen ergänzt. _ Der zu H essen erneute Accreditive entgegengenommen. zulassen, daß man den Kriegs-Minister fei : er fônne nicht bur) has: extensive) System di n as Land durchziehen, um so einung giebt der als Autorität in der Mennonitenangelegenheit präsentanten der Hohfürstlihen Person, Sr. Kurfürstlichen Durchlaucht | Gunsten von 56 193 Voll- und Stüceinlagen angelegte Kassenbestand 1 Sachsen. Dresden, 15 , j ZTribline. Der Minister des Jnn t Sa und verließ die | großen Gebieten zu verschaffen E der Eisenbahn möglichst (itende Herr Mannhardt als weiteren Grund die von manchen und den Geheimen Räthen bestehende Festzug wohnte dem Hochamte | der Anstalt betrug am 31. Dezember 1885 11 564 058 S 74 S. ournal“ ist esden, 15. Juli. Das amtliche „Dresdner | der Herzog von Aumale hab ern, Sarrien erklärte: | leistungsfähig sind, niht die Ter E daß diese Bahnen wenigek emeinden ‘bisher sehr streng befolgte Praxis des Ausschlusses folcher in der Heiliggeistkirhe bei, unter Losbrennen der Kanonen vom Die Nußungen der Anstalt im Jahre 1885 haben na< De>kung ermächtigt, mitzutheilen, daß gestern die | stimmung des G habe den Brief an Grévy mit Zu- | brauchen, sondern si< ihnen anpa} n fs E e (Wliesea welhe eine Che mit einer Person anderen Bekenntnisses | S or 2 Uhr wurde Tafel zu 140 Gededen abgehalten; am | mber Ann Ueber! S M Ba n S e rafen von Paris geschrieben; es sei | für si billiger, wenn sie auch ur f Vent werden sie hon an und g lteßen, an, und ist der Ansicht, daß bei fernerer Beibehaltung dieser 7. und & November fanden die Ehrenpromotionen statt; am 9. No- | Steuern 2c. cinen Uebershuß von 112516 6 ergeben, welcher ; n den seltenen Fällen die Kosten wangsmaßregel die Mennonitengemeinden langsam aber sicher ihrer | vember überreichte der Staats- und Konferenz-Minister Ou von | statutengemäß Verwendung geraden La Ce (b 31. De ns an Jahresübershüssen verwendet worden.

erlobung Jhrer Königliche i ; F ; 7 n Hoheit der Prin- | ein förmli H zessin Maria Josepha, Herzogi - | ein förmlihes Komplot. Boulan ärte : 2 ; 4 j L | ; in zu ; ; E ger erklärte: de>en werden. u Made ( / j Sr. Kaiserlich güntaliGen S B L Be mit | seine Pflicht als republikanischer Minister erfüllen Cr Pr © | vater geblieben T tit H E rentablen Linien im Besitze Pri- völligen Auflösung entgegengehen. Oberndorf der versammelten Universität in Gegenwart aller Fremden sind überhaupt 2075 952 A. l Otto Franz Joseph, zweitemS S „Erzherzog | bedauerte, daß ein so ausgezeihneter Soldat y | Sekundärbahnen, die d teßli der Steuerzahlex die Zuschüsse für die h ibre d. d. 14. Oktober 1785 bestätigten neuen Statuten und Gefete. | Dem Einflusse des andauernden weiteren Rü>kganges ded allgemeinen Y lichen Hoheit des Erzherzogs Karl S r. Kaiserlich E einen Abwesenden beleidigt habe. Damit loß, d Boulanger wirthschaft zu Suez mia N: E hon im Interesse der Land- D Kunst, Wissenschaft und Literatur. Nach einer von der Stadt gegebenen Mahlzeit bildete Abends 5 Uhr | Zinsfußes hat die Anstalt natürlich ih nicht entziehen können. In 1 udwig von Oesterreich, | fall. Der Senat nahm sodann mit 157 er wischen- Uebershüsse der großen Linien t ee ezahlen müssen, während die bat Der bekannte Literaturhistoriker, Prof. Wilhelm Scherer, | den Paus sämmtlicher Festlichkeiten ein folenner Zug in das Schif | dieser Beziehung kann aber das Direktorium darauf hinweisen, daß 0

gegen 78 Stimmen n_ die Taschen der Aktionäre flossen. in der Wiener „Deutschen Ztg.“ ein an Gustav Freytag | der hellerleuhteten Heiliggeistkirhe, wo“ der reformirte Kirchenrath N im Jahre 1885 ein \olhes Reinerträgniß aus Zinsen und F

Dank- und Abschiedsrede hielt. Zum Andenken an fonstigen Einnahmen erzielt worden ist, daß die den Mitgliedern der E

eine große Menge goldener, | jüngsten Jahresgesellschaften auf das Jahr 1836 zu gewährenden

i stattgefunden hat. Die Erzherzi udwi e / zherzöge Carl Ludwig und Otto | ei U : : großen Li g eine Tagesordnung, an, in welher das Verhalten der Vtider und lo ete Teftecen Ari de, Std N e Eifer veröffentliche i E seriehtetes GIUAW Un R R e en [iese 400 . nungen der Elsen ichen lassen, in welhem er sagt: „Jh weiß ganz sicher, ! diese 400jährige Jubelfeier wurden