1886 / 168 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sc<hußmanncs Gottlicb Matush, Shumannstraße 17, angefundenen dunkelgrau s<warzgefle>ten eng- lishen Löwendogge,

6) der in der Philharmonie in der Saison 1884/85 und 1885/86 gefundenen Gegenstände, als:

a. cincs goldenen Trauringes im Werthe von

5 E, b. cines Portemonnaies mit 37 4. 15 H Inhalt,

c. cines Trauringes im Werthe von 3 M,

d, 4 Operngläfer (3 davon in einem Futteral)

im Werthe von je 5 M,

e. ciner goldenen Remontoir-Uhr mit Kette im Werthe von 30 #4 und mehrerer anderer werthvollen Gegenstände,

7) eines vom Kaufmann Emil Scholz hicr, Ober- wasserstraße 10, Anfang April in der Leipzigerstraße gefundenen kettenförmigen silbernen Armbandes im Werthe von ca. 6 M,

8) eines in der Johanniterstraße vor dem Hause Nr. 6 in der Nacht vom 27. zum 28. April cr. von dem Wächter Theodor Paustian hicr gefundenen goldenen Medaillons mit 2 Photographien im Werthe von ca. 30 M,

von den Findern bzw. bee antragt.

Die Verlierer oder Eigenthümer diefer Gegen- tände werden hierdurh aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. November 1886, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friederich- straße 13, Hof parterre, Zimmer 32, anberaumten Termine ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Heraus- gabe des dur decn Fund erlangten und zur Zeit der Erbhcbung des Anspruchs no< vorhandenen Vor- theils vorbehalten, jedcs weitere Recht derselben abcr auêges<hlofsen werden wird.

Berlin, den 1. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 49.

deren Vertretern

{21199] Aufgebot.

Von dem unterzeihneten Königlichen Amtsgerichte ist behufs Löschung der auf Folinm 3441 des Grund- und Hypothekenbuchs für Adorf Rubrik II1. sub Nr. 1 für Johann Mi(ael Hüller in Mariency laut Konsens vom 9, Mai 1795 Konsensbuch vom Sahre 1788 Bl. 104 eingetragenen Hypothek von „Zwcihundert Meißnerische Gülden Konv. Geld oder Einhundertneunundsiebenzig Thaler 25 Ngr. 8 Pf. im 14 Thalerfuße sammt Zinsen zu 4 vom Hundert“ auf Antrag des jetzigen Grundstückseigenthlimers, des Strumpfwirkers Friedri<h August Wild in Adorf, das Aufgebotsverfahren zu eröffnen beschlossen und als Aufgebotstermin der 2. November 1886, bestimmt worden.

Es crgeht daher an alle Diejenigen, welhe An- sprüche an dieser Hypothek zu haben glauben, die Aufforderung, in dem anberaumten Aufgebotstermine an unterzeiwneter Amtsstelle persönlich oder dur gehörig legitimirte Vertreter zu erscheinen und ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls die- selben ihrer Ansprüche und Rechte an der betreffenden Hypothek für verlustig und leßtere selb für erloschen geachtet bez. demzufolge gelös<t werden wird.

Ndorf, am 13, Juli 1886.

Das Königliche Amtsgericht. CGbert. Veröffentlicht: (Unterschrift), G.-S.

Vormittags 1x Uhr,

[21196] Aufgebot zwe>s8 Todeserklärung.

Die am 13. März 1816 zu Husum als eheliche Tochter des Schlachters Johann Tobias Ewald und dcesscn Ehefrau Katharina, geb. Thomsen, geborene Susanna Maria Ewald, wel<he scit länger als 50 Jahren verschollen is, wird auf Antrag des ihr bestellten Vormundes hiermit aufgefordert, sich {pätestens in dem auf

Mittwoch, den 20. Oftober d. Js., Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte angesetzten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden wird.

Zugleich werden, mit Ausnah1ne der hier bereits bekannten Mutterbruderkinder der Abwesenden des CEingescssenen Klaus Thomsen in Wish und der Wittwe Maria Iensen, geb. Thomsen, in Husum die etwaigen sonstigen unbekannten Erben derselben hierdur< aufgefordert, ihre Erbansprüche spätestens in dem gedachten Termine hier anzumelden, widri- genfalls das Vermögen der Verschollenen den be- kannten und gehörig legitimirten Erben den Gesetzen gemäß wird ausgeliefert werden. ,

Husum, den 13. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[21170] Vufgebot behufs Todeserklärung.

Der Seefahrer Georg Bömermann aus Fähr, geboren am 28. Juli 1844, Sohn des Arbeiters und Köthncrs Georg Bömermann, und dessen Chefrau Marie, geb. Schaaars, ist vor mehr als 14 Jahren als Matrose nah Amerika gefahren und von dort nicht wieder zurücégekehrt. Derselbe hat im Jahre 1871 von Chicago aus zuleßt Nachricht von sich ge- geben und ist seitdem verschollen.

Auf Antrag des Zimmermanns Heinri<h Bömer- mann in Lüfsum, des Vormundes für den abwesenden Georg Bömermann wird der letztere hiermit aufge- fordert, sich bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem auf

Donunerftag, den 13. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern über- wiesen werden soll.

Zugleich werden alle Personen, wel<he über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung, und für den Fall der dem- nächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- folgebere<htigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf fie keine Rücksiht genommen werden soll.

Viumenthal, den 6. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. Thölke.

(21168]

Lemgo. Als Erben der vor Kurzem hier ver- storbenen Haushälterin Friederike Schelpf, angeblich Tochter des weiland Stadtmusikus Schelpf zu Horn, sind hier die Wwe. des verstorbenen Friß Schelpf,

[21160]

e

Scelpf, Beide zu Horn, aufgetreten und haben dicf die Erbschaft mit der Wokblthat des Inventars an- getreten. ;

Es werden deéhalb auf deren Antrag Alle, welche ein näheres oder glei<h nahes Erbrecht zu haben ver- meinen, sowie Alle, die Ansprüche auf Befriedigung aus der Erbschast zu haben glauben, hiermit auf- gefordert, ihre Erb- oder son'igen Ansprüche, leßtere soweit sie hier no< nit geltend gemaht find, \pä- testens in dem dazu auf :

Dienstag, den 14. September 1886,

Morgens 160 Uhr,

por dem untcrzeihneten Gerichte anberaumten Ter- mine anzumelden und zu begründen, unter den Rechts- nachtheilen, daß die Provofkfanten als die wahren Erben angenommen und die si<h na< dem Aus- {luß Meldenden alle bis dahin über den Nachlaß getroffenen Verfügungen anzuerkennen s{<uldig sind, au<h weder Rechnungsablage, no< Ersaß der er- hobenen Nutzungen zu fordern, sondern ihre An- sprüche auf das zu beschränken haben, was von der Erbschaft no< vorhanden ift, sowie ferner, daß nicht angemeldete Ansprüche später nur insoweit noch berü>sihtigt werden sollen, als der Erbe zur Heraus- gabe des aus der Erbschaft Empfangenen nah all- gemeiner Recht8vorschrift überhaupt no< ver- pflichtet ift.

Schließlich werden Alle, wel<he Sachen oder Wertb- papiere, die zum Nachlaffe der Friederike Schelpf gehören, im Besiy haben, hiermit aufgefordert, solche an das unterzeichnete Gericht abzuliefern.

Decr. Lemgo, den 8. Juli 1886. Fürstlihes Amtsgericht. I. Pothmann.

9112 - 121134] Nachlaßproflam.

Zur Regulirung des Nachlasses des am 18. April zu Lemkendorf a. F. verstorbenen Landmanns Carsten Kohlhof werden Alle, welche Erb- oder sonstige An- prüche an die Masse zu haben meinen, nauient- li<h die Brudersöhne der Mutter des Erblassers Claus Mildenstein, angebli<h in Grand Jéland, Chicago, und Carsten Miltdenstein, geb. am 20. März 1834 in Vadersdorf a. F bei Vermeidung des Auss<{lusses aufgefordert, unter Beibringung der erforderlichen Nachweise“ ihre Ansprüche binnen 12 Wochen vom Tage der leßten Bekanntmachung hier anzumelden.

Burg a. F-., den 10. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

[21166]

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach-

laßgläubiger des am 19, Januar 1886 zu Donnerau

verstorbenen Handelsmannes und Restaurateurs

Johann Franke ist beendet.

Niederwüstegiersdorf, den 14. Juli 1886, Konigliches Amtsgericht.

[21165] Von dem amtshauptmannschaftlichen Erpedienten Herrn Ernst Alwin Bahr in Zittau ist das Aufge- botsverfahren wegen Kraftloserklärung des Königlich Sächs. 4%/6 Staatsschuldenkassenscheins der vereinigten Anleihe von den Jahren 1852/68 Ser. II. Nr. 167 690 über 100 Thaler anhängig gemacht worden. Dresden, den 17, Juli 1886. Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1 þ. Schönert. : G.-S,. Hahner. [21193] - Jm Namen des Königs! Auf den Autrag der Wittwe Hanne Deworesohn, geborenen Manasse, zu Obersißko, vertreten durch den Justizrath (Gerla<h zu Samter, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Samter dur<h den Amts- richter Molle für Recht: Der Wittwe Hanne Deworcsohn, geborenen Manasse, in Obrzyc>ko, dem Salomon Deworesohn und Isidor Deworefohn zu New-York, werden ihre Rechte an dem zu Obersitßko gelegenen, im Grund- buche von Obersißko Blatt 91 Antheil I. verzeich- neten Grundstücke vorbehalten, alle Uebrigen werden mit ihren Ansprüchen an diescs Grundstück aus- ausgeschlossen. Die Kosten werden der Hanne Deworesohn auf-

erlegt. : Bon Rechts Wegen. Samter, den 10, Juli 1886. Königliches Amtsgericht. Im Namen des Königs! __ Berkündet am 3. Juli 1586. Rutfkowstki, als Gerichts\chreiber. In Sachen betreffend das Gesammtaufgebot von Hypothekenposten und Hypothekenurkunden (Gener. Y. No. 11/85 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wollstein dur<h den Amtsrichter Kübler für Recht : I. Die etwaigen Berechtigten der Hypothekenposten ; 1) über 13 Thaler 10 Silbergroschen, Erbgeld des Wilhelm Weckert aus dem Erbtheilungsrezesse vom 25. Oktober 1824, eingetragen auf dem dem Sleischermeister Garl Weckert gehörigen Grundstück Rakwitz Nr. 40 Abthl. 111. Nr. 1, übertragen auf den zu Nakwiß 169 zugeshriebenen Garten Nr. 198, 2) über 4 Thaler 23 Silbergroshen Kostenforde- rung nebst den Kosten der Eintragung aus dem rechtsträftigen Urtheil vom 20. Mai 1850 ohne Er- theilung eines Dokuments auf Requisition des Pro- zeßrichters cingetragen auf dem dem Fleischermeister Carl We>ert gehörigen Grundstü> Rakwitz Nr. 40 Abthl. 117. Nr. 9 für den Handelsmann Heymann Oettinger zu Nakwit, übertragen auf den zu Nak- wiß 169 zugeschriebenen Garten Nr. 198, 3) über 1 Thaler 26 Silbergroshen 3 Pfennig Vatererbe nebst 5 Procent Zinsen, bei erreihter Großjährigkeit oder stattfindender Verheirathung zahlbar, cingetragen auf dem dem mit seiner Ehe- frau Anna Barbara, gebornen Hildebrandt in Güter- gemeinschaft lebenden Joseph Klein gehörigen Grundstü> Bruchdorf Nr. 3 Abthl. 111. Nr. 1 für die am 22. April 1816 geborne Veronika Klein auf Grund e S E Klein's{hen Erb- era 26. Oktober 1838 j

rejenes Von L F -

zes n 1. April 1839 und der Interims refognition vom 25. Mai 1839, sowie des Anmel- dungsprotokfolls vom 20. November 1845, 4) über 50 Thaler für den Bartholomäus Marek und dessen Ehefrau Barbara, geborne Pachtarka, welche bis zum Ableben derselben unverzinslich stehen bleiben. alsdann aber deren Erben ausgezahlt wer- den sollen, eingetragen auf Grund des Regulirungs- rezesscs vom 19, Januar 1843 auf dem dem An-

Abtbl. 11]. Nr. 1 und übertragen auf Jablone 159 und 189, L

5) über den Antheil des Thomas Borowski an der Post von 180 A rü>ständige, den 3 Gebrüdern a. Thomas, b. August, c. Andreas Borowsfki in Anrechnung auf ibr künstiges Elternerbe zu gleichen Antheilen überwiesene Kaufgelder nebst der Ver- pflichtung, einem Jeden von ihnen ein Stück Rind zu geben, cingetragen aus dem Vertrage vom 7. Ofk- tober 1851 und der Interimsrekognition vom 16. Oktober 1851 ohne Dokument auf dem dem mit seiner Ehefrau Barbara, gebornen Jakubowska, in Gütergemeinschaft lebenden Franz Borowski gehöri- gen Grundstü> Mauche Nr. 20-Abthl. I]. Nr. 1 und übertragen nah Mauche Nr. 20 B.,

6) über 15 Thaler zu 5 Prozent von da an ver- zinélih, wo der Nicßbrauh der Magdalena Przy- byla am Grundstü>e Neu-Dabrowo Nr. 30 auf- hört, und innerhalb des Jahres na< Aufhören diefes Nießbrau<s fällig, für Marianna Przybyka aus Neu- Dabrowo, aus dem Vertrage vom 16. Oktober 1872 ohne Hypothekenbrief eingetragen auf dem der Lucia Wieczorek, gebornen Przyby}a und deren güterge- meinschafilihem Ehemann Michael Wieczorek aus Neu-Dabrowo gehörigen Grundstü>k Neu-Dabrowo Nr. 30 Abthl. 111. Nr. 3 mit dem Bemerken, daß die Posten zu 2 bis 7 zu gleihen Rechten einge- tragen-ind,

7) über 100 Thaler Zebrgeld (rü>kständiges Kauf- geld) für den Christian Richter und dessen Chefrau Rosina Dorothea, geborne Paal, aus Komorowo- Hauland, eingetragen auf Grund des Kauf- und Ausgedingevertrages vom 26. September 1839 auf Komorowo-Hauland Nr. 4 und von dort übertragen auf das dem Müllermeister Heinrih Gewiß und dessen Ehefrau Johanne Beate, gebornen Richter, welche in Gütergemeinschaft leben, gehörige Grund- sttüd> Komorowo-Hauland Nr. 61 Abthl. III. Nr. la,

wcrden mit ihren Ansprüchen auf diese Hypo- thekenposten, soweit tbnen dieselben nicht unter I. vorbehalten sind, ausgeschlossen.

IT. Es werden:

1) auf die unter T. Nr. 4 bezeichnete Hypotheken- post der 50 Thaler für die Bartholomäus und Bar- bara, geborne Pachtarka Marek’shen Eheleute, ein- getragen auf Jablone Nr, 38 Abthl. TIT. Nr. 1 und übertragen na<h Jablone 159 und 189, folgenden Perfonen : dem Kuhhirt Anton Marek zu Ruchocice, dem Eigenthümer Marcin Marek zu Jablone, dem Eigenthümer Joseph Marek zu Jablone, dem Häusler Wojcieh Marek zu Jablone, dem Thomas Marek zu Westerburg bei Deders- leben, dem golewo, den früheren Eigenthümer Iohann und Sophie Marek’ schen Eheleuten zu Jablone,

2) auf die unter I. Nr. 7 bezeihnete Hypotheken- post der 100 Thaler für die Christian und Rosine Dorothea, geborenen Paal Richter’shen Eheleute, eingetragen auf Komorowo-Hauland Nr. 4 und von dort übertragen auf Komorowo-Hauland Nr. 61 Abthl. T11. Nr. 1a., folgenden Personen:

dem Wilhelm Richter zu Graetz,

der Ernestine Richter verebelichten Zerbe zu Graetz, dem Christian Jaekel zu Komorowo-Hauland, dem Samuel Jaekel zu Dombrowker-Hauland, der Beate Jaekel verehelihten Herrmann Weiß-Hauland,

dem Christian Ia<hmann zu Komorowo-Hauland, dem Dienegott Jachmann zu Silz Hauland,

der Ernestine Jahmann zu Blenke,

dem Heinri<h Jachmann zu Berlin, Andreasstr. 35, der Beate Richter verchelihten Gewiß zu Jablone, _der Dorothea Richter verehelihten Heinrih zu Komorowo-Hauland,

dem Wilhelm Richter zu Wilhelmshaven, der Wilhelmine Nichter verehelichten Arlt Komorowo-Hauland, der Bertha Richter Griesche

Gloden i

ibre Rechte vorbehalten. TTT. Die Kosten des Verfahrens werden, soweit sie die unter Nr. I. aufgeführten Hypothekenposten be- treffen, den daselbst genannten Grundstückseigen- thümern als den Antragstellern auferlegt.

Komornik Bartholomäus Kaczmarek zu Nie-

zu

zu

vercheli<ten zu

[21197] Bekanntmachung. Das Aufgebotsverfahren über die Nachlaßgläubiger und Vermäctnißnehmer des am 13. Dezember 1885 zu Glaß verstorbenen Eisenbahn-Bureau-Afsistenten Rudolph Hübner ist dur< Erlaß des Aus\chluß- urtheils beendigt. Glatz, 14. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[21151] Jm Namen des Königs! S der Aufgebotssache des Johann Figgen gen. Försters zu Titmaringhausen erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Medebach dur< den Amtsrichter Brockhausen dahin für Recht : Der Atterkne<ht Bernhard Schulte genannt Hauses zu Siedlinghaufen, sowie dessen unbekannten Rechts- na<folger werden mit ihren Ansprüchen auf die im N M fork III. Blatt 39 Ab- tbeilung 11], Nr. 4 eingetragene Hypothekenpost vo 200 Thlrn. ausgeschlossen. f N Der Ehefrau Adam Pläßiger zu Ostwig werden ihre Ansprüche an dieser Post vorbehalten. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt. Von Rechts Wegen. Medebach, den 12. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

Pu Aus\<lußurtheil. tzu den Antrag des Lehrers Christof Skrzeczka in

anthen erkennt das Königliche Amtsgericht zu

die unbekannten Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Ganthen Bl. 15 Abth. TIT. eingetragenen Posten :

Nr. 3. 7 4 950 H väterlicher Erbtheil der

Wilhelmine und

Nr. 4. 7 M 50 „5 väterliher Erbtheil des og, Geschwister P auf Grund des Erb- rezesses vom 22. Juni 1837 gemäß Verfü

7. eal, 1838 A O M __wie hiemit geschieht auszus<hließen und die Posten im Grundbuche zu löschen. s L ERO Sen®burg, den 12. Juli 1886.

Sensburg dur< den Amtsrichter Dr. Kleucker, daß |.

[21153] Bekanntmachung.

Dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts

Sagan, vom 14. Juli 1886 sind ¡a die verwittwete Handelsmann Louise König eb Machaßky, und die Geschwister Gustav u und Marie Auguste König zu Sommerfeld fa deren Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen unk Rechten an die auf der Gärtnernahrung Nr. % Neuwaldau Abtheilung 11. unter Nr. 6 cin, getragene Post von 555 Thalern nebst 5 6; Zinsen davon seit dem 20. Februar 1867 wh von 23 Thalern 24 Sgr. 6 Pfennigen Koîte

ausgeschlossen worden. - E

Sagan, den 14. Juli 1886, Königliches Amtsgericht.

[21155] Jm Namen des Königs!

Verkündet am 3. Juli 1886.

i Lassecks, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des durch den Nechtsanwalt Lewy

in Sohrau O.-S. vertretenen Fleischermeisters Jos

hann Sollorz daselbst erkennt das Königliche Amts-

gericht in Sohran O.-S. durch den Amtsrichter

Hilliges für Recht :

Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten werden mit ihren Rechten_ und Anfprüchen auf das in der Gemarkung der Stadt Sohrau O.-S. belegene, in der Grund|teuermutterrolle des Stadrtbezirks Sohrau O.-S. untec Kartenblatt 3 Parzelen-Nummer 2 und 23 verzeichnete Grundstück (Weide) im Flächen- inhalte von zutamm 1 ha 18 a 20 qm mit 0,93 4 Reinertrag ausgeschlossen. :

Die Kojten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Bon Rechts Wegen. [21162] _Vekanntmachung.

Durch Urtheil des hiesigen Am7sgerihts vom 13. d. Mts. sind

1) die Hypothekenurkunde über die für die Johann Christian und Julianna Cierpinski’\<en Cheleute auf den Grundstücken Szczury Hauland Nr. 3 und 19 Abtheil. T1. Nr. 2 haftenden 6250 Thlr. Rest taufgeld,

2) die Hypothekenurkunde über die für den Bürger Daniel Hoffmann auf dem Grundstück Ostrowo Nr. 130 Abth. Ui]. Nr. 5 haftenden, auf seine Universal- erbin, die Julianna Nier, geb. Hoffmann, hierselbst übergegangenen 9% 4. rehtskräftige Forderung nebst Zinsen und 6 A Kosten,

3) die Hypothekenurkunde über die für die Clara Müller auf dem Grundstück Ostrowo Nr. 80 Abth. III. r, 50 haftenden 300 Forderung und

4) die Hypothekenurkunde über bie für den Kauf- mann Boas Fraenkel zu Ostrowo auf dem Grund- stü> O|trowo Nr. 211 haftenden 145 Thlr. 8 Sgr. Kaution

für kraftlos erklärt. Ostrowo, den 14. Juli 1886, | Fuchs, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[21161]

In öffentlicher Sitzung des Königlichen Amts- gerichts Aurih vom 12, Juli 1586 ist folgendes Aus\<{<lußurtheil verkündet :

Die über die Abth. II1. Nr. 16 in Tom 11 Vol, 7 Nr. 453 pag 3611 des Grundbuchs von Plaggens- burg kraft Dekrets vom 28, Juni 1865 eingetragene Hypothek von 40 Thalern nebst 6%/ jährlichen Zinsen seit dem 1. Januar 1865, den bisherigen Kosten zu 9 Thlr. 4 Gr. 1 Pf. und den ferneren Kosten auf Grund gerichtsvogtlichen Pfändungs- protokolles nebst Veräußerungsverbote vom 17, Juni 1865 für Joseph Hoffmann in Aurich in Sachen desselben gegen den Besißer Hermann Fellensiek und dessen Chefrau Marg., geb. Barkmeyer, ausgefertigte Schuldurkunde wird für kraftlos erklärt; die Kojten fallen den Antragstellern zur Last.

Conring. Beglaubigr : O O Gerichtss<hreiber Königlichen Amtsgerichts.

[21192] Bekaunutmachung. E Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts, verkündet am 12. Juli 1586, ist das Dokument über die im Grundbuche von Zicher Band 11]. Nr. s in der dritten Abtheilung unter Nr. 7 für die Wittwe Rogge, Dorothee Sophie, geborne Düwel, ceinge- tragenen 100 Thaler Hausgelder für kraftlos erklärt. Neudamnt, den 13. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. [21222] Die von der Direktion der Germania, Lebend- versficherungs-Aktiengesellshaft zu Stettin, für den Lehrer Dr. phil. Ernst Friedri<h Melzer zu Neise ausgestellte Lebensversichherungspolice Nr. 255 272 vom 18. November 1575 ist für kraftlos erflärt.

Stettin, den 14, Juli 1886.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung XI. [21195] _ Vekanntmachung. ; Durch Auss{lußurtheil, verkündet am 13. Juli 1886, ift

die Hypotheken - Urkunde über ursprünglich 142 Thaler 5 Sgr. 3 Pf. und nach der unterm 25. März 1862 erfolgtea Theillös<hung nur no<h über 124 Thaler 24 Sgr. 5 P! Vatererbe der 3 Geschwister Joseph, Hedwig und Marie Janetko zu gleichen Antheilen , ein- getragen auf Blatt 2 Ochoy Abtheilung 111 Nr. 4 ex decreto vom 6. März 1858 und in Höhe des jeßt noch bestehenden Nestbetrages aus __ Vlatt 128 Vchoßz übertragen, für kraftlos erflärt. Oppelu, den 13, Juli 1886. E Pielicke, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [21194] Bekanntmachung. 2 Durch Ausschlußurtheil, verkündet am 13, Juli 1886, ist die Hypotheken-Urkunde über 60 Thaler Dar- lehn, cingetragen zufolge Verfügung vom 7. Jult

1863 für die ledige Rosalie Apostel zu Ellguth-

Proskau in" Abtheilung II1. Nr. 5 des dem

dortigen Tischler Herrmann Romberg gehörigen

Grundstü>s Blatt 20 Ellguth-Proskau, für kraftlos erklärt.

Oppeln, ‘den 13, Juli 1886. Pielid>e,

Namens ihrer Kinder und die unverheiratlete Julie

dreas Marek gebörigen Grundstü>k Jablone Nr. 38

Königliches Amtsgericht. PIT,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

für fraftlos cr : Kosten des Verfahrens verurtheilt.

[21225] Der von versicherungS- 3 Oftober gucobus Fisde, 7 Rerpfändung el Germania Ar. 84 376 rastlos er : R tal Citin, den 14. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

n der Direktion der Germania, Lebenê- Aktien-Gesellschaft zu Stettin unter dem 1880 für den Buchhändler Hinricus ausgestellte Depositalschein über die Lebensversicherungs - Police der vom 15. Mai 1869 ift für

Abtheilung XI.

fanten

2s pon der Dircktion der Germania, Lebens- veficherungs-Aktien-Gesellschaft zu Stettin unter dem ° œqmuar 1875 für die Frau Lisette Marie Elifa- beth Micha, geb. Habichtsbe>, zu Hagen, ausgestellte Depositalschein über die Verpfändung der Lebens- “ersicherungs-Police der Germania Nr. 126593 vom 1, November 1869 ist für fraftlos erklärt.

' Stettin, den 14. Juli 18 L l

Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI.

9199 : 4 von der Direktion der Germania, Lebens- versicherungs- Aftien- Gefellschaft zu Stettin unter dem 3. Januar 1880 für den Lehrer Chriftian Nostiz zu Siegen ausgestellte Depositalschein über die Verpfändung der Lebensversicherungs-Police der Germania Nr. 229 909 vom 18. März 1872 i\t für fraftlos erflärt. L Stettin, den 14. Juli 1836. E L Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI.

91148 Bekanntmachung.

die | Hypothekenurkunde über den im Grundbuche von Iserlohn Artikel 577 in Abth. 111. sub Nr. 1 eingetragenen Restkaufschilling von 600 Thlrn. für die Vittwe Carl Friedr. Basse, Caroline, geb. Stirn, ¡u Jserlohn, und deren 3 Töchter Friederike, Hen- ritte und Caroline Basse ist dur< Urtheil vom

heutigen Tage für fraftlos erklärt. f 13, Juli 1886. 2 Königliches Amtsgericht.

Fserlohn,

Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde über das im Grundbuche von Evingsen Art, 196 in Abth, 1IT. unter Nr. 2 eingetragene Muttergut von je 34 Se für Sofie und Bertha Schnellenba<h und die Sculdentilgungskaution von 50 Thlr. ist durch Urtheil vom heutigen Tage für kraftlos crklärt.

Fserlohn, 13. Juli 1886. e Königliches Amtsgericht.

[21191] Jm Namen des Königs! In der Borgschulze’s<hen Aufgebotssahe erkennt das Königliche Amtsgericht zu Soest dur<h den Amtsrichter Gerichtsrath Luigs für Recht : Die Obligation vom 2. Dezember 1853, lautend über 600 Thaler und gültig no< über 1200 1, nebst der Cession vom 15. August 1856 und dem Hypo- thefendokument vom 3. Januar 1854 werden für fraftlos erklärt und den Antragstellern die Kosten

des Verfahrens auferlegt. Von MRechts

Soest, 6, Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[21149]

Wegen.

[21190] E Durch Aus\<{lußurtheil vom 7. d. M. ift das Hypothekendokument über die im Grundbuch von Dortmund Band $ Art. 57 auf die Parzelle Flur 18 Nr. 743/4 für die Handelsgesellshaft Redi>ker & Co. zu Hamm cingetragene Kautions - Hypothek von 4500 für fraftlos erflärt. Dortmund, den 14. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

[2115668] Jm Namen des Königs! Verkündet am 12. Juli 1886. Marettek, Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das zum Zwe>e der Er- langung einer neuen Ausfertigung beantragte Auf- gebot des Hypotheken-Instrumentes über die ge- meinschaftli< auf den Grundstü>ken Blatt 154 Stadt Sohrau und Blatt 353 Acker Sohrau in Abtheilung 111. Nr. 11 bezw. 3 haftenden 200 Thlr. = 600 J erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sohrau O. S. durch den unterzeichneten Richter auf Antrag der Obermüller Eduard und_ Julie T n Eheleute in Sohrau S. für Recht : das Hypotheken-Instrument über die gemein- schaftli<h auf den Grundstü>ken Blatt 154 Stadt Sohrau und Blatt 353 A>ker Sohrau in Abtheilung 11]. unter Nr. 11 resp. 3 für die Obermüller Eduard und Julie Schubert- hen Ghelcute in Sohrau O. S. haftenden 200 Thlr. = 600 4 Darlehn, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 18. Juni 1861, dem Ingrossationsvermerke und den beiden Hypothekenbuchs - Auszügen vom 20. Juni ejusd., wird für kraftlos erklärt. G Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt. Von Mechts Wegen. Noßny.

Im Namen des Königs! Verkündet am 14. Juli 1886. ges. Pellehn, Assistent, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der :

1) zu Remagen wohnenden geschäftslosen Fran- ziska Langensieben, Wittwe des daselbst ver- storbenen Schreinermeisters Jacob Denn, in eigenem Namen und als Vormünderin ihrer mit ihrem genannten Ehemanne gezeugten, 10< minderjährigen Kinder August, Johann,

„„ Christian und Mathias Denn,

2) Peter Josef Denn, Schreiner daselbst,

9) Stefan Denn, Schreiner daselbst,

vertreten dur< den Rechtsanwalt Jörissen zu Aachen, erkennt das Königliche Amts8geriht zu Aachen, Ab-

eicung VI, dur< den Amtsrichter Knein für

Die vier Aktien der Aachener Bank für Handel und Gewerbe mit den Nummern Eintausend sieben und siebenzig (1077), Eintausend aht und siebenzig (1078), Eintausend a<tzig (1080) und Eintcusend ein und achtzig (1081), lautend jede über dreihundert (300) Mark, nebst den zu Nr. 1077, 1078 und 1080

[21132]

des 8. 848 C. Pr. O. bekannt gemacht.

[21129]

vertretcn dur< Rechtéanwalt Ott dahier gemäß Voll- macht, hat das Kaiserlihe Amtégeriht zu Straß- burg i. Els. dur< Aus\{lußurtheil í 1886 nachstehende Urkunden für kraftlos erflärt :

[21158]

urkunde über die auf den Grundstücken Luêzezanow Nr. 84 und Kadziak Nr. 28 in der Abtheilung 11.

Martin Goéciniak cingetragene Darclchnsforderung von 50 Thalern und Zinsen L. F. 1/86, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Jarotschin dur den Amtsrichter Wollheim

crflärt und die Antragsteller in die Knein.

Vorstehendes Urtbeil wird hiermit in Gemäßheit

Aachen, den 17. Juli 1886.

Masson, Aktuar,

als Gerichtsf\chreiber.

J Bekanntmachung. S Auf den Antrag der Erben des Thurmukhrenfabri- August Theodor Ungerer zu Straßburg, als: Heinrih Ungerer, Notar zu Altkirch,

Alfred Ungerer, Mechaniker hier,

Ecnestine Ungerer, Ehefrau von Leon Ungerer, Dr. med, hier, und dieses Letzteren, der che- lichen Ermächtigung und Sütergemein} aft wegen, und zwar je zu einem Drittel, und die Wittwe von Theodor August Ungerer, ge- borene Marie Schlag, dahier, der zwischen ibr und ihrem verlebten Chemann bestandenen Gütergemeinschaft wegen,

1) 2)

3)

4)

vom 6s. Juli

„Zwei Pfandbriefe der Aktiengesellschaft für Boden- und Kommunalkredit in Elfaß-Lothrin- gen zu Straßburg, Scrie I. Litt. C. Nr. 8024 und 8025 im Betrage von je 400 46, verzins- li zu 449% mit Zinscoupons für 10 Jahre, und zwar bis zum 1. Januar 1885 inkl., welche in Folge Verlustes seit 2. Januar 1883 nicht mebr ausbezahlt worden sind.“ i:

Veröffentlicht gemäß $. 848 der C: P. O.

Straßburg i. Els., den 16. Juli 1886,

Centner, Gerichtsschreiber.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 12. Juli 1886, Jurek, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypothcken-

unter Nr. 1 beziehungsweise Nr. 4 für den Wirth

für Recht: Die über die auf den Grundstücken Luszczanow Nr. 84 und Kadziak Nr. 28 in der Abtheilung TI. unter Nr. 1 beziehungéweife Nr. 4 für den Wirth Martin Gosciniak ¿zu Wilkowya aus der Schuld- urfunde vom 16. Januar 1866 am 19. Februar 1866 eingetragene Darlehnsforderung von 9509 Thalern nebst Zinsen gebildete Hypothekenurkunde, bestehend aus der geri<tlihen Schuldvershreibung vom 16. Ja- nuar 1866 und den Auszügen aus dem Hypotheken- buhe der Grundstücke Luszczanow Nr. 84 und Kadziak Nr. 28 vom 19. Februar 1866, wird für kraftlos ärt. i

E Antragsteller, Wirth Adalbert Kieliba Kadziak, hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. Von Rechts Wegen.

zu

[21159]

Kraftloserklärung von Urkunden.

Durch heutiges Ausshluß-Urtheil sind die Hypos-

\ckendofumente:

t a. über die bei Band 3 Nr. 33 des Grundbuchs von Gust Abth. IIT. Nr. 4 für den Kaufmann M. Margoniner eingetragenen 100 Tblr. = 300 X auf Antrag des Eigenthümers Berndt in Gust, und

. über die bei Band 3 Nr. 120b. des Grund- buchs der Häuser von Bublitz Abth. III. Nr. 5 für den minorennen Gustav Hermann Glienke zu Zeblin auf Antrag des Fräuleins Rosalie Flatow in Bublitz

für kraftlos erklärt. :

Bublitz, den 10. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[21133] l

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Ge-

rihts vom 14. L das Hypothekeninstru-

) 12. Apri i utend über die auf

ment vom 7 Sttober 1862’ la f

dem Grundstück 17 Mikultschüß und dem davon ab-

gezweigten Grundstl>ke 325 Mikults<hüz Abtheilung 11L, Nr. 3 respektive 1 für die Franziska verwittwet gewesene Paul Hadulla, wieder verehelichte Michael

Hadulla, geborne Wolluißza, zu Mikultschüy einge-

tragenen 150 f, für kraftlos erklärt worden. Tarnowitz, den 14. Juli 1886.

Königliches Amtêgericht.

21185 s [ Dur Aus\<{lußurtheil vom 1. dieses Monats ist das nachstchend beschriebene Hypothekendokument, des Hypothekenbriefs vom 21. Mai 1875, ver- bunden mit der QELSLONAS der Verhandlung vom 1. Juli 1874 als Hypothekendokument über die auf Schwarpeln Nr. 57 Abthlg. 1Il. Nr. 1 für den Grundbesißer Gottlieb Meyer von daselbst eingetragene und sodann für den Wirth Johann Lehmann von daselbst sub- ingrossirte Post von 160 Thalcr nebi\t Zinsen, füt: PEOITOS Ca Pillkallen, den 4, Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 8. Juli 1886. Nickel, Gerichtsschreiber. Auf Antrag des Wirths Jacob Killus von Skarren

erkennt das Königlihe Amtegeriht zu Prökuls

dur<h den Amtsrichter Richter für Recht: 5 Die Hypothekenurkunde über 129 Thlr. 27 Sgr.

104/5 Pf. Erbgelder, eingetragen auf Grund des am

7. August 1835 bestätigten Erbrezesses für die Gee

\{<wister Anike und Jurgis Killus in Skarren in

Abtheilung 111. Nr. 2 des dem Wirth Jacob Killus

gehörigen Grundstüks Skarren 346, gebildet aus

dem Hypothekenschein vom 12. April 1836 und dem

Erbrezeß vom 7. August 1835 wird für fraftlos

erklärt. E Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat

Antragsteller Jacob Killus zu tragen.

Königliches Amtsgericht.

[21130]

der

[20154]

Mever in Brietlingen, als Vormund für das minder- jährige Kind des weiland Acbeiters Jürgen Müller in Erlstorf, erkennt das Königliche Amts- geriht zu Lüneburg, Abtheilung 1L, dur< den Gerichts- Assessor Visjecing,

der Spar- | welches über eine von der Wittwe am 3. Juni 1885 gemachte Einzahlung von 309 M lautct, wird für fcaftlos erflärt.

[21157]

Im Namen des Königs!

Verkündet am 14, Juli 186. Hornberger, Just.-Anw., als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Arbeiters Johann Wilhelm

Jürgen Friedrich

Xé; R X: für Recht : 5 Sparkassenbu<h Läitt. Q. Nr. 274 de 1889 und Leibkasse für das Amt Lüneburg, Müller in Erlstorf

Da 8

5 A

Bissering. Ausgefertigt : (L. 8) Meyer, Atcluar, | Gerichtéschreiber Kgl. Aintsgerichts, Abth. 1.

Auf Antrag: A 1) des Mandatars Schlichting in Bremervörde, als Generalbevollmächtigten des Dienstknechts Hinrich Holst zu Estorf, z. Zt. in St. Louis, No Ane y | 2) des Hâäuslings Hinrih Höft in Kutendolz und des Anbauers Lütje Dittmer in Gräpel, als Vormünder für die am 9, Juni 1877 ge- borene Marie Holft, i B hat das Königliche Amtsgericht zu Bremervörde für Recht erkannt: R Die Schuldurkunde vom 10. Oktober 1879 über 1500 „\& Darlehn, verzinsli<h mit 4°/o p. a. jeit 1. November 1879 und rückzahlbar nah 6monatlicher Kündigung, ausgestellt von dem Vorstande der Spar- fasse zu Bremervörde zu Gunsten der Chefrau Mar- garetha Holst, geb. Granz, aus Estorf, wird für kraftlos erklärt. i Bremervörde, dea 7. Juli 1886. Königliches Amtsgericht. Ik. Reinking.

[21150] Vekauntmachung. Dur Ausschlußurtheil des hiesgen Gerichts vom 14. d. Mts. sind die Hypotheken-Dokumente über: 1) ein Restkapital von 500 Thalern aus dem Kaufgelderbelegungs - Protokolle vom 20. Dezember 1842 Laut notarieller Urkunde vom 21. Februar 1859 an den Landwirth Friedri<h Enneper zu Kückel- hausen und dur notariellen Grbtheilungs-Rezeß vom 99 Dezember 1884 an die Eheleute Ludwig Neuhaus und Amalie, geb. Enneper, zu Löhermühle abgetreten, zuletzt verzinslich zu 4 °/0, eingetragen Abth: 1. Nr. 4, Bd. 1 Bl. 17 des Grundbuchs der Eichhofer Bauerschast; : 2) 14 Darlehn von 100 Thalern aus der gericht- lichen Urkunde vom 8. Mai 186d, verzinslich zu 41% für den Winkelier Wilhelm Gefenberg zu Finkensiepen, cingetragen zufolge Verfügung vom G O Sdo E E E S8 des Grundbuchs der Kamschcider Vauerschaft, für fraftlos erklärt. L Lüdenscheid, den 15. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[21152] Bekanntmachung. E Dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Sagan vom 14. Juli 1886 ist : das Hypothekendokument vom 17. November 1836 über 15 Thaler, verzinslich zu 6°/o, etn- getragen auf der Häuslerstelle Nr. 78 Kottwiß Abtheilung 111. unter Nr. 3 für die Scul- lebrerto<hter Johanne Christiane Ernestine Hanko zu Guhlow? für kraftlos erklärt worden. _ Sagan, den 14. Juli 15886.

Königliches Amtsgericht.

[21145] Oeffentliche Zustellung. Der Holzhändler Theodor Küster zu Wüllen, ver- treten durch den Rechtsanwalt Brandis zu Ahaus, flagt gegen den A>ersmann Bernard Heinrich Sonderhaus, sive Sunderhues, früher in Ammeln, jeßt in Amerika und dem näheren Aufenthalte nah unbekannt, aus einem scriftli<hen Vertrage mik dem Antrage: A j den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, zu bewilligen, daß Kläger als Eigenthümer der Realitäten Flur 1X. Nr. 318/203 und 319/203 Katastralgemeinde Wüllen zum Grundbuche _ein- getragen wird, und seincrseits die Auflassung dieser Grundstücke an Kläger zu gewähren, auch das zu erlassende Urtheil für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären, ; und ladet den Beklagten zur mündlichen des Rechtsstreits - vor das Königliche ¡zu Ahaus auf Ven 28. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuitelluag wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ahaus, den 16. Juli 1886. Schauerte, e Gerichts\<hreibergeh. des Königlichen Amtsgerichts.

Verhandlung Amtsgericht

Oeffentliche Zustellung. E Der A>erêmann Gerhard Hermann Nünning im Kirchspiel Wüllen, vertreten darch Rechtsanwalt Brandis zu Ahaus, klagt gegen den Ac>kersmann Bernard HeinriÞ Sonderhaus sive Sunderhues, früher in Ammeln, jeßt in Amerika und tem näheren Aufenthalte na< unbekannt, aus einem privatschrift- lichen Auseinanderseßungsvertrage, mit dem Antrage: den Beklagten fkostenfällig zu verurtheilen, zu bewilligen, daß Kläger als Eigenthümer der Realitäten Flur VIII. Nr. 52 und 75 Katastral- gemeinde Wüllen zum Grundbuche eingetragen wird, und seinerseits die Auflassung dieser Grundstü>ke an Kläger zu bewilligen und das zu erlassende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri<ht zu Ahaus auf den 28. Oftober 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Ahaus, den 16. Juli 1886. Schauerte,

[21144]

[21174] Oeffentliche Zuftellung uud Ladnnug. Zur mündlichen Verhandlung über die Klage des Nechtsanwaltcs Kollmann dahier vom s. dieses Monats in Sachen des Hausmeisters Engelbert Strobel in Augsburg gegen den ledigen und groß- jährigen Kaufmann Julius Göt daselbst, nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Forderung, steht bei der I. Civilkammer des K. Landgerichts Augsburg auf Freitag, den 17. Dezember d. J-, Vormittags 8: Uhr, : Termin an, wozu hiemit Ladung an Julius Göß mit der Aufforderung ergcht, cinen bei fraglihem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der Klagsantrag geht dabin: den Beklagten zur Bezahlung von 450 # nebst 59/0 Verzugszinsen hieraus vom 1. Mai 1882 an und der Streitskosten*an den Kläger zu verurtbeilen. D Augsburg, den 13. Juli 1886. Die Gerichté]<hreiberei des Kgl. Landgerichts Augsburg. (L. 8.) Hau, Kgl. Obersekretär.

[211685] Oeffentliche Zustellung. Die Eheleute Hubert Müller, Steinhauer und At>erer, und Katharina Paas zu Neidenbach, ver- treten dur< Kaufmann Christoph Gansen zu BVit- burg, klagen gegen 1) Cornelius Massem, Aerer zu Hosten, früher, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, als Schuldner, 2) Peter Masfem, Steinhauer ¿zu Hosten, als Drittbesißer, auf Nesiliation eines Aerfeldes auf'm Richtberg, Gemeinde Auw-Hosten, Flur 1 Nr. 1954/629, groß 16 a 40 m, neben der Kirhe Auw und Anton Massem. i : Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Bitburg auf Dieaustag, den 21. September 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit dem Antrage: e Königliches Amtsgericht wolle die Versteigerung des Notars Niessen vom 10. Januar 1880 in Betreff der vorgedachten, dur< Cornelins Massem gesteigerten Ackerparzelle wegen Nichtzahlung des Steigpreises ad hundert zwei und dreißig Mark 8 der Zinsen davon für aufgelöst erklären, demgema die Beklagten verurtheilen, diese Parzelle sofort \chulden- und hypothekenfrei an die Kläger ab- zutreten und eine Entschädigung nah Status für den bisher bezogenen Genuß zu bezahlen, ferner die Kosten den Beklagten zur Laft legen und das Urtheil für provisorish vollstre>tbar erklären. . Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bitburg, den 7. Juli 1886. Ci 8) Dohm. Sekretär, : Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. [21179] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Frau Helene Penne, geb. Hanne- mann, aus Mühlstedt, z. Zt. in Berlin, vertreten dur< den Justizrath von Bascdow in Dessau, klagt gegen den früheren Lehrer Louis Penne aus Mühl- stedt, später zu Newark (Vereinigte Staaten in Nord-Amerika), jet unbekannt abwesend, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Dessau auf den 29. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugela)scnen Anwalt zu bestellen. o

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dessau, den 15. Juli 1886.

Mayländer, Kanzleirath, i Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[21143] Oeffentliche Zustellung.

Der Franz Philipp Hubert, Eitenbahnbeamter und desscn Ehefrau, geborene Marie Câcilie Prevost, Beide zu Charrone wohnhaft, vertreten dur< Rechts- anwalt Stehle, klagen gegen den Tapezierer Alexander Uhrenberger, früher zu Paris wohnhaft, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung a. F der Summe von 466 M = 310 # 66 H, b. Z der Summe von 73 M 21 „5 = 48 16 80 s, zujam- men 359 M 46 H nebst 5 °/9 Zinsen vom Klage- tage und zwar als Erbe des am 31. Oktober 1883 zu Straßburg verstorbenen Karl Franz Uhrenberger und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Atth. I. Civil- kammer des Kai!erlihen Landgerichts zu Kolmar i. E. auf

den 21. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bct dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. |

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemawt.

Der Landgerichts-Ober-Sekretär : Haas.

Oeffentliche Zustellung. s In der Berufungssahe des Wirths Ioseph in Dobsko, vertreten dur< den Rechts-

Smukata in Dobsfo, cten de s anwalt Geißel in Lissa, Klägers _und Berufungs- und Erben des verstor-

kÉlägers gegen die Wittwe L h sto benen Eigenthümers Valentin Ziwvanzig aus Dgsbéko, nämli : 1) die Wittwe Franciska 2) die Erben | i a. die Arbeiter Peter Zwanzig, i Zwanzig und Wojcie<h Zwanzig Deobsfo, A . die unvereheli<hten Franciska und Marianna Zwanzig in Dobsko, vertreten dur< ihre Vormünder, die Beklagte zu 1 und den Wirth Nicolaus Michalak in Debsko, S wegen Herausgabe ciner Fläche Landes, ladet der Nertreter des Berufungéklägers, Rechtsanwalt Wojcieh

[21182]

Zwanzig, geb. Michalak,

Stanislaus aus

Geißel, die Berufungsbeklagten Arbeiter Stanislaus Zwanzig Zwanzig, N E zur Zeit unbekannnten Aufenthalts, Zwe>s Zeugenvernehmung und. mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Gríte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Lissa i. P. zu einem neuen Termin auf ven 28. Oktober 1886, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

1nd

Richter.

gehörigen Dividendenscheinen - und Talons werden

Geri<tsscdreiber des Königlichen Amtsgerichts.

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.