1886 / 170 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gt P FSutyt Ex ;

Petrolcum. \Raffinirtes Standard white) p: 100 kg mit Faß in Posten von 100 L Ter- mine ges<älts1os. Gek. E tr. Kündigungspr. M Loco e, per diesen Monat —, per August-Sey- zember —-, per Septeraber - Oktober —, per Oktober-Ttovember —. : _ Spiréíus per 100 | à 100% = 10000 1 % Termixie fest und höhee. Gef. 1 Kündigungs- Preis i, loco mit Faß —, per diesen Monat, per Iukli- August uud er August-September 36,7—37,1 bez. ver Seytember-Oktober 37,5—38 bez., per Of- téber-November 87,8—238,2 bez., per November- Dezember 3€,9—88,4 bez., per Dezember-JIanuar —, prr Ianuar-Februar 1887 —,

Spiritus per 100 1 à 100% = 10 000% loco w&hne ¿Faß 36,8—37,1 bez, |

L M 6 90 7n 5 n 75 Kt u E Nr. 00 22,50—20,75, Nr. 0 20,75 bis

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25,- do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,75—17,75 bez. Nr. 0 14 böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Königsberg, 20. Juli. (W. T. B.) Getreides martt. Weizen gefragt. Roggen loco matter, 120 pfd. 2000 Pfd. Zollgewiht 120,00, Gerste itl. Hafer fest, loco inländischer 136,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 140,00. Spiritus pr. 100 1 100% loco 39,00, pr. August 38,75, per September-Oktober 39,50 1

Dauzig, 20. Juli. (W. T. B) Getreide- Matt, Weizen“ Too festér, Umsaß, 100 To. Bunt und hellfarbig —, hellbunt 154, hoh- bunt und glasig —, pr. Juli-Augnst Transit 136,50, pr. Sept.-Dkt. Tranf. 136,50. Roggen unverändert loco inländischer pr. 120pfd. 113—120,00, polnifcer oder rufsisher Transit 93, pr. Juli-August Transit 94, pr. September - Oktober 94,50. Kleine Gerste loco —, Große Gerste loco —. Hafer loco 128. Erbsen loco 132. Spiritus pr. 10 000 Liter-Prozent loco 38. /

Stettin, 20. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen unverändert, loco 146,00-—159,00, pr U - August 19890, pr. Sept. - Oktoker 09,90, oggen matter, loco 122,00—126,00, per Juli-August 125,590, pr September-Oktober 125,50 Rüböl matter, pr. Juli-August 42,50, pr. S ep- tember - Oftober 4250. Sviritus matter, loco 87,00; e Juli-August 36,60. pr. Augujt-Sep- tember 36,60, pr. September-Oktober 37,40. Petro- leum versteuert, loco Usance 149% Tara 10,80.

Posen, 20. Ui (W D. B) Spiritus A Baß N M Juli 39,00, pr. August 35.90, . September 36,3 Oktober 36,3 S p O STEIDDEE 80/30

Breslau, 21. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Spiritus pr, 100 1 1009 pr. Juli-August 36,00, do, pr. August-Septbr. 36,10, do. pr. Septbr.- Oktbr. 36,00. Weizen —. Roggen pr. Juli-August 132,90, pr. Septbr.-Ofktober 132,50, pr. Oktober- November 133,50. Rüböl loco Juli-August 43,25 pr. September-Oktober 42,75. Zink: Umsatzlos. Wetter: Schön. F N

Magdeburg, 20. Juli. (W. T. B) Zu>er- bericht. Kornzu>ker, excl. von 96 % 21,00 Kornzucker, excl, 88% Rendtem. 20,00, Nach- produkte, excl.,, 75% Rendem. 17,80. Fest. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 46, gem Melis 1. mit Kaß 25,50 46 Fest. E

Köln , 20. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco biefiger 17,25, fremder 18,25 pr. Juli 16,65, pr. November 16,65, Roggen Lee N Juli nom., pr. November

o,VO, Parer loco 1450, Rübsl 22,70 Oder O MTUbST Too 2270 VE _Vremen, 20, Juli. (W. T. B. (S&lufiberißt) matt. e ito O

Hamburg, 20, Juli. (W. T. B) Getreide- aarft. Wetzen loco ruhig, holsteinisher loco 159,00 bis 160,00. Roggen loco ruhig, me&len- burgischer loco 140,00 bis 146,00, rujsisGer loco rubig, 100,00 bis 103,00. Hafer und Gerste till. RÜübdl ill, loco 41. Spiritus math Be U 294 Br, pr. August-September 24 Br., pr September- tober 25 Br., pe. Oktober-November 294 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 2000 Sa. Petro- leum matt, Standard white loco 6,50 Br, 6,40 ae pr, August-Dezember 6,60 Gd. Wetter: Huiß.

Wien , 20. Juli. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen pr. Herbst 7,87 Gd., 7,92 Br pr. Frühjahr 820 Go, 840 B Rogaen pr. Herbit 6,43 Gd., 6,48 Br., pr. Frühjahr 6,70 Gd. 6,75 Br. Mais pr. Juli-August 5,38 Gd., 5,43 Br. neuer 9,65 Gd., 5,70 Br. Hafer pr. Herbst 6,35 Gd. 6,40 Br., pr. Frühjahr 6,60 Gd., 6,65 Br. 2

Peft, 20, Juli. (W. T. B.) Produktenmarkt Weizen loco unverändert, pr. Herbft 7,66 Gd., 7,68 Br. pr, Frühjahr 8,16 Gd, 8,18 Br. Hafer pr. Herbst Ln E M Weir Mais gur. Ivli-August 9,10 Gd., 5,12 Br. Kohlraps ; it-Septembe M E Mi B O Seplamber

Autfterdam, 20. Juli. (W. T. B) Getreide- P L E00 pr. Oftober 123 à 124,

Am am, 20. Juli S S S inn ris - Juli. (W. T. B.) Banca-

uttæerven, 20, Juli. (W. T. B) ides- markt (Schlußbericht). O ae R ruhig. Hafer behauptet. Gerste träge.

Untiverpen, 20. Juli. (W. T. B) Petro- leummarkt (Schlußberit). Raffinirtes Tvpe eo Ls tes und Br., pr. August 16% Br., It Br big, js Br, pr. September-Dezernber

oudon, 20. Juli. (W. T. B. ann» zuer Nr. 12 124 non inl, Ra E! 115 à 115 cœhigez, An tee Küste angeboten 6 Ren ladungen,

Liverpool, 20, Juli, (W. T. B. - wolle (Schlußbericht). Umsay 7000? B Vdooa für Spekulation und Erport 2000 B Amerikaner ruhig, Surats fest. Middl. amerikanische Lieferung: August-September 513/¿€ Käuferpreis, September- BDktober 5%4 Werth, Oktober-November 55/61 Ver- käuferpreis, November-Dezember 51/16 d. Käuferpreis

Liverpool, 20. Juli. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen, Mehl und Mais sictig.

E a o (W. T. B.) Getreide- rft. r izen fest, fremder o E Stg Mer Weizen fest, fremder flauer. (Stat ne (W.T. B) Noheisen,

; ixed nu 38 L bis 38 A o G mbers warrants 38 sh, 101 d, omchester, 20. Juli. W. T. B 2 Water Taylor 64, 30r Water Tavlor d1 0: Water Leigh 74, 30r Water Clayton 72, 32x Mo> Brooke 73, 40r Mule Mayoll 8, e 40r Medis

Wilkinson 9, 32x Warpcovs Lees 74, 36r Warp- :0p8 Rowland $8, 40r Double Weston 82, 60r Double courante Qualität 11%, 32“ 116 yds 16 x 16 grey Printers aus 32r/46r 169. Siectig.

Paris, 2. Juli. (W. L. B) Produkten- marki, Weizen ruhig, pr. Juli 21,10, pr. August 21,30, pr. September-Dezember 21,90, pr. Novbr.- Februar 22,25. Mehl 12 Marques ruhig, pr. Juli 46,10, pr. August 46,60. pr. September- Dezember 47,75, pr. November-Februar 48,25. Rüböl träge, pr. Juli 52,25, pr. August 52,75, pr. September-Dezember 53,75, pr. Januar-April 040. “Sylrus fest, vr. Juli 4325, pr, Auguît 48.25, pr. September-Dezember 45,75, pr. Januar- April 44,50.

Paris, 20. Juli. (W. T. B.) Robzu>ker 88° ruhig, loco 30,75, Weißer Zucker matt, Nr. 3 pr 100 kg pr. Juli 33,75, vr. August 33,80, pr. September 34,00, pr. Oftober-Januar 35,25.

St. Petersvurg, 20. Juli. (W. T. B) Produktenmarkt. Talg loco 42,50 pr. August 42,00, Weizen loco 11,60. Roggen oco 6,60. Hafer loco 4,80. Hanf loco 44,50. Leinscat loco 15,59. __ New-York, 20. Juli. (W. T. B) Waaren- dert{t. Baumwolle in New - Bork 9x, do. in New-Orleans 93/16, Raff. Petroleum 70/9 Abel Test in New-York 7 Gd, do. in Philadelphia ( Gd, rohes Petroleum in New-York 6, do. Pipe line Certificates Doll. 677 G. Mebl 3 Doll. G. Rother Winterweizen loco Doll. 871 C. pr. Juli nom., pr. August Doll. 875 C,, pr. September D. 88F C. Mais (New) i Zucker (Fair refining Muscovades) 45. K (Fair Rio-) 98. S<{malz (Wilcox). 7,00, wairbanïs 7,00, do. Robe und Brothers 6,95. Sped> 74, Getreidefracht 214. i |

Generalversammlungen.

Consolidvirtes Vraunkohlen-Verg-

werk „Maric“ bei Atzeudorf. Ord.

Gen.-Bers. zu Magdeburg.

14, Vrauerci Königstadt Aftien-Gesell- schaft. Außerord. Gen.-Vers. zu Berlin.

12, Aug.

Wetterbericht vom 21, Juli 1886; 8 Uhr Morgens.

| |

0 Gr.

4

l Temperatur |

Bar. auf

Stationen. | Wind. | Wetter. |

u. d. Meeres) red. in Millim.

Mullaghmore | 750 |OSO 7\bede>t Aberdeen .. | 761 |SSO 2halb bed. | Christiansund | 766 |WSW 6 bede>t Kopenhagen . | 766 |NW 3hhalb bed. | Sao 762 N 2 halb bed. Haparanda O2 i till |wolfenlos St. Petersbg. | 760 |ONO lUwolkig Moskau... | 768 D 1/halb bed. Cork, Queens- S : A 747 B 008 4bede>t Q 68 1 wolkig Sylt .….. | 767 |SSW 1 heiter Ge 2 halb bed. Swinemünde | 767 3/halb bed. | Neufahrwasser| 764 |9 1 wolkenlos Memel ... | 764 |SSW f. fehlt P | 763 |SSO 2 wolkenlos Ministe eLS 1|Regen Karlsruhe .. | 765 |S 3/wolfig 24 Wiesbaden . | 765 |SV 2 halb bed. 24 O N 2/halb bed. 94 Chemniy .. | 766 1 \wolfig 19 l |

| | | | | | |

8MNegen

Berlin, , , -| (07 DSO libeiléo il Wien O __ till wolkenlos 22 Dreslau . .. | 767 |NV 2 wolkenlos 20 Ile E. | T2 Awolfig | 20 Nizza 08 till wolkenlos 27 e N L1G till wolkenlos 24

Anmerkung: Die Stationen find in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel - Europa südli dieser Zone, M Süd-Guropa. Innerhalb jeder Grupye ist die Richtung von West na< Oft eingehalten.

Skala E die Windftärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s<wah, 4 = mäßig, 5 = G:

= stark, 7 == steif, 8 = stürmis<h 9 = Sturm, S. A starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

E Uebersicht der Witterung:

Ein tiefes Minimum unter 744 mm liegt westlich von Irland, auf den Scillys Südsüdoststurm ver- ursachend, während eine Zone hohen Luftdru>s von über 765 mm sich von Oesterreich nordnordwestwärts nah der norwegischen Küste erstre>t. Ueber Deutsch- land ist das Wetter warm, ruhig, tro>en und vor- wtiegend heiter. In Südirland sind große Regen- mengen gefallen, in Valentia 33, in Rochespoint 27 mm. Die oberen Wolken ziehen über West- deutschland meist aus Südwest.

Deutsche Seewarte.

d Victoria-Theater. Donnerstag: Zum 89. M:.: mor. Großes Ausftattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von G. Falk, In Scene gesezt von Ettore CGoppini von der Scala in Mailand. 84 Uhr: Großer Triumphzug Julius Câäsar's, ausgeführt von 750 Personen. Anfang 74 Uhr. Sommer-Preife &Sreitag: Dieselbe Vorstellung. : :

Krolls Theater. Donnerstag: Gastspiel des

Herrn Heinri Bötel. Die Stumm t (Mafaniello: Hr. Bôtel.) e von Portici.

Bei“ günstigem Wetter vor und na< der Vor- .

stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des S a Li a e Dea B B E t Ten und Abonnementsbillets N s “i E De Kasse, bei den Serra Bas, C. Heinte, iter bén A E u E liber: dank, Markgrafenstr. 51a, ; Os

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Geöftnet von Vor- mittags 11 Uhr bis NaGmittags 2 Uhr. Entrée 90 4 und von 4 Uhr an bis zur leyten Pause der Oper Entrée inkl. Theater 1 M

: Belie - Alliance - Theater. Donnerstag: Gastspiel des Herrn Hambro>. Zum 48. Male: Das Paradies. Gefangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von J. Goellrih. Akt_3: Im klafsishen Dreie>: Auftreten der Original-Sudanesischen Neger-Militär-Kavelle. _Im prachtvollen Sommergarren: Großes Doppel- Concert. Musikcorps Saro und die verstärkte Haus- kapelle. Auftreten der Original-Sudanesischen Neger- Militär-Kapelle (14 Mann aus 10 verschiedenen Neger-Stämmen). Auftreten der Schweizer Alpen- Sänger-Gefellscaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren), der ungarischen Liedersängerinnen Taciano und des Vriginal Wiener S<hnab'’l-Trios.

Abends: Brillante Jllumination dur 20,000 Gas- flammen. p

Anfang des Corcerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

&rettag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Sonnabend; Großes Sommernachts-Fest.

Walhalla-Theater, Donnerstag: Zum 22. M.: Capricciosa. Operette von Leon Treptow. Musik von C. A. Raida. Anfang 7 Uhr. :

&reitag: Dieselbe Vorstellung.

Familien-Nachrichten, Nerlobtte F fe patt | Verlobt: Frl. Louise Freiin Pergler von Perglas mit Drn. Second-Lieutenant Albert Graf und Edler err zu Boinsburg und Lengsfeld (Falken- E i o C S 4 c. : hof—Gehaus). Frl. Margarete Schuster mit Hrn. „Second-Lieutenant Franz Schneider. Frl. (Charlotte Fretin von und zu Egloffstein mit Orn. Friedrih Freiherrn von Gayl (Dresden— „BVlasewiß). e Geboren: „Fin Sohn: Hrn. Lieutenant Graf Groeben (Brandenburg a. H.). Hrn. Major ; Albert von Stutterheim (Küstrin). ( P 17 Hy * Mor T7 cs v V L S Verw. Fr. Geh. Justiz-Rath Cäcilie Glittner, geb. Lettow (Neidfeld). Hr. Kreis- *ri<hter Wilhelm Lei Mari : i ter Wilhelm Lettow (Marienborn).

Zwargsvollstre>lungen, Aufgebote, Vorladungen u. vergl.

91456 F E Aufgebot. . Der Wirth Franz Kubiak in Swinkow, vertreten durch den Rechtsanwalt Poetsch in Krotoschin, ein- getragener Eigenthümer des Grundstücks Swinkow Vlatt 3, in dessen Grundbuche Abtheilung 11. Nr. 2 ein im Vertrage vom 20. Januar 1847 näher be- stimmtes Auszedinge für die im Jahre 1804 geborene ¿cranzisfa Szlachta, geborene Kowol, au Koziot in Swinkow, zufolge Verfügung vom 30. Januar 1856 ohne Instrument cingetragen ist, hat das Aufgebot dieser Post, deren Tilgung er behauptet, behufs Löschung beantragt, i Die gedachte Gläubigerin bezichungsweise deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, ihre Ansprüche an die gedahte Post spätestens in dem Aufgebots- termine: E am 4. November 1886, Vormittags 9 Uhr

N Se E i anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen an die gedahte Post werden ausgeschlossen und die- selbe im Grundbuche wird gelös<{t werden

Krotoschin, den 16. Juli 1886. j

Königliches Amtsgericht.

[21452] Aufgebot. E ae Caroline Sdchittke, geborene

enkel, zu Spremberg, vertreten durch den Rechts- anwalt Bernstein daselbst, hat das Aufgebot des folgenden von ihr auf den Droguisten G. Fricdrich Prim Beg zu Dresden wohnhaft, gezogenen „Spremberg, den 9.October 1885, Für 425.46 Am 25. Januar 1886 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von E die Summe von

vierhundertfünfundzwanzig Mark den Werth und stellen ibn auf Rechnung Bericht. Herr G. Friedrich in Spremberg,

Friedrich.

angenommen

Prima - Wechsel. G:

N beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird guf- gefordert, spätestens in dem auf : den 4. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4; anberaumten Aufgebotstermine s\cine Nechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolge wird. N Spremberg, den 16. Juli 1886. E Klein, als GerihtsfMreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21453 Diejenigen, welche Forderun l f; mgen, 1 51 g an den Nachlaß des verstorbenen Färbermeisters Adolf Keller iu Ait R alben Ea werden ersucht, ihre Necmung bis zum 20. August d. Js. bei de - O einzureichen. f E „Spater angemeldete Forderungen können ni - rücksihtigt werden. L E Wasungen, den 20. Juli 1886. I. Voit, Nachlaßcurator. Im Namen des Königs! Verkündet am 12. Juli 1886, Teu ert, Gerichtsschreiber des Kgl. AmtsgeriGts. N toe lage F, 2/86 erkennt das König- e Amtsgericht zu Wronke durch den Amtsrichter Dr. Großmann | S für Recht:

1) Alle Nechtsna<folger der Gräfin Nevo Buninska, geb. v. Zóöltowska aus Bien ‘Uid-bia des Vaniel Bentsch aus Neubrü>k werden mit ihren Ansprüchen auf die in Abtheilung 111. Nr. 1, 2, 3 resp. Abtheilung III. Nr. 4 eingetragenen Posten von 70 A6 75 S, bezw. 60 M, bezw. 40 A 80 „s bezw ae et Hinsen ausges<loffen, 5, bezw,

2) Me Kosten des Aufgebotsverfabre Antragstellern aura E Ran Fen

[21442]

[21444] Im Namen des Köttigs!

In der Peter Scheffler’schen Aufgebotssache Honigfelde Nr. 22 F. 8/86 erkennt das Köni lig Amtsgeriht zu Stuhm dur<h den A Bn e Dr. Deutshmann nöridte

[E Mett

1) Alle Diejenigen, welche si< nicht gemel haben, werden mit ihren Rechten und Anfy s auf die im Grundbuche von Honigfelde Nr 'ooiden theilung 11]. Rr. 9 für den Einwohner Franz Gx zu Oonigselde eingetragene, zu 5 9% verz; r Hypothekenpost von 99 Thlr. 24 Sgr. 2 4 gesloffen. L LO

2) Die Kosten des Aufgebotêverfahrens w dem Antragsteller zur Last gelegt. / :

2 Verkündet Stuhm, am 6. Juli 1886. S v. Studzieuúski, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, 1

A (rden

[214465] Jm Namen des Königs!

In der Catharina Wolff schen Aufgelots\g&e boy Nicolaiken erkennt das Königliche Amtsgerit Stuhm durch den Amtsrichter von Livonius M

1) Alle Diejeni S drs fi i

N Diejenigen, wel<e E haben, Cen a O A Grundbuche von Nicolaiken 82 Abtheilung IIT. N und 2 eingetragenen Posten von 7 Thlr 16 S. T P nebst Zinsen und 1 Dhlr: 29 Sar 10 f der Clisabeth Reikowski und des Peter Lorewit auz. geschlossen. Ï ae

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragfteller auferlegt.

Berkündet Stuhnut, am 9 SULE 1886:

S v. Studziensfi,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, I,

[21443] Bekanntmachung. In der Frase’ schen Aufgetcotsfahc VI. F. 7/86 hat das Königliche Amtsgericht zu Bromberg an al das König ( e q am 13. Juli 1886 dur< den Amtsrichter v. Mrozinéfi für Recht erkannt: i E 3) Die eingetragenen Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche Abtheilung 117. unter Nr. 1 und 2 des dem Eigenthümer Paul Frase gehörigen Grundstücks Bergfeld (früher Trzementowko) Nr. 16 verzeichneten Hypothekenposten von A a, je 21 Thlx. 27 Sgr. 2/10 Pf. nebst. 5% Zinsen Muttererbe für die Geschwister Anna Louise und Caroline Schauer und für Auna Christina Sechafer, eingetragen auf Grund des über den Nachlas der Anna Maria See hafer, geb. Fer, früher verwittweten Schauer, ge\<loffenen EGrbvergleihs vom 24, Ayuil 1834 und 17. Feburar 1835 zufolge Verfü- gung vom 19, September 1837, und von E S 11 Sgr. 10 Pf. Vatererbe für die Geschwister Heinrih und Louise Minna Manthey, cingetragen auf Grund des at 29. Juni 1834 aufgenommenen und am 16. Juli 1834 bestätigten Erbvergleihs zu- folge Verfügung vom 19. September 1837 ausgeslo}fen. E 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller, Besitzer Paul Frase zu Bergfeld, auferlegt. i i

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen! 2e,

[21435] Bekanntmachung. Die Lieferung des Bedarfs der Kaiserlichen Werft

Danzig an ca. 9% qm gußciserne Fenster foll öffentlih verdungen werden, wozu Termin auf Sonnabend, den 31. Juli 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer Nr. 3 an- beraumt ist.

Angebote, welche den in unserer Negistratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von

1,00 M in baar zu _empfangenden Lieferungé- bedingungen entsprechen müssen, sind versiegelt, porto- frei und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift: «Submission auf gußeiserne eenster“ versehen, redt- zeitig an die Verwaltungs-Abtheilung einzusenden.

Dauzig, den 19. Juli 1886.

r lt L 11M M A . ; Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung,

[21341]

Die Bau- Ausführung von 3 Wärker-Wohnhäusern der Neubaustre>e Merscburg—Mücheln soll nah Maßgabe der im Deutschen Reichs- und Preußischen Staals-Anzeiger Nr. 223 von 1885 und der König- lichen Regierung zu Merseburg Stück 44 von 18% veröffentlihten Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen öffentlich verdungen werden.

Angebote sind versiegelt, postfrei und mit ent- sprechender Aufschrift bis zum Verdingungstermin

aut 1, August 1886, Vormittags 11 Uhr, an die Bau-Abtheilung in Merseburg, Unteralten- burg 96, einzureichen, woselbst die Bedingungen und Zeichnungen eingesehen, erstere au gegen postfreie Einsendung von 80 „F entnommen werden können, Zusclagertheilung bis 10. August er.

Merseburg, den 19. Juli 1886.

Der Abtheilungs-BVaumceister. A. Bóùie.

[21355] Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Wür die Fundirung des Dienstgebäudes in der Knochenhaueruferstraße Nr. 1 sollen

g. A Ausführung der Erd- und Maurerarbeiten

un b. die Lieferung der Maurermaterialien zusammen oder getrennt vergeben werden.

Angebote sind postfrei, versiegelt und mit ent sprechender Aufschrift versehen bis znm 28. Juli d. Js., Vormittags 11 Uhr- einzureihen. Angebotsformulare nebst Bedingungen sind zum Preise von je 75 4 $ von dem Burcau Vorsteher des unterzeihneten Amtes zu beziehe auch liegen die Zeichnungen daselbst zur Einsicht aus. Der Ausschreibung liegen die allgemeinen Bedin- gungen, veröffentliht im Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Magdeburg, Stü>k Nr. 16 vom 17. April 1886, zu Grunde. Zusclagsfrist 10 Tage. Magveburg, den 14 Juli 1886.

Königliches Cisenbahn-Betriebs-Amt

(Wittenberge—Leipzig).

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr.

e

| Jusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; |

für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expe- |

dition: SW, Wilhelmftraße Nr. 32.

e/ C4 170.

Berlin, Donnerstag,

den 22, Juli, Abends.

1886.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Oberpfarrer Oxfort zu Driesen im Kreise Friede- berg N.-M., dem Oberförster a. D. Frit he zu Linden bei Hannover, bisher zu Eschede im Landkreise Celle, dem Regie- rungs-Sekretär a. D. Wrobel zu Saargemünd, bisher zu Met, und dem Gerichtsschreiber a. D., Sekretär Wolfram zu Melgershausen im Kreise Melsungen, bisher zu Felsberg desselben Kreises, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Obersten a. D. von Wen>stern, bisher à la suite des Pommerschen Füsilier-Regiments Nr. 34 und Kommandant von Diedenhofen, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem pensionirten Steueraufseher Labrot zu Protshkenhain im Kreise Schweidniß, den Holzhauermeistern Ali s< zu Lange- wahl im Kreise Beeskow-Storkow und Gliese zu Neubrüd> desselben Kreises, und dem Viehmeister Sens auf der Domäne Barby im Kreise Kalbe das Allgemeine L: sowie dem Unteroffizier Wollermann im 4. Garde-Regiment z. F. die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Fürstlih reußishen Justiz-Rath und Amtsrichter Alberti zu Gera den Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; sowie dem Kaiserlihen Konsul Kelling zu Nelson (Neu- eleitet den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Nei ch.

Bekann tm&GErl.

Am 1. August d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Bromberg von der im Bau begriffenen Eisenbahnlinie Praust—Karthaus die 29,5 km lange Theil- strele Praust—Zuckau mit dem Bahnhof Zuc>kau und den Haltestellen Straschin - Prangschin, Bölkau, Lappin und Altemühle dem öffentlihen Verkehr übergeben.

Berlin, den 21. Juli 1886.

Jn Vertretung des Präsidenten des Reichs-Eisenbahnamts: Kraefft.

Königreich Prenßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Lieutenant a. D., Kammerjunker und Landesältesten Paul Friedrich von Wiedebach und Nostiß-Jänken- dorf auf Arnsdorf und Hilbersdorf im Kreise Görlitz die Kammerherrn-Würde, und dem Tee a. D. Augustus von Cabrera hierselbst die Kammerjunker-Würde zu verleihen.

GETE, betreffend die Heranziehung von Militärpersonen zu Abgaben für Gemeindezwé>e.

Vom 29, Juni 13886.

Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, unter Zustimmung der beiden Häuser des Landtags der Monarchie, was folgt:

…, Die im Offiziersrange \tchenden Militärpersonen des Friedensstandes, welche der Heranziehung zur Klassen- oder klassifiziiten Einkommensteuer unterliegen, haben neben den nah den bestehenden Bestimmungen (8. 1 Ziffer 1 der Ver- ordnung vom 23. September 1867, Geseß-Samml. S. 1648) bereits zu entrihtenden Kommunalabgaben vom Grundbesiß und Gewerbebetrieb von dem aus sonstigen Quellen fließen- den außerdienstlihen Einkommen nah Maßgabe der folgen- e R eine Abgabe zu Gemeindezwe>ken zu ent- Ahlen. 2

. Gegenstand dieser Besteuerung is das außerdienstliche jelbständige Einkommen der Abgabepflichtigen, unter Hinzu- re<hnung des etwaigen besonderen Einkommens der zu ihrem Ag gehörigen Familienglieder. Außer Ansay bleibt do: a, dasjenige Einkommen, welches bereits nah den be- auenden estimmungen der Kommunalabgabenpflicht unter- gl,

b, in Anschung der vor dem 1. April 1887 in den Ehe- stand getretenen Militärpersonen derjenigen Chargen, welche bei Nahsuhung des Heirathskonsenses zur Führung des Nach- weises eines bestimmten außerdienstlihen Einkommens ver- pflichtet find, der Or Le Say des leßteren.

Der der Veranlagung der abgabepflichtigen Militärperson zur Klassen- oder klassifizirten Einkommensteuer für das be-

treffende Steuerjahr zu Grunde gelegte Einkommensbetrag, vermindert um den Betrag des nah den 88. 1 und 2 außer Betracht zu lassenden Einkommens, stellt den nah Maßgabe dieses Geseßes zur Versteuerung gelangenden Einkommens- betrag dar.

Von diesem Einkommensbetrage haben die im $8. 1 be-

zeichneten Militärpersonen für Gemeindezwed>e an die Gemeinde des Garnisonorts sofern die Garnison mehrere Gemeinde- bezirke umfaßt, oder der Abgabepflichtige niht in dem Gar- nisonorte selbs wohnt, an die Gemeinde des Wohnorts eine Abgabe zu entrichten, welche der nah den Bestimmungen der 8. 7 und 20 des Geseßes vom 1. Mai 1851/25. Mai 1873 (Geseß-Samml. S. 213) von einem gleihen Jahres- einkommen zu entrichtenden Staatssteuer gleihkommt, min- ie aber den Sag der ersten Stufe der Klassensteuer eträgt. Die Abgabe is} in den für. die Entrichtung der Staats- steuern vorgeschriebenen Raten im Voraus abzuführen. Dem Abgabepflichtigen steht frei, die Abgabe au<h für einen längeren Zeitraum bis une ganzen Jahreshetrage zu bezahlen. Durch die Vorausbezahlung wird die Verpflihtung der Ge- meinde zux Erstattung eines ihr nicht gebührenden Abgabe- betrages nicht berührt. z

8. 4.

Die Feststellung des der Abgabe unterliegenden Ein- fommensbetrages und die Ermittelung der Steuerstufe erfolgt dur< den Vorsitzenden der Einkommensteuer-Einschäßungs- fommission.

-

S D. Jedem Abgabepflichtigen is die erfolgte Ses der Steuerstufe mit dem Betrage der von ihm für das Steuerjahr zu entrihtenden Abgabe dur eir verschlossene Zuschrift bekannt zu machen. Die Benachrichtigung der berechtigten Gemeinde erfolgt dur< Mittheilung einer Liste, welche die Personen der Abgabepflihtigen und den von ihnen zu ent- richtenden Abgabebetrag nachweist.

Gegen die Feststellung steht dem Abgabepflichtigen, sowie der Gemeinde binnen zwei Monaten vom Ezpfange der ZU- schrift die Beschwerde bei der Bezirksregierung frei, bei deren Entscheidung es bewendet.

Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung.

6

Die Abgabepflicht beginnt mit dem Ersten desjenigen Monats, welcher auf den Monat folgt, in welhem die Er- nennung beziehungsweise die Verlegung des Wohnsißes statt- findet, für die zur Klassen: L MOe klassifizirten Ein- fommensteuer einstweilen no<h niht herangezogenen Personen mit dem Zeitpunkt der Heranziehung; sie endet mit dem Ab- lauf des Monats, in welchem der Abgabepflichtige seinen Wohnsitz in dem Bezirk der berechtigten Gemeinde ausgiebt, verseßt wird, stirbt oder aus dem aktiven Dienst ausscheidet.

6G |

Die Abgabepflicht ruht während der Zugehörigkeit zur Besatzung eines zum auswärtigen Dienst bestimmten Schiffes oder Fahrzeuges der Kaiserlihen Marine, und zwar vom Ersten desjenigen Monats ab, welher auf den Monat folgt, in welchem die heimischen Gewässer verlassen werden, bis zum CrROtE des Monats, in welchem die Rüdlkehr in dieselben erfolgt. Die Abgabepflicht ruht ferner während der Zugehörigkeit zu einem in der Kriegsformation befindliGzen Theile des Heeres oder der Marine vom Ersten desjenigen Monats ab, welcher au! den Monat folgt, in welchem die V Ri bie begonnen hat, bis zum Ablauf des Monats, in welchem die- selbe endet. z

Ab- und Zugänge am Einkommen während des Jahres, für welches die os erfolgt ist, ändern an der ein- mal veranlagten Abgabe nichts. Nur wenn nachgewiesen werden kann, daß dur<h den Verlust einzelner Einnahme- quellen das veranschlagte abgabepflihtige Einkommen um mehr als den vierten Theil vermindert worden, darf eine verhältnißmäßige Ermäßigung der veranlagten Abgaben ge- fordert werden. 5

Ueber den Antrag entscheidet der Vorsi2onde der Ein- fommensteuer-Einshäßungskommission vorbehaltli< der Be- \hwerde an die Bezirksregierung (8. 5 Abs. 2).

S8 9,

Die mit Pension zur Disposition gestellten Offiziere werden, so lange dieselben ni<ht zum aktiven Dienst wieder herange- zogen werden, hinsichtlich der Verpflichtung zur Entrichtung der Gemeinde-Abgaben den verabschiedeten Offizieren gleichgestellt ; die vor dem 1. April 1886 mit Pension zur Disposition ge- stellten Offiziere jedo<h nur dann, wenn ihre Militärpension auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. April 1886 (Reichs- Geseßbl. S. 78) entsprechend erhöht worden ist.

8. 10. Dieses Gese gelangt zuerst für das mit dem 1. April 1887 beginnende Steuerjahr zur Anwendung. Mit der Ausführung werden die Minister des Fnnern,

der Finanzen und des Krieges beauftragt.

Urkundlich unter Unserer HiGegenyändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel. Gegeben Bad Ems, den 29. Juni 1886. T6 S, i Wilhelm. von Bismar>, von Puttkamer. Maybach. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Bronsart von Schellendorff.

Ge d den Beitrag des Staates zu den durch luß der Stadt Altona an das Deutsche Zollgebiet veranlaßten Kosten.

Vom 30. Juni 1886.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. j verordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtags der

Monarchie, was folgt: g

5 .

Die Staatsregierung wird ermächtigt, der Stadt Altona zu den Kosten der dur< den Zollanshluß derselben ver- anlaßten Umgestaltung ihrer Hafenanlagen und der Anlegung einer neuen Straße zwischen den leßteren und der Breitestraße einschließli<h der Kosten des Grunderwerbes aus der Staats- fasse eine Beihülfe in Höhe von fünf Sechstheilen der zur be als Q gelangenden Beträge, jedo<h im Ganzen nicht mehr als 6 500 000 6 zu gewähren.

betreffen den Ans

2;

Die Mittel zur Deckung dieser Beihülfe (8. 1) sind dur Verausgabung eines entsprehenden Betrages von Schuld- verschreibungen flüssig zu machen.

Wann, dur< wel<he Stelle und in welchen Beträgen, zu welchem Zinsfuß, zu welchen Bedingungen der Kündigung und zu welchen Coursen die Schuldvershreibungen verauy “* werden sollen, bestimmt der Finanz-Minister.

Im Uebrigen kommen wegen Verwaltung und Tilgung der Anleihe und wegen Verjährung der Zinsen die Vor- S des Gesetzes vom 19. Dezember 1869 (Geseß-Samml.

. 1197) zur Anwendung.

Urkundlich unter Unsetêr Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Fnsiegel.

Gegeben Bad Ems, den 30. Juni 1886.

T8: Wilhelm. von Bismar>. Maybach. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Bronsart von Schellendorff.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 4. Klasse 174. Königlich preußischer Klafssenlotterie wird am 30. Juli d. F., Morgens 8 Uhr, im Mng ast des Lotteriegebäudes ihren Anfang nehmen.

ie Erneuerungs - Loose, sowie die Freiloose zu dieser Mae sind nah den S. 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vorlegung der bezüglichen Loose aus der 3. Klasse, bis zum 26. d. M., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts einzulösen.

Berlin, den 22. Juli 1886.

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Oberlehrer am Gymnasium zu Höxter, Dr. Ludwig Feldner, ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Die Wahl des Oberlehrers Dr, Georg Haag zum Nektor des in der Entwickelung begriffenen Real-Progymnasiums zu Charlottenburg is genehmigt worden.

Königliche Akademie der Wissenschaften.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hat in ihrer Gesammtsizung am 15. Juli c. die Herren Felice Casorati, Professor der Mathematik an der Universität zu Pavia, und Luigi Cremona, Senator und Direktor der Jngenieur- \{hule zu Rom, zu Korrespondenten ihrer physikalisch - mathe- matischen Klasse gewählt.

Justiz-Ministerium. Der Geheime Registrator, Kanzlei-Rath Sommer ist zum Geheimen Kanzlei-Direktor im Justiz-Ministerium er- nannt.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Den Domänenpächtern Carl Wulf ju Gülze, Regie- rungsbezirk Lüneburg, und Friedrich Carl Albert Palm zu Krummwohlau, Regierungsbezirk Breslau, ist der Charakter als Königlicher Ober-Amtmann beigelegt worden.

Dig d

R E A U f Fe E

E E A

Et Ae om

me A