1886 / 171 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

36.10, pr. September 26,50, pr. Oftober 36,50. Wei.

Breslau, 22. Juli. (W. T. B.) GSetreide- marft. Spiritus pr. 1001 106%» pr. Juli-August 36,20, do. pr. August-Septbr. 36,309, do. pr. Septbr.-

N F 90 O . »Î 101 5 A - 2 y Oftbr. 36,90. W Hen —. Rogge» vr, Juli-August 9.) N - >— 4 F 0 299 N .

13250, pr. Septbr.-Oftober 132,50, pr. Oktober-

November 133,50. Rüböl ioco Juli-August 43,25, pr. September-Ofktober 42,75. Zink: Umsatzlos. Wetter: Prachtvoll. s

Magdeburg, 21. Juli. (W. T. B) Zu>er- beri<ht. Kornzucker, . excl. von 96% 21,00, Kornzu>er, excl, 889% Rendem. 19,90, Nath- produkte, -excl., 759 Rendem. 17,80. Etwas ruhiger. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 A, gem. Melis 1. mit Faß 25,50 A Fest.

Kölu , 21. Iuli. (W. T. B) Getreide- markt. Wetzen loco biefiger 17,25 fremder 18,25, pr. Juli 16,665, pr. November 16,65. Rogaen locc hiesiger 14,50, pr. Juli nom., pr. November 13,00. Hafer loco 1450. Rüb3l loco 22,50, pr. Oftober 22,40.

Vremen, 21. Juli. (W. T. B) Petroleum (S&lußbericht) stetig. Standard white [oco 6,40 bez.

Hamburg, 21. Juli, (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holsteinis<her loco 155,00 bis 160,00. Roggen loco rubig. med>len- hurgishwer loco 140,00 bis 146,00, russiswer loco rubig, 100,09 bis 103,00. Hafer und Gerste {till. Rüköl till, loco 41. Spirit23 matt, pr. Juli 2323 Br., pr. August-September 24 Br., pr. September-Oftober 25 Br, pr. Oktober-November 252 Br. Kaffee fest, ruhig, Umsatz 2500 Sa>. Petro- leum fest, Standard white loco 6,50 Br., 6,40 GSd., vc. August-Dezember 6 65 Gd.

Wies, 21 ili. (W, T. D) Getreide? markt. Weizen pr. Herbst 7,87 Gd., 7,92, Br., pr. Frühjahr 8,37 Gd-, 8,42 Br. Rogaen pr. Herbit 6,45 Gd., 6,50 Br., pr. Frühjahr 6,73 Gd., 6,78 Br. Mais pr. Juli-August 5,47 Gd., 5,92 Br., neuer 5,76 Gd., 5,81 Br. Hafer pvr. Herbst 6,38 Gd., 6,43 Br., pr. Frühjahr 6,62 Gd., 6,67 Br.

Vest, 21. Juli. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco unverändert, pr. Herbst 7 63 Gd,, 7,65 Br. pr. Frühjahr 8,15 Gd, 8,17 Br. Hafer pr. Herbst 6,00 Gd, 6,01 Br. Mois pvr. JIuli-August

5,15 Gd., 5,17 Br. Kohlraps per August-September 9% à 92. (W. T... V). B

Amsterdam, 21. Juli. ztan 60F.

Amsterdam, 21. Juli. (W. T. D.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Weizen auf Termine unver- ändert, pr. November 212, Roggen loco fester, auf Termine geschäftslos, pr. Oktober 124 à 125 à 124. Rüböl loco 22}, vr. Mai 233, pr. Herbst 221.

Antwerpen, 21. Juli. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Sg@lußberiht). Raffinirtes , Type weiß, loco 167 bez. und Br,, pr. August 16% Br., pr. September 162 Br., vr. September-Dezember 165 Br. Ruhig.

London, 21. Juli. ‘W. T, V) Havann?- zu>er Nr. 12 125 ncmin,ll, Rüben - Rohbzudler 113 flau. An: der Küste angeboten 8 Weizen- ladungen.

Londou, 21. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. (Schlußbericht). Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 10 840, Gerste 5210, Hafer 51 (40 Qrt. Weizen ruhig, ftetig, für russischen mäßige Nachfrage für den Kontinent. Gerste und Bohnen fest, Hafer träge, feinster russischer Hafer fest, übrige Artikel ruhig, stetig.

Liverpool, 21. Juli. (W. T. B) Baum- wolle (S{hlußberiht). Umsas 8000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Amerikaner ruhig, Surats stetig. Middl. amerikanis<e Lieferung : September 57/22 Werth, September - Oktober 55/32 d. do.

Glasgots, 21, Juli. (W. T. B) Roheisen. (Schluß.) Mixed numbers warrants 338 h. 10 d. bis 38 sh. 105 d.

Leith, 21, Juli. (W. T.B.) Getreidemarkt. Weizen fester gehalten, aber ohne Geschäft, andere Artikel leblos.

Paris, 21. Juli. (W. T. B) Produkten- markt. Weizen ruhig, pr. Juli 21,10, pr. August 21,30, pr. September-Dezember 21,90, pr. Novbr.- Februar 22,29, Stehl 12 Marques ruhig, pr. Juli 46,25, pr. August 46,60 pr. September- Dezember 47,60, pr. November-Februar 48,10. Nüböl träge, pr. Juli 52,00, pr. August 52,50, pr. September-Dezember 53,25, pr. Januar-April 54,25, Ss E E SUE 4820, VE August 48,00, pr. September-Dezember 45,70, pr. Jauuar- April 44,50,

Paris, 21. Juli, (W. T, B.) Rohzu>er 880 ruhig, [oco 30,50 à 30,75. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 Ko VE Sul 39/60] pee Alaust 33/80, PL September 34,00, pr. Oktober-Januar 35,25.

New-York, 21. Juli. (W. T. B) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New-York 9}, do. in New-Drleans 93/16, Naff. Petroleum 70/9 Abel Test in New-York 7 Gd, do. in Philadelphia 7 Ed, rohes Petroleum in New-Bork 6, do. Pip- line Certificates Doll. 657 $. Mehl 3 Doll. &. Rother Winterweizen loco Doll. 877 C,., pr. Juli nom., pxr. August Doll. 875 C., pr, September D. 88 C. Mais (New) 47. Zucer (Fair refining Muscovades) 43. Kaffee (Fair Rio-) 9#. S{malz (Wilcox) 6,90, do. Fairbanks 7,00, do. Robe und Brothers 6,90. Sye> 75. Getreidefra<t 2f.

Berlin. Central-Markthalle, den 22. Juli. Markthallenberi<t von J. Sandmann.) Butter. Die Kaufluft, welche in der verflossenen Woche si zu regen begann, wurde durch die in dieser Woche eingetretenen heißen Tage in hohem Grade beein- trächtigt. Andererseits hatte die Preisbesserung wie- der so bedeutende Zufuhren herbeigeführt, die, zum Theïl wenig haltbar, bei der gegenwärtigen Witte- rung \<nell_ Tosges<hlagen werden müsen. Es machte sich daher eine Preisreduktion etwa von 2 M. bemerkbar, so daß die Preise sih stellen für frische feinste preußische 2c. 100—105, feine Gutsbutter T. 95—100—102, II. 83—90, III. 78—83, Landbutter I, 75—80, IL 65—75 Galizishe und andere geringste Sorten 55—66 M4 pr. 50 kg. Käse. Bessere Qualitäten [] Sahnenfkäse, fowie imitirte Schiweizerkäfe find andauernd gesucht, dagegen bleibt geringe Centrifugenwaare unbeachtet. Die Preise haben si< niht verändert. Echter Emmenthaler 75 —80, Westpreußischer S<hweizerkäfe I. 57—60 M, 11. 48—50 M, Zilsiter Fettkäse 40—56—60 M, Til-

Holländer Käse, 290—22 Pfd. s>wer, 45—58 A, e<ter Holländer 65 4, Edamer I. 60—70 #, II. 56 —58 M, französisher Neufschateller 17,590—18 A per 100 Stü>, Camembert 8,00—8,50 4 per Dhbd. Eier bewahren bei andauernd großer Nachfrage die steigende Tendenz und kosten 2,40 A per S<ho>. Gemüse und Obst. Pfirsihe pr. Kiste 2—3,50, Kirsben 9—15 S per Pfd., Blau- beeren 6 bis 7 Æ per S@effel, Stachelbeeren 20—30 „4 pr. Pfd., Pfifferlinge 7 K pr. Ctr., Gurken 4—5, 8—12, 15—18 M pr. Shod>, grüne Wallnüsse 50—80 „S pr. Sho>, Schhoten 3—4 F pr. Scheffel, Koblrabi 2,50—3,00 M pr. 100 Stü>k, Karotten 75 A, Erfurter Blumenkohl 30 A. pr. 100 Stück, ueue Kartoffeln, weiße runde 4—d 4, Nierenkartoffeln 450 Æ, Frühkartoffeln 2,25 Æ, rothe 2,60 4, blaue 5,00 A pr. 100 Kilo, Himbeeren 30—40 #. pr. Ctr., neue Pflaumen 20 , neue Birnen 25 8, neue Aepfel 35 - pr. Pfd, Reineclauden pr. Kiste 2,00—2,50, Weintrauben, blaue pr. Pfd. 1,00— 1,50 M, weiße 60—80 H, Feigen pr. Korb 2,00— 2,50 M, neue Zwiebeln 4,50—5,50 #, Citronen 15—16 J pr. Kiste von 260 Stü>k, neue saure Gurken treffen no< in diefer Woche in größeren Posten ein. Wild und Geflügel. Rehe 60—75 8, Hirsche 35—45 Z, Wildshwein 40—45 .,Z per Pfd., wilde Enten 0,80—1,50, Bekaffinen 30—70 „F, wilde Gänse 1,10—-2,50 46 per Stück. Junge Gänse 3,00 —4,50 M, junge Enten 1—1,50 4, junge Hühner 0,50—0,90, Tauben 30—45 „$ per Stück, Poularden 4,50—T é, alte Hübner 1,00—1,40,/6 Geräucherte Fische. Kleine Fluadern 2—3 per Schod, Makrele 30—50 H per Stück, Aal knapp 90— 150 S per Pfd. :

Eisenbahn-Einnahmen. Charfow-Nikolajew-Eisenbahu. Im April cr. 407 192 Rbl. (— 146 719 Rbl), bis ult. April cr. 1 774 060 Rbl. (— 42590 Rbl.) Verausgabt im April cr. 424 867 RbL., bis ult. April cr. 1292 964 Rbl. (4+ 121 855 Rbl )

Griasi - Zarizyn - Eisenbahn. Im Mai cr. 865 320 Rbl. (+ 25 277 Rbl), bis ult. Mai cr. 9 528 259 Rbl. (— 146 981 Rbl.)

Lodzer Fabrikbahn. J1n Mai cr. 50 578 Nbl. (+4 13 415 Rbl), bis ult. Mai cr. 234 420 Rbl. (+4 33 437 Rbl.) Losowo-Sewastopol-Sisenbahu. Im Mai cr. 991 447 Rbl. (— 82 742 Rbl.), bis ult. Mai cr. 1 215 822 Rbl. (— 453 933 Rbl.)

Orel - Witebsk - Eisenbahn. Im Mai cr. 377580 Rbl. (— 55 741 Rbl), bis ult. Mai cr. 1846 094 Rbl. (— 118032 Rbl.)

Orenburger Eisenbahn. Im Mai cr. 230 843 Rbl. (— 78421 RNbl.), bis ult. Mai cr. 1 298 880 Rbl (— 462 212 Rbl.)

Warschau-Terespoler Eisenbahu. Im Mai cr. 158 615 Rbl. (4 6686 Rbl.), bis ult. Mai cr. 708 040 Rbl. (— 57 110 Rbl.)

Wetterbericht vom 22, Juli 1886,

8 Uhr Morgens. |SZE 2 | R ie mh ; | 2m : : S

Stationen. | SSD| Wind. | Wetter. | 25 || E B

| 25A) Sa

D S >= SARRER T,

Mullaghmore | 739 SW 5 bede>t _ 14 A L S 3 wolkig 15

Christiansund | 762 |ONOD Kopenhagen . | 761 |N

3 wolkenlos 19 2\wolkenlos | 19

Stoctholm . | 761 |N 2 wolkenlos | 19 Haparanda . | 761 | still wolkig 93 M 66 DSD PEota 16 Cork, Queens- | | E o C e O bh 15 O e eet 16 ee 000 (C Mal be. +10 S C Ne 18 Hamburg . . | 760 [2SD S'bheiter 19 Swinemünde | 763 |SSW 1 wolkenlos 19 Neufahrwasser| 761 |NNW 1wolkenlos 20 Memel 761 |W 2 bedeckt 18 O till Regen 18 Un L 1 wolkenlos 23 Karlsruhe. . | 763 |SW 3 heiter 25 Wiesbaden . | 763 |SW 1 wolkenlos 22 München .… | 766 |SW <4heiter 25 Chemniy .. | 761 |WSW 2heiter 2H 2D 2 heiter 21 M e T8 till heiter 22 Breolat 64 ill wolkenlos 21 SIeoAr [766 W 2ER gor

N CeD

zza : 1\wolfenlos | 27 S Ge

still wolkenlos 28

1) Schweres Gewitter.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen N 1) Nord-Guropa, 2) Küstenzone von Irland is Ostpreußen, 3) Mittel - Curopa füdli< dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 leiht, 3 = \{wa, 4 = mäßig, 9 = Fis 6 = stark, 7 = fteif, 8 = ftürmis< 9 = Sturm, 10 = ftarfer Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Uebersicht der Witterung:

Das Minimum im Westen ist nordwärts fort- geschritten. Ein Theilminimum liegt über der Hel- goländer Bucht, daselbst trübes Wetter mit Ge- witterersheinungen verursachend, Keitum meldet Regen. Im übrigen Deutschland is das Wetter ruhig, tro>en, heiter und ungewöhnli<h warm. In München liegt die Temperatur 74, in Chemnitz 8 Grad über der normalen. Die Nachmittagstem- peraturen erhoben fi selern in Breslau auf 26, in Kassel auf 33, in Bamberg auf 32 Grad.

Deutsche Seewarte. E EC E T N E S C E T F E Iz

Theater.

Victoria-Theater. Freitag: Zum 90. Male: Amor. Großes Ausstattungsballe:t von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 84 Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäsar's, ausgeführi von 750 Personen. Anfang 7 Uhr. Sommer-Preise.

fiter Magerkäf e 18—23 M, Limburger I. 30—32 M, 11. 290—?%5 A, Ramadour 30—32 4, Rheinischer

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Freitag: Gastsviel der Fr. Carlotta Grossi, des Hrn. David Ney, vom Königl. Hoftheater in Budapest und des Hrn. Wil- helm Richter. Robert der Teufel. (Isabella: Fr. Groîfi; Bertram: Hr. Ney; Robert: Hr. Richter.)

Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bef brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens: SBroßes Dopvel-Concert. Anfang 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonnabend: Der Trompeter von Säfkingen. Sonntag: Lesztes Sonntags-Gastfpiel des Herrn Heinrich Bötel. Auf Verlangen: Der Troubadour. Billets und Abonnementsbillets à Dtzd. 9 # find vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., C. Heintze, Unter den Linden 3, und im Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werte von Wassfili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nathmittags 2 Uhr. Entrée 50 4 $ und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Over Entrée inkl. Theater 1

Belle - Alliance - Theater. Freitag : Gastspiel des Herrn Hambro>k. Zum 49. Male: Das Paradies. Gefangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von J. Goellrih. Akt 3: Im klassishen Dreie>: Auftreten der Original-Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle. Im prachtvollen Sommergarten: Doppel-Concert. Musikcorps Klößke (in Uniform) u. die verstärkte Haus- kapelle. Auftreten der Original-Sudanesischen Neger- Militär-Kapelle (14 Mann aus 10 verschiedenen Neger-Stämmen). Auftreten der Schweizer Alpen- Sänger-Gesellshaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren), der ungarischen Liedersängerinnen Taciano und des Original Wiener S<hnab’l-Trios.

Abends: Brillante Illumination dur< 20,000 Gas- flammen.

Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

_ Sonnabend: Zum 50. Male: Das Paradies. Im Sommergarten: Großes Sommernachts-Fest.

Walhalla-Theater. Freitag: Zum 23. Male: Capricciosa. Operette von Leon Treptow. Musik von C. A. Raida. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Familien - Itachrichten.

Verlobt; Frl. Clara Meyer mit Hrn. Haupt- mann Pflugradt (Zabern Hagenau). Srl, Julie S<hliepha>ke mit Hrn. Königl. Oberförster Fischer (Noklum Torfhaus bei Harzburg). Verehelicht: Hr. Reg.-Maschinenmeister Paul Fischer mit Fri. Amélie Vité (Fulda—Berlin). Geboren: Cin Sohn: Hrn. Landrath Burchard (Königsberg i. Pr.). Hrn. Premier-Lieutenant à la suite von Zglinißki (Gr.-Lichterfelde. Eine Tochter: Hrn. Major Ernst von Mißlaff (Hannover). Hrn. Landrath Wilhelm von _Natmer (Kolberg).

Gestorben: Hr. Major a. D. Adolf von Dresler und Scharffenstein (Schlegel). Hr. Major a. D. und Landrath C. G. Kloer (Halle a. S.). Fr. Strafanstalts-Dircektor Clara Gollert,

geb. von Podewils (Brieg). Hr. Hauptmann a. D. William Walker (Reichenhall). Hr.

Rittmeister und Escadron-Chef Feldt (Neustadt S

Steckbriefe und Untersuchungs - Sacheu.

[21622] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Hausdiener Oscar Häusler, am 27. Dezember 1867 in Berlin ge- boren, in Berlin, Fishherstraße 12 bei Shulz wohn- haft gewesen, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suchungshaft wegen Unterschlagung in den Akten J. IIa. 433, 86 83 G. 3812. 86 verhängt.

C8 wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungs8-Gefängniß zu Berlin NW,, Alt- Moabit 11/12, abzuliefern.

Vexlin, den 16. Juli 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht T.

Beschreibung: Alter 18 Jahre, Größe 1,64 m, Statur s{<lank, Haare dunkelblond, Stirn mittel, Augenbrauen dunkel, Augen braun, Nafe pit, Mund gewöhnlich, Kinn spiß, Gesicht schmal, länglich, Ge- fihtsfarbe blaß, Sprache deuts. Kleidung : grauer Rock, dunkle Hose, keiner \{warzer Filzhut. Be- sondere Kennzeichen: ist kurzsichtig.

[21623] Steckbriefs-Erledigung.

Der unterm 26. August 1885 hinter den Ziegelei- arbeiter Valentin ((Valenty) Krawczyk aus ODbra erlassene Steckbrief ist erledigt.

Potsdam, den 19, Juli 18836.

Königliche Staatsanwaltschaft. [21624] Steckbriefs-Erledigung.

Der unterm 26. August 1885 hinter den Ziegelei- arbeiter Bernhard (Bernat Benedict) Krawczyk aus Obra erlassene Steckbrief ist erledigt.

Potsdam, den 19. Juli 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Zwangs®svollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[21659] _ Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Generalaufgebot von Hypothekenposten und Hypothekenurkunden pro Ja- nuar 1886, ist unterm 25. Juni 1886 das Urtheil dahin ergangen:

A. 1. Folgende Hypothekenurkunden :

1) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- ffüd Ohra 148 rubr. 111. Nr. 3 für den Rentier Johann Paul Schleska in Danzig haftende Dar- lehnsforderung von 500 Thlr., aus der notariellen Obligation vom 18, April 1868, eingetragen zufolge De dip ta tus 18368, i

2) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- stüd. Müggenhall Nr. 41 rubr. 111. Nr. 4 für den Bälermeister Carl Ernst Oelrich eingetragene und für den Pfarrer Johann Ernst Shwaan in Tru- tenau subingrossirte Kaufgeldforderung von 200 Thlr. aus der Adjudikatoria de publ. 30. Mai 1840, resp. der notariellen Verschreibung vom 21. Inli 1840, eingetragen zufolge Verfügung vom 15. De-

zember 1840 und aus dem notariellen Instrument

vom 11. April 1842 zufolge Verfüguna vom 22 9, 1843 subingrofsirt, G Os vom 22 E __3) der Hypothekenbrief über die auf der j ftü> Danzig Dienergasse Nr. 18 rubr, III Grad für die Ebefrau des Kaufmanns Otto Hei E Pohl, Mathilde, geb. Jaroczewska, in Dare: D getragene Darlehnsforderung von 800 Tklr. aus 2 notariellen Obligation vom 22. Februar 1872 e welher 100 Thlr. abgezweigt simd, eingetragen M folge Da wE 29. Februar 1872, E

) der Hypothekenbrief über das auf dem Grun

sttü> Gr. Su>eczyn Nr. 14, ruhr. T Nr. e e rubr. 111. Nr. 2 für die Hofbesißer Jacob uy Anna Marie, geb. Schönnagel, Kindekfchen Ghelent in Gr. Su>czyn eingetragene Wohnungsrecht i Leibgedinge resp Kaufgelderforderung von 300 Th[; aus dem notariellen Kaufverirage vom 5. Oftobe- 1864 zufolge Verfügung vom 28. Oktober 184 beide Pofien in der Priorität den rubr, 11. Nr, 3 eingetragenen 2000 Thlr. Darlehnsforderung der verehelihten Buchhalter Jda Laurette Brehmer. geb. Kiender, zu Danzig nachstehend, S __9) der Hypothekenbrief über das auf dem Grund- sü> Bissau Nr. 4, rubr. 111. Nr. 2 für die drei Geschwister Meyer, August, Marianne Henriette und Joseph Anton, eingetragene Vatererbe von 600 Thlr von denen je 200 Thlr. des August und der Marianne Henriette Mever gelöscht sind, aus dem Erbrezesse vom 14./15, Dezember 1849, zufolge Verfügung vom 99. s 1E eingetragen, its

6) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- stü> Schmeerblo>k Blatt 18 rubr. 11]. e E die Wittwe Christine Elisabeth Jacobsen, geb Flemming, in Schmeerblo> aus dem Kaufvertrage vom 15. Februar 1873 am 19, Februar 1873 ein getragenen 4000 Thlr. Kaufgelderforderung, ver- pfändet den Besißer Hermann Julius und Henriette geb, N, Du (Oen Gheleuten, l __7) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- tüd> Danzig Tischlerg. Nr. 62 rubr. Il, t die Wittwe Anna Maria Gerhardt, geb. Prebush in Danzig aus der notariellen Obligation vom 27. Januar 1869 zufolge Verfügung vom 6. April 1869 eingetragene Darlehnsforderung von 600 Thlr von denen 300 Thlr. gelöscht sind, A

werden sür kraftlos erklärt.

IT, Die etwaigen Berechtigten folgender Hypo- thekenposten bezw. die unbekannten Rechtsnachfolger der eingetragenen- Inhaber derselben : i

1) das im Grundbuche des dem Maurer Johann Rudolf Kowalewski gehörigen Grundstücks Schellings: felde bei Schidliy Nr. 12 rubr. I1T. Nr. 1 für den Magistratskalkulator Friedel zufolge Verfügung vom 12. April 1836 eingetragene und für den Kornwerfer Joh. Ernst Wolff und dessen Ehefrau Regine Albertine, geb. Harder, zufolge Verfügung vom 19. April 1841 umgeshriebenen Darlehns von 100 Thlr. aus der Obligation vom 6. April 1836 resp. der Cession vom 6. Januar 1841,

2) der im Grundbuch des dem Hofbesiter Fried- ri< Robert Weimer gehörigen Grundstücks Öster- wi> Nr. 12 rubr. IIL1. Nr. 6 für den Hofbesißer Rudolf Benedict Neumann in Zugdam zufolge Ver! fügung vom 28. April 1861 eingetragenen Kauf- gelderforderung von 300 Thlr. ; subingrossirt zufolge Verfügung vom 14. Februar 1864 für den Rentier Johann Heinrich Thanwald in Danzig aus dem n tariellen Kaufvertrage vom 4. April 1861 resp. der Cession vom 22. Januar 1864,

3) des im Grundbuche des dem Nittergutsbesißer Georg Hepner in Schwintsh gehörigen Grundstü>s Schwintsch Blatt 260 rubr. IIL. Nr. 18, für den Bürgermeister Wernsdorf in Danzig eingetragenen Darlehns von 100 Thlr. zufolge Verfügung vom 28. April 1825 aus der Obligation von demselben Tage auf Kladau Blatt 33 eingetragen, demnädst bei der Zuschreibung dieses Grundstücks auf Kladau Blatt 13 und endlich bei der Zuschreibung des leb- tern Grundstü>ks auf Schwints<h Blatt 260 über- tragen,

werden mit ihren Ansprüchen auf die vorbezeith- neten Posten ausgeschlossen; der Frau Professor Emma Herbst, geb. Wernsdorff, zu Langfuhr, werden ihre Ansprüche auf die Post zu 11. d vorbehalten.

1I1I. Gleichzeitig wird der über die Post zu 1. 1 gebildete Hypothekenbrief für kraftlos erklärt.

B. Die Kosten des Aufgebotsverfcahrens fallen den resp. Antragstellern zur Last.

Dauzig, den 1. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. X.

[21466] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth und Maschinenmeister Carl Marcoll zu Cziossek, Kreis Nybnik, vertreten durch den Rechts anwalt-Glogauer zu Nvbnik, klagt gegen die Mühlen- pächter B. Schmeidler’shen Cheleute zu Czerwionka, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Restforderung für am 17. Mai, 25. Mai und 11. Juni 1886 ent nommenen Noggen mit dem Antrage auf Ver urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 174 M nebst 5% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellun und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht z Rybnik auf

den 7. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird die}ek Auszug der Klage bekannt gemacht.

; Sommerfeld, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21621]

Es wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß ge bracht, daß das im Deutschen Reiche befindliche Vet* mögen des Schneiders Franz Wielgoszyuski j! Mroczenko, gegen den wegen Brandstiftung, welt den Tod eines Menschen verursaht hat, öffentlide Klage erhoben ist, mit, Beschlag belegt ist. F. 1/%.

Neumark W.-Pr., den 20. Juli 1886.

Königl*.ches Amtsgericht. Der beauftr-1gte Untersuhungsrichter : Kannops<.

O s 8 wird hier dur<h in Gemäßheit des $. 33% df R. St. P. O). bekannt gemacht, daß die dur Be! \<luß des Fiesigen Schwurgerihts vom 21. Apui! 1885 anger,rdnete Beschlagnahme des Vermöget® des Eins-.ssen Anton Piotrowski aus Czarn) Brinsf d'ur<h Beschluß der hiesigen Strafkamut! vom 15. d. Mts. wieder aufgehoben is, K. 14/9 Thorn, den 17. Juli 1886. Königliche Staatsanwaltschaft.

V S

Deutscher Reichs-Anzeiger

UNd

| Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

E L M S E E R E a? L E s E E E L E

E

Das Abonnement beträgt 4 # 50 4 für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 S. |

E25

| Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung auz; | | für Berlin außer den Post-Anstalten an<h die Expe- |

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General-Arzt 2. Klasse a. D. Dr. Starke zu Kolberg, bisher Regiments-Arzt des 7. Pommerschen JInfan- terie-Regiments Nr. 54, und dem Oberförster a. D. Shmalz zu Stettin, bisher zu Jacobshagen im Kreise Saaßig, den Rothen Adler-Orden dritter ‘Klasse mit der Schleise; dem Fußgendarmen Hörmann in der 4. Gendarmerie-Brigade das Kreuz der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem emeritirten Lehrer Siewert zu Altvorwerk im Kreise Meseriß den Adler der Jnhaber desselben Ordens zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens - Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich sähsishen Albrehts-Ordens: dem Civil-Jngenieur, Hauptmann der Landwehr-Jnfanterie, Richard Lüders zu Görliß; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzog- lih badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Eisenbahn - Stationsvorsteher Heydt zu Frankfurt a. Main; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglih hessishen Verdienst-Ordens Philipps des Großmüthigen: dem Rentner Friedrih Jacob Kofler zu Darmstadt, aebürtig aus Homburg v. d. H. ;

des Nittertreuzes erstér Klasse des Groß-

: herzoglich sähsishen Haus-Ordens derWachsamkeit

oder vom weißen Falken: dem Rittergutsbefißer und Second-Lieutenant der Reserve des Königs - Husaren - Regiments (1. Rheinischen) Nr. 7, Riebe> zu Halle a. S. ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: A L - Stationsvorsteher Stirn zu Frankfurt a. M., un - dem Fürstlih Ysenburg'shen Fabrikdirektor und Mitglied der Fürstlich Ysenburg' schen Rentkammer, Max Rösler zu Schlierbah bei Wächtersbah, Regierungsbezirk Kassel; des Komthurkreuzes erster Klasse des Herzogli sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Unter-Staatssekretär im Ministerium des Fnnern, Herr furth; des Ehrenkreuzes erster Klasse mit der Krone des Fürstlich lippishen Gesammthauses: dem Ober-Präsidenten von Wolff zu Magdeburg ; der Fürstlich lippishen silbernen Verdienst- Medaille: dem Kammerdiener Karl Lude in Diensten des Grafen Leutrum von Ertingen, Hofmar\challs Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzeß Katharine von Württemberg;

ferner : des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse: bu dem Banquier Karl Königsberger zu St. Peters- rg ; der dritten Klasse desselben Ordens: dem zweiten verantwortlichen Chef-Redacteur der „Ham- burger Nachrichten“, Premier-Lieutenant der Reserve des Magdeburgischen Dragoner-Regiments Nr. 6, Dr. jur. Ha rt- meyer zu Hamburg; des Großherrlich türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse: dem Pariser Korrespondenten der „Kölnischen Zeitung“, von Huhn zu Paris ; des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich dänishen Danebrog-Ordens: dem Branddirektor, Major a. D. Witte zu Berlin; des Offizierkreuzes des Ordens dex Königlich rumänischen Krone; dem Regierungs- und Baurath Lan ge zu Neuwied;

des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Eisenbahn - Maschinen - Jnspektor Meyen zu Neu- wied, und jb Eisenbahn - Stationsvorsteher Löhndorff ebenda- des Offizierkreuzes des Königlih rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“:

dem Professor und Maler Ad. Schreyer zu Paris;

e E E

Berlin, Freitag,

S A A

des Offizierkreuzes des Königlich serbischen Takowo-Ordens: dem aus Ratibor gebürtigen Fngenieur der Eisenbahn- Sektion im serbishen Bauten-Ministerium, Freiherrn von Seydlißz-Kurzbach, z. Z. in Konstantinopel ; sowie des Ritterkreuzes des Königlih hawaiischen Kronen-Ordens: dem Rentier Freiherrn von dem Bussche-Lo he 1. zu Hildesheim.

Deutsches Reich.

Dem Kausmann Robert Weichsel jun. in Magdeburg ist Namens des Reichs das Exequatur als Konsular-Agent Der Vereinigten Staaten von Amerika in Magdeburg ertheilt

worden.

Verordnung,

betreffend die Errichtung einer besonderen Kom- mission für die Herstellung des Nord- Ostsee- Kanals. Vom 17, Juli 1886.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c, verordnen im Namen. des Reichs, Bundesraths, was folgt : : i Fir die Herstellung des Nord-Ostsee-Kanals wird eine dem Reichsamt des Jnnern unmittelbar untergeordnete be- sondere Kommission unter der Bezeihnung: „Kaiserliche Kanal- Kommission“ errichtet, welche innerhalb des ihr ugewiesenen Geschäftskreises für die Dauer il,ces Bestehens glle Rechte und Pflichten einer Reichsbehörde haben soll. L Die Bestimmung des Sitzes der Kommission, der ZU- sammensezung und des Geschäftsganges derselben erfolgt durch den Reichskanzler. i R i Urkundlich unter Unserer O cin Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Fnsiegel. Gegeben Schloß Mainau, den 17. Juli 1886. (L. S) Wilhelm. von Boetticher.

mit Zustimmung des

Verordnung, betreffend den Erlaß von Verordnungen auf dem Gebiet der allgemeinen Verwaltung, des Zoll- und Steuerwesens für die westafrikanishen Schutgebiete.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c., verordnen auf Grund des Geseßes, betressend die Rechtsver- hältnisse der deutshen Schußgebiete vom 17. April 1886, im Namen des Reichs, was folgt: j

Der Gouverneur für das Kamerungebiet, der Kommissar für das Togogebiet und der Kommissar für das südwest- afrikanishe Schußgebiet werden, jeder für den ihm unter- stellten Amtsbezirk, ermächtigt, auf dem Gebiet der allgemeinen Verwaltung, des Zoll- und Steuerwesens Verordnungen zu erlassen. Dieselben sind sofort in Abschrift dem Reichskanzler mitzutheilen, welcher befugt ist, die erlassenen Verordnungen aufzuheben. g 9

Die Verkündung der Verordnungen erfolgt in ortsüblicher Weise, jedenfalls dur<h Anheftung an die Tafel des Regie- rungsgebäudes. N

S8 ;

Gegen Strafbescheide, welche auf Grund der in Gemäß- heit des 8. 1 erlassenen Verordnungen ergehen, steht den Be- troffenen Beschwerde an den eihskanzler (Auswärtiges Amt) zu.

ie Einlegung der Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung, cs kann jedo< von der Behörde, gegen deren Straf- bescheid Beschwerde erhoben wird, die vor äufige Einstellung der Vollstre>ung verfügt werden. / :

Urkundlih unter Ünserer A e Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen „Fn ene ¿

Gegeben Salzbutg, den 19. Juli 1886.

(L. S.) Wilhelm. von Bismar>.

Die Nummer 24 des Reichs-Geseßblatts, welhe von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter E ; :

Nr. 1677 die Verordnung, betreffend die Errichtung einer besonderen Kommission für die Her tellung des Nord-Ostsee- Kanals. Vom 17. Juli 1886.

Berlin, den 23. Juli 1886.

H Post-Zeitungs-Amt. n Vertretung: Bath.

den 23. Juli, Abends.

1886.

ama i

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kommerzien-Rath Louis Ephraim Meyer zu Hannover den Charakter als Geheimer Kommerzien- ath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Königlih preußishen Musik-Direktor Hermann E zu Rom is das Prädikat Professor beigelegt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der bisher mit der kommissarishen Verwaltung der Meliorations-Bauinspektorstélle für die Provinz Westfalen be- auftragte Regierungs-Baumeister von Lancizolle ist, unter Anweisung seines Amtswohnsißes in Münster, zum Königlichen Meliorations-Bauinspektor ernannt worden. i:

Der Oberförster Brauns zu Windhof, Oberförsterei Weilburg, is auf die durch Pots des Oberförsters Dans erledigte Oberförsterstelle Bischofrode verseßt worden.

Der Oberförster Staubesand zu Hershbach N auf die dur< Verseßung des Oberförsters Brauns erledigte O erförster- stelle Weilburg, mit dem Amtssiß zu Windhof, verseßt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Dem Vertreter deutscher Eisenbahn-Verwaltungen in Jtalien, Ba Oa Verkehrs-Jnspektor Trommer zu Mai- land, ist der Titel Ober-Jnspektor verliehen worden.

Der Kreis-Bauinspektor Loebell ist von Saarbrücken nach Hofgeismar verseßt.

Es ist für erforderlich erahtet worden, die Vorschriften über die Ausbildung und Prüfung für den Staatsdienst im Bau- und Maschinenfa<h vom 97, Juni 1876 einer Revision zu unterziehen. Ew. (Tit. )/dem der (Tit.) übersende ih ein Exemplar der unter dem heutigen Tage erlassenen neuen Vorschriften*) mit dem Er- suchen/Auftrage, dieselben durh Abdru> in dem dortigen Amtsblatte (gefälligst) unverzüglich zur öffentlichen Kenntniß zu bringen, : M :

Die in dem dortigen Bezirk befindlihen Regierungs- Maschinenbauführer und Maschinenmeister, soweit sie nicht bei den Königlichen Strombauverwaltungen oder Eisenbahn- Direktionen 2c. beschäftigt werden, sind davon in Kenntniß zu Ren daß sie fortan den Titel „Regierungs-Bauführer“ und „Regierungs-Baumeister“ zu führen haben.

Berlin, den 6. Juli 1886.

Der Minister der öffentlichen Arbeiten. Mayba<.

An die Königlihen Regierungs-Präsidenten, die Königlichen Regierungen, das Königliche Polizei- Präsidium und die Königliche Ministerial-Bau- Kommission hierselbst.

Polizei-Verordnung,

betreffend die Anzeigepflicht der Aerzte für Er- frankungen an Kindbettfieber.

Auf Grund der 88. 143 und 144 des Geseßes über die allgemeine Landesverwaltung vom 30. Juli 1883 (G.-S. S. 195 ff.) und der 8&8. 5 ff, des Gesetzes über die Polizeiverwaltung vom 11. März 1859 G.-S. S. 265 ff.), wird hierdur< nah Zustimmung des Gemeinde- vorstandes für den Stadtkreis Berlin Folgendes verordnet :

T Jeder Arzt ist verpflichtet, über jede Erkrankung sowie über jeden Todesfall in Folge von Kindbettfieber in seiner Praxis spätestens 24 Stunden na< Feststellung der Krankheit beziehungsweise erlangter Kenntniß vom Eintritt des Todes, unter gleiMae Baer Benennung der etwa betheiligten Hebamme, der Königlichen Sanitäts-Kommission (zur Zeit hierselbst C. Stralauerstraße 39) mittelst der von dort oder von dem zuständigen Polizeirevier zu entnehmenden Meldekarten

\chriftlihe Anzeige zu erstatten. 9

uwiderhandlungen gegen diese Bestimmung werden mit einer Geldîitrafe von 5 bis zu 30 4 für jede vertretung geahndet, sofern ni<t nah den Bestimmungen des Reichs-Strafgeseßbuchs eine höhere Strafe verwirkt ist.

S: 3 Diese Verordnung tritt mit dem 1. August 1886 in Kraft.

Berlin, den 18, Juli 186. Königliches Polizei-Präsidium. von Richthofen.

*) Dieselben sind in der Ersten Beilage der heutigen Nummer veröffentlicht.

P A S T

T