1886 / 172 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Termine ruhig. Gekünd. Ctr. Kündigungsrrets —- Loco und per diesen Monat 17 X, per Iuli- August 16,80 4, per August-September —, per Sep- ember-Oktoker 16,69 M, per Oktober-November —, per November-Dezember —.

Trockene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl Sa>. Termine ruhig. Gek. Ctr. Kündigungspreis „M. Loco und per diesen Monat 16,90 Br., ver Juli- August 16,70 Br, ver Auguft-September —, per Sep- tember-Oktober 16,60 Br., per Oktober-November —, per November- Dezember

Oelsaaten per 1000 kg. Gek. —. Winterravs Sommerraps #, Winterrübsen 4, Sommer- rübsen

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine unver- ändert. Gek. Ctr. Kündigungsprei8 4 Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, ver diefen Monat —, per Juli-August —, per August-September —, per September-Oftober 41,8 bez, per Oktober- November 42,1 4, per Novernber-Dezember 42,4 1, per Dezember-Januar —. :

Leinöl per 100 kg loco M, Lieferung —.

Petrolcum. (Raffinirtes Standard white) per 1009 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine geschäftslos. Gek, Ctr. Kündigungs8pr. H Loco M, per diefen Monat —, per August-Sey- tember —, per September - Oktober —, per Oktober- November —,

Spiritus per 1001 à 100% = 10000 1] % Termine matter. Gekündigt 1. Kündigungs- preis A, loco mit Faß —, ver diesen Monat, per Juli-August und per August-September 37,2—37,3 —36,7—36,8 bez.,, per September-Ofktober 38,1— 37,7 bez., per Oktober-November 38,4—38 bez., per November-Dezember 38,5—38 bez.,, per Dezember- Januar —, per Januar-Februar 1887 —,

Spiritus per 100 1 à 100% = 10 0009/9 [oco ohne Faß 37,2 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,70—20,75, Nr. 0 20,75 bis 19,00 bez

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,50—17,00, do. feine Marken Nx. 0 1 1 18,75—17,50 bez. Nr. 0 14 4 höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack.

Stettin, 22, Juli. (W. T. 1) Gerrerde- markt. Weizen unverändert, loco 146,00—158,09, pe. Juli-August 158.00, pr. Sept.-Oktober 158,00, Roggen unverändert, loco 122,00 126,00, per Juli-August 126 00, pr Septenmber-Oktober 126,50 Rübs81 unverändert, pr. Juli-August 42,50, pr. Sey- tember - Oktober 42 50. Spiritus fest, loco 37,29, pr. Juli-August 37,25, pr. August-Sep- tember 37,10, pr. September-Oktober 38,10. Petro- leum versteuert, loco lsance 12 9/e Tara 10,30,

Poseu, 22. Juli (W, L. B) Spiritus loco ohne Faß 36,40, pr. Juli 36,40, vr. August E September 36,99, pr. Oktober 36,90. D

Breslau, 23. Juli, (W. T. B) Getreide- markt. Spiritus pr. 1001 19099 pr. Juli-August 36,20, do. pr. Auguft-Septbr. 36,30, do. pr. Septbr.- Oktbr. 36,90. Weizen —. Roggen pr. Juli-August 132,00, pr. Septbr.-Oktober 132,00, pr. Oktober- November 131,50. Rüböl loco Juli-August 4895; pr, September-Oktober 42,75. Zink: Unverändert. Wetter: Gewittershwüle.

Magdeburg, 22. Juli. (W. T. B) Zu>er- bericht. Kornzu>ker, excl. von 969% 20,90, Kornzucker, excl, 88% Rendem. 19,80, Nat- produkte, excl., 759 Rendem. 17,60, Matt. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 4, gem, Melis I. mit Faß 25,50 A Fest.

Kölu , 22. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Wekzen loco hiesiger 17,25, fremder 18,50, pr. Juli 16,65, pr. November 16,65. Roggen locc hiesiger 14,50, pr. Juli nom., pr. November 12,95. Hafer loco 1425, MRübs1 loco 22,50, pr. Oktober 22,39. j

Vremen, 22. Juli. (W. T. B,) (SWHlußberiht) geschäftslos. 6,40 Br.

Hamburg, 22. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holsteinisHer loco 156,00 bis 160,00. Roggen loco ruhig, me>len- burgisher loco 1409,00 bis 146,09, russis<her lo:o ruhig, 100,00 bis 103,00. Hafer und Gerste still, Rüböl ruhig, loco 41. Spiritus fester, vr. Juli 24 BVr., pr. August-September 242 r e, September-Oftober 254 Br, pr. Oktober-November 295 Br. Kaffee fest, Umsaß 4500 Sa>. Vetro- leum matt, Standard white loco 6,50 Br, 6,40 Gd., pr. August-Dezember 6,60 Gd. :

Wien , 22, Juli. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen pr. Herbst 7,87 Gd., 7,92 Br., pr. Frühjahr 8,37 Gd., 8,42 Br. Roggen pr. Herbst 6,45 Gd., 6,50 Br., pr. Frühjahr 6,72 Gd. 6,77 Br. Mais pr. Iuli-August 5,45 Gd., 5,50 Br. neuer 9,73 Gd., 5,78 Br. Hafer pr. Herbst 6,37 Gd., 6,42 Br., pr. Frühjahr 6,63 Gd., 6,68 Br.

Peft, 22. Juli. (W.L.B.) Produktenmarkt. Weizen loco flau, pr. Herbst 761 Gd., 7,62 Br. pr, Frühjahr 8,12 Gd, 8,14 Br. Hafer pr. Herbst 9,99 Gd. Mais pr. Iuli-August 5,18 Gd,, S20:BE Kohlraps per August-September 9% à 92.

Amsterdam, 22. Juli. (W. T. W.) zinn 604.

Amsterdam, 22. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen pr. November 211. Noggen pr.

Oftober 124.

Antwerpen, 22. Juli. (W. T. B) Getreide- markt (Schlußbericht). Weizen ruhig. Roggen ruhig. Hafer behauptet, Gerste flau. ,

Antwerpen, 22, Juli. (W., T. B) Petro- leummarkt (Shluvberiht). NRaffinirtcs, Type weiß, loco 16 bez, 164 Br., pr. August 16 Br., pr. September 167 bez., 163 Br., pr. September- Dezember 165 bez. 162 Br. Weichend.

London, 22. Juli ,W. L. B.) Havann-- zu>er 12 ncmin ll, Rüben-Rohzud&er 114 à 11% matt, Centrifugal Cuba 122, An der Küste angeboten

9 Weizenladungen.

Liverpool, 22. Juli. (W. T. B.) Baum- wolle (S<hlußbezicht). Umsatz 14 000 B,, davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner stetig, Surats fest, Middl. amerikanische Lieferung: Juli 5}, Juli-August 54, August-September 54, September - Oktober 59/16, Oktober-November 5E, Dezember-Januar 57/64, Februar-März 59/64 d. Alles Käusferpreise.

Roheiten.

Glasgow, 22 Juli. (W. T. B.) e numbers warrants 38 fh. 11 d.

Petroleum Standard white loco

Banca»

bie dat

bis 38 h. 107 d. Paris , 22. Juli. (W. T. B) Produkten-

markt. Weizen ruhig, pr. Juli 21,10, pr. August

21,30, pr. September-Dezember 21,80, pr. Novbr.-

Februar 22,10. Mehl 12 Marques behauptet, pr.

Juli 46,10, pr. August 46,50 rer. September- Dezember 47,75, pr. November-Februar 48,10. NRübsl ruhig, pr. Juli 52,00, pr. August 52,50, pr. September-Dezember 53,50, pr. Ianuar- April 94,90. Sviritus ruhig, pr. Juli 4800, pr. August 47,75, pr. September-Dezember 45,50, pr. JSazauar- April 44,25.

Paris, 22, Juli. (W. T. B.) Robzu>Fer 88° rubig, foco 30,50 à 30,75. Weißer Zuder leblos, Nr. 3 pr. 190 kg pr. Juli 33.60, vr August 33,80, pr. September 34,00, pr. Oktober-Januar 35,25.

ew-York, 22. Juli. (W. L. 8.) Waaren- bderi<t. Baumwolle in New - York £9/16, do. in New-Orleans 93/16, N>Æ. Petroleum 70%/ Abel Zest in New-York 7 Gd., do. in Philadelphia 7 Gd, rohes Petroleum i: New-York 6. DS, Pipe line Certificates Doll. 66 C. Mehl 3 Doll. C. Rother Winterweizen loco Doll. 867 C., or. Juli nom., pvr. August Doll 86 G. pr: i D. SWEG, Mals (tew) 474 ZUcder (Fair refining Muscovades) 42, Kaffee (Fair Rio-) 97. S<malz (Wilcor) 6,909, do. FFairbanks 7,00. do. Robe und Brothers Spe> 72, Getreidefracht 2E

z 6,90.

Verlin. Central-Markthalle, den 23. Sul. (Markthalenberiht von J. Sandmann.) Geräuderte ische. Nachdem lange Zeit die Zufuhren \ih auf fleinere Posten geräucherten Aal beschränkten und dieser stets s{lank zu guten Preisen Absatz fand, traf heute die erste Sendung neuer geräucberter Büclinge ein, mit wel<er die Saison cröffnete. Obwohl die Waare schr geringer Qualität war, fand sie do reißend Absaß und guten Preis. Es brachte die kleine Kiste von 600 Stück Büklingen 1,75 4, kleine Fluadern 1,50—3 #, mittel 4—6 M, große fehlen. Aal 0,90—1,50 4 pr. Pfd. Butter. Für frishe feinste preußische 2c. 100—105, feine Guts- butter T. 95—100—102, II. 83—90, IIL. 78—83, Landbutter T. 75—80, I1. 65—75 M Galizische und andere geringste Sorten 55—66 4 pr. 50 kg. Käse. Echter Emmenthaler 75—5v, Westpreußischer Schweizerkäse T. 57—60 4, 11. 48—50 #, Tilsiter zettkäse 40—56—60 4, Tilsiter Magerkäse 13—23 A, Limburger I. 320—32 #, 11. 20—25 6, Ramadour 30—32 M, Rheinischer Hollänter Käse, 20—22 Pfd. sdwer, 45—58 M, ec<ter Holländer 65 M Edamer T. 60—70 4, 11. 56—58 M, französisher Neufs(ateller 17,50— 18 A ver 100 Stück, Camembert 8,00—8,50 46 per Dtud. Eier 2,40 4 per Sho>. Gemüse und Obst. Pfirsiche pr. Kiste 2—3,50, Kirslßen 9—15 per Pfund, Blaubeeren 6—7 X per Stweffel, Stachelbeeren 20—30 4 $ pr. Pfd, Pfifferlinge 7 M. pr. Ctr, Gurken 4—5, 8—19, 15—18 46 pr. Schock, grüne Wallnüsse 50—80 .Z pr. Scho>k, S<oten 3— 4 4. pr. Scheffel, Kohlrabi 250—3,00 6 pr. 100 Stüct, Karotten 75 A, Erfurter Blumenkohl 30 16. pr. 100 Stück, neue Kartoffeln, weiße runde 4—d 46, Nierenkartoffeln 4,50 4, Frühkartoffeln 2,25 M. rothe 2,60 4, blaue 5,00 M yr. 100 Kilo, Himbeeren 30—40 4 pr. Ctr., neue Pflaumen 20, neue Birnen 25 s, neue Aepfel 25 4 pr. Pfd , Neineclauden pr. Kiste 2,00—2,50, Weintrauben, blaue pr. Pfd. 1,00— 1,90 6, weiße 60—80 8, Feigen pr. Korb 2,00— 2,90 J, neue Zwiebeln 450—5,50 F, Citronen 15—16 pr. Kiste von 260 Stü>k, neue saure Gurken treffen no< in dieser Woche in größeren Posten ein. Wild und Geflügel. Rehe 60—75 „, Hirsche 35—45 $, Wildshwein 40—45 ,„$ per Pfd, wilde Enten 0,80—1,50, Bekassinen 30—70 „t, wilde Gänse 1,10—-2,50 4 yer Stück. Junge Gänse 3,09 —4,90 M, junge Enten 1—1,50 H, junge Hühner 0,590—0,90, Tauben 30—45 „$ per Stück, Poularden 4,90—7 M, alte Hühner 1,00—1,40

Verlin , den 23. Juli. Die Marktpreise des Kartoffel - Spiritus per 10 000 % na< LTralles (100 Liter à 100 9/0), frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

E U S Co

E Ï 0e O " 3 ¿ 20, ö 36,8 A E " 22, " ' u 3(,2—

Die Aeltesten der Kaufmannschaft

von Berlin.

" uw

3 3

r 4

Frankfurt a. M., 22. Juli. (Getreide- und Produktenbericht von Joseph Strauß.) Pier hat sich für unseren Landweizen rege Frage entwi>elt, do< wurde zu unr-gelmäßigen Preisen ge- handelt. Ab Umgegend 184—+# 46, frei hier 18} L Mb Cours, kurhes\sisher und norddeuts<her 173— 18 f, russische Sorten 18$—19} Roggen über Bedarf offerirt; rufsishe Sorten lasten auf dem Markte; hiesiger 144—1 A, russischer 13}—14 M, offerirt. Gerste till, nahdem einige Brauereien in jüngster Zeit s{lank gekauft hatten und die auswär- tigen Forderungen nicht in dem Maße erniedrigt worden find, um weitere Bezüge zu veranlafsen ; prima ungarische firamm 164—17 4, hiesige und sonstige Mittelsorten 13—141 4, ordinäre unver- käuflih. Hafer erfreute si< nur bescheidener Frage, so daß sih Eigner willig in Preisreduktionen fügten. Die Notiz 123 132 #4. bleibt, hochfein viel darüber, Naps hatte auf die Erniedrigung der Oelpreise auswärts ermattende Tendenz; diese Woche begnügte man si< mit einer Notirung von 21—1 M. geboten und 215— & verlangt. Mehl ohne Oandel, es ist nihts Neues zu sagen; die Tendenz vielleicht eher als etwas matter zu bezeihnen, indem zu unseren Notirungen wohl vereinzelt Abgaben statt- gefunden haben, Kauflust dagegen niht zum Vor- schein kam. Hiesiges Weizenmehl Nr. 0 313—32# M, Nr. 1 27—28 M, Nr. 2 25—26 M, Nr. 3 23— 24 M, Nr. 4 17—} M, Nr. 5 15—-16 M, Milch- brod- und Brodmehl im Verband 49—52 4 Nord- deutshe und westfälishe Weizenmehle Nr. 00 per September-Dezember 214 4 ab Mühlen. Roggen- mehl, hiesiges Nr. 0 22—1 46, Nr. 0/1 20¿—2123 M, Nr. 1 18—19 4, Nr. 2 16—4 A Roggen- kleie 45—} M, Weizenkleie 4,25 M (bei Ab- nahme von 200 Centnern an), Malzkeime 4,20 46, Moostorfstreu 1,30 &, Spelzenspreu 1,60 M. Rüböl im Detail 49 4 Per April-Mai 1887 : Weizen 15,60 46, Roggen 13,30 4, Roggenmehl Nr. 0/1 18,20 4 nah Berliner Börsenkonditionen.

z Eisenbahn-Einnahmen. _Paulinenaue-Neu-Ruppiner Eisenbahn. Im Juni cr. 18 300 46. (— 2750 M), bis ult. Juni cr. 53 650 Æ (— 1950 A)

»

[e «i Di

WetterkLb-:

N t

a a

om 23. Juli 1386, Morgens.

| | |

Z Ino Stationen.

Bar. auf 0 Gr.| u. d. Meceres\y.! red. in Millim.

F

D

Mullaghmore | Akerdeen Christiansund | Kopenhagen . | Stockholm Haparanda . | 756 Moskau …. 1 745

Cork, Queens-|

=]—] J] J] J]

C U O > f

F

O S H É

0 E ¡SO 757 |SSW [SW 758 |SW

B S... l 58 Sylt . | Hamburg . | Swinemünde | 759

Meitel ,,..| 759 |[NW

I... 2 S hal a.

Mile. 1. 060 [9 Karlsruhe . Wiesbaden

Chemnig . alte E Breslau. 760 Ie D N l T6004

758 |WJ9

1) Früh Regen.

5) Gewitter mit Hagel.

Anmerkung: Die Sta geordnet: 1) Nord-Eurova, bis Osftvreußen , Zone, 4) Süd-Europa. ijt die Irihtung von West

Skala für die Wind 2 = leiht, 3 = s{<wa<h,

4 + 6 = stark, 7 = fteif, $8 = stürmis<h 9 = Sturm,

10 = ftarfer Sturm, 11 Orkan.

Uebersi®t der Witterung:

Das gestern crwähnte Minimum liegt mit ab- nehmender Tiefe bei den Hebriden, während eine Theildepression vorm Kanal in Entwickelung begriffen ist Das Maximum liegt über der Alpengegend. Bei s<hwacher südlicher bis westlicher Luftströmung

ist das Wetter über Deut dauernd warm.

burg 20, in Chemniy 30

temperaturen erhoben si< im centralen und südlichen Deutschland fast überall über 30 Grad. Deutsche Seewarte.

NNW

7599 |[WSW 2lheiter 1/bede>t!) 1 wolkig

l | _Ybededwt E | | | | | | f

NNW

Neufahrwasser| - 759 |NO

. | 762 .|SW 84 IMW München . . | 764 |SO j | 7599 [WSW 3\wolkig!) ¡[WSW 3\[bede>ts) 764 |WSW 4 wolkenlos |

: Meg :) Nachmittag 5 Uhr Gewitter. 3) Nachts Gewitter. #) Nachts und Morgens Regen. s) Früh Gewitter.

3) Mittel - Europa südlih diefer

| ( Im Binnenlande fanden vielfach Gewitter ftatt, meistens ist !

2'bede>t 3 wolkig | 1'halb bed. | 1 bede>t 2 wolkig 2\wolfig 1/Regen 2 Regen 4|Regen 3 wolkig 4'balb bed. |

A

bk p bd pmk pk pur pee pmk N00

» O

2 halb bed.

3\wolkig | 1 Halb bed.2) | 2 Regen?) 19 | 20 W 1halb bed.5)| 20 20 19

| E Di

stilllwolfenlos

tionen sind in 4 Gruppen 2) Küstenzone von Irland Innerhalb jeder Grupye nah Oft eingehalten. ae = [N Que, = mäßig, 5 = frif<,

beftiger Sturm, 12 =

\{<land wolkig und an-

Regen gefallen, in Magde- mm. Die Nachmittags-

S I L

R E pat A Ee Lu i E s Ie

The

Großes Ausfíta Musik von

mor. : Manzotti.

von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. Câsar’'s,

Julius Anfang 73

Triumphzug 750 Personen

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend: Der Tronr-

peter von Säkkingen. Bei günstigem Wetter

stellung, Nbends bei brillanter elektr. Beleu<btung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert.

9, der Borstellung 7 Uhr.

Sonntag: Lebtes Sonntags-Gastspiel des Herrn Heinrih Bötel und der Fr. Carlotta Grossi. Auf Verlangen: Der Troubadour.

Billets und Abonnementsbillets à Dtzd. 9 M find vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr, 50a,

C. Heintze, Unter der Linden 3, und im Invaliden-

dank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werte von Wassili Wereschagin. :

mittags 11 Uhr bis Nach

90 Z und von 4 Ubr an bis der Oper Entrée inkl. Theater 1 K

Beile - Alliance - Theater.

Gastspiel des Herrn Han Mit neuen Couvlets.

mann. Musik von F. G Élassishen Dreied>:

Neger-Militär-Kapelle. Im prachtvollen Somm merna<hts - Fest. Doppel

Jänischh (in Uniform) und die

kapelle. Auftreten der Origi Militär-Kapelle

Neger-Stämmen). Sänger-Gesellshaft Tschach der ungarischen Liedersänger

Original Wiener Schnab'’l-Trios.

Abends: Bengalishe B

Illumination dur< 20,0009 Gasflammen.

Anfang des Concerts 6, Sonntag:

Walhalla-Theater. Sonnabend: Zum 24. M. :

Capricciosa. Operette v von C. A. Raida.

ater, Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 91. M:.:

it n Das Paradies. posse in 4 Aïten von Leon Treptow und L, Herr-

Auftreten

(14 Mann Auftreten der Schweizer Alpen-

Zum 51. Male:

E da. Anfang 7 Uhr. Sountag: Dieselbe Vorstellung.

ttungsballet von

Luigi Marenco.

Dekorationen

8} Uhr: Großer _ausgeführt von Uhr. Sommer-Preise.

vor und na< der Vor-

Anfang

, Geöffnet von Vor- mittags 2 Uhr. Entrée zur leßten Pause

Sonnabend : bro>. Zum 50. Male: Gesangs-

oellri<h. Akt 3: Im der Sudanesischen

ergarten: Großes Som- - Concert. Musikcorps verstärkte Haus- nal-Sudanesischen Neger- aus 10 verschiedenen

tli (4 Damen, 4 Herren), innen Taciano und des

eleu<htung und brillante

der Borstellung 7 Uhr. Das Paradies.

on Leon Treptow. Musik

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl,

Bekanntmachung.

Aufgebot.

[21819]

Auf den Antrag des K

zu Charlottenburg, Berliner Straße 75, vertreten durh den Nechtsanwalt Sellge in Sagan, wöybei

die unbekannten Inhaber Wesel, de dato Sagan,

aufmanns Gustav Laskau

der nachstehenden drei den 8, Mai 1858;

1) des von Hermann Laskau auSgeftellten, 19 5 nate na< Dato die Or g e Áb

e na< Vato an die Ordre deg Herm» Hirschfeld zahlbaren Wechsels über 1200 Ti des von Hermann Laskau ausgestellten, 15 9 f nate nah Dato an die Ordre des 2 My Hirschfeld zahlbaren Wechsels über 2500 Fen des von Hermann Laskau ausgestellten 16g. nate nah Dato an die Ordre des <2 Av Ie L rdre des Herm» Hirschfeld zahlbaren Wechsels über 2500 Fh sämmtli mit dem Vermerke versehe : „Auf mich hier und allen Orten“ hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf „den 31. März 1887, Vormittags 11 Uhr Zimmer Nr. III, anberaumten Aufgebotst

E E : »olStermine ihr Rechte bei dem unterzeichneten Gericht atum Jaeiden

unn Rui blr

n;

E e T die KArzft, loserkflärung der Wechsel erfolgen wrd “M

Sagan, den 19. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

[21817] Aufgebot.

Die verehelichte Arbeiterfrau Justine Grueyf, geb. Januschkowiß, in Hamburg hat das Aufgebots! verfahren zum Zwe> der Todeserklärung ibres se 17 Jahren verschollenen Mannes, des Arbeiters Call Gruenke, welher mit ihr im Oktober 1863 » S<hnellwalde, Kreis Mohrungen, getraut, im Sabn 1842 geboren, und im Jahre 1869 angebli) voy Hambura ausgewandert ist, beantegt

Der Carl Gruenke wird deshalb aufgefordert, si 7

spätestens in dem am 5, Mai 1887, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anstehenden Ayf gebotstermin \<riftli< oder versönlih zu melden widrigenfalls er für todt erklärt werden vid. Saalfeld, den 10. Juli 1886. Föniglihes Amtsgericht.

[21844] Aufgebot.

Auf Antrag des Banquiers Fr. Burghalter Potsdam, welchem vier Stück Akkien der vereinig <emischen Fabriken, Aktiengesellschaft zu Leoyold? hall, Nr. 610 im Nominalwerthe von 309 Nr. 2777 von 300 4, Nr. 2882 von 600 d, Nr. 5440 von 600 4, abhanden gekommen sind,

werden die etwaigen Inhaber dieser Werthyapier: 4

geladen, in dem auf

den 18. Juni 18906, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine zu ersheinen, dieselben vorzulegen und ihre Ret

| Köni

und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls s; ; E

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

glich Preußischer Staats-Anzeiger.

p Das Abonnement beträgt 4 A 50 y | für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Drn&zeile 30 9. | en Ed h

[75 Alie Post-Anstalten nehmen Bestellung au; |

| für Berlin außex den Post-Anstalten anh die Expe- |

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32. 2

25)

M 172.

Berlin,

Sonnabend,

den 24. Juli, Abends.

E M

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem ordentlihen Professor Dr. Kießling an der Uni- versität zu Greifswald den Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; dem Oberförster Gallash zu Heteborn im Kreise Oschérs- leben und dem Rechnungs-Rath und Forstkassen-Rendanten Kelbel zu Neisse den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse ; dem Haupt-Steueramts-Assistenten Guschmar zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Lehrer, Organisten und Küster Vetter zu Unfeburg im Kreise Wanz- leben den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Deutsches Reich. Dem Vertreter deutsher Eisenbahn - Verwaltungen in

4 Ftalien, Kaiserlichen Verkehrs-Fnspektor Trommer zu Mai-

land, ist der Titel Ober-Jnspektor verliehen worden.

wahrzunehmen, widrigenfalls dur das zu erlassende M

Ausschlußurtheil diese Werthpapiere für kraftlos er tflärt werden. Bernburg, den 17. Juli 1886, Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. Hacnis<. Ausgefertigt : Bernburg, den 20. Juli 18386. (L. S8) Karnofsky, Bureau-Assiftent, i. V. des Gerichts\hreibers Herzogl. Aumtsgeridts,

[21842] Aufgebot behufs Todeserklärung.

Auf Antrag des Vormundes, Hufners Friedrih Anders zu Haßberg, wird der am 30. März 1816 daselbst geborene Hans Matthias Nagel, chelicher Sohn des wail, Detlef Matthias Nagel und der Dotothea Christina, geb. Ratje, welcher seit langen Jahren verschollen ist, sowie die unbekannten Erben desselben hiemit aufgefordert, sich spätestens in den

auf Mittwoch, den 13. Oktober d. J,, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden und i{ gehörig zu legl timiren, widrigenfalls dur< Aus\{luß-Urtheil der verschollene Hans Matthias Nagel aus Haßberg wird für todt erklärt, seine unbekannten Erben aber von der Erbschaft werden ausges<{<lossen werden. Lütjenburg, den 19. Juli 1886. Königliches Amtsgerichi.

[21159] Jm Namen des Königs! Verkündet am 12. Juli 1386. Proch, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag: /

1) der Stellenbesißer Wilhelm und Caroline Kalus'schen Eheleute zu Moszciék,

2) des Klempnermeisters Albert VPaczinski zu Nicolai,

3) des Kaufmanns Isidor Adler zu Nicolai, der Bahnwärter Friedri<h und Marianna Wagner'shen CGheleute zu Feldhaus Nicolai,

ad 1—4 vertreten dur< den Justiz-Rath Giller zu Nicolai, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Nicolai dur) den Amtsrichter Berg für Recht: Die nachstehend bezeichneten Hypothenurkunden:

1) die aus der Schuldurkunde vom 12. und deut Hypothekenbuhsauszuge vom 13. Juli 1861 gebildete, über 215 Thaler Darlehn, welche für den verstorbenen Gendarmerie - Wab meister Franz Stehr aus Orzesche auf deu! Grundstü>k Blatt 31 Moscisk in Abtheilung 11]. Nr. 4 eingetragen sind, die aus der Schuldurkunde vom 22. und dei Hypothekenbuhsauszuge vom 25,/26, Januar 1870 gebildete, über 200 Thaler Darleht, welche für die vier Geschwister Marie, Io: hannes, Paul und Henriette Michalowski aul dem Grundstück Blatt 8 Probstei-Nicolai in Abtheilung 1I]1. Nr. 8 eingetragen sind, die Hypothekenurkunde über die auf der Hau? besißung Nr. 67 Nicolai in Abtheilung 1]. Nr. 4 ursprünglih als Jllaten der Wittwe Handel Wittner zufolge Verfügung vou 20. Februar 1854 eingetragenen und a 20. April 1856 auf den Kaufmann Loebel Wechselmann zu Nicolai umpgeschriebene! 270 Thaler, die aus der Schuldurkunde vom 3. und den Hypothekenbuhsauszuge vom 16./20, Apri 1855 gebildete Hypothekenurkunde übe! 100 Thaler, welche auf dem Grundstück Blal! Nr. 117 Nicolai in Abtheilung 111. Nr. ursprünglich als Auszugsabfindung für Julianna Pluczik eingetragen worden und seit del! 20. März 1856 auf deu Gastwirth Heinri) Fränkel zu Nicolai umgeschrieben sind,

werden für kraftlos erklärt. (gez.) Berg.

E nationalen Signalbuche bi M Schiffe der deutschen Kriegs- und Handelsmarine S mit ihren I 1886“ ist erschienen.

Der 11. Nachtrag Wi der den Anhang zum inter- denden „Amtlichen Liste der

Unterscheidungssignalen vom Jahre

Der in Low Walker neu erbaute eiserne Schrauben-

E dampfer „Glü>auf“ von 1508,48 britishen Registertons Netto-Raumgehalt hat dur< den Uebergang in das aus- M shließlihe Eigenthum des im Königreih Preußen staats- angehörigen Wilhelm Anton Riedemann zu Geestemünde und

der Handelsgesellschaft Alb. Nic. Schütte u. Sohn zu Bremen Gesellschafter: die bremischen Staatsangehörigen Franz E. Schütte und Karl Schütte) das Recht zur Führung der

# deutschen Flagge erlangt. Dem bezeichneten chiffe, für welches die Eigenthümer Geestemünde zum Heimathshafen gewählt haben, is am 8. d. M. vom Kaiserlichen Konsulat zu Newcastle-on-Tyne ein Flaggenattest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Regierungs-Ls}sessor von Jagow zu Osterburg zum

| Landrath des Kreises Osterburg, und

| den Regierungs-Assessor Tenge in Ottweiler zum Land- M rath zu ernennen.

i Privilegium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender reis-Anleihesheine des Kreises Lübben im Betrage von 370000 M

Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

N Nawdem die Vertretung des Kreises Lübben auf dem Kreistage mam 29, März 1886 beschlossen hat, die zur Einlösung der no< im inlauf befindlichen, auf Grund Unseres Privilegiums vom 29. Oktober E ( ausgefertigten viereinhalbprozentigen Obligationen des Kreises oven, sowte zur Tilgung einer mit vier Prozent zu verzinsenden F arlehnss{uld bei der Ständischen Hauptsparkasse zu Lübben erforder- ichen Geldmittel im Wege einer Anleihe zu beschaffen, wollen Wir uf den Antrag der Kreisvertretung, zu diesem Zwecke auf jeden Inhaber lautende, mit Zins\cheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im Vetrage von 370 000 M ausftellen zu dürfen, Et lid hiergegen weder im Interesse der Gläubiger noch der Schuldner G vas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $8. _2 des esepes vom 17. Juni 1833 zur Ausftellung von Anleihescheinen T Vetrage von 370 000 (, in Buchstaben: „Dreihundert und ‘enzigtausend Mark“, welche in folgenden Abschnitten : 240 000 M zu 2000 Æ, 90 000 M zu 1000 M, 29 000 M zu 500 M, 11000 A zu 200 M,

Sa de, Mfammen 370000

D: dem anliegenden Muster auszufertigen, mit 3F (dreicinhalb) i oient Jährlih zu verzinsen und na< dem festgestellten Tilgungs- ahr mittelst Verloosung jährli< vom 1. Januar 1887 ab bis zum E: spart 1916 einf<ließlih mit wenigstens 7400 M, unter Zuwachs der dur n Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen, zu tilgen sind, 2 thejr o oenwärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung t h Die ita s Bad 1 mit der rehtli<hen Wirkung, daß 9 ddt er Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgegangenen i eber geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nahweise der

ragung des Eigenthums verpflichtet zu sein.

echt as vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der L Anleib ritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der i omme eine Gewährleistung Seitens des Staates ‘nit über-

Ÿ Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und igrdruttem Dori ere Höchsteigenh{ndig <h egeben Bad Ems, den 2. Juli 1886. (L, 8.) Wilhelm. von Puttkamer. von Scholz.

Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Frankfurt a.O. Anleiheschein des Kreises Lübben, ._, _.„te Ausgabe Buchstabe Nr Mark Reichswährung.

Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 2. Juli 1886 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. von 1886 Nr... . Seite .… . und Geseßz-Sammlung für 1886 Séite . . . laufende Ne. .…. )

Auf Grund des von dem Bezirksaus\usse des Regierungsbezirks Frankfurt a. O. genehmigten Kreistagsbes<lufses vom 29. März 1886 wegen Aufnahme einer Schuld von 370 000 4 bekennt si der Kreis- aus\huß des Kreises Lübben Namens des Kreises dur<h diese, für jeden Inhaber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Ver- schreibung zu einer Darlehnsshuld von .….... Mark, we!l{e an den Kreis baar gezahlt worden und mit dreieinhalb Prozent jährlich zu verzinfen sind.

Die Nücfzahlung der ganzen Schuld von 370000 Æ erfolgt nah Maßgabe des genchmigten Tilgungsplanes mittelst Verloofung der Anleihescheine in den Jahren 1887 bis spätestens 1916 eins<hließ- lih aus einem Tilgungssto>e, welher mit wenigstens 7400 M. jährli, unter Zuwa<hs der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen, ebildet wird. Die Ausloosung geschieht in dem Mèénate März ieden

Jahres. Dem Kreise bleibt jedo< das Recht vorb# alten, den Til=

gungssto> zu verstärken, oder au< sämmtlihe &W, im Umlauf befindliche Anleihescheine auf einmal zu kündigen. ‘e ne.

___ Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zin, wa<hsen cben- falls dem Tilgungssto>ke zu. f /

Die ausgeloosten, fowie die gekündigten Anleihescheine wer- den unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen foll, öffentlih bekannt gemaht. Diese Bekanntmachung erfolgt \e<s, drei, zwei und einen Monat vor dem Zablnnggterr}“°, ia dem „Deutschen Reich3: und Preußische S ‘œat, 166g, Cast Aintsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurk a. V. un dem Zübbener Kreis- blatt. Geht eines dieser Blätter ein, so wird an dessen Statt von der Kreisvertretung mit Genehmigung des Königlichen Regierungs- Präsidenten in Frankfurt a. O. ein anderes Blatt bestimmt. |

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in halbjährlichen Terminen, am 2. Januar und am 1. Juli, von heute an gerechnet, mit dreieinhalb Prozent jährlich verzinst.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine beziehungsweise dieser Anleihescheine bei der Kreis-Kommunalkasse zu Lübben und zwar auch in der nah dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. Mit den zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten _Anleihesceinen sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine mit einzureichen. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Nückzahlungstermin nicht erhoben werden, sowie die inner- halb vier Jahren na< Ablauf des Kalenderjahres, in welhem sie ref geworden, niht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des tre1]es,

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder vernich- teter Anleihescheine erfolgt nah Vorschrift der $8. 838 und ff. der Civilprozeßordnung für das Deutshe Reih vom 30. Januar 1877 (Reichs-Gesetblatt Seite 83) beziehungsweise nah $. 20 des Aus- führungsgeseßes zur Deutschen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879, (Geseß-Sammlung Seite 281). 5

Zinsscheine können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden, do< soll Demjenigen, welher den Verlust von Zins- scheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei der Kreis- verwaltung anmeldet und den stattgehabten Besiß der Zinsscheine durch Vorzeigung des Anleihescheins oder fonst in glaubhafter Weise darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemel- deten und bis dahin niht vorgekommenen Zins\{heine gegen Quittung ausgezahlt werden. ( i

Mit diesem Anleihescheine sind halbjährige Zinsscheine bis zum Schlusse des Jahres . . . . ausgegeben ; die ferneren Zinsscheine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Kreis-Kommunalkafse in Lübben gegen Ablieferung der, der älteren Zins\cheinreihe bei- gedru>ten Anweisung. Beim Verluste“ der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber des Anleihe- scheins, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ist.

Zur Sicherheit der hierdurh eingegangenen Verpflichtungen haftet der Kreis mit seinem Vermögen und mit seiner Steuerkraft.

Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Lübben, den . . ten E E

Det Sa as des Kreises Lübben.

Anmerkung. Die Anleihesheine find außer mit den Unter- \<riften des Landraths und zweier Mitglieder des Kreisaus\<husses mit dem Siegel des Landraths zu versehen.

Kegierungsbezirk Frankfurt a.O. Zinsschein Reibe zu dem Anleihescheine des Kreises Lübben, ._._. te Ausgabe, Buchstabe Nr Mark zu dreieinhalb Prozent Zinsen Mark . . . . Pfennig.

ProvinzBrandenburg.

Der Inhaber dieses Zinssheins empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom ab die Zinsen des vorbenannten Anleihe-

scheins für das Halbjahr vom . ten bis „. ten mit Mark . . . Pf. bei der Kreis-Kon.munalkasse zu Lübben.

Lübben, den . . ten i 18 : Der Kreisausschuß des Lübbener Kreises.

D Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nit innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird. O /

Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreis- aus\{usses können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do< muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namensunterschrift cines Kontrolbeamten versehen werden. ProvinzBVrandenburg. Regierungsbezirk Frankfurta.O.

Anweisung zum Anleiheshein des Kreises Lübben, «16 Aud Bui: y Nr

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rü>kgabe zu dem obigen Anleihescheine die . . te Reihe von Zinsscheinen für die fünf Jahre 18. . bis 18 , , bei der Kreis-Kommunalkasse zu Lübben, fofern niht re<tzeitig von dem als solchen si ausweisen- den Inhaber des Anleihesheins dagegen Widerspruch erhoben wird.

Lübben, den . ten 15A

Der Kreisaus\{<uß des Kreises Lübben. i

Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreisaus\<hu}es können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do<h muß jede Anweisung mit der eigenhändigen Namensunter- schrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Die Anweisung is zum Unterschiede auf der ganzen Blatt- breite unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudru>en :

. „ter Zinsschein | . . ter Zins\chein

Antoeisung.

Ministerium des Jnnern.

Dem Landrath Tenge ist das Landrathsamt im Kreise Ottweiler übertragen worden.

Kriegs-Ministerium.

Die Militär - Jntendantur - Referendarien Bemme und Herz vom IIL., Froebel vom VI. und Schindler vom 1V. Armee-Corps sind unter Ueberweisung zu den Corps-Jnten- danturen bez. des VII., IX., VIIT. und XIV,. Armee-Corps zu etatsmäßigen Militär-Fntendantur-Assessoren, die Militär- «ntendantur-Sekretäre Shulze vom 11. Armee-Corps und Stolzenburg vom Garde-Corps zu Geheimen expedirenden R Rd und Kalkulatoren im Kriegs-Ministerium ernannt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der Kreis-Bauinspektor Henderi<s ist von Hofgeismar nach Koblenz, und

der Kreis-Bauinspektor Paul Koch von Norden nah Saarbrücken verseßt worden.

Abgereist: Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath und Präsident des Reichsbank-Direktoriums, von Dechend, nach der Schweiz ;

der Wirklihe Geheime Ober- Justiz - Rath, Auditeur der Armee, Fttenbac<, nah Altona.

General-

Forst- Akademie Eberswalde. Winter-Semester 1886/87.

Dber-Forstmeister Dr. Dan>elmann: Waldbaulehre. Ab- lösung der Waldgrundgerechtigkeiten. Forstlihe Exkursionen und Repetitorien.

orstmeister Bando: Forstbenußung und Forstte<hnologie. Forstlihe Exkursionen und Repetitorien.

Oberförster Zeising: . Waldwerthrehnung und forstliche Rentabilitätslehre. Forstpolitik. Forstliche Exkursionen.

Professor Dr. S<hwappa<: Forstgeshihte. Forstverwal- tungslehre. Forstlihe Exkursionen. 7

Forstmeister Nunnebaum: Geodäsie. Waldwegebau. Einzelne Exkursionen über Waldwegebau. ;

Professor Dr. Müttrich: Koordinaten. Grundbegriffe der analytis<en Geometrie, Polme Bare. Stereometrie. Trigo- nometrie. Mechanik. eteorologie und Klimalehre. Ei in Mathematik. Einzelne Exkursionen über Holz- meßkunde.

Professor Dr. Nemelé: Allgemeine und anorganishe Chemie. Réepetitorium in Chemie, Mineralogie und Seognolte.

Dr. Namann: Organishe Chemie. Aus der Technologie der Waldprodukte. Einzelne bodenkundlihe Exkursionen.

Professor Dx. Luerssen; Allgemeine Botanik, Anatomie und Physiologie der Pflanzen. -— Repetitorium in Botanik. Einzelne botanische Exkurfionen. : i

Professor Dr. Altum: Wirbelthiere. Waldbeshädigungen dur< Thiere und Gegenmittel. Fischzuht und Ppariren, mur Repetitorium in Zoologie. Einzelne zoologishe Exkursionen.

Amtsgerihts-Rath Raeßell: Civil- und Strafprozeß. Repetitorium in Rechtskunde.

Das Winter-Semester beginnt Freitag, den 15. Oktober 1886, und endet Sonnabend, den 26. März 1887.

S DES Gtr T-a4 T-B 9 me DER D Nd Ganze -geÄpm cte

R T

t H

r R

A

R Pa Ly