1886 / 172 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

121863] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gemeinde-Kirchenrath zu Güßtowo, vertreten dur den Justizrath Kirhboff zu Greifswald, klagt gegen den Bäckermeister Kreidelmeyer, früher zu Güßkow, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 143,32 4, und zwar wegen 47,77 s als rü>ständige Zinsea für die Zeit vom 24. Dezember 1884 bis Jobanni 1885, wegen 95,55 # als rü>ständige Zinsen für dic Zcit ven JIohanni 1885 bis dahin 1556 von einem Kapital von 637 Tkír. = 1911 wäche in Abtb. UI. Nr. 14, zu 5% verzinslich, auf dem dem Beflagtca gebörigen, zu Gützkow an der Teichstraße Nr. 104 belegenea und im Grundbuche von Güßkow Bd. 11. Bl. 49 verzeihneten Grund- {tücte etngetragen find, mit deu Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zablung von 143,32 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nehtsstreits vor das Königlicßde Amts- gericht zu Greifswald auf A den 24. September 1886, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Die Klage gilt als zugestellt, wenn seit der legten Einrückung des Auszuaes in die öffentlichen Blätter cin Monat verflossen ist.

S Greesfe,

Gerichteschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21862] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gastwirth und Hausbesiter Adam Nischik zu Oppeln, vertreten dur< den. Rechtsanwalt Feuer- sta> daselbst, Élagt gegen den Schmied Thomas Nalewoaja und dessen Chefrau Marie, geb. Kania, früher zu Brinnit, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer dur) Cesjion auf ihn übergegangenen Forderung des Einliegers Carl Passek zu Oppeln an die Beklagten für Bemühungen behufs Vermittelung des Ankaufs eines Grundstücks, mit dem Antrage:

a. Die Beklagten kostenpflichtig zur Zablung von 150 M. nebft 5°%/0 Verzugszinsen seit 7. Juni 1886 zu verurtheilen, F

b. das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären, i

und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kupyp auf : L den 12. Oktober 1886, Vormittags 9} Uhr.

Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kupp, den 10. Juli 1886.

: Wide, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

zu

[21173]

D P

__ Oeffentliche Zustellung. Der Wirth Franz Claufe in Meß, vertreten durch Agent Sancy in Metz, klagt gegen den Schreiber Ernst Maugras aus Silbernachen, zur Zeit chne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, für im Jahre 1882 gelieferte Pension und Kost, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 260,80 é. nebst 59/0 Zinsen seit dem 24. Januar 1885, und ladet den Veklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche L zu Meß auf | en + Oktober 886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Sirstellkitg ith diee Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mets, den 17. Juli 1886.

S O, Gerichts\<reiber des Kaiserliben Amtsgerichts.

[21527] _ Oeffeutliche Zustellung. Der Jacob Reuß, Landwirth und Gastwirth zu Dietesheim, klagt gegen den Johann Wendlin Kaiser aus Dietesheim, dermalen unbekannt wo? in Amerika abwesend, aus Darlehen und käuflicher Lieserung von Getränken, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von fe<szehn Mark neunundzwanzig Pfennig, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- lie Amtsgericht zu Offenbach auf Moutag, den 4, Oktober 1886, Vormittags 10 Ubr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber Großherzoglichen Amtsgerichts

I. V.: Prinz. :

wird dieser

[21912] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag der Firma Capelle & Braun in Hildesheim, Gläubigerin, vertreten durch den Rechts- anwalt L, Müller in Verden, gegen den Kaufmann und Gastwirth Georg Ludwig Ahrens in Scharm- be>, Schuldnex, wird wegen der Forderungen der ersteren von 15 000 46, in Worten: fünfzehntausend ‘Mark, nebst 42% Zinsen seit dem 27. April 1835 und 9°%/e Zinsex seit dem 28. April 1885 sowie von 2289 A 20 8, in Worten: zweitausend zweihun- dert neun und a<tzig Mark zwanzig Pfennig nebst 6 /o Zinsea seit dem 1. Dezember 1855 nah Abzug von 624 M 59 H, in Worten: fe{<shundert vier und zwanzig ‘Mark neurundfünfzig Pfennig, aus Dem in vollfire#barer Ausfertigung vorliegenden Urtheil des Königlichen Landgerichts in Verden bom 3. Februar 1886 im Wege der Zwangsvoll- stredung das Verfahren der Zwangsverfteigerung der im Grundbuche ne< nicht cingetragenen, in den Grundfteuermutterrollen des Gemeindebezirfs Bargten unter Artikel Nx. 51 des Gencindebezirks Scharmbe> unter Artikel 519 und des Gemeindebezirfks Busch- haufen L unter Artikel Nr. 156 aufgeführten Hrund- güter jowie der unter Nr. 49 der Gebäudeteuer- zolle des (Semeinbebezirks Bushhausen 1. bezw. unter Nr. 15 der Gebäudesteuerrolle des Gentreindebezirfks ZVBargten aufgeführten Gebäude ciugeleitet..

Bie Grundstücke bezw. Gebäude werden zu Gunsten 2er Släubigerin wegen der bezeihacten Forderungen in Beschlag genommen. -

Yiterbolz, den 5. Juli 1886.

[21861] Oeffentliche Zustellung. Der Peter Jutz, A>terer zu Obermckblen, vertreten dur<h Rccbt8anwalt Günter,

klagt gegen 5

1) Nicolaus Arens, Acerer zu Obermeblen,

2) Gbeleute Margaretha Arens und Michel Jar- din, früber zu Obermehlen wohuhaft, jeßt obne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, :

3) Peter Arens, A>erer zu Obermehlen,

4) die minderjährige Helena Arens, ohne Stand vertreten dur< ibren BVatervormund, den Beklagten ad 1, wegen Theilung mit dem Antrage:

Das Königliche Landgericht wolle die Theilung folgender Vermögensmassen verfügen : : i

1) Die Gütergemecin\<aäft, wel<he zwischen dem Beklagten Nicolaus Arens und seiner im Jahre 1877 verstorbenen Ebefrau Catharina Schütz bestan- den hat, und zwar eins{ließli< derjenigen beweg- lichen Vermögensbestandtheile, wel<he aus der Hinter- sassenschaft des um das Jahr 1873 verstorbenen Johann Süß in dieselbe gefallen sind, dahin, daß davon die eine Hälfte dem Nicolaus Arens, die an- dere Hälfte dem Nachlasse der Catharina Schütz zugewiesen wird; E

2) des Nachlasses der Letzteren, und zwar auch bier eins<ließli<h der unbeweglichen Vermögensbestand- theile aus eben derselben Hinterlassenschaft des Jo- bann Schüß mit der Maßgabe, daß davon der Nachlaß der Maria Arcns, weiland Ebefrau des Klägers Peter Jug, serner: Margaretha Arens, Ehesrau dcs Michel IJardin, sodann Peter Arens, sowie der Nachlaß des im Iahre 1882 verstorbenen Frauz Arens, endlih die Helena Arens je 1/5 erhalten; i :

3) des Nachlasses des Franz Arens in der Weise daß davon der Beklagte überlebende Vater Nicolaus Arens 1/4 oder 4/16, die Übrigen 5/4 oder 12/16 aber mit je /16 der Nachlaß der Maria Arens, weiland Ehefrau des Klägers, die Margarctha Arens, Ehe- frau Michel Jardin, sowie Peter Arens und ‘Helena Arens beziehen, indem es den Beklagten Nicolaus Arens zur Herausgabe des von ihm in Vesiß ge- nommenen Nachlasses des Franz Arens, jedenfalls zur Rechnungslegung verpflichtet erklärt ;

4) der Gütergemeinschaft, welwe zwishen dem Kläger Peter Ju und seiner am 1. Februar 1885 verstorbenen Ehefrau Maria Arens bestanden hat fo daß davon ter Kläger die cine und die am 20. Mai 1885 verstorbene Gertrude Jutz als das einzige Kind der Gheleute Peter Iuß und demgemäß als die alleinige Erbin der Maria Arens die andere auf deren Nachlaß entfallende Hälfte empfängt;

5) der Hinterlassenshaft der Gertrude Jußz solcer- gestalt, daß davon dem Kläger als Vater die eine Hälfte und dem Beklagten Nicolaus Arens als mütterlihen Großvater die andere Hälfte anbeiu- E E i

_ Alles, indem cs dem Kläger für den entstehenden Fall die Ausdehnung der Klage auf die Theilung au<h des Nachlasses des Johann Süß vorbehält mit den Theilunasverhandlungen, namentlih mit der Aufstellung der Massen, der gegenseitigen Berechnung und Auseinandersctung, der Ziehung der Loose der theilbaren Liegenschaften, der Versteigerung dec un- theilbaren Liegenschaften, der Entgegennahme der Rechnung des Beklagten Nicolaus Arens über die von ißm erhaltenen Bestandtheile der Hinterlassen- schaften des um das Jahr 1873 verstorbenen Johann Schüß, fowie des im Jahre 1882 verstorbenen Franz Arens, mit der Früchteersaßfrage ni<ht allein bezüg- lich diefer Hinterlassenschaften, sondern au< nament- li der Hinterlassenschaften der verstorbenen Ebefrau und Tocker des Klägers, sowie mit der Scluß- liquidation den Königlichen Notar Pütz zu Daun beauftragen, au<h ein Sachverständigen-Gutachten über die Theilbarkeit oder Untheilbarkeit und über die Werthe der zu den einzelnen Mafsen gehörigen Liegenschaften verordnen, j die Kosten auf die Masse werfen,

und ladet die Beklagten Ebeleute Margaretha Arens und Michel Iardin zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf deu 16. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Trier, den 15. Juli 1886.

Oen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21909] Oeffentliche Zustellung.

Mit Beschluß des K, Amtsgerichts Waldfishbac als Vollstre>ungsgerict, vom heutigen Tage wurde behufs Vertheilung des aus den mit Protokoll des Kgl. Notärs Linz in Waldfishbach vom 6. Juli 1886 gegen Johann Burkhard, früher Feldschüt in Hermersberg wohnhaft, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Amerika abwesend, und dessen Ehefrau Barbara, geborene Franz, ohne Gewerbe, in Hermersberg wohnhaft, zwangsweise versteigerten Immobilien crzielten Erlöses das Vertheilungsverfahren eingeleitet und Vertheilungs- termin auf Montag, den 20. September 1886, Vormittags 10 Uhr, im Sizungssaale des K Amtsgerichts Waldfishba< anberaumt. : Zu diefem Vertheilungstermine wird der abwesende Schuldner Jokann Burkhard im Wege öffentlicher Fenn, bei Meidung des Ausf\chlusjes mit feinen Sinwendungen gegen den aufgestellten oder im olgt R Bee Lauen und die darin ufgenommenen Forderungen, hiermit ein en.

Waldsishba<z, den 22. Juli 1886. S Leinenweber, K. Sekretär.

[21839] Gütertrennungs-Klage.

| Die Ghefrau Iohann Friedri Schmitt, Marga- retha, geb. Köpp, ohne Geschäft zu Kleinvernih vertreten durh Rechtsanwalt Justizrath Krupp in Bonn, Tlagt gegen ihren genannten Chemann 2c. Schmit, Gutspächter zu Kleinvernih, wegen Güter-

Königliches Amtsgericht. 11. __Zum Zwecke der ode wird vor- eine e Ats e t A s n in rens ob nten Aufenthaltsort Osterholz, den 18, Juli 1886. Gerichtéf&reiber Dorielibes Autecrrtts. L;

trennung, mit dem Antrage auf Auflös nnunç l r flôöjung der zwischen den Parteien Gee ibe [i Güter- zemeinscsaft stehenden ehelichen Güter Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits ror der IL LGivilkammer des Königlichen C Si zu Bonn ist Termin auf ven 11. November 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Boun, den 17. Juli 1886. (Berichtsfchreiberei des Königlichen Landgerichts.

Donner, Landgerichts-Sekretär.

Verufs - Genoffenschaften. [19598]

H . - - -

Papiermacher-Berufsgenossenschaft. Vekauntmachung.

Veränderungen in der Organisation der Papier- macher-Berufsgenossenschaft, welhe nach der Bekannt- machung im Reichs-Anzeiger vom 15. Oktober 1885 eingetreten find.

1. Genossenschaftêvorstand: Die mit Ende des Jahres 1886 auss<ecidenden Mitglicder des Genossen- \chafts-Vorstandes, die Herren C. Drewsen—Lachen- dorf, Dir. Kauffmann—Cröllwiß, J. Krauß—Pful- lingen, von Löhr—Ingelheim, C. Marggraf—Wolfs- winkel, Dr. Salomon—Berlin, F. Westybal—B.- Gladbach, wurden dur< Akklamation auf zwei weitere Jahre wiedergewählt.

IT. Seftionen:

Sektion P. Vertraucnsmänner resp. deren Stell- vertreter. Im 6. Bezirk wurde an Stelle des scit- berigen Vertrauenêmauns des Herrn Ingenieur Ble>en Herr Melchior Kauffmann zu Damm bei Aschaffenburg zurn Vertrauenêmann ernannt

Scktion Ux. feine Veränderungen. i

Scktion LUU. Scktionêvorstand.

_Herr Xaver Schwindenhammer, Ersatzmann des Vorstandsmitglicdes Herrn Grobe, ist ausgeschieden und Herr L. Schwindenhammer an dessen Stelle ge- treten. i :

Sektion V. keine Veränderungen.

Sektion V. Vertrauenémnanns-Béezirke :

Der ä. Bezirk umfaßt:

f den GLEGIET R DEI Trier,

. aus dem Negierungs-Bezirk Aachen di ife Düren und Mal1nedy, R dds

Q " »AtAP o S cs Las De A - E U Regierungs-Bezirk Köln der Kreis

Der 1. Bezirk is in 2 Unter-Bezirke cingetheilt.

Der V. Unter-Vezirk umfaßt: 5

den Negierungs-Bezirk Trier,

den Kreis Euskirchen,

den Kreis Malmedy,

vom Kreise Düren die Orte: Düren, Merten Gürzenich _und ein Theil von Lenderêdorf und aus leßterem Kreise speziell die Werke der Firma Felix Heinrich Schoeller, Heinri<h August Schoeller Söhne, Gebrüder Hoffsümmer, Gebrüder Schmitz und Nicolaus Knipprath. E

Der Uk. Unter-Vezirk umfaßt: Lom Kreise Düren die Orte: Maubach, Kreuzau, Winden, Uedingen (Oberschneidenhausen), den andern Theil von Lendersdorf und speziell die Werke der Firmen: Gebrüder Strepp, Gebrüder Hoesch Philipp Strepp, August Kayser, I. M Franzen, Gebrüder Boltersdorf und Emil Hoes<. dis

T N 554 Ç. R L T á d s A Sag Bezirk umfaßt aus dem Regierungsbezirk

a den Kreis Heinsberg,

b. den Kreis Geilenkirchen,

c. den Kreis Jülich und

d. aus dem Kreise Düren: die Orte

& und Nothberg.

R E Bezirk umfaßt aus dem Regierungsbezirk den Kreis Schleiden. oba Bezirk um}aßt aus tent Regierungsbezirk den Kreis Altenkirchen. doi Bezirk umfaßt aus dem Negierungsbezirk a. den Kreis Kreuznach, b. den Kreis Mayen, e. den Kreis Ahrweiler und aus dem Regierungsbezirk Köln d. den Kreis Boun. Der VI. Bezirk umfaßt den Rest des bezirks Köln, : nämli:

. den Kreis Mülheim a. Rh., b. den Kreis Gummersbach,

c. den Kreis Wipperfürth,

d. den Kreis Waldbroel,

e. den Kreis Sieg.

_Der VI1, Bezirk umfaßt aus Bezirk Düsseldorf

a. den Kreis Düsseldorf,

b, den Kreis Mülheim a. d. Nuhr

c. den Kreis M.-Gladba, M

d. den Kreis Neuß,

e. den Kreis Kempen,

e A Kreis Nees.

Der II. Bezirk umfa ¿8 dem Negie 8-

Birk Düsfelvort faßt ans dem Regierungs Mettmann,

a, den Kreis b. den Kreis Elberfeld, e. den Kreis Solingen, d. den Kreis Efffen, e. den Kreis Lennep. &s find gewählt: Als Vertrauensmann für den L. Bezirk. __I. Unter-Bezirk;: Herr Gustav Nenker in Düren. Uls Stellvertreter : Herr Clemens Hoffsümmer in Düren. A de Unter-Bezirk : d Fohar Le U S üble Mute pp zu Hockoppelmühle Uls Stellvertreter :

T Carl Finger in Krauthausen bei Düren.

Die Verkrauensmänner und Stellvertreter der beiden Unter-Bezirke sind gehalten, sih roe<selweise im ganzen I. Bezirke zu vertreten. Es sind gewählt: für den LL, Vezirk als Vertrauensmanu Herr Peter Ges z Jülich, als Stellvertreter Herr Ed. Meyburg in Jülich; für den Lxx. Bezirk Erh als Vertrauensmann Herr Richard Virmond, Post Hellenthal a. d. Eifel ; als Stellvertreter i Rud. Hans jr. in Schleiden; für den LV. Vezirk „als Vertrauensmanu Carl Jagenberg in Altenkirchen, L als Stellvertreter Fr. Schneider in Struth; für den V. Bezirk i als Vertranensmann Heinr. Wasmuht in Oedenkoven, als Stellvertreter

Lamersdorf

Negterungs-

dem Negierungs-

bei

Herr Direktor

Herr

Herr

Herr

Herr

Ge a VE. Bezirk a ertr 8 Herr Wilbelm Hanebe> in B-Glertas Herr Wilbel als Stellvertreter ), eim Vauer Srü ci ; iee auer in Grünthal bei Marienb für den VII. Bezirk e _als Vertrauensmann Herr Rudolf Schulte in Düsseldorf __ als Stellvertreter Herr August Joly in Ratingen: für dci VEEZ. Bezirk E als Vertraucnêsnmann Herr Direkior Richard Schubert bei Her Caefar in Elberfeld, SCEE On Y als Stellv Derr S: Barnscheidt Jr. _in e

Sektion VA. Vertrauens8männor hotoKnmaa ns deren Stellvertreter: S vczichungêweise

» 925 f C A F E T O Ld Bekanntmachung vom 15, Of. E El er “ame des Vertrauensmanns Herrn E thlmann irrthümlih H. F. Kublmann ges

Sektion VEE. keine Veränderungen

Scktion VIEn. Vertraucnsmänner. weise fra Stellvertreter:

2. Bezirk. An Stelle des ausges{icdenen H E Weber in Wehlitz wies Nereiet a i 1 N G G a q În -¿ 4 e k , e V A 4 Es enbus< (Nudersdorf) bei Wittenberg ge-

6. Bezirk An Stelle des verstorbenen Nr trauensmanns Herrn Otto Günther in Greiz E Herr Constantin Oschatz zu Berka a. d S ETTA l O . d. lm ge-

Ferner wurden im 2. Bezirk die Kreise Witte berg und Mansfelder Gebirgskreis Herrn A “Biel der Kreis Vitterfeld Herrn G. Biermann A,

Im 6. Bezirk wurden Schwarzburg-Nudolstzdt Coburg und Altenburg Herrn Coostantin Ostgk! Weimar und die beiden Reuß Herrn Otto Neu- mann in Luc>ka mit gegenseitiger Stellvertretung u gewiesen. E

Sektion X. Scktionsvorstand : mann des Vorstandémitglieds Herrn rath Nostosky, Herr Oskar Grimm zu M S gestorben.

Sektion K. Ner namEnno 2240 valt 8 s es am oi beziehungsweise

1, Bezirk, An Stelle des Direktor Knösel zu Altdamm Müller in Alidamm gewählt. d Bezirk. An Stelle des ausgeschiedenen Herrn Karl Rafena>k zu Parhim wurde Herr G. Mars- mann zu Wismar als Vertrauensmann gewählt, : A Schiedêgericht. i An Stelle des ausgeschiedenen zweiten Stellver- treters des zweiten Beisißers zum Schiedsgericht des Herrn Karl Lantke zu Falkenberg i. d. Mark wurde Herr Leopold Lask zu Falkenberg i. d. Mark gewählt. Sektion X. Scektionévorstand. O L Als Ersatzmann des I. stellvertretenden Vorsißenden des Herrn C. A. Linke zu Hirschberg in Schlesien wurde gewählt Herr Fabrikbesiter Schink in Ratibor. 5 | __Als Ersaßmann des Ik. stellvertretenden Vor- slhenden des Herrn H. Lask in Berlin wurde gewählt Herr Fabrikbesitzer O. Opitz in Breslau. :

Vertrauensmänner bezichungsweise deren E Stellvertreter. S 2. Bezirk. An Stelle des aus der Genossenschaft ausgeschiedenen Herrn W. Ahhilles zu Sprottau wurde gewählt Herr Fabrikbesißer Fünfstü> in Zoblitz bei Lodenau O.-L. und als dessen Stellver- treter Herr Griesch, in Firma Hüppauf, in Tormers- dorf, Kreis Rothenburg O.-L. Lachendorf bei Celle, den 15. Juli 1886.

Der Genosfsenschafts-Vorstaud. Carl Drewsen, Vorsitzender.

crgs

beziehungs-

Der Ersaß- Kommerzien: Baukten, ist

ausgeschiedenen Herrn wurde Herr Dr, Max

[20052] Süddeutsche Eisen- uud Stahl-BVerufsgenosset- schaft. A Vekauntmachung. Beränderungen in der Organisation der Süddeutschen Cisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft, welche nach der Bekanntmachung im „Reichs-Anzeiger“ von A 15, Oktober 1885 eingetreten sind. Im Genofsenschaftsvorstand sind keine Verände- rungen eingetreten. 1x. Sectionen. Section X. Vertrauensmänner und deren Stell- vertreter. L Für die Bezirksämter Berchtesgaden, Laufen und Traunstein in Oberbayern ist der Vertrauensmann nunmehr: Herr Hüttendirector Reiser iu Hammerau, als Stellvertreter desselben ist Herr Hüttenverwaiter Franz Schlederer— _ Vergen an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Hüttenverwalter Tafel—Hammerau getreten. é: Section AV. Jm 83. Bezirk der Vertrauen®- männer ist der Vertrauensmann für die Bezirks ämter Karlsruhe, Bühl, Baden, Nastatt und Ettlingen, Herr Adolph Reiß in Karlsruhe au geshicden und an dessen Stelle Herr L. Nagel, Maschinenfabrikant in Karlsruhe, gewahlt worden. Section VE. Jm 3. Vertraucnsmäunct- bezirk ist Herr Heinrich Guth zu Neustadt a d. Haardt ausgeschieden und an dessen Stelle Herr Carl Hemmer, Maschinenfabrikant in Neidenfels, eingetreten. Im 5. Vertraueusmänuerbezirk sind äl! Stelle der ausgeschiedenen Herren Theodor Bet und Wilhelm Jordan in Darmstadt die Herren Carl Schen> und Wilhelm Venuleth, Weide zu Darmstadt, zu Vertrauensmännern ernannk worden. _In Bchinderungsfällen wird Herr Georg Göbel in Darmstadt als Stellvertreter funktioniren. Jm 12. Vertrauensmännerbezirk wurde der aier U E ede Segel und cin neuer ‘auens8männerbezi it der Bezeichnung 12 a gebildet. zirk mit der Bezeid Die Vertrauensmänner dieses neuen Bezirks sinds 1) Autou Zobel,|\ 2) A. H. Erbe, / Schmalkalden. München, den 19, Juli 1886. Der Genossenschaftôvorstaud. Hugo von Maffei, Borsitzender.

Herr Julius Wenté in Brohl;

: “Fte>briefe und Untersuchungs-Sachen.

Ete>briet- gerihts Kaiserslautern vom 12. Juli 1886 wurde in der Untersuchungssache gegen nossen, wegen Verleßung Deutschen Reiche geklagten :

(21808) F Lemke, F wleßt h

E haft in den Akten IJII E. F verhängt.

E in das Untersuhung8gefängniß zu

H Es wird erfut, dieselbe ] E Amtsgerihtsgefängniß zu Hall abzuliefern.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, deu 24. Juli

18G.

Jnserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Haadels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und König!ih Preußischen &itaats-Anzeigers: Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

den unten beschriebenen Barbier Paul geboren am 18, Juni 1868 zu Schweß, jer, Badstraße Nr. 18, wohnhaft gewesen, sich verborgen hält, ist die Untersuchungs-

168. 86 wegen Diebstahls

Gegen

welcher

und

verhaften ( Alt- |!

denselben zu chaft Berlin,

(s wird ersucht,

abit 11/12, abzuliefern. N bea 21 Qi 1886. : Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I. Beschreibung : Alter : 18 Jahre, Größe 1 m 54 em, Statur s{lank, Haare blond, sehr kraus, Stirn n Augen grau, Nase gewöhnli<h, Mund ge- wöhnlih, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts<h. Be- sondere Kennzeichen: sehr kleine Füße.

[21810] Steckbrief. _ N

Gegen die unten beschriebene Katharine Kranz, geb. Zeller, Ehefrau des Korbmachers Gustav Kranz in Hall, welche flüchtig ist, oder sich verborgen bält, soll eine dur Urtheil des Königlichen Schöffen- erihts zu Hall vom 7. Juli 1886 erkannte Sefängnißstrafe von a<ht Wochen vollstre>t werden. ) zu verhaften und in das

Württemberg, den 20. Juli 1886. Königliches Amtsgericht. Amtsrichter :

Jahre, Größe 1,55 m, Stirn gewöhnlich, Nase gewöhnlich, Kinn gewöhnlich, Kleidung :

Hall,

O w. Beschreibung : Alter 34 Statur mittel, Haare blond, Augenbrauen blond, Augen blau, Mund gewöhnlich, Zähne gut, H Gesicht länglich, Gesichtsfarbe gesund. roth, weiß und grün gesteintes Zeugleskleid, {warzes Schälchen und weißem Stehkragen, trägt etnen Armkorb bei sich, in welchem schriftliche Sachen ih befi nden.

[21809] Steckbriefs-Erneuerung. Der gegen den Kaufmann Robect Heymann wegen Unterschlagung und Betruges von dem Herrn Untersuhungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I. zu Berlin unter dem 3. Januar 1884 in den Akten U, R. I, 976. 83 (J. ITB. 920. 83) erlassene Ste>- brief wird hiermit erneuert. Verlin, den 19. Juli 1886. : Königlihe Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht T.

Zwangsvollstre>lungen, Aufgebote, Boriadungen u. dergl. [21903]

Der Gemeindevorsteher August Rose in Brunsen, als Vertreter der Gemeinde Brunsen, hat das Auf- gebot der Obligation vom 21. Februar 1807, laut welcher auf Grundstü>ke der genannten Gemeinde cine Hyopthek von 100 Thlr. im Grundbuche von Brunsen Band I. Seite 141 für die Wittwe des wailand Gasfwirths Johann Ernst Metge, Johanne, geb. Schäfer, zum Brunsener Kruge eingetragen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde und Alle, wel<e auf die Hypothek Anspruch machen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf deu 22, September 1886, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

ebotstermine die Urkunde vorzulegen bezw. ihre Rechie anzumelden, widrigenfalls die Urkunde dem Cigenthumer der verpfändeten Grundstücke gegenüber M fraftlos erklärt, die Hypothek aber gelö\{<t werden

vird.

Greene, den 17. Juli 1886.

Herzogliches Amtsgericht. F. Brandis.

[21910] Jm Namen des Königs!

G ms [ier breib:

Scheffer. 11, Gerichtsschreiber. Auf ven Antrag: 1) des Akerwirths Friedrich __ Papenhöfen, 2) des Schuhmachers Clemens Schröder, eben- …_ dâselbst, 9) va O Res Johaun Schäfer junior, eben-

aselbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Höxter R für Recht:

Die Hypothekeninstrumente

Posten:

1) Neun und vierzig Thaler 2% Sgr. Darlehn aus der Urkunde vom 6. Dezember 1843, für die Gemeinde Papenhöfcn eingetragen Band 1 Blatt 40 des Grundbuchs von Vörden Ab- theilung 111 Nr. 6, Neun und vierzig Thaler 25 Sgr. Darlehn s der Urkunde vom 2. August 1844, für die Gemeinde Papenhöfen eingetragen Band I Blatt 45 des Grundbuchs von Vörden Ab-

theilung 111 Nr. 1, Einhundert Thaler Darlehn aus der Urkunde vom 6, Dezember 1843, für die Gemeinde Papenhöfen eingetragen Band 1 Blatt 3“des Grundbuchs von Vökden Abtheilung 111. Nr. 2, werben für kraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens werden den Antragstellern auferlegt.

Nodemeyer von

über nachstehende

[21907]

9) August Groß, 23 I. a., aus

a., aus Kusel, 4) Heinrich - aus Altenglan, zuletzt in Kusel wohnend, 9) Fried- ri< Knorr, 22 F. a., aus Osterbrü>ken, 6) Carl Allmaun, 22 wig 8) Peter Kappler, 23 J. a., aus 9) Wilhelm Ludwig Müller, bad, 10) Carl Joerg, 23 I. a., ba<, 11) Wilhelm Scherer, 22 aus Frankelbach,

Beffentlicher

1. Stedbriefe und Untersuhungs-Sachen 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öôffentlihen Papieren.

; Vekauntmachung. U Dur Beschluß der Strafkammer des Kgl. Land- | g Adam Seyler und Ge- | d der Wehrpflicht, das 1m befindlihe Vermögen der An- , aus Selchenbah, |( Rutsweiler, lest i 3) Fricdrih Bauer, 22 J. Benedum, 22 I. a-,

1) Adam Seyler, 27 I. a.

n Altenglan wohnend,

& q., aus Obereisenbah, 7) Lud- 538 F. qa., aus Niederohmbah, Oberohmbach, F, a, aus Oden-

aus Albers- F. a., Musikant 12) Philipp Hafner, 23 I. a., Musikant aus Iettenba<, 13) Karl Niesinger, 93 F. a., Musikant von da, 14) Peter Stemm- ler, 22 J. a., Musikant aus Kollweiler,

22 D (weil: 15) Jakob Scherer, 22 I. a.,, Kupfershmied aus 16) Otto Maximilian

Oberweiler-Tiefenbahh, ) i 1 Glasftätter, 22 J. a., aus Knielingen, zuletzt in Kaiserslautern wohnend, 17) Philipp Neu, 99 F, a., Steinhauer aus Enkenbah, 18) Jakob Geyer, 23 I. a.,, Wagner aus Fischbach, 19) Friedri<h Raquet, 23 I. a., Bä>ker aus Kaisers- lautern, 20) Andreas Hach, 22 Jo s Tagner aus Siegelbab, 21) Heinrih Hach, 2G, Wagner aus Siegelbah, 22) Ludwig NAnkner, 92 V. qa, Fabrikarbeiter aus Stelzenberg, 93) Peter Lang, 23 I. a, Tagner aus Mehlingen, 924) Franz Wenz, 22 I. a. Schreibgehilfe aus Otterbera, 25) Heinrich Reis, 22 I. a., Tagner aus Wörsbah, 26) Heinrih Wirth, 23 I. a., Dienstkneht von da, 27) Adam Daniel Frank, 93 F. a., Bäcker aus Alsenbrük, 28) Ludwig Wilding, 22 I. a., Tagner aus Langmeil, 99) Johann Bachmann, 22 I. a., aus Münch- weiler b. V., 30) Iakob Kolb, 23 J. a., aus Sippersfeld, 31) Johann Brixius, 23 Si Uhrmacher aus Alsenz, 32) Wilhelm Peter Gött- nann, 22 I. a., Glaser von da, 33) Friedrich Schneider, 23 J. a., von da, 34) Karl Theis, 93 F. a., aus Bayerfeld-Ste>weiler, 39) Georg Lauermanu, 22 J. a., Akerer aus Biedesheim, 36) Heinrih Schey, 22 I. a., aus Deni 37) Philipp Würtz, 23 I. a., Tagner aus Göôll- heim, 38) Jakob Beisiegel, 22 J. a., aus Lett- weiler, 39) Ludwig Wendland, 22 J. a., aus Morschheim, 40) Leonhard Wenz, 23 R E, dus Odernheim, 41) Heinrich Dünkelberg, 23 Ja Tagner aus Ramsen, 42) Philipp Becker, 22 F: a., Bä>er aus Ransweiler, 43) Georg Bauer, 93 F, a., Tagner aus Ro>kenhausen, 44) Christian Dadberkow, 23 J. a., aus Teschenmoschel, zuleßt in Rockenhausen, 45) Peter Wenz, 23 J. a., aus Sciersfeld, Alle abwesend, mit Beschlag belegt.

Kaiserslautern, den 22. Juli 1886. Der Kgl. Erste Staatsanwalt :

Bossert.

Jung,

99

“G

S) [21866] Oeffentliche Ladung. In Sachen, betreffend: E 1) die Spezialtheilung der Gemeinheiten und die Verkoppelung der Feldmark von Satten- hausen, Landkreis Göttingen, / die Niederlegung sowie Spezialtheilung eines Theils der Sattenhausen'er íIntecessentenforst, genannt das Hainholz, innerhalb derselben Feldmark, ist zur förmlihen Eröffnung des Theilungsplans Termin auf Donnerstag, den 26. Angust 1886, Vormittags 10 Uhr, in dem Rathhause zu Sattenhausen anberaumt. E | Zu diesem Termine werden die unbekannten Pfand- gläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideicommißfolgern oder aus

sonstigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf die Ausführung dieser

Angelegenheit zusteht, unter Freistellung ciner vorgängigen Einsicht oder abschri!t- lihen Mittheilung des Theilungsplans, bei Strafe des Auss<{lus}ses mit

ibren etwaigen Cinwendungen

gegen die planmäßige Ausführung und unter der

Verwarnung hiermit öffentlich geladen, daß Jeder,

welcher scine Rechte nicht anmeldet, es sich beizu-

messen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt. Göttingen, den 20. Juli 1886. _

Der Königliche Spezialkommisffar. Niemann,

Ockonomie-Kommissions-Rath.

Oeffentliche Ladung. : In Sachen, betreffend die Theilung der Gemetin- keiten und Verkoppelung der Feldmark Beienrode, Landkreis Göttingen, steht Termin an auf Sonnabend, den 4. September d. J-- Vormittags 10 Uhr, : in der S{neemann’schen Gastwirthschaft zu Beienrode zur förmlichen Eröffnung des von Kömlg- liher Generalkommission zu Hannover genchmigten, die Stelle des Planes mitvertretenden Rezesses und, wenn ausschiebende Hindernisse nicht eintreten, auc) zu dessen Vollziehung.

[21867]

s. Verschiedene Bekanntrnaungen 7, Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen.

9. Familien-Nachrichten.

enthalt

Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommißna<hfolgern oder aus \sonstigein Grunde eine Einwirkung in Sache zusteht, Ausführung unter Freistellung einer vorgängigen Einsicht oder abschriftlicen Mittheilung des zum Erscheinen in diesem Termine hiermit öffent- lich aufgefordert.

als vollzogen angenommen werden.

[21812]

. s 2] N nzeiger. Snserate nehmen an: die Annoncen-Sxpeditionen des

#8

„eFuvalidenvaut““, Nudolf Mofse, Haasecustein

Großhandel.

ì In der Börsen- Beilage. R

nd diejenigen aus dem Hypothekenbuche bekannt ewordenen Pfandgläubiger, deren zeitiger Auf- aber unbekannt ist, imgleihen auch

iejenigen dritten Personen, wel<hen als Guts,

Bezug auf die Ausführung der Strafe des Ausschlusses mit die planmäßige

bei hren etwaigen Einwendungen gegen

des Nezesses

Für die Ausbleibenden wird die gedachte Urkunde

Göttingen, den 19. Juli 186. Der Königliche Spezial-Kommissar. Niemann, Oekonomie-Kommissions-Rath.

Verkäufe, Verpachtrugen, - Verdingungen 2c. Holzverkauf in der Königlichen Oberförsterei Mütelburg. Mittwoch, den 28. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, sollen im Gasthofe zu Mütßelburg öffentlich meistbietend verkauft werden : y. Von der Ablage in Rieth. 4194 fm geborktes Kiefern Bauholz 1./V. Klasse. 11 rm Kiefern Schichtnußzholz, i 1414 rm Kiefern Kloben, 278 rm- Kiefern Knüppel. 17. Jm Walde. 3 rm Eichen Kloben, 7 : 1302 rm Kiefern Kloben, 400 rm Kiefern Knüppel, 119 rm Kiefern Stockholz. Der Oberförster : Banning.

[21948] Vferde-Auktion.

Mittwoch, den 28. Juli cr., Vormittags 112 Uhr, sollen auf dem Kasernenhof, Alexandrinen- straße Nr. 128 fünf unbrauchbare Königliche Dienst- pferde öffentlich meistbietend versteigert werden. Kommando des Garde-Kürassier-Regiments.

Pferde-Auktion.

Mittags 12 Uhr, 9 im Gestüt für anderweitigen Ge- brauch aber zum Theil noch sehr verwendbare Hengste

[21978] ? Freitag, den 30. Juli cr., fommen auf dem hiesigen Gestüthofe nicht ferner zu conservirende,

meistbietend gegen Baarzahlung zur Versteigerung.

Auktionslisten werden auf Wunsch zugeschickt.

Marienwerder, den 22. Juli 1886. Königliche Gestüt-Direction.

21814

l Eilbnbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Verkauf alter Oberbau-Materialien 2c.

Am Sonnabend, den 7. August d. Js., Vor-

mittags 10 Uhr, sollen im Bureau des unter-

zeihneten Betriebsamtes folgende ausrangirte alte

Materialien, rvel<e auf den Bahnhöfen des dies-

seitigen Bezirks lagern, und zwar:

75 t Stahlschienen,

317 t Eisenschienen, N 33 t Herzstücke von Hartguß, 14 t Weichentheile, Radlenker, 40 t Kleineisenzeug,

960 t gußeiserne Schienenstühle, 16 t diverse Schmiedeeisenbro>en, 9% t Brü>kentheile

verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen und O8

zeihnisse licgen im genannten Bureau zur Einsicht

aus, können auch gegen Einzahlung von 50 H Ko- pialien von dem Bureau-Vorsteher Herrn Krieger

vorher bezogen werden. 7

Bezügliche Offerten sind versiegelt und

Aufschrift : i: : „Offerte auf altes Material“ Submissionstermin am 7. August 1886 versehen, an uns bis zum Termin einzureichen. Magdeburg, den 17. Juli 1886. Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt (Wittenberge—Leipzig).

[18502] - Verkauf . von zwei großen Landgütern.

Materialien - Ver-

mit der

zeichnete Notar die Kleve im Kreise Kleve am Niederrhein gelegenen beiden Güter „Emmericher Eyland“, groß 470 ha, und „Bylerward", groß 220 ha, zuerst in 8 Par- zellen, dann in 2 Parzellen und zuleßt im Ganzen

am Montag, den 9. Augusi 1886,

Nahmittags um 3 Uhr, zu Düsseldorf im Hôtel Thüngen RKaiserlicher Hof (an dem Ber-

gis<-Märkischen Bahnhofe) öffentli an die Meistbietenden zum Verkaufe aus stellen. Die Lage der Güter ist das fruchtbarste Uebers{wemmungsgebiet außerhalb des Banndeiches. Die Bodengqualität ist vorzüglich, 85 bis 9309/0 Fett-

Auf Anstehen des Eigenthümers wird der unter- | beiden zwishen Emmerich und |

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schiotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen gröfßerew

Unnoncen- Bureaux. k

D: —Fifefabrit —(MusierwiribiGatD,

Verwerthung :

Weidemast, öffentliche Grasverkäufe, Weideverpach- tungen, Aufnahme von Vieh zur Beweidung 2c.

sowie die Ein- und Aus-

Die Kommunikationen, | d die Bewäfsserung

laßschleusen sind ausgezeichnet ,

musterhaft. A Die Güter werden inzwishen auch unter der Hand

verkauft. ; S : Die Kopie der Bedingungen, Katafsterauszüge und vollständige Katasterkarte können gegen Einsendung von 2 \«& durh den Unterzeichneten, dur< Herrn L Kaminski in Emmerich, dur< Hôtel Thüngen zu Düsseldorf und dur die Verwaltung zu Emmericher Eyland bezogen werden, welche Stellen au sonst nähere Auskunft geben werden. / Im Januar 1887 wird das Inventar von zwel Otkonomien, bestehend aus 100 Milchkühen, 60 Rin- dern, 40 Kälbern, 10 Stieren, 130 Schweinen, ferner A>ker- und Käsewirthschafts-Utensilien 2c. auf den Höfen selbst zum öffentlichen Verkaufe kommen. Düsseldorf, den 28. Juni 1886. Der Königlich Preußische Notar. Coninr.

[20177 Bekanntmachung. S Die im Kreise Namslau belegene Königliche Domäne Skorischau, bestehend aus den Vorwerken: 1) Skorischau . . in der Größe von 459,326 ha, 2) Q i B240196 3 U é 187,330 4) Schadegur . 279,751 5) Sgorfellitz . 367,142 6) der Ziegelei Krazendorkf . ; 7,053 sowie den beiden WiesenkompleFXen i: ü 7) bei Dörnberg . 30/257 und 8) bei Bais e L, in der Gesammtgröße von 1695,357 ha, in welcher an Aer 1884176 Hô, Wiesen. . 189,610 ha mit enthalten sind, soll auf die Zeit von Johannis 1887 bis dahin 1906 im Wege des öffentlichen Meistgebots anderweit verpachtet werden. Zu diesem Behufe ist ein Termin auf Dienstag, den 24. August 1886, Vormittags 10 Uhr, s in dem Sitzungsfaale des Regierungs-Nebengebäudes, Albrechts\traße Nr. 31 hierselbst, vor dem Regierungs- Nath Bayer anberaumt, zu welhem Pachtlustige hierdur< eingeladen werden. Die Domîáne liegt 13 Kilometer von der Stadt und Eisenbahnstation Namslau und 2 Kilometer von der Stadt Reichthal entfernt und enthält als landwirthschaftlihe Nebenbetriebs-Anstalt eine Stärke- fabrik. E : | Zuc Uebernahme der Pachtung ist die Qualifikation des Bewerbers als Landwirth und ein disponibles Vermögen von

‘bei

200 000 Æ erforderlih, über dessen eigenthümlichen Besiß die Pachtbewerber si möglichst vor dem Termine, spätestens in demselben vor dem obengenannten Regierungs-Kommissar in glaubhafter Weise auszuweisen haben. N E Das Pachtgelderminimum ist auf 40 000 A fest- gescßt worden. | e Die Pachtbedingungen, von denen wir auf Ver- langen gegen Erstattung der Kopialien Abschrift er- theilen, de8gleihen die Regeln der Lizitation, die Norwerkskarten und Vermessungsregister 2c. können während der Dienststunden in unjerer Domänen- Registratur hierselbst, sowie auf der Domíâne Skorischau eingesehen werden. A = Die Besihhtigung der Pachtgegenstände 1 nah vorheriger Meldung bei dem Königlichen Amts- rath Hildebrand zu Skorischau jederzeit zulässig. Breslau, den 8. Juli 1886. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, und Forsten. Oelrichs.

Domänen

[20873] Centralbahnhof Düsseldorf. Zum Verding der Arbeiten und Lieferungen für die Centralisirung der Weichen und Signale auf Bahnhof Rath (re<tsrheinis<) ift Termin auf den 28. Juli dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftszimmer des Unterzeichneten, straße 14 hierselbst, angefeßt. 0 Die maßgebenden Bedingungen liegen daselbst zur Einsichtnahme auf, auch können Abdrücke derselben gegen Einsendung von 1 H von da bezogen werden. Die Angebote, mit entsprehender Aufschrift versehen, find vor dem Termine dort einzureichen. Zuschlagsfrist 3 Wochen. Düsseldorf, den 13. Juli 1886. Der Eisenbahn-Bauinspektor: Roßkothen.

Bilker-

21438 : Derbing vou Eisenbahu - Arbeiten.

Die Ausführung des Bahn-Unterbaues der Neubau- strede Weismes—St. Vith von Station 845 —+ 5 bis Station 894 + 66,2 bei St. Vith, umfassend:

circa 117 369 ebm Bodenbewegung, 1 368 Mauerwerk,

49 lfde. Meter Röhrendurchläfse, soll eins<ließli< Lieferung der Matcrialien verdungen werden. j

Bedingungen und Zeichnungen liegen in un}erem

Geschäftslokale, Trankgasse Nr. 23, Zimmer Nr. 18,

"”

weiden.

_—

In Gemäßheit der bestehenden Vorschriften werden

V A

dazu die etwa unbekannt gebliebenen Pfandgläubiger

Fünf neu gebaute Höfe stehen auf dem Terrain.

hierselbst, vom 22. d. M. ab zur Einsicht offen.