1886 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

sieuert inkl. Sa>. Fest. Gekündigt Ctr. Kündigungs8preis H, per diesen Monat, per Iuli-uguft, per August-September und per Sep- tember-Oftober 17,230—17,35 bez., per Ofktober- November 17,35—17,40 bez, per November-Dezem- ber 17,40—17,45 bez.

Kartoffelmebl pr. 100 kg bruito inkl. SaF. Ter- mine rubig. Gekündigt Ctr. Kümndiguagspvreis Loco, per diefen Monat und per Juli- Augui! 16,50 l, per Auguft-Sevtember —, per Sep- tember-Oktoker 16,70 4, xcr Oktober-November —, per November-Dezember —.

Tro>ene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine ruhig. Gekünd. Ctr. Küadigungs- preis # Loco, per diesen Monat und per Jult- Auguf: 16,59 4, ver Kugust-Sevtember —, ver Sep- tember-Oftober 16,60 Æ, per Oktober-November —, per November-Dezember

Oelsfaaten per 1000 kg. Gek. —., Winterraw8 Sommerraps H, Winterrübsen #4, Sommer- rübsen M.

Mübs3l xer 109 kg mit Faß. Terminc matter. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis -—. Locs mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per Iuli-August —, per August-September —, per Sentember-Dftober 41 4 bez, per Okrober::Novem- ber 41,6 bez., per November-Dezeinber 41,9 H, per Dezember-Januar —.

Linöl per 100 kg loco #, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard wkbite) vei 100 kg mit Faß in Poftcn von 100 Ctr. Ter- tnine unverändert. Gek. Ctr. Kündigungspr. -—-- S6 Loco A, ver diesen Monat —, per August-Sey- tember —, per Seytember-Oktober 22,2 bez., per Oftober-November 22,5 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 1 % Termine etwas billiger. Gek. 1. Kündigungs- preis #6, loco mit Faß —, per diesen Monat, per Juli-August und per August-Septenber 96, 7—36,8— 36,7 bez., ver September-Oktober 37,6— 37,7—37,6 bez., ver Oftober-November 38,2—-38,3 —38,2 bez., per November-Dezember 38,2—38,3— 38,2 bez, per Dezember-Ianuar —, Februar 1887 —, per April-Mai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10 000% loco obne Faß 37,4—37,6 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,7:0-—20,75, Nr. 0 20,75 bis 19,00 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25, do. feine Marken Nr. 09 u. 1 18,75—17,75 bez. Nr. 0 12 M höber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Stettin, 29, Juli. (W. X. W) Gecreide- markt. Weizen matter, loco 146,00-—15809, pr. Iuli-August 15750, pr. September - Oktober 157,00. Roggen unverändert, loco 120,00—125,009, per Suli-August 124,09, pr September-Oktober 124,00, Mbl unveränd., pr. Iuli-August 4200, pr. Sep- tember - Oktober 4200. Syutcitus behauptet, loco 37,90, pr. Juli-August 37,00, pr. Auguft-Sep- tember 37,00, pr, Septeimber-Ottoher 37,80. Petros- leum versteuert, foco lifance 12/9 Tara 10,75.

Posen, 29. Juli. (W., T. B) Spiritus loco oíne Faß 36,10, pr. Juli 36,20, pr. Nugust 36,30, yr. September 26,80, pr. Oktober 36,80. Behauptet.

Breslau, 30. Juli. (W. T. BZ Getreide- markt. Spiritus px. 1001 190% v7. Juli-August

36,20, do. pr. August-Septbr. 26,26, do. wr. Septbr.-'

Oftbr. 36,80. Weizen -—. Roggen yr. Juli-August 129,00, ver. Septbr.-Oktober 129,00, pr. Oktober- November 130,00. Rüböl loco Zuli-August 43,00, pr. September-Oktober 42,50, Zink: Umsatzlos, Wettec: Schön.

tagdeburg, 29, Juli. (W. T. B) Zu>er- bericht. Kornzuder, excl, von 96% 20,90, Kornzu>dker, excl, 889 Renderr. 19,60, Nach- produkte, excl. , 759 Rendem. 17,50. Behauptet. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 6, gem. Melis 1. mit Faß 25,25 A Ruhig.

Kla , 29, Juli. (W. T. B) Getreides markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,50, pr. Juli 16,70, pr. November 16,60. Roggen toce hiesiger 1450, pr. Juli —, pr. November 12,90. Hafer ïcco 1450, Rüb3l oco 22,40, pr. Oktober 22,30.

Vremen, 29. Juli. (L. T. B) (SPlußberi®Gt) ruhig. Standard 8,25 bez.

amburg, 29, Juli. (W. T. B) Setreide- markt. Lcizen loco ruhig, holiteinis{er loco 160,00 bis 165,00. Roggen loco ruhig, me>en- burgisher Toco 140,00 bis 146,00, rusfisHecr loco ruhig, 98,00 bis 100,00. Hafer und Gerste still. Rüböl matt, loco 403. Spiritus till, pr. Zuli 233 Br., pr. August-September 24} Br., yr. Septetnber-Dktober 25 Br., pr. Oktober-November 253 Br. Kaffee fest. Umsaß 3500 Sack. Petro- leum matt, Standard white loco 6,40 Br, 6,30 Gd., vr. Augvß-Dezember 6,50 Gd.

ien, 29. Juli. (W. T. B) Getreitide- markt. Weizen pr. Herbst 7,92 Gd., 7,97 Br., pr. Frühjahr 8,43 Gd. 848 Br. Nogaen vr. Herbit 6,45 Gb,, 6,50 Br., pr. Frühjahr 6,73 Gd. 6,78 Br. Mais pr. Juli-August 5,48 Gd., 5,53 Br., neuer 5,75 Vd., 5,80 Br. Hafer pr. Herbst 6,33 Gd., 6,38 Br., pr. Frühjahr 6,59 Gd, 6,64 Br.

Best, 29. Juli. (W. T. B) Produktenmarkt. Weizen loco unverändert, pr. Herbft 7,69 Gh, 7,70 Br, pr, Frühjahr 8,20 Gd, 8,21 Br. haler pr. Herbst 6,01 Gd., 6,03 Br. ‘Mais pr, Juli-August 5,25 Gd,, 5,27 Br. Kohblravs 95 à 95.

Amftervam, 29. Juli. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen per November 219 Roggen pr. Oktober 122.

Untwerpen, 29, Juli. (W., T. B) Petro- leummarkt (Schlußbericht). MRaffinictes, Tuve weiß, loco 155 bez., 154 Br., yr. August 158 Br., pr. September 16 Vr.,, pr. September-Dezemher 163 Br. Behauptet.

Untwerpet, 29. Juli. {W. T. B) Getreide- marlt (Sólußberi{t). Weizen ruhig. Roggen flau. Hafer behauptet. Gerste —.

London, 29. Juli. (W. T. B) Havcmra- zuer Nr. 12 12 nominell, Rüberi-Rehzuder 111 matt. An der Küste angeboten 9 Weizenladungen.

Livervool, 29. Juli. (W, T. B33 Baum- wolle (Só&lußbericht). Umsoyß 10000 B., davon für Spcfulation und Export 1000 B. Amcrikaner stetig. Surats fes. Middl. amerikanische Liefe- rung: September 51/64 d. Werth.

, Liverpool, 29, Juli. (W. T. B.) (Offizielle No- tirungen.) Upland good ordinary 413%6, Upland low middling 54, Upland middling 55/16, Orleans good ordinary 43, Orleans low middling 53/16, Orleans middling 53, Orleans middtling fair 61/16, Ceara fair

Petroleum wbite Toco

per Ianuar- |

92, Ceara good fair 59/16, Pernam fair 57/16, Per- nam good fair 5/16, Bahia fair nom., Maceio fair 52, Maranham fair 5%, Egypt. brown fair 62, Egyptian brown good fair 71/16, Egyptian brown good 72, Egyptian white fair 57, Egyptian wbite good fair 64, Egyptian white good 6%, M. G. Broach good 42, M. G. Broa fine 5/16, Dhollerah fair 3/16, Dhollerah good fair 315/16, Dhollerah good 43, Dhollerah fine 41/16, Oomra fair 34, Oomra good fair 33, Oomra good 42, Oomra fine 41/1, Scinde good fair 33, Bengal good fair SE; Bengal good 24, Bengal fine 42, Tinnevelly good fair 4%16, Western good fair 37, Western good 423/16, Peru rough sair 6, Peru rough good fair 6, Peru rough good 63, Peru smooth fair 53, Peru imooth good fair 5%16, Peru moder. rough fair 53, Fcru moder. rough good fair 515/86, Peru moder. rough good 62:

Glasgow, 29. Juli. (W. T. B) Roheisen. Mired number? warrants 39 h. 2 d. bis 39 ih.

Baris, 29, Juli. (W. L. B) Produfkten- markt, Weizen ruhig, pr. Juli 21,25, pr. August 21,30, pr. September-Dezember 21 80, vr. Novbr.- Fcbruar 22,10. Mek 12 Margues behauptet, vr. Juli 46,50, pr. August 46,90 dvr. September- Dezember 47,89, pr. November-Februar 48,30. Röbèël ruhig, vor. Juli 52,00. pr. August 51,75, vr. September-Dezember 53,00, ver. Januar-Ayril 94,29. Sviritus fest, pvr. Juli 482, pr. August 48.00, br. September-Dezember 45,00, pyr. Jazuar-April 44,00.

Bari3, 29. Juli. (W. T. B.) Rohbzu>Fer 828° träge, loco 30,25 à 30,75. Weißer ZuFer weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Juli 33,30, pr. August 33,39, pr. September 33,50, pr. Oktober-Fanuar 34,50.

Netw-Yorë, 29. Juli, (W. T. B) Waaren- beri. Baumwolle in New - Yorf $9/16, do. in New-Drkleans 93/16, Naff. Petroleum 7029 Abe! Leit în New-York 67 Gd., do. in Philadelvbia 65 GVd., robes Petroleum in New-York 6. do, Pipe fine Gectificates Doll, 652 C. “Nehr 3 Doll. &. Rother Winterweizen loco Doll. 853 C, vr, Juli nom, vyr. August Doll, 85 G, E: September D, 857 C. Mais (New) 50. Zucker (Fair refining Muscovade8s) 411/16 Kaffee (Fair Nio-) 97. S<malz (Wilcox) 7,10, do. zFroirbarnts 7,00 bo, Robe und Brotberg ‘7,00. Sped 73. Getreidefra<t 12.

Verlin. Central-Markthalle, den 29. Ful (Markthallenberi<t von J. Sandmann.) Bütier: Der in den vorangegangenen heißen Tagen ih am hiesigen Plaße fühlbar machende Preisrückgang wurde in den leßten Tagen bei eingetretener kühler Witterung wenig bemerkbar. Das Geschäft verlief ruhig und wurden folgende Preise notirt : Frische feinste Tafelbuiter 2c. 100—105, feine Gutsbutter 1. 95—-100— 102,11. 83—90, TIT, 78—83, Landbutter I. 70—80, M. 65—75 Gal’ziihe und andere ge- ringste Sorten 55—66 4 pr. 50 kg. | Die Nachfrage na< Westpreußiscen Sc<wocizer und

Bactsteinkäse ist steigend; die Waare knapp und zu ganz bedeutcnd höheren Preisen verwerthbar, au<h geringere Qualitäten fanden Abnehmer. Echter Emmenthaler 73—80 4, Westpreußischer Schweizerkäse T. 57—60 46, I 48—50 M 1II. 40—45 M, CBadftein 1. 22—2%5 4, II. 14 —18 M, Tilsiter Fettkäse 40—56—60 M, Tilsiter Magerkäsc 18—23 Æ, Limburger 1. 20—32 M, II. 20 —25 M, Ramadour 30—32 M, NMNheinischer Hollänter Käse, 20—22 Pfd. \{<wer, 45-—58 4 c<ter Holländer 65 F, Edamer T. 60—70 M, 11. 06—98 A, französis<er Neuschateller 17,50— 18 M per 100 Stü>, Camembert 8,00—8,50 per Dbd. Eier 250 Æ per S<ho>. E Bie. F Bü>linge, Kiste 1,60— (0 M, leine Flundern pr. Scho> von 60 Stüd 1,50—3 Æ, mittel 4—6 M, Le fehlen. Aal 0,90—1,50 yr. Pfd., Nheinlachs 2,90—3 M Dftfeelahs 1,20—1,50 M per Pfd. Wild- und Ge- flügel+ Rehe 60—75 „8, Hirsche 35—50 4, Wild- shweia 40—45 9H per Pfd, wilde Enten 9,80— 1,50 MÆ, Bekassinen 30—70 „4, wilde Gänse 1,10— 2,90 M ver Stück. Junge Gänfe 2 50—4,50 é, junge CEnien 1—1,50 6, junge Hühner 0,50—0,90 M, Zauben 30—45 „s per Stück, Poularden 4,00— 7 M, alte Hühner 1,00—1,40 4 Gemüse und Obst. Tomaten 30—40 4 per Vfd., Reineckauden 1,00— 1,50 16, Kurtrauben 50 bis 70 S, Pfirsithe pr. Kiste 2—1,50 M, Kirschen I—15 A per Pfund, Blaubeeren 6—7 # per Scheffel, Stachelbeeren 20—30 9 pr. Pfd., Pfifferlinge 6—7 41, Gurken 1—5 M per Scho, Schoten 3—4 M pr. Scheffel, Kohlrabi 2,50—3,00 A pr. 100 Stü, Karotten 79 S, Blumenkohl 10-——15 4, Erfurter 25— 30 e. pr. 100 Stück, ueue Kartoffeln, weiße runde 3,90 M, Nicrenkartoffeln 3,90 6, Frühtartoffesn 2,29 M, rothe 2,50 M, blaue 4,00 A pvr. 100 Kilo, Himbeeren 25—28 Æ pr. Ctr., neue Pflaumen 15—20 5, neue Birnen 20 „4, neue Aepfel 29 3 pr. Pfd, Rerineclauden pr. Kiste 1,20—1,50, Weintrauben, blauc pr. Pfd. 1,00—1,50 M, weiße 60--80 S, Feigen pr. Korb 2,00—2,50 4, neue Zwie- beln4,50—5,50 M, Citronen 10—30 M4 pr. Kiste von 2609 Stück. Neue saure Gurken 2,20—2,80 M pr. Scho. ; __— 830, Juli. Wild und Geflügel. Die Markt- halle bietet das geeignetste Absaßfcld für Wild und Geflügel. Die Händler haben sich bereits gewöhnt, ihren Bedarf bei dem Verkaufsvermittler zu decken oder zu kompletiren „Uunò auch die Lieferanten sehen cin, daß ein wesentlicher Vortheil für fie nit ia cinem festen Abschluß, sondern im Verkehr mit dem Verkaufsvermittker liegt. Größere Zufuhren von Wild und Geflügcl find stets erwünsht. Rehe 60—T5 , Hirsche 35—50 „, Wildshwein 40— 45 pr, Pid., wilde Enten 0,890—1,50 4, Be- fassinen 20—70 , wilde Gänse 1,10—2,50 M. pr. Stück. Junge Gänse 2,50—4,50 #4, junge Enten 1——1,59 M, junge Hühner 0,50—0,90 6, Tauben 30—45 S pr. Scük, Poularden 4,50—7 4, alte Hühner 1,00—1,40 Æ Butter. Frische feinste Tafelbutter 2c. 100—105, feine Gutsbutter I. 95— 100, II, 83-—90, IIT. 78-——83, Landbutter T. 75—80, 11. 665—75 M Galizishe und andere gerinaste Sorten 55—66 M. pr. 50 kg. Käse. Et>ter Emmenthaler 73—80, Westpreuß. Schweizerkäse I. 57—60, II. 48—50, 1II. 40—45 M, QBat- stein L 22—25 #46, II. 14—-18 M, Tilsiter Fettkäfse 10—56—60 M, Tilsiter Mager- täse 18—23 M, Limburger I. 30—32 46, 1I. 20—25 M, Ramadour 30-—32 6, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pf. \{<wer, 415—58 M, eter Holländer 65 X, Edamer I. 60—70 U, II, 06 —98 M, Französishe: Neufschateller 17,50—

Käfe. |

18 per 100 Stü>, Camembert $—82,50 Æ per Dyd. Eier 2,50 per Sho>k. Gemüse und Obft. Tomaten 30—40 S per Pfd., Reineclauden 1— 1,30 Pf. per Kiste, Kurtrauben 50—70 A, Pfirsiche per Kiste 2—1,50, Kirshen 9—15 A per Pfd, Blaubeeren 6—7 M ver Stheffel, Stachelbeeren 20—30 S per Pfd., Pfifferlinge 6—7 X, Gurken I1—5 M per Scho>k, Schoten 3—4 Æ per Scheffel, Kohlrabi 2,50—3 M per 100 Stü>, Karotten 75 A, Blumenkfohl 10—15, Erfurter 25 F per 100 Si>., neue Kartoffeln, weiße runde 3,90 M, Nierenkartoffeln 3,50 #, Frühkartoffeln 2,25 M, rothe 2,50 M, blauc 4,00 pr. 100 Kilo, Him- beeren 25—28 M pr. Ctr., neue Pflaumen 15— 20 , neue Birnen 29 , neue Aepfel 20 $ pr. Pfd., neue Zwiebeln 3,50—5,00 4 Citronen, ge- sunde Aués<ußwaare, 12—10 #4 pr. Kiste von 260 —300 Stück. Neue saure Gurken 2,20 pr. Scho>. Geräucherte Fische. Büklivge, Kiste 1,60 —1,75 M, fleine Flundern pr. Scho> von 60 Ste. 1,50—3 M, mittel 4—6 4. große fehlen. Aal 0,90 —1,50 M. pr. Pfd., Nheinlahs 2,50—3,00 4, Oft- feelads 1,20—1,50 M pr. Pfd.

Wetterberiwt vom 30. Juli 1886, hr Morgens.

Gr.

f

Bar. auf 9

| |

Stationen. | Wetter. |

2 =- r

[WSW 2\bede>t ¡ONO Z'Regen ¡NO 3 wolkig [SSW 2 Dunst S [SW 2lbedett Haparanda ¡N 2 bedeckt St. Petersbg. ¡NW 3 bedeckt Moskau... | 754 | __ \till\wolkenlos | Cork, Queens-/ | E lon. 4 S 2 Regen Helder... | 760 |SS 1\wolfig 16 Sylt . | 762 SW 1sbede>t 17 Hainburg. , | 763 |DSD 1 wolkig 14 Swinemünde | 765 |SSW 3\Dunst!) 16 Neufchrwafser| 765 ¡WSW 2hheitcr 16 Memel 764 |W 5hhalb bed. | 16 Münster... | 762 |S 2 halb bed. | 14 till heiter?) 16

1 heiter 15

u. d. Meeressp. i N Q ° ew 9 j red. in Millim. |

Mullaghmore | Aberdeen .. | Christiansund Kopenhagen . Stockholm .

S | N N D T N C

[GOoONmUs h O

| | |

Karlsruhe .. | 763 Wiesbaden . | 762 |SO

München .… | 766 |SO 3\wolkenlos 16 Chemniz ..| 766 |SSO 2 wolkenl.3) 15 Berlin. .., | 765 [WSW 2heiter 16 Mie 8 l ftill|wolfenlos 11 Breslau... | 768 |SO 1 heiter 14 O8 1\wolfenlos | 21

-_

1) Nachts Thau, Regenböen. 2) Thau. 3) Thau.

Anmerkung: Die Stattonen sind in 4 Gruppen

eortnet: 1) Nord-Euroya, 2) Küstenzone von Irland

is Dityreußen, 3) Mittel - Europa südlich dieser Zone, 4) Süd-Furoza, Innerhalb jeder Gruppe ift die Nichtung von West nah Oft eingchalten.

Skala für di: Windstäcke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = \{<wah, 4 := mäßig, 5 = fris, 6 = ftart, 7 = fteif, 8 = s{irmis< 9 = Sturm, 10 = starker Sturmn, 11 = $-ftiger Sturm, 12 = Orkan.

: Uebersitht ver Witterung:

Eine flache Depression von unter 755 mm mit trübem regneris<hem Wetter lagert über Groß- britannien, während der hohe Luftdru> zwischen der Adria und der ostpreußishen Küs-e zwischen 765 und 768 mm liegt. Ueber Deutschland is das Wetter ruhig, heiter, tro>en und etwas wärmer. Die oberen Wolken zichen meist cus Nordw. Nennenswerthe Niedersc:läge werden aus Deutschland nicht gemeldet, dagegen ist in Großl-ritannien viel Negen gefallen,

in Holyhead 22 mm, Devt\s<he Seewarte. C U C 5 E 276 Theater. Vicéoria-Theater. Sonnabend: Zum 98. Male: Amor. Großes Ausfcottungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer ZTriumphzug Julius Cäâäfar's, ausgeführt von 750 Personen. Anfang 75 Uhr. Sommer-Preise. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

TFriezrih - Wilhelmsflädtisches Theatec, Direktion : Jultus Fribs<e. Chausseestraße 25—2s.

Sonutag: Wiedereröffnungs - Vorstellung. Zum 145. Male: Der Zigenunerbaron. Operette in 3 Akten na<h einer Erzählung M. Jokai's von I. Schniter, Musik von Johann Strauß. Jn Scene gescßt von Julius Kp Ge, Dirigent Herr Kapell- meister Federman. Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K. K. Hoftheatermaler Burghardt, Brioschi und Kautsky in Wien.

Von 5—7 Uhr: Großes Garten-Concert.

KZrolls Theater. Sonnabend: Drittlettes Sastspiel des Herrn Heinrih Bötel. Auf Ver- Bude Allessandro Stradella. (Stradella: Hr. OPIel,

Bei günstigem Wetter vor und nah der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens:; Großes Doppel-Concert. Änfang 5, der Borstellung 7 Ühr.

Sonntag: Vorletztes Gastspiel des Hrn. Heinrich Bötel und Gastspiel der Fr. Carlotta Grossi. Martha.

Täglih: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhc. Entrée 90 # und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Oper Entrée inkl. Theater 1 M

Belle - Alliance - Theater. Soaunabend: 31. Gastspiel und Benefiz für Hrn. Hambro>. Zum 57. M.: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von J. Goellrih. Akt 3: Im klassischen Dreie>: Auftreten der Sudanesishen Neger-Militär-Kapelle. Im prachtvollen Sommergarten: Doppel-Con- cert. ain d Jänish (in Uniform) und die Hauskapelle. Auftreten der Sudanesishen Neger-

Militär-Kapelle (14 Mann aus 10 verschiedenen Neger-Stämmen}. Auftreten der Schweizer Alpen- peanger-Setenmasf Teevachili (4 Damen, 4 Herren), er ungarif{en Liedersängerinnen Taciano und des Original Wiener S{na“’l-Trios.

Abends: Brillante Jlluznination dur< 20,005 G28- Pagen.

nfang des Concerts 6, der Vorstelluna 7 1

Entrée 50 4. E Es

Sonntag u. folg. Tage: Das Paradies.

Walhalia-Theater. Sonnabend: um 31. Male: Capricciosa. Operette von mo Treptow. Mußk von C. r KRaida. Anfang 7 Uhr.

Sonntag: Z. leßten Male: Dieselbe Vorstellung.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frein Therese v. Zedlitz und Neukirh mit Hrn. Hauptmann und Batterie-Chef Werner Frhr. v. Schele (Belkau—Ober-Ellguth). Frl. Gertrud Voelsh mit Hrn. Lieutenant Mar Lüdece (Soldin—Mießelfelde). Frl. Luise de la Chevalleric mit Hrn. Second-Lieutenant Victor v. Pelchrzim (Elbing). Frl. Anna v. Michels mit Hrn. Heinrich v. Holtzbrink (Soest—Habbel).

Geboren: Ein Soha: Hrn. Oberförster Schwieger (Vorheide). Hen. Negierungs-Assessor Gaede (Nienburg i. Westpr.). Eine To <ter: Hrn. Premier-Lieutenaut von Kal>ftein. Hrn. Premier-Lieutenant Hans v. Müller.

Gestorben: Hr. Kaiserl. Geh. Rechnungsrath Alex. v. Lukowißz (Interlaken). - Hr. Fritz von Alvensleben (Bad Wildungen). Hr. Frit v. Gadow (Gr. Potrems) Hrn. Divisions- pfarrer Thun Tohter Else (Flensburg).

ZwangsvollstreŒungen, Aufgebcte, Vorladungen u. dergl, [22882] Aufgebot.

Die Wiitice Taglöhners Johann Bernard Weßling zu _Otfterbauerschaft, Kirchspiel Ochtrup, hat das Aufgebot der in der Stgmd. Ksp. Ochtrup belegenen, für thren genannten Chemann Bd. 15 Bl. 54 und bezw. Bd. 15 Bl. 22 des Grundbuchs verzeihneten Parzellen Flur 18 Nr. 2048/(267) 1419, Nr. 2049/(267) 1419, Nr. 1273/267 und ‘Nr. 1170/267 zur Erlangung eines Aus\c<lußurtheils beantragt. Es werden daher alle Diejenigen, welche Eigenthum oder sonstige Nealre<te an den aufgeführten Grund- stücken beanspruchen, hierdur< aufgefordert, dicse An- sprüche in dem an hiesiger Gerichtsstelle Zim- mer 15 auf den 3, November c., Vormittags 112 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls fie damit ausgeschlossen werden und die Eintragung der Antragstellerin als Eigenthümerin erfolgt.

Burgsteinfurt, 23, Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. Ns Nufgebot.

Die etwaigen Inhaber der na<hbezei<hneten, von deim Spar- und Vorschußverein e. G. dahier aus- gesßZellten Schuldurkunden, auf welche bestimmungs- gemäß die Zahlung an den Inhaker ohne Legiti- maëionsprüfung zu erfolgen hat:

1) Schuldschein vom 31. August 1880 über 153,96 #4 Darlehnsforderung der Albine Auguste Witter in Oberneubrunn bez. deren Vortmnunds August Witter daselbst,

2) Abrechnungsbuh Nr. 153 für Friedrich Albert Hopf in Kro> über 705,59 6 Guthaben desselben pr. 1. Juni 1885,

werden auf Antrag zu 1: des Fabrikarbeiters Oscar Schmidt in Ober- neubrunn und dessen Ehefrau Albine Auguste,

geb. Witter,

zu 2: des Friedrih Albert Hopf von Kro hiermit aufgefordert, ihre Rechte an den fraglichen Urkunden unter Vorlegung derselben spätestens in dem auf

Sonnabend, den 19. März 1887, Borinittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der gedahten Urkunden erfolgen wird.

Eisfeld, den 26. Juli 1886.

Herzogl. Amtsgeriht. Abth. 1. Steinhard. 122869]

Der Taxator August Köppe zu Wecneuchen, als Nachlaßpfleger, und die minderjährigen Geschwister Gmma und Martha Haupt, vertreten durch ihre Bormünderin Wittwe Rosaminna Haupt, geb. Fitting, ebenda, als Benefizialerben, haben das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des zu Wernceuchen wohnhaft gewesenen, am 1. April 1886 verstorbenen Kaufmanns Hermann Haupt beantragt.

Sämmtliche Nachlaßgläubiger und Vermächtniß- nehmer des Verstorbenen werden demnach auf- gefordert, spätestens in dem auf den 29. September 18886, Vormittags 10 Uhr, an Gerihtsfielle hierselbst anberaumten Aufgebots- termine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Benefizialerben nur noch insoweit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Aus- \<luß aller seit dem Tode des Erblassers «ufge- kommenen Nutungen, dur< Befriedigung der an- elen Gläubiger niht ers<höpft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der Gerichts\chreiberei eingesehen werden.

Alt-Landsberg, den 28. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[22868] Vekanutmachung.

Zur Anhörung der Genossenschafter der früheren Kreditgesellshaft zu Muldszen, Eingetragene Ge- noffenshaft, mit ihren etwaigen Erinnerungen gegen den von der Kalkulatur mit dem Antrage auf Voll- stre>barkeitserklärung eingereihten Vertheilungsplan ist gemäß $. 53 des Gescßes vom 4. Juli 1868. Termin auf ) den 6. September 1886, Vormittags 9 Ug9r, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt,

Der Perlhellungsplan liegt vom 2. September ab zur Einsicht der Genossenschafter bei dem Gericht, Zimmer 22, offen.

Wehlan, den 26. Juni 1836.

Königliches Amtsgericht,

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonuement beträgt 4 A 50 » für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raun einer Drazeile 30 <9. |

i

Alie Post-Anstalten nehmen Besteilung an ;

für Berlin anßer den Post-Anstalten au die Expe- |

dition: SW, Wilhelmftraße Nr. 32.

E B,

Berlin, Sonnabend,

N

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem derzeitigen Rektor der Universität Halle und ordent- lichen Professor in der philosophishen Fakultät daselbst, Dr. Conrad, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Kanzlei-Rath Dolfuß im Justiz-Ministerium den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem pensionirten Strafanstalts-Aufseher Lu ht zu Krone a. B. im Kreise Brom- berg, dem Bootsdiener Wilhelm Grins zu Wesel und dem Moldenhauergesellen Heinri<h Puchmüller zu Elze im Kreise Gronau das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am heutigen Tage ist die von der Dahme-Ucroer Eisen- bahn-Gesellschaft hergestellte, 12,6 km lange Eisenbahn von Dahme nach U>ro mit der Zwischenhaltestelle Kemliß dem öffentlichen Verkehr übergeben.

Berlin, den 31. Juli 1886.

Jn Vertretung des Me des Reichs-Eisenbahnamts : Köôrte.

Rundschreiben an die Berufsgenossenschaftsvorstände, betreffend die 75eststellung derx Entschädigungen.

Vom 15. Juli 1886.

Die bisher in Bezug auf die Feststellung der Entschädi- gungen durch die Genossenschaftsorgane gemachten Erfahrungen geben dem Reichs-Versicherungsamt zu folgenden Bemerkungen Veranlassung.

1) Jn allen Fällen, in denen bei der Berufsgenossenschaft ein Entschädigungsanspruh wegen eines Unfalls angemeldet worden ist, der sh im Betriebe eines mit Mitgliedschein ver- sehenen beziehungsweise im Genossenschaftskataster vorgetragenen Mitgliedes ereignete, hat sih das nah $8. 57 Absat 1 und 2 des Unfallversicherung8geseßes beziehungsweise nah dem Ge- nofsenschaftsstatut zur Entschädigungsfeststelung berufene Organ der weiteren Behandlung dcr Sache insoweit zu unterziehen, daß es den Anspruch entweder feststellt oder dur schriftlichen Bescheid ablehnt (8. 59 Absatz 3 a. a. O.). Die Zustellung des Feststellungsbescheides, welcher die im 8. 61 a. a. O. vorgesehenen Angaben enthalten muß, sowie des ablehnen- den Bescheides hat, da sie den Lauf der für die Einlegung der Berufung auf \chiedsrichterlihe Entscheidung vorgeschriebenen Frist bedingt ($8. 62 Absayg 2 und 3 a. a. O.), durch die Post mittelst eingeshriebenen Briefes gegen Empfangschein zu er- folgen (8. 110 a. a. D.). :

H'ernach entspricht es nicht den geschlichen Bestimmungen, wenn wie es wiederholt geschehen ist Entschädigungs- berechtigte mit der Geltendmachung ihrer Ansprüche, troßdem für den Betrieb, in dem sie arbeiteten, ein Mitaliedschein ertheilt war, lediglich deshalb an die unteren Verwaltungsbehörden ver- wiesen wurden, weil das zur s berufene Genosseuschafts- organ den betreffenden Unfall nicht als einen „bei dem Betriebe“ (8. 1 Absag 1 a. a. O.) vorgekommenen gelten lassen wollte. In jolchen Fällen is vielmehr ein ablehnender Bescheid zu er- theilten und dem Abgewiesenen zu überlassen, ob er dagegen a auf schiedsrihterlihe Entscheidung einlegen will Bie8 eihe Aratliche Nachrichten des R.-V:.-A. 1885 Seite 371 Ziffer 95). Nur in dem Falle des $8. 59 Absay 4 a. a. O. wenn sich nämli<h der Unfall in einem Betriebe ereignet hat, „für welchen ein Mitgliedschein von einer Genossenschaft nicht ertheilt war“, ist der Entschädigungsberechtigte an die als- dann zur weiteren Erledigung der Sache berufene zuständige untere Verwaltungsbehörde zu verweisen (vergleiche Amtliche E des R.-V.-A. von 1886 Seite 15 Ziffer 126 unter 6).

2) Wird der Entschädigungsanspruh ganz oder theilweise anerkannt, so ist nah der vielfah von den betreffenden Or- ganen übersehenen Vorschrift des $8. 57 Absay 3 a. a. O. „vor der Feststellung der Entschädigung den Entschädigungs- berechtigten dur< Mittheilung der Unterlagen, auf Grund deren dieselbe zu bemessen is}, Gelegenheit zu geben, sich binnen êiner Frist von einer Woche zu äußern“.

3) Jeder Bescheid, durh welchen ein Anspruch festgestellt oder abgelehnt wird, „muß die Bezeihnung der für die Be- rufung zuständigen Stelle beziehungsweise des Vorsißenden des Schiedsgerichts sowie die Belehrung über die einzuhaltenden

risten enthalten“ ($8. 62 Absay 4 a. a. O.). Die Nicht- Dns dieser bindenden Vorschrift hat in Fällen, in denen sich der Berechtigte bei dem ihm gewordenen Bescheide nicht beruhigt, erfahrungsmäßig nicht selten eine Verzögerung in der weiteren Erledigung der Angelegenheit zur Folge gehabt, Und dieser Umstand kann insbesondere bei ablehnenden Bescheiden bedürftigen Entschädigungsberechtigten zu empfindlichem Nach- theile gereichen. Andererseits kann aber auh die ehtsgültigkeit derartiger unvollständiger Bescheide unter

zwar regelmäßig gegenstandslos werden, wenn troy des Fehlens der erforderlihen Angaben im Bescheide die Berufung beim zuständigen Schiedsgerichts-Vorsißenden fristgemäß ein- gelegt worden is. Andernfalls wird aber im Allgemeinen und vorbehaltli<h der Entscheidung des Schiedsgerichts be- ziehungsweise des Reichs-Versicherungsamts in Einzelfällen davon auszugehen szin, daß ein ohne Beachtung der Vor- schriften des $. 62 Absay 4 erlassener Bescheid niht als ein Bescheid im Sinne des Gesetzes anzusehen, vielmehr geeigneten Falles nach erfolgter Ergänzung gemäß $8. 62 Absay 4 nach- trägli<h von Neuem zuzustellen ist, und daß die Berufungs- Frit erst von der Zustellung des ergänzten Bescheides an zu laufen beginnt. l

4) Troy wiederbolter diesseitiger Verfügungen ergehen auh jeßt no< zuweilen solche Rentenfeststellungen oder An- weisungen Seitens der berufenen Genofssenschaftsorgane, welche den in den Bescheiden Ziffer 139, 140, 141, 142, 143, 153 und 166 (Amtliche Nachrichten des R.-V.-A. 1886 Seite 55, 56, 74, 86) dargelegten Grundsäßen nicht durch- weg entsprehen, also troy länger dauernder oder der Dauer nah nicht feststehender Erwerbsunsähigkeit von vornherein auf eine bestimmte Zeit beschränkt, oder nicht dur<h Vermittelung der Post oder unter unzulässiger Ab- änderung oder unzutreffender Benußung der amtlichen Formulare (Amtliche Nachrichten des R.-V.-A. 1885, Seite 227—243) erlassen werden. Zur Vermeidung von Weiterungen sind in allen Fällen die bestehenden Vorschriften genau zu beachten.

5) Nach $. 7 der Verordnung über das Verfahren vor den Schiedsgerichten vom 2. November 1885 (Amtliche Nach- richten des R.-V.-A. Seite 347) haben die mit der Feststellung der Renten 2c. befaßt gewesenen Vorstände, Ausschüsse und Vertrauensmänner bei Beginn des schiedsgerichtlihen Ver- fahrens „dem Vorsitzenden des Schiedsgerichts auf uge Er- fordern die auf den streitigen Entschädigungsanspruch bezüg- lichen Vorverhandlungen einzusenden“. Í

Es ist naheliegend, daß regelmäßig diese „Vorver- handlungen“, welche niht nux die Anmeldung des Anspruchs sowie den Feststelungs- oder ablehnenden Bescheid begreifen, sondern eventuell auch die Unfallanzeige sowie die ganze sich an M M anschließer.de, zur Prüfung des Anspruchs gepflogene Correspondenz umfassen, eine wesentlihe und im Falle des Versäumnißverfahrens unter Umständen die einzige Grundlage des schiedsgerichilichen Verfahrens bilden werden (vergleiche 8. 8 Absatz 1, $. 19 der Verordnung).

Bei dieser Sachlage ist es dringend erforderli, daß alle von dem Eingang einer Unfallanzeige odex von der Anmel- dung eines Entschädigungsanspruches an bis zur Ertheilung des Bescheides im Feststellungsversfahren erwachsenden Ver- handlungen sorgfältig in Urschrist und wenn leßtere zurük- zugeben ist, in Abschrift aufbewahrt und in <ronologischer Reihenfolge der einzelnen Schriftstücke als selbständige Akten zusammengeheftet werden.

Die Nichtbeachtung dieser Ordnungsregel hat bereits in zahlreichen Fällen die Nothwendigkeit einer für die Schieds- gerichts-Vorsißenden wie Betheiligten mit Mühen, für leßtere außerdem nicht selten mit Kosten verbundenen nachträglichen Ergänzung der Akten nothwendig gemacht.

Das Reichs-Versicherungsamt. Bödiker.

u Papenburg wird am 18. August d. J. mit einer Schifferprüfung für große Fa hrt begonnen werden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Spezialkommissar, Regierungs-Rath Kunye zu Züllichau den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath, dem Amtsrichter Bellinger in Viersen den Charakter

als Amtsgerichts-Rath, sowie : den Gerichtsshreibern bei dem Amtsgeriht zu Breslau, Sekretären S<hmidt und Nemity, und dem Gerichtsschreiber bei dem Amtsgericht in Liegnitz, Sekretär Scholz, bei ihrem Vebertriti in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Bekanntmachung.

Jn den diesjährigen Entlassungsprüfungen an dem Evan- gelischen Gouvernanten-Jnstitut und dem Evangelischen Lehre- rinnen-Seminar zu Droyßig bei Zeiß haben das Zeugniß der Befähigung erlangt : L, als Gouvernanten und für das Lehramt an

höheren Mädchenschulen: 1) Elisabeth Ahlenstiel zu Stüdeniy bei Zerniy,

3) EmilieBraun zu Nikolai, Regierungsbezirk Oppeln, 4) Elisabeth Eme>e zu Lübbe>e, 5) Margarethe Gärtner zu Celle, 6) Agnes Herrmann zu Burg, Magdeburg, 7) Helene Lange zu Ueberruhr, Düsseldorf, L 8) Marie Liebau zu Droyßig bei Zeiß, 9) Martha Meyer zu Bergen bei Celle, 10) Eugenie von Michaelis zu Tangermünde, 11) Emilie Möller zu Altona, 12) Lea Waetoldt zu Berlin, und E 13) Elisabeth Wagner zu Apollensdorf bei Witten- berg an der Elbe; II. für das Lehramt an Volksschulen: 3 Frieda Brandenburg zu Bergen auf Rügen, 2) Anna Bütow, zur Zeit zu London, i 3) Manon Coulon zu Schönlanke, Regierungsbezirk Bromberg, i i | 4) Henriette Dittmar zu Thalhausen, Kreis Neuwied, 5 Hedwig Eichstädt zu Konstadt, Kreis Kreuzburg, B Johanna Gieser zu Kreuznach, 7) Mathilde Gieser daselbst, 8) Martha Haker zu Greifswald, A Husttite Hans zu Podelzig, Kreis Lebus, 10) Agnes Hildebrandt zu Berlin, 11) Anna Klauke zu Düsseldorf, : 12) Martha Kloy zu Pillwung, Regierungsbezirk Gumbinnen, 13) Anna Me ves zu Waldenburg in Schlesien, 14) Hedwig Nickel zu Zeit, 15) Margarethe Piwko zu Oletko, 4A 16) Emilie Stier zu St. Fohann, Regierungsbezirk Trier, E: 18 Agnes Trettin zu Köpeni> bei Berlin, 18) Marie Welter zu Persanzig, Kreis Neustettin, und 19) Hulda Witßke zu Gromaden, Kreis Schubin. Der Seminar-Direktor Schulrath Krißzinger zu Droyßig ist bereit, über die Befähigung dieser Kandidatinnen für be- stimmte Stellen im öffentlihen und ‘im Privai-Schuldienste nähere Auskunft zu geben... : Berlin, den 28. Juli 1886.

Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Im Austrage :

Barkhaufs.sn.

Regierungsbezirk Regierungsbezirk

Marggrabowa, Kreis

Justiz-Ministerium.

Zu Landgerichts-Direktoren sind ernannt : der Landgerichts- Rath Flberg in Torgau bei dem Landgericht in Magdeburg, und der Lanogerichts-Rath Braun in Greifswald bei dem Landgericht in Verden.

Verseßt sind: der Amtsgerichts-Rath Brandenburg in Quakenbrü>k an das Amtsgericht in Bersenbrück, der Amts- richter Shlemm in Bleicherode an das Amtsgericht in Eis- leben, der Landrichter von Dechend in Neuwied an das Landgericht T in Berlin, der Amtsrichter Joete in Bubliß an das Amtsgericht in Ueckermünde, und der Amtsrichter Kiel ia Waldbroel als Landrichter an das Landgericht in Düsseldorf. i

Zu Amtsrichtern sind ernannt: der Gerichts-Assessor Haa bei dem Amtsgericht in Loi, der Gerichts-Assessor Dr. Brocts<hmidt bei dem Amtsgericht in Tondern, der Gerichts-Assessor Brenken bei dem Amtsgeriht in Lüding- hausen, der Gerichts-Assessor von der Vet bei dem Amts- gericht in Berleburg, der Gerichts-Assessor Meyd am bei dem Amtsgeriht in Ortelsburg, der Gerichts-Assessor Blaa > bei dem Amtsgericht in Schlieben, der Gerichts-Assesjor Reisler und der Gerichts-Assessor Beyer bei dem Amisgericht in in Short der Gerichts-Assessor Buka bei dem Amtsgericht in Hohenstein.

Die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ist ertheilt : dem Landgerichts-Rath Richter in Berlin und dem Land- gerihts-Nath Allerdt in Brieg.

n der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: der Rechts- anwalt, Justiz-Rath von Werner bei dem Landgericht in Graudenz, der Rechtsanwalt Lisiecki bei dem Landgericht T in Berlin, und der Rechtsanwalt Vohren bei dem Amts- gericht in Rheine. | :

Jn die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen : der Gerichts-Assessor Pulvermacher bei dem Amtsgericht in Kempen, der Gerichts-Assessor Dr. Mühsam bei dem Land- geriht I in Berlin, der Gerichts- Assessor Fechner bei dem Amtsgericht in Freienwalde a. O., der Gerichts-Assessor Ruprecht bei der Kammer für Handelssachen in Coburg, der Gerichts-Assessor Dr. Callmann bei dem Landgericht in Köln, der Gerichts-Assessor G eilen bei dem Landgericht in Hagen, der Gerichts-Assessor Dr. Löh mann bei dem Landgericht in

Umständen erheblichen Zweifeln unterliegen. Leßtere werden

Regierungsbezirk Potsdam, : 2) Elifab eth Banning zu Minden in Westfalen,

Flensburg, und der Gerichts-Assessor Dr. Rendtorff} bei dem Landgericht in Kiel. |