1886 / 179 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

G N

Zubebörungen :

Eingetragen FoL #>

übrigen bis zum Gesammtbetrage von Zwei Millionen fünfhunderttausend Mark ausgefertigten Partial- Urkunde vom 26. Juli 1886 uns bestellt ift.

ca Prospectus.

Subscription

auf die

4", precentige, zu 105°, rü>zahlbare hypothekarishe Anleihe

der

Commandit-Gesellschaft E. Hossmann & Cie. zu Stärkefabrik bei Salzuflen (Fürstenthum Fippe-Detmold)

im Betrage von Mark 2 500 000.

E E A E Die Commandit-Gesellschaft „E. Hoffmann & Cie. zu Stärkefabrik bei Salzuflen“ hat auf Grund des Gesellshaftsbes{lusscs vom 24. Juni d. J. dur<h Vermittelung des Vaukhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Köln eine hypotbekarische Anleihe im Nominalbetrage von M 2500 000 aufgenommen, wel<e mit 43 °/o p. a. in halbjährlichen Terminen am 1. April und 1. Oftober verzinêlich, und im Wege der Verloosung binnen 20 Jahren, vom 1. Oktober 1888 ab beginnend, mit einem Zu- {lage von 5 9%% auf den Nominalbetrag, rü>zahlbar ist. Vom 1. Oftober ¡1890 ab sind die Unter- zeichneten bere<tigt, die Tilgung der Schuld beliebig zu verstärken oder auch den ganzen Anleiherest mit seén icher ‘Frist zu kündigen. fehémonatliher Frist zu kündigen E | f s Die Anleihe ift eingetheilt in 2500 Partial-Obligationen, jede zu 1000 6 _Die Obligationen sind ausgefertigt auf Grund der na<folgenden Bedingungen und nach dem beigefügten Schema. E t ; Die unterzeihnete Firma ist im Jahre 1850 begründet worden und hat si<h aus ganz kleinen Anfängen zu ihrer jeßigen Bedeutung und Stellung als die erste und leistungsfäbigste unter allen bestehenden Neißstärkefabriken entwickelt. E : f íFm Jahre 1881 wurde dieselbe in cine Commandit-Gesellshaft umgewandelt, deren cingezahltes Capital A 3 000 000 betägt. E E Verantwortlicher Gerant is Herr Ed. Hoffmann, Salzuflen. A In den leßten 6 Geschäftsjahren (1880—1885) betrug dic Protuction resp. Verladung7an Neis-

U

stärke im Jahresdurchschnitt : A e 201 956 Ctr., davon 193 738 Ctr. für Export, im Jahre 18%: 250084 „„ wo. ASTOS /

, [7d

der erzielte Brutto-Gewinn im Jahresdurhschnitt : 12,56 °%/.

der vertheilte Gewinn Í Ï T,BT

Der Werth der als Sicherheit für die Anleihe zur ersten Stelle verpfändeten Objecte betrug

nah den Büchern der Gefells<aft am 31. December 1885 A 4495 122,—,Z, nachdem seit dem Jahre

1881 A 9300 771,59 - hierauf abgeschrieben worden sind.

Der Erlös der Anleihe ist bestimmt zur Confolidirung der Finanzlage, und zur Verstärkung der

durch die fortschreitende Ausdehnung des Exportgeschäftes in erheblih größeremzMakfe in Anspruch genom- menen Betriebsmittel.

Die Subscription auf die Anleihe von Nominal 46 2 5009600 findet am:

Freitag, den 6. und Samstag, den 7. August d. F. in Köln bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie., in Bremen tei der Deutschen Nationalbauk und“ bei dem Herrn E, C. Weyhausen, : in Hannover bei dem Herrn M, Blumenthal’s Nachfolger,

wätr:nd der üblichen Geschäftsstunden unter na<hfolgenden Bedingungen ftatt:

1) Die Subscription erfolgt auf Grund des diesem Prospectus beigedru>ten Formulars.

2) Der Subscriptionspreis ist auf 100 Æ für je 100 ( Nominalkapital festgesetzt. Außer dem Preise hat der Subscribent die Stückzinsen zu 42% vom 1. April 1886 an bis zum Tage der Abnahme der Stücke zu vergüten.

3) Bei dec Subscription muß eine Caution von fünf Prozent ,des Nominalbetrages hinterlegt werden. Dieselbe ist entweder in Baar oder in sol<hen nah dem Tagescourse zu veran- schlagenden Effecten zu hinterlegen, welche die Subscriptionsstelle als zulässig erachten wird.

4) Die Zutheilung wird sobald wie mögli<h nah Schluß der Subscription, und zwar nach dem Ermessen einer jeden Anmeldungsstelle unter Benachrichtigung an die Zeichner erfolgen. Im Falle die Zutheilung weniger als die Anmeldung beträgt, wird die überschießende Caution unverzüglih zurückgegeben.

9) Die Abnahme der zugetheilten Obligationen in Interims\cheinen, wel<he von dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie. ausgestellt sind, kann vom 16. August d. F. ab gegen Zahlung des Preises bewirkt werden. Der Subscribent ist jedo<h verpflichtet,

die Hâlfte der zugetheilten Stücke bis spätestens 30. September d. I

und den Rest der , 7 5 ; B D S abzunehmen. Nach vollständiger Abnahme wird die auf den zugetheilten Betrag hinterlegte Caution verrechnet, bezw. zurügegeben. Zugetheilte Beträge bis 9000,— find ungetheilt bis zum 30. September d. F. abzunehmen.

6) Der Umtausch der Interimsscheine gegen die definitiven Obligationen wird gegen Einlieferung der ersteren laut näherer Bekanntmachung möglichst bald erfolgen. : /

E. Hoffmann & Cie.

Stärkefabrik bei Salzufien, den 31. Juli 1886.

Schema.

Marfï 1000. E

E, Hoffmann «&; ie. aue Stärkefabrik bei Salzuflen (Fürstenthum Lippe-Detmold)

Hypothekarisch sichergestellte Anleihe von 2500 000 6 deutscher Reichswährung, eingetheilt in 2500 Partial-Obligationen, jede zu 1000 M

Partial-Obligation über Tausend Mark D. W.

verzinsli<h zu vier ein halb Procent jährlich, in halbjährli<hen Terminen am 1. April und 1. Oktober jeden Jahres und rückzahlbar mit cinem Amortisationszuschlage von fünf Procent, also mit Tausend und fünfzig Mark.

An derjenigen hypothekaris< sihergestellten Anleihe von Zivei Millionen fünfhunderttausend Mark, welche wir durch Vermittelung des Vankhauses Sal. Oppenheim jr. & Co. in Kölu E genommen haben, ist das Vankhaus Sal. Oppeuheim jx. & Co. Kraft gegenwärtiger Partial- Vbligation mit einem Betrage von

Tausend Mark

betheiligt, über deren Empfang hiermit quittirt wird. Die Rückzahlung erfolgt an das Vankhaus Sal. Oppenheim jr. & Co. oder an dessen Ordre nah Maßgabe des umstehend abgedru>ten Tilgungsplanes mit einem Amortisationszushlage von 9 Procent innerhalb 20 Jahren, vom 1. October 1888 beginnend, und mit dem Vorbehalte, daß unserer- seits vom 1. October 1890 ab die Tilgung der Schuld in verstärktem Maße bewirkt oder au der ganze Anleiherest mit se<8monatli<her Frist gekündigt werden kann. Im Uebrigen wird auf die nachstehend ab- gedruckten F eo Uengen R „Zur Sicherheit der Anleihe sind nah der in Händen des Vankhauses Sal. Oppeuheim jx. « Co. in Köln verbleibenden Urkunde an erster Stelle zur Hypothek E fol 4 Lane mit allen sowohl in der Verpfändungs-Urkunde aufgeführten wie auch geseßli<h als uibévegrid geltenden

d pn Fal e geineinde Salzuflen:

a. die an der Fabrifstraße sub Nr. 2590—252 gelegene Stärkefabrik mit den dazu gehörigen

Gebäulichkeiten, insbesondere: Wohnhaus, Comptoir, Consumgebäude, Arbeiterwobnungen, Kasernen, Tro>en- und Kesselhaus, Lager-, Holz-, Eis- und Kalkshuppen, Sägemühle, Gas-

und Sodafabrik, Stallungen u. \. w. sowie verschiedenen Garten-, Wiesen- und Acker-Parzellen haltend zusammen: 9 Hekt. 35 Are 37 Metec ; E Í

v. das an der Alleestraße sub Nr. 246 b gelegene Wohnhaus mit Zubehör, haltend 3 Are 68 Meter Grundfläche.

In der Gemeinde Schötmar :

Gebäuli<hfeiten mit Hofraum und Weide, haltend im Ganzen an Grundfläche 1 Hekt. 76 Are 69 Meter. :

Stärkefabrik bei Salzuflen, den 29. Juli 1886.

—B E. Hoffmann & Cie.

Wir erklären, hierdur<, daß bie gegenwärtige Partial-Obligation zu gleiher Priorität mit den

bligationen an derjenigen Sicherheit participiren soll, welche für die ganze Anleihe dur< die Verpfändungs-

Wir werden die Löshung dieser Hypothek nur soweit bewilligen, als die Nüzahlung der A», [cie dur Einlösung und Vernichtung der über dieselbe ausgegebenen Partial-Obligationen Ung L gewiesen sein wird, und einzelne Pfandobjekte im Falle ihrer Beräußerung gemäß S. 9 der Anlei, bedingungen nur dann aus der Hypothek entlassen, wenn der gesammte Kaufpreis zur Tilgung der Anlei verwandt wird. G

Köln, den 29. Juli 1886.

Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Anuleihe-Vedingungen.

8. 1. Dic Anleihe wird in 2500 Obligationen Cie. vor dem Amtsgerichte in Salzuflen am 26. Juli (Nr. 1 bis 2500), jede zu 1000 M4, eingetheilt. Die | 1886 eine Caution in Höhe von A 3000 Obligationen werden mit 42 %/ jährli verzinst und | bestellt und zur Sicherheit dieser Caution ibre mit Zinscoupons für die Zeit vom 1. April 1886 sämmtlichen in den Gemeinden Salzuflen und ab, welche in halbjährlihen Terminen am 1. April | Shötmar gelegenen und in der Verpfändungs- und 1. Oktober eingelöst werden, versehen. : Urïunde speziell aufgeführten Immobilien mit allen

8. 2. Jeder Obligation werden zwanzig halbjähr- | geseßlich als unbeweglih geltenden Zubehörungen lie Zinscoupons, sowie ein Talon zur Gmpfang- | zur ersten Stelle verpfändet. - A nahme weiterer Zinscoupons beigegeben. Diese Cautionshypothek ist auf den Namen des

Die Coupons verjähren in fünf Jahren nah der | Vankhauses Sal. Oppenheimjr. «& Cie, inKöln Fälligkeit. e _| eingetragen. S “_& 3. Die Verzinsung der Obligationen hört mit S. 9. Die auszufertigenden Partial-Obligationen dem Tage auf, an welchem dieselben zur Rückzahlung | nehmen zu gleichen Rechten an der Cautionshypothe? nah Maßgabe des $. 4 dieser Anleihe-Bedingungen | Theil und geht durch die Uebertragung einer Partial- fällig werden. Wird der Betrag der Obligationen | Dbligation Seitens der Gläubigerin zuglei der M in Empfang genommen, so müssen zugleich die aus- | treffende Antheil an der bestellten Cautionshypothek gerei<hten Zinscoupons, welche später als an jenem | auf den Erwerber über, jedoch mit der Einschränkung; Tage cerfallen, mit der fälligen Obligation eingeliefert D daß die Rechtênachfolger des Bankhauses werden. Geschicht dieses nicht, so wird der Betrag | Sal. Oppenheim jw. & Cie. auf die Ausferti. der feblenden Zinscoupons bebufs ihrer demnächstigen | gung irgend ciner Zweigurkunde oder einer andern Einlöfung von dem Capitalbetrage gekürzt. Urkunde wie die Partial-Obligation, für alle Zeiten

S. 4. Die Rückzahlung der Obligationen erfolgt | verzichten; s nah Mafßzgabe des nachfolgend abgedru>ten Tilgungs- 2) daß dicfelben dem Vankhause Sal. Ovpen- plancs mit cinem Zuschlage von 5 Prozent auf ihren | heim jr. & Cie. unwiderruflih das Recht ein- Nominalbetrag, also mit Tausendundfünzig Mark | räumen, alle Erklärungen hinsichtlih der cine für jede Obligation. Die Herren E. Hoffmann | zuiragenden Cautionshypothek mit re<tsverbindlider « Cie. sind berc<tigt, vom 1. Oktober 1890 ab | Kraft für alle Inhaber der Partial-Obligationen die Amortisation der Anleihe beliebig zu verstärken, | abzugeben, namentli Löschungen und Entpfändungen oder auc den ganzen Auleiherest mit se{<smonatlicher | sowie Abtretungen zu erklären und deren Eintragung Frist zu kündigen. Die Bekanntmachung der Kündi- | in den Grundbüchern zu bewilligen und zu be- gung hat in derselben Weise zu erfolgen, wie es im | antragen, sowie dic Inhaber der Partial-Obligationen 8, 5 bezüglih der Auslcosung vorgeschrieben ist. in Zwangsvollstre>ungs- und Zwangsversteigerungs-

8. 5. Die zur Amortisation gelangenden Partial- | Verfahren zu vertreten und die dabei zur Hebung Obligationen werden alljährlih im Monat Juli in | gelangenden Beträge in Empfang zu nebmen und Köln in Gegenwart eines Bevollmächtigten des Vank- | darüber zu quittiren. haufes Sal. Oppenheim jr. & Cie. dur<h das Das Vaukhaus Sal, Oppeuheim jr. & Cie, Loos bestimmt. Ueber den Hergang ist eine öffent- | wird den Inhabern aus den Obligationen nit ver-

lihe Urkunde aufzunchmcn. pflichtet. i Die Rückzahlung der verloosten Obligationen er- $. 10. Im Falle der Einlösung oder Tilgung der folgt an dem auf die Ausloosung folgenden 1. Ok- | ganzen Anleihe oder cines Theiles derselben find die tober. zurü>gezahlten Obligationen dur< Feuer zu ver- Die erste Ausloosung geschieht im Juli 1888. ni<hten und ist über den Hergang eine öffentlihe

Die Nummern der zur Rückzahlung gelangenden | Urkunde aufzunchmen. Obligationen werden unmittelbar nah dem Ziehungs- a E E

termine in den durch den $. 7 bezei<hneten Blättern “: 8-Pi öffentlich bekannt gemacht. : E E _Tilgungs lan. 8. 6. Die Zinscoupons und rüczahlbaren Obli- S

\ | \ f

. c gationen werden bei der Kasse der Herren E. Hoff- E Se Uuzoriilte S 28 mann & Cie. in Salzuflen, bei dem Bankhause | & Kapital. S |* E E Sal. Oppenheim jx. & Cie. in Kölu, bei der | S e (L.

Deutschen Nationalbank und dem Herrn E. C. | | Weyhausfen in Vremen und bei dem Herrn W. |

0000 112 500

Blumenthal’s Nachfolger in Hannover zahlbar | 1888 259 | 81 000 4050| 197 550 gestellt. 1889| 2419 000 108 855) 85 000| 4250| 198 105 8. 7. In allen die ausgegebenen Obligationen, | 1890| 2 334 000| 105 030 89 000) 4 450| 198 480 namentlich deren Verzinfung und Tilgung betreffenden | 1891 2245 000 101025 92000 4600| 197 6% Angelegenheiten, genügt die Bekanntmachung in na<h- | 1892| 2 153 000| 96 8385| 96 000 4800| 197 685 stehenden Blättern : A N 000| 92 5969| 101 000 5 050 198 615 Tes RUGs: Untatder 894| 1 956 000 88 020 105 000 - 5250| 198270 Ae B ae / 189% 1851000 83 295 109000 5 450 197 748

0h 9 C Q 900! y F” | ) na Berliner Börsen-Courier 1896| 1 742 000 78 390 114000 5 700/ 198 090 Kölnische r O 1897| 1 628 000| 73 260| 119 000| 5 950| 198 210 WWeser-Zeitung. 1898| 1 509 0090| 67905| 124 000| 6200| 198 105

; : ; ; r x 899/ 1 385 000| 62 325| 29-000} 6450| 197 775 Ein ctwaiger Wechsel wird in diesen Blättern, 189 1 385 000| E 129 C00 6450) 197 709 soweit dieselben niht eingegangen oder sonst unzu- | 1200 1256 000, 56520 135000 6750| 198270 E | 1901| 1121 000| 50445 141000 7050| 198 49%

gängli<h geworden sind, E Lana j 1902 Einer besonderen Benachrichtigung der einzelnen | 7555 D S aEL 2D ARAI S Aa S 10e E at ; Ae Lt 90 33 000| 37 48f 53.000 50 198 13

Obligationsinhaber, sei es briefli< oder gerihtlich, 6 a N 2 E S E S 0E 197 560

bedarf cs hiermit in keinem Falle. è é l | b ;

z : P e : e ee 905 59 93 445! a ( 97 745 d 6. Ms S lerbeit für ble Anleibe, affo, für | 190) 222000 12485 1000 830 1018 das Capital nebst Amortisationszuschlag, die Zinsen 1907| 181 000| 8145| 181 000 9 050 198 195 und die Kosten haben die Herren E. Hoffmann & | ad An Cie. dem Baukhause Sal. Oppenheim jx. & | | 2 500 000 125 000

VBlauco-Cession. Gegenwärtige Partial-Obligation übertragen wir ohne Obligo hierdur< an... odcr d - Ordre. Werth erhalten.

980 000| 44 100 147000! 7350| 198450

T——Z-- Z

Köln, den

Sal. Oppenheim jr. & Cie.

[65570] i Kreis-Fommunal-Kasse, der Ostpreußische! Bekanntmachung. landschaftlichen Darlehnstassc in Königsberg

Auf dem Kreistage am 19. d. find dur das Loos | und de n 8 S, 1 Nachfolger folgende Kammin'er Kreisobligatiouen zur Kün- ebenfalls A Ra T T Ee v: Fs digung am L, Januar 1887 bestimmt worden: | ab in Empfang genommen werden.

Litt. A. Nr. 55 und 57 à 3000 Die Verzinsung der gekündigten Schuldyer- Litt. B. I. Em. Nr. 970 à 300 4 ] f

, G E reib 6 i . Oltobéêr d. Js. aus. Die Inhaber dieser Obligationen werden auf- E Bie ge 9. U]

fordert, die leßteren nebst den noch fälligen Zins- Se o Naa seinen „und den Zinsscheinanweisungen vom 2. Ja- Der Kreis-Ausschufs. nuar 1887 ab auf der Kreis-Kommunalkasse hier E

behufs Empfangnahme des Nennwerths zu präsen- [58636] Bekanntmachung

tiren.

Mit dem 31. Dezember 1886 hört die Verzinsung Als Tilgungsrate pro 1886 sind folgende in Oe-

der gekündigten Obligationen au. mäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 12. März Aus früheren Jahren sind no< rüständig: 1860 ausgegebenen Obligationen des Wilkau-Karo-

von 1883: Litt. C. Nr. 146 337 lather Deichverbandes ausgelooft:

von 1885: Litt. C. Nr. 89. Litt. A, Nr. 1-34 41 45 64 122

von 1886: Litt. B. I. Em. Nr. 18 19 22 28 46 155 à 1500 A. . . = 10,500 M

144 149 166 233 251 275 276 391 484 517 518 Litt. B. Nr. 29 164 190 204 211

639 707 708 715 717 778 779 823 835 941 942 232 252 267 267 270

996 1000. j 295 298 329 338 428

Litt. B. II. Em. Nr. 1177 1183 1187 1199 1200 à 300 A = 4,500 M

1201 1202 1209 1210 1226 1256 1258. Zusammen 15,000 A

Litt. C. Nr. 53 59 64 65 67 74 152 246. Die J ; t ai Bait: Vi L E L Inhaber dieser Obligationen werden hierdur Kammin, 24. März 1886. aufgefordert, dieselben mit den zugehörigen Talons

Der Kreis-Ausschuf:, bei der Deichverbandskasse oder der Kommandite des Shlesishen Bankvereins hierselbst am 1. Oktober [58418] Bekanntmachung. d. I. einzureichen und das Kapital dafür in Empfang

Auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom | zu nehmen, Die Verzinsung hört mit dem 1. Ok- 25. November v. Is. werden die no<h im Umlaufe | tober cr. auf. Der Betrag fehlender Coupons wird befindlichen, auf den Inhaber lautenden vier und | vom Kapital abgezogen.

cinhalbprozentigen Kreisanleihescheine des Glogau, den 17. Februar 1886.

Kreises Löbau der UV., V., VI. und VIJ. Der Deichhauptmannu.

E zum 1. Oktober d. Js. hierdurch F. Fran> - Lindheim.

ge igt. Die Kapitalbeträge der Schuldverschreibungen E

können gegen Rückgabe der leßteren bei der hiesigen

Zweite Beilage 5 2 | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 2, August

© E CIREL. nferate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des nl

ven | M E e a iérate für den Deutschen Reichs- und gönial. | Beffentlich ÉPN Bu

Anzeiger und das CGentral-Handels-

„JFuvalidenvank“‘‘, Rudolf Mosse, Haaseustein

ceuß, Staats- G Les : +3 SteÆbriefe und Untersubunas-Sache 5, Industrielle Etablissements, Fabriken unkb be & Co., E. S<hlotte, Preuß. ‘immt an: die Königliche Expedition | ?. Zte>briefe und UntersuGungs-Saen. 7 E E b & Vogler, G. L. Dant , s er 1m y - ; 2, Zroangsvollsire>ungen, Aufgebote, Vor- ITDBDANDESA. L 5225 9 sowie alle übrigen größeren regi I 5 und Königlich O G B E N Ref ura Süttuer & Winter, des Dentshen Reichs-Anzeigers und Rbmgag ladungen U. dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen S x Annoucen - Bureaux Hreußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 26 S AuiGgen } In der Börsen- # A ; -Straße Nr. #S. 4. Verloofung, Kraftloserklärung, Zin8zabiung - LHearer-AnzeIgen. e A ; Berlin $SW., Wilhelm-Straft m u.{.w. von sffentli@en Papieren. 9. Familien-Nachrichten. | Beilage. E O f C ——— E E C TAoauts der Proc E E BAS He —— 7 2 quf | Lragung der Zeri Y f Untersuchungs - Sachen. 1) ex cessione des Colon Begemann Ne 14 zu b. Durch den Gerichtsassessor Raestrup aus theil für vorläufig vollstre>bar erklären. i Ete>briefe un ; Humfeld bzw. der Handlung J. Steinberg Antrag : 4 i ; Middendorf hier, als Ver- | Das Königliche Amtêgeriht Bamberg 1I. hat mit 2 Stecfbrief. 5 ; Söhne in Barntrup 500 Thlr. oder 1500 4, | 1) Des Redtsanwalts Middendorf Hier, 20 in | Verfügung vom Heutigen Verhandlungstermin auf [22616] den unten beshriebenen Fleischer Ludwig 2) ex cessione des J. Steinberg bzw. der Hand- | treters des Kötters Franz Berten Nr. 80 in “Sroitig, den 22. Oktober 1886, Eege alias Julius Link aus Pußgig Wpr., welcher lung J. Steinberg Söhne zu Barntrup | Hentrup:, A, ain Ges O O Bormittags 8: Uhr, i uhe "A ist die Untersuhungshaft wegen Raubes 1000 Thlr. oder 3000 M, „Die im Grundbuche von Liesbo «A» nt und die flüd)lig e "l

für di ( e, | im Sitzungss\ Nummer 5 anberaur Ÿ j 3) ex cessione der Handlung J. Steinberg | Bl. 17 Abth. 111. Nr. 2d. für die am, 19. Dee in Tas Q Doe A M unde verhin ersucht, denselben 20 a und in Söhne in Barntruy 600 Thlr. oder 1800 M S nat ging T D L s E TEEE t De entliche Zustellung S C: 1t8aefäangniß zu Pußig Wpr. abzuliefern. cingetragen. em Vertrage vom 4. November 1851 ‘agene alder ea E Ag das Geri 26 Juli 1886. : ne D aatiitnibbi sind, wie wahrscheinlich ge- | Abfindung von 16 Thalern 27 Sgr. wird für er auf Luttan: der Us E G6 18 Puß1g, Königliches Amtsgericht. X. -0e macht, verloren gegangen, und hat der Bürger Carl | loschen ca O Verfabrens hat Antragsteller zu der C. P. Dou obigem Termin geladen. Kesreibung: Alter 29 Jahre, Größectwa1 Me T Schäfer das Aufgebot derselben beantragt. i Die oîten des Bersabr al Bamberg, den 26. Juli 1886.

R fräftig, Haare 1Mwarz, Stirn [rel, Uet, Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, Lagen E alts Westbof bier, als Ver- Der geschäftsleitende Gerichts\chreiber

Statur 2 \arzer Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, spätestens in dem auf 2) Des Rechtsanwalts Cs / ' Relf u | am Königlich bayerischen Amtsgericht Bamberg II.

feine, V bnlich, Mund ew Nmie, ZEUE O Lts Donnerstag, den 23. Dezember 1886, treters des, Kötters Iobann Theodor Kelker z K igl hen Am y ae L was pit, Gesicht länglich, Gesictsfarbe Vormittags 19 Uhr, Dorfbauerschaft Ennigerloh: i :

lid), Mi rue E u polnish. Kleidung: 1 | ay hiesigem S eeiEtenitner 20 eten Termine | „Das Popothekänbotument über das n Sn 23083] Oeffentliche Zustellung. ; | blaß, Rot 1 graue Hose, 1 graue Weste, 1 dunkel- | ihre Rechte anzumelden und die Originalurkunden | buche von Gnnigerloh D ‘e. M Ennerlob | Die eheverlafsene Silberarbeiter Agnes Ernst zu ie Müßze mit großem Schilde, 1 Paar Stiefeln. | yorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- Mr, N O I ese als a O ectoanwälie Dr. Salo esond eingetragene Dc 50 6. nebst 5 9/0 Zins : du anae Da j Zu dgr Schuldurkunde vom 11. März 1835 wird N Hols ebenda O O eat A für kraftlos erklärt. en Silberarbe lh 5 B

e o Connetchen: Keine. C E S | Pesondere Kennzeih se cfolge E 1 Alverdifsen, den 10. Juni 1936.

A ° c A E S ; V Novs Firstl. LipvisDdes Amtsgericht. 4 i x jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ber ARRT S Würstl. Lippisches 2j! As A R jeßt unbekannten 2 alts, we( S D r Bautechniker Karl Theodor August Her- (gez.) Sprütten. Do En élben als Konkurpverivatters über das Ver- | lassung $8. 677, 688 Theil II. Titel 1 E E s Sondershause bore - Beglaubigt: O) Ee A Nas Landrechts, mit dem Antrage: auf Trennung des mann Wiedling aus Sondershausen, geboren da E mögen des Krämers Josef Hövekamp zu Sünnmng- Landre<Wts, mit dem [1 ag U Ç ( il,

E Mal e. 60 Thi am 1. Januar 1860, l } E Christian Gustav Pfaff aus Hohenebra, a TARE 5, Juni 1861

} eboren daselbst am 15. Junt 1861, ; 8 R Ï

“y) der Friedrich Carl Ewald Kühlewiud aus [1226] Bekanntmachung. | Greußen, geboren daselbst am 24. Februar 1862, ; Aufgebot. ; der Johann Karl Friedrich Keyser aus Hachel- t

i haufen zwischen den Parteien bestehenden D E i s iber Fürstl Umtésger 9 5 N Bd Z C. L "a Ho » fir > 5 - Gerichtsschreiber Fürstl. Amtsgerichts ( “Das Hypothekendokument über das im Grund- und Erklärung des 2 engen E h Gn O buche von Sünninghausen Bd. 1. Blatt 9 a E Ha p Boe A E S T 9 U Holzsd : Her Theodor | lichen BerH ( 8 Mets i Í Nr. 2 für den Holzshuhmacher Hermann Theo hen : ug des Mur L Gerwin in Enniger eingetragene Kapital von 150 M. t iat e On E B M , o V « C E 1914 A" 28 Z ( T H 1 I H t Jo daselbst am 22. Januar 1862 Der K. Gerichtsvollzieher Harth aier, a E aus der e G vom 24. Februar 1825 wird für ae L Baier 1980, D o lig bich, gevoren dal n ns Haufel qus Son- | walter im Konkurs über das Vermögen der Zinna | kraftlos erklärt. i e E en e L L s Sa Georg Heinrih Conrad eda N its Witiwe, Snhaberin der Firma Gerson Die Kosten des Verfahrens hat die Konkursma}e Dritte D Maa u LAGEA Sn Machleb Hommel dahier, bat mit \<riftlicem Gesuche vom | Hövekamp zu tragen. L E R es E ord via Franz 2 94 [. M, praes. eod,, unter Erfüllung der ge]eß- Naestruy. L q, 28 Quer Ven E L O let t. in einem Verkündet am 7. Juli 1886. Auszug „der K agd be k O ; Treu, als Gerichtsschreiber. Berliu, den 24. Juli 1836. t A Jets chmann,

Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts Berlin I.

D ODEDOL 2 } deréhausen, geboren daselbst am 4 } 6) der Sattler Karl Aas S Mai 1863 | aus Gbeleben, geboren dajelbst am 25. tat 1909, / E O E M U Da Max Victor Hart aus Greußen, | lichen Borschristen den Ag On Wittwe e deb ant: 96, Sanuar 1863 Ausfchlußurtheile den der Zinna Hommel, C AA BATCN ) I A V Gw is 2 E C z nor . ( > v) j A S bubinadet Wilhel:n Albert Theodor | von dem Banquier Richard E n A [23132] 0) der M 10) E N 2 Doe | Devositenschein vom 8. Oktober O4 Uber V 29102 E A A Ñ Res rirô 11 3. De- | Vepontken]chein vom 0. OOX 1 / 1 L 5 L Q | Hühn aus (reußen, geboren daselbst am 13. c elben hinterlegte Urkunden, nämlih ein bayer. Durch Ausschlußurtheil vom 8. Juli 1886 find Y R Lee, 100 Meichsthaler-Loos 8. 2375/118732, und dret | nahstehende Urkunden:

[23076]

Zus s i A r N Namens der Spar d Darlehns-Kasse des Sieg- 9) der Tischler Robert Guîtav Mg Oldenburger 40 Meichsthaler-Loose Nr. 46680, | 1) Agnitoria in der Wechfelprozeßsache fa E fr N a O etn dur a Gnhono boren daselbst ( D. Februar | I Denvul( IU S R REOQO R C rtod Vlenz zu Nodiî egen elles, ZU Dilegouti d ; R L V j 1 ad geboren daselbst am 15. Febr1 46681, 15652, auf welche ein Darlehen von 660 M | meisters Johann Gottfried Plenz zu Yodiglau gege ihren Norstand für wel<he beim Königlichen Land- L g _ 4 E _— r /

4d d E P Zun - Raten C CENTAR ‘ich Döbler zut Zörbig vom A a R p lt - y E C de * Éraftlos zu erftlaren. 5 den Handarbeiter Friedrich Vohtler zu T G A ridte zu Bonn der daselbst wohnende Rechtsanwa A A Tro op G n aus Feb gew ahrt IVULDE Tur af d : Lie N p A , j : | nbudhS- erichte zu VDonI1 c ael : P H 10) der Johann a us Jecha, | ge Demzufolge wird Aufgebotstermin bestimmt auf | 31, März 1866 mit. angehängtem Hypotteka uge S indie das Hypotheken-Rangordnungsverfahren geboren daselbst C A Al Zie Otto Scheöder Dounerstag, den 30. Dezember l. J-- auszug vom 26. Mai E E Abth 111. Nr. 6 | wider Sibilla Bellinghausen, früher Gastwirthin und dle Be A R 17 -Jult 1868 Vormittags 9 Uhr, von Zörbig Band KI. Blatt 3 Mom u Nodiakau | Inhaberin einer Bäckerei zu Herresbach, jeßt ohne Au DNEDYDIA « JEVOT N Dn Bee S Ll tra Siu# le für Civilsachen Nr. 15. für den Braumeistec Gottsried Pienz zu Hongtau S M hn- und Aufenthaltsort in Amerika, 12) der Günther Friedri Paul Eckardt aus Oen, 7 Urkunde wird aufgefordert, \päte- | eingetragene und an die Firma Ohme und Tauch- n D O I rort N A S Ae L868 Der Inhaber der L g M ingeird E E ; 56 Thlr. | betreib E O j Oberspier, A D am 9. eee aus tens im Aufgebotstermine seine Rechte bei dem | ¡nann zu Löberitz cedirte Forderung von 96 Thlr. G dieser vorgenannten Sibilla Bellinghausen 13) der Johann Gustav Hermann L ect aus “rfortiaten Gerichte anzumelden und die Urkunde | 98 Sar. 4 Pf M ¿ daß der Nichter-Commissar, Herr 2 N S E Err O ; SR9 inter ertigten Gerichte anzumelden i E 20 U. E N . A O) -/ S8 "ber hiermit angeze1lgt DAB der H1MTer- 20 (nt (L, : U t a ust ani A unter Androhung des na E 2) der A A d Ua n Teils Gerichts-Assessor Ladner, den vorläufigen n, J 4) der Johann Christian August Grasmann E Gaz Ron Ae ‘unde erfolgen | die im Grundbuch von Löberlß, DerzogUchen Whelts | S O A 1f der Gerichts\chreiberei | aus Masserthaleben geboren daselbst am 6. Mai bal Die Mea tIVSRECHA Me E E R 1 Blatt 29 Abth On, Nr, $ für ordnungsplan geferitgt und auf der Gerichts\chreibe 9 Au L f ovVv P E N O ) C RIPN “4 « U d D S G

f: nigli ; eri<hts Bo Wilhelmstraße 36e ‘rde ; ° E, oß- | Königlichen Landgerichts zu Bonn, Wi straß 7 d ih Will Carl Buch “Würzburg, L a, den Handarbeiter Friedrih Gabin zu Groß A s Nr. 45 zur Einsicht der Interessenten

5) der Fleisher Friedrich L e Sarl Buch- M O N N S .45, j ; J 15) der Fleischer Friedrich Wil elm DaTeIbit am C Königliches Amdtsgericht 1. zerbst, - G Verzin vet [R hat E : | wald aus Westgreußen, geboren dva]eloik ( Der K. Ober-Antsrichter. b. den Maurer Franz Gabin zu Merz eia wit die x Sibila Bellinabaufen d April 1863 L OLs Tre : Cötben Le)? ird L A ias, N O G Cu Iten, i , L aufgefordert, von diesem vorläufigen Rangordnungs Welden Ve/WuLdigs, ; I erl ufge! ird gemäß SS. 825 und den Aufseher Louis Gabin zu Leipzig, __ O {&frist Einsicht zu nehmen und s Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Ein- | Vorstehendes Aufgebol wird gemaß 39. C T4 Rshelmine Gabin zu Oster- | plan binnen Monatsfrist Einsicht zu nehmen, m Ne M aa s E E E C, P. V. öffentlih bekannt gemacht. 4 die unverehelihte Wilhelmine Gabin zu Oster E E Ae E O M ta N M Erlaubniß das Würzburg, am 31, Mai 18386. nienburg Srift in geseglicher Weise geltend zu Aba der Flolle zu entzichen, mne WCriaudo (19 i : C

Amtsgerichts Würzburg I. | eingetragenen 2400 Æ, E Cos ilt 1886 Amtsgericht zvUr( n O geri<tliche Verhandlung vom 3. L Ne Bonn, den A P att Vis 2 - fo >f L d elbe De U Le s litärpflihli mit angehängtem Hypothekenschein M, Ea gez. Humbroi c. deégebiets aufgehalten zu E Str.-G.-B, | [23096] l Gade Uber (UESIES unverchelichte e L Beglaubigt : (Unterschrift.) E „Vergehen gegen 8. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-D. G8 Sparkassenbuch Nr. 108 der städtischen Spar- Tenner, jest verehelichte Q n fel gun | Berdffentti@t Gerichts\chreiberei des K. Landgerichts. Vieselben werden auf L b s f fasse M Neurode ausgestellt auf den Namen „Daus- Grundbuch von Zörbig. Band 2 L U B | Do ner. Landgerihts-Sekretär. deu 11, Oktober 1886, Vormittags 8 Uhr, | Tajje zu * G "iche Mündelmasse von Neurode“ | Abtheilung 111. Nr. 5 eingetragenen 20 Thlr. Dar- D ndgertMI- vor die Strafkammer bei dem Fürstlichen Amts- | ler Ignaz Wenzel {che urm ; lehn nebst 5 9/0 Zinsen und Kosten, werden für S Oeffentliche Zustellung erichte Sondershausen zur Hauptverhandlung ge- | wird für kraftlos erklärt. : E [23082] Oeffentliche Z 1g. a lde e Sondershaujen zur Daup | S Neurode, den 8. Juli 1886. kraftlos O 14. Suli 1886 Die Ehefrau des Sreiners Johann S en, x R s N RUE A aneridt Zörbi en Sul 1580. A : is t d U ‘Tberfe D Le ( Es s liches Amtsgert<Tk. 4 ge U / S geb. Knapp, Dienstmagd, zu C Vei unentshuldigtem Ausbleiben werden A Königliche S Königliches Amtsgericht. rumpf, Anna, geb. Knap ' auf Grund der na 8, 472 der Strasprozeßordnung S As

wohnhaft, zum Armenrechte zugelassen, Klägerin und von der Königlichen Crsatz-Kommission zu Sonders- | [930947 Jm Namen des Königs! O

Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem G R militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bun- S Daun

. Ayr a a N o1t8 Beruf Se Ln j A S i L il i ntl (5 ic : E 8 Frtiedrih K e E ant s : Fuli | X „, hat 1in threr Prozez!ace gegen 19 t hausen über die der Anklage zu Grunde liegenden Auf den Antrag des Büdners Friedrich Klagge Verhandelt Amtsgericht Weener am 29. Juli Dmer Et E Fobann Schüttrumpf früher zu Thatsahen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. | ¡4 Adl. Soltniß 2 Pi 1886 in öffentlicher Sißung. cen L F jest ohne bekannten Wohn- Gisurt, ven 28, Unt 186 erkennt das Königl. Amtsgericht zu Ragebuhr A Gegenwärtig: S A | dts Ehescheidung, gegen das Königliche Staatsanwalischaft. dur den Amtsrichter Faber am 24, Juli 1886 Amtsrichter Wiebal, Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Civilkammer Ï Ld A U 900 M über- S e ¿u Elberfeld vom 18. November 1885 Berufung 1) Die Hypothekenurkunde Uber #00 M - In Sachen, |

< j ú F r 6 Cy É ¿ D 7 N o » 9 . i é s s d e j “E R : dem Antra( e!

Zwangövollstre>ungen, Aufgebote, wiefenes Kaufgeld, eingetragen aus dem Kaufvertrage | | tr. Aufgebot einer Hypothekenurkunde 2c. ist fol eingelegt O Sber - Landesgerittt wolle unter ; Worladungen u. vergl, vom 5. Januar 1881 am 20. Februar 1881 Ab: gendes Ausschlußurtheil verkündet: N Ss ‘des Urtheils des Königlichen Land- [12200] Aufgebot. den Gutsbesißer August Klagge zu Hansfelde in Av | Die Hypothekenurkunde, betr. die auf Band I. Aufhebun; Elberfeld vom 18. November 1885

Die geschäftslose Augujte Weiß zu Elberfeld hat | theilung 111. Nr. 8 des dem Büdner Friedri | satt Nr. 34 des Grundbuchs von Holthusen zu Lasten gerin n S N ctelen: brsteBenbe Ebe \Meibeg als Bevoll Gti s Pi Südstraße Nr 91 Kla Ï B zu “AdL. Soltniß gehörigen Grundstücks E Sintedes Hinderk Christoffers Meyer aus die zwischen den Par E Qufes 2 Laft eas wohnenden G itfried Weiß das Aufgebotsverfahren Lottin 4, Band 11. S. 39 Bl. Nr. 42, gebildet aus Holthusen in Abthl. 111. sub Nr. 1 aus dem Dekrete Bn E A zbefragten vor den II. Civil- er vier t 24 halb Volentigen auf 3000 dem Hypothekenbriefe vom 1. Februar 1881 und 6 20. Oktober 1863 eingetragenen 100 Fl. holl. | und ladet den Berufungsbellag ; ?

38 s Königliche ‘r-Landesgerihts zu Köln E Latte ; 10 » nt D S 88 i R L Q ove sf] »] des Königlichen Ober-Landesger1c) i autenden Prioritäts-Obligation der Bergisch- | dem notariellen Kaufvertrage vom 5. Januar 1881 | vird damit für kraftlos erklärt, weil nah vorauf- | senat d 3

Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft VIL, Serie | als Schuldurkunde, ’aangenem vors\<riftsmäßigen Aufgebote Ansprüche | auf D ; V ittags 9 Uhr

i an e / E A ans N nba Ee Ar NA gegangenem vor] c) Mo 6. Dezember 1886, Vormittag r

Jl 00816, L N a i ey B L Strei fallen dem Antrag- an dieselbe nicht angemeldet sind. n e Ao bring einen bei dem gedachten Ge- 9% verloren gegangen ist, beantragt. 9) Die Kosten des VBersahren® h A.

i ; Sas rap Anwalt zu bestellen. l e e \ aar ; rihte zugelassenen Anwall 3 x O Der Inhaber der vorgenannten Urkunde wird steller zur Las Nets Weie A Borgelesen,. C ee ab ora Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser hierdurch aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte Von Rechts O : Zur Beglaubigung: Wiebal>. 9 g. ua Per Berufung bekannt gemacht. spätestens im Aufgebotstermine j Natzebuhr, den 24. H N eit 2 Köin, den 30. Juli 1886. am Sonnabend, den 11. Dezember 1886, Königliches Amtsgericht. [23135] Auszug. Heindrihs,

Vormittags 11} Uhr, l t i M il E : an : F s Königs D aufnmc T Stlbermann von Bamberg S luelaat Me A, b E [22544] Jur Namen des E erkennt | bat E M ‘der Gerichtsschreiberei fepalegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- Das Köniliche e: zu O KomgliGen Ange Bui Marl oh Bauerqutsbesizer Gustav Franke zu Wilkers- D: zeriht8affessor Y x quf | ledigen großjährigen Bauern]ohn D i D L t ; j i 1886 h den Gerichtsassessor von Manger au f T Elberfeld, den 27. Mai 1886. a. Durch den C

ï U d , V etel 7 J S L N h /

Ladung mit öffentlicher Zustellung. Gerichts\creiber des Königlichen Ober-Landesgerichts.

[23072] Oeffentliche Zustellung.

« i E I / l Ros S u en Karl : E L E @ Königliches Amtsgericht 2 Z U 1t8heNk Heinrich | für im Monate November 1885 an genannter K L A 1 Berlin, Schmidftraße Nr. 40, glich gez. Kunte ll. S S N E L h fäuflih abgegebene Sa ne a E I e, wobabait, jeßt unbekannten Auf- ir die Richtigkeit : Me Some O R - | Linsen hieraus vom 1, Januar 1556 an, ]owt1e wegen } 2 U A EN enforderung von A D LLLONREE „Das Hypothekendokument über das 1m Grunde | Zinsen hieraus Fr cine am 13. Februar 1886 | enthalts, wegen einer L ypothekenf g

L a ee Abibeilung X Ï 2 rg B 3[. 94 Y Nr. 1 | 50 „4 Gerichtskosten für i Mitg | 7 ; n auf Grund der notariellen - Kinigliden mtsgeridts S A 208 Vit E Gens vom Ae Zuli 1817 as Lien Sine l ah Vin Berlnaten ‘Sin S LURENEe U vom 83. Januar A g in \ 8) : eli Ï iehe i 2 cryove ) eli E i N g C D ta F Ga Mei einri / L vollzieherkosten Klage erhoben, den Delta 2 Quer Gee Blatt Ne. 3 von Kewiß in [14635] Aufgebot für R D E Ae dur rid Karl zur R I Gtser Maglas e enes S f A 2 T E n Aan . 7Frtieltnghaus, K]Þz. E L , Königliche Amtsgeriht Bamberg II. zu de ng 11. Ar. A L Soda A e E E F 97, Y - 1851 auf den Gutsbesiger | Kömgliche Amts Jambe ! ) eitung U nen, ‘daß Beklagter \Guldig, Auf die Bürgerstätte des Stellmachers Hermann S Frizling, E übergegan- | diesem zu _bestimmenden Termin E E E Le 7000 “4 nebft 5 9/0 Zinsen seit dem Shäfer Nr. 35 zu Barntrup sind nach den absMrifl- S Kapital von 100 Reichsthalern wird für kraft- | Antrag gestellt : De H nioge Ret E den Ie 1896 zu jablen U a Artkeit A É den Pypo e e e agen N eue lärt i berg 11. wolle den Beklagten nebst Zinsen, der gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>- igationen vom 1. ober 1864, 9. - i

ü i 2 S nber s Raestrup | Zahlung der eingeklagten 13 # neb : n Sh O E ti as T E N S R lia erwa<senen Kosten zu 2 30 „4 und zur bar zu erklären âfer Nr. 38 daf. : zu tragen.

N

At D A R P

G, t - ais A E Dun ib ofaM E MEE A S) P ATE E Er E