1886 / 180 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Albre<ht. 1152—1232, Von Dr. phil S R ien unis e hesdiFie der Stadt otte aus . 4. Wolter. Sebastian Göbel, Abt des Kloft Y A 6 aren Zwei Magdeburger Bastein B E er t n F, ndscher in Zerbst. (Hierzu eine lithographishe Tafel.) S 20 e eil Ee E E in R Treuenbrietzener Kopial- schihte der Adelsfamilien in Aken. Von W Zahn, Pfor e t, Len Pr, À, derse: Y efunden des Stlted Ste Ser t i e i s . - s<hi<te der Ambrosiuskirche in der Sutabne, L Sind pr Ge

Soeben erschienen die Lieferun i - j en 3 Us 5 N E LTESEN Gesundheits-Lerxicon *, „ein n Ag ne Ee edermann zur Belehrung und Berathung in gesunden und kranken Tages, mit besonderer Berücksichtigung der Gesundheitslehre und Zun Ln flege in der Familie sowie der Unterweisung in den von Laien y ührbaren Hülfeleistungen, leihten Operationen, in der Behand- UE O Verleßungen, im Anlegen von Verbänden und Bandagen U Es Bereitung von nenten nebst deren Anwendung 2c.*, S r e von Dr. med. Josef Ruff, Badearzt in Karlsbad, vierte A age, vollftändig in 22 Lieferungen zu je 40 4, mit 430 Ab- ildungen (Straßburg, Verlag von R. Schulß und Comp.). Die- selben enthalten die Artikel „Beuger“ bis „Englis Pflaster”. Dit Verlage von Julius Joost in Langenberg (Rheinland) erschienen zum 2. September : VeseeländtiSe olfks- Preis 15 , 20. Auflage, 46 Lieder, in farbigem Umschlag geheftet.

reis 15 4, 2% Exemplare 3 M, 100 ( ¿ eriger Einsendung. p j Exemplare 11 X bei vor-

Gewerbe und Handel.

In der Zeit vom 1. Mai bis 30. September i 1 C - ( i Ce it. z o e 1837 findet in Hâvre eine laternatibnale Zta As M S PieBen Qw statt. Dieselbe wird Ge iffa ; i\< z FisGfan s umfassen fahr der Fishzu<ht und des Vie Ausstellung foll sih der Hauptsache nah in eine {wi M 4 t L d Gruppe lr Segel. oder terr orene jeder ae & ir Maschinen, odelle und Pläne, Schifftausrüst Rettungsmittel, Fischereigerät sowi äthfd aus ad bewirtb| aftung Ae geräthe, sowie Geräthschaften der Wasser- nmeldungen haben bis spätestens 1. Januar 1887 bei irecti e E n S C ci der „Direction Aida ju p: s aritime Internationale, rue de Paris, 118, au Bei den Abrechnungsstellen der Rei . , L 8b un a abgerechnet 1162 058 200 M, Pte u É L 800 M im Juni cr. und 1 107 257 700 4 im Juli v L bab ie gestrige Generalversammlung der Frankfurter Güter- teilte L REO P oa A „Voss. Ztg.“ zufolge, die Ler- ] o Dividende, ertheilte Dec ählte aus- A o wieder. S etpzig, 2. August. (W. T. B.) International - L E, Weizen pr. September 153/00] pr. ie e q y ie O L be g er 154,00, pr. November-Dezem- be! 00, E, yjjahr 158, is 158,50, Fest. Ro September 127,25 bis 127,50, pr. Septemb jer 12595 bis 127,50, pr. Oftober 128,00 ‘pr N q Ie O “aci - 13950. Ret Get E H E 128,00, pr. Frühjahr September-Oktober 116,50, pr. Öftober-N. le M00 O E vember-Dezember 116 00 Nubi Spi e e e L tember-Oktober 38,00 bis 38,90“ pr Oft R do November-Dezember 38,00. Sas. Rüb6l ves Paf : ouR geschäftslos. Weizenmehl still. Maden n OO, T 4 Ga 3. August. (W. T. B.) Ausweis der Karl- Mein Me Met! vom 21. bis 31. Juli 206 748 Fl N e 2958 D) 3 die Einnahmen des S n in Aar Zeit 145 L, Minderetünabme 1 E R nes vat N, 2. August. (W. T. B) Wollauktion an oten 2024 Ballen Laplata-Wollen, verkauft 1918 Ballen. A F zahlreich, Stimmung belebt. Buenos-Ayres-Wollen 30 bis 35, Een 35 bis 40 höher als in der Maiauktion. 2 s Ron, 2E E D Die Staat3- E A Staaten hat im Monat Juli um t L e adt im Staatsschate befanden si< ult.

Submissionen im Auslande.

a Dänemark.

0. August. 11 Uhr. Kopenha A i

us N hagen. Armee-Laborato Li

rung von 780 Centnern w 1 Bleis in Bl u as A

M n weichen Bleis in Blöcken. Näheres an Ort Oesterrei <

15, August. Mittags. Wie K

„19. August, gs. Wien. K. K. General - Direktion d

Q Staatsba nen, Für den Bau der B Nt

E E —Wessely Lieferung von 112 000 Stück Oberbau-S&wollen

J 5dhren-, Fichten- oder Tannenholz, nah Type 1T und 111, N a

n Ort und Stelle. : s

Rumänien. ;

1) 15. September (n. St.), 2 Uh öffentlihen Arbeiten E ber Ma Direktion. lad Lieferung na<stehend bezei Quantitàä öhnli iellen, an nachbenannten er z2uantitäten gewöhnlicher Eichen-

- 49 000 Stück zwischen Verciorova und Kraj

M D 000 Sie O Krajova und Slatta,

Ma [ U zwischen Slatnia und Pitesti mit den Zweig-

IV. 40 000 Stüd ischen Pitesti f i nis i> zwischen Pitesti und Bukarest mit den Zweig-

Ÿ. bahnen,

VI. 10000 Stü> zwishen Tecuciu B

i [d ctu Berlad und B Vaslni

A ALOOEe oman Galaßtz mit Be S TAnE

F D täheres in L t bei) ; tas Nordbahnbotes n 5/0. Näheres in Bukarest beim Economat

2) 23. Septembet (n. St.) 4 Uk ini : ) 2 t S r. Bukarest. M i Briicke Kor Lo Oise Rue von e R E Brücke den VBistrißa-Fluß, der Brustw Y Ö (nie di Stromreguliring- ß, der Brustwehr an den Brückenköpfen

Nähere Bedin 1 ie 5 {rei A edingungen zu beziehen von den aus\<hreibenden Be-

Spanien

D2L Q 2 G irekti d Zelegtopben. Uhr. Madrid. General-Direktion der Post

Tteserung von Telegraphen-Apparaten

2) 25. August, 2 Uhr. Dieselbe Behörde.

_—

A Bukarest. Ministeri hr. L Z terium der der rumänischen General-Cisenbahn-

Or % C "” ®(> 1 a L a e f 29 000 Stück zwis<en Bukarest und Buzen mit den Zweig-

des F Pponneves der Stadt Sevilla. Kaution T D lid uts S A von Gie Dieselbe Behörde. Bau und. Betrieb S O ao. Kaution 6000 Pesetas. Näheres an

Verkehrs - Anstalten.

Soeben ershien Aus S f

(l Sgabe Nr. 5, Sommerf i

ga En „des Reichs-Kursbuc<s*“ Gealbvitae ia G Unt Shbmweis, fie L F NUngen in Deutschland, Oesterreih- angarn, 3, ¿nderen Verbind bri Theile Europas und der Dampfschi bi P eigen päishen Ländern, mit einer Karte nig 097 M Euro remder Länder (jede Kursbuch-Abtheil1 T Beate O T iotaete), - Berlts (820 m vetlung mit besonderer Ueber- PAS 3: Weels V e 1886, Verlag von Julius Springer, Monbijou-

und |

Hamburg, 3. August. (W. T. B.) Der Posidam gPictons der Hamburg- Amerikanischen Aa ae

iengesells<aft is, von New-York kommend, heute Mittag 12 Uhr auf der Elbe eingetroffen. ¡ris i E (W. L, B Der Lloyddampfer ele bine G rüh mit der ostindishen Poft aus Alexan-

Berlin, 3. August 1886.

Preußische Klassenlotterie. (Ohne Gewähr.) 1 der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 174. Königl ic preußischer Klassenlotterie fielen: ï 1 Gewinn von 30000 M auf Nr. 27 249. 2 Gewinne von 15000 M auf Nr. 13 656. 73 974. von 6000 M 39 115 ai 645 74995 L Á. auf Nr. 2481. 33115. 40 146. 1 Gewinne von 3000 4 auf Nr. 3217. 3937, 969: 12202. 14657. 15012. 15754. 18289. 18 783. 26 200. 26 875. 29058. 32834. 32877. 38715. 39037. 39277. 41 325. 43594. 47254. 47318. 47594. 48272. 48 459. 58 426. 5s 764. 54 399. 59 001. 61 695. 64 252. 65 832. . é (I I. U D 5 7 596 72 L 100 79 954 0581. 84694. 85681. 87596. 91 Gewinne von 1500 M auf Nr. 1641. 3012. 4235 4400, 9178. 9648. 12452. 15038. 15405. 19504. 19 688. 21 508. 24 142. 26 479. 27278. 27 809. 28272. 32 989. 9 622. 5. . 40657. 44636. 45741. 46569. 47857. 49611. 52 438 53298. 55094. 57094 6! 414 63011. 66580. 68451. 70244. 70381. 75401. 75818. 78 366. 79 002. 80 950. 82 930. 83 755. 84688. 86 262. 8 506, 89 788. 90 490. 93730. 948658. )4 Gewinne von 550 H auf Nr. 808. 6234, 7 a E 13 479, 14 699. 16711. 19559. 23 661. 26393. 27 626. 30337. 30737. 33466. 35 114. 35 392. 37587. 41 279. 42 110. 42 215. 42 383 18018. L 61. 45 711. 50 427, 50991. 52048. 52350. 53026. 53 864. 54 368, 54 634. 55 381. 55 390. 55 976. 57 144. 58 408, 59 199. 62 861. 63 870. 66 203. 66 949. 68 006. i . 74289. 74845. 74988. 76180. 80773. 82 299. 82 538. 8: 35 L SBOIT S6 0E 82 299. 82 538. 83 874. 85135 85761. 85917. 86206.

Bei der

Die hiesige Universität fei (N ¡terte heute das ( Stifters des Hochseligen Königs Ms 7 ir ge E in der u Seiten er Rednertribüne standen inmi S 1] nitt Bi „und | breitblättrigen Dracänen die Tocbecvaetdntdten A a riedrich Wilhelms 1II. und Friedrih's des Großen Stett p Ag A des Ministers der geistlihen 2c. Men 4 e E L A mit mehreren Räthen l tiste + n; das Konsistorium sowie die mi j Universität in Beziehung stehenden Insti U ire Selle erst Be n Institute waren dur i i F A Während der Aakademische Gesangverein 09 Profehter N vie ute 8 Leitung die Motette „Wohl dem, der ol 5 p( 2 B lebet intonirte, betrat der akademische Senat E n A A A Ma T Nl aus in feierlihem Duge | Aula. __ der Gesang verhallt w D. Kleinert das Wort zur Festrede A R A e 1 Festrede: „Ein eigner Ton kli in die U 8 begann derselbe, „hinein in die wiederkehrende B matte be n sik L N are A Stifters begeht ; wenige Tage „volles Jahrhundert cheidet uns von d Hei » des 1d Königs, welcher den Namen Preußen der Weltgeschichte kee E h Es liegt in dem Charakter der Hohenzollern, das Verdient E Mad e am liebsten in die RNuhmeskrone der Dovatvar BiLA n o hat au der Stifter der Universität “Friediia e elm IL, ni<t nur in seinem Aufruf „An mein Volf“ oen S E O Cs an den Vai König wad . Es aher ni<t unangeme}s 1 de ao On den BVli>k zu wenden auf die Ga de gi E en Großen mit der Stiftung der Universität vetfnlivfen. A rih der Große hat der Universität vor Allem das Haus b, a t nur in wirkli<hem Stil, fondern vor Allem au< in jener Hh m gei A Bedeutung. Die Lieblingsneigung des Königs d a L ore sfhulwesen neue Bahnen gegeben, war es, das höhere Sd il: len zu Ov Was wir an deutschem Unterricht in hö{ ai L A A E He Friedrih’s des Großen E, var es, der auch die Bedeutung des wohlgegliederten G its: S L Rd ver O Se oft cten E / ÖOestrebungen aber lag in dem Nachdru t baa ér l E L E ¿feMisde Ra e Ues, was den Geist erhält, gevflegt Bt Teben. Wenn man endlih noch die Thätigkei ot e L T ! „die Thätigkeit des großen Königs in Betracht T O S E gewidmet, \ N n C1 : i: riedri< der Große der Berliner Univer\itsz bei der zum ersten Mal E Gedanke ei j M, \hule zum Ausdru> fam, das Gals En E e L D O E S L Haus gebaut. Durch ihn erst hat das rent, da 3 1 Vaterland habe, für das ei i N O Mannesehre sci.“ Der Nebnee Bit E U Sia e Stellung des großen Königs zur Kirche und suchte diese ibi g u dem allgemeinen Charakter der Zeit zu begründen A Preifen Binans fabe fn B At E und weit über DeRA 0 Aa lte religiölen Gegensäßze gemildert. L ENNL Volkes“, das war sein Grundsaß, „ist ein wesentli-s8 She Va Hlükfeligkeit, darum ift M Leit E haft m fieben M ads (8 Wis e Gelübde, treu zut Wifiens ) i Ehre der Wissenschaft hoh zu halte 8 erfolgte sodann die Verkiütndun Resul O cTolgte fod g der Resultate der Preisbewe N die Mittheilung der neuen Aufgaben. Mit Gesang: flag Lir gnd © F .

edächtniß Friedri < Wil: festlich ges{<müd>ten

thres

belm Aula. Palmen

Im Victoria-Theater fand geste C

2 or gestern vor aus

inde n Nr na des großartigen Manzottb cue Mule Gie: tr Lehen schr animirte Publikum spendete fätimtliden A ute, L ionen und Massenaufzügen, die mit anerken É L N l rat A ausgeführt wurden, besonders dem großartig n 2 Grei e Ret n dau 7 U woblyerdienten Beifall, füleumlirünglide Srishe, mil velher „Amor“ das Fest der 100. Auf- O Le N ßt annehmen, daß er au< noch die 200. Aufführun;

Belle-Alliance- Theater. Sei | 1 ) . Seit Son E J R Paupirollai der Posse „Das Daradiesr ofen Pas Ÿ fel gas au M Hr. Tyrkowski jeßt den Maler Schneevogel 1 h Hr AOE E : odellsteher Kohlmann giebt. Au in dieser Bes M E t ¿N die beifälligste Aufnahme. Im Sas O n heaters is es die Sudanesische N aare E ñ H Kapelle, welche neben den anderen vorzüglichen Sueria, Aen n immer mehr die Gunst des Berliner Publikums Zet U S en geeimathli@en Weisen: „Sudanesischer Skitriinanse s E 6; ebe des Mahdi“ von Mohammed, sind es die e Au a ymne und die „Wacht am Rhein“, welche von der C endli< unter jubelndem Beifall zum Vortrag gebracht A

Bäder-Statistik.

Aawhen bis zum 1. August (Kurgäste und Baden-Baden bis zum 30. i t Boe an 28. Juli ¿N (Ee une orby (Eernförde) bis zum 29. Juli (Kur- Burtscheid bis zum 1. August ( ¿Zuli (Kur Colberg bis zum 28. Juli (2137 Nrn.) Cranz (Ostpr.) am 15. Juli (anwesende Kurgäste) Carbaven bis zum 28. Juli (Fremde und Badegäste) ter bis zum 25. Juli (nebst 383 Durchreisenden : R äfte) S M ; éS Juli snebst 82 Betiendes 7 Kul en) bi 26. Juli C H E Ee Des elgoland bis zum 28. Juli (Fremde und Badeaäsie- N, : önigsdorff-Jastrzemb O.-S. bi ar esâste; Nrn.) Durhreisenden ; Kurc fe m O qu (nebst 291 Kösen bis Mi 27, Su E E Lippspringe am 31. Juli (Kurgäste) Neuenahr bis zum 28. Juli (Fremde) . Neubäufer am 15. Juli (anwesende Kurgäste) : anwesende Kurgäste) .

Scitübres ais 15. Qu ( E eynhausen bis zum 30. Juli Lefenkan etage Kurgäste) ; E M M E Durhreisenden; A N : C g, Badegäste) A, I N 290 Durhreisenden; auschen am 15. Juli (anwesende Kur E Reinerz bis zum 31. Juli (nebst 1452 A mit 1925 ersonen als Erholungsgäste und Durchreisende; zur K : di en gs f conen S : N ] 3 l . Juli (anwesende Kurgäste) Wiesbaden bis zum 1. August ien Me) etc Ges zum 24. Juli (1452 Nrn) A (298 Nric) S a s d zum 2, Juli

Pers

16 10 01g 259 3) 110 939 2316 L s

O) N

‘j 21 33

a a E

u. Badegäste)

936

Literarische Neuigkeiten und periodishe Schriften

Preußishes Verwaltungs - O N., Monbijou-Play 10.) Nr. Fe ae prr pfli e L Geltungsbereiche des pommerschen Wegereile fei Auvitbung ver Wegebaupalicei e. ‘18, O rsane des Amidzorfin _— Ch ) 1 gegen Ie E Verpflichtung v Srelslomimn Le A altung der im Zuge einer Kreischaussee befindlich i A angelegten Brücke. Wer ift den dffenttidhen W 2 E ( E eg, w vi E als Kulturweg geschaffen bezw. vorle u A O bete gs: R Straße si< verändert hat, zu unterhalt Slatigmein es Taae ver vol A N dder j Beschaffenheit und den Ausbau ci "¿entlichen fabren t E net ) tlichen städtischen Straß Ist ein Eisenbahnunternehmer N A t Auflage eine Straßenüberführung l coestellt hat dae peepolieiide herbeigeführten Mehraufwand R Beleubte an aden durs) die perbeigefüh! Meh l ‘*eleuhtungskosten ib verpflichtet? Ortss\tatutarishes Bi A s dog A Wohngebäude an no<h nicht ferti n Si O Straßenbau-Beihülfepflicht der i 6 Ga E ) tht en an E R Fährgerechtigkeit und Brückenanlage über bffentlice s : L ] Antiguariat Antiqua- s Î g Anzeig N Clan i eal G Get j andisWe Literatur, Kuriosa Frei i Ag 4 i osa , Freimaurer, Go 3: dee Gi Fe EPASNIN e der 30. Jahre, Wörterbücher, Shluf; Forstwissenshaftlihes Centralblatt. (Berlin V : : N Beri e A Inhalt: Original-Artikel : Bei de Unte O M ne O E l O E ibr Mari: t . ODber- Veto L P Boe i j Profe as Geseh der Stammbildung. Von Dr. Eh. Nörulia N E Eis Forstwissenfchaft an der Üniversität Tübingen. Eo on em f ichen-Schälwald zu den Stimmen aus der 188er Hessj Ci Ba in Bingen. Von Forstmeister Neidhardt in itals im Shiter 1986/06 Bo E unge N S L l 1 inter 1889/86. V orstmetster Beling in S Berim Häusershwamm und déffen Betänfima J Gase N La Beiträge zur forstli<hen Zuwachsrehnung und zur Lhre Non A A A Bon Gust. Kraft, Die Waldeisenbahnen. A ui E Die Landmessung. Ein Lehr- und Handbuh forftlide T Dohn. Plänterwald oder s<lagweiser Hohwald. Eine Baue M geeirage, besprochen von Hermann Fürst, Notizen, Die M meß uppe von Aldenbrü> und Friedri. Personalverände Sao in aen (pro I. Quartal 1886). Personalien aus ide N a nzeigen. Programm für die XYV. Versammlung deut Q L Pee zu Darmstadt vom 7. bis 9, September 1886. ub Gafe eiter-Versorgung. Centralorgan für die Staats Bart indeverwa!tungsbehörden, Vorstände der Krankenkassen und Aler égenossens<aften. (Herausgegeben von J. Schmig zu Berlin (, 7 an erstraße 36a.) Nr. 15/16. Inhalt: Amtlicher Theil: A reen des Reichs-Versicherungsamts an die Vorstände | “„Derussgenossenschaften, betreffend die Aufstellung der Gefahren ae vom 26. Zuni 1886 R.-V.-A. T. 14120. B, Bescheide und Be bat ‘ge bes (geihs-Bersicherungsamtes : 1) Nichtversicherungspflicht 5 En M Blasdach- 2c, Reinigungsanstalten (8. 1 U.-V.--G.). (& 37 Abr s der Anzeige über den Wechsel des Betriebsunternehmer ara Ra 3) Betheiligung der Arbeitgeber und Arbeit- NidlomiliGe C der Unfallverhütungsvorschriften ($. 79 eit.) Nérfabron bes Theil: Zur Frage des Krankheitsbegri}fs, und das C er eingeschriebenen Hüulfskassen bei Gewährung der Kranken statuts fi ug, H Ueber die Bedeutung der Bestimmungen des Kassen Berfich ur die Mitglieder der Kasse. Der Beschluß des Reiht- s Cu bezüglih der Versicherungspfliht der außerhalb ee en beschäftigten Strafgefangenen. Gesichtspunkte Rau, aal ellung der Gefahrentarife. Entscheidungen zum A 2 Abs 2 F a. Befreiung von der Versicherungspflicht A Beiträge Vier d b, Ueber die Zulässigkeit der Forterhebung des: Steiberetie Fey Ner Zeit des Krankengeldbezuges. e. Zahlung verhältnisse untd Leifungen X Ler Geg eie Men T 1! es i J . ris-, X iebg- d ps ae, Ä Berlin im Jahre 1885. Mitsetheilt on Qin Beclin nwa A al juristishem Hülfsarbeiter beim Magistrat zu sihéèrungsar Woggss der nitständigen Mitglieder des Reichs-Ver Nen gc ula ie öffentlihe Sißung des Reichs-Versicherungs schaftöverfammlung der Frabetmaeee asenofenfWaft, Genosse famamlung in Krankenversicerungs-* ec elten Me Gal rafe det 9 fm Rrantenversiherungs-Angelegenheiten. hlüsse der Dan li c Krankenversicherungsfragen der De Nbein Mißbrauch des Apotbekecptivilecs E Dönabrül 4 x x 98. Spre<hsaal: Hat die Dé‘ Bin va Dis ane G cmerbeordnun Gnu fes 2 Briefkasten: Gewährung des Sterbege L U Le Gat von Bruchbändern und Brillen 2 e . Ueber die Gewährung des säumigen Arbeitgebers (8. 50 V C O

A. Buchhandlung und

m ———

Wértine Revacteur: J. V.: Siemenroth.

Verlag der Expedition (J. V.: Heidri <). Dru>k: W,. Elsner.

Vier Beilagen? (cins{ließli< Börsen-Beilage).

[hetr, Antrag au

zum Deui)

Erste B

heu Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Si

Berlin, Dienstag, den 3. August

eilage ¡aals-Auzeiger. 88G.

f

E Inserate für Preufi. register des Den

M

E Ee gwang

93319 F schehen Amtsg am 13

Gegenwärtig:

des

i Erkannt

Ì gie im Aufgebot vom t Ì neten, auf den Inh

Stadt Hildesheim: o

Ir. Tâtt, Q. Tat: Qi Tátt, R. Tâtt, R. Tb Ri

Î 1885 an und Talons werden damit Zeglaubigt : Beglaubig J

Î (L, 8) Gade, Kanzleirath, als Gerichtsschreiber.

[2331 3] Ges i 1889.

Staats-Anzeiger und

Zorlavungen u. eriht Hildesheim A.

Nr. i Nr. 10273 über 150 Nr. Nr. Nr. _Übe i nebst den dazu gehörigen Zinéscheinen vom 2. Januar

24 ven Deutschen Reihs- und Königl, das CGentral-Handels- niinmt an: vie Königliche Expedition ischen Reichs-Anzeigers und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers : Berlin SW., ZWilhelm-Straße Nr. 32.

Befsentlicher

. Stecbricfe und Untecsuhungs-Sachen. Zwangsvoüstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. vergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Berloojung, Kraftloserklärung, Zin3zahlur.g

7 u. sw. von öfentlihen Papieren.

5, Industrielle Etablissements, Fabriten und

6. Verschiedene BekanntmaGungen. 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen.

9, Familien-Na@rißten.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Erxpeditionen des „„Juvalidecudank“‘‘, Rudolf Mosse, Haascuftein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schiotte,

Anzeigen.

.

Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annaoncen - Bureaux-

Großhandel,

| Sn der Börseri- Beilage.

der E, - | [23335]

Zur Abgabe der Pachtgebote if vorx dem Unter-

ä¿vollstre>ungen, Uufgebote,

dergl.

. Juli 1886.

Amtsgerichtsrath Bening, Kanzleirath Gade.

In z ; f Erlaß eines Aufgebots von Seiten

Dr. juris Krüper hier,

Sachen, D und verkündet :

1902 über 150 M 10272 über 150

8390 über 309 M. 8581 über 300 9045 über 300

für kraftlos erklärt. (gez.) Bening. Gade.

usgefertigt :

9 , chen Amtsgericht Hildesheim L, am 14. Juli 385. Oeffentliche Sißung.

Gegenwärtig : Umtsgerichtsrath Bening,

Kanzleirath Gade.

È betr, Antrag auf Erlaß eines Aufgebots von Seiten

In Sachen,

des Dr. juris Krüper hier,

A,

X.

Eatscheidung :

Î Die im Aufgebot vom 7. Oktober 1884 verzeich- | neten, auf den Inhaber lautenden Obligationen der

8179 über 150 A nebst Talon, 9) Litt. Q. Nr. 8506 über 150 M nebst Talon, 6912 über 300 M nebst Talon, Talon,

| Stadt Hildesheim 1) Litt. Q. Nr.

g) Litt, R, Nr. 4)

werden für fraftlos

Zur Beglaubigung: (gez.) Bening. Gade.

(L, 8) Gade, Kanzleirath, als Gerichtsschreiber.

Ì [23315] Auf den Antrag:

Litt. R. Nr. 7408 über 300 F. nebst 5) Litt. R. Nr. 7983 über 300 f nebst Talon

erklärt.

Ausgefertigt :

Jm Namen des Königs!

1) des Ackerbürgers Franz Otte, 9) des Gärtners Ioseph Weha,

3) des Maurerpoliers Franz Fuhrmann,

sämmtlih in Steinsdorf wohnhaft,

© erkennt das Königli

| Die eingetragene Gläubigerin bezw. deren Rechts- i nahfolger, werden mit ihren Rehten und Ansprüchen | auf nachstehende, auf dem Grundstü>ke Nr. 103 À Steinsdorf eingetragene und auf die Grundstücke Nr. 170 und Nr. 188 Steinsdorf zur Mithaft über-

J tragene Hypotheken

ber und 4. O

orte 60 Thlr, Ausstattung für_die Magdalena, ver- echelichte Kretschmer, zu Steinsdorf, eingetragen zufolge Verfügung vom 4. November 1869,

ausges{<lo}\sen.

Vie Kosten des Verfahrens haben die Antragsteller

zu tragen. Neisse, den 28

Abtheilung 111. Nr. 1—22 12% Iblr. 15 Sgr. rückständige, seit dem 1. Juli 1869 verzinslihe Erbegelder aus dem Rezesse vom 6. August resp. 20. Septem-

<e Amtsgericht zu Neisse für Recht:

post:

Nr. 2 Nr. 22

bezw.

ttober 1869,

. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

[23321] In der Civily

der Ehefrau des Restaurateurs Johann Ruschel,

Kurnißtky.

Gütertrennung. rozeßsache

arbara, geb. Petri, zu Trier, Klägerin,

gegen den Restaurateur Johann Ruschel zu Trier, Be-

agten,

hat das Königliche Landgericht zu Trier, T. Civil- vom 28. Juni 1886 die

¡wischen den Parteien bestandene cheliße Güter- gemeinschaft für aufgelöst und die Parteien für in

ammer, dur

ütern getrennt

Urtheil

erklärt.

Trier, den 23, Juli 1886.

, Dp i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[23324]

Die T1. Civilkammer des- Königlichen Land ju Aachen hat durch rechtskräftiges Urthei

9. Juni 1886 die zwishen der Maria Braufsch, und ihrem daselbst

efindlihen Chemanne i Kaufmann, bestandene eheliche Güter- gemeinshaft für aufgelöst erklärt, Gütertrennung verordnet, Parteien zur Auseinanderseßung vor Notar Quirini in Eschweiler verwiesen und dem Kosten des Rechtsstreits zur Last

one Gewerbe wohnenden, jetzt Joseph Heidgen,

Justizrath x. Heidgen die gelegt,

Aachen, den

permann,

zu Eschweiler im Konkurse b

27, Juli 1886. Plümmer, Landgerichts-Sekrctär.

Oktober 1884 verzeich- aber lautenden Obligationen der

bezw.

p

[23395]

Die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen hat dur<h rechtskräftiges Urtheil vom 17. Juni 1886 die zwischen der Näherin Hubertine, geborene Hover, zu Oestrih bei Erkelenz, und ihrem daselbst wohnenden Chemanne Werner Maaßen, Ackerer und Kohlenhändler, bestandene chelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt , Gütertrennung verordnet, Parteien zur Auseinandersetzung vor Notar Fungbluth in Erkelenz verwiesen und dem 2c. Maaßen die Kosten des Nechtsstreits zur Last gelegt.

Aachen, 26. Juli 1886.

Plümmer, Landgerichts-Sekretär.

[23322] Urtheils8-Auszug. Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts zu Saarbrüen, 11. Civilkammer, vom 30. Juni 1886, wurde die zwischen der Catharina Kneiß, ohne Stand, Ehefrau von Georg Wilhelm Schulde, Küfer, Beide zu Lisdorf wohnend, und diesem Letteren, ihrem Chemanne bestehende eheliche Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und sind die Par- teien zur Massebildung und Auseinanderseßung vor Notar Schniewind in Saarlouis verwicsen worden. Saarbrücken, 29. Juli 1886. Cüppers, Assist, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[23323] Urtheils-Auszug. Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts zu Saarbrücken , 11. Civilkammer, vom 30. Juni 1886, wurde die zwischen der Gleonore Honc>er, ohne Stand, Chefrau von Waguer, Zimmermann, Beide zu Ottweiler wohnend, und diesem Letzteren, ihrem Ehemanne, bestehende chelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, und sind die Parteien zur Massebildung und Auseinander- schung vor den Königlichen Notar zu wiesen worden.

Saarbrücken, 29. Juli 1886. Cüppers, Assist., Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts,

[23329] In der Strafsache

geboren zu Stepenit,

9) Wilhelm Sezulz, geboren 3) Friedrich Wilhelm Hahu, geboren Zechlin,

zu Karnzow,

zu Blumenthal,

geboren zu Freyenftein,

6) den Kneht Friy Johann geboren zu Freyenstein,

7) Fricdrih Hermann Vlock, geboren lenbed>,

8) Friedrich lenbed>,

geboren zu Mechow,

10) Friedri<h Heinrich Gut Rapshagen,

11) den Kossäthensohn Lange, geboren zu Flatow,

Olto Carl

Kramer, geboren zu Flatow, 13) Johann Christian Theodor Seefeldt, zu Klüß in Meklenburg,

wegen Entzie die Flotte wird, da die gehens gegen $. 140 Nr. 1 beschuldigt sind, Strafprozeßordnung zur digten möglicherweise treffenden höchsten

und der Kosten des Verfahrens der

des

Angeschuldigten angeordnet. Durch Hinterlegung von je 200 zweihundert Mark) wird die Arrestes gehemm dem Antrage auf bere<tigt. Neu-Ruppin, den 29. Königliches Landgericht. Rhenius. Wentel. Rol>e.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Uebersicht

Juli 1886.

[23336] der in dem

Termine.

Des Termins Srgeuis, e ; er Mon. S Versteiger.

Belauf.

Ver- ; Ort. richts | vom | Ganzes |11/Oktbr. | 9|Brennholz Revier

desgl. desgl.

E 9 Der Oberförster.

[18572] Oeffentliche Verpachtung.

zeichneten Termin auf

anberaumt.

Bernhard

Ottweiler ver-

gegen 1) den Krugwirthsfohn Louis Anton Nobert Bocsft,

zu Fle>en 4) den Kaufmann Gustav Paul Winkel, geboren

5) den Kneht Hermann Wilhelm Friß Dietrich, Wilhelm Merten, Die eingegangenen Pachtangebot

zu Gut Ha- August Staffehl, geboren zu Gut Ha- 9) den Kne<ht Gustav Carl Johann Heitmann,

Michaelis, geboren zu

Hermann

12) den Schneidersohn Wilhelm Fricedri<h Dtto geboren

hung des Eintritts in das Heer oder Angeschuldigten des Ver- Strafgeseßbuchs auf Grund der $8. 180, 325 der Deckung der die Angeschul- Geldstrafe Arrest auf

ôhe von 200 in das Vermögen eines jeden der

4 (in Buchstaben: Vollziehung dieses t und werden die Angeschuldigten zu Aufhebung des vollzogenen Arrestes

Ferien-Strafkammer.

Monat Oktober 1886 in der Ober- försterei Kehrberg abzuhaltenden Holzversteigerungs-

fammlungs-

Uchtdorf, Lindemann’s Gasthof. Fiddichow, Lange's Hotel.

Das der Landes\chule Pforta gehörige, im Unstrut- Mem-

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg. Ocffentlihe Verdingung der Lieferung von 16 000 Stü fiefernen Bahnschwellen I. Klasse und 1221 Stück cihenen Weichenschwellen. Termin zur Ein- reihung und Eröffnung der Angebote am 19. August d. J., Vormittags 11 Uhr, im unterzeichneten Bureau. Angebote müssen bis zu diesem Termin mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Schwellen“ und der Adresse; „Materialien-Bureau Bromberg“

den 23. August cr., Vormittags 11 Uhr, im BVeyer'schen Gasthofe zu Wiche

a. Das Gutsarecal beträgt im Ganzen 242 ha 0161 a Land. b. Die Pachtbedingungen und zugehörigen Ver- ¿cihnisse sowie die Lizitationsbedingungen fönnen im hiesigen Rentamte und auf dem : 1 H ea Klostergute Memleben eingeschen werden ; zur der Königlichen Cisenbahn-Direktion zu örtlihen Information ist die jeßige Pächterin versiegelt portofrei cingesandt fein. 8 Frau Oberamtmann Jacobs bereit. Die Bedingungen liegen auf den Börsen zu Ber- . Das Pathtgelderminimum is auf 24000 s, lin, Breslau, Danzig und Königsberg, fowie im das naczuweisende di2uonible Vermögen des unterzeichneten Bureau aus, und werden von letzte- Pächters auf 125 000 H, die Pachtkaution | rem gegen Einsendung von 0,50 6 frei übersandt. auf 15000 M und die etwa zu erlegende Der Ausschreibung werden die in Nr. 176 des Bieterkaution auf 4000 A festgeseßt. Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen

Zur Landwirthschaft qualifizirte Pachtbewerber | Staats-Anzeigers vou 30, Juli 1889 veröffent- werden zu dem gedachten Termine eingeladen. lichten Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten Die Séhließung des. Termins erfolgt, sofern cin | und Lieferungen zu Grunde gelegt, Die Lieferung

erfolgt in je einen

Meistgetot bis dahin erzielt ist, um 2 Uhr Nach- i 1 Loose für Bahnschwellen und mittags. MWeichenshwellen. Liefertermin bis 1. November

Pforta, den 3. Juli 1886. d. J. Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Der Prekurator. Bromberg, dcn 29. SFuli 1886. E Matcerialien-Burcau.

Bekanntmachung.

Bedarfs der Kaiserlichen Werft 9 ter Qualität soll öffentli verdungen werden, wozu Termin auf Dienftag, ven 10, August 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer Nr. 3 anberaumt E Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von 0,50 M in baar zu empfangenden Lieferung8- bedingungen entsprechen müssen, sind versiegelt, porto- frei und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift : „Submission auf Eisenplatten“ versehen, recht- zeitig an die Verwaltungs-Abtheilung einzusenden. Danzig, den 29. Juli 1886.

Kaiserlice Werft, Vertivaltungs-Abtheilung.

[23286] Vekanntmachung. Es follen pptr. 10 611 kg alter Gußstahl, 201 kg alter Stahl, 6431 kg altes Schmiedeeisen, 1417 kg altes Gußeisen, 39 kg altes Kupfer, 9 kg alte Bronze, 12 kg Lagerschaalenmetall in dem auf Dienstag, den 24. August 1886, Vormittags 11 Uhr, im Büreau Nr. 22 anbe- raumten Termine im Wege der Submission, bei welchem cin mündlihes Aufbieten ausgeschlossen ist, an den Meistbietenden verkauft werden. 5 Die Verkaufsbedingungen liegen im Geschäfts- Büreau zur Einsicht aus, au< können dieselben gegen Erstattung der Kopialien von 1 übersandt

werden. i 34 Quit 1886.

Danzig, den ô1 S Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[19874] Vekauntmachun g. Gasthof-Vervachtung. Das fiskalishe Gasthaus „Stadt Hannover“ da- hier nebst Zubehörungen soll vom 1. Januar 1887 an auf 12 Jahre, alfo bis zum 31. Dezember 1898, öffentlich meistbietend anderweit verpachtet werden. Hierzu ist Termin im Geschäftszimmer der unter- zeichneten Verwaltung auf Montag, den 16. August d. J: Nachmittags 3 Uhr, anberaumt, und sind Pachtangebote bis ¿u dem ge- nannten Zeitpunkt versiegelt und portofrei mit der Aufschrift Us „Pachtangebot auf das Gasthaus Hannover“ zu Bad Nenndorf“ an die unterzeihnete Verwaltung einzusenden. Die näheren Bedingungen sind im Geschäfts- zimmer der Königl. Bade-Verwaltung cinzufehen, oder können gegen L Einsendung von 1,20 s Schreibgebühr abschriftlich bezogen werden. Zum Mitbieten werden nur fol<he Bewerber zu- gelassen, welche sich über ihre Fähigkeit zum Betriebe einer Gastwirthschaft und über den Besiß cines zur Kautionsleistung ($. 14 der Bedingungen) und zur Beschaffung des erforderlihen Inventars zum Be- triebe der Wirthschaft ausreihenden Vermögens von mindestens 20000 A durd) Vorlage vollständig glaubwürdiger Zeugnisje gehörig auszuweisen ver- mögen.

[23334] Die Lieferung des Danzig an Eisenblechen

„Stadt

e werden im ge- nannten Termine in Gegenwart der etwa erschienenen

Pachtliebhaber eröffnet. S BVad Nenndorf, im Juli 1886. Königliche Vade-Verwaltung.

[23333] Bekanntmachung. N

Die Lieferung von 129 Pulversäken soll öffentlich

verdungen werden, wozu auf

Donnerstag, den 12. August 188G,

900 Paar Filzschuhen : E Nachmittags 3 Uhr,

in öfentliher Submission vergeben werden und sind | ein Termin 1m Geschäftszimmer des Vorstandes der

\<riftlihe Offerten bis zum Termin, die Proben unterzeihneten Behörde anberaumt ist. :

jedoh 24 Stunden vor dem Termin, hierher eîn- Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt,

zusenden. portofrei und auf dem Briefumschlage mit der Auf-

Lieferungsbedingungen liegen hier aus. rift: L E

Artillerie-Depot Maiuz. „Angebot auf Pulversä>ke" versehen, re<tzeitig an die unterzeichnete

zusenden.

Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der

Merft, sowie in der Expedition dieses Blattes zuc

Einsicht aus, können aber au< gegen Einsendun

von 0,50 4 von unserer Registratur abschriftlich

bezogen werden. : den 29. Juli 1886.

Wilhelmshaven, ; Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

[22249 Submission. N

Am 10. August d. Is., früh 10 Uhr, foll im Bureau des Artillerie-Depots zu Mainz Bauhof- straße Nr. 1 die Lieferung von

Behörde eins

[23105]

Wüäschelieferung 14. Die Lieferung von: i 1634 m weißer Leinwand zu feinen De>ken- x.

Bezügen, 934 m weißer Leinwand zu feinen Bettlaken, 668 m Stoff zu feinen Handtüchern, 17510 m blaubuntem baumwollenem Stoff zu

ordinären Decken- 2c. Bezügen,

918,43 m weißer Leinwand zu ordinären De>ens- 2.

Bezügen,

93 583,50 m weißer Leinwand

lafen, E

16 426,83 m Stoff zu ordinären Handtüchern, 3038 m grauer Leinwand zu Strobsäen 2c., 1500 m grauer Leinwand zu Kopfpolstersä>ken, 355,21 m blau und weiß gestreiftem Drillich zu

Krankenhosen, ;

147,29 m grauer Futterleinwand, :

99,96 m gebleihtem Parchent zu Unterjacken,

24,24 m grauem Unterhosenkallikot,

494 m weißem Hemdenkallikot, E

8051 m banmwollenem Halstücherstoff

Shirting —, O

41,14 m grauer Leinwand zu Schürzen,

67 Stück gewöhnlichen Krankenröen,

75 Stü gefütterten Krankenröen,

911 Paar wollenen Socken und

183 Paar baumwollenen Soen,

bis zum 1. April 1887 soll am 20. August d. J., Vormittags 11 Uhr, in g Geschäftslokal hier öffentli vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen nebst den Wäscheproben liegen bei der hiesigen Garnison-Verwaltung zur Einsicht aus und können die Bedingungen au< von unserer Megistratur gegen Zahlung von 30 -Z Schreibgebühren bezogen werden.

Karlsruhe, den 28. Juli 1886.

Armec:-Cor#8.

zu ordinären Bett-

[23345]

“Am Freitag, den 3. September cr., Vor-

mittags 10 Uhr, findet die planmäßige Ausloosung der Stadt Vonuer Obligationen der Auleihen von 1856, 1868 und 1878 auf der Kanzlei des hiesigen Rathhauses statt, was hierdurch mit dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird, daß von den früher ausgeloosten Obligationen folgende Nummern bis jeßt no< nicht zur Einlösung vorgezaigt wurden : . ; Aus der Anleihe von 1856: Litt. B. Nr. 341 388, Läitt, C. Nr. 520 und

54T, Aus der Anleihe von 1868 : Litt. A. Ne. 54 142, Uns der Auleihe von 1878: é Nr. 84 85 141 231 411 426 438 439

89G 898 829 830 833 862 863 873 881 889 888 890 893 915 917 1009 1010 1023 1024 1025 1034 1035 1288 1329 1426 1547 1548 1549 1550 1552 1583 1589, :

à 500 é Nr. 2997 3131 3132 3133 3134 3135 3136 3161 3353 33959. N

à 1000 M Nr. 3532 3533 3633 3635 3764 3787 3789 3835 3837 3898 3993.

Bonn, den 30. Juli 1886. Der Ober-Vürgermeister.

Doets\ch.

à 200 471 673

thale ca. 5 km von Wiehe belegene Klostergut

leben soll von Johannis 1887 a folgende Jahre neu verpachtet werden,

auf 21 aufeinander-

Intendantur 14. Armee-Corps.