1886 / 180 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

genannten Wittwe Berger spätestens in dem vor dem Donnerstag, den 7. April 1887, diese Kaution Ansprüche zu haben glauben, hierdur< unterzeihneten Gerichte am

Amtsgericht zu Leobshüßz dur d ; Vormittags 9 Uhr, aufgefordert, \sih binnen 2 Monaten und spätestens | Richter i; Ÿ den unterzej 1. Oktober 1886, Vormittags 11} Uhr, | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | in dem für Recht : anstehenden Aufgebotstermine anzumelden, widrigen-

gebotstermine feine Rechte î ) Die Hypothekenurkunde über die falls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur in unserem Geschäftslokale, Lindenstraße Nr. 40, | Grundsftüd des s

anzumelden und die | am 28. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, u Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- e tr. rundftü Schuhmachers Josef Fren dau no< infoweit geltend. machen können, als der Na(- 1 hierselbst anberaumten Termine zu melden, widrigen- | Leisniß in Abth. T1]. Nr. © pi ait 1 d L.-Schwalbach, den 28. Juli 1886. lafserin aufgekommenen Nutungen dur Befriedigung

D I I fu Dritte Beilage S rung der Urkunde erfolgen wird. L Z 1 n, wit L 4 laß mit Ausschluß aller seit dem Tode der Erb- } falls sie ihrer Ansprüche an die Kaution für ver- 7. Februar 1857 ( Königliches Amtsgericht. Abtheilung II. der angemeldeten Ansprüche niht ershöpft wird.

P54 -

ür raft

———————— E n

9 2% rischen Staats-Anzeiger L ichs-Anzeiger und Königlich Vrenßischen Staats-Anzeiger. : ichen Reichs-Anzeiger und Königlich Prenß meinte T h zum Deutschen Reichs-Anzeiger und König 8:88G, he l / i 1857 eingezragenen 150 Thlr. (in V boy J 36 Æw E 0 e E 3 9 E a lustig erklärt und ledigli<h an die Person des Einbundertfünfzig Reichsthaler), eingebracteg <2: Berlin Dienstag den 8. August e D e, —— 2c. Friemann werden angewiesen werden. mögen der Theresia, verehelihten Josef che Vey Q erin, 2 hi Sai r Gtíen berresfend das Trbeberceht an Mustern uud Moden Die Einsicht des behufs Erhaltung der Re<ts- [23314] Beschluß. Vrieg, den 27. Juli 1886. Krautwurst, jeßt zu Lodz, gebildet aus der S; M. T4 3 ® E “8, vom 3C. November 1874, sowie die in dem Ee baeoa Blait, unier dém Titel wohblthat niedergelegten Nachlaßverzeihnisses (bei den I. A. Die folgenden angebli verloren gegangenen Königliches Amtsgericht. T. urkunde vom 11. Oktober 1856 und dem Hypordulb a/ Tae I E —— : ‘her aus di im 8.8 des Geseßes über den Marteash Fo: vom s it werden erscheizt au in ¿inc Lej0nDere : © Natlaßakten Nr 86) ist Jedermann gestattet votbekenurkund den aufgeboten : —— briefe vom 26. März 1879 wird hiermi Potheken, =— ger Anhalt dieser Beilage, in wel<her aus C Un S De ¿rges<ricbenen Bekanntmachungen veroffentlidl werden, Crd P L Be ONA f Militsch, den. 24. Juli 1886. : Hypothekenurkunden werden aufgeboten: 1. Sanuar | [23297] los erklärt. i cit für fr Der n76, und die im Patentgeset, vom 29. Mai 1877, rorgeschricbe Q Ls me é Ct ta Iz (Nr. 180,} Königliches Amtsgericht. 1) Gerichtlihes Zahlungs-Mandat vom 3. Septbr. Auf Anstehen von Jacob Ernwein, Bä>er und Leobschütz, den 15. Juli 1886. vom 11. Janu l $ p P DaAS ¿N eg S A B SEAG af 1869, beglaubigte Abschrift der Requisition vom | Wirth zu Buchsweiler, vertreten dur< Rechtsanwalt Königliches Amtsgericht, gr al- 10 é Z F ét Le Fogistzxr für das Deutsche Reih ersWeini in der Negel E as [23298] s Aufgebot. S UZ 3 September 1869 und des Gesuchs von Kriegsmann Traut m Zabern, f G 92217 R RC I R Cr F ci F f LTA Das Gentral - Hand818 -Veglier Mar “Vierteljahr. O Einze!ne Nummern kof E : Der am 17, Dezember 1836 zu Münnigbüren ge- & Lutte vom 25 September 1869 nebst Hypotheken- | , gegen Christian Wolff, Schreiner, früher zu | [23317] x e Ta aciay FA 8 Deutsche Reih kann dur< alle Post - Anstalten, kur Abonnement beträgt 1 59 A sür das ile 26 A borene Johann Heinri<h Schmidt, Sohn des Neu- buhsauszug vom 9. Oktober 1869 über 32 Thaler | Buchsweiler wohnend, und jeßt ohne bekannten Durch heute verkündetes Urtheil ist die Hypoth Das &Kentral - Handels - Register für A tien Reichs - und Königlich Preußischen Staats- S, on tions»reis fúr den Raum einer Drucfzeile 29 s. —— bauers Johann Heinrich Schmidt daselbst und dessen | Siiberacoten und zwar 29 Tblr 19 S Daunets Wohn- und Aufenthaltsort, und Genossen urkunde über das Band VI. Bl. 48 des ( runde E S 7 “bard die Königliche Sxpedition des eute Insertionspre1: - Der Metallarbeiter. Nr. 31. (Cart Pa taky Chefrau Cuphemia Margaretha, geb. Kleenen, ift geld nebst 6 °/ Zinsen von 17 Thlr. 21 Sar 6 Pf. | „wegen Theilung der Stadt Duisburg auf den Grundstüen ubt Berlin au Wilhelmstraße 32, bezogen werden. - Die Bronzefarben- und Blattmetall-Induftrie hat E Inhalt : Gewerblihe HKunds&au. angebli< vor 27 oder 28 Jahren na< Amerika aus- seit 24 August 1868 und von 11 Thlr. 27 Sar. | wird Christian Wolf obgenannt aufgefordert, am | Handelsmanns Wilhelm Sonnen zu Duisbur u Anzeigers, nrr E Ï atio 4 Ani I Lia jeßt _ver- | le rb dg e c nisse erzielt ais im Vorjahre; SLE A CEAe Gas-Glühticht. Ueber BaukäAemp- gewandert und seit dieser Zeit abwesend, ohne daß | Pf seit 16. November 1868, des leichen a Thlr. Freitag, den zehnten Dezember 1886, Vor- der Urkunde vom 28. Oktober 1807 für die u E 2 om 5. Dezember 1885 hat der |_ Stuttgar bresbericht des Export-Muster- feine befjeren Gr rag pa Pt regelmäßigen Betarf, | Das S eifetatic) Das Lôthen. Ne1ilber über Leben und Aufenthalt desselben Nachrichten ein- # Sgr verlegte Kosten und die Kosten bei Ein- | mittags 9 Uhr, in der Amtsftube des Kaiserlichen meine Verforgungsanstalt zu Duisburg eingetrg ® E Im Urtheil a ReiGögerits in Bezug aus öffentlichten E. zählt die Gesellschaft zur Med oen Gertfen: der Abjsay von Medi- teres On uns Stahlwaare#-Indestrie gegangen sind. tragung für die Handlung Kriegsmann & Lude zu Notars Herrn Ehrmann in Buchsweiler zu erscheinen | dur< Urkunde vom 30. Juli 1830 dem Gaste T: Civilfenat ckensubgeseß folgende Rehtsgrund- Age. Mitaliever wel<e ih auf die verschiedenen | meist ei ees L E hauptfählid im Export be- E ad und Westfalen. Präzisions-Sch1ier- a<dem nun von Seiten des nächsten bekannten Magdeburg auf das Miteigenthum des Johann An- | um in Vollziehung des Urtheils des K. Amtsgerichts zu Duisburg abgetretene Darlehn von 1200 U : das Reichs-Mar 1) Das Markens<{<ußre<t ciner | Zeit 39 S “beraten neribeilans Stubvs 1. zinal-Begeta i n Geo uen liéden durch Ueber- 1 in M jeinlan Dampfkochapparate. Technische Mit- rben, seines Bruders, des Schneidermeisters Ger- dreas Friedri M inch an dem im Gambbage Vóit Buchsweiler, vom 22. Juni 1886 zur Inventari- | kraftlos erklärt. lr sätze aufgestellt : E nut dem Ende der Liquida- Eee gere Gruppe 11. Nahrungs- und friedigend; R Der Vertrieb der Galan- apparat. 5 aue Patente. —— Technische Anfragen. hard Franz Shmidt zu Osnabrü> die Einleitung Suderade Band 11. Seite 98 verzeichneten Unter- | sirung, Theilung und Auseinanderseßung des Nach- Duisburg, 22. Juli 1886. Firma erlischt D Die Liquidatoren sind be- | Chemische n E T III. Steine, Thon- und produktion Q Dr ließ zu wünschen De, Beantwortungen Neue Fachwerëez. pes AUgeDots aal A ene eo BrjGee dorfstraße Nr. 26 belegenen Hause in Abtheilung III tasses A G Gele verlebten Bä>ers Johann Königliches Amtsgericht. ; tion derseen. S dur Klage zu wahren. Uns Q “Gruppe 1V. Maschinen, Tigtecial ütrig: vafselbE gilt von Holzgalanterie- und GLE S Nerschiovenes Patent-Register. enen veantragt worden, wird der Johann Heinri 8 E Nov; . | Georg Wolff zu \{reiten. E ugt, den ti iz ist mit der Firma verbun- | Glaswac R Ra 39, V. Xbagen, | uorig; Da ühlenge[<äft lag ungünstig. Auch | —-Der|uerates. : Schmidt aus Münnigbüren damit aufgefordert, sich E A e Verfügung vom 9. Oktober Im Falle des Nichterscheinens desselben wird | [23327] Verschollenheitsverfahren. ; E er Markens<nß ay E A einer Aftien- | für Sina evare D i Sceegras8- waare. Das MAblengel Get aas \chleppend, Allgemeine Brauer- und Hopfen - Zei- vor oder spätestens in dem auf und zwar die Urkunde zu 1 auf Antrag des Haus- dennoch zur gedahten Handlung geschritten werden. Nr. 11593, Nachdem Martin Dafferner y i den und 9) GU! den Einzelkaufmann über- Seuerwehrgerà L Lederindustrie 923, VII. Metall- der Sang DeS 90—25 %%o gegen normale Jahre ge- U Nr 89 Inhalt: Die Aftienbrauercien den 7. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, dieners Wilbelm Kersten S dessen Ehefrau Emilie Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | Zeuthern der diesseitigen Aufforderung vom 9 gn E gesellschast ist M den Gründen für diese Rechts- arbeiten A e E Holzverarbeitung und Kurz- der DA, 2 Reuteri@e Gesa versendete 470934 tun A cTanes im Betriebsjahre 1884/85. Kleine dahier anstehenden Termine bei dem unterzeichneten geb. Engelmann, zu Quedlinburg | Auszug bekannt gemaht. 1885 keine Folge geleistet hat, wird derselbe füt tragbar. Ti Zubes. zit entnehmen: Zu 1. Die Lis veracbelung L Tie 86, X. Mustikalische ringer. E : e 36 Blatt), 40 000 Sriele mehr ar t iapa Literatur. Hopfenmarft. Gerichte \criftli< oder persönli< zu melden und die Urkunde zu O auf Antrag "des Rentners Her- VBuchsweiler, den 30. Juli 1886. sollen erklärt und sein Vermögen den Antragstelle., ; säge ist Nachstezenves ist erft beendigt, sobald das Gr- waaren 41, E Papicrindustrie und Poly- Spiele s na allen Theilen der Erde. Die | Mittheilungen. dafelbst weitere Anweisung zu erwarten. ann Salomon daselbst vertreten dur Les Sa Der Amtsgerichts\<reiber. Johann Volz, Landwirth in Zeuthern, Richard A : quidation cincr S t derLiquitatoren imHandelsregister Instrumente 2 "be 24. “Die Ausstellung, welche in | als im Vorjahre, n Zugleich werden alle Diejenigen, welche ein näheres Kali Justizrath Steinbach zu Magdeburg Hildebrandt. z. 3. in Weinheim, Franz Volz in Heidelberg An : lösen derBollmac de ie SFirina eine Aktiengefell- | graphische Gewerbe 24. V oder glei nahes Erbrecht zu Haben vermeinen, auf- | B. Auf Antrag des Rentners Hermann Wsaiton ———— Volz in Fei perg, Pius Volz în St. Louis n j eingetragen Und, t y gefordert, ihre Grbansprüche spätestens in dem obigen zu Quedlinburg wies ferner die angeblich bereits ge- | [23313] Vekauntmachung. Amerika, ( Termine anzumelden, widrigenfalls Antragsteller für tilgte Hypothekenpost, über welche das oben zu 5 Auf Antrag des Tis den wahren Erben des F. H. Schmidt angenommen / h ä wird und die nah dem Au

: Briefkasten. Anzeigen. Uen LHEl instiger Lage. | Gerstenmarkt. Briefkasten. Änzeig s i infabrikation befand sich in ungünstiger Lage. s Ee 4 A wi via iquidation in den | den hellen und luftigen Räumen ker Gewerbehalle E Ed Ag hes rh der Bezirkzgremien heben wir Neue Zeit &xift für Rübenzu>er-Jn Lt, N E + ist, die Beendigung der Liquidation in 35 in 7 Sälen mit einer Bodenfläche on E O Folgendes hervor: Fabrikation | dustrie. (Prof. Dr. C. Sex, i t: âcilie Volz daselbst, Alle vertreten dur | saft ist, : Blättern bekannt gemacht ist. Art. 135 | in e A <t ist, bietet nunmehr cin vollständiges V Dinkelsbü hl. Die Wollewaaren - Habrifatior Buchenstr. 6.) XVIr. Band. Ne. 3. nats rag_des Uschlers und Anbauers Friedri Johann Volz, als seinen muthmaßlicen Erben, j W öffentlichen N und 244a, 245 Abs. 4 des E e ailiGen Erxportindustrie. Während L T a Es Umsatz wie im vorigen Jahre. Ale die Absorption der Rübenwurzeln während Schmidt bezeichnete Dokument gebildet ist, da der Mitinhaber | Schröder in Scheeßel hat das unterzeihnete Amts- | fürsorglichen Besiß gegeben. | E Abs. 2 H.-G.-V. Zu 2. Solange a BefiGer- Ut Jahre 1882 170, darunter Da die ländliche Bevölkerung in Bayern einen OFEREN des Wachsthums. Von M O La e denden Erbberechtigten all e O O Se der forderungsberectigten Handlungs-Firma, welche e Her Ausf<lußurtheil vom 24, Juli 1886 Bruchsal, U 6 S 1886, : die Gesellschaft besteht, kann sie E geen 96 “äuser betrug, \ticg via avs a L Theil dieser Sabrifate fontumirk, so wirkten MeIeE: Pipette zur Bestimmung et M E enden Srdbdberechtigten alle bis dahin über die Erb- 15, I G09 1 Ot - j [Ur Recht erkannt : Ir. Amtsgericht. E e Wel ihr zustehenden Mechle | 20 9 L O Raien Sbenso erhöhte | Lyel ften Setreidepreise und besonders die mit) Flüssigkeiten. Bon L. Amat. (Vulk 1 Holz- schaft erlassenen Verfügungen anzuerkennen s{uldig, E fi U g Kaufmann Dose chg o@t wor, „Alle etwaigen Berechtigten werden mit ihren | (L.S.) Der GerichtöfWreiber: Risse]. E Mittel zur Cann ne e unberechtigte Ver- Besucher, _ i Tay ‘Aufträge von 90 im Jahre E r A O den betreffenden Gegenden E für Dampfkessel. Von au< weder Rechnungsablage no< Ersatz der er- Lude E eblih am 16. De aaa 1879 in D6 Sha - | Ansprüchen auf die im Grundbuche von Scheeßel 5 und zum Schuße E N obue daß sie wegen der eîn- sich die Uo", 0 Fahre 1885. Außer von den E ee für das Geschäft, Die Mechanische R Hüser in Dortmund. (Mit 1 Po) hobenen Nußungen zu fordern berehtigt, sondern anstalt e Bernbur L Des Verlust sei ted Vex- Band 1]. Blatt 38 Abtheilung 111. Nr. 1 für | [23326] Jm Namen des Königs! lezung geltend r r darzuthun hätte, | 1882 auf 10 T Handelépläßen wie: Haf L spinnerei, wel<he“ in dem wasserarmen 2 Od Las Zu>exreaktionen. Peber Glucojamin mit ihren Ansprüchen auf das beschränkt sein sollen, iaudeéredite [ösungsfäbige Quitliuna eleistet T Margaretha Korte, Maria Korte und Christine Berküudet am 14. Juli 1886. i getretenen s Rechte bei der Liquidation bedeutendsten lin Frankfurt a. M., Leipzig, Nürn- E mit Dampf arbeiten mußte, ie | und Jsozuersâure. Von Ferd. Tiemann und Rud. was alsdann von der Erbschaft no< vorhanden sein haben, verstorben ist, während der Kausmanta Gustav Dorothea Korte in Scheeßel aus der Urkunde vom Schlechter, Gerichtsschreiber. : in welher Weise S fann und will. Die Be- Hamburg, “Pest ' Zürich, St. Gallen, Winterthur, Tei nwohl wieder in der Lage, ihren Aktionären be Haarmann. Nacweisung „der in der Zeit heu möchte. : Kriegömann zu Magdeburg, der andere Mitinhaber | 19. März 1871 hypothekarish eingetragenen 540 | In Sachen, betreffend die Todeserklärung À pur enn "dieser Rechte liegt innerhalb der Auf- | berg, ‘London, Paris, Brüssel, Rotterdam, Amfter- bisher 4 9% Dividende zu gewähren. S baîtigt, | 1. Januar bis 15. Inli 1886 innerhalb E Lingen, den 23. Juli 1886. zus forderungsberectigten ‘Fivma erst tas wn Thaler N je 180 Thaler Abfindung damit aus- a. des Hermann Josef Ferdinand Meyer : J hauptung A i Ÿ Die Liquidatoren nd eo Genf, Madrid, E as Nom, Mailand, Venedig, S alen für die Saison gut „beshâsfigl, Zollgebiets mit dem Anfpruch auf Zoll- Und Dieuer- Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. 9. Mai 1885 löshungsfähige Quittung ertheilt hat, a n d A b, 5 grtedrich e Wo Meyer, f o E M Art 7 Q 0B. die ; E n, T ben St. Petersburg, Moskau, (E, R A ih besonders A E vergütung abgefertigten Zuckermengen. ramer. ; Faeboten. otenburg, den 26. Iuli 1886. c. des Anton Bernhard Heinri Meyer, Ï e ft acrictlid und außergerihtli<h zu vertreten | Neapel, zen, Konstantinopel, kamen noch Käufer ra | Sorten gehoben. Die Korbflechtschule, N fa, e E N ——— "nis eben Königliches Amtsgericht. I. Söhne der verstorbenen Eheleute "Gastuirt Í sellschaft geri<tlih und b legitimirt, Namens der a Philadelphia, Pittsburg, L den städtischen Armenpfleg|<asts Gewerbeblatt fürdas Groß Aeg E o, M L E Agen. Lv C. auf Antrag des Arbeitsmanns Heinri Voigt Meyer. R rwt Os g Rie geb. Cru, W 6 lisGaft wegen Verleßung der dieser A S Montreal, R E ratb ins Leben gerufen und von E | Hessen. Zeitschrift hes S Nr. 31 Veate Margarethe Koop, eine Tochter des Bau- | ; Westerhausen, vertreten durh Rechtsanwalt Heris ————————- zu Paderborn, sämmtlih früher zu Paderborn E He] euM( ris ¿u flagen. Zu 3. Nach 88. ó | S. dalajara, Guayaquil, Belize, Buenos-Ayres, vurde, hat nunmehr ihre Verbindung u! N stadt, in Kommisjion bei L. Brill.) J R SeR manns Johann Koop und dessen Chefrau Becke, geb. un ; l S ; 2 ; e 0BB 92216 ias) wohnhaft : Rechte negatori]{ ihutgesetzes dauert das Recht des | Guada E Ea A orto Alegre, Cuiaba, | wurde, e auf angewiesen, auf eigenen FUßen | e L N a, Hauptblatt: Bekanntmachung E Lor chen 30 Sale na fee éa edt, M Mgi, im Grazie g "08 anacblió bergis ge: | [23316] Am Namen bes Königs E E E N io, sosario, San Galos, | geit und A ort C "1 fg "erfceufidem use | Anbalt: a, Pauptblatt: Béanntmacung der vor etwa 30 Jahren nah Amerika ausgewandert und Ste i : Abtheilun TII E Titt © “gh Krusemark Gerichts}<reiber ehülfe dur den Amtsgerichts-Rath Naendrup : eingetragenen Yirmeninya getragenen Waarenmzeichens | Rio de A Deli, Batavia, Padang, | zu, Le n riffen und finden dessen Erzeugnisse fort- | Kater über das Leben derselben seit länger als 10 Jahren Kaufvertrage vom 3 Mai 1853 für 1 verebelidte als Gerichtsschreiber N für Recht : [ nußung des U U E ein gleihes für sich cin- L B Jaffa, Jerufalem, Algier, | blühen begriffe feine glaubwürdige Nachricht eingegangen. ¡rb | Böttchermeister Friedri Ringe Dorothee, geb. | Auf den Antrag: : / daß der Hermann Josef Ferdinand Meyer, de: [OIVIE VUN, D e fo anae, bis er | Bangkok, Bent, - 9 , Auf Antrag des für sie bestellten Kurators wird König, zu Halberstact am 27 April 1855 obne Bil: 1) des Hofbesitzers Carsten Friedri<h von All- | Friedri Josef Ernst Meyer, deshalb die genannte Beate Margarethe Koop hier- dung eines Hypothekendokuments eingetra Oypo- wörden in Nindorf i mit aufgefordert, si spätestens th L, "ft E 167 Thl getragene Dypo- ( am 1. Oktober 1887, Morgens 10 Uhr, ICEIDOIE Von 197 ZULT,

4 acrihten aus der chemischen Prüfungs- G al 886, Nachrichten aus der e! Ó Sor

“C s Fat S te Pinfelgeschäste, 188 MaE A lata die Gewerbe. 7gete 1; ; Alerandrien, Port Elisabeth, Kap- während flotten „AbIag, tillice N icltéteâtte {ehr und E s der Großherzoglichen

tragen zu lassen, auszuschliegen, 19 _ZanI® Gers | Tunis Mogador, Alexandrien, Melbourne, welche | welche, unterstüßt dur billig lebhaften Ab- | des fünfzigjährigen D lou 6. on Derlin DN felbst. in n ‘Antrag auf Löschung des Wagrenzeens ¡tadt 'Accra, Bulbine, Sidney, Melbourne, wel) h Z i i ¿e s Paderb für todt zu erflä | CLDIE emen O in den Fällen des $. 5 Nr. | tadt, I vertreten dur< seinen | Veinri<h Meyer aus Pa ervorn sur todt zu erklären, D der daselbe in den Fällen des 2 O 20A Sohn, den Oekonomen Heinrih von All- | der Nachlaß derselben den si legitimirenden nädsten gestellt hat oder da!

beim unterzeichneten Amtsgericht zu melden, widrigen- E a neteluno: da it Ub gern, des ftbaren dorf, als Schuldner, falls sie für todt erklärt und ihr Vermögen den verstorben ift L ibun - Eilen M nächsten bekannten Erben überwiesen werden soll. I ; |

e 7108 [4 z Darin d Beri iedene off tro>nete leistungsfähig sind, hatten nd) einc9 le teinisc<hen Hochschule zu Darmista E ] ) r L A 5 É tro Ner andi{toffe, ge r E E / Ld j 1 [öbt worden ist Die hauptsächlich Chemikalien, c bc \ 5 Î or d die Y n des ; h E 1 8 : Im 8wegen gei) N L 1 L , ö d fähi G 9 (l er, welche im Stade,

L ¿hofe - inkt- 2 reuen E vitt zum Ausbessern von Z Zei Dampyf- | saßes zu erfreuen. N : (œtemo s | Mittheilungen Mi 4e bvereinen. Worms. R ; en, Thon- und Glaswaaren, 1 Vamps- | 1aZes è ie Baumwollspinnerei (Firma! | 4s Aus den Lokalgewerbvereinen. Xo ivi e ihren Geschästsbetrieb | Gemüse, Cigarren, Zon E “Feilen, Haus- | Erlangen. A Ca bat ihre Pro- ate ert "Da 111. deutshe LTischlertag. den Antragstellern zur Last zu lege l Firma hat, gleichviel ob sie 1 L ae ein | maschine, 1 Bandsäge, 1d Lederwaaren, Schuhe | Spinnerei und R Ta “einer maschinellen Die: defigttlban Hauptergebnisse der Statistik der Paderborn ‘hen 20 “Gul 1886. E {hon vollständig E f bis die Liqui- Dag a n, Le e ttallwaaeh, Messer, | duktion in Folge get an Das Gewinn- Me L Eike “und Ausfuhr für das Jahr 1885. f 7 de Ee i as Ce e S S 4 h Haudschuhe, Blech- S E D A - | Reorganisation erhebli e * T e 0, Bart SU Uy E F ihts\ reiberei Zuiali Sgeridts a8 O 4e 6 Handschul Bts Reorganisation erheb ad Rude g ertheilt haben, 3) des Tischlermeisters Peter Jens in Rummels- | Gerichts\<hreiberei II. des Königlichen Amtsgerichts, i Ms au rtêndia beendigt ist. Tti K E A: &Fustrumente, Etsenmovel, LOe Ses arg ift jedo hinter . dein der Vorjahre zurü Fortleben der 2c. Koop Kunde geben können, zu deren | einer, nämlich der Handshuhmacher Ludwig Wilhelm burg bei Berlin, e A E J ; deshalb au< no< die Dr meer E ächte Bijouterie, Uhren, Waagen, Péôvel,, L Gitebe Mittheilung, und für den Fall der demnächstigen | Eduard Simmel aus Halberstadt, angebli< in un- 4) der Ehefrau des Klempners Friedri Schnelle, | [23292] Oeffentliche Zustellung ' Zu 5. Die Anmeldungébcfugniß ist an die Befugni! Todeserklärung etwaige Erbberechtigte zur Anmel- | bekannter Abwesenheit in Amerika lebt, hierdur< , Johanne, geb. Jens, tin Warftade, Ï : a i 9 J dung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufge- ebenfalls L N e 9) der Ehefrau Adelheid Trüter, 0) G fordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens | , 11. Aufgebotstermin für die \ammtlichen vor-

ros 1885 | Der deutsche Tapezierbund. i ; E ; 85 P Ke Ctafa ¿x Malzverbrauch betrug 1m Jahre 4 d n, Nähfaden | geblieben. Der Malz 1 2 B L Stol 11m urzwaaren Nähsadei gevite Gint g einer Firma geknüpft. | haltungsartifcl, Se) un Ms 6

S J , henen Eintragun

Sachen der Margaretha Bet, geborene der gesche ! , V Ge Na Ge ° derselben auf sie keine Nücksicht genommen werden | stebenden Aufgebote wird auf wird,

Hagen i. Br., den 22 Juli 1886 L unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 16, U 00 estimmt. O ; j ; P eng 111. Ingleichen werden die der Person und dem | erkennt das Königliche Amtsgericht zu Freiburg | liher Verlassung S Uunfenthalt nah unbekannten, aus der oben zu I, B, | an der Elbe dur den Geri [23299] Aufgebot. aufgeführten Hypothekenpost Berechtigten, insbeson- 2c. 2c Sum Bwede ber Löschung dere der angeblich in

1 | Amerika aufhältlihe Bruder 1) der auf Fol. 175 des Grund- und Hypotheken- | des weiland Kaufmanns Lude, C

buchs für Niederkrossen Rubr. 111. sub No. E zu in unbekannter Abwes Gunsten der Johanne Eleonore Wilhelmine, ge-

3. Juli 1884. Aktiengeseßes vom 18. Juli 1:

amburg,

E Kto i: E ie>'s Deutsche illu- S sichen Bierbrauereien 88604 h1. An Bier Fricdri<h Georg Wie ; Nähseide, wollene und baumwollene De>en, | bei sämmtlichen Vierbrauereten è Friedrih Georg

gi c ; Rerec(- | und Nähsetde, woucne U Ç

: ; E Ist diese Bedingung erfüllt, so braucht der L o (aurer, in Hirshlanden, Oberamts Leonberg, 1l diele D 6) der Wittwe des Stellbesiters

den 20. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr,

i i i ituz Farl Grüninger in I zier cx Die Brocat- und | 4 irte Gewerbezeitung. (Tar _Grünnger i ; 95 282 h1 Bier exportirt. Vie © l Ætrirte Ge z L: ar Wirtbscitliche i il Klaviere, Harmont- | wurden 125 202 h1 Dier fähr gleichen Preisen | = t.) Nr. 29. Inhalt: Wirth]chattUch (ih ein Ge- | Tricotagen, Korsetten, Hüte, Klaviert 2 Die | Broncefabrikation erzielte zu unge}ühr gletchen Pre Stutlgart) A, 4% 1 M L Arbeits- i iht no< darzuthun, daß er wirkli ein Ge- Ls Geshaitöbücher U E bestclllen. S e Wia glei<h dem Don Bedeutung der Kleinmotoren E E e " , e of 0 L 2 P A 1 L; i r T T La G - A vofriPDtaci c 1 V i « T x - rod Z- < E S4 A get N tac ichuz Hermann A e, O ihren Ban : O O in wel<hem das N o t lane "ist eine durchaus M arma Sihrs Erlangen ist einer AN ivdAs s E alGen, E A C "eters, Catharina Margaretha, geb. Jens, zu | den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Bitte: E : n soll. Es ist kein materielles Erforder- 3 den ÜUecberschüssen der Landesgewerbe-Auëske die | Dlätze Bayerns für feine, das ift lacirte 11: hren | des Eigenthums. -— Le 8 Stunden und seine I N : | inri iber in S Ve- nußt werden soll. Es 1! ingetragene Zeichen- | aus den ever iesene Betrag, welcher für die | pläge Ba welche seit n:chr denn 30 Jahren | Sér Normalarbeitztag von 8 Stunden un; E Asselerdeichreihe, Gottfried Heinrih Bet, früher in Stuttgart, Be | ut Schußes, daß der eingetragene Zeic - GesellsGaft zugewiesene Betrag, jer Jur S E ) Jahren | Hér Normalarbeitstag von s den und feine V a ; L i i; of 68, j z des Schußes, day der taa t [de der Geseli]<a]k zugew y i { a< 4jährigem | Bürstenwaaren, ‘ortartifel Erlanaens bilden. | Die wittigsten in der Industrie 1ge- ad 2 bis 6 als angeblihe Gläubiger, klagten, N R A A M ; tber das Gewerbe in dem Sea n e Gründungsfkosten beau E A cinen bedeutenden A A i O iLce: Erzéudiins und ¡Pré Oa | ie Rehte aus der Eintragung geltend ma<l, | iebe o< nicht ausgebrauht. lic # 12 | Die Zahl der in dieser Branche besagten | ende neraisarèen, ‘ber die Verwen- M beri ; A ar iht be Betriebe noch R Q S 1 12 Zahl der 4 K iterdessen | L F T J Véeber die V <tsa\for Lohde Ce U O inte und erte E A t braucht gar no<h nicht A Filiale, welche am 1. E v, D. N Bestebens O hat stets zugenommen, L De Cigenschaften (Fortsezung.) Ge abnd melten, 20 G as am 5, Februar 1886 verlundigke und dur n h l bet O aud E er Dad ies urde hat für die urze Ze es o <4 Graft nascinen in Verwendun a e Ca von Buche holz zu Eisenb: E Sn L ; ; Il | ; e Un auert, G t Dabei wird | eröffnet wurde, L Resultate aufzuwei]en. | qu<h Kraftma]c) Age nis wae ein zue S ri Giedenes, N P Ra heftung an der Gerichtstafel in der Zeit vom : i ¿ingoftellt (8 Dabei wird S efriedigende Resultate auszuwet]en. | au Kra 8 verflossenen Jahres wc i} Patent-Liste. Ve arl Lucke, sowie der Alle Diejenigen wed E den oben sub Nr. 2—6 16 Vini bis 2. Su T088 ME Beklcigten Viele | mit der Daers S A vor- A gt e und O eit N E fImmtliche vorhandene fi de : | Kaufm i ivi Es i ; / e i i L be Schein des | Ver D t QQE ta S Nat Do, 2 20 t ei G 4A Dor Ges) Aga S ; : rbe der Gle gleichfalls N e g N \<h L O Stuttg L ütt E 19 s lt 1886 einge | auêgesebt bei «welGjens gt umer 8 U Gröffnung, 1. Juli vel an Fabrikanten | Arbeitskräfte E P Ltseiebigens Chemiker - Zeitung, Central - au Tür Amerika lebende Mi » Bläubtgert ohann HPein]ohn in Wischhafen gegen den Hof- ultgark mittels des am 15./19, Juli ÿ einge- k Uge eB der Erhaltung eines ge E R walde O d 5 Fc a e aten wo edige she ¿r - Zeitun g, Central - Organ für schiedenen Winter, geb. Schweitzer, aus Nas<hhaufen, | su T C. T Oa oe besißer Câvfien E Alte M Nindorf O N Sriftsaßes die Berufung eingelegt mit dem L L S E Ge s S E e / und zer bowirfte Umsaß etwas O e E Chemiker, Z Zenn e Chemis D Re- too ‘ettage von 131 Thr E / « : Dobolheteapg on 9. pril 1834 a S i T “verfolgt werden. Erhebli A C are, Die Elfeabeinkamm-Fabrikation hatte | Chemie, it d | bemises Re- ea G a ) 21 T macher Ludwig Wilhelm Eduard Simmel aus Hal- gatton vom s. April 1834 zustehende und im v z ir 2 i ; Zwecke verfolgi werden. Sryeott>@ 1 ; Ae A He- | Vorjahre. Die i n>te Verkaufspreise. | Lene“ erausgeber und verantwortli) E L N von 131 Thlr. berstadt, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche s Hypothekenbuche von Drochtersen Band 11. pag. 198 | unter Abänderung des erwähnten Urtheils zu er- / E A daß jcde M öglihkeit, den Der Jahresbericht der „Handels O Nlitacien Éxport und gedrückte „Berkausspr 1°. | hertoriumm. (Herausgeber und 9) der auf Fol 18 des Gr d- und Hypothek Rechte auf die bezüglichen Posten spätestens in dem eingetragene ypothekenforderung von 2000 A in kennen, daß die zwischen der Klägerin und dem Be- | G werbebetrieb- in Bezug auf die Waaren, sür Abe lammer fix Mittelfxanken C gerin 2) der auf Fol. 1: und- und Hypotheken- oben festgesetzten Aufgebotstermine ld idri- | Gold Ansprüche zu haben glauben, werden mit ley- | Élagten am 25. November 1875 ein egangene Che e G ‘aemeldet wurde, wieder auf bu<hs für Bibra Rubr. 111. sub No. a aenfalls fie O (bund Asorg e A 1 E a teren bierdur aubge h Fa ' “” | wegen böslicher Verlassung des Ben. 0 A velGe vas: eien ange Gunsten des Daniel Ferdinand Grau aus Bibra S n auf die aufgebote- : i eingetragenen Grbegelderforderung im B 22 Thlr. N. C

LER e La R Nr. 60. Inhalt | E ; Spiegelglasbranhe war | f ur Dr. G. Krause in Cöthen.) Nr. ¿eß Samuel ; meine Lage des | Der Geschäftsgang 1n der A * (s besteht in franzöfische Anilinshwarz-Patentprozez Samue 188 iber die allgemeine Lage f selbe wie im Vorjahre; es besteht in | Der französishe Anili 9 LISE HOre Gb der das Recht auf das Waarenzeichen berg) E E 8 in den ungeihr Er eine Neberproduttion, E Grawiß Conn Dw 2 : c f E IUCL D U &/ # S , L 9 Handels U x E. vi 1 c 2e n Lee “l S cs A N A Arbe t8- 2 A N , S mi C . ‘Bl L. S) d jctrage von Gr: P eum werden ausgeschlossen und die Posten im i G hd E A E, O O i Se Î A S ju übertragen. Lw S *" Die nit N P O belangen, die | wieder versucht, “Dio E Es Aattrische B eiae (mit bia N ih i i E : öf Aae f T G nzen zu Irc gen x L 7 P î Zl esd ojjen ut, as 5 te dsten „SNDQUILTICe M e d t »{- 4 tell ing der oltr c EILFDE y * Ly ischen clc L E . Abbild). Zerlegbc „, welche angebli getilgt sind, | Grundbuche werden gelöf<t werden. ac A ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung : Znhaber re<tlih ausge} Gole <ts nur erfolgt, um | bedeuten \ahrzunehnmende Steigerung dessel- | einstellung < die Konkurrenz der böhmischen | euer Thermostat (mit Abbild.). - Abbild.) ist auf Antrag der jeßigen Besiger der betreffenden | Quedlinburg, den 19. Juli 0, i is Berufüna vor dén L Cieile, t König- F Geltendmachung des Ausslußre<ts nur die Ver- | sogar hie und da wahr Kräfte auf kommerziellem | macht sih au<h die fühlbar. Der Umsaß în | Kehrenwärmer, Syîtem Kray (mit Abbild. A Ll E E06: L Königliches Amtsgericht. 93311 E ; über die Berufung vor den I. Civilsenat des König L : E At der vom Gesehe sür die V ie Anspannung aller Krâske freulihe Er- | Fabriken immer mehr fühlbar. h ar zue | Nöhrenwärmer, Paris. Absperrung von verpfändeten Grundstü>e: O Im Auftra L Deihler Referenda | Dur Urtheil t E lid Württembergischen Ober-Landesgerichts zu Stutt- | in Ueberschreitung de arenzeihens gezogenen Grenzen | ben, die ao Gebiete würden erfreuliche D Fab Ca E BO erzielte Gewinn war lan- | Socióté chimique de f Glen dur< Zushlämmung ad 1 des Eduard Ferdinand Rosenberger in Nieder- F s j s Urkunden für Baftlos, T L PDO 986 sind folgende gart auf Freitag, den 17. Dezember 1886, \ N e A) ¿f <ließungörecht thatsächlich einem ai au sein, wenn ihnen nicht au! de an U L fiéllend Die bei geschnitten E Wasserzuflüssen in N r Salze, welche dur E S n O Vormi 91 it der inen ; das bezügliche Aus[lieyungäre G. Reare zeichen nah | fheinungen jen, Wend Fabrikatspreise, die ohne | frieden “Tofdéftiaten Arbeiter, welche ohne- der Zuflußkanäle mittelst solche eten 2 lindigen B Bo> in Bi - | [23306 1) Schuldurkunde vom 7. August 1857 ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, e : ; enden, dem das Waarenzetche / ite das Sinken der Fabritatbprele, ® Bedürf iewaaren beschästigten Ar N nend | der Zuslußzkan Xrystallwasser unter Bolume E treten dur eer ha Bod in Bibra, N : S des dem Käthner Peter &Srieschke 115 Thie 24 Sgr. für On E bei dem K. Ober-Landesgericht zugelaffenen Rehts- : E Beset gezogenen Sama mit L Rüdsieit auf das L De AREY mit ibr 9 fanm_ die Hülle E E M E S Mee S Maurer Wilhelm Boer daselbst, gehörigen Grundstü>s Klesczyn Blatt 31 stehen | Abraham Windmüller sen. zu Beckum, eingetragen | E u belle ird diese F re<tswirksam Übertragen werden (tion behält | niß {< vermehrende Neberpreduktion , die | beschäftigt sind, A i im Bergleiche zum Gatofen-Syilew, D. R. P. (mit Abbild.). D.R P pie Einleitung des Aufgebotsverfahrens beschlossen | Abtheilung 111. Nr. 2 aué dem Fertrage vom | Mie gundbu< von Be>um Stadt, Band 16 alie fiamit verun P O L S A “ber Liquidation ihre | Hand in E des Handels dur | Im E Veränderung zu verzeith- riuns und Ausbesserung von De E lien #* + M / E c C, T Q r C y ) , Í c : É E E s oon f e y E U Dot A D As oïo ) C1 c , . E, ° Cn Nt Ï l “Diensiag, Bes 23. November 1886, | duns und, de Unietint Pepe, Mathe | Val Abon M asindung | Stuttgart, den 29, Juli 1886. Firma. Wenn “sie aber die simuntlien | fori seher reneufe Merfudhe gus ten Mer | Boriahre fine nesentice ? Preise briden wirt; | p P (mit Abbild). Gewinnung 9e, Ps Inver , Es L Unge, ( - Und De- 4 T Ul D G ichts\< ib h 7F1rma. De e nd ibren Gewerbe- er 2068 dere Faftoren des wirth e S: auf die Preise drü>e irtt; rodukte, D. R. P. it Ab ei Fabrikation ane Me angs-Berpslicht : Schoes zu ier 21 Sgr. 8 Pf. für Johann T odor öni liter S its: / Waarenvorräthe verkauft und lhre! öge in Ter S, E Dad irid , die ihm | Handschuhe, welche auch Nrbeitskräfte in Thätig- | Þ ; F, P. Verfahren zur S6 vo vor hiesigem So Ia eidie Me t word eber diese Post ft S Mutter des im | Schoeß zu Be>kum ans A von | des Königl, Württembergischen Ober-Landesgerichts: E A O V o U e nvoen E Lebens auf seine Kosten zu S En N l Sant Sie vorhandenen A Ld von E s A. P. Gewiunung von (Es Ben Her e lden, welde uus C Kindesalter verstorbenen Gläubigers, Wittwe Magvh: Bec>um Stadt, Band 2 Blatt 205 Abtheilung 111 Sekretär Stökle, ] E no< “einzelne iguidationsgano ungen M nöthigen Rohstoffe durch A M Stellung | keit erhalten werden. P Ga in den Ger- M G A aus Schmelzen von Pn 8 ; 7 G , ) L F É f 4 ( É D C , ——__—_——— E M : ) 7 G 9 - Ey A N O - ; 4 R «v S. P e ( y E E Mf SPHC O - / J e 18 it Í iprüch e e die fragl. Hypotheken An- A E , geborene Gasinsfka, löshungsfähig e 1 und Band 16 Blatt 285 Abtheilung IITI [23328] F erledigen sein, niht Me L L ibren Der böhungen zu A arte ju erschweren, a, A Geswäftsgang in Kammbürsten- \hladen oder sonstigen Kalkphosphaten #8 rüche und Rechte zu haben vermeinen, somit ge- | quittirt worden. -. 1, ; : É ; ; L ihen no< irgend einmc O T t | im Wettbewe S ige Hande ereien flauer. : ben resp. bedeutet, in dem gedachten e N Die bezwe>te Löschung der Post kann jedo<h nit | 3) Schuldverschreibung resp, Kaufvertrag vom tag AELCE Vermögensbeschla e : Viokeriae Gewerbetreibende, ber: sein G N zur Seite gehen würden. So lange D! biefiger Amtsstelle entweder in Person oder durch | erfolgen, weil die Legitimation der Mutter als | 4. Februar 1797 resp. 24, Mai 1802 über einen Wilhel e Dec Q den S q Minden J nit mehr betreiben kann, hat ein erheb ausreichend instruirte und legitimirte Bevollmächtigte | Erbin des Gläubigers nicht derart hinreichend ge- | Restkaufpreis von 438 Thaler Conventionsmünze für g P Uu eininger von Sinde oder sonstige Vertreter zu erscheinen, sich ihrer Person | führt worden ist, daß auf nach zu legiti

L 5 \ Sasretortendedel- : ; nte ider zu | Firaten und Kohle, D. R. P. G M indernissen zu kämpfen haben, | und Holzgalanteriewaa ; i irie mit diesen Hinderni}jen zu 1 h O -< Mitverkauf mit | Induf V W j ; Î Markenre<ht dur< V2

; ie Köniali ; ; ; erteßung der Wehrpflicht, wurde die unter | esse daran, das rund derselben eine Erb- | die Königliche Domaine, eingetragen im Grundbuch | Wegen ( : miren, ihre Ansprüche und Rechte an- bescheinigung hat ausgestellt werden können. von Be>kum Stadt, Band zumelden und glaubhaft zu machen, Li

3 ; t j t äßia zu fehr S R. P. (mit Abbild.). Appara 3 ‘nale, die Aussicht auf | nenacn. Der Absaßz von Mehlen war mittelmäßig pu jeh Befestigung, D. R. P. ( ft werthen Ein innerer wirth- | kann ihre ZUge Q Ane nes ( : g 3 » r<lag- : dem Geschäfte zu verwerthen. 15 Blatt 1 Abtheilung 111 | dem 22. März 1884 verfügte Vermögensbeschla i andernfalls aber | Auf den Antrag des Käthners Peter Frieshke | Nr. nahme dur< Be f zu gewärtigen, daß sie auf

Me R P. Gewinnung l E von Rauchtaback : zeugung von Gas, D. N. P. 4 ain i it hinaus ge- | gedrückten Preisen. Der Verbrau von Nc s Hr&nk+ | zur Erzeug L Darstellung; eines neuer llscaften | gedeihliche Entwickelung für längere o E E Ulna ctwas vermindert, beschränkt von Holzkoble, A. P. Dar}

; E halb den Aktiengefells<ha]ten | ge? e nicht erahtet werden. Y :

Landgerichts Rott Dp e S [i ] E A A Einzelkaufmann oder einer | währende nicht erc

l 1 : : ; Landgerits Nottweil als Strafkammer vom 29. Juli Ï A Antrag ihrer Ansprüche | werden daher die unbekannten Berechtigten der be-| Beckum, den 15. Juli 1886. | und Rechte auf jene Hypotheken und der ihnen etwa | zeihneten Post aufgefordert, ihre zustehenden Ne<tswoh

| i l : : 2 o ai idi S o vit Vo Azofarbjtoffen mittelst i i ; / dla Cy abrif mmer mehr t C N olui in ; f y ie n Ç L R Í panien betrug un fich auch in der Frlanger Tab adfa L bi var d b i ei r Geschäfts- Die Ausfuhr Nürnbergs na ny! : “0 fgeh ben. n) r e n T li e tsgeriht. [t] L er Bie ereinse n i Ne te \ ätestens im ufgebotstermine, en

N ü R Seife, G. P. Q: fabrik Erlangen | L ben, D. R. P. Darstellung vow Seil ha z O6 s L N Sorten. ie Gasfabri Z dessel N, . I t Los vers ofene Kleidung A 313 404 Pesetas 99 H) = | auf billigere 0 Dividende zur Vertheilung. Seiße, um befle>te oder see O offenen Handelsgefell[ ha! des in der Marke gewon- | I. Sees 1880 T. 962 795 A un ae e) brate hs n N die Lage für In- | tütte at: reinige n M V Beinkein zum S N n G ane al ee | 10h het So t 2 E | JletB, Pn Mann dde Wer Le fien von Glpeeriy, U. P. Mara und i Bio na lGaft e n Anlangend die Frage, ob der | na, 9e Doll., 126 928 Doll. mebr als in 2%. | dustrie und H: Berichtsjahre; die Anstrengungen, | Raffiuire munderbrohenen Abscheidung det , Vormittags 11 Uhr, 23309 3 Sti i t erkennbar. Anlang een 3593 099 Doll, 12 3leistiftfabriken war 1m vorhergehenden Be Ja alten, waren | erfahren zur ununderbrochene1 c fen mehr gedahten Hypotheken für erloschen erklärt | bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, n [ Die ias Bankier Bernhard Neustadt zua Wies- Mögerle, St G s Ginielkensrmann die d A Mea Maat Der C O aeidte reges SCN in die Umsätze a bi 200 Ph lion in vielen ca dsa 24 aus dem FruGhoasser der E P (it “Rolin, am 29. Jul 1386 Hafen ms de Poft im Grundbu wier | Lern Lege dfe unter dem | [77 lon Gia fe E Mnn: toe e M u ia de | Bazar e Mata mad ‘t Ulle Ma | fut ata, Mgen D: M aÿla, am 22. Juli 1886. i 9 e wir . Dezember 1 (ver den Empfang dreier | “Dex Gerichts-Assefsor Flucht hieselbst ist in die | keit hierfür emeinen Gründen der Rechts- | der Tran u klagen, doc zeigte sich au) im ver- | Hauptartikel! edeutendes Mehr und die [e | Akbild.). Appar latten. -Würfeln ode Herzogl. Sächs. Amtsgericht. E A ag on T, e Lv, Me T, der eo Landesbank Liste der bei uns zugelassenen Rechtsanwälte ein- 4 Wenn i, aus, aus ao dal die Fortführung der ap t Sa Gre wiebèr, daß die unabme den N wiederum u es ren Nütgang f ortgeebt Die Bigeken ‘Segmt n e anderen Beg 9 s Königlies 1Sgestellte Be r | | E et ie Fi i In- | gangenen Zahre E A it der bedeu | haben in Folge dete! E i y< zeitwei|e oden, fowie i it Abbild.) “Babe / Königlides Amtsgericht. ausgestellte Bescheini uit ist dus Ausschlußurtheil getragen worden. ; l als Hdt statthaft ist, wenn die De u iftfonsums niht Schritt Hält L isden, und der an aiten von Spiegelgläsern, E Ne Ota in Da lasen Produkten, D. R. P. (mit Abb! ) Kahla, den 24. J i 1886. des unterzeichneten Gerichtes vom 21. d. M. On N Qu E hab ausdrükli< als Aktiengesellschaft bezct t {om höhten Leistungsfähigkeit der 1m Der Handel mit Einschränkung der Produktion Angebot u1 pvs Der Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts. [23305] kraftlos erklärt worden. S a 1 aaa fragt es fi S E L Ader Zahl stets wasenden Fabriken. O (L. 8.) G.-Aff. Dr. Ülri<. Die Amtskaution des pensionirten Gefängniß-In- | Wiesbaden, den 26. Juli 1886. . dadur< gehoben werden, daß de E spektors Friemann, zur Zeit in Shweidni j 9 [23304] Aufgebot. 9 [23338]

i L namburs mit \{<wefliger: Zerhältni ringen suchten, erzielten Behandlung des Topivam brau<hten Briefmarken zu Sammlungen, welcher ein richtiges Verhältniß zu bringen sud ä i - | gebrau : Nachfolgeverhältniß an estehend | (L. 8.) Königliches Amtsgericht. V1.

; 9°, aus den in der Königlichen Justiz-Hauptkasse in

Der Fabrikbesißer Heinri Wilke zu Forst i. L.

B NR ür Brennere?îa V ise für | Säure zur Traubenzukerjabrikation, für D serviren : ; Zeije die bisherigen normalen Preise [Ur | Säure z ceizwece 2c, D. R. P. ConjervuU l brauhten Dr steht, hat sih, obwohl er ausnahmsweise die bisheriger deren Industrie= | nd Brauereizweke 2., zur Rektifikation Birma einen [en 2e t. wie im vorliegenden | seit circa I De Uutea Jahren ansehnlich | ¡hx Fabrikat. p Sea: ini vollauf im Gange ven, Hefe, D. R. P. +— E B cnblung, von Jn die Liste der beim hiesigen Landgerichte zuge- aen Zusa E Oise Globe-Husnagel- e E ABeispietaiveise wurden A ag Sn zweigen A j v b < lebteprohu an O von Roh B S L Produkt aus Guaniinia , f s c . . ! , . DCT u m G C S. e E & 1 ( i ° ng DE , f J CV 8 L "5 »1tf i L C, e 5 i E A i ü erö, ma e Bogen ao 1 e T me S | Protenfion Eogsolidicien Siaattamlelhe do “1969 | in Tach "pramen Bes Mönigar |taslnen dahin fe Wt G Seri uu F Wanshaft" gemachte Bebiad ad 2 She tes | O, Beimover in Nüryberg im , Cuoros 2 Ver: | maren, buten Bald Leteit wiederum Ginbuße | "h, -— “Darstellung eines Blusdüngerh, mann zu Bingen am 1. März 1886 unter Nr. 4465 | Litt. E. Nr: 133 560 und 133 561 über je 300 M, thekeninstruments über die auf deut Grunbfia Cla r a A E N : Dies if eine Aenderung Jener L bun der | kehr während E G 18D kg = 23 000 000 furrenz an ihrer Ertragsfähig f wendete Mühe und f D ‘R. P. E (2orrespondenz. e R Le auf eigene Ordre über 300 4, fällig am 30 Sep- | zusammen 600 ( nebst Talons und Coupons Nr. 9 | Shuhmacher Josef Frenzel Blatt 178 Leisnitz in | D rar rit Di Q i i d 8, b Nr. 2 Markenschup-Ge|. m1 Waarenzeichens. | marken im Gewi e das gleiche Quantum fast nur | <4 erleiden und für die aue nit zefunden, | Kiteratur. Patentlisie. A tember 1886, quf Karl Jung ‘von Wambach gezoge- bis 20 soll jeßt zurü>gegeben werden. : Abth. III. Nr. 4 vigare g e, vom 17. Fe] ias Dansefictt Lübe ‘1b Me Sutta c E De gleichzeitigen S bts Ae ist die Aktien: e n viever ausgeführt. : Die R Arbeit wurde der erwartete Lohn d Handelsblatt, nen, von Diesem acceptirten und dem Antragsteller Auf Antrag des Herrn Präsidenten des Königlichen 1857 eingetragenen 150 Thaler, eingebrahtes Ver- burgischen Fürstenthums Lübe>. | nter Tes iat, Siema und Schußmarke auf d&n Mere an Meltstädten ist eine aro Ar e —— Y hae u E beantragt. Der Inhaber der Ober-Landesgerichts und des Herrn Ober-Staats- | mögen der Theresia, verehelihten Josef Behr, geb. I. V.: G. Claussen. geselsgal: E übertragen. Ni hen kein so hoher E: dagegen steig Urkunde wird aufgefordert, \pätestcn3 in dem auf anwalts werden daher alle Diejenigen, welche an Krautwurst, jeßt zu Lodz, erkennt das Königliche / inzelkaufmann z bautendere Geschäfte der Umsaß,