1886 / 182 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Leinöl per 100 kg loco H, Lieferung —. Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 190 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine til. Gek. Ctr. Kündigungspr. M Loco H#, per diesen Monat —, per August- September —, per September-Oktober —, per Oftober-November —. : j

Spiritus per 100 1 à 109% = 10000 1 % Termine etwas matter. Gef. 1580000 l, Kün- diavr. 36,9 M, loco mit Faß —, per diesen Monat u. per August-September 37,1—36,8— 36,9 bez., per September-Dktober 37,9—37,8 bez., per Ofktober- vhigrnagy _und per November-Dezember 38,4—38,2 Cz., per Dezember-IJanuar —, ver Januar-Februar 1337 —, per April-Mai 39,7—39,5 bez.

Spiritus per 100 1 à 100 9% 10 000 9/0 Ioco ohne Faß 37,5 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,:0-—-20,75, Nr. 0 20,75 bis 19,00 bez : j _ Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 18,75—17,75 bez. Nr. 0 13 M höber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. infl. Sa.

Königsberg, 3. August. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen unverändert. Roggen loco fest, 120 pfd. 2000 Pfd. Zollgewiht 117,50. Gerste ill. Hafer ruhig, loco inländischer 136,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 140,00. Spiritus pr. 100 1 100% loco 39,50, pr. August 39,25 per September-Oktober 39,25. i 14 Danzig, 3. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, Umsay 100 Tonnen. Bunt und hellfarbig —, - bellbunt 153, boch- bunt und glasig_ 157, bunt pr. 126 Pfd. pr. Sep- tember-Oktober Transit 137,00, pr. April-Mai Trans. 142,50. Roggen unverändert, loco inländischer pr. 120pfd. 116,50 bis 117, polnischer oder russischer Transit 91, pr. September-Oftober Transit 92,50, pr. April-Mai 95,590. Rübsen loco 84 bis 86. Große Gerste loco —. Hafer loco 132. Erbsen loco —. Spiritus pr. 10000 Liter - Prozent

Ioco 38,75.

Etéttin/ 3. August. (W. T. B) Getretde- markt. Weizen fest, ioco 146,00 bis 159,00, vr. August-September 159 00, pr. Oktober-Novem- ber 159,00. Roggen fest, loco 120,00 bis 125,00, per August-September 125 50, pr. Oktober- November 126,09, Rübö! geschäftslos, pr. August 41,70, pr. September - Oktober 42 00 Spiritus fester. loco 37,70, pr. August-Sevtember 37,25, Pr. September-Oktober 37,80, pr. Oktober-Novem- ber 38,40. Petroleum verfteuert, loco Usance 1$ %/0 Tara 10,75.

Posen, 3. August. (W. T. B) Spiritus loco ohne Faß 36,10, pr. August 36,20, pvr. Sep- tember 36,70, pr. Oktober 36,70, pr. November- Dezember 36,70. Gekündigt 140 000 1.

Vreslau, 4. August. (W. T. B.) Setreitde- markt. Spiritus pr. 100 1 100% vr. August- Scptbr. 36,90, do. pr. Septbr.-ODktbr, 37,00, do. pr Novbr.-Dezbr. 37,20. Weizen —. Roggen pr. Septbr.-Dktober 129,50, pr. Oktober-November 130,50, r Novbr. -Dezbx. 131,50. Rüböl loco xr. September-Oktober 42,00, pr. April-Mai Zink: Umsaßlos. Wetter: Veränderlich. j

Köln, 3, August. (W“ T. B) Getreide- martt. Wetzen loco hiesiger 17,75, fremder 18,50 pr. November 16,75, pr. - März —. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. November 12,95, pr. März Hafer loco NübA! loco 22,80, pr. Okto: ber 22,70, per Mai 23,10.

_BVremen, 3. August. (W. T. B.) Petroleum (SHlußberiht) besser. Standard white loco 6,30.

DSamburg, 3, August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, holftcinis<er loco 160,00 bis 165,00. Roggen loco ruhig, medlen- burgiscer loco 140,00 bis 146,00, rustisher loco rubig. 98,00 bis 100,00. Hafer und Gerste still Rübô! matt, loco 403. Spiritus till, pr. August 234 Br., pr. September-Ofktober 243 Br., pr Oktober-November 25+ LBr., pr. November-Dezem- ber 25 Br. Kaffee fest. Umsay 3000 Sa>. Petro- Ms d Standard Wie Too 6/239 D 00 Gd, W Auaust 625 Gd, v Sey Cr Dezember 6 50 Gd. e s

Wien, 3. August. (W. T. B) Getreide- markt, * Weizen pr. Herbst 8,12 Gd., 8,17 Br. pr. Frühjahr 8,62 Gd., 8,67 Br. Roggen pr. Herbst. 6,93 Gd., 6,98 Br., pr. Frühjahr 6,77 Gd. 6,82 Br. Mais pr. Juli-August 5,60 Gd., 5,65 Br., neuer 9,85 Gd., 5,90 Br. Hafer pr. Herbst 6,45 Gd., 6,50 Br. pr. Frühjahr 6,67 Gd., 6,72 Br. |

Peft, 3. August. (W. L. B.) Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Herbst 7,87 Gd., 7,89 Br pr, Frühjahr 8,41 Gd., 8,43 Br. Hafer pr. Herbst 6,06 Gd., 6,08. Mais pr. 1887 5,58 Gd., 5,60 Br Koblraps per August - September O S

ea, 2 ugu, (W. T. B) G etreide- markt. Weizen per November 211. R Oktober 192 à 123, D Mär T E

Amsterdam, 3, August. (W, T. B) zinn 592, :

Felt,

Banca-

Antwerpen, 3. August. (W. T. B) Petro- leummarkt (Schlußbericht). Raffiniertes, Type weiß, loco 153 bez, 155 Br., pr. September 16% Br., pr. Oktober 163 Br., pr. September-Dezember E Br. Fest.

ntwerpen, 3. August. (W. T. B) Getreide- markt (Schlußberi<ht). Weizen ruhig. Roggen un- E Hafer behauptet. Gerste träge.

ondon, 3. August W. T. B, Havanr a: zuer Nr.12 12 acminell, Rüben-Robiuder 1 iges, An der Küste angeboten 4 Weizenladungen.

Liverpool, 3. August. (W. T. B) B - wolle (Schlußbericht). Umsay 10000 B.,, havon für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikanische Lieferung: August-September s : u es N E ote 97/32 Käufer-

eí8, November - Dezember 93/3: ä is Januar-Februar 57/64 d. Werth. S

Liverpool, 3. August. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen und Mehl abs Mais L v,

niedriger. Manchester, 3. August. (W. T. B) 12r 30r Water Taylor 8%, 20r

ee E 63, ater Leigh 74, 830r Water Clayton 72, 32 Mock Brooke 77, 40r Mule Mayoll 77, or Medio Wilkinson 9, 32r Warpcovs Lees 73, 36r Warp- cops8 Mowland 8, 40r Double Weston 82, 60r Double courante Qualität 114, 32“ 116 yds 16 c 16 grey Printers aus 32r/46r 169. Stetig.

Sull, 3. August. (W. T. B) Getreide- Mere E eigen  h. höher.

Slasgow, 3. August. (W. T. B) L il Mixed numbers warrants 39 fh. 14 k, E

Varis, 3. August. (W. T. B) Produkten- markt. Weizen weichend, pr. August 21,50, pr. September 21,60, pr. September-Dezember 22,00 pr. Novbr.-Februar 22,30. Mebl 12 Marques weicend, pr August 47,50, vr. September 47,80, pr. Sevtember-Dezember 48,30, pr. November-Februar 48,75. Rübsôl fest, pr. August 52,00, pr. Sep- tember 52,75, pr. September-Dezember 53,25, pr. SFanuar-April 54,25, Spicitus fest, pr. August 48%, pr. September 47,25, pr. September- Dezember 45.25, pvr. Jauuar-April 44,00.

Paris, 3. August (W. 4. B.} Rohzucker 88° matt íoco 29,75 à 30,25. Weißer Zu>er matt, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Auguft 32/60, pr. September 32 80, pr. Oftober-Januar 33,80, vr. Januar- April 34/50.

New-York, 3. August (W. L. B.) Waaren- beri t. Baumwoüe in New - Bort 99/16, do. in New-Orleans 93/16, Haff. Petroicum 70/9 Abel Test in New-York 65 Gd., do. in Philadelphia 65 Gd., rohes Petroleum in New-York 6 do Pipe line Ceriificates Doil. 653 G. Mehl 3 ‘Doll. s. Rother Wintezweizen loco Doil. 843 G, pr. August nom., pr. Sept. Doll. 85# C. pr. Oktober D. 857 C. Mais (New) 50. Zucder (Fair refining Muscovades) 411/16. Kaffee (Fair Ric-) 94. Shmalz (Wilcox) 7,20, do.

7,10.

Fairbants 7,20, do. Robe und Brothers Svpe> 73. wSetreidefraht 1}.

Berlin. Central-Markthalle, den 4. August, (Markthallenberiwt von I, Sandmann.) Butter Die Nadcfrage na< Prima-Qualitäten preußischer und me>lenburger Gutsbutter war so erhebli@, daß die Zufuhren fofort nah Eingang zu erhöhten Preisen Abnehmer fanden. Weitere größere Eingänge, in fauberen Eichentonnen gepadtt, wären sehr erwüns<t Jur geringere Qualitäten is dagegen wenig Bedarf, so daß in eine Preisermäßigung gern gewilligt wird. Es wurde bezahlt für frische feinste Tafelbutter 2c. 105—108, feine Gutsbutter L. 95—100—105, 1I. 85—90, 111, 75—85, Landbutter I. 75—80, I. 65 —75 A. Galizishe und andere geringste Sorten 99—66_ M pr. 50 kg. Käse. "Die Nachfrage nah Schweizerkäse und []Backsteinkäse ist an- dauernd, die Zufuhr verhältnizmäßig gering. Da jedo Ausfußwaare und geringere Qualitäten in großen Posten zugeführt und billiger abgegeben werden, findet bessere nit die erwünshte ]<hnelle Aufnahme. Troßdem stellen sih die Preise noch derart daß die Absender mit dem Grlös zufrieden sein können C<ter Enmenthaler 73—80 M, Westpreußiscer Schweizerkäse 1. 57—60 Æ, IIL 48—50 M I1I. 40—46 6., [Bastein T. 22—25 #4, II. 14 —18 M4, êilsiter Fettkäse 40—56—60 4, Tilsiter E Limburger I. 2A 20 7 M, Ramadour 30—32 A, Rheinische Holländer Käse, 20—22 Pfd. u e e<ter Holländer 65 4, Edamer L 60-70. M, 1]. 56—58 M, Französisher Neuschateller 17 50— 18 é per 100 Stü>k, Camembert S,00—8,50 A per Dhd. Gier hielten si< im Preise auf 2,00 e yeœ Scho obwohl die Zu- fuhren nicht sehr bedeutend sind und in gutem Virhältniß zum Bedarf stehen. Wild und Geflügel i S werden folgende Preise er- zielt Rehe 65—75 3, Hirsche 40—50 s, Wildschwein 40—49 H per Pfd., wilde Enten 1,00—1,50 é, Bekassinen 30—70 ,Z, junge Gänse 2,00—4,90 M, junge Enten 1—1,50 46, junge Hühner 0,50—0,90 6, Tauben 30—45 „4 per Stück, Pou- larden 4,90—7 t, alte Hühner 1,00—1,40 6 See- fische. Lachs 80— 90 -Z, Elblachse 1,25 4, Zander 90-—90 S, E A Steinbutte 60—80 A, Seezunge, große 1 4, kleine 50 4, F Be Schellfische 25, Kabliau 25 S per j 1 MeErelod 40—45 S pr. Stü, Lebende Fische. Aal mittelgroß 1,35 #6, Hecht 85, Schleie 75 pr. Pfd. Krebse. Mittel 2—4 46, große 8—12 M pr. Scho>. Geräucherte Fische. MRheinlachs 2,560—2,90 4, Weser- und Ostseelachs 1,20—1,40 4 geräucherte Aaale 70—100—130 pr. Pfd., Flun- dern, leine 1,75—2 M, mittel 3—5 M, große 8—9 M. pr. Scho, Büklinge pr. Kiste 1,60—1 75 M Gemüse und Obst. Tomaten 30—40 per Pfd, Reineclauden 1,00—1,30 4 per Kiste Weintrauben 30—70 „H per Pfd., Pfirsihe per Kiste 9,00—1,50 A, Kirschen 6—15 H per Pfd Vlaubeeren 6—7 # per Scheffel, Pfifferlinge d

Theater.

s Pictoria-Theater. Donnerstag: Zum 103. M.: mor. Großes Ausstattungsballet von igi Manzotti. Musik von Marenco. Died von E. Fall. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 84 Uhr: Großer Triumpÿzug Julius Cäâsar's, ausgeführt von (90 Personen. Anfang 75 Uhr. Sommer-Preise

Freitag: Dieselbe Vorstellung. /

i Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Direktion: Julius Fribs<he. Chausseestraße 25—286. Donnerstag : Zum 149. M. : Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Akten nach einer Erzählung M.Fokai?s von I. Schniger. Musik von Johann Strauß. In Scene gesetzt von Julius Frische. Dirigent Herr Kapell- O A G A Dekorationen sind aus in Atelier der K. K. Hostheatermaler B Brioschi und E in Wien. O Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert. Freitag: Der Zigeunerbaron.

an Theater. Donnerstag: Vorletztes N patuetten, Ste Bt o i U Etn Bes S E N A Ube ets d Db 9.6 Ne E N Gu Kasse, bei den Verte s Bach, C. Heinte, Unter ta Anden ge SpRgersin: “a i Ses Mactarafenste ble e O à Entrée incl. Theater 1 4, von Abends 9 Uhr ab

0 „g.

Täglich: Gemälde - Ausftellun

von Wassili Wereschagin. Geöftnet von Ta mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 590 S und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause

—20

der Oper Entrée inkl. Theater 1 M

6 4, Gurken 1—5 Æ per Scho>, Schoten 3—4 M pr. Scheffel, Kohlrabi 2,50 3,00 Æ# pr. 100 Stü>, Karotten 75 $8, Blumenkohl 10— 15 M, Erfurter 25 Æ pr. 100 Stü>k, neue Kartoffeln, weiße runde 3,590 f, Nierenkar- toffeln 3,50 4, Frühkartoffeln 2,25 Æ , rothe 250 H, blaue 4,000 M pr. 100 Kilo, neue Pflaumen 15—20 H, neue Birnen 10—20 , neue Aepfel 10—20 # pr. Ctr, neue Zwiebeln 350— 5,90 Æ, Citronen, gesunde Ausschuß- waare, 12—10 4 pr. Kiste von 260—300 Stü. Neue saure Gurken 2,00—2,20 M pr. Sho>. Melonen 50—60 4 pr. Pfd. Amerikanis<e Ananas 2—2,50 deutsche 3—4 4. pr. Pfd. A

j Eisenbahn-Einnahmen. Krefeld-Uerdinger Lokalbahn. 34 815 M. (+ 66 M). __Königsberg-Kranzer Eisenbahn. Im Juli cr 52 000 N |

Im Juli cr.

etter

vom 4, August 1886, Morgens.

|

| Mind. Wetter. |

Stationen. |

Temperatur | in 9 Celsius

9|halb bed. | 1\wolkenlos | 4/Nebel 3|bede>t „2\wolkenlos 7 | till heiter | ( _ 753 _[WNW 1 wolkig

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen , Stockholm Haparanda . DtoStau Gork, Queens- E D. U, S Hamburg i; Swinemünde Neufahrwafser Ma i Paris 6 Münster. .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemnitz Bell, Ven E Ile Al Na s B

1 Regen 2 bede>t 1\wolfkig j 3\halb bed.1)

3\wolkig 3 beded>t

766 |SW 764 N 765. |NW 763 [WNW 763 |SW 762 [W 759 |\WNW 3 bedeckt?) Be N 3 MNegen 764 |NNO lLsbede>t 765 {till heiter

1 wolkig

764 S 765 ¡NNW 1halb bed. S 4 bededt

766 [D

765 |NW 1 wolkig 764 |WNW 2\wolkig 764 NW 1/bede>t 764 |W 5 beve>t 766 |W 1 T8 761 |NO 9 wolkig c

rrQ : 758 [N 2 heiter

N 5 V5 I O h> 5

ek pm pre per Pm | r Pr fr Prm bem d meh ed

D F C5 H s f | Q

l

1) Nachts Negen.

e j nmerêung: Die Stationen sind in 4 0

geordnet : 1) Nord-Curopa, 2) A ra A Srianb bis Ostpreußen, 3) Mittel - Europa südli diefer Zone, B Süd-Guropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West na< Ost eingehalten. Z Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zu 1 f leiht, 3 = {<wa<, 1= mia 5 = fris / 6 = stark, 7 = fteif, 8 == stürmis<h 9 = Sturm 10 = ftarfer Sturm, 11 = heftiger Sturm. 12 =

Orkan. Uebersicht der Witterung:

__ Unter allgemeinem Steigen des Barometers hat sich der hohe Luftdru> mit cinem Maximum von 766 mm in Belgien über West- und Centraleuropa ausgedehnt. Das Minimum liegt mit 751 mm heute über Livland. Fast über dem ganzen Erdtheil ist das Wetter kühl und veränderlich, in der nächsten Umgebung des Minimums regnerisch, besonders in Deutschland liegt die Temperatur erheblih unter der normalen. Ueber Norddeuts<land wehen mäßige westlihe Winde, während im Süden ruhiges Wetter herrs<t. Königsberg hatte heute Morgen Gewitter und Hagel. Obere Wolken ziehen über Nordwest- deutshland aus West, über Süddeutschland aus

Südwest. : Deutsche Seewarte.

?) Nahmittags und Nachts

Belle - Alliance - Theater. Donnerstag: Zum 62. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von J. Soerich, Akt 3: Im klassischen Dreie>: Auftreten der Qriginal-Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle. Im prachtvollen Sommergarten: Doppel-Con- cert. (Mus ikcorps ( Saro und die verstärkte Hauskapelle.) ea der Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle C 4 Mann aus 10 verschiedenen Neger-Stämmen) Tbeil e O Alpen-Sänger-Gesell\ haft ; amen, 4 S ) igi Wiener Sha l-Trids, Herren), und des Original ends: Brillante Jlluminati 2 flammen, Jllumination dur< 20,000 Gas- Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 éreitag und folg. Tage: Das Ra E

Zwangsvollstre>ängen, Aufgevot Vorladungen u. vera A

[23438] Vekanntmachun

Die über das im Grundbuch Von S Blatt 1 Abel T Ne 7 A Schwarzwald Blatt 6 für den Brenner Julius Ehrlich zu Owidz eingetragene Pachtceht gebildete

Hypothekenurkunde vom O 279 ist dur

: i 3. Dezember Urtheil vom 13. Juli 3 Flä fes dn Zuli 1886 für kraftlos erklärt

Pr. Stargard, den 17. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. Ila.

Ausschlußurtheil.

Verkündet am 14. Îuli 1886.

Albath, Gerichts]reiber.

In der Wagenführ'\{<hen Aufgebotssache F. 10/85 erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Wehlau durch den Amtsrichter Fal>enthal für Recht : á 1) der ca. 6300 46 betragende Nachlaß der am

9. Januar 1885 zu Wehlau verstorbenen Parti-

BAAA e LUGE Wagenführ, geb. Bone, al E , wird dem i is uge- Pa andesherrlihen Fiskus zuge

2) die sih etwa später innerhalb der gewöhnlichen

[23597]

Verjährungsfrist legitimirenden Erben werden \huldig

anzuerkennen, weder Re{nungslegu: S gsle cia Nuzungen, sondern nur Herauégale Dee A fordern zu dürfen E 3) die Kosten des Aufg f of gebots3verfc dem Nachlasse vorweg zu entnehmen Königliches Amtsgericht

sind qu

Fal>enthal

[23607] Oeffentliche Zuftellung _ Die verchelihte Auguste Wampl, Wilkot n: Schönberg zu Treskow, vertreten dur pollbelmine anwalt Dr. Döring in Dessau, wel@e a0 Ret Ghemann, O Me

den Faktor Car * gegen ibren Sandersleben, rl Wampl, zuleßt in scheidung klagt

jeßt unbekannt abwesend auf {F nta gé. ladet nah Beendigung der V e Au LAGeBE den Beklagten zur weiteren mig Verhandlung des Rechtsstreits vor mündliéen kammer des Herzoglichen Landgerichts

die 11]. Ciyis,

den 10. Dezember 1886, Vormitiags, an uf ! r

mit der Aufforderung, ei i it der Aussor g, einen bei d i L Anwalt zu bestelien, gedadia Zum Zwee der öffentlichen Zuste vird S betannt gemacht. jen Zusteliung wirh Solthes Dessau, (A % ust 1886. _… Mayländer, Kanzleirath Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts

[23609] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Schlossermeisters Wilhelm N kamp, Minna, geborene Krause, zu M E vertreten dur< den Geheimen Justizrath Stei al flagt gegen ihren genannten, in unbekannter Abt ee heit lebenden Ehemann, wegen böslicher Verlaffun mit dem Antrage: die Che zu trennen und den Be klagten für den allein huldigen Theil zu erfli L und ladet den Beklagten zur mündlichen Nerbaudle des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer + Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf 0 den 13. Dezember 1886, Vormittags 10! 11h mit der Aufforderung, einen bei dem gedähten ÿe richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird diese Auszug der Klage bekannt gema{ht. E

MRRREL deg 10, Juli 1886.

I. V.: Keller, Gerichts-Assiste als Gerichts\<reiber des Könialiben Longdectül

[23606] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Rosalie Levy, geborene Marr, in Goffelmingen und Genossen, vertreten dur Rechts: anwalt Stieve, klagen gegen den Dominik Ottinger Tagner, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Zahlung eines Kaufpreises, mit dem Antrxge auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung vor 320 H nebst 5 9/0 Zinsen vom 29, Oktober 1885 an und 31,89 M nebst 59/0 Zinsen vom Klagetage und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser lihen Landgerichts zu Zabern auf : den 1. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oa

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[23584] In der Strafsache gegen den Buchhändlerlehrling Johann Georg Leger von Oggersheim, zuletzt in Neuwied aufenthaltlih gewesen, wegen Entziehung von der Militärdienst pfliht, wird, da der Angefchuldiqte des Vergehens gegen 8. 140 Absaß 1 Nr. 1 des Strafgeseßbuds beshuldigt ist, auf Grund der $$. 480, 3% 326 der Strafprozeßordnung zur De>kung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten deb Verfahrens der Arrest auf Höhe von 3000 (in Worten dreitausend Mark) angeordnet, und das im Deutschen Neiche befindliche Vermögen des An- geshuldigten mit Beschlag belegt. - M. 78/36. Nenwied, den 27. Juli 1886. Königliches Landgericht. Strafkammer.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

: : Bekanutmachung. Die Bahnhofsrestauration zu Seumbinuen soll vom 1, Vftober 1586 ab anderweitig verpachtet werden. Interessenten können die Bedingungen neb! angeschlofsenen Vertragsbestimmungen in unjetl Amtsbureau, Schleusenstraße 1/3, einfehen oder gegel Einsendung von 75 9 frei zugeschi>kt erhalten. Offerten sind portofrei und mit der Aufschrift vel sehen „Submission auf Pachtung der Bahnhos® restauration zu Gumbinnen“ bis zum Sonnabend, den 28. August 1886, : Vormittags 11 Uhr, an uns einzusenden, Jeder Bewerber hat der Offerte einen kurzen felbst geschriebenen Lebenslauf mit der Angabe über [ein Vermögensverhältnisse, sowie Polizei-Führungsattel und fonstige Zeugnisse beizufügen. Königsberg, den 2. August 1886. Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt.

[23587]

[23507] Verding.

Die Erneuerung von circa 360 qm Perro bedahung auf dem Berliner Bahnhofe zu Leipz dur< Wellenzinkble< Nr. 14 von 65 und 15 88 Wellung und der Hängerinnen in Länge von Ul? 55 m gleichfalls von Zinkble< Nr. 14 joll in fen lihen Verding gegeben werden. Angebote sind v

zum 16. August cr., Vorm. 11 Uhr, im Aml® zimmer der unterzeichneten Dienststelle einzurei von welcher letzterer au<h die Bedingungen g60! Einsendung von 50 „H bezogen werden können. Leipzig, den 30. Juli 18836. Königl. Eisenbahn-Bau-Juspektiqu. (Betriebs-Amt Berlin.)

gehalten, alle Verfügungen des Erbschaftsbesitßzers

Sternberg, und dem

DRegierungs-Rath und ständigen Hülfsarbeiter im Reichsamt des Jnnern zu ernennen.

Y 179) Auf einen

[des R.-V.-A.“ 1885 S. 85 beziehungsweise 344).

j auf Grund des Unfallversicherungsgesebes beziehungsweise der ergänzenden statutarishen Bestimmungen ] mitglieder zustehenden Forderungen im Falle des Konkurses E den Rang bevorrechtigter Forderungen

| Konkursordnung vom 10. Februar 1877, j Seite 351) genießen, wird bemerkt, daß über die Eigenschaft i der Verufsgenossenschasten als „öffentlicher Verbände“ (8. 54

| geseblihen Unfallversiherung und ihrer Organisation ein Ï Zweifel hier zwar nicht besteht. Mangels einer ausdrü>lichen e Bestimmung wird es indessen niht zu umgehen | fein, daß das Verhältniß der künftig in wesentlich

[zu anderen in einem Konkurse geltend gemachten Forderungs- | rehten bei gegebenem Anlaß durch richterliche Entscheidung | über die Beiträge der Genossenschaftsmitglieder

| furéordnung) bezieht sich nur auf die Höhe des | gegen ist das Reichs-Versiherungsamt zu einer

| gegenüber den Forderungen anderer Gläubiger zustehen. | bleiben, ihre Forderungen an den Gemeinschuldner gemäß

| Vorrechte im Prüfun i ; Y gstermine (88. U machen, und event. die Festste

: hebung der Klage im ordentlichen Verfahren zu betreiben.

mean

| verordneten-Versammlung getroffenen Wahl zum unbesoldeten

siegelt und mit entspre<hender Aufschrift versehen his

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 A. h

R

Berlin, Donnerstag,

s

I Pei d Wrg: |

8

den 5. August, Abends.

182.

—————

E Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Rechnungs-Rath, expedirenden Sekretär und Kassen- Rendanten Körber bei den Königlichen Museen in Berlin, nd dem Gerichts-Kassen-Rendanten a. D., Rechnungs-Rath Roll zu Mo a, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; vem Kammermusifus a. D. Thiele zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem bisherigen Gemeinde- Vorsteher Samuel Krüger zu Saratoga im Kreise Ost- herrschastlihen Schäfer Christian inter zu Batow im Kreise Soldin das Allgemeine Ehren- Reihen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den Regierungs - Assessor Wermuth zum Kaiserlichen

Bescheide und Beschlüsse des Neichs-Versicherungsamts.

die Wahrnehmung der Jnteressen der Berufsgenossenschaften bei Eröffnung des Konkursver- fahrens über das Vermögen von Genossenschaftsmit- gliedern betreffenden Bericht eines Genossenschasts- vorstandes hat das Reichs: Versicherungsamt unter dem 14. Juni 1886 folgenden Bescheid erlassen : | Die gesetzlichen Bestimmungen lassen einen Zweifel dar- über nicht, daß der Betriebsunternehmer während der Dauer [des Konkurses nah Maßgabe der Konkursordnung durch den | onkursverwalter geseßlih vertreten wird (Ziffer 20 und 69 ‘der „Bescheide und Beschlüsse“ in den „Amtlichen Nachrichten In Betreff der Frage, ob die einer Berufsgenossenschast an Genossenschasts-

(vergl. $. 54 der Neichs-Geseßblatt

Ziff, 3 cit.) im Hinbli> auf die öffentlich rechtliche Natur der

, 3 erhöhtem Umfange auftretenden Ansprüche der Berufsgenossenschaften

flar gelegt wird. Die dem Reichs-Versicherungsamt zustehende E bee

T3 DES

8. 134 Absatz 5 der Kon- Beitrags, da- ari / Entscheidung arüber niht berufen, welche Vorrechte einer Beitragsforderung

Unfallversiherungsgeseßes und event.

Hiernah muß es den Berufsgenossenshaften überlassen

, 126 ffff. der Konkursordnung anzumelden, etwa beanspruchte 129 ffff. a. a. D.) geltend 13 ¿ ung des Vorrechts gemäß ÿ: 134 Absatz 2 a. a. O. gegen die Bestreitenden dur<h Er-

Königreich Preufßen.

S», Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

d den Landwirth Wilhelm Siepmann genannt Be>- ann in Wattenscheid in Folge der von der dortigen Stadt-

tigeordneten

der Stadt Wattenscheid für eine Amtsdauer

von sechs Jahren zu bestätigen. A ;

Ninisterium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Universität.

lef Das lateinishe und das deutsche Verzeichniß der Vor- langen an der hiesigen Universität für das Winter-Semester h 9, welche am 16. Oktober cr. beginnen, ist von heute ) bei dem Ober-Pedell Mertins im Universitäts-Gebäude, trsteres für 25 Z, legteres für. 20 4 zu haben. Berlin, den 4. August 1886. Der Rektor der Königlichen Universität:

Angekommen: Se. Excellenz der General-Jntendant der Königlichen Schauspiele, von Hülsen, von Kissingen.

Bekanntmachungen auf Grund des Reihsgesees vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 11 des Reichsgeseßzes vom 21, Oktober 1878 gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozial- demokratie ist - die Nr. 1 des „Offenbacher Local- anzeigers“, Anzeige- und Localausgabe des „Offenbacher Sonntagsblatts“ (Verlag von Carl Ulri in Offenbach) ver- boten und zuglei das fernere Erscheinen des gedachten Blattes untersagt worden.

Offenbach, am 3. August 1386.

Großherzogliches Kreisamt Offenbach. J, E.: Fuhr, Amimann.

Nichtamtliches. Deutsches Nei><.

Berlin, 5. August. Se. Majestät der Kaiser und König hörten, wie „W. T. B.“ aus Gastein meldet, gestern Vormittag den Vortrag des Chefs des Civil- fabinets, Wirklihen Geheimen Raths von Wilmowski.

An dem Diner bei Sr. N nahmen Jhre Majestät die Kaiserin von Oesterreich mit der H>F«tne Gräfin Mailath und dem Ober-Hofmeister Freiheccn bön Nopesa fowie der Neichskanzler Fürst von Bismark und der Statthalter in Elsaß-Lothringen, Fürst von Hohenlohe, mit ihren Gemahlinnen

Theil.

Preußen.

Die hiesige Universität beging am 3. August cr. die Gedächtnißfeier ihres erhabenen Stifters, des Königs Friedrih Wilhelm IIL, in dem großen Höür- saal des Universitätsgebäudes. | :

Derselben wohnten der Unter-Staatssekretär im Kultus- Ministerium, Dr. Lucanus, und mehrere höhere Beamte der verschiedenen Ministerien bei. :

Die Feier wurde mit dem Vortrage eines Gesangsstüdes des akademischen Gesangvereins eröffnet, worauf der z. Rektor, Konsistorial-Rath Professor ord. Dr. Kleinert die Festrede in deutsher Sprache hielt. Der Redner spra<h über die Be- ziehungen Friedrihs des Großen zur Stiftung der Universität Berlin.

Hierauf wurden die Urtheile der Fakultäten über die eingegangenen Preisbew erbungss{<riften vorgetragen und demnächst die neuen Preisaufgaben bekannt ge- macht.

"Es erhielten: in der theologischen Fakultät einen König- lichen Preis stud. theol. Arthur Titius aus Ostpreußen, desgleihen in der medizinishen Fakultät stud. med, von Kostanec>i aus Posen, desgleichen in der philosophischen Fakultät 1) stud. med. Robert Sommer aus Schlesien, 9) stud. phil. Ludwig Schlesinger aus Ungarn, und einen städtischen Preis: stud. phil. Willy Mar>wald aus Schlesien, sowie eine öffentliche Belobigung stud. phil. Karl Urban aus Berlin und stud. phil. Karl Windisc<h aus Wiesbaden, und endlich einen Preis aus der Grimm-Stiftung Johannes Luther aus der Altmark. Mit Gesang {loß die Feierlichkeit.

Dex Vorschrift des $. 1063 Th. I. Tit. 11 des All- gemeinen Landrechts, wona Schenkungsverträge gericht- lih abgeschlossen werden sollen, ist na<h einem Urtheil des Reichsgerichts, V. Civilsenats, vom, 17. April d. J, au dann genügt, wenn das in Wirklichkeit beabsichtigte Schen- kungsversprehen in einen Darlehnsvertrag eingekleidet und hierbei die gerichtliche Form beobachtet wurde. Es ist also nicht erforderlih, daß aus der gerichtlichen Urkunde der Schenkungsvertrag als solcher ersichtlich ist.

Dem Kreise Trebniß im Regierungsbezirk Breslau, welcher den Bau einer Chaussee von Bingerau bis zur Grenze des Kreises Dels in der Richtung auf Ja>schönau be- schlossen hat, ist dur Allerhöchste Ordre vom 26. Juli d. J. das Enteignungsrecht für die zu dieser Chaussee erforderlichen Grundstü>e, sowie gegen Uebernahme der künftigen chausjee- mäßigen Unterhaltung der Straße das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nah den Bestimmungen des Chausseegeld-Tarifs vom 29. Februar 1840 (G.-S. S. 94 f.) einschließlich der in dem- selben enthaltenen Bestimmungen über die Befreiungen sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften vorbehaltlih der Abänderung der sämmtlichen voraus- geführten Bestimmungen —, verliehen worden. Auch sollen die dem Chausseegeld-Tarif vom 29. Februar 1840 angehängten

Der Finanz-Minister hat den Regierungen durh Ver-

fügung vom 24. v. M. zur Nachachtung und weiteren Ver- anlassung mitgetheilt, daß die O

bligationen der Prioritäts-

Anleihen der Thüringischen, der Oberschlesischen, der Breslau- Schweidnißt-Freiburger, der Altona: Kieler und der Berlin- amburger Eisenbahn-Unternehmungen, na<hdem der Staat diese Anleihen mit dem Eigenthumserwerbe der ge- dachten Bahnen als Selbstshuldner übernommen hat, fortan zur Bestellung von Amtskautionen nah Maßgabe des 8. 5 des Gesehes vom 25. März 1873 zuzulassen sind.

S. M. Panzerschiff „Friedri Carl“, Kommandant Kapitän zur See Stempel, ist am 3. August cr. in Tanger eingetroffen. L

S. M. Schiffsjungen-Shulschiff „Nix e“, Kommandant Korvetten-Kapitän von Arnim, ist am 4. August cr. in St. Vincent (Kap Verdes) eingetroffen und beabsihtigt, am 11. August cr. wieder in See zu gehen. Der Dampfer „Electra“ mit der abgelösten Be- saßung S. M. Kreuzer „Möwe“ und S. M. Knbt. „Hyäne“ ist am 3. August cr. in Port Said eingetroffen und beabsichtigt, am 4. August cr die Heimreise fortzuseßen.

Sc<hlangenbad, 5. August. (W. T. B.) Se. Kaiser- lihe und Königliche Hoheit der Kronprinz ist heute Mittag 12 Uhr zum Besu<h Fhrer Majestät der Kaiserin und Königin hier eingetroffên und von den Behörden, Schulen, Vereinen, sowie den Badegästen unter

enthusiastishen Zurufen empfangen worden.

Bayern. München, 3. August. (Alg. 31g.) Die Vorstandschaft des Bayerischen Kunstgewer e-Ver- cins hat weiland Sr. Majestät dem König Ludwig Il. folgenden Nach ru f gewidmet: : : „Unseres Vereins erhabener Protektor, Se. Majestät König Ludwig 1I. von Bayern, einem unerbittlihen Geshi>e verfallen, hat Seiner Leiden Ende gesunden. Von Schmerz und Trauer bis in die Tiefe der Seele bewegt, gedenken wir dankbaren Herzens der hohen, unvergänglihen Verdienste, welche Sich Allerhöchstderselbe um das Emporblühen unseres bayerischen und deutschen Kunstgewerbes in einem Maße erworben hat, dessen volle Würdigung erst die kom- mende Zeit der Allgemeinheit ermöglichen wird. Nicht mit Unrecht datirt man den großartigen Aufschwung , welchen das deutsche Kunstgewerbe in unseren Tagen genommen hat, von der ersten deutshen Kunst- und Kunstgewerbe- Ausstellung von der Jubi- l&ums-Aus\tellung unseres Vereins im Jahre 1876, deren för- dernder Protektor König Ludwig TI. gewesen ist, Wehmüthigen Herzens erinnern wir uns der Freude, die Alle ergriff, als der Monarch, Seinen {hon damals ihn beherrschenden Hang zur Einfam- feit überwindend, im Ausftellungspalast erschien, um Sich von dem Gelingen des unter Seinem Schuße durhgeführten Werkes persönlich zu überzeugen. Nicht minderer Dank gebührt dem unvergeßlichen König für Seine Verfügung über die Mittel der Wittelsbacher Landes\tiftung, dur<h welche dieselben den Zwecken der Hebung und Förderung des bayerischen Handwerkes und Kunsthandwerkes itberwiesen worden sind und die in ihrer Wirkung seit Jahren hon reiche Früchte trägt. Ganz besonders aber ist ‘es der Königliche Mäcen, dessen umfassender, na<h den höchsten Idealen strebender Kunstsinn dem vaterländischen Kunstgewerbe reiche Gelegen- heit zu glänzender Entfaltung bot, dem wir für alle Zeit unsere Dankbarkeit zu zollen haben. Was feine S(lösser bergen, das wird in Jahrhunderten noh König Ludwigs II. und unseres Kunsthandwerkes Ruhm verkünden. München, in

) Erinnerung an den 13. Juni, den Todestag Sr, Majestät König Ludwigs :

17. von Bayern, * : Die Vorstandschaft des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins.

Sachsen. Freiberg, 4. August. (W. T. B.) Jn dem Prozeß gegen von Vollmar, Bebel und Ge- nossen wegen Tkl eilnahme an einer geheimen Ver- bindung wurden Bebel, Auer, von Vollmar, Viere>, Frohme und Ulbrich zu je 9 Monaten, Müller, Heinzel und Dieß zu 6 Monaten Gefängniß und Tragung der Kosten verurtheilt.

Baden. Heid elberg, 4. August, Nachmittags. (W. T. B.) Der heutige Festakt in der Heiligengeist-Kirche be- gann Vormittags 9/2 Uhr. Von der Aula der Universität aus seßte si< Vormittags 9 Uhr der feierliche und äußerst wirkungsvolle Festzug dur die Hauptstraßen der Stadt, unter Vorantritt eines Musik-Corps, in folgender a i in Bewegung: 15 Mitglieder des Studenten-Ausschusjes, die Pedelle, der Prorektor, begleitet von dem engeren Senat, die Deputirten ausländischer Universitäten und Akademien, die Deputirten außerdeutscher Universitäten und Alka- demien deutscher Zunge, die Deputirten deutscher Uni- versitäten und Akademien , die Deputirten der Polyteh- niken, die akademische Körpershast, nah Fakultäten geordnet, 15 Mitglieder des Studenten-Ausschusses. Jhre Königlihen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin sowie Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz trafen wenige Minuten vor 91/4 Uhr an der Heiligengeist-Kirhe ein und wurden am Eingange des Gotteshauses von dem Prorektor und dem engeren Senat empfangen und nach ihren, der Kanzel gegenüber befindlichen Pläßen geleitet. Die Kirche war rei<h und würdig ausgeshmüd>t; die Fülle malerisher

Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf

Kleinert.

die gedachte Straße zur Anwendung kommen.

akademischer Trachten gewährte ein überaus prähhtiges Bild.