1886 / 185 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T riet, 8. August. (W. T. B.) Von gestern Mittag bis heute Mittag sind an der Cholera hier 6 Perfonen erkranft und 2 ge- storben, in Fiume 2 Personen erkrankt.

61 129. 61 940. 62 950. 69 245. 72114.

T4 269. 80 534. 84 326.

53 483. 64 548.

60 024. 67 201. 77120. T9678. 80 431. 86 763. 87 735. 91382. 92757. 93482. 93 524. 93 685. 45 Gewinne von 1500 # auf Nr. 822. 2936. 3382. 73. 8962. 9410. 11579. 12362. 12973. 17531. 26 791. 98 479. 30017. 31294. 32 840. 35826. 36 112. 43705. 43904. 45110. 46 281. 46 906. 48 169. 54 922. 55208. 58019. 59563. 60226. 61 505. 65464. 67843. 68731. 69625. 72780. TT 939. ._ 82766. 83970. 85969, 89090. 89 723.

71 Gewinne von 550 # auf Nr. 1339. 3155. 4329. 4809. T7556. 9519. 9826. 9870. 13031. 17570. 17 803. 19 315. 19870. 19892. 19961. 20135. 21585. 22 422.

c 93 548. 30801. 35393. 35552. 35 720. 36 917. 37898. 38153. 38288. 39102. 43624. 44039. ATTS1. 49452. 49605. 50287. 56 509. 57 072. 60 713. 63794. 65 737. 66 546. 68 684. 69 505. 70015. 70180. 70571. 70787. T2735. T2 782. T0224 T 341. T6249; T6 892. ‘T6 955. TT 411. 77844. 79964. 81 790. 84 883. 85180. 86 608. 87584. 90464. 90 961.

Eversbus<, Thermokauter bei destruktiven Hornhau Meyhöfer, Star bei Glasbläsern. Burnett, Augenaolessen, Mumps. Koh, Milzbrand und Rauschbrand. Ewald, gj, der Verdauungskrankheiten. Anjel, Wasserkur. Klein Gru lil! der Augenheilkunde. Heddäus, Pupillarreaktion. n Mie Pflanzenkunde. Deutsche Gesellschaft für öffentliche Gesuntte® pflege: Hirs, Afklimatisation. Pariser Akademie der Med Üterusexstirpation, Nepbrektomie einer Wanderniere Alkohelisin: der Weine. Centralhülfskaffe für die Aerzte Deutschlandg Briefkasten. D Umschlag: Vorträge zur la, gologishen Sektion der aturforsherversammlung. Bib, graphishes. Personalien. Familiennahri<hten. Bef s machung. Vakanzen. Anzeigen. înh

Deuts<e Landwirthschaftli<he Presse. (Berlin M Wilhelmstr. 32.) Nr. 62. Inhalt: Kartoffelfäule dur Insekta,! larven. Von G. Andrä-Limbah. Silage in Feimen und die C G. Johnson’ sche Silage-Presse. Von G. Zoepprit jun. (Sélui Staais

/ c van as ai dia D e S d | register nimmt an: vie Königliche Expevition 3 ne N K verschiedenen Bestrebungen des In- und des Auslandes in Bezug ay; 4, W / S “. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- Schafzucht und Wollproduktion. Von A. Harmuth-Lieberos, | des R E L E ladungen u. dergl. t mit gekohtem Weizen an Schweine. Vou g Pen E 3. Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c.

oeppriß jan, Wäschetro>ner. Corresvondenzen. Spre] Berin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung N Hande p Mes its E v,

nteroffizier-Zeitung. erlin, Liebel’\{<e Buhha Nr. 31, Inhalt: Gedenktage. Hofnachrichten. eti burgische Feldzeugmeister. (Fortseßzung.) Militärische Mi theilungen. Ein Lazarethtransport im siebenjährigen Kriege. Vy Erich Schild (Schluß.) Lose Blätter. Briefpost, Of, Stellen für Militäranwärter. Beilage: Feierabend, Gediht W F Dn Mregs ne, R in Ln A von Carl vom Ven, Fortseßung.) Gesellige ‘urzweil. Extrabeilage: Unterri6k. briefe, gung Sprache. ge! E Né. 32; Inhalt: Gedenktage. Hofnachri<hten.

Brandenburgische Feldzeugmeister. (Fortsévuna.) —- Militäris<e Mi theilungen. Gut getroffen. Aus dem Seemannsleben von Ch Benkard. Offene Stellen für Militär-Anwärter. Beilage; Fr erste gefangene Turko. Gedicht von W. Winkler. Krieglis Schwank in einem Akte von Carl vom Berge. (Schluß.) {f Blätter. Gesellige Kurzweil. Extra-Beilage: Unterrichtsbrif

Rechnen.

Illustrirte Berliner Wochenschrift „Der Bir! (Gebrüder Paetel, Berlin W.) Nr. 45. Inhalt: Gedenktage, Ina, cin Roman in Briefen von E. von Hohenhausen. (Ferts.) Feuilleton: Die Schlacht bei Fehrbellin und der hundertjährige Mir von Göße, von Dr. Jungfer. Ludwig Rellstab in seinem persip lichen NBerkehre mit Ludwig van Beethoven, von Dr. Alfr, Ch Kalischer (Schluß). J. F. von Seegebarth, ein preußischer Gener Postmeister in \<hwerer Zeit, ein Lebensbild von E. K. (mit Porträt Miscellen: Georg Wilhelm von Driesen (mit Abb.), (ip Künstlerfahrt vor 60 Jahren (mit Abb.). Friedrih's Einzug i Berlin nah dem zweiten \{lesi\{<en Kriege. Drei Tage Kommy dant von Berlin. Inserate.

55 95D. 65 436.

53 301. 64 536. 74 860.

| A Erste Beilage | Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staais-Anzeiger. Berlin, Montag, den 9. August

DBeffentlicher

. Stebriefe und Untersuhungs-Sa@en. v,

Literarische Neuigkeiten und periodishe Schriften.

Deutsche Kolonialzeitung. Organ des Deutschen Kolonial- vereins in Berlin. (Verlag des Deutschen Kolonialvereins, Berlin SW.), 15. Heft (1. August). Inhalt: Deutscher Kolonialverein. Zweige verein Schlesien, Vorort Breslau, 11. Stiftungsfest den 7. lit Vortrag des Grafen Joachim Pfeil über „Unsere neuesten Erwer- bungen in Ost-Afrika“. Zweigverein Westdeutsher Verein für Kolo- nisation und Export, Bedingungen in Betreff der neuen Preisaufgabe. Mittheilungen aus dem Auskunftsbureau des Deutschen Kolonial- vereins. 29. Landwirthschaftlihe Versuchsstationen in Süd-Brasilien und wiederholte Mahnungen an Auswanderungslustige. Kolonial- politis<he Vorgänge und geographishe Erforshungen. Freundschafts- und Handelsvertrag zwishen dem Deutschen Reich und der Südafri- fanishen Republik. Italien am Rothen Meer. Betrachtungen von Josef Menges. Aus Abessinien. -— Delagoabai-Bahn. Auf- \{<wung Argentiniens. Deutsch - Wituland. 3. Geographisches, Bodenkultur, Handel. (Nah Klemens Denhardt'schen Berichten.) Die koloniale Entwi>kelung Südwest-Afrikas. IV. Akklimatisations- und Arbeiterfrage. V. Der Handel. VI. Die Jagd. VII. Die Fischerei. Von Waldemar Bel>k Senegambien und seine kom- merzielle Lage. 2. Die Kolonisation von Araukanien. 111. Die Ge- seße für die Besiedelung von Araukanien. Die Seitens der <ilenishen Regierung den europäischen Kolonisten gebotenen Unterstüßungen. Aus Kaiser Wilhelms-Land und dem Bismar>-Archipel. Fürsorge für die deutshen Auswanderer. Literatur. „Karte von Central- Ost-Afrika von Dr. P. Engelhardt und J. von Wensierski.“ Re- daktionelle Correspondenz. Rechtépflege in British-Neu-Guinea. Australien und Südsee. Die deutshe Kolonie San Bernardino in Paraguay. Bureau des Deutschen Kolonialvereins. Neu hinzu- getretene Mitglieder.

Centralblatt für Deutshe Beamte. (Berlin SW. 12, Sr 214). Nr. 32. Inhalt: Die Rechte der Reichs- eamten. Zu den Nechtsverhältnissen der Beawten. Reichshaus- balté-Etat für das Jahr vom 1. April 1886/87. Verwaltung der Kaiserl. Marine (Forts.) Zum Allgemeinen deutschen Kongreß. Neue Gesetze: Gesetz, betreffend die Anstellung von Lehrern und Lehrerinnen in Posen und Westpreußen. Geseß, betreffend die Be- re<hnung der Dienstzeit von Beamten des Kunstgewerbe-Museums zu Berlin. Erlasse und Entscheidungen: Chescheidungsklagen. Mit- theilungen: Uebersicht der Betriebsergebnisse deutscher Bahnen. Für- forge für Wittwen und Waisen von Beamten im Deutschen Reich. Literarishe Besprehungen. Vakante Stellen. Briefkasten. Unterhaltungsblatt: Die Singvögel. Inserate.

Deutsche Medizinal-Zeitung. (Verlag von Eugen Grosser in Berlin) Nr: 62. - Snhalt: Hünerfauth, Geschichte der Massage (Schluß). Vossius, operative Behandlung der Con- jnunctivitis granulosa. Kraimnsztyf, Hornhautges{wür. Emmert, Sublimat in Augenheilkunde. Geßner, sympathisches Augenleiden.

zuu Picaaiit

T id e É L K gyserate für den Deutshen Reichs- und Königl.

Preuß =tngt8-Unzeigec und das Central-Handels- fili

(nzeiger.

Industrielle Etablissements, Fabriken und _ Großhandel.

Nercschiedene Bekanntraahungen. Literarische Anzeigen. Theater-Anzeigen. / Famitien-Nacrichten.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

„Juvalidenvauk‘‘, Rudolf Mosse, Daasenstein

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren EBnuonceu- Bureaux.

Fn der Börsen-

Betlagz. M

O 20 3 D

in Bierbaumêsmühle bei Badde>ken- | feld angemeldet ist, beantragt. Der Inhaber dieses Sparkassenbu<s wird aufgefordert, spatejiens 1n dem auf ven 2, Oëtober 1886, Vormittags 114 Uhr, ver dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. s, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärüng des Buches erfolgen wird. Bielefeld, den 2. März 1886. Königliches Amtsgericht, TV b. gez. Monjé. Ausgefertigt : Viclefeld, 2. März 1885. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, IV b,, i. (T S) Clauß, Actuar.

[24111] Aufgebot. Nachbenannte Verschollene :

1) der Klempnermeister Hermann Pomp, wel<her früher in Breslau wohnhaft, im Fahre 1872 angebli<h nah Rußland in Arbeit gegangen ift, der Häusler Carl Gottfricd Erber aus Herrnprots<h, Kr. Breslau, welcher von dort am 14. März 1875 verschwunden ift,

3) der Schlosser Reinhold Kuli, geboren am 90. Sanuar 1842 zu Lieberose, Kr. Lübben, welcher im Jahre 1873 von seinem damaligen Wohnsitz Breslau sich entfernt hat, der Kaufmann Oscar Albert Robert Lore>, geboren am 24. Januar 1829, Sohn des

M u. f. w. von öffentliche Papieren,

derzeit

stedt, der unverchelihten Sophie Eleonore Marga- rethe Oetling zu Göttingen,

ad 2—7 vertreten dur den Mitantrag-

steller zu 1, wird der Inhaber der angebli<h abhanden geïomme- nen auf den Inhaber lautenden 5 prozentigen Prio- ritäts-Obligation der Breslau-Schweidnitz-Freibur- ger Eisenbahn-Gesellschaft von 1876 Nr. -16 907 über 500 M, ausgefertigt auf Grund des Aller- höchsten Privilegii vom 26. Juni 1876 hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf ven 20. April 1887, Vormittags 113 Uhr, an Gerichtsstelle, am Schweidnißer Stadtgraben Nr. 2/3, Zimmer Nr. 47 im zweiten Stock, bier- selbst anberaumten Aufgebotstermine fein Nechte bci dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und die Obligation vorzulegen, widrigenfalls die Krastloë- erklärung der letzteren erfolgen wird. Breslan, den 22. Juli 1886.

Königliches Amtsgerict.

G

gêvollstre>ungen, Aufgebote, [24189] E O “Vorlavungen u. dergl. Sn Sachen, etreffend die Zwangsversteigerung der dem Müller C. Hars hieselbst bisher gehörigen 3 Morgen Acker Nr. 321 b. (mit Windmühle) ift zur Abnahme der Rechnung des Sequesters Ter- min auf den 25. August 1886, Vormittags -11 Uhr, anberaumt, zu welchem die bei der Zwangêver- steigerung Betheiligten hiermit mit dem Bemerken geladen werden, daß die Rechnung des Sequesters vom 15. d. M. ab auf ver Gerichtsschreiberei aus- gelegt ist. Zibuitz, den 5. August 1886. Großherzoglich Me>lenburgisches Amtsgericht. Beglaubigt: C. Otto, G.-Aft.

Mh)

E 2wan

7) E E : Ars Nach heute erlassenem, feinem ganzen Inhalte "H durch Anschlag an die Gerichtstafel und durch (dru> in den Me>klenburgischen Anzeigen bekannt machtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung r zur Jacobs’schen Nachlaßkonkursmasse gehörigen “dnerei Nr. 39 zU Banzkow mit Zubehör Termine N um Verkaufe nach zuvoriger endliher Regu- ‘sirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 1. September 1886, Vormittags 113 Uhr,

9) zum Neberbot am S

Mittwoch, den 29. September 1886, Vormittags 115 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher MNechte an das Grundstü und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittwoch, ven 1. September 1886, Vormittags 113 Uhr,

im Zimmer Nr. 7 (Schöffengerichtsfaal) des

hiesigen Amtsgerichtsgebäudes Statt. Yuélage der Verkaufsbedingungen vom 24. August * qn auf der Gerichtsschreiberei und bei dem b nfuróverwalter, Büdner und Bäcker Chr. Niemann Banzkow, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger \nmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Vubehör gestatten wird. i i Schwerin, den 16. vulius 1886.

ai

Großherzoglich

Pergamon-Panorama in der Jubiläums - Kunst- Ausstellung is gestern Mittag 1 Uhr wieder eröffnet worden. Dank der aufopfernden Thätigkeit aller bei der Arbeit der Wiederherstellung Betheiligten is es möglih geworden, in der verhältnißmäßig kurzen Zeit von 14 Tagen die Schäden des Brandes vergessen zu inachen. Die obere Hälfte des Panorama-Bildes ist von den Malern Herren Kips und Koh unter Zuziehung zahlreiher Hülfs- fräfte vollständig neu gemalt worden. Da \ämmtlihe Scheiben des mächtigen Oberlichtes gesprungen waren, haben dieselben entfernt und dur neue erseßt werden müssen. Das als Lichtschirm dienende Velarium, die Schattensegel 2c., welche verbrannt waren, die dur den Brand beschädigte elektrishe Beleuchtung, der Bordergrund und die Architekturtheile sind wieder ergänzt. Durch die gute Orga- nisation und prompte Ausführung, an welcher die Aktiengesellschaft für Bau-Ausführungen besonderen Antheil hat, ist das Publikum in den Stand gesetzt, fh davon zu überzeugen, daß das Panorama von Pergamon glänzender wieder auferstanden ist.

Das

N +

4

94126] Sa Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des Eigenthümer Carl Arndt’schhen Grundstücks Nr. 1 in Läven wird zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungs- plan, sowie zur Vornahme der Vertheilung cîn Termin auf j Dienstag, den 24. August 1886, Vormittags 10 thu,

angesetzt, wozu die íSntere\senten geladen werden. Feldberg, 4. August 18836.

Grotherzoglih me>l. strel. Amtsgericht

Runge.

Behufs Abhaltung von Schießübungen in der Gegend von Rheinsberg passirte das Garde- Schüßen - Bataillon heute früh Berlin. Die Rückkehr des Bataillons nah seiner Garnison Lichterfelde erfolgt am 21. d. M.

Wechsel - Aufgebot.

[24110] verloren gegangen

Als angeblich geboten : 1) Nachstehendes Wechselaccept : „Breslan, den 1ten April 1885 für Mark 40. Am 1ten Juli a. e. zahlen Sie für diefen Ordre

werden auf-

Wien, 7. August. (W. T. B.) Von géstern Mittag bis heute Mittag sind an der Cholera in Fiume 4 Personen erkrankt und 5 gestorben, in ganz Istrien 19 Perfonen erkrankt und 4 gestorben.

Prima-Wechsel an die von mir

selbst die Summe Von

EE A L Z-T S R T E TESINS S E I A EIERSINAE E: S E T RAA R E S S E KE BNCE D S S I M E M A L L [24125]

M R Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deuts<hen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin, SW. Wilhelm-Straße Nr. 32. M

. Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. 2, Zwangsvollstre>ungen, “Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger. 7

Inserate nehmen an: die Annoncen-Er!;editionen des ¡„Juvalidendank‘‘, Nuvolf Mosse, Haasensteiu & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Vüttuer & Winter, owie alle übrigen größeren

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Uterarishe Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. j Beilage.

Annoucen- Bureaux. anen

Ste>tbriefe und Untersuchungs - Sacheu.

[24339] / Steckbrief.

Gegen den Korbanacher Hermann Krummendy> aus Holland, zuleßt in Selm, welcher si< verborgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen Sachbeschädi- gung verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichts-Gefängniß zu Vreden abzuliefern.

Vreden, den 26. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

(24336)

Der gegen den Hausékne<ht Oscar Werner aus Apolda unterm 25. August 1885 erlassene Ste>brief wird hierdurch erneuert.

Naumburg, den 5. August 1886.

Königliches Amtsgericht, [24338]

Der unterm 23. März dieses Jahres wider den Taglöhner Kasimir (Kaspar) Ziegler von Hausen wegen Diebstahls ergangene Stetbrief wird hierdur< als erledigt zurü>gezogen.

Hanau, den 6. August 1886.

Der Untersuchungsrichter am Königlichen Landgericht. Thomas. [24337]

Nr. 13 855, Das unterm 3, November 1880 er- lassene Ausschreiben gegen den Müllergehülfen Michael Vollert von Marisfeld (Sachsen-Weimar) wegen Diebstahls wird hiermit zurü>kgenommen.

Tauberbischofsheim, den 7. August 1886.

Gr. Amtsgericht. (Unterschrift) [23950]

Am 11. Juni cr. wurde in der Stadt Tschirnau ein fremder, taubstummer Mensh im Alter von 16—18 Jahren in {n Zustande aufgegriffen. Bei der gänzlihen Unfähigkeit desselben, si<h ver- ständli<h zu machen, is sowohl seine Staats- und Ortsangehörigkeit, als scine Herkunft unbekannt ge-

blieben.

Derselbe ist 4F gus groß, hot braune Haare und Augen und war bekleidet mit grauen Leinwandhosen, schwarzer Tuchweste, braun- und weißgestreifstem Halstuche, s{<hwarzem Filzhut und rothen Hofen- trägern. :

Die Angehörigen desselben, fowie Diejenigen, welche über die Person und Herkunft des auf- gegriffenen Taubstummen Auskunft geben können, werden hiermit aufgefordert, die erforderliche Aus- kunft hierher zu ertheilen.

Guhrau, den 3. August 1886.

Der Königliche Landrath, Geheime Reg.-Rath v. Goßler.

Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [24114] Oeffentliche Zustelluug.

Nr. 15 566. Der Kaufmann Stefan Halblaub zu Hemsbah, Amts Moskah in Baden, klagt gegen den Lehrer Friedrih Laufer von Breitnau, zur Zeit an unbekannten Orten, aus Kauf von Kleidungs- stüen vom 24, März 1885, aus Ersaß von Wechsel-

unkosten, Gerichtskosten und Portoauslagen mit dem

Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 144 4 9% 4, nebft 69%/0 Zinsen aus 138 M vom 24. Suni 1885 an, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des MNechts- N vor das Großherzoglihe Amtsgericht zu Frei- »urg auf : Montag, den 18. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg i. B., den 4. August 1886.

i Wagner,

Gerichts\<reiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[24167] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Hirs Birkenruth zu Wehrda flagt gegen den Wirth Theodorich Kiefer von Großen- bah, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen 27 M, als 43 9/0 Zinsen von 300 4 für die Zeit vom 5. Februar 1884 bis dahin 1886, mit dem An- trage: den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 27 6 als 44 % Zinsen von 300 M für die Zeit vom 5. Februar 1884 bis dahin 1886 zu ver- urtheilen und das Urtheil für vorkäufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hünfeld auf den 30. November 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hünfeld, den 1. August 1886.

Küster, i. V,

Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerihts.

[24118] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Carl Hils zu Blumenthal, ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Ddersky zu Kupp, flagt gegen den früheren Chausseewegewärter Ioseph ars zuleßt zu Salzbrunn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 39 4. Forderung für entnom- mene Waaren, Getränke und erhaltene Darlehne aus dem Jahre 1883, mit dem Antrage auf kosten- pflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 39 #4 nebst 59/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und vorläufiger Bollstreckbarkeit des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtestreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kupp auf den 5. Oktober 1886, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zu tellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kupp, den 31. Juli 1886.

j | Szerba, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24165] Oeffentliche Zustelluug.

In Sachen des Rentners Iohann Wilhelm zu Wal dweisdorf, vertreten durh Rechtsanwalt Stroever, gegen den Grenzaufscher Nikolaus Luxemburger, fruher zu Waldweisdorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und 10 Genossen,

legt Ersterer gegen das Urtheil des Kaiserl. Amts- gerichts Sier> vom 12. Mai d. Ihrs., zugestellt am 8. Juli 1886, Berufung ein mit dem Antrage: „Kaiserl. Landgericht wolle unter Annahme gegen- wärtiger Berufung das angefochtene Urtheil auf-

heben, demgemäß die Klage des 2. Wilhelm zu- \sprehen und den Berufungsbeklagten sämmtliche Kosten zur Last legen, und ladet die Berufungsbeklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Civil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meß auf Donnerstag, den 4. November 1886, _ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. __ Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Vor- stehendes bekannt gemacht. Mey, den ©. August 1886. (L. S.) Lichtenthaeler, Landgerichtsfekretär.

Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2604. Die Firma Anton Undré Sohn zu Oppenau, vertreten dur< Rechtsanwalt Muser, flagt gegen Viktor Bayer da, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Geschäftsführung und unrehter That, mit dem Antrage auf Anerkennung des Eigenthums an 65 Sä>kcn Malz und Zahlung von 1256 nebst 5% Zins vom Klagezustellungstage an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilklammer Ib. des Großh. Landgerichts zu Offenburg auf

Samstag, den $0. Oktober 1886,

: Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 4. August 1386.

Der Gerichts\hreiber des Großh. Landgerichts : Thoma.

[24115]

[24121] Oeffentliche Zustellung.

In der gerichtlichen Theilungsfahe des Karl Mügel, Steinhauer, zu Makweiler wohnend, und Gen., vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Vohsen, gegen 1) Pauline Falk, Chefrau von Salomon Levy, 2) Albert Falk, 3) Gerome Falk, 4) Ferdinand Falk, 5) Jeannette Falk, Ehefrau Joseph Weil, alle ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hat der beauftragte Notar Wehrung zu Drulingen zur e und Theilung Termin anberaumt

auf den 13. September, Morgens 8 Uhr, zu Drulingen auf seiner Schreibstube.

Die genannten Verklagten werden hierdurh zu diesem Termine vorgeladen.

Saargemünd, 4. August 1886.

Der Obersekretär. Erren.

[24122] Oeffentliche Zustellung.

In der gerichtlichen Theilungssahe der Wittwe des Schreiners Joseph Leichtnam, Elisabeth, geb. Megel, zu Schorbach wohnend, und Genossen, Kläger, vertreten dur<h Rechtsanwalt Karl, gegen Jakob Leichtnam, Koch, früher in Schorbach, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, hat der beauftragte Notar Devicque zu Bitsch zur Lizitation Termin fixirt auf den 30. September 1886, Vormittags 9 Uhr,

zu Schorbach in der Gastwirthschaft des Pt Haller.

Der genannte Verklagte Jakob Leichtnam wird yu diesem Termine hierdurch vorgeladen.

Saargemünd, 30. Juli 1886.

Der Obersekretär : Erren. [24119] Oeffentliche Zustellung.

Der Gerbereibesißer Julius Prettin zu Falke burg klagt gegen die Schuhmacher Prohn' schen Ely leute, früher zu Tempelburg, wegen rü>ständiza Zinsen mit 5 °/o auf die Zeit vom 15. Mai 18 bis dahin 1886 mit 60 M von dem für den Kligt in Abtheilung 111. Nr. 4 des den Beklagten g hörigen Grundstü>s Nr. 300 eingetragenen Kapit von 609 M4, mit dem Antrage auf Zahlung ta 60 6, und ladet die Beklagten zur mündliht Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlidt Amtsgericht zu Tempelburg auf deu 5. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tempelburg, den 2. August 1886.

O /

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [24113] Oeffentliche Zustellung. /

Die Pfarrkirche in Edingen (Landkreis Trier) ríþ die Kapelle in Minden (Landkreis Trier), vertrettl durch den Kirchenvorstand, als: 1) Peter Bedtt Aterer in Edingen, (Vorsitzender), 2) Nicolas Kohns, A>erer in Edingen, s) e Bauer, Mat in Edingen, 4) Christian Schoeben, Ortsvorstehet il Menningen, Klägerin, vertreten durch Rechtsanw! Rheinart zu Trier, klagt gegen 1) Hubert Lenningtl A>erer auf Edingerberg, 2) dessen Kinder a. Johatt Lenninger, b. Michel Lenninger, Aderstande®, fri auf Edingerberg, jeßt ohne bekannten Wohn- ud Aufenthaltsorts, und Konsorten, wegen eines von (l Klägerin am. 20. November 1857 den Ehelcult Hubert Lenninger und Elisabetha Schreiner p machten baaren Darlehns von 60 1, mit dem trage auf kostenfällige Verurtheilung der Beflagit an die Klägerin zu zahlen 60 46 nebst Zinsen hut von zu 59% vom 31. März 1884 ab, und zwar i der Weise, daß der Beklagte ad 1 für das ee und die Beklagten sub 2 zusammen für die vil haften, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar l flären, und ladet die Beklagten Johann Len und Michel Lenninger zur mündlichen Verhandlu des’ Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Trier, Abtheilung 111, auf ht den 10. November 1886, Vormittags 9e

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Auszug der Klage Ln gemacht.

; tr oh 1 ‘Gté Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerich!®

E

Redacteur: J. V.: Siemenroth Berlin: S

Verlag der Expedition (Sch olz). Dru>: W. Elsner. Vier Beilagen

(cins{ließli< Börsen-Beilage). (110

Mecélenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber :

F. Meyer, A.-G.-Secr.

(L, 8.)

24193] 7 -

Nah heute erlassenem, seinem ganzen íúInhalte a< dur<h Anschlag an die Gerichtstafel und dur< obdru> in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt emahtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der zu von Schack-Retgendorf'er Nachlaß-Konkurs- nasse gehörigen Lehngüter Retgendorf und Flessenow it Zubehör Termine :

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endliher Regu- lirung der Verkaufs-Bedingungen am Mittwoch, den 22. September 1886,

Vormittags 113 Uhr, 9 zum Ueberbot am Mittwoch, den 13. Oktober 1886, Vormittags 11è Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Nechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmass desselben gehörenden Gegenstände am Mittwoch, den 22. September 1886,

Vormittags 195 Uhr, im Zimmer Nr. 7 (Schöffengerichts\aal) des hiesigen Amtégerichtsgebäudes statt. Anmeldungen nimmt auh {hon vor dem Termin die Gerichts\chreiberei, Abtheilung für Zwangsvollsire>ungen und Konkurse, entgegen.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 8. Sep- tember d, J. an auf der Gerichtsschreiberei und kei dem Konkursverwalter Herrn Rechtsanwalt Hofrath Fr. Büsing bierfelbst.

Den Kaufliebhabern wird na< vorgängiger An- meldung beim Konkursverwalter, bezw. auf dem Hofe ju Flessenow die Besichtigung der Grundstücke mit dubehôr gestattet werden.

Schwerin, den 8. Juli 1886.

Großherzogli Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : F. Meyer, A.-G.-Sekr.

(L, 8.)

[24127] „M Sathen der Ehefrau des Maurers Puhert, Vouise, geb. Dösselmann, in Heiligendorf, Klägerin, wieder die Ehefrau des Brinksizers Ewers, Elifa- edt geb. Dösselmann, verwittwet gewesene Holz- \uer, in Gr. Twülpstedt, Beklagte, wegen Forde- rung, ist nachbezeihnetes Grundstück der Beklagten dur Beschluß vom 30. Juli 1886, eingetragen in das Grundbuch am 31. Juli 1886 behuf der Zwangs- versteigerung bes<hlagnahmt : die Brinksigzerstelle No. ass. 20 zu Gr. Twülp- siedt mit Zubehör, Grundbuch für Gr. Twülp- stedt Band I. Blatt 17. Si zur Zwangsversteigerung ist unter Abkürzung arist ‘e oar et 8. 42) auf zwei , au den 15, Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, qr Herzoglichem Amtsgerichte, und ¿zwar zu Gr. et in der Schmidtschen Gastwirthschaft an-

t Fe bypothekarishen Gläubiger haben die Hypo- \lenbriefe im Termine zu überreichen. Bi le Versteigerungsbedingungen, laut welcher jeder E auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit Ni N 10% feines Gebotes dur< Baarzahlung, nete riegung coursfähiger Werthpapiere oder geeig- tin Vürgen zu leisten hat, sowie der Grundbuch- vor 0 föônnen innerhalb der leßten zwei Wochen \ O, Versteigerungstermine auf der Gerichts- auerei eingesehen, au< die Grundstücke selbst Bdk werden. vrêfelde, den 31, Juli 1886. Herzogliches Amtsgericht. Hildebrand.

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des zur Konkursmasse des Kaufmanns Ernst Mau zu Wismar gehörenden, an der Lübschenstraße daselbst ¿ub Nr. 555 belegenen Hauses is zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur NVornahme der Vertheilung cin Termin auf i

Sonnabend, ven 28. August 1838G, Vormittags 10 Uhr, im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 9, anberaumt, zu welchem die betheiligten Gläubiger und der Schuldner geladen werden. Der Theilungsplan und

-

die Rehnung des Se- questers mit den Belägen e auf der Gerichts- \<hreiberei zur Einsicht der Betheiligten niedergelegt, Wismar, den 4. August 1886. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Dannehl, Act.-Geh., Gerichtsschreiber.

[24170] Aufgebot. 1

Betr.: Nachlaß des Pr. Johann Jodocus Kü> und dessen Ehefrau Luise Henriette, geb. Gerland, zu Gedern.

Am 25. Mai 1844 wurde bei Gelegenheit der Vertheilung der Christian Ochlerschen Konkursmasse von Gedern für rubricirten Nachlaß von Curator Landmann die Summe von 35 Gulden 47 Kreuzer in die Sparkasse Ortenberg cingelegt. Die gerichts- bekannten Erben der Dr. Cheleute, bez. deren Nertreter Rechtsanwalt Davidfohn zu Offenbach a. M. haben Aushändigung dieser inzwischen auf 3035 A 35 S aufgewa<hsenen Einlage beantragt. Es ergeht darum an alle sonstigen Interessenten, insbesondere au<h an einen in einem englischen Krieg angeblich umgekommenen Sohn der RNubrikaten oder dessen Erben, deren Namen und Aufenthaltsort unbekannt ist, die Aufforderung, ihre etwaigen Ansprüche und Rechte an die fragliche Einlage fo gewiß sxätestens im Aufgebotstermin

Mittwoch, den 8. Dezember d. J-,- Vormittags 10 Uhr, dahier anzumelden, als sonst der genannte Sohn für todt erklärt und die Einlage selbst den sich gemeldet habenden Erben zur Einziehung Überwiesen werden wird.

Ortenberg, ». August 1886.

Großherzogl. Amtsgericht.

Hellwig. Aufgebot.

ohne Geschäft zu Obergaryem wohnhaft, hat das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Kraftloserklärung eines ihr angebli gestohlenen, von der Spar- und Darlehnskasse des Kreises Œus- fir<hen auf ihren Namen ausgestellten Sparkafssen- buches A 3 Folio 209 beantragt.

Der Inhaber dieses Syparkassenbuches wird auf- gefordert, spätestens in dem aus Mittwoch, den 23. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparkassenbuches erfolgen wird.

Euskirchen, den 22. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. ; Beglaubigt: Foerstige, Gerichts\ <reiber.

[24169] e Die Eva Zinken,

[24112] Aufgebot.

Auf Antrag: E

1) des Kanzleirathes Friedrich zu Lüneburg,

2) der i

3)

Ernst Hartmann verwittweten Schneidermeister Helene Lindewald, geb. Hartmann, zu Celle,

der verehelichten Schuhmacher Caroline Mar- tens, geb. Hartmann, zu Austin (Teras),

der verwittweten Kaufmann Dorothee Bend- ha>, geb. Hoffmann, zu Hannover, : der verehelihten Koh Dorothee Lenore Louife Ske, geb. Oetling, zu Kassel,

der unvereheli<hten Caroline Dorothee Chri-

Mark vierzig, den Werth in mir selbst und stellen es auf BRechnupvg !aut Bericht. Herrn J. M. Dimant in Breslan No. Meoltkestr. 14, wel<hes zur Zeit des Verlustes den Namen des Aus- stellers no< nit enthält; 9) der von Markus Wolff zu Breélau auf Wil- belm Geisler daselbst gezogene, von leßterem accep- tirte und von Marcus Wolff und H. Nofenthal in

M. Dinmant.

Prima - V echsel. Angenommen

S

verstorbenen Lohngärtners, früheren herrschaft-

lien Dieners Balthasar Lore> und dessen

ebenfalls verstorbenen Ehefrau Charlotte

Wilßelmine Lorec, geb. Soseni>, welcher seit

dem Jahre 1868 von hier versGoläen ift,

deren Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung

beantragt ist,

zu 1) von dem Abwesenheitsvormund Justiz-Rath Seger zu Breslau,

zu 2) und 3) von den Ehefrauen der Verschol- lenen Eleonore Erber, geb. Dürrwitz, zu Herrnprots<, bezw. Ottilie Kuli>, geb. Ge-

blanco girirte Wechsel vom 24. Oktober 1866 über 900 Thaler, zablbar am 24. Januar 1867 ;

3) der von W. JIeglinëky zu Breslau auf den Major Carl Fähndrich daselbst gezogene, von letzterem accevtirte Wechsel vom 1. September 1874 über 950 Thaler, zahlbar am 8. Dezember 1874, welcher auf der Rückscite mit dem Vermerk:

„Inhalt empfangen.

Breslau, den 6. 12. 74.

W. Jeglin8ky.“

versehen ist; und zwar auf Antrag:

D er verehelichten Louise Jacob zu Breslau, 9) des Kaufmanns H. Rosenthal daselbft,

zu 3) des Kaufmanns W. Jeglinsfy daselbst,

Die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden werden aufgefordert, ihre Rechte auf dieselben spätestens im Aufgebotstermine dein 11. März 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzcihneten Gericht (am Schweidnigtzer- Stadtgraben 2/3, Zimmer Nr. 47, Il. Sto) anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der letzteren erfolgen wird.

Breslau, den 10. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

zu

117

[24168] Aufgebot.

Auf Antrag der Königlichen Regierung, Abthei- lung für direkte Steuern, Domänen und Forsten zu Hildesheim, werden Diejenigen, welche der Auszah- lung cines Ablösungskapitals von 501 s 40 -Z an die Ehesrau des Maurers Fricdrich Peter, Charlotte, geb. Vetter, zu Scharzfeld, und 1140 M an die Erben des Bergmanns Carl Wenzel zu Lauterberg, zahlbar auf Grund der Rezesse vom 10/7 Su

2A E 2

nd 7 S 1886 zur Ablösung des auf den Neihestellen Nummer 60 zu Scharzfeld und Num- mer 252 zu Lauterberg ruhenden Baubholzberechtigun- gen aus irgend cinem Grunde twoidersprehen zu föonnen vermeinen, aufgefordert, diese ihre Rechte spätestens in dem auf

Mittwoch, den 22. September 1886,

Vormittags 11 Uhr, vor unterzeihnetem Amtêgerichte anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls sie zu gewärtigen haben, daß fie ihrer etwaigen Rechte an den Bau- holzbere<tigungen und den an deren Stellen treten- den Kapitalien dem Fiskus gegenüber verlustig gehen. Herzberg a. S., den 29, Juli 1886. Königliches Amtsgericht. I.

gez. Licht. L

Ausgefertigt: A. Lippe, Amtsgerichtssekretär, Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgericht

[61532] Aufgebot.

Die Ghefrau Schäfer Bastert, vormals ver- wittwete Obergünner, in Kirhdornberg Nr. 12, in threr Eigenschaft als Vormünderin ihrer vier minorennen Kinder erster Che, der Geschwister Wilhelm, Auguste, Hermann und August Obergünner, und die Wilhel- mine Louise Marie Obergünner, z. Z. zu Menden, haben das Aufgebot des Bescheinigungsbuches der Kreissparkasse in Bielefeld Nr. 31451, lautend auf den Namen „Minorennen Obergünner und Catharine Marie, geb. S<hloemann, Nr. 12 Kirchdornberg, und Dienstmagd Wilhelmine Louise Marie Obergünner Hier“, abschließend mit einem Guthaben von 14129 A 55 S, nachdem dasselbe als am 17. Juni

stiane Magdalene Oetling aus Göttingen,

rike, zu Breslau, zu 4) von den Kindern des Verschollenen, dem Prov. Steuer - Dircktionsassistenten Julius Lore> zu Breslau und der Frau Redakteur Martha Winterfeldt, geb. Lore>, zu Lieguit, werden hiermit aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 16. Juni 1887, Vormittag® 11 Uhr, anberaumten, im II. Sto, Zimmer 47, des Amts- gerihtêgebäudes, am Schweidnißer Stadtgraben 2/3, stattfindenden Termine bei dem unterzci{neten Gericht zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Breslau, den 9. Juli 1886. Königliches Amtsgericht.

[24039] Aufgebot.

Das von der Sparkasse des Templiner Kreises unter der Nummer 3359 am 12. Januar 1882 für den Kutscher Julius Sprenger zu BVietmannsdorf ausgefertigte Sparkassenbuch ist diesem, jetzt zu Reu- Placht wohnhaften, Eigenthümer angeblich bei cinem im März 1886 stattgehabten Brande verloren ge-

gangen und soll auf seinen Antrag Zwecks Ausferti- aung eines neuen Buches für kraftlos erklärt werden. Das Buch lautete am 14. Januar 1886 über 344,01 A.

Der etwaige Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 10. Februar 1887, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem hiesigen Ge- richte seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, andernfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Templin, den 28. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht.

124104) Berau den, :

Dur Urtheil des Königlichen Amtêgerichts, Abtheilung I1., zu Erfurt, vom 14. Juli 1886, sind nach erfolgtem Aufgebot die nachstehenden Hypotheken- posten und Urkunden für erloschen erklärt:

1) Die Ausfertigung der Hypothekenurkunde vom 15. Februar 1885 über 30 Thaler für die verehe- lichte Mathilde Henfling, geb. üFacobi, zu Erfurt, eingetragen auf Wohnhaus Nr. 165 zu Elxleben,

9) die Ausfertigung der Schuldurkunde vom 97. März 1851 über 1009 Thaler Restforderung mit 410/% Zinsen und Kosten, für die Wittwe Lina Güntherine Friederike Teschner, geb. Klernm, einge- tragen auf dem Wohnhaus Nr. 70 zu Elxleben und auf

1 A>er im Riethfelde Fo). 436, Nr. 174 L 176 und

4 Aer an der Osterlangen Fol. 629 Nr. 201, der Flur Elxleben zufolge Verfügung vom 21, Mai 1851,

3) die Ausfertigung der Schuldurkunde vom 18. De- zember 1860 über 29 Thlr. 20 Sgr. 11 Pf. Mutter- gutforderung des Bä>kers Johann Christian Degen- hardt in Erfurt, eingetragen auf Wohnhaus Nr. 113 zu Ringleben, sowie

1 Nösfel Amtszinsland Fol. 558 des Flurbuhs, der Flur Ringleben Fol. 67 des Grundbuchs von Ringleben,

4) die Ausfertigung der Kautionsurkunde vom 92, September 1864 über 40 - Thaler väterliche Erbegelder für:

Charlotte

die verebelihte Marie Wilhelmine

1385 als verloren bei der Kreissparkasse in Biele-

Erbs, geb. Blechshmidt, in Hottelstedt,