1886 / 188 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ms Stett T E R M E

Gekündigt Ctr. Kündigungspre:s —, Loce —,

Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per August- ;

September —, per Sevtember-Ofktober 42—412,1 bez., ver Oktober:-November 42,3 #, pcr November- Dezember 42,5 bez., per Dezember-Ja:ar —, per Apri!-Mai 43,5

Leinöl per 100 kg loco Æ, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 190 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine ge\<äfislos Gef. Ctr. KFündigungsvr. A Loco 6, per diesen Monat —, per August- September —, per September-Ofktober —, per Oktober-November —.

Spiritus per 100 1 à 109% = 16000 1 % Termine matter. Gek 140000 1. Kürdigungspr. 38,3 Æ, loco mit Faß —, ver diesen Monat und per August-September 38,5—38,1 bez., per Septcm- ber-Okftober 38,8—38,9—38,5 bez.,, per Oftober- November 39—38,6 bez.,, per November-Dezember 38,9—38,6 bez., per Dezember-Januar —, per Ja- nuar-Februar 1887 —, per April-Mai 40—39,8 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10090 %%/o locc ohne Faß 38,9—38,7 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,.0—29,75, Nr. 0 20,75 bis 19,00 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 14 4 höber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa>.

Königsberg, 10. August. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen geschäftslos. Noggen loco matter, 120 pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 118,75. Gerste flau. Hafer till, loco inländischer 134,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 140,00. Spiritus pr. 100 1 100% loco 39,75, pr. August 39,50, per September-Oktober 39,50.

Danzig, 10. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, Umsay 150 Tonnen. Bunt und hellfarbig —, hellbunt 15{—162, boh- bunt und glasig 162, bunt pr. 12spfd. pr. Serx- tember-Oftober Transit 138,00, pr. April-Mai Trans. 143,590. Roggen weichend, loco inländischer pr. 120pfd. 113 bis 116, polnischer oder russischer Transit 91——94, pr. September-Okt. Transit 9250, pr. April-Mai 95,50. Rübfen loco 85 bis 86. Große Gerste loco 126. Hafer loco 130. Erbsen loco —. Spiritus pr. 10000 Liter - Prozent loco 39,50.

Stettin, 10. August. (W, T, B) Getretde- markt. Weizen unverändert, ioco 150,00—160,00, pr. September-Ofktober 159 50, pr. Ofktokcr-Novem- ber 159,00. Roggen matt, loco 120,00 bis 124,00, ver September-Oktober 124 00, pr. Oktober- November 12450 Nüböl matt, pr, August 41,70, pr. September - Dîttober 4170 Sttcitus matter, loco 39,00, pr. Xugust - September 38,70, pr. September-Oftober 39,9), yr. Oktober-Novem- ber 39,20, Petreleum versteuert, loco Usance 12 9%/o Tara 10,75. L

Poseua, 10. August (W. T. B) Spiritus loco ohne Faß 37,40, vr. Augufït 37,80, yr. Sep- tember 37,80, pr. Oftober 37,60, pr. November- Dezember 37,40. Gekündigt 15 000 1, Ermattend.

Vreslan, 11. August. (W. T. B,z Getretde- markt. Spiritus pr. 100 1 100% ver, August- Septbr. 37,30, do. pr. Septbr.-Oktbr. 37,40, do. pr. Novbr.-Dezbr. 37,60. Weizen —. WNRoggen Lr. Septbr.-Oktober 128,90, pr. Oktober-November 129,50, pr. Novbr.-Dezbr. 130,50. Rüböl loco pr. September-Oktober 42,25, pr. Avril-Mat —., Zink: Umsaßlos. Wetter: Unbeständig.

Magdeburg, 10. August. (W. T. B) Zu>er- Peri Kornzuler, excl von 96% ——, Kornzu>ker, excl, 889 Rendem. 19,50, Na- produkte, excl., 759 Nendem. 17,30. Still. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 #4, gem. Melis I. mit Faß 25 A4 Sehr ruhig.

Köln, 10, August. (W. X. B) SDetreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,00, frember 18/50, pr. November 16,90, pr. März —. WMRogaen loco hiesiger 14,50, pr. November 12,95, pr. März —. Hafer soco 14,50. Rùbs! ¡oco 22,80, pr. Ofkto- ber 22,70, per Mai 23,30.

Vreuren, 10. August. (ŒW. T. B.) Petroleum C é P ruhig. Standard white foco

Dn 10. August. (W. T. B) Getreide- markt. Zeizen loco fest, holsteinis@er loco 160,00 bis 165,00. Roggen lo:o ruhig, me>@len- burgisher loco 140,00 bis 144,00, ruffis<her (oco ruhig, 98,00 bis 100,00. Hafer und Gerste till. KRüvol fill, loco 407. Spiritus matter, pr. August 244 Br., pr. September-Oftober 25 Br., pr. Oktober-November 26 Lr., pr. November-Dezem- ber 26 Br. Kaffee sebr fest. Umsaß 6000 Sa>. Petro- leum fester, Standard white loco 8,30 Br., 6,25 Gd,, pr. August 6,20 Gd., pr. September - Dezember 6,40 Gd.

ZÆien, 10, August. (W. T. B) Getreide- marft. Weizen pr. Hecbst 8,42 Gd., 8,47 Br., pr. Frühjahr 8,88 Ed. 8,93 Br. MNoggen pr. Herbit 6,77 Gd., 6,82 Br., pr. Frühjahr 7,00 Gd., 7,05 Br. Mais pr Juli-August 5,97 Gd., 6,02 Br., neuer 6,30 Gd., 6,395 Br. Hafer pr. Herbst 6,65 Gd., 6,70 Br., pr. Frühjahr 6,85 Gd., 6,90 Br.

Peft, 10. August. (W. T. 2B.) YDroduktenmarkt. Weizen loco behauptet, pr. Herbst 8,15 Gd., 8,16 Br, pr, Frühjahr 8,66 Gd., 8,68 Br. Hafer pr. Herbst 6,62 Gd.,!6,64 Br. Mais pr. 1887 6,07 Gd., 6,09 Br. Koblraps per August-September 94 à 92

Amsterdam, 10, Auguit. (W. T. B)Getreide- markt. Weizen yer November 213. Roggen pr. Oktober 127, pr. März 130.

Amsterdam, 10, August. (W. T B.) Banca- zinn 604. :

Rotterdam, 10. Juli. (W. T. B.) Die heutige hier dur<h die Niederländische Handels- gefellschaft abgehaltene Auktion über 78770 Ballen Java- und 377 Kisten Padang-Kaffeec ist wie folgt abgelaufen: 583 Bl. Java Preanger braun Taxe 48 Ablauf 49# à 50, 2128 Bl. Java Preanger blank Taxe 36 Ablauf 374 à 38, 5710 Bl. Java Preanger blaß Taxe 304 à 324, Ablauf 324 à 34, 8341 Bl. Java Tjilatjap blank gelbli< Taxe 347 à 384, Ablauf 332 à 394, 5465 Bl. Java blank und blaß Taxe 305 à 332, Ablauf 32 à 34x, 4942 Bl. Java blaß etwas gränl. Taxe 282 à 292, Ablauf 304 à 313, 377 Kisten Padang W. I. B. Tare 43 à 55, Ablauf 474 à 582, 3294 Bl. Java Panaroekan grün Taxe 304, Ablauf 32 à 324, 2986 Bl. Java Solo grünli< Taxe 29x, Ablauf 303, 4271 Bl. Java Tagal grün Taxe 28 à 293, Ablauf 294 à 314, 7945 BVl. Java grünlih, Taxe 284 à 29, Ablauf 294 à 304, 29 518 Bl. Java Pafsaroean

d (F)

929 294, 3997 B. Java B. S. und Diverse Taxe —, Ablauf —.

Lovdoun , 10. August. W. T, B.) Havanra- ¡uer Nr. 12 12 numinell. Rüben-Rohzucer 105 träge. An der Küste angeboten 4 Weizerladungen.

Zivcrpori, 10. August. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 70C0 B., davon für Speïfulation und Export 500 B. Rukhig. Middl. amerikanis<he Lieferung: August 57 Ver- tauferpreis, November-Dezember 5 Käuferpreis, Ja- nuar-¿Februar 51/322 Verkäuferpreis, Februar-März 11/16 d do. Weitere Meldung: Amcrikanische 1/16 d. billiger.

Manchester, 10. August. (W. T. B) 12r Water Taylor 64, 30r Water Taylor 8, 20r Water Leigh 77, 30r Water Clavton 72. 32r Mock Brooke 73, 490r Mule Mavyoll 77, 40r Nediz Wilkinson 9, 32r Warpcovs Lees 72, 36r Warp- cops Rowland —, 40r Double Weston 8%, 609r Double courante Qualität 114, 32“ 116 yds 16 x 16 grey Printers aus 32r/46r 169, Nuhig.

Paris, 10, Anguft. (W. £L. B.) PVProdukten- arît. Weizen träge, pr. August 21,90, vyr. September 22,00, pr. September- Dezember 22,25, vr. Novbr.-Februar 22,90. Mebl 12 Marques matt, vc. August 48,40 pr. Septbr. 48,60, pr. Sevtember-Dezember 49,10, pr. November-Februar 49,60. Rúb31 ruhig, pvr. August 52,00, pr. Sep- tember 52,599, pr. September-Dezembec 53,00, pr. Januar-April 53,75. Spiritus ruhig, vr. August 48.00, pr. September 47,25, pr. September- Dézember 44,75, pr. Januar-April 43,00.

Paris, 10. August. (W, L. B.) #tobzut®er 8839 träge, loco 29,00. Weißer Zu>er fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 31,10, pr. September 31,25, pr. Ottober-Januar 33,00, r, Januar-Avril 33,75.

St. Petersburg, 10. August. (W. T. B) Produktenmarkt. Talg loco 42,00, yr. August 42,00. Weizen loco 11,40, Roggen loco 6,60. Hafer loco 4,80, Hanf loco 45,00, Leinsaat loco 15,50. Iew-Yor?, 10, August. (W. T, B) Waaren- veriht, Baumwoüe in New -Bork 92, do. ín New-Vrlea=s 9/16. Na. Petroleum 70% Abel Lest in New-York 62 Gd., do. in Philadelphia 6j Sd., robes Petroieum in Ners-York 6, do. Pipe line Gertificates -—— Doll. 613 G. Mebl 3 Dol. &. Rother Winterweizen loco Doll. 85 C., pr. August Doll. 847 C., vr. Sept. Doll. 853 C. pr. Oktober D. 877 C. Mais (New) 50, Zuder (Fair refining Muscovades) 45 BVaffee (Fair Kio-e) 95. S<malz (Wilcox) 7,20, do. Fairbanfs 7,20. do. Robe und Brothers 7,10. Speck T3, WBetreidefra<t 1}.

Verlin. Central-Markthalle, den 11. August (Marfkthallenberi{t von I. Sandra1ann.) In der gestern stattgehabten Auktion bra<hten Zwiebeln Sudenburger 3,40—3,80 H, große gelbe 3,25—3,50 pr, Ctr., Citronen 8$—9,10—-10 # pr. Kiste. Neue ber faure Gurken 1,60—2,00 4 pr. Scho>. []Bactsieinkäse 11. 16—18 4, 11. 6—8 4 per Centner. Gute Qualität fand leiht Aufnahme und es zeigte sih starker Begehr darnach, während für geringe Waare nur wenig Käufer vorhanden waren. Gemüse und Obst. Die Zufuhren in auéßdauernder Waare werden reichlicher, aud Kartoffeln treten in größerer: Mengen an den Markt, weil wenig Aus- iht auf eine bessere Preisstellung zu er- warten ist; es ist vielmehr eiu weiterer Preis- rü>gang für diesen Artifel vorauszusehen. Preißelbeeren im Preise steigend, Tomaten 30 Netneclauden 20—30 H, Weintrauben 50—70 F per Psd., Pfirsiche per Fiste 3,00—1,50 , Kirschen 6—15 - pr. Pfd., Preißelbeeren $—9 6 per Schefel, Pfifferlinge 4—6 A, Gurken 0,60—3 4 pec Schott, Schoten 2—3 4. pr. Scheffel, Karotten 50 4, Wir- fingkohl 3—4L/6, Noth- und Weißkohl, gcoße Köpfe, 3,90—d4 6, BlumenkoHl 10-——15 6, Erfurter 25 M pr. 100 Stück, neue Kartoffeln, weiße cunde 3,25 4, Nierenkartoffeln 3,25 1, rothe 2,80 4, blaue 3,90 4. pr. 100 Kilo, neue Pflaumen 15,00 4, neue B .rnen 10—20 A, neue Aepfel 10—20 4 pr. Ctr, neue Zwiebeln 3,50—4 F, Citronen, gesunde Ausshußwaare, 12 4 pr. Kiste von 260—300 St>. Neue faure Gurken 2—2,20 6 pr. Sho>. Melo- nen 30 Z pr. Pfd. Amerikanishe Ananas 2— 2,90, deuts<he 3—4 4 pr. Pfd. Wild- u. Geflügel. Rehe 90—70 $, Hirsche 30—45 , Wildshwein 30— 40 s per Pfd., wilde Enten 1—1,50 46, Bekassinen 30—70 „8, junge Gänse 2,50—4,50 —5,00 4, junge Enten 1—1,50—-2,00 44, junge Hühner 0,50 bis 0,90 M, Tauben 30—45 per Stück, Poularden 4,90—7 M, alte Hühner 1,00—1,40 4 Butter. Ee feinste Tafelbulter 2c. 105—108, feine Guts- utter 1. 95—100--—105, II. 89—90, IIT. 75—-85, Landbutter T. 75—30, IL. 65—75 A Galizische

und andere geringste Sorten 55—66 M pr. 50 kg. Käse. Echter Emmenthaler 73—8 #4, West- preußis<her Schweizerkäse T. 55—60M, IT. 48—56 M, III. 40—45 ., [Bacfstein I. fett 22—25 A, I. 14—18 M, Tilsiter Fettkäse 40—56—60 Æ, Tilsiter Magerkäse 18—23 Æ, Limburger I. 30—32 Æ, II. 20 —2o M, Ramadour 30—32 Æ, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. \{<wer, 45—58 M, echter Holländer 65 #4, Edamer I. 60—70 4, T1. 56—58 MÆ., französis<her Neuschateller 18 per 100 Stü>k, Camembert 8,00—8,50 # ver Dutzend. Eier. Größere Zufuhr erwünscht. 2,99 M per Scho>. Scefische. Lahs 80—90 s, Glbladse 1,25 M, Zander 50—90 „S, Hecht 45— 65 S, Steinbutte 60—80 S, Sccezunge, große 1 F, feine 590 S, Flundern 30, Schellfische 25, Kabliau % «H per # kg, Makrelen 40— 45 F pr. Stück. Lebende Fische. Aal, mittel- groß 1,35 MÆ, Hecht 80, Schleie 70 4 pr. Pfd. Krebse. Mittel 2—4 4, große $—12 M pr. Scho>k. Geräucherte Fische. Rheinlahs 2,50 —2,20 M, Weser- und Ostseelahs 1,20—1,40 46, geräucerte Aale 70—100—130 - pr. Pfd., Flun- ern, kleine 1,75—2 Æ, mittel 3—5 M, große 8— 28 pr. Sho>k, Bü>klinge pr. 100 Stück 4,60— D, 9 t.

Wetterbericht vom 11. August 18836. 3 Uhr Morgens

j | | | | j | J

|[SÉE| 228 ZÉS EEA Stationen. | #S8 Wind. | Wetter. |ZS || E | | Se E | Se w O S | <3 D B | R Mullaghmore | 757 |W 5\wolkig 12 Aberdeen .. | 750 |WNW 4wwolkig 12 Christiansund | 750 |ONO L1hhalb bed. 13 Kopenhagen . | 747 |\SW 3|Regen 17 Stocholm . | 752 D 2\bedeckt 16 Haparanda . | 754 | still|halb bed. 16 St. Petersbg. | 748 [N 2|bede>t 17 Moskau... | 7422 |NW 1|bede>t 16 Cork, Queens- | ton, |- L W 3'heiter 14 Brest... | 766 “N 2 bedeckt fehlt Helder... | 756 WSW 6\wolkig 15 Sylt... | 752 |WNW 6\wolkigl) 15 Hamburg .. | 754 |W 5 \bede>t 15 Swinemünde | 752 |WSW 6\Dunst?) 19 Neufahrwafser| 752 |S 3|bede>t 16 Méêmtel_. .| 758 |SD 2 halb bed. 16 Ms 762 |[WNW Z3Zhheiter 14 Münster... | 758 |SW 4 wolkig) 15 Karlsruhe .. | 761 SW 4wolkig®) 19 Wiesbaden , | 760 [W 2 halb bed.s) 19 Müñchen , . | 762 SW 3\[Regen 18 Chemniy .. | 758 SW 5 wolkigs) 18 Berlin... | 75 |WNW 4hbede>t?) 20 Wit a O7 W 3'halb bed. 24 Breslau . . | 755 |[W 5 heiter) 292 Jle d’Aix. . | 765 |NND * 4wolkig 17 N e 60 ill Dunst 19 Sit O still wolkenlos | 23

1) Abends Gewitter, böig. *) Abends 9} Gewitter. 3) Nachm. Gewitter. #4) Abends Gewitter. ®) Abends Regen. 6) 11 Uhr Nachts Gewitter. 7) Abends Gewitter. ®) Nachts Gewitter.

Anmerêung: Die Stationen {ind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küsrenzone von Irland bis ODitpreußen , 3) Mittel-Euroya südlich dieser Zone, U Süd-Suropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oit eingehalten. Skala für die Windstärke; 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, d = fris, 6 = starf, 7 = fteif, 8 = stürmish, 9 = Star:un, 10 = fiarîer Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Uebersicht der Witterung.

Die gestern über dem: Kanal liegende Depression hat bei ihrer nordöstlichen Bewegung an Tiefe zu- genommen bis zu 744 mm übec dem Kattegat. Das Minimum bei Moskau is wenig verändert. Bei starkem Steigen des Barometcers im Westen Central- Guropas und im Süden de: britischen Inseln wehen in Norddeutshland, mit Ausnahme des äußersten Ostens, frische bis \starke westlihe Winde. Das Wetter is im Allgemeinen veränderlih, vielfach trübe. Gestern Nahmittag und Nachts fanden in Deutshland fast * überall Gewitter statt, de< hat eine erheblihe Abkühlung nicht stattgefunden. Alt- kir meldet 70 mm Regen.

Deutsche Seewarte.

TyLeater.

Victoria-Theatcr. Donnerstag: Z. 110. Male: Amor. Großes YAusstat:ungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geset;t von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäfar's, ausgeführt von 750 Perjonen. Anfang 74 Uhr. Sommer-Preise.

Triedricz - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Frißs<he. Chausseestraße 25-—26 Donnerstag: Z. 156. M.: Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Akten nah einer Erzählung M. Iokai?s von I. Schniger. Musik von Johann Strauß. Ja Scene geseßt von Julius Frißshe. Dirigent Herr Kapell- meister Federmann. Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K. K. Hoftheatermaler Burghardt, Brioschè und Kauisky in Wien. Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert. Ó Freitag: Zum 157. Male: Der Zigeuner- aron.

Krolls Theater. Donnerstag: Die lustigen

Weiber von Windsor.

Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuctung des Sommergarten: Großes Doppel-Concert. Anfang 9, der Vorstellung 7 Uhr.

Sreitag: Gastspiel von Josephine von Maleczky vom Königl. Hoftheater in Budapest. Rigoletto. Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wasfili Wereschagin. Gesöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée

grünl. Taxe 284 à 292, Ablauf 29 à 314, 690 Bl. Java Ordin. und Triage, Taxe 264 à 27, Ablauf

90 K und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause

Belle - Alliance - Theater. Donnerstag: Zum 69. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leor. Treptow und L. Herrmann. Musik von I. Goellrih. Akt 3: Im klassishen Dreie>k: Auf- treten der Original-Sudanes. Neger-Militär-Kapelle. Im prachtvollen Sommergacten : Doppel-Concert, (Musi?corps Saro und die Hauskapelle). Auftreten der Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle (14 Mann aus 10 verschiedenen Negerstämmen), des, Original- Wiener Schnab'l-Trios, und der Schweizer Alpen- Sänger-Gefellshaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren). Abends : Brillante Jllumination dur< 20,000 Gas- flammen.

Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Freitag und folgende Tage: Das Paradies.

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Louise Shmu> mit Hrn. Gerichts- Assessor Second-Ueutenant Karl Meine. Verehelicht: Hr. Bernhard Freiherr von Hammer- stein mit Frl. Hedwig Freiin von Wangenheim (Wake—Schwerin). : :

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Majoratsherr Paul von Ramin (Schloß Schwedt i. Pomm.). Eine Tochter: Hrn. Amtsri<hter Thiele. Hrn. Hauptmann Schulte (Vendorf). Gestorben: Fr. Kammerherrin von Wedderkop, geb. von Rumohr (Oldenburg). Hr. Major a. D. Edgar Frhr. von Harold (Possenhofen). Hr. Landrath a. D. urd Rittergutsbesitzer Emil von Nohrscheidt (Deutsh-Steine). Hr. Major a. D. Wilh. von Willich (Ziethen).

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [24576] Steckbrief.

zu Alt-Thvmnen, Kreis Templin, zuleßt wohnhaft ge- wesen in Oranieaburg, wel<er flüchtig ist, ift die Untersuhungshaft wegen Verbrechens gegen die Sitt- lihfeit in den Aften 111. J. 1208/86 verhängt.

G8 wird ersu<t, denselben zu verhaften und in das Untersubungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern.

Bcrlin, den 6. August 1886.

Der Unterfuchungsrichter bei dem Königlichen Landgericht IT.

Beschreibung: Alter 51 Jahre, Größe 5 Fuß 4 Zoll, Statur unterseßzt, Haare \{warzbraux, talt \{<warz, grau melirt, Stirn fla<h, Bart: gestußter Vollbart, Augenbrauen dunkel, Augen dunkelbraun, Nase gewöhnli<h, Mund gewöhnlih, Zähne gut, Kinn länglich, Geficht länglih, Gesichtsfarbe braun, Sprache deuts<h. Besondere Kennzeichen: geht etwas nah vorn gebeugt und scheinbar hinkend.

[24424] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Schmiedelehrling Mar Vogel cus Berlin, zulegt in Glindow beim Schmiedemeister Hermann Roh in Arbeit gewesen, welcher flüchtig ift, ist die Untersuhungshaft wegen \{<weren Diebstahls verhängt. j

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängniß zu Potsdam, Lindenstr. 54, abzu- liefern. j

Potsdam, den 5. August 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Beschreibung: Alter 18 Jahre, Größe mittel, Statur untersctt, Haare s{hwarz und kraus, Augen grau, Mund aufgeworfene Lippen. Kleidung: dunkles Stoffjacket, do. Hose und Weste, seidene Müße und lederne Halbstiefel. Besondere Kennzeichen: am linken Arm befindet si eine Tätowirung und zwar ein Herz und die Buchstaben I. V.

[24574] Stetbriefs-Erneuerung.

Der aegen den Kaufmann Carl Hirsckorn, am 13, Oktober 1843 zu Wriezen geboren, wegen Ur- fundenfäs<hung von dem Untersuhungsrihter des Königlichen Landgerichts I. hierselbst unter dem 30. Januar 1880 in den Akten J. 11. 1196. 79 erlassene und von der unterzeihneten Behörde am 7, Mai 1881 und 21. Juni 1884 erneuerte Ste>brief wird erneuert. :

Berlin, den 6. August 1836. i Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgericht T.

[24575] Stecbriefs-Erledigung.

Der gegen den Redacteur Dr. jur. Isidor Levy wegen Beleidigung durch die Presse in den Akten J. IId. 955. 80 unter dem 3. Juli 1882 erlassene, unter dem 21. November 1882 und 5. Mai 1883 ecneucrte Steckbrief wird zurü>kgenommen.

Verlin, den 7. August 1886. : Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

Lwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Borladungen u. dergl, [24608] Oeffentliche Zuftellung. Der Atersmann Bernard Heinrich Hollekamp zu Kirchspiel Wessum, vertreten dur Rechtsanwalt Brandis in Ahaus, klagt gegen den Zeller Johann Bernard Schüren, gebornen Hoyer, im Kirchspiel Wess:1mm, aus cinem im Jahre 1846 angeblich abge- \<loffenen privatschriftlihen Vertrage mit dem Antrage: n Beklagten koftenfällig zu verurtheilen, die Realitäten Flur XVI. Nr. 438 und 724 Katastral- gemeinde Wessum (Kirchspiel) dem Kläger beim Grundbuchamte aufzulassen und zu bewilligen, daz Kläger als Eigenthümer derselben zum Grundbuche eingetragen wird und das Urtheil für vorläufig vollstre@bar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

geriht zu Ahaus auf

den 25. November 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wirb dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ahaus, den 31. Juli 1886.

Scauerte, Gerichtss\chreibergeh. des Königlichen Amtsgerichts.

[24607] Oeffentliche Zustellung. :

Der Mühlenwerkführer Carl Gustav Passarge

in Lippoldsberg, Station Bovenfelde in Hessen,

vertreten dur<h den Rechtsanwalt Hennig zu Barten-

stein, klagt gegen E :

1) den Eigenthümer August Labla>, unbekannten

Aufenthalts, 2) dessen Chefrau Louise Labla>k, geborene Arnswald, in Friedland, Ostpr.,

wegen 600 M, mit dem Antrage: : Die Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 600 é. nebst 5 9% SZinsen seit dem 16. Sep- tember 1883 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen;

und ladet den Beklagten zu 1, August Labla>, zur

mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die

I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Bartenstein auf s

den 23. November 1886, Mittags 12 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vartenstein, den 12. Juli 1886.

roll, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [24609] " Oeffentliche Zustellung. Die Maurerfrau Charlotte Christeleit, geb. Schadwinkel, zu Königsberg, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Neumann daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Maurer August Christeleit, un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit: dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band derx Ehe zu trennen und den Beklagten für dan allein s<huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhaæund4 lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkamaner des Königlichen Landgerichts zu Königsberg i. Pr., Theaterplaß Nr. 3/4, Zimmer Nr. 49, auf

den 3. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der L rdeeung, ecinzn bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt: zu bestellen. -

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg i. Pr., den 7. August 1886.

Gegen den unten hes<ricbenen Schiffer und Arbeiter

der Oper Entrée inkl. Theater 1 M

Friedri< Wilhelm Koch, geboren am 5. Mai 1835

_ (Unterschrift), i Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

Be E R C

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

“Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 ( 50 4 für das Vierteljahr.

M |

Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 4.

5)

|

M

M Ss

aienmiiaiieie e Berlin, Donnerstag,

den 12, August,

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; \

für Qerlin außer den Post-Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. é

Abends.

Berlin, den 12. August 1886.

Se. Majestät der Kaiser und König sind heute Vormittag von Gastein auf Schloß Babelsberg eingetroffen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Oberst - Lieutenant z. D. Memminger, bisher

Bezirks-Commandeur des 2. Bataillons (Schweidniß) 2. Schle-

sishen Landwehr-Regiments Nr. 11, den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; sowie dem Vermessungs-Revisor Vohl zu Nassau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König hahen Allergnädigst geruht: den nachbenannten Königlich italienishen Offizieren 2c. der Marine folgende Auszeihnungen zu verleihen, und zwar: den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern: dem Contre-Admiral Emeri< Acton, General-Direktor des Arsenals in Venedig; den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Lieutenant zur See Antonio Nagliati; sowie

das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Steuermann Carlo Zoppetti, dem Maschinisten Constantino D’Auria, und dem Maschinisten Francesco Bernasconi.

Deutsches Reich.

Uebereinkunft

zwischen Deutschland und Großbritannien, be- treffend den gegenseitigen Shuz der Rechte an Werken der Literatur und Kunst.

Vom 2. Juni 1886.

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, und Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs yon Großbritannien und Jrland, gleihmäßig von dem Wunsche geleitet, in jedem der beiden Länder den Schuß des Urheber- rets an Werken der Literatur und Kunst, welche zuerst in dem anderen Lande erschienen sind, zu erweitern, haben es für zwe>mäßig befunden, während der {<webenden Verhandlungen Über die angestrebte Erweiterung eine vorläufige Uebereinkunft

abzuschließen zu dem Zwe>, um einstweilen das zur Zeit -

zwishen Preußen und anderen deutschen Staaten einerseits und Großbritannien andererseits geltende Vertragsreht auf die bisher in keinem bezüglichen Vertragsverhältniß zu Groß- britanaien stehenden Gebietstheile des Deutshen Reichs aus- zudehnen, und haben dieserhalb Bevollmächtigte ernannt, und zwar: Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen: den Herrn Paul Grafen von Haßfeldt-Wilden- burg, Allerhöchstihren Staats-Minister und außer- ordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Zhrer Majestät der Königin des Vereinigten König- reichs Fi Großbritannien und Jrland, un Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und JFrland: den sehr ehrenwerthen Archibald Philip Grafen von Rosebery, Allerhöchstihren Haupt -Staatssekretär für die auswärtigen Angelegenheiten, welche, nah gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und ge- höriger Form befundenen Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind: Artikel 1.

Das zur Zeit zwischen Preußen und anderen deutschen Staaten einerseits und Großbritannien andererseits auf Grund der in je einem abschriftlihen Exemplar anliegenden Verein- barungen, nämlih des Vertrages vom 13. Mai 1846 nebst

rotokoll vom gleichen Datum und des Zusaßvertrages vom 14. Juni 1855, in Betreff des gegenseitigen Schußes des Ur eberre<ts geltende Vertragsrecht foll au< auf diejenigen „evietstheile des Deutschen Reichs, für welche der Gegenstand lSher mit Großbritannien vertragsmäßig nicht geregelt ist, mit den in der gegenwärtigen Uebereinkunft vereinbarten Maß- gaben Anwendung finden.

Artikel. 2.

Was die zuerst uo des Gebietes Jhrer Britischen Majestät erschienenen Werke beirifft, so tritt für die im Artikel 1 der gegenwärtigen Uebereinkunft gedachten Gebiets- theile des Deutschen Reichs an die Stelle der im Artikel IT des gedachten Vertrages vom 13. Mai 1846 und beziehungs- weise im Artikel 111 des gedachten Zusaßvertrages vom E Juni 1855 vorgesehenen Eintragung und Niederlegung die Eintragung in die bei dem Stadtrath zu Leipzig geführte

Eintragsrolle und die Niederlegung eines Exemplars bei dieser

Behörde. Artikel 3.

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll drei Monate nah Auswechselung der Ratifikations-Ürkunden in Wirksamkeit treten, und sie soll solange in Wirksamkeit bleiben, bis der nah Fnhalt der Einleitung dieser Uebereinkunst beabsichtigte neue Vertrag in Kraft getreten sein wird.

Jedoch soll es jedem der beiden pee vertragschließenden Theile freistehen, die enn eirhge Üeberéinkunst Far pi dur eine dem anderen Theile ein Jahr zuvor zu machende Ankündigung dieser Absicht. i

Die Hohen vertragschließenden Theile behalten si< das Recht vor, im Wege der beiderseitigen Verständigung Ab- änderungen in dieser Uebereinkunft zu treffen, welche mit deren Geiste und Grundsäßen nicht unvereinbar sind, und deren Nüglichkeit sich dur< die Erfahrung etwa herausstellen sollte.

Artikel 4. j

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll dr und die N O LAES sollen sobald als thunlih ausgewechselt werden.

Zu Urkund dessen haben die Unterzeichneten di?selbe voll- zogen und ihre Siegel beigedrüt.

So geschehen zu London, den zweiten Juni 1886.

(L. S.) Graf von Haßtfeldt. (L. S.) Rosebery. : Die vorstehende Uebereinkunft ist ratifizirt worden und

die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat am 29. Juli 1886 staitgefunden.

Anlage 1. Vertrag

zwischen Preußen un» Gxæoßbritannien wegen

gegenseitigen Schußes der Autorenre<hte gegèn Nachdru> und. unbefugte Na<hbildung.

Vom 13. Mai; ratifizirt am 16. Juni 1846.

Se. Majestät der König von Preußen und Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreihs von Großbritannien und Zrland, von demn Wunsche beseelt, auf Erzeugnisse der Literatur und der {hnen Künste, welche in einem der beiden Staaten zuerst erschienen sind, in dem anderen Staate dieselben Privilegien hinsihtli<h des ausschließlichen Rechtes zur Ver- vielfältigung auszudebnen, welche gleichartigen in diesem Staate zuerst erschienenen Werk-n zustehen, haben zu diesem Zwe> eine Uebereinkunft zu treffen beschlossen und zu Jhren Bevoll- mächtigten ernannt, und zwar :

Se. Majestät der König von Preußen:

Allerhöchstihren Geheimen Staats- und Kabinets-Minister sür die auswärtigen Angelegenheiten, General- Lieutenant Karl Wilhelm Ernst Freiherrn von ae und Dallwitz, Ritter des Königlich preußishen Rothen Adler-Ordens erster Klasse mit Sichenlaub, des Ordens „Pour le mérite“ mit Eichenlaub, des Eisernen Kreuzes erster Klasse, des Dienstauszeihnungs-Kreuzes, Großkreuz des Kaiserlich österreichischen Leopold-Ordens, des Königlich hanno- vershen Guelphen - Ordens, des Großherzoglich oldenburgischen Haus- und Verdienst-Ordens und des Herzoglih braunschweigishen Ordens Heinrihs des Löwen, Ritter des Kaiserlich russishen St. Wladimir- Ordens vierter Klasse, des St. Annen-Ordens zweiter Klasse, des St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse mit dem Stern und des Militär-Verdienst-Ordens- Ae

un

Jhre Majestät die Königin des Vereinigten

Königreichs vonGroßbritannien und JFrland:

den sehr ahtbaren John Grafen von Westmorland,

Lord Burghersh, Pair des Vereinigten König-

reihs, Jhrer Großbritannishen Majestät Rath im

Geheimen Staatsrathe, General-Lieutenant, Com-

mandeur des Königlich großbritannischen militärischen

Bath-Ordens, Großkreuz des Königlich hannoverschen

Guelphen:-Ordens, außerordentlichen Gesandten und

bevollmächtigten Minister Jhrer Großbritannischen

Majestät bei Sr. Majestät dem Könige von Preußen,

welche, nachdem sie sih gegenseitig ihre Vollmachten mitgetheilt

und dieselben in guter und gehöriger Form befunden, die folgenden Artikel vereinbart und abgeschlossen haben :

Artikel T.

Die Autoren von Büchern, dramatischen Werken oder musikalischen Kompositionen, und die Erfinder, Zeichner oder Verfertiger von Stichen und Werken der Bildhauerkunst, so- wie die Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger von irgend einem anderen Werke der Literatur und der \{hönen Künste, für welches die Geseße Preußens und Großbritanniens ihren eigenen Unterthanen ein ausshließlihes Recht zur Ver- vielfältigung gegenwärtig beilegen oder in Zukunft ertheilen mögen, sollen in Betreff eines jeden solhen Werkes oder | Gegenstandes, der in dem einen der beiden Staaten zuerst er- |

schienen is}, in dem anderen Staate das gleiche auss{ließlihe Recht zur Vervielfältigung genießen, als dem Autor, Erfinder Zeichner oder Verfertiger eines gleichartigen Werkes geseßlih ustehen würde, wenn es in diesem anderen Staate zuerst er- \Giezen“idâre; gegenseitig mit den gleichen geseßlichen Rechts- mitteln und gleihem Schuße gegen Nachdru> und unbefugte Vervielfältigung.

Die geseßlichen Vertreter oder Rechtsnachfolger der Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger sollen in allen diesen Beziehungen auf demselben Fuße behandelt werden, wie die Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger selbst.

Artikel II.

Niemand soll in einem der beiden Staaten ein Recht auf den dur den vorstehenden Artikel verheißenen Schuß haben, bis das Werk, in Betreff dessen ein ausschließlihes Recht pur Vervielfältigung in Anspru<h genommen wird, Seitens des ursprünglichen Autors oder seiner geseßlichen Vertreter oder Rechtsnachfolger in nachstehender Weise zur Einregistrirung gebracht worden ist:

1) Wenn das Werk zuerst innerhalb des Gebietes Sr. Majestät des Königs von Preußen erschienen ist, muß dasselbe in das Day des Buchhändlervereins in London eingetragen werden.

2) Wenn das Werk zuerst innerhalb des Gebietes Jhrer Britischen Majestät erschienen ist, muß e in das Ver- zeihniß eingetragen werden, welches zu diesem Zwe> bei dem preußischen Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten gelart werden soll.

Auch soll Niemand ein Reht auf solhen Schuß, wie er oben erwähnt worden, haben, als bis in Betreff des Werkes, hinsichtlich dessen der Schuß in Anspru<h genommen wird, den Geseßen und Reglements der respektiven Staaten gehörig ¿ahgeïommen ist, no< in. solhen Fällen, wo mehrere Exem- plare von dem Werke vorhanden sind, eher, als bis ein Exemplar voi der besten Ausgabe oder besten Art unentgeltlih derjenigen Behörde überliefert worden ist, wel<he dazu in den respektiven Staaten O bestimmt worden.

Eine beglaubigte Ab rale der Eintragung in das erwähnte Registrirungsbuh des Buchhändlervereins zu London soll inner- halb des britischen Gebietes als Beweis für das ausschließ- liche Recht zur Vervielfältigung gelten, bis ein besseres Recht dur irgend eine andere Partei vor einem Gerichtshofe na<h- gewiesen worden ist; das nach preußischen Geseßen ausgestellte Attest über die Eintragung irgend eines Werkes in diesem Staate soll zu dem gleihen Zwe> innerhalb des preußischen Gebietes gelten.

Artikel ITI.

Die Autoren von dramatischen und musikalischen Werken, welche in einem der beiden Staaten zuerst öffentlich dargestellt oder gerne worden sind, sowie die geseßlichen Vertreter oder Rechtsnachfolger solcher Autoren sollen in gleicher Weise in Betreff der öffentlichen Darstellung oder Aufführung ihrer Werke in dem anderen Lande in derselben Ausdehnung ge- {ügt werden, in welcher die eigenen Unterthanen in Betreff der in diesem Staate zuerst dargestellten oder aufgeführten dramatischen oder musikalischen Werke geshüßt werden, voraus- geseßt, daß sie zuvor ihc ausschließlihes Recht bei den in dem vorstehenden Artikel erwähnten Behörden nach den Geseßen der respektiven Staaten haben gehörig eintragen lassen.

Artikel TV.

An Stelle der P welche zu irgend einer Zeit wäh- rend der Dauer dieser Uebereinkunft von der Einfuhr nah dem Vereinigten Königreih von fremden Büchern, Stichen und Zeichnungen zu entrichten sein mögen, sollen auf die Ein- Ie von Büchern, Stichen oder Zeichnungen, welche innerhalb es preußischen Gebietes erschienen sind und geseglih in das Vereinigte Königreich eingeführt werden dürfen, lediglih die in der hier folgenden Liste spezifizirten Zollsäße gelegt werden, und zwar:

Zölle avf Bücher, nämlich :

Werke, ursprünglih im Vereinigten Königreih herausgegeben und in Vreußen wieder erschienen, der Centner 221080 d. Werke, niht ursprünglih im Vereinigten Königreich herausgegeben, der Centner 0 15 „O0 , Stiche oder Zeihnungen : s<warz oder kolorirt, einzeln ein O gebunden oder geheftet, das Dußend 0 „, 0 „1/4,

Es verfteht sih, daß alle Werke, von denen ein Theil ursprünglih in dem Vereinigten Königreich herausgegeben war, als „Werke, ursprüngli<h im Vereinigten Königreich herausgegeben und in Preußen wieder erschienen“, betrachtet und dem Zoll von 8 Schilling pro Centner unterworfen werden, obgleich dieselben au< Originalsachen, die anderswo herausgegeben jind, e: Ai mögen; es sei denn, daß solche Vriginalfachen an Masse wenigstens dem Theile des Werkes leih wären, der ursprünglih in dem Vereinigten Königrei erausgegeben ist, in welhem Falle das Werk nur dem Zo von fünfzehn Schilling pro Centner unterworfen sein soll.

Artikel V. Man ift übereingekommen, daß Stempel nah einem den

1886.

De B ar R

4