1886 / 188 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nuar-Februar 1887 —, bez

Spiritus per 100 1 à 100% = 16000 % loco

ctne Faß 38,9—38,7—39 bez. TReizemnehl Jèr. 00 22,00 == ZU (D 9 M} 1 \ Lt S Anno i My ( 49 Pr 7 97 ïroggenmehi Nr. 0 u. 1 17,75—17,25

J

(r ) np IAL. \ nog

von 2,00—2 75 M pro Schod.

Scho>. Fest. e i 44-220 P M An c tot C my Stettin, 7. Auguit. (W. T. B) (Se

markt. s

dit. E i V Lia 150 R eizen fester, loco 1458,00 bis 159,00

pr. September-Oktober 159 59, pr. Ofktoker-Novems- 120,00 bis 125,00, vex September-Oktober 124 50, pr. Oktober- Nüból flau, pr. August |

ber 159,09 Rogen fest, loco November 124,50 12 09, pr. September - Oktober 42,00 Sviritus böber. oco 38,60, pr. August - Sevtember 38,00 er. September-Oktober pr. Oktober-Novem- ber 38,70. Petroleun versteuert, loco Ujance it v/ Tara 10,75.

Pojen, 7. August W. T. B) Svpirikus [gco chne Faf: 37,00, pr. August 37,30, vr. Sep- tember 37,60, pr. Dktober 37,60, pr. November- Bezember 3,90. Felt.

Breslau, 9. August. (W. T. B,) Getreide- nartt, Spictitus pr. 100 I 1090/6 vx. August- Septbr. 37,00, do. pr. Septbr.-ODktbr. 37,40, do. pr. Novbr.-Dezbr. Weizen —. MNoager 2x. Septbr.-Ofktober 127,00, pr. Oktober-November 129/50, pr. Novhr.-Dezbr, 130,50, Rüböl loco pr September-Oktober 42,25, pr. April-Mai —. Zink: Umsatlos. Wetter: Veränderlich.

Magdeburg, 7. August. (W. T. B.) Zu>er- beit, Kornzu>er. excl. von 969% 20,90, Mid, «el, 889 Nenbèm, 19/60 Na vrodukte, excl., 75% Rendem. 17,50. Wenig Ge- {<âft, Preise theilweise nominell. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 4, gem. Melis 1. mit Faß 25,25. Ruhig. ¿

Mlt, 7, August, (W. T. B Getreides markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,50, pr. November 16,80, pr. März Moagen loco btesieer 14,75, pr. November Hafer loco 14,50. Nb loco ber 22,80, per Mai 23,20

Bremen, 7. August. (W. T. Petroleuzn (Schlußbericht) niedriger, Standard white loco 6,20 bez.

Hamburg, 7. August. (W. T. B) Getrceide- martt Weizen loco fest, holZeiniser loco 160,00 bis 165,00. oggen loce ruhig. me>len- ourals@er loco 140,00 bis 144,00, uffi r (oco rubig, 98,00 bis 100,00. Hafer und Gerite still. Rükól ruhig loce_ 403 WVIritus Teer, L: August 24 Br., pr. September-Oktober 25 Br., pr. Oftober-November 26 Br, pr. November-Dezens- ber 26 Br. Kaffee fest. _Umfaß 5000 Sack. Petro- leum matt, Standard wdhite [oco 6,30 Br., 6,25 Gd.,

5 114+ L A ( T e V Augusi 6,20 Gd., pr. September - Dezember 6,45 Gd.

Wien, 7. August. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 8,42 Gd., 8,44 VBr.,

C . 4 y f E bg E pr. Frühjahr 8,90 Gd, 8,92 Br. Roggen pr. Herbst 6,(0 Gd., 6,72 Br, pr. Frühjahr 6,90 Gd., 6,95 Br. Mais pr JIuli-August 5,82 Gd., 5,84 Br., neuer 6,08 Gd., 6,10 Br. Hafer pr. Herbst 6,53 Gt

E A 4 C e : » Fo » S; : it 6,95 Br., pr. Frühjahr 6,73 Gd., 6,75 Br.

_Pesi, (. August. (W. T. B.) Produktenmarkt. Beizen loco behauptet, pr. Herbst 8,15 Sd., 8,17 Br., pr. Frühjahr 8,64 Gd., 8,68 Br. Hafer pr. Herbst 6,43 Gd., 6,45 Br. Mais pr. 1887 5,80 Gd.,, 5,82 Br. Koblraps per August-September à 9.

UNmsterdanm;, 7. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen per November 212. Roggen pr. Dftober 124 à 125, pr. März 127 à 128.

_Amsterdanz, 7. August. (W. T. B) Banca- zinn 992.

Antwerpen, 7. August. (W. T. BZ Getreide- markt (Schlußbericht). Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer fest. Gerste unverändert. __Untwerpeu, 7. August, (W. T. B) Petro- l e147 M m f C ov nt) D Ei F leum markt (Sc)lußberit). Kaffinirtes, Type weiß, loco Log bez, 154 Br., pr. Septbr. 16 Br., V Vktober 164 Vr., pr. September - Dezember 16 Br. Weichend.

London, 7. August. i; Hava:mag- zuer Nr. 12 12 ncminell, Rüben-Rohzucer 105 trage. Än der Küste angeboten 1 Weizenladun

e On B X<VCIizeniadung.

Liverpool, (. August. (W. T. B) WBaum-

, (A A1 l ov 7 Y f Ly 5 wolle (Shlußbericht) UmsaÞ 7000 B., davon

j Net in d (F E G T : 2 für Spekulation und Export 500 B. Amerikaner träge, Surats ruhig.

Saris, 7. August. (W. T. B) Produkten- pa d t : c - “0 marit. Weizen ruhig, pr. August 21,90, pr

aba +5 o 6)) (out o > C « Ä September 22,00, pr. September-Dezember 22,30,

E Novbr.-Februar 22,60. Mebl 12 Marques rubig, e E 453,40. pr. Septbr. 48,60, pr ( tor A Coo 5 { 4 4 .

E Ga e 49,10, pr. November-Februar

9,60. Nüböl ruhig, pr. August 52,00, pr. Sep-

odr D t e R via ap N. 2 tember 92,90, VE September-Dezember 03/007 VE Zanuar-Upril 54,00, Spiritus ruhig, vr. August ate g September 47,00, pr. September-

ezember 49.00, pr. Januar-April 43,75.

j Parié, (August. (W. L. B.) Robzucter 889 träge, n 39 77r, í {a ! S j R E M E, Zucer weichend, L. 8p.

0 kg Pr. August 31,590, pr. September 31,60, pr. Oltober-Januar 33,25 yr. F -April 34, 1(

E O . Zanuar-April 34,10.

ew-Yorf, 4 August (W. %. B) Waaren- berichï, Baumwolle în New - Yor? 99/16, do. in

i fa FUREN G « s a A "atis S L ae 9/16. Na. Petroieum 70/9 Nbek T oft [% va 2 : : Ar! Le a New-Dor! 64 Gd., do. in Philadelphia va Gd., roßes Petroleum in New-Vork 6, do. Pipe line Gertificates —- Doll. 617 G. Mebl 3 Doll A E Rother Winterweizen loco Doll. 85f G. vor. Auguít —T oll. $94 C., vr. Seyt. Doll. 861 C. pr. Vktober D. 874 C. Mais (New) 502 uter (Fat Al T E E C) 994. Fuer „Fair refiniag_ Muscovades} 4%. Kaffee (arr io 97. S<malz (Wilcor) 7,20, do. yatcbants 0,20. do. Robe und Brothers 7,10 ‘Sped 73. Getreidefracht 14.

9Q 7 90,0U,

(U.

M. F)

« of

WBerlin. Central-Markthalle, ben 9. 2 stt (Marlthallenberi<t von I. Sandmann.) Die Bi fuhren waren beträhtlih, das Geschäft re<t lebhaft. Butter. Ta, Butter knapp und gut bezahlt, na gerieger Waare wenig Nawhfrage. Frische feinste Tafelbutter 2c. 105—108, feine Guts- butter I, 95—100—105, II. 85—90, III. 75—85 Landbutter I. 76—80, II. 65—75 Galizishe und andexe geringste Sorten 55—66 A. pr. 50 kg. |

per April-Mai 40,4— 40,6

, Nr. 0 20,75 bis mehl ) (79 , do. feine Ièr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 15 4 i und 1 pr. 100 kg br. infl. Sad.

Bericht der ftändigen Deputation für den Eie!- fandel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität 00 y _M_pro É Aus fortirte, kleine Waare je nah Qualitat von 2,10—2,29 #6 per

rtreides

Käse. Echtcr Emmenthaler 73—80 Æ, West- j preußisGer Schweizerkäse T. 55—60 4, 11. 48—50 #, | I1I. 40-—45 Æ., C’Baditein I. 22—25 A, II. 14 |

18 M, Tilsiter Fettkäse 40—56—6b0 A6, Tilsiter M x gorf3io 52 f , » 9 9c N Magerkäse 18—23 M, Limburger I. 30—32 A, II. 20 —5 M, Ramadour 30—32 4A, Rheinischer

e<hter Holländer 65 F, Edamer I. 60—70 S,

per 100 Stück, Camembert 8,00—8,50 per Dutzend. Eier. Größere Zufuhr erwünscht. 255 M per Sho>k. Seefishe. Lachs 80— 90 „d, Clblahse 1,25 M, Zander 50—90 ,Z, Hecht 40— 65 h, 295 Käbllau 25 F V@œ # kS, 45 S pr. Stück. Lebende Fi)<e. Aal, mittel- groß 1,35 M, Hecht 80, Schleie 70 4 pr. Pfd. Krebse, Mittel 2—4 A, aroße 8—12 K pr. Scho. Geräucherte Fishe. Rheinladßs 2,50 —2,90 M, Weser- und Ostscelahs 1,20—1,40 4, geräucherte Aale 70-——100—139 S pr. Pfd, Flun- dern, fleine 1,75—2 M, mittel 3—5 A, große 8— 9 M. pr. Scho>, BüClinge pr. Kiste 1,60—1,75 M4

Holländer Käse, 20—22 Pfd. 1<wer, 45—D58 M, |

Steinbutte 60—80 K, Scezunge, große | 1 MÆ, feine 590 27 Flundern 30, Schellfische |

|

|

|

j

j

|

1

j

|

| 1]. 56—58 M, franzöfisher Neuschateller 18 4 | |

|

l

|

| L

| Makrelen 40— | |

Gemüse und Obst. Tomaten 30 K, Neineclauden 20—30 $, Weintrauben 50—76 K per Pfd., Pfirsiche per Kiste 3,00—1,50 Æ, Kirshen 6—15 5 per Pfd., Preißelbeeren 6—7 per Scheffel, Pfifferlinge 4—6 4, Gurken 0,60—3 Æ per Scho, Schoten 2—3 # pr. Scheffel, Kohblrabi 200 Æ pr. 100 Stück, Karotten 50 &$, Wirsingkobhl 3—4 ä, Roth- und Weißkohl 3,50—4 4Æ, Blumenkohl 10— 15 #4, Erfurter 25 # pr. 100 Stück, neue Kartoffeln, weiße runde 3,50 4, Nierenkar- toffeln 3,50 H, rothe 23,00 A, blaue 4,00 M pr. 100 Kilo, neue Pflaumen 15,00 S, neue Birnen 10—20 M, neue Aepfel 10—20 Æ pr. Ctr, neue Zwiebeln 3,50—5,00 #, Citronen, gesunde Ausschuß;- waare, 12,90 A pr. Kiste von 260—300 Stück. Neue faure Gurfen 2,00—2,20 pr. Sho>. Melonen 30 F pr. Pfd. Amerikanishe Ananas 2—2,50 deutsche 3—4 H. pr. Pfd. Wild und Geflügel. Hebe 50-——75 S, Hirsche 30—50 4, Wildschweiu 30 bis 45 4 per Pfd., wilde Enten 1—-1,50 4, Bekassinen 30—70 &, junge Gänse 2,50—4,50 M, junge Enten 1—1,50—2,00 4, junge Hühner 0,50 bis 0,90 M, Tauben 30—145 „4 per Stück, Poulardcn

4,90—7 M, alte Hühner 1,00—1,40 4.

vom 8. August 1886.

Temperatur 49

t 1f | «no eOTAllonei.

rer P

in ® Celsius 5 0 (

Wetterbericht vorn 9. August 1886, s Ubr orgens,

FBind, etter.

Muliaghmore

T a5 5514 AvVLrèeen

_9wolfkig Aberdeen i till [beiter (Thristiansund WSW 4\Negen Kopenhagen . WNW shbede>t | Sto>fholm . | 754 |W 2 balb bed. li D bedeckt : 751 l\bede>t { (Cork, Queens- | E ¿R O 3\halb bed. Dei R (02 1 halb bed. S, E 780 1\wolfig Pamburg . . | 762 4halb bed. Swinemünde | 760 3/Dunst!) Neufahrwatser| 758 2 heiter?) N 4+ 0 | R O D 49 e N 3|bede>t13) ———— —zo n S Paris I ON still bede>t O ed 1\bede>t Kaclsruhe Nl 766 4\wolfkenlos Wiesbaden ge 3\wolfig München 769 [L 4\bede>t Chemnik 764 S 3 igt Ghemniß 0E E BIOBIIGO e B 764 762 |W 5\bede>t®)

|

7 | |

766 S 2 wolkenlos f

C2 É

P

( è

(SECS S a8) dY E o) C,

t IT Zil

< 2 G red s C 2 e r L,

(S

a

—- &

t

T

I K S >— 7 7 _ t; 73 Ge

(Q: N E

(22 T

t

971 Q.)

766 | till wolkenlos E still wolkenlos

A rübe Negeit YENats That Nachts Negen. 4) Tags über Dunst. 5) Nachts Regen. :

Anmerkung: Die Stationen find in Gruppen geordnet: L) Nord-CGuropa, 2) Küstenzone von Irland 01s Vistpreußen , 3) Mittel-Guropa füdlih dieser Zone, 4) Süd-Guropa. —- Innerhalb jeder Gruppe ist die Nihtung von West na Oft eingehalten.

: Skala ur be Wind Lte: L = Leiser Zug, 4 leicht, 8 = s{wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = start, 7 == steif, 8 = stürmish, 9 = Sturm 10 =- starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 2 Orkan. j

Uebersicht der Witterung.

Der hohe Luftdruck hat sih über Süd- und Central- Eurova, sowie über die südliche Hälfte der britischen nseln ausgedehnt; die gestern erwähnte nordwestliche Depression ist ohne tieferen Einfluß auf das Wetter des Kontinents vorübergegangen. Ueber dem ganzen Grdtheil ist eine \<wache westliche Luftbewegung vor- herrsend. In Deutschland hat bei veränderlicher Bewölfkung eine Temperaturzunahme etwas über die normale stattgefunden. Obere Wolken ziehen aus nord- westlicher Nichtung. L:

Deutsche Seewarte.

Theater. Pictoria-Fheater. Dienstag: Zum 108. Male: Amor, Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäfar’'s, ausgeführt von (00 Personen. Anfang 7} Uhr. Sommer-Preise Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. /

Muth pt A971 i cte Friedri - Wilhelmflädtishes Theater. Dircktion: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—28. Dienstag: Zum 154. Male: Der Zigennerbaron, Dperette in 3 Akten nach einer Erzählung M. Jokai's von

geseßt von Julius Fritsche. Dirigent Herr Kapell- meister Federmann. Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K K Hostheatermaler Burghardt, Brioschi, und Kautsky in Wien.

Bon 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert. Mittwoch: Der Zigeunerbaron.

Krollo Theater. Dienstag: Erstes Gastspiel der Fr. Josephine von Malcczky, vom Königlichen Hoftheater in Budapest. La Traviata. (Violetta: Gr. V; Maleczky.)

Bei günstigem Wetter vor und nal J L L 1 «LCL ac) der Bor- stellung, es e brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Anfan 9, der Vorstellung 7 Uhr. E Mittwoch : Don Juau. Billets und Abonnementsbillets à Dkd. 9 4 sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, s o es a0 Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., 2. Oelnte, Unter den Linden 3, und tim Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a. E i Täglich: Gemälde - Ausftellung neuer Werke

oon Wasfili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Namittags 2 Uhr. Entrée 909 und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause

geordnet: 1) Norv-Furova, 2) Küstenzone von Irland

| Hausfkapelle.

C R t ; u T: r I. Schniter. Musik von Johann Strauß. In Scene |,

Mullaghmore 4\bede>t Aberdeen 1 wolkig | Christiansund OSO 3hhalb bed. | Kopenhagen . 59 [W 3\wolkig Stoctholm 53 W 4|bede>t Haparanda . [ND 2 wolkig

: 2 [M 2\Negen Gelder.) 703 (OND vollig Sylt .... | 762 |WNW 2|wolkenlos Damiburs 7603 |W 2 halb bed. | Swinemünde | 761 |WNW 4[bede>12) Neufahrwassèr| 759 |W 2 bedeckt Memel... | 757 |WNW d[bede>kt?) Münster... | 764 SW LUhbede>t Sa E | still wolkenlos | Wiesbaden . | 764 |NW 1\velfenlos | Mini... 76 SWVW 4halb bed. irg | 7614 NW 3\wolfig Der 068 NW _ 3lhalb bed. | Wien 4 ¡till heiter Deli. 762 W 4 bedeckt

7606 | still halb bed.

R C5 T P15

p

pk p pk r prr p p pem Pm rere prr DNOASA*°N=DN

ob pk J 00°

M

e A S L i a )Tulibe Y Séé mig beveat 9 (Hestern eiwas Negen.

Z i i d A A Anmerkung: Die Stationen find in 4 Gruppen

bis Dstpreufen, 3) Mittel - Europa südli dieser Zone, 4) Süd-Europa. JInaerhalh jeder Gruppe ist dic Nihtung von West nah Oft eingehalten.

_Skala für die Windstärke: 1 = keiser Zug 2 = leiht, 3 = <wa6, 4 = mäßig, 5 = fris&. 6 = stark, 7 = steif, 8 == ürmis<h 9 = Sturm, 10 = ftarfer Sturm, 11 = heftiger Sturm. 12 =- Orkan, é: -

f Uebersi<ht der Witterung:

„Der hohe Luftdru> hat seine gestrige Lage über Gentral-Guropa und dem größten Theile der britischen Inseln beibehalten, während im Innern Nußlands das Barometer stark gefallen ist und ein Minimum von 742 mm bei Moskau zeigt. Bei sehr gleihmäßig vertheiltem Luftdruck über Central- g ist daselbst bet s<wacer, im Norden west- cher euftbewegung die Temperatur normal und die P Ung veränderlich; außer 1n Hannover mit s mm und in Berlin, sind nennenswerthe Nieder- 5 ne n Court L L c R O {läge in T eutschland nicht gefallen. Obere Wolken ziehen aus westliher Richtung.

Deutsche Seewarte.

A ey 11° e, L

Beile = Alliance - Theater. Dienstag: Zum 67. Male: Das Paradies. Gesanasvofse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von X Goellrih, Akt 3: Im klassischen Dreie>: Auftreten der Vriginal-Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle.

Im prachtvollen Sommergarten: Doppel-Concert ausgeführt von dem Musikcorps des Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2, unter Leitung des Königlichen Musikdirektors Hrn. Saro und der O Auftreten der Sudanesishen Neger- Kapelle, (14 Mann aus 10 verschiedenen Neger- Stämmen), der Schweizer Alpen-Sänger-Gesellschaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren) und des Wiener Original Schnab’l-Trios. :

Abends: Brillante Jllumination dur 20,000 Gas- flammen.

Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. E ai Ertra-Vorstellung zu halben Kassen-

‘eisen.

Familien-Nachrichten.

Verehel Hr. Gerichts-Affessor Nich. Nobiling mit_ Frl. Marie Herrmann (Berleburg i. Westf. —Demmin i. Pomm.). Hr. Hauptmann Rich. Loewe mit Fr. Ella von Franquet, geb. May. Hr. Stallmeister und Kammerherr Erich von dem Kncsebe> mit Jutta Freiin von Brandenstein (Schwerin i. M.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptm. von Goßler (Brandenburg). Hrn. Kapitän - Lieutenant Bethge (Kiel), Hrn. Paul von Schiller (Bu>- hagen). Eine Tochter: Hrn. Amtsrichter Kirsten (Neidenburg). - ,

Ztiuaungsvollstre>ungea, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[24345] Oeffertliche Zustellung.

Die Emilie verehel. Lenk, geb. Loos, in Rounc-

burg, zum Armenrehte zugelassen und vertreten dur<

den Rechtsanwalt Schönemann in Gera, klagt gegen

ihren Ghemann, den Weber Karl Friedrih Lenk von

Gera, jeßt unbekannten Uufenthalts, wegen böslicher

dem Bande na und ladet den Beklagten zur mz, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor I. Civilfammer des gemeinschaftlichen Landaeriae zu Gera, Reuß j. L,, E auf derr 14. Dezember 1886 y Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird ti, Auszug der Klage bekannt gemacht E Gera, den#6. August 1886. E BUCel, Gerichtsschreiber des gemeinschaftlichen Landgeri:

gcdatey

[24350] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Franz Sohr von Königsbera treten dur<h den Rechtsanwalt Lau in Memel fix gegen den Kaufmann Robert Gendruschke. E Memel, zur Zeit unbekannten Aufenthaltes wz, 225 A Wohnungsmiethe per 15. April und 15 L,

886 mit dem Antrage, den Beklagten zur A von 225 f. an ihn zu verurtheilen, au< das" Urti-? für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und lab a Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Pes streits vor das Königliche Amtsgericht zu Mette! t den 20. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr 2 Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dite Auszug der Klage bekannt gemacht. E

Memel, den 3. August 1886.

Zollit\<,

Rotte hrothor N og N E. E J , Gerichts\chreiber DCS Komgltichen Amtsgerichts,

Amr E R L T AETY A Cer

Verkäufe, Verpachtungen Verdingungen 2e. [24332] Holzverkauf in der Königlichen Oberförsterei Mützelburg Am Mittwoch, deu 11. August c., Voriit: tags 10 Uhr, sollen im Gasthofe zu Müßtelbura 1553 Stü>k Kiefern Bauholz I. bis Ÿ. Klas, Mt I ân : N öffentli meistbietend versteigert werden. Die Hölzer lagern sämmtli auf der Ricther Ablage. Der Oberförster: Banning.

AAEIA E d 2»,

[24331]

Oberförsterei DammendDorf b. Grunow

Reg.-Vez. Frankfurt a. O. j Holzverstcigerung

den 16. Angust cr., Vorm. 10 UHr, im Hentel-

A __ schen Gasthause hier. E V) Bed, She Vas, 3/4, 8, 16, 1h Cie 0 29 S RARP, ies R 639 S heit, 19 Knüpp., 420 Neisig T. 2) Beg. Chacobsee Jag. 37, 49, 63: Eichen rm 6 Scheit u. Knüpy, Erlen rm 6 Seit u. Knüpp., 3 NMeisig L, Kie, rm 653 Scheit, 19 Knüpp., 5 Neisig 1, 199" Reisig II, u. 111. 3) Beg. Dammendorf, Jag. 79, 81/3 92: Eichen 2 rm Reis L, Aspen 7 rm Neis T, Erlen rxm 71 Scheit u. Knüpp., 3 Reis I, Kief rm 42 Scheit u. Knüpp.,, 329 Reisig Il. u. Il 4) Beg. Planheide, Jag. 101/2, 104: Kief. rm 38 Scheit u. Knüpp., 11 Reisig 1., 7 Reisig Il.

Damurteudorf, den 3. August 1886.

Der Oberförster: Rasmus.

[24335] Verkaufs - Anzeige. Die entbehrli< gewordenen Militär-Gebäude und Grundstücke in Diez a. L, und zwar: a. die alte Kaserne, mit b. das Pulvermagazin nebst Wact-| zugehörigem haus, ___ Grund c. die frühere Turnhalle, | und Boden, _d. der neue Lazarethgarten, sollen öffentlih meistbietend verkauft werden und is hierzu Termin auf Moutag, den 6. September d. J., i ___ Vormittags 11 Uhr, in dem Geschäftslokal der unterzei<hneten Juten- dantur Königsstraße 29 anberaumt. Kauf liebhaber wollen ihre versiegelten Offerten mit der Aufschrift : Dee auf stücdke in Diez“ zu dem vorbezeichneten Termin portofrei an uns cin fenden |

den Ankauf der Militär-Grund-

der im Termin bis 11 Uhr vorlegen. Die Verkaufsbedingungen liegen in unserem (Beichäfts- lofal, sowie bei dem Herrn Bürgermeister Geis in Diez zur Einsicht aus. Kassel, den 5. August 1386.

Sntendantur 1X. Ártitee-Corps.

[24333] _Die Lieferung von Feuerungsmaterial für die Königliche Bibliothek für 1886/87, und zwar von etwa 150 Tonnen Steinkohlen, 60 Tonnen Vraur kohlen und 3300 Hektolitern Coaks soll im Wege der Submission vergeben werden, Die Bedingungen lönnen im Bureau der Königlichen Bibliothek in den Bormittagsstunden von 9—12 Uhr eingesehen werdet, woselbst au<h die Anerbietungen bis zum 31. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, verschlossen nicder zulegen sind. Berlin W,, den 7. August 1886. Königliche Bibliothek. [24330] Für die unterzeichnete Verwaltung foll die Liefe! rung der nachbezei<hneten Gegenstände im Wege del Submission verdungen werden : 980 wollene Decen, 5 feine und 800 ordinäre Bettlaken, 46 feine, 293 ordinäre weiße leinene und 829 ordinäre bunte baumwollene Deckenbezügt, 15 feine und 1500 ordinäre Handtücher, 15 fein 321 ordinäre weiße leinene und 1409 ordinart bunte baumwollene Kopfpolsterbezüge, 400 Stro? fäctte, 87 baumwollène Halstücher, 62 Paar Hosenträger, 452 ungefütkterte und 85 gefütterlt Krankenhosen, 428 ungefütterte und 169 0 fütterte Krankenrö>e, 197 Kopfpolstersädt, 11 Paar baumwollene und 2 Paar wollene Soen. Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift: _ „Submission auf Lieferung von Wäsche 2c.“ versehen bis zum 20. August cr., Vormittags 114 Uhr, versiegelt und portofrci hierher einzureien. Die Bedingungen liegen hier zur Einsicht au und können gegen Einsendung von 1,00 M in Ab- schrift mitgetheilt werden. Wilhelmshaven, den 6. August 1886.

der Oper Entrée inkl. Theater 1

Verlassung, lüderli<hen Lebenswandels und dessen Folgen, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe

Kaiserliche Marine Garnison-Verwaltung-

E O N E

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 Æ# 50 für das Vierteljahr.

\

j, Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30

A 25)

y 8

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; |

Lerlin außer den Post-Anstalten au<h die Expe- dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. h

M 1188,

Berlin, Donnerstag,

den 12, August,

Abends. L8G.

Berlin, den 12. August 1886.

Se. Majestät der Kaiser und König sind heute Vormittag von Gastein auf Schloß Babelsberg eingetroffen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Oberst - Lieutenant z. D. Memminger, bisher Bezirks-Commandeur des 2. Bataillons (Schweidnitz) 2. Schle- sischen Landwehr-Regiments Nr. 11, den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; sowie dem Vermessungs-Revisor Vohl zu Nassau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu

verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten Königlich italienischen Offizieren 2c. der Marine folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar: den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern: dem Contre-Admiral Emerich Acton, General-Direktor des Arsenals in Venedig; den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Lieutenant zur See Antonio Nagliati; sowie das Allgemeine Ehrenzeichen:

dem Steuermann Carlo Zoppetti, i dem Maschinisten Constantino D'Auria, und dem Maschinisten Francesco Bernasconi.

Deutsches Reich.

Uebereinkunft zwishen Deutschland und Großbritannien, be- treffend den gegenseitigen Shuß der Rechte an Werken der Literatur und Kunst.

Vom 2. Juni 1886.

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, und Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Jrland, gleihmäßig von dem Wunsche geleitet, in jedem der beiden Länder den Schuß des Urheber- rehts an Werken der Literatur und Kunst, welche zuerst in dem anderen Lande erschienen sind, zu erweitern, haben es für zwe>mäßig befunden, während der shwebenden Verhandlungen über die angestrebte Erweiterung eine vorläufige Uebereinkunft abzuschließen zu dem Zwe>, um einstweilen das zur Zeit zwischen Preußen und anderen deutschen Staaten einerseits und Großbritannien andererseits geltende Vertragsrecht auf die bisher in keinem bezüglichen B A raado eite zu Groß- britannien stehenden Gebietstheile des Deutschen Reichs aus- zudehnen, und haben dieserhalb Bevollmächtigte ernannt, und zwar:

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen: i den Herrn Paul Grafen von Hatfeldt-Wilden- burg, Allerhöchstihren Staats-Minister und außer- ordentlihen und bevollmächtigten Botschafter bei Jhrer Majestät der Königin des Vereinigten König- reis nos Großbritannien und Jrland, un Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Frland: den sehr ehrenwerthen Archibald Philip Grafen von Rosebery, Allerhöhstihren Haupt -Staatssekretär für die auswärtigen Angelegenheiten, welche, nah gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und ge- höriger Form befundenen Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind: Artikel 1.

Das zur Zeit zwischen Preußen und anderen deutschen Staaten einerseits und Großbritannien andererseits auf Grund der in je einem abschriftlihen Exemplar anliegenden Verein- barungen, nämlih des Vertrages vom 13. Mai 1846 nebst Protokoll vom gleichen Datum und des Zusaßvertrages vom 14. Juni 1855, in Betreff des gegenseitigen Schußes des grdeberrehts geltende Vertragsreht soll au<h auf diejenigen Gebietstheile des Deutschen Reichs, für welche der Gegenstand bisher mit Großbritannien vertragsmäßig nicht ggrégelt ist, mit den in der gegenwärtigen A vereinbarten Maß- gaben Anwendung finden.

Artikel. 2. i Was die zuerst innerhalb des Gebietes Jhrer Britischen Majestät erschienenen Werke betrifft, so tritt für die im Artikel 1 der gegenwärtigen Uebereinkunft gedachten Gebiets- theile des Deutschen Reichs an die Stelle der im Artikel 11 des gedahten Vertrages vom 13. Mai 1846 und beziehungs- weise im Artikel I1T des gedachten Zusaßvertrages vom 14. uni 1855 vorgesehenen Eintragung und Niederlegung die Eintragung in die bei dem Stadtrath zu Leipzig geführte

N AlIIVS OYDIW IsCN3

Eintragsrolle und die Niederlegung eines Exemplars bei dieser Behörde. Artikel 3.

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll drei Monate nah Auswechselung dex Ratifikations-Urkunden in Wirksamkeit treten, und sie soll solange in Wirksamkeit bleiben, bis der nah Jnhalt der Einleitung dieser Uebereinkunft beabsichtigte neue Vertrag in Kraft getreten sein wird.

Jedoch joll es jedem der beiden Hohen vertragschließenden Theile freistehen, die gegenwärtige Uebereinkunft aufzuheben dur eine dem anderen Theile ein Jahr zuvor zu machende Ankündigung dieser Absicht.

Die Hohen prag! ließenden Theile behalten si< das Recht vor, im Wege der beiderseitigen Verständigung Ab- änderungen in dieser Uebereinkunft zu treffen, E mit deren Geiste und Grundsäßen nicht unvereinbar sind, und deren Nüglichkeit sih dur< die Ens etwa herausstellen sollte.

rtikel 4.

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll ratifizirt und die N A sollen sobald als thunlih ausgewechselt werden.

Zu Urkund dessen haben die Unterzeichneten dieselbe voll- zogen und ihre Siegel beigedrüdckt.

So geschehen zu London, den zweiten Juni 1886.

(L. S.) Graf von Haßzfeldt. (S) Rösebexy.

Die vorstehende Uebereinkunft is ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat am 29. Juli 1886 stattgefunden.

Anlage 1. Veéertrlug zwishen Preußen und Großbritannien wegen gegenseitigen Schußes der Autorenrechte gegen Nachdru>k und unbefugte Nachbildung.

Vom 13. Mai; ratifizirt am 16. Funi 1846.

Se. Majestät der König von Preußen und Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreihs von Großbritannien und Jrland, von dem Wunsche beseelt, auf Erzeugnisse der Literatur und der shönen Künste, welche in einem der beiden Staaten zuerst erschienen find, in dem anderen Staate dieselben Privilegien hinsichtli<h des ausschließlihen Rechtes zur Ver- vielfältigung auszudehnen, welche gleichartigen in diesem Staate zuerst erschienenen Werken zustehen, haben zu diesem Zwe> eine Uebereinkunft zu treffen beschlo}sen und zu Fhren Bevoll- mächtigten ernannt, und zwar :

Se. Majestät der König von Preußen:

Allerhöchstihren Geheimen Staats- und Kabinets-Minister für die auswärtigen Angelegenheiten, General: Lieutenant Karl Wilhelm Ernst Freiherrn von Caniß und Dallwitß, Ritter des Königlich vrauBnBen Rothen Adler-Ordens erster Klasse mit Eichenlaub, des Ordens „Pour le mérite“ mit Eichenlaub, des Eisernen Kreuzes erster Klasse, des Dienstauszeihnungs-Kreuzes, Großkreuz des Kaiserlich österreichischen Leopold-Ordens, des Königlich hanno- vershen Guelphen - Ordens, des Großherzoglich oldenburgischen Haus- und Verdienst-Ordens und des Herzoglih braunschweigishen Ordens Heinrichs des Löwen, Ritter des Kaiserlich russischen St. Wladimir- Ordens vierter Klasse, des St. Annen-Ordens zweiter Klasse, des St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse mit dem Stern und des Militär-Verdienst-Ordens- Ritterkreuzes,

und

Jhre Majestät die Königin des Vereinigten Königreihs vonGroßbritannien und Frland: den sehr ahtbaren John Grafen von Westmorland, Lord Burghersh, Pair des Vereinigten König- reis, Jhrer Großbritannishen Majestät Rath im Geheimen Staatsrathe, General-Lieutenant , Com- mandeur des-Königlihh großbritannischen militärischen Bath-Ordens, Großkreuz des Königlich hannoverschen Guelphen-Ordens, außerordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister Fhrer Großbritannischen Majestät bei Sr. Majestät dem Könige von Preußen, welche, nahdem sie sih gegenseitig ihre Vollmachten mitgetheilt und dieselben in guter und geböger Form befunden, die

folgenden Artikel vereinbart und abgeschlossen haben :

Artikel T.

Die Autoren von Büchern, dramatishen Werken oder musikalishen Kompositionen, und die Erfinder, Zeichner oder Verfertiger von Stichen und Werken der Bildhauerkunjst, \o- wie die Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger von irgend einem anderen Werke der Literatur und der \{önen Künste, für welches die Geseße Preußens und Großbritanniens ihren eigenen Unterthanen ein ausscließlihes Recht zur Ver- vielfältigung gegenwärtig beilegen oder in Zukunft ertheilen mögen, sollen in Betreff eines jeden solchen Werkes oder Gegenstandes, der in dem einen der beiden Staaten zuerst er-

schienen is, in dem anderen Staate das gleiche ausschließliche Recht zur Vervielfältigung genießen, als dem Autor, Erfinder Zeichner oder Verfertiger eines gleichartigen Werkes geseßli zustehen würde, wenn es in diesem anderen Staate zuerst er- \hienen wäre; gegenseitig mit den gleichen geseßlichen Rechts- mitteln und gleihem Schuße gegen Nachdru> und unbefugte Vervielfältigung.

Die geseßlichen Vertreter oder Rechtsnachfolger der Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger sollen in allen diesen Beziehungen auf demselben Fuße behandelt werden, wie die Autoren, Erfinder, Zeichner oder Verfertiger selbst.

Artikel 11.

Niemand soll in einem der beiden Staaten ein Recht auf den durh den vorstehenden Artikel verheißenen Schuß haben, bis das Werk, in Betreff dessen ein aus\chließliches Recht zur Vervielfältigung in Anspruh genommen wird, Seitens des ursprünglichen Autors oder seiner geseßlihen Vertreter oder Rechtsnachfolger in nachstehender Weise zur Einregistrirung gebra<ht worden ist:

1) Wenn das Werk zuerstinnerhalb des Gebietes Sr. Majestät des Königs von Preußen erschienen ist, muß dasselbe in das E NY des Buchhändlervereins in London eingetragen werden.

9) Wenn das Werk zuerst innerhalb des Gebietes Fhrer Britischen Majestät erschienen is, muß v tei: in das Ver- zeihniß eingetragen werden, welches zu diejem Zwe> bei dem preußishen Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten geführt werden soll.

Auch soll Niemand ein Reht auf solhen Schuß, wie er oben erwähnt worden, haben, als bis in Betreff des Werkes, hinsichtlih dessen der Shug in Anspxu<h genommen wird, den Geseßen und Reglements der respektiven Staaten gehörig nachgekommen ist, no<h in solchen Fällen, wo mehrere Erxem- plare von dem Werkè vorhanden sind, eher, als bis ein Exemplar von der besten Ausgabe oder besten Art unentgeltlih derjenigen Behörde überliefert worden ist, welhe dazu in den respektiven Staaten gesezlih bestimmt worden.

Eine beglaubigte Abschrift der Eintragung in das erwähnte Negistrirungsbuch des Buchhändlervereins zu London soll inner- halb des britishen Gebietes als Beweis für das aussließ- liche Recht zur Vervielfältigung gelten, bis ein besseres Recht durch irgend eine andere Partei vor einem Gerichtshofe nach- gewiesen worden ist; das nah preußishen Geseßen ausgestellte Attest über die Eintragung irgend eines Werkes in diesem Staate soll zu dem gleihen Zwe> innerhalb des preußischen Gebietes gelten.

Artikel ITT.

Die Autoren von dramatischen und musikalischen Werken, welche in einem der beiden Staaten zuerst öffentlih dargestellt oder aufgeführt worden sind, sowie die geseßlichen Vertreter oder IeGtanathiolaer folyer Autoren sollen in gleicher Weise in Betreff der öffentlichen Darstellung oder Aufführung ihrer Werke in dem anderen Lande in derselben Ausdehnung ge- {ügt werden, in welcher die eigenen Unterthanen in Betreff der in diesem Staate zuerst dargestellten oder aufgeführten dramatischen oder musikalischen Werke geshüßt werden, voraus- geseßt, daß sie zuvor ihr ausschließliches Recht bei den in dem vorstehenden Artikel erwähnten Behörden nach den Geseßen der respektiven Staaten haben gehörig eintragen lassen.

Artikel IV.

An Stelle der Zollsäße, welche zu irgend einer Zeit wäh- rend der Dauer dieser Uebereinkunft von der Einfuhr nah dem Vereinigten Königrei<h von fremden Büchern, Stichen und Zeihnungen zu entrichten sein mögen, sollen auf die Ein- fuhr von Büchern, Stichen oder Zeichnungen, welche innerhalb des preußischen Gebietes erschienen sind und geseßlih in das Vereinigte Königreich eingeführt werden dürfen, lediglich die in der hier folgenden Liste spezifizirten Zollsäße gelegt werden, und zwar:

Zölle auf Bücher, nämlich :

Werke, ursprünglih im Vereinigten Königreich herausgegeben und in Preußen wieder erschienen, der Centner e 10.80: L Werke, niht ursprünglih im Vereinigten Königreich herausgegeben, der Centner 0 15 „, 0 Stiche oder Zeichnungen : {warz oder kolorirt, einzeln ein De E E A gebunden vder geheftet, das Dußend 0 0 V/g y

Es versteht sih, daß alle Werke, von denen ein Theil ursprogls in dem Vereinigten Königreih herausgegeben war, als „Werke, ursprünglih im Vereinigten Königreich herausgegeben und in Preußen wieder erschienen“, betrachtet und dem Zoll von fünfzig Schilling pro Centner unterworfen werden, obgleich dieselben au<h Originalsachen, die anderswo herausgegeben sind, enthalten mögen ; es sei denn, daß solche Originalsahen an Masse wenigstens dem Theile des Werkes gleih wären, der ursprünglih in dem Vereinigten TOEY herausgegeben is, in welchem Falle das Werk nur dem Zo von fünfzehn Shilling e ae unterwörfen fein ‘soll.

rtitel V.

Man i} übereingekommen , daß Stempel na< einem den

0 Ga A T 15 A

n e E O t E E

E

E