1886 / 188 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e E E

53) Kürschner Hans Paul Hugo Natebus, am 91. Februar 1863 zu Berlin geboren,

54) Buchbinder Georg Nathan, am 5. Dezember 1863 zu Berlin geboren,

55) Albert Hermann Alfred Nauke, am 11. tober 1863 in Berlin geboren,

56) Wilhelm Richard Mar Nerlich, am 19. zember 1863 in Berlin geboren,

57) Carl Martin Noethling, 1863 in Berlin geboren,

58) Carl Robert Paul Nitsche, am 18. Novem- ber 1863 in Berlin geboren,

52) Schifféjunge Nelken, am 30. Juli 1864 zu Thorn geboren,

60) Schreiber Gustav Adolf Nern, am 23. No- vember 1863 zu Kurschin geboren, evangelisch,

61) Lewin Obetinsky, am 8. November 1863 zu Berlin geboren,

62) Kaufmann Reinhold Rudolf Bruno Paal- zow, am 31. Januar 1862 zu Berlin geboren,

63) Schmied Oscar Julius Felix Preuß, am 11. März 1862 zu Berlin geboren,

64) Carl Adolf Andreas Paatsch, am 7. Dezem- ber 1862 zu Berlin geboren, :

65) Carl Friedri<h August Pobleuz, am 22. Mai 1263 in Berlin geboren,

66) Georg Friedri<h Wilhelm Noefiler, am 20. SFanuar 1861 zu Berlin geboren,

67) Grmnafstiker Carl August Nedel, am 23. März 182 zu Berlin geboren, E

68) Biioutier Carl Ernst Raasch, am 12. Ja- nuar 1862 zu Berlin geboren,

69) Tischler Rudolf Reinhold Nobert Richter, am Í. Januar 1862 zu Berlin geboren,

70) Friedri<h August Wilhelm Raa, am 20. Novemker 1862 zu Berlin geboren,

71) Arbciter Ernst Albert Carl Fricdrih Rog- genbau, am 7. Januar 1862 zu Berlin geboren,

72) Zeichner Iohann Friedrih Franz Ramthau, am 17. März 1863 zu Berlin geboren,

73) Robert Emil Otto Rauhe, am 23. April 1863 ¿zu Berlin geboren,

74) GCigarrenmacher Gustav Oscar Nehwaldt, am 5. Februar 1863 zu Berlin geboren,

75) Ütbograph Hermann Gustav Ludwig Riedel, am 27. Mai 1863 zu Berlin geboren,

76) Paul Gustav Rosenthal, am 11. Januar 1863 zu Berlin geboren, :

77) Max Paul Rofse, am 14. Mai 1363 zu Berlin geboren,

78) Louis Oscar Theodor Nothe, am 26. No- vember 1863 zu Berlin geboren,

79) Carl Julius Wilhelm Rückert, am 14. Ja- ntiar 1863 zu Berlin geboren,

89) Axbeiter Hermann Franz Albert Nunge, am 17. März 1883 zu Berlin geboren,

81) August Max Paul Rutkowsky, am 29. Ja- nuar 18 Berlin geboren,

82) Hermann Wilhelm Max Richter ,

15. Juni 1864 zu Berlin geboren,

83) Hermann Adolf Wilhelm Rie>, am 25. Ja- nuar 1864 zu Berlin geboren,

84) August Carl Ludwig Ruprecht, am 15. Juli 1864 zu Berlin geboren,

85) Arbeiter Carl Friedri<h Wilhelm Runschke am 4. April 1862 zu Woidnig, Kr. Guhrau, ge- boren, evangelis<,

86) Carl Jacob Reith, am 23. Dezember 1862 zu St. Iohann geboren, evangeli,

87) Väcker Ferdinand August Wilhelm RNieloff, am 19. September 1862 zu Soldin, Kreis Soldin, geboren, evangelis<, |

88) Buchhändler Georg August Gottfried Rieth, am 24, November 1864 zu Neuenhof, Kreis Eisenach geboren, evangelisch, j

89) Ludwig Theo dor Friedri Otto Schreiner, am 27, Juni 1861 zu Berlin geboren,

90) Wilhelm Ludwig Paul Sommer, 12. September 1862 zu Berlin geboren,

91) Schlächter Johannes Franz August Safssen- berg, am 1. Oktober 1862 zu Berlin geboren,

92) Klempner Hermann Gustav Steffeu, 8. Januar 1862 zu Berlin geboren,

93) Goldarbeiter August Franz Albert Schoen- feld, am 18. August 1862 zu Berlin geboren,

94) Klempner Franz Wilhelm Carl Schultz, am 24. Juni 1862 zu Berlin geboren,

95) Hermann August Schmidt, am 19, Dezember 1862 zu Berlin geboren,

96) Richard Oscar Max Schlin>, am 17. Juni 1862 zu Berlin geboren,

97) Gymnastiker Max Emil Rudolf Schulte, am 25. Oktober 1862 zu Berlin geboren,

98) Alfred Paul Robert Schubbel, am 12. De- zember 1862 zu Berlin geboren,

99) Emil Julius Stowaghse, am 23, Dezember 1862 zu Berlin geboren,

100) Georg Wilhelm Schubert, am 26. Dezem- ber 1862 zu Berlin geboren,

101) Pofamentier Carl Heinrich Rudolf Schulze, am 28. November 1862 zu Berlin geboren,

102) Paul Johannes Schaeffer, am 16. März 1882 zu Bz«rlin geboren,

103) Elia Sebag, 1862 in Tunis geboren,

104) Schauspieler Theodor Schlesinger, 18. November 1863 zu Berlin geboren,

105) Mechaniker Richard Paul Alexander Schuridt, am 24. April 1863 zu Berlin geboren,

106) Lithograph Robert Max Carl Schmidt, am 1. September 1863 zu Berlin geboren,

107) Kaufmann Johann Christian Georg Spar- wald, am 24. August 1863 zu Berlin geboren, 108) Steindru>ker Alexander Wilhelm Emil Julius Schlenker, am 14. Juli 1863 zu Berlin geboren,

109) Edmund Rudolf Max Schauze, am 15. März 1864 zu Berlin geboren,

110) Julius Schlefinger, am 12. März 1864 zu Berlin geboren,

111) Eduard Richard Ernst 26. August 1864 zu Berlin geboren,

112) Oscar Richard Ferdinand Schubert, am 16. Dezember 1864 zu Berlin geboren,

113) Eduard Carl Hermann Schulz, am 12, JIa- nuar 1864 zu Berlin geboren,

114) Steinmetz Paul Adolf Rudolf Schulze, am 27. Februar 1864 zu Berlin geboren,

115) Hermann Rudolf Schwarz, ain 27, April 1864 zu Berlin geboren,

116) Max Johann Friedri<h Stari>, am 29. Februar 1864 zu Berlin geboren,

117) Ernst Emil Ferdinand Adolf Steinert, am . November 1864 zu Berlin geboren,

118) Paul Richard Oscar Schumacher, 10, April 1865 zu Berlin geboren,

Ok- Des-

am 30. Oktober

am

am

am

am

Schoder, am

27 am

E n E E A

119) Korbmawer Max Hermann Schrank, am 16. April 1862 zu Königsberg N.-M. geboren, evangelif<,

120) Commis Paul Seivrenberg, am 5. Juni 1860 zu Breélau geboren, jüdis,

121) Instrumentenmacher Bruno Alexander Schei- nert, am 22. April 1864 zu Liebenstein geboren,

122) Kaufmann Gustav Adolf Alfred Taenzler, am 19. Juli 1862 zu Berlin geboren,

123) Carl Ludwig Rudolf Tiemeroth, am 22. De- zember 1862 in Berlin geboren,

124) Heinrih Rudolf Tied, am 16. März 1862 zu Berlin geboren,

125) Carl August Adolf Teuber, am 14. No- vember 1864 zu Berlin. geboren,

126) Ernst Richard Bernhard Thiele, am 25. Juni 1864 zu Berlin getoren,

127) Kutscher Johann August Bernhard Thiel, am 9. September 1862 zu Lanken, Kr. Guhrau, ge- boren, katholis,

128) Emil Oscar Richard Voigtmann, 6. Februar 1864 zu Berlin geboren,

129) Johannes Franz Moriß Wolff,

94, Juni 1862 zu Berlin geboren, i

130) Eugen Richard Wolff, am 2. November 1862 zu Berlin geboren,

131) Günther Carl Gustav August Wirschke, am 29, Januar 1862 zu Berlin geboren,

132) Lackirer Oscar Edmund Paul Woeller, am 4. August 1862 zu Berlin geboren, °

133) Leo Wertheim, am 16. März 1864 zu Berlin geboren,

134) Carl Otto Ernst Wiegel, am 10. August 1864 zu Berlin geboren,

135) Carl Franz Gustav Woyeickowsky, am 24. Februar 1864 zu Berlin geboren,

136) Heinrich Albert Wulffsohn, am 20. Januar 1864 zu Berlin geboren,

137) Sattler Friedri<h Carl Paul Wienee>ke, am 97. September 1862 zu Stapel geboren,

138) Schlosser Carl Theodor Johann Wulf, am 99, Ápril 1863 zu Warin, Kr. Wismar, geboren, [lutheris<,

139) Klempner Marx Theodor Anton Weÿylsmaun, am 23. Januar 1863 zu Dresden. geboren, evange- lich,

'140) Handlungs8-Volontair Oscar Waldmanu, am 19. Februar 1862 zu Breslau geboren, jüdi\<,

141) Ludwig Wittsto>, am 12. November 1869 zu Berlinchen, Kr. Soldin, geboren,

142) Uhrmacher Ernst Erdmann Ferdinand Franz Zierach, am 12. Februar 1861 zu Berlin geboren,

143) Schreiber Adolf Emil Simon Zinke, am 4, Dezember 1865 zu Berlin geboren,

fammtli<h unbekannten Aufenthalts, deren leßter Wohnsiß oder Aufenthaltsort Berlin gewesen ift, beschuldigt:

als Wehrpflichtige in der Absicht, si<h dem Eintritt in den Dienst des \tchenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen, oder na errei<tem militärpflichtigen Alter sich Med des Bundes8gebiets aufgehalten zu haben.

Strafbar nah $. 140 I. St. G. B.

Dieselben werden auf ven 14. Oktober 1886, Vormittags 95 Uhr, vor die Strafkammer I. des Königlichen Land- gerichts I., Alt-Moabit 11/12, 1 Treppe, Saal 49, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselbén auf Grund der gemäß $. 472 der Straf-Prozeß- Ordnung von den Ersatzbehörden ausgestellten Er- Élärungen verurtheilt werden.

Berlin, den 6. Mai 1886,

Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht T.

anm

am

Zwangsvollstre>uugen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

D I & . [24611] Sjyangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreung sollen die im Grundbuche von Toniszewo Band T Batt 1,

Toniszewo Band 1 Blatt 10,

Toniszewo Band T Blatt 14 und

Kaliszany Band T Blatt 14, auf den Namen des Gutsbefißers Frit Holzthiem Toniszewo Band 1 Blatt 1, auch auf den Namen seiner Ehefrau Elise, geb. Meblhorn eingetragenen, im Kreise Wongrowiß belegenen Grundstücke

am 5. Oftober 1886, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsftelle versteigert werden.

Die Grundstücke sind:

Toniszewo Blatt 1 mit 698,31 Thlr., Toniszewo Blatt 10 mit 52,36 Thlr., Toniszewo Blatt 14 mit 47,49 Thlr. und Kaliszany Blatt 14 mit 49,52 Thlr. Reinertrag und einer Fläche: Toniszewo Blatt 1 von 214,53,90 la, Toniszewo Blatt 10 von 11,17,60 ha, Toniszewo Blatt 14 von 16,67,40 ha, Kaliszany Blatt 14 von 14,27,76 ha zur Grundsteuer und Toniszewo Blatt 1 mit 771 A, Toniszewo Blatt 19 mit 90 A, Toniszewo Blatt 14 mit 75 A und Kaliszany Blatt 14 mit 90 Nutzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- buchblatts, etwaige Abschätzungen und andere die Grundstücke betreffende Nachweisungen, fowie befon- dere Kaufbedingungen können in der Gerichts- schreiberei VI eingesehen werden.

Alle Realbere<htigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks niht hervorging, insbesondere derartige For- derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu- biger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum der Grundstücke beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 6. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden.

Wongrowitz, den 7. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

[13638] Aufgebot.

Folgende angebli verloren gegangene Sparkassen-

bücher :

a itk A, Ne 22005 dex Pabetautider Pro- vinzial - Sparkasse hierselb, ult. Dezember 1885 über 19 M 25 S, lautend auf Helene Martha Mosch in Görlitz, 4

. Litt. A. Nr. 45 109 derselben Sparkasse ult.

Dezember 1885 über 497 4 32 H, lautend auf Carl Fricdri<h Muehle in Görliß,

c. Nr. 52296 der städtishen Sparkasse zu Görliß

ult. März 1886 über 41 41 S, lautend auf Max Meier in Görlitz,

sollen auf Antrag

zu a. der verehel. Prediger Helene Martha Pfeiffer, geb. Mosch, in Danzig, i

zu b. des Handarbeiters Carl Muehle in Görliß, :

zu c: des Bernhard Schramm in Görlitz, als Vormund des Max Meier,

bebufs neuer Ausfertigung aufgeboten werden.

Die Inhaber der bezeihneten Sparkassenbücher werden daber aufgefordert, spätens im Aufgebots- termine den 14. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Postplaß 18, Zimmer Nr. 59, ihre Rechte auf dieselben anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Görliß, den 29, Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[19679] Aufgebot.

Die Kasse des Fürstlichen Landgerichts zu Detmold, vertreten dur den Gerichtssecretair Hendeß daselbst, hat das Aufgebot des dem früheren niht ständigen Posthülfsboten August Willer zu Langenholzhausen Seitens der Kaiserlihen Ober-Postdirektion zu Minden am 17. Mai 1883 ausgestellten Kautions- Empfanasscheines Nr. 7759 über die dort als Dienst- faution hinterlegte Schuldverschreibung der Preußischen fonsolidirten 4 9/0 Staatsanleihe Litt. F. Nr. 218 962 über 200 nebst Talon und 10 Zinsscheinen für die Zeit vòóm 1. Juli 1887 bis 2. Januar 1892 beantragt. Der Jnhaber des Kautions-Empfangs- \cheines wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Freitag, dcn 21. Januar 1887, Bormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

gebotstermine feine Rechte anzumelden und den

Kautions-Empfangsshein vorzulegen, widrigenfalls

die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird.

Hohenhausen, den 8. Juli 1886.

Fürstlihes Amtsgericht.

Beglaubigt: F. Ortmann, Gerichtsschreiber.

[10324] Aufgebot.

Der Vollmeier Dietri<h Doepke aus Affendorf hat das Aufgebot der nachbezeihneten zwei Hypo- tbekenurkunden :

a. der Urkunde über die im Grundbuche von Haenderf Band I. Blatt Nr. 31 in Abthei- lung IIT. Nr. 1 aus der Obligation vom 8, Mai 1840 für die Vice-Oberstallmeisterin von Staffborst am 8. Mai 1840 eingetrage- nen 100 Thlr. Gold,

. der Urkunde über die im Grundbuche von Haendorf Band I. Blatt Nr. 31 in Abthei- lung IIL. Nr. 2 aus der Obligation vom 5, Oftober 1819 für dieselbe am 31. Mai 1844 eingetragenen 875 Thlr. Gold,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- fordert, spätestens in dem auf

den 9. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hoya, den 18. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. T. gez. Cludius. _Ausgefertigt :

(L. 8) Swella>, Sekretär,

Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

[14076] Das Kgl. Amtsgeriht München I, Abtheilung A. für Civilsachen.

hat unterm 5. Juni 1886 nachstehend.s Aufgebot

erlassen: i

Im Stadtgrundbuche für das Kreuzviertel, Bd. T. S. 301, ift auf dem Folium für das Anwesen des Hotelbesitzers Jakob Schwarz dahier Haus-Nr. 42 an der Neuhauserstraße dahier folgender Eintrag enthalten: . :

„Vebergetragen am 5. April 1847: 1/1. Fünf Gulden Gilt jährli zahlbar an St. Laurentius um einhundert Gulden Kapital an das Gotteshaus St. Salvator auf U. L. Fr. Gottesader (Reindl’'\her Jahrestag)

Lt. Hauptbr. vom 13, August 1760,“

Diese Gilt wurde seit Menschengedenken nicht mehr bezahlt, weil der Gläubiger niht mehr aus- findig gemacht werden konnte und zwar troß wieder- holt angestellter Reher<hen. Auf Antrag des Hotel- besißers Iakob Schwarz ergeht nun an Diejenigen, welche auf die bezeihnete Gwiggilt ein Recht zu haben glauben, die öffentli<he Aufforderung, ihre Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermine

Freitag, den 31. Dezember l. J., Vormittags 9 Uhr,

im diesgerichtlihen Geschäftszimmer 18/I., anzumelden, widrigenfalls die Forderung für erloschen erklärt und die Gilt nebst Gwiggeldkapital im Grund- buche gelös<t würde.

München, den 8, Juni 1886.

Der geschäftsleitende Königliche Gerichts\{reiber.

(S Hagenauer.

[17425] Aufgebot.

Der Sqculvorstand der katholischen Schule zu Slawoszew, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Lepo- rowsfi zu Jarotschin, hat das Aufgebot des Spar- fassenbu<hs Nr, 1549 der städtishen Sparkasse zu Pleschen über 5405 4 78 5, ausgefertigt auf den

tamen: „Schulbaugelder von Slawoszew“, welches as verloren gegangen ist, beantragt. Der In- S er E Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

em au

den 28. Januar 1887, Vormittags 11 U vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Ne gebotêtermine seine Rechte anzumelden und die U unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklzr N der Urkunde erfolgen wird. Ung Pleschen, den 21. Juni 1886. Königliches Amtsgericht.

[24606] Jm Namen des Königs! Nerkündet am 3. August 1886. Golembiewsfki, als Gerihts\reiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des über d; im Grundbuche des Grundstü>kes Pelplin Band 1 Blatt 6 Nr. 34 in Abtheilung UT. unter Nr 5 für die Spediteur Johann und Gertrude, veh Pacalska, Kraufe’shen Gheleute zu Pelplin é Grund des gerihtlihen Vertrages vom 3. Juli 1861 und 15. Juli 1862 no< eingetragenen Theilpost von 2000 Thaler rü>ständiger Kaufgelder nebst Zinsen, aus den Verhandlungen vom 3. Juli und 15. Juli 1862, sowie dem Auszuge aus den Hypothekenbuche von Pelplin Nr. 34 gebildeten uy angebli<h verloren gegangenen Hypothekendokumentz auf Antrag des Kaufmanns Franz Nohler zu Pelylin vertreten dur< den Rechtsanwalt Liste zu Dirschau, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Dirschay dur< den Amtsrichter Dr. Philippi für Recht:

Das über die im Grundbuche des Grundstü Pelplin Bd. 1I. Bl. 6 Nr. 34 in Abtheilung 11] unter Nr. 2 für die Spediteur Johann und Ger trude, geb. Pachalska, Krause’shen Ekbeleule, y Pelplin auf Grund des gerichtlichen Vertrages vom 3. Juli 1861 und 15. Juli 1882 no< eingetragenen Theilpost von 2000 Thlr. gleih 6000 M rückstärdi- ger Kaufgelder, nebst fünf Prozent jährlicher, von 15. Mai 1861 ab in # jährigen Raten zahlbar Zinsen aus den Verhandlungen vom 3. Juli un 15. Juli 1862, sowie dem Auszuge aus dem Hypo: thekenbuche von Pelplin Nr. 34 gebildete Hypotheken dokument wird für kraftlos erklärt ünd die Kostey des Verfahrens werden dem Antragiteller auferlegt,

Bon Nechts Wegen. :

Verkänfe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [23286] Bekanntmachung. Es sollen pptr. 5 10611 kg alter Gußstahl, 201 kg alter Stall, 6431 kg altes Schmiedeeisen, 1417 kg alt Gußeisen, 39 kg altes Kupfer, 9 kg alte Bronze, 12 kg Lagerschaalenmetall in dem auf Dienstag, den 24. August 1886, Vormittags 11 Uhr, im Bürcau Nr. 22 anb raumten Termine im Wege der Submission, hei welcem cin mündlihes Ausbieten ausgeschloffen ist, an den Meistbietenden verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen liegen im Geschästs Büreau zur Einsicht aus, au<h können dieselben gegen Erstattung der Kopialien von 1 4 übersandt werden. :

Danzig, den 31. Juli 1886.

Königliche Direktion der Gewchrfabrik, [19869] Guts-Verpachtung.

Das im Kreise Loebau, Regierungsbezitt Marienwerder, 21 Kil. von Weissenburg, Station an der Marienburg-Mlawkaer, 30 Kil, von Bischofswerder, Station an der Thorn Jnsterburger Eisenbahn belegene, mit beiden enannten Stationen dur<h Chausseen ver: wundene Gut Blatt 17 Mroczno mit einer Gesammtflähe von 553,62 ha, darunter ca. 490 ha Aer und ca. 10 ba Wiesen, jol nebst Zubehör und mit den Wohn- und Wirth \chastsgebäuden (jedo<h ohne lebendes un todtes Inventar, Saaten und Bestellungen, welche Pächter eigenthümli<h erwerben muß) auf 12 bis 18 Jahre verpachtet werden.

Zur Uebernahme der Pacht ist der Nachweis der landwirthschaftlichen Qualifikation und eines disponiblen Vermögens von 75 000 s erforderlich. j :

Die Pachtbedingungen können in unjetä Registratur hier, Wilhelmstraße Nr. 81, eint Treppe, oder auf dem Gute selbst (Pol station) bei dem Administrator Blank, ait welchen man si< au< wegen Besichtigung des Gutes wenden wolle, eingesehen werden.

Pachtbewerber werden aufgefordert, ihre Pachtgebote bis spätestens am 28. August t. nebst den vorgedachten Nachweisen der unler zeihneten Behörde einzureihen und erdell dieselben von der Entscheidung auf ihre Gebote bis zum 10. Oktober cr. in Kenntniß geseßt werden, bis zu welhem Tage sie hieran g bunden sind. Eventuell wird die Ausschreibung eines Lizitationstermins vorbehalten.

Berlin, den 8. Juli 1886.

Königlihhes Direllorium des Potsdamschen großen Militar Waisenhauses.

Blume. Volkmann.

[246027] Bekanntmachung. E

Für die Königliche Strafanstal} zu Siegburg !! für die Zeit vom 1. Oktober 1886 bis 31. Min 1887 die Lieferung von ungefähr

60000 kg Kartoffeln A

erforderlih und soll dieselbe im Submissionswe(? verdungen werden. ;

Der vorstehenden Aus\hreibung werden die von dem Herrn Minister der öffentlihen Arbeiten au gestellten Bedingungen für die Bewerbung um Arbeb- ten Us Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grun! gelegt. :

Die Eröffnung dkr Angebote, welche mit ° Ueberschrift „Angebot zur Lieferung von Wirt) \chaftsbedürfnissen“ Veréen sein müssen, erfolgt ai 26. August 1886, Vormittags 10 Uhr, N der Zuschlagsfrist am 9. September 189 Vormittags 10 Uhr. Die Bedingungen lig im Bureau des Oekonomie-Inspektors zur Cine offen und werden au<h gegen Zahlung der | kosten verabfolgt. i

Siegburg, 9. August 1836.

Der Strafaustalts-Vorsteher.

94097] Verdingung : 2 Lieferung von 1000 lfd. m 150 mm im Lichten weiten gußeisernen Normal-Muffenrohren für die Masserleitung auf Babnhof Paderborn.

Nerdingungs - Verhandlung Mittwoch, den 18. August d. Js., Vormittags 11? Uhr, in unserem Berwaltungs-Gebäude.

Bedingungen liegen daselbs zur Einsicht aus, können au< gegen vorherige Einsendung von 50 in Baar oder in Briefmarken zu 10 4 oder 5 von dem Bureau-Vorsteher Riesen bezogen werden. Zuschlagsfrist 2 Wochen. Paderborn, den 5. August 1886. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u, st. w. vou öffentlicheu Papieren.

[24592]

Saunover, den 6. August 1886.

Bekanutmachung.

Wir kündigen hicerdur< von den seitens der Hauroverschen Landes-Credit:Austalt aus- gegebenen 4 °/0 2m Porteur oder anf den Namen eingeschriebenen Obligationen zur baaren

Rückzahlung

J. anf den 15. Februar 1887

1) die halbjährlich kündbaren Obligationen mit Jagnuar-Zi a. sub Litt. E. de 1873 und 1874, A

b. sub Litt. F. de 1875,

c. sub Litt. G. de 1875, 1876 und 1877, d, sub Litt. H., I, K., L, M., N. und 0. de 1879 und \pâter; 2) die halbjährlih kündbareu Obligationeu mit Juli-Zinsen sub Litt. HI., JI, KI, LI., MT., NI. und OI. de 1879 und später; . ____ F. auf den 15. August 1887 die ganzjährlich kündvaren Obligationen mit Januar- Zinsen

sub Litt. E. de 1870 bis 1874.

Ausges<hlossen von der Kündigung bleiben diejenigen Stücke, in welchen die Kündbarkeit für cine

gewisse no< ni<t abgelaufene Zeit ausges{lossen ift.

Ein specielles Nummernverzeichniß der einzelnen zur Nücfzahlung gelangenden Stücke ift von

unserer Hauptcasse kostenfrei zu bezichen.

i „Zugleich bieten wir den Jnhabern der alfo gekündigten Obligationen die Umtwad- lung in 35 °/0 Obligationen unserer Nunstalt hiermit an unter nachfolgenden Bedingungen :

a, Sämmtliche umzuwandelnde Obligationen sind bis zum 30. September d. J.

bei unserer

s

Hauptcasse (Herrenstraße 4, in den Cassenstunden von 10 bis 2 Uhr) oder bei folgenden, dicserhalb von uns beauftragten Bankhäusern hiefiger Stadt:

1) Braunschweig-Haunoversche Hypothekeubauk, 2) Hannoversche Vauk, L e 9) 4)

9) 6) 1) 3) 9) 10) 11) 12} 13) 14)

anzumelden.

Hermann Vartels,

Vernhard Caspar, Adolph Meyer,

Heiurich Narjes, D. Perez, Alexander Simon,

Niedersächsische Bauk, Vereinsbank in Haunover,

M. Blumenthal’s Nachfolger,

Ephraim Meyer «& Sohtu,

Emil Werthauer und Adolph M. Wertheimer

Vei der Anmeldung sind die Obligationen mit sämmtlichen zu denselben ausgegebenen, nah dem 2. Januar 1887 fälligen Zin8coupons und ven Talons unter Beifügung cines zweifachen

Verzeichnisses einzureichen. Die Verzeichnisse

sind getrennt aufzustellen für die unter L. L1a.,

unter L. 1%b., e. und d., unter L. 2, fowie

i E unter I. genannten Obligationen.

Für jeden fehlenden Coupon ist der Betrag bei der Anmeldung baar einzuzahlen.

Die Inhaber erhalten :

auf die unter k. 1 aufgeführten Obligationen 1/16 9/0 als Zins-Differenz vom 1, Januar

bis 15, Februar 1887;

auf die unter X. 2 aufgeführten Obligationen */16°/ als Zins-Differenz rom 1. Juli

1886 bis 15. Februar 1887;

auf die unter X. aufgeführten Obligationen */16 9/0 als Zins-Differenz vom 1. Januar

bis 15. Auguft 1887.

Anmeldungsformulare können bei den genannten Anmeldungsstellen kostenfrei in Empfang ge-

nommen werden.

b, Die Obligationen werden mit cinem, die Herabseßung des Zinsfußes auf 3 %/%o bezeichnenden

# Stempel verschen.

A Zugleich wird dur< Abstempelung die Kündigung seitens des Gläubigers bis zum 1, Januar Y 1890 ausges<lossen ; von da an greift cine halbjährlihe Kündbarkeit auch für den Eläubiger Plat, jedo< ist diese Kündigung seitens des Gläubigers für die Obligationen unter k. 1ä. und L. 2 (Litt. H. bis 0. und Æ. L. bis O. L.) nur auf den 1. Juli jeden Jahres, ¡uerst auf den 1. Juli 1890,

A für die Obligationen unter L. 1a., b. unv C. uud II. (Litt. E., F. und G.) auf den i 1, Januar jeden Jahres, zuerst auf dea 1. Januar 1891, zulässig.

Ÿ e. Gegen Rüklieferung der Duplicate der Nummernverzeichnisse, wel<he von unserer Hauptcasse # dem Präsentanten bei Einlieferung der umzuwandelnden Obligationen, mit einer Empfangsbescheinigung Ï versehen, zurückgegeben sind, werden die abgestempelten Oblligationen mit den glei<falls abgestempelten

alons, jedo) ohne die nah dem 2.

Januar tünftigen Jahres fälligen Coupons baldthunlichst, die wieder

aeugebenden Coupons aber, welche für die unter 1. 1 und IT. aufgeführten Dbligationen vom 1. Januar j 97 und für diejenigen unter 1. 2 vom 1. Juli 1886 laufen, demnächst auf dieserhalb besonders zu er- ; assende Bekanntmachung gegen Nücklieferung der abgestempelten Talons ausgehändigt werden.

Die Zahlung des Nennwerths der ni<t zur Umwandlung eingereihten Obligationen nebst den

i Sensen geschieht dur< unsere Hauptcasse zum 15. Februar Ds igationen an den Bringer, bei Namen-Obligationen an den legitimirten Fuhaber gegen

bezw. 15. August 1887, bei au fortan, ‘inliefe-

| tung der Obligationen und einer öffentlich beglaubigten Empfangsbescheinigung.

H

Ist eine Namen-Obligation auf cinen andern Namen als auf den des gegenwärtigen Inhabers

i eingetragen, so hat sih der Inhaber als Rehtsnahfolger des eingetragenen Gläubigers dur< öffentliche

runden auszuweisen.

Die Urkunden sind im Original oder in vom Gerichte oder Notar beglaubigten

E M "e 5 S V A : N Í ) Abschriften tbunlichst vor dem 15. Februar bezw. 15. August künftigen Jahres einzureicen.

Die Direction

der Hannoverschen

Î Oleaii Unter Bezugnahme auf vorstehende Bekanntmachung ermächtigen wir mit Zustimmung j rection der Hannoverschen Landes-Credit-Anstalt die folgenden hiesigen Vankhäuser:

D Alexander,

Landes- Credit-Anstalt.

Müller.

der

ottfried & Felix Herzfeld,

B, Maguus,

e

E

Mereklin & Schumacher,

A. Wegeeg- ternheim

Y dleihfalls Convertirungs-Anmeldungen entgegenzunehmen.

Hannover, den 6, August 1886.

[19488]

19. I E S

à 1060 L, Sterl. Nr. 095. à 500 L, Sterl. Nr. 101 507.

Nummern-Verzeidhniß der am

9992 119003,

Die Auszahlung findet statt vom 1

20. August «¿x

Mit dem 1, September

in Parenthesen à 500 L, Sterl. Nr. 045 148 (1885). @ 100 L. Sterl. Nr. 241 923 (1885),

à 200 Thaler. Nr. 902 (1885),

20. August A A September wenn sie bei der Obligation fehlen, von dem Betrage in Abzug gebracht. vorhergegangenen Ziehungen berausgekommen und bis zum

angegebenen Jahre

Kaiserlich Nussische Neichsschuldeä-Tilgungs-Commission in St. Petersburg. Uni 1886 gezogenen 5% Obligationen der Charcoff-Krementschugschen Eisenbahn.

à 100 L, Sterl. Nr. 153 160 243 1050 2714 3000 208 270 963 4495 6123 131 7162. à 200 Thaler. Nr. 1086 276 580 2059 407 458 743 3440 4443 6623 809 7679 8540

1836, und werden später fällige Coupons,

Nummera-Verzeilhniß der 5 9/0 Obligationen der Charcoff-Krements{hugschen Eisenbahn, welche in den

Q Π4 19, Juni 15356 uo<ch nicht vorgewicsen sind.

4; ult

hôrt jede weitere Verzinsung der

betreffenden Obligationen auf.

1945 (1884), 2694 757 (1885), 836 (1882), 844

(1881), 867 980 3379 (1885), 457 (1882), 715 4306 634 5289 432 970 6341 729 7166 (1885). E R753 (1881), 790 968 7318 626 853 8166 (1885), 751 (1884), 752 (1881), 858 (1884), 923 (1882), 9358 (1884), 362 (1885), 416 (1884), 690 (1881), 835 10050 247 719 11400 (1885).

2297 481 641 5116 281 913 6439 449

Wochen - Aus8wcise der deutschen Zettelvanken. [24750] Wocßen-Uebersficßt

ver Bayerischen Iotenbaut i „vori 7. August 1886.

Activa. Metallbestand E Bestand an Ncicskafssenscheinen

» Noten anderer Banken Wechseln . Í Lombard-Forderungen Cf sonstigen Activen

Ab. 31,821,000 88,000 5,088 000 43,941,000 1,753,000 1,383,000 1,536,000 859,610,000 P asSsíva. Das Grundcapital . Der Reservefonds . N Der Vetrag der umlaufenden Noten Die sonstigen tägli<h fälligen Ber- R CA , Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten“ . Die fonstigen Passiva .

7,500,000 1,134,000 63,800,000

8,651,000

183,000 4,342,000 35,610,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande ahIbara e 6 933,258. 59. München, den 10. August 1886. Bayerische Notenbank,

Die Direction.

Verschiedeae Bekauntimnachungen.

[23596] Vekaguutmachung.

Die Stelle des Ersten Bürgermeisters in unserer Stadt wird durch die anderweitige Wahl des bis- herigen Inhabers wahrscheinli<h zum 1. September d. Is. erledigt und soll baldigst neu besetzt werden. Die Wahl erfolgt in Gemäßheit der Städteordnung auf die Dauer von zwölf Jahren durh die Stadt- verordneten-Versammlung. Das Gehalt der Stelle beträgt 6000 A Der Nnzustellende ist verpflichtet, der Brandenburg’ schen Wittwen- und Waisenverfor- gungsanstalt nach Maßgabe der Statuten der leßteren und des hierzu erlassenen Reglements und Ortsftatuts beizutreten.

Bewerber, welche die Qualifikation zum RiHter- amte oder zum höhern Verroaltungédienst erlangt haben, werden ersucht, ihre Meldungen bis zum 31. August er. an den Unterzeichneten einzureichen, Guben, den 3 August 1886. O L s S Der Stadiverordueten-Versicher. Eduard Schulz. ¡24621] Die Kreis - Wundarztstelle des Kreises Stein- furt ist in Folge Ablebens des seitherigen Inhabers crledigt. Bewerber um diese Stelle wollcn si< unter Ein- reihung ibrer Approbation und sonstiger Zeugnisse, sowie eincs furz gefaßten Lebenslaufes bis zum 10. September v. Jrs. bei uns melden. Miüinufter, den 6. August 1886. Königliche Negierung, Abtheilung des Junern. Viebahn.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Áktiengesellfchaften.

[24140] E i Lugau - Niederwürs<hnizer Stein- rohßlenbauverein.

Nathdem am 28, Juli a. e. die für das laufende Jahr vorzunehmende notarielle Ausloosung von Obligationen I., 11. und 111. Anleihe stattgefunden hat und hierbei die Nummern:

E. Anleihe (40 Stück, womit diese Anleihe

ißre Erledigung findet) : 9-92-8121 127.184.171.179 2983: 289312 331 392 506 509 531 569 629 660 669 692 701 741 783 786 791 817 841 858 883 889 901 910 1000 1093 1045 1133 1170 1176 1183, Anleihe (45 Stück): >41 164 202/2390 212 337-495 D 568 578 592 595 597 624 632 659 676 704 728 921 959 964 991 1046 1072 1075 1185 1262 1269 1389 1403 1477 1530 1541 1578 1619 1696 1703 1749 1764 1850 1903 1997,

LEE, Anleihe (53 Stück):

1418 8 113-1191428 41 209. 228 298 976 313 322 355 366 386 412 417 426 442 445 557 652 657 692 730 763 766 826 842 872 879 889 911 956 985 1053 1061 1067 11214 1135 1138 1227 1808 1805 1820: 1302 1382 1387 1392 1399-1458 gezogen worden sind, werden die Inhaber dieser Obligationen hiermit aufgefordert, vom 1. Mai 1887 ab, von wel<hem Tage ab die Verzinsung dieser Obli- gationen aufhört, den Nominalbetrag derselben von M 150 resp. #6300 nebst Zinsen vom 1. JIa- nuar bis 30. April 1887 gegen Rückgabe der Obli- gationen nebst Leisten und der no< nicht fälligen Zinsscheine bei der Privatbank zu Gotha, Filiale Lcipzig, Herrn Eduard Bauernmeister, Zwickau, sowie bei unserer Werkscafse in Lugat, zu erheben.

Gleichzeitig werden die Inhaber der bercits früher ausgeloosten Obligationen, und zwar:

/ L. Anleiße:

Nr: 61 152 173: 939 5132047 556 097 713 1090;

: * FFE, Unleihe:

Nx. 263 381 545 807;

IEE. Buleibe:

Nr. 176 600,

abermals aufgefordert, die hierfür fälligen Beträge zu erheben. Lugau, den 10. August 1886. Das Direcctorium.

552

[24316]

Nachdem dur< Bes<luß der Generalversammlung vom 26. Mai d. I. die Aktiengesels{<hast Bothnia in Liquidation getreten ist, werden in Gemäßheit der Bestimmung des Art. 243 des deutschen Handels- geseßbuches etwaige Gläubiger der Gesellschaft auf- gefordert, sich bei derselben zu melden.

Hamburg, 2. August 1886.

Bothnia i. Liau.

J A G BLUBis,

Liquidator.

[23261]

Activa.

Pafsaner

mech, Papierfabrik a. d. Erlau. Vilanz-Conto pro 30. April 1886.

P ASsSsiva.

t. | F 997 601'—{ 229 927166 20 161/69 36 26611 27 063/99 651016 531/21 1185 68 686 61 13 747/03 118954 702 870/—

Immobilien-Conto Maschinen-Conto Mobilien-Conto. Material-Conto.

Papier-Conto

Wechsel-Conto

Cassa-Conto .

Cautions-Conto . Perfonen-Conto .

DAn Gon S Steuer- und Affekuranz-Conto .

Soll. Gewinn- nnd

t. | 5 994 000|-— 344 750|—

4 65575

6 42650

Actien-Capital-Conto . Hypotheken-Conto . Personen-Conto . Zinfen-Conto S Crueuerungs-Fonds-Conto Gewinn- und Verlust-Conto: Gewinn pro 1885/88

T

Verlust-Conto. Hat.

M

14 11639 1 151/71

An Reservefond-Conto: Erf cBung des früheren Refervefonds 59/0 Beitrag aus 4. 23 034. 75 . An Vortrag auf neue Rechnung

Braunschweig-Hannoversche Hypothekenbank.

Conto auf M 199 927. 66 reducirt.

23 03475 ; Vorstehendes Bilanz- und Gewinn- und Verlust-Conto wurde von der ordentlihen General- versammlung vom 26. Juli 1586 mit der Abänderung genehmigt, daß die als Erneuerungs-Fond cia- gestellten M4 30 000. auf dem Maschinen-Conto in Abschreibung zu kommen haben, wodur sich letzteres

Ab [F 23 034/75 l

e M ec | FürGewinn pro1885/86 5 15 268/10 7 766/65

235 034/75

Bassauer mech. Papierfabrik a. d. Erlan, E. Zimmermann.