1886 / 189 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 11. Avzust. (W. T. B.) Getretide- markt. Weizen unverändert, loco 150,00—160,00, pr. September-Oftober 160,00, pr. Dktobker-Novems- ber 59,00, Roggen unverändert, loco 120,00 bis 124,00, „er September-Oktober 125,00, pr. Oktober- November 125,50. Rübö! geschäftslos, pr. August +2 00, pr. September - Oktober 42,00. Spiritus matt. oco 38,90, vr. August - Sevtember 38,30, pr. September-Oktober 38,70, pr. Oktober-Novems- beg 38,90. Petrcleum versteuert, loco Usance 13 °/o Tara 10,75, :

Posen, 11. August. (W. T. B) Spiritus foco ohne Faß 37,40, pr. Augufi 37,80, pr. Sepr tember 37,90, pr. Oktober 37,60, pr. November- Dezember 37,30. Gekündigt 20 000 1. Behauptet.

Breslau, 12. August. (W. T. B.) Getreide- marft. Spiritus pr. 100 1 100% vr. August- Septbr. 37,20, do. pr. Septkr.-Ofktbr. 37,20, do. pr. Novbr.-Dezbr. 37,40. Weizen —. MRoagger pr. Septbr.-Ofktober 127,50, pr. Oktober-November 129,50, pr. Novbr.-Dezbr. 130,50. Rüböl koco xr September-Oktober 42,25, pr. April-Mai —. Zink: Umsaßzlos. Wetter: Trüke.

Magdeburg, 11. August. (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzu>er, excl. von 96% 20,70, Kornzu>er, excl, 889 Rendem. 19,40, Nah- produkte, excl., 75? Rendem. 17,20. Matt: = Gem. Raffinade mit Faß 2625 M, gem. Melis I. mit Faß 25 #4 Unverändert. ;

Köln, 11, August. (W. £. B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,00, fremder 18,50, pr. November 16,85, pr. März —. MWoggen ioco biefiger 14,75, pr. November 12,95, pr. März —. Hafer loco 14,50. Rübsl loco 22,80, pr. Ofto- ber 22,70, per Mai 23,20. :

Bremen, 11. August. (W. T. B.) Petroleum (Schlußbericht) flau. Standard white loco 6,20 Br. / .

Hamburg, 11. August (W. T. B.) Getreide- markt. Wetzen loco still, holfteinisGer loco 160,00 bis 165,00. Moggen loco ruhig, me>len- vurgischer loco 140,00 bis 144,00, russisWer loco rubig, 98,00 bis 100,00. Hafer und Gerste still. RNütol fill, loco 403. Spiritus matt, pr. August 233 Br., pr. September-Oftober 244 Br., pr. Oktober-November 254 Br., pr. November-Dezem- ber 254 Br. Kaffee fest. Umsatz 5000 Sa. Petro- leum matt, Standard white [loco 6,30 Br., 6,20 Gd., vr. August 6,20 Gd., pr. September - Dezerabe

6,40 Gd. / A

Wien, 11. August. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen pr. Herbst 8,50 Gd., 8,55 Br., pr. Frühjahr 8,93 Gd., 8,98 Br. Roggen pr. Herbst 6,78 Gd., 6,83 Br., pr. Frühjahr 6,98 Gd., 7,03 Br. Mais pr Juli-August 5,93 Gd., 5,98 Br., neuer 6,30 Gd., 6,395 Br. Hafer pr. Herbst 6,62 Gd., 6,67 Br., pr. Frühjahr 6,83 Gd., 6,88 Br.

Veft, 11. August. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco sehr fest, pr. Herbst 8,28 Hbd., 8,30 Br, pr. Frühjahr 8,78 Gd., 8,80 Br. Hafer pr. Herbst 6,25 Gd., 6,27 Br., pr. Frühjahr 6,68 Gd., 6,70 Br. Mais pr. 1887 6,12 Gd., 6,14 Br. Koblraps per August-September 94 à 94. Wetter: Heiß.

Amsterdam, 11. August. (W. L. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Weizen auf Termine unverändert, pr. November 213. Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, pr. Oktober 126 à 125 à 124 à 126, pr. Marz 128. Rüböl. loco 222, pr. Mai 23>, pr. Herbst 237.

Amsterdam, 11, August. (W. T. B) Vanca-

inn 60. i Antwerpen, 11. August. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Shhlußberiht). MRaffinirtcs, Type weiß, loco 152 bez. und Br., pr. Septbr, 16 Br., vr. Oktober 16{ Br., pr. September - Dezember 16% Br. Weichend.

London, 11. August. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht). Fremde Zufuhren seit lettem Montag: Weizen 6560, Gerste 6340, Hafer 25 860 Qrt. Sämmtliche Getreidearten ruhig, Weizen nominell, Preise unverändert, übrige Artikel fest.

London, 11. August. (W. T. B.) Havanra zuder Nr. 12 12 ncminell, Rüben-Rohzuder 105 ruhig. An der Küste angeboten 4 Weizenladungen.

Liverpool, 11. August. (W. T. B.) Baum- wolle (S{hlußbericht). Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Erport 1000 B. Amerikaner fest, Surats stetig. Middl. amerikanische Lieferung: August-September 5°/64 Verkäuferpreis, Dezember- äúJanuar 53/64 do., Januar-Februar 5!/16 Werth.

Glasgow, 11. August. (W. T. B) Roheisen Mixed numbers warrants 39 h. 17 d. bis 39 h. 1 d.

Leith, 11. August. (W. T.B.) Getreidemarkt. Alle Artikel fest, aber ruhig.

Paris, 11. August. (W. T. B.) Produkten- martt Weizen fest, px. August 22,10, pxr. September 22,25, pr. September-Dezember 22,40, pr. Novbr.-Februar 22,75. Mehl 12 Marques fest, pr. August 48,75, pr. Septbr. 48,90, pr. September-Dezember 49,30, pr. November-Februar 49,80, Rüböl ruhig, pr. August 52,00, pr. Sep- tember 52,50, pr. September-Dezember 53,00, pr. Januar-April 53,75. Spiritus matt, pr. August 47,75, pr. September 46,50, pr. September- Dezember 44,50, pr. Jauuar-April 42,75,

Paris, 11. August. (W. L. B.) Rohzudcer 88° ruhig, loco 28,75 à 29,00, Weißer Zu>er fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 31,25, pr. September 31,50, pr. Oktober-Januar 33,30, yr. Januar-April 34,00,

New-York, 11. August. (W. L. B.) Waaren- beri<ht. Baumrooile in Nero- Yort 94, do. in Nerw-VDrleans N/16. Haff. Petroleum 70%/9 Abel Test in New-York? 62 Gd., do. in Philabeëphta 63 Gd., rohes Petroleum in New-York 6, do. Ptipe line Certificates Doll, 61è C. Mebl 3 Dol, 6. Rother Winterweizen loco Doll. 85 C., px. August Dell. £43 C., pr. Set. Doll. 85€ C., pr. Oktober —>D. 877 C. Mais (New) 2302. Zucer (Fair refinizgg Muscovades) 45. Kaffee CHair Nio-) 95. S<{malz (Wilcox) 7,25, do. Hairbonkts 7,29, do. Robe und Brothers 7,15. Spe> 74. GSetreibdesra<t 1}.

Berlia. Central-Markthalle, den 12. August (Markthallenberiht von F. Sandmann.) Wild und Geflligel. Die Wildzufuhr war in dieser Woche ausreichend, die Eingänge fanden leiht Absaß undd erzielten angemessene, wenn auch nit hohe Preise. Die Zufuhr an Geflügel läßt no< zu wünschen. Fettes Geflügel wird sehr wenig zugeführt unb erzjelt Yohe Preise. Begehrt sind fette Gänse, Enten und Hühner, während Puten und Tauben no< wenig gefragt sind. Rehe 50—70 „, Hirsche 30—45 A, Wildshwein 30—40 „S pr, Pio. wilde

Gnten 1—1,50 „6, Bekassinen 30—70 „4, junge Gänse 9 50—4,50—» M, junge Enten 1—1,50—2 #, junge Hühner 0,50—0,90 MÆ, Tauben 30—45 pr. Stü, Poularden 4,50—7 #, alte Hühner 1,10 140 A4 sind begehrt. Butter. Fris{e feinste Tafelbutter 2c. 105—108, feine Guts- butter I. 99—100—105, 1I. 85—90, III. 75—85, Landbutter I. 75—80, II. 665—75 A Galizische und andere geringste Sorten 55—66 4 pr. 59 kg. Geringe Butterfortea in großen Mengen vorhanden und werden billig losgeshlagen. Käse. Echter Emmenthaler 73—80, Westpreuß. Schweizerkäse I. 6660. T1. 48—50, I, 40—45 M E] Bal- stein I. fett 22—25 s, II1. 14—18 M, Tilsiter Fettkäse 40—56—60 F, Tilsiter Mager- fäse 18—23 M, “Limburger T. 30—32 M, II. 90—25 M, Ramadour 30—32 ##, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. \{<wer, 45—58 H, e<ter Holländer 65 F, Edamer I. 60—70 M, II. 56—58 M, Französishecr Neufschateller 18 A. per 100 Stück, Camembert 8 8,50 f per Dkd. Eier 2,55 K per Scho. Seefishe. Lachs 80— 90 S, Elblachse 1,25 4, Zander 50—90 „, Hecht 45—65 K, Steinbutte 600—80 „$, Seczunge, große 1 M, fleine 50 4, Flunder 30, Schellfische 95, Kabliau 25 -Z per # Kilo, Makrelen 40—45 ver St>. Lebende Fische. Aal, mittelgroß 1,35 M, Hecht 80, Schleie 70 H per Pfd. Krebse. Mittel 2—4 M, große 8—12 "A per Schok. Geräucherte Fische. Rheinlachs 2,50—2,90 4, Weser- und Ost- fecla<hs 1,20—1,40 M. geräuherte Aale 70—100— 130 S per Pfd., Flundern, kleine 1,75—2 H, mittel 3—5 M, große 8—9 M per Scho>k, Büldlklinge, per 100 St. 4,60—6,75 (Gemüse u. Obst. Tomaten 30 -, Reineclauden 20—30 & H, Weintrauben 50—70 -, per Pfd., Pfirsichhe per Kiste 3—1,50, Kirchen 6 —15 S per Pfd., Preißelbeeren 8—9 4 per Scheffel, Pfifferlinge 4—6 4, Gurken 0,60—3 . per Scho, Schoten 2—3 4 per Scheffel, Karotten 50 8, Wirsingkohl 3—4 \, Roth- und Weißkohl große Köpfe 3,50—4 H, Blumcnkohl 10—15 4, Erfurter 95 M per 100 St>., neue Kartoffeln, weiße runde 3,25 16, Nierenkartoffeln 3,25 H, rothe 2,80 4, blaue 3,50 M pr. 100 Kilo, neue Pflaumen 15 4, neue Birnen 10—20 A, neue Aepfel 10—20 6. pr. Ctr., neue Zwicbeln 3,50—4 4 Citronen, ge- sunde Aus\chußwaare, 10 4 pr. Kiste von 260— 300 Stü. Neue saure Gurken 2—2,20 M. pr. Sc<ho>k. Melonen 30 -Z per Pfd. Ananas 2—2,50 per Pfd.

Eifenbahu-Einnahmen.

Morschausk-Ssysran-Eiscnbahn. Im Juni cr.

21 227 Rbl. (— 85 823 Rbl.), bis ult. Juni cr. 532 047 Rbl. (— 851 308 Rbl.) Koslow - Woronesch - Nostow - Eisenbahu. m Juni cr. 527 716 Rbl, (— 121667 Rbl), s ult. Juni cr. 3 108 439 Rbl. (— 747 846 Rbl.) Mecklenburgische Friedrich Fraunz-Eisenbahn. Fm Juli cr. 426 005 M. (— 74391 A), bis ult. Juli cr. 2789 316 M (—- 185 744 A6)

Lübeck - Büchener Eisenbahu. Im Juli cr. provisoris<h 404958 A, Juli 1885 provisorisch 390 298 M, mithin Juli 1886 mehr 14660 A. Die definitive Einnahme im Juli 1885 betrug 405 929 A Die Gesammt - Einnahmen bis ult. Juli cr. betrugen provisoris<h 2279377 F, gegen 9 314895 Mim gleichen Zeitraum des Jahres 1885, mithin weniger 35518 f. Die definitiven Einnah- men vom 1, Januar bis ult. Juli 1885 betrugen 9386 421 M. :

2 V

I bi

Wetterbericht vom 12. August 1886. 8 Ubr Morgens.

H

| Wetter.

| j

Stationen. Mind,

Bar. auf 0 Gr. Temperatur | in 9 Celsius

> ju, d. Meeres\p. red. tn Millim.

Mrullaghmore Aberdeen ( wolkig Christiansund 3e 1 wolfig Kopenhagen . | ) S! 3 wolkig Stockholm | 6 halb bed. aparanda 4 bede>t St. Petersbg. till bede>t Moskau . 7|bede>t Cork, Queens- | |

town . | 5 ¡Regen D | 3 bedeckt O e [WSW 2 wolkig S [WNW 5 wolkig!) Hamburg SW (heiter Swinemünde SW 4 wolkenlos teufahrwafser [W 1 heiter Memel . [WNW 4 bede>t

es ; [SSW 1 wolkenlos Unt ) ¡SW 2 wolkenlos Karlsruhe 63 (SW 3 wolkig

Wiesbaden . B still heiter

München . 4 SW 4 bede>t 12 Chemniy .. | 762 S 2 wolkig?) 14 Berlin. 2 [W 1heiter 15 Wien |NW 3 Regen?) 14 Breslau . 22 [N 2\Regen 14 Jle d'Ax. OSO 3Zlhalb bed. 16 ¡NO 1 heiter 21 Het E 3 wolkenlos 25

5 Regen

1) Nachts und Morgens \{weres Gewitter mit Hagel. 2) Thau. 3) Nachts Gewitter. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen ror! 1) Nord-Guropa, 2) Küstenzone von Jrland is Ostpreußen, 3) Mittel-Guropa südli<h dieser Zone, 4) Süd-Guropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richiung von West nah Ost eingehalten. Sftala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = d, == starf, 7 = fteif, 8 = stürmis<h, 9 = Sturm, 10 = ftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. _ Uebersi<{t der Witterung.

Weiter an Tiefe bis zu 738 mm zunehmend, ist das Minimum vom Kattegat nordwärts bis Chri- stiansund fortgeschritten ; in Folge des gleichzeitigen Steigens des Barometers in Itorddeutschland dauern über der östlihen Nordsee und westli<en Ostsee bei böigein Wetter die frischen bis ftarken südwestlichen und westlihen Winde fort. Sonst ist in Deutsch- land bei \{wä<heren Winden das Wetter fühl und veränderli<h. Im Südwesten der britishen Inseln

ist unter Zurü>kdrchen der Winde das Baromcter wieder stark gefallen. Obere Wolken ziehen unregel- mäßig aué Süd bis West. Keitum und Kurhaven hatten heute Morgen, Wien Nachts Gewitter. Deutsche Seewarte.

Theater.

Victoria-Theater. Freitag: Zum 111. Male:

Amor. Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßzt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäsar's, ausgeführt von 750 Personen. Anfang 74 Uhr. Sommer-Preife.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Frißs{he. Chausseestraße 25—26.

Freitag: Zum 157, M.: Der Zigeunerbaron. Opverette in 3 Akten nach einer Erzählung M.Iokai's von I. Schnißer. Musik von Johann Strauß. In Scene geseßt von Julius Fritsche. Dirigent Herr Kapell- meister Federmann. Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K. K. Hofthcatermaler Burghardt, Brioschi und Kautsky in Wien.

Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert.

Sonnabend: Zum 158. Male: Der Zigeuner- baron.

Krolls Theater. Freitag: Gastspiel von Josephine von Maleczky vom Königl. Hoftheater in Budapest: Nigoletto. (Gilda: Fr. v. Maleczky.

Bei günstigem Wetter vor und nah der Vor- stellung, Abends bei brillanter eleïtr. Beleubtung des Sommergarteas: Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wasfili Wereshagin. Geöffnet von Bor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 „F und von 4 Uhr an bis zur leßten Paufe der Oper Entrée inkl. Theater 1

Belle - Alliance - Theater. Freitag: Zum 70. Malc: Das Paradies. Gesangspofse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Musik von F. Goellri<h. Akt 3: Im klassishen Dreie>k: Auf- treten der Original-Sudanes. Neger-Militär-Kapelle.

Im prachtvollen Sommergarten : Doppel-Concert, (Musikcorps Brinkmann u. die Hauskapelle). Auf- treten der Sudanes. Neger-Militär-Kapelle (14 Mann aus 10 verschiedenen Negerstämmen), des Original- Wiener Schnab’l-Trios, und der Schweizer Alpen- Sänger-Gesfells<aft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren).

Abends: Brillante Illumination dur< 20,000 Gas- flammen.

Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Das Paradies.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[24653]

Der gegen den Kaufmann Gotthold Eduard Wohlfarth von hier unterm 11. Juni 1886 erlassene Steckbrief ift erledigt.

Frankfurt a. M., 9. August 1886.

Der Untersuchungérichter IT.

Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[24632] Oeffentliche Uufforderung.

Auf Antrag der Katharine, Ehefrau von Weigand König, geborenen Becker, zu Ayton, Provinz Ontario in Amerika, wird deren mit unbekanntem Aufenthalts- orte abwesenden Bruder _

Peter Becker

von Nieder-Gmen hiermit eröffnet, s seine Eltern verstorben sind und ein gemeinschaftliches Testament vom 12. Dezember 1871 hinterlassen haben, wonach ihre Kinder bezw. deren Kiuder zu gleihen Theilen zu Erben eingeseßt sind mit Ausnahme des Sohnes Peter Beer, der auf den Pflichttheil eingeseßt ist und der sich auf diesen Pflichttheil alles das soll aufre<hnen lassen, was er bereits bei Lebzeiten der Erblasser von diesen crhalten hat, so daß er und bezw. seine Erben bereits vollständig abgefunden wären.

Es wird dem gestellten Antrage gemäß Aufgebots- termin auf

Dounerftag, den 11. November 1886, Vormittags 11 Uhr, vor unterzeichnetem Amtsgericht anberaumt.

In diesem Termine hat der eingangs genannte Peter Becker bezw. seine Nachkommen und Erben fich darüber zu erklären, ob er das erwähnte Testa- ment als re<htsgiltig anerkenne und die ihm an- gefallene Erbschaft antreten wolle. Erfolgt in dem Terminc keine Anmeldung, so wird angenommen, daß das Testament anerkannt sei und der Ausfgefor- derte die Erbschaft ausgeschlagen habe.

Grünuberg in Hessen, den 6. August 1886.

Großherzogliches Amtsgericht. Bötticher.

[24633] Vekanutmachung.

In der Kaaß’shen Aufgebots\sahe F. 2/86 hat das Königliche Amtsgericht in Weiftenfels am 2. August 1886 erkannt :

Die von Kaaßz sen. in Weißenfels ausgestellten beiden Prima-Wechsel vom 9, Februar 1879, zahlbar an eigene Ordre und zwar der eine Wechsel mit 450 A am 12. März 1879 und der andere Wechsel mit 300 A am 20. März 1879, acceptirt von Emilie Bohne und Amandus Bohne in Lösau bei Weißenfels, werden für kraftlos erklärt.

[24654]

Oeffentliche Zustellung. Veschluf:.

Der am 2. Juni 1863 zu Urbera<h geborene Füsilier Otto Christoph Bauer, am 26. Mai l. Js. bei der 11. Compagnie des 7. Thüringischen Jn- fanterie-Regiments Nr. 96 eingestellt, hat si<h am 13. Juni l. Js. heimli<h aus Rudolstadt entfernt, ohne bisher zurü>gekehrt zu sein

Dessen Aufenthaltsort ist unbekannt und wird auf Antrag des Königlichen Gerichts der VIIL. Division zu rfurt das von dem Otto Christoph Bauer zurü>gelassene, ihm bereits angefallene und eigen- thümlih gehörige Vermögen bis zu dem Betrage

von Dreitausend Mark für den Militärs Beschlag belegt. llärfis Langen, den 7. August 1886. Großherzoglihes Amtsgericht. (gez.) Purgold.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird stehender Beschluß gemäß $. 326 der St, y g kannt gemacht. h

Jäger, Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts [24634] Oeffentliche Zustellung,

Der Taglöhner Johannes Nüger und Frau 9, Barbara, geb. Vollmar, in Sorga klagen 1) den Ziegelbrenner Friedrih Eichler von jeßt unbekannt wo ? abwesend, 2) den Mekge Wetterhahn hier, wegen Löschung der auf L f gerishen Grundbesitz in Artikel 24 des Grundt,s von Sorga Abth. 111. Nr. 5 und 6 für Beflgg“ eingetragenen : n

a. 22,89 J Hauptgeld nebst 5 % Zinsen

4./9, 79 und 4,45 4 Kosten, E

b. 22,83 ÆM Hauptgeld nebst 5 9% Zinsen 4

4,/9. 79 und 4,45 Kosten, -_— aus Immission vom 28. Juni 1880,

mit dem Antrage, den Beklagten zu 1 zu yey theilen, in die Löschung dieser Cinträge zu 1A ihm die Kosten aufzuerlegen, sowie das für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden d abwesenden Beklagten zu 1 zur mündlichen Verbr lung des Rechtsstreits vor das Königliche Ays geri<ht zu Hersfeld, A-theilung 11, auf ß deu 29. Oktober 1886, Vormittags 10 1h

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wid dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. (11 0

131/86.) B Del,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Abtheilung Il.

fus »

[24633] Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Schmitz Ik. vertre zum Armenre<hte zugelassene Maria Sophia L geb. Valentin, ohne Geschäft in Langenberg, Eben des im Konkurs befindlihen Carl Winzen, frühtk Langenberg, jeßt in Schaffhausen, hat gegen diy und den Verwalter dessen Konkurses, Kaufm Heinrich Valentin in Langenberg, beim Königlilg Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dy Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten (fs manne bestehende chelibe Gütergemeinschaft 1 Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für quf gelöst zu erklären.

Zur mündlihen Verhandlung ift Termin auf dq 16. November 1886, Vormittags 9 lh, im Sißungêsaale der I. Civilkammer des Könj lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Schmidt. [24637]

Durch rechtskräftiges Urtheil der ersien Ci fammer des hiesigen Königlichen Landgerichts 6. Juli 1886 ist zwishen den Eheleuten mann Bertram Boden und Therefe, geborene L zu Düsseldorf die Gütertrennung mit allen gei lihen Folgen vom 14. Mai 1886 ab ausgespro worden.

Düsseldorf, den 7. August 1826.

Gi>eler, Actuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeritti

I, Se rue

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[24626] Bekanutmachung. Die Lieferung von 9 Normal-Güterzug-Lokomotiven mit Tai (1 Loos), S 1 Personenwagen “apa Klafse 1 " . y | Quaat 1 j 1V. O 1 ktombinirbaren Post- und | Gepäckwagen e F soll unter Zugrundelegung der Bedingungen qur 8 Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen U 17. Juli 1885 vergeben werden. S Die Auss\chreibungs-Unterlagen liegen în uet maschinente<nischen Büreau hierfelbst , altes u Nr. 2, zur Einsicht offen und werden daselbst 94 2 M6 für die Lokomotiven und 5 1 für die Vat in Baar oder in deutschen Neichspost-Briemats verabfolgt. : A Angebote sind frankirt und versiegelt mit der aut Aufschrift : „Angebot auf Lieferuag bezw. Perfonenwagen“ i ih bis zum 28, August cr., Vormittags 11 1 unserein maschhinente<nis<hen Büreau eimnzule" zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der eit erschienenen Bieter eröffnet werden. Zuschlagsfrist 4 Wochen. Köln, den 5. August 1886, i Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische).

von Lokomotint

[24648] Bekanutmachung. alu In der diesseitigen Anstalt werden nah des bezüglichen, auf 3 Jahre abgeschlohenen * trages zum 1. Februar 1887 die Arbeitskräs! 40 Mann disponibel, welche bis jeßt mit A papier-Fabrikation beschäftigt gewesen sind und O genanntem Zeitpunkte ab auf 3 Jahre zu den resp. anderen, für die Anstaltsverhältnisse pa Arbeiten wieder verdungen werden sollen.

Die äußerlich mit der Aufschrift : chi „Submissions-Offerte auf Gefangenen-At® fräfte der Strafanstalt Sonnenburg" „i

versehenen, wohlversiegelten Offerten sind spa bis zu dem 1010 am 11. September cr., Vormittags 10 4 stattfindenden Termine portofrei cinzusenden müssen dieselben die ausdrückli<he Erklärung 4, halten, daß Submittent sich den ihm bekannten « dingungen unterwirft. Lehtere können 8 Bureaustunden bei der hiesigen Arbeits-InsÞt id eingeschen, oder gegen Entrihtug von Kap! \{riftlih mitgetheilt werden. A Die Höhe der bei Abschluß des Arheitsverl® zu stellenden Kaution beträgt 3090 Souneuburg, den 10, August 1886. Königliche Strafanstalts-Dircktio!-

ftiod

Deutscher Reichs-Anzeiger

UNd

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

p ———————— E j Das Abonnement beträgt 4 ( 50 » für das Vierteljahr.

L Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „4

2 1D.

P Se Ao B Ie , E L 3 e e E02 1 8

Berlin, Freitag, den 13. August,

Í |

Alle Post-Anstalten unehmen Bestellung au; 1

| für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expe- |

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

1886.

Abends.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General-Lieutenant zur Disposition, Freiherrn von Amelunxen, bisherigen Kommandanten von Stettin, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe; dem emeritirten Hauptlehrer und Kantor Hornig zu Schönberg im Kreise Lauban, und dem evangelishen Ersten Lehrer, Kantor, Organisten und Küster Hambrink zu Bra>wede im Landkreise Bielefeld den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem evangelischen Ersten Lehrer und Küster Herrmann zu Krumpa im Kreise Querfurt, dem pensionirten Steuer- aufseher Fähnert zu Derenburg im Kreise Halberstadt, und dem herrschastlihen Schäfer Christian Müller zu Warnigßer Vorwerk Babin im Kreise Königsberg N.-M. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nm<tpreußishen Ordens - Fnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzog- li<h badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Hauptmann von Paczensky und Tenczin, à la suite des 1. Oberschlesischen Fnfanterie-Regiments Nr. 22 und vom Nebenetat des Großen Generalstabes ;

der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse des Großherzoglich hessis<hen Philipps-Drdens mit Schwertern: dem Hauptmann Clauson von Kaas im 2. Branden- E Feld-Artillerie-Negiment Nr. 18 (General-Feldzeug- meister) ;

des Ehrenkreuzes erster Klasse des Für stli < lippishen Gesammthauses: dem Premier - Lieutenant der Provinzial - Landwehr- Kavallerie, Freiherrn von und zu Weichs an der Glon, im Bezirk des 1. Bataillons (Dessau) Anhaltischen Landwehr- Regiments Nr. 93; sowie

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich spauischen Ordens Carl's Il]:

dem Major von Deines, aggregirt dem Generalstabe der Armee und kommandirt bei der Gesandtschaft in Madrid.

Deutsches Nei ch.

Bekanntmachung,

betreffend den Aufruf und die Einziehung der Einhundert S Kommerzbank in Lübe d.

Vom 8. August 1886.

__Auf Grund des $. 6 des Bankgesezes vom 14. März 1875 hat der Bundesrath den Aufruf und die Einziehung der von der Kommerzbank in Lübe> unterm 1. Fanuar 1875 aus- gegebenen (grünen) Einhundert- Mark - Noten mit folgenden Maßgaben angeordnet : .

1) Der Aufruf ist im laufenden Jahre, und zwar in angemessenen Zwischenräumen zweimal und im Laufe der Jahre 1887, 1888 und 1889 mindestens je zweimal bekannt zu machen

im Deutschen Reichs-Anzeiger,

in der Hamburger Börsenhalle, in den Lübe>ischen Anzeigen,

in der Lübe>er Zeitung,

in der Me>lenburgischen Zeitung.

2) Die aufgerufenen Noten können vom Tage der ersten Bekanntmachung bis zum 1. Februar 1887 sowohl bei der n der Kommerzbank in Lübe>, als bei der Deutschen Bank in Berlin gegen Baargeld umgetauscht werden. |

3) Nach dem 1. Februar 1887 hören die mit der Firma der Kommerzbank in Lübe> umlaufenden Noten auf, B abe mittel zu sein; dieselben behalten jedoh die Kraft einfacher Schuldscheine und werden als solhe bei dexr Kasse der Kommerzbank in Lübe> bis zum Ablauf des Jahres 1889 eingelöst werden. i S

) Die bis zum Ablauf der lettbezeichneten Frist nicht zur Einlösung gelangten Banknoten sind au<h als einfache Schuldscheine präkludirt.

Berlin, den 8. August 1886.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

BekanW#tmachung.

Jm Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Elber- feld wird am 15. d. M. die bisher nur für den Wagen- ladungsverkehr eingerichtete Haltestelle Dberbredenscheid unter gleichzeitiger Aenderung der Bezeihnung in „B redensche i d“ auch für den Personenverkehr eröffnet.

Berlin, den 13. August 1886,

Jn Vertretung des Ben des Reichs-Eisenbahnamts: örte.

Bekanntmachung

wegen Ausreichung neuer Zinsscheine zu den Schuldverschreibungen der Reihsanleihe vom Jahre 1882.

_Die Zinsscheine Reihe 11 Nr. 1 bis 8. zu den Schuld- verschreibungen der Deutschen Reichsanleihe von 1882 über die Zinsen für die vier Jahre vom 1. Oktober 1886 bis 30. Sep- tember 1890 nebst den Anweisungen zur Abhebung der fol- genden Reihe werden von der Königlich preußischen Kontrole der Staatspapiere hierselbst , Oranienstraße 92 unten rechts, vom 1. September d. J. ab, Vormittags vou 9 bis 1 Uhr, mit Ausnahme der Sonn- und Festtage und der letzten drei Geschäftstage jedes Monats, ausgereicht werden.

Die Zinsscheine können bei der Kontrole selbst in Empfang genommen oder dur< die Neichsbank-Hauptstellen und Reichs- bankstellen, sowie durch diejenigen Kaiserlichen Ober-Postkassen, an deren Siß sih eine solhe Bankanstalt nicht befindet, be- zogen werden.

Wer die Empfangnahme bei dex Kontrole selbst wünscht,

at derselben persönlich oder durh einen Beaustragten die zur Abhebung der neuen Reihe berehtigenden Zinsschein-Anwei- sungen mit einem Verzeichniß zu übergeben, zu welhem For- mulare ebenda unentgeltlih zu haben sind. Genügt dem Ein- reicher der Zinsschein-Anweisungen eine numerirte Marke als Empfangsbescheinigung, so ist das Verzeichniß einfach, wünscht er eine ausdrüd>lihe Bescheinigung, so ist es doppelt vorzulegen. Jn leßterem Falle erhält der Einreicher das eine Exemplar, mit einer Empfangsbescheinigung ver- sehen, sofort zurü>. Die Marke oder Empfangsbescheinigung ist bei der Ausreihung der neuen Zinsscheine zurücßzugeben.

Fn Schriftwechsel kann die Kontrole der Staatspapiere si<h mit den Fnhabern der Zins- \chein-Anweisungen nicht einlassen.

Wer die Zinsscheine durch eine der Rene enannte Bank- anstalten oder Ober-Postkassen beziehen will, hat derselben die Anweisungen mit einem doppelten Verzeichniß einzureichen.

Das eine Borzelni wird, mit einer Empfangs- bescheinigung versehen, sogleih zurü>gegeben und ist bei Aushändigung der Zinsscheine wieder abzuliefern. Formulare zu diesen Verzeichnissen sind bei den ge- dachten Ausreichungsstellen unentgeltli<h zu haben.

Der Einreihung der Schuldverschreibungen bedarf es zur Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn die Zinss\chein-Anweisungen abhanden gekommen sind; in diesem alle sind die Schuldverschreibungen an die Kontrole der Staatspapiere oder an eine der genannten Bankanstalten und Ober-Postkassen mittels besonderer Eingabe einzureichen.

Berlin, den 11. August 1886.

Neichsshulden-Verwaltung. Sydow.

Dem Notar Fromholt in Sier> ist die zum 1. Okto- ber d. J. nacgesuhte Entlassung aus dem Justizdienst des Reichslandes ertheilt worden.

Die Nummer 27 des Reichs-Gesetßblattes, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1681 die Bekanntmachung, betreffend den Aufruf und die Einziehung der Einhundert-Mark-Noten der Kommerzbank in Lübe>. Vom 8. August 1886.

Berlin, den 13. August 1886.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Staatsanwalt Voswin>el in Halle a. S. zum Ersten Staatsanwalt bei dem Landgericht in Graudenz,

den S esse in Kottbus zum Ober- Landesgerichts-Rath bei dem Let Le TENNNt in Kiel, sowie

die Gerichts-Assessoren von der Linde, Grajec>i, Heine, Kleemann, Fleischer, Kügler, Golds<hmidt, von Tettenborn und Facobs zu Amtsrichtern zu er- nennen ; ferner

dem Landgerichts-Präsidenten Collig in Bonn den Charakter als Geheimer Ober-Justiz-Rath mit dem Range der Räthe zweiter Klasse, und O

dem Ober-Bürgermeister Wilhelm Beer in Köln das Recht, bei geeigneten Gelegenheiten die goldene Amtskette Lion zu dürfen, au< für das gegenwärtige Amt zu ver- eihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Dompropst Dr. theol. et phil. Johann Kayser in Breslau ist mit Allerhöhster Genehmigung zum ordentlichen Honorar-Professor in der katholish-theologishen Fakultät der dortigen Universität ernannt.

Dem Lehrer an der Unterrichtsanstalt des Königlichen Kunstgewerbe- Museums zu Berlin, Bildhauer Behrendt, ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Bekanntmachung.

Die Aufnahme von Studirenden in die Königliche Tech- nische Hochschule zu Berlin erfolgt für das Studienjahr 1886/87 in der Zeit vom 1. bis einschließli<h 28. Oktober d. F. Für solhe Vorträge und Uebungen, welche niht an einen Jahres- kursus gebunden sind, kann die Aufnahme auch in der Zeit vom 1. bis eins{hließli< 21. April k. F. stattfinden.

Die Annahme von Vorträgen und Uebungen, fowie die Sumeung bei den Herren Dozenten erfolgt für das Winter- Semester 1886/87 in der He vom 1. Oktober bis einschließlih 5. November d. J. und für das Sommer-Semester 1887 in der Leit vom 1. bis einschließli< 28. April k. J.

as Programm für das Studienjahr 1886/87 is vom 20. August d. J. ab im Sekretariat der Technischen Hochschule Charlottenburg, Berlinerstraße 151 gegen 50 F käuflich zu haben, auch kann dasselbe gegen kostenfreie Einsendung von 60 4 (in deutschen Briefmarken) von daher bezogen werden.

Charlottenburg, den 9. August 1886.

Der Rektor der Königlichen Technishen Hochschule zu Berlin. Rüdorff.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Baege in Merseburg is zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerihts zu Naumburg a. S., u S seines Wohnsißes in Merseburg, ernannt worden.

Der Rechtsanwalt Löffler in Hechingen ist zum Notar in den Hohenzollernschen Landen, mit Anweisung seines Wohn- sißes in Hechingen, ernannt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Professor Dr. Fröhner aus Stuttgart is als Lehrer an die Thierarzneishule zu Berlin berufen worden.

Vorlesungen an der Forst-Aka demie Münden während des Winter-Semesters 1886/87.

Borggreve: Forstabs<häßung. Knorr: Forstbenußung. Kalk: Forsteintheilung und Wegebau, Holzmeßkunde. Kienitz: Forstliches Verhalten der deuts<en Waldbäume. König: Forsteinrihtung eines Waldkörpers. - Baule: Geodäsie, Statik und Mechanik. Councler: Mineralogie und Geologie, Organische Chemie. Horn- berger: Bodenkunde und Klimalehre. Müller: Allgemeine Botanik, Mikroskopis<es Praktikum. Megger : Spezielle Zoologie. Zie- barth: Civil- und Strafprozeß. Außerdem Repetitorien 2c. und an zwei Vormittagen der Woche Exkursionen.

Beginn der Vorlesungen 18. Oktober. Erforderli< für die preußishe Staats-Forstcarrière: Maturitas von deutshem Gymnasium oder preußisher Realshule I. Ordnung und Vorpraxis. Sonstige Studirende finden au<h auf Grund anderweiten Nachweises genügender Vorbildung Aufnahme.

Der Direktor der Forst-Akademie. Borggreve.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Die Königliche Kreishauptmannschaft hat auf Grund von

8. 11 und $. 12 des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878

das am 1. beziehungsweise 2. Osterfeiertage d. J. in Auerbah

und Umgegend als A C verbreitete, mit den Worten: „Weißt Du wie viel Sternlein stehen“

„Lied für Alt und Jung“ verboten.

Zwickau, am 11. August 1886. Königlich rähsisce Kreishauptmannschaft. Leonhardi.

beginnende