1886 / 189 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den; ih ersuhe daher, auf dieselbe zu fahnden und sie im Betretungsfalle zweds Ablieferung in das biesige Centralgefängniß festzunehmen.

Signalement:

Alter 44 Jahre, Größe 1,50 m, Statur mittel, Haare \{<warz, Stirn niedrig, Augenbrauen \{warz, Augen braun, Nase und Mund gewöhnlih, Zähne gei, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtsfarbe

raun.

Kleidungsstücke: -1 kaffeebraunes Kleid, 2 Unter- röôdte, 3 Jaden, 1 graues Kopftuc, 1 blaue Schürze mit weißen Punkten, 1 Paar Strümpfe, 1 Paar Schuhe. i s

Vaderborn, den 11, August 1886.

Der Erste Staatsanwalt. [24724] H

Ueber die na<stehend genannten, aus dem diessei- tigen Kreise gebürtigen Militärpflichtigen hat bis- lang eine Entscheidung nicht herbeigeführt werden fönnen, da deren Verbleib troy aller angestellten Ermittelungen bisher nit festzustellen gewe}en ift.

Alle Polizei- und Ortsbehörden ersuhe ih er- gebenst, nah dem Verbleib dieser Militärpflichtigen zu recherhiren und, falls sih hierbei etwas Be- \timmtes ergeben oder deren gegenwärtiger Ausent- haltsort feststellen lassen sollte, mir dies mittheilen zu wollen. ;

Im Falle der Betretung des einen oder anderen Militärpflichtigen bitte ih, denfelben anzuhalten und, falls er si< über Erlangung einer definitiven Entscheidung niht auszuweisen vermag, verhaften und an das nächste Landwehr-Bezirks-Commando abliefern lassen zu wollen, wel<hes i< ersuhe, wegen außerterminliher Musterung und sofortiger _Ein- stellung des Verhafteten in die Armee das Nöthige veranlassen und Nachricht darüber mir gefälligst zu- kommen laffen zu wollen.

1) Handshuhmacher Emil Hermann Martini, geboren am 21. Juli 1863 in Zeiß, Sohn des Iebermeisters Friedri<h Gustav Martini und der Luise Amalie, geb. Graul, in Zeit, j :

2) August Franz Pfuetzuer, geboren am 20. Juni 1864 in Salsiß, Sohn des Friedri August Pfueßner und der- Friederike Emilie, geb. Sieler, in Strekau, Kreis Weißenfels, Í

3) Max August Carl Dempewolf, geboren am 14. Mai 1864 in Zeitz, Sohn des Schneidermeisters Carl Ludwig Heinrih Dempewolf und der Auguste Antonie, geb. Ruemmler, z. Z. aufhältlih in Nord- amerifa, Ï

4) Eduard Ernst Eggers, geboren am 8. März 1864 in Zeiß, Sohn des Cigarrenfabrikanten Eduard Eggers gen. Wohlfarth und der Amalie, geb. Zim- N z. Z. aufhältli<h in England oder Nord- amerika,

5) Handlungscommis Julius Heinri<h Hermann Kuthe, geboren am 13. Februar 1864 in Zeit, Sohn des Steuerauffehers Carl Andreas Kuthe und der Christiane Henriette, geb. Damm, in Langen- weddingen, Kreis Wanzleben,

6) Arbeiter Gustav Adolph Schneider, geboren am 2, Mai 1864 in Zeitz, Sohn des Webers Adolph Friedri<h Wilhelm Schneider und der Auguite, geb. Gottschalk, z. Z. aufhältli<h in Nordamerika.

Zeitz, den 3. August 1886.

Der comm. Landrath. Winkler. [24369] / Offenecs Strafvollstre>Œungs8-Erfuchen.

Die Heerespflichtigen :

1) Hausdiener Gustav Adolf August Gensch aus Brandenburg, geboren daselbst am 22. September 1861, z. Zt. in Amerika,

2) Gärtner Karl Gottfried Heinrich aus Bran- denburg, geboren daselbst am 20. Februar 1861, z. Z. in Amerika, L

3) Hausdiener Johann Friedri Ernst Franz Willmann aus Brandenburg, geboren daselbst am 5. Januar 1861, z. Z. in Amerika,

4) Kaufmann Albert Karl Gustav Paul Leh- maun aus Dom Brandenburg, geboren daselbst den 31. Dezember 1860, z. Z. unbekannten Aufenthalts,

5) Reichsangehöriger Rudolf Albert Ernst Scherler aus Wachow, geboren daselbst am 21. JIa- nuar 1860, z. Z. unbekannten Aufenthalts,

6) Fleisher Albert Paul Rohde aus Dom Brandenburg, geboren daselbst am 7. Oktober 1861, z. Z. unbekannten Aufenthalts, ;

7) Reichsangehöriger Karl Franz Adolf Lehmann aus Brandenburg, geboren daselbst am 11. August 1862, z. Z. in Amerika,

8) Tischler Theodor Otto Paul Mittelstädt aus Brandenburg, geboren daselbst am 3. Mai 1862, z. Z. in Amerika,

sind dur vollstre>bares Urtheil der Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgericht zu Brandenburg a. H. vom 8. Dezember 1885 wegen Verlezung der Wehrpflicht zu einer Geldstrafe von je 180 M, an deren Stelle für je niht bezahlte 10 4 ein Tag Gefängniß tritt, verurtheilt worden.

Es wird ersucht, von den vorgedahhten Angeklagten, wo sie betroffen werden, die Geldstrafe im Wege der Zwangsvollstre>ung beizutreiben, im Unver- mögensfalle die substituirte Freiheitsstrafe zu voll- strec>en und hierher zu den Strafakten wider Gensch und Gen. M2 53/85 Mittheilung zu machen.

Potsdam, den 10. Auguft 18386.

Der Erste Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht.

[24720] Strafvollstre>ungs - Erneuerung.

Das unter dem 4. Juli 1885 hinter den Dienst- knc<t August Friedrih Ioahim Franz aus Lieben- berg erlassene offene Strafvollstrekungs-Ersuchen wird hierdurch erneuert.

Potsdam, den 10. August 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft.

[24718] Strafvollstre>ungs8-Erledigung.

Das unterm 29. Juli 1886 hinter den Konditor Gustav Hermann Drewitz aus Dahme erlassene „Offene Strafvollstre>kungserfuchen" ift erledigt.

Potsdam, den 10. August 1886.

| Königliche Staatsanwaltschaft,

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. tach heute erlassenem, seinem auen Inhalte

gema<tem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Schuhmacher Friedri Haa>k zu Dömitz gehörigen Wohnhaufes Nr. 183 zu Dömiß mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe na< zuvoriger endliher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am Monutag, den 18. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Montag, den S8. November 1886, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grund- stü> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegeastände am

Montag, den 18. Oftober 1886, Vormittags 10 Uhr, statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 4. Oktober d. J. an auf der Gerichts\hreiberei und bei dem zum Sequester beftellten Sergeanten a. D. Schneider zu Dömitz, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Dömitz, den 5. August 1886. i Großherzogli<h Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Zur Beglaubigung : Ver Gerichtsschreiber Kie>see, Aktuar.-Geh. [24881]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah dur<h Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der zum Nachlasse des weiland Büdners Duwe zu Ouestin gehörigen Büdnerei Nr. III. daselbst mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Negu- lirung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 30. Oftober 1886, 9) zum Ueberbot am | Sounabend, den 27. November 18386, 3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Sonnabend, decn 30. Oktober 1886, jedesmal Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Amtsgerichts8gebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Oktober 1886 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Konkursverwalter bestellten Herrn Aktuar Hoff- mann hier, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Grevesmühlen, den 11. August 1886. Großherzoglich Me>lenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

Zur Fe ang! Der Gerichtsschreiber : E. Allerding, Ger.-Dtr. [24880]

In Sachen, betreffend das Zwangsversteigerungs- verfahren über das Schuhmacher Strüwing'\e Wohnhaus Nr. 44 e. p. zu Marlow steht zur Er- klärung über den auf der Gerichtsschreiberei niedergelegten Theilungsplan, zur Abuahme der Rech- nung des Sequesters und zur Vornahme der Ver- theilung Termin auf

den $31. August 1886, Morgens 10 Uhr,

an. Sülze, am 12. August 1886. Großherzogliches Amtsgericht.

[24936] Aufgebot.

Bor dem unterzeichneten Amtsgerichte ist der An-

trag auf Todeserklärung der Abwesenden _ 1) des Adam Christian Be> 11. aus Kreuzburg, 2) des Johannes Heß daher, welche seit länger als 10 Jahren keine Nachricht von ihrem Leben oder Aufenthaltsort gegeben haben, ge- stellt worden.

Aufgebotstermin i} auf

Donnerstag, den 28. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden.

Die Obengenannten werden hierdur< aufgefordert, zu diesem Termine vor dem unterzeichneten Amts- gerichte persönlich oder durch einen gerichtlich legiti- mirten Bevollmächtigten oder auf unzweifelhafte Weise scriftli< si<h zu melden, um über ihr Ver- mögen selbst verfügen zu können, widrigenfalls sie in demselben Termine durch Ausschlußurtheil für todt erklärt werden und ihr Nachlaß nah Rechtskraft dieses Bescheids ohne Kaution an ihre Erben oder an die sonst dazu befugten Personen wird aus- geantwortet werden.

Die Erbprätendenten werden geladen, spätestens in dem Aufgebotstermine si< gehörig zu legitimiren und ihre Crbansprühhe an den Nachlaß der Ver- schollenen anzugeben, widrigenfalls sie zu gewärtigen haben, daß der Nachlaß ohne Nücksiht auf die Ent- bliebenen in Gemäßheit des re<htskräftigen Aus\<luß- urtheils Denen, welche ein Erbrecht oder sonst einen re<tli< begründeten Anspru<h angemeldet und be- \cheinigt haben, wird ausgeantwortet werden.

Eisenach, den 7. August 1886.

Großherzogl. S. Amtsgericht, Abtheilung 1.

[24900] Aufgebot.

Nachfolgende Personen :

1) Wilhelm Hunold, geboren am 29, Juni 1816,

2) aas Christian Hunold, geboren am 12. Juni

1826, Söhne des am 18. Oktober 1833 zu Twiste (Kreis Twiste, Fürstenthum Walde) ver- storbenen Johann Heinrich Hunold und dessen am 11. Juli 1828 verstorbener Chefrau,

3) Marie Siebe>er, geboren am 30. Juli 1846, Tochter der am 29. Januar 1872 gestorbenen Marie Christiane Elisabeth Hunold, aus deren Che mit Georg Siebecker zu Berndorf,

find vor mehr als 15 Jahren von ihrem Wohnsiß Twiste aus, wahrscheinlih nah Amerika ausgewan- dert; seit diefer Zeit sind keinerlei Nachrichten von den Genannten eingetroffen.

Auf ordnungsmäßig begründeten Antrag des Spar- fassenkontroleurs VBünne>e, dahier, als Kurators der oben sub Nr. 1 und 2 Genannten, sowie als Be- vollmächtigten der Biüder der oben sub Nr. 3 Genannten, Friedri und Carl Siebe>ker, zu Barmen wohnhaft, werden die Verschollenen hierdurh aufge- fordert, im Termine vom

Dienstag, den 22, Februar 1887,

nah dur<h Anschlag an die Gerichtstafel und dur Abdru>k in den Me>klenburgishen Anzeigen bekannt

Morgens 10 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte si< zu melden oder sonst Nachriht von ihrem Leben zu geben, P sie für todt erachtet und erklärt werden ollen. Arolsen, 7. August 18836.

Fürstlihes Amtsgericht IIL.

¿ 0e. v d. Bus <. Veröffentlicht: Der Gerichtsschreiber: Kaeselit.

124877]

Auf den Antrag des Bauerhofsbesitßzers Chr. Riens zu Ra>kitt wird dessen Bruder, der Tischlermeister Friedri<h MRiens aus Ratitt, welher vom Jahre 1859 bis 1866 in Pyriß gewohnt, si<h dann aber unbekannt wohin von hier entfernt hat, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine,

den 4. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Pyritz, den 2. August 1886.

Königliches Amtsgericht. [24879]

Das Sparkassenbu< des Svar- und Vorschuß- vereins, Eingetragene Genossenschaft, zu Gommern Nr. 274, ausgefertigt für den Arbeiter Christian Zippel in Gommern, ist angebli verloren gegangen und foll auf Antrag des Miteigenthümers, Maurers Wilhelm Zippel zu Gommern, zum Zwe>k der neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es werden daher der oder die Inhaber des oben- gedahten Sparkassenbuhes aufgefordert, spätestens

im Aufgebotstermine

den 8. April 1887, Vormittags 10 Uhr, ihre Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Gommern, den 6. August 1886. Königliches Amtsgericht. [24944] Berichtigung. úIn der ersten Beilage zum Reichsanzeiger Nr. 172 vom 24. Juli c., betreffend das Aufgebot vom 17. Juli c. muß es heißen ad 2. Srarkfafsenbu<h 1639. ni<ht 1558. ad 11. den 14. September 1855. niht 14, Sep- tember 1885. Bernburg, den 11. August 1886. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Haenis<. [24820] Die Schuldverschreibungen der Nassauischen Landes- bank zu Wiesbaden: Litt. C.b, Nr. 2132 3167 3427 4407 über je 300 M, Oa Ne 2200 2265 3180 8221 bele 150 M, D.a.Nr. 625 1730 über je 150 M, D b. Nr. 1093 2796 über je 300 Æ, C.ec. Nr. 2566 3773 3774 über je 600 M, C.d. Nr. 1374 1375 1624 1625 1626 üker je 1500 M, D.ec. Nr. 70 über 600 A, E.a. Nr. 399 über 150 M, E.b. Nr. 2129 2840 5879 5880 über je 300 M, und E.c. Nr. 545 und 1398 über je 600 A, sind dur< Ausschlußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts vom Heutigen für kraftlos erflärt worden. Wiesbaden, den 3. August 1886. Königliches Amtsgericht. V.

"”

[24819] Verschollenheits-Erklärung.

Nr. 7510. Nachdem Rheinarbeiter Iosef Riten- thaler von Hartheim auf die diesseitige Aufforderung vom 1. August 1885 Nr. 5897 keine Nachricht von ih gegeben hat, wird derselbe für verschollen erklärt und sein Vermögen seinen Erben, nämli<h seinen Brüdern Konrad, Alois und Martin Ritenthaler in Hartheim in fürsorglihen Besiß gegeben.

Staufen, 11. August 1886.

Gr. Amtsgericht. gez. Buisson. Beurkundet; Der Gerichts\{hreiber Dufner.

[24807]

Durch re<htskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 9. Juli 1886 ift zwischen den Eheleuten Kaufmann Peter Wilmes und Therese, geborene Kruchen, ohne Ge- werbe zu München-Gladbah, die Gütertrennung vom 12. Mai dieses Jahres ab ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 10. August 1886.

Gi>eler, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. [24799]

Fichten Nutz- u. Brennholz - Verkauf Freitag, den 27. August, Vorm. 10 Uhr, in der oberen Försterei zu Oderhaus: Langholz ca. 1100 fm 1/1IV., 700 fm V. KL., Stangen 15 000 1/IIT., 7000 IV. KT., 7 rm Büttner-, 150 rm Rund- und Nußknüppelholz ; zuletzt ca. 4000 rm Brennholz, aus den Forstorten Oderholz (beim Oderteich), Ro- loffs-, Dietrichs-, Dreckthal, Schloßkopf 2c. der

Oberförsterei Oderhaus i./Harz.

[24726] Brennholzverkauf der Oberförsterei Virn- baum, Regierungsbezirk Posen.

Am Montag, den 23. August, Vormittags 10 Uhr, im Hecke’shen Saale in Birnbaum.

Verkauf in axöperen Loosen von ca. 1600 rm Kiefern Kloben und 200 rm Kiefern Knüppel aus den Schlägen Jagen 121, Belauf Steinhübel, Jagen 155, Belauf Radush und Jagen 99, Belauf Thiergarten.

Das Holz steht auf 6—10 km Entfernung von der Warthe und kann auf einer fiskalis<hen Ablage kostenfrei oder auf ciner Privatablage gelagert werden.

Bei Ankäufen über 1000 4 zinsfreie Stundung bis zum 1. Dezember cr. bei Anzahlung von cinem Viertel des Kaufpreises im Termin.

Näheres bei dem unterzeihneten Oberförster.

Vorheide bei Birnbaum, den 11. August 188€,

Der Königliche Oberförster : Schwieger.

[24871]

Zum Verkauf von alten Eisenbabnshiene anderen Metallabgängen wird auf Mittwoch, lnd 1. September 1886, Vormittags 11 Uh dey unserem Bureau ein Bietungstermin anbe t, in Bedingungen und Material-Nachweisung sind 0,75 M. Kopialien dur< unseren Bureau-Vg fa zu beziehen. titeha

Allenstein, den 10. August 1886.

Königliches Eisenbahn-BVetriebs-Amt

24798] Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld Die Bahnhofswirthschaft zu Plettenberg, y; welcher eine Wohnung niht verbunden ist, {ol{ ut 1. November d. J. anderweit verpachtet was Zur Eröffnung der versiegelt, portofrei und n, der Aufschrift „Angebot auf Pachtung der Babnhf wirthschaft zu Plettenberg“ versehen einzureidend Angebote, wel<he mit den Zeugnissen über die B fähigung und die Kautionsfähigkeit der Bewez“ belegt fein müssen, ist Termin auf Dienstag, M 31, August d. Js., Vormittags 112 Uhr, j Geschäftszimmer des Burcau-Vorstehers, Recnunes, Naths Klingner, hierselb anberaumt. ß Die speziellen Pachtbedingungen nebst den Ver! trags-Formularen liegen im Stations-Bureay M Plettenberg und bei dem oben genannten Bure, Borsteher zur Einsichtnahme aus, können aut) gegen Erstattung von 50 -$ von leßterem bezogen werd Altena in Westfalen, den 10. August 1886 Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

[24810]

Königliche Eiseubahn-Direktion Berlin,

Verdingung von 20 000 kg Rohfkupfer in einn Loose. Angebot? sind postfrei, versiegelt und mit der Aufschrift: „Angebot auf Rohkupfer“ an dz Materialien-Büreau Berlin W., Königgriter straße 132, bis spätestens zum Eröffnungstage, am Mittwoch, den 18. August 1886, Vormittag 11 Uhr, cinzureihen. Ebendaselbst sind Angebtt bogen und Bedingungen gegen postfreie Einsendung von 90 - zu beziehen; au<h können dieselben dort fowie im Büreau des Berliner Baumarkts hier Wilhelmstraße 92/93, eingesehen werden. Zuschlags: frist 4 Tage. Verlin, ten 10. August 18, Materialien-Büreau.

[24727] Verdingung von Wasserleitungs - Rohren :, Für die Wasserstations - Anlage auf Bahnhof Neisse soll im Wege der öffentlichen Ausschreibung eine ungefähr 120 lfd. m lange Rohrleitun von 70, 100 und 130 mm lichter Weite mit allem Zubehör beschafft und verlegt werden. Lieferungsbedingungen nebst Zeichnungen liegen im unterzeicneten Bureau zur Einsicht aus und werden Abdrücke derselben gegen postfreie Einsendung der Schreibgebühren von 1 unfrankirt abgegeben. : 1A Die Angebote sind verschlossen, postfrei und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung der Wasser leitung für Bahnhof Neisse“ zu dem am 26. August d. J., Vormittags 11 Uhr, anstehenden Ver dingungstermin an das unterzeichnete Bureau einzu senden. Zuschlagsfrist 14 Tage. Breslau, den 10. August 1886. Maschinentechnisches Vüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

[24728] : Lieferung von Werkstatts-Materialien.

Die im Rechnungsjahre 1886/87 noch erforderlideu 215 000 kg Stabeisen, 7000 kg Feuerkastenkupfer ble< und 2000 m Planleinen (letkere in 2 gleiche Loosen) sollen in öffentliher Ausschreibung beschafft werden, ; l

Bedarfs-Nachweisungen und Bedingungen können im diesseitigen Materialien-Büreau hier, Fürsten wallstraße 10, eingesehen und von demselben gegen portofreie Einsendung von ;

60 S für die Stabeisen-Bedingungen, O QUPReLOI e und O Dee ù : bezogen werden. Angebote sind auf vorgeschriebene Formular mit der Aufschrift : : Angebot auf Stabeisen bezw. Kupferble< bezw. Planleinen bis zum Termine am Donnerstag, den 26. August d. Js. Vormittags 11 Uhr, | vershlossen und portofrei an das vorbezeichnel! Materialien-Büreau einzusenden.

Die Zuschlagsfrist läuft am 16. September d. I. ab. Dieser Ausschreibung liegen „die in Deutschen Reichs-Anzeiger Nr. 176 vom 930. Juli 1885 veröffentli<ßten Bewerbungsbedingungen il Grunde.

Magdeburg, den 10. August 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[24933] : Eisenbahn-Dircktionsbezirk Elberfeld.

Die Lieferung von 71 819 Stück roher oder W prägnirter buchener Bahnschwellen von j? 2,00 m Länge und 16/26 cm Stärke, sowie von 413 ebn 2828 Stü>k buchener Weichenshwellen von | 16/26 ecm Stärke und 2,6 m bis 5,8 m Länge fol in drei Loose getheilt, im Wege des öffentliche! Verdings vergeben werden. e

Bedingnißhefte können gegen postfreie Cin von 1 für ein Exemplar von dem Kanz Vorsteher Pelz hier bezogen werden.

Angebote, welche mit der im $. 3 der besonders Bedingungen angegebenen Aufschrift versehen |? : müssen, sind bis zum 15. Septemk,er d. J- a siegelt und posticei bei uns einzureichen. e Oeffnung der Angebote erfolgt am folgend Tage Vormittags 11 Uhx in Gegenwart erschienenen Bieter. Die Zw chlagsfrist betri 4 Wochen, vom Verdingstage an gerechnet.

Bezüglich der „Bedingunger1 für die Bewerbuns um Arbeiten und Lieferungen“ wird auf die Bekant machung in Nr. 176 des“ Deutschen Reichs cil Königlich Preußischen Sta-.ts-Anzeigers vom 30. M v. I. verwiesen.

Elberfeld, den 9. August 18866.

Königliche. Eisenbahn-Direktion.

[24942] Bekanntmachung.

“Der Bedarf an Rüböl und Petroleum für die verschiedenen Dienststellen der Post- und Telegraphen- Verwaltung in Berlin soll im Wege der öffentlichen Anbietung vergeben werden und ift hierzu der

in au 5 Le 23. Angust d. Js., Vormittags 10 Uhr,

eseßt. / e ; feltgel e iche Angebote sind bis zu diesem Zeitpunkte bei der Kaiserlichen Ober-Postdirektion Spandauer- \traße 19/22 im Seitenflügel Zimmer Nr. 95 II. einzureihen, woselbst die Lieferungsbedingungen werktägli<h von 8 V. bis 3 Uhr N. zur Einsicht ausliegen. E s Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Geheime Postrath Schiffmann.

[24581] Submission. Die Lieferung von R 95 000 kg Stangens<hwefel- soll im Submissionswege an den Mindestfordernden vergeben werden. _

Termin hierzu ist auf den 21. August cr., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Geschäfts- zimmer angefeßt. Bedingungen liegen ebendaselbst aus und Tönnen abschriftlih gegen Einsendung von 75 4 bezogen werden.

Königliches Artillerie-Depot Thorn.

[24725] VBekauntmachung.

Die Ueferung des Bedarfs der Kaiserlihen Werft Danzig an: rot. 500 m Vignole-Schienen und 400 m Pferdebahnschfenen zu Geleise-Anlagen auf der Werft soll öóffentli<h verdungen werden, wozu Termin auf Dienstag, den 31. August 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer Nr. 3 an- beraumt ist. S :

Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von 0,50 in baar zu empfangenden Lieferungsbedin- gungen entsprehen müssen, sind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Vignole- und Pferde- bahnschienen“ versehen, rechtzeitig an die Verwal- tungs-Abtheilung einzusenden.

Danzig, den 10. August 1886. : Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

[24193] Bekanutmachung. Es sollen pptr. 80 000 kg Gußstahl-Bohr- (Dreh-). Spähne, 80 0900 Gußstahl-Frais-Spähne, 20 000 Eisen-Frais-Spähne im Wege der Submission vergeben werden, wozu Termin auf Freitag, den 20. August er., Vor- mittags 11 Uhr, im Bureau Nr. 22 anberaumt ift. Die Bedingungen liegen im Geschäftsbureau zur Einsicht aus, können auch gegen 1 4 für Ko- pialien abschriftli<h bezogen werden. Danzig, den 6. August 1886. E Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[24627] Bekanntmachung. :

Für die Königliche Strafanstal? zu Siegburg ist für die Zeit vom 1. Oktober 1886 bis 31. März 1887 die Lieferung von ungefähr

60000 kg Kartoffeln erforderli< und soll dieselbe im Submissionswege verdungen werden. :

Der vorstehenden Ausschreibung werden die von dem Herrn Minister der öffentlichen Arbeiten auf- gestellten Bedingungen für die Bewerbung um Arbei- M und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt.

Die Eröffnung der Angebote, welhe mit der Ueberschrift - „Angebot zur Lieferung von Wirth- \haftsbedürfnissen“ versehen sein müssen, erfolgt am 26. Angust 1886, Vormittags 109 Uhr, Ende der Zuschlagsfrist am 9. September 1886,

[24941]

Vormittags 10 Uhr. Die Bedingungen liegen im Bureau des Oekonomiec-Inspektors zur Einsicht offen und werden au< gegen Zahlung der Selbst- kosten verabfolgt.

Siegburg, 9. August 1836.

Der Strafaustalts-Vorsteher. [24093] s Verding.

Die Ausführung des Mauerwerks der Unterfüh- rungen der Gladbacher-, Venloer-, Mastrichter- und Aachenerstraße (rund 9000 cbm Mauerwerk) foll ein- hließli<h Lieferung der Materialien in einem Loose verdungen werden.

__Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in un- jerem Central-Neubau-Bureau, Trankgasse 23, Zim- mer 18, bierfelbst, vom 10. d. M. an zur Einsicht aus.

Abdrücke der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung voa 2 4 nur von uns, und zwar dur< den Bureauvorsteher Schu- macher II., Trankgasse 23 hierselbst, bezogen werden. _ Die Abgabe der Bedingungen erfolgt nur an solche Unternehmer, welche si<h über ihre Leistungs- fähigkeit dur< vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausweisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift : „An- gebot auf Ausführung der Unterführungen“ bis zum 26. d. M., an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, an uns, Trankgasse 23 hierselbst, porto- und bestell- geldfrei einzureichen.

Angebote, welchen die vorgeschriebenen, mit Na- menszug und Siegel versehenen Proben nit beigefügt sind, werden beim Verding niht zugelassen.

Der Zuschlag erfolgt innerhalb der dem Verdin- gungstermine folgenden vierzehn Tage.

Köln, den 5. August 1886.

Königliche Eisenbahn-Direction (linksrh.).

Abtheilung U.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

94693 d [24623] Bekanntmachung.

Von den dur< unsere Bekanntmahung vom 8. Februar d. J. in Folge nicht bewirkter Zins- herabseßzung auf 4 Prozent zum 1. Juli d. J. gekündigten 4} prozentigen Brandenburger Stadt-Obligationen sind folgende Stücke zur Rückzahlung unserer Stadt-Hauptkasse no< nicht präfentirt:

Ser. Ir. Litt. D. Nr. 139 174 à 150 M

Ser. I. Litt. E. Nr. 217 225 226 à 75

Ser. Vi. Litt. €. Nr. 113 146 158 230 254 256 267 258 259 260 376 377 378 à 300 M.

Ser. VEIE. Läitt. C. Nr. 136 und 138 à 300

Ser. VIITL. Lütt. C. Nr. 52 über 300 M

Ser. X1UI. Litt. E. Nr. 194 über 75 M

Da eine Verzinsung dieser Obligationen seit 1. Juli d. J. aufgehört hat, so wird an deren Nück- gabe nebst Coupons und Talons, gegen Empfang- nahme des entsprehenden Betrages, hiermit er- innert. Etwa fehlende, nah dem 1. Juli d. J. E Coupons werden von dem Obligationsbetrage gekürzt.

Brandenburg, den 30. Juli 1886.

Der Magistrat.

[24813] Per 1. Januar 1887 verlooste Kur- u. Neumärkishe und Landschaftliche 4°/% Central-Pfandbriefe raufe ic bis auf Weiteres. Berlin, den 12. August 1886.

Meyer Cohn.

einne Ä

Bekanntmachung.

Umtausch von gekündigten 4% landschaftlichen Central - Pfandbriefen gege

gegen , - . ne 4 . 3/2 procentige landshaftlihe Central-Psandbriefe. : Den Inhabern der gemäß Bekanntmachung der Central-Landschafts-Direction für die Preußischen Staaten zu Berlin vom 29. und 31. Juli d. J. (Deutscher Neichs-Anzeiger Nr. 176 und 178) zur baaren Rückzahlung des Nennwerthes zum 1. Januar 1887 gekündigten 4 prozentigen landschaftlichen Central- Pfandbriefe im Gesammtbetrage von etwa 50 000 000,— bieten wir hierdur<h den Umtausch folher 4% Pfandbriefe mit Coupons über die Zinsen vom 1. Januac 1887 ab gegen den gleichen Nenn- werth von 34% landschaftlihen Central-Pfandbriefen gleihfalls mit Coupons über die Zinfen vom 1, Sanuar 1887 ab, bis zu einem Gesammtbetrage von 23 331 350,— mit dem Vemerken an, Daf

sobald dieser Betrag von

6 23 331 350,— 329% landschaftliche Central-Pfandbricfe ; i absorbirt ist, die Convertirung geschlossen wird. Die zuletzt zur Convertirung eingereichten 4 °%% landschaftliczen Central-Pfandbricefe werden daher nur mit Vorbehalt angenommen.

Die Convertirung erfolgt unter folgenden Bedingungen: S E i Die Inhaber der zum 1. Januar 1887 gekündigten 4%/o Pfandbriefe erhalten beim

Umtausch eine baare Zuzahlung von 1°/% für Prämie. S 8 Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von der Prämie gekürzt resp. muß

baar beigefügt werden. Die Umtauschstellen werden die von der gefertigten Interimsscheine zunächst ausgeben. Der Umtausch erfolgt vom

General-Direction der Sechandlungs-Societät aus-

16. August bis 15. September d. F. einschließli,

vorbehaltlich früherer Schlief;{ung :

y

« Deutschen Bank : Bauk für Handel und Judustrie Verliner Handels-Gesellschaft dem Bankhause S. Bleichröder Mendelssohn «& Co.

"”

Gebrüder Schickler

H. F. Lehmann Reinhold Steckner

T L UTDV 0... D R Wm:

d Halleschen Vaukverein von Kulisch, Kaempf « Co.

bei der General-Direction der Seehaudlungs-Societät : Direction der Disconto-Gesellschaft, Wechselstube, Charlottenstr. 36

in Berlin

Robert Warschauer «& Co. |

M. A. vou Rothschild «& Söhne in Fraukfurt a. M. Zeising, Arnhold, Heinrih & Co.

| in Halle a. S.

in den bei den einzelnen Stellen üblichen Geschäftsstunden.

Anmeldungs-Formulare zum Umtauf

Die neuen 3} %/o Pfandbriefe sind in M 300,—, 200,— und M 150,— ausgefertigt.

Gegen einen 4 9% Pfandbrief wird eîn

d können von den vorbenannten Stellen bezogen werden. Stücken zu 4 5000,—, M 3000,—, A6 1000,—, H 500,—,

Interimsschein resp. gegen einen íSnterimsschein cin

3s %/o Pfandbrief entsprehenden Betrages nur soweit als thunlich, anderenfalls der gleihe Betrag durch

usammenlegung mehrerer Stücke, gewährt werden. Berlin, den 12. August 1886.

General-Direction der

Sechaundlungs-Societät.

D - [48731 Bekanntmachung, j betreffend die Umwandelung vou 277 800 Mark fünf- prozentigen Obligationen des Ober-Oder- bruchs-Deich-Vervan.>xs in vierprozeutige resp. Kündigung der nicht zur Umwandelung ge- laugenden Obligationen. Das Deichamt des Ober-Oderbruhs hat be- \{lossen, den Zinsfuß der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 13. Dezember 1871 aus- seaetenen Obligationen des Ober-Oderbruchs-Deich- Verbandes d. d. Küstrin, den 15. Februar 1872, vom 1. April 1887 ab von 5 auf 4 %% herabzufegten. „Nachdem hierzu dur< Allerhöchsten Erlaß vom 23. Juni 1886 die landesherrlihe Genehmigung ertheilt worden ist, fordere ih die Inhaber der vor- bezeihneten Obligationen, soweit solche nicht bereits behufs regelmäßiger Amortisation zum 2. Januar 1887, oder zu einem früheren Termine aufgekündigt worden sind, hierdurh auf, die in ihrem Besitze be- findlichen Ober-Oderbruchs-Deich-Obligationen zur Abstempelung auf 4%/ in der Zeit vom 1. Sep- tember bis 1. Oktober 1886 bei der Ober- Oderbruchs-Deich-Kasse zu Küstrin einzureichen. Beizufügen sind die Coupons Ser. 111. Nr. 8 bis 10 nebst Talons. gegen welche die neuen 4°%/o igen Couponsbogen nebst Talons baldmöglichst werden ausgereicht werden. Gleichzeitig kündige ih auf Beschluß des Deich- amtes und kraft landesherrliher Genchmigung hier- mit alle obenbezeihneten Ober-Oderbruchs-Deich- Obligatiouen, welhe niht bis zum 1. Ortober 1886 zur Umwandelung in 4°%ige eingereiht

werden, zum 31. März 1887 hiermit auf, und bemerke, daß mit Ablauf dieses Tages die Verzinsung der nichtconvertirten 59/0 igen Ober-Oderbruhs8-Deich-Obligationen aufhört und die Ober-Oderbruchs-Deich-Kasse zu Küstriu, gegen Einlieferung der Obligationen und der zu- gehörigen Coupons nebst Talons, den Nominal- betrag der Obligationen und die Hälfte des Be- trages des am 2. Juli 1887 fälligens Coupons baar auszahlt. Der Geldbetrag fehlender Coupons wird vom Kapital gekürzt. Gorgast, den 7. August 1886. Der Deichhauptmanun des Oderbruchs. v. Rosenstiel.

Bekanntmachung, betreffend die Umwandelung von 363290 Mark vier und einhalb - prozentigen Obligatioueu des Nieder-Oderbruchs-Deich-Verbandes in vier- prozeutige resp. Kündigung der nicht zur Umwandelung gelangenden Obligationen. Das Deichamt des Nieder-Oderbruchs hat be- \{lossen, den Zinsfuß der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 4. Dezember 1876 aus- gegebenen Obligationen des Nieder-Oderbruhs-Deich- verbandes d. d. Wriezen, den 1. April 1877, vom 1. April 1887 ab von 4# auf 4 %/ herabzusetzen. Nachdem hierzu dur< Allerhöchsten Erlaß vom 23. Juni 1886 die landesherrlihe Genehmigung er- theilt worden ist, fordere ih die Inhaber der vor- bezeichneten Obligationen, soweit sol<he nicht bereits behufs regelmäßiger Amortisation zum 1. April 1887 oder zu einem früheren Terinine aufgekündigt worden sind, hierdur< auf, die in ihrem Besitze befindlichen Nieder-Oderbruhs-Deich-Obligationen zur Abstem- pelung auf 49/0, in der Zeit vom 1. September bis 1. Oktober 1886 bei der Nieder-Oder- bruchs-Deich-Kasse zu Wriezen einzureichen. Beizufügen sind die Talons der 11. Serie, gegen welche die neuen 4°/oigen Couponsbogen nebst Talons baldmöglichst werden ausgereiht werden. , Gleichzeitig kündige ih auf Beschluß des Deich- amtes und traft landesherrliher Genehmigung hier- mit alle obenbezeihneten Nieder - Oderbruchs- Deich-Obligationen, welche nicht bis zum 1. Ok- tober 1836 zur Umwandelung in 40/oige eingereicht

werden, zum

31. März 1887 ¿ hiermit auf und bemerke, daß mit Ablauf dieses Tages die Verzinsung der nichtkonvertirten 449/oigen Nieder-Oderbruchs-Deich-Obligationen aufhört und die Nieder-Oderbruchs-Deich-Kasse zu Wriezen, gegen Einlieferung der Obligationen und der zu- gehörigen Coupons nebst Talons, den Nominal- Betrag der Obligationen und den Betrag des am 1. April 1887 fälligen Coupons baar auszahlt. _Der Geldbetrag fehlender Coupons wird vom Kapital gekürzt. Z Gorgast, den 7. August 1886. Der Deichhauptmaun des Oderbruchs :

v. Rosenstiel.

[24872]

Verschiedene Bekanntmachungen.

[22078] Bekanntmachung,

Der Herr Minister für Landwirthschaft, Domainen und Forsten hat dic Errichtung einer Kreis-Thier- arztstelle für den Kreis Grafschaft Bentheim an- geordnet. Qualifizirte Bewerber werden hierdurch aufgefordert, mir ihre Gesuche um Verleihung dieser Stelle unter Beifügung der erforderlihen Zeugnisse und eines selbstverfaßten und eigenhändig geschriebenen Lebenslaufs bis zum 1. September d. Is. einzu- reichen. Das etatsmäßige Gehalt der Stelle beträgt jährlih 600 M :

Osuabrück, den 17. Juli 1836.

Der Regierung8-Präsident. In Vertretung : Himly.

[1841]

Passagier-Posidampfschissfahrt ab Stettin :

nah Kopenhagen, Christiania jeden Dienstag 2 Uhr Nachm. mit dem neuen Schnelldampfer „M. G. Melchior“, ausgestattet mit prächtigen Kajüten, Gesellschafts-, Speise-, Rauch» und Bade- zimmern, sämmtlich elektrisch erleuchtet ;

na< Kopenhagen, Gothenburg jeden Montag und Freitag 2 Uhr Nachm. mit den bewährten Salon-Dampfern „Dronning Lovisa" u. „Aarhuns“.

Direkte Billets zwifchen Berlin—Kopenhagen— Gothenburg—Christiania Tour und Retour, fowie Ruudreise-Vilicis (45 Tage gültig) zu ermäßigten

Bahnhof in Berlín, gültig mit beliebiger Unter- bre<ung für alle drei Dampfer. Güter zu billigsten Frahten nah allen Pläßen Skandinaviens, Pro- \pekte gratis dur<

Hofrichter & Mahn, Stettin.

[24800] Braunschweig - Hannoversche Hypothekenbank.

Status vom 30. Juni 1886.

Activa. Cassa- und Neichsbank-Giro-Gonto . Wechsel-Beftände . E Effecten-Bestände . fandbrief-Bestände S Anlage in Lombard-Darlehen . Anlage in Hypotheken-Darlehen .. Bankgrundstücke A Sonstige erworbene Grundstücke . Meobilien-Conto E S Effecten-Conto des Reservefonds . Diverse Activa . D

l, [5 405 073/19 730 707/64 373 479/27 2227 126/45 527 400|— . 166 556 180/24 1 569 000 437 530|70

3099/55 491 635/85 : | 4714031 84 77 040 264/73 Passiva. Æ S Actien-Capital . - # 9 000 000|— Emittirte Pfandbriefe .. . 63:509 390|— Reservefonds-Cono . f 49187617 Allgeimeitie Reser@e E SOESISBS Nicht eingelöste Dividendenscheine, | Pfandbrief-Coupons und ausgelooste Pfandbriefe C S

/ fe 731 383/75 Diverse Passiva

77 040 2641[73 Braunschweig, den 10. August 1886. Der Vorftand.

[24729] Schlesische Boden - Credit - Actien - Bank. Status am 31. Juli 1886, Activa.

Kassen- und Wechselbestände M 3 683 713. Effecten nach $. 40 des Status „, 1 653248. Anlagen des Reservefonds . . 1019505.

Unkündbare Hypotheken-Forde- « 49487 228.

rungen . Kündbare 187 885. 886 600,

A Darlehne an Communen und 1 268 215. 354 800.

Corporationen 30160. 59.

Hypotheken - Forde-

Loma Bankgebäude Herrenstraße Nr. 26 in D N Sonstiger Grundbesiß . Pfandbriefzinsen 46 836 445. 64. davon noch nicht abgehoben. O Guthaben bei Banken und Dae e Bo D Ver Mitebene A 143 500. 85. M. OT 054 878. Passiva. Actien-Capitäl C 7500000 Unkündbare Pfandbriefe im 48.495 850.

U e N Kommunal - Obli- 639 600.

644 450,

Schlesische gationen: m U R Einzahlungen gemäß $. 11 snb 6 des Statuts auf cine Emission 34% Pfandbriefe E Unerhobene Valuta gelooster P Meeren A Hypotheken - Amortisationsfonds 706.401. 03. Hypothekenzinsen und Verwal-

tungs Einna L2SEOUE O5 Creditoren im Conto-Corrent . , 181 951. 10. Vetter P 146 981. 29.

6. 61 054 878. 33. Breslau, den 5. August 1886. :

Der Vorstand.

933 264. 20.

139 050. —. 1 024 869. 66.

[22341] Sfempel, Siegel». Siegesmarken

A für Behörden, Gesellschaften, Notare 2c. V mit Wappen, Adlern 2c. wie nebenstehend S liefert solid Theodor Kaiser, Berlin

80. 36. Muster mit Preisangaben gratis.

KUHLOW S GERMAN-TRADE REVIEW & EXPORTER

[24328]

Kommanditgesellshaften auf Af {ien und Aktiengesellschaften.

[24891] Chemie, den 11. Auguf t 1886. S Le

Nachdem Herr Direktor Carl Wilhelt n Th. Fest aus dem Vorstande unferer Gesellfhaft 0 usgeschieden und dessen Unterschrift somit erloschen ist, beehren wir uns, Ihnen hieærdur< mitzutheilé n, daß wir unserem bisherigen Bevollmächtigten, Herrn Alb. Laue Lohse, Prokura ertheilt und ilp1 mit der Er- edigung der kaufmännischen Obliege aheiten des Ge- \chäftes betraut haben. /

Gleichzeitig ernannten wir unjeren langjährigen Mitarbeiter, Herrn Julius Wunderlich, Ober-Inge- nieur für den Spinnercei-Maschinenbau, zum Bevoll- mätigten.

Der Aufsichtsrath Direction

der Dampf- und der Dampf: und Spinnerei-Masfchinen: Spinnetei-Maschinen= fabrif. fabrik. T h. Menz, Vorsitzender. Schwamtkrxug.

Preisen an dex Billet-Kasse auf dem Stettiner

E

E

ta E