1886 / 192 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nübsl per 100 kg mit Faß. Termine behauptet. Gefündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco —, Loco ohne Faß 42,2 #6, per diesen Monat —, per August-Sevtember —, ver Sevtember-Oktober 42,6 bez., ver Ofktober-November 42,7 bez.,, ver Novem- ber-Dezember 42,9 Æ, per Dezember-Januar —, per April-Mai 43,7 bez.

Leinöl per 100 kg loco M, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine ges{äftslos. Gek. Ctr. Kündigung8pr. M Loco é, per diefen Monat —, per August-Sep- tember —, per September-Oftober —, per Oktober- November —, per November-Dezember —.

Spiritus per 100 1 à 100 9/0 10 000 1 % Termine matter. Gek. 160 000 1. Kündigungspreis 38,5 M, loco mit Faß —, per diesen Monat und per August-Septeinber 38,7—38,2—38,3 bez., per September-Okftober 38,9—38,5—38,6 bez, per Oktober-November 39,2—39 bez.,, ver November- Dezember 39,2—38,9 bez., per Dezember-Januar —, pcr Januar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per April-Mai 40,4—40 bez.

Spiritus per 100 1 à 100 %/o ohne Faß 38,9—38,7 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22, bis 19,00 bez.

Noggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50—18,00 bez Nr. 0 13 A höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 2,65—2,75 4 pro Schok. Ausfortirte, kleine Waare je na<h Qualität von 2,15—2,20 46 per Scho>k. Schwach.

Stettin, 14. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen höher, loco 150,00—163,00, pr. September-Oktober 165,00, pr. Oktober-November 164,00. Roggen höher, loco 120,00—126,00, pr. September-Oktover 128,50. pr. Oktober-November 12900. Nbl matt, yr. August 4120, pr. September- Oktober 41,20. Nl loco

=— 10000 9/0 loco

75—21,00, Nr. 0 21,00

Spiritus besser, 39,00, pr. August-September 38,50, pr. September- Oktober 38,90, pr. Oktober-November 38,80. Petroleum versteuert, loco Usance 14 °/o Tara 19,70.

Posen, 14. August. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 37,10, pr. August 37,60, pr. September 37,70, pr. Oktober 37,50, pr. November-Dezember 37,00. Behauptet.

Breslau, 16. August. (W. T. B) Getreide- marfkt. Spiritus pr. 100 1 1009/6 pr. August-Sep- tember 37,50, do, pr. September-Oktober 37,70, do. pr. November-Dezember 37,80, Weizen —. Roggen pr. September - Oktober 131,00, do. pr. Ofktober- November 132,00, pr. November-Dezember 133,00, Rüböl loco pr. September-Oktober 42,25, do. pr. April-Mai Zink: Umnsatlos. Wetter : Veränderli.

Magdeburg, 14. August. (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzucker, exktl., von 96 % 20,80, Korn- zuer, exkl, 889 Rendem. 19,50, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 17,20, Stramm. Gem. Raffinade mit Faß 26,00 4, gem. Melis 1. mit Faß 26,00 4 Felt.

oln, 14 NAtaust, (W, B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,25, fremder 19,00, pr. November 17,50, pr. März MNoggen loco biésigèr 1475, pr. Novbr. 13,45, pr, März 13,80. Hafer loco 14,00. Rüböl loco 22,90, pr. Oktober 2270, pv, Mat 23,20.

Bremen, 14. August. (W. T. B) Petroleum (Schlußbericht) fester. Standard white loco 6,20 Br.

B.) e

T

\

Hamburg, 14. August. (W. T. Getretde» markt. Weizen loco fest, holsteinisher loco 160,00 —170,00. Roggen loco fest, me>lenburgischer Tloco 136,00——146,00, russischer loco fest, 102,00— 104,00. Hafcr und Gerste till. Rüböl fill, loco 407. Spiritus unverändert, pr. August 24 Br., pr. Sept.-Oktober Br., pr. Ofktober-November 252 Br., pr. November-Dezember 257 Br. Kaffee fest, Umsay 4000 Sa. Petroleum ruhig, Standard vhite loco 6,30 Br., 6,20 Gd., pr. August 6,15 Gd., pr. September-Dezember 6,35 Gd

Wien, 14, August, (W. T. B): Getreid e- markt. Weizen pr. Herbst 9,14 Gd., 9,16 Br., pr. Frühjahr 9,46 Gd,, 9,48 Br. Roggen pr. Herbst 6,92 Gd., 6,95 Br. pr. Frühjahr 7,12 Gd,, (10 Dr Mais r Zuli August 5,99 Gd, 6.00 Br, neuer 6,35 Gd... 6,37 Br. Hafer- pr: Herbst 6,66 Gd., 6,68 Br., pr. Frühjahr 6,87 Gd., 0/89 V.

Pest, 14. August. (W.T.B.) Produktenmarkt. Weizen loco lebhaft steigend, pr. Herbst 8,74 Gd., 8,76 Br., pr. Frühjahr 9,21 Gd., 923 Br. Hafer pr. Herbst 6,32 Gd., 6,34 Br., pr. Frühjahr —,—, Mais pr. 1887 6,17 Gd., 6,19 Br. Kohlraps pr. NAugust-September 9{—9F.

Amsterdam, 14. August. zinn 60s.

4 L =5

Banca-

Amsterdam, 14. August. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen pr. November 214. Roggen pr. Oktober 130 à 129 à 128 à 129, per März 134.

Antiverpen, 14. August. (W. T. B) Setreide- markt (Schlußbericht). Weizen höher. Roggen unverändert. Hafer ruhig. Gerste still.

Antwerpen, 14. August. (W. T. B.) Petro- leumarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 15$ bz., 157 Br., pr. September 152 bez., 164 Br,, pr. Oktober 16 Br., pr. September- Dezember 16 Br. Fest.

London, 14. August. (W, T. B.) Havanna- zu>er Nr. 12 12 nominell, Nüben-Nohzuker 11} fest. An der Küste angeboten 8 Weizenladungen.

Liverpool, 14. August. (W. T. B) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 7000 B., davon für Spekulation und Erport 500 B. Stetig. Middl. amerikanische Lieferung feft. Paris, 14. August. (W. T. B.) Rohzu>er 889% fest, loco 29,00—29,50. Weißer Zucker fest, -Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 32,30, pr. Sep- tember 32,60, pr. Oktober-Januar 34,60, pr. Januar- April 35,60.

Paris, 14. August. (W. T. B.) Produkten- Mae Weie fést, pr, August 23,29, pk. September 23,40, pr. September-Dezember 23,75, pr. November-Februar 24,00, Mehl 12 Marques fest, pr. August 50,80, pr. Septemker 51,60, pr. September-Dezember 52,10, pr. November-Februar 52,90. Rüböl ruhig, pr. August 51,75, pr. Sep- tember 52,25, pr, September-Dezember 53,00, pr. Januar-April 54,00. Spiritus rubig, pr. August 48,75, pr. September 47,590, pr. September-Dezbr. 45,00, pr. Januar- April 43,25.

New-York, 14. August. (W. T. B) Waaren-

(T B)

New-Orleans NB/16, Naff. Petroleum 709% Abel Test ia New-York 64 Gd., do. in Philadelphia 65 Gd. RNohes Petroleum in New-York 523, do. Pipe line Certificates D. 614 G. Mehl 3 D. C. Rother Winterweizen loco D. 874 C., pr. August D. s86F C., pr. September D. 87È C., pr. Oktober D. 89% C. Mais (New) 51F. Jort (Fair refining Muscovados) 4%/16. Kaffee (Fair Rio-) 9. Schmalz (Wilcox) 7,25, do. Fairbanks 7,30, do. Robe Brothers 7,15, Spe> 65. Getreidefracht 18.

Verlin. Central-Markthalle, den 16. Auguft (Markthallenberibt von J. Sandmann.) Wild und Geflügel. Die Zufubr an Wild und Geflügel ist heute fehr rei<li< gewesen; cs wurden nur mit Mühe die bisberigen Preise gehalten und vielfach mußten die Preise auch erbeblih herabgeseßt werden. Da aber das Detailge[chäft schon ein re<ht lebhaftes war und auch so andauern dürfte, ist es wohl anzu- nehmen, daß die Preife sh wieder heben. Fette Gänse sind sehr wenig zugeführt und errcichen gute Preije. Rehe 40—60 K, Hirshe 30—45 „4, Wild- \{wein 30—40 „$ pr. Pfd.,, wilde Enten 0,80 bis 1,20 , junge Gänse 3,00—5,00 4, junge Enten 1—1,50—?2 M, junge Hühner 0,45—0,80 Æ, Tauben 30—45 „K pr Stück, Poularden 4,50—T7 4, alte Hühner 1,10—1,40 4 Geräucherte Fische. Die Zufuhr an Bücklingen und Flundern ift gering und unregelmäßig. Nheinlahs 2,50-—2,90 46, Weser- und Ostseelachs 1,20—1,40 A. geräucherte Aale 70—100—130 „S per Pfd., Flundern, kleine 1,75—2 M, mittel 3 5 M, große 8—9 ver Scho>k, Bü>linge, per 100Stück4,60—6,75M Sceefische. Lah880—90 4-8, Elb- lahse 1,25 M, Zander 50—) 3, Hecht 45—65 4, Steinbutte 60—80 H, Seccezunge, große 1 M, fleine 50 4, Flunder 30, Schellfishe 25, Kablicau 95 4 per # Kilo, Makrelen 40—45 H per St>. Lebende Fische. Aal, mittelgroß 1,35 1, Hecht 80, Schleie 70 4 $ per Pfd. Krebse. Mittel 2—4 A, große 8—12? #6 per Scho>k. Butter. Frische feinste Tafelbutter 2c. 108—110, feine Gutsbutter I. 98— 108, II. 90—96, III. 75—85, Landbutter I. 80— 85, 11. 65—75 M Galizische und andere geringste Sorten 55—66 4 pr. 59 kg. Geringe Butter- forten in großen Mengeu vorhanden und wer- den billig losgeshlagen. Käse. Echter Emmen- thaler 73—80, Westpreußisher Schweizerkäse I. 9560, L 48250 U 4040/6 Q Bt stein I. fett 22—25 46, 11. 14—18 H, Tilsiter Fettkäse 40—56—60 M. Tilsiter Mager- fäse 18—23 M, Limburger 1. 30—32 #, II. 20—25 MÆ, Ramadour 16, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. s{<wer, 45—58 M, echter Holländer 65 4, Edamer I. 60—70 A, 11. 56—58 M, Französischer Neufschateller 18 A. per 100 Stü>k, Camembert 8—3,590 4 per Dtd. Eier 2,60 M ver Scho>k. Gemüse und Obst. Neineclauden 20—30 „, Weintrauben 50—70 „ß per Pfd., Pfirsiche 0,20—0,30 per Pfd, Kirschen 6 bis —15 -Z per Pfd., Preißelbeeren 8—9 f per Scheffel, Pfifferlinge 4—6 4, Gurken 0,60—3 A per Scho, Schoten 2—3 M per Scheffel, Karotten 50 ,$, Wirsingkohl 3—4 4, Roth- und Weißkohl, große Köpfe, 3,90—4 4, Blumenkohl 10—15 46, Erfurter 25 4 per 100 St>., neue Kartoffeln, weiße runde, 3,29 4M, Nierenkartoffeln 3,25 A, rothe 2,80 M, blaue 3,50 4 pr. 100 Kilo, neue Pflaumen 15 46, neue Birnen 10—20 4, neue Aepfel 10—20 pr. Ctr., neue Zwiebeln 3,50—4 #4 Citronen, ge- sunde Auéschufßwaare, 10 A pr. Kiste von 260— 300 Stück. Neue saure Gurken 2—2,20 4. pr. Scho>. Melonen 30 -$ per Pfd. Ananas 2—2,50 per Pfd.

und

A,

30—32

: Eifenbahn-Eiunnahmen. Ftalienis<hes Mittelmeer - Eisenbahunet. Während der 1. Dekade des August 1886 nach pro- visorisher Ermittelung für den Personenverkehr 1446 963 Fr., für den Güterverkehr 1 694 032 Fr., zus. 3140 995 Fr. Dieser Betrag stellt die bereits rektifizirte ungefähre eigene Cinnahme dar.

Wetter bert von Aut 1886; 8 Uhr Morgen 3.

sp.’ H Lei

Temperatur |

_— 5 a

5 c

| | ! | |

409 5)

Stationen.

ar. auf 0 Gr. r

D. Me E

red. in Millim. in 9 Celfiu

Mm B

jd [e

6 Regen 3'heiter 1|Regen 2 bedeckt still|Regen | 2 wolkig | 1 halb bed. | 1 wolkenlos |

Mullaghmore Aberdeen . Ghristiarsund Kopenhagen . Stockholm Haparanda . St. Petersbg. Moskau . Cork, Queens- r S D A E E ee Sylt Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel

Pai a d Mente. Karlsruhe . . | NNO Wiesbaden NW 2/halb béd. | Me 3/bede>t Chemnitz o [S 2\bevedt Bel f 1|bede>t Wien 9 wolkenlos Breslau . . 2\beded>t?) | le d'A i NO 2 |bede>t

E 4 still [wolkenlos Se O

2|wolfkenlos

1) Gestern Mittag Gewitter und Regen. 2) Abends Negen. 3) Abends und Nachts Regen. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Jrland bis ‘Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlich dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris<, 6 = ftark, 7 = steif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 10 = sftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

O pad pak O #=

d

MmoOASNnoanorn

pi 00!

Im In AnA=J

| E ÀÈ Co 30

bad tum para T

5Negen | 2\wolkenlos | l'halb bed. | 3 bede>t 4bede>t!) 2\dunstig 2) 2 [wolkig till Regen 1/halb bed. | 3/bede>t 1|bede>t

E En, [wn]

I)

_[W NW

beriht. Baumwolle in New-York 97/16, do. in

|

‘Cork, Queens- |

Uebersicht der Witterung. ; Hoher Luftdru>k liegt heute über dem ganzen Kon- tinent, mit Ausnahme des sih allmählih ausglei- chenden Depressionsgebiets über Südshweden. Unter dem Einflusse des leßteren ist in Deutschland bei trübem Wetter und meist unter der normal liegen- den Morgentemperatur cine {wache westlibe und nordwestliche Lufthewegung vorherrschend. Im Westen der britishen Inseln ist das Barometer aufs Neue stark gefallen und wehen daselbst frische bis starke \udlihe Winde. In Westdeutshland fanden gestern Gewitter statt. Obere Wolken ziehen über Ost- deuts<hland aus Weft, über Kaiserslautern aus Nordwest. Deutsche Seewarte.

Wetterbericht vom 16. August 1886. 8 Uhr Morgens.

!

1 l.

sp

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meere

Q [%) V

emperatut |

in 9 Celsius |

R Ta I

Wind. Wetter.

Stationen.

N

L

red. in Millim Ç

| | |

=- S

751 748 AEE (9D 759 762 (61 Dura (63 (0D. f

6|wolkig 4\wolkig 3\bede>t Dee still|heiter 2\bede>t wolkig wolkenlos |

G (S? è

Mullaghmore | Aberdeen .. | Christiansund | Kopenhagen . | Stockholm

Haparanda

St. Petersbg. Moskau .

e

[QLIQ Q O

A 2 S

(5 Fe

bm ema r reh frem rere emed Pee

I) —_ _. —_— t

Go

758 763 760 762 765 765 7E3 762 764 763 f !

heiter bedeckt halb bed. wolkenlos heiter heiter!) wolkig bededt) | wolkenlo8 wolkenlos Dunst halb bed. Dunst heiter?) wolkig | 1lhalb bed. | 2\bede>kt) | 3 bede>t | 1 wolkenlos | 1heiter |

E M Geber C Hamburg Swinemünde Neufahrwasier Memel; Paris . Münster . . Karlsruhe Wiesbaden München Chemnitz Berlin. . Di Breslau . S M A E N

pt p M O r

L _ —_-

O

765 766 765 765 764 765 767 TO2 763

NW O

p j R A R G i S

M D

I L j i i A pi i p j pri | pur pm lack prr N C A M S

V V3 N

1) Nachts Thau. 2) Nachmittag Regen. 3) Thau. 4) Nachmittag etwas Regen. Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel-Curvpa südli<h dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Sa fr Me Stn atte = letser SU S E S O 4 ma O B U e S = O, D Sur 10 = aler Glut, 1 = betde Sti, 12= Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression im Westen Schottlands hat heute über den Hebriden eine Tiefe von 745 mm erreicht und veranlaßt im Verein mit dem hohen Luftdrucke Centraleuropas mit eincm Marimum von 766 mm über Oberbayern, über den britis<hen Inseln und der östlichen Nordsee steilere Gradienten und an der südenglishen Küste stellenweise stürmische Winde. In Deutschland ist das Wetter kühl, im Westen meist heiter und still; an der Nordsee herrschen \<wahe südlihe Winde, im Osten ist die Lusft- bewegung no<h westli<h und das Wetter trübe unter dem Einflusse des f< verflachenden Minimums bei Wisby. Obere Wolken ziehen über Kiel aus Nord, über Grünberg aus Westnordwest. Deutsche Seewarte.

Theater. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opernhaus.

Keine Vorstellung. Schauspielhaus. 154. Vorstellung. Die Braut von Messina, oder: Die feindlichen Brüder. Trauerspiel in 4 Akten von Schiller. Die zur Hand- lung gehörige Musik von B. A. Weber. In Szene geseut vom Direktor Dee. Anfang 7 Uhr. Mittwoch: Opernhaus. Keine Borstellung. Schauspielhaus. 155. Vorstellung. Die Geier-- Wally. Schauspiel in 5 Akten und cinem Vor- spiel: Die Klöße vou Nofen. Nach ihrem Roman gleichen Namens von Wilhelmine v. Hillern. An- fang 7 Uhr. :

Victoria-Theater. Dienstag: Z. 115. Male: Amor. Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene gesetzt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer Triumphzug Julius von

Direction: Julius Frißsche. Chausseestraße 25—26. Diensiag: Z. 161. M.: Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Akten nach einer Erzählung M. Jokai's von J. Schniter. Musik von Johann Strauß. In Scene geseßt von Julius Frißsche. Dirigent Herr Kapell- meister Federmann.

_Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K. K. Hoftheatermaler Brioshi, Burghardt und Kautky in Wien.

Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert. Mittwoh: Zum 162. Male: Der Zigeuner- baron.

Krolls Theater. Dienstag: Erstes Gastspiel Sophie Brajnin von der Königlichen Hofoper in Warschau und Gastspiel des Hrn. Wilhelm Richter : Die Jüdin. (Recha: Fr. Brajnin, Eleazar: Hr. Nichter.) :

Orkan.

Bei günstigem Wetter vor und na der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleulhtung des

Sommergarten8: Großes Doppel-Concer!. 5, der Vorstellung 7 Uhr. Anfang

Mittwoch: Aenuchen von Tharau.

Billets und Abonnementsbillets à Did. 9 4 sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bath Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a" C. Heintze, Unter den Linden 3, und im Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich: Gemälde - Ausftellung neuer Werk, von Wasfili Weres<hagin. Geöffnet von Vor: miitags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 und von 4 Ubr an bis zur leßten Pause der Oper Entrée inkl. Theater 1 4 :

Belle - Alliance - Theater. Dienstag: Zum 74. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Akt 3: Im klassischen Dreieck.

Im Sommergarten : Doppel-Concert, (Musikcorps Saro und die Hauskapelle). Drittletztes Auftreten der Sudanesischen Neger-Militär-Kapelle, Auftreten des Original-Wiener Sc<hnab!l - Trios und der Schweizer Alpen-Sänger-Gesellshaft Tschachtli.

Abends: Brillante JUumination dur 20,000 Gag- flammen.

Anfang des Goncerts 6, der Vorstellung 7 Uhr

Mittwoch: Extra - Vorstellung zu halben Kassen: preiscn. Im Sommergarten: Zur Feier der Schlacht

bei Gravelotte: Großes Volksfest

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elly Hamacher mit Hrn. Second- Lieutenant Petschow (Kolberg). Verehelicht: Hr. Major und Militär-Attaché Josef Ritter von Manéga mit Frl. Anna Wilms. Geboren: Ein Sohn: Hrn.-Hauptmann Fähndrih (Wilhelmshaven). Hrn. C. von Oerten (Dölzig). Hrn. Landrath Knaus (Weener). Cine Tochter: Hrn. Stabsarzt Dr. Timann. Hrn. Staatsanwalt von Saucken (Bartenstein). Etn Sohn und eine Tochter: Hrn. Haupt» mann von Wussow (Schwerin). :

Gestorbeu: Hr. Negierungs-Rath Karl von Graefe (Düsseldorf).

Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen, [25002]

Nr. 9483, Der unterm 3. November 1880 gegen den Michael Vollert von Marisfeld erlassene Stet- brief wird hiermit zurückgenommen.

Mosbach, den 12. August 1886.

D Saat an Großherzogl. Bad. Landgeriht Mosbach.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [25265] Aufgebot.

Auf Antrag der „Buntweberei in Wallenstadt“, Actiengesellschaft in Wallenstadt, wird der unbekannte íöInhaber der nachstehend bezeichneten, von der An- tragstellerin an eigene Ordre ausgestellten, auf die Deutsche Nationalbank in Bremen gezogenen, von dieser acceptirten und bei der Neichsbankhauptstelle in Vremen zahlbaren Wechsel : | :

1) Nr. 17 547, ausgestellt am 20. Januar 1886,

über 6 5000.—, 2) Nr. 17 631, ausgestellt am 19. Februar 1886, A C E

3) Nr. ausgestellt am 19. Februar 1886

DINT

E a2:

über M. 3580.—, auLgestellt am über M. 4840.—, ausgestellt am

i über M 1590,—,

6) S

D ausgestellt am l E über M 2500.—, sämmtli<h fällig se<8 Monate na<h Auëstelung, hiermit aufgefordert, diese Wechsel, unter Anmeldun seiner Rechte an densclben, spätestens in dem auf unten im Stadthause hierselbst, Nr. 9, anberauniten Aufgebotstermine dem unterzeihneten Gerichte vor- zulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden sollen. Bremen, 12.

T 082,

S 192 März 1886;

165 Au

14,

1886,

17808, Mai

1386,

Nee 14. Mai

1200 1000,

ausgestellt am über M 4000,—, Dienstag, den 24. Mai 1587, Nachmittags 5 Uhr,

August 1836.

Das Amtsgericht.

gez. Lahusfen.

Zur Beglaubigung: Stede, Gericht:schreiber.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. [25269] Kohlholz-Verkauf.

Aus der Königl. Oberförsterei Regenthin a. der Drage, Kreis Arnswalde, Regierungsbez. Frani furt a. D.,, sollen ca. 11000 1m geringe Kiefern Brennhölzer und zwar : ca. 3700 rm Scheit, Tare à Raum-Meter 3,00 90 E L, : 2,00 i O, s 1,40 i O N 2 5 0,90 im Wege des schriftli<hen Aufgebotsverfahrens zun Zwecke des Verkohlens verkauft werden.

Hierauf Neflektirende wollen ihre Offerten mit der Aufschrift „Submissionsofferte auf Schweelholz“ dië zum S1. August 1886, Vormittags 9 Uhr, ver- fiegelt und frankirt an den Unterzeichneten einsenden, an wel<hem Tage um 10 Uhr Vormittags die Er öffnung derselben in der hiesigen Dienstregistratur im Beisein etwa erschienener Öfferenten stattfinden wird. Die Gebote sind in Prozenten der Tare [Ul das ganze Holzquantum abzugeben, und wird no® bemerkt, daß die Offerten gleichzeitig die Versie rung enthalten müssen, daß Offerent sih den a gemeinen und besonderen Verkaufsbedingungen ohn Rückhalt unterwirft. A

Die Bedingungen sowie das jagenweise Verzeichni3 der Hölzer können hier 8 Tage vor dem Termin eingesehen, leßteres aber au<h abschriftlih gegen Er* stattung der Kopialien von hier bezogen werden.

Regenthin, den 15, August 1886.

Der Oberförster. Rit.

Deutscher Reichs

Und

-Nnzeiger

| Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

244 S L E E f Das Abonnement beträgt 4 {A 50 4

/ für das Vierteljahr.

L | R -_ | l, E i 2

8

L Alle Post-Anftalten nehmen Bestellung an; |

für Berlin außer den Post-Anstalten anh die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

Deutsches Reich.

S2. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Konsul in Havana, Kapitän zur See“z. D. )emb\<, zu Allerhöchstihrem Minister-Residenten in Lima zu ennen.

T E

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Regierungs-Präsidenten von Wurmb in Wiesbaden yn Charakter als Wirklicher Geheimer Ober-Regierungs-Rath nit dem Range eines Raths erster Klasse zu verleihen.

Ninisterium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Kreis-Physikus Dr. med. Mittenzweig Duisburg und der bisherige Kreis-Wundarzt und chirurgische Isesor bei dem Medizinal-Kollegiuum der Provinz Pommern, Ir. med. Quittel zu Stettin sind zu gericbtlihen Stadt- Yysikern der Stadt Berlin ernannt worden.

“Der praktishe Arzt Dr. med. Hero Silomon zu Yorden ist zum Kreis-Physikus des Kreises Norden ernannt worden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Prenßen. Berlin, 17. August. Zum hundert- ihrigen Gedächtniß des Todes #riedr1<s des roßen war die Ruhestätte des großen Königs in dem ßrabgewölbe unter der Kanzel der Garnisonkirche in Pots- um zu der Feier, welche heute Vormiitag auf Allerhöchsten Kfehl Sr. Majestät des Kaisers und Königs stattfand, iton gestern Nachmittag mit Lorbeeren und Cypressen ges<hmüdt vorden. Außer den beiden Armleuchtern über dem Sarge Friedrihs I. und über demjenigen Seines Vaters, Friedrich Nilhelms 1, erhellte ein hoher Kandelaber das Gewölbe, sen Thüren weit geöffnet waren. Der Play vor dem Atar war zu beiden Seiten durch Blattpflanzen reich dekorirt.

Die Feier begann um 11 Uhr mit dem Eintritt Sr. Najestät des Kaisers und Königs in das Gotteshaus. Allerhöchstdieselben nahmen in der großen, der Kanzel gegen- iber gelegenen oberen Hofloge Plaß, wo Sich auch Se. Kaiser- lide und Königliche Hoheit der Kronprinz, Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzen Heinrich, Albrecht, Alexander, Friedrich Kopold, Se. Hoheit der Erbprinz von Sachsen-Meiningen, de Prinzen von Hohenzollern und der Prinz Ludwig von Waden versammelt hatten. Jhre Majestät dieKaiserinund Königin nahm in der Hofdamenloge auf dem Sessel, den bereits die Hochselige Königin Luise benußt hat, umgeben von Jhrer Kaiserlihen und Königlichen Hoheit der Kron- prinzessin mit Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen- Wdtern, der Prinzessin Friedri Karl und der Prinzessin von Myenzollern, Plaß. Hinter den Sesseln des Kaisers und der Prinzen gruppirten sich die Generalität von Berlin und Pots- dam sowie die Staats-Minister und die Hofchargen. Die Sive jl beiden Seiten des Altars waren für die Offiziere der Gar- njon reservirt.

Die Garnison von Potsdam war dur<h Deputationen, und zwar die Jnfanterie dur< 2 Unteroffiziere und 20 Mann, i? Kavallerie dur< 2 Unteroffiziere und 15 Mann per Compagnie resp. Escadron vertreten. Auch eine Deputation x Schloßgarde-Compagnie, eine Abtheilung Kadetten und dülinge des großen Militär-Waisenhauses wohnten der Ier Del.

Nit einem von dem Königlihen Domchor vorgetragenen dalm nahm die Feier ihren Anfang, worauf die beiden ersten Nie des Liedes: „Allein Gott in der Höh' sei Ehr“ ge- ungen wurden. Hierauf hielt Hof- und Garnisonprediger "i Rogge die Liturgie, welhe mit einem auf den Lag bezüg- el Gebet s{loß. Auf besonderen Befehl Sr. Majestät des Wers wurden dann zwei Verse aus dem Ern| Moriß ämdt'schen Liede: „Jh weiß, an wen ih glaube, Jh weiß, vos fest besteht, Wenn Alles hier im Staube æd Rauch verweht“ gesungen. / : D Die Festrede hielt - der Ober-Hof: und Domprediger 7; Nôgel über Sprüche Salomonis V111, 15: „Die göttliche Feisheit spricht : dur mi regieren die Könige, dur mich D die Rathsherren das Recht.“ Anknüpfend an das ort Friedrich's: „Jch bin der erste Diener meines Staates,“ man der Geistlihe den großen König, der nicht glänzen, Mndern nugen wollte, und sein Leben in Arbeit und Gefahr “geleßt hat zum Besten Preußens. i, Sodann wurde ein Vers aus dem Liede: „Ah komm, {zu der Väter Zeit, ein Feuer anzuzünden“ gesungen. o,;;Vährend dieses Gesanges erhoben Sih Se. Majestät der “er, gefolgt von dem Kronprinzen und den Prinzen,

Wie Staub

den 17, August, Abends.

nah der Hofdamenloge, wo Sih die Kronprinzessin und die Prinzessinnen anschlossen, durhschritten dieje sowie den Altar- raum und begaben Sich in die Gruft, wo Se. Majestät und der Kronprinz Kränze auf den Sarg des großen Königs niederlegten.

Vor der geöffneten Gruft stehend, spra<h Hofprediger D. Kögel nunmehr das Schlußgebet und den Segen. Nach diesem spielte die Orgel ein von Friedrih dem Großen kom- ponixtes „Adagio“,

Nach Beendigung der Feier in der Kirche begaben Sich Se. Majestät der Kaiser mit den Königlichen Prinzen in den Lust- garten, den alten Exerzierplaß der preußischen Garde, um hier die für diesen Tag eigens befohlene Kirchenparade, wie sie noch bis kurz nach dem leßten Kriege üblih war, abzuhalten.

In der Parade standen auf dem re<hten Flügel die Bataillone des 1. Garde-Regiments in ihren historischen Gre- nadiermüßen, die Unteroffiziershule, das Lehr-Jnfanterie- Bataillon und das Garde-Jäger-Bataillon, sämmtlih unter dem Befehl des Flügel-Adjutanten Obersten von Lindequist, Comman- deurs des 1. Garde-Negiments z. F.; hieran {lossen si, ebenfalls zu Fuß, das Regiment der Gardes du Corps, das Garde-Husaren- und 1. und 3. Garde-Ulanen-Regiment, die Kavallerie unter dem Befehl des Oberst-Lieutenants von Below, Commandeurs des Regiments der Gardes du Corps.

Die Truppen defilirten nur einmal vor Sr. Majestät dem Kaiser und zwar die Jnfanterie in Compagnie-, die Kavallerie in Escadronsfront. Se. Majestät gaben Aller- höchstselbst das Kommando zum Präsentiren.

A Majestät die Kaiserin sowie die Prinzessinnen sahen der Parade von den Fenstern des Stadtschlosses aus zu.

Um 1 Uhr fuhren Se. Majestät der Kaiser nah Schloß Sanssouci und verweilten daselbst einige Zeit in dem Sterbe- zimmer Friedrihs des Großen. i

Se. Kaiserliche /und FIn:/lihe oheit der Kronprinz begab Sich gesteræ".üh} 5 Uyr“ nah Frank- urt ä. D; E dort dem Ererzreren des Leib-Grenadier- Regiments (1. Brandenburgischen) Nr. 3 und des Grenadier- Regiments Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgischen) Nr. 12, sowie des 2. Brandenburgischen Dragoner-Regiments Nr. 12 bei, machte dann eine Rundfahrt durch die Stadt, nahm das Frühstü> bei dem Offiziercorps des Leib-Regiments und traf gegen 4 Uhr wieder in Potsdam ein. : :

Abends waren im Neuen Palais der französische Bot- schafter Baron Courcel mit Gemahlin, der Botschafter Graf Münster und mehrere andere Herren zum Thee befohlen.

Der Minister des Jnnern hat \si< dur< Reskript vom 18. Mai d. J. mit der Ansicht einverstanden erklärt, daß die von einem Provinzialverbande gezahlten Stempelkosten für Lehr- und Pflegeverträge behufs Erziehung der in Familien unterzubringenden verwahrlosten Kinder zu denjenigen Kosten der Zwangserziehung zu rechnen seien, wel<he nach $8. 12 des Geseßes vom 13. März 1878 (G.-S. S. 132) zur Hälfte der Staatskasse zur Last fallen.

Der General der Jnfanterie, von Strubberg, General-Jnspecteur des Militär-Erziehungs- und Bildungs- wesens, ist von Urlaub hierher zurü>gekehrt, desgleichen der General: Lieutenant des Barres, Präses der Ober-Militär- Examinations-Kommission, von einer längeren Dienstreise bezw. einem daran anschließenden kurzen Urlaub.

Der General-Lieutenant, General-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs und General-Quartiermeister, Graf von Waldersee, hat si< mit den Offizieren des Großen Generalstabes zu einer Uebungsreise in Schlesien zunächst nah Namslau begeben.

Der Königlich sächsishe außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister, Graf von Hohenthal und Ber- gen, hat Berlin auf mehrere Wochen in Urlaub verla fen. Die Führung der Geschäfte hat der Königlich sächsishe Militär- bevollmächtigte, Major von Schlieben, übernommen.

Der Königlich großbritannische Botschafter am hiesigen Allerhöchsten Hofe, Sir Edward Malet, isst von Urlaub na< Berlin zurü>gekehrt und hat die Geschäfte .der Botschaft wieder übernommen.

Als Aerzte haben si< niedergelassen die Herren :

Dr. Helbing in Weißenborn, Castell in Uderwangen, Cohn in Königsberg i. Pr., Dr. Porsch in Heilsberg.

S. M. Panzershiff „Friedri<h Carl“, Komman

dant Kapitän zur See Stempel, ist am 16. August cr. von |

Lissabon in See gegangen. E

S. M. Kreuzer-Fregatte „Gneisenau“, Kommandant Kapitän zur See Valois, ist am 16. August cr. in Aden ein- getroffen und beabsichtigt, an demselben Tage die Heimreise fortzuseßen.

S. M. Kanonenboot „Jltis“, Kommandant Kapitän Lieutenant Hofmeier, ist am 16. August cr. in Plymouth ein- 22. August cr. die Heimreise

getroffen und beabsichtigt, am fortzu}eßen.

| feld-Aham, die zwei König

| von Freyenstein anwohnten.

| Begleitung der genannten Anwesenden zwischen dem Spalier

1886.

Das „Marine-Ver.-Bl.“ veröffentlicht folgende Nach- rihten über Ap emegungen (das Datum vor dem Orte bedeutet Ankunft daselbst, nah dem Orte Abgang von dort). S. M. Kreuzer „Adler“ 11./8. Singapore 19./8. (Post- station: Sydney n L S. M. Kreuzer „Albatroß“ 31./5. Matupi 6./6. Leßte Nachriht aus Sdney 13./8. (Post- station: Sydney Pu) S. M. S. „Ariädne“ 15/7. Swinemünde 12./8. (Poststation: Neufahrwasser.) S. M. S. „Blücher“ 6./9. 85 Kiel. (Poststation: Kiel.) S. M. S. „Carola“ 26./7. Singapore 5./8. (Poststation: Hongkong.) S. M. Knbt. „Cyclop“. Letzte Nachriht aus Suellaba vom 21./6. (Poststation : Kamerun.) S. M. Vermessgsfhrzg. „Drache“ 10./7. Wilhelmshaven 22./7. (Poststation : Wilhelms- haven.) S. M. Fhrzg. „Falke“ 9./8. Wilhelmshaven. (Poststation : Wilhelmshaven.) S. M. S. „Friedrih Carl“ 99/7. Gibraltar 2./8. 3./8. Tanger 4./8. 7./8. Lissabon. (Poststation: bis 21./8. Queenston [Zrland ], vom 22/8. ab Plymouth.) S. M. . „Gueisenau“ 18./7. Batavia 25./7. (Poststation: Port Said.) S. M. Kreuzer „Habicht“. Leyte Nachriht aus Kamerun vom 18./6. (Poststation: Kamerun.) S. M. Knbt. e 16./7. Aden 7./8. (Poststation: Zanzibar.) S. M. Knbt. „Jltis“ 31./7. Philippeville (Algier) 31./7. 5./8. Gibraltar 7./8. (Poststation: Plymouth.) S. M. Av. „Loreley“ 22./7. Buyukdéré. Leßte Nachricht von dort 4./8. (Poststation: Konstantinopel.) S. M. S. „Luise“ 11./8. Gravesend 24./8. (Poststation: bis 21./8. Gravesend, vom 22./8. ab Edinburg O S. M. Kreuzer „Möwe“ 11./7. Aden 7./8. (Poststation: Bombay.) S. M. Pan- zerfhrzg. „Müde“ 28./7. Wilhelmshaven. (Poststation: Wil- helmshaven.) S. M. Brigg „Musquito“ 10./7. Portsmouth 26./7. (Poststation: bis 23./8. Gothen- burg [Schweden], vom 24./8. ab Kiel.) S. Vi. Dampfer „Nachtigal 12./7. Sierra Leone 28./7. (Poststation : Kamerun.) S. M. Kreuzer „Nautilus“ 23./7. Hongkong. O Hongkong.) S. M. S. „Niobe“ 1./8. Gothen-

Urd 9.,/8. 6./8. Helsingör 9./8. 12./8. Zoppot 31./8. (Poststation : bis 30./8. Neufahrwasser, vom 31./8. ad Swine- münde.) S. M. S. „Nixe“ 13./7. Madeira 27./7. 4 /8. St. Vincent (Kap Verdes) 11./8. (Poststation: Bahia [Bra- silien].) S. M. Av. „Pommerania“ 31./7. Kiel. 4./8. 7./8. Kiel 11./8. (Poststation: Kiel.) S. M. Transport- fahrzeug „Rhein“ 8./8. Kiel. (Poststation: Kiel.) S. M. Knbt. Wolf“ 21./7. Hongkong (Posistation: Hongkong.) S. M. Torpedoboot „S. 23“ 8./7. Kiel. (Poststation: Kiel.) S. M. Schulgeshwader: S. M. Siffe „Stein“ (Flagg\chiff), „Moltke“, „Prinz Adalbert“, „Sophie“, „Hanja“ 3./8 Fried- richsort 4./8. 6./8. Sonderburg 12./8. (Poststation : Kiel.) S. M. Manóvergeschwader: S. M. Schiffe „Baden“ (Flagg- chiff), „Sachsen“, „Württemberg“, „Oldenburg“, S. M. Av. „Zieten“ Kiel 5./8. 6./8. Neustadt in Holstein 9./8. 9.7/8. Kiel 11/8. (Poststation: Kiel.) S. M. Torpedoboots- flottille: I. und IT. Torpedoboots-Division 28./7. Danzig 12./8. 13./8. Swinemünde. (Poststation: Kiel.) S. M Kreuzergeshwader: S

E . l. S. M. Schiffe „Bismar>“ (Flaggschiff), „Olga“ 23./7. Hongkong. (Poststation: Hongkong.) Dampfer „Electra“ mit der abgelösten Besaßung für S. M. Kreuzer „Möwe“ und-S. M. Knbt. „Hyäne“ 3./8. Port Said 4./8. Dampfer „Salier“ mit dem Ablösungs- fommando für S. M. Kreuzer „Albatroß“ 7./8. Aden 7./8. Dampfer „Roma“ mit der abgelösten Besaßung für S. M. S. „Bismar>“ und S. M. Kreuzer „Nautilus“ 7./8. Hongkong 10./8. (Poststation: Port Said vom 23./7. ab bis 10./9.; Wilhelmshaven vom 10./9. Mittags ab bis auf Weiteres.)

Kiel 16 Auaui. (V. L. B) SÉE KönigligGe Hoheit der Prinz Heinrich hat sih heute mit dem Abend- zuge nah Potsdam begeben.

17. August. (W. T. B.)- Se. Majestät der König von Portugal ist in der vergangenen Naht auf der dänishen Königs-Yacht „Danebrog“ hier eingetroffen und sofort nah Korsör weitergereist.

Bayern. München, 16. August. früh halb 6 Uhr wurde in der alten Königlid in welcher das Herz weiland König gesezt war, eine heilige Messe gelesen, Ueberführungsfeierlihkeit ernan: L lih der Stiftsdekan Jakob Ritter von Türk mit seinem geist- lichen Assistenten, der als Königlicher L ommißsfär funktio- nirende Königliche Kämmerer, General-Lieutenant, Premier- Lieutenant der Leibgarde der Hartschiere, Freiherr von Lerchen-

lichen Kämmerer Freiherr von Barth-

Harmating und Freiherr von Kramer, dann der Königliche Oberst-Hofmeister Graf zu Castell, Staatsrath von Hôy als

| Vertreter des Staats-Ministers des Königlihen Hauses und

des Aeußern und General-Adjutant General-Major Freyshlag Na Beendigung der heiligen Messe wurde das Gefäß mit dem Königlichen Herzen, von einem s{warzen Velum bede>t, dur den Stiftsdekan unter von

Off

24 Hartschieren,

welche unter dem Kommando eines und Erxemptes zu S un

Z— hothon ot 5 N Aa He& 2 J beiden Seiten des Wagens dis im den