1886 / 192 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zieht. St. Elmsfeuer is am 23, Juli 1863 bei

geheriden Gewitter 9 Uhr VY'oends auf dem Gipfel des steinernen Kreuzes der Kapelle als blaues Fläwmchen eine Vierte\tunde beob-

acbtet worden; zum zw&ren Male Abends am 17.

Windstille, heiterem, ster-klaren Himmel brannte die eiserne Zaunspiße eine Viertelstunde roth und grün èa Gestalt einer *—3 Zoll hohen, unten bläulihen Flamme, die Flamme sprißelte, (s wenn |ic<h kleine

A FEED I I A T2 A,

-

T7 T4 N

des Deulfchen Reidfs -Anzeigers und fiönigliz Frcußischen Staats -Anzzigers : ‘Berkin SW., Wilhelm-Straf;ze Nr. 32.

Steckbricfe und Untersuchungs-Sachen. 425282] Stec>{bricf. | i Gegen den unten brs{ricbenen Pfeffer&ächler Moriß Schmidt. am 4. Januar 1856 zu Dranienbursg ge- [Horen, w&cher flü>ig ist, ist die Untersuhuneshaft in den Akten F. IV a. 51. 86 wegen Diebstahls verhängt i Es rtoird erst, denselben zu verhaften znd in ‘das Uritersuhum;8gefängniß ¿u Borlin, Alt-Moabit “Nr. 11/12, abzuliefern. Berlin, den 11. August 18836. Königliche Stzaat8anwaltshaft beim Landgericht I. Befchreibunz: Alter 30 Jahxe, Größe 1,63 m, Statur \<la, Haare \{<warz, Stirn frei, Bart kleiner dunkler Schnurrbart, Augenbrauen \<warz, Augen dunkel, Nase gewsöhnli{<, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht ‘oval hager, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsh. Kleidung: dunkler Jaacziet-Anzug, kleiner s{warzer -Hut.

L

{25,283] Steckbrief.

Gegen èzn unten beschriebenen Kaufmann Gustav ‘Druschke, geboren am 11. September 1843 zu Bellmannsdorf, welcher sich verborgen hält, foll eine dur< vollfire>bares Urtheil des Königlichen Land- gerihts ‘I, Strafkammer IL, zu Berlin, vom G, ALtil 1886, in den Alten 5, l. D. 1098/83 erfannte Gefängnißstrafe vou neun Monaten vollstre>t ‘werden, Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Amtsgerichtsgefängniß abzuliefern.

Berlizt, den 13. August 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft T.

Beschreibung: Alter: 42 Jahre, Größe 1,64 m, Statur Träftig, Haare blond, Stirn hochgewölbt, Bart, Schnurr- und Kinnbart, blond, sonst rasirt, Augenbrauen blond, Augen blaugrau, Nase lang, Mund gewöhnli<h, Zähne unvollständig, Kinn be- haart, Gesicht lang, oval, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch. Besoudere Kennzeichen: Unter beiden “Fangen je eine Warze.

[25286] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Kommis Carl Wifemaun wegen Urkundenfälshung und Betruges in den Akten U. ‘R. IT. 444 86 unter dem 8. Juli 1886 erlassene Steckbtef wird zurückgenommen.

Berlin (Altmoabit Nr. 11/12 NW.), den 9. August

1886, Königliches Landgericht T. Der Untersuchungsrichter.

[25281] Steckbriefs-Erlevigung.

Der..gegen den Hausdiener Otto Gottfried Keller wegen Faubmordes unter dem 15. Juni 1886 er- lafsene Steckbrief wird zurückgenommen, da der Keller ergriffen ist, und sich hier in Hast befindet.

Bertia, Alt - Moabit Nr. 11/12 (NW), 14. Augr#t 1886.

Der Untersucungsrichter beim Königlichen Landgericht T.

den

[25287] Steckbriefs-Erledigung.

Der gsgen den Diätar Hugo GBobis wegen Urkundentélshung und Betruges resp. Hehlerei in De E R S ee Pet S Su .1886 erlassene Ste>brief wird zurü>genommen.

Berlin, Altmoabit Nr. 11/12 (NW.), ‘9, August #886,

Königliches Landgericht k. Der Unterfuchungsrichter.

den

[259463] Erledigt

der unterm -2, Februar dieses Jahres hinter den unsi@eren Heerespflichtigen Zimmergesellen Christian o ‘Gâbler aus Naschhausen erlassene Ste>- 1DrteT.

Rova (Sa&#en-Altenburg), den 3. August 1886. Der Civiixorsitßzende der Ersaßkommission : Gerstenbergf,

Herzogl. Landrath.

425284] Kgl. Württ. Amtsgericht Hail.

Zurückgenommer. wird der unterm 20. Juli 1886 gegen Ketharine Kranz, geb. Zeller, Ehefrau des Korbmadexs Gußav Kranz n Hall <œrlafsene Steckbrief.

Den 13. August 1886.

Anitsrichter : Ow.

[25285] 1) Der Konditor Maria 2\lfens Ludwig Josef

® 0 úInsferate für den Deutschen Reichs- und Königl. | Beffentlicher Anzeiger. Preuß. Staat - Anzeiger und das Central=- Handels8- iregister nimmt an: Ke Königliche Expedition

Hausen, geboren den 30. April 1863 zu Eupen, im Inlande zuletzt daselbst wohnhaft,

2) der Tagelöhner Nikolaus Josef Heinrich Lautbertz, geboren den 6. August 1863 za Euper, im Julande zuletzt daselbs wohnh ft,

3) der Tagelöhuer Anton Hubert (Tütper, geboren den 13, August 1863 zu Neutra1-PVêoresnet, im | Inlande zuletzt daselbst wohuhaft,

4) der Peter Josef Hubert Taeter, geboren den 28. April 1863 zu NRaeren, zuleßt im Îaulande da-

slbst wohnhaft,

(welche hinreichend verdächtig erscheinen, im Jahre 1866 in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dieust des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne &rlaubniß nach erreichtem ruilitärpflihtigen Alter

[#5311]

einew vorüber»

culi 1880 bei

. Stecfbricfe und Untersuhungs-Sachen.

. Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergk.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinëzahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Bei unentsc<huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach $. 472 der Straf-Prozeß-Ordnung von der Königlichen Negierung zu Aachen über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausge- stellten Erklärung verurtheilt werden.

Aachen, den 11. Avgust 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft. Beglaubigt: (Ta S) Schollen, Sekretär der Staatsanwaltschaft.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[25341] Aufgebot. Auf dem Anwesen Hs.-Nr. 20 der Shuhmachers- eheleute Anton und Câzilie Aisher in Altusried ist unterm 8. Oktober 1831 im Hyp.-Buche für Altus- ricd Bd. I. S. 499 Ziff. 1./T. mit 3 für den landes- abwesenden Anton Hiemer von Brittlings, Gem. Altusried, bezw. dessen Erben, nämli Therese, Franziska, Marianna und Anna Maria Merk, dann Marianna Dorn von Brittlings ein Cautions- restcapital von 50 Fl. zu 5 9/0 verzinélich eingetragen.

Nachdem bei dieser Forderung die Nachforschungen nah den re<tmäßigen Inhabern fruchtlos geblieben und vom Tage der letzten auf diese Forderung si beziehenden Handlung an gerechnet mebr als dreißig Fabre verstrichen sind, so werden auf Antrag der Besißer des hypothecirten Anwesens Diejenigen, wel<he auf obige Forderung ein Ne<ht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhab 6 Monaten, spätestens aber in dem auf

Mittwoch, 23. März 1887, Vormittags 9 Uhr,

anberaumten, im diesgerihtlichen Sitzungssaal statt- findenden Aufgebotstermin aufgefordert, unter dem Rechtsnachtheil, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gel ös<t würde.

Kempten, 11. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Wunderer.

Für den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit der Urschrift.

Kempten, 14. August 1886.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Der geschäftsl. K. Sekretär : S) Wurm.

[25336] Bekanntmachung.

Auf den Antrag der minderjährigen Geschwister Heinrih Victor, Eduard Max, Maria Agnes und Sulianna Johanna Kluge vertreten durch ibren Vater, Weichensteller Theophil Kluge zu úIerzyce, und des Wirthes Simon Tasiemka zu Zegrze, hat das unterzeihnete Gericht am 22. Juli 1886 für Recht erkaunt:

I. die Hypotheken-Urkunde über die im Grundbuche des Grundstücks Zegrze Nr. 10 in Abtheilung TILk. Nr. 13 für die Tagearbeiterfrau Anna Ströózak, geb, Matuszewska, zu Zegrze eingetragene Darlehns- forderung von 900 6 nebst 69% Zinsen seit dem 19, April 1880 welche Forderung in Höhe von 900 M nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. Juli 1885 von der eingetragenen Gläubigerin den oben in der Urtheilsformel genannten minderjährigen Geschwistern Kluge abgetreten worden ift, wird

a. in Höhe von 900 M. nebst 59/0 Zinsen seit dem S885

zum Zwe>ke der Ausfertigung Hypotheken-Urkunde,

b. in Höhe von 6% Zinsen von 900 4 seit dem 19. April 1880 bis zum 1, Juli 1885 und in Höhe des se<sten Prozents Zinsen von 900 4 [it bat L Sült 1885

zum Zwecke der Löschung der Post für kraftlos erklärt.

Posen, den 12. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

ciner neuen

[25306] ODeffeutliche Zustellung.

Nr. 6811, Der Ferdinand Baumgartner, Kauf- mann zu Sä>ingen, klagt gegen den Uhrenmacher August Jehlin von Sädingen, z. Zt. an unbekann- ten Orten, aus Kauf und Wechsel vom 15. Januar 1886, nit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- flagtea zur Zahlung von 60 4 50 „S und 5% Zinsen vom 15. Januar d. Is. an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzoglihe Amtsgericht zu Säckingea auf

Déenstag, den 9. November 1886, WBortinittags S Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Säckiugeu, den 11. August 1886, Frey,

Gerichts\{reißer des Großherzoglichen Amtsgerichts.

i Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Arbeiters Carl Knuth, Fran-

zisca, geb. Kunst, zu Stargard i. P, vertreten durch | den Justiz-Rath Keichhelm ebendaselbst, klagt gegen ihren &hemann, dex Arbeiter Carl Knuth, früher zu

sich a«ßerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten, Vexgehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf Sani:stag, den 6. Novemb ex 1886, h _Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts

Stargard i. P., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88. 708, 709, 710 event. &8. 711, 718a. und b. Tiu2el T. Theil IT. des Allg. Landrechts auf Ehescheidung, mit dem Antrage:

die Ehe der Parteien zu trennen und den Be-

flagten für den allein s<uldigen Theil zu erfsären.

zu Aacen zur Hauptverhandlung geladen.

Nachdem in dem WVerhandlungstermin vom

ain E E C

steFnadelknovfgroße Tkeile loslöslen und vers<wanden; wiederholt in der Flamme mit dem Finger herumgerührt, ohne etwas zu fühlen und zu hören, wobei es wie eine Gasflamme si<h hin und her bog.“ Fräulcin K., 18 Jahr, soll bereits im Winter Diphte- ritis bestanden baben; sie erkrankte am 2. Juli d. I. mit Ficber, Hal8schmerzen, 120 Pulsen, mit Aus{hwellung und weißem, nicht ab- streifbarem Belag beider Mandeln; Schwellung der oberen Halsdrüsen ; |

Fen bat | 12 cem 03 in Wasser, getrunken und gegurgelt, maten in 48 Stun-

| den das Ficber unter starken Schweißen und den Belag unter Ent -

leerung von gröberen Feßen im Gurgelwasser vers<hwinden. Der Nest der Krankheit wurde \i< selbst überlassen.

Dr. Lender, Mitglied der Kaiserlihen Deutschen Akademie der Naturforscher.

5

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. . Verschiedene Bekanntmachungen. . Literarische Anzeigen. . Theater- Anzeigen. . Familien-Nachrichten. /

1 In der Börsen- Beilage. N 26. Mai cr., in welchem der beklagte Ehemann trotz gehörig erfolgter Ladung nicht erschienen, die Anbe- raumung eines neuen Verhandlung8termins beschlossen worden ist, wird derselbe, Arbeiter Carl Knuth, von Neuem zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die erste Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Stargard i. P. auf den 10. November 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Stargard, den 11. August 1886.

Klaukte, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[25305] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadt Wetter, vertreten dur< den Bürger- meister Stuhlmann daselbst, klagt gegen die ledige Margaretha Gimpel von Wetter, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen der der Stadtkasse zu Wetter an Verpflegungs- und Beerdigungsdkosten für ihren Sohn Constanz Abel Gimpel (genannt Louis Gimpel) erwachscnen Auslagen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 60 ÁÆ, und ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeribt zu Wetter auf

den 1. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt gemacht.

Beer,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. [25309] Oeffentliche Zuftellung.

Die . Ghelcute Michael Berron, A>kerer, und Maurer und Rosine Gunseth, zu Neuweiler, ver- treten durd) Rechtsanwalt Traut, klagen gegen die Eheleute Georg Berron, Ackerer, und Salome Walter, ersterer ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltêort, letztere zu Buch8weiler, wegen Auflösung einer Schenkung und Entschädigung, mit dem An- trage, auf Auflösung der von den Klägern am 28, Dezember 1885 zu Gunsten des Beklagten Che- mannes errichteten Schenkung, auf Verurtheilung der Beklagten unter Solidarverbindlichkeit zur Zah- lung einer Summe von 600 46 nebst Zinsen vom Tage der Klage, für die verkauften und bei Seite geshaïten Gegenstände, sowie auf Verurtheilung des beklagten Ehemannes zu einer Entschädigung von 500 M, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 1. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hoffmann,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[25348] Gemeinheitstheilungs8-Sache.

In Sawen, betreffend die Verkoppelung der Feld- mark von Ahlbersbausen, Kreis Uslar und Negie- rungsbezirk Hildesheim, die Theilung der dortigen Gemeinheiten eins<hlicßli< der Hütungsäquivalente und die Niederlegung und Theilung der zur dortigen Genossenschaftsforst gehörenden Forstgrundstücke Gich- bolz und Lichtenberg steht Termin

„zur förmlichen Eröffnung und Verdeutlichung des statt Plans bearbeiteten Nezeßentwurfs“ an auf Dounerstag, den 39. Sevtember d. J., : Morgeaus 19 Uhr, im Schomburg’s{hen Wirthshause zu Ablbershausen.

Die unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, wel<hen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fidei- commißfolgern, oder aus fonstigem Grunde eine Ein- wirkung in Beziehung auf Ausführung der Theilung zusteht, werden zum Erscheinen in diesem Termine und zur Angabe ihrer Rechte unter Frei- stellung einer vorgängigen Einsicht oder abschriftlichen Mittheilung des Rezcßentwurfs und unter der Ver- warnung hierdur< aufgefordert, daß sie im Falle des Ausbleibens mit ihren etwaigen Einwen- dungen gegen die planmäßige Ausführung ausgeschlossen sein follen. :

Ünter der gleihen Verwarnung werden die aus den Hypothekenbüchern bekannt gewordenen, jedoch nicht aufzufindenden Pfandgläubiger, als :

1) Wilhelmine Barth zu Göttingen,

2) die Vormundschaft über Friederike Grote, ¿cricedri<h Ilse aus Schoningen, ) Johann Christoph Fischer, Bauermeister L. Shomburg zu Ahlbershausen, Friedri Gobreht zu Schoningen,

Heinr. Christoph Klinge senior, Handelsmann Lucas Eichenberg zu Adelebsen, 9 ; JInvalde Ludwig Leßner zu Verlichaufen,

10) Amtsvoigt Lambrecht zu Uslar,

11) Lizentschreiber Spellerberg,

12) Soldat Johann Adam Klaprott,

13) Jürgen Christoph Hillebrandt aus Wahmbe>,

14) Heinri® Busch aus Dinkelhausen,

15) Ernst Heinrih Rühl aus Uslar,

16) Wittwe Matthai, geborne Hering, Göttingen,

17) die Vormundschaft über das uneheliche Kind der Friederike Nichter zu Wiensen,

18) Kaufmann Gottlieb Eggers aus Uslar,

19) Wittwe Amtmann von Voigt, geborne von Metberg,

20) Christian Schomburg, 21) Conrad Gobrecht,

0 N r'— r ——

aus

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „„Fuvalidendank“/, Rudolf Mosse, HDaasenstein «& Vogler, G. L. Daube & Co., E. S<hlotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureançx.

22) Bauermeister Heinr. Christian Klinge,

93) Wittwe Rühl,

24) Nagelshmicd Tbeodor Mesecke,

95) Chr. Ludwig Diefholz,

26) Gardereuter Müller aus Dinkelhausen,

27) Friedri<h Oberg aus Soßhlingen,

28) Johann Christian Friedri<h Mese>e Sohlingen,

29) Friedri<h Rötjer aus Arenborn,

30) Heinrich Borchert aus Ahlbershausen,

31) Christian Ludwig Schomburg aus Ahlbers- hausen und

32) die Vormundschaft der minderjährigen Kinder des weiland Christoph Schulze, Vormund Justus Schomburg, aus Schoningen,

bezw. deren Erben und Rechtsnachfolger, zu diesem Termine hierdur< öffentlih geladen.

aus

Uslar, den 12. August 1886. Der Spezial-Kommissar. Lauenstein, Ockonomie-Kommissions-Nath.

[25293] Bekanntmachung.

In die Liste der Nechtsanwälte bei dem König- lichen Amtsgericht zu Jauer ist heute eingetragen worden :

der Rechtsanwalt Georg Kühn hierselbft.

Jauer, den 10. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Verkänfe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [20270] Holzlieferung.

Die Lieferung des Brennholzbedarfs für die biesigen Königlichen Theatergebäude, aus circa 1200 Raummeter Kiehnen Klobenholz bestehend, foll für das Jahr vom 1. Oktober 1886 bis dahin 1887 an den Mindestfordernden im Wege der Submission vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen find bei dem Haus- polizei-Infpcktor Hoffmeister im Königlichen Schau- \pielhause einzuschen.

Lieferungslustige werden aufgefordert, ihre versiegelten Offerten unter der Aufschrift „Heolz- lieferung“

bis zum 1. Sevtember er. im Königlichen Theater-Büreau, Französischestr. Nr.36, einzureichen.

Berlin, den 14. August 1886.

General-JFuteudantur der Königlichen Schauspiele.

[25267 Bekanntmachung.

Die in der Oberförsterei Driesen vom 1. Oktober 1886 bis dahin 1887 bei Durchforstungen und Aus- hieben aus jüngeren Hölzern einzuschlagenden Kiefern- Scheit-, Ast-, event. au< gepußte Reiserhölzer, sollen unter der Bedingung, daß sie in unverändertem Zu- stande nicht verbrannt werden, an den Meistbietenden im Wege der Submission verkauft werden.

Versiegelte, mit „Holzsubmission“ bezeihnete Ge- bote sind an den unterzeihneten Oberförster bis zum 9, September cer. inkl. einzusenden, und wird die Eröffnung am Freitag, den 10. Sep- tember 1886, Mittags 12 Uhr, im Lokale des Herrn Gerber zu Driesen, erfolgen.

Es werden ca. 6000 rm Scheit- und Astholz, welche sih zu Grubenholz, zu Schleifereien oder zum Verkohlen eignen, zum Einschlag kommen, und wer- den die Hölzer in gewünschten Längen aufgearbeitet werden, Die Gebote sind pro Raummeter für Scheit-, Ast- und Reisecrholz jagenweise abzugeben. Die näheren Bedingungen mit Angabe des Hiebsortes können hier eingesehen oder gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden, auch find die Forstbeamten angewiesen, die einzelnen Orte Kauflustigen vorzu- zeigen.

Forsthaus Driesen, den 11. August 1886,

Der Oberförster: Brandt.

(26272) Nüdersdorf. Verkauf von eisernen Bettstellen 2c.

Am 27. d. M., Vormittags $ Uhr, sollen im Nedenbruch hierselbst

243 Stück eiserne Bettstellen, 280 Stück weiße und braune wollene De>en, 340 Stück Strohsäcke, 446 Stück Kopfpolstersäcke, 600 Stück Bettdec>kenbezüge, 560 Stück Kopfpolsterbezüge, 20 Stüd Matraßen (Seegras), 366 Stück Bettlaken und 192 Stück Wandschränke in kleineren Loosen öffentlich meistbietend gegen baare Bezahlung verkauft werden.

Kauflustige werden hierdurh mit dem Bemerken eingeladen, daß die genannten Gegenstände vom 2d. d. Mts. ab tägli<h von 1 bis 3 Uhr zur Ansicht bereit licgen. :

Die Verkaufsbedingungen können in unserer Regi- stratur eingesehen oder gegen Einsendung von 30 S in Abschrift mitgetheilt werden.

Rüdersdorf, den 12, August 1886.

Königliche Berginsvektion.

[24580] Bekanntmachung. i;

Am Freitag, den 20. d. Mts., Vormittagi 9 Uhr, sollen auf unserem Packhofe, Alt-Moabdt Nr. 145, circa 1600 kg alte Bleiplomben zum Ein- \{<melzen, 2760 kg Makulatur, 72 kg beschriebenes

Papier zum Einstamypfen, 42 kg Kehricht von rohem

Kaffee und cine Partie Reste von Baumwollen- und œinengarn verschiedener Art meistbietend gegen gleich aare Zahlung verkauft werden. Berlin, den 10. August 1886. Königliches Haupt - Steuer - Amt für aasl. Gegeusftände.

14810] E ; Königliche Eifenbahn-Direktion Verlin. Verdingung von 20 000 kg Nohkupfer in cinem

ose. Angebot: sind postfreï, versiegelt und mit

der Aufschrift; „Angebot auf Rohkupfer“ an das

Materialien-Büreau Berlin W., Königgräter-

iraße 132, bis spätestens zum Cröffnungstage, am

Mittwoch, deu 18. August 1886, Vormittags

11 Uhr, einzureihen. Ebendaselbst sind Angebot-

hogen und Bedingungen gegen postfreie Einsendung

von 90 S zu beziehen; au< können dieselben dort, wie im Büreau des Berliner Baumarkts hier,

Bilhelmstraße 92/93, eingesehen werden. Luschlags-

fist 4 Tage. Berlin, ten 10. August 1886.

Matecrialien-Büreau.

! Ausschreibung ciner Noggenlieferung. Vir beabsichtigen für das Königliche Harz-Korn- magazin in Osterode ein Quantum Roggen von 1269 000 kg für die sc<s Monate Oktober 1886 bis März 1887, eventuell ein fol<hes von 9520 000 kg für die zwölf Monate Oktober 1886 bis September 1887, S u festem Preise im Wege der öffentlihen Aus- shreibung anzukaufen, dessen Lieferung in monat- lichen Posten von 210 000 kg erfolgen muß. Versiegelte Angebote mit der Aufschrift „Roggen- lieferung“ versehen, find an unseren Kommissar, Kergwerks-Direktor Wiebe in Zellerfeld, bis Mitt- woch, den 15. September d. J., Vormittags 10 Uhr, kostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Eröffnung derselben im Geschäftslokale der \öniglichen Bergfaktorei zu Zellerfeld in Gegenwart der etwa erschienenen Bewerber erfolgen wird. Die Ertheilung des Zuschlages geschicht spätestens an 16. September d. I. : Die Bedingungen können von dem genannten Kom- missar gegen Einsendung von 40 4 bezogen werden. Klausthal, den 7. August 1886. Königliches Oberbergamkt. Siemens. [24581] Submission. Die Lieferung von 25 000 kg Stangens<hwefel (ll im Submissionswege an den Mindestfordernden vergeben werden. Termin hierzu ist auf den 21. August cr., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Geschäfts- immer angeseßt. Bedingungen liegen ebendaselbst aus und Éönnen abschriftli< gegen Einsendung von 5 S bezogen werden. Königliches Artillerie-Depot Thorn.

4933] Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Lieferung von 71 819 Stück roher oder im- prägnirter buchener Bahnshwellen von je 2,90 m Ginge und 16/26 cm Stärke, sowie von 413 cbm = 2828 Stü>k buchener Weichenshwellen von je 16/% cm Stärke und 2,6 m bis 5,8 m Länge foll, in drei Loose getheilt, im Wege des öffentlichen erdings vergeben werden.

BVedingnißhefte können gegen postfreie Einsendung in 146 für ein Exemplar von dem Kanzlei- Vorsteher Pelz hier bezogen werden.

Angebote, welche mit der im $. 3 der besonderen Vedingungen angegebenen Aufschrift verschen fein müssen, sind bis zum 15. September d. J. ver- siegelt und postsrei bei uns einzureihen. Die ffnung der Angebote erfolgt am folgendeu Tage Vormittags 11 Uhr in Gegenwart der (s<ienenen Bieter. Die Zuschlagsfrist beträgt 1WVochen, vom Verdiugstage an gerechnet.

Bezüglich der „Bedingungen für die Bewerbung un Arbeiten und Lieferungen“ wird auf die Bekannt- mung in Nr. 176 des Deutschen Reichs- und \niglih Preußischen Staats-Anzeigers vom 39. Juli v, J, verwiesen,

Elberfeld, den 9. August 1886.

Körigliche Eisenbahu-Direktion.

Die

Verloosung, Kraftloserklärung,

ZinszaHlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

(5289] Vei der am 30. v. Mts. stattgefundenen Aus- losung von Stadtobligationeu sind verschentlich in der AL. Emission gezogen:

a. 12 Stück Obligationen à 200 s statt

12 Stück à 600 M,

b. 57 Stück Obligationen à 600 M statt 07 Silk & 300 „Vie Ausloosung der Stücke à 600 #6 und à u Æ muß daher von Neuem erfolgen, und zwar l dies gesehen Freitag, den 27. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, \ifentlicher Sitzung des Magistrats, Zimmer Nr. 13 6, Rathhauses, was wir hiermit zur öffentlichen \nmtniß bringen. Nordhausen, den 13. August 1886.

Der Magistrat. Kießling. [8288 1 _ Bekanntmachung.

Vel der heute erfolgten Ausloosung M.-Glad- her Stadtobligationen wurden gezogen: pq ft. A L. zu 300 H Nr. 78 251 285 311 Ties 511 570 597 621 685 705 717 730 786. q t, A EE. zu 300 A Nr. 43 51 59 215 (p; ‘14 917 399 463 734 890 899 987 989 995 19e 1027 1111 1213 1267 1330 1333 1661 1673

9 1710 1733 1736 1831 1957.

s 499 B. zu 500 M Nr. 28 65 304 317 347 zitt, ©. zu 2000 M Nr. 14 140 160 253. ee Obligationen sind am 3. Januar 1887 tig f hiesigen Stadtkasse einzulösen. Gleich- Kiefer die no<h nit erfallenen Zinscoupons ein- Die tit N

d haber der in den Jahren 1884 und 1885 thl vosten Stadtobligationen Litt. A E. lg 14 918, Lit. A TL. Nr. 223 709 1250 9 1079 1597 1534 1722 und Litt, B. Nr. 341

und 383, wel<e bis beute no<h ni<t eingelöft sind, werden darauf aufmerksam gemacht, daß die Ver- zinfung derselben aufgehört hat.

M.-Gladbach, den 10, August 1886.

Die stadtishe Schuldentilgungs- Kommission.

Wochen - Ausweise der deutschen Zettelbauken.

[25453

Wochen-Uebersicht

der Neichs-Vanuk vom 15. August 1886. Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an

M.

coursfähigem deuts<hen Gelde und

an Gold in

ländis<hen Münzen, fein zu 1392 Mark berechnet) . Bestand an Reichskassenscheinen . an Noten anderer Banken an Wechseln é an Lombardforderungen . E i an sonstigen Activen .

an

Das Grundkapital Der Reservefonds . Betrag der

Der Noten. 11) bindlichkeiten

12) Die sonstigen Passiva e

B E

arren oder aus- das Pfund 733,431,000 19,609,000 9,058,000 363,188,000 40,541,000 13,292,000 24,620,000

Passiva.

Die sonstigen tägli fälligen Ver-

120,000,000 22,398,000

786,510,000

270,284,000 444,000

umlaufenden

.

Berlin, den 17. August 1886. Reichsbank - Dircektoriunx.

Boese.

25403]

von Rottb.

von Koenen.

Koch.

Danziger Privat-Actien-Bank, Status anm 15. August 1886. Activa.

Metallbestand

RNeichs-Kassenscheine

Noten anderer Banken

Wechselbestand

Lombardforderungen

Effekten-Bestand Sonstige Activa

Grundkapital. Reservefonds .

Umlaufende Noten . Í Sonstige tägli fällige

A

Berzinsliche Depositen-Kapitalien .

Sonstige Passiva

Eventuelle Verbindlichkeiten begebenen,

weiter

P assiva.

fälligen Wechseln .

95447]

M6 1,009,607 998,500 6,743,234

5 419,254 245,567 1,632,492

3,009,000 750,000 2,975,000

Verbindlich-

588,909 7,227,868 aus Inlande

4, F

im

Uebersicht

der

Hannoverschen Bauk vom 15. August 1886. Activa.

Metallbestand. Reichskassenscheine

Noten anderer Banken .

Wesel

Lombardforderungen

G Sonstige Activa

Grundcapital Reservefonds .

PasSiva.

Umlaufende Noten

Sonstige täglich fällige Verbindlich-

keiten

An Kündigungsfrist gebundene Ver-

bindlichkeiten . Sonstige Passiva

1/624 515. 46,945. 228,700.

150/8842804. 936,995. 772/691

6,635,450,

e G 12,000¡000;

1,200/000. 4,095,400.

5,552,349.

699/218.

D &

9,092,618.

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebezen, im Inlande zahlbaren

Wechseln

Die Direction.

P 694,985.

[2446] Kölnishe Privat-Bauk in Liquidation. Uebersicht vom 14. August 1886. Activa.

Metallbestand

Neichskassenscheine .

Noten anderer Banken .

Wechselbestand .

Lombard-Forderungen

Effecten

Sonstige Activa .

Grundkapital Reservefonds

Umlaufende Noten

Täglich fällige Verbindlichkeiten j An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten Sonstige Passiva .

PaSSiva.

473,900

9,000 60,000 5,655,400 N 422,000 N 46,500 460,800

3,000,000 750,000 1,033,250 406,000

1,804,300 20,000

A6

,_ Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 46 32,200, —.

[25290]

Wochen-Uebersicht

der Städtischen Vank zu Breslau am 14. August 1886.

Activa.

Metallbestand :

1 003 183 M 48 S.

Bestand an FKeichskassenscheinen : 5945 6 Bestand

an Noten cnderer Banken: 363 400 A. 18 Effekten: 1 043 086 (6 17 4.

4 896 775 Mt. 40 770 M. 97 J.

Passíiva. Grundkavital: 3000000 M

Wechsel : 2855100 M Aktiva:

RNe-

Lombard: Sonstige

serve-Fonds: 600 000 \ Banknoten im Umlauf : 2443 600 é Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen-

Kapitalien 4018 310 M

An Kündigungsfrist ge-

bundene Verbindlichkeiten: 4 Sonstige Passiva: l Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wewsfeln:

17 846 M. 97 s. 111 873 6 85 S.

[25291] Uebersicht der Provinzial-Acticn-Vauk des Grofßherzozizums Posen am 14./15. August 1886. Activa: Metallbestand 4613 558. Neichskassen- scheine A 3450. Noten anderer Banken 6 25 000. Wechsel H 4974682. Lombardforderungen é 1156 425. Sonstige Activa M 461 124. Passiva: Grundfapital M 3 000 000. Reserve- fonds M 750 000. Umlaufende Noten A 1 740 400. Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten M 12 418, An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlih- keiten A 1570337. Sonstige Passiva 4 40503. Weiter begebene, im Inlande zahlbare Wechsel é 341 900. Dic Direktion. [25402] j Stand der Fraukfurter Bauk

aut 15. August 1886.

Activa. Cafsa-Bestand: Metall . i; Reichs - Kafsen- scheine

Noten anderer

Banken

M 4,626,000 Guthaben bei der Neichsbank .. 991,900 Wechsel-Bestand E 27,357,000 Vorschüsse gegen Unterpfänder . 2,400,400 Gie Cf a A 585,700 Effecten des Reserve-Fonds . 3,953,500 Cic 781,300

Staat (Art. 76 der

M 4,089,500 —. 62,700.—.

493,800.—.

Darlehen an den

Statuten) . E, 1,714,300 PasSíVa. Eingezahltes Actien-Capital 17,142,900 Reserve-Fonds N 3,966,100 Bankscheine im Umlauf. 10,095,900 Täglich fällige Verbindlichkeiten 5,635,500 An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten . L 2,553,200 Se Da L 2,305,700 Noch ni<ht zur Einlösung gelançcte

Guldennoten (Schuldscheine) . . , 135,100 Die noch nicht fälligen, weiterbegebenen tnländis<hen

Wechsel betragen 4 688,000. —.

Die Direction der Frankfurter Bank. de). D. Ziegler. H. Andreae.

[25401]

] . R E Leipziger Kaßsenverein. Geschäfts - Uebersicht vom 15. August 1886.

Activa. Metallbestand . G L OLDOGO, Bestand an Reichskassenshcinen . , 26,930. x Mae Dal e 207/200 Sonstige Kassenbestände S 3,364. ( Besland ant Wee e ¿ 42029200 e O EENTOL U 2 T20L368T Ï C. i 32,104. Ï » sonstigen Aktiven . ¿ 4 OOODBT,

Passiva. G3 C0000 340632. 2 539,000.

Das Grundkapital Der Reservefond . R DerBetrag der umlaufenden Noten Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten : a Q Ct O 4 V Can Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . 841,095. Die Va e Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : M. 65 961. 65. Die Direcktiou des Leipziger Kasseuvereins,

1,253,363. 495,094.

65 70

40 10

[2465] Bremer Bank.

Nebersicht vorn 14. August 1886.

i Activa.

Metallbestand C TBUS S Miete s, 10,400. Noten anderer Banken .. , 54,200. Gesammt-Kassenbestand . . F 1,412,618. Giro-Conto b. d, Reichsbank 200,766. Wechsel A 98 821,025. Lombardforderungen 1,963,490. Effecten z P Debitoren N 753,005. Se M 300,000,

PasSÌVva. #6 16,607,000. 891,935. 3,747,900.

p

|

m Wm dls m L.

|

31 30 64 08 15 95

Grundkapital V L Notenumlauf E Sonstige, täglich fällige Ver- bindlichkeiten N An Kündigungsfrist gebun- D Den Creditoren N Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, na< dem 14. August fälligen Wechseln ,

==

- 68,245.

30 E

IBISCDIID 68,059,

1180002, T 4

Verschiedene Vekanntmachungen. 26277] A o E ° j Bacante Bürgermeisiersielle.

Die Bürgermeisterstelle der hiesigen Stadt- und Landbürgermeisterei ist dur< Pensionirung des bis- herigen Inhabers na< 36 jähriger Dienstzeit vacant und soll baldigst wieder besetzt werden.

Das pensionsfähige Gehalt beträgt 4000 6; außer- dem erhält der neu zu wählende Bürgermeister 400 Repräfentatiouskosten.

Da demselben vorausfihtli< auch die Amt8anwalts- ges<häfte übertragen werden, wie dies bisher stets der Fall war, so würde das Jahrescinkommen incl. der Nebeneinnahmen sich auf ca. 5400 M stellen.

Qualificirte Bewerber werden hierdur< auf- gefordert, ihre Bewerbungsgesuche unter Beifügung eines Lebenslaufes sowie der Atteste über bisherige Beschäftigung bis längstens zum 15. September dss. Jhrs. dem Vorsteher des Stadtverordneten- Kollegiums Herrn Apotheker E. Hofius hierselbst cinzureichen.

Werden, den 14. August 1886.

Der Magistrat. I B. HUlfmaäln.

[25280] Bekanntmachung. _ Durch das am 9. d. Mts. erfolgte Ableben des Kreis-Wundarztes Kloß in Mühlhausen i. Th. ist die mit einem jäbrliben Gehalt von 600 M dotirte Kreis-Wundarztftelle des Kreises Mühlhausen zur Erledigung gekommen. Oualificirte Bewerber werden deshalb hierdur< aufgefordert, si< unter Vorlegung ihrer Oualifikations- und Führungs- Zeugnisse, sowie eincs felbstges<hriebenen Lebenslaufes baldigst bei mir zu melden. Erfurt, den 12. Augusi 1886. Der Regierungs-Präsident. In Vertretung: v. Tz\<oppe. [24947] Der Königliche Commerzienrath

Guftav Schoepplenberg u Berlin

ist am 6. August 1886 verstorben.

Die Gläubiger desselben werden hiecdur< in Ge- mäßheit der 88. 137 I. 17 Allg. Ldr. fg.

aus Verarnlaf}ung der vorzunehmenden

E Theilung des Nachlasses aufgefordert, \si< innerbalb drei Monaten s\cit dem Lage dieser Bekanntmachung zur Vermeidung der in den angezogenen Bestimmungen normirten reht- liGen Folgen bei dem Rechtsanwalt Ornold zu Verlin, Leipzigerstraße Nr. 103, zu melden. :

[22341] T T)" T)? dn», Stempes, Siegesu. Siegesmarken 4A T) für Behörden, Gesellschaften, Notare 2c. e mit Wappen, Adlern 2c. wie nebenstebend S liefert solid Theodor Kaiser, Berlin 80.36. Muster mit Preisangaben gratis.

remer

b E

[24328]

KUHLOW S

GERMAN TRADE REVIEW & EXPORTER

Berufs - Genosfseuschaften.

[25292]

In Folge des am 6. cr. erfolgten Ablebens des Herrn Kommerzienraths G. Schoepplenberg, hat der Unterzeichnete den Vorsiß übernommen und ist Herr Herm. Rassow in Wolgast in den Vorstand cin- getreten.

Berlin, den 12. August 1886.

Der Genossenschaft8vorstand : F. L. Biermann,

Bremen.

[25404] Clbschifsahris-Berufsgenossenschaft. Der bisherige Vertrauensmann des Bezirkes X14, umfassend die Kreise Stormarn, Altona und Pinne- berg, Herr Emil Möller in Altona, hat fein Amt in Folge Ausscheidens aus der Genossenschaft nieder- gelegt und ist an seine Stelle Herr Asmus Heinrich Harms, in Firma H. F. Harms «& Sohn in Altona, Kirchstr. Nr. 2 wohnhaft, vom Genoifenfchaftsvorstande zum Ver- trauensmann dieses Bezirkes erwählt worden, was hiermit in Gemäßheit der Bestimmungen des S. 24 der Statuten öffentlih bekannt gemacht wird. Magdeburg, den 16. August 15886, Der Genoffenschaft8vorstand. Andreae, stellvertretender Vorsitzender.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [25428]

Altona-Kalienkirhen'er Eisenbah:- Gesellschaft.

Generalversammlung der Actionaire aut Donnerstag, den $0. September 188K, Vormittags 10 Uhr, im kleinen Saale des Büraervereins, Könt Altona. Tagesorduung : Antrag auf Statut-Aenderung na Maßgabe des Actiengeseßes vom 18. Juli 1884. Bericht der Direction über die Lage des Unter- nehmens und die Bilanz des verfloffenen Jahres. Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- Rechnung, fowie Vorshlag zur Gewinn- vertheilung. Antrag auf Genehmigung der Bilanz, Beschluß- fassung über die Vertheilung des Reingewinns und Entlastung des Vorstandes. Neuwahl zweier Aufsichtsraths-Mitglieder a1 Stelle der ausgeloosten Herren Senator Dr. Giese und Fabrikant Heinson.

Die Vorlagen werden 2 Wochen vor der Ver- fammlung im Geschäftslokal der Gesellschaft, im Rathhause zu Altona, zur Einficht der Actionaire ausgelegt sein.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Actionaire betehtigt, wel<he spätestens 2 Stunden vor der Versammlung ihre Actien bei dem Credit-Verein in Altona, Blücherstraße 22, deponiren. Die Stelle von wirklichen Depositionen vertreten au< amtli<he Bescheinigungen von Staats- und Communalbehörden und Kassen über die bei denselben als Depositum befindlichen Actien.

Bei der Deponirung der Actien oder Ueberreichung

gitraße 154,

5)