1886 / 194 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[25554]

Oelheimer Petroleum Judustrie Gesellschaft

Adolf M. Mohr in Liquidation.

Die Gefellshaft ist aufgelöst.

Zwece ibrer Befriedigung in demselben einzufinden. Die Liquidatoren :

H. O. Mar>s.

Moritz Tr

Indem wir dies befannt machen, fordern wir die Gläubiger der- selben nuf, ibre Forderungen in unserem Geschäftslokal, Jägerstr. 14 bier, anzumelden und si< zum

eitel.

Actien-Zucker-Fabrik Groß-Gerau.

î

t Areal-Conto . Gebäude S Maschinen und Avvarate, Geräthe, Utensilien und Werkzeuge. Mobilien . Pferde . i Diverse Debitoren . E s Inventur-Bestände: Zu>er-Vorräthe . Betriebs-Materialien . E No) zu leistende Einzahlungen auf Actien B. . E

49 921|1

287 178/63

ß

)

387 924/39 3176/78 7297!

5

36 559/50 13 805 6

9

Gewinn- und Verlust-C

Organisationskosten Rüben incl. Steuer, U s a 0 s e Abschreibung wegen Werthverminderung auf : Ma-

\<hinen, Mobilien, Gebäude a Gewinn-Saldo .

Samen, Rübenfrachten .

Grof:-Gerau, den 12. Juli 1886.

Vilanz-Conto pro 30. Juni 1886.

b | S

9230/67 581/95 714/50

721 32

j 50 365/15

T5 840 e“) 7

380 73227

onto pro 30.

M A 10 604 668/61 153 617/28 35 000|— 97 638/60 S1 915 19

95540]

Actien-Capital *. Reservefond Diverse Creditoren Gewinnsaldo .

. .

Juni 1886.

Vortrag ausCamp. 1881/35 Erlös aus Zucker und Melasse . ¿ Zucker-Vorräthe . Diverse Einnahmen

Nathenower optische Fudustrie- Anstalt

vormals Emil WBusch.

Vilanz am #1. März 1888.

880 732127

-

P asSiva.

#H S 530 000|__ 5000| 318 09367 27 638/609

A A 582/28 776 061/96 36 559/50 874175

A e

891 945 19

4CliVa. A íäImmobilien : : Buchwerth am 1. April 18585 2: M O M. 385 398.75 S L O00 Maschinen, Inventarien u. Werkzeuge : Buchwerth am 1. April 1885 A6 99 001.19 S v 8090,04 | 6 102 056.53 Abschreibung (excl. Er- fäBItide 5 99997), 8500. Maarenbestand laut Inventur . Wechsell estand e S 0 Effecten im Depot # 57 000 4 %/0 Pfandbriefe E Luftheizungs-Conto : Bucwerth am 1. April R Aa e Debitoren: Die Vorausbezahlte Ver- fiherungs-Prämie. ,

57 228

3 420.87 300.—

M. 164 146.92

O SF 352.81

164 499

1181 879 Gewinn- u

Debet.

A

S

93 556/53 429 290/24 57 489/96 794 89

S

Handlungs: u. Betriebs-Unkosten- C A Hypothcken-Zinsen-Conto . . Wechsel-Conto, Disconto 2c... . Schlehte Schulden-Conto, Ab- schreibungen N Abschreibungen : auf Immobilien . auf Maschinen, Werkzeuge und Inventarien . . {ämmtliche Ersatz- stücke auf Ma- schinen, Werk- zeuge u. Inven- U B für die Luftheizung zur Erneuerung des Röhren- E 000 Bilanz-Conto, Gewinn laut Bilanz

An 56 984

1 143 1 981

M. 9 500. p

8 500,—

5 999.97

Rathenow, den 31. März 1886.

¡C

«

94 299 97 17 666 70 115 576 57

44 13 500|—

S1

Reservefonds

Creditoren

Gewinn Geschäfts

Berthe

toren 19°

sichtsrath Tantième an n E Do

kommt der Gewinn- Bortrag aus vori- gem Ge- 1châfts- jahr

hiervon kon- men zur Berthei- lung 149/o Dividende

verbleibt Gewinn- Vortrag a. nächstes Geschäfts- Ar.

jahr

O

Die Direction.

Borstehende Bilanz, sowie vorstehendes Gewinn- und Verlust-Conto haben wir geprüft und mit

Actien-Capital

Hyvotheken-Schulden . Noch nicht erhobene Dividende Gewinn- und Verlust-Conto: Vortrag aus vorigem Gefchäftsjalr im jahr

*Actionaire 70 9/0 Tantième an die Direks-

Tantième an den Auf-

Reservefonds

*Qu obigen 4612 142.75

A. 12 462,66

. i

Verlust-Conto.

Per Vortrag aus vorigem Geschäfts-

Waaren-Conto, Brutto-Ertrag . Interef Dividenden-Conto 1880, verfallene

Dividende E

am 1. April 1885

31991 letzten

«17 346,79 ilung des Gewinns: 12 142.75 92 602.02 367.34 S 867.34 O 867.34 #6 17 346.79

——— A ———-—

N e

5 9/0 E ° die Beam- Va

v 01991

« 12 375,—

87,66

fsen-Conto, Zinsen-Gewinn

1181879 Credit.

den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefunden.

Rathe#pow, den 8. Juli 1886.

Die Revisoren.

C. F. W. Adolphi, geri<htli Die Auszah!nng der Dividende

Tage ab bei der Gesellschaftskasse in Rathenow und bei dem

Auguft Wolff,

vereidigte Bücher-Revisoren. in Höße von A 9.— pro Actie findet vom heutigen Baukhause E. F. Meyer in

Berlin, Boßstraße 16, gegen Rückgabe des Dividendenscheins Nr. 14 statt.

Rathenow, den 17. August 1886,

Die Direction.

E A S

p a E e N

M 825 000 270 000

23 501/94

758/50

44 991 86

S 319 91 112 496 19 9 680 47

M

S0

| | | | | | | | |

115 576/57

[25542]

Maschinen- und raten-Conto

(abz. Credit Bankier-Guth

Wechsel-Conto Effecten-Conto Caffe-Bestand

1884/85

Zinfen-Conto

25568]

Activa.

Cafsa-Conto .

Debet.

(So

Kohlen- Lohn- Salair-

Reparatur —- Vorrath Rübensam

Gewinn

Bau- Fabrit-Utensil Bahngelcise-

Meobilien-

Kohlen- ,

Rohzu>ker . Melasse

Beleuchtungs genstände

Activa. Bau-Conto, Gebäude .

Grundstü>s-Conto Wafsseranlage-Conto . | Conto-Corrent-Conto : | Diverse Außenstände

öInventur-Bestände

Gewinn- und Verlust- Conto, Bortrag aus

Debet. Fabrikations- und Geschäftsunkosten Amortisations-Conto . E

Saldo, Gewinn 1885/86

Betriebs-Anlage-Conto Vorräthe-Conto . Diverse Debitores .

Rüben-Conto . Rübenfteuer- Conto Abschreibungs-Couto Betriebs-Unkoften-Conto Gewinn pro 1835/86

An Knochenkohle-Conto Vorrath lt. Inventur 39 000. Afiecuranz-Conto . Actienrüben- , Kaufrüben- Actionaire Rübensteuer-Conto

Beleuchtungs-Conto —- Borrath lt. Inventur

Zinfen-Conto Provisions-Conto . N Bahngel.-Betr.-Unk.-Conto Unfall-Bers.- s Betriebs-Unk.- , 5

1

Amortisations-Conto

Recnagel.

E

Grundstü>-Conto Meafchinen- und Apparate-Conto i Flektr. Anlagen- i

Comtoir-Utensilien- 1 953/98

Gie C Effecten-Conto . Assecurranz-Conto m.

Prämie . Dünger-Conto

Vorräthe lt.

Knothenkohle E Betriebs-Unkosten

Rübensamen .

Guthaben bei Banquiers Diverse Debitoren .

Re>nagel.

am 3

1. März 1886.

Vilanz-Conto f 855 531 | | |

569 294/35] 1 424 8253

60 461/56 20 083/35

Es

Apypa-

115 476/45

oren) . j 9 121 644/67

aben

998 92893 9 631 858/69 Gewinn- unD

V E |

M s

1446 819/30

62 845/21

40 961 47

90 342/68

1 640 968 66

Aa O. BEnbléet:

Vorstehende Bilanz sowie Eewinn- und geführten Geschäftsbüchern überein. Aderstedt, 14. August 1886.

Actien-Capital-Conto . Grundsculdbrief-Conto Conto-Corrent-Conto :

Königl. Haupt-Steuer-

Reservefond-Conto ._ Gewinn- und Verlust-

Nobzucker-Conto

Passiva. Mh s

634 100'—

lee , | 353 074 01

Diverse Creditoren

501 232

Amt Halberstadt .

Conto

erlust-Conto.

Credit.

C. Wra>meyer. H: Fraue,

Zuckerfabr Vilanz per 20.

(A Bl 1052 280 77 83 D008 33 G T8121

1 255 490/96

Gewinn- und Verlust-Conto pro Geschäftsjahr 1885/36.

M 412 381/881 337 264|— 47 611/56 224 707/87

144 465/36

1166 430/67

Kosten, den 8. Juli 1886.

Actien-Capital-Conto .

112 870 651] Resfervefonds-Conto C Gewinn- u. Verlust-Conto 1884/85 . Gewinn- u. Verlust-Conto 1885/86 .

if Kosten.

Juni 1886.

Per Zu>ker-Conto Melasse-Conto Schnitzel-Conto Osmojewasser-Conto Dünger-Conto

“14 955 500 95 000

1488 406 01 ? 610

| 90 342/68

| 2 631 858 69

s

b. | 968 66

1640

1 640 968 66

Der Vorstand der Actien-Zuckerfabrik Aderstedt.

C. Naewie. Verlustre<hnung stimmen mit den ordnungsmäßig

C. Korn, gerihtl. vereid. Bücherrevisor.

P assiva.

a [8 917 500|— 21 987/65 171 519/39 18 56

144 465/36

125 490 96

Credit. M [A 1132 25112 14 920/— 13 915/46

3 23131

2 112/78

Zuckerfabrik Kosten.

Der Auffichtsrath :

Baron von Chtapowski, Stellvertreter des Vorsitzenden.

Gewinn- und Verlust- Co!

2:45 (10.88 | 6 710/38 5 693/05 400 559 80

961, 29 LOMSCTO

ntrahenten 11 749/04 371 520|— 60 913/67 59 378/06

15 931/34

" . .

1187. 10 (E 42610 18 896/37 5 269 |— 73/34 1595 49 129/60

en-Conto

37 642/03 9 320/60 26 43704 | 1 431/60 1027 076/51

lt. Inventur en-Conto

Die Direktion: B. Lorenz.

ito vom 91. Mai 1886.

1166 430/67

H. Greiner.

Pee Botitag aus 1884S Rohzu>ker-Conto . . 511 068, 33

—+ Vorrath lt. Inventur 436 858, 7 649. 75 45 197,

e Melasse-Conto —+ Vorrath lt. Inventur - Dünger-Conto . Nübensamen-Conto -+ Vorrath lt. Inventur «„ Rüdkstände-Conto .

366. 18 2 250,

Der Vorstand der Zuckerfabrik Warburg.

Cohen. Otto

Activa. 36 088/12 600 048|— 633 333/96 31 193/58 22 500/73 22 807/69

ien-

1444/65 1 349 370/71 1430/26 E E 17774 Voraus bez. A 1051/20 S 197/44 e 470|— Juventur.

; A 436 858.— S 39 000,— j 14 172.— 5 Ge-

761 2 616 18

538 604/18 25 792/53 164 294 98

Leh ste. Rôöôper. Berin

Actien-Capital-Conto . ; Kreissparkasse Wäatbüta . . i Gräfl. Stolberg-Wernigr. Factorei O Königl. Haupt-Steuer-Amt . Amortisations-Conto

Diverse Creditoren.

Gewinn |

2 085 389/04

Der Vorftaud der Zuckerfabrik Warburg.

Cohen.

Otto Lehste.

Röper. Berin

93 059 30 947 926 33

52 846/75 131/34

261618 496 61

1027 07651

P asSsiva. 1063 500|— 453 66316 L LCZIOG 106 432|— 122 784|— 26 437/04 33 969/18 1 431/60

| 2085 389/04

g.

|ALVE.

M 194.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 19. August

1886.

2er

bezogen werden.

_Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auc die im $. 6 des vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesez, vom

Central-Handels-Register

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Berlin au<h durh die Königlihe Erpedition des Deutschen

Neich kann dur alle Post - Anstalten, für Neichs- und Königlih Preußishen Staats-

Um F. 6 des Geseßes über den Markenschut, vom 3( 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in cinem besonderen

für das Deutsche Reich. (n. 191,

om 30. November 1874, sowie die in dem Geseßz, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Modellen,

Blatt unter dem Titel

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Neich erscheint in der Regel tägli<h. Das

Abonnement beträgt 1 50 4 für das Vierteljahr.

Einzelne Nummern kosten 20 4.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 E

Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

E wn

Patente.

Patent-Anme!dungen.

Für die angegebenen Gegen stände haben die Na» genannten die Ertheilung eines Patentes nachgesucht. Her Gegenstand der Anmeldung ift einstweilen gegen unbefugte Benutzung ges<ützt.

KIasSse.

X. B. 6791. Neuerung an Lampenheizungen für Dampfkessel. Oskar Blessing in NReud- niß b. Leipzig, Grenzstr. Nr. 16.

E. 6148. Vorwärmer. Max Wecking in Dortmund, Südwall 15.

XIV. K. 5001. Entlastungsvorrihtung für Schiebersleuerungen. Georg Klug in Ham- burg, Baumwall Nr. 14.

Sch. 4043. VBVerftellbare Gegenkurbel für Dampfmaschinen - Steuerungen. Paul Sechmaltz in Albany, County of Albany, V. St A.; Vertreter: Hermann Dreissig in Lauban, Schlesien.

XVITE. M. 4345. Neuerung an dem unter Nr. 33329 geshüßten Winderhitzungsapparat ; Zusaß zu dem Patente Nr. 33 329, Heinrich Maceco in Siegen.

M. 4557. Neuerung am Cowper'shen Winderhitzungs8apparat. Heinrich Maceso in Siegen.

X. W. 4096. Selbstthätige Entkupplungs- vorrichtung für Eisenbahnfahrzeuge. Berthold Weichmann in Kattowiß.

XXE. B. 6611. Telegraphisher Aufgabe- Apparat. George Washington Batdrige in St. Louis, Mo., V. St. A.; Vertreter: Carl T. Burchardt in Berlin SW,, Friedri<str. 48.

XXVI. R. 3653. Netorte zur Oelgas-Er- zeugung. Karl Riehter in Gohlis bei Leipzig.

XXX. K. 4881. Transportabler Inhalations- bezw. Erhalations-, Desinfektions- und Venti- lations-Apparat für medizinishe Zwecke. Adalbert Kindermann-Amler in Prag; Vertreter: F. C. Glaser, Königl. Kommissions- Rath in Berlin SW., Lindenstr. 30.

Sch. 4056. Neuerung an Operations- stühlen. A. Sehwartz in Hamburg, Lagerstr. 29.

XXXEV. H. 6251. Neuerung an Matragen. Carl Messe in Leipzig.

, R. 3818. Vorrichtung zur Entlastung der Walzen bei Wringmaschinen, Ernst Rot- hardt in Kellinghusen, Kreis Steinburg, Holstein.

XXXKV. B. 6503. Selbstthätige NRiemen- ausrü>ung und Bremsung bei Aufzügen mit ¡wei Fahrstühlen. Brodnitz & Seydel in Berlin N., Weddingplatz 177.

N. 1417. Neuerung an der Konstruk- tion und dem Verfahren zum Betriebe von Gas- motoren. National Meter Company in New-York, V. St. A; Vertreter : C. Fehlert und (6. Loubier, in Firma C. Kesseler in Berlin SW.

XLIX. B. 6869. Rohrabshneider. John Charles Bauer, 11 Comerford Road, Bro>- ley, County of Kent, England; Vertreter: C. Fehlert & G. Loubier, i. F. C. Kesseler in Berlin 8SW., Königgräterstr. Nr. 47.

LXEV. B. 6641. Neuerung an Füllapparaten sür moussirende Getränke. Carl Breit- wisech in Köln, Herzogstr. Nr. 28.

- B. 6650. Neuerung an Bügelversc{hlüssen für Gefäße. Felix BroKkK in Berlin, Prinzessinnenstr. 22.

, K. 4747. CGontrol- und Meßapparat zu dem Zwe>ke, die von den Brauern gelieferten Fahjjer auf die Füllung zu prüfen. Tosef Karásek in Elbekosteleß, Böhmen; Ver- treter: Hugo Knoblauch & Co. in Berlin 8W. XV. E. 5983. Elektrisch gesteuertes Torpedo. George E. Waight in New-Haven und William Henry Wood in Hartford, Connecticut, V. St. A.; Vertreter: Robert R. Schmidt in Berlin W., Potsdamer Str. 141.

LXX. M. 6122. Bleistifsthalter. Härpfer in Nürnberg, Schildgasse 49.

S. 3416. Briefordner nebst Lohapparat. F. Soennecken in Bonn.

LXX X. N. 1399. Füllmaterial für Zwischen- de>en. Christian Nussbanm in München. XXXV. F. 2818. Vorrihtung zur Ver- hinderung von Stromkanälen in Reinigungs- anlagen für Abwässer. M. Friedrich & Co. in Leipzig.

erlin, den 19. August 1886, Kaiserliches Patentamt. Meyer.

Oscar

[25633]

Uebertragung von Patenten.

D folgenden, unter der angegebenen Nummer

0K atentrolle im Reichs-Anzeiger bekannt gemachten

Atent-Ertheilungen find auf die nahgenannten Per-

men übertragen worden.

(lasse.

uy. Nr. 16 110. Ungmnad in Leivzig. tiren von Geweben und Gespinnsten jeder Art mit alkalis< bereiteten Lösungen von Seide,

olle oder Federn. Vom 5. November 1880 ab.

I. Nr. 22 547. Aktiengesellschaft für Anilinfabrikation in Berlin. Verfahren zur Umwandlung der von Schäffer bes<hriebenen /P-Naphtolmonosulfosäure in zwei neue #-Naphtyl- aminfulfosäuren und Darstellung von Farbstoffen aus denselben. Bom 5, Juli 1882 ab.

« Nr. 36757. Aktiengesellschaft für Anilin-

Eduard August Otto R Verfahren zuin Appre-

fabrikation in Berlin. Verfahren zur Her- stellung eines orfeillerothen Azofarbstoffes ; Zusatz zum Patent Nr. 22547. Vom 27. August 1885 ab.

KiasSe.

LEEL. Nr. 34 973. L. Oberhaeusser in Würzburg. Verfahren zur Herstellung leicht löëliher Bonbons für Erfrishung und medi- zinische Zwe>ke. Vom 12. September 1885 gab.

LXEV. Nr. 3251. Max Tix und Rud. Jaene, in Firma Robert Escher in Berlin. Faßhahn mit Luftzuführung für stehend zu verzapfende Wässer. Vom 9. April 1878 ab.

Nr. 21 772. Max Tix und Rud, Jaene, in Firma Robert Escher in Berlin. Neue- rungen an cinem Faßhahn mit Luftzuführung für stehend zu verzapfende Fässer; Zusatz zum Patente Nr. 3251. Vom 1. Oktober 1882 ab.

Berlin, den 19. August 1886. Kaiserliches Patentamt. Meyer.

i Versagung von Patenten.

Auf die nachstehend bezeihneten, im Reichs- Anzeiger an dem angegebenen Tage bekannt ge- machten Anmeldungen ist ein Patent versagt worden. Die Wirkungen des einstweiligen Schutzes gelten als nicht eingetreten.

Kiasse, XAK. U. 5817. Neuerung an Schwamm- behältern. Vom 8. März 1886. Ll. H. 5676. Befestigung von

Mechaniken. Vom 5. April 1886. LXXXVE. L. 3412, Transporteur für ge- musterte Perlengewebe, Vom 18. Februar 1886. Verliu, den 19. August 1886. i Kaiserliches Patentamt. Meyer.

: Erlöschung von Patenten.

Die nachfolgend genannten, unter der angegebenen Nummer in die Patentrolle eingetragenen Patente find auf Grund des $. 9 des Geseßes vom 25. Mai 1877 erloschen.

Kiasse.

IV. Nr. 34 284. Neuerung an Petroleumlampen. X. Nr. 29 826. Darrenanordnung für Oefen zum Heizen von Dampfkesseln mit nasser Lohe.

Nr. $4742. Neuerung an selbstthätigen

Dampfkessel-Speiscapparaten mit Schwimmern. XTV. Nr, 24 112. Motor mit mehreren radial stehenden, nah dem Compound-System einfach

wirkenden Cylindern. Nr. 33 215. NRegulator für \<nelllaufende

Dampfmaschinen.

Nr. 36 035. Einrichtungen an Dampf- maschinen-Steuerungen zur Erzielung gleicher Füllungen auf beiden Kolbenseiten.

V. Nr. 16 713. Neuerungen in der Erzeugung

von Oberflähen zum Drucken, Stempeln und Prägen. «„ Nr. 25610. Papier. „Nr. 33343. Typen-Schreibmaschine. X. Nr. 29 004. Vorrichtung zur Verstellung der Spurweite der Räder bei Eisenbahnfahr-

zeugen. 29 424. Kuppelung für Eisenbahnfahr-

[25635]

Pianino-

[25634]

Buchdru>kpresse für endloses

Nr. zeuge.

«„ Nr. 33 632. Neuerung an Anzugsapparaten

__für Pferdebahnwagen.

XXE. Nr. 21 193. Neuerungen an magneto-elek- trischen Maschinen.

« Nr. 31485. Neuerungen in der Herstellung eletrischer Kabel und elektrischer Leitungen zur Verhinderung der Induktion in denselben.

Nr. $4 100. Neuerung an Galvanometern zum Messen von Ampères und Volts. Nr. 34336. Neuerungen an

Lampen.

Nr. 36189. trischen Maschinen.

XXUL. Nr. 29 922. Verfahren, die bei der Fabrikation von Essig (Essigsprit) aus alkohol- haltigen Flüssigkeiten auftretenden, bisher unver- wendeten Dämpfe zur Bleiweißfabrikation zu benutzen.

AAV. Nr. 20 143. Cinseitige Stri>kmascine.

«„ Nr. 36 182. Englischer Rundstuhl.

AXXUV. Nr. 11484, Eisfpalter.

Nr. 29 161. Brod- und Gemüschobel.

Nr. 33 206. Brod- und Gemüsehobel ; Zu- saß zum Patent Nr. 29 161.

«„ Nr. $3359. Zerlegbarer, als Wiege benutz- barer Kinderwagen.

Nr. 33360. Hol;spaltinaschine. AAXAXVE. Nr. 17294. Neuerung an combi- nirten Warmwasser-Heiz- und Kochapparaten. XXXVWHUL. Nr. 15 662. Neuerungen in der

Construction von Fußböden. "4 Nr. 30 955. Glasbedahung mit Rand- reisen: Nr. 31264. Glasbedahung mit streifen; Zusatz zum Patent Nr. 30 955.

„Nr. 34 548. Plafond zum Abnehmen.

AXXVEUIL. Nr. 29 147. Verfahren und Ma- schine zum Biegen von Dauben.

XKAXEUX. Nr. 28 960. Verfahren und Apparat

__zur Herstellung von Gelatinekapseln.

L. Nr. 31 089, Verfahren zur Gewinnung von Aluminium aus seinen natürlichen Silicaten

__mittelst Elektrolyse.

ALER. Nr. 25 071. Neuerung an Globen.

Nr. $1 665. Neuerung an Globen ; Zusatz zum Patent Nr. 25 071.

XLV. Nr. 26 520.

elektrischen

Neuerung an dynamo-elek-

Nand-

Zinkenauswe(hselung an

Gabeln für landwirthschaftlihe und industrielle Zwecke.

EIasse.

XLVI. Nr. 29 387. XLVEL. Nr. 27 047. stellung von Ventiltellern

« Nr. 28 687. Vorrichtung zum selbstthätigen Anlafsen und Abstellen von Pumpen.

Nr. 33702. Schmiershleuse mit Schalt- werksbetrieb.

MRE: Nr. 33 620. Herstellung von Metall- röhren.

Nr. 35847. Kluppe zum Schleifen der unter Nr. 35 082 patentirten Feile; I. Zusatz zum Patent Nr. 35 082.

Nr. 16 245. Graupenschäl- und Reinigungs- Maschine.

LUL. Nr. 7548. Verstellbares Manual für Tasten- Instrumente.

LV. Nr. 30273. Verfahren und Apparat zur

erstellung von Papierstoff aus Holz und fonstigen ¿aserstoffen.

LVII. Nr. 26 620.

LEX. Nr. 29 093. LX. Nr. 33817.

Dampfmaschinen.

LXHE. Nr. 21625. Rettungstuch.

LXEIL. Nr. 29 079. Neuerung an Sätteln mit verstellbaren Zwieseln.

„Nr. 29145. Wagendeichsel für Einspänner.

L Nr. 29 671. Verschlußventil an Ablaß- ähnen.

LXVEIEL Nr. 33188, für Riegels<lö}ser.

Nr. 35 699. Verdoppeltes Schloß in zwei übereinander geshihteten Kästen und mit einer und derselben Schlüsselachse.

LXIX. Nr. 29556. Taschenmesserscheere.

„Nr, 30 233. Neuerung an Coupons\eeren. LXX. Nr. 29273. Halter für Bleistifte,

Federn u. \. w.

LXXVIL. Nr. 29 245. \<litts{uhen.

« Nr. 36 672. Windbüchse für Knaben.

LXXVIEL. Nr. 12 098. Dur(hhlöcherte Zünd- hülse für Sprengpatronen.

LXXXVE. Nr. 29 919. Ausrü>e-Vorrichtung an mecanis<hen Webstühlen.

Berlin, den 19, August 1886,

Kaiserliches Patentamt. Meyer.

Luftdampfmotor. Neuerung in der Her-

L.

Grponir-Automat. NRotirende Maschine. Indirekter Uebertrager für

Sicherheitsver\{luß

“Neuerung an NRiemen-

[25636]

Der Jahresbericht der Handelskammer zu Sorau N.-L. für 1885 konstatirt im Allge- meinen eine außerordentlihe Geschäftsstille, welche die Entlassung eines Theil der in der Weberei und Tuchfabrikation beschäftigten Arbeiter und Gewerbe- gehülfen zur Folge gehabt habe, während die Löhne auch trotz der geschäftli<hen Stille niht zurü>- gegangen seien. Im Einzelnen wird berichtet, zu- nächst über Erzeugung und Vertrieb mineralischer Rohprodukte: Wie bisher, so sind au<h im Jahre 1885 im Handelskammerbezirk nur Braunkohlen ge- wonnen worden, und zwar im Ganzen 3 725 061 hl (gegen 3 690 122 hl im Jahre 1884, also 34 939 hl Ae) Davon wurden nah Abzug des Selbstver- brauchs debitirt 3 368 682 b1 (gegen 3 307 314 im Jahre 1884, also 61 368 b1 mehr); die Einnahme dur<h Verkauf bezifferte sich auf 587 840 M (gegen 576 805 A im Jahre 1884, also auf 11035 M mehr). Die mittlere Belegschaft betrug 504 Mann (gegen 475 Mann im Jahre 1884, also 29 Mann mehr). Die größte Förderung hatten von den 18 Braun- kohlengruben des Bezirks: die Grube „Amalie Wil- helmine“ bei Teupliß (840 510 h1 Gesammtförde- rung, 796 105 bl na< Abzug des Selbstverbrauhs 119416 M Einnahme dur<h Verkauf, 47 Mann Be- legschaft), „Johanna“ bei Helmédorf (623 400 11 Gesammtförderung, 585 075 b1 nah Abzug des Selbstverbrauchs, 97 261 F# Einnahme, 59 Mann Belegschaft) und „Antonie“ bei Zilmsdorf (556 160 b1 Gesammtförderung, 494 818 bl na< Abzug des Selbstverbrauchs, 73 367 4 Einnahme, 65 Mann Belegschaft). Die Gruben „Gottes]egen“ und eHainwiese“ bei Kunzendorf waren 1885 ni<t im Betriebe. Die Förderung, der Absatz und der Ver- kfaufserlös haben also im Berichtsjahr gegen 1884 zugenommen, aber do< in geringerem Verhältniß als 1884 gegen 1883, Dagegen hat sih die Belegschaft, welche 1884 eine geringere war, wieder vermehrt. Bei den gedrückt gebliebenen Verkaufspreisen, welche keine Tendenz zum Steigen gezeigt haben, bezeichnet der Bericht den Bergbaubetrieb als no< immer wenig lohnend.

Ueber die ansehnliche Textilindustrie des Bezirks und den Handel mit deren Erzeugnissen spricht sih der Bericht folgendermaßen aus: Schon seit Jahren sei man auch bei der Leinenbranhe, wie bei vielen anderen Zweigen der Textilindustrie gewohnt, mit nicht allzu rosigen Hoffnungen in ein neues Ge- \<häftsjahr zu bli>den. Nur ungern stelle die Kammer den Ausdru> einer Klage an die Spitze des Berichts, doh sei diese im Rückbli> auf die allgemeine Geschäftslage niht zu vermeiden. Die hohen Preise der Leinengarne hätten erwarten lassen, daß auch die aufs Aeußerste herabgedrüc>kten Waaren- notirungen eine geringe Aufbesserung zur Folge haben würden. Leider sei dies niht der Fall ge- wesen, Selbst der Umstaud, daß, wie stets, in den ersten Monaten des Jahres, der Absatz ein flotterer, so auh der Frühjahrsverkauf noch die überfüllten Läger gebraht, habe daran nits geändert. Alle diese Verkäufe und Abschlüsse seien

nur zu den alten niedrigen Preisen durchführbar gee i

in follerer, } die Hoffnung aus, „daß die dur oh ein ziemli | lebhafter gewesen sei und re<t erfreuliche Lücken in |

wesen, denn die Käufer hätten diese sogar für ganz selbstverständlich gehalten, fo daß höhere Forderungen jedes Geschäft unmöglich gemacht hätten. Fn Bezug auf den Absatz wird berihtet, daß der Export, der für den Sommer im Leinengeschäft sonst erfreuliche Ergebnisse brachte, nur sehr <wa< gewesen sei; namentlih habe es an Aufträgen aus Amerika ge- fehlt. „Bunte Waaren, als Drilliche, Fnlets und Züchen fanden zu äußerst gedrückten Preisen immer- hin verhältnißmäßigen Absatz, so daß die Weber für den Herbst Beschäftigung hatten und ihnen au< im neuen Jahre, hoffentli<h bei besseren Aussichten, Arbeit und Verdienst bleiben wird.“ Freili<h mache jeßt niht mehr der Fabrikant, sondern der Käufer die Preise, die si<h leider dur die erhöhten An- sprüche und durch die fortschreitende Entwerthung der Baumwolle fortwährend niedriger stellten. Als gutes Zeichen wird jedo< hervorgehoben, daß ih immer mehr und mehr das Streben na< besseren Qualitäten Bahn brehe, so daß behauptet werden könne, in guter Waare häufe sih weniger das Lager wie in geringen Fabrikaten, Auch in Tis ch- zeugen und Handtüchern finden, dem Be- riht zufolge, Weber auf bessere Sachen immerhin no<h regelmäßigere Beschäftigung, während in den billigen Stapelartikeln die mecani- \hen Webereien jedes Geschäft für die Hausindustrie beinahe unmögli<h machten. Für Sorau’s Leinen- industrie sei es immerhin ein Beweis anzuerkennender Leistungsfähigkeit, daß feinere Zwirntischtücher, Ser- vietten und Handtücher für den Export gekauft werden; troß der Konkurrenz anderer Fabrifate würden sih dieselben hoffentlih immer mehr und mehr auf dem Weltmarkt Eingang vershafffen. Das Leinengarngeschäft gestaltete ih, wie der Be- richt sagt, zu Anfang des Jahres in Folge steigender Tendenz außerordentli<h lebhaft, und da hieraus auf eine Aufbesserung der Waarenpreise gere<net werden durfte, de>tten die Fabrikanten ihren Bedarf nicht allein für längere Zeit, sondern bewilligten auch leicht die höheren Preise. Leider habe ih der flottere Waarenges<häftsgang niht in der erwarteten Weise erfüllt, so daß au<h im Garnhandel bald eine Reaktion eingetreten sei. Die Kammer weist bei dieser Gelegenheit darauf hin, daß, da der große Be- darf an Flachs im Inlande ni<ht gede>t werden könne, dasselbe genöthigt sei, alljährli4 Millio- nen von Mark zum Ankauf von Fla<ßs na< Rußland zu fenden, und dennoch, wie vielfache gere<t- fertigte Klagen darthäten, dur< unreelle Bedienung russischer Flahshändler häufig Schaden erleide. Um diesem Uebelstande abzuhelfen, erklärt sie es für sebr wünschenswerth, wenn die heimis<he Landwirtbschaft, wo irgend angängig, ihr Augenmerk auf ausgedehn- teren rationellen Fla<hsbau ri<hten würde, wodur< ni<ht nur der Landwirthschaft, sondern au< der Leinenindustrie aufgeholfen werden könnte. Im Baumwollgarn - Geschäft habe während des ganzen Jahres Flaue geherr\{<ht; die Preise seien na< und na< um 89/6 gewichen, auch gebe das \{le<te Ge- \<hâft sowie die in den lezten Jahren allmählich ein- getretene Vermehrung der Spindeln in England keine Hoffnung auf höhere Notirungen im neuen Jahre. Was Bleiche, Färberei und Appretur be- trifft, so erreihte, dem Bericht zufolge, in der Stückbleihe der Umsay nur ca. 759% von 1884 uud nur ca. 60% vom Umsay des Jahres 1883. Besonders fühlbar sei der Mangel großer Ervort- Aufträge, namentli< in Damast gewesen. Leinengarnbleihe seien in Folge des \hle<ten Geschäftsganges Seitens auswärti kurrenz die Bleichlshne derartig gedrüd>t, ß v einem Nuten in dieser Branche ni<t mehr die Rede sein könne und Aufträge nur übernommen würden, um die Etablissements in Betrieb zu erhalten. Auch die Färbereien hätten unter der Ungunst der Ver- hältnisse zu leiden gehabt, während die Mangeln meist ausreihende Beschäftigung gefunden bätten. Die Lage der Tuchindustrie des Handelskammer- bezirks wird, der Bedeutung derselben gemäß, besonders eingehend besprohen. Im Eingange bezüglichen Abschnitts heißt es: „Die Befürchtungen, welche im letzten Bericht an das vergangene Jahr geknüpft wurden, haben fic leider erfüllt, denn nit allein der Absaß im Allgemeinen bat na<cgelassen, sondern au die Preise haben einen steten Rückgang erfahren. Der Letztere basirt allerdings zum großen Theil darauf, daß die Wollpreise im verflossenen Jahre auf eine so niedrige Stufe gesunken, wie dies seit dem Jahre 1848 nit der Fall war.“ Als Ver- anlassung dieses Preisrü>kganges wird in erster Linie die starke Vermebrung der Produktion überfeeiscer Wollen innerbalb der leßten Jahre angeführt, dann aber

| auch die Verminderung des Absatzes von Wollenwaaren

im Allgemeinen ;- do< sei au< die Annabme nicht unbere{<tigt, daß Wolle ni<ht nur aus Gründen innerbalb ihres eigenen Kreises im Preise gefallen. fondern au< weil viele andere Artikel vor ibr fielen. Troßdem spricht fi< die Kammer gegen die Ein- führung eines Wollzolls aus; dagegen ift sie der Ansicht, daß die deutschen Industriellen zur Hebung des Erportverkehrs wesentlich beitragen würden, wenn sie ih bei ibren Robstoffbezügen mebr und mebr von den Zwischenmärkten, besonders von England, emanzipirten. Versuche dazu seien zwar {on viel- fah gemacht, immerbin aber sei nicht abzuleugnen, daß fich die direkte Einfuhr des für die Tuchindustrie erforderlichen Rohmaterials fozusagen no& in den Kinderschuben befinde. Die Kammer spricht daber

das loben&werthe Vorgehen unserer Reicsregierung ins Leben tretenden \fubventionirten Damypferverbindungen bierbeì unter» \tützend eingreifen und Ausfubr wie Einfubr erleichtern werden." Im Einzelnen wird sodann über den Verkebr

im Tuchgeshäft berichtet; Das Geschäft na China,