1886 / 195 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. |

Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reihs-Anzeigers und fiöniglich

Preußischen Staats-Anzeigers :

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

. Stebricfe und Untersu<Gungs-Sachen. . Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. deral. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

A

[25741] Ÿ Horn. Auf Antrag eines ingro\sirten Gläubiger

welhem na< dem Kataster ein Wohnhaus Grundstü>lke in der Größe von 2 Schfl. 4 [JR. gehören, erkannt und Verkaufstermin auf Dienstag, den 19. Oëftober d. J., Morgens 10 Uhr,

auf hiesigem Gerichtézimmer angeseßt, zu welchem

Kauflustige mit dem Bemerken eingeladen werden

daß Taxe und Verkaufsbedingungen 3 Wochen

Gebot erfolgt.

Si dem anberaumten Termine haben Diejenigen, welche Anspruch auf Befriedigung aus den Kauf- geldern erheben und welche dinglihe Rechte an dem zu verl 1 U ihre Ansprüche 0 gewiß anzumelden und zu begründen, als nte font damit ausgeschlossen werden sollen und dem neuen Erwerber

zu verkaufenden Kolonat zu haben vermeinen,

die niht angemeldeten Nechte gegenüber verloren gehen. Horn, den 12. August 1886. Sürsftlich lippishes Amtsgericht. gez. G. Cordemann. Beglaubigt: Meyer, i. V. des Gerichts\chreiber3.

8)

[25736]

Zur Erlangung eines Auss<lußurtheils nah $ 135 der Grundbuchorduung ist das Aufagcbot folgender, bisher zum Erundbu<h no<h ni<t übernommener Grundstücke beantragt : :

I. von dem Zeller Bernard Ioseph Vennceksötter gt. Thiemann zu Graes, Kirchspiels Wessum, der Parzelle Flur I. Nr. 376/34 Steuer- Gemeinde Wessum Graser Venn Weide,

. von dem Wirth und A>kerêmann Hermann Gausepohl in Nienborg der Parzelle Flur 1. Nr. 525/1 Steuer-Gemeinde Heek, Garten

__ resp. Wiese Dieksweide.

(58 werden daßer Diejenigen, wel<he Eigenthums- oder anderweitige, zur Wirk\amkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende Realrechte an diesen Grundstücken geltend zu machen haben aufgefordert, selbige bei Vermeidung der Aus- {<ließung spätestens in dem vor dem unterzeichneten Gericht auf den 28, Oktober 1886, Morgens 10 Uhr, anstehenden Aufgebotstermin anzumelden.

Ahaus, 9. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

[25738] : Aufgebot.

Der Herr Rechtsanwalt Brandis zu Ahaus hat Namens des Herrn Fürsten Gustav zu Ventheim- Tecklenburg zu Rbeda das Aufgebot der in der Katastralgemeinde Kirchspiel Epe belegenen Parzellen Flur 18M 1071/(0) 343, aus Wegen, Weg, jeßt e G A Od Se 18 Ne C060) B4T, aus Wegen, E E A E O O C C Ge O A S S LOENE 245 (0189 So dem Good Aer, groß 3 a 94 qm, Flur 19 Nr. 350/(0) 137; S U E Sa Cd uno lur 18 Nr. 1067/(0) 338, aus Wegen, Weg, jeut Aer, groß 1 a 43 qm beantragt. Alle unbekannten Sigenthumösprätendenten _werden aufgefordert, ihre Nehte und Ansprüche auf die Grundstücke spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmec Nr. 2, auf

den 20. Dezember 1886, Morgens L Uhr, |

anberaumten Termine anzumelden, und zwar unter

ist im Wege der Zwangsvollstre>ung dur Beschluß vom heutigen Tage die öffentlihe Versteigerung des Amelmann’schen Kolonats, Nr. 135 zu Meinberg, zu und

5 Mo 2 : "r ftelle, Sinmer Ne 2,

J , - , _ + , - . Vor dem Termine auf hiesiger Gerichtsschreiberei einge- sehen werden können, und daß der Zuschlag ertheilt werden wird, wenn ein F des Tarats übersteigendes

u. \. w. von öffentlihen Papieren. [257 37] : Nufgebot. Der Akersmayna Bernard Heinrih Eising Wüllen

zu beantragt.

auf

1886, Morgens 9 Uhr, anzumelden, und zwar unter der Verwarnung, im

' | ausgeschlossen werden. Ahans, den 13. August 1886. Königliches Amtsgericht.

[25741] Aufgebot. | Auf Antrag des Rechtsanwalts van Werden zu Elberfeld, in seiner Eigenschaft als Vertreter der Firma Dietsh Frères zu Leberau im Elsaß, werden die Inhaber folgenden Wechsels: : Ausgestellt von der Handelsgesellshaft Bam- berger & Hertz zu Worms am 1. Januar 1886 an etgene Ordre, zahlbar zu Barmen am 1. April 1886, über 600 Uk, gezogen auf 3M. Meyer junior zu Barmen und von diesem _CCpUeE hiemit aufgefordert, spätestens in nerstag, 9. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des Amtsgerichts, be- stimmten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden, | widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Varmen, den 19. Juli 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

dem auf Don-

l | | [24603] Aufgebot. - Auf den Antrag des Kaufmanns Albert Hirschfeld in Osterode wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Westpreußishen Pfandbriefs Nr. 11 Dsfowken über 75 Thlr. = 229 H# aufgefordert, scine Rechte auf den Pfandbrief spätestens im Auf- gebotstermine den T E 2. April 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte auzumelden und den Pfandbrief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erflärung des letiteren erfolgen wird.

Graudenz, den 4. August 1886. Königliches Amtsgericht.

bera

[25740] Ediktalladung. Nachdcm die Gemüsehändlerin Wittwe Doris Kühne, geb. Voigt, zu Pyrmont, früher in Han- nover, am 22. Juli 1886 zu Pyrmont verstorben hat die Chefrau M. Münzner, Louise, geb. Kühne, zu Hannover als Miterbin nah derselben die Erb- [haft unter ‘der Rehtéwohlthat des Inventars an- | getreten.

Es ergeht daher an Alle, wel<he Forderungen nten die Doris Kühne’ sche Nachlaßnasse zu haben glauben, die Aufforderung, solche spätestens in dem Aufgebotstermine am

Donnerstag, 2. Dezember 1886,

_ Mittags 12 Uhr,

hierselbst unter Angabe des Grundes der Forderungen und Einreichung der Beweisurkunden anzumelden, | widrigenfalls diese Ansprüche von der Erbmasse aus- | geslossen werden. i

Das Ausschlußurtheil wird nur in der Beilage zum Fürstlih Wald. Regierungéblatt veröffentlicht werden. : ;

Pyrmont, am 17. August 1886.

Fürstlih Wald. Amtsgericht. O DE Met Ausgefertigt Pyrmont, den 17. August 1886.

x hat das Aufgebot der Parzelle Flur 25 | Nr. 110/6 der Katastralgemeinde Wüllen, Auf As- | bro>, Weide, groß 1 Hektar 43 Ar 83 D-Meter,

Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstü>k spätestens in dem an hiesiger Gerichts- den 29. Dezember

anberaumten Termin m j a, daß im Falle der unterbleibenden Anmeldung sie mit ihren Ansprüchen und Nechteu auf das Grundftü>

Deffentlicher Anzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. i . Verschiedene Bekanntmachungen. . Literarische Anzeigen.

. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des ,-Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein «& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen-Bureaux.

. Familien-Nachrichten. | Beilage. 3 Beklagten Friedri<h Wilhelm Klose wird dies 1 | Auszug der Klage bekannt gemacht. | E Breslau, den 7. Juli 1886.

E Günther, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Beglaubigt:

Breslau, den 18. Juli 1886. (L S) Günther, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25743] Oeffentliche Zustellung. Die zum Armenrechte zugelassenen Chefrauen :

Rathendorf, Alwine Marie Emilie Ullmann, geb. Kehrer in Gablenz,

2)

nig, klagen gegen ihre Ehemänner : zu

unbekannten Aufenthalts, unbefannten Aufenthalts,

event. Ehescheidung, und laden die

zur mündlichen Verhandlung zu Chemritz auf

mit der Aufforderung, richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Fischer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Ferien-Civilkammer.

Oeffentliche Zustellung. Auszug.

___ Zahlungsaufforderuug.

Friedri< Wilhelm Müller, Gutsbesißer und

Bürgermeister, in Haardt wohnhaft, als Cessionär

von Georg Nicolaus Schwab, Bader, in Leistadt

wohnhaft,

[25742]

hat auf Grund: a. einer dur< den Kgl. Notär Hepp ehedem zu Dürkheim, auf Anstehen der Kinder und Erben der zu Kallstadt wohnhaft gewesenen und ver- lebten Che-, Winzers- und Krämersleute Konrad Schwab und Charlotte Trump unterm 24. August 1882 aufgenommenen und am 16. Juli 1886 durch den Kgl. Notär Biffar in Dürlheim mit der Voll- stre>ungsklausel versehenen Lizitation, b. einer dur vorgenannten Kgl. Notär Hepp unterm 1. Septem- ber 1882 errichteten und gerichtli<h bestätigten Theilungsurkunde und

c. einer dur<h mehrgenannten Notär Hepp unterm 23. Oftober 1883 aufgenommenen Cessionsurkunde, an

Maria Schwab, BVüglerin, Ehefrau von Heinrich Schmitt, und Letzteren der ehelichen Gütergemein- haft wegen, Beide früher in Kallstadt wohnhaft gewesen, dermalen ohne bekannten Aufenthaltsort ab- wesend, den Reststeigpreis von Plan Nr 1531 siebenzig Quadratmeter Fläche, ein Wohnhaus mit Scheuer, Stall, Hofraum und sonstigem Zubehör gelegen im Orte Kallstadt an der Hauptstraße neben Ludwig Barth und der Neugasse, mit 1009 487 s nebst Zinsen hieraus von Weihnachten 1885 an, die Kosten der Vollstre>ungsklausel mit 5 M 50 sowie die Kosten des gegenwärtigen Verfahrens zu besprechen. : Die Schuldner, Cheleute S<mitt vorgenannt,

1) Amalie Therese Mießler, geb. Seidel, in

Beide vertreten dur<h Rechtsanwalt Hösel zu Chem-

1) den Handarbeiter Friedri<h Karl Trau- gott Mießler, zuleßt in Wechselburg, jeßt

zu 2) den Handarbeiter und Gärtner Ernst Louis Ullmann, früher in Burgstädt, jeßt

wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Herstellung des ehelichen Lebens i Beklagten l j het ) _des Rechtsstreits vor die dritte Civilklammer des Königlichen Landgerichts

den 30. November 1886, Vormittags 9 Uhr, einen bei dem gedachten Ge-

Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öffent-

r | [25685] Oeffentliche Zustellung.

Der Vorschuß-Verein zu Giboeniitch. Eingetrg- gene Genoffenschaft, klagt gegen die Erben des k Behle verstorbenen Besißers August Radtke, nämlich:

1) die unverehelihte Apollonia Radtke zu Behle, 2) die vereheli<te Maurer Agnes Radtke, j ) agen Behsle, : _

9) die verehelihte Marie Kwasziczewskg h Radtke, zu Panama City Co N : Nordamerika, City County Jowa in

4) die vereheli<te Anna Habertdobn, ge zu Early City County E amerika, i

wegen einer Forderung aus dem Webs

, | Schoenlanke, den 25. August 1884, mit s

auf kostenpflichtige Verurtkbeilung der Beklagten a Zahlung von 729 4 nebst 6 %/ Zinsen seit bär 25. Mai 1886 und ladet die Beklagten zu 3 und 4 zur mündlichen Verhandlung des Nechtsf\treits v das Königliche Amtsgericht zu Schoenlanke auf d den 12. November 1886, Vorntittags 10 Uhr ric Biele ae en Zustellung an die Be-

agten ad 3 un wird dieser Auszug der Kl E diefer Auszug der Klage

Schoenlauke, den 12. August 18836.

i Hampf,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

952

29321] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 16 023. Der Landwirth Franz Baëéler Lehen, vertreten dur< Agent Wilhelm Daß Offenburg, klagt gegen den Schuhmacher Friedrich Bianzano und dessen sammtverbindliche Ebefrau Karolina, geb. Schöllkopf, zu Freiburg, z. 2t an unbekannten Orten, aus Darlehen von 106 4 und 19 Æ und Sammtverbindlichkeitsübernahme mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten unter sammtverbindliher Haftbarkeit zur Zahlung von 125 Æ nebst 5 °/o Zins vom Klagezustellungstage an und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Freiburg auf i a

Samstag, den 30, Oktober 1886 Vormittags 9 Uhr. j d ZUm Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t Freiburg i. B., den 12. August 1886. e S E Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts

[25744] _ Oeffentliche Ladung. E L Le Sache, betreffend die Spezialtheilung der Landa findung „aus der Genvossenschaftsforst von Moöllenfen, Kreis Gronau, steht Termin an auf Donuersftag, den 39. September d. F,., : 10 Uhr Morgens, - im Wolter’s{hen Wirthshause zu Möllensen zur Publikation des im Entwurfe die Stelle des Theilungsplans vertretenden Nezesses, wozu die un- bekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Guts-, Dienst-, Erben- zins- oder Lehnsherren, als Lehns- oder Fidei- kommißfolgern, oder aus sonstigem Grunde eine Ein- wirkung in Beziehung auf Ausführung der obigen Theilung zusteht , unter dem Verwarnen hierdurch geladen werden, daß sie im Falle des Ausbleibens mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die rezeß- mäßige Ausführung ausges{<lossen werden sollen. Hildesheim, den_18. August 1886. i Der Spezial-Kommisffar. 4“ Brügmann, Vekonomie-Kommissions-Rath.

o . Radtke, Íowa in Nord-

zu Zahner in

[25745] _ Oeffentliche Ladung. In Sachen der Theilung und Verkoppelung des Zwinger Flurtheils der Feldmark Pöhlde, Kreis

n

A 1124)

Ae Amtsgerichts _ ) Ë t F tragen worden ist und über dessen Leben feit mehr

J fim hypothekaris< versichert gewesenen Elterngute

Erste B zum Deutschen Reichs-Anzeiger und

¿ 19D Berlin, Freitag,

cilage

niglih Preußischen

den 20. Augufl

S \aus

taats-Anzeiger. Ae

Beffentlicher

. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. 2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Nerloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papteren.

M userate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs -Anzeigers und föniglih Prenßischen Staats-Anzeigers : Berlin S8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

(4

K

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Aufgeboî.

Für den Bauersfohn Jakob Sigl von Unterglaim, ¡boren 1. Juli 1749, welcher {hon unterm 10, De- anber 1824 als vermißt im Hypothekenbuche des Landshut für Oberglaim vor-

22010 | Der - Pflegehaus-Auffeber Johann Georg Theodor Sprengel und dessen Ehefrau, Elconore Dorothee Charlotte, gebr. Schäfer, jeßt zu Klausthal, und der Buchbindermeister Robert Nieß hierselbst, haben da Aufgebot : 1) des gerihtlihen Kaufbriefs vom 29. Januar 1874, Inhalts dessen der Scankwirth Heinrich Sander und dessen Ehefrau, Marie, gebr. Heise, gegen Verpfändung des vor dem Hohenthore hier- selbst gelegenen, etwa 40 Rth. haltenden, nah Ab- trexnung von 80 Nth. verbliebenen Theilgrundstücks sammt darauf befindlicem Wohnhause Nr. 3320 und übrigem Zubehör, Hohethorfeldmarksvermessung Blatt I. Nr. 89, dem Pflegehaus-Aufseher Sprengel und dessen Ehefrau, 2000 Thlr. schulden,

21, März

9) der gerihtlihen Obligation vom 1872, Inhalts welcher der Zimmermeister Albert Louis Wilhelm Nieß und der Tischlermeister Gustav Theodor Friedrih Nieß gegen Verpfändung des vor dem Hohenthore an der Goslarschenstraße gelegenen Gartens, na< der neuen Vermessung Hohethor- [ feldmark Blatt 1. Nr. 10 an der Pflegehausstraße, fammt darauf befindlihem Wohnhause Nr. 3786, f dem Tischlermeister Ludwig Nieß, 2900 Thlr. nebst | t 59%/6 Zinsen schulden, beantragt. Die Inhaber diefer Urkunden werden damit auf- gefordert, bis zu dem auf den 22. Februar 1887, Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 27, angesetzten Termine ihre Recte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls solche für kraftlos erklärt werden sollen. Braunschweig, den 19. Juli 1886. Herzogliches Amtsgericht. IX. Pini.

[25761] Oeffentliche Zustellung. Die Hauscigenthümerin Wittwe Emilie Latter- mann zu Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Mühsam 1., klagt gegen den Kaufinann Paul Budich, früher zu Berlin C, Molkenmarkt in Sachen 38 C. 1094 8 wegen Räumung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, den von ibm in dem Hause Molkenmarkt 5 hier inne- habenden Laden mit dahinter liegendem Raum und Lagerkeller sofort zu räumen, au< das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht T. zu Berlin, Jüdenstraße 58, 2 Treppen, Zimmer 2s, auf den 30. September 1886, Vormittags 103 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 4. August 1886. S) Vorwerk,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. I. Abtheilung 38

A

1s 10 Jahren keine Nachrichten vorhanden sind, s i diesem Gerichte ein Schuldschein der Kgl. «lialbank Straubing Nr. 20590/ 1290 zu 257,14 M, unn 2 Pfandbriefe der bayer. Vereinsbank in München Ser. V. Litt. E. Nr. 4139 und 4140 zu ¡100 M aus einem früher für denselben auf dem suwesen Haus Nr. 16 des Peter Sigl zu Unter-

ind be

16

q 190 Fl. und unveranschlagten Gutsvortheilen de- vonirt. E 5 Nachdem über das Leben des Jacob Sigl seit benbezeihneter Zeit keine Nachricht vorhanden H, geht hiemit auf Antrag des Uhrmachers Iohann Kildenauer dahier als Abwesenheitskurator des fob Sigl vom 10. laufenden Monates die Auf- forderung N l 1) an den Verschollenen, sih spätestens 1m Auf- gebotstermine persönli bei Gericht anzu- melden, i - an die Erbbetheiligten, ihre Interessen Aufgebotsverfahren wahrzunehmen, an alle Diejenigen, welche über das Leben cs Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilungen hierüber bei Gericht zu machen Als Aufgebotstermin ist: Sanrstag, 29. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, im dicsgerichtlichen Sitßzungs-Saale Mk. 4 estimmt. Undshut, 15. April 1556. Königliches Amtsgericht. (i S) gez. Schmiß. Für den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit | der Urschrift Landshut, 16. April 1586. i Gerits\<reiberei des Kgl. Amtsgerichts Landshut. L L) Hubmann, geschäftsl. Kgl. Sekretär.

Aufgebot.

Auf Antrag Schmiedemeisters Christoph ven>el zu Wegeleben werden Alle, welche aus dem Yandbrief Ser. II. Litt. D. Nr. 0327 der Mellen- urgis<hen Hypotheken- und Wechselbank zu Schwerin M. über 100 4, Ansprüche und Nechte herzuleiten vermögen, aufgefordert, sol<he bei Vorlegung der ge- dahten Urkunde spätestens in dem an 5. Dezember 1890, Mittags 12 Uhr,

Zimmer 7, ; vor dem unterzci{neten Gericht anstehenden Termin inter dem Nachtheil anzumelden, daß die bezeichnete lrfunde für kraftlos wird erklärt werden.

Schwerin, den 15. Mai 1386.

Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: : S S Sea, Gerichtsschreiber.

im

D,

[594 ]

des

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[25094] Vecetfaunutmachung.

Zur Vergebung von

1800 cbm fiefernem Klobenholz

in öffentlicher Submission ist Termin im Büreau

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

an uns einzureihen, um welche Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird.

[24932] im Bureau des Artillerie-Depots zu Mainz, Bauhof- straße Nr. 1, der Transport von 160 000 kg Mulden- blei von Mainz nah Danzig auf dem Wasserwege in öffentlißer Submission vergeben werden und find \hriftlihe Offerten bis zum Termine hierher einzu- senden.

foll im Wege der Submission vergeben werden.

[2570] WBekauntmachung,

4°, Staats - Anleihe von 1879.

| stehenden Berechtigung , die obengenannte Anleihe

Anzeiger.

Großhandel. . Verschiedene Bekanntmachungen. . Literarische Anzeigen. . Theater-Anzeiaen.

( \ In der Börsen- F . Familien-Nachrichten. /

Beilage. 28

Angebote sind versiegelt und mit entsprechender uf\chrift versehen bis zum Freitag, den 3. September d. J--

Vormittags 1i Uhr, 1

Zushhlagsfrist 14 Tage. ;

Stralsund, den 12. August 1836.

Königliches Eisenbahn-Vetriebsamt.

i Subinission. : Am 27. Augnst d. Js., früh 10 Uhr, soll

Lieferungsbedingungen liegen bier aus. z Artillerie-Depot Mainz.

24582] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Speisekartoffeln ür die hiesige Königliche Strafanstalt vom 1. Of- ober 1886 bis ult. März 1887 ca. 50 000 kg

Unternehmer, welche hierauf reflektiren, haben ihre

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. vou öffentlichen PVapieren.

betreffend

Kündigung der Hamburgischen

Auf Grund der dem Hamburgischen Staate zu-

jederzeit nah 6 Monat vorber ergangener öffentlicher Aufkündigung dur< Vollzahlung wieder einzulösen, fuündigt die Finanz-Deputation in Ausführung des Senats- und Bürgerschaftsbes{lusses vom 24. März / 30. Juni 1886 die sämmtlichen, bisher nicht

L c : c c: ! I. ausgeloosten und no< im Umlauf befindlichen Dbli- | gationen der Hamburgischen 4/0 Staats-Anleihe von 1875 zur Rückzahlung

am 1. März 1887

und mit der Wirkung, daß von diesem Tage ab die Verzinsung der solchergestalt gekündigten Obligationen aufhört. Die Auszahlung des Capitalbetrages erfolgt, gegen Einlieferung der Obligationen nebst den nach dem 1. März 1887 fällig gestellten 26 Zinscoupons, sowie | der Talons und eincs nah den Nummern geordneten Verzeichnisses, t in Hamburg | bei der Norddeutschen Vank,

[24941]

«æ Vogler, G. L. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

ferungswerthes.

| der

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Fnvalidendank“‘, Rudolf Mosse, Haasenstein

L. Daube «& Co., E. Schotte,

Annoncen-Bureaux.

Offerte unter Beifügung einer Probe \<riftli< und postmäßig verschlossen mit der Aufschrift „Sub- missions-Offerte auf Lieferung von Kartoffeln pro . Oktober 1886 bis bis zum 17. September d. J., Abends 8 Uhr, bei der Direktion einzureihen und in derselben aus- drü>li<h anzuführen, daß ihnen die Bedingungen be- fannt sind, sowie, daß fie sih denselben unterwerfen. Auf später eingehende Offerten wird keine Rücksicht genommen. Die Eröffnung der Offerten geschieht in Gegenwart etwa erschienener Submittenten den 18. September 1886, Vormittags $ Uhr, im Geschäftëlokal der Strafanstalt.

ult. März 1887“ versehen,

Die Gebote find pro 100 kg abzugeben. Aus-

wärtige, hinsichtli< ihrer Lieferungsfähigkeit und Vermögensverhältnifse Unternehmer haben durch eine beizufügende amtliche Bescheinigung ihre Qualifikation zur Lieferung nach-

Direktion unbekannte

der Kaution mindestens 10 pro Ct. des Lie-

welche

uweisen.

Die der Submission zu

Bedingungen,

Grunde gelegt sind, können in unserem Geschäfts- lokal eingeschen werden, au< werden auf Verlangen und gegen Einsendung von 1 H einzelne Eremplare der Bedingungen abgegeben.

Strafanftalt Luckau, den 10. August 1886. Königliche Direktion.

in Verlin bei der Direction der Disconto- Gejellschaft, und in Frankfurt a. M. bei den Herren M, A. vou Roth- schild & Söhne.

An denselben Stellen sind au< die am 1. März 1887 fälligen Coupons, wie die bisher fällig ge- wordenen Coupons und ausgeloosten Obligationen in der üblichen Weise zur Einlösung einzureichen. i

Die auf Namen ftehenden Obli- gationen müssen vorgängig auf dem Bureau

der Staats-Schuldenverwaltung, Rathhaus, Zimmer 40, auf Inhaber zurü>kgeschrieben werden.

Zuglei wird hiemit auf Wunsch der Uebernehmer neuen 39% Hamburgishen Staats-Anleihe von 1886 zur Kenntniß der Betheiligten gebracht, daß die Uebernehmer si bereit erklärt haben, den In- habern der 4%/% Schuldverschreibungen von 1875 den Umtausch gegen 3%/ Schuldverschreibungen der neuen

| Anleibe anzubieten. Die näheren Bedingungen, unter

wel<en der Umtausch stattfinden kann, werden von

den Uebernehmern der neuen 3 %/% Anleihe vor dem

1. März 1887 öffentlich bekannt gemacht werden. Hamburg, den 14. August 1886.

Die Finauz-Deputation.

Bekanntmachung.

Umtausch von gekündigten 4% landschaftlichen Central - Pfandbriefen gegen

3'/, procentige landshaftlihe Central-Pfaudbriefe.

Bekanntmachung der Central-Land’chafts-Direction für die Preußischen Juli d. J. (Deutscher Reichs-Anzeiger Nr. 176 und 178) zur baaren Januar 1887 gekündigten 4 prozentigen landshaftlihen Central- 50 000 900,— bieten wir hierdur<h den Umtausch om 1. Januar 1887 ab gegen den gleihen Nenn- gleihfalls mit Coupons über die Zinsen vom 23 331 350,— mit dem Bemerken an, daf

[21452] Vusfgedot. | Die Kaufmannswittwe Caroline Schittke, geborene Zenkel, zu Spremberg, vertreten durch den Rechts- mnwalt Bernstein daselbst, hat das Aufgebot des folgenden von ihr auf den Droguisten G. Friedri zu Spremberg, jeßt zu Vresden wohnhaft, gezogenen Prima- Wechsels:

Osterode, ist zur förmlichen Publikati 3 6

V\terode, 1st zur förmlichen Publikation des von Kö- i Direkti f niglicher Generalkommission für die Provinzen Han- der unterzeichneten Direktion auf nover und Schleswig-Holstein genehmigten Planes, Termin auf é Mittwoch, den September 1886,

Morgens 9 Uhr, im Streicher’s<hen Wirthshause

Mittwoch, den 1. September cr., >= Den Inhabern der gemäß Vormittags 18 Uhr, Staaten zu Berlin vom 29. und 31. , , B , , , - Mj I 0r A 2 anberaumt. Die Bedingungen liegen in den Dienst- Us des E E 1 E stunden im Büreau der Direktion aus. Auch können lien 400 Pfa da ein vors üb n die Zinsen v ofs F Run » Frs hre olcher 4 °/o Psandertese S oUPonS Ube oIinsen V dieselben auf Wunsch gegen Erstattung der Schreib- ] „mil G : eI h L D y | werth von 34 9/ landschaftlichen Central-Pfandbriefen

werden aufgefordert, binnen zwei Wochen von Zustellung des Gegenwärtigen an die erwähnte Schuld an den Gläubiger Müller zu bezahlen widrigensalls nah Ablauf der angegebenen Frist zur Wiederversteigerung des obbeshriebenen Immöbels geschritten werden wird. F

der Verwarnung, daß im Falle der unterbleibenden (L. S) Kraut, Aktuar,

Anmeldung sie mit ihren Ansprüchen und Rechten | 2/8 Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

auf die Grundstücke ausges{<lossen werden. e E Naus, den 14. August 1886. [25739] Bekanntm 2chun

Königliches Amtsgericht. In der Aufgebots\ache P. 6 de 6 hat das König-

lihe Amtsgericht zu Essen am 10. August 1886 für

«D

Gs e

[25739] Aufgedvot.

Zum Zwecke ihrer Eintragung als Etgenthümer haben folgende Personen das Aufgebot von Grund- stücken nah Vorschrift des Gesetzes vom 7. März 1845 beantragt: S S L. der Kaufmann August Benölken zu Schöp- pingen des Vand 13 Blatt 49 Grundbuch der Stadt Schöppingen für den Franz Maas in Schöppingen eingetragenen Grundslü>kes Flur 7 Nr. 42 Steuer- gemeinde Kirhspiel Shöppingen ;

II. die Ges<hwister Catharina und Hermann

Recht erkannt:

Die für die Geschwister August, Emilie und Alexander Stark am 26. September 1873 aus- gefertigte Zweighypothekenurkunde über 2250 Thaler gebildet aus einer beglaubigten Abschrift des nota- riellen Kaufvertrags vom 7. März 1872 und des Hypothekenbriefs vom 24, Januar 1873 über die im Grundbuch von Essen Band 2 Blatt 4 Abth. III. Nr. 5 für August Stark zu Essen eingetragene Hypothek von 4225 Thaler wird zum Zwecke der Erlangung einer neuen Ausfertigung für fraftlos

Haverkotte zu Wessum der Band 3 Blatt 7 Grund- buch von Wessum für die Wittwe G. H. Haverkotte, | geb. Feddern, in Wessum cingetragenen Grundstücke Slur 12 Nr. 114 und 115 Steuergemeinde Wessum ; | Flur E und 115 Steuergemeinde Wessum ; |

ITI, der Wirth und Ackersmann Hermann Gause- pohl zu Nienborg der Band 5 Blatt 45 Grundbuch von Nienborg für den Bernard Hülsmann zu Nien- borg eingetragenen Parzelle Flur VI1L, Nr. 282 Steuergeneinde Hcek ;

IV. der Zeller Bernard Joseph Venneksötter, gt. Thiemann, zu Graes, Kirchspiel Wessum, der Band 9 Blatt 18 Grundbu von Wesfum für den Zeller Johann Heinrih Hoge, gt. Böcker, im Kirchspiel Weffum eingetragenen Grundstücke Flur 15 Nr. 22, 49, 090/19, 367/18, 368/21, 369/24, 370/24, 286 987, Flur 16 Nr. 202, 294, 613, 614, 615" 616 317, 618, 619, 621, 1167/620, 622, 1168/623, 624 4 ani e Ee vt/0ZU, U, 0/029, 024 49, O20, Ol, 629, _029, G0 698, O, Sl 14 Nr. 192, 647/117b, 514 der Steuergemeinde Wessum.

Es werden daher alle Diejenigen, wel<he Eigen- thumsansprüche an diefen Grundstücken geltend zu machen haben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem an hicsiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 3, auf den 28, Oktober 1886, Morgens 10 Uhr, anstebenden Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren etwaigen Realansprüchea auf die Grundstüc>e ausges<lossen werden.

Ahaus, 9. August 1886.

Königliches Anitsgericht.

erklärt.

Dio Cnt - Fgolnteanorr na

Die Kosien des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

__Den Schuldnern, Eheleuten Schmitt, wird hievon öffentlih Kenntniß gegeben, na<hdem das Kgl. Amts- geriht dahier dur< Beschluß vom 16. d. Mts. die offentliche Zustellung bewilligt hat. Neustadt a. Haardt, den 17. August Kgl. Amtsgerichts\chreiberei eth, stellv. Gerichtsschreiber.

1886, B

[20634] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Herrmann Levy zu Schoenlanke vertreten dur<h den Rechtsanwalt Jahnz zu Schoen- lanke, klagt gegen die Erben des zu Behle ‘per- storbenen Besißers August Radtke, nämlich:

1) die unverehelihte Apollonia Radtke zu Behle,

Essen, den 10, August 1886. Königliches Amtsgericht.

[25672] Oeffentliche Zustellung.

Der Stellenbesiter Wilhelm Langer zu Klein S bau, vertreten durch den Rechtsanwalt Krug zu Breslau, Flagt wider den Freistellenbesißer Friedrich Wilhelm Klose, früher in Klein Gandan, jeßt un- bekannten Aufenthalts, und dessen Ehefrau Anna Nosina Klose, geborene Langner, in Klein Gandau und beantragt, die Beklagten bei Vermeidung der Zwangdvollstre>ung in das zu Klein Gandau unter

2) die vereheli<hte Maurer Agnes Radtke, geb _ Radtke, zu Behsle, H 3) die verehelihte Marie Kwasziczewska, geb. Radtke, zu Panama City County Jowa in Nordamerika,

die verehelichte Anna Habertdohn, geb. Radtke zu Early City County Jowa in Nord- amerifa,

einer Zinsenforderung aus dem im Grund- buche von Beblé Nt 39 213 21 5382 698 V O M ep O b '4 ein- getragenen 300 M und unter Nr. 15 bezw. 5 bezw. 8 bezw. 7 bezw. 6 eingetragenen 700 4, mit dem

O)

wegen

Nr. 12 verzeichnete Grundstü>k, sowie unter Auf- erlegung der Kosten des Verfahrens und vorläufiger Vollstre>barkeitserklärung des Urtheiles zur Zahlung von 60 H Hypothekenzinsen für die Zeit ‘vom | 24, Dezember 1881 bis dahin 1884 von den für ihn | zu 5 %/0 auf dem Grundstüe Nr. 12 Klein Gandau I | Abtheilung 111 Nr. 10 eingetragenen 100 Thalern zu verurtheilen. i

Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Breélau auf x den 29. Oktober 1886, Vormittags 12 Uhr in das Zimmer Nr. 4. :

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den

Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung der Be- klagten zur Zahlung von 60 „& und auf vorläufige Bollstre>barteitserklärung des Urtheils, und ladet die Beklagten zu 3 und 4 zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Anitsgericht zu Schoenlanke auf

deu 12. November 1886, Vormittags 10 Uhr. G A Ls De A an die L LAE, dieser Auszug der Klage Schoenlanke, den 12. August 1886.

E Hampf, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

zu Brochthaufen anberaumt. Zu diesem Termine werden die unbekannt gebliebe- nen Pfandgläubiger und diejenigen aus den Hypo- thekenbüchern bekannt gewordenen Pfandgläubiger, deren zeitiger Wohnort unbekannt ist, und die daher persönlich eine Ladung nicht zugestellt erhalten baben, bezw. deren unbekannte Erben, imgleichen auch die- jenigen dritten Personen, wel<hen als Guts-, Dienst-, Grbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- oder Fidei- kommißnachfolgern oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf die Ausführung der Theilung zusteht, damit unter dem Verwarnen ge- laden, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Ein- wendungen gegen die planmäßige Ausführung aus- ges{lossen sind und Jeder, der seine Nechte nicht an- meldet, es sich beizumessen hat, wenn deren Sicher- stellung unterbleibt. : Northeim, den 15. August 1886. Der Spezial-Kommissar. Rohde, Oekonomic-Kommissions-RNath.

[29734] _ Bekanntmachung. , Der Eintrag des Rechtsanwalts Joseph Fischer in der Rechtsanwaltsliste des unte fertigten Ober- landesgeri<hts wurde in Folge der von ihm erklärten Aufgetung der Zulassung zur MRechtsanwaltschast heute gelöf<t. München, 16. August 1886. Kgl Oberlandesgeri<ht München. Freiherr von Stengel, Präsident.

__ Redacteur: J. V.: Siemenrothÿ. Derlin E Verlag der Expedition (Scholz). Dru der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlags- Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Drei Beilagen

(einschließli Börsen-Beilage.)

„Spremberg, den 9.October 1385. Für 429A

Am 25. Januar 1886 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von mir die Summe von

m N =

den Werth . und stellen ihn auf Rechnung . Bericht. Herr G. Friedrich in Spremberg.“

Friedrich.

= = Q c

[M c = c

Prima - W G

N : beantraat. Dec Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 4. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. 7 Spremberg, den 16. Juli 1886. T | als Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21457] Aufgebot. e Das Sparkassenbuch der Oberlausitzer Provinzial- Sparkasse, Nebensparkasse Niesky, Litt. M. Serie II. Nr. 551 über 497 M 51 4, ausgefertigt für die Comtesse Lydia zu Dohna in Niesky, jeßt in Gnaden- berg, is angebli<h verloren gegangen und soll auf den Antrag der Eigenthümerin, Comtesse Lydia zu Dohna in Guadenberg, zum Zweck neuer Ausfertigung für fraftlos erflärt werden. Es werden daher die Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 19. Februar 1887, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 8) ihre Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls de Kraftlos- erklärung desselbea erfolgen wird. Niesky, den 16. Juli 1886.

gebühren unfrankirt zugesandt werden.

vierhundertfünfundzwanzig Mark [28

Spandau, den 14. August 1886. : Königliche Direktion der Geschützgießerei.

822] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 15 000 kg Blei soll öffentlich

verdungen werden, wozu auf

Montag, den 309. August 1886, Nachmittags $ Uhr,

ein Termin im Geschäftszimmer des Vorstandes der

unterzeichneten Behörde anberaumt ist.

Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt,

portofrei und auf dem Briefumschlage mit der Auf-

\chrift :

„Angebot auf Blei“ versehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde ein- zusenden.

Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber au<h gegen Einsendung von 0,50 6 von unserer Registratur abfchriftlih be- zogen werden.

Wilhelmshaven, den 17. August 1886.

Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

C

25268] - Elscnbahn - Dixcktionsbezirk Berlin. Die Anlieferung von 4200 Stü>k Grenzsteinen für die Neubaustre>en Stralsund—Rosto> (3000 Stück) und Löwenberg—Templin (1200 Stü) soll im Ganzen, oder nah den genannten Stre>ken ge- trennt, vergeben werden. Für die Vergebung sind die für die preußische Staats-Eisenbahnverwaltung gültigen Bewerbungs- und allgemeinen Vertragsbedingungen, fowie die in unserm Baubureau hierselbst (Fährhotel) ausliegenden speziellen Bedingungen maßgebend.

Letztere können von hier gegen gebührenfreie Ein-

sobald dieser Betrag vou % 23 331 350,— absorbirt ist,

Die Convertirung erfolgt unter folgenden

baar beigefügt werden. Die Umtauschstellen werden gefertigten Interimsscheine zunächst ausg Der Umtausch erfolgt vom

16. August bis 15.

die von der eben.

bei der General-Direction der Seehaudl Deutschen Bank : Bank für Handel und Judustrie Berliner Handels-Gesellschaft Bankhause S. Vleichröder Mendelssohn & Co.

s

dem Gebrüder Schickler

H. Fe Lehmann ï L Reinhold Steckuer Halleschen Bankverein von Anmeldungs-Formulare zum Die neuen 3# ?2/o : M 300,—, M 200,— und H 150,— ausgefertigt. Gegen einen 49/0 Pfandbrief wird ein

Zusammenlegung mehrerer Stücke, gewährt werden. Berliu, den 12. August 1386. der

Königliches Amtsgericht.

sendung von 0,10 bezogen werden.

General-Direction

1. Januar 1887 ab, bis zu einem Gesammtbetrage von M

32 9/0 landschaftliche Central-Pfandbriefe vie Convertirung geschlossen wird. Die l 4 % landschaftlichen Centra!-Pfandbriefe werden dagher nur mit

Die Inhaber der zum 1, Januar 1887 g ten Umtausch cine baare Zuzahlung von 1 °/o für Prämie. Der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von der

Robert Warschaner «& Co.

M. A. von Rothschild & Söhne in Zeifing, Arnhold, Heinrih & Co.

Kulisch, Kacmpf «& Co. )

F Y 2 c Le o C. 9 in den bei den einzelnen Stellen üblichen Geschäftsstunden. m Umtausch können von den vorbenannten Stellen bezogen werden.

Pfandbriefe sind in Stücken zu 5000,—

34 9/0 Pfandbrief entsprechenden Betrages nur soweit

zuletzt zur Convertirung eingereichten Vorbehalt angenommen.

Bedingungen: E E i 887 gekündigten 49/ Pfandbriefe erhalten beim Prämie gekürzt resp. muß

General-Direction der Seehandlungs-Societät aus-

September d. F. cins<hließlihh,

vorbehaltlich früherer Schließung :

ungs-Societät

Direction der Disconto-Gesellschaft, Wechselstube, Charlottenstr. 36

\ in Berlin Frankfurt a. M.

in Halle a. S.

6 3000,—, A 1000,—, M 500,

Interimsshein resp. gegen einen Interims\cein cin als thunli<, anderenfalls der gleihe Betrag dur

Sechandlungs-Societät.