1886 / 198 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

12321 PVreußishes Leihhaus.

Dic Actionaire unserer Gesellshaft werden hier- mit zu einer außerordentlichen Genecral- versammlung auf

Donnecrfiag, den 16. September a. €e., Vormittags 1073 Uhr, im Auctionsfaale der Gesellschaft, Beuthstr. 14, ergcbenst cingeladen. Tagesordnung : S

1) Erhöhung dcs Grundkapitals der Gesellschaf

und dadurch bedingte Abänderung des $

Statuts.

2) Feststellung der Modalitäten der Begebung der neuen Actien.

Diejenigen Actionaire, welbe an der General- versammlung theilzunchmen wünschen, haben ihre Actien, gemäß $8. 24 des Statuts, bis zum 13. Sep- tember a. c., Abends 6 Uhr, bei dem Bankhause Iulius Samelson hier, Unter den Linden 33, zu hinterlegen, oder bis dahin die anderweitige De- position auf cine dem Auffichtsrath genügende Weise nachzuweisen.

Berlin, 24. August 1886.

Der Nufsichtsrath. De. L. -DOFTma@&un.

Dr NnNÈoO1

e0U2 d | . é h d . - G h. Zittaucr Maschinenfabrik & Eisen- gießerei (früher Atbert Kiesler & Co.). Die vierzehnte ordentliche Generalversammlung der Actionaire findet Mittwoch, den 15. September 1886, Vormittags 11 Uhr, im Hôtel zum Sächsischen Hof hierselbst statt. Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts sammt Bilanz incl. Gewinn- und Verlustbere<nung pro 1885/86,

2) Referat der Revisoren und Antrag auf De- <arge der Directien.

3) Beschluß üker die vom Aufsichtsrathe vorge- \{<lagene Gewinnvcrtheilung.

4) Ergänzungêwahl des Aufsichtsraths.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nach $. 29 der Statuten diejenigen Actionaire be- re<tigt, wel<he mit Bescheinigung darüber ver- fehen sind, daß sie ihre Aktien bei einer der folgenden Stellen:

bei unserer Casse in Zittau, der Oberlausizer Vauk zu Zittau in

Zittau,

Herren Günther & Rudolph in Dresden,

Weimarischen Dresden, bis Dienstag, den 7. September d. J., deponirt habcn.

Vom 1. September d. J. kann der Bericht auf das verflossene Geschäftsjahr 1885/86 bei den oben- genannten Stellen von den Actionairen in Empfang genommen werden. j

Zittau, den 14. Auzust 1886.

Zittauer Maschinenfabrik & Eisengießerei

(früher ra his Kiesler & Co.).

Der Vorsitzende 5 ï

des Aufsichtsraths: Pert rstand:

Heinrich Hegel. S :

Le Filialban® in

[26175]

Emder Dampfschifffahrt-Act.- Gesellschast.

Die geehrten Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 10. Sept. o7 J., Abends 7 Uhr, i dex „Borse hieselbst eingeladen. Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht, Vorlegung der Rechnung pro 1. Januar 1885 bis 1. Juni 1886 und event.

Ertheilung der Decharge. A 2) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths.

Einlaßkarten und Stimmzettel find spätestens bis

6 Uhr Abends an dem der Generalversammlung vorhergehenden Tage im Bureau der Gesellschast

gegen Vorzeigung der Aktien zu bekommen. Emden, den 21. August 1886. Der Aufsichtsrath. Scnedermann.

[26198] Neue Germauta. Actien-Gesellshaft zu Dresden.

Auf Grund von $. 11 der Statuten werden die Herren Aktionäre obengenannter Gesellschaft zu einer

ordentlichen Generalversammlung, welche Donnerstag, den 16. September a. c., Nachmittags 3 Uhr,

im Geschäftslokale des mitunterzei<hneten B. Würkert

Marienstraße Nr. 8, Ux. Etage, abaechalten werden foll, eingeladen.

Wegen Legitimation der Aktionäre wird auf $. 13

der Statuten verwiesen. Das Verfammlungslokal

zur Einsichtnahme an aus. Dresden, am 23. Auguft 1886. Der Verwaltungsrath: V. Würkert. C. T. Lange. Tagesordnung :

Genehmigung des Rechnungsabschlusses nah

Gehör des Aufsichtsrathes.

Beschluß über Auflösung der Gesellschaft. Wabl cines Liquidators.

Wabl des Aufsichtsrathes.

Beschlußfassung über Veräußerung unbeweg-

liher Sachen.

[26328]

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 21. September a. er., Nach mittags 53 Uhr, im Geschäftslokale unserer Ge-

sellschaft stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1) Bericht über die Lage des Unternehmens. 2) Vorlegung der Vilanz.

erforderli, daß die Actien am Tage vor dem Statt- finden derselben bei der Gesellschaft deponirt werden oder der Besitz derselben dur< eine dem Aufsichts- ratbe genügende Bescheinigung nachgewiesen wirt

[26339] hierdur< zu dcr am

Sceestraße

Günther & Rudolph bier stattfindenden

ergebenst cingeladen.

3) Decharge-Ertheilung. 4) Neuwahl cines Aufsichtsraths-Mitgliedes. 5) Acndcrung der Firma resp. Abänderung des 8. 2 unserer Statuten. 4 - Für die Theilnahme an dieser Versammlung ift

Mülheim a. d. Ruhr, den 21. August 1886. Der Aufsichtsrath

der Mülheimer Actiengesellschaft für Kunstwollfabrikation, Woll- & Baumwollspinnerei.

Die Herren Actionaire unscrer Gesellschaft werden

28, September a. e., Vormittags 11 Uhr, 211, im Geschäftslokale der Herren

außerordentlichen Generalversammlung

Tagesorduung : Beschlußfassung über : 1) Erhöhung des Actien-Kapitales um 400 000 und Konstatirung, daß diefer Betrag gezeichnet und mit 25 9/0 eingezahlt ift.

2) Abänderung des S. 4 der Statuten.

[26199]

3) Genehmigung der erfolgten Erwerbung und eventuell erfolgenden Veräußerung von Areal. 4) Erböbung der Hypothek von 40 000 auf 60 000 Diejenigen Herren Actionaire, wel<e an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Actien gemäß S. 22 unseres Gesellshaftsvertrages bis längstens am 24. September a. e. bei dem Bankhaufe Günther & Nudolph hier (Scestr. 21) zu deponiren. . Dresden, den 23. August 1886. s Dresdner Gardinen- & Spigten-

Manufactur Actien-Gesellschaft. Der Vorstand. Georg Marwiß. G H. Steel. [26177]

Die Actionaire der Bantorfer Kohlenzcechen, Vctiengesfellshaft zu Bantorf bei Barsinghaufen werden zu der Montag, am 27. September 1886, Nachmittags 5 Uhr, in Kasten's Hotel zu Hannover stattfindenden ordentlichen General- versammlung damit eingeladen.

Als Gegenstände der Tagesordnung werden be- zeihnct : Í 1

1) Die im $. 15 Nr. 1 und 2 des Gesellschafts- statuts bezeihneten Gegenstände. i 2) Neuwahl von zwei Aufsichtsraths-Mitgliedern.

Die Betheiligung an der Generalversammlung ift davon abhängig, daß nah Anleitung des S. 10 des Gesellschaftsstatuts die betreffenden Actionaire unter

Bilaätit.

Vorzeigung ihrer Actien \si< entweder bei dem Gesfellshaftévorstande in Bantorf, oder bei der Bank- firma Cphraim Meyer & Sohn in Hannover inner- halb der leßten drei Tage vor der Generalversamm- lung anmelden und eine Bescheinigung ihrer An- meldung entgegennehmen. :

Die der Generalversammlung zu unterbreitenden Vorlagen liegen vom 9. September d. J. ab zur Einsichtnahme für die Hecren Actionaire auf dem Gesellschaftsbureau zu Vantorf offen.

Hannover, 23. August 1886.

Der Aufsichtsrath der Vautorfer Kohlenzechen , Actien-Gesellschaft. Stephanus.

25835]

Deutsche Continental - Gas - Gesellschaft

in Dessau. Wiederholte Aufforderung zur Abhebung der neuen Dividendenscheinbogen.

Bezugnehmend auf unsere Bekanntmachung vom 15. März d. J., die Ausgabe ciner ncuen Serie von Dividendenscheinen betreffend, ersuchen wir die Herren Aktionäre no<hmals dringend, den Un1- tausch, unter den in jener Bekanntmachung bestimmten Modalitäten nunmehr baldmöglichst bewirken zu wollen.

Dessau, 18. August 1886.

Das Directorium der Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft. Oechelhacuser.

Passiva.

Activa.

An Grundstück- und Grubenfelder-Conto .

Debet.

_ist von Nachmittags 2 Uhr an geöffnet; in demselben liegt die Bilanz für die Aktionäre von heute

Neuerwerbungen .

AbsGreibinden att 81. Mats 186... 5 Grubenbawt Conto Stoeam Gebäude-Conto der Schweelerei Stolzenhayn . Maschinen-, Apparate- und Utensilien-Conto

der Grube und Schwcelerei Stolzenhayn Ge Ua A

Neuanschaffungen. . s

Abschreibung am 31. März 1886 ;

Gebäude-Conto der Grube und S<weelerei Wab ; E Neuanschaffungen .

And at L G 1B A

Maschinen-, Apparate- und Utensilien-Conto der Grube und Schweelereci Waldau . Neuanschaffungen .

191 196 65 13 696/65

478 000/— P

13 196/65 Davon sind erft Hypotheken-Conto . Reservefonds-Conto

Delcredere-Conto

477 500|— 3 000|— O

Grubenfelder .

6 000|— D s Dividenden-Conto :

scheine

40 000

Bilanz-Conto 10 000|—

24 620 —-

Grubenbau-Conto Antonie Neuanschaffungen .

Abschrcibung am 31. März 1886 Gebäude-Conto der Schweelerei Antonie Neuanschaffungen. E

NAbGLeiblnd att 81, Mats 1886 7 Maschinen-, Apparate- und Utensilien-Conto

der Grube und Schweelerei Antonie

Neuanschaffungen . N

25 978/12

GIEOOO E

55 000 978/12 1978/12) 24 000|— 30 000 31 000|— 9 000 —| 959 000— T0 46 295/31

Abschreibung am 31. März 1886

113 295 31 10 91531

Gebäude-Conto der Fabrik . , Neuanschaffungen . ;

Abschreibung am 31. März 1886

68 106/30

63 00 5 106 30

63 000|—

Maschinen-, Apparate- und Utensilien-Conto der Fabrik . E Neuanschaffungen .

5 106/30

170 000|— 1 378/40

Abschreibung am 31, März 1886 Conto für Wohn- und Wirthschaftsgebäude Abschreibung am 31. März 1886 4

28 000|—

171 378 10

4 378/40} 167 000

27.000

E

Naßpreßkohlenstein-Anlage-Conto

Ges\chirr-Conto N Neuanschaffungen .

Abschreibung am 31, März 1886 Geschäfts-Utensilien-Conto N Wegebau-Conto (für neuangelegte Straßen)

Abschreibung am 31. März 18386 A Casfsa-Conto und Cassa-Tonto Waldau . Wechsel-Conto A Conto:Corrent-Conto :

Debitoren in laufender Rechnung General-Betriebs-Conto :

Bestände an Emballagen N

do, an Materialien, Chemikalien, Kohlen, Theer, fertige und halb- fertige Fabrikate, Getreide 2c. .

1000 O0 | 30 000|—

13 067/10 |

4 202/12

T7 26972 3969/22 O 9 30

14 000 1 000|— A Qo | 6 122 44 | 12 045 13

58 371/95

O 18 917/20

|

225 385/90

| | | |

244 302/75

An Geschirr-Unterhaltungs-Conto: Verbrauch an Fourage, Materialien, Löhnen 2c.

Generalunkosten-Conto :

Gehälter, Reisekosten, Dru>k- und Insertionskosten, Portis,

Speditionskosten, Krankenkassen - Beiträgen, Steucrn und Abgaben . A BVersicherungs-Prämten-Conto :

Prämien für Feuer“, Unfall- und Hagel-Versicherung .

Hypotheken-Zinsen-Conto. S Amortisations-Conto : Abit Bilanz-Conto: NVebertrag auf neue Rechnung

Waldau, den 1, April 1886.

| [1420 341/57 Gewinn- und Verlust-Conto.

25 039 86} | |

Provisionen,

33 392/95

| 6 840 09 25 820/90 9 73867

51 071

52

| 388 92 152 292 91/

Per Actien-Capital-Conto vom dividendenberechtigt .

Conto für no< nit fällige ‘Kaufgelder ‘auf

für no<h niht abgehobene 4 Dividenden-

Conto-Corrent-Conto: _ Creditoren in laufender Rechnung Gewinn- und Verlust-Conto:

M A b) t I E General-Betriebs-Conto : Brutto-Gewinn auf sämmtlichen Werken .

A M A 4

C, 871 200|— 1. April 1886 ab i I 300 000

200 000

44 700|—

1218/14

5 46 544/53

108 296 181/98

388/92

Credit.

TWaldauer Braunkohlen - Judustrie - Actien - Gesellschaft.

Der Aufsichtsrath. Schaede. = i G . E mung der vorstehenden Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Conto mit den von uns geprüften Geschäftsbüchern

: Die Richtigkeit und die Ucbereinstim) bescheinigen wir hiermit. Zeitz, den 15. Juli 1886.

M Uet.

Th. Lange.

Der Vorftand.

Renneberg.

1420 341/57 M 4a 52/20

152 240 71

152 292/91

zum Deutschen Reich

V2 198,

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 24 August

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1886.

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesetz,

Central-Handels-Re

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auc die im 8. 6 des Ge

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Neich kann dur all st - Anf i e E MOIELIS SEEUEE 9 He e Post - Anstalten, für Berlin au<h dur die Königliche Expedition des Deutschen Neichs- und Königlich Preußishen Staats3-

Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

E seßes über den Markenschut, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gese , betreffend das Urheberre<t an Must vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmacungen veröffentliht werden, erscheint au in einem v Frted: Blatt ae dem Titel AOROE A E

gister für das Deutsche Reich. u: 195)

¿ Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das Abonnement beträgt T 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 g. Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 A.

Die Begründung zweier selbständiger offener Handelsgesells<haften durh die nämlichen Personen selbft unter nämlicher Firma ist nah einem Urtheil des Reichsgerichts, 1I. Civilsenats, vom 14, Mai d. J. re<htli< zu- lässig; in diesem Falle besikt jede Gesellschaft ebenso der anderen Gesellschaft wie den einzelnen Ge- sellschaften gegenüber ihr felbständiges Vermögen, und bei der Eröffnung der Konkurse gegen die beiden Gesellschaften können dic Gläubiger der einen Gesell- \chaftsfirma ihre Forderungen niht im Konkurse der auderen Gesfellschaftsfirma geltend machen.

Tits Noti 1 : Noe Mot hastomio i p42

Vie Bestimmungen des Reichsstempelgesetzes vom 1. Juli 1881 über die Stempelabgabe von Lotterieloosen beziehen sih, nah einem Urtheil des Neichsg erichts, I. Strafsenats, vom 17. Iunîi

. I., nur auf öffentliche Lotterien im Sinne es S. 286 des Strafgeseßbuchs. Stempelpflichtig

demna<h nur Loofe, deren Erwerb der Allge- meinheit zugängli<h gemacht ist; dagegen sind nicht stempelpflichtig Loose, deren Erwerb auf einen be- stimmten fest abgeschlossenen Kreis (Verein) beschränkt wird, und der Privatcharakter einer solchen Lotterie wird au< nicht dadurch geändert, daß einige Ver- einsmitglieder ohne Wissen und Willen der Veran- stalter Loose an dritte Personen außerhalb des Ver- eins absezen. „Unzweifelhaft unterliegen nur öffentlihe Ausspielungen und Lotterien der Stempelabgabe des Meichsgeseßes vom 1. Juli 1881 und ist der Begriff der Oeffentlichkeit in diesem Ge- seße derselbe, wie in $. 286 des Strafgeseßbuchs ; er ist gegeben, wenn der Erwerb der Loose der Allge- meinheit zugänglih gemacht, also niht auf einen be- stimmten fest abgeschlossenen Kreis, w?e hier that- sächlich festgestellt ist, beshränkt wird.“

Aus dem Berit der Handelskammer für denRegierungsbezirk Oppeln 1885. (Schluß.) In Flachs war das Geschäft re<t befriedigend. Das dur<h die Fürsorge des Landwirthschafts-Ministers errihtete Leinbaumusterfeld auf dem Terrain der Akerbaushule zu Poppelau, Kreis Rybuik, hat in dem verflossenen Jahre ein re<t erfreulihes Er- gebniß gehabt. Pro Hektar stellte sih der Nein- ertrag auf 178,98 4, wogegen Zuckerrüben nur 133,19 und Noggen nur 56,86 X. ergaben. Diese Anregung is nicht ohne Erfolg geblieben. In den Dörfern Niedobshüß, Birtultau, Radlin, Wilchwa, Polom und Schwirklau haben 14 Wirthe unter Leitung des Flachsbaulehrers ihre Leinfelder bestellt, das Kapellen, Potten, Riffeln und Pinseln dos Glälses ausgefuhrt, zum Theil den las geröstet und verarbeitet, und der Srfolg hat eine größere Anzahl von Wirthen veranlaßt, die Hülfe des Instruktors für dieses Jahr sih bereits zu sichern, so in den Dörfern Pschow, Kokoschütz, Jedlownik, Timendorf, Kreutzdorf, War- showiß, Borenowitz, Sufsez, Braniß, Guhrau, Miedzna, Cszawa, Czwi>liß, Brestz u. a. Die Flah8garnspinnerei produzirte 5873 Scho>k 8 Stü, gegen 1884 387 Scho>k 30 Stü mehr; der Absatz stokte im zweiten Halbjahr. Die Leinenzwirnerei in Ziegenhals hat \fi< in zufriedenstellender Weise weiter entwi>elt. Die Zahl der Webstühle in den Kreisen Neisse, Neustadt, Leobschüß und Ratibor ist bis auf eine kleine Zahl zum Stillstand gelangte Handwebstühle unverändert geblieben, do< war der Absatz wegen der Konkurrenz der mecanis<hen Web- stühle s{hwieriger geworden. „Der Schutzoll, welchen die inländishen Leinengarnspinnereien eit einigen Jahren genießen, hat die Prospe- rität derselben allerdings so gehoben, daß deren Dividenden auf 9—12 %%, bei den Privatbetrieben wahrscheinli< no< höher gestiegen sind.“ Die in Ziegenhals befindlihe Kunstweberci, welche Phan- tasie- und Dekorationswaaren aus leinenen Zwirnen fertigt und zum Theil mit Stickereien ausstattet, hat infolge geringeren Erports einen kleinen Nük- gang gegenüber den Ergebnissen vom Jahre 1884 zu verzei<hnen. Jn den bedeutenden Anstrengungen auf dem Gebiete der Technik und der Mode während der leßten Jahre ist im Berichtsjahre eine größere Nuhe- vause zu bemerken gewesen, die aber anderwärts eben- salls konstatirt werden konnte und somit einen Rü- [ritt nicht bedeutet. Oberschlesische Leinengewebe neh- men, namentlich im Gebildfache, nach wie vor einen her- borragenden Plaß unter den gleichartigen Industrien ein. M der Geschäftslage der Wollwaarenfabriken in Leob- \hüß hat sich nichts Wesentliches geändert. Die Strumpfwaarenfabrikation im Neisser Kreise nahm in Folge vorhandener Ueberproduktion und der mil- den Winter der leßten Jahre nicht den gewünschten Vortgang. Doch wurde der Ausfall in den Strumpf- waaren gede>t dur< den reichen Absaß, den die Vaumwoll-Trikotage (Röcke, Westen, Hosen 2e.) fand.

leser Industriezweig, erst neu entstanden, nimmt einen erfreulichen Aufs<wung. Das Hauptabsat- Hebiet ist der deutshe Markt. Auch haben mehrere Virmen in Neisse einen neuen Artikel, Filetde>en, eingeführt, der ebenfalls sehr ras< prosperirt, was daraus hervorgeht, daß bereits gegen 500 Mädchen in der Hausindustrie mit dem Anfertigen dieser Filet-

eden beschäftigt werden. Die in Karlsruh

befindliche Fabrik is au< im verflossenen ahre wie im Jahre 1884 61 Monate im Betrieb

gewesen und hat während dieser Zeit produzirt :

Polster-Wald- wolle

erband-

Waldwolle .

lefernadel-

_Bâdererxtrakt Kiefernadel-Oel,

âtherisches,

40 000 kg gegen 37500 kg in 1884 3000 2000. 300

Davon wurden im vergangenen Jahre 35 000 kg Políter-Waldwolle, 2500 ke Verband-Waldwolle, 1000 kg Kiefernadel-Extrakt und 250 kg Kiefer- nadelöl abgeseßt. Der Bedarf an Watte, deren eine mittlere Wattenfabrik Oberschlesiens ca. 150 Ctr. jährlich liefert, hielt sih auf gleihem Niveau. Der Geschäftsgang in Schnittwaaren blieb unbefriedigend. _ Während in 1884 die Preise in der Fabrikation lohgarer Leder verhältnißmäßig günstige waren, sind ne während des Berichtsjahres zum Theil zurü>- gegangen. In Oberleder war das Geschäft ein nor- males. Rohe Kalbfelle wurden viel nah Frankreich, Rindhäute nah Oesterreih ervortirt. Bis August war das Geschäft in diesen Artikeln ein re<t gutes, dann verschlechterte es sih aber und es hat si seit- dem no<h nicht wieder erholt. Schwere Häute er- zielten im Allgemeinen einen befriedigenden Umsat, dagegen war in Schaffellen fast gar kein Geschäft zu machen. Die Schaffelle, welhe zumeist aus Australien kommen, sind im Laufe der Jahre um fast 70/9 im Preise gesunken und trotz dieses niedrigen Preises ist ein zufriedenstellender Handel in diesem Artikel niht mögli<h. Roßhäute verkehrten das ganze Jahr hindurh ziemli<h gut, nur gegen Schluß desselben verschlehterte si auch dieses Ge- haft. Der Export von ausgearbeitetem Leder nach Rußland und Oesterreich ist in Folge der dort ein- geführten Zölle, namentli<h was Rußland betrifft, bis auf cin Minimum gesunken, zum großen Nach- theil der Lederhändler an der Grenze. In der Schuhfabrikation war der Geschäftsgang ein ungün- stigerer als in dem vorangegangenen Jahre. Die Preise waren gedrü>ter. Fn Neustadt wurden die Löhne erhebli<h reduzirt, und mehr als 200 ver- heirathete Shuhmacergesellen wurden verdienstlos. Der Absatz in Papier war zum Theil größer als im Vorjahr, do<h gingen die Preise von Monat zu Monat zurü>k. Die Nachfrage nah Dachpappen war no< geringer als im Jahre 1884. Die beiden in den Kreisen Ratibor und Beuthen befindlichen chemis<hen Fabriken produzirten aus phosphorsäure- haltigen Rohmaterialien, insbesondere aus Knochen- kohle, Coprobithen und Guano mittelst Schwefel- säure Superphosphate. Beide Etablissements haben im Berichtsjahre zusammen etwa 90000 Ctr. Schweselsäure, welche fast aus\<hließli< von den zu den oberschlesishen Zinkhüttenwerken . gehörigen Schwefel säurefabriken in Lipine und Rosdzin bezogen wurde, verarbeitet. Die Produktion von Superphosphaten im Handelskammerbezirke hat wesentli<h zugenommen. Der verminderte Anbau von Zuckerrüben und die ungünstige Lage der Land- wirthschaft hatten aber cinen Minderverbrauch an Düngemittel zur Folge, weshalb das Angebot von in Wasser lösliher Phosphorsäure ein so starkes war, daß die Preise auf einen Stand wichen, der einen Gewinn fast gar niht mehr ermöglichte. Nicht besser erging es den aus Knochen hergestellten Prâ- paraten. Knochenfett, welhes im Jahre 1884 no< 62 M. per 100 kg kostete, ging im Preise von 458 M. auf 36 M im Laufe des Jahres zurü>. Knochen- mehl theilte das Schicksal der Superphosphate, wäh- rend Leim sich bei billigen Preisen und guter Qualität veiteren Absaß in England verschaffte. Die Lage dieses Industriezweiges ist eine ungünstige und kann [i< nur bessern, wenn die Landwirthschaft Super- phosphate in größeren Mengen als bisher verwendet. Die Seifenfabrikation hatte in Folge des Darnieder- liegens der Montanindustrie \{le<ten Geschäftsgang. Der Kurzwaarenhandel hielt si< im Allgemeinen in den gewohnten Grenzen. Der früher so lebhafte Handel in Alteisen \to>t seit Erhöhung der öster- reihis<hen Zölle. Das Geschäft in Lumpen, die fortwährend im Preise fallen, hat einen entschiedenen Niedergang genommen. Die Nachfrage nah \{<we- dischen Zündhölzern hat nachgelassen, während die na< gewöhnlichen Hölzern gestiegen ist. Die un- günstige Lage der Fabrikation von Explosivstoffen hat sich niht gebessert.

Sprechsaal. Organ der Porzellan-, Glas- und Thonwaaren-Industrie. Jahrgang XIX. (Coburg.) Nr. 33. Inhalt: Von der Augsburger Aus- stellung von Prof. L. Gmelin. Ueber die Einwir- kung des Sonnenlichtes auf das Glas. Die Ver- staatlihung der Feuerversicherung. Correspon- denzen Handelsnachrihten. Personal- angelegenheiten. Technische Notizen. Gericht- liche Entscheidungen. Anzeigen.

x 20:

Allgemeine Brauer- und Hopfen-Zei- tung. Offizielles Organ des deutshen Brauer- bundes 2c. Inhalt: Die Aktien- brauereien Deutschlands im Betriebsjahre 1884/85. Die dem Hopfen s{ädli<hen Insekten. Kleine Mittheilungen. Hopfenmarkt. Gerstenmarkt.

Nr. 98.

Dex Lédermartl Bram uet M) NE 66. Inhalt: Vom belgischen Markte. Das Ger- ben mit Extrakten. Die Lederzoll-Frage. Pelze uud Pelzhandel. Allerlei Beachkenswerthes. Konkurszeitung. Vom Hamburger Markte. Bericht über die 1. Wanderversammlung des Ver- bandes säcsisher Lederproduzenten in Öschaßz. Technishe Rundschau. :

Handels- und Gewerbe-Zeitung. (Berlin W.) Nr. 34, Inhalt: Leitartikel: Der Gewerbe- treibende. Amtliche Bekanntmachungen. Reichs- gerichts-Entscheidungen : Reichsstempelgefeß. Ge- meingefährlihe Vergehen. Export: Die Hinder- nisse für den britischen Außenhandel. (Fortsetzung nnd Schluß). Statistik: Ein- und Ausfuhr. Interessantes aus dem Geschäftsleben: Rumänischer General-Zolltarif (Fortseßung). Jahresberiht der

Handels- und Gewerbekammer Dresden. Kamm- garn}to}fe (Coalings), Gera. Die subventionirten deutschen Dampferlinien. Funktionen des Reichs- versicherung8amts. Correspondenz der Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin : Die Haftpflicht der Eisenbahn-Verwaltungen für Verladen und Ent- laden von Wagenladungsgütern. Sprechsaal : Das freie Ermessen des Gerichts. Briefkasten. Der statistische Theil enthält : Patent-Anmeldungen. Neu eingetragene Firmen, sowie Konkurse, beide mit Angabe der Geschäftsbran<he. Verloosungen. Submissionen. Die Beilage enthält : 1) Börsen- Wochenbericht : Amtlich festgestellte Course. BDörfenwoche. Diverse Notizen. Bahnen, Schiffahrt 2c. Industrie. 2) Waarenbericte. Hamburger Schiffsnachrichten.

_ Friedri<h Georg Wie>'s Dent e Ils strirte Gewerbezeitung. (Carl Grüninger in Stuttgart.) Nr. 32. Inhalt: Die \{<wei- zerische Industrie und ihre Beziehungen zu Deutsch- land. (Fort]eßung.) Eine deutsh-serbis<e Aus- fuhrausstellung in Wien. Die wichtigsten in der Industrie angewendeten Mineralfarben, ihre Erzeu- gung und ihre Eigenschaften. (Fortsezung.) Die zehn Badegbote. Patent-Liste. Verschiedenes. Briefkasten. Anzeigen.

Handels - Register. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik L rep Stuttaart und DaLm tadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli. [26127] Aachen. Zu Nr. 444 des Gesellschaftsregisters woselbst eingetragen ist die zu Höngen unter der Firma Aachen-Höngener Bergwerks-Actien- Gesellschaft bestehende Actien-Gesellschaft wurde vermerkt, daß der Bergrath Ludwig Honigmann in Aachen seit 1. April 1886 aus dem Vorstande der genannten Gesellschaft ausgeschieden ist. Ferner wurde unter Nr. 1302 des Prokurenregisters eingetragen die Prokura, welche dem Betriecbsdirektor der Gesellschaft, Carl Eickelberg in Höngen, in Gemäßheit des $. 20 der Gesellschaftsstatuten er- theilt worden ist. Aachen, den 20. August 1886. Königliches Amtsgericht. V. [26128 Aachen. Unter Nr. 4281 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma X. Lehmaun, welche ihren Siß in Aachen hat und deren Inhaber der daselbst wohnende Kaufmann Xavier Lehmann ist. Aachen, den 21. August 1886. Königliches Amtsgericht. V.

26129] Barmen. In unfer Handels-Gefellsaftbccgitie] wurde heute eingetragen unter Nr. 1361 die Firma V. Viermaunn in Elberfeld mit Zweignieder- laffung in Varmen und als deren Jnhaber die Kaufleute Heinrih Odenkirchen in Elberfeld und Friedrih Wilhelm Theodor Körner in Barmen, von welchen Jeder vertretungsberechtigt ist. Die Gesell- schaft hat am 12. Mârz 1886 begonnen und die Zweigniederlassung ist am 19. August 1886 errichtet. Barmen, den 20. August 1886. Königliches Amtsgericht. T. Berlin. Haudelsregister [26320] des Königlichen Amtsgerichts A. zu Berlin, _ Zufolge Verfügung vom 23. August 1886 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : „In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 14 100 die hiesige Handlung in Firma: Hermann Rosenberg vermerkt steht, ist eingetragen : _ Der Kaufmann Hermann Landsberger zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Her- mann Rosenberg. zu Berlin als ae schafter eingetreten und es ist die hierdur< ent- standene, die bisherige Firma fortführende Han- delsgesfellshaft unter Nr. 10104 des Gesell- \chaftsregislers eingetragen worden. Demnächst ‘ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 10 104 die offene Handelsgesellschaft in Firma: i Hermann Rosenberg mit dem Sitze zu Berlin und sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. 5 Die Gesellshaft hat am 23. Augutt 1886 be- gonnen.

Dis Firma:

Gesellschafter der hierselbst

E. Kühn «& Co.

am 1. August 1886 begründeten offenen Handels- ggegan (Geschäftslokal: Sculzendorferstraße Vir. 8) sind der Fabrikant Carl Friedri<h Edwin Kühn und der Kaufmann Eduard Arthur Capptuller, Beide zu Berlin.

Dies ist unter Nr. 10 102 des Gesells haftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter “der hierselbst unter der

Firma: _Vlümener «& Dorotww am 1. August 1886 begründeten offenen Handels-

unter der

gefellshaft (Geschäftslokal : Sophienstraße Nr. 19)

sind der Kaufmann Gustav Carl Johannes Blümener und der Kaufmann Otto Franz August Dorow Beide zu Berlin.

Dies ist unter Nr. 10103 des Gesellschafts- registers eingetragen worden.

Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 16 107 die Firma: Carl Brinkenhoff. Verlin, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 561. Brunnemann.

[26130]

Berlin. Bekanntmachung. 420 mit

In unser Firmenregister ist unter Nr. dem Sitze zu Rixdorf die Firma: Gebr. Geldner und als deren Inhaber der Holzhändler Emil Hein- rid Adolph Geldner zu Berlin eingetragen worden. Verlin, den 9. August 1886. Königliches Amtsgericht IT. Abtheilung VIII.

Bonn. Bekanntmachung. [26131]

Auf Grund Anmeldung ist in das hiesige Handels- Firmenregister unter Nr. 1232 die Handelsfirma:

: e-F+ Breuer“ mit dem Sitze in Euskirchen und als deren alleinige Inhaberin die Ehefrau des Schreiners und Bildhauers Jacob Breuer jun., Julie, geb. Braun, Inhaberin einer Schreinerei und Bildhauerei, zu Euskirchen wohnhaft, eingetragen worden.

Ferner ist auf Grund Anmeldung in das hiesige Handels-Prokurenregister unter Nr. 264 die Ein- tragung erfolgt, daß die in Eusfirhen wohnende Inhaberin einer Schreinerei und Bildhauerei, Iulie, geb. Braun, Ehefrau von Jacob Breuer junior für ihre Handelsniederlassung unter der Firma --F+ Breuer“ in Euskirchen ihrem genannten Chemanne Jacob Breuer junior Prokura ertheilt hat.

Vonn, den 19. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Ik. Breslau. SBefanntmachung. [26133]

In unser Firmenregister is bei Nr. 3292 das Er- [löschen der Firma G. Damus hier heute ein- getragen worden.

Breslau, den 18. August 1886.

Königliches Amtsgericht. EBresIau. Bekanntmachung. [26132]

In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 2138 die hier unter der Firma :

Schweißer & Oppler errichtete Zweigniederlassung von der zu Dresden am 18. Februar 1874 unter gleiher Firma errichteten offenen Handelsgesellschaft und als deren Gesellschafter : 1) der Kaufmann Eugen Oppler, 2) der Kaufmann George Salamonsky, Beide zu Dresden wohnhaft, beute eingetragen worden. Breslau, den 19. August 1886. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Sefanntmachung. [26134]

In unfer Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 1964 die dur< den Austritt des Kaufmanns Ludwig ugo Pietsh zu Breslau aus der offenen Handels- gesellshaft L. H. Piets<h «& Co. hierselbft erfolgte Auflösung diefer Gesellshaft, und in unfer Firmenregister Nr. 7004 die Firma L. H. Pietsch « Co. hier und ‘als deren Inhaber der Kaufmann Carl Adolf Rosenberger hier eingetragen worden.

Vreslau, den 19. August 1886.

Königlihes Amtsgericht.

26140} Delmenhorst. In das Handelsregister A einge- tragen Seite 10 Nr. 30 zu Firma Th. Oldenburg, Sit Delmenhorst : 2) Die Firma ist erloschen. Delmenhorst, 1886, August 18. Großherzoglihes Amtsgeriht. Abtheilung I. I. V.1 (Unterschrift). M 1 O Dortmund. Jn unserem Gesellshaftsregister ist bei Nr. 145, den Vergisch Märkischen Berg- werks-Verein zu Dortmund betreffend, heute Folgendes eingetragen: An Stelle des Liquidators Kaufmann Pauk Müller zu Düsseldorf ist der Grubenverwalter August E>kardt zu Menglinghausen als Liqui- dator gewählt. Dortmund, den 16. August 1886. Königliches Amtsgericht.

Elbing. E [26142]

Zufolge Verfügung vom 17. August 1886 ift an demselben Tage die in Elbing errichtete Handelsnieder- lassung des Kaufmanns August Ischdonat ebendaselbst unter der Firma A. Jschdonat in das diesseitige Firmenregißer unter Nr. 751 eingetragen.

Elbing, den 17. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Elbing. Vekanntmachung. [26143]

Zufolge Verfügung vom 17. August 1886 ift an demselben Tage die in Elbing gegründete Handels- niederlassung des Kaufmanns Robert Siegmuntowskf ebendaselbft unter der Firma R. Siegmuntowski in das diesseitige Firmenregister unter Nr. 750 ein= getragen.

Elbing, den 17. August 1886.

Königliches Amtsgericht.