1886 / 200 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dezember 43 Æ, per Dezember-Januar —, per April-Mai 43,9—44 bez. i

Leinöl per 109 kg loco H, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) pe 1090 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine geschäftslos. Gek. Ctr. Kündigung8pr. M Loco #, per diefen Monat —, per August-Sep- tember —, per September-Oftober —, ver Oktober- November —, per November-Dezember —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 1 9% Termine fes. Gek. ], Kündigungspreis M, loco mit Faß —, per diefen Monat und per August-September 39 bez., per Sevtember- Oktober 39,1—39,2—39,1 bez, per Ofktober- November 39,6 bez.,, per November-Dezember 39,5

39,6 bez., per DezembersJanuar —, per Januar- Felruar 1887 —, per Februar-März —, per April- Mai 40,9 bez.

Spiritus per f

bne Faß 39,2—39 bez. Ra L cas Nr. 00 23,00—21,50, Nr. 0 21,50 bis 19,50 bez. ; e e

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50—18,00 bez. Nr. 0 15 höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg bkr. inkl. Sack.

Königsberg, 24. August. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen ruhiger. Roggen loco niedriger, 120 pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 118,00. Gerste unverändert. Hafer still, loco inländ. 120,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 130,00. Spiritus vr. 100 1 100% loco 40:25, pr; August 40,00, per September-Ofktober 39,75.

Danzig, 24. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco niedriger, Umfat 250 Tonnen. Bunt und hellfarbig 159, hellbunt 154—160, bo- bunt und glasig —, bunt pr. /126p\sd. pr. Sep tember-Oftober Transit 141—140,50, pr. April-Mai Trans. 146,50—145. Roggen niedriger, loco inländ. pr. 120pfd. 115—115,50, polnischer oder russischer Transit 91—94, pr. September-Okt, Tranfit 93,00, pr. April-Mai 97,00. Rübfen loco 87 bis 90. Große Gerste loco 116—122. Hafer loco 120, Erbsen loco —, Spititus pr. 10000 Liter * Prozent loco 39,75.

Stettin, 24. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen behauptet, loco 152,00—165,00, pr. September-Okftober 164,50, pr. Oktober-November 165,00, Roggen unverändert, loco 122,00—126,00, pr. Scptember-Öktober 128,50. pr. Oktober-November 129,00. Rüböl unverändert, pr. August 42,00, pr. September-Oktober 42,09, Spiritus fest, loco 39,30, pr. August-September 38,70, pr. September- Oktober 88,80, pvr. Oktober-Iovember 39,10. Petroleum versteuert, loco Usance 13 °/o Tara 10,75.

Posen, 24. August. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 37,30, pr. August 37,60, pr. September 37,70, pr. Oktober 37,30, pr. November-Dezember 36,80. Gekündigt 5000 Liter. Behauptet. :

Breslau, 25. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. August-Sep- tember 37,90, do. pr. September-Ofktober 37,80, o. pr. November-Dezember 38,00. Weizen —. Rogger pr. September-Oktober 1309,00, do. pr. Oftober- November 132,50, pr. November-Dezember 133,50. Rübsl loco pr. September-Ofktober 41,50, do. pr. April-Mai —. Zink: Umsaßzlos. Wetter:

Heiß.

Fol, 24 Algust, W: D, B) Gelreide- markt. Weizen loco hiesiger 138,25, fremder 19,00, e Noveiiber 17,90, v Mäß —. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. Novbr. 13,65, pr. März 14,10. Gu [oco 18/75, MUbOI loco 23,00) Ver Iob 92,90, pr. Mai 23,30.

Bremen, 24. August. (W. T. B.) Ee (Schlußbericht) ruhig. C white loco 6,29 BL: L : :

Hamburg, 24. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, holsteinischer loco 160,00 —170,00. Roggen loco ruhig, med>lenburgischer loco 136,00—144,00, russischer loco ruhig, 100,00— 192,00. Hafer und Gerste ill. Rüböl ruhig, loco 40 Cs. E E Ae 20 B, E Sept.-Oktober 25 Br. pr. Oktober-November 252 Br,, pr. November-Dezember 25 Br.

à 100% = 10000 9% Toco

252 Kaffee rubig, Umsay 2000 Sa. Petroleum: matt, Standard white loco 6,30 Br., 6,20 Gd., pr. August 6,20 Gd., pr. September-Dezember 635Gd. :

Wien, 24, August. (W. T. B) Gekretd e- mar Wed E Gert 930 O 9,89 BE, pr. Frühjahr 9,76 Gd., 9,82 Br. Roggen pr. Herbst 7,15 Go, 726 By. pr. Frühiahx 7,50 Gd.,, S E O B Se 60/05 O9, 6,60 Br., pr. Mai-Juni 6,95 Gd., 7,00 Br. Hafer pr. Herbst: 6,80 Gbd., 6,85 Br., pr. Frühjahr 7,09 Gd., (Da Be

Pest, 24. August. (W.T.B.) Produktenmarkt. D o d e Seubst 898 G5. 9/00 Br., pr. Frühjahr 9,81 Gd., 9,63 Br. Hafer pr. Herbst 6,40 Gd., 6,42 Br., pr. Frühjahr —,—, Mais pr. 1887 6,73 Gd., 6,75 Br. Kohlraps pr. August-September 9} à 95.

Amsterdam, 24. August. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen pr. November 219. Roggen pr. Oktober 130 à 131, yer März 138 à 137,

Amsterdam, 24. August. (W. T. B.) Banca- zinn 60. :

Antwerpen, 24. August. (W. T. B.) Ge- treidemarkt (Schlußbericht). Weizen behauptet. Roggen unverändert, Hafer weihend. Gerste ruhig.

Antwerpen, 24. August. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 152 bez. und Br., pr. September 155 Br., pr. Oktober 16 Br., pr. September - Dezember 16 Br. Ruhig. :

London, 24. August. (W. T. zud Ne 12 12 noutinell, ruhig, Centrifugal Cuba —. geboten 2 Weizenladungen.

Liverpool, 24. August. (W. T. B) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 7000 B., davon für Speculation Und Erpott 500 B. Träge. Middl. amerikanishe Lieferung: Dezember-Januar 431/33 d. Käuferpreis. Weitere Meldung. Tinne- relly good fair 47/16 d.

Liverpool, 24. August. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen, Mais und Mehl 1 d. theurer.

Manchester, 24. August. (W. T. B) 12r Water Taylor 64, 30r Water Taylor 83&, 20r Water Leigh 7}, 30r Water Clayton 7è, 32r Mo>X Brooke 72, 40r Mule Mavoll 77, 40r Medio Wilkinson 9, 32r Warpcops Lees 73, 36r Wary- cops Rowland 73, 40r Double Weston 8%, 60r Double courante Qualität 11%, 32“ 116 yds 15 X 16 grey Printers aus 32r/46r 169, Ruhig.

L. B.) Havanna- Rüben-Robzucker 117 An der Küste an-

Sull, 24. August. (W. B) Getreide-

markt. Weizen 1 \h. Glasgow, 24. August. (

Mired numbers warrants :

Parts, 24. August.

Noheisen.

T B: T4 d. T. B.) Robzu>ter 88 9 rubig, leco 28,50 à 28 Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 32,00, pr. Sep- tember 32,00, pr. Oktober-Jauuar 33,50, pr. Januar- Avril 34,25.

Paris, 24. August. (W. T. B.) Pr markt. Weizen ruhig, pr. August September 23,25, pr. September-Dezember 23 pr. November-Februar 23,80. Mehl 12 Marques ruhig, pr. August 51,75,, pr. September 51,75, pr. Sevtember-Dezember 52,25, pr. November-Februar 52,80, Rüböl träge, pr.“ August 50,50, pr. S tember 51,00, pr. September-Dezember 52,25, SFanuar-April 53,25. Spiritus matt,

47,50, pr. September 46,50, pr. September-Dezb 44 00, pr. Januar-April 43,00.

St. Petersburg , 24. August. (W. T. B) Produktenmarkt. Talg loco 41,00, pr. August 42,00. Weizen loco 12,25. Roggen loco 7,90. Hafe loco 4,80, Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 15,50.

New-York, 24. August. (W. T. B.) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New-York 95/16, do. in New-Orleans 91/16, Raff. - Petroleum 70 %/o Abel Test in New-York 6% Gd., do. in Philadelphia 62 Gd. NRNohes Petroleum in New-York -5F, do. Pipe line Certificates ‘— D. 61 C. Mehl 3 D, C. Nother Winterweizen loco D. 90 C. e Auguit D. 89 G. e Soplembee D. 89+ C., pr. Oktober D. 90} C. Mais (New) 914. Zu>ker (Fair refining Muêcovados) 4%. Kaffee (Fair Rio-) 10. Sw{malz (Wiltox) 7,60, do. Fairbanks 7,55, do. Robe und Brothers 7,55. Speck 67. Getreidefracht 2.

Verlin. Central-Markthalle, den 25. August (Markthallenberi<t von J. Sandmann). Butter. Die Zufuhren an I. Waare war reihli<, genügte aber do< ni<ht die in der Marktihalle zunehmende Nachfrage zu befriedigen. Die Preife konnten trotz der \{<wülen Temperatur, die ein Halten der Waare nit ermögliht, auf ihrer Höbe erhalten werden. Besonders begehrt war bessere Butter zum Markt- stich; es wurde aber au<h s<on mit Leichtigkeit für feine Butter 110 und 112 A. erreiht. Frische feinste Tafelbutter 2c. 112—115, feine Gutsbutter T. 100—110, II. 90—98, I. 75—685, Landbutter I. 83—£8, IT. 65—75 #4 Galizishe und andere ge- ringste Sorten 55—66 4 pr. 59 kg. Käfse. Der Begehr nah Schweizerkäse zum 0,60 Ver- i t O U Veo, e nur no< geringe Quantitäten von Aus\hußwaare an den Markt kommen. Bessere Winterwaare ift Ma U D gut Laa EJGdhnen- e t in deßeren Pole zugefubt, be Bedarf ist geringer. Echter Emmenthaler 73 —80, Westpreußislher Sc<hweizerkäse T. 55 O 20 A Sd ian I. fat 2— 25 A, E 14 18 f, Tilsiter Fettkäse 45 —56—60 M. Tilsiter Mager- fâse 18—23 Æ, Limburger 1. 30— 35 6, 11. 20—25 M, Ramadour 3U—36 M, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. shwer, 45—58 M, e<ter Holländer 65 M4, Edamer I. 60—70 A, 11. 56—58 M, Französisher Neufschateller 18 M. per 100 Stü>k, Camembert 8—8,50 4 per Dbd., Harzer 2-Schockkiste 4 4 Eier. 2,50 4 pr. Schock. Geräucherte Fische. Rheinlahs 2,59 2,90 Æ, Weser- und Ostseelahs 1,20—1,40 A, ger. Aale 70—100—130 -$ per Pfd., großer Deslicateß- aal 1,50 46, Flundern, kleine 1,75—2 M, mittel 3—D5 M, große 8—9 A. per Schock, Bücklinge, per 100 Stück 4,60—6,75 4 Dorsch 3—10 46 See- fishe. Lachs 1,10—1,29—1,30 4, Zander, große 99 S, Hecht 590—65 K, Steinbutte 70—S0 »Z, Seezunge, große 1,00—1,10 M, mittel 60—70 8, Scholle 10—25 $, Schellfish, große 20 8, Kabliau 20 Se Mattel 40 C E C Lebende Fishe, Aal, mittelgroße 8095, große 1,10 4, Hecht 80 H$, Schleie 90 H per Pfd. Krebse. Kleine 10 ecm 1,00—1,50 M, mittel 2—4 M, große 8—12 #4 per Scho, Hummern 1,50—1,75 pr. Pfund. Wild und Geflügel. Rehe 55—65 8, Hirsche 30—45 „K, Wildschwein 25—30 4 pr. Pfd., ne junge 30—90 s, alte 60—70 „, wilde Enten 0,80—1,20 Æ, junge Gänse 3—5 , junge Enten 1—1,50—2,00 A, junge Hühner 0,45 —0,80 MÆ, Tauben 30—45 4 pr. Stü>, Pou- larden 4,50 T A alle QUBRŒ 1.10 1,40 (4 Blumen und Vlätter. Lorbeerblätter 4 46 per 10 Pfundkorb. Gemüse und Obst. Tomaten

25—30 Æ per Centner, Weintrauben 40—50, Pfirsihe 20—39, Preißelbeeren 8—10 Æ per Centner, Karotten 2,50—5 Æ pr. 100 kg. Wirsfingkohl 2—3 Æ, Roth- und Weißkohl, große Kövfe, 3—4 Æ pr. Scho>k, Blumenkohl 10—15 M, Erfurter 15—20—%5 äÆ ver 100 St>., Kar- toffeln, weiße runde, 3 Æ, Nierenkartoffeln 3 M, rothe 280 Æ, blaue 3 Ms per 100 Kilo, Pflaumen 4—15 Æ, Birnen 5—20 4, Aepfel, 5—20 H Zwiebeln 260—350 F per Centner, Citronen, Ausf\{ußwaare, 9 4 pr. Kiste von 260—300 Stü>k. Neue saure Gurken 2 4. pr. S<ho>k. Melonen 30 4 ver Pfd. Ananas 2— 2,90 per Pfd. Getro>nete Morcheln 2,50 4 per Pfd., getro>nete Steinpilze 6,50 M per Pfd.

Eisenbahn-Einnaßmen. Jtalienis<hes Mittelmeer - Eisenbahnnet. Während der 2. Dekade des August 1886 nah pro- viforis<her Ermittelung für den Personenverkehr 1549111 Fr., für den Güterverkehr 1 594 362 Fr., zus. 3143473 Fr. Dieser Betrag stellt die bereits rektifizirte ungefähre eigene Einnahme dar.

Wetterbericht vom 25. August 1886, 8 Uhr Morgéên3.

Ir s8\p. I

S

e T4 M H

40

(eerè

Wind. Metter. |

Y

emperatur

ar. auf 0( in ° Celsius

| | | | |

red. in Millim.

N = u. d. Y S

<

WSW 4 wolkig [SW 4'halb bed.

| 1|Nebel I wolfenlos | 2\wolkenlos |

2 bedeckt {till\wolkenl.1) still wolkenlos

|

Mullaghmore | Aberdeen Christiansund | Kopenhagen . | Stockholm . | Haparanda St. Petersbg. |

H U M O! 1 > 50 C.

Y: hai Gicli Jed ratl: Send Vei Gia

A S [e]

4 bede>t 1/halb bed. 1\wolfenlos |

¡ONO 1/Dunst?) © 1 N 1

I

|[W ¡N D

U Swinemünde | Neufahrwafser Memel | Münst@...| Karlsruhe . . | Wiesbaden . | München

Chemnitz

708 _|[ND heiter |

769 |ONO bede>t3) |

[O heiter N “a

761 D

758 |NNO heiter) 7588 |SW 758 760 TOT 758 O 768 |SD

4\bede>t) |

2 halb beds) |

3\Negen7)

3 wolkig)

1heiter?)

1\wolfig

3 'bedeckt109) still|bede>t

ZMW | =— A |[W |[W |— ¡SO (SW

(58

1) Neblig. 2) Abends Wetterleu<ßten im Südost. 3) Nachts Regen. #) Nachm. starkes Gewitter. 5) Nachm. Gewitter. $©) Gestern Mittag. Nachm. Gewitter. 7) Nachts Gewitter. 8) Abends Nebel und Wetterleuhten. ®) 7—9 Abends Gewitter, wenig Regen. 19) Abënds Gewitter.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel-Eurovya südlih dieser Zone, 4) Süd-EGuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten.

Ga e Ote Sn Oa E SUO O B Oa, 4 Od O U 6 = O T e S = O 9 = lut I C S e C

Orfan. Uebersicht der Witterung.

Die Depression im Norden hat ctwas an Tiefe zugenommen und erstre>t sich heute bis zur nor- wegishen Küstez au<h das Gebiet niedrigen Lusft- dru>s über Centraleuropa hat na<h Often hin an Ausdehnung gewonnen. Im Norden Frankreichs und in Südengland ist das Barometer etwas gestiegen und liegt dort das Marimum mit etwa 764 mm bei den Scillys; ein zweites Minimum mit etwa 763 mm befindet si<h bei St. Petersburg. In den central- europäischen Depression8gebieten fanden auch gestern zahlreiche Gewitter statt und ist no< heute in Süd- deutshland das Wetter trübe während im Norden nur theilweise Bewölkung stattfindet. Die Tem- peratur liegt in Deutschland über der normalen, obere Wolken ziehen im Osten aus Oft und Südost.

Deutsche Seewarte.

C) ava

4

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 149. Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. Sachse- Hofmeister, Frl. von Ghilany, Hr. Biberti, Hr. Ernst, Hr. Schmidt.) Anfang 6 Uhr.

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Freitag: Opernhaus. 150. Vorstellung. Rigoletto. Oper in 4 Akten, nah dem Italienishen des F. M. Piave. Musik von G. Verdi. Tanz von Paul Taglioni. (Frl. Pattini, Frl. v. Ghilany, Hr. Kalisch, Hr. Oberhauser, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 163. Vorstellung. Die Jour- nalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7 Uhr.

Wallner - Theater. Direktion W. Hasemann. Donnerstag: Gastspiel der Schauspiel - Gesellschaft des Herrn Augustin Daly von New-York. '

The Country Girl. Lustspiel in 3 Aufzligen von Wycherly, bearbeitet von Augustin Daly. Vor- her: 4 Woman’'s Won't. Schwank in 1 Aft.

Freitag: Nanecey «& Co. Lustspiel in 4 Auf- zügen nah I. Nosen's „Halbe Dichter“.

Anfang des Concerts 64 Uhr. Anfang der Vor- stellung 7x Uhr.

Victoria-Theater. Donnerstag: Zum 124. M.: Amor. Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene geseßt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäfar's, ausgefüßrt von 750 Personen. Anfang 74 Uhr. Sow.mer-Preife.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Direction: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—26.

Donnerstag: Z. 170, Male: Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Aten nach einer Erzählung M. JIokai's von I. S@niger. Musik von Johann Strauß. In Scene geseßt von Julius Frißs<he. Dirigent Herr Kapell- meister Federmann.

Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der K. K. Hoftheatermaler Brioshi, Burghardt und Kauyky in Wien.

Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert.

Freitag: Zum 171. Male: Der Zigeuner- baron.

Sonnabend: Die Fledermaus. Operette in 3 Akten von Johann Strauß.

Dienstag, 31. August : Zum Benefiz für Frl. Elise Schmidt. Gasparoue. Operette in 3 Akten von Carl Millö>er.

Freitag, 3. September: Unter persönlicher Leitung des Komponisten Franz von Suppé. Die schöne Galathée. Zehn Mädchen und kein Mann. Flotte Bursche.

Krolls Theater. Donnerstag: Gastspiel der Fr. Josevhine von Maleczky, vom Königlichen Hof- Theater in Budapest. Rigoletto. (Gilda: Fr. v. Maleczky.)

Bei günstigem Wetter vor und na<h der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens8: Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Borstellung 7 Uhr.

Freitag : Gastspiel der Fr. Sophie Brajnin, von

der Königlichen Hofoper in Warschau, und des Hrn. Wilhelm Richter. Norma. Billets und Abonnementsbillets à Dud. 9 46 sind

vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach,

C. Peinge, Unter den Linden 3, und im Jnvalidei- dank, Markgrafenstr. 51a.

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wasfili Wereshagin. Geöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Ußr. Entrée 50 H$ und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Oper Entrée inkl. Theater 1

Belle - Alliance - Theater. Donnerstag: Zun 83. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Treptow und Herrmann. Akt I1k.: Im klassischen Dreiek.

Im prachtvollen Sommergarten: ODoppel- Concert der Königl. Niederländishen Schuttery- Kapelle der Stadt Nymegen, in Uniform, unter Leitung ihres Musif-Direkiors Hrn, C. Latann und

‘der Hauskapelle. Auftreten von Schnabl’'s Original-

Wiener-Trio und der Schweizer Alpensänger-Gesell- schaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren). Abends : brillante JUumination dur 20,000 Gasflammen, Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Freitag und folg. Tage: Das Paradies.

Walhalla - Theater. Donnerstag: Don Cesar. Operette in 3 Akten von O. Walther. Musik von N. Dellinger. Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Verw. Fr. Stabsarzt Therese Klingner, geb, Bernstein, mit Hrn. Stabs- und Bataillons- Arzt Dr. Wolff (Breslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Lieutenant und Adjutant Wentzel (Mülhausen i. E.). Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Herm. von Oertzen (Lütau).

Gere E M 6 De

Tochter Elisabeth (Traventhal).

Zwangsvollstrefungen, Aufgevote, Vorladungen u. dergl. [26417] Oeffentliche Zustellung. Nr. 14963. Cigarrenmacher Michael Göc>k von Ketsh als Vormund des unehelichen, am 7. Sey- tember 1885 daselbst geborenen Michael Sommer flagt unter Bewilligung Armenre<ts gegen Daniel Jakob Sommerlad, ledigen Schreiner von Griedberg (Hessen), früher in Ketsch, jeyt an unbe- tannten Orten abwesend, aus außerehelichem Bei- \<hlaf, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urtheilung zur Zahlung eines Beitrags zu den Er- nährungskosten des Michael Sommer von dessen

des

PCS Geburt an bis zum vollendeten 14. Lebensjahre von wöchentli<h 90 4, fowie vorläufige Vollstre>barkeits- erklärung des ergehenden Urtheils, soweit der Bei- trag für die Zeit na<h Erhebung der Klage und für das diesem Zeitpunkte vorausgehende letzte Viertel- jahr zu entrichten ist, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des als Feriensache erklärten Rechtsstreits vor das Gr. Aumtsgeriht Schwetzingen auf;

Donnerstag, 23. September d. Js.,

Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung Auszug der Klage bekannt gema!t. Schwetzingen, 23. August 1886. Der Gerichts|<hreiber Großh. Bad. Amtsgerichts :

ip « - » 7 WSAUTeLr.

wirt a V L, Ly

"F op c U

eis

C rCE A I VCCINI A I I I C D A U ME A C A A L T R I IE T I T AIACE N UOROC ! C Pa AZE 2 41 E A T. (tr A EA E

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. [25004] Bekanntmachuug. Die in der Geshüß-Gießerei zu handenen Material-Abgänge, als: ca. 3600 kg Kräßblei, 2500 kg Hartbleiasche, 900 kg Eisenzinklegirung, 1209 kg Krätzink, 1500 kg Bleireduktions\chla>e, 6500 kg Bronze- Kräßzmetall, 5000 kg gestampste und gesiebte Bronze-Schlacke, 3500 kg Metallstaub, 3500 kg Messingspähne follen in öffentliher Submission den verkauft werden. Hierzu ist ein Termin auf Montag, deu $. Sep- tember cr., Vormittags 19 Uhr, anberaumt, zu welchem Offerten mit der Aufschrift „Submission auf Abfälle“ versehen cinzureihen sind. Die Bedingungen liegen im diesseitigen Büreau zur Einsicht aus. Die darin näher bezeicneten Proben werden nur gegen Einfendung des dafür aus- geworfenen Betrages abgegeben. Dircktion der Geschütz-Gießerei.,

Svpaudau vor-

an den Meistbieten-

Lv i

[25823] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 345 m gummirter S{läuche nebst Verschraubungen und 15 Strahlrohren joll in öffentliher Submission verdungen werden.

Offerten nebst Schlauchproben sind bis Freitag, den 3. September cr., Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal der unterzeichneten Verwaltung, Stresow-Kaserne Nr. 2, abzugeben, woselbst die Be- dingungen zur Einsicht ausliegen.

Spandau, den 19, August 1886.

Die Garnison-Verwaltung. [25268] Eisenbahn - Direktionsbvezirk Berlin.

Die Anlieferung von 4200 Stü>k Grenzsteinen für die Neubaustre>ken Stralsund—Rosto> (3000 Stück) und Löwenberg—Templin (1200 Stück) soll im Ganzen, oder nah den genannten Stre>en ge- trennt, vergeben werden. A

Für die Vergebung find die für die preußische Staats-Eisenbahnverwaltung gültigen Bewerbungs- und allgemeinen Vertragsbedingungen, sowie die in unferm Baubureau hierselbst (Fährhotel) ausliegenden speziellen Bedingungen maßgebend. i

Letztere können von hier gegen gebührenfreie Ein- sendung von 0,10 #6 bezogen werden. Í

Angebote sind versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum

Freitag, don 3. September d. J., Vormittags 11 Uhr, an uns einzureichen, um welche Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird. Zus<hlagsfrist 14 Tage. : Stralsund, den 12. August 1886.

Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a.,

Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

Und

| für das Bierteljahr. K

E

Staats-Anzeiger.

il 1 h

¿ 200,

Berlin, Donnerstag,

| P | für Serlin außer den Post-Anstalten au die Expe- Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 A. h E IEZ din i E N E N M

s - Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; j

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. 2

den 26. August, Abends.

1886.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Ober-Rehnungskammer-Direktor, Vize-Präsidenten der Ober-Rechnungskammer, Messerschmidt, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Direktor der Sophienschule zu Berlin, Albert Bene >e, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem bisherigen Bürger- meisterei-Verwalter von Straßburg i. E., Ober-Regierungs- Rath z. D. St empel daselbst, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem evangelischen Ersten Lehrer, Kantor, Organisten und Küster Hambrink zu Bra>wede im Land- kreise Bielefeld, den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens - Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Ordens der Königlich württembergischen Krone: den Rittmeistern von Gustedt und von Ziethen vom Garde-Husaren-Regiment, und dem Premier- Lieutenant Erbprinzen zu S<hönburg- Waldenburg, à la suite desselben Regiments ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs-Ordens: dem Premier-Lieutenant von Blücher und l den Second-Lieutenants von Kligtzing und vonChelius, sämmtlich vom Garde-Husaren-Regiment ; des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli < badischen Ordens vom Zähringer Löwen: &@ dem Militär-Fntendantur-Rath Servatius bei Cbrps-cFntendantur des XIV. Armee-Corps; des Fürstlich shwarzburgischen Ehrenkreuzes eiter Kale: dem Rittmeister von Pfann enberg, persönlichen Adjutanten Sr. Durchlaucht des Fürsten zu Schwarzburg- Sondershausen ; des Fürstlih reußishen—jüngerer Linie Ehren- Tréeuzes zweitèr Klass: dem Major von Rodewald, Flügel-Adjutanten Sr. Durchlaucht des Fürsten zur Lippe;

der

fowie des Kaiserlich österreichischen silbernen Verdien st- kreuzes mit der Krone: __ dem Geheimen Kanzleidiener Pörschke im Geheimen Civilkabinet.

Deutsches Reich.

eee e : zwischen Deutschland und England wegen weiterer Abgrenzung ihrer westafrikanischen Schußgebiete am Golf von Guinea und wegen Gewährung gegenseitiger Handels- und Verkehrs- Freiheit daselb st. 1) Lord Rosebery an den Kaiserlihen Botschafter in London. (Neberseßzung.)

Auswärtiges Amt (Foreign Office), den 27. Juli 1886.

Am 29. April 1885 theilte Lord Granville Sr. Excellenz

dem Grafen Münster die Zustimmung der Regierung Jhrer Majestät zu einem Uebereinkommen mit, nah welchem eine näher bezeihnete Demarkationslinie diejenigen Gebiete am Golf von Guinea von einander scheiden sollte, innerhalb deren Großbritannien einerseits und Deutschland andererseits die Freiheit haben sollten, Gebiet8erwerbungen zu machen, Schuß- errlgasten anzunehmen und ihren Einfluß auszuüben. Am (. des folgenden Monats erklärte Graf Münster die Annahme des Uebereinkommens Seitens der deutschen Regierung. Die vereinbarte Linie folgt im Julande der reten Ufer- seite des Rio del Rey von der Mündung dieses Flusses bis zu einer Quelle, nimmt von dort in gerader Linie die Nich- tung nach der linken Uferseite des Alt - Kalabar oder Croß- Flusses, überschreitet diesen Fluß und endigt ungefähr auf dem 99 8‘ östliher Länge von Greenwih an einem Punkte, der auf der englishen Admiralitätskarte als „Rapids“ be- zeichuet ist.

Die deutsche Regierung hat vorgeschlagen, die Grenzlinie nah dem Jnland zu verlängern, und die Regierung Jhrer Majestät hat diesen Vorschlag angenommen. Die Vorschläge er Regierung Jhrer Majestät bezüglih der Richtung, welche die verlängerte Linie zu nehmen hätte, und bezüglih ihrer Vegrenzung sind von der deutschen Regierung angenommen worden, Fn Folge dessen habe ih nunmehr formell zu er- lären, daß die Regierung Fhrer Majestät bereit ist, fobald die deutsche Regierung ihre Zustimmung ertheilt, einzuwilligen,

daß die Demarkationslinie, von dem Endpunkt der ursprüng- lichen Linie auf der lènken Uferseite des Alt-Kalabar oder Croß-Flusses beginnend, in diagonaler Richtung na< dem rechten Ufer des Benuë-Flusses östli<h von Yola und in unmittelbarer Nähe dieser Stadt bis zu cinem Punkt ver- längert wird, welcher nah näherer Untersuhung dem praktischen Bedürfniß entsprehend zur Festseßung dieser Grenze als geeignet befunden werden wird.

Die Regierung Jhrer Majestät übernimmt die Verpflich- [ tung, die auf den Handel bezüglichen Zusicherungen, wie sie in der Note Lord Granville’'s vom 16. Mai 1885 enthalten sind, auch auf die Gebiete im Westen der verlängerten renz- linie auszudehnen, vorausgeseßt, daß die deuts Regierung in gleicher Weise für die Gebiete östlih von der Linie 2u- sicherungen giebt, welche den in der Note des Grafen Münster vom 2. Junt 1885 ertheilten entsprechen.

Es wird mir angene sein, von Ew. vie E die for- melle Mittheilung zu erhalten, daß die deutshe Regierung E Cane annimmt und die gewünschten Zusicherungen ertheilt.

Ich habe die Ehre u. \. w.

4 ) J ,

Rosebery. Sr. Excellenz dem Grafen von Haßfeldt.

2) Der Kaiserliche Botschafter in London an Lord Rosebery.

Deutsche Botschaft, London, den 2. August 1886. Milord!

Jm Anschluß an die zwishen dem Grafen Münster und Lord Granville gewechselten Noten vom 29. April und vom 7. Mai v. F., betreffend die Abgrenzung der deutschen und englischen M p etn am Golf von Guinea, haben Ew. Excellenz die Güte gehobt, mi<h in der Note vom 27: v: M. zu benachrittigén, daß die Königlich großbritan- nische Regierung gewillt ist, mit der Kaiserlichen Regierung eine fernere Abgrenzung in jenen Gebieten vorzunehmen. Es wird in dieser Note ein Uebereinkommen nachstehenden JFn- halts vorgeschlagen :

Von dem Endpunkte der ursprünglichen, dur die Noten vom 29. April und 7. Mai v. F. festgeseßten Grenzlinie aus, der auf der englischen Admiralitätskarte als „Rapids“ be- zeichnet ist, soll die neue, verlängerte Linie ihren Anfang nehmen, und zwar soll sie, von den als „Rapids“ bezeichneten Stromschnellen des Alt-Kalabar beginnend, in diagonaler Rich- tung zu einem Punkte auf dem re<hten Ufer des Benuë- eFlusses, im Osten und in der unmittelbaren Nähe der Stadt Yola, laufen, welcher sih, nah vorgenommener Untersuchung, praktish als zur Festseßung dieser Grenze geeignet heraus- stellen wird.

Die Regierung Jhrer Majestät der Königin ertheilt die Zusicherung, daß die auf den Handel bezüglichen Bestimmungen, wie sie in der Note Lord Granville's vom 16. Mai 1885 niedergelegt sind, auch auf die Gebiete im Westen der neuen verlängerten Grenzlinie Anwendung finden sollen, voraus- geseßt, daß die Kaiserliche Regierung eine der Note des Grafen Münster vom 2. Juni 1885 analoge Zusicherung für die östlih der neuen Linie gelegenen Gebiete abgiebt.

__ Ew. Excellenz haben die Güte gehabt hinzuzufügen, daß die Königlich großbritannische Regierung bereit sei, das vor- stehende Uebereinkommen formell als bindend anzuerkennen, wenn dasselbe die Zustimmung der Kaiserlichen Regierung finde. Jh bin daher beauftragt worden und beehre mih Ew. Excellenz zu erwidern, daß die Kaiserliche Regierung dem von Ew. Excellenz vorgeshlagenen Uebereinkommen ihre Zu- stimmung ertheilt.

Mit der ausgezeichnetsten 2c.

Hat feldt. Sr. Excellenz dem Herrn Grafen von Rosebery.

Bean a Una

Am 1. September d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Erfurt die bisher nur dem Personen- verkehr dienende Haltestelle Radis au< für den Wagen- ladungs-Güterverkehr eröffnet.

Berlin, den 25. August 1886.

Jn Vertretung des Aen des Reichs-Eisenbahnamts : LLe.

Bernau a

Am 26. d. M. werden die s<hmalspurigen Eisen- bahnen von Darmstadt nah Eberstadt (6,65 km lang) und von Darmstadt nah Griesheim (6,90 km lang) nebst Zweigbahn nah dem Schie plaß (0,6 km lang) dem Betriebe übergeben.

Berlin, den 25. August 1886.

Jn Vertretung des YENDeAten des Reichs-Eisenbahnamtkts : Körte.

—/

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Oekonomie-Kommissions-Rath Martineit zu Kassel zum Regierungs- und Landes-Oekonomie-Rath zu ernennen.

Berlin, den 26, August 1886.

S Majestät der König von Portugal sind- heute B hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse ab- gestiegen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt Gerhard Grasses zu Barmen ist die von ihm bisher kommissaris< verwaltete Kreis-Thierarztstelle des Stadtkreises Barmen definitiv verliehen worden.

Angekommen: Se. Excellenz der E V; t des Staats-Ministeriums, Minister des Jnnern, von Puttkamer, aus Süddeutschland ;

Se. Excellenz der Präsident des Ober-Verwaltungs- gerichts, Wirkliche Geheime Rath Persius, aus der Schweiz.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 26. August. Se. Majestät der Kaiser und König wohnten, wie „W. T. B.“ qus Babelsberg meldet, gestern Vormittag von 9 Uhr an den Kavallerie-Uebungen auf dem Bornstedter Felde bei und empfingen später den Ober-Hofmarschall Grafen Perponcher zum Vortrage.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin mate Vormittags einen Spaziergang im Parke.

An dem Diner nahmen Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm, der Bank-Präfident von Dechend, der Chef-:Präsident der Ober-Rechnungskammer, von Stünzner, sowie mehrere andere distinguirte Personen theil.

Heute Mittag 1 Uhr empfingen Se. Majestät, Allerhöchst- wel<he Morgens 91/2 Uhr aus Babelsberg im hiesigen Palais eingetroffen waren, mit Sr. Kaiserlihen und Königlichen Hoheit dem Kronprinzen und den anderen anwesenden Prinzen des Königlichen Hauses Se. Majestät den König von Portugal auf dem Lehrter Bahnhof und geleiteten Allerhöchstdenselben nah dem Königlichen Schlosse, wo Jhre Majestät die Kaiserin und Königin den Erlauchten Gast empfing.

Das Familiendiner fand bei den Kaiserlihen Majestäten im Königlichen Palais statt.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz begab Sich gestern Morgen zu dem Ererzieren nah dem Bornstedter Felde. S

Um 4 Uhr fand im Neuen Palais ein größeres militä- rishes Diner statt. . :

Abends folgte Höchstderselbe der Einladung Jhrer Majestäten zum Thee nah Babelsberg.

Fsst dur< heimliche Einführung einer zollpflichtigen unermittelt gebliebenen Waare eine Zolldefraudation begangen, so kann, na< einem Urtheil des Reichsgerichts, ITL, Strafsenats, vom 7. Juni d. J., in Folge der Niht- ermittelung der Beschaffenheit der Waare auf Strafe über- haupt nicht erkannt werden; es kann in diesem Falle nur auf Konfiskation, resp. da der Werth des defraudirten Gegen- standes ni<t zu ermitteln is, auf Zahlung einer Geldsumme von 75 bis 3000 s erkannt werden (8. 155 des Vereinszollges.).

Die im Reichs - Eisenbahnamt aufgestellte, in der Ersten Beilage veröffentlihte Uebersicht der Be- triebSergebnisse deutsher Eisenbahnen jür den Monat Juli d. J. ergiebt für die 62 aon na welche au< hon im entsprehenden Monat des Vorjahres im Betriebe waren und zur Vergleihung gezogen werden konnten, mit einer Gesammt-Betriebslänge von 32 322,12 km, nachstehende Daten : Eröffnet wurden: am 1. Juli die Stre>e Bentshen— Wollstein 22,70 km (Königliche Eisenbahn-Direktion Berlin); am 5. Juli die Stre>e Mülhausen—Nord-Kanalhafen 3,47 km (Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen). Die Einnahme aus allen Verkehrszweigen war im n d. J. Uf éin Kilys+ meter Betriebslänge bei 38 Bahnen mit zusammen