1886 / 200 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T6 q afi E 90. h omg Zet i qug

mäßig hoch zu stehen kam, so war der Nuten, den die Spinnerei abwarf, glei< Null. Die Spinnerei der Firma H. u. F. Wihard in Liebau produzirte auf 13 440 Spindeln 27 441 Scho> Line- und Tow- Garne, und wenn diese Garne au<h Absatz fanden, so konnte dies nur dur< billige Preise bewirkt werden, wel<he au< nur einen bescheidenen Nutzen übrig ließen. Ueber den Gang der Leinen- Gewebe-Fabrikation wird Folgendes mitgetheilt: Das verflossene Jahr {loß wesentli ungünstiger als das vorhergegangene. Der Begehr in allen Sorten Leinen, Drell und Halbleinen war im ersten Viertel des Jahres noch ein ziemli guter, ließ \so- dann bis Monat August wesentli< na<, um im Monat September und Oktober si< no<mals zu erholen; dafür aber waren die zwei leßten Monate des Jahres über alle Erwartung still. Während die mechanis<hen Webereien Ende 1884 ohne wesentliche Bestände ins neue Jahr eintraten, waren in Folge des {wachen Geschäfts und der allgemein vergrößer- ten Produktion die Läger derartig angewachsen, daß troß der in Folge ungünstiger Flachsernten Seitens der Spinner gemachten Versuche, für Garne eine Fier yoauns durchzusetzen, Fabrikate billiger ange- oten wurden. Die Handweberei leidet niht nur da- dur, daß cine Menge Artikel der gleihmäßigen und besseren Qualität wegen nur no< auf mechanischen Webstühlen gearbeitet werden können, sondern es konnten au< viele Artikel, wie leichte Futterleinen, billige Bleichleinen, Scürzen- leinen 2x. mit den immer billiger werdenden Baumwollenwaaren niht mehr in Konkurrenz treten. Nur die besseren und breiteren Kreasleinen werden na<h wie vor von den Handwebern gearbeitet und dürften bei der im Allgemeinen sehr reellen Fabri- kation dieses Artikels im Bezirk Landeshut der Hausindustrie no< lange erhalten bleiben. In der mechanis<hen Weberei der Firma Gebrüder Methner in Landeshut waren im Laufe des 188er Jahres 520 Power-Looms im Betricb, auf welchen bis 37 m breite Waaren gefertigt wurden. Die Firma C. Epner senior in Landeshut berichtet über den Gang des Leinengeschäft pro 1885 Folgendes: Das Geschäft in reinleinenen und halbleinenen Se- weben war im verflossenen Jahr 1885 ein ziemlich befriedigendes, und fanden bei dem bis zum November andauernden Begehr obige Artikel \<lanken Absaß. Die zum Jahres\{<luß hier- auf eingetretene Geschäftsfstille Lewirkte bei einigen Artikeln kleine Preisreduktionen. Die Gesammtproduktion blieb dieselbe wie im vo- rigen Jahre: es wurden auf 470 mechanischen Stühlen circa 5 000 000 m zum größten Theil rein- leinene, zum geringeren Theil halbleinene Waaren hergestellt, wozu circa 16 000 Scho> Line- und Tow- Garne benöthigt wurden. Von anderen hervor- ragenden Firmen des Bezirks wird Folgendes be- rihtct: Ueber den Gang des Ceinendefdäftes im Jahre 1885 können wir im Allgemeinen dasselbe fagen wie im vorhergehenden Jahre. Wiewohl der Absatz in Leinenwaaren das ganze Jahr hindurch ein normaler gewesen, so war das Geschäft do<h nur ein wenig Nutzen bringendes, weil Garne, namentli Flach8garne, ihre hohen Preise das ganze Jahr hin- dur so fest behaupteten, daß die Waarenpreise in keinem Verhältnisse zu denen der Garne standen. Zu dem kommt, daß die Preise der Baum- wollgarne fontinuirli<h zurü>gegangen sind, sodaß manches Geschäft auf Kosten des Nutens ge- macht werden mußte, was si<h vor allen Dingen in gefärbten und bedru>ten Leinen und Halbleinen geltend machte. Der Absaß in reinleinen Kreas, sowohl in den leichten als auch in den besseren Qua- litäten, war ein guter zu nennen, do< dürfte der Nuten, der hohen Flachspreise wegen, cin kaum nennentwerther gewesen sein. In Halbleinen war der Konsum in Handwaare ein beschränkterer als früher, da einestheils von Westfalen und aus Süddeuts<{land mechanishes Fabrikat zu billigen Preisen an den Markt kam, welches die ordinären Handqualitäten erseßte, anderntheils bessere und \{<werere Qualitäten unsere inländischen mechanishen Webereien vortheilhaft ab- zugeben im Stande waren. Dennoch war der Umsa au< in Handwaare, namentli<h in fein- garnigen Sorten, ein zufriedenstellender. Jn Roh- leinen und Drillichen wird der Absaß der Hand- waare immer mehr erschwert, da in mittleren und besseren Qualitäten mechani\<hes Fabrikat, welches im Preise nicht theurer ist als Handwaare, dieser vor- gezogen wird und nah lei<teren Qualitäten wenig Nachfrage vorhanden war. In Schachwit- und Jac- quard-Artikeln wendete sh der Bedarf au<h im Jahre 1885 zumeist den billigen Sorten zu, die zwar schlanken Absaß fanden, jedo<h nur zu sehr gedrücten Preisen abgegeben werden mußten.

In einem anderen Bericht heißt es: „Eine quantitativ und qualitativ \{le<te Flachsernte, wel<he zunä<hst wohl kaum Aussiht auf billigere, den bestehenden Waarenpreisen analoge Garnpreife giebt, verfinsterte Ende des Jahres no< mehr die Situation, und so sicht man, zumal Baumwollgarn- preise und Waare einerseits und Jutewaare anderer- seits, die gefährli<hsten Konkurrenzen der Leinen- branhe, auf einem fo billigen Preis-Niveau stehen, wie nie, mit Bangen der Zukunft entgegen. Die einzige Hoffnung einer Besserung des Leinenmarktes wären billige Garnpreise, d. h. der fromme Wunsch guter Flachsernten, da fernere Flachsernten wie die vorjährige eine ungeheure Schädigung des Artikels zur Folge haben müßten.“ Ueber die Manufakturwaaren - Branhe wird der Kammer Folgendes gemeldet: „Jm abgelaufenen Geschäfts- jahr wurden auf 93 Hand-Webstühlen weiße Leinen- und Gebildwaaren (Gedee und Handtücher) gefertigt, welche mit den übrigen Waaren des neu errichteten Waaren-Versandt-Haufes ihren Absaß in Deutsch- land und einem großen Theile des Auslandes fanden. In allen Artikeln war ein reger Begehr nah dvr<h- aus besseren und besten Qualitäten bemerkbar, zumal dieselben troß Steigerung des Rohmaterials zu vor- jährigen billigen Preisen verkauft wurden. Der Ver- sandt na< Oesterreih-Ungarn, der Schweiz gewann bedeutende Ausdehnung, nur der Verkehr nah Ruß- land war dur< zu hohe Eingangszölle ers{<wert. Uebersecishe Bestellungen gingen vielfah ein. Beschäftigt waren im Bureau und für die Erpedition 68 Personen, und fanden überdies circa 80 Frauen und Mädchen im Orte dur< Nähen und Sti>ken von Ausftattungsgegenständen lohnende Be- schäftigung.“ Eine angesehene Leinen-Firma aus Schömberg berihtet: „Während in den ersten drei Monaten des Jahres sämmtliche Artikel unserer Handweberei, wenn au<h zu wenig Nutzen bringenden Preisen ziemlihen Absaß fanden, so trat alsdann eine zu bemerklihe Sto>ung ein, die während des

ganzen übrigen Theiles des Jahres nur hin und wieder dur< einiges Auflodern für eine ganz kurze Spanne Zeit unterbrochen worden is. Die Gründe hierfür sind zunä<hst wohl in der allgemeinen Ge- \chäftsniederlage zu suchen, sodann aber wird uns die Konkurrenz der mechanis<hen Webereien, welche nah und nah einen Artikel na< dem anderen der Handweberei abnehmen, re<t sehr fühlbar, und \<{ließli< dürfte der Hauptgrund wohl darin liegen, daß bis etwa auf diejenigen Artikel, wel<he ganz \pe- ziell zu Bettwäsche verwendet werden, alle übrigen namentli<h halbleinene Waaren dur< rein baum- wollene Gewebe immer mehr und mehr ersetzt werden. Leßteres konnte deshalb umsfoweniger verhindert werden, als baumwollene Garne fortwährend billiger wurden, während der Hauptbestandtheil unserer Ge- webe Leinengarn bis zur letzten Minute des Jahres schr fest in den Preisen blieb, und es ist nur mögli, besonders unsere halbleinenen Artikel unter umgekehrten Verhältnissen, das heißt also: wenn baumwollene Garne hoch und leinene Garne niedrig stehen, zu behaupten, weil sie dann nicht viel theurer als die baumwollenen Waaren si< stellen. Trotz dieser wenig erfreulichen Wahrnehmung suchte man die Weber mit Aufbietung aller Kräfte vollständig und selbst bei bisherigen Lohnsäßen zu be- schäftigen, als dessen Resultat es wohl zu ver- zeichnen ist, daß Alle mit einem sehr bedeutenden Waarenlager“ in das neue Geschäftsjahr übertreten. Die Bleich- und Appreturanstalt von Gebrüder Methner in Leppersdorf bei Landeshut arbeitete im Berichtsjahre ohne Unterbrehung. Gebleicht wurden 9600 Scho> leinene Garne, 200 000 Scho>k baum- wollene Garne, 17000 Scho> Creas und Leinen, halbgeblei<ht 5000 Scho> Leinen, gemangelt und appretirt 96 000 Schock Leinen. In der Blaufärberei wurden 4400 Stück Leinen e<t indigoblau gefärbt. Die Etablissements von Krebs und Söhne in Nieder-Zieder und Schömberg waren ziemlich regel- mäßig beschäftigt, do<h ließen die Preise, der all- gemeinen Zeitlage entsprechend, sehr zu wünschen übrig. Speziell hatte das Schömberger Etablissement durh den Rückgang der Handweberei in dortiger Gegend zu leiden. E NVeber Bergmännische und Hütten-Erzeugnisse ent- nehmen wir dem Bericht Folgendes: Das Morgen- sternwerk zu Rohnau bei Merzdorf berichtet: Die Produktion an rohen und aufbereiteten Erzen sowie an fertigen Fabrikaten, als: Schwefelsäure, Salpeter- säure, Eisenbeize, Eisenvitriol, gemis{hter Vitriol, Zinnsalz, Erd- und Kunstfarben, verschiedene Kunst- farben, verschiedene Oryden für Glasfabriken und künstlihen Düngstoffen betrug 52 742000 kg bei einer Arbeiterzahl von 162 Mann. An Arbeits- löhnen wurden 90387 4/6, 70 4H sowie an Bahn- frahten 34 740 X 81 S gezahlt. Der Vertrieb der Produkte war wie bisher niht nur auf die Provinz beshränkt, sondern dehnte sich bis auf die weitesten Grenzen des Vaterlandes sowie au<h des Nachbar- staates aus. Die Schlesishen Kohlen- und Kokes- Werke melden: Die Gesammtförder!ng der Werke betrug 285281 t Steinkohlen im Werthe von 1 343 448 M4, wovon auf die Gruben des Landes- huter Kreises 84674 t im Werthe von 398245 M. kommen. Debitirt wurden von den Gruben des Landeshuter Kreises: per Eisenbahn ins Inland 6569 t, ins Ausland 32910 t, per Achse ins Inland 5108 t; an die Kok:ganftaiten Rothenba<h und Neu-Lässig 19 875 t, zusammen 64 463 t. Beschäf- tigt wurden unter Tage 424 männli<he Arbeiter; über Tage 86 männliche und 24 weiblihe Arbeiter. Die Kokesanstalt war mit 30 Ocfen im Betriebe, welche dur 30 Personen bedient wurden. Aus den aufgegebenen 19424 t Kohlen wurden 11464 t Kokes im Werthe von 133 773 A produzirt, wäh- rend die Gesammtproduktion der Gesellschaft 54 854 t im Werthe von 628476 A betrug. Debitirt wur- den von dem auf Gustavgrube erzeugten Kokes ins Inland 5428 t, ins Ausland 6724 t. Im unter- irdishen Kalksteinbru<h bei Nothenbah wurden im verflossenen Jahre 754 cbm Kalksteine gefördert, aus denen 3654 hl Baukalk, 558 h] A>erkalk und 302 hl Kalkashe gewonnen wurden. Be- schäftigt waren dabei dur<schnittli<h 7 Arbeiter. Auf dem Steinkohlenbergwerk Kons. Abendröthe (soweit die Anlagen dem Kreise Landeshut angehören) betrug die Förderung von absaßzfähigen Produkten Vi e G P o O o r: ca, 246 000 M; hiervon sind als Selbstverbrauch für den Bergwerksbetrieb und als Haldenverluste in Abzug zu bringen: 1568 t mit einem Werthe von ca. 10400 M, so daß die absaßfähige Pro- duktion 50452 t betrug. Abgesetßt wurden: na<h dem Inlande per Bahn 10460 t, per Are 4250 t, nah dem Auslande per Bahn 12564 t, zur Kokesfabrikation 24 394 t, als Deputate 1656 t. Im Betriebe waren 4 Dampfmaschinen mit zu- sammen 88 Pferdekräften. Die mittlere Belegschaft betrug unter Tage 218 Mann, über Tage 80 Mann, unter letzteren 14 unter 16 Jahren; dieselben er- nährten außer si< 509 Angehörige. Die allge- meine Geschäftslage wird gegen das Vorjahr wesentlich ungünstiger genannt. Auf der Concordia-Grube bei Landeshut bezifferte si< die Förderung im Berichtsjahre auf 14654 t Stcinkoblen aller Art im Werthe von 107560 # Der Absaß betrug 14117 t. Davon gingen 2813 t mit der Eisenbahn fort. Der eigene Bedarf betrug 679 t Steinkohlen. Der Belegschaft wurden 288 t Deputatkohlen ver- abreiht. Die mittlere Belegschaft betrug: unter Tage 64, über Tage 18 männliche Personen. Summa 82 Mann, am Schluß des Jahres 84 Mann mit 183 Angehörigen. Die Neue Gabe-Gottes-Grube zu Albendorf hatte im Jahre 1885 eine Förderung n 2 C un Lae von 9858 M zu verzeihnen und seßte 1104 t ab, während der cigene Bedarf 5 t betrug und an Deputatkohlen für Bergwerksbesißer und Belegschaft 74 t abge- geben wurden. Die mittlere Belegschaft war 9 Mann mit 28 Angehörigen. In der Kokesanstalt von C. Kulmiz in Rothenba<h waren im Jahre 1885 66 männlihe und weiblihe Personen beschäftigt. Die Produktion betrug 372457 Ctr. diverse Kokes im Werthe von 183 000 (4 Der Absay der Pro- dukte war, wie es in dem Bericht heißt, nur unter Opfern aufrecht zu erhalten und die Produktion eine der Nachfrage entsprechende geringe. Gegenüber dem Jahre 1884, das in seiner Gesammtproduktion {on niedrig war, ist die Produktion in 1885 um weitere 15 9% zurüd>gegangen. Von dieser Produktion sind noch Bestände in das Iahr 1886 übernommen worden. Die debitirten Produkte gingen mit 85,89% in deutsche Landestheile, 14,2% nah Oesterreich. Ruß- land blieb als Absatzgebiet verloren. Im Betriebe waren

8 Dampfmaschinen mii zusammen 87 Pferdekräften.

Die in dem Bezirk der Handeléskammer bele- genen Ziegeleien produzirten im Berichtsjahr ca. 2 200 000 Stück Mauerziegel zum Preise von 18 bis 22 „Æ pro Mille, 90000 Stück Klinkerziegel zum Preise von 30 bis 33 M pro Mille, ferner Firstziegel, Rostziegel, Platten, Drainröhren 2c.

Ueber die größeren industriellen Etablissements des Bezirks wird Folgendes berichtet: In der mecha- nis<hen Schuhwaarenfabrik von Rosenftein und Pre- rauer in Landeshut in Schlesien wurden im Ganzen 122 männlihe und weiblihe Perfonen beschäftigt. Die Jahresproduktion betrug ca. 110000 Paar Kinder-, Mädchen- und Damenstiefeln und Schuhe im Werthe von ca. 360 000 # Der Absay er- stre>te si< über ganz Deutschland, ein geringes Quantum wurde na< Dänemark cxportirt. Im Allgemeinen war der Geschäftsgang ein s{leppender, namentlich blieb der Umsaß des zweiten Halbjahres hinter den früheren dieien Perictan zurü>. Größere Abschlüsse waren unmögli. Die Sc<huhwaaren- Fabrik von S. Honigbaum in Landeshut i. Schl. bezeihnet den Geschäftsgang im Jahre 1885 als keineswegs befriedigend ; es habe sih vielmehr dur<weg ein entschiedener Rückgang fühlbar gema<t. Jn den Arbeitslöhnen sei indeß eine Veränderung nit einge- treten, fondern dieselben seien denen des Vorjahres glei geblieben. Beschäftigt waren im Ganzen 76 Personen. Die Maschinen-Bau- Anstalt, Eisen- und Metallgießerei von E. Bauch, Landeshut i. Schl, hatte infolge ihrer Vergrößerung mehr Beschäftigung als in den Vorjahren. Beschäftigt wurden 16 Per- sonen. Die Produktion betrug 86 000 kg Guß- waaren, 320 kg Rothguß und Phosphorbronze im Werthe von ca. 24 000 M Diese selbs gegossenen Waaren wurden theils roh an Fabriken der Stadt und Umgegend geliefert, theils in der eigenen Werk- statt weiter bearbeitet, wozu no<h ca. 10000 kg Walzeisen und Stahl verarbeitet wurden, und zwar zu Maschinen- und Transmissionstheilen für Fabrik- Etablissements, Mühlen 2. und landwirthschaftliche Maschinen. Der Gesammt-Umsaz betrug incl. Montage- Arbeiten ca. 40 000 4 In der Leder- fabrik von H. Bernhardt in Landeshut waren 24 Personen beschäftigt, wel<he 3000 Stück Roß- und 1000 Stü>k Nindshäute verarbeiteten, die in Schlesien Absaß fanden. Die Genofsenschafts-Tischlerei „Vorwärts“ in Landeshut produzirte für ca. 30 000 6 diverse Bauarbeiten und Möbel, wel<he in Schlesien ihren Absayß fanden. In der Dampfmangel und Farberei von R. Klenner in Landcshut wurden im Ganzen 16 Personen beschäftigt. Die Produktion der Mangel und Färberei, welche sich auf baumwollene und leinene Waaren erstre>te, hatte einen Werth von ca. 14 (00 4; der Absatz beshränkte sih auf die Provinz Schlesien. Die Dampfschneidemühle von Carl E>kert in Dittersbach beschäftigte 18 Personen. Die Produktion betrug ca. 2400 Scho>k Bohlen, Bretter und Latten, im Werthe von 115 000 A Der Absakß erstreckte sich auf Schlesien und Sachsen. Das Mükhlen-, Mangel- und Brettschneide-Etablifsement von J D Fisher in Vogelsdorf bei Landeéhut in Schlesien produzirte mit 11 Arbeitern 4313 Sa diverse Mehle, welche im Landeshuter Kreise Absatz fanden. Die Brett\chneide verarbeitete 1612 Stück Klößer. Ge- mangelt wurden 24624 Stü>k diverse Waaren. Die Mangel, Mühle und chemische Bleiche von Julius Buchaly (in Firma: C. Thamm) in Dit- tersbachsiädt verarbcitete 1200 Scho> Leinwand im Werthe von 24000 Æ, ferner 12090 Pfd. Garne im Werthe von 18 000 /6, und in der Mühle wurden 360 Ctr. Mehl im Werthe von 5400 4. her- gestellt.

Maa Cet Gta ae e Deutschland. (Dr. Hermann Hager und Dr. Ewald Geißler, Berlin.) Nr. 34. Inhalt: Chemie und Pharmacie: Neues pklarmaceutis<cs Manual. Die Sulfoleate und die Polysolve-Präparate. Ueber den Kohlensäuregehalt der Luft. Die Mi- kroben des Bodens. —- Adenin. Pilzfarbstoffe. Nachweis von Thymol im Menthol., Einwirkung von Chlorwasserstoffgas auf Eisen. Therapeutische Notizen: Antifebrin. ein neues Fiebermittel. Ueber das Vermögen der Leber, aus Fett Zu>ker zu bilden. Literatur und Kritik. Miscellen: Billroth's lebende Jodoformgaze und Tanninjodoformgaze. Bakteriologie. Piliganin Bonducsamen. Wärmeschutzmasse. Anzeigen,

Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Erpedi- tion der Baugewerks-Zeitung [B. Felis<h] in Berlin.) Nr. 68. Inhalt: Vereinsangelegenheiten. Ueber Beschläge. Lokales und Vermischtes. Brief- und Fragekasten. Personalnachrihten. Eingefandt. Bau-Submissions-Anzeiger. An- zeigen.

ence Se: n S Zeitung. Offizielles Organ des deuts<hen Brauer- bundes 2c. (Nürnberg.) Nr. 100. Inhalt: Die Bilanzen der Aktiengesellshaften und der Kommandit- gesellschaften auf Aktien. Ueber den Hopfenbau an der Pacificküste. Die Rastgährung. Rü>- vergütung zuviel erhobenen Malzaufs<hlags in Bayern. Kleine Mittheilungen. Hopfenmarkt.

Kuhlow's German Trade Review and Exporter (43, Ritter St., Berlin SW.). No. 85. Inhalt: Notes of the Week (Meeting of the Reichstag, ,Canalisation projects, Berlin PrivatePosts, Trademark protection, German-Swiss Commercial Treaty &c.) German Trade at Home (Textile, Iron, Coal, Machinery, Chemical and Oil, Sugar, Shoe, Brush, Button, Artificial Flowers, Musical Instrument, Paper, Britannia Metal, Asphalt and Cement, Beer and Spirit, Earthenware &c., Trades and Industries). German Trade Abroad (Paris, Buenos Ayres, Kiefff &c) German Colonial News. Finance. Foreign Trade Items. Diplomatic and Consular Appointments. Supplement of 2 pages: Current Topics, Industrial Notes, Guide to German Export Manu- facturers (No. 8),

Handels - Negister.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentli<h, die leßteren monatli.

Altona. Bekanntmachung. [26517] In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 2004 eingetragen :

der Fabrikant Oscar Maeusel zu Uctersen.

Ort der Niederlassung: Uetersen.

Firma: O, Maeusel, M. Mohrdiec Nachfl. Altonua, den 20. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TlIl a.

eriin. Sandel8register [26511] ves Köuiglichen Amtsgerichts X. zu Verkin. ufolge Verfügung vom 25, August 1886 sind am

selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 15 427 die hiesige Handlung in Firma:

L. Steinthal

vermerkt steht, ist eingetragen :

Das Handelsges<häft is mit Aktivis und Passivis dur< Vertrag auf den Buchhändler Carl Uhblenberg zu Lingen in Hannover über- aegangen, welcher dafselbe untec unveränderter Firma fortseßt.

Vergleiche Nr. 17 139 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 17139 die Firma: L. Steinthal mit dem Siße zu Verlin und als deren Inhaber der Buhhändler Carl Uhlenberg zu Lingen in Han- nover eingetragen worden. °

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 15 862 die hiesige Handlung in Firma: Kryniß & Co. vermerkt steht, ist eingetragen:

Der Kaufmann Carl Friedri<h Wilhelm Namm zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kauf- manns Hermann Wilhelin Ferdinand Kryniyz zu Berlin als Handelsgesellschafter eingetreten und cs ist die bierdur< entstandene, die bisherige Firma fortführende Handelsgesellshaft unter Nr. 10 106 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 10106 die offene Handelsgesellshaft in Firma: Krynitz & Co. mit dem Sitße zu Berlin und sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten cingetragen

worden. Die Gefellshaft hat am 25. August 1883 be- gonnen.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 17 138 die Firma : Marie Nudolph mit dem Sitze zu Berlin (Geschäftslokal: Unter den Linden Nr. 59a.) und als deren Inhaberin Fräulein Marie Nudolph zu Steglitz eingetragen worden. Berlin, den 2ò. August 1886. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 567. Brunnemann.

[26518] Beuthen Q.-S. In unserem Gesellschafts- register ist in Bezug auf die unter Nr. 319 einge- tragene Handelsgesellschaft Eintrachthütte, Aktien- gesellschaft, folgender Vermerk heute eingetragen worden :

Der Vorstand besteht fortan aus zwei Mitgliedern. Denselben bilden :

1) der Oberbürgermeister a, D. Wilhelm Weber zu Steglitz,

2) der Ingenieur Wilhelm Richter zu Eintra(t- hütte.

An Stelle des aus dem ersten Aufsichtsrath aus- geschiedenen Ingenieurs Wilhelm Richter zu Ein- trahthütte ist der Direktor Otto Junghann zu Königshütte getreten.

Beuthen O.-S., den 21, August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Blankenhain. Befanntmachung. [26519] Laut Beschluß von heute ist 1) die Fol. 63 des hiesigen Handelsregisters ein- getrageue Firma Erust Noth na< Löschung des bisherigen Inhabers Ernst Noth mit dem Zusaße Ernst Noth’'s Nachfolger und als Inhaber der veränderten Firma : Otto Wittig in Blankenhain, 2) Fol. 155 des biefigen Handelsregisters die Firma August Grunert und als deren Inhaber: : Karl Friedrih August Grunert in Tonndorf eingetragen worden. Blankenhain, den 183. August 1886. Großherzoglich Sächs. Amtsgericht. (Unterschrift.)

[26456] Düsseldorf. Zufolge Verfügung des hiesigen Kö- niglihen Amtsgerichts, Abth. 111, vom heutigen Tage ist unter Nr. 1240 des Handels - Gesellschafts- registers die am 5. August 1886 mit dem Site zu Langenfeld zum Betriebe ciner Cachemire-Weberei errihtete Firma: eeLaugeufelder Cachemire-Weberei Wichelhaus «& Vaecker““ und als deren Inhaber : 1) Ernst Wichelhaus, Fabrikant, 2) Ernst Backer, Kaufmann, beide zu Langenfeld wohnend, eingetragen worden. Jeder von Beiden ist berechtigt, die Firma zu zeichnen und die Gefellschaft zu vertreten. Düsseldorf, den 20. August 1886. Thunert, : Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung III.

[26457] Düsseldorf. Zufolge Verfügung des hiesigen Königlichen Amtsgerichts, Abtbeilung 111. vom heu- tigen Tage ist unter Nr. 1241 des Handels-Gesell- \chafts8-Registers die mit dem 21. August 1886 am hiesigen Orte zum Betriebe einer Konserven- und

Südfrüchte-Handlung en del8gesells<haft unter der # ,„ÆW. Klein & Co.“

und als deren Inhaber : 1) Hubert Scherpenbach,

_2) Wilhelm beide Kaufleute, z eingetragen worden. Jeder von

ros erri<tete ofene Han- Bekanntmachung.

Firmenregister ist unter Nr. mann Friedri<_ Wilkelm Seidler Niederlassung: Memel, etngetragen 20. August 1886 am beut Memel, den 20. August 1886. Königliches

[26527]

îr. 884 der | Wiesbaden. Das seitber unter

in Memel, | Carl Schubs zu Wiesbaden betriebene Handels- W. | geschäft ist mit allen Aktiven in Folge Uebereinkunft

vom lan den Elfenbeinwaaren- Fabrikanten Wilhelm Steg-

_In unserem

zufolge Verfügung u Düsseldorf wohnend, Beiden ist bere<

zeihnen und die Gesellschaft Düsseldorf, der

Gerichts\{reiber des

g 8acri tigt, die Firma zu Es zu vertreten. 1 21, August 1886.

Königlichen Abthcilung TI1.

Pössneck,

Hubert hier im Handelsgeschäft i Greiner hier als der bisheri

Amtsgerichts, [ Gefellschafter EIbins. gen Firma eingetreten In unserem F f, eingetragene Firma der Kaufmann Adol tigen Tage gels Elbing, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht.

Vekanutmachung. gister ist die unter Nr. 690 Adolf Schmidt, deren Inhaber f Schmidt in E

Vößnec>, den 12. August 1886. ( s Herzogliches Am [bing ift, am Heimbac, Refdr., v. c. Vekanntmachung. ellshaftsregi

Ratzeburg. In unser Ges

ist unter Nr. 7 Erwitte.

In unserem der unter Nr.

Vekauntmachung. Genofsenschaftscegister ist he 1 eingetragenen Genossenschaft : hter Svar- 11d Darlehnskasseuverein““ r Vermerk cingetragen worden: dem Vorstand ausgeschiedenen Carl Noeper gt. Bolte zu dee benbesißer Franz Killing zu als Vorstandsmitglied gewählt word ivitte, den 20. Auguít 1886.

Königliches Amtsgericht.

Bezeichnung der Firma: Westphal & Co. S1h der Gesells Stadt Natzeburg. Rechtsverhältnisse der Gefellshaft : Die Gefellschafter sind: 1) Kaufmann _ Westphal in Raßeburg, 2) Kaufmann Adolph Westphal Zur Zeichnung der Firma und Gesellschaft ist vorläuf Westphal berechtigt. Die Gesellschaft hat am 21. August d. J. be-

An Stelle des aus Mitgliedes Gastwirtb

e Le wr ift dae Gru ¿Friedrich Carl

in Neubukow. . d Vertretung der ig nur der Kaufmann Gustav Flensbur. Die unter 9 gene Firma :

Bekanutmachung.

V, 362 des 7 4 N -onttore

L D es Firmenregisters e

Eingetragen zufclge

am felbigen T

Ratzeburg, den 24. August 1886. Königliches Amtsgericht.

SCchnmneidernüitl. In unser Gesell\<{ treffend die Firm „F. Schneider u. We Fabrikbesißer Dachdeckermeister Vincent Wegner , L Schneidemühl, als Ge Folgendes eingetragen, e 4: Die Gesellschaft ist dur cinkunft aufgel 6st. cent Wegner seßt das Firma „V. Wegner“ Vergleiche Nr. 247 d Eingetragen zufol L am 21. August 1886. Verner ist heute in : Die Gia „U, S in Schneidemühl und de>ermeister Vincent W folge Verfügung vom be1 Schucidemühl, den 21, Aug Königliches Amtsgericht.

E Lai Berfügung vom 24. August 1886

in Hadersleben, Inhaber Andreas Roulund daselbst, im Register gelöst. Flensburg, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

Kaufmann ilt crlos<hen und heute

Vekanntmachung. aftsregister ist bei

registe Ne. 36; bés a der Gesellschaft:

Gleiwitz. In unserem laufende Nr. Gleiwitz und Kaufmann Jfaac Ludnowsfki Gleiwitz, den 17. August 1886. Königliches Amtsgericht. VI.

Bekanntmachung. Firmenregister 667 die Firma J. Ludnowski deren alleiniger Inhaber der ciwißz eingetragen.

gner““, deren Inhab wurde heute 7 ind ‘der

llshafter sind,

rc gegenscitige Ucber- r Dachde>ermeister Vin-

2 So e 5 Sb +5 S Lrtiaatia Oandelêges<äft unter der Amtsgerichtsbezirk die Firma:

m Handelsregister für den ist F } eutigen Tage 8 Ft ier8 ilt Fol. 101 am heutigen Tage „oes Firmenregisters. uet ge Bersfugung vom 21, Döring «& Lehrmann l (Baugeschäft lowtie Handel mit B deien Inhaber A S 9

der Bau-Unternehmer Theodor Döring

aumaterialien) unser Firmenregister unter

Vegner““ mit dem Sitze als deren Inhaber der Dach- egner zu Schneidemühl zu-

der Maurermeister Heinrich Le ze eingetragen A 7 HU H) .

Veide hierselbiît, und als Ort der Niederlassu als offene Handels 1885, eingetragen. Selnstedt, den 21. August 1886. Herzogliches Amtsgericht,

‘tederlassung: Helmstedt, gesellschaft, begonnen am 1. März

Stettin. In unser e E Die nofssens<aft mit der Firma: „Stettiner Verein für Manrerarbeiten. Eingetragene Genossenschaft“ dem Sitze der Genoffenschaft Stettin einge-

Der Gesellscha bigter Abschrift ir register Seite 1 befin Gegenstand

Genossenschaftsregister ist heute bierselbst gegründete neue Ge-

Königsberg i. Pr. Handelsregister. Der Frau Helene Klein, geb. v die Handlung König8berger Thee-Compaguie | __ Elimar Klein, Prokura crtheilt. i ist unter Nr. 865 des am 19. d. Mts. eingetragen, Königsberg i. Vr., den 21. August 1886. Königliches Amtsgeriht. XII.

. Grassow,

ftsvertrag, welcher si in beglau- n Beilagebande zum Geno\sen\< det, datirt vom 2. Mai 1886. des Unternehmens ift die aller das Maurerfach betreffenden Arbe kauf von Rohmaterial, der Verk Waaren von einem zu erri Die zeitigen Vorstandsmit Emil Gerwig zu Stettin Vorstandes, Gustav Sellnow zu Grabow, I1I. Otto Hübner zu Stettin, Ferdinand Kandt __Priedrich Ortel zu Die von der Genossens machungen erfolgen haft und der Unte in den zu Stettin ers und in das

Anfertigung iten, der (Fin- auf angefertigter tenden Lagerplaßz aus. glieder sind die Maurer: itzender des

Prokurenregisters

Königsberg i. Dr, Handelsregister. [26524] as unier der Firma „H. Lindemann“ am bestehende Handelsgeschäft ist von der erin Henriette Lindemann auf deren nn Noah Lindemann über- der dafselbe unter unveränderter Firma

19, August ers gelöscht

hiesigen Orte Borsitender, ttin, Schriftführer,

zu Stettin, T. Beisißender Scheune, Il. Beisißender. chaft ausgehenden Bekannt- unter der Firma der Genofsen- t des Vorstandes und sind etnenden General-Anzeiger Jgeblatt aufzunehmen.

vird verpflichtet dur< alle Schriftstücke, welche mit ast und dem Zusaß: „Der ind und die Unter on denen eins, und zwar der erste oder zweite Vor-

Ehemann, den

Deshalb ist die gedahte Firma am unseres Firmenregift daselbst cingetragen. die Prokura des Kaufmanns Noah 1 für vas gedachte Handelsges<äft unter Nr. 743 unseres Prokurenregisters gelô Königsberg i. Pr., den 21, Königliches Amtsgericht. XIT.

1886 bei Nr. 2699 und unter Nr. 2972

Zugleich ist die P Lindemann f

in das Stettiner Tagebl Die Genoffenschaft 1 Urkunden, Do der Firma der Genossens Vorstaud“ unterzeichnet f dreier Vorst

fumente und August 1886,

orstandsmitglieder, v das zuerst unterzeihnende, sikende sein muß, tragen. Das Verzeichniß

Zeit während der G schreiberei XI. des unterze

l Bekanntmachuug. In unser Firmenregister is unter Nr. 168 Firmeninhaber: der Kaufmann Carl Winter, Ort der Niederlassung : Lab

der Genoffenscafter kann jeder t in der Gerichts- ihneten Gerichts eingesehen

efc<häfts\tunden

Stettin, den 15. August 1886.

als Bezeichnung der Firma : T, rönigliches Amtsgericht. Abtheilung XI.

e 7 Carl Winter, zufolge Verfügung vom 19. am 21. August 1886 eingetragen.

Labes, den 21. August 1886

Königliches Amtsgericht.

Vekanntmachung. Zufolge Verfügung vom E Î diesseitige Gesell\chaftsregiste die Kulmsee’er Volksban Comp. vermerkt worden J Beschluß der Kommanditisten vom 21. des Gesellschaftsvertrages dahin abgeändert worden : Das Gefammtktkapital der Kom von 90 000 auf 110000 n 20. August 1886.

Königliches 2

eutigen Tage ist in das r zu Nr. 68, woselbst f J. Scharwenka & , elngetrogen :

Generalversammlung der Februar 1886 ist der 8. 6 August 1874

manditisten ift

Mülhausen i. E. In das Genossenschafts resp. Band 11. Nr. 23 des Kai hierselbst ist bei der „La Fratcernelle““ Genossenschaft in Mülhausen““, auf heute eingetragen worden, daß in Fol der Vorstand aus folgenden Perfonen be Georg Walch, Schlosser, August Theiller, Steindru aques Bochler, Schlosser, Kassirer, Johann Schneider, Steindru Christian Flesher, Maler, Anton Lang, Fabrikarbeiter, Meinrad Freusclé, Johann Baptist Stro Johann Kueny, Werk Joseph Deiller, Fabrikarbeiter, alle în Mülhausen wohnend. Mülhausfen i. E., den 21. Au Der Landgerichtssekretär :

anntmachung. register Band T. \ serlichen Landgerichts Firma „Arbeiter-Consum- Anmeldung e Neuwahl Thorn, de

lmtsgeriht.

Zufolge Verfügung von heute w nenregister eingetragen :

Y) unter Nü. 1782 vie Firma Jacob Elsen besteh Johann Jacob Elsen, Bierk 2) unter Nr. 17 irma S. J

>er, Schriftführer, | hiesige Fir zu Wittlich unter der ende Handlung ; Inhaber | i rauer daselbst ;

39 die zu Wittlich unter der nde Handlung, deren Jn- tende Kaufmann

Fabrikarbeiter, m, Schlosser, sraecl bestehe der daselbst wohr

dad c l 7 SECIESE

guft 1886, Trier, den 24. August 1886.

troh s Königlichen Amtsgerichts.

[26478] der Firma

müller zu Wiesbaden übergegangen und wird von demselben unter der veränderten Firma „Wilh. Stegmüller“/ zu Wiesbaden fortbetrieben Dem- gemaß ist heute die Firma Carl Schubö im Fir-

i 9] | menregister unter Nr. 716 gelsf ie Fi

s unter der Firma Arno | „Wilh. Stegmüller“/ baldi unde Me ‘898 auf

_Handelsregister Nr. 174 eingetragene | den Namen des jetzigen Inh agen wo der Kaufmann Reinhard Bernhard en 23

unter Fortführung

laut Anzeige vom

tan abers eingetragen worten. Wiesbaden, den 23. August 1886. E

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

Witten. Handelsregister 26400 des Königlichen Amtsgerichts zu Witten )

Det der unter Nr. 25 des Gesell \haftaroatc eingetragenen Firma: ves Gesels>aftöregisters „Wittener Hütte Actien-Gesellschaft“ in Witten it unterm 21, August 1886 eingetragen:

Laut Beschluffes der Seneralversammlung vom 11. Januar 1886 sind die £8 3, 4, 19, 20, 28, 29 30, 38, 39, 40 und 43 des Gesellschaftsstatuts vom 29. Januar 1879 abgeändert worden wie fol<{es aus dem bei den Akten Abs{n. Y. Nr. 27 Vol. II. befindlichen notariellen Protokolle ersihtli6 i

E F canntmaÿungen der Gesellschaft werden nur dur< den Deutschen Reichs-Anmzoi jer S schen Reichs Anzeiger ver

Das Grundkapital ift auf. 100000 «4 verab, gefeßt und ilt in 100 Aktien von je 1000 M zerlegt. _Zu Mitgliedern des Aufsichtsraths sind die Oerren Rechtsanwalt Dr. Gottschalk und C. S Jucho in Dortmund und Wilh. Mummenhoff in Bochum gewählt worden. :

Konkurse. eer! Ueber das Vermögen des Kaufmanns und Gastwirths S. Luhde zu Anklam [E Ai 23. August 1886, Vormittags 111 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. j E i Konkursverwalter: Sparkaffenrendant Otto Bluhme zu A i ffener Arrest mit Anzeigefrist bis z l e E O (t Anzeigefrist bis ¿zum 1. Ok- Anmeldefrist bis zum 1. Oktober 1886, _Erste Gläubigerversammlung zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, über die Bestellung cines Gläubigeraus\c<usses und die Gegens- | ltände des $8. 120 der Konkursordnung am 29. Sep- | tember 1886, Vormittags 19 Uhr. | Prüfungstermin den 18. Oktober 1886, Vor- | mittags i113 Ußr. i Normann, | Gerichts\<hreiber des Königl. Amtsgerichts Anklam, T

9er

(65% Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Fräuleins Julie Poirel auf Efing bei Vocholt ist beute am 29. August, Nahmittags 6 Uhr, das Konkursverfab- ren eröffnet.

Verwalter: Justizrath Kayser bier. Anmeldefrist bis 30. September c. O E 2 Wahl eines anderen Ver- walters N Q. Lo O) an . S Ri ; i 14, September, Anzeige an den Verwalter von dem Besitze zur Konkursmasse gehöriger Sachen bis 21. September c. Prüfungstermin am 23. Oktober, Vormittags 11 Uhr.

Königliches Amtszericht zu Bocholt.

[26493]

Ueber das Vermögen der Handelsgesellschaft „Ge- brüder Pawlicki“/ in Dreôden, E dur die Schuhmachermeister Julius Herrmann Paw licki | und Oswald Alfred Pawlicki daselbst, Weber- gaîle 23, wird heute, am 24. August 1886, Nach- | mittags $1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. „Der Rechtéanwalt Dr, Gottshald in Dresden, Galcriestr. 18, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 17. September 1886 bei dem Gerichte anzumelden.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 17. Seyp- tember 1886,

Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin: 25. September 1886, Vor- mittags 9 Uhr.

Königliches Amtsgeriht zu Dresden, Abth. 1. b:

Bekannt gemacht dur< : Ha h ner, Gerichhts\{reiber.

[26490] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kanfmanns Arthur

Hoffmann in Seifheunersdorf ist am 25. August 1886. Vormittags 10 Uhr, Konkurs eröffaet,

Verwalter : Rehtsanwalt Oppermann in Zittau. Anmeldefrist bis zum 23. September 1886. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 9. Sep-

tember 1886.

Erste Gläubigerversammlung am 16. Septem-

ber 1886, Nachmittags 2 Uhr.

Allgemeiner Prüfungstermin am 21. Oktober

1886, Nachmittags 3 Uhr.

Königl. Sächs. Amtsgericht Großschönau. Beglaubigt : (L. 8.) Aktuar Zimmermann, stellv. Gerichts\{hreiber.

[26491] Konkursverfahren.

Üeber das Vermögen der Clara Theresie, verw.

Hoffmann, in Seifhennersdorf ist am 25. August 1886, Vormittags 10 Uhr, Konkurs eröffnet.

Verwalter : Rehtsanwalt Oppermann in Zittau. Anmeldefrist bis zum 23. September- 1886. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 9. Sep-

tember 1886.

Erste Gläubigerversammlunz am 16. September

1886, Nachmittags 3 Uhr.

Allgemeiner Prüfungstermin am 21, Oktober

1886, Nachmittags 4 Uhr.

Königl. Sächs. Amtsgeriht Grof:shöuau.

(L. 8.) Beglaubigt: Aktuar Zimmermann,

Herzog. Gerichts\hreiber de

stellv. Gerichts\hreiber.

Konkursverfahren.

ermögen des Kaufmauus Adolph mann in Scifhenuersdorf ift am 5%, Vormittags 10 Uhr, Konkurs

Verwalter: Ne<htsanwalt Opp Anmeldefrist bis Offener Arrest n tember 1886. Erste Gläubig 1886, Nachm Allgemeiner Prüfungs 1886, Nachmittags 14 Uhr. Königlih Sächs. A (L. 8.) Beglaubigt

Nichard Hoff 25. August 18

valf Vppermann in Zittau. zum 23. September 1886. it Anzeigefrift bis zum 9. Sep-

ervcrsammlunz am 6. Sevtember

am 21. Oftober

mtsgerit Großschönau. : Aftuar Zimmerm stellvertr. Gerichts\chreiber.

KTonkurêverfaÿren.

Veber das Vermögen des V Schneider Schneider & Heinig zu Kassel des Königlichen Amtsgerichts, Kassel am 21, August 1886, Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter: Buchhalter

techanikers August

, ist dur< Beschluß Abtheilung 9a, zu Mittags 1 Uhr, das

Sriedri<h S<üßler

Anmeldefrist, offffencr Arrest und zum 14. September 1886. Erste Gläubigerversammlun amn S5. September 1888, Kassel, den 23. Der Gerichtsschreiber des Köni Abtheilung Jordan, Attuar.

Ä Bekanntmachung.

mögen der Firma J. C. Störkel Theilhaber Jean n da wurde am hr 10 Minuten,

Anzeigefrist bis

g und Prüfungstermin } Borntittags 11 Uhr. August 1882.

glihen Amtsgerichts,

Ueber das Ver von Offeubachz Störkel und Wilhelm Störkel 23. August 1886, Nachmittags 12 U das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter :

eren beiden

Herr Rechtsauwalt Andres dag-

Offener Arrest mit Anmeldefrist 20. September Prüfungstermin: Montag, den September l. Js., Vormittags 10 Uhr. Offenbach, am 23. August 1886. Großherzogliches Amtsgericht.

S. 103 NonlD.

eröffentliht gen eubac< wie oben.

Der Gerichts\{reiber. F. V. : Lohnes.

Betaunntmachung. (Auszug.)

Amtsgeriht Nürnberg hat - dur< 23. August 1886, 34 Uhr, über das Vermögen des lomon Vik in Nürnberg, das Konkursverfahren j Julius Kaufmann dahier. bis zum 23. September l. J. fammlung:

Das Königl. Nachmittags Kaufmauns Sa- Bauerngasse Nr. 3a, Konkursverwalter : Anmeldefrist Erste Gläubigerver- eptember l. F., allgemeiner Prüfungs- Oktober l. F., Vor- im Zimmer Nr. : Offener Arrest mit An-

Donnerstag, 16. S Vormittags 9 Uhr, und termin Donnerstag, 7. mittags 9 Uhr, jedesmal hiesigen Justizgebäudes. zeigefrist bis 13. September l. F. Nüruberg, den 23. August 1886. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Der’ geschäftsleitende Kgl. Sekretär :

A t Bekanntmachung. cs Handelsmannes Jo- ist heute, am 24. August gs 10 Uhr, das Konkursverfahren er-

leber das Vermögen haun Goiny in Oschatz 1886, Bormitta öffnet worden. Konkursverwalter: Herr O in Oschatz. Offener Arre tember 1886. Anmeldefrist bis zum Erste Gläubigerversammlung 1886, Vormittags 11 U Allgemeiner Prüfungstermin am 21. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr. Königliches Amtsgericht zu Oschatz, am 24. August 1886. Akt. Thiele, G.-S.

L Eis rtsrichter Karl Werdegut t mit Anzeigefrist bis zum 6. Sep-

2, Oktober 1886. am 25. September

Ueber das Vermögen des Car! Nenner zu Prenzlau i 1886, Vormittags 104 Uhr, eröffnet. Verwalter: Herr Rendant a. D. V hier. Konkursforderungen sind bis zum 1 tember 1886 bei dem Gerichte anzumelden. \<lußfassung über die Wahl cines anderen N sowie über die Bestellung eines und zur Prüfun auf den 21. Se mittags 10 Uhr. bis zum 10. Sept Prenzlau, den 24. August 1886.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

_ Cigarrenhändlers stt heute, am 24. August das Konkursverfahren

Gläubigeraus\hu}ses g der angemeldeten Forderu September 1886, Vor- Offener Arrest mit Anze ember 1886.

26473 Q) 7

(647) Konkursverfahren. Ueber den Nachlaß des ers Gottlob Müller, weil. in Klein- i f, ist am 23. August 1886, V 10 Uhr, Konkurs eröffnet worden.

Verwalter: Rechtsan) Anmeldefrist

Handarbeiters8

valt Schuster in Roda.

st mit Anzeigefrist Vormittags den 12, Oktober

: und offener Arre bis zum 21. September 18 Prüfungstermin 1886, Vormittags 11 Uhr. Roda, den 23. August 1886. Vero Ge Aanidgeritt,

967 E " [%°10 Konkurs-Crö Ueber das Vermögen des postsekretärs a. D. Stuttgart,

ffnung.

entwichenen Ober-

Rampf von Vormittags

; Johannes ist am 24. August 1886,