1886 / 201 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

20 err ern O, Ven: Ae V Si T S E EDTN

[26483]

St. Pauli Credit-Bank.

Unter Bezugnahme auf Art. 4 unserer Statuten erfuhen wir die Herren Actionaire der dritten Emission, die siebente Einzahlung von 10 Prozent zit # 30.— per Actie und #4 6.— Agio

bis zum 30. September dieses Jahres zu

leisten.

Samburg, August 1886.

Der Vorstaud. 126581]

Gemäß Eintragung der Grunds<uld über die im Grundbuche von Liessau Band 2 Seite 73 auf unserem im Kreise Marienburg belegenen Grundftücke, Liessau Nr. 26, Abtheilung XAäALk. Nr. 2 eingetragenen 189 000 4 (60000 Tha- ler) kündigen wir hicrdur< folgende unserer Grundsfchuldbriefe, und zwar:

Nr. 94, 126, 127, 128, 129, 130, 131,

132, 133, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 174, 175, 180, 181, 182, 191, 255, 262, 263, 269, 270, 277, 278, 279, 283, 285, 286, 287, 290 und 291 zur Nückzahlung am 1. März 1887 mit dem Bemerken, daß die Einlösung an diesem Termine gegen Einlieferung der betreffenden Grund-

[26442]

Bekanntmachung, am

Nr. 221 eingetragenen

Vermerk eingetragen ift der Generalversamr

Iohannecs Bruno

dur<

\<uldbriefe und der Zinsquittungssheine in unserm Fabrik-Comtoir erfolgt. Eine weitere Verzinsung über den 1. März 1887 hinaus findet bei etwaiger späterer Einlieferung der GrundsGuldbricfe nicht statt. Liefsau, den 25. August 1886.

Die Direktion der Aktien-Zu>erfabrik Liessau. Th. Tornier. N. Weichbrodt. A. Kruppa.

[26631] L ; Neue Augsburger Kattunfabrik.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung findet am Samstag, „den 18. September, Vormittags 10 Uhr, in der Börse dahier statt.

Tagesordnung.

1) Berichterstattung des Aufsichtsrathes und des S über das abgelaufene Geschäfts- jahr.

2) Feststellung der Bilanz und Beschlußfassung über die Verwendung des Gewinnes,

3) Beschlußfassung über die Zahl der zu ver- loofenden Prioritäts-Obligationen und deren

Nachdem in das Gesellschaftsregister des hiesigen Königl. Amtsgerichts X, laut dessen in der Danziger Zeitung vom 11. August cr. Nr. 15 991 erfolgten

„Die Gesellschaft ist dur< Beschlußfassung

aufgelöt. Zu Liquidatoren sind die Kaufleute

[26626]

3, d. M. bei unserer unter Z Actien-Gesellschaft folgender | Nachmittags 4 Uhr, ° Nr. 23, eingeladen.

nlung vom 30. Juni 1886

Ernst Mogilowéêki, Emil

Oscar Hugo Neumann und Ingenieur Her- manu August Laubmeyer in Danzig bestellt.“ forderr wir die Gläubiger unserer Gesellschaft hier- auf, ihre Forderungen bei oben erwähnten Liquidatoren binnen Jahresfrist anzumelden. Danzig, den 14. August“ 1886.

Neuwahl

Hierdur< werden die Aktionäre der N Generalversammlung für

Nadeberger Exportbierbrauerei.

Dienstag, den 28. September 1886,

in das Vorstandszimmer der Filiale der Geracr Bank in Dresden, Altmarkt

Tagesordnung:

adeberger Exrportbierbrauecrei zu einer auferordeutlichen

: Zur Theilnahme an der Generalversammlung ist na< $8. 19 der Statuten jeder bere<tigt, der mindestens $ Tage vor der Generalversammlung eine oder mehrere Aktien der Gesellshaft in deren Contoren in Dresden, Schillerstraße Nr. 19, oder in Radeberg im Brauercigrundstü> oder bei der Filiale der Geraer Bauk in Dresden hinterlegt hat.

des Aufsichtêrathes auf Grund Artikel 191 Absaß 2 des Aktiengesetzes.

Dresden, den 25. August 1886. Der Auffichtsrath der Nadeberger E. F. Blaufuß, stellvertretender Vorsitzender.

Exportbierbraucrei.

Gewinn- nnd Verlust-Conto.

221728/861221728 86

Ausloofung.

Die Direction. William Benndorf.

Guans-Niederlage und Danziger Super: [26337] ) : ie ; 9 En E j phosphat-Fabrik Actien Ga S Werklzeugmaschinenfabrik „Vulkan“, Chemniy. i Der Vorftand. Activa. Vilanz-Conto am 31. März 1886. Passiva. Tiede. E E T E R M ri S E A. Á A [26630] B Sequtdo-Conto L 471 512/70 Fete Capitel-Ganto L S 5955 000'— : e E L C e. Delriev8masc<hinen-Conto. . , 183 269/84]] Hypotheken-Conto . . 300 000.— | Actiengesells<haft für Marmor- Mobilien-Conto. P T Abe 60000 F 24 000 ; ip Dt sF ; Vit ots Ats) todelle- und Zeichnungen-Conto . 98 822/821 Ænteresen-(@ P E 9 418|7 industrie Kiefer j n Kiefersfelden. Hilfswerkzeuge- u. Gießpfannen-Conto 15 816/45 F eieneonta 1A 59 332 43 Unter Bezugnahme auf 59. 9a, 10, 11 und 12 | Geschirr-Conto . O 5 727/69} Ref S E T s 11 2666: der Statuten werden hiermit die Herren Aktionäre Material-Conto S 93 751/40 es ‘rlufé: M zu einer Conto für in Arbeit befindl. Maschinen 951 427731 Conto as fé. 12 440.35 | : Generalversammlung : Conto-Corrent-Conto . i A OISISON Diet cus Stutt ISS eingeladen, welhe am Saurstag, den 18. Sep- j Cassa-Conto . ) 391|75 V M Ovpolhe Ene 3 316 05 Jt B 40 tember, Nachmittags 2 Uhr, im Hause Litt. D. Wechsel-Conto E O E E R A DLE L 20 TDO Nr. 220/2. St. dahier stattfindet und deren Tages- Gewinn- und Verlust-Conto : Abschrei- | omg. S.13a, d e Lo Eu. k ber Statuten bungen . E : 95 756/40 | bezeihnet. : —— L Augsburg, den 25. August 1886. 386 674/23 886 674/23 Der A S Ses, Soll. Gewinn- uud Verlust-Conto. Haben. Harl Troelts\<. S S ——— s : —— F : M |S f [26582] Vilanz. An R A t Gehalte-Conto . ] 153 055/13} Per Gewinn aus Maschinenfabrik u, | : S Ga R S ———————— | » Abdgaven-Conto S 9 099/25 Eifengießerei 197 71418 31. Dezember 1885, Soll. | Haben. | [ Reisespesen: u. Provisionen-Conto 5 941/67} , Miethe-Conto . 1947 50 i M S A |S| , Conto pro div. Unkosten . 4 234/26 | Capital-Conto . O Feuerungs- u.Beleuchtungs-Conto 192248 Grundstücks-Conto 21127709 | 2 Porto-Conto i 849/27 Ao m 80 | Zinsen-Conto . S 10 398/85 Sassa-Conto 6/55 | O M Unkosten-Conto. 224/17 | S ani dgs Ausstellungöspesen 9 973/94 Waldpark-Conto | 7787/11 Ne E Eau S GNaLS N i: | M Verlust-Conto auf Conto-Corrent 2 619/48 Acceptations-Conto N H 10009|— Unfall-Entshädigungs-Conto D | Gewian- und Verlust-Conto . | 9137/25 | Bilanz-Conto s E 19 440/35 | Hypotheken-Schulden-Conto | G00 j C ———— Creditoren . e 3261675 199 661/68 199 661/68 Pacht-Conto 85

L Ÿ N 31. Dezember 1885, ] Soll. | Haben [26573] Nach den Gesellschafts\statuten hat fih jeder i / H E i A7 4. : G E 26 2 Aftionär oder Bevollmächtigte, welcher si< an der Vortrag vom Jahre 1884 Sar E Activa. Bilanz der Acticn-Zu>ersabril inm Oitmachau. P assiva. Generalverfammlung betheiligen will, über den | Zinsen-Conto - E 1073.80 | E e E Os spätestens 3 Lur „Vor der S Uerd Ünkosten-Conto 994/17 | A M S A [D versammlung auszuweifen, und laden wir die Herren | Bf, atn R N 585/50 | Grund- u. Boden-Conto: “} Actien-Capital-Conto . 750 000|__ Aktionäre ein, gegen Vorweis der Aktien in den | 7 (anz-Gonto,Saldo d. Verlustes PTOESE ra d0 Werth des Fabriks-Compleres incl, der Miethen- Accepten-Conto: : s Tagen vom 13. bis 15. September dic Legi-| Aufsichtsratb bestebt 3 10985/501 10585/60 [aler L QUO. 4 v6 90.892,45 für bei dem Königl. timationsfarten auf dem Comptoir unseres Eta- Nobert Bierli Nun 0e L aus den Herren O NUIOIO LOISS 93 974 60 Haupt-Zoll-Amt in blissements in Empfang zu nehmen. A L A Gurt Seyler, ftell- Fabriks-Bau-Conto : E Neustadt O.-Sch[l Die Vilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung | Lerktretender Dor]ißender, C. A. Hippe, Wilhelm MWertl: bäude lt. Buß 46 409 $25 0 hinterlegten Depôt- | ; . (Erf S ionäre | Prüdner, allerfeits in Dresden, und Carl Tauscher, | Werth der Gebäude lt. Buh . 409 325,04 fel S ert Vepdt | liegen zur Einsichtnahme für die Oerren Aktionäre Renti Lüdicke i S070 7a arl Lauser, 2 0/0 Abschreibung 8 186 50 E we<sel 480 000|__ vom 4. September ab in unserm Fabrikcomptoir auf. | ?tenlier Lüdi>ke in Blafewig. Mo Hi E / N d-Conto . 99 000 Augsburg, 25. August 1836 Dresden, den 28. Mai 1886. Maschinen-Conto: Meservefond-Conto . S5 E S S Uj Werth der gesammten Maschinen incl, Zubehör Conto - Corrent - Credi- KVago e Se ar Auiuintan W tinzenaue, O A TOTeS e, P LODEGDOOO S Serstinus g e O un Blasewißer Baugesellschaft inLiquid. e -- 9/0 Abschreibung „1965658 | 373 475 07 a Da und Verlust- assa-Conto: | A Î Want o Santecati 2 Baarbestand 4578/67 Sas d 377240 anjeatische Bau- Gesellschaft. e an: 151 820/—|| Gêäwinn Auf Grund des Veschlusses der Generalversammlung vom 30. April 1884, | Spodium-Conto : 1Be/86 592 879 48 AR Egl betreffend die Herabsetzung des Nominal-Werthes „unserer Actien von /(( 600 auf M4 500 | Bestand an Spodium 18400 E E A 90 09288 iwwerdeun unsere Herren Actionaire ersucht, die &FuUterimsscheine nebst Talous mit beigefügtem | Kohlen-Conto: : | doppelten, arithmetis< geordneten Nummernverzeichniß, von welchen das eine Exemplar | Bestand an Kohle und Coaks . 25 695|— | mit Quittung über den Empfang der Znterimsscheine verschen, sofort zurückgegeben wird, | Fabriks-Materialien-Conto : | zum Umtausch gegen volleingezahlte Actien à 500 p. Stück vom 3. Septbr. a. e. an; | Bestand an vorräthigen Fabrifsmaterialien 4 405 90 in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr, iu unserem Bureau, Hamburg, Große | Reparaturen-Conto: : Vleicheu 16 L, einzureichen, E Vorrath an Refervetheilen, Metallen 2c. 6 660 : unge ou diesem Zwecke ausschließli< zu verwendenden Formulare find von heute | Waaren-Unkosten-Conto : | ab bei uns in Empfang zu nehmen. - E Bestand an Zukersäcken . 2 640 5 . Die Aushändigung der Actien geschieht gegen Nücklicferung des Empfangscheins | Beleuchtungs-Conto : | über die Juterimsscheine acht Tage uach Einlieferung der letzteren. __ Bestand an Gasöl, Theer und Fässern. . 476 90 Hamburg, den 25. August 1886, : Königl, Haupt-Zoll-Amt in Neustadt OD.-Schles. : | Die Direction. o nebenstehenden hinterlegten Depôtwechsel . 430 000 | TSitens. S, E wetonomlteen : e i a | F S Peiffer. E der A Sine B 562 300/13 | 627. C19 ° ° - è onto-Corrent-Debitores E 570 926/89 | E Actien-Cichorien Darre Braunschweig. | |—— | has E Die Actionaire der Gesellschaft werden zu der am 11. Septbr. cr., Nachmittags 2 Uhr, 2 696 491/30 2 696 491/30 Im Locale des Herrn Reine>e, Helmitedterstraße, \tattfinde ichen d sammlung hbier- inn- 1: N SUIE dad ilber traße, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hier Debet. Gewwinn- li. Verlust-Conto. Credit. Tagesordnung : E E Ge Ban E

Actionaire bis 6. Septbr. bei Unterzeichnetem aus.

Geschäftsberiht und Rechnungsablage. Der Aufficht

Die Bücher der Gesellschaft liegen zur Einsicht der

LSrath.

An Bilanz-Conto .

E [a

96 652/88] Per Vortrag nus dem Vorjahre . J

« Gewinn pro 1885/86

4 3 773/40

1 | 92 879/48 L. Klußmann. 56 652/88 56 65288 d) 692/88 e 5 E Ottmachau, den 30. Juni 1886. : [26574] ___ _Vilanz der Actien-Zuckerfabrik Hessen, nltimo Juni 1886. E Der Vorstand. M S H E S [26576] ———— An Fabrik - Grnndstü>, Gebäude- | Per Actien-Capital-Conto 391 500 —- | (26976), und Utensilien-Cooto 433 57212 A Ci: 137 480 29 | Geschästsabschluß der in Folge Brandschadens außer Vetrieb befindlichen Actien-Gesellschaft Wehsel-Conto N AccebbGonio L E „Deutsche Farbeholz-Extract-Fabrik““ in Hamburg 2aja-Bonlo . 2 8294: j - Arbeiter - Unterstüzungs- | i i8 20 Bunt Jnventur-Bestände 148 170 78 S S 18 796 22 E M Biaias: M Uer C 1886. Effecten-Conto 160 900 Creditores E M Dee ultimo Juni 1886 B Debitores 144 086/28 Gewinn- und Verlust-Conto . 3 86828 _— t ——————— Credit. | Abschreibungen . 6 49 473/99 M S E E la E Vortrag 8 286,37 | Verlustsaldo 1883/84 . 13 612 86/| Waaren-Conto-Gewinn 9 588/55 Tot 159 152 T3 To16 153 T3 Altelen-Conto 5 121d Miethe-Conto 2 551170 O i; ade E 21/85] Verlustsaldo . 260 _— C ———— fifoer-Gont 22099 lse 16 260/66 E S M S M Id : 21 400/91 TTSTI009T An Betricbs- und Gefchäftsunkosten 269 804 16/| Per Zuder-, Syrup- u. Zinsen-Conto | 1 524 445/67 | _Dekbitores. Vilanz ultimo Juni 1886. Creditores. iy fans und Nübersteuer- | | / A E e e «f E a ( | | - s M 4 At reibungon E 4947399 | E Cassa-Conto unter H. Pego Ÿo oóolah A eoenaanto E 375000 [e No i | g 98/27 | O A E 42 999 ODypotheken-Conto . 79 557 Es L E E | ___ | Maschinen- und Utensilien-Conto . 30 000/|— Lv M E 1 524 445/67 1524 445 67 | Grundstü>- und Gebäude-Conto . 215 650|— | (Aufsichtörath Direction O uis P A der Actien-Zu>erfabrik Hessen. onto, J 3 932 |

der Actien-Zud>erfabrik Hessen.

Philipp von Gustedt. Heinc- von Schwarß.

Revidirt und mit den ordnungsmäßig geführten ermann He

Geschäftsbüchern in Üebe vne,

geridtlid vercideter Bücher-Revisor.

Gewinn- und Verlust-Conto Gustav Schlüter. reinstimmung gefunden.

Samburg, den 30. Juni 1886

16 260/66 454 957/30

C. C. Pego. W. F. Baumann, Dircctoren.

454 557 [30

118—122 M

F ohne erheblihen Verlust

zum Deutschen Reich

M 201.

Zweite Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Freitag, den 27. August

hen Staats-Anzeiger.

1886.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Gesetzes über den

vom 11. Ianuar 1876, und die im Pateutgeses, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen

Eentral-Handel3-Re

Das Central - Handels - Register für das

Berlin au<h dur die Königliche Erpedition des Deutschen Neichs- und Königlih Preußischen Staats-

Anzeigers, SW. Wilhelmftraße 32, bezogen werden.

Dem Jahresbericht der Handelskammer zu Br om- berg 1885 entnehmen wir in Bezug auf den Ge- treidehandel Folgendes: Das Getreidegeschäft im verflossenen Jahr war, dank der ziemli guten Ernten in 1884 und 85, ein lebhaftes und der Um- saß cin ni<ht unbedeutender. Ein großer Theil der Produkte, hauptsächli<h Weizen und Roggen, ging nah außerhalb, theils in Körnern, theils in Mehl, und zwar auf dem Wasserwege na< Berlin, Bran- denburg, Magdeburg und auch darüber hinaus. Zeit- weise gelang es Mehl, das hier aus Transitroggen gemahlen wurde, über Stettin nah Skandinavien zu exportiren. Die Preise waren im Allgemeinen niedrig und standen ni<ht im Verhältniß zu den hie- sigen Ernteresultaten, denn diese waren nit so glänzend, daß sie den fo billigen Coursftand, fast das ganze Jahr hindur rechtfertigen konnten, doch haben

andere Gegenden, und zumal __das Ausland diesmal mehr geerntet, und diese dikticten die Preise. Selbst die Erhöhung der Getreide-

zólle um volle 20 A pro Tonne konnte nur vor- übergehend eine kleine Preisbesserung bringen, welhe no< viel früher ihr Ende erreiht haben würde, wenn sie nicht in den afghanishen Wirren, die einen Krieg zwishen Rußland und England er- warten ließen, eine Stütze gefunden hätte. Die Besserung betrug bis 20 . pro Tonne, welche jedoch bald wieder verloren gingen. Die billigen aus- ländishen Course, sowie die unausgeseßt starken Anerbietungen hauptsächlißh von Nußland drüdcten die inländischen Märkte, sowie au<h den Bromberger Plaß \<ließli< auf einen \o niedrigen Preisstand herab, wie er ihn selbst bei dem Zollsatze von nur 10 niht gehabt hat. Sommergetreide war im Allgemeinen nicht so gut gerathen, weshalb au wenig nah außerhalb ging, sondern fast Alles hier fonfumirt wurde; dabei waren die Preise, beeinflußt durh den billigen Stand des Wintergetreides, niedrig.

Weizen war in größerer Menge vorhanden als Roggen, weshalb gerade dieser \{<ließli< so billig wurde, wie seit vielen Jahren ni<ht. Die Preise stellten \si< zu Ende des Jahres auf 133—143 M In Roggen war die Ernte nit so reihlih wie in Weizen; dagegen hatte Roggen meistens guten Abzug bei ziemli<h befriedigender Mente. Die Preise stellten si< zu Anfang November auf

Gerste, die weder qualitativ noch quantitativ besonders gerathen, notirte zuleßt 110—120 resp. 120—130 Æ Hafer hat si<h gegen die anderen Artikel immerhin no< gut im Werthe gehalten. Erst Ende Dezember ging er auf 120—128 4, jurü>. Von Erbsen is nit viel zu berichten; in Victoria-Erbsen ist fast gar nihts umgegangen, und sind die Preise hierfür nominell 150—180 M gewesen, während kleine Erbsen in Futter 115—130 und in Kochwaare 130—150 A notirten.

Das Sämereiges<äft im Jahre 1885 ift als ein nicht gerade günstiges zu bezeihnen, da während der ganzen Saison eine rü>gehende Konjunktur herrshte. MRothklee, in normalen Jahren mit 90—60 M per 50 kg bezahlt, seßte mit 45 M per Ctr. ein und ging fortwährend im Preise herunter, so daß s<hließli< der Preis au 30—36 M. per Ctr. sank; Weißklee zeichnete cinen Preisrückgang von 20 4 per Ctr, ebenso Gelbfklee, Vundklee und Sc<hwedishklee. Luzerne dagegen konnte den Preis\stand von 60—75 4 per 50 kg be- haupten. Grassämereien., die auch verhältnißmäßig niedrig standen, wurden stark begehrt und hielten si während der Saison im Preise. In Futterrunkel, Möhren , Pferdezahn-Mais , Spargel , Seradella fand ein guter Umsatz statt. Senf war stark ge- fragt und namentlich zum Schluß der Saison ge- sucht, so daß eine Preiserhöhung von 3—d 4 ver % kg zu verzeihnen is. Hülsenfrüchte, namentli Wpinen, konnten \{lank plazirt werden, und wurde namentlich leßter Artikel überall geräumt. In Saat- getreide fand der normale Umsatz statt.

Die Mühlenindustrie der Provinz Posen, fo wird berichtet, befindet fi in einer so großen Noth- lage, daß nah übereinstimmenden Berichten das Jahr 1985 zu den ungünstigsten seit vielen Dezennien zählt, Der große Mehraufwand an umfangreichen te<nischen Erneuerungen und Verbesserungen, zu denen die Mühlenindustrie in den leßten Jahren wider Willen gedrängt wurde, legte derselben, deren Finanzkraft in der Provinz Posen gerade nicht zu stark ist, bedeu- lende Lasten auf, welche die bedingte Mehrproduktion lerbeiführten. Eine Betriebsreduktion war in den dllermeisten Fällen geradezu nit zu umgehen, wenn- gleih die Unternehmer fortgesetzt und zuweilen nit arbeiten mußten, Die Vrodfabrikation des Bezirks war eine umfangreiche ud die Rentabilität des laufenden Jahres steht der- jenigen in den Vorjahren nicht nach. i: Der Rüekbli> auf den Holzhandel ist nicht sehr ttsreulih. Eichene Plancons waren sehr gesucht und er- jelten je nah Durchschnitt 1,80-—2,20 (6 per franz. Kbf. transito franko Schuliß. Sämmtliche unverkauft nah Shulitz herankommenden Partien wurden fofort von tettiner, einige au< von Danziger Händlern acquirirt, edo behauptet si<h Stettin am Haupt-Abladungs- blaß hierfür. Der diesjährige Umsaß in einheimischen Ylançons war der größte seit einer langen Reibe von Jahren. Cichene Schiffshölzer (Krummhölzer) waren in kleinen Partien re<t begehrt und erzielten 250 bis 2,90 M per französishen Kubikfuß franco Shulitz transito. Eichene Kantbalken wurden wenig érangebra<ht und waren nicht begehrt. Einen er- beblien Uebelstand bilden für den Eichenhandel die um Verband nöthigen Kant-Kiefern resp. Kant- Unnen, welche, da der Export dieser Artikel fast

Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten, für

per Festmeter verzollt werden müssen und dem Eichen- bändler seinen Gewinn am Eichenholze kürzen. Eichene Schwellen 2,50 m lang 16/26 em stark er- zielten während des ganzen Jahres 3,60—3,70 M per Stück franco Wasser Schulitz verzollt. Eichene Stäbe wurden in Schulitz nicht gehandelt und gingen die Ankünfte nah Danzig weiter. Eichene Blamisjer er- zielten je nah Qualität 18—24,(6 per 60 Stück 42zöllig franco Schulitz verzollt. Kieferne Rundhölzer waren bedeutend über Bedarf nah Squlitz herangeführt und wurden während des Sommers nur die guten Qualitäten gekauft; diese erzielten per Durchschnitts-Kubikfuß ca. 1 S alfo 50 Kubikfuß durhs<hnittlih ca. 50 4 per rheinlänländishen Kubikfuß Kettenmaß verzollt. Die s{le<teren Qualitäten und kleinen Dimensionen blieben meist bis zum Herbst auf der Weichsel bei Schuliß unverkauft liegen und brachten den Abgebern, vertheuert dur die Lagerspesen bedeutende Verluste, denn es wurden dafür im Herbst nur je nah Durch- \<hnitt 20—45 9$ per rheinländishem Kubikfuß Kettenmaß verzollt erzielt, ein Preis, welcher kaum die Transportkosten vom Walde in Rußland und Galizien und die Lagerspesen in Schuliß gede>t haben kann. Die Bestände von dem hierorts im Winter 1884/85 erzeugten guten Kiefern Schniit- material wurde im Frühjahr dieses Jahres fast vollständig geräumt und gingen zu guten Preisen in Berlin in Magdeburger Hände über. Gebeilte kieferne Mauerlatten in Stärke von 8—10 Zoll rheinländis<es Maß waren ebenso wie kieferne gebeilte Balken vernachlässigt, da auch hiervon fast nichts von Stettin resp. Danzig exportirt werden konnte. Dieselben wurden in größeren Quantitäten zugeführt und von Stettiner und Danziger Kauf- leuten zu Preisen von 50 bis 60 4H per Kubikfuß franco Schulig transito, je nah Qualität und Dur(h- \chnittslängen acquirirt. Kieferne Mauerlatten in Stücken v. 5/5—8/8“ erzielten jena<h Qualität, Arbeit und Durchschnittélänge 40—48 Z per rheinländischen Kubikfuß franko Schulitz verzollt; die besten Quali- täten erzielten den leßten Preis transito. Tannen- Balken und Mauerlatten wurden fast nur als Träger in den Eichentransporten herangebra<ht und gingen damit meistens nah Stettin. Dieselben wurden im Frühjahr mit 45 bis 47 , im Herbst nur no<_mit 40 -&Z per rheinländishen Kubikfuß franko Schuliß transito bezahlt. Tannen- und Fichten-Rundhölzer waren in diesem Jahre zum ersten Male în größeren Mengen am Markte und wurden hauptsächli<h von an der Elbe wohnenden Händlern gekauft, während Berliner Händler an dem auch besseren Kiefernmaterial festhalten. Nundtannen erzielten den geringen Preis von 25—30, Fichten von 39—40 - per rheinländishen Kubikfuß Ketten- maß franko Schuliß verzollt. Esche, Erle, Birke waren wenig zugeführt. Denno<h machte si hierin kaum Mangel geltend, da noch zu viel Vorräthe aus dem Vorjahre vorhanden waren.

Die Schneidemühlen an unserem Platze waren während des Jahres bis auf die sommerlihe Bau- zeit, während welcher sie immer stehen, mit großen Cinschnitten, in der Hauptsache für fremde Rechnung, re<t lohnend beschäftigt; ebenso sind dieselben bis zum nächsten Frühjahr mit Arbeit vollauf beseßt. Berarbeitet wurden am hiesigen Platze auf den Mühlen 52 000 Stück diverser Rundhölzer, und sind dabei 230 Arbeiter beschäftigt gewesen. Vermöge der guten Lage der hiesigen Schneidemühlen werden dieselben hauptsächlih mit Lohnschnitt beschäftigt, d. h. auswärtige und hiesige größere Händler lassen große Transporte auf hietigen Mühlen eins<neiden. Nun droht diesem Erwerbszweig aber ein großer Nachtheil dur<h die \{le<te Beschaffenheit des unteren Nete-Flusses. Derselbe ist im Sommer so seicht, daß die Schiffer ihn nur mit F Ladung be- fahren können; in Folge dessen sind die Frachten unverhältnißmäßig hoh, und außerdem suchen die Schiffer andere Ströme auf, wo sie bequemere und ebenso lohnende Frachten haben. Es mat sich da- durch seit einigen Jahren Schiffsmangel geltend, und sind die Mühlen daher nit in der Lage, die Abladungen der Bretter fo prompt, wie es nöthig ist und verlangt wird, auszuführen; sie ziehen si dadurch natürlich die Unzufriedenheit ihrer Kommit- tenten zu, die das nächste Mal lieber die Lieper Mühlen für ihre Einschnitte benutzten, woselbst sie derartigen Unbequemlichkeiten nicht auêgesett sind. Das Jahr 1885 hat in das Holzspeditionsgeshäft wieder etwas mehr Leben gebracht, denn cs sind gegen das Jahr 1584 bedeutend mehr Hölzer aus dem Aus- lande gcfommen. Im Jahre 1885 sind 72294 Sleufenfüllungen, dagegen im Vorjahr uur 60977 Schleusenfüllungen, mithin 1132 S{hleusenfüllungen mehr gema<ht. Die Bromberger Hafen-Aktien-Ge- sellshaft giebt in ihrem Jahresberiht über die Holzzufuhr nach dem Hafen Brahemünde an 506 161. In Spiritus gab es bei bedeutender Ueber- produktion nur geringen Export. Der Platz, dessen Notirungen sich lediglih na< den Berlinern richten, machte dieselbe Fluktuation dur<. Das Geschäft war im Æanzen umfangreicher als im Vorjahr, weil die “Zufuhr eine größere war. Dieselbe betrug ca. 34 Millionen Liter, von welhem Quantum ein Theil nah Magdeburg, Berlin und Danzig aus- geführt wurde und 250 000 1 auf Lager verblieben. Die hiesige Sprit fabrik ist durchgehends stark be- schäftigt gewesen. Die Rentabilität der Brennereien war gering; ihre Zahl betrug 73. Vom Woll- handel ist nicht viel Günstiges zu melden. Preise für gute Neßtdistrikter Posener Wolle in Rückenwäsche für 100 Pfd. netto 100—120 , für mittlere 100 Pfd. netto 80—100 Æ, für Bauernwolle 100 Pfd. netto 50—70 F, ungewaschene Wolle sehr schwer verkäuflih 100 Pfd. netto 35—50 M

Markenschutß, vom 39. November 1874

gister für das Deut

, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Modellen,

veröffentliht werden, erscheint au in einem e M midt Blatt unter dem Titel

sche Reich. (x. 201,

Das Central - Handels - Negister für das Deutsche Reich ersheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 4 50 $ für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S.

Ueber die Zu>erindustrie in Campagne 1835/86 wird berihtet: Jn der Provinz Posen wur- den von den mit Rüben bebauten 68 031 Morgen 7 441 693 Ctr. Rüben, oder pro Morgen 109,38 Ctr. (gegen 98,51 im Vorjahre) geerntet. Die Durchschnittspolarisation des Lastes betrug 13,07 % gegen 13,76 % im Vorjahre.

Der Salz- und Gypsabsaß des Steinfalz- Bergwerks Jnowrazlaw betrug 1885 685 859 41 Ctr. gegen 801 766,94 Ctr. des Geschäftsjahres 1884, e 115991753 Cle. = 14404 weniger. Der Salzabsaß hat im Auslande gegen das Vorjahr um rund 953% abgenommen, während derselbe im Inlande eine Zunahme von ca. 94 9% erfuhr. Der Gypsabsaß stellte si< um 8,92 % höher als im Jahre 1884. Die Selbstkosten pro 1885 find gegen das Vorjahr um 4,41 4 pro Centner zurückgegangen, während sich die Durchschnitts- verkaufspreise wesentliß in Folge der südrussischen Konkurrenz um 3,71 9/6 niedriger gestalteten. Der zu Abschreibungen verfügbare Bruttogewinn beziffert sih nah Abzug der Generalkosten von 59 740,14 M. auf 69 965,72 M, übersteigt also das Gewinnresultat pro 1884 um 20 096,72 M. oder rund 40%. Die Kalkwerke produzirten über 1 Million Centner. Die Torfindustrie-Gesellshaft FJanowiß und Ostrow hatte 7000 Klafter gewonnen zu günstigen Preisen. Die Stärkefabrikation ist unlohnend gewesen, ebenso die Glasfabrikation, die Oel- fabrikation. Besser stellt si< die Seifen- industrie, die Shnupftabac- und Eisen- industrie, Der Steinkohlenhandel gewinnt von Jahr zu Jahr an Ausdehnung. Die Ma- \hinenfabrikation läßt zu wünschen übrig, ebenso die Ziegeleien. In der Ofenfabrikation war der Absaß gut, ebenso die Pappen- und Papierfabrikation. Das Lederges\<häft ließ sich niht übel an. Die Schuhfabrikation bat 1h zu einem bedeutenden Handel8szweige empor- ges<wungen. Der Geschäftsgang in der Mode- und Manufakturenbranc<he war kein guter, dasselbe gilt vom Kolonialwaarenhandel.

Der Verkehr des Handelskammerbezirks mit der Reichsbank fand Erleichterungen u. a. dur die Er- öffnung von Reichsbanknebenstellen in Inowrazlaw, Küstrin, fowie dur die Erweiterung der Beleihungs- grenzen für mehrere in- und ausländische Staats- papiere, Kommunal- und Bahnanleihen. Der Bank- zinsfuß betrug 1885 dur{hscnittli< 4,118 % für Wechsel, 4,618 9% bez. 5,118 ‘/9 für Lombard, 1884 dagegen 4 %% für Wechsel, 5% für Lombard. War der Effektenverkehr im verflossenen Jahre con ge- ringer, so stellte sich im Geschäftsjahr 1885 ein no< eingeshränkterer Umsaß heraus, da dieser fast aus- \ließlih sih auf Pfandbriefe, Consols und sonstige Rentenpapiere konzentrirte. Privat - Hypotheken- Pfandbriefe waren wegen besserer Verzinsung im Verhältniß zu Confols und rittershaftliben Pfand- briefen eher gefragt und ebenso wurden von auslän- dischen MRentenpapieren die Russen und Rumänen- werthe zu Anlagezwe>en gekaust. Für Ungarische Ne Goldrente war besondere Kauflust nicht zu be- merken.

Handels - Negister.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipztg, Leh Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli.

Aïtona. Bekanntmachung. [26658]

In das Handelsregister ist heute Folgendes einge- tragen: S

I. Bei Nr. 2001 des Firmenregisters, woselbst die Firma J+ Heinrich Hager zu Ottensen und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Heinrich Gustav Hager zu Altona verzeichnet steht:

In das unter obiger Firma betriebene Geschäft ist am 24. August 1886 der Kaufmann Carl August Johann Mathei in Ottensen als Gesellschafter ein- getreten.

1I. Bei Nr. 941 des Gesellschaftsregisters : die am 24. August 1886 unter der Firma F. Heinrich Hager «& Co. zu Ottensen begonnene Handels8- gesellschaft der Kaufleute Johann Heinrih Gustav Hager zu Altona und Carl August Johann Mathei zu Ottensen.

Altona, den 25. August 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ila.

Altona. Bekanntmachung. [26659] In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 2005 eingetragen: der Kaufmann Gustav Gerhard Bagelmann zu Altona. Ort der Niederlassung : Ottensen. Firma: G. Vagelmann, Ludwig Nipp Nachfolger. Altona, den 25. August 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11 a.

Berlin. Handelsregifter [26681] des Königlichen Amtsgerichts A. zu Verlin, Zufolge Verfügung vom 25, August 1886 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : 5 In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 2374 die Handlung in Firma:

W. Vlo>k

mit dem Sitze zu Verlin und einer Zweignieder- lassung zu Prettin vermerkt steht, ist eingetragen : Die Zweigniederlassung zu Prettin is auf-

9anz fto>t, zum Verkauf im Inlande mit 2,40 M

Auch der Viehhandel liegt darnieder.

gegeben.

Insertionspreis für den Raum einer Dru>ßzeile 30 -.

Das Handelsgeschäft is dur< Vertrag auf die Kauffrau Auguste Amalie Clara Hoffmann, geborene Broese zu Berlin, übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt.

Vergleiche Nr. 17 140 des Firmenregisters.

Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 17 140 die Firma:

W. Block mit dem Site zu Verlin und als deren Inhaberin die Kauffrau Auguste Amalie Clara Hoffmann, ge- borene Broese, zu Berlin, eingetragen worden.

Dem Friedri<h Otto Hoffmann zu Berlin ist für die leßtgenannte Firma Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 6786 des Prokurenregisters ein- getragen worden.

_ Zufolge Verfügung vom 26. August 1886 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Ge/ellschaftsregister, woselbst unter Nr. 88695 die Aktiengesellshaft in Firma ;

Vereinigte Berlin-FrankfurteL Gummi- Waaren-Fabriken mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ist ein- getragen :

Der Fabrikant Andreas Hubert Wendt zu Gelnhausen und der Kaufmann Carl Eduard Bergeon zu Gelnhausen sind in den Vorstand eingetreten.

Jedes der jetzigen drei Vorstandsmitglieder ist berehtigt, für fi< allein die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Die dem Ernst Behr zu Berlin für die Aktien- gesellshaft in Firma: Oelheimer Petroleum-Judustrie-Gesellschaft Adolf M. Mohr ertheilte Prokura ift erloshen und ift deren Löschung unter Nr. 5427 des Prokurenregisters erfolgt. In unser Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 105 die hiesige Genossenschaft in Firma: Consum-Verein „Vorsicht“ zu Berlin, Eingetragene Genossenschaft vermerkt steht, ist eingetragen: Der Werkmeister Taege is aus dem Vor- stande ausgetreten. : Der Tischlermeister Karl Pump zu Berlin ist als Rendant in den Vorstand eingetreten.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 17 141 die

Firma : Wilhelm Leopold mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslokal: Prinzen- straße 99) und als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Leopold zu Berlin eingetragen worden. Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 12 922 die Firma: Kahle «& Co, Verlin, den 26. August 1886. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 561. Brunnemann. Dortmund. Sandelsregister [26605] des Königlichen Amtsgerichts zu Dortmund.

Die unter Nr. 490 des Gesellschaftsregisters ein- getragene Kommanditgesellschaft in Firma „Deutsche Creditreform e S O Firmeninhaber :

1) Kaufmann Alber R

9) Kaufmann W. Budenberg | ?! Vortmund,

3) Kaufmann N. Levinger zu Mainz, ist gelös<t am 18. August 1886: ebenso die dem Kaufmann N. Levinger zu Mainz für die genannte Firma ertheilte, unter Nr. 339 des Prokurenregisters eingetra gene Prokura. Elberfeld. Befanntmachung. [26606]

In unser Handelsregister ift heute Folgendes ein- getragen worden: :

1) Bei Nr. 3422 des Firmenregisters Firma: Hermann Jbach & Cie. : :

Das Handelsgeschäft ist dur< Vertrag auf den Kaufmann Hermann Jbach zu Elberfeld über- gegangen, welcher dasselbe unter unveränderter Firma fortsetzt. : :

2) Unter Nr. 3526 des Firmenregisters die Firma: Hermann Jbah «& Cie. mit dem Site zu Elberfeld und als deren Jnhaber der Kaufmann Hermann Ibach daselbst. s e

3) Unter Nr. 1466 des Prokurenregisters die Sei- tens der ad 2 genannten Firma der Ehefrau Her- mann Ibach, Johanne, geborene Ströker, zu Elberfeld ertheilten Prokura. ;

Elberfeld, den 24. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Flberseld. SBefanntmachung. [26608] In unser Prokurenregister unter Nr. 1467 ift heute eingetragen worden die Seitens der Firma J. F+ Niederdrenk zu Velbert der Chefrau Johann Friedri Niederdrenk, Emma, geborene Küppersbusch, zu Velbert, ertheilte Prokura. Elberfeld, den 24. August 1886. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V.

Elberseld. Sefanntmachung. [26607] In unser Prokurenregister unter Nr. 1465 ift heute eingetragen worden die Seitens der Firma Rudolph Haase, welche ihren Hauptsiß in Wies- baden und eine Zweigniederlassung in Elberfeld hat, dem Kaufmann Robert Seute zu Elberfeld er=- theilte Prokura. ; Elberfeld, den 24. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.