1886 / 202 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V an 210, Al det 40A U N P ABNE A ne

Die Dresdener Nähmascinenfabrik mit ca. 909 Arbeitern) berihtet von einer Vermebrung der Pro- duktion (ca. 60009 St>.), ebenso cine Meißener Fabrik, während die älteste Dresdener Fabrik eine Ver- minderung ihrer Produktion um ca. 109% und des von ibr beschôftigten Arbeiterperfonals von 470 auf 400 fonftatirt. Der Bericht der Strikmaschinen- fabrik in Löbtau, welhe im Durchschnitt ca. 150 Arbeiter beschêftigte, bezeihnet die allgemeine Lage diefer Branche zur Zeit als gut. Der Bedarf sowobl der Groß- als der Klein- und Hausindustrie ift ein steigender gewesen, wenn au der Erport nach einigen ausländischen Absatzgebieten nachgelassen hat. Heft- maschinen fanden in Deutschland und Oesterrei Ab- saß und wurden au< na< Spanien, Italien und Dänemark erportirt. Die Glashütter Taschenuhren- industrie hat feine günstigen Gesc<häftsresultate er- geben. Dagegen hatte die Fabrikation von Prä- zisions-Pendeluhren und mechanishen Apparaten (Glashütte), sowie von Thurmuhren (Glashütte und Lommaßs<) gesteigerten Umsatz und günstige Erträg- nisse. Mit wenig Ausnahmen bezeichnen die Be- richte über die Fabrifation musikalisGer Instrumete (Dresden, Freiberg, Plauen) den Geschäftsgang während des Jahres 1885, sowohl was den Absatz im Inlande, wie na< dem Auslande betrifft, als lebhafter und au< in seinen Erträgnissen zu- friedenstellender wie im Vorjahre. Die Pro- duktion und as Erträgniß der Harmonium- fabrikation blieb binter denen des Vorjahres zu- rü>. Streichinstromente und au< übersponnenc Saiten, besonders für Zithern, haben . im ÎIn- und Auslande willige Abnehmer gefunden. Ueber einen erschwerten Geschäftêgang wird in Betreff der Her- stellung von Luxuswagen berichtet. Auf der Werft der deutshen Elbschiffahrtsgesellshaft Kette in Nebigau wurden im Berichtsjahre für 982 000 M Neubauten und Reparaturen (1884 für 1 110 000 M) ausgeführt. Für cigene Rechnung wurden neu gebaut 2 Eilgutfrahtschiffe von 350 t, 3 Fracht- schiffe von 550 t, 5 von 475 t Tragfähigkeit und ein Hafendampfer; insgesammt im Ee Von 271 052 M; für fremde Rechnung ein Frachts{<ifff zu 990 t Tragfähigkeit. Für Reparaturen wurden ver- einnahmt für cigene und fremde Rechnung 593 713 4 Im Durchschnitt waren 390 Arbeiter gegen 421 im Vorjahre beschäftigt. Der Werth ter auf der Werft der Sächsischen Dampfschisfs- und Maschinen- bauanstalt der Oesterreihis<hen Nordwest-Dampf- schiffahrts-Gesellshaft fafturirten Arbeiten betrug (auf die Zeit vom 16. Oktober 1884 bis 31. De- zember 1885) 1 348 723 M, die Zahl der durch- schnittlich beschäftigten Arbeiter 387 (31. Dezember 1885 310), für welche 446 442 an Löhnen ver- ausgabt wurden). Die Werften für Bau und Ne- paraturen von Holzschiffen waren stets, wenn auch zu wenig lTohnenden Preisen beschäftigt. Im Kammerbezirk befanden si< im Berichtsjahre

41 Eisengießereien, von denen 35 Bericht erstattet haben. Dieselben haben insgesammt 23 043 t (1884 21017 t) Eisenmaterial vers<hmolzen und 21195 t

4 Ld, Ey

Wert c h L

Gießerciprodukte hergestellt 39797988 A Die Préèisé

R 0araus

im

he von waren, cbenso wie für S<miedeeisen, weichend. Günstiger gestalteten si< die Ergebnisse bei der Pro- duktion von Eisenkunstquß und von Glasformen. Schr lebhaft war das Geschäft für emaillirte Koch- gescirre, Blechembalagen, Chokoladeformen und Klempnerwaaren; au< Draht- und Stahlwaaren fanden genügenden Absatz. Dagegen lagen die Ver- hältnisse für die Kupfershmiederei sehr ungünstig. Für Broncckunstguß und Glockenguß ist keine nennenswerthe Veränderung eingetreten, ebensowenig wie für die Herstellung kleinerer Artikel aus Messing, Roth- und Zinkguß. Beleuchtungsartikel blieben ziemli< unverändert in thren geschäftlichen Ergebnissen. Nur in der Fabrikation von Beleuch- tungsgegenständen aus Schmiedeeisen mit hand- getriebenen Ornamenten (Dresden) ist eine erfreu- liche Steigerung des Exports auf das Doppelte und i sprechende Vermehrung des Arbeiterpersonals statiren. Das Gleiche gilt von dem Geschäft arboa-Natron-ODefen (Dresden), welche in allen F s, in Asien und Australien guten Die Fabrikation von c<tem Blatt- von 7 Geschäften mit 180 Arbeitern be- d, war leidlih besGäftigt. Der Geschäfts- gang in une<tem Blattgold (Sclagmetall), welches in 25 Geschäften mit ca. 570 Arbeitern in Dresden ind Umgebung fabrizirt wird, war äußerst 0 B l Seiten ber

1E U

S

1

4

vi n il

=

L 24

Ir

4 No ULL L

2

a

t

namentli<h in ( und Amerika immer wa<senden Nachfrage taum genügt werden konnte; die Geschäfts- ergebnisse waren als günstige zu bezeichnen. Dic Produktion der fiskalishen Hütten an Shhrot, Blei-Blechen, -Röhren, -Draht und -Apparaten be- trug 1889 45 968 Ctr. im Werthe von 566 990 A; sie überstieg somit die des Vorjahres um 6528 Ctr. im Werthe von 56458 A Auch eine Freiberger Bleiwaarenfabrik hatte in 1885 vermehrte Produktion und gesteigerten Absatz im In- und Auslande. Die Arbeitslöhne wurden um 25—309%% erhöht. Stecinmeßarbeitcn, Marmor- und Syenitwaarcn blieben ziemli< unverändert im Betrieb und in der Produktion. Die Gesammtproduktion der Gyps- brennereci betrug ca. 27 000 Ctr. Klinkerplatten und -Steine waren reihli< begehrt und demzufolge au< in gesteigertem Maße produzirt. Erdfarben fanden inm Auslande erhöhten Absaß; au<h die Töpfereien melden von gefteigerter Nachfrage und Produktion. Altdeutshe Kachelöfen erfreuten ih eines regen Ab- saßes. Der Geschäftsgang in Porzellanwaaren war ziemli<h lebhaft; die Ergebnisse der Tafelglasfabri- fation waren zufricdenstellend. Nach dem Berichte der sdener Glasfabrik (FlasWen und Ballons), welche in den letzten Monaten über 1000 Arbeiter beschäftigte und ca. 35—40 Millionen Stü Flaschen und 125 000 Ballons im Jahre zu produziren im Stande ift, mate si< im Allgemeinen ein lebhafter, zichentlih gesteigerter Bedarf sowohl für das in- ise, wie für das Exportgeschäft geltend. Die Smalerei berihtet über eine re<t erfreu-

: Entwicklung; Aufträge gingen aus Deutschland, dern europäischen Staaten und Nord-Amerika ein. Die Produktion der fiskalis<hen Hütten an \wefelsàä sowie an Oleum betrug 1885 9588 Ctr. (gegen 324 868 Ctr. in 1884) im Werthe von 633 564 M (gegen 699 604 M in 1884). An andern Chemikalien (\{<wefelsaurem Natron und Gifenvitriol) produzirten dieselben 23490 Etr. (1884 23880) im Werthe von 54187 M (1884 620). An Kupfervitriol wurden auf der Hals- brü>er Hütte 35568 Ctr. im Wertbe von 602 188 M

4 4

Nach dem „Deuts<henHandelsar<iv" wurde im Jahre 1885 im Ganzen in Avpia eingeführt für 468 613 Doll., davon dur< deutsche Kaufleute für 281 613 Doll. Der Werth der Gesammt- ausfuhr betrug 369 635 Doll., daran war Deutsh- land mit 294 800 Doll. betheiligt, und zwar hat im Jahre 1885 eine Zunahme gegen 1884 in der Waareneinfuhr dur<h deutshe Kaufleute um etwa 22 500 Doll, dagegen eine Abnahme im Produkten- erport durch deutshe Kaufleute um 52000 Doll. stattgefunden. Die leßtere Erscheinung erklärt si dadur<h, daß im Jahre 1884 große, aus früheren Ertragéjahren stammende Baumwollenmengen zur Ausfuhr gekommen waren, während 1885 nur ungefähr der Ernte-Ertrag des Jahres erportirt worden ist. Die Ausfuhr von Kopra ist an si< größer « geworden. Es ist jedo< bei den niedrigen Marktpreisen ein geringerer Werth dafür anzunchmen gewesen. Der Werth der Ge- fsammteinfuhr dur< die Deutshe Handels- und Plantagengefell?<haft und dur< die Firma H. M. Ruge und Co. betrug im Jahre 1885 281 613 Doll. Haupteinfuhrartikel aus Deutschland sind Getränke, Kleidungestücke, Schiffsausrüstungsgegenstände, Stein- kohle und Eisenwaaren. Die Hauptausfuhrartikel na< Deutschland sind Kopra und Baumwolle. Den Hafen von Apia besuhten während des Jahres 1885 588 Schiffe von 22 093 britischen Reg.-T., darunter

waren deutsche 37 von 14 588 Reg.-T

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. (Grün- berg i. Schl.) Nr. 68. Inhalt: Die englische Kohlentheerfarben-Industrie. Der Kampf zwischen Gas und elektrischem Licht. Geschäftliche Mit- theilungen aus England. Die Kunstwoll- und Kammgarn - Fabrikation von Worms 1885. Russische Feindseligkeiten gegen deutsche Industrielle. Aus dem Königreich Sachsen. Aus Plauen; Teppichknüpferei. Aus Ronneburg. Die Zoll- cinkfünfte der Vereinigten Staaten von Amerika. Neue Bücher. Riemenverbinder. Beizverfahre mit Antimon. Deutsche und ausländische Patente. Alizarinblau. Marktberihte. Inserate.

Dex Ledermarklt, (Frankfurt 4, M) Ne. 68. —= Zal: Bein belatsWen Maclle Vom Hamburger Markte. Budapester Johannimarkt. Allerlei Beachtenswerthes. Konkurszeitung.

Allgemeiner Holzverkaufs - Anzeiger, Central-Organ für öffentliche Holzverkäufe. (Hannover. ) Nr. 34, Inhalt: Handel und Industrie: Berufs- genofsenschaftlihe Organisation. Das Eisenbahnnetz der ganzen Erde. Jahresberiht des Vorsteheramts der Kaufmannschaft zu Danzig. Bericht der Handels- kammer für den Regbz. Oppeln pro 1885. Kieferne Sägespähne. Technishe Notiz. Südwestdeuts<- belgisch-holländ. Holzverkehr. Verkehrs-Nachrichten. Patent-Liste. Marktberihte. Forstwirthschaft. Kleinere Mittheilungen. Forstlihes Cho.

Wochenschrift für Spinnerei und Weberei. (Verlag von Ernst Krause, Leipzig.) Nr. 54, Inhalt: Die deutsche Patentrevision und das Patentrecht im Auslande. Wochenbericht über „Moden“ und „Neuheiten auf dem Gebiete der Stofffabrikation“, Mechanishe Ränder-Wirk- maschine. Gewichtsverlust wollener Stoffe in der Walke und Appretur. Musterzeihnung. Neue patentirte Erfindungen: Ausführungsform des Tatham'shen Selbstauflegers für Reißkrempeln; Ausstoßapparat für Karden; Vorrichtung, um

Strähne behufs Färbens, Waschens u. \. w. zu

|pannen. Corre]pondenzen. Aus der Fremde. Vermischtes. Aus dem Leserkrei)e. Patent- liste. gabrikzeihen- und Musterregister. Subh- missionskalender. Neu eingetragene Firmen. Konkurswesen. Zur Marktlage. Vermittler. Was giebts Neues? Literatur. Coursblatt. Anzeigen.

Allgemeine Brauer- und Hopfen-Zei- tung. Offizielles Organ des deuts<hen Brauer- bundes 2c, Nr, 101. Inhalt: Deutscher Brauer- bund. Bestrafung der Trunkenheit in europäischen Staaten. Malto]e. Die dem Hopfen f<ädlichen Insekten. Der Pfändler’ se Vaccum-Prozeß. Moderne Pferdeställe. Kleine Mittheilungen. Hopfenmarkt. Gerstenmarkt. Briefkasten.

Ton waaren-, Kall» Cement- und Gyps-Industrie. (Paul Loeff in Berlin C.) Nr. 35. Inhalt: Aus der Praxis über die An- lage der sparsamsten Feuerungen. Bezugsquellen. Gewinnung der Farbenmaterialien und derer Fabrikation. Ueber Cementbrand. Submif- stons:Ergebnisse. Patentliste. Mißstände im Submissionsverfahren bei Bauten für die Stadt- getneinde Berlin. Gerichtsentscheidung. Ver- mischtcs: Aus dem Jahresbericht der Handelskammern zu Wesel, Sorau N.-L. und Oppeln. Petroleum als Feuerungsmaterial in Rußland. Ueber Binden des Portland-Cementes. Submissionen. Brief- kasten. Anzeigen.

Sn e Be Nr 85 (G Gloe>ner, Leipzig.) JInhalt: Artikel: Das

Geld. Vorbereitungen für den Zollars<luß von Hamburg und Bremen. Die Bank von England. Waarenkunde: Erdölquelle am Rothen Meere. Künstliche Holzmasse. Statistik: Das Eisenbahn- neß der Erde, Juristishes: Der Begriff Fabrik in Bezug auf das Unfallversicherungsgesez. Schwindel. Verkehrswesen. Winke für den Export: China. Rio de Janeiro. Beirut. Handelskammerberichte : Plauen. Aus unseren Kolonien: Reiseberiht von Clemens Denhardt. Zölle und Steuern. Perfonalien. Unglü>sfälle. Kaufm. Aufgaben. Waarenberichte: Orientirungsberiht. Wochen-Durch- \chnittspreise. Mittheilungen für reisende Kauf- leute. Ausstellungen, Messen und Kongresse. Kaufm. Rechtsrath (für Abonnenten frei). Aller lei Handelsnachrihten. Course. Konkurse. Vas- kanzenlisten. Verband reisender Kaufleute Deut\ch- lands. Verband deutscher Handlungsgehülfen. Lage des Geldmarktes: London, Paris, Berlin. Auskunft über Post- und Telegraphenangelegenheiten. Briefkasten, Vermischtes. Inserate. Feuilleton : Eine Ferienreise in Peru. (Fortseßzung.) Humo- ristishe Kleinigkeiten. Arithmetishe Aufgabe. Schachaufgabe. Hotelanzeiger: Annoncen. Neues, außer Cours geseßtes und falshes Geld.

erzeugt (1884 32319 Ctr. zu-684 080 M). (Schluß folgt.)

Hotclwesen, Vermischtes.

Paul Loeff’s Wochenschrift der Ziegel-, | f; D

Industrie-Blätter. Wogtenschrift für gce- meinnützige Erfindungen und Fortschritte in Gewerbe, Haushalt und Gesundheitspflege. Herausgegeben von Dr. E. Jacobsen (R. Gaertner's Verlag, Berlin SW., Scönebergerstr. 26). Nr. 35. Inhalt: Warnung vor mißbräu<hli{her Anwendung der Massage. (Schluß.) Ein Wort für die Anilinfarben. Getro>netes Gemüse. Praktische Erfahrungen über die Entfuselung des Spiritus. Das elektrishe Licht und das Auge. Neue Ver- wendung des Telephons. Bakterioskopishe Unter- su<hungen von Wasser. Eine erplosive Mischung. Gegen Fußshweiß. Ueber Kindermilh und Säuglingêernährung. Cocaïn bei Zahnextraktionen. Gelbe Farbe für Salben, Pomaden, Oele 2c. Metalllegirungen für Temperaturbestimmungen. Ueber die Darstellung von Torfstreu. Putzpomade. Spritkocher. Deutsche RNeichs-Patente. Ver- fälshung des Meershaums. Trinkbarmachen des Meerwassers. Nachweis von Aceton im Harn. Dégras.

„Glüd>auf“, Berg- und Hüttenmännische Zei- tung für den Niederrhein und Westfalen, zuglei Organ des Vereins für die bergbaulihen Interessen. (Essen.) Nr. 67 u. 68. Inhalt: Der Walcher’|che Kohlenbreh-Apparat. Der preußishe Landes- stempel zu Kauf- und Lieferungsverträgen über Mo- bilien. (Schluß.) Statistik des Kohlenbergbaues im Ober-Bergamtsbezirk Breélau für das I1. Quartal 1886. Produktion der deutshen Hochofenwerke im Juni 1886, Correspondenzen. Westfälisher Kohlen- Ausfuhr- Vercin. Kohblen-, Eisen- und Me- tallmarkt. Wagengestellung im Ruhrkohlenreviere vom 1. bis 15. August 1836 und der Dortmund- Gronau-Enscheder Eisenbahn. Brennmaterialien- Frequenz der Stadt Berlin pro Monat Mai 1886. Patent-Nachrichten. Technishe Mittheilungen des Vereins für die bergbaulihen Interessen im Ober-Bergamtsbezirk Dortmund. XXVI. Ein- und Ausfuhr von Steinkohlen 2c. im deutschen Zoll- gebiet. Magnetishe Beobachtungen. 1ILk. All- gemeiner deutscher Bergmannstag 1886. Sub- missionen. Nachweisung über die Kohlenbewegung in dem Duisburger Hafen. Magnetische Beobach- tungen. Literatur.

Handels - Negister.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Nubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli. Angermünde. Befanntmachung. [26784]

In unser Firmenregister Firma F. Vund- fuß sind zufolge Verfügung vom 21. August 1886 am 23. August 1886 folgende Eintragungen erfolgt :

1) zu Nr. 9 Spalte 6. Das Handelsges<äft ist durch Vertrag auf dèn Kaufmann Richard Bundfuß jun. zu Angermünde übergegangen, wel<her dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt. Vergleiche Nr. 200 des Firmenregisters.

2) Nr. 200 früher Nr. 9, Bezeihnung des Firmeninhabers: Kaufmann Richard Bundfuß jun. Ort der Niederlassung: Angermünde. Bezeichnung der Firma: F. Buudfuß.

Angermünde, den 21. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Berlin. Haudelsregifter [26821] des Königlichen Amtsgerichts L zu Berlin.

Zufolge Berfügung vom 27. August 1886 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unfer Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 6903 die Handelsgesellschaft in Firma:

W. Vüxensteiu vermerkt steht, ift eingetragen :

Der Gesellschafter Georg Friedri<h W il: helm Bürenstein ist verstorben.

Der bisherige Gesellschafter Georg Friedrich Wilhelm Bürenstein seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort.

Vergleiche Nr. 17 143 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unfer Firmenregister unter Nr. 17 143 die Firma:

W. Vürxcenstein mit dem Siße zu Berlin und als deren Inbaber der Buchdru>ereibesißer Georg Friedri<h Wilhelm Vürenstein zu Berlin, eingetragen worden.

Dem Franz Otto Benstein zu Berlin is für die leßtgenannte Einzelfirma Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6787 des Prokurenregisters ein- getragen worden.

Dagegen is bei Nr. 5862 des Prokurenregisters vermerkt worden, daß die dem Franz Otto Benstein zu Berlin für die erstgenannte Handelsgesellschaft ertheilte Prokura dort gelös{<t und nah Nr. 6787 übertragen worden.

In unser Firmenregister ist Folgendes eingetragen worden :

Spalte 1. Laufende Nummer:

A2 Spalte 2. Bezeichnung des Firma- Inhabers : Kaufmann Alexis Köhl zu Kopenhagen.

Spalte 3. Ort der Niederlassung :

Kopenhagen mit Zweigniederlassung in Berlin.

Spalte 4. Bezeichnung der Firma:

A. Klüver & Co.

Das hiesige Geschäftslokal befindet sih Potsdamer- straße 4.

Berlin, den 27. August 1886.

Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 561. Brunnemann.

Flenshurg. SBefauntmachung. [26786] In das Gesfellschaftsregister ist bei Nr. 180, wo- selbft die unter der Firma: „Actien - Gesellschaft für Weine, Spiri- tuosen und Liqueur-Fabrikation zu Son- derburg“‘ bestchende Actiengefellshaft vermerkt steht, Folgendes eingetragen worden : „In der Generalversammlung der Actionaire vom 30. Juni 1886 ist bes{<lossen, das Aktien- Kapital der Gefellshaft dur< Ankauf eigener Aktien auf 35 000 4 zu vermindern.“ Flensburg, den 31. Juli 1886. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Il.

GelsenKirchen. Handelsregister [26733 des Königlichen Amtsgerichts zu Gelsenkirchen.

Die Ebefrau E. Spiethoff, Margaretha, geb. Manöver, zu Gelsenkirchen hat für ihre zu Gelsen: kirchen bestehende, unter der Nr. 164 des Ficmen- registers mit der Firma C. Spiethoff eingetragene Handelsniederlassung ihren Ehemann E. Spicthof zu Gelsenkirhen als Prokuristen bestellt, was am 16. August 1886 unter Nr. 14 des Prokurenregisters vermerkt ift.

GeIlsenkirecken. Sandelsregister [26734] des Königlichen Amtsgerichts zu Gelsenkirchen,

In unjer Firmenregister ist unter Nr. 164 die Firma C. Spiethoff zu Gelsenkirchen und als deren Inhaberin die Ehefrau E. Spiethoff, Marga- retba, geb. Manöver, zu Gelsenkirchen am 3. August 1886 eingetragen.

Gelsenkirchen. Handelsregister [26735] des Königlichen Amtsgerichts zu Gelsenkirchen. Die unter Nr. 32 des Firmenregisters eingetragene Firma B. Rosenbaum & Sohn (Firmeninhaber der Kaufmann Wolf Goldschmidt gnt. Rosenbaum) zu Gelsenkirchen ist gelös{<t am 15. August 1886.

M.-Gladbach. SBefanntmahung. [26787

In das Handelsregister des hiesigen Königl. Amts- geri<ts ist sub Nr. 613 des Gesellschaftsregisters, woselbst die zwishen der Kauffrau Wi!helmine Schrouff zu Rheydt und der Kauffrau Jda Schrouf daselbst unter der Firma Geschw. Schrouff in Rheydt bestehende Handelsgesellschaft eingetragen fi befindet, vermerkt worden: Die Gesellschaft ist mit dem 16. August d. J. aufgelöst und das Handels- geschäft mit Aktiven, Passiven und Firmenberechti- gung auf die Kauffrau Ida Schrouff in Nhevdt übergegangen, wel’ leßtere das auf sie übergegangene Handelsgeschäft für ihre eigene Rechnung unter der Firma Geschw. Schrouff in Nhey®t fortführt. Die Eintragung dieser Firma ist unter Nr. 2134 des Firmenregisters erfolgt.

M.-Gladbach, den 19. August 1886.

(Ti S) Lindeken, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

M.-GIlaä@back. Bekanntmachung. [26788] In das Handelsregister des hiesigen Königlichen Amtsgerichts ist unter Nr. 1831 des Firmenregisters, woselbst das von der Frau Winand Boebkes, Elisabeth, geborene Arts, Kauffrau und Inhaberin einer Kolonialwaarenhandlung in Lobberich, unter der Firma Wwe. W. Bocetzkes, bestehende Handels- geschäft eingetragen si befindet, vermerkt worden :

„Das Handelsgeschäft ist am 16. August 1886 mit allen Aktiven und Passiven auf die Kaufleute Reinhard Boeßkes und Josef Boetzkes in Lobberich übertragen worden, wel<e dasselbe und die inzwischen errihtete Handelsgesellschaft unter der Firma Gebr. Voctzkes in Lobberich fortführen.

Die Firma Wwe. W. Boetzkes in Lobberich ist erloschen.“

Gleichzeitig ift die neue Handelsgesellschaft unter der Firma „Gebr. Boetzkes in Lobberich“‘, deren Gesellschafter die vorbezeihneten Kaufleute Reinhard und Jofef Boetkes in Lobberich sind, unter Nr. 1278 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 16. August 1886 begonnen.

Ferner ist unter Nr. 568 des Prokurenregisters, woselbst die von Seiten der Wittwe Winand Boetkes, Firma Wwe. W. Boecztkes in Lobberich, dem Reinhard Boetkes daselbst ertheilte Prokura eingetragen ift, vermerkt worden:

„Die Prokura ift erloschen.“ M.-Gladbach, den 19, August 1886. (Ti S) Lindeken, Gerichts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Gleiwitz. Vekanntntachung. [26789] In unserem Firmenregister ist bei Nr. 366 das Erlöschen der Firma S. Stern zu Gleiwitz cin- getragen. Gleiwitz, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht. VI.

Gleiwitz. Befanntmachung. [26790] In unserem Firmenregister is bei Nr. 630 das Erlöschen der Firma J. Froechli<h zu Gleiwitz eingetragen. Gleiwitz, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht.

Hechingen. Befanuntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist zu 9 Firma der Gebrüder Vfister (Kunden- und Kunst- mühle) zu Hechingen, in Col, 4, Rechtsverhältnisse der Gesellschaft, Folgendes eingetragen :

„Von den Gesellschaftern ist Ferdinand Pfister am 17. Januar 1886 gestorben und an dessen Stelle dessen Wittwe, Creszenz, geborene Werner, in den Gesellschaftsvertrag vom 1, Januar 1884 seit dem 17. Januar 1886 mit der Befugniß eingetreten, die Gesellschaft, ebenso wie der andere Mittheilhaber Constantin Pfister, für si allein zu zeichnen und zu vertreten. *

Eingetragen zufolge Verfügung vom 23. August 1886 am gleihen Tage.

Hechingen, den 23. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

90 2,

[26791] E

[26792] Itzehoe. In das hiesige Firmenregister ift heute unter Nr. 935 eingetragen die Firma: Ferd. Vollbrecht in Harburg, mit Zweigniederlassung in MRends- burg, und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Ferdinand Vollbrecht in Harburg. JItehoe, den 26. August 1886. Königliches Amtsgericht. T.

Kalbe a. S. BVefanntmachung. [26785] In unserem Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage bei der sub Nr. 458 verzeichneten Firma A. L. Müller zu Kalbe a. S. folgende Eintragung bewirkt: 5 Das Handelsgeschäft ist dur Vertrag auf

den Kaufmann Hermann Franke zu Kalbe a. S.

übergegangen, wel<er dasselbe unter der Firma A. L. Müller Nachfolger fortsetzt.

Unter Nr. 637 is die Firma A. L. Müller Nachfolger zu Kalbe a. S. Inhaber der Kauf- mann Hermann Franke in Kalbe a. S. eingetragen worden.

Kalbe a. S., den 23. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Liegnitz. Bekanntmachung. [26628] In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 181 8ub 4, betr. die Firma J. Kandzior & Co. zu Liegnitz, Folgendes eingetragen worden : Der Kaufmann Alexander von Ostrowski ist aus der Gefellshaft ausges<bieden. Der Kauf- mann Iobann Kandzior zu Liegnitz ist berechtigt, die Gesellschaft allein zu vertreten. Liegnitz, den 23. August 1886. Königliches Amtsgericht.

Luck anu. Bekanntmachung. [26794] In unser Gesellschaftsregister is bei der unter Nr. 29 eingetragenen Handlung „G. Brumby— Luckau‘“‘ zufolge Verfügung vom 24. d. Mts. der folgende Vermerk cingetragen worden: „Die Gesellschafterin, Fran Kaufmann Louise Brumby zu Luckau, it dur ihren am 18. August 1879 erfolgten Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden.“ Luckau, den 25. Auguft 1886. Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il.

Lübeck. Eintragung [26736] in vas Handelsregister.

Am 25. August 1886 ift eingetragen :

auf Blatt 138 bei der Firma F. W, Kaibel:

Der Gesellschafter Georg Hermann Otto Michael ist aestorben.

Die offene Handelsgesellschaft ist aufgelöst.

Das Geschäft mit der Firma ist auf die Gesell- \chafterin Agneta Henriette Friederike Kaibel, geb. Schmidt, als alleinige Inhaberin, übergegangen.

Lübe>, den 25. August 1886.

Das Amtsgericht, Abtheilung IV. Fun, DE Pro.

Lüdenscheid. Sandelsregister [26737] des Königlichen Amtsgerichts zu Lüdenscheid.

Unter Nr. 327 des Gesellschaftsregisters ist die am 1. August 1886 unter der Firma Vanne «@ Trappe errichtete offene Handelsgesellschaft zu Lüdenscheid am 26. August 1886 eingetragen, und sind als Gesellschafter vermerkt ;

1) der Fabrikant Wilhelm Panne zu Lüden-

\cheid und

2) der Kaufmann Hermann Trappe zu Brügge.

Die Befugniß, die Gesellshaft zu vertreten, bat jeder Gesellschafter.

[26793] Lüneburg. Fol. 404 und folgende des hiesigen Handelsregisters is eingetragen die Firma: JFlmenan Dampfschleppschiffahrts- Gesellschaft und zu derselben unter laufender Nummer 1: Ort der Niederlassung : Lüneburg. Vorstand: Johannes Reichenbah, Senator und Bött&er- meister zu Lüneburg, Jean Haaelberg, Kaufmann zu Lüneburg, Johann Heinrih Garben, Schiffer zu Bardo- wick. Rechtsverhältnisse: Aktiengesell\{aft. Gründer sind: Otto Frederi, Weinhändler, Jean Hagelberg, Kaufmann,

Marcus Heinemann, Bankier,

Wilhelm Lepvert, Kaufmann,

Johannes Reichenba<h, Senator und Böttcher- meister,

Gustav Volger, Kaufmann, sammtlich zu Lüneburg.

Die Gründer haben das Statut zu notariellem Protokoll vom 27, Mai 1886 festgestellt.

In den Auffichtsrath sind gewählt :

Otto Frederih, Weinhändler, Marcus Heinemann, Bankier, Gustav Volger, Kaufmann, Wilhelm Leppert, Kaufmann, August Lüdemann. Schiffer, sämmtlich in Lüneburg.

Die Handelskammer hat zu Revisoren behufs

Prüfung des Hergangs der Gründung bestellt: Gottfried Levpien, Senator zu Lüneburg, Fr. Ohlert, Kaufmann daselbft,

Die Gründer haben ni<ht die sämmtlichen Aktien übernommen.

Die Errichtung der Gesellschaft ist in der vom Gericht berufenen Generalversammlung der Aktionäre vom 18. August 1886 bes{lofsen. :

Gegenstand des Unternehmens ift, auf der Ilmenau beziehungsweise der Elbe dur< Beförderung beladener und leerer Fahrzeuge die Schleppschiffahrt zu be- treiben und mittelst derselben Güter aller Art und Personen zu befördern. 5

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 33 000 und ist in Aktien zerlegt zu je 200 M

Die Aktien lauten auf Namen und sind nur mit Einwilligung der Gesellschaft übertragbar. S

Der aus drei Aktionären bestehende Vorstand wird von der Generalversammlung gewählt.

Für den Fall der Behinderung eines oder mehrerer Mitglieder des Vorstandes kann der Aufsichtsrath cines feiner Mitglieder zum Stellvertreter ernennen.

Die Unterschriften zweier Vorstandêmitglieder ge- nügen zur Kundgebung von Willenserklärungen des Vorstandes und zur Zeichnung für die Gesellschaft.

Die Generalversammlungen werden von dem Vor- stand oder dem Aufsichtsrath berufen durch 2 malige Bekanntmachung in dem Deutschen Reichs-An- zeiger und den Lüneburg's<hen Anzeigen.

Zwischen dem Tag, an welchem der erste Abdru> in beiden Blättern erfolgt ist, und demjenigen der Generalversammlung muß eine Frist von mindestens zwei Wochen liegen.

Alle von der Gesellschaft und deren Organen aus- gchenden Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma derselben dur< die genannten zwei Blätter,

Bemerkungen. :

Das Statut, sowie das Notariatêsprotokoll über

dessen Feststellung vom 27, Mai 1886 die Urkunde

über die Bestellung des Vorstandes und des Auf- sihtsraths vom 16. Juni 1886 und die Berichte der Mitglieder des Vorstandes und des Ausfsi<htsraths, sowie der Revisoren übec den Hergang bei der Gründung vom 21. Juli, beziehungsweise 17. Juli 1886 sind theils in Ausfertigung, theils in beglau- biater Abschrift hinterlegt. Lüneburg, 20. August 1886. Königliches Amtsgericht. III. v. Giseke.

[267951 Merseburg. Der Pferdebändler Adolf Streb[l und der Pferdehändler Hugo Strebl von Hier haben unter der Firma:

Gebr. Strehl eine Handelsgefellschaft erri<tet ; eingetragen auf die Anmeldung vom 24. August 1886 am 26. August cr. Merseburg, den 26. August 1886. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Il.

Münster i. W. Sandels8register [26738] des Königlichen Amtsgerichts zu Münster i. W.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 934 die Firma J. G. Niemann und als deren Inbaber der Kaufmann Johann Georg Niemann zu Münster am 21. August 1886 eingetragen.

[26739]

Nienburg (Weser). Bekanntmachung.

Auf Blatt 126 des hiesigen Handelsregisters ist heute zu der Firma:

1D. Heye Glasfabrif““

eingetragen :

„Dem Buchhalter Georg Sprekelsen zu Nien- burg ist Prokura ertheilt,“ Nienburg (Weser), den 25. August 1886. Köntalihes Amtsgerit I. O L Sollen

[26740] Oldenburg. In das Genossenschaftsregister ist auf Seite 467 Nr. 9 zur Firma „Molkerei- genossenschaft Nastede, cingetragene Genofsen- \schaft‘““ eingetragen :

An Stelle des aus dem Vorstand ausgetretenen Hausmanns Gerhard Jaspers aus Hostemoit ist der Kaufmann Johann Jakob Gerhard Behrens zu Rastede, na<hdem er in der Generalversammlung vom 1. Juli d. J. zum Kassirer der Genc\senschaft gewählt ist, in den Vorstand cingetreten.

Oldenburg, 1886, August 17.

Großherzogli<h Oldenburgisches Amtsgericht, Abtheilung I. Harbers.

[24569] Oranienburg. In nnferem Gesellschaftsregister ist unter Nr. 8, woselbst die Chemische Fabrik Oranienburg, Actiengesellschaft, verzeichnet steht, in Colonne 4, „Rechtsverhältnisse der Gesellschaft“, Folgendes eingetragen :

Durch Beschluß des Aufsichtsraths ist in Aus- führung des Beschlusses der ordentlichen und außer- ordentlichen Generalversammlung vom 8, April 1885 der Rest der Prioritäts-Stamm-Aktien im Gesammt- betrage von fünfundsiebenzig Tausend Mark in fünfzig Aktien zu je 1500 Æ zum Paricourse emittirt. Es ist demna<h das Grundkapital obigen Beschlüssen entsprechend um fünfundsiebenzigtausend Mark erhoht worden.

(Vergl. Blatt 139 Vol]. 11. der biesigen Gencral- akten VI. 3/1885.)

Eingetragen zufolge Verfügung vom 7, August 1886 an demselben Tage.

Oranieuburg, den 7. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Osnabrück. Befanntmachung. [26741]

Zu der Fol. 421 des hiesigen Handelsregisters cin- getragenen Firma:

„Heinrich Welp““ ist nacgetragen :

Spalte 3: Der Kaufmann Hugo Fricdri< Don- nerberg dabier ist als GesellsGafter in das Handels8geshäft eingetreten.

Spalte 4: Offene Handelsgesells<aft cit dem Hl Sun 1886

Osnabrück, den 6. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. O Stuttgart. I. Einzelfirmen. [26629]

K. A. G. Hall. B. Hofmann, Wittwe in Hall. Babette, geb. Weit, Wittwe des Salinenkaïsen- buchhalters Albert Hofmann in Hall. Gelös<t in Folge Aufgebens des Geschäfts. (21./7. 86.)

K. A G. Ravensburg. R. Gerlinghaus, zum Alpenrösle. (Spcezerei- und Colonial- waarenges<äft.) Hauptniederlassung in Ravensburg ; Zweigniederlassung in Biberah. R. Gerlinghaus, Kaufmann in Ravenskurg. (28./5. 86.) Hermann Jetter, Agentur-, Commissions- und Incasso- geschäft, verbunden mit Bank- und Wechselgeschäft in Ravensburg Hermann Jetter in Ravensburg. Die Firma ist in Folge Dur<hfübrung des Konkurs- verfahrens über den Nachlaß des Firmeninhabers erloschen. (13./8. 86.) F. Jos. Fuchs, Eisen- waarenges<häft in Ravensburg. Franz Josef Fuchs in Ravensburg. Diè Firma ist in Folge Aufgabe des Geschäfts erloschen. (13./8. 86) Titus Vlatter (Weißwaarenfabrik) in Ravensburg. Titus Blatter, Fabrikant in Ravensburg. Die Firma ist in Folge Aufgabe des Geschäfts erloschen. (13./8. 86.)

K. A. G. Reutlingen. Albert Janz in Neut- lingen. Albert Janz, Buchbinder. Schreibmateria- lien- und Spezereihandlung (12./8. 86.) August Hauff in Reutlingen. Gelös<ht in Folge des Todes des Inhabers. (21,/8. 86.)

K, A. G. Rottweil. B. Mauch, Dunningen. Strohwaarenfabrikation. Bernhard Mauch, Stroh- warenfabrikant in Dunningen. (17./8. 86.)

“K. A. G. Spaichingen. Carl Sauter, Spai- hingen. Carl Sauters Wittwe in Spaichingen, In- haberin einer Pianofortefabrik. Die Firma ist dur) Kauf auf den Sohn Johann Sauter, Pianoforte- fabrikant in Spaichingen, übergegangen. (23./8, 86.)

K. A. G. Urach. Aug. Megtger, Spezereci- u. Eisengeshäft in Mezingen. Amalie Metzger, geb. Leuze, Wittwe des Kaufmanns August Metzger in Mezingen, Prokurist Eduard Metzger, Sohn des bisherigen Inhabers, Nach dem Tode des bisherigen Inhabers (7. d. M) ijt ‘das Geschäft mit der Firma auf seine Wittwe übergegangen. (16./8, 86.)

K. A. G. Wangen. M. de Crignis, Spe- zerei-, Cigarren- u. Wa<hswaarenbandlung. Wangen Auf Ableben des Martin de Crignis wurde dur< Erbgang dessen Witttve Franziska de Crignis In- baberin der Firma. (16./8. 86.)

I]. Gesells<haftsfirmen und Firmen

i juristisher Personen.

K. A. G. Rottweil. B. Mauch u. Cie., Dunningen. Offene Gesellschaft behufs der Strob- waarenfabrikation. Theilhaber: Bernhard Maud), Magnus Mauch, Kaufleute von Dunningen. In Folge Uebergangs des ganzen Geschäfts auf den Theilhaber Bernhard Mauch ift die Firma erloschen. (17./8. 86.) :

K. A. G. Neutlingen. Angust Hauff in Neut- lingen. Offene Handelsgesell haft, Theilhaber: die Wittwe des August Hauff, Kaufmann, Christiane, geb, Sradin, und deren Sohn August Hauff, Kausmann. Karl Hauff, Kaufmann, Prokurist. (21./8. 86.)

_K. A. G. Spaichingen. Zebert u. Honer, Spaicingen. Offene Handelsgesellschaft zum Betrieb einer Schuhwaarenfabrik, verbunden mit cinem De- tailges<häft. Die Gesellschafter sind: 1) Friedrich Zebert, Kaufmann in Svaichingen, 2) Moriß Honer, Weißgerber daselbst. Die Vertretung der Gesell- haft steht jedem derselben gleihmäßig zu. (16./8. 86.)

117. Eingetragene Genossens<aften.

K. A. G. Reutlingen. Darlehenskassenverein Großengstingen, E. G. An die Stelle des Dekans Sommer if der Schultheiß Claudius Wälder als Vorsißender des Vorstandes getreten. (18./8. 86.)

K. A. G. Welzheim. Handwerkerbank Welz- heim, eingetragene Genossenschaft. Dur Beschluß der Generalversammlung vom 17. Mai 1886 wurde an Stelle des am 8. Mai 1886 verstorbenen Kassiers Christian Heinri<h Bilfinger, Kaufmanns in Weslz- heim, der Kaufmann Albert Zweigle von Welzheim als Kassier in den Vorstand gewählt. (18./8. 86.) Swinemünde. Bekanntmachung. [26758]

Die bisher hierselb unter der Firma D, Fritzsche““ bestandene Handelsgesells{aft ist dur den am 28, April d. Is, erfolgten Tod des Bucb- händlers und Buchdruckereibesitzers Wilhelm Fritsche hierselbst aufgelöst und wird das Handelsges<äft unter unveränderter Firma von den bisherigen Ge- fellshaftern, Buchhändler Bruno Frische und Buh- dru>er Richard Fritsche, Beide bierselbst, fortgesetzt.

Demnächst ist in unserm Gesellschaftsregister unter Nr. 31 in Colonne 4 die Auflösung der Gesellschaft und unter Nr. 39 das Handel8ge\{¿ft wie folgt neu cingetragen worden:

Firma der Gesellschaft : W. Fritsche. Siß der Gesellschaft: Swinemünde. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gesellschafter sind:

1) der Buchhändler Bruno Fi 2) der Buchdru>ker Richard F Beide von hier.

_Die Gesellschaft hat am 31. Mai 1886 begonnen. Vergleiche Nr. 31 des Gesellschaftsregisters. Ein- getragen zufolge Verfügung vom 16. August 1886 am’17. desselben Monats.

Swinemünde, den 12, August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

iße, Fritzsche,

Witten. i Handelsregifter [26742] des Königlichen Amtsgerichts zu Witten.

Die unter Nr. 118 des Firmenregisters eingetragene

| Firma Wittener Walzen-Mühle H. W. Ruhr-

mann Sohn, Firmeninhaber der Kaufmann Heinrich Nuhrmann in Witten, ist gelöscht am 25. August 1886. Witten. Handelsregister [26743] des Königlichen Amtsgerichts zu Witten.

__ In unser Gesellschaftsregister is zufolge Ver- fügung vom 24. August 1886 am %. August 1886 unter Nr. 65 die Firma:

„Wittener Walzenmühle, Ncetiengesellschaft““ zu Witten cingetragen.

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft, welche dur<h den Gesellschaftsvertrag nebst Statut vom 3. August 1886 gegründet ist. Zwe> derselben ist die Weiterführung des bisher unter der Firma „Wittener Walzenmühle H. W. Ruhrmann Sohn“ in Witten betriebenen Mühlenges<häfts, besonders dic Herstellung von Mehl- und Müßblenfahrikaten jeder Art, der Verkauf von Getreide-, Mehl- und Mübhlenfabrikaten; ferner die Ausbeutung ihrer maschinellen Anlagen und Gebäude in beliebiger Weise.

Das Grundkapital beträgt 437 000 6 und zerfällt in 437 auf den Inhaber lautende Aktien von je 1000 Æ.

Die Gründer der Gesells<aft {i

1) der Käufmann Heinr. Wil

Witten,

2) der Kaufmann August Heuser in Duisburg,

3) der Banquier Moriß Hanf in Witten,

4) der Kaufmann Isidor Goldshmidt in Dort-

mund,

9) der Bauunternehmer Xaver Rademacher in

Witten.

Dieselben haben die Aktien sämmtli<h übernommen.

Der Mitgründer H. W. Ruhrmann hat 433 Aktien übernommen und hierfür seine Bd. 11. Art. 17 des Grundbu<hs von Witten eingetragenen, mit 177 162,17 M Hypotheken belasteten Immobilien, zum Preise von 565 780,94 A Waären, Vorräthe und Betriebsgegenstände zum Preise von 25 483,42 M als Einlagen gemacht und den Rest baar eingezahlt.

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur<h einmalige Einrü>kung in den Deutschen Reichs-Anzeiger und in die Kölnische Zeitung,

und, fofern der Vorstand publizirt, unter der Firma der Gesellschaft und der Namensunterschrift eines Vorstandsmitgliedes oder zweier Prokuristen, und sofern der Aufsichtsrath publizirt, mit der Unter- chrift „Der Aufsichtérath" unter Beifügung der Namensunterschrift des Vorsitzenden oder seines Stellvertreters.

Den Vorstand der Gesellschaft bildet eine vom Aufsichtsrathe zu bestellende, aus einem oder 1inch- reren Mitgliedern bestehende Direktion.

1d: h. Rubrmann in

Die Berufung der Generalversammlung erfolgt durch einmalige Bekanntmachung in den Gesellschafts- blättern mit einer Frist von mindestens 17 Tagen.

Den ersten Aufsichtsrath bilten :

1) Kaufmann August Heuser zu Duisburg, Vor-

Nßender,

2) Banquier Moriß Hanf in Witten, fstell-

vertretender Vorfitzender,

3) Kaufmann Isidor Golds<midt in Dortmund. Zum Vorstand der Gesellschaft ist der Kaufmann Heinr. Wilb. Ruhrmann in Witten bestellt worden. Als Revisoren zur Prüfung dcs Herganges der Gründung haben fungirt der Maschinenmeister G. Lohmann und Chr. Foerst in Witten.

Zabrze. Bekanntmachung. [26683]

In unserm Gesellschaftêregister ist unter Nr. & bei der Firma der Gesellschaft:

_ , eeConsolidirte Redenhütte zu Zabrze“ Folgendes heut eingetragen worden :

A. Die außerordentlihe Generalrersammlung vom 31. Mai d. I. hat bes<{lossen, den Aufsichtsrath und Vorstand der Geellschaft zu ermächtigen, mit den Obligationären dahin zu verhandeln resp. ver- handeln zu laffen: daß die Zinsen der Obligationen auf 43 viercinhalb Prozent reduzirt werden und der Amortisationszuschlag fortfällt, daß zehn Zinscoupons dur< Umtausch in je viereinhalb Prozent verzinélice Verpflichtungs\heine fundirt werden, mel<e Ver- pflihtungs\heine aus dem ersten Reingewinn der Gefellshaft vor Auszahlung irgend ciner Dividende von den Aktionären einzulösen sind, daß endli eine Amortisation der Obligationen für die nächsten fünf Jahre überhauvt fortfällt.

B. Die außerordentliche Generalversammlung vom 28. Juni d. I. hat bes<lossen:

I. Das Aktienkapital wird auf den Betrag von 1166 409 „é, in Worten: Eine Million Einhundert- se<sundse<zigtausend vierhundert Mark herabgesetzt. Die Herabseßzuna soll dur Zusammenlegung von 3 Aktien in 2 Aktien und Ankauf und Kasfsation der 2 überschießenden Aktien bewirkt werden. Mit den Aktien zuglei sind die Dividendenbogen einzureichen. Die Aufforderung zur Einreichung der Aktien muß in fammtlihen Publikationsorganen der Gesellschaft dreimal erfolgen und ift eine dreimonatlihe Frist von der lezten Aufforderung ab gerechnet zu gewähren. Die alsdann no<h ni<t ein- gereihten Aktien sind mit Nummern in den Publikations- Organen dreimal mit mindestens zweiwöchentlihen Zwischenräumen aufzurufen und ift die Warnung beizufügen, daß dieselben zu Gunsten der Gesellschaft verfallen, fofern sie niht binnen Jahresfrist , von der leßten Aufforderung an, ein- gerciht werden. Von den eingereichten Aktien und Vividendenbogen werden zwei Drittel mit einem Stempel über die erfolgte Reduktion versehen. Ift die Anzahl der von einem Attionär eingérei<hten Aktien nicht dur drei theilbar, so werden diese überschießenden sowie die in kleineren Partien unter drei cingerei<hten Aktien vereinigt, zwei Drittel da- von abgestempelt, und für Necbnung der einreichen- den Aktionäre dur< den Aufsichtsrath nah näherer Bestimmung desselben baldmöglichst verkauft. Die Vertheilung geschieht na< erfolgter Präklusion der niht eingereihten Aktien.

1]. Von der Umwandlung der Obligationen in Vorzugs-Aktien abzusehen, dagegen den Vorstand und den Aufsichtsrath zu ermächtigen, mit den Obli- gationären eine Vereinigung im Vebrigen auf Grund der Beschlüsse der Generalversammlung vom 31. Mai

ieses Jahres zu treffen, si< aber damit zu begnügen,

dieselben nit zehn sondern nur a<t Couvons stunden und auf die Amortisation ni<t während

fünf, sondern nur während vier Jahren verzichten und den Obligationären für ihre Concessionen pro Obligation einen Genußschein na Maßgabe der Beschlüsse der Nummer vier der Tageêordnung zu bewilligen.

11]. Es soll den Inbabern der Stamm-Aktien in ciner durch den Aufsichtsrath näher zu bestiunmenden Frist das Necht eingeräumt werden, ihre Aktien nah erfolgter Reduktion gemäß des Beschlusses sub T. der Tagesordnung durch Einzahlung von 40 (Vierzig) Prozent des Nominalbetrages in die Kasse der Ge- fellshaft in Vorzugs-Aktien umzuwandeln. Die Um- wandlung der Aktien muß aber weniastens Aktien im Nominalbetrage von 450 000, in Worten: Vier- hundertfünfzigtaufend Mark, und darf höchstens bis zum Nominalbetrage 800 100, in Worten: Acht- hunderttausendeinbundert Mark uinfassen.

Die Vorzugs-Aktien soklen vor den Stamm-Aktien einen vorre<tli<hen Anspru<h auf den vertheilungs- fähigen Jahresgewinn bis auf Höhc von 6 (fes) Prozent des Nominalbetrages der Aktien haben. Nach Vertheilung der 6 9/% Vorzugsdividende an die Vorzugs-Aktien follen die Stamm-Aktien eine Divi- dende bis zu 5% des Nominalbetrages erhalten und foll der dann verbleibende Uebers{uß des verthei- lungsfähigen Jahresgewinnes mit zwei Dritttheilen unter alle Aktionäre gleihmäßig na< Verhältniß des Nominalkapitals, mit cinem Dritttheile unter die Inhaber der auszugebenden Genußscheine ver- theilt- werden.

Die Inhaber der Vorzuas-Aktien sollen au< im Falle der Auflösung der Gesellschaft cin Vorrecht auf Befriedigung aus dem vertbeilungsfähigen Ver- mögen der Gesellshaft vor den Stamm-Aktien haben, indem dieselben vorweg bis zum Nominalbetrage ausgezablt werden.

Die Ausgabe von Vorzugs-Aktien soll erfolgen, fobald fo viel Vorzugs-Aktien gezeichnet sind und die Obligationen in so großem Umfange der Zinsreduk- tion und Tilgungserleihterung zugestimmt haben, daß die Sanirung nah dem Urtheil des Aufsihts- ratbes als gesichert zu betrachten ist.

IV. E8 fönnen bis zu 3000 Stü>k Genußscheine,

auf den Namen lautend, mit dem Rechte auëgegebecn werden, daß die Eigenthümer dieser Genußscheine so lange die Gesellschaft besteht, das Recht haben, auf einen verbältnißmäßigen Antheil an cin Drittel desjenigen Ueberschufses, der vom verthcilungsfähigen Reingewinne der Gesellschaft übrig bleibt, nachdem die Vorzugs-Aktien 6% und die Stamm-Aktien 9 9% Dividende erbalten haben. __Der Aufsihtsrath wird ermächtigt, diese Genuß» scheine im Interesse der Sanirung auszugeben und foll derselbe über deren Verwendung seinerzeit der Generalversammlung Rechenschaft ablegen.

V. Der Aufsichtsrath wird ermächtigt, diese Be- \{lüfe zur Ausführung zu bringen, und alle Yo- dalitäten derfelben fowie alle Be anntmmahungen und niht bereits hier beschlossene Fristen nach cigenem Ermessen zu bestimmen, au<h die dur die Dur6- führung dieser Besblüfse nothwendig werdenden Abs- änderungen des Gesellschaftsstatuts zum Handels- register zu erkÉlären.

Zabrze, den 20. August 1886.

Königlichcs Amtsgericht.

—_—