1886 / 203 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gand, | 66 E 2\woltenlos 15 Swinemüztde | G till wolkenlos 15 ‘Neufáhrwasser| 767 |S 1beiter 15 Mete... 707 [|SEW 2heiter 16 Mae 42 S 1 ’dunstig M Münster. . | 766 |NNO 1\|wolkenlos | 17 Karlsruhe .. | 764 |O 3\wolkenlos | 19 Wiesbaden . | 765 | {till \woëkenlos | 20 München | 767 |SD 4 heiter G Chemniß .. | 767 | {till |wolfkenl.) | 16 Bun! 7 [NSD 1\wolfenlos | 16

Wie... q 66 [NNW

geordnet: 1) Nort-Curopa, 2) Küstenzone von Irland

.Zoue, 4) Süd-Eazropa. Innerhalb jeder Gruppe ast die Richtung twn West nah Ost eingeßalten.

2= leiht, 3 = {<wa<, 4 = nnäzig, 5 == frisch, W = statt, 7 = fteif, 8 = fünmisd, 9 =-Sturm, 10 == ftarfer Sturer, 11 = heftiger Sturm, 12 = Qrkan.

tonds hat gegen gefiern eine öftlichere Lage mit

genommen. Da3 Wetter ist in Centraleuroya meist heitsr bei {wacher Luftbewegung uxd im Westen böheræ, in Nord- und Ostdeutshland jedo<h unter der usrmalai liegender Msrgentemperazur ; währexD das nerdoftlihe Minimux schreitet, hat die Depression än Nordwesten Englands | 1 an Tiefe bis zu 752 bei den Hebriden zugenommen, i erstre>t jedo zunächst ihren Einfluß mét fris<hen | Norden jedo< zu Gewittern gezeigt. Tüdlihen Windee i Norden Großbritanniens und die nördlihe Nordsee.

—, per Februar-März —, per April-Mo 41,8— 42—41,6— 41,9 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 109000 9% loco obne Faß 40,3 bez,

Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,99, Nr. 0 21,50 bis 19,50 bez.

Noggenmehl KVr. 0 u. 1 18,0 —17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50--1800 bez. Nr. 0 13 M Höber als Nr. 9 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der ständigen Dexutation für den Eier- Handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität von 2,30—?,50 Æ yro SHhok. Ausfocrtirte, kleine Waare je na< Qualität von 1,90—200 4 per Swo>k. Schr flau.

Bresbzu, 30. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus Þpr. 100 1 100% pr. Auguft-Sep- tember 8,60, do. pr. September-Oktober 38,80, do. pr. Nozember-Dezeriber 39,00. Weizen —. Roggen pr. September-Dktober 129,50, do. pr. Ofktober- November 132/00, pr. November-Dezember 134,00. Rübt®K loco px. September-Oktober 41,59, do. pr. ApribMai —. Zink: Umsatlos. Metter : Sdén.

Paris, 283. August. (W. T. B) Rohzu>er 889 ruhig, Toco 28,50. Zu>ker matt, Nr. 3 pr. X00 kg pr. August 31,30, pr. Sep- tember 31,39, ‘pr. Oktober-Januar 33,00, pr. Januar-

e

April 33.75.

Roi Weiße

Berlin. Central-Markthalle, den 30. Auguft (Marktballenberibt von F. Sandmann). Wild und ‘Geflügel. Nebhühner sind in der verflossenen Woche in faum ausretcbenden Quantitäten zugeführt worden. An Reben roar Mangel, so daß 70—75 S, in ein- zelnen Fällen 80 „F pro Pfd. gezahlt wurde. Die Rebhübzaer sollten nie anders als einzeln sauber in Papier geya>kt in kleinen Körben versandt werden. Fettes Seslügel fommt no< wenig an den Markt und wird gut bezahlt. Mageres wird dagegen in großen Posten aus Galizien zugeführt und drückt auf den Preis deutsher Waare derart, daß der Erlös unlohnend wird. Das Geflügel wird gegenwärtig aus\<ließli< lebend zugeführt, weil die Hiße dem Versandt geshlachteter Waare entgegensteht. Nach neuerdings getroffener Anordnung darf lebendes Ge- flügel nur auf der Galerie I. untergebraht werden. Es dürfte nun wohl vortheilhaft fein, {hon jeßt ges<lathtetes Geflügel in Eispa>kung einzuführen. Rehe 60—70 K, Hirsche 30—45 „, Wildschwein 25—8s0 S pr. Psd.,, Rebhühner, junge 80—100, alte 60—75 S, Wachteln 50—80, wilde Enten 0,80— 1,200.46, junge Gänse 3—d5 A, junge Enten 1— 1,50—2,00 M, junge Hühner 0,45—0,80 M, alte 1,10—1,40 Æ, Tauben 30—45 S, Poularden 4.50-——7 M. pr. Stü>k. Butter. Frische feinste Tafelbutter 2c. 112—L115, feine Gutsbutter I. 100—110, II. 90—98, IILI. 75—85, Landbutter I. 83—88, II. 65—75 46 Galizishe und andere ge- ringste Sorten 55—66 4. pr. 50 kg. Käse. Echter Emmnenthaler 73—80, Westpreußi)her Schweizerkäse

| I. 55—60, TI. 48—50, I. 40-—45 Æ, O Ba>- lein Leit M25 #4, 1 6-18 M, Tilsiter Fettkäse 45 —56 —60 A. Tilsiter Mager- fáse I8—23 H, Lmburger 1. 30—35 M, I]. 2,—?25 M, Ramadour 30—36 M, Rheiaifcher HoV änder Käse, 20—22 Pfd. \{<wer, 45—58 M, e<ter Holländer 65 #, Edamer I. 60—70 f, E. 56—58 M, Französisher Neuschateller 18 A per 100 Stü>k, Camembert 8—8,50 A per Dhd., Harzer 3,50 M per 100 St1>. Eier 2,50 M ‘pr. Schock. | Blumen und Blätter. Lorbeerblätter 4 4 per 10 Pfd.- Korb. Gemüse u. Obst. Tomaten 25—30 4 per Ctr. Weintrauben 40—50, Preißelbeeren 8—10 A per Centner, Karotten 2,5C—5 AÆA pr. 100 ke. Wirsingkohl 2—3 1, Roth- und Weißkobl, große Köpfe, 3—4 M pr. Schock, Blumenkohl 10—15 X, | Erfurter 15—20—?%5 Æ per 100 St>., Kar- toffeln, weiße runde, 3 4, Nierenkartoffeln 3 Æ, rothe 280 M blaue 3 Æ# pvœ 100 ko; Pflaumen 4—15 Æ, Birnen 5—20 M, Aepfel, 5—20 M, Zwiebeln 2,00— 350 F per Centner. Í

Citronen, Ausschußwaare, 9 M pr. Kiste von 260—300 Stück. Neue saure Gurken 2 4. pr. Scho>k. Melonen 30 S per Pfd. Ananas ?2— 2,590 M per Pfd. Getro>knete Morcheln 2,50 M. per Pfund, getro>nete Steinvilze 6,50 X per Pfund. Geräucherte Fische. Rheinlachs 2,50——2,920 4, Weser- und Ostseelahs 1,20—1,40 4, ger. Aale 0,70— 1,00—1,30 4, großer Delicateßaal 1,50 M pr. Pfd., Flundern, kleine 2,75—3,50 F, mittel 4,50— 8 M, große 12—20 Æ, Bücklinge 4,60—6,75 A, Dorsch 3—10 # per 100 Stück, Sprotten 50 -Z per Pfd. Seefische. Lachs 1,10—1,29—1,30 4, Zander, große 9 H, Hecht 50—65 H, Stein- butte 70—50 K, Seezunge, große 1,00— 1,10 MÆ, mittel 60—70 -S$, Scholle 10—25 , Schellfish, große 20 .Z, Kabliau 20 -Z per Pfd., Makrelen 40—60 ,Z per St>. Lebende Fische. Aal, mittelgroße 80—95 4, große 1,10 4, Hecht 80 B Sgleilé 909 4 per Psd. Krebse Kleine, 10 ecm 1,00—150 Æ mittel 2— 4 M, große 8—12 per Scho>k, Hummern 1,590—1,75 A6 per Pfd.

Generalverjammiungen.

Lübecker Bauk. Bers.- in Lübeck.

Außerord. Gen.-

90, z City, Aktien - Baugesellschaft. Außerord. Gen.-Vers. in Berlin. 23 2 Prignißzer Eisenbahn-Gesellschaft.

Ord. Gen.-Vers. in Perleberg.

98, ¿ Oberschlesische Eisenbahn - Gesell: schaft in Liqu. Ord. Gen.-Vexs. in Breslau.

schaft. Ord. Gen.-Vers. in Flensburg. 29; H Breslau - Schweidnitz - Freiburger Eisenbahn - Gesellschaft in Liqu.

Ord. Gen.-Vers. in Breslau.

Wetterbericht vom 29. August 1886, 8 Uhr Morgens.

SÉE 228 E | e=2 Stationen. | #289 | Wind. | Wetter. | 2 |]

| S S S | V2 5 És | AzS | Ta) [2 r z 4 A Mullachmore | 758 |S_ 9 wolkenlos | 16 Aberdeen . . | 757 |SSW 6bhheiter S Christiansund | 754 OSD 2NRegen 10 Kopenhagen . | 766 |SSW 2Lheiter 14 Stolholn . | 763 S 2\halb bed. | 14 G N Morel P D Cen 2a 6 S, 768 till\wolkenlos 19

S 764 S C

|

N 1 wolkenlos 16

|

|

|

|

|

|

l\wolfenlos | 18

Breslau . .|| 769 _{till\wolkenlos |__15_

or: 1ER r f L | YE E C S 768 Deo vollen 19 Na 763 {till heiter [26

l¡\wolkenlos | %25

1) Thau. Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen

bis Ostpceußen, 3) Mittel-Gurvpa süblih dieser

Skala für die Windftärke: 1 = leiser Zug,

N eßersi><t der Wöitterung. Das Bebiet hohen, 765 mm wtba:steigenden Lusft-

ian Maximucir über 768 mm bei Breslan an-

{ geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland

dinaviens und Nordrußlands, dauert die Herrschaft des hohen Luftdru>s fort. in einer ausgedehnten Gebiete im Süden Central-Europas söbersteigt das Varomecter 765 mm, während über Finnland sich ein Theilmininzum mit 749 mm ausgebeeitet hat, ist

eter be Eo S0 1800 Ubr MoLgens.

SÉE ESA Stationen. | #S8D | Wind Wetter. | 215 |] O |SS 2 Eig Es N 2 L L Mullaghmore | 755 |S De Aberdeen .. | 755 |SSW <4sheiter | 7 Christiansund | 756 |"WSW 6 bede>t | 12 Kopenhagen . | 762 |NW 2 Nebel Eg Stockholm | 756 |[NW 4 halb bed. M7 Ga aan O N 2\wolkenlos | 7 St. Petersbg. | 752 |S 2 Regen O M E N 1 bede>t | 9 Cork, Queens-| | town .….. | 759 |SSW d Regen 16 De 2 N 20 G 68S N S | 763 |NNO LNebel O Ca S still wolkenlos | 19 Swinemünde | 763 |SSW 2wolkenlos | 19 Neufahrwasser| 763 |W 3 wolkenlos | 19 Mee | G e M O E still [wolkenlos 18 Me 763 still\wolkenlos | 18 Karlsruhe . . 65 S Oen S 21 S e | \till|wolkenlos | 19 M6 (SW Doe 9 Chemniß ., | 764 |SSW L2wolkenlos| 20 Berlin... 63 |[SD 1 wolkenlos | 18 E still\wolkeulos | 15 Bt 0 Ce E 6 E Se S Leo 9

still wolkenlos | 24 still wolkenlos | 26

M 6B L 765

1) See leicht betvegt. Leicht bewegt. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen

2) See rubig. 5) See

bis Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlich dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten. Úebersiht der Witterung. Auf dem ganzen Festlande,- mit Ausnahme Skan-

und trübem Wetter nur auf den | f

Deutsche Seewarte.

im Westen Englands die Witterungslage mit ciner ; r; Depressioz unter 753 mm und frischen bis starken weiter osavärts fort- | südlihen Winde1 bei trübem Wetter gegen gestern

nreift ftill, war«c: und wolkenlos, besonders im

fach Nebel.

venig verändert. In Central-Europa ift das Wetter

„el zcigt. An der deuts- hen und niederländischen Nordseeküste herrsht viel-

Deutsche Seewarte.

Theater. Königliche Schauspiele.

raviaaediea,

Dienstag: Overn-

Anfang lhr.

A

Tartuffe. 5 S zum Schluß: Caftor und Pollux. Lustspiel in r - - . , Ld E E haus. 154. Vorstellung. Fidelio. Oper in 2 Ab- |1 theilungen, nah dem Französischen von F. Treitschke.

Musik von L. van Beethoven.

Großes

T a 5

Schauspielhaus. 167. Vorstellung. Zum 100. Male: Lustspiel in 5 Akten von Moliere.

Aft von W. Ernst. Aufang 7 Uhr.

28. j Fleusburger Schisfsvbau - Gesell-

4

Ueber den größten Theil der Billets ift Allerhö<st verfügt. Die Billets tragen die Bezeichnung „Reserve-Saßz.“

Schauspielhaus. 168. Borstellung. Minna von Barnhelm, oder: Das Saldatenglü>. Lustspiel in 5 Akten von G. E. Lessing. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Mittwo<, 1. September: Zopf und Schwert. Lustspiel in 5 Aufzügen von Karl Gußkow. _

Donnerstag, 2. September: Zopf und Schwert.

Freitag, 3. September: Ein Erfolg. Lustspiel in 4 Aufzügen von Paul Lindau.

Sonnabend, 4. September: Don Carlos.

Wallner - Theater. Direktion W. Hasemann.

Beginn der Saison: :

Mittwoch, 1. September: Zum 1. Male: Mein Alfrcd. Schwank in 4 Akten von G. v. Moser.

Billetvorverkauf im Wallner-Theater täglih von 10 bis 1 Ukr Vorm.

Victoria-Theater. Dienstag: Zum 129. Male:

Amor. Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen

von E. Falk. In Scene gesezt von Ettore Coppini

von der Scala in Mailand. 8} Uhr: Großer

Triumphzug Julius Cäâäfar's, ausgeführt von

750 Personen. Anfang Ubr. Sommer-Preife. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direction: Iulius Fritsche. Chausseestraße 25—26.

Dienstag: Zum Benefiz für Frl. Elise Schmidt. Zum 205, Male: Gasparone. Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée. Musik von Carl Millô>ker. In Scene geseßt von Julius Fritzsche. Dirigent Hr. Kapellmeister Federmann

Bon 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert.

Mittwoch: Zum 206. Male: Gasparone.

Freitag, 3. September: Unter persönlicher Leitung des Komponisten Franz von Suppé. Die schöne Gaiatÿizée. Zehu Mädchen und kein Mann. Flotte Bursche.

Residenz = Theater. Dircktion: Anton Anno. Dienstag: Zum 4. Male: Die Danuischeffs. Schauspiel ‘in 4 Akten von Pierre Newsky. Regie: Hr. Anno.

Mittwoch :; Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Dienstag: Gastspiel der Damen Josephine von Maleczky, Sophie Brajnin und der Herren Heinrih Bötel und David Ney. Zum Besten der Unterstütungskasse des Vereins „Berliner Presse“. Die Hugenotten. (Prinzessin: Fr. v. Maleczky; Valentine: Fr. Brajnin: Raoul : O Dol Marte! G N)

Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergarten8: Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Borstellung 7 Uhr.

Billets T. Parquet 4 #, 11. Parquet und Balkon à 3 M, Logen à 2 M und Abonnementsbillets à Dhd. 9 4. sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., C. Heintze, Unter den Linden 3, und im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a.

Passe-partout und frei Entrée haben zu dem Gast- spiel ohne Ausnahme keine Gültigkeit.

Täglich: Gemälde - Ausstellung neuer Werke von Wasfili Wereschagin. Geöffnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2? Uhr. Entrée 90 K und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Oper Entrée inkl. Theater 1 M

Belle - Alliance - Theater. Dienstag: Zum 88. Male: Das Paradies. Gesangsposse in 4 Akten von Treptow und Herrmann. Akt I1IIl.: Im fklassisben Dreiek. Im prachtvollen Sommergarten : Doppel-Concert, ausgeführt von der Königl. Niederländischen Schuttery- Kapelle der Stadt Nymegen, in Uniform, unter Lei- tung ihres Musik-Direktors Hrn. C. Latann und der Hauskapelle. Auftreten der Shweizer Alpensänger- gesellschaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren) und des Wiener S<hnab'l Trios. Abends: brillante Jllumi- nation dur 20,000 Gasflammenu. Anfang des (Toncerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Mittwoh: Erxtra-Vorstellung zu halben Kassen- preisen.

Walhalla = Theater. Dienstag: Don Cesar. Operette in 3 Aklen von O. Walther. Musik von R. Dellinger.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Isabel Rü>ker mit Hrn. Second- Lieutenant und Adjutant Christian von Bülow (Wiesbaden).

Verehelicht: Hr. v. Wedell-Burghagen mit Frl. Emmy v. Wedell (Blankensee). Hr. Graf Jaines Pourtales mit Comtesse Bertha v. Pour- tales (New-York).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Prem.-Lieutenant a. D. Eugene d’Alinge (Leipzig-Gohlis). —- Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Beseler (Meg). Gestorben: Hr. Kgl. Landesökonomie- und Geh. Reg.-Rath a. D. Dr, v. Lüdersdorff (Baden-

Baden). Hr. Justiz-Rath a. D. Albert Kunik (Löwenberg i. S<hl.). Fr. Reg.-Rath Valeska Kuthe, geb. Kohl (Bromberg). Hr. Oberst

Herm. v. Nhaden (Magdeburg).

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[27084] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Gärtners Joseph Langer jun.

zu Nothhaus, vertreten dur< den Justizrath Gersten-

berg zu Neisse,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neisse

für Recht :

Mittwoch: Opernhaus. Auf Allerhöchsten Befehl

Df S _ (Fr. v. Voggen- | Mit aufgehobenem Abonnement und unter Fortfall huber, Frl, Leisinger, Hr. Schmidt, Hr. Salomon, | der permanent reservirten Pläte: Sardanapal. P Rothmühbl, Hr. Krolop, Hr. Licban.)

1

zes Ballet in 4 Akten und 7 Bildern von P. aglioníi. Musik von P, Hertel. Anfang 7{ Uhr.

Bezüglich nastcheuder, auf dem dem Antrag- steller gehörigen Grundstü>ke Ne, 15, Nothhaus, in Abth. 111. Nr. 1 eingetragenen Posten :

für die Theresia und Johanna Geschwister Kromer, und 20 Tblr. Ausf\tattungsgeld, sowie für Jede eine Kuh, ein Unterbett, zwei Kissen nebst Ueber- zug und Betttuch, zufolge der Erklärung vom 14. November 1794 cingetragen ex decr. vom 11. Dezem- ber 1794, werden die eingetragenen Gläubiger und deren Ne<hts- nachfolger mit ihren Rechten und Ansprüchen aus- geschlos) en. Neiffe, den 24. August 1886. Königliches Amtsgericht.

[27079] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot von Spar- fassenbüchern, hat das Königliche Amtsgericht zu Kulm dur<h den Gerichts-Assessor Herrnberg für Recht erkannt, daß

I. das Sparkafsenbu<h der Kulmer Kreissparkasse

Nr. 4213 über 61 M 68 „, ausgefertigt für Pauline Ernestine Zahnke, Vormund Eigen- thümer David Otto zu Friedrihsbruch, wird für kraftlos erklärt,

II. die Geriht8gebühren werden außer Ansatz ge-

lassen, die Auslagen der Antragstellerin auf-

erlegt. E : Königliches Amtsgericht, Herrnberag. [27081] Nusschiußurtheil.

Alle dem Aufgebot vom 29. Juni 1886 ungeachtet E e 20, Ut 1820

an der Konsfensurkunde vom 3 Avril 1889+ Wos nach die verchel. Johanne Antonie Menz, geb. Nicolai, in Solsdorf, der Katharine Margarethe und Anna Marie Schilling in Schaala ein Darlehn von 390 Fl. oder 6090 M \<uldet, ni<ht angemeldeten Rechte werden für verloren erkaunt, der Hypotheken- 20. un 1820 e Ie S E B kraftlos erklärt und ist die betr. Hypothek auf Grund erfolg- ter Löschungs8erklärung im Hypothekenbuche für Sols- dorf zu löschen.

Stadtilm, den 25, August 1886.

Fürstl. SeHwarzb. Amtsgericht. Star de.

wird fur

[27100] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelihte Auguste Braun, geborene Gruek, zu Gr. Krebs, vertreten dur< den Justiz-Rath Mangelsdorff zu Graudenz, klagt gegen ihren Che- mann, den Arbeiter Emil Braun, früher zu Gr. Krebs, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz auf den 21. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, Verhandlungszimmer Nr. 27, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen An- walt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Graudenz, den 26. August 1886.

Dumktke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

[27097] Oeffentliche Zustellung.

Die vercehelihte Schneider König, Pauline, geb. Keil, jeßt in Gerlachsheim, Kreis Lauban, vertreten durch den Rechtsanwalt Gövpert zu Hirschberg, klagt gegen ihren Ebemann, den Schneider August König, früher in Landeshut, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gheschcidung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und dem Beklagten die Kosten des Nechtsflreits aufzuerlegen, und ladet den Beklag- ten zur müntlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Hirschberg auf deu 17. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. |

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg, den 25. August 1386.

DLésler, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27098] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Bergmanns Lambert Elshoff zu Meckendorf, Klägers, vertreten ‘dur< Rechtsanwalt Dr. Wolff zu Essen, gegen seine Chefrau, Lisette, geb. Lohmann, zur Zeit ohne bekanntenAufenthaltsort, wegen Chescheidung, ist zur Ausschwörung des dem Kläger durch am 7. Juni 1886 verkündetes Urtheil auferlegten Eides und weiteren mündlihen Verhandlung Termin auf den 12. November 1886, Mittags 12 Uhr, vor der TIT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen anberaumt, wozu die Beklagte geladen wird mit der Aufforderung, einen bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Borladung bekannt gemacht.

Essen, 26. August 1886.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Zimmermann.

Beschluß. In der Prozeßsache des Brennerei-Verwalters Albreht Feiffer zu Gül- denau, vertreten durh den Rechtsanwalt Polomséki in Rogasen

[27091]

wider den Bä>kermeister Moscs Abraham und dessen Chefrau Fritze, geborene Kachel, zuleßt in Polajewo wohnhaft, jcßt Beide unbekannten Anfenthalts, wegen Erfullung eines Kaufvertrages, wird der zum 22. September 1886, Vormitt. 9 Uhr, anberaumte Verhandlungstermin auf Antrag des Klägers wieder aufgehoben. Nogasen, den 25, August 1886.

Königliches Amtsgericht.

28 Thlr. 12 Sgr. 113 Pf, Muttergut aus der Erbsonderung vom 4./11. November 1794 |

Zweite Börsen-Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

¿ 203.

16G,

Prodvukten- und Waaren-BVörfe,

Br, þr. Frlbiahr 9,11 Gd, 9,13 Br. Herbst 6,30 Gd, F

Berlin, Montag, den 30, August

- - e . V i A Oaser pr. | (Fair Nio-) 19, S>@malz (s

6,52 Br., pr. Frühjahr —,—, | Fairbanks 7,45, de. Robe und

Stettiu, 28. August. (W. T. B.) Getreide- | Mais pr. 1887 6,52 Gd., 6,54 Br. Kohlraps pr. | Spe> 65. Getreidefracht 22.

enarkft. Weizen behauptet, loco 152,00—163,00, pr. | August-September A 95: Amsterdam, 28. August. (W. T. B) Ge-

September-Oktober 161,50, pr. Ottober-November 162,00. Roggen unverändert, loco 122,00—125,00, | treidemarkt. 128,50. Rüböl unverändert, pr. August 42,00, pr. September-Oktober 42,00. Spiritus sehr feft, loco | zinn 592,

39,40, pr. August-September 39,10, vr. Sevtember- Antwerpen Oktober 39,10, Pr. Oktober-November 39.950. leummarft /

082

s - t (Schlußbericht). Petroleum versteuert, loco Usance 1} % Tara 19,75. | weiß, loco 153 bez. und Br., pr. September 152 bez., | 1711

Mof20 November 219. Roagae S :

i et 1] Weizen pr. November 219. Roggen | E aeA

pr. September-Oktober 128,00, pr. Oktober-November | pr. Oktober 128, ver März 135 à 134. Produktenbericht Amsterdam, 28. August. (W. T. B.) Banca-

60,

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, den

O 6 do. Brothers 7,55. |27. August, Mittags. (Magdb. Ztg.) Rohzu>er.

R

Der Verlauf des Geschäfts war während der ver- slossenen Woche ununterbrohen ein ruhiger, an

(

Raffinirtes, Type | etwas Begehr.

Posen, 28. August. (W. T. B.) Spiritus loco } 15 Br., pr. Oktober 16 VBr., pr. September- biefiger 132 16 nominell, russischer

ohne Faß 37,80, pr. August 38,10, pr. September | Dezember 16 Br.

38,20, pr. Oktober 37,70, pr. November-Dezember

2 E Anutwerven 37,40. Höher. E o

Köln, 28. August: (W. T. B) Getreide- | ruhig. Hafer niedriger. Gerste unbelebt. ¡D!

28 Mat, S. D B) 9 Ê >44 f . 4+) T . D nv P D L Y .. L á treidemarft (Schlußbericht). Weizen flau. Roggen | Waare wird schr hohe Preise bringen. N E S A 8 laufenden Bedarfs Oualität fat unverkäuflicß: die Ncotiz 12—-1414 M, Beranderung; zur Vecung des laufenden Bedarfs

Ruhig. Posten sind augenblicklich

rücthaltcndem Angebot von auêwärts mehr Nach- ] 5 E srage Seltens der Handel8mühlen gefunden; auch E ; : 3, August. (W. T. B.) Petro- | das badische Oberland und Elsaß-Lothringen ‘zeigten aber betbeiligten fi nur wenige am Einfauf, um _Ab Umgegend 162—17 46, frei hier is H, rut. Sorten 182—19{ A Roggen,

niht zu bewältigen. t 5p 5 C Fm Fot 117 . Ó T Ge- | Gerste ließ jede Regsamkeit vermissen; erquisite

Fraukfurt a. M., 26. August. (Getreide- und einzelnen Tagen war die Stimmung fogar als matt

P nb von Joseph Strauß.) Hier hat Weizen an Gunit gewonnen und bei zu-

zu bezeihnen. Der Export zeigte im Allgemeinen wenig Unternehmungêluft und wurde au durch die stillen Berichte des Auslandes niht zu größerer Thätigkeit angeregt, von den inländishen Raffinerien

den Nest ihres Bedarfes bis zu der nahe bevor- stehenden Kampagne zu de>en. Preise verloren bei dieser Haltung des Marktes na< und na< 10—15 und wurden 106 000 Ctr. umgesett.

Raffinirte Zu>ker. Das Geschäft in raffinirter Mittel- Waare erfuhr während dieser Berichtsveriode feine

benfo, größere

genügte das s<wace Angebot vollkommen und dürfen

markt. Weizen loco hiesiger 18,50, fremder 19,00 London, 28 Auaust (M E E bleibt. Hafer flau und die in loco im Detail be-

N O3 E T L t, 28, August, (W. T. BI „Havämiasr é E teh E N T LIIE E DE s 4 3dentlihen Notirungen als bekhaguvte pr. November 17,30, pr. März —. Roggen loco | ¡uter Nr. 12 12 nominell, Rüben - Rohzuer 11 | dungenen Preise find meistens nicdriger, während a , porwöHentlichen Notirungen als behauptet hiesiger 14,50, pr. Novbr. 13,35, pr. März_13,65. | stetig. unter der Hand bei Partien per September-Dezember | Löet<net werden. E Hafer loco 13,50. Rüböl loco 23,00, pr. Oktober E E L A S sehr billig anzukommen war. Alte Waare 12£— Ab Stationen :

99 90 s M 5 O99 Liverpool, 28. August. (W. R. B) Baum- 9L B (s; “L c G c Éi 2e (Br 7 l toî 2 > f t Fa 22,90, pr. Mai 23,30. uo le (Schlußbericht) Umsatz 5000 B,., davon 135 o. detaillirt ; neuer 122 Á. gefordert, selbst ein | Krostallauee, er, init, e p M 2 E - - r 4 cu \ j L L 7 A x a 5 0 1 o g l 4 1124! 0 0 G c R

Bremen, 28. August. (W. T. B.) Petroleum | für Spekulation und Export 500 B. Amerikaner | Scbot von 12 # dürfte angenommen werden. | Krystallzuc e L p P E (Schlußbericht) rubig. Standard white loco stetig, Surats träge. Middl. amerikanische Lieferung Raps war wiederum fehr angenehm gestimmt; | De «r “E S 6,20 Br. As E : E S Preise befestigt, 21 M bez. und 212—22 #4 verlangt. | Kornzud>er, exkl, Gr Ren o 20,50—29,80 t f : ; E Lz / Il, QULsenfrü 2 ruht rima ben no< immer do 88 Gd. Rendem. 19,10—19,40 T2

A 98 9 4 S N atLus 5 L Sa A ; OUlsenfrüchte ruhig, prima Erbsen no<h immer |- : « O0 D. Hendem. 19,10—1940 9

Hamburg, di - August. (WD. B) Gi treide Paris, 28. August. (W. T. B.) Produkten- | 5 171 4 übrig. Mebl gewann an Fntere\e. An- | Nachprodukte, 75 Gd. Rendem. 16,40—17 20 markt. Weizen loco still, holsteinischer loco 160,00 | markt. Weizen ruhig, pr. August 22,59, pr. | Haltender Begehr des Konjums: geringe Läger, die Bei Posten aus erster Hand: i A O P o ita nofsconburat = C OMCE a E D : a Aa / i S LHEDA Lo Mi [ V, ( AMUrT G h É aff De L E E

165,00, oggen loco rubig, me>lenburgiicher September 22,90, pr. September-Dezember 22,80, | au voraussichtli<h ni<ht dur< größere Zufuhren Raffinade, ffein, ohne Faß 27,00 M loco 134,00-—144,00, russischer loco ruhig, 190,00— 6 Ea 92 No 9 8 Cn E "E - Oro De d Fot i p

y ' e Ls ENISS O pr. November-Februar 23,10. Mehl 12 Marques verstärkt werden dürften; ferner: Klagen über ge- DO, rein, " " 26,50 #

102,00. Hafer und Gerste till.

Rüböl leblos, loco | behauptet, pr. August 49,60, pr. September 50,10, pr.

ringen Ertrag der Kartoffeternte und {{ließli{< ver- | Melis, fein, Z x 26,29

40 G L, E Att 25 B e | S Ld 34 AOR P RLTeT Lie E e e O N et a 8A L i s Seut E at da un S j \ Skt E pr September-Dezember 50,60, pr. November-Februar | hältnißmäßig niedrige Preise scheinen diesem Artikel do. mittel, v ¡ —— E s ant Vet co! t N 5 Br. Kaffee 91,29. Rüböl ruhig, pr. August 90,90, pr. Sep- | wieder mehr Beachtung zuzuwenden. Hiesiges | do. ordinär, n N S E cui U b 5000 S E Qcoia “4 l Nee | tember 50,50, pr. Scptember-Dezember 51,25, pr. | Weizenmehl Nr. 0 314—324 4, Nr. 1 27——28 6, | Würfelzucker, I, mit Kiste » on +11 bit 2 N A S Md) 11 tan C: : O R wt O Ét 4 f ¿ E Di E L S L e e E » 7 I >= E oa 20H Bo Gd can Ain E Januar-April 52,90, Spiritus fest, pr. August | Nr. 2 25—26 4, Nr. 3 23—24 4, Nr. 4 17— E M O S white toco 9, T) Hs S ugu d De | 46,50, pr. September 45,50, pr. September-Dezbr. | 1 4, Nr. 5 15-—16 (4 Mil{brod- u. Brodinehl | Gem. Raffinade, I., mit Faß D «2 pr. September-Vezember 6,35 Gd. 43,90, pr. Januar-April 43,00. im Verband 49—52 6, norddeutsche und westfälische | Do. L O00 : 9o fi T At Y S B: e 06 O E L S NtA Ou OE DELAN Wien, 28, August. (W T. B.) erre) gs Netv-York, 28. August. (W. T. B.) Waaren- | Weizenmehle Nr. 00 213—} # pr. September- | Gem. Melis, e 2D markt. Weizen pr. Herbst He8l Sd. 2,89 Dr, | beriht. Baumwolle in New-York 9}, do. in | Dezember ab Mühlen. Roggenmehl Nr. 0 2284| do. e f _— « pr. Frühjahr 9,31 Gd, 9,33 Br. Roggen pr. | New-Orleans 9, Raff. Petroleum 70% Abel | —234, Nr, 0/1 26 228 6 D 11819 S oor A W S

Herbst 6,94 Gd., 6,96 Br., pr. Frühjahr 7,34 Gd., Test in New-York (196 O Mas E Qu Aqu 640. 05 Gb: Robes Petroleum in New-York 573, do.

64 Gd., do. in Philadelphia | Nr. 2 16—t # Roggenkleie 45—} 46, Weizen- 5 fleie 4—} M (bei Abnalme von 200 Centnern an), | zu>

a 3 é t C A E: (R d 7 J nh G K 5 Ed Z d c Ma . E) e -, 6,90 2 r., pr. Mai Zuni 6,89 Gd, 6,87 Y r. aser pr. | Pipe line Certificates D. 61 C. Mehl 3 D. | Malzkeime 4,10—420 # Heu S C O E S C O E Rother Winterroeizen loco D. 87x C, Stroh 2—4 4 per Centner.

l r Pest, 28. August. (W.T.B.) Produktenmarkt. Wer O it E Se

pr. August nom,

pr. September D. 877 C., | prima 1,30 #4, Spelzenspreu 1,20 4, Sesamkuchen j pr. Oktober D. 883 C. Mais (New) 502. | 5,40 4, Rapékuchen 6—} # Rüböl im Detail | Grade (429 = 1,4118 spez. Gewicht).

r Herbst 8,590 Gd., 8,52 | Zu>ker (Fair refining Muscovados) 411/16, Kaffee | 48 M

Nelasse: Effektiv bessere Qualität, zur Ent-

terung geeignet, 42—43 Grad Bé. ohne Tonne 257—4 #& und | 3,90—4,59 #, geringere Qualität, nur zu BVrennerei- Moostorfstreu, | zwecken passend, 42—43 Grad Bé, ohne Tonne —. Unfere Melafse-Notirungen verstehen sich auf alte

Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

Kräfte und Stoffe der freien Luft im Monat Mai 1886. Orydirende Kraft des elektrisirten (Fremy und Becquerel), elektrischen

L E G EUN L E Bo R EESS BBES E55 E 2 G D a e S S Sm |Z-2S E =ZE ase ANASRSE ZE S <2 2 13 A O _ O L 2 u A B A - = 42 S D. LZ- 2 2 A E E22 E S E S S A | e Dri ZES PSZD e S | D S | a C E c Es Et dl Ee C3 O jd OR2CZ2 B EZNEBRBEZNERE 1 -- M 4 c |_ T - ® d E v.nd =h I Zan SE = 2 <2 ¿En =S.5f2 102 S B R E P a) C: e C n X 2 à aMED: 7 G gms adt i ua Beobaltét. La S L S NEZE Es E39 S «2852 O2 = D E L R E22 e N E E a e Wu Q = wu Q = e C e A U p = A 22 =- E r: —_—_ R R S ==—= per S e P-M 2— R D B RBS R L S S SZZE SEEZ |SEES2 Mama C RZEES d r (STH G S A 09 o 2 96 J Kolberg(Ostsee), Gymnasial- |WZ.33,35. N.8,6/26,4 I.|24,0 É C . O S 5 I 2 Çç F \ Oberlehrer Dr. H. Ziemer | M.8,3. A.8,2. ® & kyndr E MNN2NI7 A D [ 2 r Pola(K. K. bydr. Amt d. K. K. W3Z.27,8. N.6,5./27,8. 11.[16,0. Y., A, L ar E | Kriegsmarine) Dr. Müller | M.6,5. A.7,7.|

Wien (hohe Warte), Central- |WZ.27,39. N.6,9.127,2. S station für Meteor. und | M.7,96. A.5,7.

Erdm., Prof. Dr. Hann | Lemberg(Univ.) Prof. d.Phys. (WZ.26,95. N.8,2./27,0. 1 Mah Dec E A Friedenau (bei Berlin W.) |WZ.23,7. N.6,3./20,6,

Schulvorst. Dr.Carl Lorenz | M.5,7. | | Bamberg, Prof. der Physik [WZ.32,45. N.6,2.|[WZ 33,3.1V|WZ.31,2.ITI. am Lyceum, Dr. med. Hoh M 9,1 A.8,4.|

6 L S E

Reinerz, Bad, Bürgermeister |WZ.30,35. N.7,4.| Tgsmarim. | Tgsminim. Dengler V E 0 e

Stationen, welche in 24 Stunden die 14 Theil-Scala mit Berliner Jodkaliumpapieren nur Morgens und Abends ablesen und daher die

Berechnung der von Friesenhofschen Werthzahl nicht zulassen:

Prag (Sternwarte), Direktor |W.12,5. N.7,0. | Prof. Dr. L. Weinek 5,5, | | [D124 N.6,8.| | | T.9,3, | j 5 Dberdrauburg genen), 16,45. N S6 IV 144 N Pfarrer Unterkreuter | Q. (48, | | T Kasan (Ungarn), Ober- |14,67. N.7,38./17,8. T.u.TV. D F Stabsarzt Dr. Bernat Eer | 2 Josefstadt (Böhmen), Haupt- 16,0. _ N.8,2./20,2. Ds Vi mann Holy Ds | Spital a. Drau, Magister[12,8. N.6,8,/15,0, D E Dr, med. Paur T.6,0.

Berlin (Statist. Amt der Stadt, Kölln. Rathh., Breitestr. 20a. C., Geheimrath Prof. Dr. Böckh) einmalige Ablesung in 24 Stunden.

Weinbergsweg 11 b. | 3,5. |5,3. T2 V: Dr. Perlewitz | F j S A Dalldorf | 6,58, 8,2. 140. 1IV,UY, Krankenhaus Friedrihs8hain | 5,6. |6,6. i IV. 4,8. VI. Mechanische Kraft (mittl. Windgeschwindigkeit), Mai.

Kolberg 4,7 mps (grßt. tgl<. 1107, grßt. stndlh. 72, total 12/617 km). Triest as wipa Pl tägl. 232,1, grßt. stndl. 69, total’ 7194 km). Pola 4,1 mps (Maxim. 21,7 mps am 14. 3 h. p. m, 14, km per Stunde, total 11 104 km, Windsftillen 107). Wien (h. W.) 5,9 mps (5,69, 7,18, 4,86 mps), Mar. 25,8 mps bei W. am 25. Windstillen 2.

Kolberg. Mai. Lftdr>Em. 762,3 (62,0, 62,6, 62,4) mm. 745,1 bis 774,0 mm. Tmprtrm. 11,8 (10,65, 14,25, 11,1) 9 C. 1,5 bis + 259 C. Insolationsmaximum 5509 C. Rel. F<tgktm. 66,6 (74,4, 54,1, 70,2) 9/0, 25 bis 96 9%. Dunstdru>m. 6,4 (7,0, 6,4, 6,8), 2,7 bis 124 mm. Bewölkungsm. 3,67 (3,8, 3,77, 3,45). Niederschlag 35,8 mm an 12 Tagen (17,8 mm am 15.), Tage mit Regen 12, Gewitter 6, Nebel 3, Reif 9, Hagel 1, Nachtfröste 2, 1 Schneefall. Am 14. Ge- witter mit starkem Regen während eines undurhdringlichen Sceenebels, au früher {hon beobahtet. Am 14. und 15. während des Tages

f l

4 getrennte Gewitter, alle Gewitter verursachten zahlrei(e Brände. Vom 15, April bis 13. Mai nur 4,5 mm Regen an 3 Tagen, also sehr troden. Sehs8mal die Tagestemperatur über 20% im Mar. ODberdrauburg Mai Tprtrmittel 13,3? C. Niederschlag 64,5 mm.

Pots3dam. (Astrophys. Observatorium, Dr. Kempf.) Mai. Lftdr>m. 752,86 mm (737,1jam 13. 10 h. p. m. bis 765,6 am 5. 6 h. a. m.). Tmprtrm. 13,129 C, (— 2, am 1. bis + 31,5 am 23.) Mittl. Wind- stärke 1,7, Bewölkung 5,1, Niederschlag 57,6 an 16 Tagen, darunter 3 mit Hagel, 6 Gewitter.

Deli Mae Sn 6s (Oa 18 10RD Ge SW. bis 769,5, am 5. 6 h, a. m. bei NO.). Temperaturm. 13,7 9 C, (S T4 ai 1 Die 320 ain 29) QDunsdreit, S2 G1 at C2 h p. m, bis 144 am 23, 10k, Þ. m1), Rel. Fehtigktm. 68 28% am G D i Di O N 4 IO B p M o NoLlag 0E (15,9 am 28.) mm. Tage mit Regen 14, Hagel 2, Nebel 1, Ge- witter 6. Bewlkgm. 4,7.

Triest. (Akadem. für Handel, und Schiffahrt. Ferdinand Osnaghi.) Mai. Lftdr>m. 761,0, 60,8, 61,2 mm. 750,2 am 14. bis 768 mm am 18, Tmprtrm. 17,9, 20,6, 16,3, Mittl. der Marim. 21,5, der Minim., 13s, dex Insolation 518, der Nadiation 12,6; Maxim. der Insolation 59,0 am 30.,, Minim. der NKadiation 5,6 am 8. Dunstdr>m. 8,9, 9,3, 9,0 mm. Relat. Fchtgktm. 56,7, 50,3, 62,9 9/0. Minim. 13 % am 3. Bewlfgm. 4,5, 5,0, 4,4, Dauer des Sonnenscheins 282,9 Stunden. Niederschlag 22,5 mm Maxim. 0/9 A ht 18:

Wien E W) J. Lizntar, Mal Lion 743,67 (415 43,44, 43,46) mm. 729,3 mm am 14. bis 752,3 mm am 5. Temprtrm. 14,70 (11,98, 18,13, 14,00) 9 G. 24 tündiges Mittl. 14,47, Minim. 0,9

am 8. bis 30,0 am 30. Mttl, der Marim. 19,33, der Minm. 9,20, der Insolation 47,18, der Radiation 6,71. Abs. Marim. der Jnsolation 57,0 9 C. am 29. Abs. Minim. der Radiation: —2,19C. am 8. Dunstdr>m. (8,07, 8,16, 8,63). 8,29 mm. Rel. F<btgktm. 65,3 (72,2, 93,4, 70,2) 2%. Minim. 29 %/, am 27. Niederschlag 26,5 mm (1,3, 910 Baoidui 01 Ge, 05, 45) Veounsiia 604 ma Dauer des Sonnenscheins 225,3 Stunden. Ozonm. 20,7 0,

Pola. Mai. Lftdr>m. 759,82 mm (50,2 bis 67,65) wm. Mittel d Mi C o in Sa S 1655 S Vie 299 Mill o Maxin 20859 d. Minim, 1101 der Na- diatton 8,01, der. Insolation 54,0. Abs. Min. d. Radiat. 1,9, abs. Maxim d. Insol. 62,2 ® C. Rel. F<htgktm. 74,5 (15 bis 98) 9%, Mittel. d. Maxim. 89,5, d. Minim. 52,1 9/0. Dunstdr>m. 10,4 mm (1,5 bis 22,0), der Marim. 13,5, der Mimim. 8,2 mw. Sonnenschein 312,2 Stunden, Mittel 10,07, Tage ohne Sonnenschein 1. Bes wölfgm. 4,0 (4,0, 4,6, 3,6). Verdunstungsmittel 1,43 mm (Mar. 4,0 am 3.). Niederschlag 14, m hoh 14 mm, 1, m ho<h 28,2 mm in 197 Stunden.

Mee M Ste 71623 (O24 Dis 7235) min. Tmprtrm. 12,7 (—0,1 bis 425,9) ® C. Nieters{hl. 74,2 mm. Rel. Fchtgktm. 669%. Gewitter 2.

For metéorol, Stat. DeutsiGlands (Prof De Müttri <, Eberswalde.) April. Luftdru>k im Dr<schntt. 1,3 mm niedriger als im März, und 1,5 mm höher als in früheren Jahren. Mttl. S{wankung 21,0 (17,9 Lahnhof bis 25,9 Hadersleben) mm. Mttltmptr. auf d. F. St. um 8,7 9 höher als März, und 1,8 9 C. höher als April der früberen Jahre. Die höchste Temperatur im Schatten auf d. F. St. war in Hagenau am 28. (28,89), die nie- drigste in Kurwien am 27. (—8,2 9 C.). Sturm 36mal, Die Höhe des Niederschlags übertraf die der Verdunstung, ausgenommen auf d. F. St. und W. St. in Friten, Kurwien, G rawalde, Neumath, fowie auf d. F. St. in Friedrihsroda, Schoo, Hagenau. Die Regenmenge auf d. W. St. \{<hwankte zwischen 49 9% (Schmiedefeld) und 86% (Kurwien) (ihr Mittelwerth war 71 9/6), die Ver- dunstungs8höhe auf d. W. St. zwischen 35% (Schmiedefeld u. Schoo) und 78 9/0 (Hollerath) (ihr Mittelwerth war 48 9%) der auf d. F. St. beobachteten Größen. Dunstdr>m. auf der F. St. zwischen 5,3 und 7,3 mm, auf der W. St. unten zwischen 5,2 und 7,3 mm und in der Baumkrone zwischen 5,2 und 7,4 mm. Die relar. Feuchtigkeit im Mittel auf d. F. St. 699%/o, auf d. W. St. unten 71,49/o und in der Baumkrone 71,2°/9. Gewitter 26, Wetterleuhten 6. Höhenrauch in Schmioedefeld 3mal, Friedrihsroda 9, Marienthal 1. In Holle-

rath cin Sonnenhof und Mondhof. Scneefälle auf den meisten Stationen, ohne Schneede>en zu bilden. Im April zu hoher

Luftdru>E und zu hohe Temperatur. Auf den wittleren Stationen (Friedrihsroda, Sonnenberg, Hadersleben, Schoo, Lahnhof) zu hohe

Bewölkung, zu große Niederschläge, zu bohe relative Feuchtigkeit, während auf den übrigen Stationen für diese meteorol. Elemente zu kleine Werthe waren.

Neapel (Capodimonte, Astronom Faustino Brios<{i). September 1885. Lftdrm. 749,91 (50,07, 49,56, 50,10 mm), 43, bis 57,2 mm. LTemptrm. 21,49 (21,75, 24,12, 22,709, Mttl. der Minim. 18,51, der Marim. 24,96 9 13,0 bis 27,8 9 C. Dunstdr>m. 13,75 (13,53, 14,10 13,62) mm, 7, bis 22,6 mm. Rel. F<htgktm. 68,6 (69,1, 62,1, 74,5) %o. Bewölkgm. 2,5, 3,0, 1,8. Niederschlag 75,1 mm, Verdunstung 72,4 mm. Windgeschwindigkeit 0,657 mps, 1,286 mps, 0,572 mps.

In der „DesterreihisGen Badezeitung" vom 15. August d. J. macht Dr. H. Lippert die Mittheilung, daß innerhalb des im Hoch- gebirge des Ober-Engadin gelegenen Kurhauses Maloja dur< eine: inächtigen, ozonerzeugenden Apparat, der seine Elektrizität aus dem Centralstroin der Glühlampen herleitct, ozonhaltige Luft mittels cines Vlasapparates in den großen Concertsalon geleitet wird.

Zur Bedeutüng der Kohlensäure: In Ne 47 dex „Deutschen Medizinal - Zeitung“ 1885 hat Doktor V. in feinem Auffsaße über Diabetes cinige Behauptungen aufgestellt, welche in Bezug auf ihre Richtigkeit endli< einige Beleuchtung er- fahren müssen, weil nah Jahresfrist denselben nicht widersprocen ist. Den Kissinger Quellen wird von ihm der {were Vorwurf ge- macht, daß fie Albuminurie erzeugen. „Wiederholt habe i<“, sagt er wörtli <, „beobachtet, daß Patienten nah einer vierwöchentlichen vor- \<hriftsmäßigen (also von einem Arzte geleiteten) Kur Albuminurie bekommen.“ Der Vorwurf würde absolut unbegründet sein, wenn nicht die bisherige Methode, nah welcher der Brunnen mit der Ge- sammtheit seiner freien Kohlensäure gegeben wird, feit 10 Jahren wenigstens von mir völlig aufgegeben worden wäre. Jene ältere Me- thode war die Konsequenz der physiologis<en Lehre, daß die Kohlen- säure cin vitales Agens sei, weil sie dem Herzmuékel die Impulse zu seinen Kontraktionen ertheile. Gegen diese in der Physiologie no< von L. Traube vertretene Lehre wurde der erste Stoß dur E. de Cyon in „Compt. rend." 1867 unter dem Titel: „L'influence de Placide carbonique et de l’oxygène sur le coeur“ geführt. Man darf den Kollegen, welche no<h heute den Brunnen mit der Gesammtheit der freien Kohlensäure verordnen, keinen Vorwurf machen, denn die von mir in cinem am 95. Oktober 1871 in der medizinish-ätiologischen Gesellschaft gehaltenen Vortrage und in Nr. 44, 45, 46 der „Deutschen Klinik“ motivirte Lehre, daß der Sauerstoff das Herz bewegt, die Kohlensäure das Herz lähmt, ist erft dur< neueste Arbeiten nicht mehr diskutabel. In der „Revue scientifique“ 1873 formulirte E. de Cyon die Wirkung der Blutgase auf das Herz: „L'oxygène excite l’action des ganglions moteurs, l’acide carbonique paralyse l’action des ganglions moteurs du coeur.“ 1879 in Dubois- Reymond's „Arch. d. Physiologie“ bestätigt Ferdinand Klug diese Wirkung der Blutgase auf das Herz der Kaltblüter. Am 20. Februar 1882 ließ G. de Cyon in „Compt. rend.“ eine - weitere Publikation folgen, ebenso im „Archiv für Physiologie", Berlin Juli 1883 unter dem Titel: „L'action des bautes pressions atmosphériques sur l’organisme animal“ mit dem Resultate „L'oxygène est l’'exciiant normal des nerfs et des centres accélérateurs du coeur“. In demselben Archive folgte 1883 S. 134—148: „Ueber den Einfluß des Sauerstoffs und der Kohlensäure auf die Funktion des Säugethier- herzens. Mitgetheilt von F. Klug, na< Versuchen Desiter Velits im physiologischen Institut Klausenburgs.“

Diese Arbeit {ließt mit den Worten: „Den überaus fördern- den, reizenden Einfluß des Sauerstoffs auf die innerhalb der Herzens gelegenen Nervencentren beweisen jene Erscheinungen, wel<he wir bei dur<s<nittenem Hals8marke und Nervis vagis beobahtet haben. Das Herz, dur< wel<es mit Sauerstoff übersättigtes Blut floß, verrichtete seine Arbeit ungestört 7—9 Min. lang, ohne daß den Lungen des Thieres Luft zugeführt worden wäre. Der Tod erfolgte überbaupt erst } Stunde na< der leßten Sauerstoffeinblasung; während der Herzrhythmus, wenn s\auerstofffreier Wasserstof eingeblasen wird, hon in der zweiten Minute gestört erscheint, die Pulse werden fre- quenter und binnen 4—5 Minuten tritt der Tod ein. Als i<h den Einfluß des Sauerstoffs auf das ausges<nittene Froshherz untersucbte (Arch. f. Physfiol. 1879 S. 435), kam ih zu dem Schlusse: „daß der Sauerstoff, bezw. das Sauerstoffbämoglobin, ein konstanter Erreger der Herzkontraktion ist.“ „Unsere gegenwärtigen am Hunde gesam- melten Erfahrungen bestätigen nicht nur jene Folgerung, welche das innerhalb des Herzmuskels gelegene Nervencentrum betrifft, sondern

O