1886 / 204 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kgl. Amtsgericht wolle die am 28. August 1885 gethätigte Verzichtleistung des Beklagten ad I. zu Gunsten des Beklagten ad Il. aufheben und für nichtig erklären, den Beklagten die Kosten zur Last legen, das ergehende Urtheil für vor- läufig vollstre>bar erflâren und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Trier, Abth. I1., Zimmer Nr. 9 auf Donuerstag, den 4. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Semmelroth, Gerichts\<{reiber des intüdeiinii Amtsgerichts.

[27094] Oeffentliche Zustellung.

Der Proprietair F. G. Orth zu Oldenburg, ver- treten dur< seinen Bevollm rächtigte n Rechnungs\teller Bet>er in Edcwecht, klagt gegen den Müllergesellen Hinrich Sandstede aus Otter!schepvs, z. Z. unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 60 4 38 -Z für im Fahre 1881 Fäuflt geliefert erhaltene Wo aaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Bel flagten zur Zahlung von 60 M 38 - nebst 6% Verzugszinsen seit 1. Juli 1882, und ladet den Beklagten- zur mündlichen Verhandlung des Rechts streits vor das Großherzoglihe Amtêgeriht Westerstede, Ab- theilung 11, auf den 22. Oftover 1886, Mor

Zum S der öffentlichen DU Arxszug der Klage bekannt gema

Westerstede, 1886, August, 26.

«M ams g, Gericht hreiber- Gehülje des Großherzoglichen Amts( sger its.

[27095] t ir erat Zustellung.

Der Schmied Wilhelm Simon zu Alt-Warthau, vertreten durch den Rechtsanwalt S ulz zu Bunzlau, klagt gegen den Dienstkne<ht Johann Gottfried Henkel aus Alt-Warthau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, als geset lichen und legitimirten Miterben der am 21. Januar 1870 zu Alt-Warthant ver- storbenen verwittwcten Auszügler Anna Rosina Henkel, geb. Schellbach, mit dem Antrage auf Ver- detbeliuna des Beklagten, in die Löschung d

B

‘gens i0 Uhr. lit

or - stellung wird dicser t.

DCS Antheil [ls der Wittwe Anna Rosina Henkel, geb.

Shhellba<, in Alt-Warthau mit 67,50 s an der im Grundbulße der Häuslerstelle Alt-Warthau N O L Aa U, Ne 2 eingotragëneit Erbtheilsforderung von 45 Thlr, zu willigen und die Kosten des Prozesses zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Bunzlau auf den 6. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bunzlau, den 25, August 1886.

Riedel i. V. Gerichts\{<reiber des König lien Amts 3gerits.

[G 27096)

Die Katharina Klö>ner, die Wirthschaft betreibend, in Berzwe iler wobnend. MIitiw: ves zu Löllbach ver- storbenen Ackerers Fla tes Raßz veiler, vertreten dur< Nechtskonsulent Heunner hier, klagt gegen die Kinder und Crben des zu Löllbach verle bten Aerers Peter Klö>ner, als: 1) Karoline Klöckner, Ehefrau von Heinrich Feickert, Eisenbahnarbeiter, Beide zu Lima, Staat Ohio in Nord As die genannte Ehefrau Feickert vertreten dur<h ihren Vormund Peter Schlarb, A>kerer zu Löllbah, der genannte Ehemann der ehelichen Gütergemeins<h aft wegen, und Genossen, wegen dem Erblafse er gegebenen Darlehns, Pachtgelder, Zinsen, E dem Antrage, die Beklagten pro rata threr E inb lide zu ver- urtheilen, an Klägerin die Summe von 172,62 M nebst 5 9% Zinsen seit 23. Juli 1886 zu zahlen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Meisenheim auf den 3. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Heinrich A wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Meisenheim am Glau, den 26. 2

Keim, c, Gerichtsschreiber des Königlich en Amtsgerichts.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [27149] Holzverkauf im Subimissiouswege in der Königlichen Oberförsterei Hofgeismar, Reg.-Bez. Kassel.

Das im Laufe des nächsten Winters beim Abtricbe der Distrikte 23, 27, 41 u. 48 vorfallende Eichen- und Buchen-Nutzholz und zwar:

ca. 2290’ rm Eichen-Grubenholz

B00 O atte gatte Bi

in Stämmen, u!

¿1000 ,/ Buches Bahnshwe [lenh

foll im Submissionswege verkauft wer den

Die Schläge liegen 2—3 km von der L Bahnstation Hümme entfernt und ist die Abfuhr beque mm.

Die Gebote sind verschlossen mit der Aufschrift

„Submission zut Eichen- bezw. Buchenholz“ bis zum 15. September 1886, an welchem Tage, Vor- mittags 11 Uhr, die eingegangenen Ge bote in Gegenwart etwa erschienener Submittenten im Ge- \chäftslokale des Unterzeichneten geöffnet werden, ein- zureichen.

Die näheren Verkaufsbedingungen sind dahier ein- zusehen und werden die betreffenden Abtriebs\{läge auf Verlangen vom Königl. Förster Kilian zu Hümme vorgezeigt,

Be Ian, am 28. August 18386.

r Königliche Oberförster : Euler.

J T <)

1hen - Werkholz 1d

[97057 | Im Jahre 1. Oktober 1886/7 kommen in der Königlichen Oberförsterei Westerhof (Post Echte, Reg.-Bez. Hildesheim) folgende Nuyz- und Brenn- hölzer zum Einschlage: Nutholz 1.—V. Kl. Eichen ca. 170 fm, Buchen ca. 400 fm, Fichten ca. 5000 fm. Stangen É—I. Ri. ca. 700 fm, Stangen IV.—VIII. KLI. ca. 500 fm. Brennholz Eichen ca. 109 rm, Buen ca. 3300 rm, Fichten ca. 1300 rm.

Die stärksten Ficßtenbauhslzer kommen in Längen von 20—3s6 m und in mittlerer Stärke von 25— 50 cm zur Abgabe. Die \{<wersten Fihtenbauhsölzer erreichen einen Derbgehalt bis zu 10 fa.

Die Auktionen werden von Aufang Dezember cr. bis Ende März 1887 abgzehalten.

6; Die nächsten Bahnstationen sind: Gittekde, Kat- lenburg, Northeim uud Kreiensen.

Westerhof, den 25. August 1886.

Der Oberförster: Otto Schmidt. [27060] Pferde - Auktion.

Am 22, September d, Js., vou Vormittag 9 Uhr ab, werden auf dem Markt vor der Haupt- wache in Lissa i. P. etwa 40 ausrangirte Pferde des Regiments meistbiete1 1d gegen fofortige Vezahlung vertauft,

C.-Q. Dittersbach, den 25. August 1886.

Königliches Westprenßisches Kürafsier-

Regiment Nr. 5.

[27059]

Eisenbahn- Direktions-Vezirk _Vromberg.

Die an der Bahnfstreke Thorn—Insterburg be- legene Bahnhofs - Restauration zu Kl. Guie foll vom 1. Oktover d. J. ab im Wege der öffent- [ichen Sub mission verpachtet werden. Pachtluftige fönnen die Vertragëentwürfe nebst Bedingungen auf unserem Lee hierselbft, Zimmer N T E sehen, oder erhalten dieselben ge 2 Einsendung von 50 „S pro Entwurf unfran kfirt zugeschi>t.

Ein jeder Bewerber hat e “angebotene Pacht summe in das Vertragéerewplar eimzutragen und leßteres na< Anleitung der dazu gehörenden Be- dingungen vors \riftsmäßig auszufüllen. Die Ber- tragscremplare und Bedingun. gen find unter Anschluß der vorhandenen Zeugnisse und eines polizeilichen Führungsattestes bis zum 15. September d. J8., VBormittag® 11 Uhr, an das unterzeihnete Be- triebLamt versiegelt und mit der Aufschrift „Oferte auf Pachtung der Bahnhofs- Restauration Zu Kl. Gnie" versehen einzureichen. Die O effnung der ein- gegangenen Offerten findet zur fe stgesetzt en ering» stunde in unserem Geschäftshause, Zimmer Nr. 1, statt. Der Zuschlag erfolgt 8 Tage nach statt- gehabtem Termin. Besondere Antworten auf die eingegangenen Offerten werden nur gegen Ei fendung des Postportobetrages gegeben

Alienstein, den 25, August 1886.

Königliches Eisenbahn-Be etricb8amt.

3 d

[27150] Restaurations- Verpachtung.

Die „NRestaurationen auf den Bahnhöfen Neuteich U1 nd. Tiegenhof nebst Wohnräumcn sollen vou i Oktover 18856 ab verpach tet werde

Eier Mh erhalten die Vertrags e intundan gegen portofreie Einfendung von je 0,15 6 an un- seren Büreau-Vorsteher frei zugesandt, können die- felben au< in unserem Amtslokal zur Einsichtnahme erhalten.

Jeder Bewerber hat nah Eintragung der von ihm offerirten Pacht in cin Vertrags-Excmplar dasselbe mit Vor- und Zunamen deutlich interschrieben an die unterzeichnete Behörde bis zum 19. Sep- tember er., Vormittags 12 Uhr, zurückz zusenden, an wel<em Tage die cingegangencn Offerten in Ge- genwart der etwa erschienenen Submittenten werden geöffnet werden.

Die Bewerber N an ihre Offerten bis zum 25. September cr. eins<ließli< gebunden. Zugleich mit der Offerte haben die Bewerber cine kurze Darstel- lung ihrer früheren Verhältnisse, sowie Qualî- fikations- und polizeiliche Führun as-Atteste einzu- reichen. Sinai, den 28. August 1886.

Königliches Eiscubahn-Betriebsamt.

27054]

Der Restaurationsbetrieb auf der Haltestelle Julius burg (ohne Wohnung) soll vom L. Oktober cr. ab neu verpachtet a Offerten mit ent- sprechender Aufschrift sind bis zum 15. Septem- vex cr., Mittags 12 übr, zu welcher Zeit deren G& öffnung in Gegenwart der etwa erschic nenen Be- werber erfolgt, in unserem Central-Bureau, Louisen- straße Nr. 8 hierselbst, versiegelt abzugeben, bezw. an uns frei einzusenden.

Die Verpachtungsbedingungen liegen in unserem Centralbureau sowie beim Haltestellen-Vorstande in Juliusburg zur Einsicht aus, au< werden G N auf Erfordern Bewerbern portopflichtig zugesan

Posen, den 27. August 1836.

Königliches Eisenvahn-Betrieb2amt Direk ttions- Bezirk Breslau

[27061]

Eisenbahn-Direktions8bezirk Magdevurg. Königliches Eisenbahu-Betriebsaumt Berlin-Magdeburg.

Die zum Erweiterungsbau der Hauptwerksiatt in Potsdam erforderlichen Erd-, Maurer-, Steinmeß- und Asphaltarbeiten sollen vergeben werden, und können die dieser Ausführung zu Grunde gelegten Bedingungen und das betreffende Ee Qs gegen kTostenfreie Cinsendung von 50 „ÿ von unserem Bureauvorsteher Genz, Potsdamer Play 4/6, beydden werden.

Bietungslustige wollen ihre Angebote, nah An- erkennung der besonderen und allgemeinen Bedingun- gen, mit der Aufschrift verf ¿feben: , Angebot auf Maurer- 2c. Arbeiten für die Hauptwerkstatt in Potsdam“ bis zum 8. September d. J.,- Vormittags 11 Uhr, an uns einreichen.

[27148]

Verdingung. Van des Observatoriums der

vhysikalisc<-techunischen S s Charlotten: burg, Marchstra

Die Lieferung von rund

I, 1200 Tonnen Portland-Cements, II. 200 cbm gelöshten Weißkaltks, III. 2690 cbm \harfen Betonkieses, IV. 1000 cbm fleingeshlagener Kalkstein- tüdte, VŸ, 1000 cbm fleinges{<lagener Klinkerziegel- brocken, zur Herstellung einer Betonplatte soll mit dem Vor- behalt der Aus wahl unter den 3 letzt aufgeführten Materialien in öffentlicher Ausschreibung und in getrennten Loofen vergeben werden.

Angebote sind vostfrei, versiegelt und mit Namens- unterschrift versehen unter der Aufschrift S auf Materialien zur Herstellung der Betonplatte für das Observatorium der vhysikalish-te<hnis{<en An- stalt“ svätestens bis zu ihrem gemeinsamen Eröff-

or

pyugüternehi Donnerstag, den 9. September

d. J.- Vormittags 41 Uhr an das Baubureau hierselb, Berlinerstraße 36, einzureichen, wo au die betreffenden Zeichnungen sowie die Verdingungs- Anschläge und Bedingungen tägli< von 10—12 Uhr Vormittags einzusehen und Abschriften der Leßterer für jedes Material getrennt gegen Erstattung von 50 4 für ihre Herstellung zu beziehen sind.

Charlottenburg, den 30. August 1386.

Astfal>, Regi er ungs-Baume ister [26801] Submission.

Auf den Stationen unsercs Amtsbezirkes von Trotha bis Langelt heim, sowie in unserem Haupt- magazine zu Halberstad lagern nachfolgende, zu Bahnzwe>ken nicht mehr verwendbare Wieibizaterialien und alte Metalle:

1) 543 200 kg Cisenscienen,

9 28500, Stahlscienen,

3) 36 003 Guypeisen (Schienenstühle und

tücke),

4) 44800 5 Sémicdeeisen (Platten, Schrau-

ben, Nägel 2c.),

5) 50009 verbranntes Gußeisen

blech,

6) 700 5 QuTble,

E800 Plombenblei, welhe im Wege öffentliher Submission verkauft werden sollen.

Schriftliche Angebote sind bis zu dem auf den

8, Septemver cr., Vormittags 10 Uhr, in unserem Verwaltung8gebäude, Magdeburger- straße 11b., bier anberaumten Termine versiegelt, fowie mit entsprechender Aufschrift versehen, porto- frei an uns einzufenden.

Die Submissionsbedingungen können bci unserem Bureau-Vorsteher eingesehen, au<h gegen portofreie Einsendung von 1 4 von demselben tezogen werden.

Halberstadt, im August 1386.

Königliches Eisenbahn-BetriebLanit.

I

Cen 2

2rz-

T

und Eifen-

[27056]

Eisenbahn: Direktious- Bezirk Elberfeld.

Die Lieferung von 3100 Meter blauer wollener

Sominetitof zu Joppen und 1900 Meter grauer wollener Sommerstoff zu Hosen soll im Wege des öffentlichen Berdings vergeben werden.

Die E ea ngen sind von dem Kanzlei- Vorsteher Pe [B hier gegen Einsendung von 50 zu beziehen. Die Angebote sind versiegelt und mit der Slufibrift

„Angebote auf Lieferung von Bekleidun(

materialien“ portofrei bis zum 23. September d. J. an den Borstand der Central-Kleider-Verwaltung, Zimmer Nr. 43, ium Central-Verwaltungs8gebäude hierselbst zu senden. Die Eröffnung der einge angenen An- gebote erfolat am 24. September d. J, Vor- mittags 103 Uhr, in Gegenwart der anwesenden Anbieter.

Elberfeld, den 27. August 1836. Das Kuratorium der Kleiderkasse.

[27000] Verdingung der Tischler, Schlofser-, Glaser- und Anîtreicher- arbeiten nebst Materiallieferung für das Beamten- wobnhaus auf dem Bahnhof Wiedenbrü>k der Neubaustrede Münster—Rheda-—Lippstadt in der 11. Abtbeilung in einem Loofe. Termin Mittwoch, den 15. September, Morgens 11 Uhr, im Amtszimmer des Unter- n zu Lippstadt.

Zeichnungen, B edingu ingen u. \, w. können daselbst cingesechen und die derdingungéunterlagen gegen tostenfreie Einsendung von 1,50 A von dort bezogen werden.

Lip 4+ tadt, den

pp! August 1886

Dex A A ilungs-Baunuici ster : Blumenthal.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen

Pavieren. [61762] Vekauntmachung. Bei der am 1. d. Mts. stattgehabten zweiten Verloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten

Privilegiums vom 10. Dezember 1883 ausgefertigten und ausgegebenen Provinzial-Nnleihescheine sind die na<benannten Nummern: 1) Buchstabe A. Nr. 98 und 200 à 3000 == 6000 (6 2) ; B. Nr. 07 Uth 153 à 2000, = 40005; 3) i C. Nr. 109 226 1.228 à 1000 O, 4) # D. Nr. 330 368 398 465 G67f D

785 796 831 854 9458 u.

O 200) 5) i E. Nr. 7 100 262 292 381

389; 470 560. 632 689

673 742 1. 843 à 200 #= 2600

zusammen 31 Provinzial-Anleihescheine über 21100 4. gezog en worden.

Die Inha er derselben werden aufgefordert, gegen Neberreihung der gezogenen Provinzial- Anleihescheine und der dazu gc hörigen Zinsfc) eine Nr. 6—20 nebst Anweisung die Kapitalbeträge bei der Provinzial- Haupt - Kasse hierselbst oder bei der neu- vorpommerschen Schulden-Tilgungs-Kasse zu Stralsund wäà threud der Vormittagstunden vom 1. Oktober d. J. ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen.

Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die Verzinsung hört mit

em 30. SeptemLer d. J. auf.

“Der Inhaber des bereits im Fahre 1835 gezogenen Provinzial - Anleihesheins Buchstabe D. Nr. 952 über 500 M. wird gleichzeitig an die Abhebung des Geldbetrages 3 desselben unter dem G darauf erinnert, daß die Verzinsung mit dem 30, September 1885 aufgehört hat.

Stettin, den 5. März 1836.

Der Laudes-Direktor der Provinz Pommern.

A Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 2. Februar 1881 ausgefertigten Anleihe- scheinen der Gemeinde Steglitz find nah Vor- \hrift des Tilgungsplanes zur Einzichung im Jahre 1886 ausgeloost worden :

1) von dem Buchstaben A à 500 M

die Nuzimern: 108, 133, 214, 292, 2) von dem Buchstaben B à 200 M die Nummern: 128, 144, 178, 186, 211, 213.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleihescheine nebst den nah dem 1. Oktober 1886 fällig werdenden Zinsscheinen und den hierzu gehöri- gen Zins\chein-Anweisungen vom 1. Oktober 1886 ab bei der Teltower Kreis-Kommunal-Kasse, Berlin W., Körnerstraße Nr. 24, einzureichen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Em- pfang zu nehmen.

Mit dem 1. Oktober 1886 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen.

Steglitz, den 22. März 1886.

Der Gemeindec-Vorstat1d. Zimmermann. [61763]

Bon den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legii vom 13. Februar 1865 ausgegebe nen Kreis- obligationen sind bei der diesjährigen planmäßig erfolgten Ausloof1 ing die Obligationen:

Ie C Ne 6 1425 19 224 226 244 250 287 294,

Litt D. Div, 2 20 13 33:35 69 74 78 79 83 86 106 110,

Tátt, B, Nu. 2 25 47 79.97. 101 132. 141-197 900 209 226 247 263 323 332 344 414 446 452 482 487 496 gezogen worden. i i

Diese Obligationen werden hier:ait den Inhabern ge fündigt und letztere aufgefordert, am 1. DOttober d. Js. den Nennwerth derselben mit den bis dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obligatic men und der dazu gehörigen Zinscoupons der fpäteren Zins8- termine bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Kolmar i. P., den 7. März 18336.

Der Laudrath. von Schwichow.

37 40 47 48 51 62

(27062) Bekanntmachung.

Die öffentlihe Ausloosung der für das Jae 1386 Tes

einzulösenden Anleihescheine der Stadt Düssel- dorfer-Anleihe vom Jahre via und zwar von 4 Scheinen zu je 2000 Æ 8000 M 9 y u u 1000 e” 9 000 I 1 3 " " - 500 "” ( ) 2 )) "” 26 Seinen zusammen . . 23900 H

findet am

18. Sept tember d. Js., Vormittags 11 Uhr,

auf dem Rathhause hierselbft, Stube 17, statt. Düsseldorf, den 25. August 1836.

Das Bürgermeister-Anmt.

Der Beigeordn Pre

Craemer.

.) r 25 ,

[248872] Bekanntmachung, betreffend

die Umwandelung von 363 200 Mark vier

und einhalb - prozentigen Obligationen Des

Nieder-Oderbruchs-Deich-Verbandes in vier-

prozeutige resp. Kündigung der nicht zur

Umwandelung gelangenden Obligatiz ven.

Das Deichamt des Nieder-Oderbruchs hat be- \{lofen, den Zinsfuß der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 4. Dezember 1876 aus- gegebenen D Obligation en des Nieder-Oderbruchs-Deich- verbaudes d, d. Wriezen, den 1. G 1877, vom 1: Al 1887 ab von a auf 4 % herabzuseßen.

Nachdem hierzu dur<h Allerk SUfin “ues vom 93. Juni 1886 die landesherrl lie Genehmigung er- theilt worden ist, fordere ih die Inhaber der vor- bezeihneten Obligationen, soweit solche nicht bereits be hufs regelmäßiger Amortisation zum 1. April 1887 oder zu einem früßeren Termine aufgekündigt worden find, hierdur< auf, die in ibrem Besiße befindlichen Nieder-Oderbruchs-Deich-Obligationen zur Abstem- pelung auf 49/0, in der Zeit vom 1. September bis 1. Oktober 1886 bei der Nieder: das bruchs-Deich-Kasse U Wriezen einzureichen

Beizufügen sind die Talons der IL. Serie, gegen welche die neuen 49/oigen Couponsbogen nebst Talons baldmöglichst werden au8gereiht werden.

Gleichzeitig kündige ih auf Beschluß des Deich- amtes und kraft landesberrliher Genehmigung hier- mit alle obenbezei<neten Nieder - Oderbruchs- Deich-Obligationen, welche nicht bis zum 1, Ok- tober 1886 zur Umwandelung in 4°/gige eingereicht werden, zum

21. März 1887 hiermit auf und bemerke, daß mit Ablauf dieses Tages die Verzinsung der nichtkonvertirten 43 oigen Nieder-Oderbruchs-Deich-Obligationen aufhört und die Nieder-Oderbruchs-Deich-Kafsc zu Wriezen, gegen Einlieferung der Obligationen und der zu- gehörigen Coupons nebst Talons, den Nominal- Betrag der Obligationen und den Betrag des am 1. April 1887 fälligen Coupons baar auszahlt. Der Geldbetrag fehlender Coupons wird vom Kapital gekürzt. Gorgast, den 7. August 1336. Der Deichha: upimann des Oderbruchs Di Rosenstiel.

[248873] Bekanutmachung, betreffend die Umwandelung von 277 $800 Mark fünf- prozentigen Obligationen des Over-Oder- bruchs-Deich-Verbandes in vierprozeutige resp. Kündigung der niht zur Umwandelung ge- langenden Obligationen.

Das Deichamt des Ober-Oderbruhs hat be- fen; den Zinsfuß der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 13. Dezember 1871 aus- Toatbenen Obligationen des ODber-2 Oderbruchs- Deich- Berbandes d. d. Küstrin, den 15. Februar 1872, vom 1. April 1887 ab von 5 auf 4 °/o herabzuset zen.

Nachd em hierzu dur< Allerhöcbsten Erlaß vom 93. Juni 1886 die landesherrliche Genebuitglnn ertheilt worden ist, fordere ih die Inhaber der vor- bezeihneten Obligationen, soweit solche nit bereits behufs regelmäßiger Amortisation zum 2. Januar 1887, oder zu einem früheren Termine aufgetündigt worden find, hierdurh auf, die in ihrem Besitze be- findlichen Ober-Oderbruhs-Deich- Obligationen _ zur Abstempelung auf 4%/9 in der Zeit vom 1. Sep- tember bis 1. Oktober 1886 bei der Ober- Oderbruchs-Deich-Kafse zu Küstrin einzureichen.

Beizufügen sind die Coupons Ser. 111. Nr. 8 bis 10 nebst Talons, gegen w-lche die neuen

49/0 igen Couponsbogen nebst Talons baldm3gli<\# | Ruh vakant und foll von da ab anderweitig beseßt

werden ausgereicht werden.

Gleichzeitig kündige i< auf Beshluß des D amtes und kraft landesherrlicher S ‘ct mit alle obenbezeichneten Ober-Oderbruchs- Deich: Obligationen, wel<he ni><t bis 1886 zur Umwandelung in

31. März 1887 i daß mit Ablauf ges Tages die Verzinsung der rihtconvertirten : Ober-Oderbruchs-Deich-Obligationen die Ober-Oderbruchs- Deich- Kasse gegen Einlieferung der Obligationen Sebörigeit Coupons nebst Talons, betrag der Obligationen und die trages des am 2. Juli 1887 fälligen "Coup 3onS

werden, zum

biermit auf und bemerke,

auszahlt.

Der Geldbetrag fehlender Coupons

Kapital gekürzt.

Gorgaft, den 7. August 1886. Der Deichhauptmann des Oderbruchs. v. Rosenstie

zu Küftrin,

Verschiedene Bekanntmachuugen.

27063]

D

600 Æ und einem aus

Wohnungsgeldzushuße von 500 M

Kreis-Thierarztstelle des erledigt.

Bewerber um diese fügung ihres Lebenslaufs und

Atteste binnen 4 Wochen

melden.

Köln, den 26. August 18836. Königliche Regierung, Abtheilung des Junern. V Wo

[27151] Vekanntmachung. Dié Se Sg Ee ist infolge Ablebens des seitherigen selben erledigt. Qualif izirte Bewerb er Ura l

|

inTer

{25276] Bekanntmachung.

Von L O D. I.

physikats-Stelle der zu eine vereinigten Kreise Dui®burg

F 27065] Zie U

über Borfluth, die Ent- und Bewgs- serungen und das Deichwesen

svwie überhaupt in Bezug auf das Wasserrecht.

Zusammengestellt vo Osfar Hahn,

Ober-Verwaltungsgerichts-Rath

I L - 4

—-

Die mit einem Ga: SondE barillia

i, ist

Stelle wollen si<h unter Bei- rer Qualifikations-

Jubaber “S ere

Einreichung ihrer Zeugnisse aufes binnen 6 Wochen bei mir mel Merseburg, den 26. August 1886. Der Königliche Negierungs-Präsident. In T O v. B öttice f

Mle 4 Kern's Verlag (Max Müller) in alle Buchhandlungen zu beziehen :

Die Preußishe Gesehgebung

uit einem Anhange,

enthaltend Provinzialgeseß Zweite Auflage. Gr. 89, Preis brofchirt 7 in Leinwand geb. 7

werden. Der Wohnsitz für den Kreisphysikus ist in pee Stadt Duisburg. Das Einkommen der Stelle

besteht aus dem etatsmäßigen Gehalt von 970 M jährli<h und den reglements8mäßigen Gebühren und Reisekosten.

Wir fordern diejenigen Aerzte, welche die betreffen- den Prüfungen bestanden haben und ih um diese Stelle bewerben wollen, hierdur< auf, ihre Be- werbungen unter Beifügung der Approbation, des Doctor-Diploms, des Zeugnisses über bestandene Physikatsprüfung, eines Lebenslaufes und cines obrigfeitlihen Führungs-Attestes uns binuen 6 Wochen einzureiche1

Düsseldorf, den 10. ‘August st 1886.

Königliche Negierung, 2 Abtheilung des Junuern. Uen,

27064] Bekauntmachung.

Die mit einem Einkommen von jährli<h 900 4 dotirte Physikatsftelle des Kreises Tilfit ist dur den Tod des bishe rigen Inhabers erlediat. i

Qualifizirte Bewerber E ihre Betverbungs- gesuche unter Beifügung ihrer Zeugnisse und eines kurzen Lbenslaufs binuen 6 Wochen an mi ein- reichen.

Gumbinuen, den 26. August 1386.

Dr Regierungs- Praäsideut : Steinmann.

[22341] z », Sfemp N „Siegel: Siegesmarken |:

48 G20; D

[E N für Behörden, Gesellschaften, Notare 2

| E 1 1PPe n, Adlern 2c. w ie nebe ¿nstehend

————— liefert solid Theodor Kaiser, Berlin SO.,

36. Muster mit Preisangaben gratis.

“== I E

a pn: KUHLOW'S GERMAN TRADE REVIEW &EXPORTER

in Breslau find Ra erschienen und dur<

Das Preußische Stempel-Geseg

vom 7. März 1822,

| ergunzt dur) die neuere Geseßgebung

| und erläutert dur Rehtsprehung und Verwaltungs-Entscheidungen. Bear rbeitet von Leo Lavus, Provinzia [-( Ster E in Seid. Dritte umgearbeitete und vermehrte __ Auflage. s tn Leinwand gebunden 4 At. 50 A:

Kommanditgesellschaften auf 2 und Aktiengesellschaften.

(2101

Märkische Gewerbebank in Ebers- walde.

: Herren Aktionäre werden

Nachmittags 5 Uhr,

im Konferenzzimmer der Jagd d\<lößhen-Brauerci hier

abzuhaltenden außerordentlichen sammlung ergebenft eingeladen.

Tagesordnung :

Antrag auf Abänderung des $.

T)t il

am 20. September cr.,

)

Diejenigen Herren Aktionäre, ilde au der r Gene- ralversammlung theilne N wol E 8.27 des Statuts ihre Aktien \päâte tember cr.,, Nachmittags 5 Ühr hiesigen Vorshuß- Vereins oder

Brauerei zu hinterlegen.

Eberswalde, 30, August 1336. Der Aufsichtsrath. ; Zyd bell

27193]

Äctiengesellschaft Wächter, Vielefelder Zeitung.

Die Actionaire unserer Gesellschaft werden hier- dur auf Freitag, den 24. September d. Fe, Abends 8 Uhr, zur AEEA R Generalver- er Eintracht ergebenst

sammlung nah dem Lokale eingeladen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht

2) Bilanz und Antrag auf Decharge Ertheilung an den Vorstand und Aufsic

3) Neuwahl des Vorstandes Bielefeld, den 31. August 1886s. Der BorsftandD.

[27020]

Zud>erfabrik Göttingen.

erer Fabrik werden zu

Die Herren Aktionäre unf der am

Dicustag, deu 21. September d. J-- Vormittags 105 Uhr, in unserem Fabrikgebäude stattfindenden ersten ordentlichen Generalversammlung hierdur< ganz ergebenst eingeladen. Göttingen, den 28. August 1886. Vorftand der Zuckerfabrik Göttingen. Tagecsorduung : 1) Vorlegung der Bilanz,

Generalver-

T h Eden

s N (uidts Zrathê.

Verlust - Contos und des Geschäftsberichts, sowie Ertheilu: 1g der Decharge.

2) Festseßung des Aktienkapitals auf die Höhe des zur Zeit gezeihneten Betrages.

3) Neuwahl eines zweiten Ersaz1annes für ten Aufsichtsrath. :

4) Aas auf Nichtbestrafung derjenigen Actio- naire, welche ¡hre Mif zernte pro 1885/86 nicht zeitig genug bei der Fabrik angemeldet haben.

5) Verschiedenes.

Das Gewinn- und L Verlust-Conto, sowie die Bilanz

und der Geschä tsbericht liegen in der Zeit vom

D S 18 Sevtembe D J iti E „Zabrif-

Comptoir zu Ginsicht unferer Actionaire au

92929

Ds Sa: Verlin-Hamburger Eisenbahn.

Die Königliche Staatsregierung hat auf Grund des S. 8 des Vertrages vom 29. Mär 1884, betreffend a Uebergang des Verlin-Ha mburger Eisenbahn-Unternehmens auf den Staat (Ges. S. S. 129 f) V H Juli 1886 das Eigenthum der Berlin- Ham burger r Eifenb ahn-Gefell- chaft zu erwerben und die Auflösun g der Gesell- haft herbeizuführen. Die Auflösung der Gesell- haft und der Eintritt der Liquidation zum bezeich- neten Tage sind in das Handelsregister eingetragen worden.

Der vertrag8mäßige Umtausch der BVerlin- Hamburger Eisenbahn-Stamm-Aktien gegen A Ee er L Bt ist daher mit dem 30. Juni 1886 eingestellt worden. Auch wird die na< S. 4 des vorgenan nte Vertrages vom ip zugesicherte* feste jährlihe Rente von 164 Prozer A die bei der vertragsmäßigen Abstempelung d bee E auf diese Rente fällig werdende einmalige baa “Siaabtuni von 60 Æ für jede Aktie seit Li Juli 1886 ni<t mehr gewährt. Dagegen hai der Staat vom 1. Juli d. Is. der Kaufpreis von 50 000 000 A6 unter Anrechnung des auf „dié umgetau\{<ten Aktien entfallenden Betrages der unterzeichneten Direktion als Liquidatoren der Berlin - Hamburger Eisenbahn - Gesellschaft bebufs statutenmäßiger Vertheilung an die Inhaber der Aktien zur Verfügung gestellt.

Der auf jede Aktie entfallende Antheil ist von

__50 000 000 ; ; E

uns auf —D55 000 gleih 2000 6 festgestellt.

Die Inhaber der ni<ht umgetaushten Berlin- Hamburger Eisenbahn-Stamm-Aktien werden auf- gefordert, diese Aftien bis zum 30. September 1886 eins<ließli<h gegen Em pfangnahme_ ihres Antheiles an dem gedachten Kaufprei!e bei der Gesellschaft8- fasse, der Königliche (Fife babn » Hauptkasse zu Altona, einzureichen. Bei Einreichung der Aktien

_

sind die dazu dendenschein en für Tee e L 1886 und die Jahre abzugeben. Die auf die Zeit vom 1886 entfallende

e

n Div idendenscheine 37 ab laufend mit Ta venfalls auch für diefe de 1

betrag bersälbex bei : de T Einl lösung „der Aft

werden wird. mit ab bgeli erten ivi

Stüd>rente von 49 M4

tür: n 4 für 1896 bei SROEEO ETNIEO )

ar | dendens veine wird, 1 | jährungsfrift zum [lauf dieser Frift E E rur dann eiten Andercr 2 Prt l worden find E bin, Kaufpreis vom Eintritt des ganges der Altona- Kiele r Eis en bab n ab nit vergütet. L Ld einschließli nicht abge cho! bene

Einlösung der Akti Dividendenf\cein, so wird die ‘bez ib au 1ßerdem der Betrag der Stürente î zember 1886 Liquidations

zurüdbe Eten,

in i] L e a1 ï für die Zeit E üdhe uf

i “mifalleabin Gbenso sind die fälligen Dividend E über die Zeit vom E Ja- nuar 1887 ab [l widriger falls au< für biete der Ge R Fefe bei der Einlösung der Aktien ge fürzt werden Die Rente für diese nicht dendenscheine wird, wenn leßtere innerhalb der Ver- jährun Tz ¡um Vorschein tfommen, erst na< Ab- d nur dann audge ait : von Seiten Anderer Ansprü f R ira ing nicht erhoben worden sind. M, den „Kausp reis

S “i î eifrig 7 A l Li e ns

be ¿trage ge! kürzt.

legungsstelle, der König ich e in Schleêwig,

i Regie run gs- Hau iptfaf fe mit der Maßgabe daß die Auszahlung nur gegen oder cines die Aktien für kraftlos erfl: fräftigen Aus\{lußurtheils erf Altona, den 29. Juli ( G Daten

¿e Deutsche Pelroleum- Bor-Ge)

Der unter; eichne | Tannt, daß in | lichen Generalverfammlung,

abgelieferten Divi-

Zinsen werden

Eigenthumsübe

Eifenbabn auf Q:

vom Eintritte | Berlin-Hamburger 1b nicht vergütet.

einschließ N

Königlichen Regie cenngs-Vanvifasse

mit der Maf gabe eingezahlt

E

erklärenden | sfräftic Jen Aus Glußurt! eils erfo |

Königliche Eisenbahn-D repräsentirte 1, eingefur d einstimmig gefaßt 1) die Liquidation T Ge cfellic , dem, A1 1f\ich ts

En L batte n,

S

d ona- Kieler Eiseubahn. A 00 hat auf Grund des

der Gesell d ft

He ermann Fohne, zu übert nene

r E A Ermächtigut g

; Ei: jaentbuia d zu erwerben 1 der Gef eUfE ait E führen.

Bes jellf aft Und der Ei! ntritt n Tage sind in das Handels-

7 Ks q N Alton a- Kiel er Ci) renbahn- gel ende n Verw

Ubwielung d

quid ation zum

«Qn et

etwa erforderlid

j vertragsmäß zige Umtausch diTrev r E isenbahn-Stamm- ate gegen E sc<uldverschreibungen i ist da

1886 eingelelt

sondern AUN Umstände!

T2 Wer 5 N 4 t I _Sec | 1 G arfäver t

I Ley

o ry

E

Ri nte von 9/5 Pr n Ee U U Le fällig werdende

Gesellschafts

a 2 _ rf Ux D

. )12 re E E von

2 e pre E S e. r

mebr e

_

Bedingungen

2

bis her r im Auftrage

4

Q

a O t Betrages „Liquidatorin Altona Kie ler Eisenbc ha fs f mäßiger P A an die E

Dex 4 Beleus:

Herman

Die N get r der niht umge en ee abz i En m-Afktien werden an A A C j September 1886 cinscbliclid | gegen Empfang! me i i

e Petroleum-Bor-Gesellschaft in Liquid.

Kuigli ichen Eisenb ahn- Hauptkasse zu u Altona, 6 i Einrei <u! 1g d

L den Divide nden! d ‘einen

úüIahre abzugeben.

Generalversamumlung ist die Sau ti

eutfallende Stu : : gl ( dubige derfe für 1886 bet der S 1 E

zurüdbcha altez

August 132 ),

Der T E

Marieuthi

planmaßig

E E Aa den

“eien Bier -Brauerci

Î Bekanntmachung Obligationen unserer Prioritätsanleihße vom Jahre 1875, als: Nr. 26 124 130 25

aues

ausgeloosten

), 5 Obligationen à 404 477 535 570 607 612 629 G80 G92 14 Obligationen à 10964 1135 1194 12 1740 Ee i765 1826 1882 1893 25532 _2543,

55 1263 1385 1472 149

27 Obligationen à 6 werden vom 1. September d. J. an gegen Nückgabe der betreffenden Ob Ee. 3 von der Norddeutschen Bank hiersel#

2519 2526 Den noch nicht verfallenen Zinscoupon werth eingelöst.

Hamvurg, den August 1886.

e.

g Di rection.

(6)

derein zu Ostrau

« b

Borschuß-L

# BEoImyrige ordentliche Generalversammlun Dienstag, den 14. FUMamaer 1886, Vormittags,

im Gasthofe „Zum wilden Manu““ in Beginn der Versam s i aas 11 Uhr i der Gaundbe sammlung Theil und verweisen wir O auf taube ab im Kafßfenlokc : Tagesordnung: Geschäftsberichts. Zabresre<mung und deren J B E 3 fassung über T

Eintritt ; Aktionäre, die iert sind, Aktien durch andere Aktionäre vertreten

Geschäftsberichte sind

Seebas L U rtbeilung Les Abänderung der SS. E Sti at

(5 <

N all haus en

Ostrau i. S Aug! A j Das Direktorium, Th. Giescler.