1886 / 206 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i A Erfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

VInserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „„Juvalideudank“‘, Rudolf Mosse, Haasenstein «« Vogler, G. L. Daube « Co., E. Séhlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen gröfteren

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

Deffentlicher Anzeiger.

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und 2. Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vor- Großhandel.

des Deutschen Reichs-Anzeigers und fiöniglih

Preußishen Staats-Anzeigers: Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

ersuchungs - Sachen.

[27277 Steckbriefs-Erledigung. /

Der gegen den früheren Gastwirth Heinrich Fricd- länder aus Laskowit, Kreis Rosenberg O.-S., in der Zweiten Börsen-Beilage zum Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger Nr. 132 unter dem 2. Juni 1886 erlassene Ste>bricf wird zurü>kgenommen.

Oppeln, den 26. August 1886. Der Untersuchungsrichter beim Königlichen

127365] i Der gegen die ledige Anna Maria Burkhart

aus Frankfurt a. M. unterm 17. August 1886 er- lassene Stebrief ist erledigt. 7 Frankfurt a. M., den 27. August 1886. Königliches Landgericht. Der Untersuchungsrichter. IT.

Landgericht.

[27276] Das binter :

1) dem Wehrmann Hugo Gadamer, am 21. De- zember 1853 in Brunne, Kreis Kreuzburg, geboren, letzter deutsher Wohnort Sorowski,

2) dem Wehrmann Wilhelm Dittmer, am 3. Ja- nuar 1851 in Boronow geboren, leßter deutscher Wohnort Sorowski, i

3) dem Wehrmann Josef Leopold Klaklik, am 14. November 1853 in Woischnik geboren, letzter deutsher Wohnort Woischnik, :

F Kadzioch, am 4. Sep-

4) dem Reservist Franz 2 geboren, leßter deutscher

tember 1858 in Lisfau Wohnort Kochanowitß, /

5) dem Reservist Theodor Klimek, am 29. April 1859 in Sczedrzik, Kreis Oppeln, geboren, leßter deuts<her Wohnort Wendzin,

6) dem Wehrmann Johann Maciol, am 2. Ok- tober 1851 in Warlow geboren, leßter deutscher Wohnort Zielonna, :

in Stü 42, Seite 928 sub Nr. 5745 des öffent- lichen Anzeigers vro 1885 unterm 3. Oktober 1885 erlassene ofene Strafvoll stre>kung8ersuchen wird hier- durch erneuert. IV. E. 34/89.

Lublinitz, den 21. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [27321] j

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des Erlöses der zwangsweise durh die Notare Zimmer- mann und Burger in Rappoltsweiler versteigerten Liegenschaften der Karoline Maurer, Wittwe von Josef Siegel, früher in Illhäusern, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, wird die Leßtere hiermit zu dem zur Erklärung über den Theilungs- plan auf Samstag, den 6. November 1886, Vormittags 10 Uhr, beim hiesigen Kais. Amts- gerihte anberaumten Termine gemäß $. 51 des Ge- seßes vom 30. April 1880 vorgeladen.

Nappoltsweiler, den 30. August 1886.

(L. 8.) H. Krebs, Amtäsgerichts\schreiber. [27306] Aufgebot.

Die unbekannten Erben des am 5. Oktober 1885 verstorbenen, hier, Lindenstr. 19 wohnhaft gewesenen (am 7. September 1809 zu Kunersdorf bet Hirsch- berg geborenen) Theaterinspektors Johann Gottfried Eduard Körner werden auf Antrag des Nachlaß- pflegers, Bücherrevisors August Wolff, aufgefordert, spätestens in dem auf

den 9. Juli 1887, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof parterre, Saal 32 anberaumten Auf- gebotstermine si<h zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem sh legitimirenden Erben zur freien Disposition verabfolgt werden wird, und der nach erfolgter Präklusion si<h etwa erst meldende nähere oder glei< nahe Erbe alle Handlungen und Dispo- sitionen jenes Erben anzuerkennen und zu übernehmen ihuldig, von ihm weder Rechnungslegung noch Ersaß der gehobenen Nußungen zu fordern berech- tigt, sondern si lediglih mit dem, was alsdann noch von der Erbschaft vorhanden sein wird, zu be- gnügen verbunden fein soll.

Berlin, den 24. August 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48,

[27307] Aufgebot.

Der Herr Kammergerichts-Präsident hat das Auf- gebot der von dem am 27. Januar 1886 zu Neu- damm verstorbenen, vom 1. April 1880 bis dahin 1882 bei dem Amtsgericht I. hierselbst angestellt gewesenen Gerichtsvollzieher Kramme bestellten, 600 M betragenden Amtskaution beantragt. jenigen, wel<he aus der Amtsführung des Þ. Kramme Ansprüche an diese Kaution zu machen haben, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. November 1886, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 13, Hof parterre, Zimmer 32, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und die über ihre Ansprüche sprechenden Urkunden vorzulegen, widrigen- falls sie mit ihren Ansprüchen auf die Kaution werden ausge]<lossen werden.

Verlin, den 24. August 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48. [27305] Aufgebot.

Von dem Großböttchereibesißer Friedri<h Carl Mier zu Berlin, Cuvrystr. Nr. 9, ist der Antrag gestellt worden, den am 14. Juli 1847 zu Berlin, als Sohn des Großbötthers Friedrih Carl Mier und seiner Ehefrau Elisabeth Dorothea, geb. Hart- mann, geborenen, angeblich seit dem Jahre 1867 ver- schollenen Friedri<h Richard Theodor Mier für todt zu erklären.

Der Friedri<h Richard Theodor Mier und die von ihm ctwa zurüdgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden in Folge dessen aufgefordert, si vor oder in dem

Dies.

ladungen u. dergl. i 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öffentlihen Papteren. am 13. Juli 1887, Vormittags 112 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof, Saal 32, anstehenden Termine per- sönlich oder \criftlid zu melden, widrigenfalls der x. Meier für todt erklärt werden wird. Berlin, den 27. August 1886. . Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49. [23131] Aufgebot. E Nr. 29057. Auf Antrag des Johann Baptift Löffler, Landwirths in Endingen, erläßt das Gr. Amtsgericht Abth. I]. dahier das Aufgebot des 4#°/0 Pfandbriefs der Rheinishen Hypothekenbank Serie XXXII. Litt. C. Nr. 883 zu 5000 . Der Inhaber dieses Pfandbriefs wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf : den 1. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem bezeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Mannheim, 14. Juli 1886. : Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : Meier.

[20158] Aufgebot. e

Das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu Frankfurt a. O. Nr. 25215 über 57,06 M, aus- gefertigt für die Wittwe Karoline Gade, geb. Mann aus Brieskow, ist angeblich verloren gegangen und soll auf den Antrag der Eigenthümerin zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden. :

Es wird deshalb der Inhaber des Buches auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 10. März 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Oderstraße 53/54, Zimmer 16, seine Rechte anzumelden und das Spar- fassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Frankfurt a. O., den 1, Juli 1886.

Königliches Amtsgericht. I.

[27368] Arfgevot.

Auf Antrag des Verlassenschafts-Curators August Schwarte von hier werden die unbekannten Erben der am 31. März l. J. dahier verstorbenen Katharina NRachinger, geb. Hirschmann, Wittwe des bereits am 3. Januar 1883 verstorbenen Schmiedemeisters Io- hann Georg Rachinger dahier, aufgefordert, späte- stens in dem hiemit anberaumten Aufgebotstermine

vom 8. Juni 1887, früh 8 Uhr,

persönlich oder \chriftli< bei Gericht sih anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß als erblos an den K. Fiskus zur freien Disposition verabfolgt und der nah erfolgter Präklusion si<h etwa erst meldende Erbe alle Handlungen und Dispositionen desselben anzuerkennen und zu übernehmen schuldig, von ihm weder Rechnungslegung no<h Ersatz der gehobenen Nutzungen zu fordern berechtigt, sondern sich lediglich mit dem, was alsdann no< von der Erbschaft vor- handen wäre, zu begnügen verbunden sein folle.

‘Weißenburg, 31. August 1886.

Königl. bayr. Amtsgericht. Meyer.

Zur Beglaubigung :

Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. S.) Angermann,

Kgl. Sekretär. [27319] Aufgebot.

Zufolge glaubhaft gemahter Anzeige sind die Original-Ausfertigungen der auf den Namen des Tuchmachers Wilhelm Schrader und dessen Chefrau, Louise, geb. Köhler, in Wolfenbüttel, als Schuldner, ausgestellten notariellen Schuld- und Pfandverschrei- bung vom 31. Dezember 1873 über ein Darlehn von 1100 Thlr. und der gerichtlihen Obligation vom 129. Oktober 1875 über ein Darlehn von 3300 #, welche beide Kapitale auf das Wohnhaus No. ass, 129 in hiesiger Stadt nebst Zubehör im Grundbuche eingetragen sind, abhanden gekommen.

Auf den Antrag der Gläubigerin, Wittwe des Partikuliers August Großklaus, Clara, geb. Schrader, hieselbst, werden die unbekannten Inhaber der be- zeihneten Schuldurkunden öffentlih aufgefordert, spätestens in dem auf

den 10. März 1887, Morgens 10 Uhr, vor hiesigem Herzoglichen Amtsgerichte angesetzten Termine ih zu melden und die Schuldurkunden vorzulegen, widrigenfalls sol<he für ungültig und wirkungslos erklärt werden sollen.

Wolfenbüttel, den 22. August 1886. Herzogliches Amtsgericht.

(Unterschrift.)

S

[27320] Aufgebot.

Zufolge glaubhaft gemachter Anzeige ist die Aus- fertigung des Kaufkontrafts vom 20. August 1876 nebst der Urkunde vom 12. Juli 1882, wonah auf das sub No. ass. 526 in biesiger Stadt belegene Wohnhaus für die Wittwe des Müllers und Mühlen- bauers Christian Bode, Sophie, geb. Hausmann, zu Braunschweig, ein Kaufgeldrest von 600 46 eingetragen ist, abhanden gekommen.

Auf den Antrag der genannten Gläubigerin wird der unbekannte Inhaber der bezeihneten Schuld- urkunde öffentli aufgefordert, spätestens in dem auf

den 10. März 1887, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte angeseßten Ter- mine seine Rechte anzumelden und die Schuld- urkunde vorzulegen, widrigenfalls solche für ungültig und wirkungslos erklärt werden wird.

Wolfenbüttel, den 20. August 1886.

Herzogliches Amtégericht. (Unterschrift.) [27317] Aufgebot.

I. Es ist die Nebenausfertigung des Kaufkontrakts vom 28. April 1878 und Nachverpfändung vom 11. November 1878 über 8555 Æ c. a. für die Ehefrau des Kaufmanns Wilhelm Malt, Rosalie,

6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. E In der Börsen-

Annoncen-Bureaux.

8. Theater-Anzeigen. | ; 9, Familien-Nachrichten. Beilage.

Ehefrau Louise, geb. Klausius, hier, in den Grund- aften des Herzogliden Amtsgerichts Zerbst Reg. I. 1078 geführte Grundstü> hypothekarish eingetragen, abhanden gekommen und hat . der Gastwirth Wilhelm Woitag und dessen Ehefrau Louise, geb. Klausius, hier,

die Einleitung des Aufgebotsverfahrens zum Zweke der Kraftloserklärung dieser Dokumente beantragt.

11. In gerihtliher Verwahrung befinden si:

Nl. 1 lfde. Nr. 1. 120 Æ Kaution des Bürgers und Ziegelde>ers Franz Nitsh hier für den Stadt- rihter Johann Gottlob Kranz hier aus der Kautions- bestellung vom 17. Januar 1817,

Bl. 2 lfde. Nr. 3. Obligation vom 15. Dezember 1832 über 187 M 20 „4 Muttergut des unmündigen Christian Natho hier, MRennstraße, aus dem Ab- findungskontrakte vom 15. Dezember 1826.

Bl. 2 lfde. Nr. 4. Prämienschein Nr. 77585 der Herzogli<h Nassauishen Sculdentilgungs- fommission über 25 Fl. süddeutsher Währung, hinterlegt im Konkurse über den Nachlaß des ver- storbenen Ober-Appellations-Rath Roß,

Bl. 4 lfde. Nr. 7. 690 Æ Schuldschein des Friedri< Bartels, d. 4. Sudenburg, den 19, No- vember 1838, für den Holzhändler Gabbe,

Bl. 6 lfde. Nr. 10. 750 ( Shuldschein des Johann Stephan Friedri<h Andersohn aus Coethen vom 21. April 1814 für die verw. Frau Lustgärtner Müller bier,

1200 Squldshein des Iohann Stephan Friedri<h Andersohn aus Coethen, d. d. Reinsdorf, den 11. März 1819 für dieselbe,

Nl. 7 lfde. Nr. 11. 1200 A Schuldschein der Johanne Clisabeth Dörffling hier vom 16. Dezember 1818 für den Rath Dörffling,

Bl. 7 lfde. Nr. 12. 285 Æ# Schuldschein der Wittwe Anger, d d. Magdeburg, den 31. Juli 1831, für die Pastor Katlein’shen Erben von Dee,

deren Eigenthümer nicht haben ermittelt werden können.

Es werden hiermit:

zu 1. die Inhaber der daselbst näher bezeihneten Urkunde, zu 1I. die Eigenthümer oder sonstigen Berech- tigten, Z . aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 15. November 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. anberaumten Aufgebotstermine zu I. ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Letzteren erfolgen wird, zu II. ihre Ansprüche geltend zu machen, widri- genfalls sie mit ihren Ansprüchen werden ausges<{<lossen werden.

Zerbst, den 20. April 1886.

Herzoglih Anhaltishes Amtsgericht. gez. Morgenroth. :

Zerbst, den 31. August 1886. Der Gerichtsschreiber:

Heini>e, Sekretär.

9,

Ausgefertigt :

A R

[27341] Aufgebot.

Der Spediteur Hermann Röber, Mitinhaber der Firma Gebrüder Röber in Auerbach, hat das Auf- gebot eines am 2. Juni 1886 von Gebrüder Röber ausgestellten, vom Maler Iohann Müller in Auer- bah i. V. acceptirten, am 1. September 1886 fälligen Wechsels über 100 4 beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf E den 10. November 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfa!ls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Au"erbach i. V., den 30. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Hager.

[27302] Aufgebot.

Der ehemalige Gerichtsvollzieher Bernhard Kunz aus Schwerin a. d. W,, jeßt in Berlin, hat als früherer Gerichtsvollzieher bei dem Königlichen Amtsgericht zu Posen eine Amtskaution von 600 H. bestellt.

Nachdem das kautionspflichtige Dienstverhältniß des 2. Kunz als Gerichtsvollzieher aufgehört, hat der Präsident des Königlichen Ober-Landesgerichts zu Posen das Aufgebot der gedachten Kaution zum Zwette demnächstiger Rückgabe derselben beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welche auf die von dem 2c. Kunz bestellte Amtskaution von = 600 Ansprüche zu haben vermeinen, aufgefordert, die- selben bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem auf den 23. Oktober 1886, Vormittags i1 Uhr, im hiesigen Amtsgerihts-Gebäude, Wronkerplaßz Nr. 2, Zimmer 18, anberaumten Aufgebotstermine zur Vermeidung der Ausschließung anzumelden.

Posen, den 28. August 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

27318] Aufgebot. Der am 7. Mai 1816 zu Heidmühlen geborene SFohann Joachim Stammerjohann, Sohn des Insten Eggert Stammerjohann und dessen Ehefrau Katharina, geb. Langmaen, wird, na<dem er vor fast 30 Jahren nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ist, auf Antrag scines Sohnes, des Tischlermeisters Hinrih Stammerjohann in Bramstedt, hierdurch aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 17. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt und über seinen Nachlaß den Geseßen gemäß

verfügt werden wird. Bramstedt, den 30. August 1886. Königliches Amtsgericht.

geb. Natho, aus Zerbst, z. Zt. in Dessau, auf das dem Gastwirth Wilhelm Woitag und dessen

Bekanntmachung.

Jm Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypo- tbhefcnurfunde über das Band II. Blatt 304 des Grundbu<s von Dinslaken Abtheilung 111. Nr. 4 aus dem Akt vom 11. November 1867 für den Kauf- mann Ludwig Pflugstaedt zu Dinslaken eingetragene Darlchn von 17 449 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. oder 52 348 M. 15 4 hat das Königliche Amtsgericht zu Dinëélaken dur< den Amtsrichter Koenig

für Recht erkannt :

Die Urkunde wird für kraftlos erklärt und fallen die d des Aufgebotsverfahrens dem Antragsteller zur Last.

[27311]

g¿. Koenig, Amtsrichter. Verkündet DISlRTER, a 5. August 1886. ahne,

Gerichtsschreiber Königlihen Amtsgerichts. [27310] Jm Namen des Königs!

In Sachen,

betreffend das Aufgebot zum Zwecke der Todes-

erklärung des Joseph Heinrich Gustav Daum erfennt das Königlihe Anu1tsgeriht Abth. T. zu Potsdam durch den Gerichts-Affessor Bochdanctzky für Recht :

Der Provocat Joseph Heinrih Gustav Daum wird für todt erklärt und fein Vermögen ist seinen ih legitimirenden Erben auszuantworten.

Die Kosten des Verfahrens sind aus der Nachlaß- wasse zu entnehmen.

Von Rechts Wegen.

[274%] Oeffentlihe Zustellung.

In Sachen der ledigen und großjährigen Rott- meisterstochter Johanna Margaretha Knöchel von Rehau und deren Kinds‘uratel gegen den ledigen und großjährigen Porzellandreher Adolf Hartmann aus Fürstenberg, früher dahier, nun unbekannten Aufent- halts, wegen Ansprüchen aus außereheliher Schwänge- rung, hat das Kgl. Amtsgericht Rehau, als Prozeß- geri<ht, mit Beschluß vom gestrigen Tage die öffent- lihe Zustellung der Klage an Hartmann bewilligt und zur Verhandlung derselben Termin auf

Mittwoch, den 6. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr,

im Sitzungssaale des Rathhauses zu Rehau bestimmt, zu welhem die Klagspartei den Hartmann hierdurch ladet.

Der Klagsantrag geht dahin: den Hartmann zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem von der Knöchel am 9. April 1885 geborenen auf die Namen Anna Margaretha Babetta getauften außerehelichen Kindes, zur Einräumung des acfetlih beshränkten Erbrechts in seinen dereinstigen Nachlaß, zur Zahlung eines jährlihen, vierteljährig vorauszahlbaren Alimen- tationsbeitrags. von 72 M, von der Geburt bis zum vollendeten 14. Lebensjahre des Kindes, des der- einstigen Schulgelds, sowie der Krankheits- und Leichenkosten, wenn das Kind während der Alimen- tationszeit sterben sollte; außerdem zur Zahlung von 25 M. Tauf- und Kindbettkosten und 60 M. persön- liher Entschädigung an die Kindsmutter und zur Tragung der sämmtlichen Prozeßkosten zu verurtheilen.

Nehau, den 1. September 1886.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts daselbft: Wagner, Sekretär. [2A Oeffentliche Zustellung.

Ne Ehefrau des Mathias Mot, Wilhelmine, geb. Schciere>, zu Wollmatingen, ver- treten dur< Rechtsanwalt Luschka in Konstanz, flagt gegen ihren Chemann, zur Zeit an unbekann- ten Orten abwesend, wegen grober Verunglimpfung und böëwilligen Verlassens, mit dem Antrage, dic Ehe zwischen den streitenden Theilen für aufgelöl! zu erklären und den Beklagten in die Kosten deé Verfahrens zu verurtheilen, und ladet den Be flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts streits vor die Civilkammer 1. des Großh. Land gerichts zu Konstanz auf

Dienstag, den 7. Dezember 1886, Vormittags ¿9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge richte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konstanz, den 30. August 1386.

Die Gerichtsschreiberei des Großh. Landgerichts:

(Unterschrift.) [27313] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlungsfirma Klemm & Lorenz zu Baußet, vertreten dur< den Rechtsanwalt Gieseke zu Magde burg, klagt gegen den Kaufmaun F. W. Pola früher hier, Jacobs\tr. Nr. 6, jetzt angebli Amerika, wegen im Mai d. Is. gelieferter Cigarren

Die

dem Kläger sofort 88 4 20 F nebst 6 9/ Zins! seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, 2) dd Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, un ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun? des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht i! Magdeburg, Domplatz Nr. 9, Zimmer Nr. 10, a den 5. November 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 27. August 1886. h Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichk?

Abtheilung 4. Blume.

Nedacteur: Riedel.

Verlag der Expedition (Scholz). Dru> der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag? Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 82.

Drei Beilagen

Berlin: -

(einschließli Börsen-Beilage.)

mit dem Antrage: 1) den Beklaaten zu verurtheilen.

i 206.

Inserate für den Deutschcn Reihs- und Königl.

Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels- egister nimmt an: die Köuigliche Exveditiou des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Königlich

Preußiscen Staats -Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Strafee Nr. 32.

1. Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen.

2, Zwangsvollstreungen, Aufgebote, Wor- ladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

e

KFommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [27472] R : Prioritäien-Rüdzahlung per 1. Ok- tober 1886.

Sämmtliche no< ausstehende Prioritäten der Bayer. Ketien-Bierbrauerei, Aschaffenbarg gelangen am 1. Oktober ds. Js. zur Einlösung und zwar:

in Dresden dem Gebr. ArnHhold,

in Aschaffenburg bei der Voiltsbauk c. G.

Die Besiter der Prioritäten werden gebeten, fol<e bis zum oben genannten Termin bei den bezeichneten Einlösungsstellen gegen Empfangnahme des baaren Gegenwerthes einzureichen.

Aschaffenburg, 1. September 18386,

Vayrische WMetien-SDierbrauerci Nschaffeuburg.

Die Direction : Kappelmeyer. Singer.

hei Baukhause

G:

Aschaffenburger

[27464] T) - dd 142 Ée Sangerhäuser Actien - Maswinen- fabrik und Eisengießerei [A cil H Z icngie eret, vornals Sornung «L Nabe.

Die Actionaire unserer Gesellschaft werden (na< 8, 28 der Statuten) zu der diesjährigen

_ Vvredentlichen Genucralversjommlung auf

Sonnabend, den 25. September, / Nachmittags 4 Hr, in das untere Fabrikgebäude hierdurh mit dem Be- merken eingeladen, daß folgende Gegenstände auf tie TageLordnunz geseßt sind:

1) Berichk übex die Lage der Geschäfte unter Borlegung der Bilanz für das letzte Geschäfts- jahr ($. 34 der Statuten). : Genehmigung der Bilanz und Verluftbere<hnung (S. der Statuten).

ahl cines Aufsichtsrathsmitglicdes an

S1 pp Ce Q En S: en Deren F W. Que

und der Gewinn- O2

2)

3b

) T o1No 20 Auge De

4) Zur berechtigt, wel<he bis r, Abends G CtoeDer Sesellschafts- Tasse niedergelegt haben, gesehene Nieder- legung derselben bei der hiesigen Vorschußbauk oder den Herren H. Hornung & Co. in Frau- kenhauscit dur< Bescheinigung nachweisen,

Actionaire, welche ihre Actien erst na< dem deponiren, können zur Akbsüuimung nicht zugelassen werden.

Ie drei Uctien geb mehx als 25 Stimmen kann kein Actionair in seiner Hand vereinigen.

Bericht und Bilanz des Geschäftsjahres 128: liegt vom 10. d. Mts. ab îm Comtoir der zur Einsicht aus.

Sangerhauseu. den 1, September 1886,

Der Vorstand.

4

e

10 Stf 16 Inne;

D C f 2 7 No C A I DENT S OADET Ce S

N) eer

DivideuDett-

a zu den Coms-

mandit-Anthcilen unserer Gesellschaft erfolgt

13, Sevteninber d. J. an

in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uh serer Wechselsiube Charlottenstraße 36.

Zu diesem Behufe sind die alten Talons mit arithmeiis<{ geordnetem, von dem Einlieferer unter- zeichnetemm Nummern-Verzeichniß einzurcihen, For- mulare hierzu werden unentgeltlich verabfolgt.

Berlin, 1. September 1886. e

Direction der DiCcouto:- Geselischaft.

Sa e317 S

S

ili li

97121 D) N 2iulchett c G [d E By 4 der ¿Zuckerfabrik Stuttgart. „Von Fl. 500 009.— mit 1. Hypothek, Bet der gestern vor Notar und Zeugen ges<ehenen Verloosung derx ordentlicher Weise auf den 15. De- zember 1886 zurückzahlbaren 35 Partial-Obli- gationen wurden gezogen die Nummern: 22. 24, 21 170. 2146, Zis, B, 630, 6824, 28, 786, S825, 934, 04S,

9283. ser Obligationen werden ersucht,

258, 569, 6472

2

271,

599, G70, G8,

DDS, 0%, 3660. »T5,- RnA, 27.

200, 910,

Die Inhaber die gegen Zurückgabe derselben, nebst zugehörigen Talons un® unverfallenen Zinsabschuilten, die Beträge an der Gesfelischaftötasse vom 15. Dezember dieses Jahres ab in Empfang zu nehmen, da mit diesem Tage die Verzinsung aufhört.

Stuttgart, den 1. September 1386.

Zuckerfabrik Stuttgart.

s. G8, S8, 98, 142, 152. |

S6 |

Fabrit |

A

Es) u. . w. von öffentlichen Papieren.

[27301] Bauyener Brauerei u. Mälzerei Actien-Gesellschaft.

Bei der in der Generalversammlung vom 27. Ig- nuar a, e. stattgehabten Ausloosung der planmäßig fälligen Quote unserer Prioritäts-Auleihe vom 15. Oktober 1880 sind nachstehende 5 Nummern:

06, 108, 10 194 270 à 300 M. gezogen worden.

Dic Auszahlung vorstehender erfolat ant L STover D. A, mit au) deren Verzinsung aufhört.

Vaugtzen, den 31. August 1886,

. Die Dircktion. Gn Pre Age Ra

Schuldscheine welchem Tage

Co A Y e .

Harburger Actien-Brauerei.

Außerordentliche Generalversamnlung

am Dienstag, den 24. Septbr. a. €.,

im Sitzungszimmer der Gesellschaft.

e Tagesordvuung :

Antrag von 3 Aktionären auf Erhöhung des Aktienkapitals; im Fall der Ablehnung : Genehmigung einer Bau-Anlage nach vorzulegen-

dem Vertrage. er Aufsicht2rath.

D O e E U

Der Vorstand. Des Deb. [27300]

Bei der am 26. August a. c. dur< den Aufsichts- rath vorgenommenen Ausloosuug unfcrer Obli- gationen {ind folgende Nummern gezogen worden :

2. zu 1000 s 24 20 20 Dd4 (4 LoD 16S 109 208. D. 31! D099 M B20 881 O90 418 448.

c. zu 259 M 499 514. ie Obligationen sind am 31. zahibar, eine Verzinsung über findet nicht statt. Die Einlöfung erfolgt gegen Nückgabe der Stücke

nolÇ C A l AnDHA S: M C 4 nebft Couponbogen vom 31. Dezember U. e. ab

Ó

490 Q. 40 497

riîc hinaus

_

ermin

auf unseren Fabrië-Comptoir. \schersleven, den 31. August 1888s. A

en - Zucierfsabrik Oschersleben.

#

G3

Zheinischen Cis 1 b

N Okto 4

Zins Prioritäts-Dbiigagtiounen yro

N TNt o 114 Et ov A à U TE T Me at 1, Wrtober d, 258, abla

N A Otto e

gen Zinjen:

—— V a, von den 4

nvahn- L185.

L albjährt-

e ‘tobe jen h

gen (ursprün t «

ali) 43?%oigen) Eisenbahu:

Nheiniscye j Priovritäts-Odli- gationen |] erie Nr. 45001—70000 à 2 J O U Ge Dit A!

On OOI

[R

Ä/oigen (ursprünglich 41%igen) dergl, EEL,. Emission Nr. 70001—85000 à 2 M6 fUT Den QUDON See V, Tit Æ f

. von den Z/cigeun (ursprünglich Z3/cigein) dergl, L, E. und 1. Emission

Mv SoC0I 100 A 12 6 fUr den Kupon S D

. von den 4%/oigen (ur Vonun - Kölner Ei Obligationen à

O h Ste U E

- Prioritäts- R Uo “j gegen Auslieferung der vorbezeihneten Zing-

O S ab erhoben werden: De E Ge O Ne E äusern: A. Schaaffhausen'sher Bank-Ve Sa S C S

D. Hexstatt, DeiGmann & Cie. und A. L, Camphausen;

Aagrjeu: bei der Königlichen Eisenbahn-BetriebsZ-

Kasse und i8conto-Gefell-

chaft; Vonn : bei dem Bankhause Jonas Cabn; Krefeld: bei , der Königlichen Gisenbahn-: triebs-Kasse und dem Bankhause von Be ratl-Heilmaunn ; Koblenz, Trier und St. Fohann - Saar- brücken: bei den Königlichen Eisenbahn-Be- triebskafjen ;

Elberfeld: bei dem Ba

Kersten u. Söbne; Hamburg : bei der Norddeutschen Bank ; Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bank für

Handel und Industrie;

in Berlin: bei der Hauplkasse der Königlichen

Eisenbahn-Direktion, Abtheilung für Werth-

papiere, Leipziger Plaß Nr. 17, der König- lien Haupt - Seehandlungs - Kasse, der Bank für Handel und Industrie und dem Bankhause

S. Bleichr

Ab 1, Novemb nur noch bei unserer Hauptkasse der tion in Verlin und der KFbuig!ichen Hauyt: Sechanzlungs-Kasse daselbft.

Die Zins-Kupons sind mit einem Verzeichnisse der- Stückzahl der verschiedenen Gattungen einzu- reichen.

Kölu, den 30. Auguft 1386.

Königliche Eisenbahn-Direktion

(linkêrheinische).

Cr g (G ADV.

bei der Aachener D N J tis

1 es M. VEG

Geh?

A

4

En, 5 4 oyY nthause von der

Ce

D T T8, erfolgt die Einlösung Hauptkasse hierseldst, der tiglichen Eifeubahun-Diret-

G

1

Berlin, Donnerstag, den 2. September

Oeffentlicher Anzeiger.

186,

9, Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. ». Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. . Theater-Anzeigen. I In der Börsen-

«& Vogler, G. L. Vüttnuer & Winter, sowie alle üLrigen größeren

Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des „„Fuvalidendant““, Nudolf Mosse, Haasenstein

L. Dauve & Co., E. Schotte,

Aunoucçcen-Bureaux.

), Familien-Nachrichten. Beilage.

Pommersche Hypothefen-Actien-Bank.

1) Im Anschluß an die bisherigen Ausloosungen unserer 43 %/o Sypothefendbriecfe erster Emission (rü>zahlbar mit 120 "/4) fündigen wir Hiermit die sämmtlichen noch circulirenden Nummern dieser Emission zur Nücékzahlung

_ auf den 1. März 1887 und hört die Verzinsung an diesem Tage auf.

Die Einlösung der gekündigten Stücke findet nur an unferer hiesigen Kasse statt.

2) Im Anschluß an die bisherigen Ausloosungen unserer 5%/ Sypothefenbriefe zweiter Entissiou (rü>zahlbar mit 110/56) fündigen wir hiermit die sämmtiichen noch nicht augeloosten Stücke

® Litt. Ec. à 150 M. (umfassend die Num- mern 1000 bis 1599) zur Rückzahlung _ auf deu 1. März 1887 und hört die Verzinsung an diejem Tage auf.

Vie Einlösung der gekündigten Stücke findet nur an unserer hiesigen Kasse statt.

3) Im Anschluß an vorstehende Kündigung und an die bisherigen Ausloosungen beagbsi<tigen wir, mit weiteren größeren Kündigungen 5% Dypotietenbriefe zweiter uud vierter Emission vorzugehen. Zunächst dieten wir indessen den

Ä E Ä Besitzern von Stüten dieser Emissionen die Con- verlirung in 4% Hypothekenbriefe (rücfzahlvar mit 110%) unter folgenden Be- dingungen an:

a. Die Convertirung der Stücke, Talons O N 20

. Es wird vei N

Dyvothekenbriefe eine Convertirungs- VBrämie von 15 °/ gezahlt. i Die am Januar 1837 fälligen Coupons Nr. 18 verbleiben den j werden am Fälligkeitstage cingels

. Die convertirten Hypoth,

Bezeichnung „Cotivertirte ziveite Emission‘ und gelangen innerhalb 51 Jahren vom De- b zur Verloosung 3 werden

zember 1887 ab ° M 9 L «5 z Fr den Inhabern bei Ausgabe der ne S oupon-

27325]

erfolgt

und

L: C bogen (vom T loosurg8\chetne unter jeßigen Ausloofung: ausgehändigt.

der

ah ezeInvcr

G Nückg: C ie jeßigen Nns- c9onvertirte!

der letzterer loofung2fscheiue werden M ir verloren gegangene Ausloofungsscheine er- folgt kein Ersaß, es kann vielmehr ein Umtausch der betreffenden Hypothekenbriefe 4 9% Hypothekenbriefe - erster Emission (pari

SUE

7:11} L

rüczahlbar) stattfinden. , Einzelne Stüc>e Litt. E. vierter Emisfion

à 150 M werden ni<t convertirt, j€ zwei

A werden. S

tirtes D-Stück umgetauscht gleichen W-Stücko sind mit Ausloofungs- scheinen einzurcichen. Ï Diejenigen Inhaber & °/o Hypotge © C i - I t, 7

ie briefe ziveiter vierter Emmi

iî- t c

414758 : T,

44 22% 110 C x eds , Convertirung bereit

uit auf jd (d ae la A4 29D 15. September bis I EN 4 Od 10, Dezember 185i voithefenbriefe uit Ta t und Nr. 10,

zu

1 113 l

l Aver ELcl L

ous u M Q R c A i der untezzeiczneien D ci Herrn Wilhelm Nitter in Verlin Veuthstraße 2, bei unseren bekannten Vertretern vinzen cinzurecichen. Den Hypothekenbriefen ist ein doppeltes, mit Namensunterschrift und Wohnungsangabe versehenes, na< Emissionen, Buchstaben und Nummern geord- neies Verzeichnif: beizufügen. Eins di! Ber zeihnisse wind von der Änng und erfolgt na< ca.

t; S011 U DE

v) 4

Tggeben

L G Aus8-

L 14 Tagen die

L Rückgabe der Quittung. Köslin, den 30, August 1836.

Die Haupt-Direftion.

[27474]

Die diesjährige ordventlic*e Generalversamm- lung findet am Montag, den 4. Oktober cer., Nachmittags D Uhr, im Geschäftslokale der Ge- ellschaft, wozu die Herren Aktionäre werden, ftatt.

__ Gegenftand x Verathung außer der Tage2orduug: Erledigung der in den Artikeln 25 bis 28 des revidirten Statuts vorgesehenen Gee |

\chäfte.

der

Der Aufsichtsrath der Gesellschaft

„Prinz Leopold“.

üctgabe der abgestempelten |

sol<her Stücke können indessen in U conver- |

D Q LLV- [

<SCU* |

zmestelle quittirt zurü>- |

T L T F10 p It * _ 2 t häandigung der abgestempelten Hypothekenbriefe gegen |

eingeladen |

N, lNostoll os "f g Ee rDeITeien: gin C

t G Stucïe

itie Dezember 1887 ungültig. |

in |

i

S |

[i l ! 1

d) 4 « aber

find, |

nd Coupons | uêloosung®ê- |

i

I T

loïale

[27466] y . .-

Rheinische Stahlwerke

. V . Se . in Véeiderich bei Nuhrort.

Ordentliche Geueralversammlung am Mittwoch, den 29. September 1886, ; Nachmittags 3 Uhr, im Geschästëlofale der Gesellshaft zu Meiderich. TageLorduung :

1) Jahresbericht.

2) Bericht ter Nechnungs-Rerisoren, Jahresre<- nung, Bilanz, Reingewinn und Dividende, sowie Decharge für den Vorstand und den Aufsihts- raty). L ; Antrag des Aufsichtsra?#S, ihn zu_ermächtigen, die Gesellschaft bei cinem in Süd-Rußland unter Mitwirkung der Warschauer Stahlwerke zu errihtenden Eisen- und Stahlwerk bis zu

250 000 Rubeln zu betheiligen. :

4) Ergänzuagswablen für den Aufsichtsrath.

59) Wahl der Recbhnungs-MRevisoren.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind na $. 14 der Gesellshaftsftatuten nur diejenigen Aktionäre bere<tigt, welche spätestens am 24. Sep- tember a. e. ihre Aktien oder ein die Nummern der Aktien enthaltendes Vesikzeugniß bei dem Vorstande oder bei einem Mitgliede des Aufsichtsraths oder bei einem der nabfolgenden Bankhäuser:

S. Bleichröder zu Berlin,

Direction der Disconto - Gesellschaft zu Berlin,

F L L

Ephraim Meyer & Schn zu Hannover, A. Schaaffhaufenscher Bankverein zu Köln, Deichmann & Co. zu Köln, (Gebrüder Röchling zu Saarbrü>en, Suermondt & Co. zu Aachen, U « e und dort bis na< Beendigung Generalversammlung im Depot belassen. Als aenüg Besitzeugnisse werden Po: siten]cheine der oder einer offentliche: (Staats- oder Kommunal-) Verwaltung angenom- oder der Besitzeugnisse wird den Aktionären eine für die Generalversammlung dient. ; : ih zur Generalversammlung legiti- mirende Aktionäre erhalten an dée Druderemplax der Bilanz, der 1 Berichte des

Cat eahnir A Gro 05 ( ? o Vuisburg Ruhrorter Bank zu Duisburg, Jonas Cahn zu Bonn, l L e Q N M M e tagelma>ers & fils zu Lüttich, 1 der aenügende if jedo< nur Dep r Meichsbank in Ix 1 T, ov ; Thon, Douantr +5 men. Ueber die geschehene Deponirung der Aktien I T A0 ntA1t it moFortt,n »Ÿ ( 142 2 Bescheinigung fausgefertiat, wel<he als Legitimation Sänmiliche a , l o, >20 +547 den oben bezetchneten Gewinn- und Berluftrehnung und der

N ayrstynrA o 1" an C Lo mt A VBorstandes und des Aufsichtsrathes. V atn 2 al G R E N Meiderich, den 25. Angust 1886. N o d 2 Der Aufsichtsrat.

E C E 5 Si eoaßn- B Die Actionaire werden bierdur eingeladen, ag, den 27. September d. J., S Nachuaittags 4 Uhr, m Gasthof zum Geoldenen Löwen in Einde> ur ordentlichen Generalversammsung zu

f

e (2 C - cictitaît.

O4 i 469] 1

am Mo:

I" < v7

cheinen.

Nt 5701 v M XBege! der Slnmen De i auf die S8. 21 ind 22 des St 3 verwiesen. Die vorschrifts- A C T D N S r näâßtige Deponirun( \oll bei Herrn Her- nann Bartels in H: oder Herrn Ioseph in Einbe> bis zum 25, d. M. geschehen.

‘DItititg : irection Uber

V iaas Zortage

die Lage des der Bil

Bericht Unternehmens u! 1 Vilanz versloîenen airs owie

1) L V | | Beschlußfassung über die Verwendung des Reinertrages. Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung und Decharairung obiger Bilanz. ; Wahl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsraths an Stelle der ausscheidenden beiden Mit- alieder. Beschlußfassung über Erhöhung bes<hlofsenen Aufnahme einer Anleihe. DHanuover, den 1. September 1886. er stellvertr. Vorfißende des Aufsichtsrathes : Bankdirector Aug. Base.

der bereits l

Genera!versan tionäre des Actienvere gen onnabend, den 25. Se8tember a. €.,

Nachmittags 2 Uhr,

m Gasthofe des Herrn Wilh. Kattwinkel hier. TageLorduuzg :

Berichtcrstattung.

Vorlage der Nehuung und des Reviniont

protokolls, sowie Ertheilung der Decharge.

Ergänzungswahlen des Vorstandes u. Auf-

sihtsraths. :

Abänderung der Statuten in Gemäßheit des

Geseßes vom 18. Juli 1884. f

Beschlußfassung in Betreff des $. 10 Absay 4

und des $. 14. E

Ausloofung von Prioritäts - Obligationen

unferer Gesellschaft.

Vilanz liegt von heute ab im Geschäfts-

le zur Einsicht der Aktionäre offen.

Wegen des Nachweises des Aktienbesißes wird auf

. 18 des Statuts verwiesen. :

Siegen, den 1. September 1886.

Der Vorstand.

uilung #8 Johßanneshütte

î i

5) 6)

1 De