1886 / 206 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater. Köuiglihe Schauspiele. Frei Opern

Fr e haus. 158. Vorstellung. Die Jüdin. Gri Oper in 5 Akten na< dem Französischen des Scribe, vom Freiherrn von Lichtenstein. Musik von Halévy. Ballet von Hogvet. (Frl. Leifinger, Frl. Beetb, Hr. Biberti, Hr. Kalisch, Hr. Nothmüll.) Anfang 64 Uhr. E

Schauspielhaus. Keine Borftellung._ Sonnabend: Opernhaus. 157. Vorftellunz. : reisende Student. Musikalishes Quodlibet ta 9 Aufzügen von Louis Schneider. Musik von ver- \ciedeneca Komponisten. Zum Schluß: Wiener Walzer. In 3 Bildern von Louis &rappart und F. ae Die Musik zufammengeftelit von J. Bayer.

an E, V a ickaud. 170. Vorftellung. Uriel Acosta. Trauerspiel in 5 Akten von Carl Gußkow. &nfang 7 Uhr.

Borftellung. 7. Vo Der

t 1 1 i

Deutsches Theater, Freitag: Ein Erfolg. Lustspiel in 4 Aufzügen von Paul Lindau. :

Sonnabend: Don Carios. Anfang 65 Ubr.

Sontag: Zopf und Schwert. Lustspiel in 5 Aufzügen von Karl Gußkow. 5

Wallner - Theater. Direktion W. Hafemann. Freitag: Novität! Zum 3. Male: Mein Alfred. Schwank in 4 Akten von e v, Möser. Meter W. Hasemann. Anfang 77 Uhr. :

Sonnabend: Zum 4. Male: Mein Alfred.

Victoria-Theater. Amor. Großes Manzotti. Musik __ von E. Falk. Jun Scene gee von der Scala in Mailand. E Triumphzug Julius Câsar's, ausgeführt S 750 Personen. Anfang 75 Udr. Son tmer-Preise. Sonnabend: Dieselbe Vorftellung.

' von

Friedrich - Wilhelmstädtisczes Theater. Direction: Julius Friushe. Chausfeestraß 295—26.

Freitag: Unter verfönliher Leitung des Konpo- nisten Franz von Suppé. Die schöne Galathée. Operette in 1 Akt von Poly Henrion. Musik von Franz von Suppé. Zehn

T!

y } j ¿

Mädchen uud keia Matin. Komische Operette in 1 Aufzug von Suppè, Flotte Bursche. Komische Operette in 1 Ukt von Joseph Braun. Musik von Franz von Suppê. In Scene geseßt von Julius Fritsche.

Von 6—7 Uhr: Großes Garten-Concert, Sonnabend: Dieselbe Vorftellung.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno.

reitag: Zum 7. Male: Die Danischeffs. Schauspiel in 4 Akten vou Pierre Newsky. Regie: Hr. Anno. : ;

Sonnabend : Dieselbe Voritellunz.

Krolls Theater. Freitag: Gastspiel der Frau Josephine von Maleczky, vom Königlichen Hof-Theater in Budapest, und des Verrn Wilhelm Richter. Lucia vou Lammermoor. (Lucia: Frau von Maleczky; Cdgar: Or. Richter.) L

Bei günstigem Wetter vor und nach der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektrisher Beleuchtung des Sommergartens Gr. Doppel-Concerkt.

Anfang des Concerts 5, d.r Vorstellung 7 Uhr.

Sonnabend: Gastsviel der Frau Garsó-Dély. Fidelio. i S :

Billets und Abonnementsbillets à Dud. 9 F find vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bau, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 90a., C. Heine, Unter den Linden 3, und im Juvaliden- dank, Markgrafenstr. 51a. .

Täglih: Gemälde - Au8sceAung neuer Werke von Wassili Weresczagin. Geöfnet von Vor- mittags 11 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr. Entrée 50 „4 und von 4 Uhr an bis zur leßten Pause der Oper Entrée iakl. Theater L

Belle - Alliance - Theater. 91. Male: Das Varadies. Gesangsposse in 4 Akten von Treptow und Hercmann. Aft 1Ul.: Im klassischen Dreiet. Im prachtvollen Sommer- garten. Doppel-Concert, ausgeführt von der Königl. Niederländishen Schuttery-Kavelle der Stadt Ny- megen, in Uniform, unter Leitung ibres Mußik- Direktors Hrn. C. Latann und der Hauskapelle. Auftreten von Schnabl's Original-Wiener-Trio und der Schweizer Alpensänger-Gefellschaft Tschachtli (4 Damen, 4 Herren). Vrilßant?e Jüumination dur 20,000 Gasfla:nnmien.

Anfang des Goncerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonnabend u. folg. Tage: Dos Paradies.

Freitag: Zum

Walhalla - Theater. Freitag: Don Cefar, Operette in 3 Aklen von O, Walther. Musik von R. Dellinger.

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elisabeth von Wedelstedt mit Hrn. Rittergutébesizer Dr. jur. Hengstenberg (Kolberg— Mechau). Frl. Hedwig Krumbizegel mit Hrn. Dr. Wilh, Schumann (Solingen— Trarbach).

Geboren: Ein Sohn: Hrn, Dr A. Auerbach. Hrn. Frhrn. von Wrangel (Sehmen). Hrn. Apotheker Reinhard Bötther (Dt.-Cylau).

Hrn. Pfarrer Carl Kemmler. Eine Tochter: Hrn. Grafen von Geldern-Cgmont (Die Nostiz der gestrigen Ausgabe hat die Entbindungsanzeige dur<h ein Versehen hinter den Gestorbenen gemeldet.) Hrn. Regierungs- Sekretär Brauns (Charlottenburg). Hrn. Grafen Gustav von Shwerin (Schojow). Hrn. Prem.-Lieut. Hans von Graevenitz (Bernburg). Hrn. Pfarrer C. Heimbach.

Gestorben: Fr. Prof, Margarethe Born, geb. Kauffmann (Breslau). Hr. Gerichtsrath a D. Albert Wüstenberg (Kelpin). Stiftsdame Ba- roncß Leopoldine von Kanitz (Laukitten).

ZwangsvollstreŒungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. (21459! e

Auf dem Hypothenbuchëfolio des Colonats Engel- fing Nr. 57 zu Harkemissen, Bauerschaft Bentorf, findet sich für den Färber S. Kageustein zu Hohen- hausen 14. Orts unter dem 1. Dezember 1857 ein Kaufgeld zu 500 Thaler eingetragen.

Nach glaubhaft gemachter Angabe des Colons Friedri Engelking Nr. 57 zu Harkemissen ist diese Eintragung jetzt ecloshen, cs kann aber löshungs- fähige Quittung nicht beschast werden. Auf Au- trag des Golons Engelking werden daher Alle, welche an das oben erwähote Ingrossat Ansprüche erheben, aufgefordert, solche spätestens in dem auf

Freitag, den 28. Januar 1887, Morgens 9 Uhr, i hier angesclzten Aufgebotstermine anzumélden und zu begründen, widrigenfalls die Eintragung fur er- loschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöscht werden soll.

Hohenhausen, den 16. Juli 1836.

Fürstlihes Amtsgericht.

Beglaubigt: F. Ortmann, Gerichtsschreiber.

27303] n i : i Auf den Antrag des Al1siters Martin Plewa in Krojanke-Schmirdowo wird der Inhaber des angeb- li verloren gegangenen Sola-Wesels über 352 50 8, zahlbar am 1. Oktober 1879, ausgestellt um Fohanni 1879 vom Besißer Julius Kowalski în PYaruschke, hicrdurch aufgefordert, seine Nechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine

deu $. April 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dein unterzei{neten Gerichte anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird. (F. 16 55.)

Flatow, den 20. Auguft 1886

Königliches Amtsgericht. [27304] L

Die Hypothekenurkunde über 500 é. Restkaufgeld, eingetragen aus der Urkunde vom 27. September 1882 für die Handelsgesellschaft Angust Richter's Söhue zu Samotschin in Abtheilung 11. Nr. 5 des den Besiter Johann und Noîa, geborene Jakobit- Beeskauschen Eheleuten gehörigen Grundstückes Hüttenbus<h Blatt 13, gebildet aus dem Hvpotheken- briefe vom 15. November 1882, Ausfertigung des Zushlagsurtheils vom 29. Juli 1882 und der Kauf- gelderbelegungsverhandlung vom 27. September 1882, ift angebli verloren gegangen und soll auf den Antrag der Grundstückseigenthümer zum Zwecke der Löschung der Post amortisirt werden.

Es wird deshalb der Inhaber der Hyvotheken- urkunde aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 26. Januar 1887, Vormittags 11 lhr, bei dem unterzeichneten Gerichte seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. F. 18/86.

Flatow, den 21. Auzust 1356.

Königliches Amtsgericht. [273431

Nr. 8221. fügt:

Die Ghefrau des Schreiners Georg Neckarelz, Rosine Bürk, geb. Göttling, geboren Beinstcin, O.-A. Waiblingen, als eheliches Kind des Fohann Bernhard Göttling und der Rosine, geb. Pfisterer, die im Jahre 1871 mit ihrem GShemann nah Paris verzogen ist, hat sit 4 Jahren keine Nachricht von sich gegeben. Diefelbe wird hiermit aufgefordert, binnen Jahresfrist sich dahier zu stellen, oder Nachricht von ihrem jeßigen Aufenthalts- orte zu geben, widrigenfalls sie für vers{<ollen er- flärt und ihr Vermögen ihren muthmaßlichen Erben in fürsorglihen Besitz gegeben würde.

Mosbach, dein 30. August 1886.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts.

See

Gr. Amtsgericht hier hat

Bürk von

211 Zal

[27309] Vektanitinachzung. i; Das Verfahren in Sachen betreffend das Auf- gebot der Nachlaßgläubiger des am 20. Juli 1885 in Soldau O.-Pr. verstorbenen Maurermeisters Paul

Ornhorst ist beendigt. I. F. 2/86. Soldau, den 19, August 1836. Königliches Amtsgericht. T.

a 5 i

[27371] Bekanntmachung. E In dem auf den Antrag des Kaufmanns Wilhelm

Uhlenhut zu Schöningen eingeleiteten Aufgebotsver-

fahrens rüsictli<h eincs im Grundbuche uicht ein-

getragenen, 112 qm großen und dem UÜhlenhut'schen

Garten Nr. 239 der Schöninger Stadtbeschreibung

einverleibten Terrairs hat das Herzogliche Amts-

gericht hieselbst unterm 26. ds, Mts, erkannt:

Alle Diejenigen, welchen dinglihe Nechte an dem Terrain zu 112 qm etwa zustehen, werden mit solchen prälludirt und foll der Kaufmann Ußlenhut als Eigenthümer der fr. Grundfläche in das Grundbuch eingetragen werden,

gez. Reinb e >. und wir© vorstehender Urtheilsauszug hterdur< zur öffentlichen Kunde gebra<ht. \ Schöningen, den 30. August 1336, Der Gericbtss{reiber Herzoglichen Amtsgerichts daselbst, L Weddig

des

[27303] Befïfanntmachung. i

Auf den Antrag der Erben des Drofchkenbesitzers

und Hausceigenthümers Johann Pawlak zu Posen, nämli: :

1) des Fleischers Ignatz Pawlak ¿u Pofen,

9) der Wittwe Julianna Pospiechala,

Pawlak, zu Bolehowo,

3) der Catharina, verehel. Cieslik, geb. Pawlak,

zu Chicago (Illinois, Nord-Amcrika),

4) der Monika, verehel. Arbeiter Parolik, geb.

Grzechowiak, zu Marienrode bci Rogasen,

5) der Catharina, verehel. Waldwärter Gramza,

geb. Pawlak, zu Trzuskotowo,

6) des Maurers Michael Pawlak zu Radojewo,

7) der Marianna, verehel. Arbeiter Wyrembek,

geb. Pawlak, zu Posen,

hat das unterzeichnete Gericht heute für Recht er-

kannt:

geb.

Der Grundschuldbrief über die im Grund- buche des Grundstücks Posen, Vorstadt Fischerei Nr. 96, in Abtheilung 111. Nr. 10 für den

dreitausend Mark nebs fünf Prozent Zinsen wird für kraftlos crflärt.

Posen, den 28. August 1886. _ E Königliches Amtsgericht. Abth eilung 1V.

(27502) Ausfschluß-Urtheil. Dur< Urtheil des Amtsgerichts zu vom 24, Auguft 1886 ist erkannt worden : Ì 1) Die unbekannten Rechtänachfolger des einge- tragenen Gläubigers der auf dem Grundstücke Nr. 3 Tscheschen Abtheilung 111. Nr. 8 für den Tischlermeister und Gastwirth Hermann JIander zu Neuguth eingetragenen Post von 100 Thalerr werden mit ihren Ansprüchen auf die gu. Post aus- geschlossen und das über dieselbe gebildete Hypo- theken-Instrument vom 3. Februar 1872 für fkraft- los erklärt. Ï N 2) Die von Paul Jander zu Berlin zugleich îm Namen seiner Geschwister und der verwittweten Caroline Jander zu Sulkau angemeldeten Ansprüche auf die Post bleiben denselben vorbehalici. Königliches Amtsgericht.

[27316] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Gewehrarbe:ter Friedcrike Heym, geb. Schröder, in Sömmerda, vertreten durd) den Rechtsanwalt Dr. Martinius in Erfurt, n gegen ibren in unbekannter Abwesenheit lebenden Shemann, Gewehrarbeiter Julius August Heym, wegen CGhe- scheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein sculdigen Theil zu erklären und in die Prozeßkosten zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen NRerhandlung des Rechtsstreits vor die 1]. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Erfurt au! den 22. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwede der öffentlichen Zuitellung dieter Auszug der Klage bekannt gemacht, Grfurt, den 27, August 1886,

Stüber, Gerichtéscreiber des Königlichen Landgerichts,

Civilkammer 11,

Winzig

wird

[27342] Oeffentliche Zustellung.

Sn Sachen des Webers Johann Nicol Hegner von Münchberg gegen Sophie Hegner, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Ghescheidung, wird mit Schrift- stück vom 14. v. M, dessen öffenilihe Zustellung be- willigt ist, die Bekiagte zu dem auf Dienstag, den 26, Oktover l. J., Vormittags 9 Uhr, im Sigzungésaale des K. Landgerichts Hof anberaumten Termine zur Cidesleistung und Fortsetzung der nzündlichen Berhaudlung geladeu.

Hof, den 31. August 1586. l Gerichts[hreiberei des Königlichen Landgerichts Hof. Sofleiß.

D 3: . | j Die Ehefrau des Gastwirt63 Wilhelm Nebmann, Emilie, geb. Spannagel, in Feldrennach, vertreten dur Rechtsanwalt &roß in Pforzheitn, klagt gegen ihren an unbekannten Drten abwesenden Ghemann, wegen harter Mißhandlung und grober BVerunglimpfung, mit dem Antrage, die Ehe der Streittleile zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkfammer 11. des Gr. Landgerichts Karlsruhe auf Moniag, dei 6. Dezember 18893, Bormittaas ¿9 Uhr,

mit der Aufforderung , cinen bei dem gedachten richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 27. August 1836.

Der Gerichts\<hreiber Gr. Landgerichts, Dr. Sas.

die

Bri Oeffentliche Zustellung. Der Notar Theodor Fromholt zu Sier>, treten dur Rechtsanwalt von Kaldenberg, gegen tie Erben der Johanna Conter, Fakob Benning, O früher zu Mandern, jeßt ohne bekannten 1

159 D) cinandersekung der

gemeinschaft sowie des Nachlasses der

zu diesem Zwe>ke au<h die Vers Masse gehörigen Zummobilien zu Taren und Bedingungen verordnen,

4+

den

teßung des Nachlasses de ( wiese beauftragen und die Kosten werfen, und ladet die Veklagten

fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf

cite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Metz, den 28. August 1536. Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8) Metzger, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. ikolaus Guersing, Gemeinde Jarny,

[27369] 1) N

Mont, Jakob

2)

trage: Kaiserl. Landgericht wolle verordnen: 1. die Theilung und stehender Massen:

ersten Ebefrau bestandenen insofern dieselbe noch nicht stattgefunden hat ; . der zwischen zweiter Che S Gütergemeinschaft ; des ih ergebenden (Guersing glcichen Theilen ;

Droschkenbesitzer und Hauseigenthümer Johann Pawlak zu Pesen eingetragene Grundschuld von

ver- klagt Wittwe von nämli: 2, den Iohann Benning, Wohn- und Aufenthaltsort, und 6 Genossen, mit dem Anirag : Kaiserlichez Landgericht wolle die Theilung und Aus- zwischen Jakob Benning und feiner Ehefrau Johanna Conter bestandenen Güter- Leßteren und teigerung der zur festgeseßten mit der Ver- steigerung sowie mit der Theilung und Auseinander- 1 Notar Busch in Wald- auf die Masse zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 17. Civil-

den 2. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

Zustellung wird

Hofpächter in Droit-au- Guersing, Ackerer in Berweiler, vertreten durh Rechtsanwalt von Kaldenberg, klage gegen den Peter Guersing, früher in Berweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und 5 Genossen, mit dem An-

Auseinanderseßzung nach-

a. der zwischen dem Nikolaus Guersing und seiner (Gütergemeinschaft,

demselben und feiner Ehefrau Susanna Hallinger bestandenen

Nachlasses des Nikolaus unter die Kläger und Beklagten zu

11. die Versteigerung der zu dem Nachlasse des 2c. Guersing fowie zu der Gütcrgemeinschaft Guersing- Hallinger gehörigen Immobilien zu den angegebenen

der Auseinandetsehung den Notar Christiany in Busendorf beauftragen und die Kosten der Maffe zur Last legen ; : S G und laden die Beklagten zur mündli<en Ber- handlung des Rechtsstreits vor die II. Civilfamner des Kaiserlichen Landgerichts zu Met auf veu 16. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Geri<hte zugelaffenen Anwalt zu bestellen Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat. Metz, den 30, August 1336. (L. S.) Megsger, Landgerichtsfekretär.

[27155] Oeffentliche Zustellung. Die verebelichte Handelsmann Nickel, Friederike, geb. Gerandt, zu Wittenberge, vertreten dur den Ne<btsanwalt Dr. Loevinfon, klagt gegen ihren Ehe- mann, Handelsmann Friedrih Nickel, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung und Nach- stellungen na< dem Leben mit dem Antrage auf Ghefcheidung,

die Ghe und d Beklagten Theil erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die ¿weite Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Nuppin auf den 7. Dezemver 1886, Vormittags 927 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ï Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zäh,

Gerihtsf{reider des Königlichen Landgerichts

T 1

der Parteien zu trenne! für* den allein {huldigen

e zU

Oeffentliche Zustellung.

[27507] Lampe & Comy. zu

Die Handlung Brückner, lin, C. Neue Grünstr. Nr. 11, vertreten durch Rechtsanwalt Gieseke hier, klagt gegen den \ F. W. Polad>, früher zu Magdeburg,

Jagcolbsftr. 6, jetzt angeblih in Amerika, wegen in Jahren 1835 und 1886 gelieferter Waarcn mit Antrage:

1) den Beklagten zu verurtbeilen, der Klägerin _fofort 224 M 05 -Z nebst 6 %/o Zinjen

von 73 4 80 Z seit 18, März d. J,

O A0 T Smd S Und O A, QUI O D. zu zahlen,

2) das Urtheil crtlären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhaud-

lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amkts-

geriht ¿u Magdeburg, Abtheilung 4, Domplay 9

Zimmer Nr. 10, auf

deu 5. November 1883, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 28. August 138

Geriht8\<{reiber des Königliche

Abtheilung 4:

Blume.

für vorläufig vollstre>bar zu

ï 5

Dor v b

I ),

Mrt ott l ANTLLD C L

[27506] Oeffeniliche Zustellung.

Die Handlungsfirma J. Krümmel & Comp. zu

Magdeburg, Breite Weg 181, vertreten dur den

Rechtsanwalt Giesecke daselbst, klagt gegen den Kauf:

maun F. W. Pola>k. früher zu Magdeburg, Jacobs:

straße 6, jet angebli< in Amerika, wegen im Jahre

1885 gelieferter Waaren, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, der Klägerin sofort 110 16 40 -$ nebst 69/0 Zinsen \

20, April 1836 zu zahlen,

das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er

klären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun;

cs Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu

Magdeburg, Abtheilung 4, Domplaß 9, Zin

mer 10, auf

deu 5. Novenver 18838, Vormittags D Uhr, Zum Zweite f wirk diefer

2)

Zweite dec öffentlichen Zustelluig wirk Auszitg der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 23. August 1336. Der (Herichtsschreiber des Königlichen Aut3gertit? Abtheilung 4:

Blume.

licze Zustellung. 7 Iohann Vinzeuz Kraus von Tünchner Georg Philip? Kraus von da, zur Zeit au unbekannten Orten ab wesend, aus Gefeilschaftsverhältniß, mit dem Ar trage, den Beklagten zur Zahlung von 51 s erurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstrel bar zu erklären, und ladet den Beklagten zu mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor di Großherzogliche Amtêgeriht Wiesloch auf Dienstag, deu 19. Oftober d. J2., Bourmittags 9 ilhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Klag-Auszug bekannt gemacht. Wiesloch, den 27. August 1886, / Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgericht?

C

J Bi Beh

[2701 Oeffentlihe Zustellung.

Der Herr F. Bütow hier, Hedemannstraße 10, v treten dur< den Necht8anwait Dr. Günsburg hizt Am Haakschen Markt 5 I., klagt gegen den Bangui® Frit Salbach, früher hier in Berlin, Kochstraße ? jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 442,80 1, m dem Antrage, deu Beklagten zur Zahlung v 442,80 M nebst 60/0 Zinsen seit dem 1. Juni 19° zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur lihen Verhandlung vor die 4. Kammer für Hande? sahen des Königlichen Landgerichts Berlin Iüdenstr. 59, 11. Treppen, Zimmer 68B., au! den 2. Dezember 1886, Vormitiags 11 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten E richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die! Auszug der Klage nebst Auszug der Ladung mit d Bemerken bekannt gema<ht, daß die Einla}sungs!l! auf 6 Wochen bestimmt ift.

Berlin, den 20. August 1336.

Wittro>, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts !

[27314] N. 95932. Ui Walldorf klagt gegen de1

die)

Taren und Bedingungen; mit dexr Versteigerung und

Kammer 4 für Handelssachen.

[27312] Oeffentliche Zuftellung.

Der Zimmermann Gottfried Weigelt in Bobers- berg, vertreten dur< MRechtsanwalt Gaet>ke in Krofsen a. O., kíagt gegen den Schmied Ernst Donath, unbekannten . Aufenthalts, und Genossen, wegen Auflassung eines Grundstücks aus dem Ver- trage vom 19. August 1885, mit dem Antrage:

1) die Beklagten als Erben der Ende August 1885 zu Bobersberg verstorbenen verwittweten Schmiedemeister Donath, Christiane, geb. Schütz, zu verurtheilen, dem Kläger das zu Bobersberg belegene, im Grundbuch von Bobersberg Wiesen Blatt Nr. 19 verzeihnete Wiesengrundstü>, die Bachlarwiese genannt, bei gleichzeitiger hypo- thekarisher Eintragung von 240 46 zu 49/6 ver- zinslichen Kaufgeldes vor dem Königlichen Amts- geri<ht in Krofsen a. D. aufzulassen und ih zu dicsem Zwe>ke vorher als die Rechtsnachfolger der genannten Erblafferin zu legitimiren ; die Kosten des Rechtsftreits eins{ließlih der- jenigen für Erwirkung ciner einftweiligen Ver- fügung und Eintragung einer Vermerkung ent- standenen geri<htlihen und außergerictlichen Kosten den Mitbcklagten Wittwe Braun, ver- ehelihten Path und verehelihten Klaucte auf- zuerlegen ;

3) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären;

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeri{t zu

Krossecu a. O. auf

ven 19. Oktover 1886, Vornmittag2 9 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schmidt, Königlichen Amtsgerichts,

{27315] Oeffetiliche Zustellung.

Die Schmiedemeister Leopold und Lodowike (ge- borne Arlitowitz)) Wesiphalschen Eheleute in Gilge, vertreten dur<h den Ncchtsanivalt Gehrke in Mehlau- fen, Élagen gegen den Kellner Albert Carl Arlitowit, früber in Königsberg, jeßt unbekannten Aufenthalts- ortes, als Miterben der au 9, Mai 1583 zu Piplin verstorbenen Eigenkäthnerfrau Marie Arlitowis, ge- borne Brükner, aus dem privatschriftlihen Vertrage vom 29. April 1883, mittels dessen die Karl August und Marie (geborne Brückner) Arlitowißschen Ehe- leute zu Piplin das ihnen gehörige Grundstück Sussemilken Nr. 61 an die Schmicedemeisterfra: Ludowike Westphal verkauft haben, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, die Auflassung des Grundstücks Susfsemilken Nr. 61 an die Kläger zu bewilligen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht VIIT. zu Königsberg i. Pr. auf den 1. November 1886, Vormittags 92 Uhr,

(Zimmer 62).

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diescr Au8zug der Klage bekannt gemacht.

v. Shmidt,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

zn Königsberg i. Br.

[27323] Bekanntmachung.

Marie Luise Emma Fues, ohne Gewerbe, in Schlettstadt, Ehefrau des Spezereihändlers Paul Bal- de> daselbft, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Ruland, Élagt gegen ihren genannten Ehemann, mit dem Antrage auf Trennuug der zwischen den Parteicn be- stehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 11. Abtheilung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. ist Termin auf den

39. November 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Secretair. Ae [27350]

Durch re<tskräftiges Urtheil der ersten Civilfammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 6. Juli 1835 ist zwischen den Ebeleuten Goldarbeiter Carl Eduard Kreidler und Wilhelmine Hubertine, geb. Suttau, Beide zu Düsseldorf, die Gütertrennung mit allen geseßlichen Folgen seit dem 14. Mai 1386 ausgesprochen worden,

Düsseldorf, den 26. August 1836.

Steinhäuser,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [27291]

In die Liste der bei dem unterzei(neten Amts- geri<ht zugelassenen Re<ht8sanwälte ist heut der Rechts- anwalt Johann Ziemann, zu Leslau wohnhaft, eingetragen worden.

Losian, deu 28, August 13836.

Köntgliches Amtsgericht.

M S

Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c. [27279] Nut: und Brenuholz-Verkauf : vor dem Einschlage in der Königlichen Oberförsterei . Vöddeckten.

Samstag, den 11. September cr., Vormit- tags 11 Uhr beginnend, follen beim Gastwirth Künsting zu Haaren, 24 Meilen von Paderborn, nachstehende Hölzer aus sämmtlihen Schußbezirken der diesseitigen Oberförsterei in folgenden Verkqufs-

. Toofen vor dem Einschlage zum öffentlichen Verkauf

gelangen :

I. Loos: 150 fm astreines Buchen-Wakhlholz (über 45 cm Zopfstärke) aus den Schutbezirken Neu- böddeken, Atteln, Eggeringhaufen und Gellinghausen ;

II. Loos: a $0 fm Buchen-Stamm-Nutzholz aus dem Distr. 123b. des Schutzbezirks Atteln (von 24 cem Zopfstärke an aufwärts),

b. 80 rm Buchen-Schicht-Nutzholz 11. Kl. (Noll- po aus den Schußbezirken Atteln und Neuböd- eken;

TIT, Loos: a, 1300 fm Buchen-Sc{hwellen- und

Atteln, Eggeringhausen und Gellinghaufen (exkl, Difir 100 ghaufen (

b. 250 fm Buchen-Lang-Nutzholz (erkl. Wablholz)

Knorr-Nutzholz aus den Schutzbezirken Neuböddeken,

aus den Schußtbezirken Neuböddeken, Atteln, Egge-

ringhausen und Gellinghausen mit Aus\{luß der E 123 b. und 137; :

. Loos: 200 fm Buchen-Lang-Nutholz (erkl. Wahlholz) aus dem Distr. 137 (Steinri>ke) des Schutbezirks Eggeringhausen ;

6 V. Los: a. 400 fm Buchen-Knorr- und S{hwellen- oi, S

b. 150 fm Buchen-Lang-Nußholz aus den Schutz- bezirken Telegraf, Altböddcken und Weweléburg, mit Aus\<luß der Distr. 21, 22a. und 46a, ; j

VI. Loos: 150 rm Buchen-S<icht-Nutzholz I1. Kl. (Nollholz) aus den Schußbezirken Telegraf, Alt- böddeken und Wewelsburg mit Auss{luß der Distr. 21, 22a. und 46 a.; i

VII. Loos: a. aus den Distrikten 21 und 22a. (Dören) und 46 a. (Stahlsberg) :

900 fm Buchen-Knorr- und Sc{hwellenholz,

159 fm Buchen-Lang-NutHolz,

300 rm Buchen-Schiht-Nußholz I1. Kl, 1400 rm Buchen-Scheit- und Knüppelholz, a rm Buchen-Reiferknüppel (Distr. 21

22a)

300 rm Buchen-Reifer TIT. Kl. (Distr. 46 a.),

b, 390 rm Buchen-Nubkrüppel (Grubenbol;) aus den Schutzbezirken Telegraf, Altböddeken und We- welsburg,

c. 390 fm Fichten-Stamm-Nutholz inkl. Derbholzstangen aus Distr. 94b. (Drostenkämpe),

d. 600 fm Fichten-Staum-Nuwßzholz inkl. der Derbholzstangen aus den Distrikten 1a, 3a, 26 und 27 des Schutbezirks Telegraf,

e. 900 rm Fidhten-Nußtzknüppel (Grubenholz), 309 rm Fichten-Neifer T. Kl, 1000 Ficbtenstangen VII. Kl, 1000 Fichtenstangen VIII. Kl, aus den Distrikten la, 3a, 26 und 27 des Scutbezrks Telegraf und 69b und 73a des Schußbezirks Neus- böddeken. E

VIII. Loos: 59 rm Eichen-Nugholz II. K[. (Grubenholz) und 89 rm Eichen-Nutzknüpvel und Reiserknüpyel (Grubenholz). :

IX. Loos: ca. 100 fm bereits gefällter Eichen- Nutftämme aus dem Distr. 132 (Steinricke) des Schußzbezirks Eggeringhauïen (aus dem laufenden MWirthschaftsjahr).

Sämmtliche Hölzer stehen an <aussirten Wegen, 17 bis 24 Meilen von den Bahnhöfen Paderborn und Salzkotten entfernt. Käufer haben sofort nah Ertheilung des Zuschlags Seitens der Königlichen Regierung 24 der vorläufig na<h der Schäßung zu bemessenden Kaufsumme als Kaution bei der Forst- kasse Vöddeken zu Paderborn zu hinterlegen. Die betreffenden Forstshutbeamten zeigen die einzelnen Schläge auf Verlangen vor.

_ Forsthaus Neubvödde?ten bei Paderborn, den 30, August 18836. Der Königliche Dberförsicr : Ge

und

der

[27378] Bekanutmachung. _In d. K, Oberförsterei Uslar, Regierungsbezirk Hildesheim, Kreis Uslar, werden im Wirthschafts- jahre 1886/87 voraussihtli< geschlagen : Eichen: 1900 fm Bau- und Shnetidehölzer, Bahnshwellen, Pfähle und Grubenhölzer, 900 fm Derbbrennholz und 1500 rm Ast- R Buchen: 359 fm Nut:holz (Bahnschwellen und Nutzholz in Rollen 2:.), 3409 fm Derbbrenn- holz und 8090 rm Stamm- und Astreisig, worunter etwa 3000 rm zur Verkohlung geeignetes Reisig T. Klasse. Ander. Laubholz: 10 fm Nutholz und 18 fm Derbbrennholz. : Nadelholz : 49 fm Lärchen- und Fichten-Nutzholz, __ Derbstangen 2c. und 18 fm Derbbrennholz

Die Schläge sind bis zu 6 km von den Bahn- höfen Uslar und Volpriechausen entfernt.

Gebote auf Nutzhölzer werden vor dem Einschlage entgegengenommen und sollen Wünsche der Käufer wegen Aushaltung thunlichst berücksiht gt werden. Bahnschwellen und Grubenhölzer werden bei Geneh- migung K. Regierung in Submission am 17. Sep- tember cr. verkauft.

_Der Verkauf der Brennhölzer und ni<t für den Handel bestimmten Nuthölzer erfolgt in Licitationen, welche dur< das Forftverkehrsblatt, den allgemeinen Holzverkaufs-Anzeiger und die Sollinger Nachrichten zu publiciren. Uslar, den 39, August 18836. Der Obverförfi Harmes.,

[272505] Bferdec-Verkauf.

Am Douncerstag, den 9. September cr., Vormittags von 10 hr ab, sollen auf den Marktplaße in Jüterbog ca. 13 ausrangirte König lie Dienstpferde öffentli<h meistbietend gegen glei baare Bezahlung verkaust werden. Königliche 2. Nbthzeilng 1. Braudenburgischeu Feld-Atrtilleric-Negimenis Nr. 3.

[27058] Bekanntmachung. Am Mittwoch, den 8. September 188K, Vormittags 19 Uhr, foll in unserer Garnison- Bäckerei, Alexanderstr. 11 a., cine Quantität Roggen- fleie, Fußmehl und Heusamen 2. gegen gleich baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft werden. Berlin, den 28. August 1886.

Königliches Proviaut-An:1t.

[26211] Ausbietuzg.

Das Train-Etablissement zu Bischofstwverder, 435 a 74 qm groß, 3 km von Liebenwalde, Kreis Nieder-Varuim, unmittelbar am WVoß-Kanal, ca. 45 km von Berlin entfernt und ganz isolirt gelegen, soll, weil für militäris<he Zwe>ke entbehrlich gewor- den, öffentli<h veräußert werden. Dasselbe besteht aus einem massiven 2stöcktigen Wohngebäude von 65,80 m Länge, zwei massiven 1stö>igen Nemisen von 93,86 m und einer dergleichen 2tö>kigen von 48,33 m Länge, bat etwa 84 a massiv umfriedigten Hofraum uud 43 a Garten. Die Gebäude sind dur<hweg in gutem Zustande. Das Grundstück eignet ih zu Fabrik- oder fonstigen gewerblihen Anlagen. Gebote werden ni<ht nur für das Grundstück nebst Gebäuden im Ganzen, fondern au<h für das Grund- t&> allein und für die einzelnen Gebäude auf Ab-

‘bruch, nah Loofen getrennt, entgegen genommen.

Termin zum Verkauf ist auf

Sonnabend, den 25. September cr.,

Vormittags 11 Uhr,

im Rathhause zu Liebenwalde anberaumt. Die Verkaufs-Bedingungen sowie 2 Werthtaren, die eine diesseits, die andere dur< vereidete Sach- verständige aufgestellt, können bei dem Magistrat daselbst sowie in unferem Dienstgebäude Abth. Ill. eingesehen werden. Berlin, den 13. August 1886. Königliche Jutendantur 3. Armce-Corps,

[27282]

Eisenbahn-Direktious-Vezirk Bromberg.

Die auf den Stre>ken des unterzeichneten Eisen- bahn-Betriebsamts angesammelten alten Schienen, Eisen und Metallabgänge sollen in dem

Donuerftag, den 16. September d. F., Vormittags 11 Uhr, in unferem Bureau hierselbft, Gercchtestraß: Nr. 116, anberaumten Termine an den Meistbietenden öffentlih verkauft werden.

Die Nachweisung der zum Verkauf gestellten Ma- terialien, sowie die Kaufbedingungen können in unserem Bureau während der Dienststunden ein- gesehen oder auf portofreien Antrag gegen 0,75 M. bezogen werden. Die Angebote stnd bis zur Ter- minsftunde portofrei versiegelt und mit der Auf- \<hrift „Angebote auf den Ankauf alter Metall- abgänge“ verfehen, einzureichen.

Thorn, den 28. August 1836.

. Königliches Eisenvaßa-Vetriebs3anut.

[26281] Es wird beabsichtigt, das Beamtenwohnhaus in der Wittenberger S raße zu Jessen, bestehend aus Wohn- und Wirthschafêgebäude, Hofraum und kleinem Garten, im Ganzen ca. 5 Ar groß, zu verkaufen. _ Das Grundstück kann tägli<h in Gegenwart des Bahnmeisters Becher besichtigt werden. Verkaufs- bedingungen sind von unserem Bureau-Vorsteher zum Preise von 30 S (eins{ließli< Porto) zu beziehen. Versiegelte, mit Aufschrift „Beamtcuwohnhaus zu Jessen“ versehene Angebote find bis zum 15. Sep- tember d. J. an urs einzureichen. Dessau, den 19. August 1586. Königliches Sisenbahu-Betrievsamt.

[27273] VorlFufige Befauntnachung.

- _Donänen-Verpachtung.

Die drei Güter Treten, Julienhof und Treten- walde, T eile der fisfalis<hen, gegenwärtig in Selbst- administration des Fiëfus befindlichen Herrschaft Treten, Krei]es Rummelsburg i. Pomm., Eisenbahn- bahn-Stati m_Techlipy bezw. Rummelsburg mit 9 bezw. 7 km Entfernunz, sollen mit Vachtbeginu Johannis 1887 auf 18 Jahre tcistbietend öffentlich verpahtet werden und zwar alternativ

I. die drei (Süter als ein Pachtshlüfsel, enthaltend rund 1200 ha Areal, darunter ca. 915 ha Aer, 120 ha Wiesen, Grundsteuerreinertrag ca, 2052,56 Thlr,

1IT. getrennt in zwei Pachishlüsseln, nämlich

a, Treten und Julienhof zusammen, Ar?eal rund

3832 hs, Darunter 662 ha Aer, 60 ha Wiesen * Grundsteuerreinertrag ca. 1459,88 a, Darunter 253 ha jrundsteuerreinertrag

an vf-Spiritus-Brennerei und

In Treten Uebernahme c trieb beider Brenncrei-:n ausrei<

Voraussictlih erferderlices, noch nicht festistehendes Vermögen: für den PaGtschlüffel zu I. 100000—105 000 4,

«„ Ta, 89 000— -85 000 M, nb 20000706

‘f A 9 M ap orto Hort us Den 0 SSOVWerlen Tuerdent 5

4

0 A 5) tp Betrage

L 1145, TET Gali Aa r

a guten baulichen Stand ge D R Q A S uh das Wolnhaus

T Ns ad 4195 rVaMiung 5 És INTCL

und

( durch Reflcktanten erwüns<t. Meldungen bei dem Herrn Forstassessor ven Na- thusius in Treten. Nähere Information im Regierung8-Burcau, auf Verlangen wird auc s<riftlihe Auskunft ertheilt. Die spezielle Bekanntmachung erfolgt später. Köslin, den 28. Auaust 1856.

Königliche Regieruttg, Abtheilung für diretkte Stenern, Domänen und Forsten.

Von Ot Erb.

Baldige Besichtigung

L le Mate (la D L zum Neubau eines Arresthauses n

E E íInfanterie-Kasernement erforderlichen Arbeiten und Lieferungen, Mauersteine, verans{<lagt in Summa auf verden in General-Entreprise am unabeud, den 11. Sevtemöéer cr., Vormittags 114 Uhr, im Submissioiswege vergeben. Zeichnungen, Bedingunger sind bier einzusehen, leßtere der Kopialien zu bezichen. Hadersleben, am 1. September Königliche Garnisot-WVeri

e N A mit Büchsen-

S2 a3

Ov Nt

a3t) (D f T AMTS und Kostcnans<hläge

auch gegen Erstattung

l

385, aitunzag. [27366] Bekaganutmaßung.

Die Lieferung Lon 1090 Tonnen Portland-Cement zuin Neubau tes Strafgefängnisses in Preungesheim bei Frankfurt a. M. foll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden und steht hierzu Termin auf Sonnabend, den 11. Sevtember d. F., Vormiitags il Bir, an. e Bewerbungs-, die allgemeinen und besonderen Bedingungen der Liefe- rung, fowie die Angebotsformulare licgen im hiesigen Baubureau zur Einsicht aus

4

S C) i L

aus bezw. sind lcttere für 0,80 6 daselbst zu beziehe. Die Angebote sind posifrei, versiegelt und mit bezügliGer Aufschrift versehen, vor dem bezei<hneten Termin im hiesigen Baubureau einzugeben. Vrecungeshßeim bei Fraunïfurt a. M,, den 31. Angust 1886.

Der Vauratÿ. Der Reg.-Baumcister.

Beer. Vimel.

[25904] Eifenbahn-Direktions8bezirk Verlin.

Die Ausführung der Erd-, Maurer- 2c. Arbeiten zur Herstellung der Eiscnhahnstreke Stralsund— Velgast—Varth (umfassend rund 190 000 ebm Bodenbewegung und 1300 ebm Mauerwerk) soll ganz oder in einzelne (6) Loofe getheilt, einf{ließli< Lieferung der erforderlihen Materialien, vergeben werden.

Für die Vergebung und Ausführung sind die bei der Preußischen Staats-Eisenbahn-Verwaltung gül- tigen Bewerbungs8- und allgemeinen Vertrags-Bedin- angen, sowie die in unserem Bau-Bureau dahier

(Fährhotel) zur Ansicht ausliegenden speziellen Be- dingungen und Zeichnungen maßgebend. Die spe-

die z

ihre

an U

Trot

und 1) Z) d) 4) 5)

6) 7)

werd

7 . I

D

D

theil

verd

Q a-

und (

sind

N p Bor!

„Abt Brüc zum

[26301] Áuf

magazine Bahnzwe>ken nicht mehr ve

welche

e e G

8, September cr., Vormittags 10

straß lowte nit entsprechender [rei an uns einzusenden.

3 Dy1t Na ritolo ats aan Bureau-Vorsteher eingesehcn,

Einf

[272 dec serung von 33

Verwaltu nahme aus. e t der Zeichnungen für die 2 Wege-Unterfüh

zu be Angebote

Vormittags 11 Ußx die Eröffnung folge ¡ i ende frist 4 Wochen.

Elberfeld, den 21.

ziellen Bedingungen, wel<en das vorgesæzriebene An- gevots-Forzular -vorgeheftet, können au< ebznso wie

ugehörigen Situations- und Nivellemeznts-Pläne

gegen gebührenfreie Einsendung von 0,4 16 bezw. 3,0 M fur Jedes Hier nicht betfannte Unternehnier baben si< über

Loos von uns bezogen werden.

Leistungsfähigkeit dur Zeugnisse auszuweisen

L Angebote find versiegelt und mit entfyrehender Aufschrift versehen bis zum Donnerstag, den 9. September d. Js.,

e Vormittags 11 ihr, ns einzureihen, um wel<e Zeit die Eröffnun

der Angebote erfolgen wird. Zuschlagsfrist drei Wochen. Stralsund, den 13. August 1336.

Königliches Eisenba$u-BetrievZ3atutt. Subvmissiou.

den Stationen unsercs Aumtsbezirkes von

ha bis Langelé heim, sowie in unserem Haupt-

zu Halberstadt lagern nafolgende, zu

wendbare GBleis8materialien

alte Metalle: 243 209 kg S000

80000 44 3090 5 003

s (00 ,

1890 ;

im We

en follen.

<riftlihe Angebote sind bis zu dem auf

Plomkbenblei,

1e Sffentlib2er Submnifn bic s [rit L

bi weit

..

“s

I agdeburger-

E versiegelt,

Un]

el

Berwaltun1sgebäude, bier anberaumten T

Mir Ua!

CrEnIt V,

ie Submissionsbedingungen

aud endung von 1 A von demsel ber alberstadt, im Auguït 1385. Königiiches Eiseubahn-Vetri 1 Verdingung Stück Kil

135

und 55

[74

tnaotkoil 7 A A O è (Ee f Le etngetheilt in zwei Loc!e. für die Etfenbahnlinie vo1 n

Münster

“i : Lor M Ge A H C. , über Rheda nah Lippstadt in

d 1 Es 4 Una. Zœmnt Set

Mittivoch, den! 15, Mittags 12 ir,

der IT. Ab-

- 5

: 114255 2 » d 07

im Amtszimmer des Unterzeichneten zu (2 v D C G: Lagepläne, Mnaot ala

einge)egyen

kostenfreie

“4

1. Li

l

: L #8 “R 1 5 Einsendung von 1

egen von dort bezogen U ppscavt, den 29. August 1888. Der Nöotheilungs-Vaumeifter. Rsluirmonth5a| A UKIL Hl UL,

ubrungen von 95,38 be- v) mit enem GVelsammt- / N

[im Verdingswege ver-

Jeben werden.

Naa Napo o A A Das Berdinos8dbeft, die Zeid

E Os 1A li Lili g ht, N 5p 1912 t Servtihts-Verehnungen S E gebäude, Zimmer O pet A f Abdrücke derselben

Wn Do

Lil

gegen Ein:ahlung von

Lol o (Gon A Z teber, Hercn Eisenbabnu-

ziehen, find

bela D j

ten für die Stre(ke

15. Sevtentver

41 derfelber t Wid, Volret il Un8

4 d i t O y

Augu

uit

Königliche Siseuvahn-Dirxektion.

Siuc

löfun

felbft,

Be

Litt. A.

fordern wel<hem Tage die Verzinsung Stadthauptkaffe gegen D und der zugehörigen Coupons bewirken zu wollen. Halle a. S., den 28.

27287 [27287] L Die Rentenbank-Kaste, Klosterstraße Nr. 76 hier-

a.

b,

einlösen und demnächst vom 1. Oktober d. I. der Einlösung fortfahren.

La M,

Verloosung, Kraftlos2rêlärung,

Zinszahlung u. f. tv. vou öfFentliche:

BRatieren.

33] . iuslooîung der ¿adianicihe

‘óInhaker der au te obiger Anleibe und zw: Nr. 16-34 7 454 487 630 à 1000 M,

Lit. B. Nr. 934 996

1192 1279 132 TDOS

1678 1693 1770 1790

wiederholt auf, die 1. Ofktol . ab, he bei unserer : Obligationen

Fine ant

Lv . hierdur<

V8:

wird g derselben

M 7 p L en Hu>gade

Augnst 18836. Der Magistrat.

Bekanntmachung.

wird

die am 1. Oktober d. I. fälligen Zinscoupvons der Rentenbriefe aller Provinzen {on vom 17. bis eins<ließli< den 24. September d. J., die ausgeloosten und am 1. Oktober d. J. fälligen Rentenbriefe der Provinz BVranden- burg vom 21. bis einscließli< den 25. Sep- tember d. J.

ab mit

rlin, den 23. August 1886. Königliche Direktion

der Neutenbank für die Provinz Vrandenburg.