1886 / 207 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

127361)

zu Soims-Braunfels von Auf Grund der Bestimmungen der Schuldu und Pfandurkunde d. d. Braunfels,

, e anttas D i in Frankfurt am Main aufgenommene vierprozentige Parti

1 Solms-Braunfels von 850 000 Gulden 1m

Fürsten ; Ó L e zur Nückzahlung auf den 1. Januar Z Anleibe auf, das Kapital derselben samm

Obligationen nebst Coupons und Talons zu nehmen.

Zugleich machen wir bckannt, daß zur Conve

VBekanutmachung,

E I 0a thekarischeu Aulcihe betreffend Kündigung dec 4°/oigen hypothe s s Gulden vom L.

1. August 1860, bei dem Bankhaufe der Herren Gebrüder Bethmann Mir fordern die

t den Stückzinsen am gedachten Tage gegen Einlieferung der bei dem Bankhause der Herren Gebruder Bethmann in Empsang

Sciner Durchlaucht des Fürsten Auguft 1860. -

rkfunde fündigen wir hiermit die dur< Schuld- alobligationen- Anleihe Seiner Durchlaucht des Fl. Fuße, \oweit diesclbe noch nicht getilgt ist,

n L DEB .‘ . . , i Besitzer der Partialobligationen dieser

rsion oben crwähnter vierprozentiger Anleihe in cïne

Schuld-

[27479]

J

Kaliwerfe Aschersl

Bei der heute in Gegenwart eines Notars gemäß den Anleihe-Bedingungen und dem Tilgungsplane

procentige hypothekari)che Anleihe

der

eben,

stattgehabten Ziehung der am 1. Dezember d.

Gewerfksch aft.

zur Rückzahlung gelangenden

fünfprocentigen Vartial-Obligationen

unferer hypotbekaris sichergestellten Anleibe von 6 sind folgende Nummern gezogen

worden : A

Obligationen Lüitt. A. über 1000 M:

Millionen Mark

386 416 496 511 9530

975

N Un Seine Diuveblau der Fürst zu Solms-Braunfels durch i _A. igationen Ltt. A. Mer S 266 372 E Pfa E N URSEe Inleiye Detae Due und Fa bald prozentige Anleihe im Diet von l Nr. 83 04 06198 199 i O 1088 117A A, S L n 107 138 1400 1406 und Psandurftunde d, U D s OOU 1 4 L 4 O diefe A leibe f; d mit ac natif zem onjens 573 61 726 732 76 765 785 822 L 122 122 25 29 20: 1728 1225 1770 78 r N OACNBN / LLIOD y 42 l v Mnn nen hat. ¿Fur tele An eie nin ag U É, E - mm L410 w D F.9Q 1561 1568 1576 1584 1590 1633 1663 1725 728 [ 1 3: 1 500 000 M gegen Partial ga S lichen Hauses im Kreise Wes Wertb feldaerihtlih auf | 1434 1477 1518 1519 1521 1528 1561 1568 584 1590 1633 1663 1729 L 5902 2264 2272 ge E 2 Ff I Sar: Gols klar, deren Werth feldgerich 77 16 a 1 1528 15 ( 76 1HRE 1 06 2101 2114 2181 2202 2264 2272 Fidci-Commiß-Grundbesitungen des Fürstlichen Hauses im Kre e na Lös Ly Feder eine | 1708 1801 1805 1807 1846 1888 1904 1938 1950 1960 1997 2010 2101 2115 T8 9698 2639 9 U E a 30 A topint M fänd d zwar an crster Stelle nah Löschung der wegen der getun- | 1798 1801 16 U 10% : 9127 c 9501 2542 2550 2554 2609 2613 2618 2628 2639 2717 3 799 732 f 20 <4 taxirt ist, verpfändet und zwar an criter S ) Ung : 9980 2301 2313 2363 2377 2418 2437 2444 2501 2542 2990 2005 224 2919 2920 3244 3266 3268 digt n Anleibe vom 1. August 1860 bestellten Hypothek. C4 À 500 M und 200 S find ine 9837 98492 9885 2954 9957 3046 3:61 3095 3125 3159 3198 3210 3212 3220 3244 I ge gten Arie Partialobligationen lauten auf den Nominalbetrag von 1000 , 500 #6 und S bosfament | 3278 3331 3356 3364 3369 3396 3428 3431 3499 3537 3631 8650 3799 3824 3525 Was A E aur ocn Namen der Mitteldeuts<en Creditbank als Gläubigerin auêgestellt und D derer Lens: 2919 3970 3981, im Ganzen 133 Stück. S übertragbar. Denselben sind zwanzig halbjährige Zinêcoupons und ToorL i en Zinsen und das Kapital | E "8. Obligationen Litt. 1. über 500 K: 5 259 365 411 452 coupons-Scrien beigegeben. Die am 2. Januar und 1. Juli jeten Jahres eutschen Creditbank Nr. 46: 50 98 102 117 121 128 130 157 186 246 282. 336 337 L R 1995-1190 1127 T dals 511 531 668 597 632 664 668 678 TOI 727 774 797 798 807 038 29 533 1550 1624 1631 1641 1795 s zuru i C in und Berlin. j ; é ; T: - E t in a 2 9n 995 1968 1271 1331 187 392 ( (7 1538 1950 162 631 104 2 in Sas att g laut des den Partialobligationen aufzudrucenden Gang anes E eee lea 1a E Er E O es E LUIE L S 9098 9999 2274 2311 2214 2330 2121 Verloofung. in fünfzig Jahren, vom 31. Dezember 1806 au 6 it B A 20 878 1879 1908 N 9573 9602 2635 2639 2664 2685 2705 2839 2840 2851 25 der Verlooqun 1 fzig Jahren, vom 31, Dezember 189% an gerc<net, zuu 2 N ie 94127 9464 2466 2481 2497 2508 207 2602 2635 2639 2004 20009 2 A E SIOO E DCr Verloosung n funTz1g Aer, A 15 rc Pick s Darl K 1 Tettere nah 9 ÁDE 2437 92464 2466 248 9497 A A T A Ls L La Ee N if erstärkte Tilgun De zue) SV S gege S üctzahlung des. ZIarteneno, Met E N 2. N90 0199 920 2955 2966 2279-3286 3349 3369 3388 3395 3407 349 9490 Zedo t verstärkte Tilgung oDer gänzliche außerplanmäßtge S B : C D . 8 0 g9agao2 F i De L J 9 3174 ¿00 0209 3266 OLU D ) G G90N 9Q 9Qs 97, 2247 Qn9 280 doruegebezte: rierteljährliher Kündigung, pons #1, eige L Len Vene ae E S6 3899 3612 3625 3636 3640 3669 3687 3716 3731 3774 3786 38I1 3829 3835 384 9892 3898 1118 NECE V E .= as f ito oy Ttaattionct aufzudrud )) \ens g C , | 3586 3599 2 J 36 3640 Im Uebrigen verweisen wir auf die den Wbligattonen aus „A f En) UBs O S i 134 Sils, | s E 7 : s S O a S aas E Die Auszahlung des Nominalwerthes dieser ausgeloosten Obligationen erfolgt vom 1. Dezem

bezichungsweise auf den 1 tl

deren Einsicht den Interessenten g e Vraunufels, den 25. Augu] O

Zes Fürstlich

Mit Vezug auf vorstehende Veröffentlihung machen

ba

) be Seiner Dur s Fürsten von Solms-Braunfels Anleibe Seiner Durchlaucht des Fürsten von Souns*= fels Gebrüder Sulzbach, Vaß & Herz

$emcins<haft mit den Verren : a haten und bieten den Inhabern der Part lich So!ms-Vraunfels’\<en Anleibc von 850 L Gul gationen der neucn 31 9/0 Anleihe in gleichem Nennwe 1) Dié zu L 1

15. September 1886 nebst den no<

versicn bei uns eingereiht werden.

) Fnterimsscheine der neuen von 1700 Æ oder von 2000 é, íInterims\cheine der neuen von 909 A oder von 1000 s. Verrechnung statt.

Bezüg

Nominalbetrage der zu übernelhmenden

1 November d. J. fälligen Zinscoupons und

1, Januar 1887. 4) r Interimsscheine geg: coupons vom 1. Juli 185 a9 findet de

forderung stait. : Frankfurt a. M., 26. August 18€6.

[27362] betreffend Kündiguitg der B 211 Solms-Brauunfels Auf Grund der Bestimmungen der i und Vfanturkunde d. Q. Lith, den 30. Juli 1883, bet procentige Partial-Obligationen-Anlcihe Seiner D1 1 741 700 M, soweit dieselbe no<h niht getilgt ift,

e Sa Bostfor der Partial-Obligationen dieser Anleihe auf, das ) rn D Besitzer Ter Par il (c d R E [Obern Ne fil gedahtem Tage gegen Einlicferung der Coupons und Talons an den Kassen der Mitteldeutschen Creditbank in Empfang zu nehmen. j - machen wir bckannt, daß zur D E R Tir drei und cin vprocentige Anleibe Seine Durchlaucht der Fur|k ¿u rei und cin halb procentige U! : i ; ; R a S »

E infu 95. Juli 1886 cine neue drei und ein halb procentige Anleihe im Betrage von

zeitig fälligen halbjährigen Zinsbetrage an Zugleich

und Pfandurkunde d. d. 1 700 000 A gegen

Consfens Fideicommiß-Grundbefißungen des Fürstlichen

ortsgerihtli<h auf 3299 319 „s tarirl ist, verpfändet

der gefündigten Anleibe vom 30. Juli 1883 bestellten Hypothek.

Die Partial-Obligationen lauten auf den sind auf den Namen : d t íIndossament übertragbar. Denselben sind zwänzig weiterer Zinêécoupons-Serien beigegeben. Vie am 2. und das” Capital der zurüczuzahlenden Partial-Obli veutschen Creditbank in Frankfurt au Main u

A f L E Die Anleihe wird laut des deu Partial-Obligationen N Fahren, vom 31, Dezember 1896 an gerechnet, zum Nennwerthe S , y "_ v" 6 2

gänzlihe außerplanmäßige Rückzahlung des

der Verloosung in fünfzig Jedoch ist verstärkte Tilgung oder g : vorausgebender vierteljährliher Kündigung, vom 31. Im Uebrigen verweisen wir auf le de bezichungs8wcise auf den er OyPpL deren Einsicht den Intcrefsenten gestattet ist. Braunfels, am 25. August 1886,

9

__ Fürstlich zuf i Veröffentli@ung machen wir hierdurch bekannt,

Mit Bezug auf vorstehende

Anleibe Seiner Durchlaucht des Fürsten von Solms-L Ï ( ¡ l : : 6 ü Gemeinschaft mit den Herren Gebrüder Sulzbach, Baß & Herz hier und Hermann Verz in Weilburg, über- nommen baken und bieten den Inhabern der Partialobligatienen der gekündigten vierprozentigen Fürstlich Solms-Braunfels'\<hen Anleihe von 1741700 F vom 39.

? L ? b a c I J F 4 t , 5 î .. der neuen 32 2% Anleihe in gleichem Nennwertbe unter folgenden Bedingungen hiermit an:

1) Die zu convertirenden 40

2) Zinscoupon à 4 9/0 p. a. Hiergegen w zurüdbehalten. | N L 3) Der Umtausch der 4% Obligationen gegen die Stücke der neuen

unsererseits statt. S Frankfurt a. M., 26. August 1886.

27367] / Bei den am 30. vorigen Monais und heute statt- gefundenen öffentlichen Sißungen des unterzeichneten Magistrats sind: | u

a. von der städtischen Anleihe L. Emission

aus dem Jahre 1866 folgende Nummern:

1) zn 6660 (A Nr. 16 38 78 und 134. Í

2) zu 300 4 Nr. 368 421 438 949 569 700,

3) zu 75 M Nr. 749 750 762 765 765 818 832 836 879 904 919 939 956 985 1024 1068 1094 1118 1146 1157 1188 1190 1196 1198 1229 1246 1256 1270 1273 1276 1281 1321 1366 1368 1408 1444 1447 1454 1457 1527 1530 1535 1541 1559 1566 1571 1613 1654 1678 1701 1721,

b. von der städtis<en Anleihe Ax. Emission ans dem Jahre 1874 folgende Nummern: 1) zu 1500 M. Nr. 40 223 389 und 393, 5

2) zu 600 A Nr. 428 554 638 663 671 796 835 904 918 978 1215 und 1324,

2) zu 300 e. Nr. 1406 1417 1427 1428 73 1519 1520 1543 1579 1592 1593 1628 07 1709 1714 1715 1727 1731 1754 1758 97 1805 1807 1808 1813 1925 1944 1945

“V

C od

1433 1688 1786 1946

1 1 1

I =—]

convertirenden 49/a Obligationen vom

iergeaen cmvfangen di \ertenten gege ziiergeaen cmpfangen die Convertenten geg icfe à I M 34 9% Anleihe und zwar nach ihrer gegen die Stücke à 500 E he v 310% Anleihe und zwar nah ihrer Wabl entweder im Nennwerth

Gleichzeitig vergüten wir den Ceonvertenten cine

Der Umtausch der Interimsscheine gege

Bekanntmachuug, E 2%igen hypothekarischeu Nulcihe Sciner Durchlaucht des Fürsten 1 von 1 741 700 / vom : l e

der Schuldurkunde kündigen wir hiermit die dur< Schuld-

ir<lau<t des Fürsten zu Solms-Braunfels von zur Nückzahiung auf 1. Januar 1887. Wir

Partial-Obligationen aufgenommen

Ser Mitteldeutshen Creditbank als Gläubigerin ausgestellt

íInhalt der Hypothek, welche bei der Mitteldeutshen Creditbank hinterlegt und

/0 Obligationen von 5 1886 zur Conversion bei uns angemeldet und zu diesem Behufe von uns abgestempelt werden. Bei der Anmeldung vergüten wir den Besißern der 4 9% Obligationen sofort eine Con: versionsprämie von 1%/o des Nennwerthes, fowie den am 9 Fanuar 1887 fällig werdenden

coupons vom 1. Juli 1887 ab findet demnächst nach * exgangener éffentlicher Aufforderung

Seolms-Vrannfels’sche Reutkamme. wir hierdurch bekannt, daß wir die 33% von 1 5C0 000 M d. d. 26. Juli 1886 in hier und Hermann Herz in , Weilburg ialobligationen der gekündigten vierprocentigen Fürst- den vom 1. August 1860 den Umtausch gegen Obli- rtbe unter folgenden Bedingungen hiermit an:

: 1, August 1860 müssen spätestens bis zum nit verfallenen Zinscoupons und Talons zur Con- n die Stücke à 1000 Fl. der Anleihe von 1860 Wabl entweder im Nennwerth der Aulcihe von 1860 aber

li der überschießenden Beträge findet gegenseitige

I

Mitteldentsche Creditbank.

>

39. Juli 18823,

der Mitteldeut]cben Creditbank aufgenommene vier-

Kapital derselben sammt dem gleich- Obligationen nebst

obenerwähnter vierprocentiger Anleihe in eine Solms-Braunfels dur Schuld-

bat. Für diese Anleihe sind mit agnatis<hem Hauscs im Großkerzogthum Hessen, deren Werth und zwar au erster Stelle, nach Löschung der wegen 500 Æ. und 200 6, und durch einfaches halbjäbrige Zinscoupons und Talons zur Erhebung Sanuar und 1. Iuli jeden Jahres fälligen Zinsen gationen sind zahlbar bei den Kassen der Mittei- nd Vexlin.

Nominalbetrag von 1000 A,

aufzudrucenden Tilgungsplanes im Wege zurübezahlt. Darlehens, letztere nah Dezember 1896 an dem Herrn Darlehnsnehmer statt. n Obligationen aufzudruckenzen Anlehensbedingungen,

Solmês-Vraunfels'sche Rentkamme Laß wir die 35 9/0 Braunfels von 1 700000 H d. d. 25. Inlt 1886 în

Juli 1883 den Umtausch gegen Obligationen

1883 müssen spätestens am 15. September

ird der Couponébogen der 40/0 Obligationen von uns

o Anleibe nebst Zins-

35 0

Mitteldeutsche Creditbank,

1961 1969 1980 2001 2027 2040 2045 2061 2067 9076 2095 2105 2107 2109 2127 2170 2172 2173 9199 2978 2290 2297 2308 2314 und 2389, e. von der städtischen Anlcihe Ek. Emission aus vem Jahre 1884 folgenre Nummern: 1) zu 1000 16 Nr. 121 134 und 208, 2) zu 500 /(( Nr. 264 302 313 316 430 434 und 463, auégeloost worden. : Die Inhaber dieser Obligationen werden hier- dur aufgefordert, vom 31. Dezember d. J. ab die Nominalbeträge derselben gegen Rückgabe der Obligationen und der Coupons ad a. Nr. 13 bis infí. 20, 2a b. Nr. XIE. bié infl. XX., ad e. Nr. 6 bis inkl. 40, in unserer Kämmercikasse, Zimmer 11 des Nathhauses in Empfang zu nehmen, wobei bemerkt wird, daß vom 1. Januar 1887 ab eine fernere Verzinsung der auêgeloosten Obligationen niht mehr stattfindet. L Nordhausen, den 27. August 1886. Der Magistrat.

[27290] der Städtischen Bank zu Breslau

ber d. J. ab bei

(of 1 Ano S gegen Auslicferung der Obligationen und

E P

Tage ver

gationen gekürzt.

Conversionsprämie von 10/6 von dem | A4etiva. Metallbestand: 1015 61 Stücke der neuen Anlcibe, fowie den Betrag des am | Bestand an Reichskassenscheinen : 9019 H Bestand ferner die laufenden Stückzinsen bis zum | n Noten anderer Banken: 1 165500 f Wechsel : | : 4766 124 M 84 4. Lombard: 2669500 M n die Stü>ke der neuen 34 % Anleihe nebst Zins- | Effekten: 1073 686 #4 17 H. Sonstige Aktiva: mnächst nah unsererseits ergangener öffentlicher Auf- | 40 770 4 97 S. S 5 Passiva. Grundkapital: 3000000 4 NRe- [

Kapitalie

[97989] Wechsel

fonds Sonstige An

A 480

[25277

Landbür herigen und foll

400

Qual

Beschâf dss. J

einzurei

Sch

lung

Die

1)

2) 3) 4) 5

9) Sch 1886,

Kießling.

Wochen - Ausweise der deutschen

serve-Fonds: 600 000 > 889 900 Tägliche

bundene Verbindlichkeiten: 19 361 M 22 4. Eventuelle weiter begebenen, im Inland 108 187 A 99 s.

Ucbersicht der Proviúz

Activa: Metallbestand 16 638 363. Reichskaisen- scheine #6 1745. Noten anderer Banken s 50 000. | 4 é 1044 075, tige Activa F 461 Passiva: Grundfapital A 3 000 000, , 750 000,

cine gu feiten 1380437. Weiter begebene, 1m

Verschiedene Bekanntmachungen.

Vacante Bürgermeisterstelle.

Die Bürgermeisterstelle der hiesigen Stadt- und Inhabers nach 36 jähriger Dienstzeit vacant

Das pensionsfähige Gehalt beträgt 4000 M; außer- dem crhält der neu zu wählende Bürgermeister

Da demselben voraussichtlich auch die Amtsanwalks- geschäfte übertragen werden, wte d! | der Fall war, so würde das Jahrescinkommen incl. der Nebeneinnahmen sich auf ca. 5400 M stellen.

gefordert, ihre Bewerbungsgesuche unter Beifügung eines Lebenslaufes fowie

Kollegiums, Herrn Apotheker E.

Werden, den 14. August 1886,

[27353] ; E f edewizer Consum-Verein.

Die diesjährige ordeutliche Generalversamm-

Sountag, den 19. Sept. 1886, im früheren S<hmidt’shen Gasthofe zu bei Hercn Lorenz abgehalten werden, | /

Eröffnung des Saales 2 Uhr, Beginn der Ver- fammlung Punkt 3 Uhr.

Mitgliedskarte t Geschäftsberichte sind vom 9. Geschäften des Vereins zu haben.

unserer Kasse in [ der Direction der Dis Herren M. A. von Roth \<

t

Aschersleben, ild & Sv fallen. Der Vctrag der etwa fehlenden Co

Die Verzinsung der 1 Aschersleben, den 1. September

Kaliwerke

1886.

Zettelbanken. Wochen-Uebersicht

31. August 1886. N V 1018718 M 61 s.

600 000 4 Varknoten im Umlauf: Verbindlichkeiten : Depositen- An Kündigungsfrist ge- A. Sonstige Passiva: Verbindlichkeiten aus zahlbaren Wecseln:

n 4094240 M.

,

zial-Acticn-Vauk des Großherzogthums Posen am 31. August 1886.

5 030 679, Lombardforderungen Sonstige Activa 4 461 632. i Neserve- Umlaufende Noten / 1 880 100 tägli fällige Verbindlichkeiten s 50 687.

Kündigungsfrist gebundene Verbindli- 27 Sonstige Passiva M 49 103. Inlande zahlbare Wechsel

t

)30, Die Direktion.

"- .

germeisterei ist dur< Pensionirung des bis-

baldigst wieder beseßt werden.

Repräsentationékoften, dies bisher stets auf-

ificirte Bewerber werden hierdurch

der Atteste über bisherige ¿um 15. Septeiuber

Stadtverordneten- Hofius hierselbit

tigung bis längstens zun hrs. dem Vorsteher des

chen. «Der Magistrat.

I, V.¿ Huffmann.

oll am : Nachmittags, Neudörfel

Mitglieder haben gegen Vorzeigung ihrer

Zutritt. L : September in den

Tagesordnung : 5 Vortrag des Geschäftsberichts, Feststellung ter Dividende, Iustifikation der Jahresre<hnung und Entlastung des Vorstandes. : Ergänzungswabl für die ausscheidenden Mit- glieder des Auss<hues. : Berathung des neuen Statuts und der Ge- s<äftsordnung, sowie Beschlußfassung darüber. Wahl des sachverständigen Revisors. Antcäge von Mitgliedern. e cdewitz b. Zwickau i. S., den 1. September

conto-Getell\<

, ' 4s A + So M 54 3eV : oben bezeichneten Obligatiznen hört mit dem 30. November d

[27151]

ist infolge Ablebens des seitherigen selben erledigt. Bi „wo sid unter Eixreichung ihrer Zeugnije und eines Lebens8- laufes binnen 6 Wochen bei mir melden.

[27020]

aft in Berlin, hne in Frankfurt a. M.

der dazu gehörigen Zinscoupons, wel>e später als an jenem

upons wird von dem Kapitalbetrage der Obli-

Qu

Aschersleben, Gewerkschaft.

Vekanntmachung. D

Kreises Torgau Inhabers der- Qualifizirte Bewerber wollen ih

Die Kreisthierarzt-Stelle cs

Merseburg, den 26. August 1886. Der Königliche Regieruugs-Präsidenut. In Vertretung:

v, BHLEIQEL.

90

von Prof. Dr. Friedrich Esmarch. Mit 44 Abbildungen. Preis 1,20 Lipfius & Tischer, Buchhdlg., Kiel.

27355] i i p E C ETEE

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

s S Zucterfabrik Göttingen. Die Herren Altionäre unserer Fabrik werden zu der am Dienstag, den 21. September d. J-- Vormittags 105 Uhr, in unserem Fabrikgebäude stattfindenden erste ordentlichen Generalversammlung bierdur ganz ergebenst eingeladen. Göttingen, den 28. August S Vorstand der Zucterfabrik Göttingen. Tagesordnuung: i 1) Vorlegung der Bilanz, des Gewinn- un! Nerluit - Contos und des Geschäftsberichts, fowie Ertheilung der D L 9) Festseßung des Aktienkapitals auf die Hk des zur Zeit gezeichneten Betrages 3) Neuwahl cines zweiten Ersatzmannes\{für der V E E Antrag auf Nichtbestrafung derjenigen Actio naire, welche ihre Mißernte pro 1585/06 n! zeitig genug bei der Fabrik angemeldet haben, 5) Verschiedencs. E, Dàs Gewinn- und Verlusi-Conto, sowie die Bilan und der Geschäftsbericht liegen in der Zeit vou 5. bis 18. September d. I. in unserem Fabri! Comptoir zur Einsicht unserer Actionaire aus.

] R - - - Filderbahn- Gesellschast. Bei dec heute vor Notar und Zeugen vorgete!! menen zweiten Verloofung unserer 59/0 Obi gatiouen sind folgende Nummern gezogen worde * Nr. 16 22 33 47 69 105 144 178 188 M 211 216 246 272 315 809. Die Heimzahlung erfolgt am 1. Pt N gegen Rückgabe der Original - Obligationen n

[27363

unverfallenen Coupons an unserer Caffe, jon bei der Württ. Vereinsbank und Württ. Van

anstalt vorm. Pflaum «& Cie, hier; mt s nanntem Termin hört die Verzinfung auf. Stuttgart, den 30. August 1836. Filderbahn-Gesellschaft.

‘Hamburg - Altonaer Pferdebahr Gesellschaft.

Achte Ausloosung der Prioritäts-Anleihe

Nach Maßgabe der Bedingungen der Anleihe 1. Dezember 1877 sind heute durch den Notar De Dr. Bartels folgende Nummern ausgeloo|t wol? nämli :

146 165 172 183 185 189 213 226 2 - 246 256 262 282 284 286 300. Zusammen j Nominal-Kapitals am 1. Dezember dieses H Mer Diese Obligationen sind vom genannten 20, nebst sämmtlichen uicht fälligen agt 2 bei Kommerz- und Disconto-Bank in amburg * Empfangnahme des Betrages einzureichen. Hamburg, den 1. September 1886. Der Verwaltungsrath:

Der Auss\<nf. W. Fritze, Borsißender.

C. Heinrich Schaar.

1. März 188)

“Tember nur bei der ersten Fahrt.

9 19 20 28 32 48 67 70 81 93 9% 140 P

30 000 behufs Rückzahlung

öniglich Preußischer S

Deutscher Reichs

und

Anzeiger

aats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr.

|, Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. 2

N 207

U

Berlin, Freitag,

1

i

M

| | für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe-

den 3. September, Abends.

Alle Post-Austalten nehmen Bestellung anu;

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

1886.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : i dem Regierungs- und Baurath Pauly zu Posen und ‘dem Justiz-Rath von Werner zu Graudenz den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Obersten z. D. Fun>, Bezirks-Commandeur des 2. Bataillons (1. Kassel) 3. Hessischen Landwehr-Regiments Nr. 83, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem ete Sanitäts-Rath Dr. Graetßer u Breslau den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem reis-Thierarzt Piepenbro> zu Emsbüren im Kreise Lingen, dem Bürgermeister Kra he zu Prummern im Kreise Geilen- firhen, und dem Stadtverordneten, Kaufmann Her- mann Kirsten zu Posen, den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse; dem evangelishen Schulrektor und Organisten Hecht zu Lebus, dem katholischen Hauptlehrer Pawlowski in der Vorstadt St. Albre<ht zu Danzig, dem evangelischen Hauptlehrer Johann zu Hückeswagen im Kreise Lennep, und dem fkatholishen Ersten Lehrer Thiele zu Werl im Kreise ell den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von ohenzollern; dem Gemeindeförster Foseph Braun zu ittisheim, dem Gerichtsdiener Konzag zu Frankfurt a. OD., und dem Steindru>ker Peter Ritter zu Kassel das Allge- meine Ehrenzeichen; sowie dem Ober-Gefreiten Garske im 2. Westfälischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 22 die Rettungs- Medaille am Bande zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu ertheilen, Und zwar:

des Fürstlih reußishen—jüngerer Linie Ehren- 4 kreuzes erster Klasse:

dem Obersten von Schrabish, Flügel-Adjutanten Sr. ‘Hoheit des Herzogs von Sachsen-Coburg-Gotha; sowie

des Ehrenkreuzes des Großherzoglih me>len- . burg-shwerinschen Greifen-Ordens:

_dem Major von Goßler, à la suite des 1. Hessischen

au Nr. 13 und 1. Adjutanten des Chefs des eneralstabes der Armee, und

dem Major von Goessel, à la suite des Generalstabes

der Armee, Bureau-Vorstand des Central-Direktoriums der

Vermessungeu.

Deutsches Reich. D E a U:

Die Postverbindungen na< den Badeorten auf den Inseln Föhr

t) und Sylt (Keitum, Westerland) gestalten si< während des onats September wie folgt: A. Nach Föhr (Wyk):

1) Von Husum nach Föhr täglich mittels der Dampfschiffe «Wyk-Föhr“ und „Nordsee“. x d i

Bei Benußung des Eisenbabnzuges $8 Uhr 25 Min. Vorm. aus nburg (aus Berlin, Lehrter Bahnhof, 11 Ubr 30 Min. Abends) st Wyk, mit Ausnahme der Tage vom 7. bis einschließli< 13. und 22. bis einschließlih 28, September no<h an demselben Tage zu erreichen. Dauer der Ueberfahrt ab Husum ungefähr 3 Stunden. :

_Die Schiffe werden postseitig nur zur Beförderung von Brief- Postsendungen benutzt. d ete 0 Ble Ba Föhr: :

a. von Flensburg na<h Dagebü ersonenpost tägli<h 11 Uhr 39 Min. Abends (nas Ankunft des 5 Übr 55 Min. Nin, qus Ham- burg abfahrenden Eisenbahnzuges, aus Berlin, S(hles. Bhf., 11 Uhr 7 Min. Vm., über Uelzen), in Dagebüll 7 Ühr 15 Min. früh;

s b. von Tondern über Deezbüll na< Dagebüll Privat-Personen- E cwerk tägli<h 2 Uhr 10 Min. (na< Ankunft des 8 Uhr 25 Min.

m. von Hamburg abfahrenden Eisenbahnzuges, aus Berlin, Lehrter Bhf, 11 Uhr 30 Min. Abends), in Deezbüll 5 Uhr 10 Min. Nm. Die Weiterfahrt von Deezbüll rihtet si< na< dem Abgange des Dampfschiffes aus Dagebüll. Von Dagebüll zweimal tägli mittels des Dampfschiffes „Föhr-Dagebüll “. Abgang vom Eintritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr $ Stunden.

Am 12. und 28. September fällt die erste Fahrt von Dagebüll nach Wyk (Föhr) aus. Die Beförderung erfolgt mittels Segelschiffes am 6. und 21. September bei g Den, am 7. und 22. Sep- Zeförderung von Postsendun jéder Art. | N L

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer: Von Tondern nah Hoyer:

a. Personenpost täglih 1 Uhr 50 Min. Nm. (nag tit des 8 Uhr 25 Min. Vin. von Hamburg abfahrenden Eifenbabns 028,

Aus Berlin, Lehrter Bhf., 11 Uhr 30 Min. Abends), in Hoyer 3 Ühr 20 Min. Nm. ; M

b, Post mittels Privat-Personenfuhrwerks tägli< 7 Uhr 35 Min. hz; dassclbe s{hließt an die Personenpost von Flensburg an, (aus lensburg 11 Uhr 35 Min. Abends, in Tondern 7 Uhr früh, aus mburg 5 Uhr 55 Min. Nm., aus Berlin, Schles. Bhf., 11 Uhr Min. Vm., über Uelzen), Ankunft in Hoyer 9 Uhr 35 Min. Vm.; c. mittels besonderen Privat-Personenfuhrwerks von Tondern

“nach Hoyer in denjenigen Fällen, in welhen dur die Beförderungs-

gelegenheiten zu a und b der Anschluß an die Dampfschiffe nit er- reiht wird.

Der Abgang dieses Privat-Personenfuhrwerks ri<htet si< nah dem Abgange der Schiffe von Hoyer.

Von Hoyer nah Sylt tägli<h zweimal mittels der Dampfschiffe „Sylt“ und* „Westerland“.

Beförderung von Postsendungen jeder Art. Der Abgang der Schiffe ist vom Eintritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 2 Stunden. ;

An den Tan vom 1. bis 7,, 14. bis 21., 29. und 30. Septem- ber ist Sylt bei der Abfahrt mit dem Eisenbahnzuge 8 Uhr 25 Min. Zu aus Hamburg an demjelben Tage bezw. in der Nacht zu er- reichen.

An den Tagen vom 2, bis 11. September werden zum Ans<hluß an den um 10 Uhr 5 Min. Nm. von Hamburg abgehenden Schnellzug Extrazüge von Tingleffî na< Tondern (Ankunft in Tondern 2 Uhr 48 Min. früh) abgelassen, vermittelst deren Reisende, wel<he von Berlin 5 Uhr 20 Min. Nm. und von Hamburg 10 Uhr 5 Min. Nm. abgereist sind, mit den früh bezw. Vormittags von Hoyer nah Sylt abgehenden Schiffen Anschluß und Weiterbeförderung finden.

C. Zwischen Wyk (Föhr) und Sylt (Anlegeplay Munkmarsh) findet außerdem ein unmittelbarer Verkehr mittels des Dampfschiffes „MNordfriesland“ an folgenden Tagen statt :

aus Wyk: am 1., 2., 4. bis 6., 8. bis 11.,, 13. bis 16., 18., 20.,, 22., 24., 26. und 28. September ; aus Munkütarsh: am 1, 2, 4, 5, T bis 11, 13. Gis: 15, 17, 18., 21.,-23., 25., 27. und 29. September. Kiel, den 30. August 1886. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Husadel.

Königreich Preußen.

Die Nummer 32 der Smn, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

îr. 9157 die Kreisordnung für die Provinz Westfalen. Vom 31, Juli 1886, unter

Nr. 9158 dos Geseß über die EinÖhrung der Provinzial- ordnung vom 29. Juni 1875 in der Provinz Westfalen. Bom 1. August 1886, und unter

Nr. 9159 die Bekanntmachung, betreffend die Provinzial- ordnung für die Provinz Westfalen. Vom 1. August 1886.

Berlin, den 3. September 1886.

Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. Didden.

D der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 36 der Zeichenreg1ister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 3. September. Se. Majestät der Kaiser und König wohnten heute den Uebungen der Garde-Kavallerie-Division auf dem Tempelhofer Felde von 8 Uhr an bei. i

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin hat während Jhres lezten Aufenthalts in Berlin dem Augusta- Hospital und der Kaiserin-Augusta-Stiftung zu Charlottenburg einen Besuch gewidmet.

Heute besuhte Jhre Majestät die Jubiläums-Kunstaus- stellung unter Leitung Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen und des Professor Becker.

__ Beide Kaiserliche Majestäten empfingen heute den Herzog und die Herzogin von Schleswig-Holstein-Glüksburg bei der Familientafel im Königlichen Palais.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin wird morgen nah Baden-Baden abreisen, um dort Se. Majestät den Kaiser und König zu erwarten.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz wohnte gestern Vormittag dem Exrerzieren der Garde-Kavallerie-Division auf dem Tempelhofer Felde bei und gewährte darauf dem Professor R. Begas eine Sizung.

Abends erschien Se. Kaiserlihe Hoheit auf kurze Beit im Deutschen Theater und begab Sich sodann zum Thee zu Jhren Majestäten.

Heute erfolgt die Abreise Sr. Kaiserlihen Hoheit zu Jnspizirungen nah Augsburg. Jm Aen Gefolge befinden fich der Oberst von Winterfeld, die Majors von Rabe, Frei- n von Lynker, von Kessel, Graf von Schlieffen und der Rittmeister Freiherr von Vietinghoff-!

Ueber die Sedanfeier bringt „W. T. B.“ von auswärts folgende Mittheilungen : Königsberg i. Pr, 2. September. Der Sedantag

ist hier in der gewohnter Weise am Morgen durh Glo>en- geläute von allen Kirchthürmen, am Vormittag dur einen Festgottesdienst in der Schloßkirhe, sowie durh Festakte in den Schulen gefeiert worden. Mittags fand eine Feier des

Kriegervereins am Kriegerdenkmal, am Nachmittag und Abends fanden musikalishe Vorträge im Volksgarten und in den Husen-Etablissements statt. Die Stadt war reich mit Flaggen geshmüd>t; am Abend waren einzelne Theile der Stadt, sowie die öffentlihen Denkmäler und die Hufen- Etablissements glänzend beleuchtet.

Posen, 2. September. Die Feier des Sedanfestes wurde gestern Abend durh einen vom Landwehrvereine ver- anstalteten Zapfenstreih eingeleitet. Heute Vormittag fanden in den Schulen Festakte statt. Am Nachmittag begab sh ein aus der uniformirten Landwehr-Compagnie, sowie aus den Gewerken und Vereinen mit ihren Fahnen und Emblemen bestehender Festzug dur<h die Stadt nah dem zoologischen Garten, woselbst ein Volksfest veranstaltet war. Die Stadt hatte aus Anlaß des Tages reichen Flaggenshmu> angelegt.

Leipzig, 2. September. Das Sedanfest, wélhem bereits gestern Abend eine patriotische Vorfeier am Napoleons- stein vorausgegangen war, wurde heute früh dur eine von 3 Musikcorps ausgeführte Reveille eröffnet, an welche si als- bald eine in musikalishen Vorträgen bestehende Feier an der Friedenseiche im Rosenthale anshloß. Vormittags fanden in allen Schulen Festakte und um 10 Uhr Festgottes- dienste in den Kirchen statt, dann von 11 Uhr ab musikalische Aufführungen auf verschiedenen öffentlihen Pläßen. Um 2 Uhr seßte sih ein gegen 8000 Theilnehmer zählender, aus den FJnnungen und verschiedenen Gesellshaften und Korpo- rationen bestehender Festzug, in welchem si< 12 Musikkapellen befanden, nah dem Marktplaße in Bewegung, woselbst vom Landgerichts-Direktor Dr. Hagen die- Velere ehalten wurde. Hierauf begab sih< der Zug na<h dem Schügenhause, in dessen Garten musikalishe und Gesangvorträge, Wettturnen u. \. w. stattfanden. Die ganze Stadt hat festlih geflaggt. Viele Fenster sind mit der Büste des Kaisers, des Kron- prinzen, des Königs von Sachsen, des Fürsten Bismar>, des Feldmarschalls von Moltke geshmüd>t.. Den. Schluß der Feier bilden Festvorstellungen in den Theatern und eine in Aussi V ania aus allgemeine Beleuhtung der Stadt und äße.

N 2. September. Der Sedantag ist hier mit einer öffentlihen Feier auf dem Altstadtmarkt, bei welcher der Schuldirektor Koldewey die Festrede hielt, begangen worden. Darauf folgte ein großer Festzug, an welchem sämmt- lihe Schulen, die Krieger-, Gesang- und Turnvereine, die Jn- nungen und sonstige Korporationen theilnahmen, durch die Stadt nah dem Festplaße, auf welchem ein Volksfest veran- staltet war. Die Stadt hat reih geflaggt.

ihrer

Der Jrrthum eines Gewerbetreibenden über die Be- schaffenheit seines Geschäftes und die davon abhängige Ver- pflichtung zur Buchführung entschuldigt, nah einem Urtheil des NReichsgerichts, IT. Strafsenats, vom 4. Juni d. F., nicht die unterlassene Buchführung und befreit ihn nach er- folgter Zahlungseinstellung niht von der Bestrafung wegen Bantkerutts.

S. M. Panzerschiff „Friedrich Carl“, Kommandant a zur See Stempel, is am 2. September cr. in Ports- mouth,

S. M. Schiffsjungen-Shulschiff „Nixe“, Kommandant Korvetten-Kapitän von Arnim, ist an demselben Tage in Bahia eingetroffen und beabsichtigt am 23. September cr. wieder in See zu gehen.

Hessen. Darmstadt, 3. September. (W. T. B.) Gestern traf der Prinz von Wales hier ein, besuchte mit dem Großherzoge zunähst das Mausoleum, wo er einen Kranz an der Gruft der Großherzogin Alice nieder- legte, dinirte darauf bei dem Großherzog in Ss Wolfsgarten und kehrte sodann nah Homburg zurü. Heute hat si< der Großherzog mit dem Erbgroßherzog und den Prinzessinnen, um mit dem Prinzen und der Prin- zessin von Wales zusammenzutreffen, die in den nächsten Zugen na< England zurü>kehren, nah Frankfurt a. M. be- geben.

Oesterreih-Ungarn. Wien, 3. September. (W. T. B.) Das „Fremdenblatt“ deutet die Depesche des Fürsten Alexander rit daß dieser na< Herstellung der Ordnung in Bulgarien abdanken werde, da seine Bi nahezu aussihtslos geworden sei. Die „Presse“ sieht voraus, daß das Ansehen des Fürsten dur< seine Depeshe Schaden leiden werde. Ueber das endgültige Schicksal des Fürsten Alexander sei kein Zweifel zulässig. Auch die kommenden Ereignisse würden über den Rahmen einer lokalen Bewegung niht hinausgreifen. Die „Neue freie Presse“ hegt die Besorgniß, daß der Widerstand gegen die Autorität des Fürsten si< nun wieder aufrichten werde.

Pest, 2. September. (W. T. B.) Der heutigen kirhlihen Feier zum Andenken an die Rü>-