1886 / 207 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[27609] Generalversammlung des

. _ - Brauvereins zu Gera (Reuß) Mittwoch, den 22. September 1886, Nachmittags 4 Uhr, im Local der Bürgererholung.

Tagesorduung: 1) Entgegennahme des Geschäftsberichts. 2) Rechnungsab\{luß und Ertheilung der Decharge. 3) Verwendung des Reingewinns. 4) Ergänzungëwahl des Aufsichtsraths. L Etwa zu stellende Anträge müssen laut $. 28 des ve

27599] d E é Gasgesellshafi Oberurjel. Die Aktionäre werden biermit zur ordentlichen Generalversammlung auf S Dienstag, den 21. September l. F-- Vormittags 11 Uh&, in die Behausung gr. Gallusgaße 91. in Frank- furt am Main eingeladen. Verathungsgegenstände : ats S s Bor Mattahorthtoa Nro S5 /6 l 1) MEN E L E eres a Berlust- Statuts $ Tage vor der Generalversammlung E ne E E O S __| dem Unterz-zichneten schriftlich eingereicht werden. 5 Bertbetlun des Reingewinns. Gera (Neuß), den 2, September 1886. R 3) Neuwabl des Aufsi!srathes. DerFAufsic&vtsrath ves Brauvereins:

Ö E rp S : E O ender. TL)i2 Eintrittskarten werden unmittelbar vor der Gu stav Wes]ser, è. 3. Vorsitzender es n

x e amotte os 2 i ett Versammlung aegen den Ausweis des Akftienbesitz [27598]

usgefertigt. A - z¿ : Oberursel, 1. September 1333, Gasanstalt Kir<heimbolanden. E Es Generaiverfsammlung Donnerstag, 23. September, 8 Uhr Abends, im Locale der Frau Wittwe Schlosser.

127597]

c D hyii ; 117 s Tagesordnung: i Hans-Zute-Spinnerei & Bindfaden- 1) Bericht des Vorstandes. 2) Vorlage der : Bilanz. 3) Verwendung des Reingewinnes. 4) Neu-

fabrik Emmendingen.

wabl der ausscheidenden Mitglieder des Aussichts-

Die Herren Inhaber von S‘amm- und S rathes. 5) Wahl der Reviforen. 6) Erhöhung des Aktien der genannten Gesellschaft werden hiermit | J tien-Kavitals. 7) Aenderung der Stakuten in gemäß $. 21 der Statuten zur Gemäßheit des Act.-Ges. vom 18. Juli 1884.

zweiten ordentlicheu Generalversammlun; auf Donnerstag, den 30. Sevtember d. F-- Vormittags 11 hr, in das Direktionégebäude der Fatrik na<h Emmen- dingen böfli<hst eingeladen. j j : Gegenstände der TageLorduung :

Der Auffichtsrath : H. Reinheimmer, Vorsitzender.

[27469] Fluebahn-Gesellschaft.

1) Vorlage und Prüfung der Jahresrechnung. Die Actionaire werden bierdurch i o G

9) Beschlußfassung über Beschaffung erweiterter am Mo T L d) Je,

A - , weise Ausgabe der achmittags e . Betriebsmittel beziehungsweise Ausgabe dr M j e Hl Portefeuille befindlichen 300 Prio- | im Gasthof zum Goldenen Löwen in Einbeck ritätsattien : zur ordentlichen Gencralversammlung zu er-

V . I L ;

3) W 3 Aufsichtsrathes und zweier Ersaßz- | scheinen. e S |

e O A Statuten) Wegen Legitimation zur Abgabe der Stimmen rial N: - It (

in der Generalversammlung wird auf die S8. 21 und 22 des Statuts verwiesen. Die vorschrifts- mäßige Deponirung der Actien soll bei Herrn Her-

Eintrittskarten zu der Generalverfammlung können gegen Vorzeigung der Aktien voi 16. September an bet der Direktion der Gesellschaft in Emmendingen

t 3 i 07 ° Qo Œœ5fo in Emvfang genommen werdet. mann Bartels in Hannover E Pa Os Emmendingen, 31, August 1886. Kayser in E zum E L M. geschehen.

i “Der Aufficht: ¿orvuung : : Y rath. | ageAorLt g | E I 1) Bericht der Direction über die Lage des E Unternehmens und Vorlage der Bilanz des

verflossenen Jahres, sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Neinertrages. Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung und Decharairung obiger Vilanz. - Wabl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsraths an Stelle der ausscheidenden beiden Mit- glieder. Beschlußfaffung über Erhöhung der bereits vesclosfenen S Anleihe. Hannover, den 1. September 13886. S stellvertr. Vorsißeude des Auffichtsrathes : Bankdirector Aug. Basse.

[27459] völ / 2 ; Zoologisher Garten zu Köln. , Nachdem die auf den 26. Juni c. zusammenbe- rufcne außerordentli<he Generalversammlung „beschluß 3) unfähig geblieben is, werden die Herren Aktionäre unserer E e E E außerordentlichen Generaiversan Uu auf Samstag, den 9. Oktober 1886, Nittags 12 ür, in dem Nefstauratiorsfaal des Gartens eingeladen.

4)

TageS8orduuung : Abänderung der Art. 1, 3, 4, 5, 6, 9, 19, 11, 12, 1 a O N N 28 24 25 26, 29

[27601] Bekanutmachung.

1 —=-/;

8280 040 Der E A œ tor 5 y5 i 08 » No e an: Zit die eneralversammlung ents<etden die a! e O I G | | E U E e s 4 Majorität Die Herren Actionaire der Vredower Zucker- Le < 4‘ ¿ili

fabrik Actieun-Geselischaft werden gemäß $. 15 des Statuts zur i Vierzehnten ordentlicheu Generalversammlung auf Freitag, den 24. September cr., Vor- mittags 11! Uhr, im Hôtel de Prusse zu Stettin hiermit eingeladen. TageLordiuung. e 1) Vorlage des Geschäftsberichts pro 1885/86. 2) Bericht der Revisions-Commission über den Befund der E und Antrag auf Er- heilung der Decharche. : N cines Aufsihtsraths-Mitgliedes. E Wakhl der Revisions-Commission pro 1886/87. Die Ausgabe der Stimmkarten erfolgt gegen Ab- stempelung der Actien bis einschließli<h den 23. Sep- tember cr. während der Geschäftsstunden bei den Herren F. W. Krause & Co., Bankgeschäft in Berlin, sowie in dem Comtoir der Fabrik zu Bredow. Bredow, den 1. September 1886. Der Aufsichtsrath

der Bredower Zuckerfabrik Actien-Gesellschaft.

bel. Iul. Rudolph, Vorsitender.

Zuckerfabrik Alt-Fauer.

T, Acticraire unserer Gesellshaft werden unter

Der Entwurf zu den_abzuänderuden Artikeln der Statuten liegt in dem Sekretariat des Gartens zur Verfügung der Aktionäre. L

Köln, den 1. September 1335.

Der Verwaltungsrath des Zoologischen Gartens.

[27462] : L L Zu>ersabrik Heilbronn. Di? diesjährige ordentliche Generalversanmm- 3) lung findet am 2 | "Ta deu 21. September 1886, 4) Vormittags 1173 Uhr, im Gasthof „Zum Falken“ in Heilbronn statt, wozu die Herren Aktionäre eingeladen werden. Die Tagesordnung umfaßt : a. den Rechenschaftsbericht übe 1885/86 und Beschlußfa} wendung des Reingewinns tuten). 2 b, Wahlen in den Aufsichtsrath. Für den Aufsichtsrath: Der Vorsitzende: Kommerzienrath C. Nei

das Betriebsjahr ng Über die Ver- (S. 11 der Sta-

s

[27461]

«ei TUi}j

2)

Oa S2 2 Dee

Die V F ton 2 4 E ordentlichen Generalversammlung

auf Freitag, den 1. Oktober 1886, Nachmittags 4 Uhr,

in das Geschäftslokal im hiesigen Etablissement, ‘gebenst eingeladen. ergebenft cingeladen | Seri dnbuiit 1) Geschäftsbericht.

2) Zustiminung zu der De>kung des Geschäftsverlustes 3) Ertheilung der Decharge. : E H Bal cis Mitgliedes des Aufsichtsrathes an Stelle des ftatutenmäßig ausscheidenden Herrn Landschafts-Direktors Baron von Czettritz-Neuhaus auf Kolbniß. Aít-Jauer, dzn 309, August 1886. e 9 : Der Aufsichtsrath.

aus der Gewinn-Reserve.

A 2 168] T Me

ie Liquidationsmaffe der unterzeihneten Gesellschaft beträgt : E k 202 715. 75 S It. genehmigter Schlußrechnung S O 380, 05 fernere 13% Zinsen vom 1./8. 15,/9, 86. Sa. M. 203095, 30 „. Davon entfällt als Liquidationsquote _ f auf jede Stammprioritäts- oder auf jede Neuaktie M 102,47, und auf jede nicht umgetauschte alte Stammaktie . . , 68,31. Die Auszahlung erfolgt : : ci a Eivanivi in Dresden Mittwoch, den 15. September 1886, Nachmittags 2—4 Uhr, im Wôtel de , Zimmer Nr. 11, l s A in Meißen den 16., 17. und 18. September 1886, Nachmittags 2—4 Uhr, bei Liquidator Ladisch, Neumarkt 500, IL., E A : : E gegen Rückgabe T Mtten nebst Talons oder der über Deposition derselben O 2 E Y unter Quittungsleistung der Empfänger. Den Aktien is ein vom Einlieferer unterscriebenes arithme Numumerverzeichniß beizufügen. : H E : : g e Rie Beitägs, deren weitere Verzinfung aufhört, werden auf Kosten der Eigenthümer A E 8 245 des Reichsgesctes vom 18. Juli 1884 wird die Beendigung der Liquidation der unterzeihneten Gesellschaft von den Liquidatoren hierdur< bekannt gemacht. Meißen, am 30. August 1886.

Meißner Felsenkellerbrauerei

(vorm. Stephau « Sohn) in Liquid. Die Liquidatoren.

[27353] : S ¿ Schedewizer Consum-Verein. Die diesjährige ordentliche Geueralversamm- lung soll am E i Sontag, den 19. Sept. 1886, Nachutittags, im früheren Se then Gasthofe zu Neudörfel bei Hercn Lorenz abgehalten werden. “Eröffnung des Saales 2 Uhr, Beginn der Ver- sammlung Vunkt 3 Uhr. S E Die Mitglieder haben gegen Vorzeigung ihrer Mitgliedskarte Zutritt. : Geschäftsberichte sind vom 9. Geschäften des Vereins zu haben.

a N

September in den

4)

5 Sch

1386,

Tageborvonng N

Vortrag des Geschäft#berichts, Feststellung der Dividende, Justifikation der Iahresre<nung und Entlastung des Vorstandes. s Ergänzungswahl für die ausscheidenden Mit- glieder des Ausschusses.

Berathung des neuen Statuts und der Ge- \häftsordnung, sowie Beschlußfassung darüber. Wabl des fachverständigen Revisors.

Anträge von Mitgliedern.

edewiß b. Zwiäéau i. S., den 1. September

Der Ausfchufß;. W. Fritze, Vorsitender.

Demminer ¿Zuckerfabrik in Demmin.

156 512

39 859 26 890

43 895

Rübensteuer-Conto . | Kohlen- und Coacs8- |

c i | . Süläivr-Conlo,. ¿ L |

Kalksteine-Conto 4 349 Waaren-Conto . 8 142 Säâ>e-Conto. : 4 485 « Beleuchtungs-Conto | 1 989 Betriebsunkosten-Conto | 10 382 Interessen-Conto | 35 088 Lombard-Conto. | o) 413 Provisions-Conto . . | 633 Assecuranz-Conto . | 4 893 Eisenbahnstrang-Conto | 1 078 Maschinen-Conto, Ab- |

e 6 682 20 œn stand | n]stand- S E 10 276 4% Ab-

schreibung «„ Maschinen - i N haltungs-Conto. Gebäude-Conto ,

| E 5 024/74 Gebäude - Instandhal- E tungs-Conto . 147 1/22 Bollwerk-Conto (05 40

Feldbahn-Conto 833,70 WaagehausBrudersdorf 181 41

T2 79 70 18 08 78 90 59 98 I) 89 39

27045] 17. Campagne 1885/86. : Debet. Gewinn- und Verlust-Conto pro 30. Iuni 1886._ _____ Credit. _ A M S. S S 735 25 Robzu>ker und | | An Vortrag A 8 735/25 Per Mo Res Qud A | Melasse-Conto j E Mel Cam- 8 939,70 a. für verkaufte G Gs | aezablteEnt- 1284/85 | l 5 b De t 1 64 O " TeididungenlL8/N 39630} 2 0712 . für gelagerte N] L A L P G : L 7 egulre Produkte 350 195 75| 465 867 40 11 Yen- 2,0N O |

Bilanz-Conto . S0 821 01

5 024/74

Abschreibung . 74 14 110/40

Bollwerk-Conto

. .

Conto-Corrent-Conto .

Rohzu>ker- und Me- lasse-Conto

Bestände I. und TII.

Product und Melasse

. Kohlen- und Coacs-

Gr

D Maschinen -Reparatur- Conto, Bestände

497 426|—

76 787 ò1

350 195/75

Conto, Bestände 37 698 09

Kalksteine-Conto, Be- | E stände & i ä Be: | L L Waaren - Conto, Be- L U S 4 | 377380 Säe-Conto, Bestände | 320 Beleuchtungs - Conto, | E Bie | 21

Rübensamen - Conto, | 670i

3 867 18

Abschreibung . | 705 40 13 405 l Maschinen- und Appa- - 9 E rate-Conto E G57 094 62 Neuanschaffung . . |___10 98763 668 08229) Abschreibung . 6 68225] 661400—} Electrische Beleuchtung 12 135 41 - 7 Abschreibung . . 605 41 11 530|— Waagehaus in Treptow 2 536 93 : A eing. ; 256/93 2 280 Waagehaus in Bru- C E Abschreibung . 181/41 1 300— Cr I 9) TU Feldbahn- Conto 16 783 TU E Abschreibung . 833 70) 15 950 Utensilien-Conto 13 593 64 Neuanschaffung . 1 66045 15 254/12 l, Abschreibung . . 664 12 14 590 Mobilien-Conto .. 199% 5D Neuanschaffung 130/— 3 126/55 j Abs>{reibung . . 215/59 1 910/— Eisenbahnstrang-Conto 63 N is Wechsel-Conto . Ras Cafsa-Conto. . . ' 3:

Fläschendräger.

Demmin, den 39. August 1886.

| Betriebs [- Unkosten- | U R E t O | 450 Interessen-Conto, vor- L ausbezahlte Zinsen. . | 24460 Affsecuranz-Conto, vor- | 4 ausbezahlte Prämien . | 1 3051 Lombard - Conto, vor- | a ausbezahlte Prämien . 9232 60 Gewinn- und Verlust- | N Q |_] _80 821/01 | 1916 994/08

«„ Conto-Corrent-

Interessen-

Waagehaus Treptow . 256 93 ElektrisheBeleuchtung 605/41 ù Ee A S aas

Mobilien-Conto 419/99 a0 9121 ———— l ———= E | 546 $58 41 946 688 41 A otita Bilanz-Conto pro 30. Juni 1886. Passiva. E « A 8 An Grundstük-Conto | 66 731 15} Per Actien-Capital-

Gebäude-Conto . 497 816/73 G

“Neubau 4 634 01 1200 Stü

E 02 150/74 ActienLitt. A. “5 0247 à 500 M 600 000

300 Stück ActienLitt. B, à 500 M Grundschuld- (Sonto

59/0 unfkünd-

bare Anleihe Accepten -Conto Königl. Haupt- Zoll - Amt zu Wolgast .

150 000

i

750 000|——

450 000 48 457/15

64 848|—

Conto ° 596 303/18

Conto für auf- | E gelaufeneZinsen | 7 38

79

| T 916 994/05

Vorstand der Demminer Zuckerfabrik in Demmin.

E. Bergfeld.

Die Richtigkeit des vorstehenden Gewinn- und Verlust-Contos, wie au< der Bilanz und deren Uebereinstimmung mit den ordnung8mäßig geführten Büchern bescheinigt

Carl Hagemeister, gerihtlih vereidigter Bücher-Revisor.

zum D M 207

uen

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseyt,

Das Central - Handels - Register für das Berlin auch dur die Königiihe Expedition des Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

vom 25. Mai 1877, vorgeschrieb

Sentral-Handels-Register

Zweite

Beilage

Berlin, Freitag, den 3. September

< die im $. 6 des Gesetzes über den

Deutsche Reich kann durch alle Post - Anstalten, für Ï

Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Markenschut, vom 30. November 1874, enen Bekanntmaczungen veröffentlicht werden,

Insertionspreis

cuischen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

188G,

sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Movdelleu ersheint au< in einem besonderen Blatt unter dem Titel :

für das Deutsche Reich. (x. 207,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Abonnement beträgt 1. 50 F für das Vierteljahr. für den Raum einer Drucßzeile 30 4.

Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das Einzelne Nummern kosten 20 A ais

Der Jahresbericht der Handelskammer für die Kreise Mühlhausen i. Th., Worbis und Heiligenstadt pro 1885 \<ließt scine cin-

leitenden Vemertungen wie folgt:

„Troß der gewiß in vielen Fällen durchaus be- gründeten Klagen über geschmälerten Nutzen bei steigenden Ansprüchen des Lebens läßt sich die allge- im diesseitigen Bezirk ver-

meine Lage des Geschäfts

hältnißmäßig als eine ni<t ungünstige bezeihnen. | wenige Tage vor dem Feste, und wurde nit nur | brennerei und Weizenstärkefabrikation ungünstige Es hat das vergangene Jahr hindur< nicht an | dur die ungünstige Witterung stark benachtheiligt, | Resultate. Arbeitsgelegenheit gefehlt , Arbeitecrentlafsungen sondern zeigte auch eine allgemeine Einschränkung Im Allgemeinen hat die Produktion des Handels- von größerer Bedeutung sind nirgends vorgekommen | der Einkäufer , insbesondere eine größere Zurüc- fammerbezirks, von dem Bereich der Zudkerindustrie die Löhne baben keinen Rückgang erfal)ren und haltung der Landkundschaft, was wohl haupt- | abgefchen, dur verstärkte Ausnüßzung der bestehen- brauhtcen öffentliche Nothstandsarbeiten, welche in lid M Den _ enorm niedrigen Getreide- | den gewerblichen Anlagen im Jahre 1885 cine wet- früheren Wintern zuweilen crforderli<h waren, im | preisen und dem s{hleppenden Geschäftsgang des | tere Ausdehnung crfahren, fo daß cine größere An- vergangenen Jahre nit vorgenommeu zu werden, Getreidehandels seinen Grund hat. Das Konfektions- | zahl von Arbeitern eingestellt werden fonnte. Dieser relativ befriedigende Zustand ist haupt- | ge\{äft bewegte si< in gleichen Verhältnissen wie | Vedeutende neue Unternehmungen sind ni<t cnt- fächlih der Bielseitigkeit unserer Industrie und der | der Detailhandel. Gelder gingen wie im Vorjahr ana O E e Q e S gesunden Basis, worauf dieselbe beruht, zu danken. | sehr langsam cin, und mag auch dies bauptsächlih | gungen in die Firtnenregister noH etwas zugce- Es wird fortwährend na<h Vervollkommnung und | auf die niedrigen Getreidepreise zurückzuführen sein. | nommen. Bei den 34 öffentlichen Syarkassen Ausdehnung derselben gestrebt, webei wir vor Allem | Die Papierindustrie litt unter abnorm billigen | des Handelskammerbezirks sind im Jahre 1885 Ruhe und Stabilität, Fernhaltung wirthfchaftliher | Preisen. Auch die Lederpreise sind wiederum ge- | 3354734 j. mehr eingelegt als abgehoben worden und

Umwälzungen, welche Unsicherheit und Störung der Cristenzbedingungen des Einzelnen wie ganzer Er- werbsflafsen herbeiführen, ersehnen. Wir geben uns der Hoffnung bin, daß die wirthscaftlide Krise, in welcher sih die großen Industrie- und Agrikultur- Staaten befinden, dann von Deutschland in günstig- \ter Weise überwunden werden wird.“ Die Resultate des Brauercigewerbcs8 Folge der übergroßen Konkurrenz ebenso ungünstig wie in den vorhergehenden Jahren. Die Bierpro- duktion betrug in den Kreisen Mühlhausen 12957 h] übergähriges und 59483 þ1 untergähriges Bier (1884: 11 879 bezw 59 346 b1), Worbis 4353 bezw. D689 hl (1884: 4718 bezw. 3442 hl), Heiligenstadt 1864 bezw. 7303 hI (1884: 2984 bezw 6616 hl). Der Umsaß in Selterwasser war mäßig, blieb aber hinter dem der letzten Jahre nit zurü>, Gerber- wollen erfuhren weitere Preisermäßigung. In Näh- und Strickmaschinen fowie in landwirthschaftlichen Maschinen blieb der Absatz gegen das Vorjahr etwas z¿urü>, Die Ste>- und Haarnadelfabri- Tation hatte vergrößerten Umsat, Striegel und Fischbänder gingen im Preise herunter ; erstere auh im Umsaß. Der Eisenhandel verlief in Folge der gesunkenen Preise etwas leb- hafter. „Die gute Ernte und der verhältnißmäßig befriedigende Gang der Fabriken und Geschäfte bezw. der regelmäßige und ausrei<hende Verdienst in der Landwirthschaft und Industrie baben die Kaufkraft und Zahlungsfähigkeit des kleinen Mannes in unserm Bezirk auch in diesem Jahre günstig beeinflußt. Da- gegen leidet der landwirthshaftlibe Mittel- und Großbetrieb unter dem Dru>e der billigen Getreide-, Rüben-, Woll- und Fleischpreise und stellt nöthige bezw, wünschenswerthe Um- und Neubtauten troß der einladenden billigen Materialpreise bis auf günstigere Zeiten zurück." Die Fabrikation in Seife litt im Umsatz wie im Preise durh vermehrte Konkurrenz, dagegen war die Leimfabrikation gewinnbringender ; Knochen-

waren în

präparate und künstliher Dünger fanden nur be- \{ränkten Absatz. In der Streichgarnspinnerei

dauert dic ungünstige Konjunktur fort, aus Kamm- garne ließen sih nur zu außergewöhnlich billigen Preifen unterbringen, dagegen hat die Lage der Kunstwollindustrie sich gebessert, Das Resultat der Fabrikation wollener gemusterter Flanelle war unbe- friedigender als je, au< die einfarbigen und be- druckten Wollestoffe aus Kamm- und aus gemischten Wollgarnen hatten unter dem andauernden Preisrü>k- gang und der zunehmenden Konkurren; stark zu leiden. Die Fabriken wollener Strumpfwaaren und von Pfanlasieartikeln waren ausreihend beschäftigt ; ebenso die Fabrikanten halftwollener Gewebe. In der Warpfabrikation ist eine Aenderung nicht einge- treten. Die Haustertil-Industrie des Obereichsfeldcs (Baumwollenbran<e) bewegte sih au< in dem ver- flossenen Jahre in den enggezogencn Grenzen, die ibr die mechanische Fertigstellung von Geweben im Laufe der Zeit angewiesen, und troß des oft hervortretenden Mangels an Webern bat sih der Umfang der Pro- duktion auf der Höhe des Vorjahres erhalten. Die Erzeugnisse fanden, wo solide Waare noch begehrt, regelmäßige Verwerthung, wohl aber litt diese im Allgemeinen dur<h die fortgesetzt rü>kgängige Kon- Junktur der Gespinnste. „Jn der Besftrebung, meist nur Gutes und Gediegenes dem Markt zuzuführen, liegt ohne Frage der einzige Halt der biesigen Baunm- woll-Industrie, und dies nit aus dem Aas gelassen, kann ihr ein Weiterbestehen neben der scharfen Kon- kurrenz mechanisher Webereien wenigstens vorläufig niht abgesprochen werden,“ Das Geschäft in Leinenwaaren erfuhr keine Auf- effscrung, wohl aber war das Fabrikgesc<häft in lblhausen für Wäscheartikel regelmäßig beschäftigt. Die Wollfärberei blieb in Bezug auf Farblöhne in gedrückter Lage. Der Veredlungsverkehr war im anzen Jahre lebhaft und die Baumwollfärberei ortwährend gut beschäftigt. Auch die Apvpvretur- anstalten hatten reihli<h zu thun und wurden nicht ‘unerhebli<h erweitert. Der Gngros-Verkauf wollener Und baumwollener Stri>garne hat an Umfang Wesentlih nachgelassen, und ist dieser Rückgang Teiht erkflärlih dur< die zunehmende Fabri» Tation _fertiger Strümpfe. Dabei becinflußte eine rüctgängige Konjunktur das Geschäft aufs Nnäahtheiligste. In den Detailges<häften für Posa- mentea-, Kurz- und Weißwaaren trat die unliebsame Meinung zu Tage, daß die besseren Waaren- quälitäten zu Gunsten der geringeren und geringsten mehr und mehr vernachlässigt wurden. Der Werth-

umsaß hat in Folge dessen einen erheblichen Nück-

Besitzern von Lagerbeständen, welche in der Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung des Marktes mit dem

rungsverhältnisse im Frübjahr und den erster Sommermonaten einen ret erfreulichen Aufs{<wung der bis in den

wichen, und der Be tleiner geworden. Die Ledergerberei blicb in ungün- stiger Lage; au die Schuhwaarenfabrikation konnte wegen billiger Preise niht prosveriren. Das Bau- ges{äft war lebhaft, und die Nachfrage nach Ziegeln rege, do< ließ der Betrieb den Ziegeleien wenig Nutzen, Den Msbelfabriken fehlt es an willigen und ges<hulten Arbeitskräften, obwohl die Löhne um ca. 20 %% gestiegen sind. Der Absatz und der Nutzen

der Tabatindustrie wird immer geringer.

Der Jahresbericht der Handelskammer

—_—

zu Valle a. S. über die allgemeine wirthscaftliche

e

Lage des Handelskammerbezirks im Jahre 1885 E In Hinsicht des günstigen Geschäft3ergebnisses

ist von den Großindustrien des Handelskammer-

bezirks die Mineralöl- und Paraffin-Industrie an erster Stelle zu erwähnen. Die fünf bedeutendsten Aktienunternchmungen dieser Branche mit einem Anlagekapital von ca. 20 Millionen Marl vermoch- ten auf das Jahr 1885 eine Dividende von dur()- \hnittli<h 13,82 9/0 zu vertheilen. Leider hat sih im letzten Quartale des Berichtsjahres in der Lage des Paraffin- und Kerzengef<äftes cine ungünstige Wen- dung vollzogen, denn im Erxportvertehr giebt es scitdem sehr wenig zu thun, und die Preise sind stark abwärts gegangen. Infolge Mehrverbrauchs der T veers<welereien an Schwcl- und Feuerungsmaterial vermochte sich der Braunkohlenbergbau, des Minderkonsums der Zucker- fabriken ungeachtet, weiter zu entwi>keln. Die ¿F ór- derung ist um 86471 t = 1,37 % gewachsen. Aller- dings steht dem eine Werthverminderung des Förder- quantums von 4—5 - pro Tonne gegenüber. Die Mehrzahl der Gruben, welche lediglih Heizkohle produziren, haben nur einen sehr mäßigen Gewinn erbracht. Den Brikettfabriken is es bei bescheidenem Ver- dienst gelungen, ihr Absaßzfeld zu erweitern. Noch crheblicher aber haben dieselben ibre Produktion ges | steigert und damit sih selber das Geschäft ers{wert. Nachdem si die Erkenntniß dieser Thatsache Bahn gebrochen hat, wird mit einer angemessenen Ein- schränkung der Produktion vorgegangen werden. Das größte Bergwerksunternehmen des Handels- tammerbezirfs und Deutsc{kands überhaupt, die Mans- feldsche Kupferschieferbauende Gewerkschaft, ist Jahre lang mit Erfolg bemüht gewesen, durch cine Er- höhung der Produktion den andauernden Rückgang der Preise zu überwinden; seit Anfang der siebziger Jahre hat sih die Kupferproduktion der Gewerk- haft um nahezu das Andertbalbface, die Silber- produktion um mehr als das Dreifache vermehrt. Indessen stehen die Metallpreise nunmehr so niedrig, daß ein Weiterschreiten in dieser Richtung nicht angänglih erscheint: das vergangene Iahr hat bei dem Kupferschieferbergbau cinen Verlust von nahezu ciner Million Mark gebracht, fodaß die Gewerkschaft fi entschließen mußte, zum Frühjahr 1886 mehr als cin Drittel ihrer Bergleute zu entlassen. Die Ziegeleien und Thonwaarenfabriken vermochten bei regem Geschäftsgan,. ihre Preise zu befestigen. Was die Landwirthschaft anbelangt, so können wir leider nur in die allgemeine Klage über mangelhafte Absaßzfähigkeit, beziehungsweise gedrückte Preise ein- stimmen. Wie wir in der Einleitung zu unseren! vorigen Jahresberihte näher ausführten, ist der Anbau der Zukerrübe für die Bodenkultur hiesiger (Gegend von größter Bedeutung. Da die Zuccker- fabriken aus Anlaß der ungünstigen 1884/85er Cam- gagne eine ganz beträhtlihe Verminderung ihrer Produktion in Aussiht genommen hatten und zur nächsten Campagne für Rüben nur sehr niedrige Preise anlegen wollten, so mußten die Landwirthe ih mehr als früher zu dem wenig lohnenden Anbau von Körnerfrüchten verstehen. Im Laufe de? Jahres gewann es den Anschein, als sollte es mit der Lage der Zu>erindustrie einen Umschwung zum Befferen nehmen. Als man \i< davo überzeugte, daß der Rübenanbau gegen das Votjahr um ca. 30% reduzirt worden sei, gingen die Zuerpreise langsam in die Höhez die Differenz zwischen der Januar- und der Juni-Notirung beträgt 15,80 A6 (4209/0). Von diesem Zeitpunkte ab bis zur zweiten Hälfte des Jahres 1886 hat der Artikel Zucker fast ebensoviel wieder im Werthe eingebüßt, wie er vordem gewonnen hatte. Damit ist denjenigen

A

aus erlitten, Der Manufakturwaaren-Detailhandel zeigte von Beginn des Jahres an einen normalen

Verkaufen an si hielten, eine große Enttäuschung bereitet worden.

Verlauf und nahm in Folge der günstigen Witte-

Hochsommer anhielt. Dagegen ließ der Geschäftsgang im Herbst viel zu wünschen übrig und speziell haben Saifonartikel bedeutend unter der Ungunst der allgemeinen Verhältnisse gelitten. Das cigentlicbde Weihnatsgeschäft beshräânkte si<h auf

arf an deuts<hem Schafleder ift

Identimeter, neue Legirung.

Vorlesungen Großherzoglichen

Theile, welcher mit der Landwirtbs<aft und den 1 | landwirthschaftlihen Gewerben in engem Zu- , | fammenhange steht, von den geschiiderten Verhalt- nissen auf das Tiefste berührt werden.

Von den auf der Verarbeitung landwirthsha?t- licher Erzeugnisse beruhenden Gewerben lieferte die | Malzfabrikation und Bierbrauerei gute, die Handels- müllcrei theilwcise befricdigende, die Branntwein-

es stellt si< die Gesammtsumme der Spareinlagen zu Schluß des Jahres auf 92 594 225, gegen 06 900 751 zu Ende des Vorjahres.

Wir stechen nicht an, die wirtschaftliche Lage d Handelskammerbezirks noch als eine vergleich swet befriedigende aufzufassen.

Indessen ift der Ausblick in die Zukunft kein allzu erfreulicher, da die Anzeichen für eine fortsGreitende Erschwerung unserer wirthscaftlihen Verhältnisse

-,

n< mehren.“

s

o 8 e

Deutshe Chemiker - Zeitung. (Eugen Grosser, Berlin 8W.) Nx. 35. Inhalt: Bense- mann, Bestimmung des Ertrakts und Glycerins im Wein. Olberg, Apparat für Scmelzpunkt- bestimmungen. Kißling, Einfluß des Arsengehalts auf das Volumgewicht 6bgradiger Swefelsäure. Traube, Konstitution des Wasserstoffhyperoryds. Meyer, über die Verbrennung von Koblenoryd. Sc<{warz—Kuppe, zur K enntniß der Zinkstaubreaktion. Philips, zur Kenntniß des Tribbenvlarsins. èxts<er—Kobn, Dcerivate des B-1-Orychinolins. Milius, Hydrocinon und Ameisenfäure. Polts, aromatishe Siliciumverbindungen. Polis, Be- stimmung des Siliciums in organ. Berbindungen. Fricdheim, von Klobukow’s<he quantitative Beftim- mung des Schwefels. Baxte-, Ammoniakverlust beim Mischen von Amtmoniumfulfgt mit falkfbaltigem Boden. Soyka, Einfluß des Bodens auf die Ent- wicelung von pathegaenen Pilzen. Académie des sciences de Paris: Sigung vom 9 August 1886. Entdeckung Sauerstoffs, Sisalfaser, Papicr- modelle statt Gip2abgüsse Messung von Blechstärken, neues Tro>knungsverfabren. Berichtigung. Um- f<lag: Briefkaîtcn. Personalien. Naturforscher- versammlung. Vakanzen. Stellengesuche. Anzeigen.

S R Lv

Allgemeine Brauer- und Hopfen-Zeis-

Nach dem Deutschen Handelsar<hiv betrug j der Werth der Gesammteinfubr in Li bau ium Jahre | 1885 12 112 8593 Rubel gegen 14 026 358 Rubel im | Jahre 1884. Von Deutschland wu: de im Jahre 1885 für 3 457 395 Nubel eingeführt acgen 4274235 Nubel in 1884, Der Gesammtwerth der Ausfuhr bezifferte sich im Jahre 1885 auf 31 768 175 Rubel,

wovon auf Deutschland 8272 974 Rubel kanten, gegen 38963 232 Rubel im Jahre 1884, woran

Deutschland mit 11 150 126 Nubel partizipirte. Auf Deutschland eutfiel bei der Ausfuhr der größte Be- trag, während bei der Einfuhr Deulschland die zweite Stelle einnaßm. Der Nückgang des Handels im Laufe des Jahres 1885, wie er si aus den Dahlen ergiebt, findet seine Begründung namentlich in der Konkw renz Amerikas und Indi ns auf dem Gebiete der Getreideausfuhbr. Einen nicht unbedeu-

18 V

auch Schweden und Norwegen große Quantitäten, welche namentli<h na< Karlshamm vers<ift

Salpetersäure und Chlorkalk (98 731 Pud) 2c. Die Ausfuhr nah Deutschland bestand hauptsächlih aus folgenden Gegenständen: Kleie (175 698 Tschetwert),

chiffe). Von diesen führten die deute Flagge 400 Schiffe (352 Dampfer von 64541 Lasten und 48 Segelschiffe von 2329 Lasten). Aus liefen in dem- felben_ Zeitraum 1492 Schiffe (1134 Dampfer und

Segelschiffe von 2570 Lasten).

Centralblatt für die Tertil-Induftrie.

Apparaten zum Waschen, Dämpfen, Bleichen, Färben oder Imprägniren von Tertilstoffen. mechanis<her Webstuhl. Bandwebstuhl

Flaer | z mil quer

verschiebbarer Kette. Fachs<hulen. Literatur. Sprechfaal. Rundschau. Neu eingetragene Firmen. Konkurse. Submissionen. An-

tung. Offizielles Organ des deutshen Brauer- bundes x. Nr. 103, Inhalt: Deutscher Brauer- bund. Ueber die Beurtheilung hefetrüber und jaurer Biere. Prozeß auf Grund des neuen Aktiengeseßes. Aus der Praris: Ueber das Nicht-

ha! a uUS

Gährung. Mittheilungen er Kempe’s{<he Hopfen-Exrtrak-

Ap Vrauerci- und Mälzerei-Berufs- genofscns<aft. Kleine Mittheilungen: Süd- deutscher Gastwirthe-Verband. Bierfracht\ätze von Triest na< Ost-Asien und Australien. Patents ertheilungen für das Deuts(e Reich. brauerei in Pforzheim. Belgiens Aus- und Ein- fuht. Erträge an Brau- und Branntweinsteuer Un der norddeutschen Steuergemeins<haft. Patent-

ten der Dee bei der dem Publikum: De tions-Apparat.

#5

STE! a Bier-

aunmeldungen in ODesterrei&-Ungarn. Konkurs- nahri<ten, Handelsregister-Einträge. Hopfea- markt. Briefkasten. Anzeigen.

5 i 1 Deutsche Uhrmacher - Zeitung. Verlag tenden Handelszweig bildet die Einfuhr von Koks, | N. Sli Se e) Ne Inhalt: Auch der Handel mit russishem Spiritus hat an Todesanzeige. Bekanntmahung des Central-Vor- Ausdehnung gewonnen. In neuerer Zeit bezichen standes. C. Theod. Wagner's Fabrik elektrischer

Uhren. Eine Studie über den Ankergang. VIII.

Ueber die Ortébestimmung zur See mit vorzüg-

wurden. Eingeführt wurden - hauptsächlih folgende licher Berücksichtigung des Chronometers. Eine Artikel: Stein-, Schmiedekohlen und Koks (4 126 641 merkwürdige alte Uhr. Entgegnung auf den Pud), Düngstoffe (569 560 Pud), Gußeisen in | Artikel „Ueber die praktishe Prüfung der Ukbren- Stücken (581 800 Pud), Farbholz in Blöten | Oele auf ibre Orydationsfähigkeit 2c.“ Aus der (243 143 Pud), Soda, fkalzinirte (135959 Pud), | Werkstatt (Die Spirituslampe und ihre Behand- Actnatron (135 959 Pud), Eisenble< und Eisen in lung). Hülfêwerkzeug als Nothbehelf für den Platten (189 016 Pud), Eisen (116 334 Pud), Feld- großen Eingriffszirkel., Vereinsnahrihten (Ber- stcine, ordinäre, als Ballast (122 757 Pud), Salpeter, | lin, Lüneburg). Vermischtes. Briefkasten.

Anzeigen.

I - 0 A u D HS Y 5 r T

Roggen (264 447 Tschetwert), Hafer (361 46 n Ba ugewerks- ea! g. o O It - M 2 A A E Na Baume er tin Berlin g 4E nb + Ner- Tschetwert), Knocheukohle (106 745 Tschetwert), | L S Nr. (0. O O Spiritus (819 940 Wedro), Eier (3 289 010 Stü), | Qb-emgelegenheiten, Lokales und Vermischtes.

O O tee ZSORE 4 | Soziales. Brief- und Fragek Bau-Sub- Papyros (100 000 Stück) x. Während des Jahres mislions-Ani As Eee De A e M Dp 1889 liefen in den Hafen von Libau im Ganzen | U E C E 1542 Schiffe cin (1144 Dampfer und 398 Segel- | Daumarils. Anzeigen. Beilage: Anzeigen.

Allgemeine Handwerker-Zeitung, früker

Allgemeines Gewerbeblatt. (München.) Nr. 70. —-

Ct 42 A M Ff) Z 7 Dag - F So raun M} h Fnhalt: Zur Aufklärung. Das Entlaufen der R (Sis Z Its 5 Ae O La 1E EEN , f . L E 299 Segelschiffe), unter diesen wan 398 deutsche Gefellen. Mittheilungen aus Junungen , Ver- Schiffe (348 Dampfer von 63 600 Laslen und 50

einen 2c. Literarishes. Briefkasten.

„Dampf“, Organ für die Interessen der Damvfs- V

(Redaktion und Expedition: Berlin C., Spandauer- | Industrie. (Nobert Teßmer, Berlin SW.) Nr. 25. straße Nr. 61.) Nr. 35. Inhalt: Die Azotarb- Inhalt: Abhandlungen: Dic Dambfkessel und stoffe und ihre Verwendung in der Färberei der Dampfmaschinen in Preußen 1885, Versuche mit Baumwolle. Apparat zum Waschen, Spülen, Strohfeuerung bci Lokomobilen. Maschinen und Vleichen, Färben und Imprägniren von Stoffen. | Arbeiter. Ücber Lichtpausverfabren, Mitthei- Selbstthätige Kuppelung von Leitungsrohren an | [lungen aus der Praxis: Ueber Büffelhaar-Trcib-

riemen. Technische Mittheilungen: Grundplatte

ur Verbindung einer Kraftmaschine mit einer dvna1no-

elektrischen Maschine. Verschiedene Mittheilungen.

Fragekasten. Bezugsquellen. Briefkasten.

Inhalt der Nr. 24 vom 20. August. Inserate.

fragen über Bezug und Absatz. Marktberichte. Berliner Konfektionsbericht. Patent- Anmeldungen. Patent-Ertheilungen. Versagung von Patenten. Uebertragung von Patenten. Erlöschung von Patenten. Ausländische Patente. Berliner Course. Anzeigen.

d

Pharmaceutis che Centralhalle für

Die Sachsen, dem Königreih Württemberg und

Handels - Register.

andelêregistereinträge aus dem Königreich

em Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Deutschland. (Dr. Hermann H d d| Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt Geister, Berlin) dir. 9s. Sabel prnn | veröffentliht, die beiden ersteren wödentlih Lie

Pharmacie: Neues pharmaceutis<es Manual. Zur Düsseldorfer pharmaceutischen Ausstellung. Ueber Kunstbutter, ihre Herftellung, sanitäre Beur- theilung und die Mittel ihrer Unterscheidung von Milchbutter. Literatur und Kritik. Miscellen: ZU subcutanen Injektionen. Eine Amtliche Bekanntmachungen 2c. am pharmaceutishen Kursus der Technisch. . Hohschule Darmitadt im

K

Unsere Maschinenindustrie mußte in demjenigen

Winter-Semester 1886/87. Anzeigen.

Barmen. wurde beute unter Nr. 1031 zu der Firma C. A. Herberts in Varmen cingetragen die der Ehefrau

leßteren monatli.

[27450]

In unser Handels-Prokurenregifter

aufmann Hermann Herberts, Anne, geb. Cronau,

in Barmen ertheilte Prokura.

Varmen, den 28, August 1886. Königliches Amtsgericht. T.